Autor: ramui
Reviews 51 bis 75 (von 98 insgesamt):
11.05.2019 | 11:05 Uhr
zu Kapitel 33
Die letzten Kapitel seit Sigyn haben mir ausgesprochen gut gefallen. Die Story hat endlich wieder etwas Schwung bekommen. Inhaltlich ging es nach vorne. Hat mir wirklich super gefallen. Bitte weiter so.

Ansonsten möchte ich an dieser Stelle gerne mal Manuela zitieren: Vertraue den Lesern.
Wir wissen alle wie ungeeignet Thor ist, wie blind Odin und wie ungerecht Loki behandelt wird.
Verliere dich also nicht zu sehr in der mannigfaltigen Darstellung dieser Tatsachen. Das nimmt den Fluss aus der Geschichte. Weniger wäre hier mehr.
Ich bin gespannt, was Loki aus dem Metall so macht. Und was nun passiert.
Ansonsten ist das Mott dieses Kapitels wohl: Wie man es macht, macht man es verkehrt. Undankbarer Job der Klügere zu sein. :)

YEAH…ich habe es geschafft…*Fähnchen schwingt* Alle Kapitel gelesen… *sich selbst auf Schulter klopft*

LG Asda

Antwort von ramui am 12.05.2019 | 00:15:34 Uhr
Ich versuche ernsthaft Spannung aufzubauen, machmal scheints zu funktionieren, andere male wieder nicht so.
Da das nächste Kapitel aus Odins Sicht ist, wird es da wohl leider nochmal zu einem absakerer kommen.

Danke das du zu jedem was geschrieben ahst. Es war ein euporisches Erlebnis für mich. :)
11.05.2019 | 10:50 Uhr
zu Kapitel 32
Soo….Heimdall. Ich finde es immer unsinnig, wenn in FF´s so getan wird, als könne Heimdall alles sehen. Er hat ja keine Trillionen Augen. Prinzipiell kann er alles sehen, aber immer nur Szene für Szene. Das heißt also, man kann auch was vor ihm verstecken.
Wie hat Loki eigentlich sichergestellt, dass Heimdall ihn nicht in Muspelheim erblickt? Und wie hält er Sigyn auch in Zukunft noch unter dem Radar. Die Möglichkeit besteht doch immer, dass Heimdall weiter nach ihr oder ihrer Aura sucht.
Ich muss gestehen, dieses Kapitel ist von allen die ich die letzten Tage gelesen habe das Schwächste. Nice to have….aber eigentlich nicht wirklich nötig.

LG Asda

Antwort von ramui am 11.05.2019 | 23:27:34 Uhr
Ja ich bin auch nicht ganz zufrieden, hab ewig dran herumgebastelt. Wie gesagt, ich fands zu schade ums zu löschen.
In den meisten Geschichten wird Heimdalls Fähigkeit wegen dieser „alles sehen Sache“ auch völlig außer acht gelassen. Anders gehts ja teilweise kaum.
Man muss sich auch fragen, warum hat Heimdall bis zu dem Einbruch der Jotunen im Film nie gemerkt, das Loki öfter verschwunden ist?

Naja, er selbst kann sich bereits unsichtbar machen und er hat inzwischen raus wann Heimdall ihn im Auge hat, um nicht direkt vor ihm unsichtbar zu werden.
Was das andere angeht mit dem weiterhin verstecken. Ich weiß es selber nicht aber bestimmt gibt es Möglichkeiten.
11.05.2019 | 10:42 Uhr
zu Kapitel 31
Ein paar Fragen habe ich mir beim Lesen dann doch gestellt. Wie konnte Loki unbemerkt nach Muspelheim abhauen? Noch ein Trugbild hat er doch sicher nicht hinterlassen. Die Zauber haben ihn ja so schon sehr ausgelaugt. Und wie konnte es nicht auffallen, dass Loki mit Sigyn verschwindet? Die Wachen waren doch dazu da, die Zwei zu beschützen. Die müssten doch als erstes bei Gefahr zu Sigyn eilen. Wenn alle Tod wären würde das ja nicht auffallen, aber ein paar haben ja überlebt.

Ansonsten war mir klar, dass Loki sowas plant. So ist Sigyn endlich frei und er kann die Witwer-Karte spielen.
Die wird seine Familie für lange Zeit auf Abstand halten. Dennoch ist er nun wieder allein. Traurige Sache..*hmpf*

Faszinierend worüber du so nachdenkst. Und das meine ich absolut ernst. Wenn man mal so durch die Edda liest ist diese Hybridsache wohl kein Problem. Muss so ein Götterding sein.

Kleiner Witz am Rande. Was kommt raus wenn man einen Tiger mit einer Hyäne kreuzt? Keine Ahnung aber wenns lacht will ich nicht in der Nähe sein. :)~ Sehr schön!! XD

LG Asda

Antwort von ramui am 11.05.2019 | 23:13:22 Uhr
Erste Frage ist eigentlich einfach. Sie ahben ein Lager aufgeschalgen das Königliche Zelt steht das paar möchte "ungestört sein".
Einfach zu verschwinden und wenn eine der Wachen nachfragt, wird sie sicher nicht einfach so reinplatzen. Man könnte ja bei etwas stören.
Zweite Frage ist schwieriger. Sicher sind einige der Wachen sofort zu Sigyn geeilt um ihre Deckung zu geben und sie aus dem Gefahrenbereich zu schaffen, während der Rest kämpfte aber wenn die es waren die starben (wohmöglich sogar durch Loki) und die anderen vom Kampf abgelekt waren... bei dem Chaos was da herschte.
Er tut es für sie aber das heißt nicht das er nicht ebenfalls einen Vorteil daraus ziehen kann.

Ich schreibe etwas und dann denk ich mir so, geht das eigetlich wirklich? Ist so was im realen Leben möglich? Und dann wird gegoogelt und wikipedia durchgelesen und viel andere Seiten.

