Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
28.12.2019 | 21:14 Uhr
zu Kapitel 1
Hey :D
Das hast du mit 13 Jahren geschrieben? Alle Achtung.
Ich finde ihn wirklich sehr schön geschrieben, und du hast die Ausdrucksweise, die damals normal war, sehr schön aufgegriffen ("Stund' " zum Beispiel). Du zeigst die Hilflosigkeit gegen diesen Nationalsozialistischen Terror sehr gut auf, in dem du die eigene Machtlosigleit der Verfasserin beschreibst. Nur eine Sache stört mich. Für mich war Anne immer ein besonders starkes junges Mädchen. Ein "Backfisch", der redet, was ihm zuerst in den Sinn kommt. Sie stellt sich ihrer Mutter rebellisch entgegen, ihrem Zimmergenossen Fritz Pfeffer, usw. Und schlussendlich auch den Nazis, in dem sie sich von ihnen nicht den Mund verbieten lässt, sondern ihre Gedanken gegen sie aufschreibt. In ihrem Tagebuch kritisiert sie die Nazis bis zum Schluss. In meinen Augen ist das der größte Aufstand, den Anne in ihrem Versteck geben kann. Deshalb finde ich den Satz: "von den Füßen der Nazis gewaltsam zertrampelt werden" nicht richtig. Zumindest Anne lässt sich nicht zertrampeln, im Gegenteil: Sie ist es eher, die mit ihren Worten die Nazis zertrampelt. So schreibt sie :

„Es ist ein Wunder, dass ich nicht alle Erwartungen aufgegeben habe, denn sie scheinen absurd und unausführbar. Trotzdem halte ich an ihnen fest, trotz allem, weil ich noch immer an das Gute im Menschen glaube.“ – 15. Juli 1944
--- Quelle: https://mymonk.de/anne-frank-zitate/ Stand: 28.12.2019; 21:07 Uhr

Dies ist eines von vielen Zitaten, die belegen, dass Anne sich von den Nazis nicht hat zertrampeln lassen.
Zum Abschluss finde ich deine Hausaufgabe wirklich wunderschön! Ich glaube, dass Anne Frank glücklich gewesen wäre, hätte sie diesen Brief einer Freundin lesen können!
Man liest sich :D
Anna
09.11.2018 | 23:29 Uhr
zur Geschichte
Hallo,
ein wunderschöner Brief, der mir wieder einmal gezeigt hat, wie tiefsinnig dieses Thema ist. Ich habe schon viel von Anne Frank gelesen, rechagiert und angeschaut und jedes Mal trifft es mich wie ein Schlag in die Magengrube. Anne Frank war so ein toller Mensch meiner Meinung nach und hatte es nicht verdient von solch grausamen Menschen, wie die ganzen anderen Holocaust-Opfer getötet zu werden. Doch nicht nur getötet, nein, Anne Frank wurde auch noch das Herz zerrissen...
Ich habe selbst ein Referat vor einem Jahr in Deutsch geschrieben (wie du bin ich vierzehn Jahre alt) und habe mich damals erstmals richtig mit Anne Frank beschäftigt. Es war eine starke Umstellung meines ganzen Charakters, ich habe angefangen erst richtig über das Leid der Welt nachzudenken. Mir ist dieses Thema deshalb wirklich sehr wichtig und ich finde, du hast diesen Brief wunderschön geschrieben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es diese Freundin wirklich gab.
Das du einen Brief von einer Freundin Anne Franks für die Schule schreiben musstest, finde ich sehr interessant. Gab es da genaue Vorgaben, oder hast du dir das ausgesucht, dass du einen Brief an Anne schreiben möchtest?
Mein Respekt, für unser Alter kannst du wirklich schon sehr gut schreiben...ach was sage ich?- du hast generell einen sehr schönen Schreibstil. ;)!
LG
Deine Dramaqueen0815

Antwort von LunaAstoriaWeasley am 13.11.2018 | 18:48:56 Uhr
Hallo, ich danke dir für dieses Review.
Tatsächlich gab es genau die Vorgabe: Schreibe einen Brief an Anne Frank aus der Sicht einer fiktiven Freundin.

Der Brief hat für mich eine Art besondere Bedeutung, da ich das erste Mal wirklich verstanden habe, wie es damals war. Schon vorher hatte ich eine Version von Anne Franks Tagebuch gelesen, aber da war ich so jung, dass ich den gesamten Hintergrund noch nicht ganz verstehen konnte.
Mit diesem Brief habe ich mir aber irgendwie selbst die Augen geöffnet. Ich habe das Tagebuch noch einmal gelesen, nachts unter meinem Bett mit nur einer kleinen Taschenlampe, und versucht, mich in ihre Angst, ihre Gefühle hineinzuversetzen.
Seitdem berührt mich dieses Thema tiefer als jemals zuvor und ich sehe generell die gesamten Kriege aus einer anderen Sicht.
In dieser Hinsicht ist der Brief sehr wichtig für mich und es freut mich, dass er es auch geschafft hat, dich zu berühren.
LG