Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: obsidian exe
Reviews 1 bis 17 (von 17 insgesamt):
02.12.2020 | 22:09 Uhr
Huhu, da bin ich wieder, diesmal fürs letzte Mal zu dieser Geschichte :(
Du meintest zwar der Epilog sei nicht sonderlich lang, dafür war er genau passend für die Geschichte der Beiden. Du hast es sehr schön geschafft die Geschichte von Sebby und Max nochmal mit einzubinden, die auch mir als Leserin nochmal vermittelt haben, was die Beiden eigentlich durchgestanden haben. Das Happy-End, was bei vielen Geschichten ja etwas erzwungen wirkt, wirkt hier meiner Meinung nach absolut perfekt. Ich freue mich mit Sebby und Max, dass sie ihr Happy-End, beziehungsweise in ihrem Fall ihren Neuanfang, erreicht haben.
Ehrlich gesagt fällt mir gar nichts mehr ein, was ich sagen soll. Das Ende ist einfach wirklich schön, passt super zu den Charakteren und greift nochmal Aspekte aus ihrer Geschichte auf. Ich bin wirklich froh, in diese Geschichte reingelesen zu haben♥
Danke dir, für diese wirklich schöne Geschichte :3

Antwort von obsidian exe am 20.12.2020 | 11:18 Uhr
Ich bin so superhappy, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat und dass dir auch das Ende zusagt.
Das hat mir nen richtigen Boost verpasst!
Ich kann dir gar nicht genug danken!

Ich hatte die Geschichte ja fast ein ganzes Jahr abgebrochen, hab sie dann aber nach einer Nachricht einer Leserin wieder aufgenommen und doch zu Ende gebracht. Jetzt, da ich mir deine Reviews nochmal durchgelesen habe, bin ich mir ganz sicher, dass es die richtige Entscheidung war, das alles nochmal zu überarbeiten und zu Ende zu bringen ^-^

Vielen lieben Dank für deine Reviews, meine liebste Feyra und sorry, dass es so ewig gedauert hat, bis ich mich zu den Antworten aufgerafft habe :3
02.12.2020 | 13:19 Uhr
"Ich will nicht Sex mit dir haben, nur weil du dich nicht daran störst. Du bist doch kein teilnahmsloser Gegenstand, den ich zu meinem Vergnügen nutze. Ich will mit dir schlafen, wenn wir beide es wollen, nicht nur damit ich meinen Kopf abkühlen kann. Wir sollen doch beide unseren Spaß haben." THIS. Absolutely true! Ich finde es wirklich klasse, wie du immer wieder Sätze oder Aussagen wie diese einbaust, die einfach viel zu viele Menschen nicht verstehen können. Am liebsten würde ich des da ausdrucken und überall im Land verteilen, damit das endlich jeder checkt! :0
Allgemein hat mir dieser erste Teil des Kapitels sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach zeigt es sehr schön, wie Sex wirklich ist. Das eben auch mal pausiert oder teilweise sogar abgebrochen wird, dass ein Partner manchmal länger braucht um in Stimmung zu kommen, dass ein Partner manchmal auch einfach andere Sachen im Kopf hat. Diese Tatsachen werden viel zu wenig in Medien gezeigt, umso schöner finde ich, dass du solche Situationen mit einbaust, die die Geschichte in meinen Augen realistischer gestaltet.
Ich bin auch echt glücklich darüber, dass in diesem Gespräch Max' Charakterentwicklung nochmal dargestellt worden ist. Am Anfang wollte er Sebby ja wirklich als Jungen haben, mit allem was dazugehört, aber mittlerweile ist ihm das egal, solange es Sebby gut geht. Meiner Meinung nach auch ein sehr wichtiger Aspekt, der im realen Leben durch den wachsenden Egoismus oft vernachlässigt wird.
°°°
"„Ich bin nicht zickig, nur unflauschig.“" - Darf ich das bitte als Status nehmen? Diese Aussage ist absolut perfect! :D Zumal Sebby ja, genau wie ich als weibliches Wesen, echt viel unter den doofen Hormonen leidet, klar, dass man da unflauschig wird. *sieht schon T-Shirts und Masken mit dem Spruch vor ihrem inneren Auge*
Jedenfalls, auch das Ende dieses Kapitels hat mir sehr gut gefallen. Das Gespräch von Sebby und Max, gerade im Bezug auf die "Männlichkeit" ist wieder eines dieser Themen, die in der Gesellschaft oft vernachlässigt werden, obwohl sie von größter Wichtigkeit sind. Getoppt wurde das ganze dann noch damit, dass Max Sebby das Mermaids Pendant geschenkt hat. So jemanden als Freund, der auch auf die eigenen Traditionen und Hintergründe eingeht, mit dem man sich super ergänzt - wer wünscht sich das nicht?
Das nächste Kapitel wird ja leider schon das letzte sein und ich vermute mal, dass ich dann endlich die Hochzeit zu lesen bekomme.
Ich weiß noch nicht, wann ich zum lesen komme, aber sei dir gewiss, dass dann definitiv nochmal ein Review folgen wird.
Bis dahin sag ich erstmal ciao ciao und bis zum nächsten Kapitel oder bis nachher auf Discord :3 ♥

