Autor: CThomas
Reviews 101 bis 107 (von 107 insgesamt):
01.01.2019 | 09:32 Uhr
zu Kapitel 1
Ich muss sagen, bis jetzt klingt die Geschichte wirklich schön und vielversprechend. Ich freue mich schon auf mehr :).
LG Lea

Antwort von CThomas am 11.01.2019 | 20:37:58 Uhr
Tausend Dank! Ich habe eben den nächsten Abschnitt hochgeladen, ich hoffe, der gefällt dir auch!

Liebe Grüße!
07.12.2018 | 13:27 Uhr
zur Geschichte
Hallo,
ich würde mich auch sehr freuen, wenn du diese Geschichte fortführen würdest. Es wäre interessant zu erfahren wieso Joshua sich eine Frau aus dem Gefängnis holt, wieso er 8 Wochen gewartet hat. Wieso Fisch stumm ist und was es mit ihrem Unfall auf sich hat. Weil du meinst die Geschichte wäre zu einseitig. Nun, als Leser weiß man ja was sie denkt. Aber vielleicht willst du sie ja auch nicht die ganze Zeit stumm lassen?

Antwort von CThomas am 09.12.2018 | 15:19:51 Uhr
Hi Loehli!

Danke für das nette Feedback. Eigentlich ist schon geplant, Fisch sehr, sehr lange stumm zu lassen, entweder das ganze Buch über oder bis zu den letzten paar Seiten. Aber wie gesagt, die Dialoge sind nur Monologe, auch wenn der Leser weiß, was Fisch denkt, so weiß es der Gesprächspartner ja nicht. Und eine derart einseitige Unterhaltung stockt halt doch relativ schnell und wird vor allem langweilig für den, der mehr oder weniger Selbstgespräche führt. Joshua an sich - und die eine oder andere Figur, die später noch eine Rolle spielt - ist sehr kommunikativ angelegt, sodass da schon ein bisschen gesprochen wird. Aber irgendwie hakt's trotzdem. Ich kann, wenn dieses Projekt, für das ich den Anfang hochgeladen habe, ja noch den Rest posten und vielleicht hat ja der eine oder andere Leser dann auch eine zündende Idee, wie man das "spannender" gestaltet. Denn Gestiken zu beschreiben ist auch irgendwie ... schwierig, ausufernd und auf Dauer wenig unterhaltsam.

Liebe Grüße!
04.12.2018 | 17:05 Uhr
zur Geschichte
Hi!

Wie wunderschön, mal wieder etwas von dir zu lesen! Knapp und auf den Punkt, alle Infos sind da und die ganze Szenerie baut sich vor meinem inneren Auge auf. Dass ich deine Art, mit Worten umzugehen, liebe, weißt du ja inzwischen :D
Natürlich bleiben da viele Fragen offen. Welche Beweggründe hat Joshua, sich eine Frau im Gefängnis zu suchen? Weshalb hat er acht Wochen gewartet? Was ist Fischs Geschichte? Wie geht es mit den beiden weiter? Du könntest problemlos um diese Kurzgeschichte einen ganzen Roman schreiben, ich würde ihn sofort lesen! Aber vielleicht ist es manchmal auch ganz gut, wenn man es bei der Kürze belässt.

Bis hoffentlich ganz bald!
Deine Yellinda

Antwort von CThomas am 04.12.2018 | 18:25:41 Uhr
Danke für das große, liebe Lob! Von Fischs Geschichte lagern 50 Seiten auf meinem PC, aber irgendwie komme ich nicht recht weiter. Joshuas Beweggründe, Fischs Hintergrundgeschichte, ein grober Plotplan, alles da. Aber es ist sauschwer zu schreiben, weil's nur so wenig Dialog gibt. Und wenn, ist er so übel einseitig, weil Fisch ja nicht antworten kann. Das macht das ganze ziemlich schwierig und irgendwie hänge ich fest. Mal sehen, ob mir eine gute Eingebung kommt, wie ich die Geschichte fortführe, ohne dass es eintönig wird.

