Autor: CThomas
Reviews 1 bis 25 (von 48 insgesamt):
08.07.2019 | 21:13 Uhr
zu Kapitel 13
Oh man. Ich freue mich jedesmal wenn ich wieder ein Kapitel von dir lesen darf. Ob wohl alles gut gehen wird???
06.07.2019 | 19:44 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo CThomas,

ich melde mich auch mal wieder. Vielen Dank für deinen Tipp zur Recherche, da werd ich doch gleich mal reingucken :)
Zu deinem neuen Kapitel. Ich mag Cilians Ehrlichkeit sehr. Er ist ein feiner Kerl und ich hoffe, dass er mit Fisch zusammen kommt^^ Sie hätte es so verdient. Sie hat so einen starken Charakter, steht ihm bei und wäscht sogar seine tote Ehefrau. Keine leichte Sache, zum Glück ist sie so abgehärtet. Ich hoffe sehr, dass die Bettwäsche nicht gefunden wird, das könnte Fisch vielleicht noch zum Verhängnis werden. Sie hätte sie besser auch im Ofen verbrannt. Aber du hast ihre Einstellung überzeugend rüber gebracht. Ich bin gespannt, was Cilians Vater zu der ganzen Geschichte sagt, ob er die Lüge seines Sohns schluckt. ich denke dennoch, dass es noch Konsequenzen irgendeiner Art geben wird.

Ich freue mich auf das nächste Kapitel :)

LG Honora
05.07.2019 | 11:50 Uhr
zu Kapitel 13
Naja, so geht es auch. Ich glaube kaum, dass hier viel in Frage gestellt wird. Ich hoffe nur, dass die Dinge, die Fisch sich mitgenommen hat, nicht auffallen. Die einzige, die misstrauisch werden kann, ist m.M. nach ihr Dienstmädchen.
Wieder typisch, dass Fisch die Arbeit hatte. Cillian hätte das nie hinbekommen. Seine Einstellung zum Thema Sex ist auch bemerkenswert. Er wird also Fischs Traumprinz. Na, was nicht ist, kann ja noch werden. Ich bin nur jetzt gespannt, wie Cillians Vater auf den Tod seiner Schwiegertochter reagiert.
04.07.2019 | 21:51 Uhr
zu Kapitel 13
Liebe Cosima!
Was ist Fisch nur für eine patente Frau. Ja, sie hat sich gut gemacht als Tatortreiniger, ihr ist auch nichts Grauenvolles fremd.
Cillian ist im wahrsten Sinn des Wortes in die Knie gegangen und hätte das nie geschafft.
Cillians Offenbarungen über Sex usw. waren berührend.

Fisch ist nicht lieblos, sie hat praktisch agiert und war gestählt durch ihr bisheriges Leben.
Hoffentlich werden sie nicht erwischt, noch ist ja die blutige Bettwäsche unter ihrem Bett. Und sie ist vorbestraft.
Retikül? Handtasche?

Du hast es wieder so toll geschrieben, im Detail nämlich.
Und nun lebt sie zwar in einem House Butterfly, wenn auch nicht in dem aus ihren Träumen,
aber der Mann aus diesen Träumen hat nun ein Gesicht bekommen.
Eine so sensible Geschichte mit so vielen Feinheiten.
Lieben Gruß.
R இ
04.07.2019 | 15:33 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo Cosima,

ahhh die Männer der Vergangenheit... sie sind durch die Erziehung immer nur drauf gepolt worden, dass Frauen entweder nur Schwierigkeiten machen und man sich guttat sich davon fernzuhalten oder Ich bin der Mann und habe das Sagen, naja und/oder oft beides zusammen.
Daher die totale Unwissenheit von Cillian und seine Unbeholfenheit... Fisch will ihm helfen und muss letztendlich alles alleine machen, da er von dem Mysterium Frau keine Ahnung hat.
Aber es könnte so hinkommen, dass alle glauben, dass Fiona am Fieber gestorben ist, hoffen wir mal.
Wie süß, dass auch Fisch, trotz ihrer schlimmen Erfahrungen und dem gnadenlosen Leben, ein wenig Zeit zum träumen bleibt. Und manchmal werden auch Träume wahr, aber soweit sind wir ja noch lange nicht, oder?!

