Autor: Andelia
Reviews 1 bis 25 (von 26 insgesamt):
24.04.2020 | 12:32 Uhr
zu Kapitel 10
Hallihallo Andelia,

ich habe mich wieder sehr über das neue Kapitel dieser MMFF gefreut, kam aber mal wieder nicht gleich dazu ein Review zu verfassen. Kapitel am Handy zu lesen finde ich zwar total praktisch, aber Reviews schreibe ich dort echt furchtbar ungern.

Dass Fushigi nicht begeistert über die Tatsache ist, dass der Uzumaki-Clan jetzt doch aktiv ins Kampfgeschehen eingreift verstehe ich total. Immerhin lebt ihre Familie und ihre Freunde auf der Insel und wer möchte schon, dass diese Personen potenziell von Gefahren und dem Tod bedroht sind? Die Ereignisse der letzten Kapitel zeigten ja, dass auf Zivilisten keine Rücksicht genommen wird, was leider im Krieg total typisch ist.
Kasai wird sich sicherlich über Fushigis Brief freuen, immerhin kann sie sich somit sicher sein, dass es ihrer Freundin auf dem Festland zum Zeitpunkt des Schreibens gut ging. Sicherlich freut sie sich auch zuhören, dass Mito ihr die Ehre erweißt, eine ihrer Kimonoschneiderinnen zu sein. Eine höhere Auszeichnung kann es für eine Schneiderin des Uzumaki-Clanes kaum gegeben.

Ich finde es zudem schön, dass Mito und Hashirama sich wenigstens ein wenig vor der Hochzeit kennenlernen möchten. Ich selbst fände es vermutlich schrecklich jemand heiraten zu müssen, den ich praktisch nicht kenne, obwohl Hashirama tatsächlich ein sehr angenehmer Zeitgenosse ist. Mito kann sich in dieser Hinsicht also wohl doch eher glücklich schätzen, denn ich denke, es hätte sie tausendmal schlimmer treffen können. Zudem scheinen die Beiden sich ziemlich gut zu verstehen und teilen zumindest im Hinsicht auf diesen Krieg die gleiche Meinung.

Midori bewundere ich total. Sie weiß, dass sie sterben wird, wenn sie keine Informationen preisgibt. Doch lieber stirbt sie, als eine Verräterin zu sein. Leider würde ihre Situation sich aber wohl auch nicht großartig verändern, wenn sie Informationen, wichtige oder unwichtige, verraten würde. Am Ende würde man sich höchstwahrscheinlich sowieso töten. Ich glaube sogar fast, dass selbst wenn sie nach dem Verrat freikommen würde, ihr Clan sie eventuell sogar töten würde. Auch wenn es furchtbar hart ist, hat Midori nämlich recht damit, dass besonders Frauen in kriegerischen Zeiten austauschbar sind. Ich hoffe aber wirklich, dass sie doch noch irgendwie gerettet werden kann. Mittlerweile habe ich die Charaktere dieser Geschichte irgendwie nämlich ins Herz geschlossen, auch wenn Midori anfangs nicht zu meinen Lieblingen gehörte.

Im nächsten Absatz gibt es dann auch schon vielleicht einen Hinweis darauf, dass Midori mit ganz viel Glück tatsächlich gerettet wird. Ronin scheint ja wohl beschlossen zu haben, Midori eigenhändig und komplett alleine zuretten, eine andere Dummheit könnte ich mir bei ihn nämlich nicht vorstellen. Obwohl dieser Plan natürlich absolut dämlich ist, hat er dennoch dadurch meinen Respekt bekommen. Zwar glaube ich nicht, dass er spontan tiefe Gefühle für Midori entwickelt hat, sondern ich vermute mehr, dass eine Mischung aus Mitleid gegenüber Midori und seiner Schwester, sowie Verantwortungsgefühl gegenüber Midori der Grund dafür sind. Vielleicht auch ein ganz kleinen wenig Schuldgefühle.
Dennoch finde ich es auch ziemlich gemein von ihm, dass er Karui schon seit mehreren Tagen mit ihrer schweren Bürde alleine lässt. Es war ja vorher für sie mit ihren Geschwistern, ihrer Großmutter und ihrer kleinen Tochter schon sehr schwer für sie über die Runden zu kommen und alles vernünftig zu erledigen. Jetzt hat sie aber noch zwei kleine, hunrige Mäuler mehr zu stopfen, die darüber hinaus sicherlich auch noch vollkommen verstört sind und Zuwendung brauchen. Ich an ihrer Stelle würde Ronin bei seinem nächsten Besuch vermutlich den Kopf dafür abreißen, denn witzig findet Karui das ganz offensichtlich und absolut verständlicher Weise nicht.
Insgeheim wünsche ich mir ja für Karui ein Happy End, da sie einfach ein verdammt schweres Leben hat. Ein kleiner Teil von mir bezweifelt allerdings, dass es dieses tatsächlich geben wird – falls es überhaupt Happy Ends gibt. Der Krieg ist immerhin der Hauptakteur dieser Geschichte und er ist nicht gerade dafür bekannt Happy Ends zu bescheren. Eher im Gegenteil.

Ich bin auf jeden Fall wieder unendlich gespannt, wie es weiter gehen wird und freue mich schon riesig auf das nächste Kapitel.

Ganz liebe Grüße und ein schönes Fast-Wochenende

Cider
29.03.2020 | 20:00 Uhr
zu Kapitel 9
Hallihallo Andelia,

ich verstehe total, dass du wegen Corona nicht wirklich zum Schreiben kommst. Dank deiner neuen Kolumne weiß ich ja jetzt, dass du auch in der (Alten-)Pflege arbeitest. Zwar bin ich seit kurzem in Elternzeit, aber ich kann mir, dank mehrerer Jahre Berufserfahrungen und einigen Norovirusausbrüchen in der Vergangenheit, sehr gut vorstellen, wie stressig und auch zermürbend es gerade sein muss arbeiten zu gehen.Umso glücklicher war ich also, als der Alert kam, kam aber trotzdem erst jetzt dazu ein Review zu verfassen (und ich dachte früher Mütter zuhause hätte ja soooo viel Freizeit...).
Zwar ist dieses Kapitel kürzer als andere, aber deine Beweggründe hast du uns ja erläutert und sind für mich vollkommen nachvollziehbar. Außerdem habe ich lieber kürzere Kapitel, als gar keine Kapitel ;)

Aimi tut mir in diesem Kapitel leider richtig leid. Es muss furchtbar hart sein, zu hören, dass die eigene Freundin nicht wichtig genug ist, um zu versuchen sie wiederzubekommen. Leider kann ich aber auch die Entscheidung nachvollziehen. Was ist das Leben eines Mädchens schon gegen das Leben mehrerer Shinobi im Krieg? Zudem wäre ja nicht einmal sicher, ob Midori noch Leben würde oder nicht sogar direkt beim Eintreffen der feindlichen Shinobi getötet werden würde. Trotzdem ist dies keine Nachricht, die man als Freundin so leicht verdaut oder gar nachvollziehen kann. Gespannt bin ich allerdings, was jetzt aus Midori wird.

In den letzten Kapiteln hatte ich ja gedacht, dass die Beziehung von Madara und Aimi sich gebessert hat. Nun ist die Beziehung der Beiden allerdings genauso wie am Anfang, wenn nicht sogar noch schlechter. Dabei hat Madara ja eigentlich wirklich keine Schuld. Klar lässt sein Taktgefühl etwas zu wünschen übrig, aber dennoch kann er nichts dafür. Selbst wenn Aimi dieser Ansicht auch wäre, wäre ihre Reaktion in diesem Moment wohl aber trotzdem die Gleiche. Wut und vielleicht auch ein wenig Verzweiflung wegen der Situation laden ja nicht gerade zum logischen Denken und Rationalität ein. Ich hoffe dennoch, dass die beiden sich wieder zusammenraufen – schließlich werden sie vermutlich ja noch viel Zeit gemeinsam verbringen müssen und dabei sich auch zwangsläufig näher kommen.

Ronin scheint die Sache mit Midori aber eher auf die leichte Schulter zu nehmen. Klar liebte er sie nie, aber wenigstens seiner Schwester hätte er ja etwas Trost spenden können und wenigstens so un können, als würde ihn die Sache ernshaft bedrücken.
Ich frage mich übrigens, ob viele Leute von der Affaire/Beziehung/... von Ronin und Karui wissen. Zumindest Madara scheint ja sehr genau darüber Bescheid zu wissen und wirkt nicht gerade so, als wäre er begeistert.
Vor Karui muss die Situation allerdings auch doof sein. Klar ist Midori jetzt keine 'Gefahr' mehr, aber an ihrer Stelle wird schließlich ja eine andere Frau treten und ob das wirklich besser ist, wage ich stark zu bezweifeln.

Ich bin auch jeden Fall schon wieder sehr gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf das nächste Kapitel.

Dir wünsche ich jetzt aber erstmal einen schönen Restabend/einen schönen Tag/... und drücke dir die Daumen, dass es für dich bald wieder entspannter bezüglich Corona wird.

Ganz liebe Grüße

Cider
31.08.2019 | 11:49 Uhr
zu Kapitel 8
Hallihallo Andelia,

wie immer habe ich mich sehr über das neue Kapitel dieser MMFF gefreut. Ich denke, dass jeder Autor gelegentlich mit einen Kapitel in der Geschichte irgendwie nicht richtig zufrieden ist, aber ich kann dir versichern, dass ich dieses Kapitel wirklich klasse fand. Immerhin bin ich mittlerweile ein Fan vom Hagomoro-Mädchen-Trio und war daher auch sehr froh mehr über ihr Schicksal lesen zu können.

Man merkt in diesem Kapitel deutlich, dass Chiyo und Aimi seelisch sehr unter dem Angriff gelitten haben und jede auf ihre Weise noch ganz schön daran zu knabbern haben.
Chiyo scheint es allerdings durch die Anwesenheit von Ronin und Aimi etwas besser zu gehen, obwohl sie dennoch noch längst nicht wieder über die Sache hinweg ist – wobei ja auch fraglich ist, ob sie je ganz darüber hinweg kommen wird. Wie man nun ja erfährt ist der Hagomoro-Clan deutlich dezimiert wurden und ich bin sehr gespannt darauf, wie die Uchiha jetzt darauf reagieren werden. Immerhin können sie ja schlecht einfach zulassen, dass ihre Verbündeten ermordet wurden.

Ronins Entscheidung Midoris Schwestern wo anders unterzubringen fand ich persönlich sehr vernünftig. Chiyo wirkt nämlich wirklich nicht so, als hätte sie die Kraft dazu sich gut um die, sicherlich selbst sehr verstörten, Mädchen zu kümmern.
Dass er sie allerdings bei Karui unterbringt finde ich hingegen gar nicht gut. Karui hat ja sowieso schon mehr als genug eigene Probleme und Sorgen, gerade auch finanziell. Dass die beiden auch noch Midoris Schwestern sind ist ebenfalls etwas, dass Karui persönliche Probleme bereiten wird. Immerhin sind die beiden alles andere als Freundinnen, was ebenfalls vollkommen verständlich ist. Ich bin ja wirklich gespannt, ob sie es mit sechs Kindern irgendwie schaffen wird klarzukommen. Denn auch wenn Ronin der Meinung ist, dass er ihr unter die Arme greifen kann sehe ich dies bisher nicht. Er ist immerhin ein ranghoher Shinobi und es ist Krieg. Da wird er sie weder persönlich und finanziell wirklich unterstützen können.

Aimi hat die Zeit mit Madara offenbar gut überstanden und netterweise auch Kleidung von ihm bekommen. Trotzdem finde ich, dass man deutlich merkt, dass sie sich verändert hat. Sie wirkt viel ruhiger als vorher, was allerdings auch kein Wunder ist. Jeder wär danach wohl deutlich ruhiger als früher. Mit Madara scheint sie sich nun aber tatsächlich auf den ersten Blick besser zu verstehen, was mich ziemlich freut.
Es freute mich ebenfalls zu lesen, dass Hideki überlebt hat und sich nun halbwegs in Ruhe erholen kann. Wäre auch wirklich schade gewesen, wenn er gestorben wäre.
Izuna hingegen tut mir momentan leid. Sicher wird es kein besonders angenehmes Gespräch für ihn werden, gerade da die Mission ein absoluter Misserfolg war. Nicht nur, dass dabei eigene Shinobi verletzt wurden, auch die Gegenseite wurde dadurch ja mehr oder weniger gegenüber weiteren Angriffen gewarnt.

Midori ist überraschenderweise von allen drei Hagomoro-Mädchen die, die scheinbar am meisten auszuhalten scheint. Die Senju sind immerhin mit ihr nicht gerade sanft umgesprungen, auch wenn sie als Mädchen/junge Frau wohl im Gegensatz zu ein Shinobi immernoch mit Samthandschuhen angefasst wurden war. Sicher wäre ein Shinobi längst nicht mehr an einem Stück oder am Leben.
Tatsächlich musste aber erst Hashirama auftauchen, damit Midori anfängt minimal zu kooperieren. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es mit ihr weiter gehen wird. Noch ist sie ja nicht aus der Gefahrenzone, auch wenn ich Hashirama nicht zutraue, dass er sie ernsthaft verletzen oder töten lassen würde. Aber im Krieg ist eben nichts wirklich sicher.

Ich freue mich auf jeden Fall schon wieder sehr auf das nächste Kapitel und bin sehr, sehr gespannt darauf zu erfahren, wie es weitergehen wird.

Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Cider
27.08.2019 | 21:05 Uhr
zu Kapitel 8
Was sehen denn meine Augen da? Ein neues Kapitel?! Ich hatte schon etwas de Befürchtung, dass dich die Lust verlassen haben könnte. Umso mehr freue ich mich natürlich ein neues Kapitel von dir lesen zu können! ♥

Auch freut es mich sehr, dass dieses Mal Chiyo etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen hat. Immerhin ist sie mein Liebling, welcher aus meiner Feder entsprungen ist. Die Arme tut mir nur furchtbar leid. Sie scheint ziemlich traumatisiert zu sein… Ich bin gespannt wer ihr alles dabei helfen wird, wieder auf die Beine zu kommen. Auch wenn es mich erst etwas überrascht hatte, dass sie Ronin so um den Hals gefallen ist. Abeeeeer sie weiß ja auch nichts von Karui. Zumindest noch nicht! Immerhin war er so nett und hat Midoris Schwestern an sich genommen. Ich glaube Chiyo wäre mit der Situation nur überfordert gewesen. Ronin hatte es da doch ganz gut auf den Punkt gebracht… „(…)aber bei Chiyo kann ich sie nicht lassen. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob sie in der Lage ist, sich um sie zu kümmern.”

Immerhin geht es Midori den Umständen entsprechend gut. Die Arme… auch wenn ich ihre Tapferkeit bewundere. Chiyo wäre sicher stolz auf sie, dass sie sich so für Aimi einsetzt. Mal sehen was alles noch mit ihr passieren wird. Spannend!

Ich bin froh, dass du dich doch dazu durchringen konntest dieses Kapitel zu schreiben. Ich glaube es gibt immer eine Phase die einen zweifeln lässt ob man weiter machen soll. Also vielen Dank, dass du dich den Kampf gestellt hast! Ich hoffe bald wieder etwas von dir lesen zu können. Denn wie zu Anfang gefällt mir auch jetzt die Geschichte noch sehr!

Liebe Grüße
Bijou ♥
10.07.2019 | 19:20 Uhr
zu Kapitel 7
Hallihallo Andelia,

mit etwas arbeitsbedingter Verspätung kommt hier endlich das Review zu diesem wirklich wieder sehr gelungenen Kapitel.

Der Titel dieses Kapitels gefällt mir mal wieder unheimlich gut. Ich finde, dass er eine wirklich wundervolle und wahre Bedeutung hat. Er ist zwar mit Abstand der bisher längste Titel, aber dennoch wohl einer meiner bisherigen Lieblingstitel.

Das Kapitel fängt dann auch mit Aimi an, die die lange Wanderung durch den kalten Fluss scheinbar halbwegs gut überstanden hat. Natürlich ist ihr noch kalt, aber auch das wird sicher bald vergehen – anders als die Erinnerung daran. Immerhin hat Yoru offensichtlich nicht überlebt, was bei so einem Gewaltmarsch eigentlich nicht erstaunlich sein dürfte, auch wenn es dennoch unheimlich traurig ist.
Madara wirkt in diesem Kapitel ziemlich sympathisch und sicherlich sieht Aimi ihn danach auch mit anderen Augen. Ich mag es, dass er verhältnismäßig fürsorglich ist, wenn auch auf seiner Art und Weise. Immerhin kümmert er sich darum, dass sie es warm hat und sie sich nicht zu sehr anstrengt. Dennoch verliert er sein Ziel nicht aus den Augen. Obwohl Aimi noch schwach und erschöpft ist, will er dennoch seine Antworten wissen, was ich ihn nicht einmal übel nehmen kann. Gerade im Krieg ist es unheimlich wichtig Informationen so schnell wie möglich zu haben.
Außerdem gefällt es mir, dass Madaras Spähtrupp sich offensichtlich um die wenigen Überlebenden kümmert, die es hoffentlich geben wird. Ich will mir gar nicht vorstellen, was diese armen Leute durchmachen mussten und wie es ihnen jetzt geht – da kann Hilfe sicher nicht schaden.

Fushigi und Taisho scheinen sich bisher gut zu verstehen, immerhin sprechen sie viel miteinander und scheinen auch recht viel Zeit miteinander zu verbringen – eine großartig andere Wahl haben die beiden vermutlich aber auch nicht, immerhin können sie nicht einfach alleine irgendwo hingehen. Sowohl Taisho, als auch Fushigi werden mir dabei immer sympathischer. Ich mag es, dass Fushigi das Vorgehen der Gruppe bemängelt, auch wenn es natürlich vermutlich der einzige richtige Weg war. Sich in den Kampf zu stürzen ist immerhin weder ihre direkte Anweisung, noch wirklich sinnvoll wenn man schnell und möglichst an einem Stück von einem Ort zum anderen möchte. Taisho tritt zudem scheinbar echt gerne in Fettnäpfchen, wenn es um Mito geht. Diese scheint seine teilweise schon etwas beleidigenden Anmerkungen aber relativ gut weg zu stecken. Ob die beiden jedoch irgendwann mal Freunde werden, bezweifle ich an dieser Stelle jedoch stark.

Ich glaube du weißt gar nicht, was für ein Stein mir von Herzen gefallen ist, weil es Kasai und Yuudai gut geht. Klar hat Kasai einen leichten Schreck bekommen, immerhin lebte sie bisher in relativer Sicherheit, aber zumindest körperlich fehlt es beiden an nichts. Sicher ist auch Kasais Vater ein riesiger Stein vom Herzen gefallen, als er die beiden gesehen hat.
Trotz des Schrecks haben Kasai und Yuudai dennoch versucht am Grenzposten zu helfen, was eine wirklich schöne Geste ist. Die Idee, dass Yuudai beim Wiederaufbau des Posten hilft, gefällt mir zudem ebenfalls gut, auch wenn der Arme sich vermutlich vor Arbeit kaum retten kann.

Ich hoffe übrigens wirklich, dass Hideki seine Verletzung überlebt. Es ist wirklich schade, dass Suzume keine weitergehenden Heilfähigkeiten hat, auch wenn es ohne sie vermutlich noch schlechter für Hideki aussehen würde. Dennoch klingt seine Verletzung wirklich sehr übel und wenn er tatsächlich Gift abbekommen hat, sollten sie vermutlich wirklich nicht mehr allzu viele Pausen machen und zusehen, dass sie zu einem fähigen Iryo-Nin kommen.

Midori hat es ebenfalls nicht gut erwischt. Bisher hat sie zwar außer ein paar Ohrfeigen nicht wirklich wehgetan, aber sicherlich wird sich das auch bald ändern. Ohrfeigen sind aber eigentlich auch schon entwürdigend genug. Der Schafentzug wird ebenfalls nicht gerade einfach für sie. Ich verstehe jedoch nicht, warum sie nicht einfach ja oder nein sagt. Eine Lüge würden sie sicher erst einmal nicht bemerken und die Wahrheit zu sagen, kann auch nicht viel schlimmer sein, als das, was ihr noch bevorstehen. Dennoch habe ich einen riesigen Respekt vor Midori. Es gibt sicher nicht viele Mädchen in ihrem Alter, die so viel Loyalität und Selbstbeherrschung haben. Auch ihr drücke ich kräftig die Daumen.

Ich freue mich auf jeden Fall schon wieder riesig auf das nächste Kapitel und wünsche dir eine schöne Restwoche.

Ganz liebe Grüße

Cider
06.07.2019 | 12:20 Uhr
zu Kapitel 7
WUHU EIN NEUES KAPITEL
Der hype ist wieder da :o

Also der Anfang ist schonmal ziemlich gut gelungen, sehr spannend und man hat direkt ein interessantes Bild von Madara, sonst kennt man ja schon Madara nur als den ruhigen, kalten Krieger und das bestützt das ganze einfach nochmal.

Taisho ist so wie ich ihn mir vorgestellt habe, einfach mega lustig und aufmerksam. Bei seinen Sprüchen muss ich einfach lachen.

Allgemein das Kapitel zusammengefasst ist es in gewohnt hoher Qualität und ich freue mich auf weitere Kapitel!!!

lg. T
30.04.2019 | 11:54 Uhr
zu Kapitel 6
Hallihallo Andelia,

ich glaube, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als mein Alert ein neues Kapitel von dieser MMFF gemeldet hat.
Ich fand es schön, dass man jetzt alle Charaktere mal kennengelernt hat und freue mich natürlich ebenfalls darüber, dass ich mir die Website als kleine Gedankenstütze immer wieder dazu holen muss, auch wenn ich so langsam tatsächlich einen Überblick über die OCs bekomme. Dennoch liebe ich die kleinen Charaktertexte auf der Website.
Es stört mich übrigens nicht, wenn in nächster Zeit nicht alles chronologisch passgenau ist. Ich denke, dass wäre gerade jetzt am Anfang dieser Geschichte auch ein fast unmögliches Unterfangen.

„In your Head they are Crying“ ist wieder einmal ein sehr passend gewählter Titel für dieses Kapitel. Tatsächlich passieren ja gleich mehrere Dinge, die eigentlich fast schon zum Heulen wären. Die Grundstimmung in diesem Kapitel empfinde ich zum Beispiel insgesamt eher als traurig, aber bei dem Thema dieser MMFF ist das auch genau das, was ich eigentlich auch erwartet habe.

Nawaki und Isami haben ihre Zielperson nun also doch gefunden, wobei ich damit eigentlich nicht gerechnet hätte. Bisher hatten sich ja alle möglichen Zielcharaktere praktisch aus dem Staub gemacht. Obwohl man ja eigentlich ein paar Hinweise darauf bekommt, wer das Mädchen ist, habe ich tatsächlich keine wirkliche Ahnung, wem sie eigentlich gefangen haben. Das Fluss-Trio ist immerhin zum Fluss gegangen und die Zielperson scheint im Wald gefangen wurden zu sein. Ich bin ja echt gespannt darauf zu erfahren, wem sie sich also geschnappt haben und ob es am Ende auch wirklich die richtige Person war.
Ich finde es außerdem nett von Isami und Nawaki, dass sie die geflohenen zwei unausgebildeten Mädchen haben laufen lassen. Das zeigt wieder einmal, dass die beiden Shinobi auch ein Herz haben, auch wenn sie dennoch ihren Befehlen nachgehen.

Karuis Absatz enthält für mich die größte Überraschung in diesem Kapitel. Zwar habe ich schon gedacht, dass Karui und Ronin was miteinander haben, aber das es sogar ein gemeinsames Kind gibt, hätte ich nicht gedacht.
Doch nicht nur, dass Karui ein uneheliches Kind hat, sondern allgemein scheinen ihre Lebensumstände sehr bescheiden zu sein. Ich drücke ihr auf jeden Fall die Daumen, dass sich irgendwann ihre Situation vielleicht doch zum Besseren wendet, aber ehrlich gesagt glaube ich nicht an ein Happy End für sie. Denn selbst wenn Midori aus irgendwelchen Gründen Ronin doch nicht heiraten würde, würde Karui trotzdem nicht ihren Platz einnehmen, aus genau den Gründen, die sie selbst schon genannt hat.

Kasai begleitet ihren Bruder zu einer Lieferung an den Grenzposten und schon gerät die Arme eventuell in ernsthafte Schwierigkeiten. Sicherlich macht ihre Mutter sich jetzt ziemliche Vorwürfe, denn eigentlich wollte sie ihrer Tochter ja nur einen Gefallen tun. Ich bin sehr gespannt darauf, ob Kasai und Yuudai tatsächlich in den Angriff verwickelt waren oder ob sie davon am Ende vielleicht sogar gar nichts mitbekommen haben. Auf jeden Fall mag ich es, wie du ihre Familie darstellt. Genau so habe ich sie mir ihre Eltern auch vorgestellt :)

Dann sind wir auch schon beim letzten Absatzes des Kapitels. Ich habe mich echt darüber gefreut, Hideki wieder zu 'sehen', wobei es mir nicht gefällt, dass er in einem Kampf verwickelt war. Als Shinobi ist das zwar normal, aber ich mag Hideki irgendwie...
Ich fand es übrigens recht unterhaltsam, dass die Uchiha-Truppe ihren Angriff verpatzt haben. Nicht nur, dass sie die Mito-Reisetruppe nicht mal erwischt haben, sondern irgendjemand hat ihnen auch ordentlich zugesetzt. Waren bestimmt die Shinobis vom Grenzposten, denen sie in die Arme gelaufen sind.
Izunas Unwohlsein bezüglich der Anwesenheit von Suzume verstehe ich. Niemand möchte wohl, dass geliebte Personen im Krieg agieren – vor allem nicht, wenn sie nicht mal Shinobi ist und keinerlei Ausbildung diesbezüglich hat. Dann drücke ich ihr und Izuna ebenfalls die Daumen, dass nichts schlimmes auf dem Rückweg mehr passiert. Zudem hoffe ich, dass man Izuna nicht verbal den Kopf für diesen Fehlschlag abreißt.


Ich freue mich auf jeden Fall schon wieder auf das nächste Kapitel und wünsche dir eine schöne Restwoche, sowie einen ruhigen ersten Mai.

Ganz liebe Grüße

Cider
28.04.2019 | 19:26 Uhr
zu Kapitel 6
Endlich ein neues Kapitel! ♥ Ich habe mich so gefreut, als ich die kleine Glocke gesehen habe.
Und wie ich sehe haben sich nun alle Charaktere in der Geschichte eingefunden. Ich bin echt dankbar darüber, dass du die Website hast, denn ohne diese wäre ich wohl manchmal aufgeschmissen bei den ganzen Namen, aber so habe ich die Website immer in einen anderen Tab geöffnet und kann immer mal drüber schauen, wenn ich mir unsicher bin. :)

Da muss ich wohl Isami enttäuschen, der Wald wird die Beiden sicher nicht verschlucken! Die Beiden können sich ganz bestimmt sehr gut alleine Helfen~ und wer weiß, vielleicht treffen sie ja bald auf Mitglieder ihres befreundeten Clans... Auch wenn ich mich frage, wer dieses Mädchen ist, welches sie dort bei sich haben... Denn Aimi kann es ja eigentlich nicht sein.... SPANNEND!
Mal sehen wie die restlichen überlebenden des Hagomoro Clan und des Uchiha Clan reagieren werden, wenn sie von dem Angriff auf den Dorf erfahren. Immerhin haben sie eine menge Verluste erlitten.

Hachja~ da wären wir ja wieder bei meinen Lieblingschara Karui~... >___> und Ronin! Grrr~ wenn Chiyo das irgendwie herausbekommen sollte dann kann sich Ronin auf jeden Fa1ll schon mal auf eine schöne Ohrfeige freuen! Oder sie rotzt ihm ins Gesicht. Und dann haben die Beiden auch noch ein Bastard auf die Welt gebracht. Super Leistung Romeo! Du bist eine Schande für den Clan! *Yes...Ich bin gerade sehr Inchara haha xD denn ich finde die Geschichte zwischen den Beiden echt spannend aber ICH MUSS SIE SOLADARISCH HASSEN xD* Deswegen gibt es auch kein Mitleid für ihre ach so bescheidenes Leben...Denn den Mitgliedern des Hagomoro Clans sind ja wohl gerade noch ärmer dran! Aber Ronin genießt ja gerade lieber sein idyllisches Leben. uû

Uhhh Izuna hat also eine Freundin :3 wie schön! Ich mag Izuna nämlich sehr gerne x'D und süß, dass er sich Sorgen um seine Liebste macht. *Hust* Da können sich andere Verlobte eine Scheibe von abschneiden... *Schielt zu Ronin*

Auch wenn eine Menge in diesem Kapitel passiert ist und ich auch nicht sicher bin ob ich alles ganz genau verstanden habe und sortieren konnte, freue ich mich dennoch seeeehr auf das nächste Kapitel! Lass uns Bitte nicht solange warten ♥ Ich bin nämlich sehr gespannt wie es weiter geht und wie die einzelnen Grüppchen miteinander sich verbinden und wie aus vielen kleinen Storys eine große wird. :3
28.04.2019 | 19:04 Uhr
zu Kapitel 6
Ohh ok also gehts es endlich richtig los
Und ist doch kein Problem, F*CK CHRONOLOGIE (┛◉Д◉)┛彡┻━┻

┬──┬ ノ( ゜-゜ノ) sry

(ノ´・ω・)ノ ミ ┸━┸ jk


Isami schloss die Augen, rieb sich mit Daumen und Zeigefinger die Nasenwurzel.
- Lul mach ich auch immer xd

In der kleinen Küche, der einfachen, hölzernen Hütte in der Karui und ihre Geschwister, sowie ihre Großmutter lebten, glühte noch Asche.
- Boah ich muss mir das so richtig geil und gemütlich vorstellen, ein schönes Erlebnis welches von den Schatten der Gewalt überdeckt wird

Vor zwei Jahren jedoch war ihr Vater im Krieg gefallen und ihre Mutter im Wochenbett verstorben.
- Oh... Falls du das hörst, dann MEIN BEILEID

Kurzum, Karui war die unpassendste Partie, nicht nur für Ronin Hagomoro, sondern auch für ziemlich jeden anderen Mann.
- Holy scheeeeeech ._. Das ist... eine krasse Hintergrund Story...

“Der Grenzposten wurde vor einer Stunde angegriffen, sie hatten gehofft, die Senju und Mito-sama noch abpassen zu können und jetzt erzählst du mir unsere Kinder sind dort!”
- oh no ._. ich hab doch gewusst das iwas fishy ist, allein das die Tochter nicht da war, egal aus welchem Grund .___. oh nooo

Die Sieben waren am Vorabend spontan aufgebrochen und im Schatten der Kompanie von Izunas älteren Bruders zur Grenze am Festland gereist, um dann in aller Frühe die Reise der Uzumakiprinzessin und deren Eskorte zu unterbrechen.
- Holy shizzel was passiert hier gerade alles oOOo mein Kopf kommt nicht hinterher




Alsoooo Fazit:
Schönes, cleanes, nettes Kapitelchen c:
Ich weis nicht ob das einfach an meine inkompetenz liegt, aber ich finde dass es ein wenig VIEL ist was gerade passiert, auf jedenfall komme ich nicht ganz so hinterher, aber ich glaube das ist meine Schuld ^^

Auf jedenfall, mach weiter so! C:

lg-t
13.03.2019 | 17:49 Uhr
zu Kapitel 5
Hallihallo Andelia,

tatsächlich war ich ziemlich überrascht, dass so schnell ein neues Kapitel kam. Umso mehr habe ich mich aber darüber gefreut. Natürlich stört es mich nicht, wenn die Kapitel kürzer sind als gewohnt – Hauptsache du hast Spaß am Schreiben und wirst nicht von einem KreaTief befallen ;)

Der Titel dieses Kapitels passt wirklich gut zum Inhalt. Irgendwie sind tatsächlich alle Charaktere in Bewegung, aber jeder hat ein festes Ziel vor Augen, welches er hoffentlich überwiegend unbeschadet erreichen wird.

Aimi lebt also – das ist doch mal wirklich eine gute Nachricht. Schön ist zudem, dass sie den kleinen, scheinbar sehr mutigen Yoru bei sich hat. Man erfährt ja, dass sie sich durchaus leichtsinniger ohne ihn verhalten würde und das sie vermutlich auch ein schlechtes Gewissen wegen ihrer beiden Freundinnen hat. Ich drücke beiden auf jeden Fall die Daumen, dass sie den Spähposten sicher und ohne Zwischenfälle erreichen, dass sie dort nicht gleich getötet werden und das sie sich keine schwere Erkältung/Lungenentzündung von dem zweistündigen Marsch im kalten Wasser einfangen. Dies ist wirklich eine sehr extreme Art zu Reisen, aber eine andere Möglichkeit gibt es ja nicht und zum Überleben nimmt man wohl fast alle Strapazen in Kauf.
Gespannt bin ich übrigens besonders darauf, ob unser Hagomoro-Trio tatsächlich wiedersehen wird und wo dies wenn geschehen wird. Die anderen beiden Mädchen waren ja auch auf den Weg zum Fluss.

Mito überrascht mich wirklich. Ich hätte es ihr tatsächlich auch nicht zugetraut, dass sie in solch einer Kleidung die Reise antreten würde, Ausdauer besitzt und dann auch noch so verdammt gut mitdenkt und den Proviant zur Grenze schicken lässt. Irgendwie wirkt sie dadurch doch gleich viel sympathischer als vorher. Fushigi tut mir mittlerweile etwas leid. Sicherlich ist für sie weder die Reise, noch die Tatsache weit weg von Zuhause zu sein einfach.
Mal sehen, ob Tobiramas Einschätzung bezüglich des Wetters richtig liegt. Als Shinobi in dieser Zeit wird er aber vermutlich trotz seines jungen Alters oft genug unterwegs sein, um dies einschätzen zu können. Dennoch glaube ich nicht, dass die letzte Aussage sich alleine auf das Wetter beziehen wird. Sturm auf einem Boot ist zwar alles andere als angenehm, jedoch ist es der Tag Fußmarsch, der mir höchstpersönlich mehr sorgen macht. Sicherlich wimmelt es auf den Festland nur so vor feindlichen Shinobi, insbesondere wenn man den Angriff auf den Hagomoro-Clan bemerkt. Eine kleine Gruppe junger Shinobi mit Mito scheint da doch ein gefundenes Fressen zu sein.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, wie es weiter gehen wird. Du weißt es sicherlich schon, aber ich möchte einfach anmerken, dass diese Geschichte Suchtpotenzial hat. Zurzeit ist sie sogar meine absolute Lieblingsgeschichte, obwohl ich noch andere Charaktere in anderen MMFFs habe.

Ganz liebe Grüße, bis zum nächsten Mal und eine schöne Restwoche

Cider
12.03.2019 | 15:54 Uhr
zu Kapitel 5
mhmmm...

Ich finde du solltest es auf die Weise machen, die du am besten empfindest, hauptsache Kapitel kommen xD

Sie kämpften sich bereits seit zwei geschlagenen Stunden gegen die Strömung des Flusses vorwärts.
- Krank, man muss sich das mal vorstellen, ich kann ja net mal 2 Stunden normal laufen ohne zu jammern xD

Ein Spähposten zwischen den Uchiha und Senju waren ein paar Stunden flussaufwärts von ihrer Heimat.
> Fehler (waren ~=~ war)

Allerdings hatte es sich niemand von ihnen nehmen lassen, ihre Reisebegleitung zuvor so eingehend zu mustern, dass es fast an Unhöflichkeit grenzte.
- Taisho, tu etwas xD

Zwar trug sie keine Rüstung, aber die schlichten Hosen und der einfache Umhang wollten sich so gar nicht mit dem prunkvollen Kimono vergleichen lassen, in dem sie sie zunächst kennengelernt hatten.
- Uuh ein rebellischer Zeitgenosse möglicherweise? Wer weiß

Taisho war tatsächlich beeindruckt
- Ich bin auch beeindruckt, man Taisho was für ein cooler Kerl du nur bist

Fushigi hatte sich direkt neben Taisho ins Gras fallen lassen und widmete sich ihrer Schale Reis.
- Ey Fushigi, ich weiß nicht was du vor hast, aber überleg es dir zwei mal xD

Der Ausdruck in ihnen erinnerte ihn für einen kurzen Moment an seine Schwester, dann zwang er sich, diesen Gedanken abzuschütteln.
- Oh noo (Btw yees, ich mag die Richtung in der du gehst!)

Er betrachtete den Horizont, an dem sich graue Wolken zu türmen begannen.
Ab jetzt würde die Reise wohl um einiges unangenehmer werden.
- Irgendwie kommt mir das vor, als hättest du vor einen Kampf zu starten Oo, als würden sie wen treffen... hmm
06.03.2019 | 20:22 Uhr
zu Kapitel 4
Hallihallo Andelia,

obwohl ich das neue Kapitel gleich nach seiner Erscheinung gelesen habe und seitdem sogar schon mehrfach gelesen habe, komme ich jetzt erst dazu dir dein verdientes Review zu hinterlassen.

Zuerst einmal möchte ich erwähnen, dass es mir besonders gut gefällst, dass du die Website noch immer stets aktuell hältst. Ohne die kleinen Informationen auf dieser wäre ich sicherlich schon so manches Mal ein wenig mit den einzelnen Charakteren durcheinander gekommen – mein typisches Problem am Anfang jeder Story. Insbesondere Details, wie Altersangaben und Verwandtschaftsverhältnisse vergesse ich zudem ganz gerne mal, sodass ich froh bin sie einfach und unkompliziert nachlesen zu können.

Besonders an diesem Kapitel gefällt mir übrigens die Darstellung von Hashirama. Tatsächlich finde ich, dass du sehr dem Orginalcharakter treu geblieben bist und Hashirama dennoch sehr gut in deine Story einbringen kannst. Ich mag besonders an ihm, dass er eigentlich gegen den Angriff ist, aber dennoch nicht komplett aus seiner Rolle als zukünftiger Clananführer fällt. Es lässt ihn irgendwie auf mich sympathisch und authentisch wirken. Als junger Mann in seiner Position wäre es immerhin unrealistisch, wenn er sich klar gegen den Angriff ausgesprochen hätte oder diesen sogar zu verhindern versucht hätte. Natürlich bemerkt man dennoch am ersten Teil des Kapitels, dass Hashirama den Angriff dennoch gerne verhindert hätte. Leider sind ihm sprichwörtlich die Hände gebunden.
Obwohl Isami, die ein wirklich sehr interessanter Charakter zu sein scheint, der Angriff ebenfalls widerstrebt, finde ich, dass sie dennoch besser damit klar zu kommen scheint als Hashirama.

Allgemein finde ich, dass der Angriff auf einen nahezu schutzlosen Clan aus unserer Sicht ja schon ein eher unmenschliches Unterfangen ist. Jedoch sind Kriege unmenschlich und dieser Angriff ist dafür mal wieder ein gutes Beispiel.
Ich bin gespannt, wie die einzelnen Charaktere dieses Kapitels mit dieser Erfahrung umgehen werden. Für das Fluss-Trio wird es sicherlich alles andere als leicht dies zu verarbeiten.

In diesem Kapitel bewundere ich übrigens Midori für ihre überlegte Handlungsweise. Für sie steht ab einem gewissen Punkt das Überleben im Vordergrund und deswegen kann sie natürlich auch auf die verschwundene Aimi keine Rücksicht nehmen. Tatsächlich ist ihre Denkweise in diesem Punkt wohl auch die einzig vernünftige. Eine Suche wäre vermutlich im Tod von allen Mädchen geendet. Ihre Entscheidung zum Fluss zu flüchten bewundere ich ebenfalls. Ich selbst wäre in solch einer Situation vermutlich nicht zu einem klaren Gedanken fähig.
Übrigens vermute ich, dass das gesuchte Mädchen Aimi ist. Sie ist ja schließlich die Tochter des Clanoberhaupts und hat damit als Geisel oder auch als Abschreckung einen hohen Wert.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter gehen wird und ob Hashiramas Vermutung bezüglich den weiteren Kriegsverlaufs tatsächlich eintritt.

Vielen Dank für das schöne Kapitel und eine schöne Restwoche,

Cider
05.03.2019 | 17:04 Uhr
zu Kapitel 4
Heyho ♥

Oh nein .___. der Hagomoro Clan wird angegriffen :O!!! Argh! Dann hatte da eine gewisse Dame von dem Trio ja doch Recht gehabt... Toll~ jetzt ist ihr Clan schutzlos und wird bestimmt viele Opfer beklagen müssen... :C
Ich bin ja gespannt, ob Chiyo und Midori auf ihrer Flucht jemanden begegnen... Auch wenn ich etwas Angst vor dieser Begegnung habe. :/ Immerhin waren sie ja keine Shinobis~ Ohje so viel Drama Q__Q und ich liebe es! Drama ist immer gut! :D Ich kann es kaum abwarten wie es weiter geht bei dem Mädelsgespann, vielleicht treffen sie ja auch die Liebe ihres Lebens, auch wenn ich das etwas bezweifle. :D

Mach weiter so! Ich bin wirklich ein großer Fan deiner MMFF. :3
04.03.2019 | 17:06 Uhr
zu Kapitel 4
Hey

Jetzt schaff ichs auch endlich ein Review zu lassen.
Ich freue mich tierisch, dass Isami dabei ist. Und noch vielmehr über die Art und Weise wie du sie hast einsteigen lassen.

Allgemein gefällt mir bisher so ziemlich jeder Einstieg von jedem Charakter.
Ich habe neben Isami jetzt schon Lieblinge. Ronin, zum Beispiel... Und das Mädelstrio vom Fluss.
Auch wenn es für die aktuell ja gar nicht mal so gut aussieht.
Irgendwie hab ichs mit den Hagomoro...

Danke übrigens auch noch mal, dass du mich ermuntert hast, eine Senju zu erstellen. Hat echt Spaß gemacht.

Ich bin tatsächlich jetzt schon gespannt wie ein Flitzebogen, wer der letzte Charakter ist... Ein Uchiha vielleicht?
Oder war sogar schon Nawaki der OC? Dafür hatte er aber ein wenig wenig Text...
Naja du siehst... Ich bin noch ein bisschen meine Gedanken am sortieren...
Das wird bei den nächsten Kapiteln bestimmt besser funktionieren ;)

LG Kelsi
03.03.2019 | 11:12 Uhr
zu Kapitel 4
Und da geht es auch direkt weiter
Genauso wie mein hype-sein xD

Hashirama zog die Augenbrauen noch ein gutes Stück weiter zusammen, als er sie ohnehin schon gekräuselt hatte.
- Das muss bestimmt richtig lustig aussehen xDD

“Die Information ist einwandfrei.”
- Hmm... das hört sich alles so fishy an, irgendwas ist hier faul, was hast du vor Andelia

Quer über ihr Gesicht, direkt über ihre Nasenspitze, zog sich eine breite Narbe, die sich wie ein zweites paar Mundwinkel hob, als sie Hashirama erblickte.
- Uuh ne badass Frau, gefällt mir

nur aus einer Plane bestand, sie sie über zwei Äste gespannt hatte.
- Fehler: sie sie = die sie

wo sie hatten sicher sein sollen.
- Fehler: wo sie hatten = wo sie hätten

Chiyo schluckte. Die Unterkünfte. Das war eine nette Umschreibung für ihre Krankenlager.
- Ok... das ist krank, haha got it? Aber nein wirklich... das ist einfach nur bah

“Wo ist Aimi?”
“Sie muss sich selber helfen!” Midori zog Chiyo unnachgiebig weiter.
“Aber-”
“Sie wird sich schon zu helfen wissen, jetzt nimm die Beine in die Hand, Chiyo!”
- Oh no.... oh nooooo

“Sucht den Teil des Waldes ab! Ich will verdammt sein, wenn dieses Massaker umsonst war.”
- Jetzt ehrlich? Alles angezündet nur um (wahrscheinlich) Chiyo und oder Midori zu finden? Da wäre ja eine ein Mann Mission klüger gewesen...
Alsoooo, die haben jetzt alle gekillt, nur für zwei Mädels...

Wuhuuu Krieg! xD

Nein Spaß bei seite, cooles dunkles Kapitel

Hat mir sehr gefallen

Fehler waren kaum zu lesen

Bist ne schnuckelige Person

Uuh...