Liebe Grüße!
03.12.2018 | 17:44 Uhr
zu Kapitel 1
Für mich schreit es regelrecht nach einer Fortsetzung. <3

Antwort von CThomas am 04.12.2018 | 18:23:29 Uhr
Es gibt auch eine, Straubi - aber irgendwie ist nach 50 Seiten bisher Schluss und ich wollte tatsächlich einen Roman daraus machen. Aber irgendwie hänge ich fest. Ich hoffe, dass mich die Muse jetzt wieder beflügelt und ich - nicht nur mit Fisch - generell wieder mehr schreiben kann. Denn die letzten Monate habe ich keine einzige Stunde ins Schreiben investiert. Der ganze Frühling, Sommer und Herbst war so ... busy, dass ich wirklich zu keiner Silbe gekommen bin.

Liebe Grüße!
02.12.2018 | 19:16 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Cosima,

nach langer langer Zeit endlich wieder ein Schmankerl zu lesen von dir und ich nehme mal ganz stark an, dass es der Beginn der neuen Geschichte sein kann....
Ich jedenfalls freue mich schon riesig drauf, etwas aus dieser Zeit und vor allem dieses unbarmherzige gnadenlose Land zu lesen, in Australien.

Es grüßt dich von Herzen Karin

Antwort von CThomas am 04.12.2018 | 18:19:57 Uhr
Hi Karin!

Lange war's still, das stimmt. Von Fischs Geschichte existieren bereits 50 Buchseiten auf meinem Computer, aber irgendwie komme ich nicht weiter - was auch damit zu tun hat, dass ich die letzten Monate über nicht eine freie Sekunde zum Schreiben gefunden habe. Ich hoffe, das wird jetzt im Winter wieder ein bisschen besser.

Liebe Grüße!
02.12.2018 | 14:40 Uhr
zu Kapitel 1
Interessant und ich lese wie immer mit wenn es was neues von dir zu lesen gibt :)

Antwort von CThomas am 04.12.2018 | 18:18:34 Uhr
Danke schön! Ich freu mich, wenn's gefällt und dass ich so treue "Verfolger" habe. ;-)
02.12.2018 | 11:28 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe CThomas!
Ich bin begeistert von dieser Kurzgeschichte.
Nicht nur inhaltlich, auch stilistisch und atmosphärisch,
deine Beschreibungen und der Realismus dieser Zeit,
zudem sehr feinfühlig und empathisch geschrieben.
Klare Leseempfehlung wie alles, was ich bisher von dir gelesen habe, du hast großes Schreibtalent.

Gerne hätte ich weiter gelesen, wie es den beiden ergeht.
Aber was soll ich sagen: Der Oneshot ist perfekt so!
Ich muss dir unbedingt ein Sternchen dafür geben!

Die 1. Adventwoche steht liturgisch für "Hoffnung".
Die hat Missy nun auch!
Und Mr.Porter wird sie mit Respekt behandeln und nichts von ihr verlangen, was sie nicht will, so stell ich mir das weiter vor, bis sie einmal sprechen wird.
Natürlich war das Anfangs- und Schluss-Wort auch sehr einprägsam, hat am Ende nachgehallt.

ich wünsche dir einen einen schönen 1. Advent.
R ♪ ♫ ♪♪

Antwort von CThomas am 04.12.2018 | 18:17:53 Uhr
Danke dir für das große Lob! Hoffnung ist ein großes Thema, in allen meinen Arbeiten, wenn auch nicht immer mit religiösem Hintergrund. Fisch geistert mir schon lange im Kopf rum, ich habe ein angefangenes Romanmanuskript mit ihr (50 Buchseiten stark), aber irgendwie komme ich nicht weiter. Vielleicht wird's doch nur eine Kurzgeschichte. Mal sehen.

Liebe Grüße!