Autor: cyankali
Reviews 1 bis 25 (von 27 insgesamt):
26.01.2019 | 20:10 Uhr
zu Kapitel 8
Hey,

das sind aber zwei schwierige Themen, mit denen du dich durch diese Charaktere beschäftigen musst!
Bisher hast du sie gut umgesetzt.
Besonders Valdas Reaktion auf die Wortwahl der Betreuerin erschien mir realistisch.
Ich bin sehr gespannt, wie sich die beiden Charaktere entwickeln werden!

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
florys (anonymer Benutzer)
20.01.2019 | 23:07 Uhr
zu Kapitel 8
Helloo :)

Ich kann eigentlich nur eins sagen: WOW!! Ich bin echt begeistert von deiner MMFF. Es ist so eine kreative und einzigartige idee nur Patienten einer Klinik in die spiele zu schicken. Ich bin wirklich so froh, dass ich auf deine mmff gestoßen bin, weil ich echt glaube dass sie richtig gut wird. Ich meine sie ist jetzt schon total gut aber ich meine wenn's erst richtig los geht, dann wird es glaube ich noch besser und drauf freue ich mich schon total doll, ich hoffe du verstehst was ich meine :D

Ich liebe deinen Schreibstil. Er ist so angenehm und flüssig zu lesen und du hast immer eine so gute Balance zwischen Fakten und bildlichem Schreiben. Es macht wirklich sehr viel Spaß deine Kapitel zu lesen.

Die Charakter bis jetzt finde ich allesamt auch sehr interessant und freue mich schon so sehr darauf, mehr über jeden zu erfahren. Gott, das ist einfach so eine coole Idee für eine mmff! Ich bin echt gespannt wie es weiter geht :)

Ich sitze auch schon an meinem steckbrief und dir den dann hoffentlich bald zukommen lassen.

Mich erinnert das alles so sehr als alice in Wonderland (und nicht nur weil die spielmacherin alice heißt) irgendwie wahrscheinlich wegen der Geisteskrankheiten idk, aber ich mags ich mag alive in wonderland auch sehr (:

Mach weiter so, ich freue mich schon auf mehr :) bis dahin liebe Grüße und bis zum nächsten Kapitel :D
20.01.2019 | 19:01 Uhr
zu Kapitel 8
Hi,

das war wirklich ein Gänsehautkapitel. Ich glaube, ich kann mir vorstellen, warum dir Lucas nicht einfach gefallen ist. Er hat schon eine schwerwiegende Persönlichkeitsstörung und dann noch seine Neigung zu Gewalt oder sollte ich besser sagen, dazu, andere Leute möglichst grauenhaft umzubringen? Er macht mir tatsächlich Angst, was wahrscheinlich ein Zeichen dafür ist, dass du ihn gut rübergebracht hast. Seine Wut/Aggression gegen Dr. Death kann ich ja sogar noch nachvollziehen (die ganze Sache mit dem Versuchsobjekt - Lucas ist ein Mensch, genau wie all die anderen auch!! egal, welche Probleme sie haben - und allgemein Dr. Death - warum sonst heißt er so oder wird von den Insassen so genannt?), aber die anderen Menschen haben seinen Hass oder seinen Blutdurst nicht verdient. Mir tun anderen Tribute jetzt schon leid, dass sie mit ihm in eine Arena gesperrt werden. Ich denke, wenn die Spielmacher überhaupt nicht eingreifen, hat er eine relativ gute Chance und viele andere eine sehr schlechte Chance, weil sie gegen ihn überhaupt nicht ankommen.

Valda tut mir einfach unendlich leid. Dass es ihr eigener Vater ist, der sie vergewaltig und misshandelt hat ist einfach furchtbar. Natürlich ist so etwas immer schrecklich, aber wenn der Vater, der sie eigentlich als Tochter beschützen müsste, der Täter ist, hat sie ja niemanden mehr, dem sie vertrauen kann. Ich denke, Lucas erinnert sie gewisssermaßen an ihren Vater? Was es nur noch schlimmer macht und ihre Angst ihm gegenüber nur noch begründerter. Zumal wahrscheinlich jeder vor ihm Angst hätte. Aber nicht nur, dass sie für die Spiele ausgelost wurde, nun muss sie auch noch mit Lucas gemeinsam mit dem Zug in Kapitol fahren, dass heißt, das neue Grauen der Spiele fängt für sie wahrscheinlich noch vor den Spielen an.

Ich bin gespannt, welche Charaktere uns noch erwarten.

LG
bookfreeki

Antwort von cyankali am 20.01.2019 | 19:05:54 Uhr
Hallo bookfreeki!
Ja, das sollte es auch sein, bei diesen beiden Charakteren auf jeden Fall.
Ich muss zu Lucas' Verteidigung noch einwerfen, dass er selbst nicht blutrünstig ist, sondern nur Ares. Okay, das macht das Ganze auch nicht so viel besser...
Dr. Death ist ein Charakter, den ich persönlich sehr gerne mag, und der sicher noch eine Rolle spielen wird. Es haben zwar alle Ärzte Decknamen, um sich zu schützen, falls doch jemand freikommt und sich rächen will - aber ja, Death ist natürlich ein aussagekräftiger Name. :-) (Wenn auch kein sonderlich kreativer.)

Stimmt, die Zugfahrt wird wohl eher kein Spaß für Valda - außer ich kann euch alle überraschen! :p (Außer RavenCarter, dem Ersteller von Lucas. :D)

Liebe Grüße,
cyan <3
20.01.2019 | 17:03 Uhr
zu Kapitel 8
Hallöchen :D

Und oooo mein Gott, ich weiß nicht wo ich anfangen soll.

Erstmal zu Lucas:
Da hat wohl jemand eine multiple Persönlichkeitsstörung :D Eine Krankheit, die ich im Übrigen SEHR interessant finde. Wie das funktioniert und überhaupt. Bei ihm scheint gerade Ares - sehr passend, dass diese Persönlichkeit den Namen von einem Kriegsgott hat - am Drücker zu sein. Für Die Hungerspiele für ihn mit Sicherheit vom Vorteil - wenn er denn die gesamten Hungerspiele die Kontrolle haben wrd. Wenn nicht, wird das ganze mit Sicherheit noch sehr interessant, lustig und dramatisch. Ich freue mich richtig drauf, wirklich!

Und dann zu Valda:
tatsächlich hab ich im ersten Moment völlig verpeilt, dass Valda meine ist XD Ich hab angefangen gelesen und dachte dann so - boah. Das könnte eine Geschichte von mir sein. Krass. Hatte ich nicht auch so wen erstellt? Oh nein, nicht dass es sowas dann öfter gibt... Und bei diesem Gedankengang ist mir aufgefallen, dass ich Valda geschickt hab XD Nach kurzem nochmaligen Duchlsesns meines Steckbriefes konnte ich mich dann voll und ganz ihrem Abschnitt widmen und - OH MEIN GOTT! Es ist so tol geworden *-* Ich liebe es, wirklich. Du beschreibst es wirklich gut und ich finde, man merkt einfach so ungalublich, wie gebrochen sie in ihrem Inneren ist, wie sie durchdreht und einfach wie kaptt sie ist. Es ist einfach großartig.
Vor allem das Ende: wie die Betreuerin sie dann 'Kleine' nimmt. Wow - echt wow. Ich freue mich schon sehr darauf, es eiter zu lesen.

Und nochmal im Allgemeinen: ich liebe diese Idee für eine MMFF einfach! Wirklich! Großes großes Lob und auch dank dafür!! :D
Wann Lala kommt, kann ich noch nicht sagen, aber ich versuche mich zu beeilen :)

GLG :)

Antwort von cyankali am 20.01.2019 | 18:37:49 Uhr
Hallo! :D

Ja, Lucas hat MPS, und ich freue mich sehr, dass man das herauslesen konnte... Schließlich muss ich zwischen fünf Persönlichkeiten switchen und keine soll zu kurz kommen! :p Und ich finde diese Erkrankung ebenfalls sehr interessant, weswegen ich mich wegen dieses Steckbriefs sehr gefreut habe! :-)

Ich freue mich so, dass es dir gefällt! Und ich habe auch verpeilt, dass Valda Deine ist. Ich bin in Gedanken eben noch bei Terai und Lala. xD
Die Szene für Valda hätte übrigens viiel expliziter sein sollen, aber irgendwie hat FF ja doch Regeln. Naja. ^^
Dein Lob bedeutet mir auch total viel, ich bin total aus den Socken wegen den positiven Rückmeldungen und sieben Empfehlungen! Das hätte ich beim besten Willen nicht erwarten können! :D

cyan <3
20.01.2019 | 16:34 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo,
ich finde, deine Angst war ganz unbegründet. Du schreibst toll. Ich erkenne meinen Lucas sofort wieder. Es ist mir völlig klar, dass du bei so einer komplexen Persönlichkeit wie ihm nicht gleich alles einbringen kannst. Aber das muss ja auch gar nicht sein. Ich bin mir sicher, du schaffst es genauso gut, das im Verlauf der Story unterzubringen.
Ares hast du absolut getroffen., auch seine Gedankengänge. Ich bin einfach nur begeistert, wie du es schaffst, meine Charaktere (auch Aidan) zum Leben zu erwecken und das meine ich ganz ehrlich.
Nun zu Valda: Sie tut mir sehr leid. Es ist besonders schlimm, wenn derjenige, der für ihr Leiden verantwortlich ist, der eigene Vater ist, der sie eigentlich hätte beschützen müssen. In ihrem Alter hat sie natürlich keinen guten Karten. Ich freue mich sehr, mehr über sie zu erfahren. Nur wegen Albträumen kommt man ja nicht ins IPE.
Liebe Grüße Raven

Antwort von cyankali am 20.01.2019 | 16:39:43 Uhr
Hey!
Oh, da fällt mir wirklich ein Stein vom Herzen! :-) Ich liebe deine Steckbriefe wirklich, sie sind sauber ausgearbeitet und beide äußerst interessante Charaktere. Da macht das Schreiben gleich doppelt so viel Spaß! :D Auf Fiona freue ich mich irgendwie auch sehr. Und Evan in seiner kindlichen Art passt auch sehr gut in mein Konzept.
Valda tut mir auch sehr leid, und ich hatte die ganze Szene eigentlich viel expliziter geschrieben, bis mir FFs Regeln aufgefallen sind. Na Prost. (Mir gehen so viele Szenen flöten, verdammt!) Aber ich will auch nicht auf AVL stellen, also passt das schon. :-)
Vielen Dank für dein (sehr frühes :p) Review!

cyan <3
12.01.2019 | 22:35 Uhr
zu Kapitel 7
Hey,

ich habe mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass es endlich wieder ein neues Kapitel gab und habe ausnahmsweiße mal wieder sofort die Zeit gefunden, das Kapitel zu lesen. Das Kapitol... ist Kaphall eigentlich nur ein Ort zum Feiern oder steckt hinter diesem riesigen Gebäude noch mehr? Und Alice möchte Präsidentin werden. Macht sie nicht unbedingt sympathischer, sondern eher im Gegenteil. Ich frage mich nur, ob der Präsident tatsächlich krank ist, oder ob sie da etwas nachhelfen möchte. Intrigant genug wäre sie wohl, denke ich. Ich bin echt gespannt, wie sich das weiterentwickelt und ob das schon Auswirkungen auf unsere Tribute hat.

LG
bookfreeki
23.12.2018 | 11:49 Uhr
zu Kapitel 6
Hey,

man konnte sehr gut mit Aiden mitfiebern, du hast seine Geühle sehr gut verdeutlicht. Jetzt bin ich schon sehr gespannt, ob die Arena seinen Feuertraum erfüllen kann...;)
Indras Teil war... krass!
Auch hier hast du meine Neugier geweckt. Ich bin sehr gespannt, ob sie wirklich so stark ist und vor allem, weshalb sie überhaupt erst ihren Distrikt verlassen musste.

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
28.11.2018 | 22:30 Uhr
zu Kapitel 6
Hey,

jetzt schaffe ich es endlich mal, auch ein Review für das neue Kapitel dazulassen. Ich finde sowohl Aidan als auch Indra sehr interessant. Bei Aidans Teil ist es mir sogar an mancher Stelle eiskalt den Rücken hinuntergelaufen. Seine Faszination für Feuer wirkt auf mich äußerst gefährlich. Trotz dieses "Wahnsinns" (verzeihe mir den Ausdruck, aber mir ist nichts besseres eingefallen) oder gerade darin merkt man noch Aidans kindlichen Leichtsinn und seine kindliche Begeisterungsfähigkeit. Er wirkt definitiv jünger als die anderen Tribute, was er ja auch ist.

Indra kann einem wirklich leid tun. Dieser Wärter ist ein ekelhafter Widerling. Aber ich denke, dass viele hübsche Mädchen im IPE Indras Schicksal teilen müssen, solange ihr Körper nicht so von ihren Krankheiten zerfressen ist, dass er nicht mehr schön ist. Das Schlimme ist, dass sie sich nicht wehren können. Und dann ist es tatsächlich die Ernte, die Indra retten, während sie sie gleichzeitig ins Verderben bringt. Es ist sicherlich ein schreckliches Gefühl, schon im Voraus faktisch die Gewissheit zu haben, gelost zu werden. Sonst hat man immer noch diesen kleinen Hoffnungsschimmer, dass man nicht gelost werden könnte. Aber sie kämpft schon und vermutlich hat sie unter den bisherigen Tributen auch ziemlich gute Chancen. Mich interessiert es ja, wie sie ins IPE gekommen ist. Sie scheint immer schön gewesen zu sein, nur das IPE hat erheblich an ihrem Selbstbewusstsein gekratzt, wenn sie es nicht schon vorher verloren hat.

Ich hoffe, dass es bald ein neues Kapitel gibt und dass du viele neue Tribute bekommst, damit du weiterschreiben kannst.

LG
bookfreeki
25.11.2018 | 19:39 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo,
wow, ich bin total begeistert, wie du Aidan zum Leben erweckt hast. Die Szene konnte ich mir so richtig vorstellen, es macht richtig Spaß das zu lesen. Du kannst wirklich sehr detailgetreu und bildlich schreiben, auf die Art auszubrechen bin ich noch gar nicht gekommen... Und ausgerechnet Katzenbilder an der Wand, ich musste lachen, ich habe nämlich eine Katze.
Armer Aidan, so dicht dran, da hätte er es fast mal wieder geschafft. Er kann mir fast schon leid tun. Du hast es wunderbar geschafft, seinen Gemütszustand und seine Gedanken einzufangen. Du hast seine Persönlichkeit wirklich getroffen. Man hat ja immer so ein bestimmtes Bild vor Augen, wenn man einen Charakter entwirft und genauso ist er.
Auch seine Auslosung passt. Dass der Arzt erleichtert ist, ist fast schon nachvollziehbar (wenn auch nicht nett), es gibt nichts Schlimmeres als Babysitting von Aidan. Die Auslosung heißt, es gibt ein gemeinsames Zugabteil mit Indra? Ich hoffe, sie ist hart im Nehmen!
Sie klingt zumindest so gar nicht nach Karriera, auch wenn sie so tut. Ich frage mich, was für einen Fehler sie gemacht hat, damit hast du mich echt neugierig gemacht. Der Wärter ist ja wohl das Letzte, aber leider kann ich mir vorstellen, das solche Auswüchse im IPE durchaus verbreitet sind. Umso schlimmer, das die Insassen ja eigentlich keine Möglichkeit haben, sich dagegen zu wehren.
Lg Raven

Antwort von cyankali am 12.01.2019 | 17:41:49 Uhr
Hallo!
Oh je, ich hänge total hinterher mit dem Beantworten - verzeih mir bitte!
Ich freue mich sehr, dass Aidan dir gefällt - mir gefällt er nämlich auch sehr gut! :-D Ich hoffe auch, dass ich im baldigen Kapitel einige Fragen klären kann (Und auch neue bereiten werde, ich kenne mich schließlich ;-))
Bis dahin, vielen Dank nochmal für dein Lob und Review!

cyan <3
25.11.2018 | 18:17 Uhr
zu Kapitel 6
Super Kapitel! Aiden finde ich wirklich sehr interessant. Ich glaube mit ihm wird man noch viel Spaß haben ;) Indra hast du super umgesetzt. Genauso habe ich sie mir vorgestellt. Ich freue mich schon aufs nächste Kapitel und bin auf die anderen Tribute gespannt !
Lg

Antwort von cyankali am 25.11.2018 | 19:05:18 Uhr
Danke für dein Review!
Ich freue mich, dass ich Indra gut getroffen habe! <3 Sie ist mir viel leichter gefallen als ich erwartet habe und ich mag sie ^⁻^

cyan
23.12.2018 | 11:34 Uhr
zu Kapitel 5
Hey,

das Verhältnis zwischen Liath und ihrem Betreuer hast du sehr schön beschrieben.
Der zweite Teil dieses Kapitels hat mich teilweise etwas irritiert. Zunächst dachte ich, dass Marlow zu Beginn wach wäre. Später wird er jedoch geweckt. Vielleicht fällt dir ja eine Möglichkeit ein, wie du noch besser verdeutlichen kannst, dass er wieder eingeschlafen ist;)
Was mich außerdem verwirrt hat, war Liaths Ernte. Sollten die verschiedenen Schreibweisen ihres Namens für eine andere Aussprache stehen? In dem Fall würde ich das vielleicht in einem Nebensatz erwähnen.
Ich bin gespannt, wie sich Liath und Marlow in der Arena verhalten und wie die anderen Tribute auf sie reagieren werden. Außerdem frage ich mich, ob Marlow sich am Ende wirklich opfern wird oder ob die Hungerspiele einen neuen Lebenswillen in ihm wecken werden...

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
23.11.2018 | 09:45 Uhr
zu Kapitel 5
Hey, da bin ich mal wieder.
Hatte in letzter Zeit nicht so viel Zeit, aber jetzt gerade schon ein wenig.

Kommen wir zu den neuen Charakteren.
Ich finde, du hast Liath' Magersucht gut herübergebracht, du bist auch oft auf diese eingegangen.

Außerdem ist es interessant zu sehen, dass Liath trotz allem die Passionsfrucht ist, obwohl es ihr schwer fällt, generell etwas zu essen. Das lässt ja daraus schließen, dass Spring ihr schon sehr wichtig ist - was ja eigentlich auch kein Wunder ist, wenn er der Einzige ist, der sie gut behandelt. Trotzdem, ich könnte mir vorstellen, dass Spring vielleicht noch eine größere Rolle in ihrem Leben spielen wird, wie lange das auch noch dauern wird.

Trotz allem spielt es für Liath nicht so eine große Rolle, ob sie am Leben bleibt oder nicht, jedenfalls wenn ich das richtig verstanden habe. Dort steht ja einmal, dass es keine Rolle spielt, ob sie gewählt wird oder nicht - ein Sterbenswunsch oder einfach Gleichgültigkeit?
Die zweite Möglichkeit könnte ich mir auch vorstellen, so sagt sie ja, dass Ava sie an sich selbst erinnert. Und wie man weiß, ist Ava auch ziemlich gleichgültig.

Dann noch etwas zu ihrer Zimmergenossin: Meintest du mit dem Spitznamen einfach nur "Distrikt 2" oder einen anderen Namen? Und wer weiß, vielleicht nimmt das Mädchen von Distrikt 2 ja auch an den Hungerspielen teil, obwohl das eigentlich ziemlich unwahrscheinlich wäre, es sei denn, du hast einen Steckbrief bekommen, wo du Distrikt 2 aber noch nicht geschrieben hast. Oder sie ist einfach nur jemand, der vielleicht direkt stirbt - keine Ahnung, vielleicht nimmt sie ja auch gar nicht teil xD

Dann ist noch die Frage, wer Laya ist. Eine Betreuerin oder ein Doktor kann sie ja eigentlich nicht sein, da keiner von Ihnen sie gut behandelt. Die Frage ist nur, ob Pfleger dazugehören, wenn ja, dann fällt das auch heraus. Also entweder ist sie eine Patienten im IPE oder eine Pflegerin oder sonst was, würde ich tippen.


Kommen wir jetzt auch mal zu Marlow.

Ich würde sagen, Marlow ist suizidgefährdet. Wieso, habe ich jetzt aber nicht wirklich aus dem Text herausfiltern können. Was aber klar wird, ist, dass Marlow und Liath sich schon länger kennen, aus Distrikt 9 kommen sie ja beide.
Sind sie Geschwister? (Mir ist gerade aufgefallen, dass es ja gar nicht sein kann, die haben ja nicht den gleichen Nachnamen - würde also wenn nur Halbgeschwister oder Stiefgeschwister in Frage kommen. Ups xD)
Vielleicht sind sie auch Freunde, oder aber auch zusammen. Auf jeden Fall müssen sie ein enges Verhältnis haben, sonst hätte Marlow sich nie und nimmer freiwillig gemeldet, um Liath zu retten und zu helfen.
Außerdem war er zudem noch geschockt: Noch ein weiteres Argument für das enge Verhältnis zwischen ihnen.

Ich würde Marlow vielleicht auch noch als eine intelligente Person beschreiben, die präzise und schnell Sachen zusammenfügt, außer vielleicht, wenn es um Liath geht.
Er hat sofort verstanden, dass Ernte ist, hat kurz nachgefragt.
Außerdem würde ich sagen, dass er eine Person ist, der seine Gefühle eigentlich gut im Griff hat. Man weiß, dass er seit der Verkündung des Jubeljubiläums schlecht schläft, er einen leichten Schlaf hat, doch trotzdem geht er erst einmal ziemlich gefasst zur Ernte.

Den Satz hier verstehe ich aber irgendwie nicht so ganz:

„Leiat Trefferson“, sagte die Frau. Erleichterung durchfuhr ihn. Liat. Das war nicht seine – er starrte sie an.
„Sie heißt Liath“, sagte er leise. Seine Welt drehte sich um ihn.

Wurde ihr Name erst falsch vorgelesen, oder hat sie eigentlich diesen Namen und ist Liath nur ein Spitzname?

Der letzte Satz von Marlow, dass er sterben will und dass dies eine Lüge ist, kann ich nicht so ganz glauben. Ich denke, in dem Satz steckt schon irgendwie ein wenig Wahrheit mit drin, denn am Anfang erkennt man, dass Marlow eigentlich wirklich sterben will.
Von daher würde ich schon irgendwie sagen, dass er sterben will, auch wenn er in erster Linie Liath beschützen möchte. Auch wenn er dafür sterben müsste.


So, das war es von mir. Eigentlich wollte ich mich kurz halten - hat wohl nicht ganz so gut geklappt xD

Hermione :)

Antwort von cyankali am 25.11.2018 | 17:04:01 Uhr
Huhu! :-)
Danke für dein Review, es ist so lang, das hat mich so gefreut! :-D
Und vielen Dank für dein Lob wegen Liath, ich bemühe mich immer sehr, die Charaktere so steckbriefgetreu wie möglich rüberzubringen. Wär ja sonst keine MMFF, oder? ;-)
Distrikt 2 ist einfach ein Spitzname für ihre Zimmergenossin :D Einen Steckbrief habe ich keinen, aber sie hat gerade gut reingepasst, um Liath zu beleidigen, und um darzustellen, wie andere sie im Institut behandeln.
Ich mag deine Analysen :-D Du hast mit einigem Recht, aber ich hoffe, dich in Bezug auf Marlow und Laya überraschen zu können :-D
Leiat, weil viele den Namen Liath falsch aussprechen. Deshalb hat der arme Marlow im ersten Moment gar nicht realisiert, dass Liath gemeint ist :P

Also kurz halten kann ich mich oft auch nicht - vor allem wenn ich erst anfange zu erzählen xD Bin froh, dass ich dieses Kapitel überhaupt geschafft habe :-D (Jippie, Klausurenphase! Wir lieben sie! :( )

cyan <3
18.11.2018 | 19:37 Uhr
zu Kapitel 5
Hey cyankali,

ich habe mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass du ein neues Kapitel hochgeladen hast. Noch viel mehr, als ich gesehen habe, dass gleich meine beiden Schützlinge einen Anteil bekommen haben.

Ich finde, du hast sowohl Liath als auch Marlow gut getroffen. Bei Liaths Teil habe ich sogar noch eine Gänsehaut bekommen, obwohl ich sie ja selbst erstellt habe und sie mir bekannt ist. Du hast eigentlich all ihre Symptome reingebracht und es trotzdem natürlich und nicht gezwungen (ala das muss jetzt unbedingt alles drin stehen) rüber gebracht. Vor allem ihre Gedanken rund um das Essen bzw. Nicht-Essen hast du sehr gut reingebracht. Am besten an ihrem Part fand ich, dass du gleich ihren Lieblingsbetreuer mit rein gebracht hast. Es ist schön, wie er sich um sie kümmert und wie sie ihm vertraut und wie sie zumindest für ihn versucht, gegen ihre Krankheit zu kämpfen und es sogar schafft, wenn auch nur in einem ganz kleinen Schritt. Dass er eine Passionsfrucht für sie gekauft hat, zeigt, wie viel sie Spring bedeutet und wie viel es ihm bedeutet, dass sie gesund wird. Distrikt 2 ist echt gemein, aber es war ja nachvollziehbar, dass sich Liath einige hämische Kommentare anhören muss. Dann noch das kleine Detail, dass die Betreuerin ihren Namen falsch ausspricht. Alles in allem kann ich sagen, dass du Liath echt super getroffen hast und sie tut mir jetzt schon leid, dass ich sie dazu verdammt habe, in die Spiele zu gehen.

Auch Marlow hast du gut dargestellt. Ich finde es toll, dass du gleich am Anfang auf seine Sorge um Liath eingegangen bist. Auch seine Chance (oder eher Bedenken), er könnte bald entlassen werden, hast du rein gebracht und dann direkt mit einem weiteren Selbstmordversuch verknüpft. Doch das Wichtigste für ihn ist eigentlich Liath und dass es ihr gut geht, das hast du in seinen Gedanken und auch in seiner Gestik (die geballten Fäuste) immer wieder sehr gut rübergebracht. Ich denke auch, dass seine freiwillige Meldung direkt nach ihrer Losung wie eine Kurzschlussreaktion rüber kommt und dass er sofort nach vorne "stürmt" passt in dieser Situation zu ihm, auch wie er reagiert, als die Betreuerin ihn einfach ignoriert und er schon Angst hat, dass keine Freiwilligen erlaubt sein könnten. Dann bekommt er plötzlich Angst, konzentriert sich aber trotzdem wieder auf Liath. Ich finde es gut, dass er nicht den wahren Grund nennt, warum er sich gemeldet hat und den Grund, den er nennt passt ja zu seiner Vorgeschichte. Ich finde es spannend, dass du noch nicht zur Sprache gebracht hast, wie seine Krankheit tatsächlich ist.

Ich freue mich schon darauf, wie sich die Geschichte weiterentwickelt und bald wieder von Marlow und Liath, aber natürlich auch von den anderen Tributen zu hören, die ja auch noch einige "Geheimnisse" haben müssen.

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
bookfreeki

P.S.: Achja, ich höre normalerweise auf den Namen bookfreeki - also ohne Spitzname für meinen Nickname xD

Antwort von cyankali am 18.11.2018 | 20:08:43 Uhr
Guten Abend, bookfreeki ^⁻^^(Ich höre auf fast alle Namen. Aber cyan oder cyankali ist beides gut :-))

Ich freue mich immer sehr, wenn ich ein Review bekomme - es ist sehr motivierend. (Aber ich bin so unkreativ beim Beantworten. Fühlt euch alle geknuddelt. :( )
Und noch mehr freue ich mich, wenn ich die Charaktere treffe - danke für dein Lob. Liath macht mir riesigen Spaß zu schreiben - ich habe einiges an Ideen für sie. Auch Marlow ist ein äußerst interessanter Charakter und die beiden sind eine Bereicherung für diese MMFF :-).
Muss auch schauen, wie die Geschichte läuft, schließlich habe ich erst sechs Tribute und eine Reservierung - aber das werden schon noch mehr. Hoffentlich. (Immer schön optimistisch bleiben :-D)

Dann hoffe ich noch, dass wir bald wieder voneinander lesen und wünsche dir einen guten Start in die Woche ^⁻^ (Juchu, Montag! Obwohl ich Montag eigentlich gar nicht schlimm finde. Sonntag ist doch viel schlimmer, diese Ungewisse vor der neuen Woche... ;-) )

cyan <3
18.11.2018 | 15:42 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo,
ein interessantes Paar. Liath dürfte es in der Arena sehr schwer haben, so geschwächt wie sie ist. Ich bin jetzt natürlich neugierig, was sie mit Marlow verbindet. Das, was er in der Schwimmhalle getan hat, sah schon wie ein Suizidversuch aus. Aber in die Arena geht er wohl, um Liath zu beschützen. Vielleicht findet er seinen Lebenswillen ja ausgerechnet da wieder, das wäre etwas ironisch. Das Problem, was ich an der ganzen Sache sehe, ist, dass es alles andere als sicher ist, das die beiden ins gleiche Team kommen. Was machen sie, wenn sie in unterschiedlichen Teams enden und gegeneinander kämpfen sollen? Das dürfte noch sehr spannend werden.
Lg Raven

Antwort von cyankali am 18.11.2018 | 15:56:25 Uhr
Hallo Raven!
Vielen Dank für dein Review. Ja, in einem normalen Jahr hätte Liath es sicher noch schwerer - hier sind ja Tribute dabei, die ähnlich wie sie sind. Ich glaube, viele deiner Fragen werden in der Arena aufgeklärt ;-)
Und ja, eine Menge Konfliktpotential ist vorhanden ;-)

cyan <3
16.12.2018 | 15:07 Uhr
zu Kapitel 4
Hey,

inhaltlich hat man dir nicht angemerkt, dass dir dieses Kapitel weniger leicht gefallen ist, wenn du mich fragst;)
Du könntest einige Flüchtigkeitsfehler beseitigen, die dir diesmal passiert sind. Sie haben allerdings nicht den Lesefluss unterbrochen.
Jason ist ebenfalls ein spannender Charakter. Er bringt Erfahrungen mit sich, kann gleichzeitig anscheinend nicht sprechen. Bis jetzt scheint es noch völlig offen zu sein, wie das Kapitol auf ihn reagieren wird. Du baust also weiter Spannung auf!:)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
10.11.2018 | 14:37 Uhr
zu Kapitel 4
Hey,

nachdem ich mich ja selbst an der MMFF beteilige (meine beiden Schützlinge sind in Bearbeitung xD), muss ich natürlich auch mal ein Review da lassen.

Jason tut mir echt wahnsinnig leid. Ist es überhaupt legal, jemanden nochmal in die Spiele zu schicken? Naja, die Spiele an sich sind ja einfach nur schrecklich und unfair und Leute aus dem IPE reinzustecken ist ja schon von vornerein furchtbar. Aber Jason müssen ja seine vergangenen Spiele besonders hart getroffen haben, wenn er im Hochsicherheitstrakt "aufbewahrt" wird. Wobei er eigentlich bisher ziemlich ruhig und rational gewirkt hat - die Angst vor den Spielen ist natürlich gerechtfertigterweise da, aber es wirkt so, als würde er die Tatsachen mit einem kühlen, rationalen Blick betrachten. Aber ich gehe davon aus, dass er häufig unbeherrschte Anfälle und Ausraster hat oder auch plötzliche Panikattacken, die er sich vermutlich selbst nicht erklären kann. Egal, wie schlecht es um seine Psyche tatsächlich steht, es ist einfach nur schrecklich, dass er nochmal ausgelost wird (wobei das bei 6 möglichen Tributen, von denen 2 gewählt werden können leider äußerst wahrscheinlich ist).

Interessant finde ich, wie man immer mehr darüber erfährt, wie das IPE gestrickt und organisiert ist. Ich dachte ja bis zu diesem Kapitel irgendwie, dass es in jedem Distrikt ein IPE gibt, aber da habe ich wohl falsch gedacht. Aber es ist interessant zu sehen, wie beispielsweise Ava und Jason, die einen verschiedenen "Gefangenenstatus" (verzeihe mir diesen Begriff, aber er ist doch irgendwie passend) haben, unterschiedlich behandelt werden.

Auch spannend finde ich, dass erst der Distrikt und dann das jeweilige Tribute aus diesem Distrikt gewählt wird. Hängt das zufälligerweise mit den Teams zusammen?

Ich freue mich, bald wieder von dir zu hören - hoffentlich dann auch schon mit meinen Schützlingen.

LG,
bookfreeki

Antwort von cyankali am 10.11.2018 | 21:20:02 Uhr
Guten Abend, (Ansprache an dich. Wie soll ich dich nennen? :D Irgendwelche Spitznamen? Book? Freeki? :p)
Danke für dein ausführliches Review und es tut mir leid, dass ich die Reviews so knapp beantworte, ich gehe mich mal verstecken. (Blöde Klausurenphase)
Jason tut allen leid. Mir auch, um ehrlich zu sein - und ich will auch nicht zuviel zu den Erkrankungen der jeweiligen Personen preisgeben, die kann ich nämlich schön in den Interviews verwenden. :p
Naja, wie beim zweiten Jubeljubiläum - die Bedingung war, dass alle im richtigen Alter, die im Institut sind, ausgelost werden können - und da es nicht all zu viele Insassen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit tatsächlich recht hoch.
Das IPE habe ich mal als einzigartig in Panem angesetzt - ein Ort, um "Verrückte", im Auge des Kapitoles, aufzubewahren, aber nicht wie ein Gefängnis. (Naja. Das ist relativ. Wie du sagst, Gefangenenstatus trifft sich recht gut.)
Ja, Ava hat viele Freiheiten - aber immerhin darf Cleo Jason besuchen kommen. Das ist ja mal etwas. :p
Die Losung der Tribute hat erstmal den logistischen Vorteil, dass ich nicht beide Tribute jedes Distriktes haben, aber gleichzeitig auch etwas mit der Zugfahrt zu tun, da diesmal nicht die Distriktpartner, sondern die zwei Ausgelosten ein Abteil bekommen. :p
Ich freue mich schon sehr auf deine beiden!

cyan <3
10.11.2018 | 00:54 Uhr
zu Kapitel 4
Alola Cyan,

erst einmal ein großes Lob an Dich, dass Du dich so schnell da dran gesetzt hast und Deine Bedenken ihn nicht getroffen zu haben kann ich verstehen, aber brauchst Du nicht zu haben.

Jason ist auf seine Art, wie Du bereits gesagt hast, ein interessanter Charakter, der aber bei manchen Angelegenheiten wiederum Spielraum gibt, um der Kreativität freien Lauf zu lassen.
Dass er mit Wahrscheinlichkeiten herumjongliert sowie sich Gedanken macht über Formeln, ist etwas, was er wahrlich macht, vor allem, wenn man die ganze Zeit allein ist. Mir flackert
gerade aus irgendeinem Grund ein gezeichnetes Bild von Jason in dem Sinn, wie fast der gesamte Raum sowie er selbst, sich selbst zeichnet, sichtbar ist sowie eine Unscheinbare Person in einer ecke hinter
dem "Spiegel". Und da natürlich die Leinwand so aufstellen, dass die Person hinter dem "Spiegel" es auch sieht ^^

Im Großen und Ganzen also ist es echt ein gelungener Einstieg und ich freue mich schon mehr von Dir zu hören.
Was mir auch sehr gefallen hat, ist, wie Du mit kurzen Sätzen die Spannung einerseits aufbaust und andererseits seine Nervosität zum Ausdruck bringst. Genauso auch die Ader von Cleo
mitbringst, dass sie nicht die Hellste ist.
Des weiteren hast Du bereits zwar schon ein paar besondere Dinge mit einfließen lassen, aber so, dass nicht zu viel verraten wurde, was wirklich vorgefallen war.

Aber paar kleine Sachen muss ich doch noch bemängeln, wobei das nicht gerade das richtige Wort ist, aber im Moment fällt mir kein besseres ein:
- Jason macht es nichts aus sich vor Cleo ausziehen, denn sie sind schon intensiv näher gekommen, vor allem als er als Sieger zurückkam. (Außer, das Institut verbietet es, dann habe ich nichts gesagt :D)
- Er kann schon lachen, aber das gleicht mehr einem sich freuendem Menschen. Er strahlt dann übers ganzes Gesicht.

Aber sonst habe ich nichts weiter zu sagen, und muss sogar auch zu geben, dass ich das Kapitel bereits über 5-mal gelesen habe, oder waren es doch schon mehr? Ich habs jedenfalls nicht gezählt.


Also dann, bis dedenne und fröhliche Hungerspiele!

Lemmi

Antwort von cyankali am 10.11.2018 | 10:46:26 Uhr
Hallo, Lemmi!

Danke für dein langes Review, das freut mich sehr :-)
Ih freue mich immer über deine Anregungen und dein Lob, aber auch deine Kritik werde ich mich bemühen umzusetzen, ich möchte eure Charaktere schließlich so genau wie möglich treffen :-)

Dir auch Fröhliche Hungerspiele und möge das Glück stets mit dir sein ;-)

cyan
09.11.2018 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo,
Jason tut mir unheimlich leid. Er ist ja ganz offensichtlich im IPE, weil er seine letzten Hungerspiele nicht verkraftet hat. Dann denkt er, er ist entkommen, und plötzlich ist er wieder fällig. Im Gegensatz zu den anderen Teilnehmern weiß er ganz genau, was ihn erwartet und es macht ihm eine Heidenangst. Es gibt einen großen Unterschied zwischen vorstellen und wissen. Er wird schon während der ganzen Vorbereitungszeit sehr leiden und andauernd ein Déjà vu haben, der Arme. Seine Reaktion auf seine Losung ist völlig verständlich.
Von Ava konnte ich mir noch nicht so wirklich ein Bild machen, weil ich nicht so wirklich weiß, was bei ihr gespielt ist und was nicht. Also lasse ich mich mit weiteren Enthüllungen im Verlauf dieser MMFF überraschen und versuche, offen zu bleiben. Ihre Reaktion war auch erst mal so, dass sie es sich mit niemandem verdirbt.
Tja, bei ca. 6 Losen für 2 Tribute pro Distrikt, da kann man sich glatt freiwillig melden, bei der Chancenverwertung. Man könnte ja jetzt richtig zynisch sein und sagen, 24 Insassen weniger, die dem Staat auf der Tasche liegen, was man da an Kohle spart. Ich bin gespannt, was dann am Ende wirklich mit den Siegern gemacht wird. So eine menschenverachtende Einstellung passt aber super zu einer Nation wie Panem, die ohne mit der Wimper zu zucken 12jährige über die Klinge springen lässt.
Lg Raven

Antwort von cyankali am 09.11.2018 | 23:25:25 Uhr
Guten Abend, Raven!
Jason tut mir auch leid, um ehrlich zu sein - und ich kann mir nicht vorstellen, in die Hungerspiele zu ziehen.
Ja, die Chancen für die Losung stehen ausgesprochen schlecht - und Panem findet es sicher nicht schlecht, 24 Leute weniger im Institut zu haben und vor allem zu versorgen. Kostet ja auch alles was. Obwohl es dem Kapitol ja nicht gerade an Geld mangelt. :p
Danke für dein Review, hat mich sehr gefreut <3

cyan
16.12.2018 | 09:44 Uhr
zu Kapitel 3
Hey,

das war ein sehr interessantes Kapitel! Nanuka ist ein spannender Charakter, ich konnte ihn mir sehr gut vorstellen. Die Details (er bezeichnet die Glaskörper als seine Kinder) haben mir sehr gut gefallen, da sie die Atmosphäre des Kapitels verstärkt haben:)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
18.11.2018 | 10:14 Uhr
zu Kapitel 3
Hey!
Also, ich habe jetzt bis hier gelesen und finde die Idee wirklich gut. Ich denke, es wird sehr interessant wie die Tribute auf die Sache mit den Teams reagieren. Da die Teams auf jedenfall nicht zufällig sein werden, wird es sicher eine interessante Mischung. Deinen Schreibstil finde ich spannend und mitreißend. Damit hast du mich auf jedenfall überzeugt :) Ich werde dann jetzt noch das letzte Kapitel lesen. Und dürfte ich dir ein Mädchen aus Distrikt 1 zuschicken ? Das wäre super.
Liebe Grüße !

Antwort von cyankali am 18.11.2018 | 12:57:16 Uhr
Hallo!
Vielen Dank für dein Review und dein Lob, das hat mich total gefreut <3
Natürlich darfst du mir jederzeit einen Tributen zuschicken, ich freue mich darauf!

cyan <3
05.11.2018 | 18:02 Uhr
zu Kapitel 3
Oh ja, das werden besondere Hungerspiele...
Ich freue mich schon *-*

Antwort von cyankali am 05.11.2018 | 18:03:22 Uhr
Guten Abend! :p
Na das trifft sich gut, hab gerade auf fanfiktion geschaut ^^ Ich hoffe es und vielen Dank für dein Review <3

cyan
16.12.2018 | 09:33 Uhr
zu Kapitel 2
Hey,

auch dieses Kapitel hat mir gefallen!
Ich bin mir noch nicht sicher, weshalb Ava in der Klinik ist, allerdings baut das nur noch mehr Spannung auf. Ich war zunächst etwas verwundert, weshalb sie erst duscht und anschließend Sport macht. Allerdings scheint ihr die Hygiene nicht besonders wichtig zu sein, also passt das zu ihr. Außerdem frage ich mich, woher sie Alice kennt. Hat man sie schon im Fernsehen gesehen? Oder sind sie sich bereits persönlich begegnet?
Ich bin sehr gespannt, wie du die Arenazeit darstellen wirst!

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
03.11.2018 | 08:05 Uhr
zu Kapitel 2
Hey :)
Ich muss sagen, meiner Meinung nach hast du Ava wirklich gut getroffen.

Schon in den ersten paar Sätzen hast du schon unauffällig ihre gute Beobachtungsgabe mit eingebracht.

Außerdem hast du diese ganze Widersprüchlichkeit auch super integriert - sie ist nett, obwohl sie die andere Person nicht mag; es scheint, als ob Ava dankbar für ihren Aufenthalt im IPE ist, ...
Ich denke, teilweise ist es für einen Außenstehenden schwer zu verstehen, aber ich finde, gerade diese Umdurchschaubarkeit macht diesen Charakter so interessant.

Worauf ich auch nie gekommen wäre, wäre das mit der Brause der Dusche. Die Idee, dass man sich da drin selbst sehen - - es ist schon einmal ein Ansatz dessen, wieso das so ist.
Mir gefällt's, dass du eben genau das machst: nicht direkt alles erklären, sondern langsam in das Thema einführen.

Du gehst immer wieder teilweise auf diese Sachen ein und lässt dabei immer Informationen mit einfließen.
Ich mag deinen Schreibstil übrigens auch. Er ist erfrischend und durch die "-" bekommt es schon eine leichte Dramatik oder so etwas in die Richtung.

Bei dem Sportraum war ich zunächst etwas verwirrt (Habe mich am Anfang die ganze Zeit gefragt, was man mit Trainingsraum meint - als ob das nicht eigentlich offensichtlich wäre.), aber eigentlich ist das eine gute Lösung dafür, dass bei den Hungerspielen nicht irgendwelche Leute sind, die gar nichts können, einfach weil sie kein Sport gemacht haben.

Bei Avas Zimmernachbarin, die etwas über Doctor Death gesagt hatte, nehme ich, dass sie in dem Moment auch verwanzt war und sie deswegen bestraft wurde, oder?
Aber ich muss sagen, auch wenn man nicht viel über Doctor Death weiß, im Moment würde ich ihr dabei sogar vielleicht zustimmen. Also damit, dass er selbst ins IPE gehört.

À propos IPE. Wie viele Leute sind überhaupt so im IPE?
Wenn schon allein 24 von ihnen ausgewählt werden, müssen es ja schon ziemlich viele sein, denke ich.

Was ich nicht so ganz verstehe, ist dieser Satz hier: "Er war nicht nur brutal, sondern auch ein Totschläger – für Mord war er schlichtweg zu dumm."
Es ist doch auch ein Mord, wenn man jemanden totschlägt - Also wieso ist er zu dumm für Mord, obwohl er ein Totschläger ist?

Das war es erst einmal von mir. Ich hoffe, du bekommst noch einige andere interessante Charaktere zugesendet und kannst bald weiterschreiben^^

Bis dann.
Hermione :)

Antwort von cyankali am 03.11.2018 | 11:51:43 Uhr
Guten Morgen! :)
Erstmal danke für dein langes Review und für dein Lob ;-) Das freut mich wirklich sehr, ich bemühe mich immer, die Charaktere zu treffen.
Natürlich versteht man als Außenstehender die Motive der meisten Charaktere erstmal nicht - aber ich denke, dass wird sich auf jeden Fall im Laufe der Story geben.
Vielen Dank auch für dein Lob für meinen Schreibstil, ich bin mir oft sehr unsicher <3.
Genau, alle im IPE sind verwanzt - man muss ja Kritik am Kapitol verhindern ;-)
Dr. Death ist ein Charakter, den ich seit einiger Zeit im Kopf habe und unbedingt irgendwo einbauen wollte - man wird sicher wieder von ihm hören. Und ob er auch ins IPE gehört - tja, dieses Urteil bleibt jedem selbst überlassen.

Gut, hier kommen meine unglaublichen Hochrechnungen :D
Distrikt 12 hat Laut der Wiki etwa 10 000 Einwohner. Gehen wir davon aus, dass alle ärmeren Distrikte ebenfalls 10 000 Einwohner haben, sind wir bei Distrikt 3,5,6,7,8,9,10,11 und 12 bei 90 000 Einwohnern. Den Karrierodistrikten habe ich jetzt einfach mal das Doppelte zugeschrieben, also wären wir insgesamt bei etwa 150 000 Einwohnern.
Wenn in tausenden Einwohnern zwei bis drei auffälliges Verhalten zeigen, sind wir bei etwa 400 Insassen des IPE ;)

cyan <3
16.12.2018 | 09:19 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,

mir hat dein Prolog sehr gut gefallen! Man kann schon jetzt die grundsätzliche Atmosphäre dieser Geschichte erahnen, du hast sie sehr gut vermittelt. Die kleinen Details, die Bildbeschreibungen wären ein Beispiel dafür, haben mir gut gefallen. Die Idee klingt wirklich interessant und bisher habe ich etwas Ähnliches hier noch nicht entdeckt;)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
06.02.2019 | 18:08 Uhr
zur Geschichte
Hallöchen und einen Guten Tag :)

Ich melde mich, nachdem mein Chara endlich fertig ist, nun auch mal zu Wort :)

Ich finde es erst einmal eine unglaublich tolle Idee, die Hungerspiele mit psychisch Kranken durchzuführen! Das lässt spannende Spiele erhoffen ;)

Kommen wir nun einmal zum Prolog: Es ist wirklich unglaublich, wie gut du Umgebungen beschreiben kannst. Die Anstalt, besonders der Gang war sehr detailreich beschrieben, was mir sehr gefallen hat. Auch scheint Alice eine sehr ehrgeizige Persönlichkeit zu sein. Ich kann mir sie super als Oberste Spielmacherin vorstellen! Und Malcom hast du auch sehr gut beschrieben … der Arme ist ja ein perfektes Beispiel eines Insassen in der IPE ;)

Kommen wir nun schon zu den Kapiteln:

Die Verkündung - Ava Eileen Apate (D5)
Ich mag sie. Sie scheint eine realistische, bodenständige Person zu sein. Ich glaube, dass sie Leute extrem gut durchschauen kann. Überrascht hat mich nur, dass sie sich am auf die Ernte gefreut hat. Ich bin sehr gespannt, an was sie erkrankt ist und wieso sie im IPE ist, denn momentan habe ich keine Ahnung, was sie verbirgt XD Auf jeden Fall ein sehr spannender Charakter, den ich mit Freude verfolgen werde!

Glaskörper - Nanuka Heavensguard (Kapitol)
Ihh, war das eklig zu lesen! Aber sehr beeindruckend, wie du diese beinahe fanatische Leidenschaft von ihm dargestellt hast. Ebenfalls finde ich es mega cool, dass Nanuka nicht makellos ist und sich deutlich von anderen Kapitolern abhebt, z. B. durch seine Lähmung oder seine Vorliebe zu seinem Arztkittel ... und natürlich dass er homosexuell ist ;) Die Idee, die Tribute in Teams aufzuteilen, wird die Spiele sicherlich noch würziger machen :D

Jason Elliott Garden (D10)
Das ist ja spannend, ein ehemaliger Gewinner! Kompliment an den Ersteller, die Erstellerin für diese umwerfende Idee! Dass Jason nicht sprechen kann(oder will?) und im Hochsicherheitsraum lebt, macht ihn umso interessanter... was ist nur mit ihm geschehen? Die Szene mit Cleo ist mega süss, man kann spüren, wie viel sie sich bedeuten. Und wie sie schreit, als er schliesslich gezogen wird... mein armes Herz :((( Irgendwie fänd ich es zwar cool, wenn er diesmal in der Arena sterben würde, aber irgendwie will ichs trotzdem nicht :/ XD ach, ich bin auf jeden Fall seeeeehr gespannt wie das weitergehen wird :)

Liath Mazie Trefferson (D9)
Oh, sie scheint ein zerbrechlicher Charakter zu sein... und so wie es aussieht, scheint sie magersüchtig zu sein? Jedenfalls finde ich ihre Beziehung zu ihrem Betreuer sehr schön. Er scheint sich wirklich um sie zu sorgen.

Marlow Seamus Wanners (D9)
Der Junge ist ja wahrlich suizidgefährdet... krass, was der schon alles probiert hat :/ Er scheint ja sehr auf Liath fokussiert zu sein ... und dass er sich für sie freiwillig meldet macht ihn gleich nochmals besser. Er scheint auf jeden Fall ein Typ zu sein, der rein körperlich die Chance hätte, zu gewinnen. Jedoch glaube ich, dass dies mit Liath an seiner Seite echt schwer werden wird...

Aidan Montgomery (D6)
Ein Junge der es mag mit Feuer zu spielen! Naja, diese Leidenschaft scheint ein wenig aus dem Ruder gelaufen zu sein XD Jedenfalls konnte ich mir Aidan bei seiner Flucht wirklich vorstellen. Er scheint ja seine Ärzte und Wächter auf Trab zu halten. Ich bin gespannt, was er in der Arena alles anbrennen wird ;)

Indra Louise Hoover (D1)
Was Indra wohl im Institut schon alles erleben musste? Sie schien früher ein gutes Leben gehabt zu haben, was hat sie wohl getan um im IPE zu landen? So viele Fragen ;) Aber ich freue mich auf ihre Entwicklung :)

Kapitol
Ich mag es übrigens, dass du paralell noch eine Beta-Story laufen lässt, das macht das Ganze etwas abwechslungsreicher ... jedenfalls scheint es ziemlich eine heikle Situation zu sein, in der sich Alice gerade befindet... Nanuka kann ich mir jedoch sehr gut als Oberster Spielemacher vorstellen, der mit seinen verrückten Ideen!

Lucas Keane Hamilton (D8)
Ohh, er scheint perfekt für die Hungerspiele zu sein! Wirklich spannend, wie Ares anscheinend Lucas übernommen hat und nun voll mit Mordlust alles und jeden umbringen möchte. Diese Gelegenheit wird er auf jeden Fall in der Arena haben! Obwohl ich natürlich hoffe, dass der "wirkliche" Lucas auch noch einmal zum Vorschein kommen wird ;)

Valda Shine Monas (D2)
Ist das nicht diejenige, welche sich ein Zimmer mit Laith geteilt hat? Mann, sie hat ja wirklich eine sehr krasse Vergangenheit. Kein Wunder, dass sie im IPE gelandet ist. Irgendwie tut sie mir echt leid :/ Und dass sie am Ende einfach zu schreiben beginnt... naja, dann wissen die Zuschauer wenigstens, auf was für ein Experiment sie sich da eingelassen haben XD


Tja, abschliessend kann ich nur sagen, dass ich total in deinen Schreibstil verliebt bin. Du stellst jeden Charakter einzigartig dar und gestaltes jede Krankheit äusserst detaillreich! Es sind wirklich schwierige Themen, mit welchen du dich auseinandersetzen musst, aber du meisterst das hervorragend! Allgemein finde ich es auch beeindruckend, wie gut du immer die Umgebund der einzelnen Tribute beschreibst! Dies schafft gleich ein ganz anderes Gefühl beim Lesen, wobei man sich wirklich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen kann. Alles zusammengefasst: Weiter so, ich freue mich mega auf weitere Kapitel :)

xoxo
Venecia