Autor: Lizerah
Reviews 51 bis 65 (von 65 insgesamt):
11.11.2019 | 11:33 Uhr
zu Kapitel 5
Hey Lizerah!

Wie ja bereits angedroht, habe ich mal damit angefangen, Alteramentum zu lesen und muss dir direkt mal ein Review dalassen! Das ist ja nun bereits mein zweites mal, dieses mal weiß ich ja schon, wie sowas geht! Außerdem hat deine freundliche Antwort beim letzten mal mich ermuntert, zum Wiederholungstäter zu werden!
Naja, aber tatsächlich will ich hier öfter mal kommentieren, wenn ich was lese. Ich selbst bin bei meiner FF ja durch einige sehr motivierte ReviewschreiberInnen gesegnet, und trotzdem können mir die Rückmeldungen nicht genug sein. Da tanze ich wegen einer Empfehlung auch mal durch die Straße :D
So, genug der Quatscherei!

GAVIN ALSO! Ich wusste es ja vorher - aber noch immer find ich es ein wenig seltsam und auch interessant, dass du eine ganze FF darüber schreibst, Gavin zu romancen, wo er doch so kurz und so super unsympathisch im Spiel vorkam! Jetzt kam es, dass ich selbst bei Back home Gavin als den fiesen Exfreund eingebaut hatte (Klischee, tja...) und die OC und er dann doch ein paar interessante Rückblicke und Momente hatten, dass mir die Dynamik doch ganz gut gefiel, obwohl sie so... schwer war? Jedenfalls war es mal interessant, so eine spannungsgeladene Beziehung zu schreiben. Und davon wollte ich mehr irgendwie. Und ich denke, das krieg ich nun bei dir!

Ich mag sehr, wie du Gavin darstellst! Ich bin noch gespannt auf Heather - bis jetzt ist sie ja eher etwas passiv. Stellt sich beim Einsatz blöd an, kriegt Fight-Nachhilfe von Gavin, findet ihn komischerweise ganz nice, huch was passiert denn hier jetzt grade, hat er doch 'nen weichen Kern etc... Dann kommt die Kollegin und sagt ihr, dass er öfter sowas abzieht und sie will vorsichtig sein. Noch hab ich also nicht so viel von der Irren mitbekommen, die du angekündigt hast. Aber hey, ich bin ja auch noch nicht weit!
Auf jeden Fall wäre ich auch sehr verunsichert, wenn mir so ein harter Typ seine weiche Seite zeigt, ich mir denke "Hey, doch ein ganz netter Kerl" und mir dann ein Girl sagt, dass er in solchen Situationen schnell mal zum Charmeur wird?! Uff Gavin! Ich gehe mal davon aus, dass er Heather tatsächlich ganz gern mag und ihn das selbst irritiert (es ist schließlich eine Romance FF, so läuft das da :D Ich bekenne mich selbst schuldig zu solchem Writing :D), aber jetzt wird er es glücklicherweise noch etwas schwerer haben, sich zu öffnen, wo Heather vorgewarnt ist und sich jetzt doppelt in Acht nimmt!
Jetzt bin ich aber ganz gespannt, wie die beiden sich gegenseitig knacken. (und, ich gebe zu, natürlich auf das p18-Chapter. Gibt es Smut? Bitte, bitte sag ja! Dass ich das durchs lesen selbst rausfinden kann? Nun, ähm... da ist was dran. Stimmt. :D)

Ich hab mir ein paar Screenshots von Dingen gemacht, die mir gefallen haben, als ich vorhin noch im Bett lag, im Handy gelesen und die Katze von mir runtergesetzt habe, um eine bessere Sicht auf den Bildschirm zu haben (nimm es als Kompliment, ok?).
Mir hat der lockere Schreibstil gefallen, bei "Auch noch ein Umweltverschmutzer" und "Ach, lass mich doch in Ruhe" von Gav, weil das einfach wie ein Gespräch aus dem Leben klingt, wenn ich meinen Freunden mal wieder sage, dass sie ihre Kippen nicht auf den Boden pfeffern sollen :D
Ich mochte auch sehr, dass Gavin sich verpissen wollte, um früher Feierabend zu haben. Zu menschlich einfach, ich fühl das!
Mir hat auch gefallen, wie du darauf hingewiesen hast, dass Gavin eifersüchtig war. Es war einfach nicht so eine super offensichtliche Eifersuchtsszene. Und ich mochte den Wortlaut "Ich hätte fast drauf gewettet, dass er dir gleich seine Nummer gibt. Natürlich nur, falls du noch ein paar Fragen an ihn hast." :D
Das waren jetzt ein paar Beispiele dafür, was ich an deinem Writing mag, dass es eben recht realistische Gespräche sind und ich dir den Gavin, wie du ihn darstellst, so gut abkaufe!

Zum Setting: Das sind ziemlich interessante Fragestellungen, die du auf das Zusammenleben mit AndroidInnen aufgeworfen hast. Wie geht man mit denen eigentlich um, wenn sie sich nicht gesetzeskonform halten? Darüber hab ich gar keinen Gedanken verschwendet :D In Back home hab ich sie einfach arme, liebe, benachteiligte Opfer (die nebenbei auch noch echt gut im Bett sind, Gosh das ist wieder so typisch ich).
Etwas seltsam fand ich, dass Heather sich in dem Kampf so hat überrumpeln lassen und dass alle KollegInnen so verständnisvoll waren. Irgendwie stell ich mir das so vor, dass man dafür eine Menge Spitzen einstecken muss bei der Polizei oder gar seinen Job verliert? Oder rausgemobbt wird oder was weiß ich :D Wie konnte sie den Job denn eigentlich bekommen, wenn sie so schlecht ausgebildet ist? :D Aber naja, es ist eine FF. Es ist also ok, dass es so ist.

Oh und ich liebe deine Darstellung von Hank. Ich will auch Hank als Kollegen. Und als Onkel. Und als Dad. Ich will Hank in meinem Leben. Und Connor in meinem Bett :D

So das war's erst mal
Liebste Grüße aus Berlin wünscht
mellow

Antwort von Lizerah am 11.11.2019 | 15:02:53 Uhr
Huhu Mellow,

du hast die Drohung tatsächlich wahr gemacht und dir dafür auch noch die Mühe gemacht, mehr als ein Kapitel zu lesen und es auch noch zu kommentieren. Das ist bereits mehr, als ich erwarten kann.
※\(^o^)/※
Und ja, Reviews und Empfehlungen können einen wirklich den Tag versüßen, aber auch genauso gut vermiesen (wobei ich das Letztere bisher noch nicht hatte). Das mit dem Kommentieren hatte ich mir auch mal vorgenommen, mit dem Ergebnis, dass gleich der zweite betroffene Autor seine Story gelöscht hat. *pfeif* Ich war nicht böse, ich hab nur Fragen gestellt.

Anfangs konnte ich mich auch nicht über Feedback beschweren, inzwischen hat sich das hier aber gelegt. Desinteresse scheint es nicht zu sein, wie ich es an den Leserzugriffen erkennen kann. Das tröstet doch etwas. An irgendeinem Punkt habe ich versucht, etwas Logik und Ernsthaftigkeit in die Story zu bringen, was wohl irgendwie in die Hose gegangen ist. Ich schreib trotzdem weiter bis zum Ende. Allein aus Prinzip. Und ja, das ist eine Drohung, kein Versprechen. xDD

Ich muss zugeben, dass ich die Story ohne jeglichen Plan begonnen habe. Es war ein erster Versuch. Dementsprechend enthält sie eine ganze Palette von Anfängerfehlern. Unter anderem auch dieses "die OC ist zwar total unfähig, die Leute lieben sie aber trotzdem".
Leider scheint das DPD keine allzu hohen Anforderungen an seine Leute zu haben. Der beste Beweis dafür ist doch unser guter Gavin selbst. Aber ja, Heather hätte nach ihrem Versagen noch einen zusätzlichen Arschtritt von Gavin verdient, doch ihr Auftritt war so dermaßen erbärmlich, dass selbst er nicht noch einmal nachtreten wollte. (-‸ლ)

Ich weiß selbst nicht, warum es ausgerechnet Gavin sein musste. Man könnte es wohl als eine Art Hassliebe bezeichnen. Zu Beginn dieser FF hatte Gavin übrigens nur den IQ eines Toasters. Eines Toasters mit Smartfunktion, aber am Ende kann er halt auch nicht mehr als toasten. Ich hab die Story und seinen Charakter selbst nicht wirklich ernst genommen. In einer umfangreicheren Überarbeitung hat er dann etwas mehr Grips bekommen und die Story irgendwann plötzlich einen ziemlich düsteren Touch angenommen. Aber ich muss zugeben, "irre" war der falsche Ausdruck dafür ... "kaputt" trifft es eher. Zwei Kaputte unter sich also. Ich war irgendwie geistig umnachtet, so dass mein Wortschatz einen kleinen Bug hatte.

Haha, ich weiß, dass manche am liebsten sofort zu den "P18"-Szenen springen würden, weshalb ich sie markiert habe. Ich kann es sogar verstehen. ^^ Ob sich der Sprung dahin lohnt, ist jedoch eine andere Sache. Es sind recht explizite Szenen, manchen vielleicht zu seicht, anderen vielleicht wieder zu viel des Guten. Wahrscheinlich auch total unerotisch. Speziell zu diesen Szenen gab es noch kein Feedback, weshalb ich das nicht einschätzen kann. :D Die zweitere Szene hat mir persönlich mehr Spaß gemacht, auch wenn sie auf manch einen wohl recht pornös wirken könnte. Sie hat etwas vom "Warum liegt da Stroh?"-Klassiker.

Jetzt, wo du den lockeren Schreibstil erwähnst: DAS ist wahrscheinlich der Grund, warum ausgerechnet ER es sein musste. Gavin schreibt sich ziemlich angenehm und einfach. Ich mag die Dialoge, in denen er involviert ist. Connor mag ich zwar auch, aber er ist wesentlich schwieriger zu schreiben, weshalb ich Respekt davor habe, wenn man seine "steife" Art auch entsprechend rüberbringen kann.

Screenshots sind kein Problem. Der Text ist ja sowieso öffentlich einsehbar. Schlimmer wäre es, wenn es keine Stellen gäbe, die es wert wären, sie eines genaueren Blickes zu würdigen. xD Das mit der Opferrolle ist durchaus legitim, denn im Spiel befinden sie sich auch fast ausschließlich in dieser Rolle (wobei man bei North und Markus auch die andere Seite der Medaille spielen kann). Aber wenn sie bei dir so gut im Bett sind, bin ich doch jetzt neugierig geworden, wie sich Connor in diesem Punkt so macht. :P

Hank ist süß, auf väterliche Art und Weise, weshalb er auch hier eher die Beschützerrolle einnimmt. Zwischendurch rückt er arg in den Hintergrund, tritt aber in einem der aktuelleren Kapitel wieder mehr in den Vordergrund. Umso mehr habe ich aber eine Abneigung gegen Hank/Connor-Slash. Ich toleriere es, aber lese es nicht. ^^" Er hat für mich einfach die Vaterrolle inne.

Ich könnte jetzt sagen, ich hätte gern einen Gavin in meinem Leben, aber dann würde ich lügen. Ich habe bereits einen "Gavin"-Verschnitt in meinem Leben und der ist bereits anstrengend genug. ^^"""
Dann doch lieber ein Connor mit Welpenblick. :D

Jedenfalls vielen Dank für dein ausführliches Review, es hat mich wirklich gefreut (und auch motiviert xD).
Und ich sehe, es gibt bereits ein Zweites (ノ◕ヮ◕)ノ*:・゚✧, welches ich aber wegen meiner hohen Mitteilungsbedürftigkeit wohl erst heute Abend beantworten kann. (=____=)

Liebe Grüße
Liz
19.05.2019 | 12:48 Uhr
zu Kapitel 5
Hello again ;)

Dieses Kapitel habe ich eingesogen. Ich habe ehrlich gesagt auch erwartet, dass Gavin sich bei ihr entschuldigen wird. Auf den ersten Blick... Aber dann kam Tina und hat Heather Gavin bezuglich gewarnt. Hmm... Sehr interessant O__o jedenfalls finde ich es sehr glaubwürdig von Tina, dass Gavin wirklich so tickt. Immerhin ist es wirklich so eingetroffen, wie sie gesagt hat. Aber denke ich auch, dass Gavin seine Entschuldigung ernst gemeint hat.

Es war schön zu lesen, wie die beiden wieder warm mit einander geworden sind. Ich fand es mega süß, als er ihr seine Jacke gegeben hat, damit sie nicht friert und wie Heather ihm die Haarsträhne zurecht streicht <3

Awww... Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie Gavin da steht... So ganz verschwitzt und in seinem engen Shirt. Dann die lockere Haarsträhne... ❤❤ Ivh sterbe XD

Bis zum nächsten mal

Luna ❤

Antwort von Lizerah am 19.05.2019 | 19:23:54 Uhr
Welcome back :)

dann ist die Wirkung genauso herübergekommen, wie sie angedacht war. Man weiß einfach nicht, wem man mehr Vertrauen schenken soll und bildet sich einfach seine eigene Meinung. Bei einem Mann wie Gavin überlegt man es sich halt lieber zweimal, ob er die Entschuldigung wirklich ernst meint. ^^"

Diese kleinen Gesten, die du erwähnt hast, sagen oft viel mehr über das Miteinander aus, als es tausend Worte jemals sagen könnten <3

Und was Gavins Beschreibung angeht, lässt sich der Fakt, dass er alles andere als hässlich ist, mit der Zeit ziemlich schlecht leugnen. So sehr ich die allzu offensichtlichen Bezüge auf sein Äußeres vermeiden wollte, musste das an dieser Stelle einfach sein xD Schön zu hören, dass es in diesem Fall positiv aufgenommen wurde. ^^

Bis bald (^_^)/

LG
Lizerah
17.05.2019 | 13:06 Uhr
zu Kapitel 5
Da bin ich :]

Soo, Hank ist Hank, auch im Spiel nimmt er sich das eine oder andere heraus, allerdings wissen wir von Fowler, dass das nicht immer ohne Konsequenzen war.
Jemanden als Arschloch zu bezeichnen endet allerdings wohl trotzdem in einem disziplinarischen Verfahren, aber da er selbst einem FBI-Agent eine runterhauen durfte ... :D Allerdings muss das ja nicht sein, je nachdem wie gut er Connor leiden konnte.

Was Connor unter anderem ausmacht, ist seine gestelzte Art zu reden. Ich muss gestehen, das fehlt mir einfach. Das ist aber nicht zwingend Kritik, da Connor sich als "Abweichler" verändern kann. Blöd ist nur, dass ich als Leser da keinen Einblick drauf habe, ich kann das also nicht einschätzen.

"Ich will dir was zeigen ..." ist grundsätzlich die lustigsten Einleitung für so ziemlich alles und hat immer den Charm des Teenager-Daseins :D Wir haben ja schon entschieden, Gavin says: "My Mom thinks I'm special!" XD
Ich wollte tatsächlich nachschauen, bin aber nicht mehr dazu gekommen, und zwar frage ich mich, ob Polizisten ihr Training nicht immer wieder mal auffrischen müssen ... Bei Schießübungen weiß ich, dass das so ist; bestimmte Einsatzkräfte müssen immer wieder Tests absolvieren, damit ihr Können sicher gestellt ist. Ich bin geneigt zu glauben, dass das auch für Polizisten gilt.
Sagen wir, ich war überrascht, dass Gavin sich die Zeit nimmt, sich um Heather zu kümmern. Ob nun Absicht oder nicht, aber man weiß gerade nicht, woran man an Gavin ist. Er ist ziemlich konträr ^^"
Du meintest, um den Job, den Heather übernommen hat, hat man sich nicht gerissen, aber ihre Selbstverteidigung hätte ich schon gecheckt ^^"

Wenn ich an Gavin denke (die Autokorrektur hat ihn btw in Gabi umbenannt), muss ich an Elijah Kamski denken, der auch so ein Aas ist. Der eigentliche Grund ist aber, dass sie vom selben Schauspieler gespielt werden :D Worauf wollte ich hinaus ... Ach ja, als Heather gefiel was sie sah, hab ich ein bisschen gewürgt, aber ich bin auch selbst Schuld, wenn ich Gavin x OC lese XD Es ist nur ... Bei allen anderen FFs herrscht Androiden-Sex und das will ich noch weniger ^^"
Ich hab übrigens nie gecheckt, dass Gavin eine Narbe auf der Nase hat XD

Und dann fällt mir noch ein Fakt ein, der ebenso keine Kritik ist: man kann keine Türen auftreten, wenn sie im Schloß ist. Selbst trainierte Kampfsportler kriegen das nicht hin, aber ... Gavin is just awesome in everything!! :D Abgesehen davon wird das in Filmen ständig gezeigt, also warum solltest du das nicht schreiben dürfen :3

Ja, das war es zu diesem Kap, ich glaube, so irre konstruktiv war es jetzt nicht, aber hoffentlich hattest du deinen Spaß damit :D

LG
Virid

Antwort von Lizerah am 17.05.2019 | 14:55:57 Uhr
Huhu :)

Was Hank betrifft, könnte ich jetzt argumentieren: Man sollte auch keine Waffe auf den Kollegen richten, so wie er es in der Vorlage getan hat, aber ja, das stimmt natürlich.
Zu Connor: Es ist mir tatsächlich nicht gelungen seinen "Stock im Arsch" angemessen rüberzubringen. Er stand ehrlich gesagt nicht so im Fokus wie unser "Special Gavin".

Das Teenager-Verhalten passt doch irgendwie zu dem Eindruck, den Gavin bisher bei dir hinterlassen hat :D Was die Sache mit dem "ihr gefiel, was sie sah" angeht, wirst du in einem der neueren Kapitel sicher im Strahl k*tzen (sofern du es bis dahin durchhältst und nicht verzweifelt abbrichst ^^").
Was das Training angeht: Jup, sicher haben sie solch ein Training, jedoch habe ich das in diesem Moment irgendwie nicht im Hinterstübchen gehabt. ^^" Wahrscheinlich sind die Anforderungen des modernen DPD sehr gering xD

Wusstest du nicht, dass Gavins zweiter Vorname Gabi lautet? ;P Opera will seinen Namen übrigens gerade in "Avignon" umändern. Google Docs hat es dagegen inzwischen geschnallt, dass er sich weder einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat (interessant ^^), noch nach einer französischen Stadt benannt wurde. Und ja, Elijah ist ein ebensolcher Soziopath, wie Gavin einer ist.
Was die Beziehung zwischen Mensch und Androiden angeht, sehe ich das Problem nicht unbedingt im Sex, eher in der Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit des Menschen. Trotzdem lese ich auch diese gern.
Die Narbe ist eines seiner Erkennungsmerkmale, jedoch habe ich das beim ersten Durchlauf auch nicht gecheckt. Beim ersten Durchgang habe ich ihn sowieso nicht sonderlich beachtet. War halt ein ziemlicher Arsch. Erst das Fandom und der Schauspieler dahinter haben ihn relativ interessant erscheinen lassen, sodass er etwas mehr ins Rampenlicht rückte. Normalerweise würde ich solchen Menschen (so wie er dargestellt wird) aus dem Weg gehen, doch das lässt sich selten realisieren. Irgendwann ist man dann an einem Punkt, an dem man sie sogar irgendwie interessant findet. Die menschliche Psyche ist voller irrationaler Denkweisen.

Das mit den Türen hatte ich sogar im Blick, habe mich dann aber tatsächlich dafür entschieden, es wie im Film zu machen und die Gesetze der Physik auszuhebeln :D
Wo wir wieder bei dem Punkt wären: Gavin ist halt ein ganz Spezieller, der kann sowas auch mit links oder auch mit rechts oder mit beidem. *hust*

Und ja, es hat Spaß gemacht, selbst wenn es nur dazu dienen sollte, dass man sich darüber amüsieren kann. Ob aus positiver oder negativer Sicht, sei einmal dahingestellt ^^"

LG Lizerah

PS: Schreibe gerade vom Zug aus, daher kann und wird sicher der ein oder andere Fehler mehr enthalten sein :/
31.03.2019 | 18:50 Uhr
zu Kapitel 5
Hi Lizerah,
da bin ich auch schon wieder :D

Ich hab mich in den letzten Tagen mal wieder an zwei Kapitel gesetzt und habe dabei festgestellt, dass das ein ziemlich gutes Pensum für mich ist, um hinterherzukommen ^^
Ich war ja so gespannt, was mich in dem Fall des Serienmörders noch so erwartet, und wurde definitiv nicht enttäuscht. Diese Bluthochzeit hat etwas wirklich Schauriges an sich und verspricht, interessant zu werden. Mir gefällt Heathers Mutmaßung zum Motiv des Mörders, also dass er/sie nicht mehr zwischen Menschen und Androiden zu unterscheiden scheint, da sie sich größtenteils sehr ähneln. Gavins Reaktion darauf ist genauso passend, war ja klar, dass er diesem Gedanken nicht sonderlich viel abgewinnen kann :'D
Ich mag auch das Detail, oder eher schon die Tatsache, dass Heather noch nicht so geschult ist wie z.B. Gavin als langjähriger Detective und ihr dieser Tatort deshalb auf den Magen schlägt. Die Theorie ist dann doch anders als die Praxis, da hat sie recht.
Ich find' die Ermittlungen in diesem Kapitel echt spannend, auch wenn sie weniger actionreich waren - aber vielleicht gerade deswegen. Es kann ja nicht sofort alles in die Luft fliegen :D Ich musste schon grinsen, als die Dame den beiden die Tür vor der Nase zugeknallt hat und Gavin zum Schimpfen ansetzt, aber Heather ihn daran erinnert, dass sie ihn hören könnte :'D
Aber schön, dass sie ihnen dann doch noch die Tür geöffnet hat und so wie das klingt, muss das ja eine sehr schöne Ehe gewesen sein ^^'

Kapitel 4 hat mir auch richtig gut gefallen. Ich finde es immer wieder schön, wenn man Details zu der Stadt genannt bekommt, wie du es mit der Fisher Body Plant 21 gemacht hast. Immerhin spielt D:BH ja in der Zukunft und da finde ich es immer wieder interessant, zu lesen, was die Autoren hier sich für Detroits Zukunft so ausgedacht haben (und mir natürlich selbst etwas auszudenken ^^). Und ohje, die Stimmung zwischen Gavin und Heather ist hier nicht gerade angenehm. Irgendwas scheint ihn ja doch zu wurmen, so kurz angebunden, wie er ist. Die kleine Hintergrundgeschichte zu dem Grund, aus dem Gavin lieber selbst fährt, ist durchaus realistisch. Wenn ich ehrlich bin, könnte ich einem autonomen Fahrzeug auch nicht vertrauen, da benötigte ich nicht mal einen bereits passierten Unfall :x Aber das ist genau das, was ich in meiner letzten Review meinte: Es ist einfach erfrischend, mal etwas zu Gavin zu erfahren und herauszufinden, warum er manchmal so ein Depp ist. Das gefällt mir richtig gut, muss ich sagen.
Will Shepherd macht soweit einen netten Eindruck, auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass er ein relevanter Charakter bleiben wird. Aber trotzdem :D Und natürlich Gavins überhaupt nicht eifersüchtige, sondern bloß neugierige Reaktion ;D
Und ach du Scheiße, auf alles danach war ich so gar nicht vorbereitet. Schon blöd, dass Heather so überrumpelt wurde und dass die Dinge dann diesen ungünstigen Lauf nahmen. Interessant ist, dass Gavin sofort erkannt hat, dass der Angreifer ein Android ist, aber gut, die Modelle erkennt man wahrscheinlich nach einer gewissen Zeit xD
Seine Reaktion war ja sehr sanftmütig, richtig nett. Ist zwar verständlich, dass es mies ist, dass der Angreifer entkommen konnte, aber diese Standpauke war dann doch etwas harsch. Ich bin mir sicher, das wird ein Nachspiel haben ^^'

Ich werde definitiv am Ball bleiben und mir, wenn ich Zeit habe, die nächsten zwei Kapitel durchlesen :D
~ Celestinea

Antwort von Lizerah am 01.04.2019 | 14:08:26 Uhr
Hallo Celestinea,

vielen Dank, dass du dir soviel Mühe machst und dich wirklich jedem einzelnen Kapitel so ausführlich widmest. Das schmeichelt mir und ich weiß es wirklich sehr zu schätzen. <3

Unser lieber Gavin ist wirklich ein kleiner Hitzkopf, der erst einmal prinzipiell gegen alles sein muss. Er kann sich doch gegenüber einer Anfängerin nicht die Blöße geben, indem er ihr einfach zustimmt, auch wenn er vielleicht sogar ihre Meinung teilt :D

Der Gute hat eine so starke Abneigung gegen Androiden, dass er sogar deren Modelle auswendig kennt xD
Schließlich heißt es ja: Halt deine Freunde nah bei dir, aber deine Feinde noch näher.
Aber Spaß beiseite, er hat sich aus einem gewissen Grund (mehr oder weniger freiwillig) recht ausführlich mit dem Thema auseinandergesetzt, so dass ihm die geläufigen Modelle durchaus bekannt sind.
In einem der neueren Kapitel ist sein Wissen über Androiden selbst Heather etwas suspekt ;)
Was sein temperamentvolles Verhalten angeht, wird sich dieses recht schnell bei ihm rächen.
Der Junge braucht einfach jemanden, der ihm ein bisschen die Zügel anlegt.
Und ja, die Ehe der Dame war offensichtlich kein Zuckerschlecken :D

Urban Exploring ist eins meiner Lieblingsthemen, daher durfte gerade Fisher Body Plant 21 nicht fehlen. Dieses Objekt ist momentan ein Traum jedes Urbexers, aber es ist traurig, dass es so verfällt. Daher hat es hier seine neue Bestimmung gefunden :D

Gavin mag es definitiv nicht, wenn man ihn zu sehr mit Fragen bezüglich seiner Vergangenheit löchert. So temperamentvoll er auch ist, stell ich ihn mir als einen ziemlich verschlossenen und distanzierten Menschen vor.
Gerade deshalb sollte es Heather umso mehr schätzen, dass er ihr dann doch die Geschichte mit dem Unfall erzählt hat. Und ja, fast jeder Depp hat einen Grund, warum er so ein Depp geworden ist. Ich kann mir sogar vorstellen, dass er früher ein recht friedlicher und liebevoller Mensch war. Der Unfall spielte bei seiner Wandlung nur eine kleine Rolle. Der hauptsächliche Grund für seine jetzige Art ist ein anderer, den ich hoffentlich bald in Worte fassen kann.

Ich muss jetzt ehrlich sein, ich habe Will Sheperd schon total vergessen xD Leider war er wirklich nur ein Statist, der nur dazu gedacht war, Gavin etwas zu provozieren. Hat ja scheinbar auch recht gut geklappt. ;) Gavin kann ich mir gut als jemanden vorstellen, der die ungeteilte Aufmerksamkeit anderer braucht, um sich gut zu fühlen. Und das trotz seiner distanzierten Art.

Heather ist manchmal ein ziemlicher Tollpatsch, wodurch Gavins Reaktion zwar harsch, aber doch irgendwie nachvollziehbar ist. Aber er wird selbst noch merken, dass er mit diesem Verhalten bei Heather und besonders bei ihrem Vorgesetzten keine Pluspunkte sammelt. Dafür wird er definitiv die Quittung erhalten xD

Spätestens Ostern werde ich mir auch einmal die Zeit nehmen, woanders reinzustöbern und ein paar Reviews zu hinterlassen *_* Vorallem, wenn ich sehe, wieviel Mühe in solch einem Review steckt.
Daher noch einmal vielen Dank für deine Zeit und deine ausführlichen Worte.

Ich wünsche dir noch eine sonnige Woche und auch viel Erfolg bei deinem eigenen Werk.

Liebe Grüße
Lizerah
14.12.2018 | 15:43 Uhr
zu Kapitel 5
Eiiiii ich mag deine Geschichte. Auch wenn ich meistens Connor FFs bevorzuge, gibt es hier endlich mal eine die Reed realistisch rüberbringt und nicht durchgehend wie das letzte Arschloch vom Dienst haha.
Freue mich schon auf weitere Kapitel und wünsche ein schönes Wochenende

Liebe Grüße :)

Antwort von Lizerah am 14.12.2018 | 21:38:14 Uhr
Vielen lieben Dank für dein Review. Es freut mich, dass dir die Geschichte gefällt.
Leider wurde Gavin in der spielerischen Vorlage nur sehr einseitig beleuchtet. Das ist wohl das Schicksal eines Nebencharakters.
Aber ich glaube, dass kein Mensch immer die gleichen Charaktereigenschaften zeigt.
Connor war anfangs auch mein Liebling, aber irgendwie fande ich Gavin für eine FF doch interessanter. Liegt wohl auch daran, dass Gavin mich an einen nahestehenden Menschen in meinem Leben erinnert ;)

Dir auch ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße :)
19.05.2019 | 10:37 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo ^____^

Wieder ein schönes und spannedes Kapitel!

Ich verstehe, warum Gavin so abgeneigt von der neusten Technologie ist. Der Unfall klingt auch richtig übel. Aber Gavin... Mensch! Muss du so zickig zu heather sein? >. <
Also Heather hat ja mega viel Geduld mit dem Kerl. Ich weiß nicht, ob ich dass könnte XD

Mega spannend war die Situation zwischen dem Android und Heather... Ein glück, dass es ja für sie gut ausgegangen ist. Aber Gavin ist ja danach total ausgeflippt O__o ja gut, lag wahrscheinlich auch daran, dass angst um Heather gehabt haben muss. Aber ich kann auch verstehen, dass sie verletzt ist durch seine Art :/

Bis zum nächsten Mal :)

Liebe Grüße
Luna ❤

Antwort von Lizerah am 19.05.2019 | 11:47:26 Uhr
Hiho Luna,

freut mich, dass du deinen Spaß an dem Kapitel hattest.
Gavin ist wirklich ein anstrengender Mensch. An Heathers Stelle müsste ich mich ziemlich stark zusammenreißen, ihm nicht, wie Hank es getan hat, einfach mal die Knarre an den Kopf zu halten. Zum Glück hat er aber einige Momente, in denen er auch anders kann, selbst wenn diese eher rar gesät sind.

Heather ist nicht wirklich die geübteste Polizistin und hat sich tatsächlich etwas überrumpeln lassen. Ich wäre wahrscheinlich genauso sauer auf sie gewesen.
Vielleicht ist es sogar eine Mischung aus beidem. Der Unmut über ihre Unfähigkeit und die gleichzeitige Angst um ihr Wohlergehen.
Sie ist anfangs noch ziemlich naiv und lässt sich relativ viel gefallen. Sie wird aber nicht drumherum kommen, sich in Gavins Gegenwart ein wesentlich dickeres Fell zulegen zu müssen.

Ich danke dir für dein erneutes Feedback und wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße <3
Lizerah
15.05.2019 | 20:16 Uhr
zu Kapitel 4
Da bin ich :3 Meine Review wird gerade auf dem Smartphone verfasst, hail the autocorrect ^^"

Okay, es wurde angedeutet, dass Gavin eine entsprechende Vergangenheit hat, weswegen er Technologie eher abgeneigt ist. Positiv ist, dass ich den Unfall realistisch finde. Das klingt weder an den Haaren herbeigezogen noch sonst wie überdramatisch.
Was ich persönlich negativ finde ist, dass Gavin damit erstaunlich schnell rausrückt. Ich hab ihn mehr als einen Charakter empfunden, der solche persönlichen Ereignisse erst nach einiger Zeit anderen anvertraut.
Da Gavin aber relativ offen ist für einen Autor, stand es dir natürlich frei zu entscheiden, dass ihm so etwas Persönliches nicht persönlich genug ist.

Bis jetzt finde ich Gavin ganz gut umgesetzt. Er ist ungehobelt, aber geht in seinem Job auf. Was mir gut gefällt: er scheint Androiden schnell als solche erkennen zu können; eine Eigenschaft, die man ihm durchaus zusprechen kann, auch wenn er wenig intelligent erscheint. Er hasst Androiden einfach so sehr, die sieht er eben sofort, wenn es nicht gerade ein seltener Prototyp ist.

Eine formale Sache muss ich doch noch loswerden, weil ich sie in der anderen Review vergessen habe: beim Siezen wird die Anrede immer groß geschrieben. Ja, in den heutigen E-Mails ist eine komplette Kleinschreibung gar nicht mal verpönt, aber in Texten ist es noch so :]

Heather. Ich kann sie immer noch gut leiden. Sie ist einfach ein umgänglicher Charakter, die das Gegenstück zu Gavin bilden soll: geduldig, höflich und nicht ganz so verbissen.
Als der Android sie überwältigt hatte und ich noch nicht wusste, dass es einer war, dachte ich schon dasselbe wie Gavin: was für eine Lusche XD Da aber Androiden viel bessere Reflexe haben als Menschen, war es für mich okay, dass Heather überrumpelt wurde. Überrascht bin ich eher, dass das nicht Teil ihrer Verteidigung geworden ist.
Dass sie nach dem Angriff durcheinander ist, finde ich nachvollziehbar. Nehmen wir einfach an, sie war noch nie in so einer Situation, ist das auch für einen Polizisten keine Selbstverständlichkeit.

Ich muss sagen, das Kapitel hat mir gut gefallen, es war spannend und wir lernen allmählich die Charaktere kennen. Für mal eben dahin geschrieben, kann sich das schon sehen lassen :]

Deine Nachricht habe ich gelesen^^ Danke für deine ausführliche Antwort.
Alice mochte ich nicht, weil mir sehr früh klar war, was sie ist. Ich sah keinen Zweck darin, mich um diese Batterie zu kümmern XD

LG
Virid

Antwort von Lizerah am 15.05.2019 | 21:08:35 Uhr
Willkommen zurück und danke für ein weiteres Review.
Ich muss zugeben, die Sache mit dem Autounfall war eher "nettes" Beiwerk, um den Dialog etwas voranzutreiben und nicht wirklich Teil seiner Charakterentwicklung. Ich hatte anfangs nur eine sehr grobe Vorstellung, wohin ich mit seinem Charakter eigentlich genau hinwill, wodurch er solch eine persönliche Information leider etwas zu schnell preisgibt. Nebenher daher geschrieben trifft es daher leider ganz gut. ^^"
Das mit dem Siezen werde ich mir merken, danke. Gerade im Zeitalter der E-Mails hat man sich diese Schreibweise tatsächlich zu sehr abgewöhnt.
Heather ist durchaus nicht die "Polizistin des Jahres". Wie du richtig erkannt hast, war sie bisher nie in solch einer Situation und ist bis zu diesem Punkt recht wohlbehütet durch das Leben gegangen. Sie wird aufgrund dessen noch öfters auf die Nase fallen. ^^" Dieser Fakt würde sich wahrscheinlich bestätigen, hätte ich ihre Vergangenheit etwas mehr beleuchtet. Das wird auf jeden Fall einen großen Teil der inhaltlichen Überarbeitung in Anspruch nehmen. :)

LG Lizerah

PS: Okay, ich bin also nicht die Einzige, deren Empathie drastisch sank, als man ahnte oder erfuhr, was sie eigentlich ist. ^^"
17.05.2019 | 14:17 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo :)

Wieder ein super Kapitel!

Also, bei Reed muss man schmunzeln XD Der Kerl hat einfach was an sich, was mich dazu bewegt ihn im endeffekt nicht an die Kehle zu springen, hahaha XD
Aber jetzt mal spaß bei Seit und kommen wir zu dem Ablauf des Kapitels ^__^

Dieser Mordfall an die Beiden Personen, ist sehr interessant und ich frage mich wirklich, was diesen Psychopathen dazu bewegt haben könnte, so etwas schreckliches zu machen? An Heathers Stelle wäre mir auch übel geworden. Naja, ich bin da sowieso ziemlich empfindlich XD

Lustig war die Szene mit der älteren Dame... Reeds Anfall hahaha xD
Meine Güte, die Frau war ja sowas von Hysterisch O__o

Du bekommst von mir eine Leseempfehlung und stehst auf meiner Favo Liste ♥ Gute Arbeit, wirklich!

Ah, vielleicht kannst du mir diese Frage beantworten: Ist Gavin der Vorname, oder ist Reed der Vorname? Bevor ich in meiner Story das falsche reinschreibe, frage ich lieber mal nach XD

Liebe Grüße

Luna

Antwort von Lizerah am 17.05.2019 | 15:44:40 Uhr
Huhu Luna,

vielen lieben Dank für das Sternchen und dass du drangeblieben bist.
Es freut mich, dass du Spaß daran hattest und es dir gefällt. :)
Hehe, ja, Gavin ist eine Klasse für sich. Ich weiß selbst nicht, warum man diesem Idioten (positiv gemeint) fast alles verzeiht. Wahrscheinlich ist es einfach zu unterhaltsam, ihn um sich zu haben.
Besonders wenn er seine sowieso nicht allzu gute Kinderstube dann völlig vergisst. Das wird noch schlimmer ^^"
Sein Vorname ist Gavin, sein Nachname Reed. Sorry für diese Verwirrung. War mein Fehler, da ich anfangs versucht habe, die ständige Wiederholung des Vornamens zu meiden. Diese Sache wird demnächst noch bearbeitet.
Ich sehe gerade, du schreibst auch in diesem Fandom. Da muss ich demnächst glatt mal einen Blick drauf werfen :)

Liebe Grüße
Lizerah
Maissirup (anonymer Benutzer)
28.12.2018 | 03:17 Uhr
zu Kapitel 3
Arthur Morgan. Da konnte ich mir mein Grinsen nicht verkneifen. :D
Ich lese deine fanfiction gerne. Ich finde die Story mit Gavin interessant und kann mir die Geschehnisse super gut vorstellen. Dabei höre ich auch immer ihre Stimmen. :D
Das machst du echt supi.
*Däumchen-hoch*, *5 von 5 Sternen* , *Fleißiger-Bienchen-Stempel*
Immer weiter so!!!

Antwort von Lizerah am 28.12.2018 | 10:17:18 Uhr
Glückwunsch, du hast das erste Easter Egg gefunden! *Preis überreich*
Danke für dein Review, für die Sternchen und das Bienchen-Stempel <3
Es freut mich, dass man sich die Geschehnisse relativ gut vorstellen kann.
Es besteht immer die Sorge, ob man die Szene anderen so beschreiben kann, wie man sie sich selbst vorgestellt hat.
Die Stimmen schwirren mir bei den Dialogen auch immer im Kopf herum :)
Ich werde mich bemühen, denn die Charaktere, die Quantic Dream geschaffen hat, machen einfach zu viel Spaß beim Schreiben.

Liebe Grüße und einen Guten Rutsch
28.07.2019 | 22:05 Uhr
zu Kapitel 2
Schönen guten Abend :)

Ich bin noch nicht sonderlich lange im Bereich von DBH hier unterwegs, doch deine FF ist mir sofort aufgefallen.
Tatsächlich mag ich Gavin Reed gar nicht besonders. Er soll wohl auch kein Symphathieträger sein ... Aber deine Kurzbeschreibung hat mir gefallen, genau so wie der erste Teil des ersten Kapitels. Und bei so einem tollen Schreibstil, muss man der FanFiktion einfach eine Chance geben!

Ich habe bisher zwar nur zwei Kapitel gelesen - und habe somit noch viele vor mir :D - aber ich denke, ich kann bereits jetzt sagen, dass ich von deinem Schreibstil wirklich fasziniert bin. Er ist schön flüssig, es sind so gut wie keine Rechtschreibefehler vorhanden und am meisten gefallen mir deine Dialoge! Und damit auch die Darstellung der Canons. Mir ist es sehr wichtig, dass Canons nicht OoC werden und das ist bei dir absolut nicht der Fall. Sie sind sehr authentisch und man fühlt sich sofort in die Welt von DBH hieninversetzt. Das Verhältnis zwischen Connor und Hank ist ein gutes Beispiel. Ich mag es, wie Connor im ersten Kapitel mit Hank einbisschen "spielt". Als es um Gavin geht, meine ich. Mit eine der besten Szenen vom ersten Teil. xD
Aber auch Gavin kommt super rüber, bisher. Er ist ja doch etwas weniger präsent im Original und deshalb auch etwas "unebschriebener", was seinen Charakter angeht. Du hast dich daran gehalten, was man vom Spielt kennt, nun bin ich gespannt darauf, was du Gavin noch für Charakternuancen geben wirst. :D

Ausserdem gefällt mir Heather als OC sehr, sehr gut. Sie wirkt sehr symphathisch, man kann sich irgendwie einfach gut in sie hineinversetzten. ^^
Es ist verständlich, dass es sehr gewöhnungsbedürftig ist, die Androiden als ein neues, eigenständiges Volk anzuerkennen, aus verschiedenen Gründen. Ihre anfänglichen Skepsis sind also vollkommen normal. Und inzwischen ist sie ja auch etwas warm geworden mit dieser Vorstellung. Ich freue mich, auch mehr über Heather erfahren zu dürfen, in kommenden Kapiteln. :)

Das wars erst Mal von mir. Ich bin gespannt, wie diese FF weitergehen wird. Ich bin mir sicher, du wirst früher oder später noch einmal von mir was hören. :D

lg,
Reginleif

Antwort von Lizerah am 29.07.2019 | 21:43:11 Uhr
Huhu Reginleif, dir auch einen schönen Abend :)

Ja, der gute Gavin ist nicht gerade der angenehmste Geselle. Ich muss zugeben, dass ich ihn anfangs auch nicht mochte, doch ich wollte nicht so recht glauben, dass ein Mensch wirklich so einen einseitigen Charakter haben kann. Okay, für die Macher war er lediglich Mittel zum Zweck und man hat sich scheinbar einfach nicht weiter Gedanken darüber gemacht. Dafür hat sich das Fandom seiner angenommen und ihm ziemlich viel Leben eingehaucht. Die meisten Darstellungen entsprechen dem einer klassischen Tsundere, sind jedoch ziemlich amüsant und lassen ihn beinahe liebenswert erscheinen. Da er, wie du sagtest, ein recht unbeschriebenes Blatt ist, kann man sich relativ gut an ihm austoben und ihn sogar zum Sympathieträger machen, wenn man das möchte (und kann). Das kann jedoch auch schnell nach hinten losgehen, so dass er schnell OOC wirkt, wenn der jeweilige Leser eine bestimmte Art von Charakter erwartet. "Meine" Version von Gavin wird sicher einigen nicht wirklich zusagen (ein Leser hat sogar schon genervt aufgegeben ^^""" *unauffällig zu ViridianGreengras hinüberschiel*)

Hehe, freut mich, dass dir der relativ einfache Stil zusagt. Du hast zumindest das Glück, dass du bereits die Zweitfassung der ersten Kapitel zu Gesicht bekommen hast, denn die erste Fassung vom Oktober 2018 war einfach nur ... naja ... klang halt wie ein Schulaufsatz und Hank hat dabei ziemlich viel Scheiße gelabert. Der IQ von Gavin war in der ersten Variante auch noch mindestens 20 Punkte niedriger. xD Ich hab ihn einfach selbst nicht wirklich ernst genommen. Inzwischen ist er mir aber irgendwie ans Herz gewachsen.

Die Rechtschreibfehler versuchte ich weitestgehend zu meiden, trotzdem schleichen sich diese immer wieder ein. Ich sehe sie dann erst viel zu spät oder nie *seufz* Allem voran diese Kommas ... ich hasse sie. Wenn die Story abgeschlossen ist, wird sie noch einmal komplett überarbeitet, eventuell auch unter Zuhilfenahme eines Betas.

Was die Dialoge angeht: Wenn es nach mir ginge, würde ich fast nur Dialoge schreiben, da sie einfach am meisten Spaß machen *lach*
Und ja, Connor hat es ziemlich faustdick hinter den Ohren. Der ist nicht so harmlos, wie er vorgibt ;P Diese kleine Neckerei konnte ich mir einfach nicht verkneifen. Anfangs konnte ich mich aber auch noch nicht so recht entscheiden, ob ich eher die humorvolle oder ernstere Richtung einschlagen soll. Mit der Zeit wird die Story eher ernster. Connor und Hank haben immer mal wieder einen Gastauftritt, doch sie bewegen sich (leider) meist im Hintergrund. Ich würde ihnen gerne mehr Aufmerksamkeit schenken, aber dazu reichen momentan meine Kapazitäten nicht aus. Vielleicht wird es einmal ein Projekt geben, welches parallel zu den hier beschriebenen Ereignissen spielt und sie etwas näher beleuchtet.

Heather, ja, sie ähm, war ursprünglich eine Mischung aus OC und Reader Insert. In der zweiten Fassung hat sie dann erst etwas mehr Charakter bekommen. Ich hatte immer Angst, sie zu sehr in den Vordergrund zu stellen, weshalb ihre Darstellung leider immer noch etwas oberflächlich erscheint. Der eigentliche Star des Abends ist und bleibt Gavin, der mit seinem einnehmenden und egozentrischen Charakter einfach allen die Show stiehlt. xD

Auf jeden Fall hat mich dein ausführliches und nettes Review wirklich gefreut. Danke, dass du dir so viel Energie und Zeit dafür genommen und der FF eine Chance gegeben hast. Ich hoffe, du wirst auch deinen Spaß an den nächsten Kapiteln haben und Gavin vielleicht sogar irgendwann mögen (oder einfach nur hassen xD).

Liebe Grüße
Liz
15.05.2019 | 09:54 Uhr
zu Kapitel 2
Hi ^-^/

Ich liebe DBH! Obwohl es sich ziemlich viel von Blade Runner „geliehen“ hat und das Hommage nennt, die Charaktere zum Teil einfach nur stereotyp sind und die Idee „voll unverbraucht ist“, wie Micha von Game Two so schön ironisch gesagt hat, liebe ich es. Manchmal braucht man was Simples und die vielen Möglichkeiten, wie man das Spiel spielen kann, werden so schnell auch nicht öde.

Jetzt aber zu deiner Geschichte! Leider kann ich, trotz zweieinhalb Kaps, die ich schon gelesen habe, nicht soo viel dazu sagen, aber das, was mir aufgefallen ist, das möchte ich dir mitteilen :]

Formales Tartar: ja, es geht mir auch um Rechtschreibung und Grammatik >.< Bin ich ein Grammar-Nazi? Ja und nein, es kommt drauf an wie schlimm es ist. Dein Text enthält leider schon einige Tipp- und RSGfehler. Während man die Tippfehler ignorieren kann, fällt mir das bei verkorkster Grammatik schon schwerer, weil sie den Lesefluss besonders stören. Selbst in Hanks ersten Dialog mit Heather, ist auf jeden Fall ein Satz dabei der definitiv falsch ist. Ich heul mich hier aus, weil ich hoffe, dass du die Lust und Zeit findest (oder wen anders), um das auszubessern. Eine Geschichte gewinnt immer schön an Qualität, wenn sie möglichst fehlerlos ist.
Dein größtes Manko sind Subjekte, die im Satz nicht unbedingt als solche erkannt werden, das machst du falsch, weil es dir wohl noch keiner verraten hat. Moment, ich suche in Beispiel raus …
„Das war ihre Chance und diese durfte sie sich nicht entgehen lassen, denn Gavin war an etwas richtig großem dran.“
Wenn du in Word geschrieben hast, hast du’s vielleicht gesehen – das Wort „großem“ wird blau unterringelt, der Grund ist der, dass das großgeschrieben werden muss. Und das ist nur eines von einigen, die du konsequent kleingeschrieben hast. Das ist absolut kein Beinbruch, es stört mich auch gar nicht beim Lesen, aber da du es wohl noch nicht weißt, wollte ich es dir zumindest sagen.
Absolute Perfektion erwarte ich bei Gott nicht, schon allein, weil ich sie als Autor auch nicht hinbekomme – irgendein Fehlerchen, und seien es vermasselte Kommata, passieren immer und jedem. Ich habe im Moment selber Texte hier rumgammeln, von denen ich genau weiß, dass teilweise echt blöde Fehler drinnen sind -.-

Die Umgebung: tja, die … kommt etwas zu kurz. Ich finde es zwar schön, dass du den Charakteren so viel Aufmerksamkeit schenkst und darf ruhig das Augenmerk liegen, aber Heather erzählt uns sehr wenig über die Orte an denen sie sich befindet. Wie fühlt sie sich, was nimmt sie wahr, riecht sie etwas, was fällt ihr besonders ins Auge? Das fehlt mir zwar etwas, aber wie gesagt, die beschriebenen Charaktere haben mir gut gefallen :]

Die Charaktere: kann ich noch nicht soo viel dazu sagen, weil wir am Anfang stehen.
Hank: gerade, da Hank sich in seinem Wesen jetzt verändern könnte oder sogar in den zwei Jahren verändert hat, immerhin hat er Connor als eine Art Familienersatz gefunden, kann ich hier schlecht irgendwas von IC und OoC vom Stapel lassen. Da muss ich warten, aber so wie du ihn bis jetzt geschrieben hast, ist prima geworden ^-^
Connor: passt, würde ich sagen. Auch er ist aber nicht unbedingt der Connor aus dem Spiel. Er ist jetzt frei, das bedeutet auch eine Veränderung seines Charakters, auch hier muss ich abwarten. Bis hierhin kann ich deinen Connor aber ganz gut leiden und die Szenen, in denen er sich mit Hank kabbelt, fand ich hübsch und lustig gemacht, hat mir gut gefallen :]
Gavin Reed: ähäm, unser … verdammt guter Detektiv >.> Wieso ich mit den Augen rolle? Weil Gavin in erster Linie verdammt dämlich ist, und damit meine ich nicht seinen flachen Charakter, für den du gar nichts kannst, sondern weil er es offensichtlich für unwichtig hält, dass der Mörder anhand seines Einkaufs bei einem bestimmten Laden identifiziert werden könnte. Mich stört nicht, dass er ein Depp ist, sondern dass du geschrieben hast, andere seien der Meinung, er wäre so verdammt gut in seinem Job. Bis jetzt ist er das nicht und es gab schon Szenen, wo er rumjammert und ich mir denke: „That’s your job, boy… you got no right to complain…“ XD Also, entweder Gavin wird noch richtig gut in seinem Job, oder deine Charaktere sind alle ein bisschen „blehd“ :D
Heather: dein OC. Und hoffentlich keine Self-Insert Mary Sue, sonst spei ich Regenböge -.- Ich kann mit Heather leider nicht so viel anfangen. Der Grund ist einfach: weil ich nichts über Heather weiß. Ich nehme an, dass das noch kommen wird, aber im Moment hab ich wenig Ansätze, wie Heather sich für gewöhnlich verhält, was sie ausmacht, warum sie so handelt wie sie handelt, was sie sich wünscht wissen wir nur ganz grob, aber warum wünscht sie sich das? Was motiviert sie, wie ist ihre Vergangenheit?
Wir stehen am Anfang und all das könnte noch kommen, also, das hoffe ich doch zumindest :D Auch ihre Sympathie/nicht Sympathie für Gavin, die so schwammig differenziert wird, ist mir eher ein Rätsel und wird hoffentlich noch schön thematisiert^^
Heather ist mir aber nicht unsympathisch! Die Art wie sie sich gibt finde ich als Leser angenehm und ihr Wesen gefällt mir auch, eher ruhig und nicht so jemand, der sich auf Gedeih und Verderb in den Vordergrund drängeln muss. Wenn all die Aspekte, die mir bis jetzt noch fehlen dann dazukommen, denke ich schon, dass mit ihr als Charakter richtig warm werden kann.

Let’s do the time warp again: ich zitiere ein blödes Lied, weil wir plötzlich einen Zeitsprung haben, der mich schon stört  Plötzlich sind vier Monate vergangen, aber es fühlt sich nicht so an. Das liegt daran, dass Heather einfach in diese Zeitlinie gesetzt wird; sie teilt uns keinerlei Eindrücke mit, die sie in dieser Zeit gesammelt hat oder wie gut sie mit ihren Kollegen zurechtkommt. Sie erzählt uns nicht wie sie ihre Arbeit findet, ob es ihr Spaß macht oder nicht – Heather ist einfach nur da und das ist schade. Es wird zwar Gavin erwähnt, aber auch diese Beziehung ist schon sehr oberflächlich abgekanzelt worden. Das ist etwas, das mich bis jetzt wirklich gestört hat. Vielleicht kommt das noch nach, aber wenn dem so ist, hätte es meiner Meinung früher sein müssen

Fazit: hey, na klar hab ich auch was Nettes zu sagen, ich meine, ich lese doch nicht etwas, nur um ich dann notorisch darüber zu beschweren ^^“ Dein Schreibstil ist einfach, einfach ist nichts Schlechtes, das passt prima für einfach mal so nebenbei. Du huschst zwar immer etwas gehetzt durch die Szenen, aber es liest sich sehr schön weg und es gibt keine Längen, die einen anöden könnten. Die Charaktere müssen ja erst noch richtig in Erscheinung treten, dein Kriminalfall klingt interessant, auch wenn ich von Psychopathen etwas übersättigt bin, denn außer verrückt bieten sie oft wenig, dass sie ausmacht, aber ich hoffe, dass Heather und Co noch einige andere Fälle bekommen werden. Wenn das hier ein großer, langer Fall wird, der an Spannung gewinnt, wäre ich natürlich auch zufrieden.

Ich weiß, meine Review ist furchtbar lang geworden ^^“ Ich hab mir Mühe gegeben, deutlich zu machen, was mir an deiner Geschichte bis jetzt alles gefallen hat, weil ich befürchte, dass nur meine Kritik hängen bleibt. Abgesehen davon nörgle ich sowieso immer auf hohem Niveau ^^“ Ich bin gespannt wie es weitergeht und was aus den Charas und deinem OC machst :3
Hoffentlich enthält diese Review keine peinlichen RSG-Fehler o.o“ Sollte dem so sein, Asche auf mein Haupt >.<

LG
Virid

Antwort von Lizerah am 15.05.2019 | 12:30:18 Uhr
Hallo Virid,

ich danke dir erst einmal für dein ausführliches und vor allem kritisches Review.
Und ja, es bleibt natürlich zuerst die negative Kritik hängen und man schluckt erst einmal, doch genau dazu sind Reviews da. Es ist gut, wenn einem die negativen Sachen aufgezeigt werden, damit man daran arbeiten kann.
Einige der von dir erwähnten Mängel sind mir teilweise selbst aufgefallen, wenn ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal einen Blick in die Kapitel geworfen habe. Grammatikalische Korrekturen und eine Korrektur der Rechtschreibung werden sich innerhalb meines baldigen Urlaubs sicher realisieren lassen, doch eine inhaltliche Bearbeitung wird aus zeitlichen Gründen erst nach Beendigung der Story erfolgen. Wie du bereits richtig erkannt hast, handelt es sich hierbei um ein Projekt, welches nach Lust und Laune eher nebenbei entsteht und daher leider nicht die Aufmerksamkeit erhält, die es vielleicht (oder auch nicht) verdient hätte. Aus diesem Grund gibt es auch keinen Betaleser oder eine sonstige Person, die einen Blick darauf wirft und das fällt natürlich auf.
Das mit der Groß- und Kleinschreibung ist wirklich eine ganz besondere Macke von mir. Ich sitze bei vielen Sachen davor und bin wirklich am Zweifeln (wie passend), ob dieser Begriff in diesem Kontext nun groß oder klein geschrieben wird. Ich nutze Google Docs, dessen Rechtschreibprüfung mir diese Mängel scheinbar nicht unbedingt aufzeigt, wodurch ich sie teilweise einfach übersehe oder mich aufgrund mangelnder Kenntnis darüber, falsch entscheide. Auf jeden Fall stehen diese Punkte mit auf der Bearbeitungsliste und ich werde demnächst nicht nur eine einzelne Rechtschreibprüfung darüber laufen lassen.
Was die Umgebung und die Eindrücke angehen: Ja, die kommen definitiv zu kurz. Ich muss ehrlich sein, dass mir solche Beschreibungen entweder nicht liegen oder mir einfach das nötige Feingefühl dafür fehlt. Die mangelnde Zeit und Konzentration im realen Leben spiegelt sich hier ebenfalls wider, da die Geschichte leider nicht die nötige Aufmerksamkeit bekommt, die ich gerne in sie investieren würde. Mir ist bereits aufgefallen, dass ich ziemlich viele Sprünge mache, vieles übergehe und einige Szenen sehr gehetzt oder nur angerissen wirken. Dieser Punkt wird zukünftig auf jeden Fall mit in die inhaltliche Überarbeitung einfließen.

Was deinen Kommentar zur eigentlichen Vorlage angeht: Ja, das Original ist klischeebeladen und stereotyp und die Idee gab es bereits, doch die Präsentation und Interpretation derselbigen ist einzigartig und hat einen ganz eigenen Charme. Ich stimme dir in diesem Punkt also durchaus zu.

Bezüglich Hank möchte ich vorab erwähnen, dass er in Connor wirklich eine große Stütze gefunden hat, sich aber Probleme, insbesondere Alkoholprobleme, nicht von einem Tag auf den anderen einfach in Luft auflösen. Ich hätte ihm gerne mehr Zeit gewidmet, jedoch hat sich das bisher noch nicht so recht ergeben, weswegen du seine Entwicklung sicherlich nicht besonders begrüßen wirst.
Was Gavin betrifft: Ich musste wirklich lachen, weil du verdammt nochmal recht hast. :D Wahrscheinlich sind die Mitarbeiter in diesem Revier alle total verblendet, genauso wie ich. Das Kapitel ist bereits über ein halbes Jahr her und ich kann es mir irgendwie nur dadurch erklären, dass ich, was diesen Punkt angeht, wohl selbst verblendet war. Es ist einfach nicht gut und widersprüchlich. Das habe ich selbst bemerkt. Das mag wohl insgeheim auch daran liegen, dass ich mich (bereits innerhalb des Spiels) unbewusst selbst gefragt habe, wie er mit seinem Verhalten überhaupt ein Detective werden konnte :D Ich gebe zu, dies bedarf wirklich einer gründlichen Überarbeitung und besserer Argumentation.
Nun zu Heather: Regenbögen sind zwar schön anzusehen, aber ich hoffe, du wirst sie nicht speien müssen. Dass man nichts über sie weiß, ist leider der eher misslungene Versuch meinerseits, sie nicht zu sehr ins Rampenlicht zu rücken. Ein bisschen spielt noch hinein, dass ich mich anfangs nicht zwischen Reader Insert und OC entscheiden konnte und das merkt man. Inzwischen habe ich selbst realisiert, dass die Durchführung doch etwas unglücklich verlaufen ist. Dir wird da sicher noch vieles sauer aufstoßen und das ist gut so, damit ich auch die Sachen erkenne, die mir selbst beim späteren, zeitlich distanzierten Lesen nicht aufgefallen sind.
Was die Beziehung zu Gavin angeht: Diese bleibt nicht so oberflächlich. An manchem Stellen habe ich mir diesbezüglich sogar zu viel Zeit gelassen und auch hier gibt es noch eine Menge zu verbessern.
Ich muss zugeben, dass sich der Kriminalfall zeitweise mehr im Hintergrund bewegt und sich nur zu "besonderen" Ereignissen in den Vordergrund drängt. Was die anderen Fälle angeht, kommen diese leider viel zu kurz und werden oft übergangen oder nur angedeutet. Wo wir wieder einmal bei dem Zeitfaktor wären...
Dass du so etwas bereits im Voraus erwähnst, zeigt mir aber, dass ich auf solche Details ein besonderes Augenmerk haben sollte. Ich hoffe, dass du trotzdem ein wenig Spaß daran haben wirst.

Ich danke dir wirklich für das ausführliche Review und dass du dir die Zeit genommen und insbesondere die ganze Mühe gemacht hast. Es hilft mir wirklich, entweder bereits selbst entdeckte Mängel zu bestätigen oder noch nicht bekannte Mängel aufzudecken. Die Länge ist also durchaus gut so.

Ich wünsche dir jedenfalls noch eine schöne Woche :)

PS: Mir ist nur der kleine Tippfehler beim Wort "Regenbögen" aufgefallen, also keine Sorge, dein Haupt bleibt frei von Asche ;P
14.05.2019 | 22:04 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo ^__^

Wieder ein wundervolles Kapitel. Mach weiter so, es ist wirklich schön zu lesen.
Robocop *lach* also das war eine super lustige Idee XD

Also wie gesagt, die Charaktere sind super getroffen. Ich bin gespannt wie die Beziehung zw. deiner OC und Gavin sich entwickeln wird :)

Ich bleibe gerne an deiner Geschichte dran, zumal sie mir auch mega gut gefällt ^___^



Liebe Grüße
Luna-Celestial

Antwort von Lizerah am 14.05.2019 | 22:43:27 Uhr
Hallo nochmal :D

Schön zu hören, dass du dran bleiben willst und dass dir auch das zweite Kapitel zusagt :)
Das "Beleidigungs"-Repertoire bezüglich eines Androiden ist wirklich riesig. ^^"
Was die Beziehung angeht, kann ich nur sagen: Bei solch einem Mann wie Gavin braucht man echt viele, viele, viele Nerven.
Wobei er auf dem Revier nicht unbedingt eine Ausnahme darstellt und der gesamte Laden irgendwie einem Irrenhaus gleicht ^^"
Ich danke dir herzlich für dein Feedback und wünsche dir noch ein gutes Nächtle. <3

LG
Lizerah
27.03.2019 | 23:39 Uhr
zu Kapitel 2
Hey Lizerah,

deine Kurzbeschreibung hat mich so sehr angesprochen, dass ich direkt anfangen musste, zu lesen :D
Ich finde es schön, mal eine Geschichte vor mir zu haben, in der nicht das klassische Connor x OC/Reed/etc. vorkommt (obwohl ich da selbst schuldig im Sinne der Anklage bin xD), sondern Reed x OC. Immer wieder fällt mir auf, dass Reed in vielen FFs, aber auch im Canon, einfach als ein Idiot ohne Benehmen dargestellt wird und fertig. Es ergibt insofern Sinn, dass manchmal schlicht die Zeit für eine tiefgehende Ausarbeitung fällt, aber es ist dennoch auffällig ... gerade deswegen freut mich dieses Pairing so sehr. Ich hoffe, hier von einem Reed zu lesen, der nicht einfach ein Arsch ist, sondern tatsächlich auch andere Facetten zeigen kann und wenn nicht, gute Gründe dafür hat. Und ich glaube, hier werde ich genau das bekommen :)

Das 1. Kapitel hat mir als Einstieg wirklich gut gefallen. Zuerst die kleine Schilderung der allgemeinen Situation und dann ab ins Geschehen - gefällt mir. Heather ist mir soweit auch ziemlich sympathisch, aber bisher weiß man ja noch nicht allzu viel von ihr ^^ Ich finde es schön, eine realistische Ausgangslage zu haben; ihr Entschluss, sich dem DPD anzuschließen, ergibt Sinn. Außerdem finde ich es richtig cool, wie Hank ihr die Lage schildert und die Problematik, mit der sie sich konfrontiert sehen. Und natürlich nicht zu vergessen: Der Auftritt desjenigen, auf den wir alle gewartet haben :'D
Reed ist einfach Reed, du hast ihn gut getroffen. Schön, zu sehen, dass er zu Heather nicht herablassend ist, sondern noch größtenteils freundlich - also nur ihr gegenüber, das mit Hank und Connor ist was anderes :D

Kapitel 2 gefällt mir mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch etwas besser. Jeffrey lässt wieder den klassischen Polizeichef raushängen und Reed regt sich darüber auf, perfekt. Heathers Eintritt hat dem Ganzen noch eine komische, blamable Note verpasst, was ich absolut klasse finde :'D Außerdem ist es nur realistisch, dass Hank keine generelle Unterstützung bzw. Zusammenarbeit ablehnt, sondern speziell eine in Verbindung mit Reed. Er ist immerhin Lieutenant, also wird er wohl teamfähig sein - oder war es zumindest mal - und insofern wäre es merkwürdig, wenn er ein kompletter Einzelkämpfer wäre, von Connor mal abgesehen.
Heather muss also mit Reed zusammenarbeiten, oder ihm beistehen, wie auch immer - gefällt mir. Witzig finde ich auch, wie sie anscheinend als Einzige noch Ehrfurcht und ein bisschen Bammel vor Captain Fowler hat :'D Kaum gibt er ihr einen Auftrag, schon hechtet sie los, während die anderen ihn bloß anmeckern xD Herrlich.
Danach wird es allerdings etwas ernster. Ich bin mal gespannt, was dieser "bestimmte Vorfall" war, der Reed zu dem hat werden lassen, was er nun ist ... und die Anekdote mit seiner hochgezogenen Augenbraue ist wirklich mehr als passend. Da hat die gute Heather wohl etwas zu genau beobachtet ^^

Soweit muss ich sagen, dass mir deine Darstellung von Reed sehr gut gefällt und ich gespannt bin, wie es in puncto Serienmörder und Pairing demnächst weitergeht. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Reviews hinterlassen :)
- Celestinea

Antwort von Lizerah am 28.03.2019 | 17:14:48 Uhr
Hallo Celestinea,

vielen Dank für dein ausführliches Review. Es freut mich wirklich, dass du dir extra die Zeit dafür genommen hast :)
Die klassischen Pairings, die Connor in den Fokus rücken, haben durchaus einen hohen Reiz. Ich muss zugeben, dass Connor wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlässt, so dass er auch bei mir die Hauptrolle in meiner ersten Fanfiction spielte (wurde nie veröffentlicht). Jedoch fiel mir beim Schreiben auf, dass mir ausgerechnet die Szenen, in denen Gavin vorkam, besonders viel Spaß machten.
Obwohl - oder gerade weil - Gavin im Canon eine recht einseitige Rolle spielt, übt dieser Charakter doch eine gewisse Faszination auf mich aus. Man kennt die genaue Intention hinter seinem Verhalten nicht, man weiß so gut wie nichts über ihn und man fragt sich unwillkürlich, warum er so ist, wie er ist. Irgendwie mag ich auch nicht so recht glauben, dass er den Rang eines Detectives durch solch ein unangemessenes Verhalten erlangt hat.
Innerhalb des Spiels gab es nur eine einzige Szene, in der er sich nicht wie das größte Arschloch aufgeführt hat und diese hat man nur gesehen, wenn man sich in "Waiting for Hank" mit Connor vor den Pausenraum stellt und Gavin dabei beobachtet, wie er sich angeregt mit Tina unterhält. Ausgerechnet dieses nebensächliche Detail zeigt, dass er durchaus nicht alles und jeden anfeindet und das finde ich gut so :)

Dass man kaum etwas über Heather weiß, war anfangs bewusst so gewählt, da ich vermeiden wollte, dass der OC allzu sehr ins Rampenlicht rückt. Der Fokus lag auf dem Geschehen und den Personen um sie herum, aber ich sollte ihr wohl doch etwas mehr Tiefe verleihen. Was Jeffrey angeht, fehlt ihr wohl einfach das Temperament und die Erfahrung, um sich gegen ihn zu behaupten. Wobei das Auftreten der beiden Männer gegenüber Fowler nicht wirklich erstrebenswert ist xD
Die Anekdote mit dem Zwinkern und der Augenbraue kam durch einen Running Gag innerhalb der Community zustande, bei dem behauptet wird, dass Gavin einfach nicht zwinkern kann. Dies hat man wohl seinem Schauspieler Neil Newbon (übrigens ein extrem sympathischer Kerl) zu verdanken, da er in einer bestimmten Szene mit beiden Augen gleichzeitig zwinkerte :D
Und ja, Heather hat ihn wohl etwas zu genau beobachtet ;) Wobei ihr dabei ein anderes Detail entgangen ist, welches ihr erst im nächsten Kapitel auffallen wird.

Der Humor ist innerhalb der letzten Kapitel wirklich etwas zu kurz gekommen, aber ich kann versprechen, dass die nächsten beiden Kapitel wieder etwas lockerer werden :D
Was den Vorfall angeht, wird dieser wohl ziemlich bald ein ganzes Kapitel füllen und ich hoffe, niemand wird dabei enttäuscht.

Ich bin froh darüber, dass dir die Story soweit gefällt und du vorhast, sie weiter zu verfolgen. Jetzt bin ich jedoch auch neugierig geworden und werde sicher einmal einen kurzen Blick in deine Fanfiction riskieren. Bei einer Anklage bedarf es schließlich auch einiger Zeugen ;)

Liebe Grüße
Lizerah
14.05.2019 | 17:35 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo ^__^

Bin gerade auf deine FanFiction gestoßen und das erste Kapitel fesselt mich jetzt schon regelrecht *__*
Die erste Begegnung mit deiner OC und Reed ist sehr interessant gewesen ;)

Im übrigen hast du die Charaktere wirklich sehr gut getroffen und ich mag deinen Schreibstil wirklich sehr gerne ♥


LG
Luna-Celestial

Antwort von Lizerah am 14.05.2019 | 21:26:39 Uhr
Hallo Luna-Celestial,

es freut mich, dass dir das erste Kapitel gefällt und dir mein Schreibstil, sowie die Interpretation der Charaktere zusagt.
Der gute Gavin ist wirklich ein ganz Spezieller, so dass ihm ein normales "Hallo" einfach nicht gerecht geworden wäre :D
Ich danke dir für dein Feedback und hoffe, die nächsten Kapitel bereiten dir ebenso viel Spaß, sofern du dran bleiben magst. <3
Ende der Woche folgt bereits schon das 25. Kapitel ... ohje, ohje (◍•﹏•)

LG
Lizerah
24.06.2019 | 08:11 Uhr
zur Geschichte
Hallo Lizerah,

ich muss dir unbedingt sagen, dass deine Geschichte meine aktuelle Lieblingsgeschichte hier auf FF ist. Ich finde es toll, dass die Liebesgeschichte zwischen Heather und Gavin nur langsam fortschreitet und das macht es so realistisch. Außerdem liebe ich deinen Schreibstil, du schaffst es, einen nur nach einem Satz ins Geschehen zu reißen. :)
Was du meiner Meinung am besten kannst, sind die Dialoge zu führen, ohne dass man ins Stocken kommt oder Wörter wie sagte oder meinte dreimal hintereinander liest. Darum beneide ich dich, denn das kann ich nämlich nicht so gut.
Ebenso stellst du Gavin absolut realistisch da und ich habe bis jetzt an keinem Punkt daran gezweifelt, dass er etwas nicht so sagen oder machen würde - was auch ziemlich schwierig sein kann. :D

Das neue Kapitel habe ich noch nicht gelesen, aber das bewahre ich mir mit Vorfreude für heute Abend auf und ich werde berichten, wie ich es fand. :3

Liebe Grüße
Luna

Antwort von Lizerah am 24.06.2019 | 20:51:07 Uhr
Hallo Luna,

vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich wirklich, dass es Leser gibt, die die Story trotz der ganzen Macken mögen und sie gern verfolgen. Dieses "direkte Reinwerfen" in die Story ist eher dem Umstand geschuldet, dass ich immer noch Schwierigkeiten habe, einen Einstieg in das jeweilige Kapitel zu finden. Wahrscheinlich werde ich diese Art auch nie ablegen können. Umso schöner ist es, zu hören, dass gerade dieser "Stil" von manchen Lesern positiv aufgenommen wird. :D

Hehe, die Dialoge sind auch die Parts, die beim Schreiben am meisten Spaß machen, da man oft so schreiben kann, wie einem das Maul gewachsen ist und man die Eigenheiten der Charaktere in den Dialogen am besten wiedergeben kann. Solch temperamentvolle Persönlichkeiten wie Hank und Gavin machen dabei besonders viel Spaß. Was das "sagen", "meinen" etc. angeht, habe ich dies anfangs auch so gehandhabt und bin erst später dazu übergegangen, das Gesagte mit einer Handlung oder eine Stimmungslage zu verknüpfen. Es war ausgerechnet ein Erotikroman, der mir diese Art, Dialoge zu schreiben, näher gebracht hat. In diesem Genre ist es sicherlich besonders wichtig, die Dialoge auf eine flüssige Art zu schreiben. xD Trotzdem erwische ich mich oft dabei, wie ich in alte Muster zurückfalle. Ich kenne die Problematik daher allzu gut. Man muss bei der Überarbeitung wirklich höllisch aufpassen.

Was Gavins Art betrifft, hilft es wohl sehr, dass er im Spiel nur ein Nebencharakter ist, denn das lässt viel Spielraum für eigene Interpretationen seines Charakters. Natürlich muss man dabei auch aufpassen, dass sich der Charakter innerhalb der eigenen Interpretation nicht ständig selbst widerspricht. Die Parts, in denen er doch einmal seine gefühlvolle und empathische Seite zeigt, bereiten mir daher ab und zu Bauchschmerzen, da man aufpassen muss, diese nicht allzu inflationär zu verwenden und ihn dabei nicht plötzlich zum Romantiker mutieren zu lassen. ^^"

Oh Gott, das neue Kapitel ... es ist ... ja ... nicht so geworden, wie ich es ursprünglich wollte. Es ist ziemlich "speziell", wirr, gehetzt und gleichzeitig träge, doch irgendwann musste ich einen Schlussstrich unter die ganzen Verschlimmbesserungen ziehen. Ehrlich gesagt, stand mir hier meine mangelnde Erfahrung besonders im Weg. Ich hoffe, man hat trotzdem seinen Spaß dabei oder kann es zumindest einigermaßen verkraften. ^^"

Noch einmal vielen Dank für dein liebes Feedback und ich hoffe, du hast, trotz des neuen Kapitels, noch einen schönen Abend. xD

Liebe Grüße
Lizerah