Reviews 1 bis 16 (von 16 insgesamt):
26.07.2020 | 19:56 Uhr
Liebe Lion,

ein schönes neues, mal etwas anderes Kapitel aus anderen Sichtweisen ^^
Hat mir sehr gut gefallen, vor allem dass du Greta und Moria wieder ins Spiel geholt hast. Irgendwie mag ich die beiden Feen und ihren Charakter. Man bemerkt auf jedenfall erstmals, dass die beiden Feen auch nicht perfekt sind, vor allem Morias kleiner Einbruch und ihre eigene Ratlosigkeit zu ihren Kräften hast du sehr gut in Szene gesetzt. Ich stelle mir das auch sehr anstrengend vor, wenn du selbst kaum eine Ahnung hast was du da prophezeihst und dann sollst du anderen am besten noch vorhersagen, ob sie lieber um 19 Uhr oder um 20 Uhr zu ihrem Date gehen sollen... du liebe Güte. Eine Fähigkeit die ich wahrscheinlich nicht gerne hätte. Irgendwie habe ich erstmals richtig begriffen, dass Greta eine Perlenfee ist. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das zuvor einfach verdrängt, bzw. ignoriert habe oder ob das wirklich auch bei dem Kampf nicht wirklich rüber kam. Aber eine coole Idee. Ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen, ob der Kampf gegen Valtor wirklich so mehr oder minder stattgefunden hat... ich bin bei Staffel drei wirklich nicht mehr richtig up-to-date.

Trotz dessen, dass Aieda in diesem Kapitel nur eine kleine Siderolle hatte, war trotzdem alles sehr stimmig und wie schon gesagt, fand ich es sehr schön, dass du mal einen Ausschnitt ihrer Freundinnen gezeigt hast die nun mit den Winx gemeinsame Sache machen.

Im Gegensatz dazu hält sich Aieda bedeckt die wohl Kontakt mit Griffin aufgenommen zu haben scheint und wohl wissen die anderen Direktoren anscheinend auch nichts davon, sonst hätte Faragonda das sicherlich unterbunden und sie zurück nach Alfea geholt. War ja klar, dass Griffin dieser Entscheidungsübermacht überdrüssig wird und ihr eigenes Ding durchzieht, speziell wenn Aieda zu ihr am meisten Vertrauen hält. Bzw. als einziger vertraut. Auch schön, dass Kerborg dahingehend mitzuspielen scheint, immerhin bekämpfen sie einen gemeinsamen Feind.

Ich bin gespannt, ob Aieda nächstes Kapitel wieder präsenter sein wird. Zudem habe ich das Gefühl, dass sich der Showdown nähert, wenn die kleine Hexe langsam versichern muss, dass sie auf Seiten der Winx steht. Und was passiert vor allem nach dem Showdown? Immerhin hat Aieda dann ein paar andere, recht gefährliche Kräfte... ob die dann einfach so tollerriert werden? Man wird sehen.

P.S. Mir ist aufgefallen, dass Kerborg schon lange nicht mehr seinen Spitznamen für sie genannt hat.

LG Seilix

Antwort von Heart of a Lion am 26.07.2020 | 21:27 Uhr
Hi Seilix,
überrascht es dich wenn ich sage, dass ich schon erwartet hätte dass dir dieses Kapitel gefällt weil Greta und Moria wieder eine Rolle spielen?
Ich wollte auf jeden Fall nochmal zeigen was bei den beiden so passiert bevor ich mich dem Showdown widme, den du schon treffend vorausgesagt hast.

Wo du es erwähnst, ich glaube tatsächlich das ich bis jetzt noch nicht konkret gesagt hatte, dass Greta eine Perlenfee ist. Zwar war die Beschreibung ihrer Magie und auch der letzte Kampf, in Kapitel 8 oder so, danach gerichtet, aber ich schätze mal dadurch musste das noch nicht so ganz klar werden.

Die Ausgangssituation für den Kampf hier ist tatsächlich identisch zur Serie. Die Direktoren am Lichtfelssee und Valtor in Alfea, aber da die Winx im Original die Wassersterne bei sich hatten, ging das etwas anders aus.

Was Griffin angeht, die sieht natürlich nicht ein, dass Aieda einfach als Feind behandelt werden soll, allein schon wegen der sowieso schon üblichen Vorurteile gegen Hexen.

Natürlich kann ich dir zu allem was in den nächsten Kapiteln folgt nicht so viel sagen. Aieda rückt wieder in den Focus, klar. Davon abgesehen gibt es allerdings so viele Dinge die noch kommen, dass ich winklich das Gefühl habe den Überblick verlieren zu können.
Da werde ich die Dinge wohl nacheinander angehen müssen...

LG
Lion

(Zu Kerborg und seinem liebsten Spitznamen: Ich glaube der Gute kam in den letzten Kapiteln einfach nicht genug vor...)
18.07.2020 | 18:07 Uhr
Liebe Lion,

Natürlich kommentierte ich auch dieses neue Kapitel deinerseits. ich fange wie immer einfach mal von oben nach unten an.

Den Kampf zwischen den Winx und den Trix hast du wieder sehr schön geschrieben und mit vielen angenehmen Details ausgeschmückt. Ist der Kampf auch in der Originalserie so abgelaufen? Ich muss tatsächlich gestehen, dass ich kaum Erinnerungen an die Szenen mit dem roten Turm habe.

Zwischen drin musste ich ein paar Passagen doppelt lesen, da ich vor lauter Beschreibungen ab und zu etwas den Faden verloren habe. Außerdem habe ich immer noch nicht ganz begriffen was mit Icy passiert ist, nachdem sie Aieda entdeckt hat und sich die beiden gegeneinander gestellt haben. Aieda hat sich verwandelt, als Tecna die Barriere des Rings gelöst hat, während die anderen schon am Boden lagen, richtig? Und dann kam direkt Kerborg mit seiner Fontäne dazwischen damit seine "Idiotin" flüchten konnte?

Zur Timeline: während die Winx bzw. Tecna, die wohl dieses Mal doch ein wenig mehr gefühlsbasiert gehandelt hat, als logisch sich in Alfea vor den Direktorin gerechtfertigt hat, war Aieda bereits mit Kerborg in Darkars Schloss und hat sich die Magie einverleibt? Ihr dunkles Ich? Und sie ist nun offiziell die Wächterin des Schattenfeuers? Was genau zieht Kerborg nun daraus? Will er weiterhin bei ihr bleiben oder braucht er sie nur bedingt bis er sein, bislang wohl noch unbekanntes Ziel (von dem ich glaube, dass es Darkars Wiedererweckung beinhaltet) erreicht hat?

Die letzte Phrase finde ich sehr interessant und passt irgendwie mit dem letzten Zusammenhang des Kapitels, obwohl die Kombination, dass der Schatten das Licht trinkt ein wenig over the top klingt, passt es trotzdem irgendwie ^^ Ich bin gespannt wie es nun mit Aieda und ihrem Schattenfeuer weiter geht welchem sie ja wohl nun voll und ganz gehörig und der Dunkelheit verfallen ist.

Ich wünsche dir ein schönes Rest Wochenende und man liest sich ^^

LG Seilix
12.07.2020 | 15:45 Uhr
Liebe Lion,

ich war gerade dabei mich einzuloggen und habe direkt die Benachrichtigung deines neuen Kapitels gesehen.
Da du um ein Review gebeten hast, hier sehr gerne ^^

Ich liebe deine Beschreibungen tatsächlich. Du gibst so viel Input in deine Umschreibungen der Szene und der Umgebung, dass es sich bildlich vor meinem inneren Auge abzeichnet. Auch vom Klima und sämtlichen prägnanten Details muss ich sagen, dass es sich durch und durch stimmig ließt.

Aber ich fange mal von vorne an. Aieda scheint nicht so ganz mit dem Umstand ihrer eigenen inneren Ängste klar zukommen. Die Dunkelheit in ihr nimmt langsam überhand, so befürchtet sie sich ohne ihre Magie bald nicht mehr dagegen wehren zu können. Mir kommt es so vor, als würden sich ihre eigenen Gedanken langsam aber sicher in eine Leere befördern. Sie wendet sich immer weiter von ihren Freundinnen, den Feen die ihr (mehr oder minder) helfen wollen und ihrer Familie ab. Ihr Vater, der einen letzten, verzweifelten Versuch startet, jedoch nur Vorwürfe zu hören bekommt. Sie empfindet ihre Familie als willensschwach und entfernt sich zunehmend von ihrem vorigen Dasein, daher ein sehr schöner Plot, dass sie Morias altes Album findet und ihr diese Veränderungen einmal deutlich vor Augen geführt werden. Wieso habe ich nur das Gefühl, dass das noch wichtig werden könnte?

Dass selbst Kerborg sie derzeit allein lässt, wundert mich zwar nicht, doch stellt sich mir die Frage was er wohl gerade anstellt. Natürlich, solange die Winx die volle Kontrolle über Aieda haben kann er weder in ihren Körper fahren, noch etwas dagegen unternehmen. Vielleicht schmieded er ja gerade einen eigenen Plan und lauert ihr auch noch weiterhin auf, nur auf den richtigen Moment wartend.

Das goldene Königreich... tatsächlich ein paar Folgen an die ich mich nur vage erinnern kann. Alle bereits Enchantix Feen, schleppen sie die Hexe natürlich mit. Mir gefällt Aiedas ironischer Charakter in diesem Bezug wie sie sich einfach zurück hält und hofft, dass die Feen und Spezialisten sie nicht versehentlich dabei umbringen. Ein Augenverdrehen hier, ein kleines Seufzen, da. Das spricht manchmal mehr als tausend Worte.

Ich finde es schön, dass du dich für Wetterverhältnisse der Südhalbkugel entschieden hast. So wirkt es zwar etwas vermenschlicht, aber man kann es gut nachvollziehen. Lustig, ich schreibe gerade ein Kapitel in dem es anfängt zu Schneien und eine meiner Charaktere sich freut, weil es in Magix nie schneit. Zufall? ^^

Aber es wird natürlich nicht zu einfach. Die Trix sind schon vor Ort und irgendwie glaube ich, wenn die da sind wird Valtor auch nicht weit sein. Liebe Aieda, ich wünsche dir viel Glück

Und dir Lion viel Vergnügen am Weiterschreiben.

LG Seilix ^^

Antwort von Heart of a Lion am 12.07.2020 | 16:07 Uhr
Hallo liebe Seilix.

Es freut mich sehr, dass dir meine Beschreibungen des Waldes gefallen haben, ich war mir gar nicht sicher, ob das vielleicht zu viel auf einmal war.

Soweit passt deine Zusammenfassung das Kapitels ganz gut. Es ist schön, wie weit du interpretiert.
Aber an einer Stelle zeigt mir das auch, dass ich vielleicht einen Teil das Kapitels so überarbeiten könnte, dass er konkreter ist. Mal sehen.

Was Greta und Moria angeht sind wir natürlich noch längst nicht fertig, aber ihre Familie wollte ich hiermit vollständig aus dem Spiel haben. Ist dir die Stelle aufgefallen, an der das Problem mit der Überschneidung von der Trennung von Aieda Eltern und der Geburt ihrer jüngeren Schwester gelöst wurde?
Danke nochmal dass du mich darauf hingewiesen hast.

Was ich hier mit Kerborg machen sollte, war ich mir am Anfang noch gar nicht sicher. Aber der hat ja auch seine Pläne, da werde ich also was finden.

Mit Valtor und den Trix geht es im nächsten Kapitel dann weiter. So langsam geht die ganze Angelegenheit auf das Ende der dritten Staffel zu, da muss ich so langsam alles hinbiegen, sodass es am Ende zusammenpasst.

Ich hoffe ich komme möglichst bald dazu am nächsten Kapitel zu arbeiten.

Bis dann!

LG
Lion
08.07.2020 | 10:30 Uhr
Liebe Lion,

ich bin tatsächlich am Ende angekommen und ich muss sagen, so schlecht finde ich diese beiden Kapitel nicht.

Das erste ist zu Beginn etwas unübersichtlich muss ich zugeben, doch hast du den Kampf gegen Valtor und die Trix gut beschrieben und in Worte gefasst. Respekt, dass Aieda nun schon soweit ist es mit allen drei Hexen gleichzeitig aufzunehmen. Nur gegen Valtor hat sie dann doch den kürzeren gezogen. "Hochmut kommt vor dem Fall" ein schönes Zitat, dass ich auch schon in meiner ff verwendet habe ^^ und sehr zutreffend nachdem Aieda schon durch den Kampf mit Kerborg sehr geschwächt war. Kurze Frage am Rande: Hat sie das Schattenfeuer in Darkars Schloss denn jetzt wirklich komplett aufgenommen oder wurde sie dabei von Valtor unterbrochen, das war mir nicht ganz klar.

Und dann Xerus. Wieso erhebt sich bei mir die Vermutung, dass es sich dabei um Valtor selbst handelt. Das legt es mit Ausdrucksweise und den "eisblauen Augen" doch ziemlich nahe. Will er Aieda auf diese Weise vielleicht besser kontrollieren? Er wird doch ihre Schwachpunkte mit Arsen sicher auch kennen.

Im nächsten Kapitel beginnst du mit einer Erzählung aus der Vergangenheit, wenn ich das richtig verstanden habe? Dann ist das Date zwischen beiden schon gewesen und sie passiert es in ihrer Bewusstlosigkeit noch einmal Revue?
Eine interessante Ausdrucksweise von einem interessierten Spezialisten, dass er absolut nicht versteht was an ihr besonderes sein soll. "Aber wir haben viel gemeinsam, also lass uns nochmal treffen". *Klatsch* *Klatsch* beste Anmache ever.

So, da die Winx und Direktoren natürlich genau wissen was in Tiefland passiert ist und nachgeforscht haben, haben sie sofort Maßnahmen ergriffen und Aieda in Alfea festgesetzt. Ich finde es von der Feen-Schule nur etwas fragwürdig keine gemeinsame Lösung mit der Hexe zu finden, sondern sie einfach zu bevormunden... Könnte auch daran liegen, dass sie eben eine Hexe ist. Allerdings wäre Aieda vielleicht etwas kooperativer, wenn man ihr mit etwas mehr Verständnis entgegen kommen würde um ihr zu helfen und ihre Beweggründe zu verstehen. Ich bin immer noch der Meinung, dass Kerborg einen viel zu großen Einfluss auf sie ausübt der ihr gar nicht so bewusst ist.

Ich bin sehr gespannt zu welchem Ergebnis die Winx und Faragonda nun kommen werden, obwohl ich glaube, dass diese Verbindung mit Tecna schon feststehen wird. Nur etwas fragwürdig, dass Griffin und Saladin dabei so Übergängen werden, na wenn das nicht noch ein Nachspiel haben wird...

Mal sehen wann du das nächste Kapitel geplant hast. Ich würde wahnsinnig gerne weiter lesen. Deine Geschichte inspiriert mich gerade sehr auch meine ff weiter fortzuführen ^^ es ist sehr erfrischend zwischen dem Schreiben auch mal eine gute Story zu lesen um selbst wieder neue Kreativität zu fassen, daher kann ich dir nur Danke sagen und hoffe dass du auch noch weiterhin so viel Freude am Schreiben haben wirst wie ich.

LG Seilix
06.07.2020 | 22:17 Uhr
Liebe Lion,

inzwischen nimmt die Geschichte ganz schön an Fahrt auf. Nach Kerborgs enthüllung Überschlägen sich die Ereignisse ein wenig, so wirkt Aieda am Anfang noch verunsicherter und vorsichtig bei dem Schützenwesen, ist geradezu schockiert über seine Vorgehensweisen der Tieflandbewohner und insbesondere, als sie Schwierigkeiten hat ihren eigenen Körper nicht an die Bewusstlosigkeit und Taubheit zu verlieren.

Du beschreibst sehr schön, wie sie sich langsam von allen Menschen abwendet die ihr zuvor wichtig waren. Faragonda und die Feen-Schule, der Wolkenturm und selbst ihren eigenen Vater und dessen Familie sucht sie nur um Informationen auf.

(am Rande angemerkt, respekt wie du die Informationsabsätze zur Magie geschrieben und zusammengetragen hast. Es ließt sich wirklich so sachlich und strukturiert wie durch einen Forscher geschrieben).

Ab dem Moment als sie selbst ihrem Vater den Rücken kehrt, der für sie noch am ehesten in den vorigen Kapiteln als Stütze dargestellt wurde, wird dem Leser klar, dass sie sich mehr und mehr zur Dunkelheit hingezogen fühlt. Zu Beginn wurde ihr noch praktisch schlecht, als Kerborg den Tieflandbewohner ermordet und im nächsten Moment Jagd sie selbst einem das Gewähr in die Brust (sicherlich durch eine kleine Nebenerinnerung zu Arsen).

Ihr zunehmendes Verhalten zum negativen lässt ziemlich erahnen welchen Einfluss Kerborg eigentlich auf sie hat, obwohl Aieda inzwischen so sehr an Kraft dazugewonnen hat, dass sie es selbst mit dem Schattenfeuer aufnehmen kann. Auch, wenn mir nicht ganz bewusst ist, wofür dieser Kampf gut war, aber sie hat ihn bezwungen. Zusammen auf dem Weg zum Schloss des Schattenphönix habe ich kein gutes Gefühl zum weiteren Verlauf dieser Geschichte.
Kerborgs Ziel wird es doch sicherlich sein Darkar wieder auferstehen zu lassen und dieser wollte eine Gemahlin... Ich erahne übles.

P.S. was bedeutet eigentlich der Begriff Stultida genau? Kommt das vom Latein? Spanisch ist es nicht, sonst würde ich es kennen ^^

LG Seilix

Antwort von Heart of a Lion am 07.07.2020 | 08:18 Uhr
Hallo nochmal.

Ich hoffe natürlich das ich es schaffe die Spannung weiter aufrecht zu erhalten, sodass alles schön stimmig auf da sende zuläuft, dass ich geplant hatte.
Fürs erste scheint das ja geklappt zu haben.

Danke für das Lob zu den Informationsabsätzen. Mit denen bin ich ziemlich zufrieden, weil sie denke ich erfüllen was ich erreichen wollte.

Was das Schattenfeuer und Dakar angeht werde ich dir natürlich nichts verraten, das wirst du schon sehen. Aber mir gefallen deine Überlegungen.
Was den Kampf angeht. Auch hier versucht Aieda wieder die Überhand zu bekommen, zumindest soweit das Kerborg nicht wie zuvor ihren Körper kontrollieren kann.

"Stultida" kommt tatsächlich aus dem Lateinischen, obwohl es denke ich nicht ganz richtig ist. "Stultidus" heißt jedenfalls so etwas wie Dummkopf. Um es passend zu machen musste natürlich eine weibliche Form her, theoretisch sogar die spezielle Form fürs ansprechen von Leuten, aber das war mir zu blöd.

Lg
Lion
06.07.2020 | 09:14 Uhr
Liebe Lion,
ich wollte dir speziell zu diesem Kapitel ein Review da lassen, weshalb ich noch nicht direkt weiter lese, sondern mich erst melde.

Ein sehr schöner Einstieg in einen kleinen Trwiningskampf der Feen. Besonders schön, dass man etwas mehr über ihre Fähigkeiten erfährt und die Stufe ihrer Entwicklung. Nachdem sich die größten Wogen der Freundinnen wieder geglättet haben, mischt auch Aieda bei einem kleinen Kampf mit der etwas aus dem Ruder läuft.
Zudem ein netter kleiner Hinweis darauf, dass Aieda sich vor allem vor ihren eigenen Kräften fürchtet und nicht mehr wie zu Beginn größtenteils vor dem Schwach sein bezüglich Arsen.

Das Ganze nimmt natürlich ein klein wenig überhand, da weder Greta, noch Aieda verlieren wollen. Ob das an Gretas Stursinn liegt sich nicht von einer ehemaligen Fee besiegen lassen zu wollen, die bis vor kurzem ihre Kräfte noch nicht al kannte oder weil Aieda ihren Freundinnen endlich einmal zeigen möchte was sie wirklich drauf hat.

Auch sehr überraschend, dass Faragonda keine Ahnung hat, dass die Mädchen die Aula zum Training nutzen dürfen, aber das wurde ja schnell aufgeklärt (nettes kleines Detail am Rande, dass die Professoren auch selbst kleine Entscheidungen treffen dürfen).

Ja, nach dieser kleinen Katastrophe merkt man wieder sichtlich, dass Faragonda Aieda am langen Seil verhungern lässt und noch immer nicht mit der ganzen Wahrheit heraus rückt. Auch ihr kleiner Monolog zwischen drin ist sehr schön geschrieben bezüglich ihrer Wünsche die Hexe da im Licht zu behalten, doch Aiedas Pläne sehen wohl klar anders aus... Demnach vermute ich, dass du sie doch an den Wolkenturm zurückkehren lassen wirst oder gar wo ganz anders hin?

Dass es nun Kerborg ist, der sich in Aieda versteckt ist wirklich sehr überraschend, da mit keiner Silbe erwähnt wird, ob sie jemals Kontakt zu Darkar hatte und die Story ja sowieso erst mit der dritten Staffel beginnt. Was davor lag liegt klar im Ungewissen des Lesers. Langsam baut sich die Spannung auf. Super ^^

LG Seilix

Antwort von Heart of a Lion am 07.07.2020 | 08:08 Uhr
Hi Seilix.

Hier weiß ich gar nicht so richtig was ich dir sagen soll, außer nochmal ein ganz großes Danke, dafür dass du dir so viel Zeit nimmst um mir Reviews zu schreiben.

Faragonda und die Feen dürfen später natürlich nochmal mitmischen und (wie du jetzt schon weißt) Aieda wird auch mit Kerborg noch einige Probleme haben.

So langsam rückst du den neusten Kapiteln immer näher und ich werde echt gespannt darauf, wie sie dir gefallen. Mit den beiden neusten bin ich nämlich nicht so ganz zufrieden.

Wir werden sehen.
LG
Lion
03.07.2020 | 00:09 Uhr
Liebe Lion,

ich finde was Zwischenmenschlich in diesen beiden letzten, von mir gelesenen, Kapiteln passiert unglaublich wichtig um den Leser verstehen zu lassen was in den einzelnen Charakteren vor geht. Unterhaltungen unter den Personen machen so viel bezüglich der Bindung aus die man zu den Charakteren knüpft, ebenso wie innere Monologe, die im letzten Kapitel vermehrt auftraten. Sehr, sehr schön! Also untersteh dich für die "wenige" Handlung zu entschuldigen! So was macht mich dezent sauer. (Nicht falsch verstehen). Insbesondere das Auseinandersetzungskapitel hat mir bisher von allen am besten gefallen. Angefangen mit dem Traum von Arsen bei dem man klar merkt wie Aieda diese Sache doch noch mit nimmt, bis hin zu Gretas dezenter Übertreibung des Jahrhunderts. Ich hab ehrlich gesagt ihre Gefühlswelt nicht verstanden, könnte aber auch einfach daran liegen, dass ich persönlich da eher wie Moria eine entspanntere Seele bin und selbst auch nicht jedes Detail über mich erzählen würde, auch nicht meiner besten Freundin, aber so bin ich eben ^^

Trotzdem schön, dass es so richtig explodiert ist, nicht weil ich Drama mag, sondern weil es so schön die Gefühle mitausdrückt und wie sich ein kleiner Kommentar weiter hochschaukeln kann, bis sich alles in einem kleinen Vulkanausbruch entleert und alle wieder bei 0 anfangen. Ach schön ^^

Wie bei meinen Kita-Kids, die Streiten sich und Köppen dann bis einer heult und dann ist wieder gut.

So, genug Anekdoten von mir selbst. Letzter Punkt: Du gibst wirklich nicht gerne Preis was das in Aiedas innerem ist, was? Beantworte mir nur kurz, ob ich in den bisher von dir veröffentlichten Kapiteln schon mit einer Antwort rechnen kann.

LG Seilix

Antwort von Heart of a Lion am 03.07.2020 | 08:10 Uhr
Hi Seilix!

Okay, also werde ich mir merken, dass sich manche Leute nicht an Kapiteln mit zwischenmenschlichem Fokus stören.
Ich denke ich hatte, als ich die Kapitel geschrieben habe das Gefühl es würde alles schrecklich langsam gehen. Wenn das beim Lesen nicht so rüber kommt bin ich sehr froh.

Wenn dir Gretas Gefühle etwas übertrieben vorkamen, lass dir sagen mir geht das genauso. Ich erzähle auch längst nicht alles, deswegen weiß ich aus Erfahrung, dass es andere gibt, die es extrem stört, wenn sie das Gefühl bekommen, das nur sie selbst über ihre "Geheimnisse" sprechen.
Und Greta macht sich zusätzlich noch um vieles andere Sorgen zu dem Zeitpunkt...

Was Aieda und die Stimme angeht... anscheinend bist du ziemlich gut darin, zu merken wofür es so langsam Zeit wird...

Einen schönen Tag wünsch ich dir!
(Auch für dieses Review ein ganz großes Danke)
Lg
Lion
01.07.2020 | 16:44 Uhr
Hallo liebe Lion,

ich hatte heute kurz Zeit die nächsten beiden Kapitel zu lesen, bevor ich abgeholt werde und schreibe gerade im Auto noch einen kleinen Kommentar. (Bei uns ist gerade traumhaftes Wetter)

So, da hatte ich die beiden Schwestern angesprochen und promt waren sie da. Eine wohl übler als die andere. Nur interessant, dass sie sich so ähnlich sehen. Kleine Verwirrung am Rande über die ich ein wenig nachdenken musste. Die eine ist jünger als Aieda und stammt von einem anderen Vater ab, aber Aieda war 5... (ich glaube dass es 5 war), als ihr leiblicher Vater die Familie verließ, wie kann dann die jüngere Schwester nur ein Jahr jünger sein als sie? Nur, wenn die Mutter ihren ersten Mann mit dem zweiten betrogen hat, oder? Und dann das Kind austrug, während Aiedas Vater noch 3 weitere Jahre bei der Familie war. Würde mich nur mal interessieren, ob das wirklich so kompliziert gedacht war, oder das einfach als Versehen zu verzeichnen ist. Hat mich nur ein paar Gehirnzellen gekostet mir das zusammen zu spinnen ;D
Ansonsten interessantes Duo, die Schwestern.

Dass Aieda keiner helfen konnte die magische Blockade zu durchbrechen wundert mich nicht, wäre ja auch zu einfach gewesen gegen Valtor. Nur noch eine Frage, was unterdrückt die Blockade genau? Die Stimme ja wohl nicht und die Kräfte ja auch nicht so richtig...
Zu Bloom ist das ein interessanter Kontrast. Selten, dass die Winx-Protagonistin mal die Protagonistin der Fanfiktion nicht so recht ab kann. Finde ich aber super, Bloom war noch nie meine Lieblingsfee ^^

Zu Xerus will ich mir noch nicht zu viel herausnehmen, außer dass er mich von der Ausdrucksweise sehr an Valtor erinnert. Der hat da sicher etwas mit ihm zu schaffen. Nicht, dass er sich bezüglich falscher Absichten mit Aieda treffen will...

Mir gefällt es übrigens immer noch sehr gut, wie du Greta und... (Namen schon wieder vergessen) in deine Geschichte miteinbeziehst und ihnen richtig Charakter verleihst. Beinahe mehr als Aieda selbst. Gerade auch die Aufgreifung zu Andros ist sehr schön gewählt.

Möglicherweise erhältst du heute Abend noch einen Review von mir, da ich hoffe wieder zuhause vor dem Schlafen gehen noch ein wenig weiter lesen zu können.

Auf jeden Fall, weiter so!

LG Seilix

Antwort von Heart of a Lion am 01.07.2020 | 22:08 Uhr
Hallo nochmal.
Wie schön dass du dich so bald wieder meldest.

Also, die etwas wiedersprüchliche Sache mit ihren Schwestern und ihrem Vater ist mir tatsächlich nicht aufgefallen. Ich denke da werde ich nochmal drüber schauen und das gegebenenfalls besser verständlich machen.

Zu der Blockade, die unterdrückt tatsächlich nur ihre eigene Magie. Soweit, dass Aieda ihre Kräfte nicht nutzen kann. Und weil die Stimme kein Teil davon ist, muss Aieda sie weiter ertragen.
Auf jeden Fall fand ich (und finde ich immer noch) dass Aieda mit Bloom und den übrigen Winx, auch wegen den Dingen die noch kommen, nicht unbedingt super zurecht kommen muss. Da bin ich froh, dass Leute wie du das genießen können.

Was Xerus angeht bin ich für jede Art der Vermutung offen. Das höre ich mir sehr gerne an, weil ich natürlich h davon ausgehe, dass das keiner knacken wird. ; )

Ich hoffe außerdem, dass ich Aiedas Charakter soweit ausbauen kann, dass ich die Ungenauigkeiten am Anfang später mit ihrer eigenen Unsicherheit rechtfertigen kann. Aber Greta und Moria sind mir ebenso wichtig und ich kann dir versprechen, dass die beiden nicht zu kurz kommen werden.

Bis bald

Lion
28.06.2020 | 18:56 Uhr
Liebe Lion,

bis hierher habe ich heute geschafft deine Geschichte zu lesen. Möglicherweise habe ich morgen Zeit weiterzulesen, aber bis hierher möchte ich dir mal einen Review dalassen. Generell finde ich ja, dass man in den ersten Kapitel viel zu schnell aufhört eine Geschichte zu lesen, wenn sie einem mit den ersten Zeilen nicht sofort zusagt oder man zu beginn nicht sofort durchsteigt. Ich selbst hatte mit dem Prolog und dem ersten Kapitel zunächst Schwierigkeiten den Handlungsstrang nachzuvollziehen und musste gewisse Passagen doppelt lesen, aber es hat sich gelohnt!
Bis hier her habe ich wirklich gefallen an deiner Story gefunden. Dein Schreibstil erinnert mich ein wenig an meinen eigenen und die kleinen Rechtschreibfehler zwischen drin empfinde ich eher als amüsant, weil ich sehr gut weiß wie das ist wenn man sich im "Schreibflow" befindet.

Deine Handlung hat mich sehr schnell angesprochen. Eine vorige Fee die zum Wolkenturm wechselt, weil sie glaubt einfach nicht für Alfea geschaffen zu sein. Das ist mal etwas anderes. Auch, dass sie klein anfängt und noch keine großen Talente aufweißt. Was mir ein wenig gefehlt hat war eine leichte Beschreibung ihres genauen Aussehens. Zwar weiß ich als Leser, dass sie rote Haare hat, aber bezüglich Augen, Gesicht, Größe, Statur verlierst du leider nichts was es etwas schwer macht sich die Person vorzustellen (oder ich habe es in der schnelle wirklich komplett überlesen, falls ja, entschuldige und vergiss den Satz). Auch finde ich es sehr schön, dass sie in Alfea zwei gute Freundinnen hat die sie im Können noch etwas überflügeln und ausgeprägte und klare Fähigkeiten haben, sehr schön! Auch gefällt mir sehr, wie du Aiedas Gedankengänge an den Leser heran bringst. Die Konflikte die sie durchgehend bezüglich ihrer Kräfte beschäftigen, als auch die Angst vor Valtor und den Trix. Sehr schön umschrieben und benannt. Auch habe ich es in dieser Form noch nicht gelesen, dass da wohl noch eine zweite Person in deinem Hauptcharakter schlummert. Sehr interessant und dieser sich immer weiter Freigang verschafft. Hoffen wir mal, dass dieses, was auch immer, es nicht noch schafft die volle Kontrolle über Aieda zu übernehmen, doch ich vermute genau das wird irgendwann passieren wenn ich weiter lese... Habe ich das zu Anfang richtig aufgeschnappt, ich glaube in einem Nebensatz, dass Aidea noch zwei ältere Schwestern auf der Feen-Schule hat mit denen sie nicht ganz so gut klar kommt? Natürlich musst du auf so etwas nicht zwingend eingehen nur weil ich die weiteren Kapitel noch nicht lesen konnte und du es vielleicht in Kapitel 6 oder 7 schon erklärt hast ^^
Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt ob dein Hauptcharakter noch einmal an Valtor geraten wird und ob du ihre Freundinnen oder die Winx auch weiter und intensiver in die Geschichte miteinbeziehst.

Ich melde mich sicher wieder wenn ich weiter lesen konnte.
Jedenfalls schönes Lob und Catch-Faktor ist auf jeden Fall gegeben.

LG Seilix ^^

Antwort von Heart of a Lion am 28.06.2020 | 21:13 Uhr
Hallo Seilix!

Es freut mich sehr, dass du mir ein Review dalässt, jetzt wo du dich durch die ersten Kapitel gekämpft hast.
Vielen Dank!
Ich hoffe natürlich dass die weiteren Kapitel einfacher verständlich für dich sind und dass sie dir weiterhin gefallen.

Tatsächlich glaube ich, dass du in diesen tatsächlich nicht viel mehr zu Aiedas aussehen finden wirst. Deswegen vielen dank für den Hinweis.

Was die mysteriöse Stimme angeht werde ich dir natürlich nichts verraten, das soll spannend bleiben.
Soweit aber zu ihren Schwestern, ja du hast richtig gelesen. Die tauchenauch sehr bald auf, da wirst du nicht lange warten müssen.

Ansonsten vielen Dank für das viele Lob. Ich bin sehr gespannt wie du die übrigen Kapitel finden wirst und würde mich natürlich freuen nochmal von dir zu hören.

Bis dann!
LG
Lion
10.02.2020 | 19:11 Uhr
Wunderbar geschrieben.
Man merkt auch wie sie sich immer weiterentwickelt.

Mit freundlichen Grüßen
Dunklerdrogon

Antwort von Heart of a Lion am 10.02.2020 | 20:22 Uhr
Danke dir.

Lg
Lion
15.09.2019 | 23:32 Uhr
Hallo!

Ich wollte mich mal melden, weil du nach Tipps gefragt hast und ich gerne helfen würde. ^^

Also ich finde deine Aufteilung eigentlich ganz gut. Am Anfang hast du noch mal auf das letzte Kapitel hingewiesen. Das ist ja schon ein Weilchen her und hilft so sehr gut, wieder in die Geschichte reinzukommen.

Dann kam der Pakt der beiden. Was den Fortlauf der Geschichte markiert und auch gut passt, wenn du mich fragst.

Dass du dann noch mal auf die Eltern bzw. die Mutter eingehst, macht das Ganze runder und schließt den Besuch bei den Eltern gut ab.

Allerdings verstehe ich dann nicht so ganz, wo sie hinwollte. Etwas nachschlagen? Und wo genau? Warum lässt sie sich so leicht abbringen?
Vielleicht helfen dir die Fragen das ein wenig zu konkretisieren. ^^

Ich habe auch nicht so richtig verstanden, wie sie die Wache jetzt weggeschleift hat. War es ihr Schatten oder sie selbst? Tut mir leid, wenn ich da was überlesen habe … ^^‘‘

Ansonsten kam gut rüber, wie Kerborg die Kontrolle über sie übernimmt und durch sie handelt, sie sogar zwingt bestimmte Sachen zu tun. Dass er ihr immer wieder das Wort abschneidet zeigt seine Kontrolle auch gut.

Die Umgebung hast du schön beschrieben und bist auch auf kleine Details eingegangen wie die Luft, die sich wie Teer anfühlt. So etwas macht die Geschichte lebendiger und bringt sie dem Leser näher.

Als Tipp könnte ich dir noch raten, vielleicht mehr auf die Intention der Figuren einzugehen? Mir ist nicht so ganz klar, warum Kerborg die Wache regelrecht verhört hat und was ihm die Informationen bringen sollen. Ich fande die Sprünge jetzt nicht sooo krass oder langwierig. Irgendwie baut ja alles aufeinander auf.
Zuerst noch mal die kurze Erklärung, was passiert, dann der Pakt und die „Verabschiedung“ von der Mutter und anschließend geht es mit Kerborgs Plan weiter.
Soweit ist das flüssig.

Versuche einfach die Hintergründe etwas stärker auszuarbeiten und mehr ins Detail zu gehen. Warum gehen sie in die Höhle, warum kann die Wache Informationen geben und welche genau? (Natürlich kann es auch sein, dass du diese Infos bewusst außen vor lässt, um Spannung zu erzeugen. Dann ist das natürlich legitim, dass du den Leser erstmal im Dunkeln tappen lässt. ^^)
Ich denke schon, dass die letzten beiden Teile des Kapitels stark sind bzw. werden können, wenn man vielleicht den Hintergrund besser verstehen kann. Natürlich ist Kerborg sehr abweisend und eher verschwiegen, doch dann könnte sie sich ja Gedanken machen, anfangen zu kombinieren. Da könnte noch mal Spannung entstehen.

Ich hoffe, ich habe dich mit meinen ganzen Anmerkungen nicht verärgert oder erschlagen. ^^‘ War auf keinen Fall böse gemeint! Ich habe nur versucht dir ein paar Hilfestellungen zu geben.

LG
Rubi

Antwort von Heart of a Lion am 16.09.2019 | 07:21 Uhr
Erstmal ein Danke für dein Review, das hilft wirklich sehr.

Tatsächlich habe ich einige Punkte, die ich im Kapitel noch nicht genauer erklären wollte, wie zum Beispiel wo und was sie nachschlagen will.
Dass die Erklärung von Kerborg fehlt, oder zumindest irgendeine Erklärung, isr mir tatsächlich nicht aufgefallen. Ich habe mir sogar die Stelle genau überlegt, nachdem ich gemerkt hatte dass ich das noch einfügen muss.
Was solls. Danke, dass du mich darauf hinweist.

Auf die Informationen der Wache werde ich auch später noch eingehen, da wird nämlich dann noch was anderes zusammengeführt.
Was die Stelle angeht wo sie die Wache wegträgt, eigentlich denke ich sie ist relativ klar...

Das mit den Hintergrund Informationen merk ich mir jedenfalls und geht damit nochmal über das Kapitel drüber.
Das wird echt helfen.

Danke nochmal.
Lg
Lion
06.04.2019 | 16:46 Uhr
Heyo :)
Ich finde deine FF richtig gut und freu mich schon darauf, wie es weitergeht :D
LG

Antwort von Heart of a Lion am 07.04.2019 | 09:53 Uhr
Kann momentan noch etwas dauern bis es das tatsächlich tut.
Schön, dass es dir gefällt.
Lion
06.01.2019 | 20:27 Uhr
Hi :)
Uhi, das hört sich ja schon mal spannend an. ^^
Bin jedenfalls gespannt wie es weiter geht. Sorry übrigens, dass ich die ganze Zeit nichts von mir gegeben habe.
Wenn wir nach den Folgen gehen würden, würden die Winx es auch so schaffen, Valtor zu vertreiben. Na gut, vertreiben ist das falsche Wort, aber egal. Deshalb bin ich ziemlich gespannt darauf, was Aieda jetzt machen will.

LG
Nightspark

PS: „Kuchen hinschieb zur Motivation :D“

PPS: noch einen schönen Tag bzw. Abend ^^

PPPS: wann kommt das nächste Kapitel?

PPPPS: liest du das noch? XD

Antwort von Heart of a Lion am 07.01.2019 | 16:04 Uhr
Danke, danke, es macht mir relativ wenig wenn mal eine Zeit lang gar nichts kommt.
Du hast recht, letztendlich war in der Folge nichts weiter groß passiert.
Das nächste Kapitel könnte leider etwas auf sich warten, das hier war das letzte das noch auf Lager war und der nächste wichtige Punkt ist etwas schwieriger zu erreichen.
Für den Kuchen danke ich natürlich, auch wenn ich bedauernd zugeben muss, dass meine Motivation nicht sonderlich bestechlich ist. Das habe ich selbst schon oft genug probiert.

Danke nochmal,
Lion
19.11.2018 | 20:51 Uhr
Hallihallo,

soooooooo, ich melde mich nochmal zu Wort, hoffe das ist okay. :)
Ich wollte fragen, wie kommt es überhaupt, dass Valtor und die Trix im Wolkenturm sind? Also wahrscheinlich ist es wie in der dritten Staffel und du hast auch in diesem Kapitel in einem Nebensatz erwähnt, dass sie den Turm besetzt haben, aber das kannst du vielleicht nochmal genauer beschreiben.
Ansonsten hat mir auch dieses Kapitel gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, was es mit ihren Kräften auf sich hat. :)
Und was Valtor jetzt mit der Armen vor hat! :O

LG,

Johanna-Chan

Antwort von Heart of a Lion am 19.11.2018 | 21:03 Uhr
Danke das du mich darauf aufmerksam machst.
(Natürlich kannst du dich gleich nochmal melden.)
Es ist zwar genau so auch in der dritten Staffel, aber wenn nochmal erwähnt wird ist es wohl tatsächlich besser.
Danke also.

Lion
19.11.2018 | 20:19 Uhr
Hallihallo,

also erst mal muss ich sagen, dass ich deine Schreibstil total toll finde. Eigentlich mag ich Hexen gar nicht und den Wolkenturm auch nicht, aber irgendwie konntest du mich trotzdem überzeugen. :D
Du meintest ja, dass dich die Aufteilung der Kapitel stört. Also ich fand das nicht sehr negativ auffallend. Was stört dich denn genau?
Aber eine Frage habe ich doch: Warum ist der eine Teil in kursiv geschrieben?
Die Länge des Kapitels ist in Ordnung, aber eigentlich schon fast zu kurz. (Für meine Geschmack ^^´)
Also in der Hälfte teilen würde ich das nicht. Außer du beschreibst die Zeitsprünge so, dass sie wegfallen und so so auch eine ganz klare Handlungsstruktur hast.
Aber auch mit den Zeitsprüngen hat man das gut verstanden. Also aus meiner Sicht muss man es nicht ausarbeiten, aber du kannst natürlich, wenn du willst.
Wie gesagt, mir gefällt die Geschichte sehr, obwohl ich kein Fan von Hexen bin! Ein großes Lob an dich und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht! :D

LG,

Johanna-Chan

Antwort von Heart of a Lion am 19.11.2018 | 21:01 Uhr
Wow, danke!
Sogar obwohl du Hexen nicht magst...

Ja, bei der Aufteilung, da war ich mir einfach nicht sicher. Vom Inhalt her hab ich es so einfach irgendwie weniger schön geteilt gefunden.
Was solls.
Sogar etwa kurz fandest du es... Fürs erste wird es wohl so bleiben. Mal sehen was sich ändert, bis jetzt habe ich gar nicht so weit Vorraussetzung geplant.

Kursiv fand ich es eigentlich ersichtlicher. Einfach weil ich das nicht wirklich in wörtlicher Rede schreiben könnte. Vielleicht wird es besser verständlich.
Wenn ich dein zweites Review extra beantworte, ist das wohl besser.
Trotzdem hier liebe Grüße.
Lion
18.11.2018 | 11:43 Uhr
Hi :)
Jetzt muss ich endlich mal meine Meinung abgeben.
Die Geschichte im insgesamt ein gefällt mir sehr gut.

Ein Schulwechsel ist bestimmt nicht ganz so einfach. Aber wie es der Zufall so will, taucht gleich der nächste Bösewicht auf und übernimmt den Wolkenturm. Tja, Valtor scheint sich ja sehr für diese Hexe zu interessieren, warum sonst hat er sie nicht einfach zu den anderen gesperrt?
Ich persönlich fand es sehr amüsant, als Valtor die Trix so runtergemacht hat.
Die Tatsache, das Aieda sie dann auch noch weggefegt hat, ist natürlich noch erniedrigteren.

Allerdings gibt es eine Sache die ich nicht ganz verstehe, Aieda ist ja aufgesprungen, als sie den Trix ihre Meinung gesagt hat. Aber ist sie nicht eigentlich gefesselt?
Vielleicht hab ich aber auch was falsch verstanden. Also wie gesagt, gute Story und ich freu mich auf das nächste Kapi.
LG
Nightspark

Antwort von Heart of a Lion am 18.11.2018 | 16:23 Uhr
Hi Nightspark,
erstmal danke, danke, danke für dein Review, Was soll ich sagen,
es war das erste!
Tja, mit dem Schulwechsel. Das ist eher nebensächlich, aber ich erwähne vielleicht noch das ein oder andere mal warum das wichtig war.

Ich liebe es jedes mal, wenn die Trix von irgendwem runter gemacht werden, deshalb habe ich die Stelle ja auch übernommen. ; )


Es kenn sein, dass ich an de Stelle beim schreiben was übersehen bzw. vergessen habe etwas zu erwähnen.
Lass mich nur drüber schauen, für den nächsten ist es dann ersichtlicher. Gut dass du mich drauf aufmerksam machst.

Auf das nächste Kapitel musst du wohl nicht übermäßig lange warten, momentan habe ich noch einige vor geschrieben.
Bis dann jedenfalls!
Lg
Lion