Antwort von obsidian exe am 20.12.2020 | 11:09 Uhr
Hee du! *winkt noch einmal*

*wirft schon mal den Drucker an*
So können wir Max' Weisheiten im ganzen Land verteilen! xD

Ich bin zwar generell der Typ, der alles liebevoll, flauschig und perfekt haben will, vor allem wenn es um die Liebesbeziehungen in meinen Storys geht, aber anderseits liebe ich auch realistische Situationen. Eben wie diese Szene. Sex klappt nicht immer und das aus verschiedenen Gründen und grade bei jemandem wie Sebby passt es meiner Meinung nach ganz gut, dass er mal keinen Kopf dafür hat, weil er mit seinen Gedanken eben ganz wo anders ist. Und in Max hat er ja glücklicherweise jemanden, der gerne bereit ist, darauf einzugehen und seine eigenen Bedürfnisse auch hinten anzustellen.
Freut mich jedenfalls, dass wir da auf einer Wellenlänge sind und dass die solche Szenen auch gefallen :3

Ach ja, das klassische Gespräch über Männlichkeit.
Ich bin immer wieder amüsiert, wenn das Thema auf den Tisch kommt, weil ich so viele Bereiche in meinem Leben habe, wo ich so richtig hart unmännlich bin. Bin immer besonders zufrieden mit mir und meinem Ego, wenn ich mir da nicht ans Bein pissen lasse, wenn mir jemand deswegen nen blöden Spruch drückt xD
Es war mir wichtig, nochmal zu zeigen, dass die traditionellen Rollen und Klischees im richtigen Leben nicht mehr viel verloren haben. Wenn sich jemand damit wohlfühlt, go on, aber jemandem diese Rollen aufzuzwängen ist schwachsinnig. Soll doch jeder das mögen und so leben, wie er es für richtig hält, solange er niemanden damit verletzt oder einschränkt :3

So, letztes Review~
Bis gleich :3
Und vielen Dank nochmal!
24.10.2020 | 13:13 Uhr
Guten Morgen/Mittag, lieber Sammy. Nachdem ich gestern Abend keine Motivation mehr hatte, noch ein Review zu verfassen zum aktuell letzten Kapitel, hole ich das nun nach.
Man merkt auf jeden Fall, dass sich die Geschichte langsam dem Ende nähert. Ich bin mir sicher, dass das Gespräch zwischen Sebby und Max mit einer der letzten großen Punkte sein wird, was mich aber nur noch gespannter macht xD
Ich kann leider absolut nicht abschätzen, wie Max darauf reagiert. Er scheint sich zwar soweit "damit abgefunden zu haben", sonst hätten die ja auch nicht schonmal gemeinsam Liebe gemacht und so, und er liebt Sebby ja wirklich, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Max sich den Rest seines Lebens damit vergnügen kann.
Ich hoffe echt nur, dass es zu keiner Katastrophe kommt zwischen den beiden, das wäre echt schade :/
Das Sebby nicht jede Operation durchmachen möchte, erscheint im ersten Moment ein wenig seltsam, aber im Endeffekt ist es ja gar nicht wichtig. Allein durch die bisherigen Operationen schon fühlt Sebby sich als Mann und wenn das ausreicht für ihn, dann ist das ja auch gut.
Gibt ja auch so Transgender die eben nicht jede Operation durchmachen. In den wenigen Geschichten, die es zu dem Thema gibt und die ich kenne, ist es immer so, dass alle Operationen gemacht werden, weswegen das hier für mich was neues ist. Dementsprechend bin ich auch sehr gespannt, wie das weitergeht und hoffe, dass es keine großen Umwege mehr zum Happy-End gibt^^
Ich bleibe gespannt und gedulde mich bis zum nächsten Kapitel. Ich werde dich auch nicht nerven, keine Sorge. Bei sowas bin ich ausnahmsweise echt geduldig, hehe^^
*stellt eine Schale Muffins mir Rainbow und Sunset Glasuren auf den Tisch*
Aber ein bisschen Bestechung darf ja trotzdem sein ;P

P.S Entschuldige bitte für mögliche Fehler, habe das hier, anders als die anderen, am Handy getippt ^^'

Antwort von obsidian exe am 20.12.2020 | 10:54 Uhr
Oh no! Die letzten 3 Reviews stehen auf meiner Liste, jetzt bin ich schon fast enttäuscht, dass ich gleich wieder durch bin xD

Wie gut, dass du schon weißt, dass die befürchtete Katastrophe ausgeblieben ist und dass sich alles zum Besten gewendet hat :3