LG. Ich
12.02.2019 | 21:48 Uhr
zu Kapitel 3
Hallihallo,

mal wieder mit etwas Verspätung kommt nun endlich mein Review zu diesem wirklich gelungenen Kapitel.
Zuerst einmal möchte ich mich jedoch dafür bedanken, dass du Kasai in deinen Cast aufgenommen hast. Ich glaube, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe auch bei deiner aktuellen MMFF teilnehmen zu dürfen. Immerhin war ich damals ja auch schon ein großer Fan deines Oneshots, sodass ich entsprechend Feuer und Flamme für diese MMFF war. Vielen, vielen Dank also =D

Gleich der erste Abschnitt des Kapitels hat mich übrigens absolut positiv überrascht. Im letzten Kapitel hatte ich durch Madaras Meinung Aimi noch für eine ziemlich schreckliche Persönlichkeit gehalten, umso erstaunter war ich, dass ich sie in diesem Kapitel sogar ziemlich gerne mag.An dieser Stelle muss ich übrigens auch erwähnen, dass es mir wirklich gut gefällt, wie du die Geschehnisse aus dem Blickwinkel des jeweiligen Charakter darstellst. Man merkt, dass du dich wirklich mit den einzelnen Charakteren beschäftigst und die Dinge aus ihren Blickwinkeln darstellst. Madaras Ansichten bezüglich Aimi und meine eigene Wahrnehmung sind da ein wirklich gutes Beispiel ;)
Aimis Ansicht über das Abziehen der Truppen teile ich dabei sogar irgendwie – schutzlos sollte man seinen Clan schließlich nicht zurücklassen. Insbesondere nicht, da es scheinbar schon die ersten Angriffe auf den Clan gegeben hat. Dennoch wirkt das Mädchen-Trio noch erstaunlich gutgelaunt, wobei sie vermutlich schlichtweg an die Umstände des Krieges gewöhnt.
Im Gegensatz zu Aimi und Chiyo scheint Midori eher der recht folgsame Ruhepol dieses Trios zu sein. Bestimmt ist es für sie eine große Ehre Ronin heiraten zu dürfen
Chiyo schätze ich bisher als ein sehr selbstbewusstes Mädchen ein, die dennoch nicht immer ihre eigene Meinung in die Welt posaunen zu scheint – zumindest nicht in den Diskussionen zwischen Aimi und Midori.
Insgesamt muss ich zugeben, dass ich die drei Mädchen in Kombination auf jeden Fall vom ersten Eindruck her jetzt schon ziemlich gerne mag. Chiyos Großmutter drücke ich übrigens die Daumen, dass sie sich von ihren Verletzungen erholt, auch wenn ich dennoch gleichzeitig eher wenig zuversichtlich bin. Alte Menschen überstehen Verletzungen immerhin zwangsläufig nicht gerade gut und wenn die einzige Hoffnung auf ein paar Algen basiert, sieht es wohl eher schlechter für sie aus. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit dem Hagomoro-Clan weiter gehen wird.

Als nächsten Charakter lernt man Taisho kennen. Auch ohne auf die Website zu gucken, hatte ich Taisho gleich schon als Charakter mit weniger Tatendrang eingeschätzt, der gleichzeitig nicht gerade begeistert über seinen Aufenthalt in Uzu no Kuni zu sein scheint. Interessant finde ich es vor allem, wie er über Miko redet. Scheinbar scheint er nicht unbedingt viel von 'hochwohlgeborenen Fräuleins' zu halten, wobei dies unter Shinobis sicherlich nicht gerade ungewöhnlich sein wird. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass das ganze Verhalten solcher Frauen für einen Shinobi eher schwer nachzuvollziehen ist.

Kasai hast du in ihrem Absatz bisher übrigens ziemlich gut getroffen und auch ihre Nichte ist ganz so, wie ich sie mir vorgestellt habe. Tatsächlich stellst du ihr Lebensumfeld, soweit erwähnt, bisher gut da. Übrigens mag ich es auch unheimlich gerne, dass du die verschiedenen Charaktere über verschiedene Verbindungen miteinander in Kontakt bringst. So wirkt die ganze Geschichte auf jeden Fall sehr lebendig.
Besonders die Idee mit dem Fangenspielen fand ich eine wirklich niedliche Idee :)
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, wie es mit ihr weiter gehen wird und ob sie uns noch ihre Meinung zu den 'Besuchern' verraten wird.

Karuis Abschnitt war für mich ja erst ein kleiner Schock. Im Abschnitt der Hagomoro-Mädchen dachte ich ja nur so: 'Gut, Midori heiratet Ronin' und dann erfährt man plötzlich, dass er diese Pläne nicht unbedingt zu teilen scheint und Karui zu bevorzugen scheint. Als Pärchen gefallen mir Ronin und Karui auf jeden Fall sehr gut. Irgendwie sind sie niedlich zusammen, auch wenn ihre Verbindung nicht kitschig oder übertrieben romantisch dargestellt wird.
Ich in auf jeden Fall sehr gespannt darauf, wie sich diese Beziehung entwickeln wird, denn bisher verspricht es ja schon irgendwie ein wenig Drama – und ein wenig Drama ist schließlich immer gut.

Ich freue mich wirklich schon wieder auf das nächste Kapitel, aber lass dich dennoch nicht von und Lesern stressen – wir können auch ein bisschen warten ;) Privatleben geht immerhin vor.

Ganz liebe Grüße und eine schöne Restwoche

Cider
08.02.2019 | 23:17 Uhr
zu Kapitel 3
Ich bin GEHYPED !!!
Ich bin der gehypteste Hase den es gibt
Ich bin so gespannt wie du Taisho dargestellt hast ._.
ICH MUSS ANFANGEN ZU LESEN, FINGER HÖRT AUF ZU TIPPEN

>Okay interessanter Anfang Oo Ich mag deine Art und Weise Sachen zu beschreiben, es werden sofort Bilder in den Kopf geworfen
-
>Hören sich aber für mich nach ziemlich uneffektiven Maßnahmen an, immerhin könnten sie in den Händen eines anderen Clans ihre Ideale annehmen und sich, sollten sich der Uchiha Clan gegen seine Verbündeten stellen, nunja, es wäre unschön

>Wasn letzte Woche passiert Oo KLÄR MICH AUF
Oh- Scheech ._.
Zwar hat da Aimi recht, doch sollten die Uchiha sich nicht gegen ihre Verbündeten stellen, dann ist es immernoch ein ganz guter Schachzug, JEDOCH hat sie nicht ganz Unrecht, wie soll man einen Angriff führen können, ohne Truppen Oo geschweige sich denn verteidigen

>Also ist Midoi eine Muster Tochter Oo
>Ja, ich weis wie sich Aimi fühlt, auch wenn ich n Junge bin xd
>Mi-chan, geile Abkürzung xD
- HAH FEHLER: einzugehen watete Chiyo in Richtung Ufer [~watete~=wartete]



---



Uff Ok mein Boy ist dran Oo
>Oof Toka, lass mein Boy in Ruhe. Du machst zwar nichts, aber ich behalte dich im Auge o-o)
>Geiler Spruch xDD Ich hab kurz gelacht
>Eine wahre Schande, ich liebe es xD
>Ok hier bin ich etwas raus Oo Ich glaub das mit Kasai kam etwas ZU abrupt, also wenn ichs verstnaden habe, wollen die eine von ihrem Dorf mitnehmen? Zumindest denken sie das?
>Ronin will etwas von ihr! Oder Karui von ihm! Ich spühre es!! GEB MIR ROMANZEN



Alsoo Oo
Viel gibts nicht zu sagen, es war ein kurzes aber knackiges Kapitel würd ich sagen o.o
Hm.. man merkt das manche Stellen etwas gehetzt waren, aber du meintest ja das du noch warm werden musst c:
Von meinem OC hat man noch nicht so viel gesehen/-hört aber das ändert sich xd
Wie du ihn dargestellt hast kann ich schlecht sagen, doch ich würde sagen das was man von ihm sah war gut!
Ich mochte die Sprüche, man hatte direkt ein anderes Gefühl bei Taisho als bei den anderen, ruhiger und lustiger xD :P

ICH WILL MEHR, SCHREIB LOS!

lg. T
08.02.2019 | 13:09 Uhr
zu Kapitel 3
Heyho! :3

Erst einmal vielen lieben Dank, dass du dich für die liebe Chiyo entschieden hast! Ich habe mich sehr gefreut! x3
Ich liebe jetzt schon dieses Dreiergespann, auch wenn mir Midori-chan voll Leid tut! q.q Was ist Ronin denn für ein Arsch! Der kann foh sein, dass Chiyo davon nichts weiß! Sonst würde sie ihm die Hölle heiß machen!!! Blöder Kerl! Und blöde Kuh!!! *Karui Uchiha ist mir jetzt schon unsympathisch uû xDDD*
Ich hoffe ich kann bald schon mehr von den Dreien lesen x3. Mir hat der Teil am Fluss sehr gut gefallen! ^-^

Hmmm~ Ich bin gespannt welche Rolle Kasai noch spielen wird. Sie scheint sehr lieb zu sein. :3
Ich finde es gut, dass auch mal eine Frau mit auf Mission geschickt wird! Zeigs ihn Toka! xD Ich glaube die Reise kann noch ganz interessant werden. x3 Mir gefällt Taishos Art irgendwie. Hihi~ Ich glaube Chiyo würde ihn auch interessant finden xP xD.

Und zu guter Letzt...die *PIEP* xDDDDD~ Spaß. Sie ist bestimmt total nett...aber das mit ihr und Ronin kann ich als beste Freundin von Midori nicht dulden! Ò_ó
Aber ich liebe Drama!!! Und ich freue mich schon auf den Moment, wo die Beiden das nicht mehr Geheim halten können... Auch wenn Midori sicher am Boden zerstört sein wird q.q... Aber Chiyo würde alles dafür geben ihre Laune zu bessern!!! Awww... Mir bricht es jetzt schon das Herz xDDD ♥

Ich habe mich sehr auf dieses Kapitel gefreut. Es haben sich zwar einige Tippfehler eingeschlichen, aber ich denke das liegt auch daran, dass du keinen Beta-Leser hast oder? =0
Auch fällt es mir noch schwer mir alle Namen zu merken~ ich musste immer mal wieder zwischen durch auf die Website gehen, damit ich die Charaktere besser zuordnen konnte. xD Aber ich glaube das wird von Kapitel zu Kapitel besser werden. :) Ich freue mich auch schon sehr auf die anderen Charaktere und wie sich deren Wege kreuzen werden. Ich glaube es ist nicht ganz einfach so viele Handlungsstrenge zu verbinden. Aber ich glaube an dich! :3
Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Kapitel. Lass uns Bitte nicht all zu lange warten q.q! ♥

LG
Bijou x3
19.12.2018 | 14:46 Uhr
zu Kapitel 2
Interessante Handlungen. Ich wüsste gerade nur zu gern, was mit Mito und Fushigi passiert. Bei dem Teil mit Madara und Co. wurde ich allerdings ein wenig verwirrt. Wer spricht denn da nun? Die Reihenfolge, sage ich mal, war mir persönlich nicht ganz ersichtlich. Vielleicht war ich auch einfach nur dumm. Ich weiß nicht, wie die anderen Leser das sehen und was sie dazu geschrieben haben, denn ich schreibe einen Review, bevor ich die Meinung anderer lese, um zu vermeiden, dass ich mich beeinflussen lasse. :D

Teilweise sind dir ein paar Grammatikfehler untergekommen. Ich bin leider fett drüber gestolpert, was mich ein wenig aus dem Lesefluss gebracht hat. Das kann aber auch ein persönliches Problem sein, ich achte sowieso streng auf die Rechtschreibung etc. (Aber ja, auch bei mir schleichen sich Flüchtigkeitsfehler ein.) Dein Schreibstil an sich aber gefällt mir soweit gut, auch wenn ich finde, dass die Qualität ein ganz kleines bisschen nachgelassen hat. Der Prolog war super! Das erste richtige Kapitel auch, aber eine kleine Veränderung habe ich dennoch bemerkt. Ich weiß nicht ganz, ob du mich nachvollziehen kannst. Ich bin kompliziert und kann mich auch nicht wirklich erklären. :P


Ich bin gespannt, wie es weiter geht und hoffe, dass dir mein OC gefällt, den ich dir erstelle.

Bis dahin, LG
15.12.2018 | 22:04 Uhr
zu Kapitel 2
Hallihallo Andelia,

ich habe mich wie immer sehr über das neue Kapitel gefreut, auch wenn ich mit der Erstellung meines OC etwas hinterher hinke. Nächste Woche habe ich allerdings mehr Zeit, sodass ich dann entsprechend am OC arbeiten werde.
Kommen wir aber nun zum neuen Kapitel. Der Titel ist passt sehr gut zum Kapitel, auch wenn er mich am Anfang etwas ratlos zurück ließ. Im Nachhinein muss ich allerdings zugeben, dass er tatsächlich extrem gut gewählt ist. Allgemein mag ich es, dass du jedem Kapitel einen Titel gibst - mittlerweile kommt dies ja nicht mehr oft vor.

Im ersten Teil des Kapitels, sind Mito und Fushigi unsere Hauptcharaktere. Die Mischung der Beiden ist auf jeden Fall sehr interessant, da Mito sehr kontrolliert und eher ruhig in diesem Kapitel wirkt. Hierbei gebe ich allerdings zu, dass ich Mito tatsächlich selbst genau so eingeschätzt habe - freundlich, aber gleichzeitig auch sehr kontrolliert. Ihr Charakter passt einfach perfekt in die Zeit, in der sie lebte. Fushigi scheint auf den ersten Blick daher nicht gerade viel mit Mito gemeinsam zu haben. Insgesam wirkt sie im Vergleich zu Mito tatsächlich eher etwas unbeholfen, aber dennoch ist Fushigi gleichzeitig auch sehr sympathisch. Ich würde mich auf jeden Fall freuen mehr von ihr zu lesen.
Interessant ist auch, wie schnell scheinbar die Verlobung von Mito und Hashirama abgelaufen ist, aber auch dies ist sicherlich nicht weiter ungewöhnlich zu dieser Zeit gewesen.
Mito merkt man auch selbst gar nicht an, was sie von dieser Verlobung hält. Ich bin gespannt, ob wir in dieser Hinsicht doch noch mal etwas mehr über ihre eigenen Gedankengänge erfahren. So hat man in diesem Kapitel auf jeden Fall einen sehr 'erhabenen' Eindruck von ihr bekommen, ohne das sie gleichzeitig zu kühl oder unsympathisch rüber kam.

Ronin ist der nächte Charakter, den wir als Leser bisher noch nicht kennen, aber auch eher macht einen sehr sympathischen Eindruck. Er scheint eher ein lockerer Typ Mensch zu sein, ein wenig humorvoll vielleicht und definitv nicht gerade auf den Mund gefallen. Ich mag ihn also ;)
Die anfängliche Stimmung zwischen Madara, Izuna und Ronin mochte ich ebenfalls sehr gerne. Sie hatte irgendwie etwas erfrischendes an sich und für einen ganz kleinen Moment hätte man sogar vergessen können, dass Krieg herrscht. Aimi interessiert mich als Charakter unheimlich dolle. Was hat diese Frau an sich, dass Madara sie so überhaupt nicht leiden kann. Ich stelle sie mir gerade als ganz extrem unangenehme Person vor, aber vielleicht ist sie ja eigentlich auch ganz normal oder so. Mal sehen, ob man sie auch noch kennnenlernen wird.

Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf, wie diese MMFF weiter geht und hoffe, dass du viele interessante OC eingeschickt bekommt.

Eine schöne nächste Woche und ganz liebe Grüße
Cider
18.11.2018 | 10:44 Uhr
zu Kapitel 1
Hallihallo,

sicherlich hast du nicht mehr damit gerechnet, dass ich mich auch hier nochmal zu Wort melden werde. Allerdings lasse ich es mir nicht nehmen zu dieser Geschichte zumindest ein Review zu hinterlassen.

Wie du weißt habe ich deinen OneShot geliebt und tue es noch immer. Tatsächlich hatte ich ihn sogar kurz bevor diese MMFF hochgeladen wurde erneut gelesen, da er einfach einer meiner Lieblings-OneShots ist. Ich hatte mir lange Zeit immer gewünscht mehr darüber zu lesen und bekomme hier nun die Gelegenheit dazu - vielen Dank dafür.

Sowohl der Titel der MMFF, als auch der des Kapitel gefallen mir äußert gut. Ich mag es ja, wenn Autoren ihren Kapiteln Namen geben, aber leider wird dies immer seltener. Gute Titel zu finden ist allerdings auch eine Kunst, die du tatsächlich beherrscht.
Auch die Story der MMFF gefällt mir äußert gut. Ich liebe die Zeit vor der Gründung Konohas und fand es bisher immer traurig, dass man so wenig darüber lesen konnte. Gerade im MMFF-Bereich findet man selten eine Story dazu, allerdings liegt dies wohl daran, dass die wenigstens Autoren sich den Ausgang einer Geschichte vorschreiben lassen möchten. Die Zeit, die du gewählt hast, gibt dir allerdings zwangsläufig den Ausgang der Geschichte vor. Ich finde es allerdings jetzt schon äußert spannend, wie der Weg dahin verlaufen wird ;)

Dein Prolog ist ein kleines Meisterwerk. Du weißt, dass ich deinen Schreibstil gerne mag und ich mich immer gut in deine Geschichten hineinversetzten kann. Auch bei diesem Prolog hatte ich gleich meine Bilder im Kopf und ein wenig süchtig gemacht haben mich diese Bilder schon. Hideki scheint ein sehr angenehmer Zeitgenosse zu sein und zeigt sich bisher als sehr guter Bruder. Seine Geschwister können stolz sein, dass sie einen solchen Bruder haben, denn gerade zu diesen Zeiten war das sicherlich keine Selbstverständlichkeit. Kaum einer wird wirklich die Zeit haben, oder zumindest sich die Zeit nehmen, und seinen Geschwistern eine Geschichte erzählen. Allerdings scheint Hideki das Erzählen von Geschichten zu lieben. Ein wenig neidisch bin ich also schon, dass er nicht mein Bruder ist und mir dort seine Geschichte erzählt - ich würde sie nämlich gerne in voller Länge hören ;)

Die Website ist schlicht und damit absolut passend für diese MMFF, die nunmal durch den Krieg in einer weniger schönen Zeit spielt. Außerdem ist sie sehr übersichtlich, was ich bei Websites liebe. Ich hasse es lange suchen zu müssen, um an meine gewollte Information zu kommen. Darüber hinaus ist sie sehr informativ und sicherlich helfen die Texte zu den Clanes auch beim Erstellen einen OCs, immerhin deuten sie schon ein wenig die Rchtung an. Insgesamt ist die Website sehr schön gestaltet, sodass ich sie sicherlich noch ein paar Mal besuchen werde.

Dein Steckbrief kommt mir, nach den letzten Steckbriefen die ich ausfüllte, eher kurz vor, allerdings ist das nicht schlecht. Sicherlich kann man dennoch alles unterbringen, was für einen OC an Informationen wichtig ist und gleichzeitiig fühlt man sich nicht gleich erschlagen.

Obwohl die Story eigentlich genau mein Ding ist, werde ich dir aber wohl leider keinen OC zukommen lassen können, da meine Zeit in letzter Zeit begrenzt ist. Allerdings juckt es mich auch beim Schreiben dieses Reviews in den Fingern. Wann war noch mal die Abgabefrist? :D - rechne aber dennoch nicht unbedingt mit einem OC von mir.
Es ist allerdings egal, ob ich dir einen OC schicken werde oder nicht. DIe Geschichte und die Website sind unter meinen Favoriten gespeichert und die Geschichte wurde von mir empfohlen. Somit lese ich sie sowieso weiter und werde dir auch weiterhin Reviews schicken.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht.

Ganz liebe Grüße und ein schönes Restwochenende
Cider (immer noch unschlüssig)

Dein Steckbrief i

Antwort von Andelia am 18.11.2018 | 12:52 Uhr
Huhu, mein Lieber Stalker ;)

Ich freu mich immer, wie du dich begeistern kannst.
Und tatsächlich... Also die Abgabefrist ist am ersten Januar... Aber für gewöhnlich habe ich ja immer eine Woche Puffer.
Aber du merkst vielleicht, ich brenne ein bisschen auf deinen Steckbrief, weil ich von dir immer genau kriege, was mir noch fehlt.

Also vielleicht hilft dir die Frist ja bei der Entscheidung :3

Lg Delia
16.11.2018 | 18:46 Uhr
zu Kapitel 1
Huhu,
Irgendwie mache ich mir etwas Sorgen, dass meine Nachrichten nicht angekommen sind. Denn das ich nach einer Woche überhaupt keine Resonanz bekomme bin ich gar nicht gewohnt x'D. Aber da ich schon mitbekommen habe von einigen, das Nachrichten nicht durchgehen, dachte ich einfach, dass ich mal Nachfrage. Schadet ja nicht.

LG
Bijou ♥

Antwort von Andelia am 17.11.2018 | 18:38 Uhr
Hey.
Keine Sorge, die Nachrichten kamen an, aber die letzten Tage waren Privat sehr stressig. Tut mir wirklich sehr sehr leid.
Ich werde dir jetzt die kommenden Tage noch ausführlich antworten.

LG Andelia
15.11.2018 | 12:27 Uhr
zu Kapitel 1
Hey :)
Ich liebe Gründerzeit! Tatsächlich gehören Hashirama und noch mehr Madara zu meinen Lieblingscharakteren.
Jetzt hab ich zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder in die Mitmach Section geschnuppert und siehe da... dich gefunden.
Long story short: Ich würde gern einen Charakter beisteuern. Eine Frage hab ich nur: Muss/Sollte es sich um einen Shinobi handeln? Oder wären auch Personen ohne ausgeprägte entsprechende Fähigkeiten möglich?

Liebe Grüße :)

Antwort von Andelia am 15.11.2018 | 13:21 Uhr
Hey.
Selbstredend musst du keinen Shinobis einschicken.

Ich freue mich sehr :3
09.11.2018 | 12:18 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Hallo!

Was haben wir denn da? Als mein Autorenstalkeralert gebimmelt hat, habe ich mich erstmal gewundert... weil... The War We Live... das hatten wir doch schon? :D
Und dann hats Klick gemacht... und... du hast mich :D Ich will mitmachen.
Ich hab mich so gefreut, obwohl es so bitter ist, weil man weiß, was mit Hideki passiert. Aber um die Geschwister gehts ja nicht (oder vielleicht, hoffentlich ein bisschen?).
Davon abgesehen finde ich, dass du einen tollen Start hingelegt hast, ohne schon einen großen Start zu haben. Mich erinnert das ein bisschen an How I Met Your Mother... also vom Stil her - nur mit Shinobi und Krieg und jaaah...

Also mich hast du getriggert. Auch mit den OC-Optionen bei den Pairs... tatsächlich hauen mich die Canonoptionen nämlich nicht so um... aber... könnte ich theoretisch auch nen Pairlosen Charakter einsenden?
Ich bin schon richtig am planen...

Also meine Liebe... sei gewarnt, mein Steckbrief kommt... ich lasse Favo und Sternchen da und wünsche dir viel Erfolg

glg Pico

Antwort von Andelia am 09.11.2018 | 13:23 Uhr
Hey

Vielen Dank für dein Review.
Tatsächlich wird es recht wenig um Hideki, Izumi und Co gehen... Sie sind leider nur mein Aufhänger. Vielleicht ein andermal... Aber hey, dafür schreiben wir Konohas Gründungsgeschichte um :3

Zu deiner Frage: Selbstverständlich kannst du einen Pair lösen Charakter einschicken. Ich wollte nur nicht gänzlich auf die Option verzichten, deswegen findet es Erwähnung

Im übrigen habe ich tatsächlich ein Starterkapitel geplant... Also es kommt noch was.

Ich freue mich auf deinen Steckbrief.

lg Andelia
16.11.2018 | 21:58 Uhr
zur Geschichte
Guten Tag,
Ich hatte die MMFF nun schon länger im Auge und dachte ich lasse mal ein kleines Review da.

Erst mal muss ich sagen, dass ich es sehr angenehm finde, dass die Story zu Zeiten des Krieges und der Gründung Konoha spielen wird. Es ist mal eine gute Abwechslung und du hast da sicher die ein oder anderen Freiheiten, wie du die Storyline verlaufen lässt. Zudem bedeutet es dass Madara und Hashirama mit dabei sind. Jedoch bin ich jetzt schon etwas skeptisch wie du die Ocs einbauen wirst und ob es ins Geschehen passt. Bin daher sehr gespannt, wie du dies umsetzten wirst. Ich werde also regelmäßig mal einen Blick in die MMFF werfen.

Der Prolog ist unglaublich kurz, doch in der Kürze liegt die Würze und ich denke, dass sie Variante, dass diese MMFF sozusagen erzählt wird, der beste Einstieg in die MMFF ist. Du verräts nicht zu viel und doch will man nun die wahre Geschichte von der Gründung und dem Krieg erfahren. Daher denke ich mal, dass die MMFF gar nicht so harmlos verlaufen wird.

Kurz zu deinem Steckbrief. Ich persönlich finde ihn etwas kurz. Mir fehlen ein paar Punkte zb Stärken und Schwächen. Aber so lange du mit diesen Infos arbeiten kannst, ist natürlich alles gut.

Die Webseite. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass ich nur über Handy schaue, aber abgesehen von den kurzen Sätzen zu den Clans sehe ich nichts. Ich hätte gerne etwas mehr gesehen. Einige Mitglieder oder eine at choice Seite wäre echt schön gewesen. Sollte dies auf der Seite verfügbar sein, dann ignoriere dies einfach. Bezogen dazu hätte ich gleich eine Frage. Wirst du eigentlich die Hauptcharaktere auf der Seite hinzufügen? Dann wäre es nämlich sinnvoll wenn es einen Link zum Aussehen des Charakters geben würde.

Ich beende damit mein Review. Ich hoffe, dass du gute Steckbriefe erhalten wirst und wünsche dir viel Erfolg bei deiner MMFF. Selbst weiß ich nicht, ob ich dir einen Steckbrief zukommen lassen werde. Zum einen hab ich immer meine Probleme mit den Clans und da einen passenden Charakter zu finden und zum anderen weiß ich nicht, ob ich es bis zum Ende des Monats schaffe einen Charakter auszuarbeiten.

Witch ♥

Antwort von Andelia am 17.11.2018 | 19:15 Uhr
Hallo

und vielen Dank für dein Review. Tatsächlich finde ich es ganz schön, dass tatsächlich auch etwas kritischere Töne angeschlagen werden. Ich gehe da gleich darauf ein.
Zuerst sei gesagt, dass ich mir in diesem Fall auf jeden Fall die Original Storyline als Vorbild nehme, aber ich auch ein bisschen Inspiration aus verschiedenen Epochen der japanischen Geschichte als Grundlage genommen habe um die Lücken zu füllen.
Ich hab mir außerdem erlaubt auch ein bisschen Schöpferischen Freiraum eingeräumt, was einige Ereignisse angeht.

Der Prolog ist zunächst absichtlich so kurz gehalten, da ich mit ihm auf die Erzählung, die Geschichte drumherum weisen wollte.
Tatsächlich habe ich noch einen weiteren Prolog bzw ein erstes Kapitel geplant, der zu Hidekis Geschichte gehört.

Den Steckbrief habe ich bewusst kurz gehalten.
Gerade die Charakterteile finde ich bei anderen Steckbriefen immer schwierig, da die Grenzen, hier mal an deinem Beispiel Stärken und Schwächen, immer Verlaufen, überlappen etc und ich tatsächlich die Erfahrung gemacht habe, dass diese Eigenschaften eh im großen Charakterteil zu finden sind. Deshalb lasse ich das mittlerweile weg, aber das ist eine persönliche Einstellung.

Die Website ist aktuell tatsächlich nur so kurz und knapp. Ich habe mir vorgenommen, dass sie mit der Zeit wächst.
Charaktere werde ich, wenn ich sie einstelle, ohne Bild hochladen. Was geplant ist, ist eine Timeline für die Ereignisse und eine Gebietskarte, die ich abhängig vom aktuellen Handlungsstrang aktualisieren werde.
Besonders wichtig für den Anfang sind aber zunächst nur die kurzen Clanübersichten.

Und damit noch einmal vielen, vielen Dank für dein Review ich habe mich sehr gefreut. Vielleicht liest man sich ja weiterhin - eventuell sogar bei einem Steckbrief.
Ob ja oder nein, ich wünsche auch dir einen schönen Tag und würde mich natürlich sehr über einen Steckbrief freuen.

lg Andelia