Was bekommt man, wenn man einen Pitbull mit einem Bernhardiner kreuzt?
Einen Hund, der erste Hilfe holt, nachdem er dir ein Bein abgebissen hat!
11.05.2019 | 10:33 Uhr
zu Kapitel 30
Sif…schwieriger Fall. Mir ist sie ehrlich gesagt total unsympathisch. Eigentlich ein gutes Beispiel für Emanzipation, wäre sie nicht so verbittert. Ich finde sie hat etwas Krampfhaftes an sich. Aber interessant wie sie Loki sieht. Liegt wohl an der rosaroten Brille auf ihrer Nase. Die Frau ist einfach zu selbstgerecht. *bbrrrrr*
Volstagg ist für mich inhaltslos. Außer Essen hat er kein Hobby und besitzt auch sonst ehr eine flache Persönlichkeit. Für mich wirklich nur ein Statist. Aber es macht ihn sehr sympathisch, dass er sich zum Schluß doch für Loki einsetzt. Wenn auch umsonst, aber das weiß er ja nicht.
Das alle ein schlechtes Gewissen habe gönne ich ihnen. Sollen sie ruhig noch etwas darben. *grrrr*
Schaden tut es nicht. *böse grinst*
Aha….die bösen Feuerdämonen. Eigentlich schon gemein ihnen das in die Schuhe zu schieben oder?

Selbst mit den aufregendsten Spielzeugen wird da irgendwann der Wunsch nach etwas echtem aufkommen.~WTF und OMFG XD

LG Asda

Antwort von ramui am 11.05.2019 | 22:44:24 Uhr
Sif ist eine starke Frau in einer von Männern domineirten Domäne, sie muss hart und abweisend sein.
Nun, Volstagg ist ein Leidenschaftlicher Koch und Vorkoster, sowas kann auch ein Hobby sein.
Dem Bräutigam kann man es gerade noch nachsehen. Immerhin hat er gegelaubt die Einladung verschickt zu haben und auch sonst ziemlich viel um die Ohren.
Dem Rest aber nicht.
Loki brauchte eben einen glaubhaften Sündenbock.

Hey sei ehrlich. Würdest du neunhundert Jahre keusch bleiben? Und ich kann mir nicht vorstellen das eine derart fortschritliche Gesellschaft wie Asgard, keine entsprechende Branche hat.
11.05.2019 | 10:21 Uhr
zu Kapitel 29
Morgen

Ich begrüße es, dass du den Statisten auch mal eine Stimme gibst. *lacht*
Sonst sind sie ja nur Fußvolk. Die tapferen Drei…nicht einmal eines Namens wert. So ist es nun einmal, wenn man im Schatten des großen Thors steht. Da hilft es nicht einmal der Bruder zu sein, der hilft einen Drachen zu erschlagen. *mit der Zunge schnalzt*
Ich bin erleichtert, dass Hogun doch von seinem Kopf gebraucht macht. Ich halte ihn nämlich für den klügsten der Drei. Er hat die beste Auffassungsgabe, benutz auch mal seinen Kopf und sieht zweimal hin.
Von Fandral hätte ich hier mehr erwartet. Und den vorherigen Kapiteln schien es doch so, als wüsste er Lokis Einsatz noch am meisten zu schätzen. Davon bekommt man hier nur wenig mit, leider. Aber wenigsten hat auch er den ein oder anderen lichten Moment.

Dennoch hat keiner wirklich die Courage Loki ein echter Freund zu sein.

LG Asda

Antwort von ramui am 11.05.2019 | 21:51:39 Uhr
Die Armen kommen sonst nie zu Wort. Oder wenn überhaupt dann nur Sif.
Nicht wenn man der kleine Bruder ist der den Drachen bloß abgelenkt hat.
Hogun ist auch kein gebürtiger Ase, wohmöglich liegts daran. :D
Fandrall lässt sich zu leicht von hüpschen Frauen ablenken aber er sit kein kompletter Vollidiot.
10.05.2019 | 13:06 Uhr
zu Kapitel 28
Uiuiui...nettes Ende.
Ich hoffe doch mal, dass mit starb verschwinden gemeint ist. Das sie und Theodric an einem anderen Ort inkognito ihr Glück suchen. Alles andere würde mich doch sehr überraschen.

Das Hochzeit irgendwann mal ein Thema sein wird, ist jawohl keine große Überraschung. Das war ja von Anfang an klar.

Thor ist wie er ist und das wird sich auch nicht ändern.
Das müsste Loki doch klar sein. Die Sucht des Ruhmes....etwas das die ganzen Instagrammer, You Tuber etc. wohl zu genüge kennen. Alle wollen angebeteten werden. Das man jemanden schätzt ist wohl nicht mehr ausreichend.

Hach...deine Gedankengänge sind wirklich HERRLICH. Ja..wie vermehren sich diese ganzen Dämonen denn nun? Berechtigte Frage...vielleicht einfach nur Mitose? *lacht*
Bei Wasserdämonen ist jedenfalls viel Flüssigkeit vorhanden...*hüstel*

LG Asda

Antwort von ramui am 10.05.2019 | 23:31:28 Uhr
Ich denke deine Hoffung wird sich dahingehend erfüllen.
Der große Nachteil ein Prinz zu sein, alle schaun ganz genau auf die Beziehungen und machen riesen tamtam um die Heirat.
Thor ist es leider nicht anders gewohnt, sowas würde jedem zu Kopf steigen.

Man stelle sich Zwei Steine vor die Sex machen ....
10.05.2019 | 12:46 Uhr
zu Kapitel 27
Soo...weiter in der Kapitelaufholjagd. Langsam aber sicher wird meine Liste kürzer. *puh*
Habe ja noch ein paar Kapitel hier vor mir. *yeah*

Dieses Kapitel hat mir übrigens SEHR gut gefallen. Ich fand es schön, traurig, berührend....eine ganze Palette an Emotionen so überzeugend rüber gebracht. *seufzt*
Interessant die Situation aus Sigyn Sicht zu sehen. Ich finde sie sehr sympathisch beschrieben. Sie gefällt mir wirklich gut. Ein sanftes Wesen, dass verloren scheint. Eigentlich passend für Loki.
Das ist wohl auch der Grund warum sie den wahren Loki sehen kann, den viele übersehen. Sie erkennt einfach die parallelen. Und es ist wirklich nett, dass Loki ihr und Theoric hilft.
Was sicher auch daran liegt, dass er selbst sich jemanden wünscht, der ihm helfen könnte.

Sie waren schon ein seltsames Gespann. Sie, die sich nicht dazu durchringen konnte zu widersprechen und er, der sprach aber dem niemand wirklich zuhörte oder glaubte.~ Meine persönliche Lieblingsstelle, weil es einfach so passend ist und beide perfekt beschreibt.

Danke für die Comic-Info. Das wusste ich nicht. Ja, im Comic ist Loki wirklich BÖSE und FIES. *Augenbraue hochzieht*

LG Asda

Antwort von ramui am 10.05.2019 | 19:58:50 Uhr
Und da es ein paar Zwischenkapitel gab sogar recht viele.
Sigyn ist eben einfach gut und nett aber leider auch sehr schüchtern und wenig durchsetzungsstark.
Sie hört zu und zwar richtig. Und ja, ich schätze sie versteht es weil sie es kennt.

Unter anderen Umständen wären die Zwei wohl wirklich das perfekte paar. Von außen betrachtet muss es wohl wirklich ein wenig so wirken.
Es ist wie das berühmte "Es ist nicht das wonach es aussieht!" und jeder denkt gleich "Na aber klar ist es das nicht...."

Ich hab den entsprechenden Comic mal runtergeladen (gegen Entgelt) und diese Stelle war so Wurks.
Loki ist böse, ja aber das find ich soweit ok aber verdammt! Die Sigyn der Comics würd ich gern mal haun für so viel Unterwürfigkeit.
28.04.2019 | 18:07 Uhr
zu Kapitel 26
Tja, ich würde sagen: willkommen im Leben. Leider ist es nun einmal so, dass es immer Menschen gibt die von den Hingabe anderer zehren. Wer am lautesten Schreit bekommt die meiste Beachtung. Ich denke Loki sollte lernen, sich selbst als seinen größten Fan zu betrachten und nicht auf das Lob anderer zu warten.
Aber für göttliche Verhältnisse ist er noch jung und wird es lernen. :)

Das mit Sigyn ist wirklich nervig. Wer möchte schon durch die Sturheit der anderen zu etwas genötigt werden, dass er nicht möchte. Ich hätte Frigga da für Nachsichtiger gehalten. *seufzt* Nicht das sie nachher aus Zwang doch noch eine Beziehung eingehen.

Auf der Erde gibt es die Menschenrechte, Meinungsfreiheit, keine Sklaverei, Gleichheit vor dem Gesetz... die fast überall gelten~ Ich fürchte das ist Wunschdenken. Ein schöner Gedanke, doch sind wir bei vielem doch noch weit davon entfernt. Auch wenn wir in Europa das Gefühl haben es wäre so, sieht die Welt doch nicht so rosig aus. Ich fürchte da bist du zu optimistisch. *zwinker*

Amerika darf jeder frei eine Waffe besitzen und offen tragen~ Uhhh...das stimmt so nicht. Das ist von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden. In NY ist das z.B. nicht erlaubt. Vorsicht mit Verallgemeinerungen!!

Aber natürlich trifft der Kern der Aussage zu. Kulturen lassen sich nun einmal nicht so einfach unter einen Hut bringen. Auch nicht von Göttern. Aber das ist ja der Punkt. Es macht alles nur den Anschein, solange man nicht genau Hinsieht.

LG Asda

P.S.: Sry das ich so lange verschwunden war. Einfach zuviel zu tun. Aber ich hole das nach. :)

Antwort von ramui am 28.04.2019 | 21:07:14 Uhr
Von dem was man im ersten Film und beim ersten Avanger gesehn hat, hätt ich ihn als Mensch auf irgendwas zwischen 18 und 25 geschätzt. Sein Verhalten passte auch irgenwie dazu. Bei Thor das selbe.
Beides quasi noch heranwachsende, wenn nicht sogar Tennager.

Der leidige Versuch sich den Erwartungen anderer anzupassen.

Leider nur fast überall und machmal nur auf dem Papier. :( Irgenwann kriegen wirs hin.
Ich wusste nur grobes über die Gesetzte aber vermutlich hätt ich mir denken können das es zumindest in den Städten verboten ist.
Entschuldige mich gerne dafür falls sich jemand dadurch gestört fühlt. Sollte nur das Problem mit verschiedenen Kulturen zeigen.
Werde die stelle aber anpassen.

Danke das du wieder da bist :)
26.04.2019 | 18:18 Uhr
zu Kapitel 30
Hallo ramui ,
wieder zwei Kapitel aus anderen Sichten und gleichzeitig einem anderen Schreibstil. Wie früher auch gefällt es mir wirklich gut , dass du den Schreibstil an die Charakter anpasst.
Den kleinen Einblick in die Sicht und das Leben der tapfer Drei war gut aber Lady Sifs Meinung über Loki ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Das hast du im 29. Kapitel irgendwie etwas besser beschrieben.
Die Hochzeit und der "Überfall" kamen sehr unerwartet! (aber im positiven Sinne). Nur die recht nüchterne Beschreibung hat mich irritiert. Aber ich bin mir sehr sicher, dass da aus ein, zwei Sichten noch eine ausführlichere Beschreibung kommt.
Man man man, jetzt bin ich natürlich gespannt , ob Loki alles inziniert hat oder ob der Überfall wirklich stattgefunden hat und Loki ihn für sich nur nutzt? Aber irgendwie ist es auch schade, dass Sigyn jetzt weg ist ... weil wie du selbst bemerkt hast, macht Thors Trupp nicht den Eindruck, dass sie mit Loki befreundet sind ...

Schönes Wochenende
TaraT

Antwort von ramui am 27.04.2019 | 00:07:07 Uhr
Ich merk es oft selbst nicht das sich der Stil verändert bis ich es korrektur lese. :)
Ich fürchte ich kann das auch nicht besser erklären. Es gibt halt einfach Leute, die mag man nicht ohne das man es erklären kann. Sagen wir einfach bei Sif und Loki ist das so ein Fall.
Das mit den Sichtweise kann ja nciht immer klappen. Schätze Heimdalls Sicht (Wortspiel nicht beabsichtigt) wird auch ziemlich unverständlich werden. Der Kerl ist so schwirig aber ich will den Text nicht löschen, dafür ist er mir dann wieder zu gut.

Von den Vieren war keiner vor Ort, daher ist es eher ein Tatsachenbreicht, denn viele Details kennt keiner von ihnen. Nur Loki kennt alle Details.

Du weißt erst wer deine wahren Freunde sind, wenn du Hilfe beim Umzug brauchst.
Danke für das Review. Das heitert mich immer wieder auf.
19.04.2019 | 07:15 Uhr
zu Kapitel 28
Guten Morgen und schöne Ostern!
Die heutige Kapitelüberschrift finde ich sehr passend. Gerade im ersten Absatz spürt man Lokis Sehnsucht geradezu selbst.
Dass das mit Sigyn nicht etwig gut gehen kann, habe ich schon befürchtet. Aber töten?! Also rein logisch betrachtet wäre es zwar eine gute Lösung aber sie ist gefühlt seine einzige richtige Freundin. Will er sich das wirklich antun? Mal abgesehen von der moralischen Seite... .
Das mit der Vermehrung bei Trollen und Feuerdämonen war wieder eine Frage , die mich sehr zum Schmunzeln gebracht hat. So ein Brutfeuerdämon wäre mal was Anderes. XD
LG
TaraT

Antwort von ramui am 19.04.2019 | 22:33:10 Uhr
Frohe Ostern auch dir.
Danke. Schätze im schreiben von traurigen und melancholischen Stellen bin ich gut. Bei fröhlichen tu ich mich irgendwie schwerer.

Logisch betracht ist es eine ziemlich effektive Lösung bei der er keine weiteren negativen konsequenzen hat und vermutlich sogar noch jede menge Trost und MItleid kriegt das er ausnutzen kann.
Ich weise jedoch auf zwei Worte am Ende des Kapitels hin. Es würde alle "Ihre Probleme" lösen. Mehrzahl.

Nunja, man muss es sich jetzt wo ich draüber nachdenke wirklich fragen. Seine Untergeben wirkten alle irgenwie wie Dronen.
Es könnte natürlich auch sein das sie tatsächlich dronen sind, er das bevorzugte männchen und seine Frau die Schwarmkönigin. In dem fall, wie groß mag die wohl sein?
12.04.2019 | 19:56 Uhr
zu Kapitel 27
Um deine Frage zu beantworten. Ja, mir gefällt diese "Liebesgeschichte ", und wie! Ich kenn Sigyn grob aus der Mythologie und aus RPGs. Die Comics sagen mir nichts aber ihr Verhalten dort scheint wirklich sehr fragwürdig zu sein .
Deine gefällt mir auf jeden Fall sehr gut. :) Wirklich ein sehr schönes und emotional bewegendes Kapitel. Und es zeigt auch, wie weit Loki bereit ist seinen Freunden zu helfen. Klar, die Lösung mit der Scheinbeziehung ist für ihn nicht ganz ohne Eigennutz aber letztlich verbaut er sich damit auch die Möglichkeit einer offiziellen Beziehung mit einer anderen Frau. Ich finde es sehr mitfühlen von ihm, Sigyn und ihrerm Geliebten dieses Geschenk zu machen. Zudem zeigt es, wie wenig Loki von diesem ganzen Standeszeug hält.
Jetzt mache ich mir totel Sorgen , das die ganze Sache irgendwann auffliegt...
Dass er Sigyn das tatsächlich Ausmaß seiner Magie offenbart, finde ich ebenfalls sehr spannend. Hat er das überhaupt schon mal irgendwem? Er muss ihr wirklich sehr vertrauen.
Insgesamt offenbart dieses Kapitel Seiten von Loki, die ich aufgrund der vorangegangenen Kapitel so nicht erwartet hätte. Finde es aber trotzdem passend. Ich ahne, dass es nicht dein Plan ist , aber so ein bisschen Glück , wie Sigyn ihm wünscht, wünsche ich ihm auch.
LG
TaraT

Antwort von ramui am 12.04.2019 | 22:43:22 Uhr
Du solltest mal einen davon lesen. Würde man sowas heutzutage rauspringen, würden die Frauenvereinigungen vermutlich Sturm laufen.
Es wird leider noch ganz andere Folgen haben. Das ganze ist wie son Teufelskreis aus dem man nicht mehr rauskommt.
Scheint erstmal ne gute Lösung zu sein. Alle sind zufrieden er und sie haben ihre Ruhe aber wie soll das weitergehen?
Ich versuch mich vom Privatleben fremder Leute fernzuhalten aber geh mal zum Friseur. Diese ganzen Klatschblätter da. Prinz Harry hält die Hand einer unbekannten Frau, hat er eine Affäre? Würg. Ich nehm mir jetzt immer Bücher mit.

Bisher nicht. Auch sie weiß nicht alles aber von allen Leuten das meißte und sie weiß, dass er noch mehr kann das er versteckt.
Nun, wenn er jemanden mag wird er eine menge für denjenigen tun. Man sah es in den Filmen bei Thor. Er sagt zwar immer das er ihn hasst aber am ende hilft er Thor jedesmal und opfert sich dann sogar für ihn. Bei Sigyn zeigt er es einfach auch. Bei ihrer freundlichen Art fällt es auch leichter sowas offen zu zeigen. Dennoch zieht er natürlich seine Vorteiel aus der Sache.
29.03.2019 | 23:58 Uhr
zu Kapitel 25
Huhu,
ich wollte mich auch mal wieder melden. Wieder ein tolles Kapitel ! Und dass du Sigyn einbaust,finde ich richtig super. Einmal hast du sie ja bereits im letzten Kapitel erwähnt und ich hatte wirklich gehofft , dass da noch mehr kommt...und siehe da, da wird sie gleich zum Essen eingeladen!
Denkst du, es wird vielleicht irgendwann einmal ein Kapitel aus ihrer Sicht geben?

Antwort von ramui am 30.03.2019 | 22:18:47 Uhr
Danke :) Ist schön wieder was zu bekommen.
Lauter kleien Nebencharaktere tauchen auf.
Ich habe es vor. Die Rohfassungs steht ja soweit schon.
29.03.2019 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 25
Odin schließt mal wieder viel zu sehr von sich auf andere...bzw. die Eisriesen. Er unterschätz Loki immens und denkt andere tun das auch.
Aber das wird er noch sehr bereuen. Das mit dem Spion war schon fies. Aber er macht nun einmal einen deutlichen Unterschied "zwischen" seinen Söhnen. Das kann er nun einmal nicht abstellen.

Aber interessant, das zwischen ihm und Loki doch mehr Parallelen bestehen als gedacht.

Frauen wechseln übrigens gerne mal die Fronten, wenn es um ihre Männer geht. *grinst* Da sollte Odin wohl nicht zu sehr drauf bauen.

Und Frigga...peinlicher geht es wirklich nicht. Keiner möchte, dass seine Mama sich in sein Privatleben mischt. Oh man...

Das mit dem Hammer war übrigens super. Coole Idee....*thumps up*

@Ramui: Spannend ist nicht gleich Action, Kampf etc. *zwinker* So langsam kommen die Frostriesen ja wieder ins Spiel.

LG Asda

Antwort von ramui am 30.03.2019 | 22:08:51 Uhr
Er hat es selbst zu verantworten. Hätte er sich mal mehr um Loki gekümmert und positives Interrese gezeigt, würde der jetzt vieleicht nicht so verschlossen und geheimniskrämerisch sein.
Wenn man überlegt wie Odin früher drauf war und was er da so getan hat...
Eltern die sich in das Liebesleben ihrer Kinder einmischen. Mag nicht jeder.

Ich werds versuchen. Fürchte aber da ich zu nah an der Sache dran bin könnte ich nicht objektiv genug sein um das zu beurteilen.
Die Jotunen bekommen in den nächsten teilen wohl einige Auftritte.
28.03.2019 | 08:57 Uhr
zu Kapitel 24
Thor Thor Thor.....eine Klasse für sich. Ich finde man kann ihm nicht mal wirklich die Schuld geben.
Er wurde einfach zu sehr verhätschelt. Das ist nicht gerade gut für den Charakter.
Trotz allem ist auch ihm klar, dass er ohne Loki ziemlich mies dran wäre. Auch wenn er erst einmal in diese Richtung geschubst werden musste.
Allerdings klang Thor echt wie ein eifersüchtiger Ehemann. Etwas sehr besitzergreifend der Gute. Seine öden Hausaufgaben kann er ruhig alleine machen. *lacht*

Vielleicht sollte er mal wieder versuchen, diese mysteriösen Hallen zu finden.~Tztztz...alter Schwerenöter...*lacht*

So...ich finde langsam könnte es mal spannend werden. Was ist nun mit Loki und den Eisriesen? Nein...ich bin nicht neugierig... *hust*

Hier besteht wirklich eine echte Antipathie gegen Thor. Das merkt man deutlich. Dabei hat er sich doch wirklich sehr gebessert. Ja, natürlich dauert es Muster aus Jahrhunderten abzulegen, aber so schlimm war es dann doch nicht mehr. Du hast ihn schon auf dem Kieker. *gg*

LG Asda

Antwort von ramui am 28.03.2019 | 18:54:49 Uhr
Er ist im Grunde ein Guter Kerl, nur leider eben auch ein verwöhnter, der mit Misserfolgen und ähnlichem schlecht klarkommt.
Ja ich finde Thor irgendwie nicht so richtig nach meinem Geschmack.
Ich mein er ist nett und vermutlich das Idealbild eines Mannes und so aber er kommt mir in dem meisten Filmen etwas stumpf rüber.

Ich hatte ja gesagt das es hier weniger Action geben wir und das ganze vergleichsweise ruhig dahinfließt, ich hoffe du bleibst trotzdem dabei.
In den nächsten Kapitel kommen wir zur Entdeckung der Pfade zwischen den Welten und dem ersten richtigen Intrigenspiel Lokis.
Er musste ja auch mit irgendwas anfangen zu üben.
18.03.2019 | 15:40 Uhr
zu Kapitel 23
Schön das Thor die Wogen geglättet hat. Ich mag die beiden lieber harmonisch miteinander. Auch wenn Thor hier irgendwie nie so gut wegkommt.

Ich denke Loki hat sehr gut selbst erkannt, dass er hier und da vielleicht etwas sensibel ist was die treudoofen Drei angeht. :) Das würde ich auch nicht so ernst nehmen.

Der Spott der anderen ist da schon weitaus lästiger. Vor allem wenn man immer wieder als Verlierer aus einer Situation heraus geht.

Magie und ein Trick sind für mich verschiedene Sachen. Ein Zauber ist ein Zauber und ein Trick hat mit Zauberei nichts zu tun. Loki ist nun einmal eine Art Freidenker. In die Welt Adgards passen solche Wesenzüge nun einmal nicht.

Nur ein Narr geht davon aus, dass alle in Lieben. Schok die Logik sagt einem doch, dass sowas nicht möglich ist.
Aber ein zu großes Ego macht nun einmal blind.

Ich bin sehr gespannt, wann es Loki in seine wahre Heimat verschlägt.

Zu den Galaxien kann ich nur sagen, dass für mich die Theorie der Neun Welten mit Guardians of the Galaxy schon nicht mehr so wirklich gepasst hat. Das hat Marvel für micht nicht plausibel zusammen gebracht.

Lg
Asda

Antwort von ramui am 19.03.2019 | 20:55:32 Uhr
Thor ist naiv. Das mag nichts schlechtes sein aber kombiniert damit, dass man ihm das Gefühl gibt unfehlbar zu sein...
Freunde machen sich halt übereinander lustig. Da ist das ok.
Bei andreen Leuten ist es eher Mobbing.

Ich fands ja schon komsich das die Erde von ncihts da draußen ne Ahnung hat. So viele Raumschiffe, Wletraumportale und bekloppte.
Die da draußen kennen die Erde offensichtlich. Zumindest gabs genug die sie kannten.
Sind wir sowas wie ne Sperrzohne, das nur Verkleidete, Flüchtlinge und Ravager Söldner sich heimlich einschleichen?
12.03.2019 | 10:08 Uhr
zu Kapitel 22
Das Argument mit Mjölnir ist in meinen Augen ziemlich schlüssig. Ist es nicht eigentlich noch unfairer eine so mächtige magische Waffe zu verwenden? Dagegen ist es doch fast eine Lappalie, wenn man eine Waffe mit Magie beeinflusst. Über Mjölnir regt sich hier keiner auf? OH BITTE...*Augen rollt*
Odin macht einen Fehler nach dem anderen, aber das sieht er natürlich nicht. In diesem Fall lässt sein Gehinr das nicht zu. Denn er will nicht erkennen, wie sehr sein Vorhaben zum scheitern verurteilt ist.
Tja...lamghsam spitzt sich die Lage zu. :)

Das Terry Pratchett Zitat ist in sich korrekt.....der Mann war einfach genial. ^^

LG Asda

Antwort von ramui am 12.03.2019 | 20:37:25 Uhr
Ja, es ist in vielen Geschichten so das Magie als unehrenhaft angesehen wird und ich denk mir immer so, Mjölnir ist auch magisch!
In dem Fall kann ich seine Entscheidung, so falsch und unfair sie auch sit, sogar ein wenige Ferstehen.
Er ist der König und muss im Sinne das Volkes entscheiden.
Wenn gefühlte tausend Augen einen beobachten und ein ganzer haufen alter Krieger sagt nein das wollen wir nicht, dann ist es schwer dagegenzuhalten.

Ich liebe seine Bücher.
06.03.2019 | 10:49 Uhr
zu Kapitel 21
Tja, nun muss sich Frigga wohl endgültig von ihren Plänen verabschieden. Loki geht nicht die von ihr und Odin geplanten Wege.
Da können sie ihm wohl noch so viele Bücher schenken.
Allgemein macht sich Frigga ja um alles einen Kopf, unternimmt dann aber nicht wirklich etwas. Sie erkennt die Probleme und wendet sich dennoch davon ab. Und ich bin mir sicher, dass Loki noch einige Überraschungen parat hat.

Ich fürchte für Mjölnir braucht man noch einen Spritzer göttliche DNA. Sonst könnte den ja auch Mutter Theresa heben. :)
Marvel Logik......also nicht wirklich vorhanden. ^^


LG Asda

Antwort von ramui am 07.03.2019 | 10:43:27 Uhr
So wie es die wenigsten Kindern tun, deren Eltern dies versuchen.
Die Frage ist nur, wird er die überraschungen mit seiner Familie teilen oder für sich behalten.
Nächsten Freitag sehen wir zumindest eine davon. Und Sif kriegt ihren ersten Auftritt.

Ich stell mir grad ernsthaft vor wie Mutter Teresa den Hammer schwingt und Blitz und Donner regnen lässt.
25.02.2019 | 16:28 Uhr
zu Kapitel 20
Tja....wer die Hintergründe kennt ist nicht überrascht, dass Odin nicht im geringsten daran gelegen ist, eine seiner mächtigen Waffen an Loki weiter zu geben. Da wird dann doch mit zweierlei Maß gemessen. Odin möchte sich Loki gefügig machen und nach seinem Ermessen formen. Von lieben wie einen Sohn stand da im Kleingedruckten nichts. Egal ob er sich bemüht oder nicht.

Loki ist nicht dumm. Der bekommt die Nuancen durchaus mit. Ein Buch im Vergleich zu Mjölnir ist wirklich ein Schlag ins Gesicht.

Ich finde es dafür umso erfreulicher, wie gut Thor und Loki miteinander auskommen. Thor hat gemerkt, wie sehr es Loki getroffen hat und ihn auch gleich "getröstet ". Zur Abwechslung auch mal angenehm zu lesen, dass Loki mit Thors Freunden gut auskommt. Allerdings wundere ich mich gerade, wo Sie steckt. Obwohl ich sie nicht wirklich vermissen.

Es wird immer interessanter.

LG Asda

Antwort von ramui am 26.02.2019 | 10:58:44 Uhr
Ich wunder mich ja schon warum er Thor einen derart mächtigen hammer gegeben hat.
Das unterstütz nur dessen Übermut und Ego.
Selbst wenn es ein mächtiges wertvolles Buch ist, in einer Kriegerkultur sicher lachhaft.

Noch sind sie Jung, noch ist der Graben zwischen ihnen klein.
Sif kennen sie noch nicht, die kommt später dazu.

Danke. Du bist so ziemlich die einzige die regelmäßig was sagt,
ich dachte schon ich sollte mal trashigen Sex für Kommentare einbauen aber das würde die Geschichte ruinieren.
18.02.2019 | 18:50 Uhr
zu Kapitel 19
Was für ein trauriger Anfang. Du schaffst es immer den Schmerz so zu beschreiben, dass der Leser ihn auch fühlen kann.
Es ist beruhigend zu wissen, dass Laufeys Gedanken noch immer bei seinem Sohn sind.
Das bereitet mir schon fast eine Gänsehaut. Das mit dem verschlossenen Zimmer fand ich sehr schön. Ich denke es ist nur natürlich, dass man nicht gänzlich loslassen kann. Der letzte Anker....bevor man aufgibt. Etwas, dass Laufey erfreulicher Weise nicht tut.

Und er hat vollkommen Recht. Irgendwann bricht auch die stärkste Illusion entzwei.

Das Laufey Nal heiratet hatte ich mir zwischendurch schon einmal gedacht. Ein sooo langes Leben in Einsamkeit möchte wirklich niemand führen.

Das mit den Ruinen ist eine sehr kluge Entscheidung von Laufey. Den Feind zu täuschen ist wahrlich die beste Taktik.
Sehr amüsant, wie er die Gesandten "quält" *gg*
Das noch ein Portal besteht ist ein wirkliches Glück. Zumal Laufey dadurch auch immer auf dem laufenden ist. Und das wird sicher noch von Vorteil für ihn und Loki sein.

Ein wirklich schönes Kapitel!

LG Asda

Antwort von ramui am 19.02.2019 | 00:15:16 Uhr
Ja, es gibt auch Menschen die so handeln. Die Jahrzehntelang nach ihren verschwundenen Kindern suchen.
Ich weiß nicht ob man da von Glück reden soll, weil sie nicht aufgeben oder von Unglück das es überhaupt nötig ist.

Ja, er ist ein Mann in den vermeintlich besten Jahren, noch dazu der König. Wird sicher kein Asket werden.

Ist zwar nicht das Primäre Ziel die Asen zu täuschen aber sicher ein günstiger Nebeneffekt.
Ja das Portal zum Schwarzmarkt wird noch seine Rolle spielen aber erst später.
09.02.2019 | 08:20 Uhr
zu Kapitel 18
Hallo ramui,
wieder ein schönes und interessantes Kapitel. Deine Postgeschwindigkeit finde ich großartig! Bitte weiter so. Deine Überlegung mit den Kuhfladen auf der Regenbogenbrücke hat mich sehr zum Lachen gebracht xD

Antwort von ramui am 09.02.2019 | 22:19:15 Uhr
Sehe zu das es immer Freitag abends kommt.

Es ist eine berechtigte frage. Die Brücke ist zwischen 1-2 Kilometer lang.
Besteht aus wenn ich raten müsste Glaßfaserkabel und die reiten da mit Pferden.
Pferde die bei Heimdall einfach abgestellt werden und sich ihre Äpfel sicher nicht verkneifen.
03.02.2019 | 12:30 Uhr
zu Kapitel 17
Bei einer Lebenserwartung von 5000 Jahren fände ich eine Kindheit von 100 Jahren oder mehr ebenfalls noch angebracht. :)
Bei so einem langen Leben sind verlängerte Lebensphase doch eigentlich zu erwarten.

Aha...die Asen sind den Menschen doch nicht so fern. Wir stürzen uns doch auch auf jede Erklärung, die sich uns bietet, für Dinge die wir nicht erklären können. Dabei sehen viele über Ungereimtheiten hinweg. Das ist natürlich auch besser als sich Gedanken übe Dinge zu machen, die einem eventuell unangenehm sind. Oder vielleicht sogar unheimlich.

Kinder gehen da noch ganz anders an die Sache. Reiner und viel weniger vorbelastet. Sie Folgen mehr ihren Instinkten und merken leider, dass Loki anders ist.
Was dazu führt, dass aus ihm ein Außenseiter wird, der sich mit der Zeit immer mehr von den anderen abkapselt.
Ich bin gespannt, ob irgendwann ein Punkt kommt, an dem ein Bruch zwischen Thor und ihm entsteht oder nicht.

Was war das für ein Vorfall zwischen Loki und Thor? Habe ich das was überlesen? *grübel*

LG Asda

Antwort von ramui am 04.02.2019 | 15:41:24 Uhr
Sollten sie zumindest. Ich möchte jedenfalls nicht 5000 Jahre alt werden, wenn ich die letzten 4900 als senile Greisin verbringen muss.
Es macht das leben einfacher. Ob das immer gut ist sei dahingestellt.

Ja da war ich fies. Ich verweise auf etwas das ich erst im nächsten Kapitel erläutern werde :).
27.01.2019 | 21:35 Uhr
zu Kapitel 16
Nabend

Jaja, Odin denkt sein Plan geht auf und er hat Jotunheim quasi im Sack. Und von seinem jetzigen Standpunkt aus sieht es auch wirklich schon so aus.
Aber je älter Kinder werden umso mehr hinterfragen sie Dinge. Und Loki ist ein schlauer Kopf. Da wird der liebe Allvater noch mächtig Probleme bekommen. Aber noch wähnt er sich in Sicherheit.

Nun bin ich gespannt, wo wir uns im nächsten Kapitel befinden. :)

LG Asda

Antwort von ramui am 29.01.2019 | 15:45:01 Uhr
Klassischer Fall von zu Früh gefreut.
Als nächstes gibts ein Kapitel aus Sicht eines Aussenstehenden. Was deutlich macht wie verklärt Odins Weltbild in diesem Bereich ist.
21.01.2019 | 21:55 Uhr
zu Kapitel 15
Na moin!

Tja, da sucht man einmal nach einer Thorstory (das klingt wie Toystory, lol), die nicht aus merkwürdigen OC-Loki-Shippings oder Thor-Loki-S*xszenen besteht und findet direkt eine solche Perle, schön schön!
Zugegebenermaßen musste ich mich am Anfang ein wenig in die Story hineindenken, doch sobald man einmal drinnen ist, kommt man so schnell gar nicht mehr raus. Was mir am meisten gefällt ist - wer hätte es gedacht - der Plot. Und daran finde ich am Besten, dass du dich kritisch mit bestimmten Aspekten aus Comics und Filmen auseinandersetzt, aber auch, dass du ganz neue Blickwinkel einbringst, die man so gar nicht bedacht hätte. Beispielsweise die Sache mit den Eisriesen fand ich wahnsinnig interessant, obwohl ich sagen muss, dass ich die Seiten ein klein wenig zu extremiert fand. Die Eisriesen zu gut und die Asen zu böse dargestellt, zumindest an einigen Stellen. Allerdings hat man gemerkt, dass du hier und da diese "Radikalität" durch kleine Randinfos wieder gemildert hast, also gleicht sich das wieder aus ^^
Und damit komme ich gleich zum nächsten Punkt: den Randinfos. Ich finde es super, wie du den Charakteren mehr "Leben einhauchst", indem du kleine Sidefacts zu ihren inneren Konflikten, ihrer Vergangenheit etc. einbaust. Auch den Perspektivwechsel finde ich sehr interessant, auch wenn es ein wenig schwer ist, sich jedes mal in einen neuen Charakter eindenken zu müssen, ich denke allerdings, dass das mehr oder weniger von dir gewollt ist, da man sich somit auch mehr mit den Charakteren beschäftigt. Hier muss ich auch anmerken, dass ich wirklich positiv überrascht war, dass mit jeder Person auch der Schreibstil variiert - chapeau dafür!
Außerdem - und das hat mich echt wahnsinnig beeindruckt - finde ich, dass die Story sehr gut recherchiert und durchdacht ist, was man vor allem immer an den A/Ns am Ende merkt. Auch, dass du fehlende Informationen mit eigenen Überlegungen ausbaust und Gedanken weiterspinnst, wie beispielsweise Lokis Leben als asischer Eisriese, finde ich sehr lobenswert!
Die einzige Kritik, die ich jedoch äußern muss, ist, dass dir leider häufiger Rechtschreib-/Grammatikfehler passieren, die den Lesefluss manchmal mehr, manchmal weniger aus dem Takt bringen (zB. dass/das-Fehler oder dan statt dann, wen statt wenn usw.) Zwar ist das jetzt kein Weltuntergang, allerdings stört es die Textästhetik (wenn du verstehst, was ich meine). Dagegegen vorgehen könnte man entweder durch ein zweites, speziell auf solche Fehler fokussiertes Überlesen des Textes oder durch einen Betaleser.
Anyway, das war es dann erstmal von meiner Seite. Bisher finde ich die Story echt klasse und freue mich auf kommende Kapitel!

LG, Cole.

Antwort von ramui am 22.01.2019 | 18:23:58 Uhr
Ich bin bei Thor Geschichten immer vorsichtig.
Die meisten enden damit das Loki sich in ich verliebt obwohl Thor ein Arschloch ist oder etwas schlimmes getan hat. Zwangsehen und ähnliches.

Vermutlich ist es etwas ungewohnt mit der ganzen Perspektiv Sicht aber ich hab's nicht so mit wörtlichen Reden.
Ich werde versuchen etwas weniger parteiisch zu sein aber Odin ist halt einfach das Arschloch der Geschichte.

Ich werde die begierigen Kapitel nochmal durchgehen und hoffe einige Fehler zu finden.
Ist das ein Angebot? Ich hatte noch nie einen Betaleser und keine Ahnung wie das funktioniert. Werde mich aber bemühen mich im Zweifel selbst zu Betan.
21.01.2019 | 15:10 Uhr
zu Kapitel 15
Liebe Ramui,

ich mag diese FF total, genauso wie deinen Stil und deine Gedankengänge. Du hast wirklich viele sehr gute Ideen.
Man merkt richtig, was für eine Mühe dahinter steckt. Wirklich super!
Ich finde es auch sehr schön, wie du die Perspektiven der einzelnen Charaktere erzählst.

Soo..nach soviel Lob kommt jetzt der kleine Kritikpunkt. Für mich ist gerade der Punkt in der Geschichte erreicht, wo etwas neues passieren muss. Die FF sollte weiter erzählt werden. Ich rede jetzt nicht von Aktion etc. Ich finde nur, dass man bei so "ruhigen Kapiteln" nicht zu lange an der gleichen Stelle verweilen sollte. Ansonsten fürchte ich, dass alle etwas auf der Stelle treten. Und das fände ich sehr Schade. Natürlich ist das nur meine persönliche Meinung.

LG Asda

Antwort von ramui am 21.01.2019 | 18:01:47 Uhr
Ich versuche die Sichtweisen aller zu vermitteln, auch wenn ich bei einigen mehr Schwierigkeiten habe als bei anderen.
Was deinen Punkt angeht, es wird jetzt noch einmal Odins Sicht kommen was so ähnlich geschrieben ist wie von Frigga.
Danach kommt ein kleines Kindheitsdrama bei dem Loki anfängt zu dem zu werden was er halt ist.

Die ganze Geschichte ist weniger auf Action ausgelegt sondern mehr ein schwelendes Intrigenspiel.
Odin gegen Laufey. Odin/Frigga gegen Loki. Loki gegen Odin/Thor Loki/Laufey gegen Asgard.
Ich hoffe das die weniger vorantreibenden Stellen trotz allem Anklang finden, denn ich konnte nicht aufhören zu schreiben.
14.01.2019 | 21:26 Uhr
zu Kapitel 14
Hallo Ramui :)

Ich in vor ungefähr zwei Tagen auf deine Story gekommen und finde es ehrlich gesagt einen interessanten Einblick auch in die Sicht der Jotunen und wie sich Laufy bei dem ganzen fühlt und so. Generell mussich auch sagen, dassdu mit deinen Ansichten, was Odin und seinen Vater angeht, recht hast. Zugegeben: Odin war mir spätestens als ich mehr Sympathie für Loki als für Thor empfand, was so sein müsste seit ich 13 oder 14 Jahre alt bin, finde ich es ganz mies, welche Moral Odin an den Tag legt.
Deinen Schreibstil finde ich richtig gut. Es hat einfach etwas erzählen es, was zu der ganzen Thematik passt, gibt aber auch genügend von den Gedanken und Gefühlen der Persönlichkeit der jeweiligen Personen Preis. Ab und zu schleicht sich mal ein winziger Rechtschreibfehler ein, aber das ist nicht so schlimm, da sie kaum auffallen und man immer noch erkennen kann, was es eigentlich heißen sollte. Da habe ich schon wesentlich schlimmere Rechtschreibung gesehen und einige andere Fanfiktions, die von der Idee und der Storyline recht gut sind, gelesen, die ich vor Fehlern einfach nicht mehr lesen konnte, was dann ja auch ziemlich schade ist.
Erstmal generell zu der Story: ich finde es gut, dass Loki auch noch etwas von seiner Herkunft behält, weil er ist nunmal ein Eisriese und die haben nun einmal keine so gute Affinität zu Hitze und Helligkeit, da sie ja im Eis zu Hause sind. Ich mag es auch, dass die Eisriese nicht so gefühlskalt wie in vielen anderen FFs dargestellt werden, nur weil sie in den Comics und Filmen als böse dargestellt werden. Denn das sind sie nicht. Sie sind einfach nur Lebewesen, die auch ihre Familien und Freunde haben und nach einem Krieg natüich auch um diese trauern. Und man merkt natürlich auch, dass Odin urteilt, ohne etwas genaues zu wissen. Es ist mir bewusst, dass viele Symbole in Religionen als missverständlich angesehen werden können und man als Außenstehender sonst etwas denkt. In diesem Zusammenhang auch: Odin hört nicht richtig zu. Das könnte auch fatal in der Beziehung zu Loki werden. Man merkt ja schon, dass der Kleine bemerkt, wie er anders behandelt wird.
Zu dem Kapitel: Man merkt so langsam auch die unterschiedliche Entwicklung, die Loki von Thor und den anderen Kindern seiner Altersklasse nimmt. Man merkt, dass er keinen wirklichen Ansprechpartner hat, der ihn wirklich versteht, was dann auch ein weiterer Faktor für seine Entwicklung abgibt. Ich für meinen Teil bin ganz auf Lokis Seite: zu viel Hitze ist nicht gut und wenn der Himmel zu blau ist, ist es mir unheimlich. Ich fange immer sehr schnell an zu schwitzen, was besonders nervig ist, weil ich Brillenträgerin bin, wodurch die Brille immer rutscht und beschlägt. Stinken tue ich dann auch immer. Wasser ist da immer eine tolle Abwechslung, aber alleine im Schwimmbad im Wasser zu hocken ist auch doof, weil alle immer sich sonnen wollen oder keine Lust haben zu baden...
Ich fände es auch schön, wenn die Eisriesen auch etwas von Loki mitbekommen würden. Sie sind ja auch manchmal in anderen Welten und da könnte ja die ein oder andere Information hindurchsickern. In Bezug darauf könnte sich das auch auf das erste Zusammentreffen nach Thors missglückter Krönung auswirken, bzw dass ein Eisriese, der bemerkt hat, dass Loki ein Eisriese sein muss, Laufy davon berichtet und dass es dementsprechend auch eine Reaktion gibt, die wir beobachten können.
Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel

GLG Ria

PS. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn du am Ende eines Kapitels interessante Fakten, Erläuterungen und deine Meinung zu dem Ganzen gibst. Es wäre toll, wenn das auch so bleiben würde ^^

Antwort von ramui am 15.01.2019 | 12:03:52 Uhr
Ich finds schade das Marvel nicht mehr draus gemacht hat. Ich fand die Jotunen cool hätte gerne mehr gesehen als nur wie Thor sich wild mit ihnen prügelt.
Rechtschreibfehler dürfen gerne gemeldet werde. Ich lese zwar sogar nochmal vorm posten durch aber irgendeiner entgeht einem immer.
Ist wie bei Eisbären in nem Afrikanischem Zoo ohne ein geeignetes Kühlhaus.
Der Fluch aller die sich als erhaben und weise ansehen, zu denken, alle anderen wären es nicht.
Ich werde nicht spoilern aber ja sie kriegen was mit und ja nach der nicht Krönung ändert sich einiges.

Krude Gedanken meines Hirns werden weiterhin unten angefügt :)