Was die Operationen angeht: Ich hab ja mit meinen Freunden gesprochen und auch in Foren reingelesen/Artikel gelesen und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es sogar recht häufig vorkommt, dass gar nicht alle Operationen gemacht werden. Gibt ja genug Gründe dafür, eine Operation im Intimbereich auszulassen, wenn man sonst mit seinem Sexleben zufrieden ist. Schon die Risiken, der Verheilungsprozess, die Schmerzen, in manchen Ländern dann noch die Kosten usw. Hab für Sebby diesen Weg gewählt, weil es mir realistisch vorkommt, sich über das alles große Gedanken zu machen und von Plänen, die man sich anfangs macht, abzukommen. Der Weg der Transition ist ja auch kein gerader Weg den man so ohne Zwischenstopps macht. Meine Freunde haben beispielsweise Pausen eingelegt, die Hormone zwischendurch abgesetzt, die angeborene Rolle für nen Zeitraum nochmal übernommen, um zu sehen, ob der Transweg wirklich der Weg ist, den sie gehen wollen. Ist echt komplizierter, als es auf den ersten Blick scheint, muss ich sagen. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich das Trans-Thema aufgreifen konnte und dass es recht gut rüberkommt, auch wenn es nicht sooo viele Rückmeldungen geregnet hat :3

*mampft die restlichen Muffins*
Nom! Nom! Nom!
...apropos Muffins, ich glaube, dass ich nächste Woche backen werde xD
23.10.2020 | 21:42 Uhr
Viel fällt mir eigentlich nicht ein, was ich sagen könnte, aber Sebbys Gedankenabsatz darüber, dass er jetzt endlich die Person werden kann, die er eigentlich schon immer hätte sein können, hat mir einfach unglaublich gut gefallen!
Irgendwie zeigst du mit dieser Geschichte auf, dass es vor allem wichtig ist, mit sich selbst zufrieden zu sein und die Meinungen anderer dabei erstmal im Hintergrund stehen sollten und man sich wenn schon lieber nach seinen Freunden und seiner Familie richten sollte, als nach "Fremden", sage ich mal.
Ich finde es ehrlich gesagt langsam aber sicher echt erschreckend, wie ich mich immer wieder teilweise in dieser Geschichte oder auch beispielsweise dem Oneshot wiederfinde. Es tut zum einen gut, ich bin also nicht geistesgestört, aber je mehr solche Fragmente aufkommen, desto eigenartiger wird es auch xD
Spaß beiseite, ich will gar nicht wissen, wie anstrengend eine Geschichte mit derartig emotionalen Themen ist, egal, ob man betroffen ist oder eben nicht. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass hier in diese Geschichte eine Menge Recherchen reingeflossen sind, um alles möglichst realitätsgetreu darstellen zu können.
Ob es dir komplett gelungen ist, kann ich dir als nicht-Betroffene natürlich nicht sagen, aber ich kann sehr wohl sagen, dass mir nichts unlogisch erscheint und ich mir schon irgendwie vorstellen kann, dass sich solche Situationen genauso abspielen könnten^^
Ich bin echt froh, dass du dieses Werk geschaffen hast, Sammy :3

Antwort von obsidian exe am 20.12.2020 | 10:37 Uhr
Und noch einmal Hallo! :D

Ha! Genau das wollte ich mit dieser Story unter anderem vermitteln :3
Sich selbst mit all seinen Facetten zu akzeptieren ist ein großer und wichtiger Schritt, um mit sich selbst in Einklang zu kommen. Mir war wichtig, dass ich das auch in die Story packe, weil ich denke, dass eine "körperliche Modifikation" nicht ausreicht, um glücklich zu sein. Und das nicht nur bei Trans-Personen, sondern auch bei Menschen, die sich beispielsweise Schönheitsoperationen unterziehen oder abnehmen wollen. Man kann zwar einen Selbstbewusstseinsboost bekommen, arbeiten muss man für sein Glück aber dennoch!

Anstrengend ist glaub ich das falsche Wort.
Das große Thema, also das Trans-Thema, ist ja schon recht sensibel, die vielen kleinen Dinge, die einfließen sind natürlich nicht minder schwierig. Ich hab versucht, da nicht in eine Klischee-schiene zu rutschen und wollte das Thema so realistisch wie möglich rüberbringen, ohne zu sehr auf Fakten herumzureiten. Die meiste Zeit hat die Recherche viel Spaß gemacht, weil ich mich ja hauptsächlich mit meinen Freunden ausgetauscht und sie gelöchert habe. Bis jetzt hab ich leider noch keine Rückmeldung von einer Trans-Person bekommen, mal schauen, vielleicht meldet sich ja irgendwann noch jemand. Ich fänds auf jeden Fall cool, wenn sich jemand damit identifizieren kann und das Gefühl hat, dass ich sein/ihr Thema gut rüber bringe.

Vielen lieben Dank für dein großes Kompliment zum Schluss, jetzt wo ich es wieder lese, muss ich schon wieder breit grinsen. Mir tun bald die Wangen weh! xD
23.10.2020 | 21:10 Uhr
Und auf ein viertes Mal^^
Und nein, ich habe mir dieses Kapitel nicht ausgesucht, weil zum ersten Mal eine sexuelle Handlung auftaucht (okay, doch, schon irgendwie), sondern eher weil dadurch wieder Gedanken und Gefühle in Sebby auftauchen, die nahezu nach einem Review schreien.
Irgendwie bin ich echt glücklich, dass zwischen den beiden die letzten Hürden langsam fallen und sie sich immer mehr einander auch anvertrauen können. Seien es jetzt die Geldsorgen, die Max ja selbst vor Sebby unangenehm scheinen, oder halt auch das Gespräch zwischen den beiden über Sebbys Brüste.
In diesem Kapitel wagen die beiden zum ersten Mal einen Schritt weiter als bisher und ich finde, du hast das echt gut rübergebracht. Angefangen beim Anfang des Kapitels, wo Sebby mit den Hormonen zu kämpfen hat (was ich echt nachvollziehen kann, wenn auch aus anderen Gründen und in anderen Bereichen - Hormone sind echt schwer zu händeln!), wo ich mich noch ziemlich amüsiert hat, bis hin zum Ende, wo Sebby sich noch unsicher ist und sich dann ganz langsam fallen lässt und zum ersten Mal solchen Berührungen hingibt.
Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie schwierig das Schreiben für dich gewesen sein muss, deswegen probs an dich, dass du das so gut hinbekommen hast :D Auch der Gedankengang von Max mit dem Gleitgel fand ich sehr schön, weil ja eigentlich immer beiseite geschoben wird, dass auch Frauen (ausnahmsweise beziehe ich Sebby hier mal mit ein, auf anatomischer Ebene halt) manchmal darauf angewiesen sind.
Auf jeden Fall schön durchdacht und wie immer konnte ich sehr gut nachvollziehen, was in Sebby so vorgeht.
Ich hoffe nur, das endet nicht in einer großen Katastrophe wie letztes Mal, aber davon gehe ich eigentlich nicht aus. Nicht nachdem die beiden sich jetzt besser kennen und so einige innere Mauern eingerissen haben.
An dieser Stelle fehlen mir wieder die Worte also...tschüssi!^^

Antwort von obsidian exe am 20.12.2020 | 10:16 Uhr
*winkt ein weiteres Mal*
Ach, die Reviews machen mich immer noch happy xD

Ich kann dir gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass ich dieses Kapitel wohl doch besser rübergebracht habe, als ich gedacht hätte.
So oft wie ich an dem Kapitel herumgeschraubt habe, damn xD
Wenn ich so großen Zuspruch bekommen hat es sich ausgezahlt, würd ich sagen :3
Danke :3

Ich bin froh, dass das Kapitel so gut angekommen ist, dahiner steckt nämlich echt mehr Arbeit, als ich für gewöhnlich in ein Kapitel mit dieser Länge stecke :3

Danke für dein Review, ich fühl mich grade wieder so richtig motiviert zum Schreiben :D
23.10.2020 | 19:03 Uhr
I bims - zum dritten Mal heute xD Entschuldige für den Spam, aber jetzt habe ich endlich mal Zeit aufzuholen^^

In diesem Kapitel konnte ich mich wieder sehr gut selbst in Sebby wieder finden.
Dieser Drang nicht im Mittelpunkt stehen zu wollen, lieber seine Ruhe zu wollen und alles, so bin ich auch. Aber ich glaube, auch so kann man ziemlich gut nachvollziehen, worum es hier geht.
Der eigentliche Grund aber, warum ich mir dieses Kapitel für einen Cut zum reviewen rausgesucht habe, ist eher das Gespräch, das Sebby belauscht hat.
In so einer Situation war ich zum Glück noch nie, aber ich kann mir vorstellen, wie verflucht unangenehm das sein muss. Deswegen finde ich es auch echt stark, dass er zugibt, einen Teil des Gespräches mitgehört zu haben.
Max scheint unter Alkoholeinfluss ja relativ emotional zu sein, wie das Weinen beweist, was ihn nur noch liebenswerter macht - zumal man es wohl nicht unbedingt erwarten würde bei seinem Aussehen und Auftreten. Tatsächlich fand ich das aber ziemlich lustig als nur süß, weil mein Freund genauso ist.
Auch das Gespräch von Dan und Max fand ich eher lustig als alles andere. Einfach die Vorstellung, dass Max Sebbys Vater um Sexratschläge fragt...ich hab da echt ein göttliches Kopfkino xD
Wobei ich mich frage, warum Max sich nicht einfach passende Videos dazu angeschaut hat im Netz, dazu gibt es ja genug? Und so wie er geredet hat scheint er da ja nicht dran gedacht zu haben.

Ich find auf jeden Fall süß, dass Max sich da so Gedanken macht über dieses besondere Thema, habe aber gleichzeitig echt Angst, dass das irgendwie wieder in einer Katastrophe endet - Verlobung hin oder her.

Aber um das herauszufinden muss ich wohl weiterlesen, also...vielleicht bis gleich nochmal^^

Antwort von obsidian exe am 20.12.2020 | 09:56 Uhr
Heyho!
Musste durch meine Müdigkeit und RL-Kram die Antwort-Kette leider doch unterbrechen - Shame on me!

Oh ja, da bin ich auch ganz bei dir und Sebby. Ich hab auch gerne meine Ruhe und kann echt schwer damit umgehen, im Mittelpunkt zu stehen. Ich bin zwar schon gerne mittendrin, aber ich verschwinde da lieber in der Masse xD

Haha! Ja, Max ist ein großer, liebenswerter Flauschball, auch wenn man das auf den ersten Blick so gar nicht erwartet. Mein Großer hat eine zarte Seele und manchmal ist sein Hirn ein bisschen langsam, was auch gleich die Antwort auf die Frage mit den Videos ist.
Dan und Max sind zusammen generell ein tolles Team und immer für einen Lacher gut, auch wenn das in dieser Story leider nicht so raus kommt. Aber ja, der Schwerpunkt liegt hier ja ganz anders :3

Na dann hüpf ich mal zum nächsten Review :3
Danke nochmal ^-^
23.10.2020 | 18:06 Uhr
Uuuund da bin ich wieder :D Schneller als ich gedacht hätte, tatsächlich^^

Bereits der Titel dieses Kapitels und der erste Satz/das Zitat/whatever haben mich das Schlimmste befürchten lassen, was ja irgendwie auch wahr geworden ist.
Obwohl ich ehrlich gesagt gestehen muss, dass ich nicht ganz erkenne, wie es zu dieser Auseinandersetzung kommen konnte, aber vielleicht sollte ich oben anfangen.
Der Teil, in dem noch alles gut war und Max Sebby zur "Zeckenimpfung" muss hat mir gut gefallen. Das Glück der Beiden war beinahe spürbar und ich finde es auch von Max einen großen Schritt, dass er mitgekommen ist, obwohl er Angst vor Nadeln hat (ich übrigens auch xD) und obwohl er vielleicht auch beiseite schiebt, dass Sebby körperlich eben noch eine junge Frau ist. Das die Beiden schon Pläne für die Zukunft machen, wie mit dem Besuch in Zuzu City, zeigt eigentlich, dass sie wirklich glücklich sind und diese Beziehung eben nicht verlieren wollen.
Umso eigenartiger fand ich dann die Auseinandersetzung. Ich musste die Stelle zum einen wirklich mehrmals lesen, um zu verstehen, was da vor sich geht. Vielleicht war ich schwer von Begriff, oder aber du hast es extra nicht so eindeutig beschrieben^^

Wenn ich es richtig verstanden habe, ging das ganze ja von Max aus. Er hat angefangen, er hat Sebby gestreichelt und er hat es soweit getrieben, dass er selbst halt eine Erektion bekommen hat. Das er erst sagt, er kann das nicht, als er Sebbys Brust berührt, zeigt mir, dass ich mit der Vermutung recht lag, dass Max diesen Aspekt von Sebbys Leben einfach großzügig übersieht.
Was ich da echt nicht verstehe ist wie Max sagen kann, er kriegt keinen hoch, wenn es ja offensichtlich doch klappt. Alles so verwirrend, ugh xD Aber ich bin eh ein dauerverwirrtes Menschlein, also muss das nichts heißen, dass ich verwirrt bin
Sebbys Reaktion kommt mir ein wenig übertrieben vor, aber irgendwie auch gleichzeitig verständlich, wenn man seine Position da mal betrachtet. Er hat immerhin nichts gemacht, stand unter Spannung und hat sich zurückgehalten und dann sowas :/

Das Ende des Kapitels fand ich wieder mehr als nur schön geschrieben. Sebbys Gedanken konnte ich mehr als nur nachvollziehen und habe echt ein wenig Sorge, ob er sich nicht was antut. Meine Gedanken sind sofort wieder zu dem Oneshot gedriftet von dir, weswegen ich mir da echt Gedanken mache xD
Der letzte Satz ist kurz und prägnant.
Ich hoffe echt, dass Maru nicht locker lässt und vielleicht Sam und Abby einschaltet, dass die sich um Sebby kümmern, damit er keinen Mist baut :c
Vielleicht können die Max auch direkt eine reinhauen, dann wären zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt und gerade sehr motiviert weiter zu lesen, also stell dich drauf ein, dass da vielleicht noch was kommt heute von mir^^

Antwort von obsidian exe am 18.12.2020 | 16:01 Uhr
Noch einmal Hallo! (Nicht zum letzten Mal heute! xD)

Musste gerade kurz nachdenken, welche Situation dich da verwirrt hat, aber nachlesen hilft und so xD
Ist jetzt übrigens toll, dass ich die Reviews aufgeschoben hab, weil so spoilere ich dich jetzt nicht!

Hab mir bei der Szene Folgendes gedacht:
Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Max' Persönlichkeit ja wunderbar. Er wird aufgeschlossener und macht einen großen Entwicklungsschritt, was Toleranz und Verständnis für das ganze Trans-Thema angeht. Hab mir das mit dem "Ich würde da gar keinen hochbekommen" sozusagen als Startpunkt und eine Art "psychische Blockade" gedacht, die aktiviert wird, sobald er mit der verdrängten Realität konfrontiert wird.
Quasi: Schwuler Mann fasst Brüste an, erinnerts ich daran, dass er das nicht so geil findet und macht nen Rückzieher.

Ich bin ziemlich sicher, dass dir das im Nachhinein bewusst geworden ist, aber ich dachte, dass ich es trotzdem noch mal erkläre, weil doppelt hält besser xD

Vielen lieben Dank für dein Review~
Ich bin so superhappy, dass ich die jetzt nochmal so richtig erleben kann xD
*hüpft weiter*
23.10.2020 | 17:32 Uhr
Huhu Sammy!
Noch bevor du mein letztes Review beantwortet hast, gibt es nun direkt das nächste :D
Ich habe gerade echt aus Zufall auf die Neues-Kategorie geklickt, als du das neue Kapitel hochgeladen hast, und weil ich den Wettbewerbsbeitrag endlich fertig habe, dachte ich mir, ich schau hier mal rein, lese ein wenig weiter und hinterlasse dir einfach in unregelmäßigen Abständen ein Review, je nachdem, wie ich auf die Kapitelinhalte reagiere und was ich unbedingt loswerden muss^^
Der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, gerade, weil es mal was anderes ist. Das Thema Transgender ist für viele immernoch ein Tabu in der heutigen Gesellschaft und wenn schon der Umgang mit solchen Personen schwierig sein kann, stelle ich mir das Schreiben einer Geschichte zu diesem Thema umso schwieriger vor.
Die Art und Weise, wie du Sebbys Gedanken und Gefühle, gerade im Bezug auf Max, darstellst, finde ich sehr schön, wie ich dir ja schon im letzten Review zu dem Oneshot mitgeteilt habe. Man kann den inneren Vorgängen sehr gut folgen, was, wie ich finde, gerade in diesem Kapitel sehr deutlich wird.
Ich zumindest konnte Sebbys Nervosität am Anfang dieses Kapitels sehr gut nachvollziehen und habe richtig mit ihm gebangt, wie Max denn auf die Offenbarung reagieren wird. Obwohl ich mir sowas in die Richtung sogar vorgestellt habe, war ich mit Sebby zusammen auch ein wenig enttäuscht darüber, dass er auf einmal so zurückgerudert ist.
Gegen Ende des Kapitels scheint sich ja trotzdem alles wieder ins Positive zu entwickeln, auch, indem Sebby seinen Schatten überspringt und sich traut, spontan bei Max zu übernachten.
Die Gedanken bei der Sache mit dem Binder hast du in meinen Augen wieder sehr schön rübergebracht und besonders der Schlusssatz gefällt mir irgendwie.
Ich bin ehrlich gesagt gespannt, ob das nicht auch irgendwie zu einer Hürde in ihrer sich noch entwickelnden Beziehung werden kann. Aber das werde ich dann ja wohl in den nächsten dutzend Kapiteln erfahren :D
Liebe Grüße und noch einen schönen Abend dir, ich schätze, wir schreiben uns noch

P.S Lass dir ruhig Zeit mit dem Antworten, ich lauf dir nicht weg^^

Antwort von obsidian exe am 18.12.2020 | 15:45 Uhr
Huhuu! *winkt*

Bevor ich mich diesem und dann den restlichen Reviews widme, muss ich etwas loswerden:
Deine Reviews sind so toll, ich liebe dich dafür!
Ich hab sie jetzt immer mal wieder gelesen, weil sie mich so happy machen :3
Sorry nochmal, dass das Beantworten jetzt echt ne Ewigkeit gedauert hat.

Gleich vorweg: Ich hab mich gefühlt unendlich viel und lange mit dem Thema Trans auseinander gesetzt und mich mit meinen Trans-Freunden unterhalten, dass es mir eigentlich fast schon leicht gefallen ist, die Story zu schreiben. Ich glaub, dass es für mich recht einfach war, weil meine Freunde mir das alles so super erklärt haben und ich dadurch so gut in ihre Gefühlswelt eintauchen konnte :3

Ich freu mich übrigens immer noch sehr, dass du die Geschichte gelesen hast und über die Reviews noch mehr und ich bin so superhappy, dass du mir die restliche Motivation gegeben hast, die Story abzuschließen. Zwischendurch hatte ich sie ja schon mal abgebrochen, weil ich ewig keine Reviews bekommen habe. Hoffentlich stolpert noch der eine oder andere über die Geschichte und kann sich ebenfalls daran erfreuen, auch wenn das Fandom so winzig und versteckt ist :3

Danke, dass du von Anfang an mit Sebby mitgefiebert hast und dir dann noch so viel Zeit genommen hast, diese Reviews zu schreiben :3

*hüpft weiter zum nächsten ausstehenden Alert*

Danke für dein Review ^-^
Emoprinz20 (anonymer Benutzer)
11.08.2020 | 23:46 Uhr
Oh ich fühle das...
Mein Freund hat auch super süße, schlanke Hände. Er braucht Ringe und Armbänder immer in Kindergrößen :)

Antwort von obsidian exe am 12.08.2020 | 00:04 Uhr
Nawww :3
Das klingt super niedlich! :D
Emoprinz20 (anonymer Benutzer)
11.08.2020 | 23:35 Uhr
Hallo da bin ich wieder.
Ich finde Max Charakter bis jetzt ein wenig flach. Er kam ja auch noch nicht viel vor (außer in Sebs Gedanken) aber ich finde er wirkt ein bisschen zu perfekt.

Ansonsten muss ich noch sagen, dass ich es sehr mag wie du alle möglichen Details aus dem Spiel aufgreifst. Wie etwa Yoba, Sebastians Nikotinsucht etc. Sehr schön. Weiter so

Antwort von obsidian exe am 12.08.2020 | 00:02 Uhr
Hey! *winkt*

Dass Max noch ein wenig flach wirkt, liegt vermutlich daran, dass der Schwerpunkt der Story (vor allem am Anfang) hauptsächlich auf Sebastians Gedankenwelt liegt und gerade wenn man in jemanden verknallt ist, stellt man diese Person gerne auf ein Podest^^
Aber keine Sorge, Max hat Fehler und auch Schwächen, gibt ja noch genug Kapitel in denen du ihn kennenlernen kannst.

Vielen Dank für dein Kompliment und dein Review!
Ich freu mich sehr ^-^
Emoprinz20 (anonymer Benutzer)
11.08.2020 | 23:28 Uhr
Woah ich bin grade even hier aufgeschlagen und total baff, dass es Menschen gibt die genau so verrückt sind wie ich und zu sTaRdEw VaLlEy Fanfiction Ideen haben. Echt krass.

Sebastian ist mein Lieblingscharakter und in meinem allerersten Spielstand war mir sofort klar: Ich muss diesen süßen Emo aus seinem Kellerloch locken. Deshalb freue ich mich um so mehr, dass ich diese Geschichte hier gefunden habe

Emoprinz

Antwort von obsidian exe am 11.08.2020 | 23:59 Uhr
Hallo~ *winkt*
Glaub mir, ich habe noch tonnenweise Ideen, mein Freund! xD

I feel you! Sebastian ist auch mein Lieblingscharakter :3
Wenn du mit der Story durch bist, gibts in meinem Profil noch SEHR viele Geschichten mit Sebastian, vielleicht sagt dir da ja noch eine zu^^

Danke für dein Review!
Ich freu mich grade total ^-^
26.11.2019 | 23:42 Uhr
Hallo (ich komme dazu weiterzulesen *sich hinter Händen versteck*)

Ich finde es echt sehr gut, dass Sebastian sein Geheimnis jetzt mit Max geteilt hat. Wie Max reagiert hat, naja, das hatte vielleicht noch Luft nach oben, aber es ist eben auch eine schwierige Situation in der Max sich da befand. Wenn ich sehr überrascht/geschockt bin, ist das mit mir auch immer bisschen schwierig^^
Und ich dachte schon, dass Max Sebastian meidet, aber seine Entschuldigung ist echt zu gut um sie nicht zu glauben (vor allem da es ja die Wahrheit ist) :D
Es ist voll niedlich, dass sie jetzt zusammen schlafen und Sebastian ja offensichtlich der kleine Löffel ist. Hoffentlich fühlt er sich so uneglaublich geborgen, wie man sich da fühlen sollte:)

LG,
magicblue

Antwort von obsidian exe am 28.11.2019 | 18:00 Uhr
Hallo :D

Um ehrlich zu sein, hab ich gar nicht mehr damit gerechnet, dass ich auch nur ein Review mehr bekomme xD

Mir geht es da nicht anders als dir. Wenn man mich mit irgendetwas überrascht (kommt selten vor) dann bin ich erstmal sehr perplex und weiß gar nicht so genau, was ich sagen soll und es kann auch vorkommen, dass ich dann nicht so reagiere, wie ich im Normalfall reagieren würde.
Wahrscheinlich ist das nur menschlich :)

Wenn Max etwas kann, dann ist es Geborgenheit schenken. Schade, dass der Herr fiktiv ist, ich würde ihn mir sofort schnappen xD

Danke für dein Review, ich freu mich, dass du noch Spaß an der Geschichte hast :)
06.07.2019 | 01:07 Uhr
Gute Nacht:)

Ich finde die beiden ja echt süß zusammen, sie haben eine Dynamik, die sie irgendwie lebendig und glaubhaft macht.
Und das mit dem "Willst du mit mir gehen"-Zettel das ist so eine gute Idee und wirkt bei Max so niedlich^^
Ich glaube ja, dass Max wirklich nichts dagegen hätte, dass Sebastian Trans ist. Aber dadurch, dass er es nicht sagt... sieht das in Hinblick auf das Vertrauen doch anders aus... :/

Bin gespannt wie es weitergeht:)

LG,
magicblue

Antwort von obsidian exe am 06.07.2019 | 18:29 Uhr
Dankeschön :D
Dass du das Gefühl hast, dass meine Charaktere lebendig sind, ist das schönste Kompliment, das ich mir vorstellen kann :)
Ja, mein Max ist ein kleiner Romantiker, wenn er möchte kann er sehr süß sein.
Sebastian steckt in einer Zwickmühle, in die er sich selbst hineinmanövriert hat, aber er findet einen Weg, keine Angst :D

Danke für dein Review, ich freu mich schon auf deine nächste Rückmeldung ^-^
05.07.2019 | 22:06 Uhr
Hallo:)

Ich will Sebastian ja nicht enttäuschen, aber den perfekten Moment gibt es einfach nicht^^ Da wird er lange warten.
Aber es freut mich, dass sie sich getroffen haben. Baut Max das Gras eigentlich auch auf seiner Farm an?:D
Und es ist von Max echt eine sehr noble Geste zu warten bis Sebastian im sein Geheimnis anvertrauen will.

LG,
magicblue

Antwort von obsidian exe am 06.07.2019 | 18:24 Uhr
Ja. da hast du wohl Recht: Einen perfekten Moment gibt es für so ein Gespräch definitiv nicht :)
Bis jetzt baut er es noch nicht selbst an xD

Danke für dein Review, ich hab mich sehr gefreut :D
05.07.2019 | 16:32 Uhr
Hallo

Das kannst du doch nicht machen! Jetzt sind beide traurig und geknickt. Mir tut Max leid und mir tut Sebastian leid und das ist einfach schrecklich!
Dabei dachte ich als der Kuss kam, dass es bergauf geht.
Das renkt sich doch wieder ein ja? Das muss sich wieder einrenken!

LG,
magicblue

Antwort von obsidian exe am 05.07.2019 | 17:32 Uhr
Und doch hab ichs gemacht und das alles für ein bisschen Drama^^'
Tschuldige :3
Eines kann ich schon verraten: Der Weg wird holprig :D

Danke für deine Reviews ♡
05.07.2019 | 13:56 Uhr
Hallo:)

Kann ich Sebastian bitte in den Arm nehmen und ganz feste drücken? Er sollte es Max vielleicht einfach sagen, wenn ihn das so sehr mitnimmt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der ihn irgendwie anders betrachten würde (oder sagen wir es so, ich wünsche mir, dass das so passiert). So macht er sich doch nicht selbst fertig:(
Und dabei ist Max wirklich so nett und versucht, dass er ihm nicht auf die Füße tritt. Naja, aber ich kann mir vorstellen, dass das nicht so einfach ist, wenn man im falschen Körper steckt.
Ich hoffe das geht gut aus. Man sieht ja, wie sehr Max Sebastian ablenkt mit seiner Präsens.

Liebe Grüße,
magicblue

Antwort von obsidian exe am 05.07.2019 | 17:30 Uhr
Ja! Schnapp ihn dir, knuddle ihn und streichle seinen Kopf, bis es dem armen, kleinen Schatz besser geht :3

Ich hab mir sagen lassen, dass es ein ziemliches scheiß Gefühl ist, wenn man mit seinem Körper nicht zufrieden ist und täglich mit diskriminierenden Sprüchen, dummen Bemerkungen oder abschätzigen Blicken zu kämpfen hat. Es ist eine Thematik, die von vielen Außenstehenden belächelt wird, weil sie es nicht verstehen und sich nicht die Zeit nehmen wollen, etwas kennenzulernen, das neu und anders ist. Betroffene werden immer noch als krank bezeichnet und das ist meiner Meinung nach nicht fair, immerhin kann sich keiner von uns aussuchen, in welchen Körper man geboren wird. Wir können uns ja auch nicht unsere Sexualität oder unsere Hautfarbe aussuchen...
Ich hab gehofft, dass ich mit meiner Geschichte das Thema ein bisschen beleuchten kann und die Gefühle von Sebastian so rüber bringen kann, dass alle verstehen, wie man sich fühlt, wenn man sozusagen im falschen Körper steckt. Ich hoffe, dass es mir halbwegs glaubwürdig gelingt^^' - Abgesehen davon dachte ich, dass ein bisschen Diversity nicht schlecht wäre :D

Ich bin grade so happy, jetzt wo ich weiß, dass hier tatsächlich jemand ist, der an der Geschichte Spaß hat und sie gerne liest :3
Vielen, vielen Dank für deine Reviews ♡
05.07.2019 | 12:02 Uhr
Hallo,

ich bin vorhin über deine Geschichte gestolpert. Also wirklich aus Versehen. Aber mich hat das erste Kapitel schon sehr neugierig gemacht. Es ist ja schon eine eher schwerere Thematik und ich kann die Angst von Sebastian nachvollziehen, die hat man ja selbst ohne so ein großes manchmal.
Ich finde deinen Schreibstil auch sehr angenehm. Ich mag es auch wie du die anderen Charaktere zeichnest und nicht zuletzt habe ich jetzt wieder richtig Lust auch Stardew Valley zu spielen^^
Und ganz ehrlich auf Max würde ich auch stehen, ich kann mir den sehr gut vorstellen.

Ich freue mich schon weiterzulesen:)

LG,
magicblue

Antwort von obsidian exe am 05.07.2019 | 17:21 Uhr
Hey! :D
Du kannst dir wahrscheinlich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue zu dieser Geschichte endlich ein bisschen Feedback zu bekommen. Ich dachte schon, dass sich niemand "traut" zu meiner Fanfiktion einen Kommentar zu hinterlassen, da das Thema Trans oft nicht so einfach ist^^'
Ich freue mich, dass dir mein Schreibstil gefällt und dass ich dich schon mit meinem ersten Kapitel neugierig gemacht habe. Hoffentlich sagt dir auch der Rest meiner Geschichte zu, ein paar Kapitel hast du ja noch vor dir :)

Ach, mein Max. Der Gute sollte sich langsam hüten, er bekommt hier immer mehr Verehrer und Verehrerinnen xD

Danke für dein Review, ich hab mich sehr gefreut ^-^
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast