Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: hime11
Reviews 1 bis 25 (von 57 insgesamt):
11.02.2019 | 15:44 Uhr
Hello ;)))

... schwer zu ertragen aber ein logisches Ende...

Die ganze Woche hab ich mich darauf vorbereitet und auch ich wusste das Inuyasha mit drin hängt ;(

Wenigstens haben sie nicht versucht zu flüchten und sich gleich ergeben auch wenn ich finde sie hätten von Anfang an einen Anderen Weg gehen können wie auch die Ermittler schon gesagt hatten für sie war es aber vielleicht wirklich der einzige weg...

Dennoch hat mir der Krimi sehr gut gefallen und war sehr spannend ;)))

Das Ende war zwar traurig aber was soll man machen ;P

Ich würde mich auf einen Weiteren durchaus Freuen ;)
Vielleicht sind dann nicht meine Lieblinge die Täter dann wär ich noch glücklicher ;)))

Aber trotzdem eine Hammer Story ;))))

Das hast du sehr gut hinbekommen ;)))
Bis zum nächsten mal
11.02.2019 | 14:34 Uhr
Gefallen hat mir der Krimi allemal. Aber autsch, hast du da Abgründe aufgetan.

Und es gab definitiv nicht nur ein Motiv, sondern gleich einen ganzen Präsentkorb voll. Da kam einfach alles zusammen und das war zuviel... trotzdem fand ich es irgendwie gut, die Täter am Ende aufrecht stehen zu sehen. Natürlich wäre es menschlich angenehmer, sie würden schon jetzt bereuen, aber es ist in derartigen Geschichten zu allgegenwärtig, dass sich die skrupellosen Mörder am Ende in heulende Elende verwandeln, die ihre schwere Kindheit proklamieren... das ist hier nicht der Fall und das ist auch mal angenehm zu lesen.
CureMirai (anonymer Benutzer)
11.02.2019 | 12:14 Uhr
Endlich erfährt man, wer hinter dieser feigen Tat steckt ^.^'
Und ich hoffe noch immer, dass es nicht so ausgeht, wie vermutet wird -.-'

Nein, das kann nicht sein >.<

Wieso konnte er sich nicht einfach von Kikyou trennen?
Sicher hätte das seine Familie, öffentl., in keinem guten Licht darstehen lassen.
Aber diese Situation jetzt, ist für sie doch noch um so vieles schlimmer...

Was... Was tun sich da nur für Abgründe auf?!
Wären sie bei der ursprüngl. Planung geblieben, säßen sie jetzt nicht in dieser Situation.
Aber fiele das nicht auf, wenn zwei Menschen, die ihnen so nah stehen, kurz nacheinander gestorben wären?
Es wäre doch anders gegangen, hätte er sich nur von Kikyou getrennt...

Das so was noch dazu kommt, dachte ich mir schon, als ich las, dass Kikyou Anwältin u. Kagome Krankenschwester ist.

Wirklich? Das auch noch? -.-'
So etwas u. normales wie Geld?
Inuyasha hat durch seine Familie doch genug davon.

Das Kind verbindet sie nicht weniger, dafür auf eine bessere Art u. Weise...

Du bist gemein T.T
Ein so grausames Ende.
Und dann noch so offen.

Wie es wohl Kagome's Mutter ergehen wird?
Wie sich Inuyasha's Familie verhalten wird?
Was wird aus dem Kind?

LG Cure
11.02.2019 | 11:26 Uhr
Erst einmal Gratulation, beim ersten Krimi war ich bei weitem noch nicht so schreibtechnisch weit. Krimis zu fertigen ist doch schwerer als man landläufig denkt.
Zur Kritik im Sinne von "Besser-machen":
a, du hast mit den Erwartungen der Leser gespielt, dass Inu Yasha und Kagome die "Guten" sind. Kann man machen. Frage wäre natürlich in solch einem Fall auch, ob du dann nicht eine eigene Geschichte als Krimi und nicht als eine FF schreibst. Auch das findet, gerade im Krimibereich, seine Leser, ich spreche da aus Erfahrung.
b, es wäre zum Mitraten für den Leser besser, wenn du z.B. in einem der vorderen Kapitel erwähnt hättest, dass die Polizei auch nach der Lebensversicherung sucht bzw. daran denkt. Wäre auch ein falscher Hinweis, je nachdem, wie man es verpackt. Ich glaube, Dostojewski hat gesagt, wenn im dritten Akt jemand erschossen wird, muss im ersten Akt das Gewehr schon in der Ecke liegen. Es mag auch sein,d ass ich es überlesen bzw. vergessen habe und es nun im raschen Überfliegen nicht mehr fand....


Jedenfalls, sehr schön geschrieben und nette Wochenanfänge.


hotep
06.02.2019 | 07:52 Uhr
Himmel nochmal, da tun sich ja Abgründe auf!
Du hast es wirklich geschafft, dass man lange Zeit mit allem gerechnet hat, nur nicht damit. Gut, mit der Affähre (oder mehr) von Kago und InuYasha schon, zumindest verdächtigt habe ich sie dessen ja relativ früh. Aber dass sich das derart auswächst...

Noch gibt es eine sehr geringe Hoffnung, dass alles nicht so ist, wie es scheint - mal davon abgesehen, dass dieser wahrhaft abgedroschene Satz natürlich fallen musste.
Allgemeine Frage an dieser Stelle: Warum kann so eine Floskel nicht EINMAL dann kommen, wenn es WIRKLICH NICHT so ist, wie es scheint? xD

Auf jeden Fall hat Sangos Aussage den Ermittlern einiges erklärt und auch was Hojos Krankenakte betrifft... das ist ziemlich eindeutig.
Nun bin ich auf den Schluss gespannt.
04.02.2019 | 22:33 Uhr
Oh nein nicht Kagome ich konnte mir es aber auch langsam denken. Bin echt gespannt wie das letzte Kapitel wird. Lg Kags
CureMirai (anonymer Benutzer)
04.02.2019 | 12:18 Uhr
Dann wissen wir ja bald, wer der Täter ist.
Und ich habe das Gefühl, es könnte eine Überraschung werden, wer.
Du kannst öfter Krimis schreiben.

Ich glaube, einem Mann, das noch so rein zu reiben, ist in einer solchen Situation unnötig...
Kagome steht ja hier nicht gerade in einem guten Licht da. Aber er ist iwie auch kein Typ Mann, von dem eine Frau Kinder haben wollen würde.

Ich glaube es zwar nicht, aber trotzdem hoffe ich, dass Kagome nicht die Mörderin ist.
Wusst ich's doch -.-'
Jetzt interessiert mich nur noch der Beweggrund...

1 Jahr ist heftig - u. mehr als ich erwartet hatte...
Er hätte dann zumindest Schluss machen können.
Inu wirkte allerdings schon recht betroffen...

Wenn es so kommt, wie ich es befürchte, wird das für ihre Mutter der absolute Schock.
Die eine Tochter tot, von der anderen ermordet.
Davon erholt sich doch niemand...

Was ist das nur für eine Kagome, in dieser FF? O.O


LG Cure
04.02.2019 | 11:37 Uhr
Hello ;(((((

Ich habs geahnt das die beiden eine Affäre haben... doch ich habe weiter gehofft...

Ich hoffe immer noch das Kikyo Kagome nur reinreiten wollte... das sie die Dinge dort deponiert hat.. und das Kagome aus panik flüchtet das sie es nicht wiederlegen kann ;(

Doch meine Hoffnung wird glaub ich nicht erfüllt und ich kanns immer noch nicht glauben das meine ;(((( immer liebe Kagome der Täter sein soll..

Ich hoffe das Inuyasha da nicht mit drin hängt... ach was sag ich... ich will das beide unschuldig sind ;(

Bis dann Miyu
04.02.2019 | 11:04 Uhr
Sehr interessante Wendung.

Nur, wenn ich dich um etwas bitten darf: schreibe nicht Sango´s. Es heisst im Deutschen noch immer Sangos als Genitivendung, es sei denn das Wort endet auf ein "s" - Thomas´ aber Andreas Auto.

hotep
29.01.2019 | 14:15 Uhr
Bah, ich er Cliffhanger böse!
Sango! Musst du unbedingt in Rätseln sprechen?

Ok, von vorne. Morphium bestätigt, allerdings nicht nur bei Kikyô, sondern auch bei Hojo... wo hängt denn bitte das zusammen?
An dieser Stelle eine kleine Anmerkung, weil ich so ein Orthographie-Freak bin: die Getränkeliste war wider Erwarten klein. "wider" ohne ie. Sonst wäre es wieder im Sinne von nochmals. Aber du meintest ja 'entgegen der Erwartung' richtig?
Und die Krankenakte... was ist da aufgefallen? Ein behandelnder Arzt, eine Vorerkrankung... ratter, ratter...^^

Derweil Kagome mit der Übelkeit zu kämpfen hat und Sango... beste Freundin hin oder her, ziemlich eisig drauf ist. Ok, sie hat auf Umwegen und durch die Ermittlungen von der Schwangerschaft ihrer besten Freundin erfahren müssen, anstatt es direkt gesagt zu bekommen, das ist enttäuschend. Aber Sango war ja schon früher in der Handlung mal etwas aufgebracht... und jetzt bricht irgendetwas aus ihr heraus. Ob das den Verdacht der Ermittler bestätigen wird?
28.01.2019 | 18:24 Uhr
Hello ;)

Hojo auch dran? ;O

Mir schwand böses ;O

Sango ist sauer auf Kagome? Und will alles auspacken? Die Täter? ;O

Tu mir das nicht an...

Jetzige Theorie...
Kagome ist schwanger von Inuyasha... sie wollen zusammen sein doch ihre Partner sind in weg...
also müssen sie diese Loswerden! Und ermorden Kikyo... bei Hojo hat es nicht ganz geklappt doch ich hoffe das bleibt nur ein Albtraum!!!!!! ;((((((

Ich hoffe weiter das kannst du nicht machen ;(((((

Auf hoffe weiter und freue mich auf die Fortsetzung ;)))

Bis dann Miyu
28.01.2019 | 18:06 Uhr
Sie würden so weit gehen? Oder nicht? "Sie" Mehrzahl...

Es bleibt spannend und noch mal Kompliment an dich für den spannenden Handlungsfaden.


hotep
CureMirai (anonymer Benutzer)
28.01.2019 | 15:36 Uhr
Wenn es so ist, wäre das mehr als mies von Houjou.
Aber ich nehme mal an, dass es selbst zu dunkel war, um die beiden verwechseln zu können.

'Einen über den Durst' ist in diesem Fall aber noch sehr vorsichtig ausgderückt.
Ich würde ja jetzt sagen, Asiaten vertragen allgemein keine hohe Mengen Alkohol, aber ich hab auch das Gefühl, dass da was nicht richtig ist.
Was sie wohl gefunden haben?
Vlt. ist er aber auch unabsichtlich, als Kol­la­te­ral­scha­den, mit dem Morphium in Kontakt gekommen u. es war nur etwas damit versetzt, das vlt. nur Kikyou getrunken hätte.

Ich halte sowieso nichts von Medikamenten, die nicht nötig sind, in der Schwangerschaft.
Die Übelkeit muss man wohl einfach aussitzen, bis der Hormonspiegel sich wieder gelegt hat.

Was ist denn zwischen den beiden falsch gelaufen?
Ich kann mir vorstellen, dass sie sicher nicht begeistert ist, dass Kagome ein Kind von Houjou bekommt, aber so etwas?

Klingt ja so, als wären es mind. 2 Täter.

Wird ja immer spannender ^.^

LG Cure
22.01.2019 | 10:31 Uhr
Oha, das sah ja einen Gutteil des Kapitels lang so aus, als wäre Kagome...
Gesetz dem Falle, InuYasha lügt nicht, haben wir diesen Verdacht jetzt zwar wieder aus dem Weg geschafft, aber das war schon heftig. Jedoch... glaubhaft. Ich habe wirklich hier gesessen und darüber nachgedacht, ob ich Kagome das zutraue.

Nur wirklich weiterhelfen tut uns das nicht wirklich. Höchstens könnte die Darreichungsform des Morphiums gefunden sein... demnach ist dann nicht nur Shippô zum unfreiwilligen Handlanger des Mörders geworden, sondern auch InuYasha. Gruseliger Gedanke.

Dann warten wir mal den Endspurt ab, wenn du sagst, es sind nicht mehr allzu viele Kapitel...
CureMirai (anonymer Benutzer)
21.01.2019 | 19:05 Uhr
Bei wem sie wohl fündig werden?
Mich interessiert ja mal wirklich, wer der Täter ist.
Wie viele Kapitel kommen denn noch?

Jetzt wird's ja mal richtig spannend ^.^

In meinem Kopf spinnt sich ein Szenario zusammen.
Mal sehen, ob es so kommt, wie ich denke.

Wäre der auch von Inu, hätte er auch ein ernstzunehmendes, medizinisches Problem u. sollte einen Arzt aufsuchen.

Das mögliche Szenario in meinem Kopf setzte gerade vor die Wand.
Aber das wäre bei einer deiner Stories wohl auch zu einfach.
Mit dem Typ hat sie echt einen Fehlgriff gemacht. Und von dem hat sie nun auch noch ein Kind... -.-'

LG Cure
21.01.2019 | 14:47 Uhr
Hello ;)

Bombe geplatzt ;)
Und meine erste Vermutung ist aufgegangen... dennoch habe ich ein komisches Gefühl... ich glaube Inuyasha hat gelogen...

Hojo nimmt die Schwangerschaft nicht gut auf ok... er wollte scheinbar keine Kinder... aber warum wurde er dann gedemütigt? Vielleicht weil das Kind nicht seines sein kann?

Damit würde Theorie 2 Kikyo hat selbstmord begangen und wollte Kagome oder Inuyasha vielleicht in den Knast damit bringen und tarnte es als Mord un sich an den beiden zu rächen...

Sie hat schwarze Haare, Kommt an Izayois Geldbörse durch Naraku an Medikamente und sie war sagen wir die forderste Front ;)

Ich kann immer noch nicht genau sagen ob meine Theorie stimmt aber ich habe gegen meine anderen Verdächtigen nicht mehr viel in der Hand und diese Theorie würde garnicht so weit hergeholt sein ;) —> so nenn film Hab ich auch mal gesehen ;P

Endgültig Klarheit bringt mir wohl wirklich nur der Rest der Geschichte aber ich bin auf jedenfall gespannt ob ich mich sehr verrannt hab oder doch gut mitgedacht habe ;P

Bis dann Miyu
21.01.2019 | 11:43 Uhr
Hm. Hojo sucht seine Freundin - findet sie mit einem Schwangerschaftstest im ZImmer eines anderen jungen Mannes ....wäre da nicht auch naheliegend, dass er schlicht annahm, wer da der Vater sein müsste? Er hat ja nur gesagt, dass er gedemütigt wurde und die Trennung unvermeidlich war - aber nicht, dass er grundsätzlich keine Kinder haben wolle.
Zwei Gläser im ZImmer des Opfers - eines davon anders, beide mit unterschiedlicher Flüssigkeiten. Nur: wer sagt, dass nicht das spätere Opfer eine Droge ind as Glas getan hat udn sie nru versehtnlich selbst schluckte? Täter- und Opferrollen sozusagen eigentlich vertauscht wurden? Niemand fragte Hojo bislang, wem er von diesem Test erzählte? Oder Kagome?

hotep
14.01.2019 | 18:55 Uhr
Wäre ja auch noch schöner, wenn er sich erweitern würde.

Nachdem die Ermittler also zum wiederholten Male bei Sessy vorbeigeguckt haben, sind sie nun auf die Damen fixiert. Spricht viel dafür, dass es eine MörderIN gibt.
Nur genauer einzugrenzen ist das bisher kaum.
Izayois Zimmer wurde noch nicht durchsucht, Kikyôs eigenes auch nicht, da könnte noch etwas kommen. Und möglicherweise plappert auch unser latent alkoholisierte Hojo noch was aus - das dann wahrscheinlich gegen Kagome spricht.

Nachdem mir durch mein Nachholen der Kapitel der Cliffhanger mit der Spritze erspart blieb, muss ich aber nun, wie alle anderen auch, warten. Naja, diesmal kriege ich ja einen Alert, wenns weitergeht^^
14.01.2019 | 16:42 Uhr
Ist die Behauptung nicht ein bisschen kühn, aufgrund des Dresscodes seien Handschuhe für Damen vorgeschrieben a lso könne nur eine von denen es sein? Naraku hatte welche - und ich vemrute kaum, dass beim Euntritt jeder der Herren durchsucht wurde. Einmalwegwerfhandschuhe würden genügen - udn die lassen sich leicht verstecken. Müllcontainer in allen Ehren - wie wäre es mit dem Eisfach der Bar?

hotep
CureMirai (anonymer Benutzer)
14.01.2019 | 15:14 Uhr
Oh man, Frauen u. Gift -.-'
Hätte man ja vom Tathergang drauf kommen können, dass es nur eine Frau sein kann.
Auch, wenn das furchtbar klischeehaft ist.

Meiner Vermutung u. den Indizien nach, kämen nur zwei Personen infrage.
Und beide wären wohl beinahe gleichermaßen schlimm für ihn.

Als ob nahe Verwandtschaft etwas auschließen würde -.-'
Vermutlich eher das Gegenteil...
Aber Kago's Mutter hat doch gar keine langen, schwarzen Haare, die Shippou gesehen haben will o.o

Gerade mal ein wenig ausgenüchtert u. schon rennt er wieder zur Bar.
Bin ich ja mal gespannt, was der zu erzählen hat.

Bei einigen der Produkte, die in der Auflistung standen, sehe ich eine Möglichkeit.
Wobei ich nicht weiß, ob das funktionieren würde.
Aber zudem hab ich, als ich las, dass sie Kikyou's Suite durchsuchen wollen, noch so eine Ahnung.
Dass der Ausgang noch alle überraschen könnte.
Aber vlt. hab ich in letzter Zeit auch nur zu viel Conan geguckt? ^.^'

Ich will endlich wissen, was der für schmutzige Wäsche zu waschen hat.

Wieso gehe ich bei dem letzten Satz mit einem schlechten Gefühl raus?
Als ob da noch iwas großes, unerwartetes, um die Ecke kommt?

LG Cure
14.01.2019 | 13:09 Uhr
Shippô! Habe ich ihn also richtig identifiziert, am Anfang. Der Arme, dass er zum unfreiwilligen Handlanger gemacht wurde.
Von einer (verhüllten) Frau mit dunklen Haaren und Izayois Portemonnaie.
Schaaaade, das alle Frauen in Reichweite dunkle Haare haben^^

Aber wir wissen jetzt schonmal, dass da ein geschickter Plan am Werk war, der sogar (fast) geklappt hat. Das spräche dann schon abseits des Geschlechtes gegen Hojo. Herrje, hat der sich aufgeführt. Der liebe Alkohol. Ich weiß ja, dass er in deinen Geschichten gerne ein wenig Stiefkind ist, das fand sich auch hier wieder. Aber was da im Hintergrund zwischen ihm und Kagome vorgefallen ist und zur Trennung geführt hat, ist noch unklar. Im ersten Kapitel wirkte es, als ob Hojo sich etwas hat zu Schulden kommen lassen, nach diesem Kapitel scheint eher Kagome der Auslöser der Trennung zu sein... nun, wir werden sehen.

Und Papa Taishô hast du auch prima dargestellt. Allein der Moment, wo die Fassade bröckelte... der Satz, dass er weiß, dass man mit Geld nicht alles kaufen kann, was so schön! und passend, gerade an dieser Stelle.
Außerdem dürfte das gerne die vorherrschende Gemütslage in Papis Hinterkopf sein, wenn er ja eigentlich seine Vaterrolle ernst nimmt: Er kann seinem "Lieblingssohn" die Verlobte nicht wieder lebendig machen, da hilft alles Geld der Welt nicht...

Wo wir gerade bei Lieblingssohn sind, finde ich es sehr schön, wie du die wogen zwischen Sess und Inu wieder geglättet hast. Sess ist hier charakterlich wirklich sehr gut getroffen und da man ihm tiefschürfende Aussagen dadurch abnimmt, liefert er ein gutes Bild von seinem nicht vorhandenen Familienidyll.

Derweil scheint Sango mehr zu wissen als Miroku, Schippô ist zum Glüc aus dem Schneider und immerhin Kagome und InuYasha haben sich immer gut verstanden (zu gut?). Da ist noch eine Menge im Busch.
14.01.2019 | 12:29 Uhr
Hallihallo, da ist das Verhältnis unserer beiden Brüder hier ja doch deutlich angespannter, als es bisher den Anschein hatte. Es ist eigentlich sogar ziemlich canon-nah, bloß ohne Schwerter^^

Die bisherigen Ermittlungen waren jedenfalls schön zu lesen, zumal man als Leser wirklich keine Ahnung hat, wer es gewesen sein könnte und ständig mit den Polizisten auf die falsche Fährte gesetzt wird. Kompliment an dieser Stelle, dass es dir gelungen ist, die Verhöre so geschickt einzubauen, dass sie trotz der Vielzahl nicht wie eine Aufzählung wirken.
Und interessante Hintergrundgeschichten, die da zu Tage kommen.
Mirokus Kommentar zu denen, die dem Paar möglicherweise nicht ihren Segen gegeben haben, lässt zudem auf nochmehr derartige Anekdötchen hoffen. Ich bin gespannt!
14.01.2019 | 11:59 Uhr
Hello ;)

Du drehst mal wieder am Rad und alles ändert sich... auch meine ganzen überlungen...

Kikyo hat also einen Drink mit Inuyasha genommen? Schön langsam glaub ich das keine der 5 Damen der Täter ist... sondern eine Frau jemanden eine ziemliche Lektion lehren wollte...

Ich Fantasier mal großzügig... inuyasha hatte was mit Kagome.... die trennt sich von Hojo ihre Schwester kommt dahinter.. aufgrund... sagen wir mal eine unverhoffte Schwangerschaft... und päng... Kikyo will beiden weh tun und zwar so richtig... also hat sie Morphium genommen mit dem Drink von Inuyasha... den Handschuhcodex kannte sie gut so konnte die leicht die Täterspur auf Frauen lenken... tja ist aber alle im Moment eine Fantasie... und irgendwie auch ziemlich weit hergeholt...

Aber trotzdem unter diesen 5 einen Täter kann ich mir nucht wirklich vorstellen :((

Im Moment bin ich planlos und ich hab nur nich soooo wenig Zeit den Fall zu lösen ;((((

Mal schaun ob ich es noch schaffe das ch bin aufjedenfall gespannt was noch kommen wird...

Bis dann Miyu
13.01.2019 | 10:54 Uhr
Das kommt davon, wenn man vergisst, das Häkchen für Alert zu setzen. Dann erinnert man sich erst Wochen später, dass die Geschichte eigentlich schon ziemlich fortgeschritten ist ;)

Gut, bis hierhin also. Kikyô ist also vergiftet worden, mit einem Medikamentencocktail per Spritze, während es kurz dunkel war. Soweit zum Tathergang. Das ist noch nicht das komplette "Wie?", aber schonmal ein Teil davon. Leider klärt es das "Wer?" nicht so wirklich, aber das wäre ja auch zu einfach gewesen.
Sehr schön übrigens, dass du die Ermittler sofort auf einen der beiden Anwesenden als Hauptverdächtigen hast kommen lassen, den wahrscheinlich auch jeder Leser canonbedingt im Auge hatte: Unseren lieben Naraku. Der scheint hier bis dato aber wirklich und ganz ironiefrei lieb zu sein - mal sehen, ob es bei dieser Einschätzung bleibt.
Die Ermittler sind jedenfalls netterweise objektiv und suchen weiter. Nach dem "Warum?"

In einer anderen Krimireihe, die allerdings auch hier im InuYasha-Universum spielt, habe ich gelernt, man soll nicht vom Motiv ausgehend ermitteln. Aber da ist auch Sessy der Ermittler, das erklärt es vielleicht^^

Auf jeden Fall finde ich gut, wie viel vom Charakter der Figuren man trotz dem komplett anderen Settings hier wiederfindet.
Narakus unerwiederte Gefühle für Kikyô.
Sessys Ehrgefühl, oder, etwas moderner ausgedrückt, Fairness.
Zum Teil Motive, zum Teil Entlastungsgründe... geschickt genutzt.

Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Verlauf!
10.01.2019 | 23:10 Uhr
Wow jetzt wird es ja richtig Interessant. Was haben wohl auf der Spritze gefunden? Freu mich schon wenn es weiter geht. Lg Kagome
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast