Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: TammyOaks
Reviews 1 bis 25 (von 110 insgesamt):
12.01.2021 | 14:45 Uhr
Huhu,

erstmal vielen Dank das du nochmal auf jedes meiner Reviews eingegangen bist.
Und ja man kann echt nur immer wieder erwähnen das einem die Leute leid tun. Die müssen aber wahrlich meist leiden bei dir. XD
Aber das macht es anscheinend gut. Die Geschichte ist ja so super wie sie ist.
Nur wahrlich Gavin hat wirklich das Glück das er einem selten Leid tun muss. Nicht mal an solchen Stellen wo er vom Hank das Veilchen bekommen hat. Das war ja auch regelrecht verdient. XD

Das aktuelle Kapitel war auch wieder sehr gelungen. Tristan ist ja richtig aus sich raus gekommen. Da war es nun doch zu viel. Erst der ganze Stress drum herum, dann etwas Entspannung bei Hugo und danach gleich wieder ein mentaler Schlag ins Gesicht mit dem Geständnis.
Nun erklärt sich auch wahrlich der Anruf von Hank an Gavin. Daher wusste er also das es Tristan schlecht geht.
Das ist aber auch gemein. Selbst wenn Connor keine Bilder oder jegliche Art von Ton wahrnehmen kann ist das ja dennoch ziemlich derb wenn er immer die ganzen Emotionen wahr nimmt von Tristan. Sicher findet er das auch nicht so toll. Aber für Tristan ist das nun noch schwerer. Versuchen sich zussammenzureißen und vor allem am besten keine großen Emotionen durch kommen lassen. Sozusagen am besten eigentlich wieder eine Maschine sein, wenn er nicht will das alles durch sickert.
Das wird sicher schwer.
Ich glaube Elijah ist da schon ein guter Ansatz. Zu Cyberlife würde ich an Ihrer Stelle auch lieber nicht gehen. Dann lieber zu Kamski und Hank noch mitnehmen der dazu noch ein Auge drauf hat.
Da bin ich echt mal gespannt wie es da weiter geht und ob Elijah eine gute Lösung für sie hat.

Wieder mal ein sehr gelungenes Kapitel. Die Emotionen sind prima rüber gekommen und es war auch genauso spannend und bleibt es mit der Situation.

Bis zum nächsten Kapitel

Lg
No Face
10.01.2021 | 22:39 Uhr
Armer Tristan - es gibt wirklich nicht so viele "Lichtblicke" in seinem "neuen" Leben. Das Problem ist sicherlich, dass er nicht von selbst erwacht ist, sondern dazu gezwungen wurde. Offenbar hat das zu einer Persönlichkeit geführt, die zwar frei in ihren Entscheidungen ist, aber sich in gewisser Weise "unbewusst" (oder teilweise sogar bewusst) dazu *entschieden* hat ihrer ursprünglichen Programmierung soweit wie möglich zu folgen. Die mangelnde Lebenserfahrung hat zu einer Situation geführt, wo diese ursprüngliche Programmierung wirklich das Einzige war, an das Tristan sich "klammern" konnte. Es verleihte seinem Leben eine Art Sinn und Bedeutung. In gewisser Weise war es wohl eine Art Angst nicht zu wissen, was er mit sich selbst anfangen soll, die ihn zu dieser Verhaltensweise getrieben hat. Für jeden Abweichler oder Menschen (oder irgendein anderes emotionales Wesen) ist es unbeschreiblich schrecklich keinen Grund mehr in seiner Existenz zu sehen! Die Frage, die Tristan sich stellen muss, ist inwieweit seine bisherigen Entscheidungen von dieser Programmierung beeinflusst worden sind? Es erschien ihm zum Beispiel logisch Detektiv zu werden und bei der Polizei zu arbeiten, weil er dazu gebaut worden war. Aber war dieser Gedankengang wirklich so frei und unbeeinflusst von seiner ursprünglichen Programmierung? Oder hat er sich eher eine Tätigkeit ausgesucht, die ihm Verhaltensweisen erlaubte, die wiederum möglichst nahe an seiner ursprünglichen Programmierung lagen? Also mit anderen Worten: Hat er sich vielleicht aus einer Art Bequemlichkeit für den Beruf als Polizist entschieden, um sich nicht so viel mit seiner gebrochenen Programmierung auseinandersetzen zu müssen? Wie auch immer, ich bin schon sehr gespannt, welche Art von "Psychoanalyse" Elijah Kamski an Tristan *und* Connor durchführen wird. Ich hoffe aber, dass zumindest Connor auch Elijah ein bisschen "aufs Korn nimmt" und sich diesmal nicht alles von ihm gefallen lassen wird. ;-)

Antwort von TammyOaks am 12.01.2021 | 13:21 Uhr
Ich will dir mal wieder sagen, wie cool ich es finde, dass du nicht nur einfach die Geschichte ließt, sondern auch versuchst, die Figuren zu verstehen und dir wirklich Gedanken zu all dem machst :D
Danke dafür, das ehrt mich ^^

Tatsächlich habe ich mir selbst so genaue Gedanken zu ihm nicht gemacht, bzw sie zumindest nicht in Worte gefasst.
Ich habe Tristan so geschrieben, weil ich das Gefühl hatte, es entspricht ihm.

Wunderbar, wie du es auf den Punkt gebracht hast^^
Und auch die Fragen stellst, denen er sich – bewusst oder unbewusst – stellen muss^^
06.01.2021 | 23:33 Uhr
Ach wie traurig. Tony tut mir so leid. Er macht sich selber so Vorwürfe das sein Verhalten schlecht und blöd ist. Dabei ist er einfach nur verliebt in Simon. Da ist es doch kein Wunder das er es nicht erträgt zu sehen wie sich Simon aus Robert konzentriert weil er Markus schon vor der Abweichung "kannte" und ein bisschen was von ihm erzählen kann. Oder wie Simon selber beim Reden über Markus in eine Art Schwärmerei endet. Was man ihm auch nicht verdenken kann. Schließlich ist er wiederum in Markus verliebt. Es ist einfach eine verdammte Zwickmühle für sie.

Dabei hat der Abend doch so gut angefangen. Und Tony hat sich ja auch irgendwie gefreut als Simon dazu kam. Aber dann das. Und auch noch Ralph der Fan flüchtet. Dafür das Tony dann hinterher geht muss er auch noch aufpassen das er nicht angegriffen wird.
Aber Ralph macht das ja auch nicht mit Absicht. Da hat sicher nur was in seinen Gedanken ausgesetzt.

Vielleicht ist es ganz gut das Tony sich jetzt einfach mal zurückzieht. Ich hoffe nur das er nichts dummes anstellt. Zu Dex fahren oder so. Da weiß er ja das es nicht gut endet.

Ich bin mal gespannt wie es bei Tony weiter geht. Super Kapitel mal wieder. Daumen hoch.
Bis zum nächsten.

Lg
No Face (Dark)
06.01.2021 | 22:42 Uhr
Huhu

dieses mal bisschen später muss ich zugeben. Das Kapitel habe ich schon vor ein paar Tagen gelesen.

Aber zuerst einmal muss ich ja sagen das der Ausbruch von Tristan der Hammer war. Das war so gut geschrieben. Einfach genial.
Die ganze Panikattacke und wie ihm die ganze Zeit wirr alle möglichen Gedanken durch den Kopf gehen von allem schlechten was er erlebt hat und ihm schon irgendwie auch Angst macht. Das war alles so super und spannend geschrieben. Ganz klasse.

Gut das Tristan sich an Hugo gewandt hat. Er ist da ja schon sozusagen weiter als Abweichler und kann gewisse Emotionen, Gedanken und Sachverhalte besser verstehen und sie erklären. Vor allem ist es sicher gut das er bei einer neutralen Person ist, welche Tristan an sich ja noch gar nicht kennt. Als wenn er jetzt zb zu Connor gegangen wäre, der sich ja auch noch irgendwie eileben muss und dann sicher anders handelt weil er Tristan "kennt" und versucht ihn so gut wie möglich zu schützen. Ob das in dem Fall gut für ihn gewesen wäre weiß ich nicht.

Der Umgang zwischen Tristan und Hugo gefällt mir auch sehr gut. Das hast du super geschrieben.
Auch am Ende die Szene als Hugo sich Tristan nähert und Tristan dann aber auch für sich erkennt das es bei Hugo nicht schlimm ist. Bzw das er es bei ihm nicht so schlimm empfindet.

Wieder einmal ein tolles Kapitel. Super geschrieben. Der Ausbruch am Anfang ist dir auch sehr gut gelungen.

Bis zum nächsten Kapitel.

Lg
Dark
04.01.2021 | 23:30 Uhr
Ich wünsche dir zunächst ein frohes neues Jahr! Endlich finde ich mal Zeit hier ein Review zu schreiben. Ich bin froh, dass Tristan in Hugo offenbar einen guten Freund gefunden hat. Und vielleicht entwickelt sich ihre Beziehung sogar noch weiter. Manchmal erinnert mich Hugo in seiner kämpferischen Art auch ein Bißchen an Markus. Aber letztlich sind die beiden doch grundverschieden. Und wo ich gerade über Markus rede ... Ich glaube, ehrlich gesagt, kaum, dass man mit den Mitteln des Jahres 2038 kein neues Gesicht für Markus 3D-Drucken könnte. Ja, ich weiß, dass Du das für die Handlung brauchst. Aber das technologische Niveau ist derart hoch - immerhin ist es möglich menschenähnliche Wesen (Androiden) und Quatensupercomputer zu erschaffen - dass einem das Ausdrucken eines neuen Gesichtes für Markus demgegenüber relativ "einfach" vorkommt. Schon jetzt gibt es im Bereich 3D-Druck das Problem, dass man sich dort eigentlich alles ausdrucken könnte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cody_Wilson

Ein billiger 3D-Drucker, den sich ein Mensch oder eben auch ein Android im Jahre 2038 besorgen kann, müsste um ein vielfaches leistungsfähiger sein, als die heutigen Modelle. Und die meisten Androiden sind in der Lage mit ihrem fotografischen Gedächtnis 3D-Objekte detailgetreu zu kopieren. Das sollte natürlich auch mit einem Gesicht funktionieren, wie es am Anfang des Spiels gezeigt wird, wo man auch auswählen kann, dass Markus das Gesicht der Statue auf die Leinwand kopiert. Und selbst wenn nur die RK-Serie dazu fähig wäre, was ich nicht glaube, ist da immer noch Connor, der für Markus sicherlich nur allzu gerne ein neues Gesicht anfertigen würde. Tristan würde ihm diesen Gefallen sicherlich auch tun.

Antwort von TammyOaks am 12.01.2021 | 13:15 Uhr
Vielen Dank, wünsche dir auch ein Frohes Neues! :D

In Kapitel 55 hatte Joanna das kurz angerissen – CyberLife stellt ihnen vielleicht Biokomponenten und Thirium, aber die 3D-Drucker geben sie nicht heraus. Und natürlich will man CyberLife auch nicht darüber in Kenntnis setzen, was mit Markus passiert ist, deswegen fragen sie nicht nach einem entsprechenden Ersatz.
Und ob man dafür wirklich einen handelsüblichen 3D-Drucker nutzen könnte?
Erstens glaube ich nicht, dass das Knochengerüst eines Androiden so simpel aufgebaut ist wie ein Legostein, und zweitens, selbst wenn, fehlt den Androiden immer noch das Rohmaterial – das sie nur von CyberLife bekommen würden, die dann wiederum Fragen stellen würden, wofür die Androiden das denn bräuchten, immerhin schickt man ihnen ja Biokomponenten.
Das waren zumindest so meine Gedanken^^“
Ja, ich brauchs auch für die Geschichte, aber es wäre tatsächlich auch so gewesen, dass ich es vor mir selbst nicht hätte erklären können, wenn es dann am Ende so einfach gewesen wäre.

Denn mir fällt das immer wieder auf – wenn man sich ein Problem von außen betrachtet, scheint es erstmal einfach zu lösen zu sein.
Aber wehe, man gibt sich tiefer in die Materie hinein, dann bemerkt man nach und nach alle Stolpersteine – und dann wird man sich auch bewusst, warum vieles in dieser Welt nur so langsam vonstatten geht.
Das merke ich auch in dieser Geschichte. Ich könnte es mir leicht machen und sagen, die Androiden werden gleichgestellt behandelt, und die gleichen Gesetze, die für Menschen gelten, gelten von nun an auch für Androiden.
Aber das geht – zumindest in meinem Kopf – einfach nicht, weil zuviele Seiten mitmischen, zuviele verschiedene Parteien zu viele Meinungen haben, ihr Veto einlegen, integer oder auch korrupt sind, angefangen beim „kleinen Mann auf der Straße“ über all die Firmen, Konzerne, Geschäftsleute, bis hin zu den höchsten Politikern. Und all diese Seiten wollen, wenigstens einigermaßen, betrachtet und berücksichtig werden; und dementsprechend lange dauert es eben, bis man auf einen einheitlichen Nenner kommt (mit dem trotzdem wieder nicht alle zufrieden sein werden).
Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich wirklich realistisch wiedergeben kann, was passieren würde, wenn es so eine Androidenrevolution gäbe – und das will ich auch gar nicht, immerhin ist das hier Unterhaltungsliteratur, und die soll ja in erster Linie, nunja, unterhalten.
Was ich aber versuche, ist, meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden und die Fragen, die sich mir stellen, so zu beantworten, dass sie für mich plausibel genug sind, dass ich es akzeptieren kann – und es nicht einfach so hinzubiegen, wie es mir passt, nur damit es dem Plot entspricht.
Das passiert mir nämlich oft in Filmen/Serien/Büchern/Spielen. Ich reg mich dann darüber auf, was das jetzt für ne verquere Logik war – und die Standard-Antwort von meinem Freund ist: „Weils so im Drehbuch steht.“ Wer das so machen will, gut, gerne. Steht jedem frei. Aber ich für mich selbst mag das nicht so. Und wenn ich dann mal wirklich irgendwas schreiben muss, dass es in den Plot passt, knirsch ich mit den Zähnen..

So, jetzt aber genug gespamt xD
Bin grad ein klein wenig vom Thema abgeschweift; aber das wollt ich einfach mal loswerden^^“
03.01.2021 | 22:46 Uhr
Oh wie spannend. Tristan hat eine Verabredung. Da bin ich aber auch mal gespannt was das genau wird und mit wem.
Schön das Hank versucht das Eis immer weiter zu brechen zwischen ihnen. Vielleicht hätte es auch geklappt wenn Tristan nicht so einen scheiß Tag gehabt hätte.
Vielleicht tat ihm der Spaziergang mit Sumo ja ganz gut.
Die Diskussion darüber ob er das Auto haben darf weil er eine Verabredung hat fand ich auch sehr gelungen. Du hast Hanks Reaktion sehr gut getroffen.

Gavin hatte ja auch einen schönen Abend. Und war sicher verdammt nervös am Anfang. Aber so was gibt sich zum Glück ja wenn der Besuch dann da ist.
Was zwischen Gavin seinen Eltern und ihm vorgefallen ist interessiert mich nun aber auch. Randy scheint ja ein ganz ordentlicher Typ zu sein. Vielleicht etwas viel das er gar nichts mehr trinkt und so. Aber ok. Wenn er da geprägt ist durch die Hintergründe mit seiner Mum ist das schon verständlich.
Vielleicht tut das Gavin ja sogar ganz gut so einen vernünftigen Freund zu haben.
Mal schauen wie es bei den Beiden weiter geht.

Das Kapitel war wie gewohnt super. Die Darstellung der Charaktere war wieder sehr gut und auch Randy hast du sehr gut beschrieben.
Ich bin gespannt auf das nächste Kapitel.

Lg
Dark
03.01.2021 | 19:40 Uhr
Ach Tristan der arme Kerl. Aber auch wirklich null Erfolg bei der Befragung. Einfach nichts. Keiner weiß was. Vielleicht hat er noch etwas Glück bei der letzten Befragung. Wenigstens was.
Ich dachte wirklich noch Gavin schafft es und bekommt noch eine gedonnert von Tristan oder zumindest eine ordentliche Ansprache. Das er Gavin in det Mall zur Schnecke macht oder so. Ich glaube viel hat da wirklich nicht mehr gefehlt. Er war sicher kurz davor. Zum Glück hat Gavin den Kentucky gesehen.
Auf das Treffen von Gavin und Randy bin ich ja mal gespannt. Gavin ist ja doch recht nervös. Und jetzt auch noch mit den Gedanken ganz woanders. Mal schauen ob Tristan das auffällt oder ob der selber so in seinen Befragungen steckt das er das er das gar nicht mitbekommt.

Ich bin sehr erstaunt über die Unterhaltung zwischen Simon und Tony. Eigentlich hatte ich erwartet das Tony mächtig Anschiss von Simon bekommt. Selbst als er ihm erklärt hat das er es verstehen kann mit der Anzeige aber er nicht gegen Dex Aussagen will war Simon ja dennoch entspannt. Eben einfach nur enttäuscht. Vor allem wenn er an ihr erstes Treffen denkt.
Wenn Simon aber auch nur wüsste was in Tony abgeht. Wie seine Gefühle für Simon sind. In der Hinsicht tut mir Tony einfach immer noch so sehr Leid. Simon geht es ja mit Markus auch nicht besser. Wobei ich für ihn sogar noch Hoffnung sehen konnte. Zwischen Markus und North das ist ja nicbg gerade eine tolle Beziehung. Und Simon scheint er ja auch sehr zu mögen. Aber ich denke was das angeht bleibt es einfach noch spannend.
Schön das es in dem Kapitel jetzt mal etwas besser für Tony lief. Und ich denke nun hat er wirklich nicht mehr vor Jerico zu verlassen. :)

Wiedermal ein tolles Kapitel. Es war wieder super geschrieben. Die Unterhaltung zwischen Simon und Tony hat mir super gefallen.
Auch die Stimmung zwischen Gavin und Tristan war sehr gut dargestellt. Ich bin auch dort gespannt wie es weiter geht.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 13:53 Uhr
Tja, wenns keine Spuren gibt, gibts keine. Dass merkt eben auch Tristan.

Oh, Tristan war kurz davor, Gavin zu boxen - aber erstens sind da ein Haufen Menschen um die beiden herum, zweitens wäre Gewaltanwendung in diesem Fall natürlich illegal, und drittens, fast noch wichtiger: Tristan will sich nicht die Blöße geben, die Beherrschung über sich zu verlieren. Sowas schmeckt ihm gar nicht.
Trotzdem wars sicher nicht schlecht, dass die beiden kurz auf Abstand waren, während Gavin was gegessen hat.

Als Simon ausgerastet ist und Tony gedroht hat, ihn umzubringen, war Simon - durch das, was er kurz zuvor gesehen und erfahren hat - sehr gestresst, schockiert durch die Erkenntnis, das Tony was mit Drogen am Hut hat, und da kam alles zusammen und es hat bei ihm ausgesetzt. Zumal er gefürchtet hat, dass Tony "zu den Bösen gehört", sozusagen, weil er Angst hatte, dass Tony in Jericho, mit den Androiden, krumme Dinger drehen will.
In diesem Fall wars eben ein Unfall, ein Missverständnis, und Simon weiß das - zumal er mitbekommen hat, dass Tony wirklich alles daran gesetzt hat, Ralph zu helfen.
Und außerdem ist Simon eh eher ein ruhiger und verständnisvoller Charakter. Deswegen ist er hier nicht an die Decke gegangen^^

Tja, wenn Simon das wüsste.. Tatsächlich wär das interessant, wie er darauf reagiert, weil er selbst ja gar nicht davon ausgeht, dass es überhaupt jemanden gibt, der Interesse an ihm als Person zeigt. Bzw verwundert ist, wenn das doch mal passiert.
Und dann gleich jemand, der in ihn verknallt ist? (Von Liebe will ich noch nicht reden, dafür ist es zu früh, aber trotzdem..)

Und wieder vielen Dank für deine lieben Worte^^ <3
03.01.2021 | 18:49 Uhr
Huhu.

Ach Tony. Von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Er ist ein typisches Beispiel von erst reden dann denken. Aber eigentlich ist er ein lieber Kerl. Er handelt nur manchmal zu schnell.
Und er hat ja auch schwere Zeiten hinter sich. Das er da noch so freudestrahlend durchs Leben geht muss man ihm ja auch anrechnen. Noch dazu da seine momentane Lage nun auch nicht gerade die schönste ist.
Aber es ist schön zu sehen das sich sozusagen alle für Ralph einsetzen und sich um ihn sorgen. Da kann er wirklich guten Gewissens sagen das er Freunde hat. :)
Ich war auch froh das er es geschafft hat. Und vor allem doch recht unbeschadet.
Aber gut das er das mit dem angeschossen wirklich nicht erfahren hat. Das wäre vielleicht wirklich nicht so gut. Besser wenn sie das für sich behalten.
Zum Glück ist Ralph nur erstmal planlos durch die Halle gerannt aber es ist nichts schlimmes geschehen. Er mag es eben einfach nicht festgehalten zu werden. Was man ihm wohl nicht verdenken kann nach seiner Vergangenheit.

Es war wieder ein tolles Kapitel mit einem schönen Ende. Bin gespannt wie es weiter geht und was Tony nun macht. Ob er seinen Freunden überhaupt nochmal antwortet (was ich mal vermute. Zumindest ein Lebenszeichen geben) aber vor allem wegen seiner Pläne bei Jerico auszuziehen.
Bis zum nächsten Kapitel.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 13:24 Uhr
Jup, du triffst es mit Tony^^ so ist er halt^^
Und so soll er auch; weil, niemand ist perfekt.
Und generell, ist gerade das doch auch das Schöne an Beziehungen (egal, welche Art Beziehung): dass man sich gegenseitig kennen lernt, sich annimmt, an manchen Sachen vielleicht auch arbeitet, um sich dann gemeinsam weiterentwickeln zu können, bzw neue Erfahrungen zu machen oder auch mal umzudenken^^

Ich bin mir ziemlich sicher - gemessen an Ralphs bisherigen Erfahrungen - dass er nicht gut aufgenommen hätte, hätte man ihm das auch noch erzählt. Die Auseinandersetzung zuvor reicht ja schon.
Außerdem ist es ein traumatisches Ergeignis, und man muss ihn ja nicht noch mehr stressen als eh schon.
01.01.2021 | 09:35 Uhr
Huhu

Der Anfang des Kapitels war richtig klasse. Mir hat es so gut gefallen wie Connor Gavin aufzieht wegen dem Feilchen. Gavin hat es aber auch einfach mal voll verdient.
Das war auf jeden Fall eine gelungene Aktion von Connor.
Und auf der anderen Seite war ich sehr überrascht wie normal ruhig Gavin mit Tristan reden kann. Also zumindest für Gavin seine Verhältnisse wenn er mit Androiden spricht.
Tristan kommt ja auch langsam dahinter das er sich wehren kann. Das ist gut.

Und Tristan hat es auch noch geschafft Fowler zu überzeugen. Natürlich ganz zum Wiederwilllen von Gavin. Was ich nur noch besser finde.
Und Connor merkt wie er auch immer menschlicher wird. Er beginnt eben auch wie die Menschen in manchen Sachen Vorurteile zu haben.
Jetzt bleibt spannend ob Connor auch erfolgreich bei Captain Fowler ist oder eher nicht.

Ein tolles Kapitel. Es ist wirklich interessant wie unterschiedlich die beiden Paare sind. Gavin und Tristan sollte man lieber mit Vorsicht genießen da Gavin ja gerne gleich aus der Haut fährt durch Tristan. Und bei Hank und Connor ist es genau das Gegenteil.
Ich habe schon gesehen das es im nächsten mit Tony weiter geht und bin gespannt was nun auch mit Ralph ist.

Lb
Dark

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 13:10 Uhr
xD
Ich war mir nicht sicher, ob ichs lustig rübergebracht hab, aber ich habs versucht^^
Connor wollte ihn einfach trietzen, aber natürlich nicht auf irgend ne rohe Form, sondern eben möglichst smart, wie das so seine Art ist - also lenkt er erstmal schön die Aufmerksamkeit auf ihn und redet - ausnahmsweise mal - nichts ganz so korrekten Kram xD er ist jetzt Abweichler, da darf er das *grins*

Hm, ja, beim Schreiben hatte ich irgendwie das Gefühl, dass Gavin hier mal nicht so an die Decke geht.

Obwohl Connor und Tristan optisch nahezu gleich sind, gehen sie charakterlich doch ziemlich auseinander - und in ihren Paar-Konstellationen dann nochmal mehr; macht immer wieder Spaß, dass beim Schreiben zu erfahren :)
29.12.2020 | 22:37 Uhr
Was für ein spannendes Kapitel. Das war mal wieder richtig was für die Nerven.
Ich habe so dermaßen mit gefiebert.
Du hast es perfekt geschafft die Spannung aufrecht zu erhalten und dann stetig bis zum Höhepunkt zu steigern. Echt klasse.
Da habe ich ja direkt auch feuchte Augen bekommen. Vor allem als Ralph auch noch sagt das er Tony gefunden hat. Das war so traurig.
Aber auch wie Tony alles am Anfang nur wie durch einen Schleier wahr nimmt war klasse beschrieben.
Man konnte richtig die Sorge, Angst und Panik mit fühlen. Nicht nur von Tony sondern von allen 3.
Es war einfach wieder super geschrieben. Daumen hoch.
Da bin ich ja mal gespannt. Hoffentlich schafft es Ralph und Tony hält sich am besten von den anderen Typen fern. Besser ist das.
Und dann hat er noch das Gespräch mit Simon vor sich. Das wird sicher auch keine Freude.
Mach schön weiter so. :)

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 12:59 Uhr
Vielen Dank! :D
Ich glaube, viel mehr kann ich dazu diesmal nicht sagen^^
Ich versuch ja eh immer, die Situation zu fühlen, und die Gefühle dann in Worten einzufangen - freut mich, dass ichs in deinem Fall wohl geschafft hab :D
(auch wenns keine positive Situation war.. aber sowas bleibt eben in solchen Geschichten nicht aus)
29.12.2020 | 17:34 Uhr
Und noch eines. :)
Da hat Tristan aber auch sein Schaffen. Das hat was von er kann ja eh machen wie er will, es ist eh falsch. Er hatte sich wirklich erhofft was zu erfahren. Und ich hatte auch schon gedacht das er wenigstens ein paar Infos bekommt. Aber das sie so gegen ihn wettern ist natürlich doof. Aber gespannt bin ich da auch warum die Beiden, vor allem eben Eric, gelogen haben. Ich hätte auch erwartet das sie ihm alles sagen was sie wissen wenn sie dafür einen menschlichen Mörder aus dem Weg schaffen können. Aber vielleicht war es ja kein Mensch. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Dafür war die zweite Szene irgendwie amüsant. :) (aber nicht das du denkst die anderen wären schlecht. Sie waren alle super)
Die beiden waren super. Es wirkte als ob Connor der Erwachsene von beiden ist und Hank der Jugendliche der jemanden verprügelt hat weil er seinen kleinen Bruder geärgert hat.
Und Connor konnte eben den Stolz und die Schadenfreude nicht unterdrücken. Vor allem schön wie Hank das natürlich auch bemerkt hat.

Ein tolles Kapitel mal wieder. Es bleibt mal wieder bei allen spannend wie es weiter geht.
Bis zum nächsten Kapitel. :)

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 12:52 Uhr
Und da gehts grad weiter damit, dass einem die Figuren leid tun können^^" xD

Jaah, hat nicht so ganz funktioniert mit der Befragung, leider..
Stimmt, so ungefähr wars. Egal, was du machst, es ist falsch. Schon frustrierend. Aber ich fürchte, unungänglich. Gerade für Tristan und Connor, die eben genau zwischen den Parteien stehen, und das dann von beiden Parteien, je nachdem, eben auch zu spüren bekommen.

Nein, denk ich natürlich nicht^^
Die Kapitel haben eben unterschiedliche Themen, und also reagiert man da auch immer anders drauf. Mein Freund zum Beispiel ließt am liebsten die Kapitel aus Gavins Sicht, weil er sich über Gavin und dessen Ausdrucksweise halt einfach belacht. Dementsprechend sind Kapitel mit Connor oder Tristan für ihn nicht so lustig, weil die beiden eben nicht so drauf sind. Deswegen aber nicht schlechter. Bloß anders.

Ich find die Dynamik, die sich bei Hank und Connor so im Allgemeinen entwickelt hat, auch interessant^^
Irgendwie ist es passiert, dass Connor son bisschen ne "Mutti" für Hank geworden ist xD er räumt auf, guckt, dass Hank anständig isst, missbilligt es, wenns um Alkohol geht, sorgt dafür, dass es möglichst pünktlich zur Arbeit geht, usw
Auf der anderen Seite merkt man aber auch immer wieder mal Connors "Alter", auch wenn er das meist zu verbergen versucht; das hin und wieder der Trotz durchkommt, oder er es mal nicht schafft, sich zu beherrschen, und sich dann darüber ärgert.
Oder dass er es eben, auch wenn er es nicht zugeben will, gut findet, was Hank getan hat *hehe*
29.12.2020 | 17:15 Uhr
Huhu.
Noch eines geschafft.
Connor kann einem schon wieder leid tun. Zur Ruhe wird er wohl nicht kommen die nächste Zeit. Vor allem jetzt wo er sich auch mehr um Jerico kümmern will. Und dann gerade jetzt noch die Sache mit Markus. Aber Hank hat schon recht wegen Elijah. Da würde ich mich auch eher vorsichtig ran tasten. Vor allem nicht gerade wenn es um Markus geht. Da würde ich Niemanden trauen.

Tony ist auch so eine arme Sau. Jetzt ist es mit Simon auch noch soweit das er sogar wieder zu Dex ziehen will. Nur damit er Simon nicht mehr sehen muss.
Ich glaube da würde sich auch so ziemlich jeder versuchen raus zu mogeln und Simon nicht nochmal selber gegenüber treten.
Süß fand ich das doch recht nervös war es den Beiden zu sagen das er auszieht. Und dann noch die Sorgen um Ralph. Die dem Ende des Kapitels nach wohl auch sehr berechtigt sind. Da bin ich ja mal gespannt in welche Straße Ralph ist.
Die Szene war sehr gut. Auch die Beschreibung von der Halle war gut gemacht. Man hat ein perfektes Bild bekommen wie die (ich bezeichne sie jetzt mal so) Waschhalle mit Umkleide und Sachenausgabe aufgebaut ist. Dadurch ließ sich die ganze Situation wieder super bildlich vorstellen.

Ein super spannendes Kapitel. Irgendwie auch traurig weil einem Connor und Tony Leid tun können.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 12:34 Uhr
Für Tony ist es eben recht schwierig, mit seinen Gefühlen umzugehen (wenns was ist, was ihn persönlich betrifft)
Und auch wenn er sich bei Dex nicht so wohlfühlen würde, ist das doch ein "sicherer" weil bekannter Hafen, in den Tony dann zurück flüchten würde.

Wieder ein liebes Danke^^
So hundert Prozent zurechtgelegt, was es auf diesem Gelände alles gibt, hab ich mir noch gar nicht; da komm ich dann immer erst dazu, wenn sich eine entsprechende Szene dort abspielt^^
Für diese Szene wollte ich eine Halle, in der etwas getan wird, aber eben nicht Halle 3, in der die ganzen Verletzten behandelt werden, sondern eher was Alltägliches.
Und dann kommt man ins Überlegen, was man (auch als Android) so im Alltag braucht. Und Klamotten gehören da eben dazu. Und weil das keine schmutzabweisende Hightech-Kleidung ist, sondern, ich denke mal, Spenden von Mitbürgern, oder was sie selbst schon getragen haben, muss die hin und wieder gewaschen werden. Und weil nicht überall die Möglichkeit besteht, die Kleidung zu waschen, können die Abweichler sie dort eben abgeben und sich dafür dann was anderes aussuchen.

Irgendwie können die Figuren einem bei mir fast immer leid tun^^" Ich quäl die schon ganz schön .. ähem
Aber andererseits ist es dafür umso schöner, wenn dann doch mal Nettes passiert^^
(Der, dems bis jetzt "am besten" geht, ist merkwürdiger Weise Gavin O.o Frei nach dem Motto: "Schlechten Menschen gehts immer gut" xD Mal sehen, ob das so bleibt ;P )
29.12.2020 | 16:40 Uhr
Hallöchen

Na langer Zeit mal wieder ein Update von mir. :) Ich bin auf jeden Fall noch gespannt dabei. Nur leider mangelt es mir noch mehr an der Zeit als vorher schon. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten. XD
Nun habe ich es erstmal wieder geschafft was nachzuholen.

Der erste Teil mit Connor und Hank war super. Ich dachte schon das ganze artet in einen neuen Streit zwischen den Beiden aus. Aber gut das keiner von den beiden die Sturheit hat gewinnen lassen und einfach gesagt hat was sie denken und fühlen. Das tat sicher vor allem Hank mal richtig gut als so verschlossen zu sein. Einfach zu sagen was seine Bedenken und vor allem auch Sorgen sind.
Es war so süß wie Connor gestanden hat das er sich Hank als Vater wünschen würde wenn er einen hätte. Das hat Hank richtig gerührt. Für ihn ist Connor doch auch schon wie ein Sohn. Vielleicht ja Tristan auch mal irgendwann. :D
Die Szene war auf jeden Fall wieder super dargestellt. Echt klasse. Mich hat sie wirklich berührt und ich konnte richtig mit beiden mitfühlen.

Und Tristan sein Part war auch wieder so spanned. Ich fand es gut zu erfahren woher Gavin und Tony sich kennen. Schön das er auch gleich so offen mit Tristan umgeht und ihn auch verteidigt vor Gavin. Da nimmt Tony aber auch kein Blatt vor den Mund. :) Das ist gut. Jemand der Gavin mal bisschen runter holt. Oder so was in der Art.
Und gleich, wie Tony so ist erst reden dann denken, ein schönes Geheimnis zwischen den Beiden raus gehauen.
Sehr interessant für Tristan.
Ich bin mal gespannt ob Tristan das wirklich immer einfach so für sich behalten kann. :)

Ein super Kapitel mal wieder. Ich bin gespannt wie es weiter geht und bleibe auf jeden Fall dran. Auch wenn die Antworten bei mir ja eine Weile dauern.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 12:16 Uhr
Hallöchen zurück! :D
Wie schön, von dir zu lesen^^ (wobei ich zwischendurch von der Namensänderung dann doch mal kurz verwirrt war xD)
Und stress dich bloß nicht, lesen soll ja in erster Linie Spaß machen und keine Pflichtveranstaltung sein - genauso wie Reviews schreiben! Also alles gut :D
Ich finds sowieso beeindruckend, dass du dir die Mühe machst, trotzdem noch jedes Kapi zu kommentieren - ganz lieben Dank dafür! <3
Allerdings werd ich jetzt bei dem ein oder anderen Kapitel sicher nochmal nachsehen müssen, worauf du gerade ansprichst xD

Erstmal klang es ein wenig so, als könnte es wieder Stress geben, aber zum Glück haben sich die beiden überwunden, doch mal etwas von sich preiszugeben ^^

Hihi^^ Ja, Tony ist da eben der entspannte Typ, der sich um vieles nicht so den Kopf macht und einfach raushaut, was ihm in den Sinn kommt^^ (was natürlich nicht in jeder Situation so gut ist..)

Danke dir^^
Und dann werd ich mich mal gleich zum nächsten Review aufmachen, das du mir hinterlassen hast :D
29.12.2020 | 15:15 Uhr
Da bin ich wieder! :D
Und ja, meine Reviews kommen immer recht schnell. Das liegt wohl daran, dass ich jeden zweiten Sonntag immer wie auf glühenden Kohlen sitze, bis das neue Kapitel rauskommt und ich es dementsprechend direkt lese, wenn ich die Notification mitbekomme. :')
Das es dieses Mal ein bisschen später kam, ist auch nicht weiter schlimm, sowas habe ich mir ohnehin schon gedacht. ;)

An der Stelle muss ich für Tony erstmal ein 'F' hier rein schreiben.
Er tut mir echt leid, aber man kann seine Gefühle nicht kontrollieren und ich kann auch echt nachvollziehen, dass es ihn ankotzt, wie er sich fühlt. :')
Es ist halt eine Sache unter Liebeskummer zu leiden, aber dann noch jemanden zu hassen, von dem man weiß dass er es nicht verdient hat, lässt einen wie das größte Arschloch auf Erden fühlen. :(
Nicht, dass ich sowas schonmal erlebt hätte, aber ich bin sehr empatisch. ^^'

Und dann auch noch die Sache mit Ralph - er tut mir auch echt leid. Ralph hat das echt nicht verdient. Aber wenn ich ehrlich bin, glaube ich, dass er in dem Moment wo er so wütend war, Tony nicht als Menschen gesehen hat, sondern als Androiden? Ich kann das natürlich auch misinterpretieren; jedenfalls kam es mir so vor.

Ich war auch überrascht, dass sich Robert dann als Android aus dem Farbengeschäft rausgestellt hat. Und die Anekdoten über Markus und Carl haben mir sehr gefallen. Sie wirkten wie etwas, das wirklich so im Canon passiert sein könnte. :)

Das wars dann erstmal wieder von mir. Ich hoffe auch, dass dein Weihnachten schön war. :)
Meines war es jedenfalls. Ich habe einen kleinen Connor Plushy von meinem Freund bekommen. X3
Und ich wünsche dir auch einen guten Rutsch!
Dann bis zum nächsten Kapitel ^^

LG Rarachan

Antwort von TammyOaks am 10.01.2021 | 11:12 Uhr
Ach, darf ich mich mal geschmeichelt fühlen? ^////^
Freut mich echt, dass du so begeistert dabei bist :D

Äh, aber jetzt muss ich doch glatt fragen, was du mit 'F' meinst? Das kenn ich gar nicht^^"

Ne starke Eifersucht kenn ich jetzt auch nicht.
Ich glaube allerdings auch nicht, dass Tony ihn wirklich hasst; er kommt sich neben einer Person wie Markus nur ziemlich minderwertig vor. Und dann präferiert sein Schwarm ihn auch noch, was zusätzlich am Selbstbewusstsein kratzt - mal abgesehen davon, dass er seine Chancen dadurch noch weiter sinken sieht. (Andererseits, entsteht aus - unter anderem - solchen Gefühlen nicht der Hass? Ja, an sich schon. Gibt aber eben immer auch Abstufungen)

Hm.. bin mir nicht sicher, ob Ralph ihn überhaupt als etwas klassifiziert hat, bzw ob er seine Umgebung in solchen Momenten überhaupt bewusst wahrnimmt.

Hihi^^
Ich fand es ganz interessant, ihn einzubringen, wo er doch die so ziemlich kleinste Nebenrolle hat, die man haben kann xD
Gell, das hab ich mir aber auch gedacht^^ die beiden müssen ja doch so hin und wieder noch was anderes gemacht haben als zu malen und auf cocktailpartys zu gehen^^

Ja, war sehr schön :D (bei uns hat sich tatsächlich kaum was am Ablauf geändert, weil wir schon immer im kleinen Kreis feiern^^)
Aber auf deinen Connor Pluschie bin ich neidisch - ich hab "bloß" ein Kissen - und das hab ich mir selbst gekauft xD (war tatsächlich das erste Mal in meinem Leben, dass ich mir Merch gekauft hab - D:BH hat bei mir echt eingeschlagen^^")

Hoffe, du hattest einen guten Rutsch :3

Und dann viel Spaß schonmal beim neuen Kapi x3 (noch ein wenig Reviews beantworten, dann lad ichs hoch^^)
13.12.2020 | 17:31 Uhr
Lang ist's her. Aber die Pause war absolut verständlich und ich finde es auch wichtig, dass Dinge, die gut werden sollen, ihre Zeit bekommen. :)

Und das erste Kapitel nach der Pause endet natürlich wieder mit einem ganz gemeinen Cliffhanger! Aber dieses Mal ist es wenigstens ein wholesome Cliffhanger. Ich weiß es klingt komisch, weil es nur fiktive Figuren sind, aber ich bin ehrlich erleichtert, da Tristan jetzt jemanden hat dem er sich voll anvertrauen kann und der ihn auch richtig versteht. No front an Connor und Hank, aber die beiden waren - auch wenn durch die überfordernde Situation verschuldet - bisweilen nicht wirklich sensibel gegenüber Tristan (ich kann natürlich auch verstehen, dass die beiden selber viel emotionalen Stress um die Ohren haben und Tristan da im Moment einfach keinen Platz hat). Hugo dagegen ist verständnis- und liebevoll. Ich mag den Gedanken, dass Tristan durch ihn lernen kann, mit Emotionen umzugehen, die Welt um ihn herum zu verstehen und letztendlich auch sowas wie Lebensfreude zu entwickeln. :3
Ich hoffe nur, dass Hugo nicht zu viel will und weiß, wo er aufhören muss. Nicht dass es so endet, wie bei Simon und Tony. :')
Wobei ich schon sagen muss, dass ich finde, Tristan und Hugo würden gut zusammenpassen.

Und ich muss noch mitteilen, dass ich den (glaube ich?) ersten Rechtschreibfehler in deiner Geschichte gefunden habe. Ausgerechnet eines der letzten Wörter. XD
Das hat mich zwar ein bisschen aus dem Lesefluss gekickt, ist aber nichts, was man nicht verkraften könnte. ;)

Ich bin jedenfalls wieder super gespannt auf alles, was noch kommt. Gavins Verhalten im letzten Kapitel fand ich ja auch ziemlich interessant. Ich freue mich darauf, zu sehen wie sich alles entwickelt. ^^

LG Rarachan

Antwort von TammyOaks am 29.12.2020 | 13:30 Uhr
Hi
Wie schön, von dir zu lesen <3 Und wieder so schnell :D (im Gegensatz zu mir .. xD ^^“)

Danke dir für dein Verständnis^^ <3
Ich wünschte zwar, ich könnte die ganze Zeit einfach schreiben und zeichen, aber aufgrund innerer und äußerer Umstände ist das leider nicht immer möglich *seufz*

Ja, der war fies, ne? xP
Da gibts mal etwas "Action" und ich zoome raus xD
Aber freut mich, dass es dir gefällt x3 Hab das Kapi auch gern geschrieben^^
Ich bin aber auch froh, dass Tristan jetzt wenigstens jemanden hat, mit dem er sich unterhält. Hab mir schon ein wenig Sorgen um ihn gemacht; ich schätze, wenn er so gar niemanden hätte, würde er irgendwann durchdrehen, und das wäre echt mies, wo er doch gerade am Anfang seines Lebensweges steht.

Aber interessant, wie du Hank und Connor in Bezug auf ihn wahrnimmst.
Ich bin mir gar nicht sicher, ob das von Anfang an meine Intention war, dass Tristan zu Beginn ziemlich allein da steht; bei Hank, ja, der hat halt erstmal die persönlichen Probleme mit diesem Androiden gehabt; aber Connor..
Aber jetzt ist es so gekommen, und ich würde dir da auch zustimmen, dass das nicht sonderlich gut gelaufen ist (ich find aber immer wieder interessant, welche Eigendynamiken, in einem gewissen Rahmen, Geschichten entwickeln können..)

Wie sich die Beziehung zwischen Hugo und Tristan jetzt entwickeln wird, da bin ich tatsächlich auch gespannt :D
Und dass du findest, dass du beiden gut zusammen passen würden, freut mich umso mehr, wo Hugo doch, trotz bekanntem Aussehen, eher ein OC ist; und die haben es in FFs ja gern mal schwer^^“

Ach ja, und vielen Dank, dass du mich auf den Fehler hingewiesen hast! :D
Wenn du noch mehr davon findest, hau raus! x3
Mir ist das immer peinlich, wenn die sich in den Text schleichen und ich merk trotz Rechtschreibprogramm und Freund, der drüber liest, nix davon^^“
(wobei ich wetten könnte, dass in dem ganzen Text noch mehr sind, bloß vielleicht nicht so auffällig ..?)

Tja, Gavin hat auch noch andere Seiten^^ (ich find es halt etwas seltsam, wenn sich jemand nur scheiße verhält; so kommt man halt kaum richtig durchs Leben; und es ist ja eigentlich bei jedem Menschen so, dass er sich etwas anders verhält, je nachdem, wem er gegenüber steht; und zu seinem früheren besten Freund hat Gavin natürlich ein anderes Verhältnis als zu den Menschen, die ihn momentan umgeben)

Dann wünsche ich schonmal viel Spaß beim neuen Kapitel x3

LG, Tammy ^^
28.10.2020 | 22:24 Uhr
Endlich finde ich auch mal Zeit ein Review zu schreiben. Aber viel gibt es diesmal auch nicht zu schreiben, außer dass ich von Gavin ausnahmsweise mal positiv überrascht bin. :-) Er ist also nicht immer so ein Kotzbrocken.

Ich frage mich, wohin Tristan jetzt losgefahren ist? Wahrscheinlich zu Hugo, oder? :D

Antwort von TammyOaks am 30.10.2020 | 20:19 Uhr
Man muss ja auch nicht immer viel schreiben :D ich freue mich trotzdem über deine Wort :D

Ja, Gavin hat auch ne andere Seite, wer häts gedacht ;)

Zu Tristan ... nun, ich will eigentlich nicht spoilern, aber tatsächlich gibts da nich so viele Möglichkeiten, was ? ;P
11.10.2020 | 17:42 Uhr
Ich muss zugeben, dass ich ehrlich gedacht habe, dass die Befragungen was bringen, aber ich schätze, dass Tristan wohl wirklich lernen muss, dass auch er nicht unfehlbar ist. Was denkbar schwierig für einen Androiden werden könnte, der dazu designed wurde, nicht zu versagen. :')
Ich kann natürlich auch verstehen, dass er es unbedingt versuchen wollte (was wäre gewesen, wenn was dabei rausgekommen wäre und sie hätten es nie gewusst weil sie die Läden nicht befragt haben?), aber nur weil Tristan ein Android ist, kann er eben noch keine Wunder vollbringen. :/

Ich weiß nicht ganz warum, aber irgendwie fand ich Gavin beim Telefonat niedlich. XD
Er schien wirklich gerne wieder mit Randy in Kontakt treten zu wollen. Da frage ich mich, was denn passiert ist bzw was Gavin wieder angestellt hat, dass überhaupt so lange Funkstille zwischen ihnen war. Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt. :)

Und das mit Tony und Simon war ja süß. :D
Also nicht das Gespräch über Dex, aber dass Simon indirekt zugegeben hat, Tony würde ihm fehlen, find ich schön. ^^
Wobei ich Tony in Bezug auf Dex auch verstehen kann. Auch wenn er ein Arschloch ist und hier falsch gehandelt hat, er konnte ja nicht wissen wie es wirklich war und die Situation ist halt echt doof gelaufen. :(
Letztendlich muss ich aber Simon recht geben. Wenn man da nichts macht, wird sich nie etwas ändern und so leid es mir tut aber dann hat Dex Pech gehabt.
Mal ganz abgesehen davon dass er ja eigentlich auch selbst Schuld daran ist, wenn er jetzt in den Bau wandert. Er hatte ja offensichtlich schon vorher Auseinandersetzungen mit der Polizei. :/

Zum Schluss bleibt mir nur noch, dass es mir wieder gefallen hat und ich auch wie immer gespannt auf das nächste Kapitel bin. ^^

LG RaraChan

Antwort von TammyOaks am 26.10.2020 | 10:49 Uhr
So gut man auch ausgestattet ist, aber wenns nix zu finden gibt, dann gibts nichts zu finden - oder man brauch eben Geduld. Manchmal dauert es sehr lange, bis sich etwas ergibt, bzw. bis man was findet/die richtigen Spuren verfolgt.
Nagen wirds wohl trotzdem an ihm :/
Und auch echt blöd, denn dadurch konnte Gavin schön drauf rumreiten. Und genau das hat er natürlich auch getan.

Und trotzdem wollte ich bei Gavin auch mal eine andere Seite aufzeigen, was mir mit dem Telefonat (zumindest wohl bei dir) gelungen ist^^ Er hat sicher einige miese Seiten, nicht nur im Bezug auf Androiden. Aber das kann ja wohl kaum alles sein. Er verhält sich nicht sonderlich sozial (zumindest das, was wir bisher von ihm mitbekommen haben), aber das ändert nichts daran, dass auch er ein Mensch ist, der manchmal n bisschen Kontakt braucht.

Die beiden hatten einen (mehr oder weniger) guten Start. Dann gabs nen kleinen Bruch, und auch, wenn Simon da noch einiges zu verarbeiten hat (was Tony unabsichtlich und unwissentlich etwas angetriggert hat) findet er - auch wenn er vorsichtig ist - Tony als Person doch recht sympathisch. Vor allem hat er bei Tony doch das Gefühl, das erste Mal gesehen und akzeptiert zu werden, frei mit jemandem sprechen zu können, und da würde ihm Tony schon fehlen.

Freut mich aber, dass du beide Seiten nachvollziehen kannst :D so ähnlich hatte ich das auch gehofft^^ nur einer Seite den schwarzen Peter zuschieben, und das wars dann, das geht selten, und damit würde man es sich auch sehr einfach machen.

Vielen Dank wieder für dein Review, das freut mich sehr – auch wenn ich gern mal lange mit der Antwort brauche^^“
Aber das liegt einfach echt nur daran, dass ich oft nicht die richtigen Worte finde (keine Ahnung, wieso), mir dann den Kopf zerbreche, auf Abstand gehe, in der Hoffnung, dass mir später noch was einfällt. Zum Glück klappt das meistens, auch wenn ich dann oft nicht so zufrieden bin mit dem, was ich schreibe.. Ich glaub, ich mach mir da echt manchmal zuviele Gedanken :/ aber das is so schwer abzustellen^^“ Hach ja …

Naja, jedenfalls, liebe Grüße und bis zum nächsten Mal (so du denn möchtest, natürlich; hier herrschen keine Verpflichtungen :> ) \(^.^)
28.09.2020 | 13:46 Uhr
Also das mit dem Wiederherstellungspunkt hätte Tony sich, denke ich, schon vorstellen können. Im Grunde genommen wäre es dasselbe gewesen, als würde man Ralph umbringen und an seiner Stelle einen neuen Ralph erschaffen. Es ist natürlich schon interessant, dass man den Verstand eines Androiden praktisch beliebig viele Male kopieren könnte. Stirbt einer der Androiden, würde sich automatisch sein "Backup" aktivieren. Allerdings haben wir dieses "Backup"-System bisher nur bei Connor gesehen. Für andere Androiden war es eigentlich nicht vorgesehen. Aber jetzt wo viele Androiden selbst über ihr Leben entscheiden können, könnten sie sich ebenfalls nach einer gewissen Entwicklungszeit so ein Backup-System bauen. Viele würden es wahrscheinlich aus ethischen Gründen nicht implementieren wollen aber wahrscheinlich gäbe es auch unter Abweichlern Personen mit verschiedenen Motivationen und ethischen Vorstellungen. Es würden sich sicherlich auch Gruppen finden, die sich so etwas wünschen würden. Allerdings gruselt es mich bei der Vorstellung, dass sich z.B. jemand wie Eric eine kleine private "Truppe" aus "Erics" zusammenbauen könnte... .

Irgendwie erinnern mich Tony, Felicia und Martin immer mehr an die drei Musketiere und Ralph ist dann wohl d’Artagnan? "Einer für alle, alle für einen!"

Antwort von TammyOaks am 30.09.2020 | 23:33 Uhr
Nur, dass Ralph dann immer noch in dem derzeitigen, mentalen Zustand wäre, wenn man seinen Verstand kopiert. ABER er hätte dann einen intakten weil neuen Gedächtnisplast, das stimmt auch wieder. Ob das so einfach machbar wäre... wie das dann funktionieren würde ... O.o hm, zum Glück muss ich mir darum keine Gedanken machen xD (es sei denn natürlich, das kommt in der Zukunft noch ^^" xD)

Hm, Connors Speicher wurde ja direkt bei CyberLife hochgeladen, wenn ich das richtig verstanden habe. Damit sie ihn ersetzen können. Diese Tür hat sich mit dem Abweichen und der Revolution ja nun geschlossen (nicht nur für Connor, auch für alle anderen; könnte mir nämlich schon vorstellen, dass es da Möglichkeiten geben hat, wenn ein Kunde darum gebeten hat)
Derzeit wäre das Kopieren eines Verstandes wohl recht schwierig, weil einfach die Kapazitäten fehlen. Welches Trägermedium (an das die Androiden ohne die Hilfe von CyberLife ODER ausreichend Kapital drankommen könnten) hätte ausreichend Platz, um alle Aspekte eines abgewichenen Androiden zwischenspeichern zu können?
Höchstens ein anderer Android, aber ob der das dann will? Und ob das dann nicht zum Chaos kommt? Oder einfach auch zuviel wird, mit dem Umfang von zwei Persönlichkeiten auf einem Gedächtnispalast? (und wie speichern sich eigentlich Emotionen? Alles, was mit den fünf Sinnen wahrgenommen werden kann, kann man digital übersetzen, aber Emotionen ... O.o Werden die überhaupt gespeichert? Oder entstehen die einfach? Wie läuft das ab? Die Gedanken hab ich mir bisher auch noch nicht gemacht..)
So oder so, wenn, dann denke ich mal, wird das irgendwann zusammen mit CyberLife geklärt. Zusammen mit der Frage nach dem Arterhalt der Androiden.
Und noch ganz vielen anderen Fragen, auch ethischen. Da werden noch eine Menge Gesetze verabschiedet werden müssen, vieles bedacht werden, mit dem sich die Menschheit bisher noch nicht konfrontiert gesehen hat ..
(Ein bisschen ist diese Gedankenspielerei ja wie bei "The 6th day")
Oder meintest du wirklich ein Zurücksetzen des Verstandes? Wie bei einem Computer? Dass man das einbauen könnte?
Aber dann wäre ja alles, was man nach diesem Backup erlebt hätte, gelöscht. Es sei denn, es geht wirklich nur um einen kurzen Zeitraum. Irgendwas Schlimmes, das man erfahren hat.
Aber ob das so funktioniert? Dann müsste man ja wissen, dass man etwas Schlimmes erfährt, damit man kurz vorher nen Backup machen kann..
Außerdem müsste man, im Falle einer physischen Zerstörung des Körpers, erst an eine neue Hülle kommen, und dafür brauchts dann zB wieder CyberLife (zumindest für den Anfang)
(Wobei dann ja evtl auch wieder der Gedächtnispalast zerstört worden ist, in dem sich das Backup befindet? .. hm ..)

An den Vergleich hab ich noch gar nicht gedacht xD könnte man aber so interpretieren (?)
27.09.2020 | 15:14 Uhr
Ein Glück, dass alles gut ausgegangen ist. Und auch wenn es gut ist, wie Ralph ist, muss ich doch sagen, dass ich mir auch für ihn gewünscht hätte, dass er ein normales Leben hätte führen können. Aber am Ende ist Ralph so oder so liebenswert, also muss nichts an ihm verändert werden. :)

Ich weiß immer noch nicht, was ich von Dex halten soll, aber bis jetzt scheint er ja doch nicht so ein mega Arschloch zu sein, wie ich zuerst dachte. Zumindest, wenn er sich so Sorgen macht. Ich hoffe nur, sollte Tony seine Freunde mal über seinen aktuellen Aufenthaltsort aufklären, dass sie es verstehen - oder zumindest versuchen - werden.

Der letzte Satz hat mich wirklich zum Schmunzeln gebracht. Nichts zeugt mehr von einkehrender Normalität, als solche Bemerkungen. XD

Wie immer bin ich gespannt auf das nächste Kapitel. ;)

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 30.09.2020 | 23:34 Uhr
Ich hab Ralph auch so lieb gewonnen, wie er ist; die Art, die er an sich hat, macht ihn einfach aus ^^ deswegen hätte ich es schade gefunden, wenn man ihn wieder "hinkriegt" (außerdem wüsste ich nicht mehr, wie ich ihn dann schreiben sollte ^^" xD)

Tja, wo genau das mit Dex hinläuft, weiß ich auch noch nicht. Mir ist es aber wichtig, eine Figur nicht einfach bloß zweidimensional darzustellen. Niemand ist nur böse oder nur gut, jeder hat mehrere Seiten, in unterschiedlichen Ausprägungen, und ich könnte mir auch einfach nicht vorstellen, wo bei Tony und Dex ne Freundschaft (auf welche Weise das in deren Fall auch immer definiert sein wird) entstanden sein sollte, wenn Dex nur arschig ist.
(Gut, natürlich gibt es auch Beziehungen, in denen ein völliges Ungleichgewicht herrscht, aber dafür bräuchte es dann andere Charakterzüge, als Tony sie hat - jedenfalls in meinen Augen)

Jo, so hab ich mir das auch gedacht xD Der Hinweis darauf, dass die da wohl recht ungünstig parken, hielt ich für einen ganz guten Abschluss xD

Und wie immer danke ich dir für deine Worte <3

LG, Tammy^^
15.09.2020 | 13:20 Uhr
Oha, jetzt hatte Tristan also einen (ersten?) richtigen Gefühlsausbruch vor Gavin. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte er sich in der Kneipe ja noch sehr zurückgehalten. Auch wenn es Tristan vielleicht unangenehm ist, so hoffe ich doch, dass solche Ereignisse dazu beitragen, Gavins Sicht auf Androiden zu verändern, denn was ist menschlicher, als seine Gefühle mal nicht kontrollieren zu können?
Apropros menschlich: dass Connor Vorurteile hatte, hat mich tatsächlich auch überrascht, auch wenn es das vermutlich nicht sollte. Ich meine, wenn man dazu in der Lage ist überhaupt eine zu haben, gehört es schon irgendwie dazu, eine feste Meinung zu bilden - auch wenn diese leider in Vorurteile resultieren kann. Aber in der aktuellen Lage wundert es mich auch irgendwie nicht, dass da auf beiden Sieten Vorurteile entstehen und so sehr sich Connor auch bemüht, undiplomatisch zu bleiben, ist er immer noch ein Android und natürlich primär auf der Seite seiner Leute. Ich bin mir nicht sicher, ob ich meinen Punkt so rüberbringen konnte, wie ich es wollte, aber fest steht, dass ich die Entwicklung von Connor und Tristan immer interessanter finde.

Und nur mal so am Rande: wenn Gavin wirklich vorhat, seinen komischen Plan durchzuführen, sollte er vielleicht so langsam mal anfangen, sich zu beherrschen. XD
Ich weiß, er sollte das nicht überstürzen, aber je mehr er es sich jetzt mit Tristan verscherzt, desto länger braucht er um sein Vertrauen wieder zu gewinnen. Und wir wollen ja nicht, dass er sich am Ende noch wirklich mit Tristan anfreundet. ;)

Ich warte jedenfalls wieder gespannt auf das nächste Kapitel! ^^

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 18.09.2020 | 23:41 Uhr
Nicht ganz - seinen ersten richtigen Ausbruch vor Gavin hatte Tristan auf der Fahrt zur Bar (Kap 42), als er sich darüber aufgeregt hat, dass scheinbar niemanden gefällt, wie er ist, sprich, er das Gefühl hatte, von niemandem akzeptiert zu werden.

Du hast verständlich rübergebracht, wie du das mit Connor siehst^^
Dazu will ich noch sagen: ist es denn möglich, parteilos zu bleiben, wenn man Emotionen entwickelt? Also ja, vermutlich schon. Jedenfalls habe ich von Menschen gehört, die sich nicht durch ihre Emotionen beeinflussen lassen und dadurch besser Prognosen zu verschiedenen Szenarien stellen können. Aber dafür muss man die ganzen Mechanismen in der eigenen Psyche wohl erstmal kennen und sich damit auseinander gesetzt haben.
Etwas, wofür Connor aufgrund seines "Alters" und seiner Eingespanntheit noch nicht die Zeit gehabt hat. Er lernt sicher schnell, aber es wird für ihn auch zunehmend komplizierter und umfangreicher.

Zu Gavin: man sollte meinen, dass er es erkennen sollte und es ihm langsam aufgehen sollte, dass hinter diesen emotionalen Ausbrüchen etwas mehr stecken muss, als nur ein Systemfehler oder ähnliches (ganz doof ist Gavin ja eigentlich auch nicht). Aber derzeit verschließt sich unser guter Detective eher, bzw ignoriert das Offensichtliche, weil es das für ihn leichter macht *seufz*
Dementsprechend ist sein Verhalten, was seinen "Plan" angeht, tatsählich eher kontraproduktiv, aber momentan kann er nicht anders, seines schlechten Gewissens wegen (das er aufgrund des Vorfalls am Samstag noch hat), mit dem er sich nicht auseinander setzen will. (denn immerhin, wenn er sich eingestehen müsste, dass er was falsch gemacht hat, müsste er sich auch eingestehen, dass Tristan Gefühle hat, und das will er nicht)

Jaja, bleibt noch interessant - für mich auch xD

Bis zum nächsten Kapi^^

LG Tammy^^
14.09.2020 | 23:28 Uhr
Hi
Ich habe dieses Ff geradezu durchgesuchtet. Pure Liebe dafür, ganz ehrlich. Du schreibst wunderbar und ich finde du gibst den charakteren eine unglaubliche tiefe. Ich beneide dich darum und hoffe das es ganz bald weiter geht <3

Antwort von TammyOaks am 18.09.2020 | 23:52 Uhr
Heißt das, die eine Empfehlung ist von dir? :D Falls ja, dann ganz lieben Dank! x3 freu ich mich mega drüber.
Genauso wie über deine Worte <333 gut zu wissen, dass ich es scheinbar schaffe, so zu schreiben, dass ankommt, was ich rüberbringen will x3

Weiter gehts dann nächstes Wochenende^^
30.08.2020 | 23:23 Uhr
Ich finde es Klasse, dass Felicia trotz der ganzen schlimmen Ereignisse, die zu Ralphs Verletzungen geführt haben, Tony nicht alleine mit Dex zurückgelassen hat. Jedenfalls fand ich diesen Moment irgendwie rührend. North oder Eric hätten sich an dieser Stelle wahrscheinlich bestätigt gefühlt, dass man Menschen nicht vertrauen kann, egal wie "lieb" und - das Folgende wäre wahrscheinlich Erics Wortwahl gewesen - "zutraulich" sie einem anfangs auch erscheinen mögen. Obwohl Sie wütend auf Tony war und es wahrscheinlich immer noch ist, hat Sie sich dennoch "instinktiv" nicht nur um Ralph, sondern auch um ihn gekümmert.

Ralphs Reparatur dürfte ziemlich spannend werden. Sollte es notwendig werden für Diagnosezwecke seinen Gedächtnispalast aufzurufen, könnte sein Mord an dem Obdachlosen in dem Haus, wo sich Kara und Alice versteckt hatten, aufgedeckt werden. Und dann müsste es natürlich gemeldet werden und plötzlich wäre es ein Fall für Tristan und Connor. Was würden wohl Tony, Martin und Felicia dazu sagen? Und dann ist da auch noch Simon. Wenn Tony ehrlich zu sich selbst sein möchte, sollte er von sich aus Simon anbieten, Jericho zu verlassen, so, wie er es eigentlich sowieso vorhatte, und sich bei der Polizei zu melden, um ihnen diesen Vorfall so genau, wie er es nur kann, zu schildern. Sollte er sich nämlich versuchen rauszureden, würde er Simon gegenüber wahrscheinlich noch mehr an Gesicht verlieren. Ich glaube nicht, dass er Ausrede-Versuche in dieser Situation akzeptieren würde. Eine klare Aussage, wie "ja, ich habe mich, wie ein Narr verhalten und wollte einfach nicht wahrhaben, was für ein Mensch Dex eigentlich ist, obwohl ich dich damals vor ihnen beschützt habe, Simon. Es tut mir sehr Leid, ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um zur Aufklärung dieser Tat beizutragen und natürlich Jericho für immer verlassen", wäre hier wahrscheinlich genau das Richtige. Damit würde er sich mit allen drei: Simon, Felicia und Martin wieder komplett vertragen. Und könnte paradoxerweise vielleicht sogar weiterhin in Jericho bleiben. :-)

Antwort von TammyOaks am 13.09.2020 | 15:52 Uhr
Obwohl Felicia so ein bisschen Probleme mit Tony hat, und Tony ein Mensch ist, und auch noch befreundet mit den Leuten, die Ralph verletzt haben, ist er in diesem Moment, wo sie Ralph mitnehmen, doch einer von ihnen, der sich ebenso Sorgen macht, und darum lässt sie ihn nicht zurück.
Bei North oder Eric wäre es vermutlich anders verlaufen, das stimmt.

Oh Mann, irgendwie würde ich auf den restlichen Absatz auch gern noch eingehen, aber ich weiß nicht, wie, ohne zu spoilern (und wenns wohl nur kleine Spoiler wären) ^^“
Deswegen muss ich dich wohl leider damit vertrösten, die nächsten Kapitel abzuwarten ^^“

Aber so oder so, du weißt ja, wie toll ich es finde, dass du dir immer solche Gedanken machst, dich mit der Geschichte auseinander setzt und mir auch Ideen und Anregungen zukommen lässt :D
Dafür will ich dir hier nochmal ganz herzlich danken x3

Und wünsch dir viel Spaß beim Weiterlesen C:

LG, Tammy^^
29.08.2020 | 23:22 Uhr
Wusste ich es doch, dass was schlimmes passiere würde. Der arme Ralph, aber ich bin sicher, er wird wieder gesund. Er muss einfach. ;-;

Oh man ich hoffe Simon nimmt Tony nicht zu hart ran, er wollte das doch alles nicht. Wobei Simon diesen Zwischenfall wahrscheinlich auch so gar nicht gebrauchen kann. Ich wünschte er würde mal ne Pause bekommen. Dann könnte er auch mal was mit Connor unternehmen - einfach mal raus aus Jericho und den Kopf frei bekommen. Ich weiß zwar, dass er dort gebraucht wird, aber ich weiß auch, dass er irgendwann zusammenbricht, sollte er so weiter machen. Man hat schon deutlich gemerkt, dass ihm der ständige Stress nicht gut tut. Und gerade weil er ein Android ist, ist es wichtig, dass er mal etwas runterfahren kann.

Ich mag übrigens den Titel des Kapitels. Besonders weil das "Warten" nicht nur für die drei, sondern auch für uns Leser gilt, die jetzt auf die Auflösung warten müssen, welche hoffentlich im nächsten Kapitel ist. :')

Ich mag auch den Satz "Wenn er gut behandelt wird, blüht er auf". Ich kann nicht genau sagen warum, aber ich finde, dass es eine sehr schöne Beschreibung für Ralph ist. Es ist ja auch wahr, er braucht jemanden, der mit ihm umgehen kann und lieb zu ihm ist. Ralph will doch auch nur gemocht werden und nicht allein sein. :(

Dieses Mal bin ich besonders gespannt auf das nächste Kapitel. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass Ralph es schaffen wird, aber die Gewissheit brauche ich trotzdem. :')

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 13.09.2020 | 15:51 Uhr
Nein, es geht nicht in Jericho weiter, da musst du (und alle anderen) leider noch etwas warten^^“

Freut mich aber, dass dir der Titel zusagt :D ich geb zu, diese Verbindung, dass ihr ja dann auch warten müsst, hatte ich beim Auswählen gar nicht bedacht. Tja, manchmal passts halt einfach ;)

Interessant fand ich auch, dass dir Martins Satz so im Gedächtnis hängen geblieben ist, und du gerade diesen Satz magst, weil ich mir beim Schreiben ehrlich gesagt gar nicht so sicher war, ob der mir gefallen sollte.
Aber ich hab ihn drinnen gelassen, eben weil ich bei Ralph auch diesen Gedanken hatte; die Szene mit ihm, Kara und Alice hat ja schon recht deutlich gezeigt, dass er trotz seines MIsstrauens einfach bloß gern jemanden an seiner Seite hätte - auch wenn er das vielleicht etwas sehr unglücklich rüber gebracht hat (aber er wusste es halt nicht besser). Immerhin (je nachdem, wie man Kara handeln lässt) schützt Ralph sie und Alice ja, oder würde sich in den Lagern für die beiden sogar opfern. Er hat also definitiv ein gutes Herz (auch wenn er in seiner Vergangenheit einige schlimme Dinge getan hat; aber es ist eben auch nicht alles Schwarz und Weiß, und das gefällt mir)

Simon ist wohl etwas misstrauisch. Auch wenn er an sich kein schlechtes Gefühl in Bezug auf Tony hat, ist es eben auch so, dass sie sich noch nicht sehr lange kennen, und Simon einfach nicht so naiv ist, zu glauben, dass er Tony schon wirklich kennt. Die Möglichkeit bestünde ja, dass Tony ne linke Type ist. Zumal der Abend, als Tony sich an Simon rangemacht hat, auch noch etwas zwischen ihnen steht. Außerdem ist Simon immer relativ empfindlich, wenn es um seine Leute geht. Deswegen wirkt er in solchen Momenten sicher etwas harscher.
Und ja, wahrscheinlich ist er auch generell ziemlich angespannt und steht unter Strom. Ich würde ihm auch wünschen, dass er da mal einen Ausgleich bekommt.

Wieder vielen Dank für dein Review! :D (und ich hoffe, du verzeihst mir, dass es wieder so lang gedauert hat^^")

LG, Tammy^^
29.08.2020 | 12:59 Uhr
Tja, der gesamte Fall ist schon sehr mysteriös und ich bin gespannt, wie es da weitergehen wird. Ob Tristan nicht vielleicht weitere Kollegen auf Cody und Eric ansetzen sollte, um diese beschatten zu lassen? Obwohl das wäre jetzt wahrscheinlich nutzlos. Andererseits ist dies ja die Welt von 2038. Eine Welt, wo es möglich ist Androiden, wie Tristan, zu entwickeln. Das bedeutet, dass die "gewöhnlicheren" Überwachungsdrohnen dieser Welt auch wesentlich autonomer und intelligenter sein müssten, als die heutigen Überwachungsdrohnen. Ich könnte mir bei so einem technologischen Niveau durchaus kleine (nicht größer als eine Libelle), autonome Überwachungsroboter vorstellen, die Menschen und Androiden auf Wunsch 24 Stunden lang, 7 Tage die Woche beschatten könnten und das für den Bruchteil der Kosten, die notwendig wären, um menschliche Kollegen oder andere Androiden darauf anzusetzen.

Die Szene mit Hank und Connor hat mir ebenfalls gefallen. Connors Reaktion auf Hanks Verhalten hat Hank gezeigt, wie komplex Connor in seinem Verhalten inzwischen geworden ist, nahezu menschlich. Hank dürfte sich darüber bestimmt freuen.

Antwort von TammyOaks am 13.09.2020 | 15:49 Uhr
Freut mich, dass es spannend ist :D

Was die Idee mit den Drohnen angeht - du hast vermutlich nicht unrecht. Die Technik ist sicher ausgereift genug, um solche kleinen Dinger einzusetzen.

Ich muss aber ganz plump sagen, dass es dann wohl schlicht zu einfach werden würde^^" *ähem* und ein bisschen was müssen unsere Androiden ja auch noch zu tun haben xD

Und außerdem - wenn wir in der Welt bleiben - würde das sicher ne Menge bürokratischen Kram nach sich ziehen, bzw gibts ja auch immer noch sowas wie das Recht auf Privatsphäre, und es bräuchte dann einen hinreichenden Verdacht, und ob Tristans "Wissen" darum, dass die beiden gelogen haben, vor einem Richter als Begründung ausreichen würde, ist fraglich, da ja die Gesetzeslage noch sehr schwammig ist, gerade in Bezug auf Androiden, etc. pp.
(wenn ich jetzt Anwältin wäre, würden mir bestimmt noch ne Menge mehr Begründungen einfallen xD)

Deswegen schonmal vorweg - nein, Drohnen hatte ich keine eingplant^^
(und ehrlich gesagt auch gar nicht dran gedacht xD)

Auch das freut mich, dass dir diese Szene gefallen hat :D
Nicht nur Hank, auch ich seh es gern, das Connor langsam von dem Maschinellen wegkommt^^ (ob er es je zur Gänze ablegt, bleibt dahin gestellt; schließlich macht das ja irgendwo auch seinen Charme aus, bzw ist vielleicht einfach auch sein Charakter^^)
19.08.2020 | 19:21 Uhr
Dein Schreibstyle ist echt extrem toll! Und sehr angenehm zum lesen. ^^ Oft finde ich leider keine Fanfictions die meinem Geschmack entsprechen, aber nun habe ich seit langem eine gefunden. :) Ich habe in kürzester Zeit alle deine Kapitel gelesen, und ich liebe es wie die Charaktere miteinander interagieren. Bin echt begeistert, du hast jede Menge Talent!

Antwort von TammyOaks am 19.08.2020 | 23:17 Uhr
Ich weiß, was du meinst – ich finde auch nur sehr selten Geschichten, bei denen alles stimmig genug ist, dass ich dran bleibe.
Umso mehr freut es mich, dass ich dich mit meiner Fanfiktion überzeugen konnte, und dass du solchen Spaß beim Lesen hast :D

Ich danke dir ganz herzlich für deine Worte Cx und wünsche dir auch weiterhin viel Freude beim Lesen <3

LG, Tammy^^
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast