Autor: Alex Claain
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
03.05.2019 | 22:22 Uhr
zu Kapitel 1
Aloha. ♡

Ich bins, die Nervige von Twitter. xD

Als ich gelesen habe, dass du in PH aktiv bist konnte ich natürlich nicht anders (da ich dieses Meisterwerk und insbesondere Ello total liebe. ♥) als mal deine Geschichten zu durchstöbern. Diese Geschichte habe ich mir schon vor Tagen durchgelesen und war begeistert! Für das Review wollte ich mir allerdings genug Zeit nehmen!

Schon bei den ersten Sätzen habe ich gemerkt, dass du schreibtechnisch auf einem hohen Level bist. Allein schon, wie On Point und nachvollziehbar du Elliots Gemütszustände beschreiben konntest war der Hammer und hat mich total mitgerissen. Ich habe diese ganzen Emotionen quasi mit ihm zusammen durchlebt und das schaffen echt nicht viele!

Allgemein bin ich von der Detailliebe hier fasziniert. Es ist mir nicht nur ein leichtes, mich in deiner Welt zu verlieren und dadurch wird auch deutlich, wie viel Herzblut du in jede Zeile fließen lässt. Jedes Wort sitzt an der richtigen Stelle und wow, ich bin begeistert!

Dieses AU ist so irre spannend und wie du das alles Umsetzen konntest… wow, mein Ello Herz hat bestimmt tausend Takte höher geschlagen. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich die Zusammenhänge zwischen Elena, Leo und Weeping Pianist geblickt habe aber als es Klick gemacht hat, war ich umso begeisterter von diese originellen Idee. :3

Die ganze Geschichte hat einen tollen, roten Faden und obwohl es ein AU ist, hast du die Charaktere total IC gehalten. Wie herzzerreißend ist die Idee bitte, dass Leo selbst nach dem Tot nicht loslassen kann? Und wie liebevoll Elliot danach mit ihm umgeht… urgh, mein Herz. Das ist so er. ;-;

Den Oneshot hätte man kaum besser beenden können. Wow, du hast echt ein gutes Händchen für Atmosphäre, was unter anderem dazu beigetragen hat, das ich von Anfang bis Ende gefesselt war!

Mit einer Empfehlung musste ich keine Sekunde überlegen. Genauso wird es definitiv nicht der letzte Ello OS gewesen sein, den ich von dir gelesen habe! Das kann ich an der Stelle schon mal versprechen!

Liebe Grüße,
Viria. ♡

Antwort von Alex Claain am 04.05.2019 | 21:48:32 Uhr
Ich weiß gar nicht, was ich so richtig sagen soll. Das Wort "Danke" klingt zumindest nicht wirklich ausreichend. Als ich die Benachrichtigung zu deinem Review bekommen hatte, saß ich gerade in einer Bar und naja... den Rest des Abends konnte ich nicht mehr aufhören zu grinsen. Hach... Reviews sind eben wirklich der Treibstoff aller Hobby-Autoren. Jedenfalls - riesiges unglaubliches Danke für deinen Review! Vorallem auch noch so ein Langer...! ♥

Und ja, mir ist es immer sehr wichtig, dass alle Charaktere IC bleiben, egal welches AU. Immerhin ist das Letztenendes der Sinn einer Fanfiktion (zumindest in meinen Augen °^°;;) Es war auch immer meine Sorge, dass man meinen OS nicht richtig nachvollziehen kann - umso glücklicher bin ich, dass du es (wenn auch nach ein wenig Bedenkzeit) verstehen und dem Plot richtig folgen konntest!

Vielen super lieben Dank auch für deine Empfehlung! Das bedeutet mir sehr viel ♥ Und eventuell bis zum nächsten Review haha

~Alex
02.12.2018 | 14:21 Uhr
zu Kapitel 1
Hello again.

Ich glaube, das war die beste AU-Fanfiktion zu Pandora Hearts, die ich jemals gelesen habe. Vielleicht lag es auch daran, dass sie nur so halb AU war, aber dennoch war sie unglaublich gut! Allein die Idee ist schon genial, von der Umsetzung ganz zu schweigen.

Ich mag die Geschichte sehr, weil sie einfach extrem realistisch rüber kommt. Denn von der Handlung her kann ich mir das alles sehr gut so vorstellen - wie Leo nach seinem Tod voller Verzweiflung Eliot aufsucht und auch wie Eliot mit ihm umgeht und ihn lieb hat. Ich bin selbst noch nie auf so eine Idee gekommen und vielleicht bin ich auch deswegen so tief beeindruckt davon. Es klingt alles so glaubwürdig und irgendwie schön und traurig.

Dein Schreibstil war auch wirklich gut. Ich mochte es, wie du die Rückblenden erzählt hast und fand die chronologische Einteilung der Texte auch wirklich gut gewählt. Den Anfang nur fand ich ziemlich verwirrend und es fiel mir sehr schwer, ihn zu verstehen, aber das hat sich zum Glück gegeben.
Ich hab zum Ende hin nur noch eine Frage: Wer ist Elena? Zuerst dachte ich, sie wäre einfach ein neues Baskerville-Mitglied, aber warum sagt sie am Ende dann, dass sie Eliot nicht noch einmal durch ihre Hand sterben lassen will? Ich bin verwirrt.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass dir die Kurzgeschichte wirklich gut gelungen ist und nun offiziell zu meiner Lieblingselleo-Story zählt :)

Einen schönen Sonntag noch, Vivi

Antwort von Alex Claain am 02.12.2018 | 14:29:32 Uhr
Hey!
Danke für deine extrem lieben Worte, sowas versüßt mir doch glatt den ganzen Tag!

Das AU ist von einer Freundin und mir zusammen entstanden und die Geschichte ist quasi ihr Geburtstagsgeschenk :D aber ich bin mehr als froh darüber, dass es anderen auch so gut gefällt!!

Und zur Erklärung:
Der Weeping Pianist ist ja quasi das Equivalent zu Humpty Dumpty damals, nur dass WP an Elliot klebt, anstatt am Neuen Glen.

Damit WP überhaupt entstehen kann, muss Leo natürlich auch gestorben sein und ein nächster Glen seine Rolle übernommen haben - Elena ist der nächste Glen. Als WP auch Elliot verletzt hat, konnte Leo es sich nicht mehr ansehen und hat die Kontrolle übernommen (da die Seelen der verstorbenen Glens ja in ihrem Kopf sind), deswegen dann der letzte Satz bzw. das veränderte Verhalten von Elena gegen Ende der Story!

WP ist letztenendes nur ein Chain, der aus der Trauer über den Verlust von Elliot besteht. Der echte Leo ist in Elena.

Vielen Dank für deinen superlieben Review!

~AlexClaain