Liebe Grüße aus dem sonnigen Süden von Karin
21.06.2019 | 13:57 Uhr
zu Kapitel 12
Schade, ich hatte irgendwie gehofft, dass sie überlebt. Aber ohne Arzt war das sowieso chancenlos. Er hätte gleich mit ihr zum Arzt reiten sollen. Das hätte vielleicht auch nichts genutzt, wäre aber doch schneller gewesen. Ja, was soll Cillian seinem Vater sagen? Er müsste sich irgendeine glaubhafte Geschichte ausdenken wieso sie so viel Blut verloren hat. Aber zur damaligen Zeit war das vermutlich leichter als heute. Am besten ein Treppensturz mit inneren Verletzungen und dadurch Verbluten. So müsste es eigentlich gehen.

Antwort von CThomas am 04.07.2019 | 14:44:22 Uhr
Hi Loehli!

Danke für den Hinweis, das muss ich bei der Überarbeitung noch besser darstellen - Fiona geht's schon so schlecht, dass Cillian glaubt, es sei vernünftiger, sie nach Hause zu bringen und den Arzt zu holen, weil das schneller geht, als mit der halbtoten Frau langsam und vorsichtig durch die Stadt zu reiten. Ist notiert und wird bearbeitet. Fisch und Cillian arbeiten hart an einer Lösung - ich bin gespannt, ob's dir gefällt.

Liebe Grüße!
19.06.2019 | 12:47 Uhr
zu Kapitel 12
Hey Cosima,

wie schön, dass es mit den beiden weitergeht!
Letztendlich wäre es einem Wunder gleichgekommen, wenn Fiona überlebt hätte, denn damals war Reinlichkeit eher ein Fremdwort. Sowohl beim Arzt oder Engelmacherin....
Hm wie wohl Cillians Vater reagieren wird, wenn er hört, dass all seine Bemühungen und Geldausgaben bezüglich Schwiegertochter umsonst gewesen sind... und wie wohl sein nächster Plan aussieht.
Aber vielleicht bleibt ihm wegen der Trauerzeit ja ein wenig Aufschub.
Tja und Fisch, sie wird sich bemühen schreiben zu lernen, denn die Buchstaben können momentan ja nicht aus ihrer Kehle/Mund, also muss sie ihre Worte anders kanalisieren.

Ich freu mich auf weiteres und schicke dir allerliebste Grüße
Karin

Antwort von CThomas am 04.07.2019 | 14:42:19 Uhr
Hi Karin!

Ja, so eine Abtreibung haben damals die wenigsten Frauen überlebt, und Fiona gehört nicht dazu. Eigentlich war, das muss ich ehrlicherweise sagen, das ein bisschen anders geplant (nämlich, dass Fiona tatsächlich einfach verduftet, aber mir fiel irgendwie nix Schlüssiges-Plausibles ein, wohin, mit wem, mit welchem Geld, usw., also hab ich mich während des Schreibens noch umentschieden). Codd senior tickt ziemlich aus, denke ich. Das kommt dann im nächsten Kapitel - und Fisch wird auch demnächst wieder neue Buchstaben lernen, damit Cillian endlich erfährt, wie sie heißt.

Jetzt kommt erst mal "Tatortreiniger" Fisch. Und ich bin gespannt, wie es dir gefällt.

Liebe Grüße!
18.06.2019 | 21:46 Uhr
zu Kapitel 12
Liebe Cosima!
Ich dachte, Fisch ist vom Schock stumm geworden, aber sie hat Aphasie nach einer Kopfverletzung.
Das ist natürlich nicht so einfach zu heilen, schon gar nicht in Zeiten ohne Logopädie. Einen Schock hätte sie durch einen weiteren Schock vielleicht heilen können, aber das war doch eine Gehirnläsion.
Ich finde es schön, dass sie nun gelobt und gewertschätzt wird im Haus Butterfly,
und dass sie sich zum Glück nie als Hübschlerin verdingen musste.

Fiona hast du ja nun für die weitere Handlung "elegant entsorgt".
Cillian hat eine Horrornacht hinter sich.
Hoffentlich bekommt er nicht noch Schwierigkeiten mit der Polizei, wenn das Personal das viele Blut findet, aber ihn nicht.
Du hast diesen Albtraum ausgezeichnet beschrieben.
Aber er ist nicht wegen Fisch ins House Butterfly gekommen sondern wegen einer der Freudenmädchen.
Momentan kann er nicht klar denken.
Fisch hat schon leise Gefühle für ihn entwickelt.

Lob, das Kapitel war sehr intensiv geschrieben.
Lieben Gruß.
R ஜ

Antwort von CThomas am 04.07.2019 | 14:38:41 Uhr
Hi R!

Ich habe echt lange überlegt und recherchiert, warum Fisch stumm ist - und die Kopfverletzung und evtl. eine kleine Hirnblutung, die das Sprachzentrum beeinträchtigt, erschien mir am besten. Wobei diese Patienten dann auch leider oft Verständnisprobleme haben - aber das wäre dann ja wirklich extrem komplizert zu schreiben. Also hat Fisch in dieser Hinsicht Glück gehabt. Fisch und Cillian arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, bei der die Polizei gar nicht gebraucht wird, bei der niemand Verdacht schöpft. Fisch wird da sehr schnell kreativ. ;-)

Ich bin gespannt, wie dir das neue Kapitel gefällt - viel Spaß damit!

Liebe Grüße!
10.06.2019 | 20:13 Uhr
zu Kapitel 11
Oh man die Geschichte ist wie immer gut geschrieben. Ich wüsste nur zu gerne wie sie ausgeht..

Antwort von CThomas am 18.06.2019 | 17:52:15 Uhr
Hi Orne!

Ewig hat's gedauert, aber es geht weiter! Viel Spaß damit.

Liebe Grüße!
17.05.2019 | 20:54 Uhr
zu Kapitel 11
Liebe Cosima!
Wenn schon Vertrauen brechen, dann richtig ;) Wobei Fiona eh nie Vertrauen zu Cillian hatte.
Nun hab ich allerdings tiefes Mitgefühl mit Fiona,
und es gefällt mir, dass du auch sie nicht verdammst, sondern ihr Verhalten erklärst.
Das hätte ich mir doch denken können bei dir, dass dir auch zu ihr eine schlüssige Geschichte einfällt.

Als ob nicht eine Vergewaltigung schon schlimm genug ist, aber wenn das 1.x mit Gewalt genommen wird, das muss unvorstellbar sein.
Eben weil sie es noch nicht anders kennt.
Du hast Fiona wirklich gut beschrieben, das war ein ausgezeichnetes Kapitel.

Ach, was ist Cillian immer begriffsstutzig, ich hab das mit der Engelmacherin gleich verstanden :)
Nun ist Fisch ihm also nahe am Pferd, und er bezeichnet Fisch als "liebe Freundin".

Arme Fiona. Nun wird sie wohl mit Cillian sprechen in Zukunft, hat sie ja schon.
Arme Fisch, den ganzen Weg zu laufen.

Nun frage ich mich natürlich (rhetorisch), wie es weitergeht. Wird Cillian Witwer?
Denn bleibt die Ehe aufrecht, wird er sich bemühen müssen, Fionas Trauma mit viel Fingerspitzengefühl im wahrsten Sinn des Wortes zu heilen.
Dann kann er ihr nicht fremd gehen, das wäre mehr als grausam.

Danke für die tolle Geschichte und das neue Kapitel zu lesen.
Schönes Wochenende!
R ⌘

Antwort von CThomas am 18.06.2019 | 17:48:12 Uhr
Hi!

Sorry, sorry, ich weiß, die neuen Kapitel dauern ewig. Ich konnte nicht widerstehen und hab mich für einen Wettbewerb angemeldet, die dazugehörige Kurzgeschichte lade ich gleich im Anschluss hoch. Ich hoffe, sie gefällt dir - und natürlich das neue Kapitel, das recht traurig und tragisch ist, denke ich. Aber das war vermutlich auch schon abzusehen. Schön, dass Fischs Erklärung gleich verstanden wurde, ich denke, Cillian stand einfach auf der Leitung - und muss sich erst auf diese neue Form der Kommunikation einstellen. ;-)

Liebe Grüße und viel Spaß mit dem neuen Kapitel, das Cillian recht übel mitspielt.
17.05.2019 | 16:05 Uhr
zu Kapitel 11
Hey Cosima,

hab ich mir´s gedacht, dass Fiona zur Engelmacherin gehen musste... nur dass die Umstände anders sind, als vermutet... jetzt kann ich ihren Hass und ihre Wut auf die Männer sehr wohl verstehen und nachvollziehen.
Ob sie überleben wird, ich glaube eher nicht, denn die Infektion hat sich ja schon ausgebreitet und ohne gescheites Wissen der damaligen "Ärzte" hat sie kaum eine Chance....
Cillian kann Fisch dankbar sein, dass sie durch seinen Unterricht ihm schreiben konnte, wo er suchen musste.
Jetzt heißt es bang warten auf das nächste Kapitel und wie es weiter gehen mag.

Vielen lieben Dank für deine Zeit, die du opferst.
Schöne Grüße aus dem Süden von Karin

Antwort von CThomas am 18.06.2019 | 17:44:44 Uhr
Hi Karin!

Ich bin so eine Schnecke, ich weiß! Aber dafür lade ich gleich noch eine Kurzgeschichte hoch, die ich in den vier Wochen seit dem letzten Kapitel geschrieben habe.

Cillian stürzt jetzt erstmal böse ab - und macht sich Vorwürfe.

Liebe Grüße!
17.05.2019 | 13:13 Uhr
zu Kapitel 11
Oh Mann!! Ich glaube, das hat keiner erwartet. Und das erklärt natürlich alles. Auch das seltsame Verhalten von Fiona. Ich bin gespannt ob sie den Eingriff überlebt. Fisch ist die Retterin in der Not. Der arme Cillian. Und die arme Fiona.

Antwort von CThomas am 18.06.2019 | 17:43:18 Uhr
Hi!

Ich fürchte, sie überlebt's nicht. Die arme Fiona. Ich wünsche trotzdem viel Spaß mit dem neuen, tragischen Kapitel!
11.05.2019 | 13:03 Uhr
zu Kapitel 10
Na, das sind ja mal Neuigkeiten! Fiona und schwanger. Das ist aber ziemlich blöd für sie. Leider ist Cillian ja zu sehr Gentleman um sie anlaufen zu lassen. Ich würde sie ja bloßstellen. Ich frage mich aber wer der Vater ist? Kann es sein, dass es Cillians eigener Vater ist? Ist jetzt nur eine Vermutung, aber wen sonst kennt sie schon in der Stadt? Und wenn sie sich mit jemand anderem getroffen hätte, dann wäre das vermutlich auch schon rausgekommen.

Antwort von CThomas am 17.05.2019 | 12:29:42 Uhr
Hi Loehli!

Cillians Vater ist diesmal ganz unschuldig - genau wie Fiona selbst auch. Umso tragischer sind natürlich die ganzen Umstände und Entwicklungen. Du hast auch ganz recht, hätte sie sich mit jemanden getroffen, hätte das irgendjemand erfahren. So wie es ist, natürlich aber nicht. Ich lasse Cillian - und Fiona - ganz schön leiden, genau wie Fisch auch gelitten hat. Das macht dann später das Happy End umso süßer. Für manche.

Liebe Grüße!
09.05.2019 | 17:27 Uhr
zu Kapitel 10
Liebe Cosima!
Es ehrt Fisch, dass sie diskret ist, und das nicht nur, weil sie stumm ist.
Aber sie beobachtet gut, sie ist nicht dumm.
Und Cillian hat gerade deswegen mehr Vertrauen zu ihr, weil sie keinen Kommentar abgibt, ein bisschen wie Beichte.

Wow. Also mit dieser Wendung hab ich nun nicht gerechnet ;)
Es macht für mich genauso wenig Sinn wie für Cillian, denn sie hätte ihm ganz leicht ein Kuckuckskind unterschieben können.
Leider lässt du uns genauso gespannt wie Cillian hängen.
Ich fiebere mit.

Du bist in Australien? Hab eine tolle Zeit!
Lieben Gruß.
R Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Antwort von CThomas am 17.05.2019 | 12:27:45 Uhr
Hi R!

Oh, ich bin nicht in Australien, da kriegen mich keine zehn Pferde hin - nicht wegen des Landes, sondern wegen des endlosen Fluges. Ich fliege nur höchst ungern. ;-)

Gut, dass ich dich überraschen konnte, das freut mich sehr. Mit Fisch zu reden ist tatsächlich für Cillian ein bisschen wie eine Beichte, sie schweigt und urteilt nicht, genau das, was er braucht, um sich den Kummer von der Seele zu reden. Und ich mache ihm viel Kummer, gleich jetzt im neuen Kapitel. Trotz der Tragik wünsche ich viel Spaß damit und bin auf deine Gedanken dazu gespannt!

Liebe Grüße!
09.05.2019 | 17:19 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo Cosima,

uiii, na da hat Cillian aber eine gute Hausangestellte, die ihm das mit der Schwangerschaft erzählt... auch Shelagh weiß, was bei ihren "Herrschaften" geht oder auch nicht.
Cillian entwickelt Spürsinn, jetzt mal sehen, ob er in dem Buch etwas rausfindet, wonach er weitersuchen kann.
Und ich weiß, wer die ominöse Mrs Bordwick ist....es kann sich nur um einen bestimmten Berufszweig handeln...
Fisch, gut, dass sie durch ihre stille Art mehr erfährt und kombinieren kann, Zusammenhänge begreift.
Nimmt jetzt das Drama seinen Lauf?
Ich warte gespannt auf die nächstem Zeilen aus deiner Hand.

Danke, dass du in einer sicher grade stressigen Zeit ein wenig Muse hast, uns mit Neuem aus der fernen Zeit Australiens zu versorgen! Ich jedenfalls freu mich immer riesig, wenn es ein weiteres Kapitel gibt.

Liebe Grüße von Karin

Antwort von CThomas am 17.05.2019 | 12:24:18 Uhr
Hi Karin!

Du kennst mich halt gut und hast wie immer recht. Im neuen Kapitel muss Cillian Spürsinn beweisen und Zusammenhänge begreifen - ich bin gespannt, wie es dir gefällt! Das Drama nimmt seinen Lauf, natürlich! Die arme Fiona kann einem wirklich leid tun.

Liebe Grüße!
04.05.2019 | 11:58 Uhr
zu Kapitel 9
Hurra, ein neues Kapitel. Der arme Cillian, jetzt muss er schon flüchten um seiner lieblosen Ehe zu entkommen. Aber Fisch das Lesen beizubringen ist ja keine schlechte Idee. Sie wird sicher schnell lernen. Ich bin schon sehr gespannt wie sie wirklich heißt.

Antwort von CThomas am 09.05.2019 | 13:14:24 Uhr
Hi Loehli!

Dem Urlaub sei Dank geht's schon weiter - weniger mit Unterricht, als mit Cillians Ehe. Zu Fischs Namen kommen wir dann aber auch irgendwann.
Ich bin gespannt, was du denkst und wünsche viel Spaß!

Liebe Grüße!
03.05.2019 | 18:25 Uhr
zu Kapitel 9
Liebe Cosima,

schön, dass es wieder ein neues Kapitel gibt, ich hab die beiden schon sehr vermisst...
Es ist gut, dass Cillian sich nicht in seinem Frust Fiona gegenüber gehen lässt und sie grün und blau schlägt.
Immerhin hat er jetzt eine bessere Aufgabe seine Energie in sinnvollere Bahnen zu lenken, denn so lernt Fisch das Schreiben und lesen.
Ui, wenn Papa Codd das rausfindet, dann ist der Teufel los!
Cillian soll lieber seine Frau beglücken als Fisch Lernhilfe geben.

Ich freue mich schon auf weitere Unterrichtsstunden mit den beiden und was du daraus machst.

Liebe Grüße schickt dir Karin

Antwort von CThomas am 09.05.2019 | 13:12:52 Uhr
Hi Karin!

Und es geht weiter (gelobt sei der Urlaub!) - ich bin gespannt, was du zu dem großen Geheimnis sagst. Cillian flüchtet vor dem gräßlichen Zuhause und tut dabei noch ein gutes Werk. Er könnte zwar auch einfach mit McHay und Diggle einen saufen gehen, aber unterrichten ist doch viel sinnvoller. ;-)

Liebe Grüße und viel Spaß mit dem neuen Kapitel!
03.05.2019 | 15:59 Uhr
zu Kapitel 9
Liebe Cosima!
Cillian plappert eh genug um 2 stumme Frauen auszugleichen,
denn auch seine Ehefrau spricht offensichtlich nicht mit ihm.
Aber zu Fisch ist er sehr lieb. Und nun will er ihr Schreiben beibringen, für eine Stumme ist das ein großes Hilfsmittel, vorausgesetzt es können überhaupt schon genug Leute lesen dort.

Cillians Fiona versteh ich nicht. Sie macht sich die Ehe noch schwieriger als eh schon.
Sex-Verweigerung ist eine Protestsache, Cillian wünscht sich wohl eh eine Frau, die sich ihm mit Freude hingibt,
aber Cillian würde sich schon mit Höflichkeit und Respekt in dieser Lebensgemeinschaft begnügen.
Ein Mann der sich bemüht und sie nicht mit Gewalt nimmt, ist doch damals schon fast ein Lotto-Sechser gewesen, das müsste auch Fiona honorieren.
Ein Affront, dass sie lieber mit dem Dienstmädchen spricht.

Cillian wird nun in seiner schlechten Ehe zunehmend feinfühliger für andere auch, scheint mir.
Es ist auch nett, dass er Fisch gleich klarmacht, warum er das tut, und dass er nichts dafür will.
2 Ehegeschädigte, aber Fisch ist wirklich glücklich jetzt.
Ich bin auch schon so auf ihren Namen gespannt. Missy ging ja noch, aber Fisch ist wirklich furchtbar.

Du hältst die Spannung aufrecht,
denn er hätte ihr ja das Alphabet aufsagen können, dann hätten sie mal einen Buchstabensalat und daraus hätte er den Namen herausrätseln können als Anagramm oder wie in einem Schüttelrätsel.

Du hast das wieder so feinfühlig geschrieben.
Du empfindest große Zärtlichkeit für all deine Haupt- und Nebenfiguren, das merkt man.
Einfach nur schön!
Liebe Grüße!
R ❁¸¸.✿*¨❀

Antwort von CThomas am 09.05.2019 | 13:11:23 Uhr
Hi R!

Für Fisch ist das Weg in die Kommunikation, das, was sie am dringendsten braucht - der Unterricht ist für sie nicht mit Gold aufzuwiegen.
Fiona macht es sich tatsächlich schwer, wie schwer, wird im neuen Kapitel noch viel deutlicher. Ich bin gespannt, was du sagst.

Danke für das Lob, ich freu mich, wenn das genau so rüberkommt - ich liebe diese ganze Bande Protas wirklich sehr. ;-)

Liebe Grüße!
27.02.2019 | 08:31 Uhr
zu Kapitel 8
Liebe Cosima!
Es gab viele Vernunftehen, durchaus auch aus wirtschaftlichen oder anderen Interessen, aber es wäre schöner, wenn sich die beiden bemüht hätten, zumindest so etwas wie eine Freundschaft zu erreichen.
Wenn er Pech hat, lässt Fiona ihn schon nach der Hochzeitsnacht nicht mehr ran, dachte ich. Aber nicht mal zur Hochzeitsnacht...
Muss sie ihm nicht ein Kind gebären? Das war sicher der Deal der Väter.

Ups, ob Cillian das mit seinen Eltern so genau wissen wollte.
Na immerhin scheint seine Mutter dem Gatten kein Kind untergejubelt zu haben.
Das mit der Engelmacherin und den Schweinen war mehr als grausig.
Das war nicht die "gute alte Zeit", aber das ist sie bei dir ja nie,
du hast nur Paare, die etwas Gutes aus jener Zeit machen.

Das Grauen der Hochzeitsnacht für Cillian, da musste ich schon schmunzeln.
Ich hab aber auch Mitleid für Fiona, nur sollte sie sich halt ein bisschen bemühen, zumindest außerhalb des Bettes.
Dass sich aber alles so sehr als Grauen entwickelt, dass Cillian um sein Leben fürchten muss, das hätte ich nicht gedacht.
Dieser Hass von Fiona hat auch mich als Leser umgehauen.
Wobei Fisch sich ja auch nicht viel anders verhalten hat.

Ich freu mich so, dass Fisch es gut getroffen hat im Puff als Küchenhilfe,
alle mögen sie und sie kommt gut zurecht.
Was ist sie bloß für eine bescheidene Frau und harte Arbeiterin, man muss das schätzen.

Ob ihr rechtmäßiger Gatte sie mal findet? Wo, wenn nicht im Hurenhaus, das macht doch richtig Sinn bei Brock.
ich hoffe, sie wird dann beschützt.
So, so, Codd ist also eine Plaudertasche. Da wird es ja nicht stören, dass sie so still ist.

Ausgezeichnetes Kapitel wieder!
Immer eine Freude bei dir zu lesen.
Liebe Grüße.
R ⋈(◍>◡<◍)
25.02.2019 | 12:29 Uhr
zu Kapitel 8
Also ich kann Fiona nicht verstehen. Hat man damals nicht versucht aus den arrangierten Ehe das Beste zu machen? Es muss ja nicht super klappen, aber aller Leben wäre einfacher. Ich frage mich, ob da mehr dahinter steckt. Denn so einen Hass kann man nicht wirklich erklären. Dass Fisch gut zurecht kommt, glaube ich gerne. Sie kann ja hart arbeiten und freut sich darüber ja auch. Ich bin schon gespannt, wann sich die beiden über den Weg laufen.
24.02.2019 | 14:06 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo Cosima,

nun wurde es vollbracht, er musste den Drachen heiraten... mal sehen, wie das wohl noch so weitergehen wird zwischen den beiden.
Cillian wird es nicht leicht haben, denn sein Vater wird ihn sicher drangsalieren, ob Fiona sich dem Schwiegervater auch so biestig gegenüber benimmt, wenn er wissen will ob sie schon schwanger ist?
Wenigstens hat Fisch es geschafft, dass es ihr gut geht, hoffentlich bleibt es noch so eine Weile! Denn dass Brock vielleicht noch nach Sydney kommt, steht sicher noch aus.

Dir supersonnige Grüße und danke für das Kapitel!
Karin
14.02.2019 | 19:29 Uhr
zu Kapitel 7
Liebe CT!
Noch nicht lange aus dem Gefängnis entlassen, ist das sehr riskant, dass Fisch sich mit Diebstählen durchbringen muss, um nicht zu verhungern.
Was für ein Glück, dass Anna sie entdeckt.
Ich freu mich auch, dass Fisch in der Küche unterkommt.
Gut, alles andere wäre unrealistisch, aber ich freu mich trotzdem für Fisch.

Mir gefiel die Beschreibung des Freudenhauses
und von Madames Schmetterlingen, den Freudenmädchen,
mir gefiel auch, dass es sogar 2 "Freudenmänner" gibt dort.
OMG ja, die Villa Butterfly!!

Cillian hat sich ja ganz biestig verhalten.
Das verdient Fiona auch nicht, also eine Zwangsehe, wo sich beide nicht mal um ein Mindestmaß an Höflichkeit und Respekt bemühen.
Ich kann dir gar nicht sagen, was ich gerade über die beiden Väter denke!
Fiona tut mir auch gerade leid, hat sich aber auch nicht bemüht, sich wenigstens auf SmallTalk einzulassen.
Entweder hat sie daheim eine echte Liebe zurücklassen müssen oder sie hat gar kein Interesse an Männern.

Dass Ehe ohne Liebe damals auch funktionieren konnte, sah man ja an Missy und ihrem Joshua.
Aber die haben sich beide umeinander bemüht.

Cillian wird Fisch wohl bei einer seiner Lieferungen wieder treffen.
Aber im Moment seh ich für niemanden Licht am Horizont, auch für Fiona nicht.

Die Geschichte ist speziell, wie alle deine, aber sooo toll geschrieben! Danke.
Happy Valentine!
R (❁´‿`❁)

Antwort von CThomas am 15.02.2019 | 15:35:21 Uhr
Hi R!

Ja, Fisch darf auch mal Glück haben, denn Anna ist ein Seelchen und tut ihr gut. Auch nicht selbstverständlich in einer Umgebung, in der sich doch meistens jeder selbst der Nächste war. Fisch wird es gut gefallen in der Küche, arbeiten kann sie ja, und sie fühlt sich dort sicher, was für sie ja wichtig ist. Dass das Haus tatsächlich noch den richtigen Namen trägt, ist natürlich noch der Bonus, ein Wink des Schicksals.

Cillian ist biestig, allerdings, stinkwütend - und schlägt wild um sich, will den Vater treffen, und verletzt dabei aber natürlich auch andere. Fiona ist in einer richtig blöden Situation. Sie wird gezwungen, um die halbe Welt zu reisen, um irgendeinen Vollpfosten zu heiraten, unter "Wilden" in einem noch neuen, unerschlossenen Land zu leben und möglichst viele Kinder zu gebären. Eine Zuchtkuh, für die viel Geld bezahlt wurde, von dem sie aber sicherlich nichts hat. Von Liebe, Respekt und Zuneigung ja mal ganz zu schweigen. Am Schluss sollen möglichst alle glücklich sein - und ich hoffe, der Weg dorthin bleibt spannend. ;-)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende (und viel Spaß mit Kaspar und Balbina!)
14.02.2019 | 16:48 Uhr
zu Kapitel 7
Liebe Cosima,


was für ein Zufall, dass die beiden Mädchen sich im Stadtgetümmel gefunden haben! So klein ist doch die Welt...
Wenigstens ist Fisch jetzt erst mal sicher untergebracht und kann zeigen, dass sie für ihre Kost und Logis auch arbeitet.
Ich mag Cillian und seinen rabenschwarzen rebellischen Humor so sehr!!! Diese Vater-Sohn-Streitereien sind verbal einfach nur klasse!
Na, dann warte ich schon sehr gespannt auf das erste Zusammentreffen der beiden im Schmetterlingspuff...
Hm, und was Miss Fiona für eine Person ist, bleibt abzuwarten, denn sie kann alles und nichts sein.

Liebe Grüße von Karin ♥

Antwort von CThomas am 15.02.2019 | 15:30:29 Uhr
Hi Karin!

Sydney war damals ja noch gar nicht so groß (meiner Recherche zufolge ungefähr 20.000 Einwohner) - da kann man sich in einer der Hauptstraßen durchaus mal begegnen. Zum Glück für Fisch. Cillian hat die größte Klappe südlich des Äquators und sein Vater kriegt's halt ab, insbesondere, weil er Cillian ja auch respektlos behandelt und wie Vieh zum Wohle der Firma "verkauft". Fiona wird sicherlich eine eher tragische Figur sein, der keine größere Rolle zukommt, denn Cillian und Fiona werden nicht warm miteinander. Die Ehe besteht, ähnlich wie die von Brock und Fisch, rein auf dem Papier. Und wird dann auch bald enden, denn Fiona wird sich, auch wieder analog zu Fisch, davonmachen. Aber wie und warum und ggf. mit wem - das verrate ich natürlich noch nicht.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende (ich gehe jetzt putzen, wir haben Handwerker im Haus und die haben uns alles, bis in den hinterletzten Winkel, erfolgreich eingestaubt. Hier sieht's aus wie in einer Steinschleiferei. Alles weiß und grau)!
Liebe Grüße und auf bald!
14.02.2019 | 12:39 Uhr
zu Kapitel 7
Na, da hat Fisch ja richtig Glück gehabt Anna über den Weg zu laufen. Das ist sicher eine optimale Stelle für sie. Hier wird sie sicher auch Cillian über den Weg laufen. Dessen zukünftige Frau ist ja genauso begeistert von einer Ehe mit ihm wie er mit ihr. Das Mundwerk von Cillian ist ja ganz schön frech. Dass er seinen Vater beschwindelt ist witzig. Und dass es sein Vater ihm abkauft auch.

Antwort von CThomas am 15.02.2019 | 15:24:26 Uhr
Hi Loehli!

Na, logisch läuft sie da Cillian über den Weg - wäre ja ein Wunder, wenn nicht. Cillian hat eine große Klappe (und ist damit das passende Gegenstück zu Fisch) und denkt manchmal leider ein bisschen zu spät. Aber vielleicht lernt er das noch. ;-)

Liebe Grüße!
26.01.2019 | 19:33 Uhr
zu Kapitel 6
Na gottseidank hat sie es geschafft. Das war wirklich nötig. Brock hätte sie umgebracht, wenn sich die Chance ergeben hätte. Bzw. hätte er sie so misshandelt, dass sie sich gewünscht hätte er hätte sie umgebracht. Cillian gefällt mir, er ist ganz schön frech. Ich frage mich welches Geschäft sein Vater betreibt? Ich vermute, dass weder Fiona noch er ein Interesse an der Heirat haben. Aber ich gehe sowieso davon aus, dass er Fisch in die Arme rennen wird.

Antwort von CThomas am 27.01.2019 | 09:31:42 Uhr
Hi Loehli!

Ich wollte Fisch nicht noch länger leiden lassen, deswegen haut sie logischerweise sofort ab. Sie hängt ja doch am Leben und weiß, dass sie es bei Brock nicht lange genießen könnte. Cillians Vater hat eine Whiskeydestillerie (erwähnt im Kapitel davor), Cillian fährt den Whiskey mit dem Pferdefuhrwerk in die Pubs und die Bordelle und an alle sonstigen Abnehmer aus. Doch Cillian soll natürlich einmal das Geschäft übernehmen, er ist der einzige Nachkomme, deswegen muss er heiraten und am besten mehrere Kinder kriegen, damit der Fortbestand des Unternehmens auch in der Zukunft gesichert ist.

Cillian und Fisch rennen sich bald in die Arme (im übernächsten Kapitel, zumindest bis jetzt).

Liebe Grüße!