Autor: Knusta
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
10.01.2019 | 17:29 Uhr
zu Kapitel 3
Schon geil, wie er trotzdem noch diesen sarkastischen Unterton wahren kann.
Sarkasmus und House. Die gehen doch miteinander ins Grab.

Und da merkt man mal wieder den Arzt in ihm. Ausgekugelte Schulter. Klar, das merkt man. Aber erstmal den anderen Menschen erzählen, was dabei im Körper passiert. Finde es schön,dass du dies mit reingebracht hast. Macht den Charakter des House als Arzt authentischer.

Und wow. Ok, was war jetzt los? Warum hat der Tättowierte auf einmal diese Hanlung vollogen? Ich bin etwas sprachlos. Er schien ja auch nicht mehr ganz bei Sinnen zu sein, mal so ausgedrückt... Aber er ist ja noch da. Ich denke, da wird noch einiges auf uns zukommen.

Aber jetzt gehts hier erstmal darum, einen House zu versorgen, der doch ziemlich traumatisiert wirkt. Insofern das bei House noch möglich ist, aber unter der sarkastischen Schale ist er auch nur ein Mensch.
Hoffe ich jedenfalls :D

Ich bin sehr gespannt wie das hier weitergehen wird.

Danke für dieses spannende Kapitel :)

LG Yessy
08.01.2019 | 09:40 Uhr
zu Kapitel 2
Einen wunderschönen erst einmal.

Manchmal lohnt es sich ja doch, schier aus Lageweile heraus in anderen Fandoms umherzuschwirren, auch wenn man - ebenfalls wie du - die neusten Staffeln nicht einmal kennt. Dein letzter Upload ist schon etwas her, aber ich hoffe, du bist noch nicht aus FF gänzlich verschwunden. Ich würde hier nämlich gerne weiterlesen.

Deine Geschichte ist irre gut geschrieben. Rechtschreibfehler habe ich gar keine finden können. Die Formatierung mit den Doppelabsätzen ist (finde ich) sowieso schon ein Segen für Geschichten auf dieser Seite, wenn dazu noch ein guter Schreibstil kommt, umso besser. Die Kapitel sind schön lang :) Dagegen habe ich natürlich auch nichts einzuwenden ;) Alles in allem suggerierst du eine wirklich angenehm schöne Leseerfahrung, auch wenn der Inhalt nicht ganz so angenehm ist.

Aber, was wäre denn das Leben ohne ein wenig Drama?

House gehts dreckig. Und zwar dreckiger als sonst eh schon in seiner misantrophischen Hülle. Immer noch eine lockere Zunge für seine Kommentare, die wohl an ihm festgewachsen sind wie ein zweiter Mund. Ich glaube, er würde selbst wenn er sterben würde noch sowas von sich geben. Es passt einfach zu ihm.
Dann haben wir eine Bande Drogensüchtiger. Schön, wie du direkt die Herrschaftsverhältnisse klar herausstellst. Joe als der Oberboss, der "leichte" psychophatische und sadistische Züge zu haben scheint, ein Bobby, der eigentlich so wirkt als sei er mit seinem Leben total unzufrieden und alles in allem eigentlich ein vernünftiger Kerl, lebt aber unter Joes Einfluss. Und der ist - wer hätte es gedacht - ein verdammt beschissener. Dann der mexikaner (ich bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich von ihm halten muss).
Und ein gepeinigter und gefesselter House.
Ein wundervolles Setting.

Dann die mysteriöse Frau mit der Waffe, die jetzt wohl auf Rettungsmission geht.

Ich bin ja mal gespannt, wer jetzt an House Luke steht.
Wenn es unsere Frau ist, ist das schonmal gut. Dann muss sie nur einen House, der kaum Laufen kann irgendwie unbemerkt aus der Luke und in Sicherheit ziehen. Klingt einfach, oder?
Andere Sache bleibt auch: Wenn die Flucht glücken sollte, was dann? Die sind am Arsch der Welt und House wirkt nicht gerade, als wolle er mal si die nächste Zeit viel laufen. Und er muss doch immer noch irre dehydriert sein. Ich hoffe mal, die Liebe hat Wasser dabei. SEHR VIEL Wasser.

Kann natürlich aber auch sein, dass an der Luke eben nicht die Frau steht. Und naja. House kann nicht mehr. Vielleicht wird er halb totgeprügelt und die Frau greift ein. Deine Story ist P18. Kann durchaus sein, dass sie den Entführer anschießt. Was dann in House Arzt-Gehirn vor sich geht, will ich mir allerdings nicht ausmalen. ZUmal nicht wenn er noch irgendwie lebt.
Vielleicht nehmen sie nach einer wilden Schießerei auch nur einen verletzten Bobby noch mit (sehr zu dem Missfallen der Frau) und House kümmert sich irgendwie auch noch um den :D Wäre ein herrlich skurriles Szenario.

Sorry falls ich dir zu viel spekuliere. Einfach sagen, wenn es stört.

Ich bin jetzt aber erst einmal auf das nächste Kapitel gespannt.

Bis dahin
Yessy

Antwort von Knusta am 09.01.2019 | 20:32 Uhr
Vielen Dank für die Review, ist ja nicht selbstverständlich, dass man Rückmeldungen bekommt : ) ! Aber dann auch noch eine so ausführliche. Es ist schön zu lesen, dass es Leute gibt, denen gefällt was ich schreibe. Ich muss sagen, dass ich mich mit dieser Geschichte ein wenig schwer tue und nicht wie sonst bereits ein grundgerüst habe. Auch ist es das erste mal, das ich einige extreme Szenen eingebaut habe/ einbauen werde. Ich bin dankbar für jede Anregung, Kritik und Spekulation. Nicht Mals vielen Dank für deine ausführliche Meinung. Knusta
Anonymus (anonymer Benutzer)
22.11.2018 | 23:24 Uhr
zu Kapitel 1
Ok, das hört sich schon mal spannend an. ich bin mir noch nicht sicher, ob es mir gefällt, aber nach dem ersten Kapitel musste ich dann auch das zweite lesen. Dein Schreibstil ist flüssig und die Beschreibungen der Orte und der Personen sehr aussagekräftig. Also, ich warte gespannt auf das nächste Kapitel :))