Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: TammyOaks
Reviews 1 bis 25 (von 95 insgesamt):
28.10.2020 | 22:24 Uhr
Endlich finde ich auch mal Zeit ein Review zu schreiben. Aber viel gibt es diesmal auch nicht zu schreiben, außer dass ich von Gavin ausnahmsweise mal positiv überrascht bin. :-) Er ist also nicht immer so ein Kotzbrocken.

Ich frage mich, wohin Tristan jetzt losgefahren ist? Wahrscheinlich zu Hugo, oder? :D
11.10.2020 | 17:42 Uhr
Ich muss zugeben, dass ich ehrlich gedacht habe, dass die Befragungen was bringen, aber ich schätze, dass Tristan wohl wirklich lernen muss, dass auch er nicht unfehlbar ist. Was denkbar schwierig für einen Androiden werden könnte, der dazu designed wurde, nicht zu versagen. :')
Ich kann natürlich auch verstehen, dass er es unbedingt versuchen wollte (was wäre gewesen, wenn was dabei rausgekommen wäre und sie hätten es nie gewusst weil sie die Läden nicht befragt haben?), aber nur weil Tristan ein Android ist, kann er eben noch keine Wunder vollbringen. :/

Ich weiß nicht ganz warum, aber irgendwie fand ich Gavin beim Telefonat niedlich. XD
Er schien wirklich gerne wieder mit Randy in Kontakt treten zu wollen. Da frage ich mich, was denn passiert ist bzw was Gavin wieder angestellt hat, dass überhaupt so lange Funkstille zwischen ihnen war. Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt. :)

Und das mit Tony und Simon war ja süß. :D
Also nicht das Gespräch über Dex, aber dass Simon indirekt zugegeben hat, Tony würde ihm fehlen, find ich schön. ^^
Wobei ich Tony in Bezug auf Dex auch verstehen kann. Auch wenn er ein Arschloch ist und hier falsch gehandelt hat, er konnte ja nicht wissen wie es wirklich war und die Situation ist halt echt doof gelaufen. :(
Letztendlich muss ich aber Simon recht geben. Wenn man da nichts macht, wird sich nie etwas ändern und so leid es mir tut aber dann hat Dex Pech gehabt.
Mal ganz abgesehen davon dass er ja eigentlich auch selbst Schuld daran ist, wenn er jetzt in den Bau wandert. Er hatte ja offensichtlich schon vorher Auseinandersetzungen mit der Polizei. :/

Zum Schluss bleibt mir nur noch, dass es mir wieder gefallen hat und ich auch wie immer gespannt auf das nächste Kapitel bin. ^^

LG RaraChan

Antwort von TammyOaks am 26.10.2020 | 10:49 Uhr
So gut man auch ausgestattet ist, aber wenns nix zu finden gibt, dann gibts nichts zu finden - oder man brauch eben Geduld. Manchmal dauert es sehr lange, bis sich etwas ergibt, bzw. bis man was findet/die richtigen Spuren verfolgt.
Nagen wirds wohl trotzdem an ihm :/
Und auch echt blöd, denn dadurch konnte Gavin schön drauf rumreiten. Und genau das hat er natürlich auch getan.

Und trotzdem wollte ich bei Gavin auch mal eine andere Seite aufzeigen, was mir mit dem Telefonat (zumindest wohl bei dir) gelungen ist^^ Er hat sicher einige miese Seiten, nicht nur im Bezug auf Androiden. Aber das kann ja wohl kaum alles sein. Er verhält sich nicht sonderlich sozial (zumindest das, was wir bisher von ihm mitbekommen haben), aber das ändert nichts daran, dass auch er ein Mensch ist, der manchmal n bisschen Kontakt braucht.

Die beiden hatten einen (mehr oder weniger) guten Start. Dann gabs nen kleinen Bruch, und auch, wenn Simon da noch einiges zu verarbeiten hat (was Tony unabsichtlich und unwissentlich etwas angetriggert hat) findet er - auch wenn er vorsichtig ist - Tony als Person doch recht sympathisch. Vor allem hat er bei Tony doch das Gefühl, das erste Mal gesehen und akzeptiert zu werden, frei mit jemandem sprechen zu können, und da würde ihm Tony schon fehlen.

Freut mich aber, dass du beide Seiten nachvollziehen kannst :D so ähnlich hatte ich das auch gehofft^^ nur einer Seite den schwarzen Peter zuschieben, und das wars dann, das geht selten, und damit würde man es sich auch sehr einfach machen.

Vielen Dank wieder für dein Review, das freut mich sehr – auch wenn ich gern mal lange mit der Antwort brauche^^“
Aber das liegt einfach echt nur daran, dass ich oft nicht die richtigen Worte finde (keine Ahnung, wieso), mir dann den Kopf zerbreche, auf Abstand gehe, in der Hoffnung, dass mir später noch was einfällt. Zum Glück klappt das meistens, auch wenn ich dann oft nicht so zufrieden bin mit dem, was ich schreibe.. Ich glaub, ich mach mir da echt manchmal zuviele Gedanken :/ aber das is so schwer abzustellen^^“ Hach ja …

Naja, jedenfalls, liebe Grüße und bis zum nächsten Mal (so du denn möchtest, natürlich; hier herrschen keine Verpflichtungen :> ) \(^.^)
28.09.2020 | 13:46 Uhr
Also das mit dem Wiederherstellungspunkt hätte Tony sich, denke ich, schon vorstellen können. Im Grunde genommen wäre es dasselbe gewesen, als würde man Ralph umbringen und an seiner Stelle einen neuen Ralph erschaffen. Es ist natürlich schon interessant, dass man den Verstand eines Androiden praktisch beliebig viele Male kopieren könnte. Stirbt einer der Androiden, würde sich automatisch sein "Backup" aktivieren. Allerdings haben wir dieses "Backup"-System bisher nur bei Connor gesehen. Für andere Androiden war es eigentlich nicht vorgesehen. Aber jetzt wo viele Androiden selbst über ihr Leben entscheiden können, könnten sie sich ebenfalls nach einer gewissen Entwicklungszeit so ein Backup-System bauen. Viele würden es wahrscheinlich aus ethischen Gründen nicht implementieren wollen aber wahrscheinlich gäbe es auch unter Abweichlern Personen mit verschiedenen Motivationen und ethischen Vorstellungen. Es würden sich sicherlich auch Gruppen finden, die sich so etwas wünschen würden. Allerdings gruselt es mich bei der Vorstellung, dass sich z.B. jemand wie Eric eine kleine private "Truppe" aus "Erics" zusammenbauen könnte... .

Irgendwie erinnern mich Tony, Felicia und Martin immer mehr an die drei Musketiere und Ralph ist dann wohl d’Artagnan? "Einer für alle, alle für einen!"

Antwort von TammyOaks am 30.09.2020 | 23:33 Uhr
Nur, dass Ralph dann immer noch in dem derzeitigen, mentalen Zustand wäre, wenn man seinen Verstand kopiert. ABER er hätte dann einen intakten weil neuen Gedächtnisplast, das stimmt auch wieder. Ob das so einfach machbar wäre... wie das dann funktionieren würde ... O.o hm, zum Glück muss ich mir darum keine Gedanken machen xD (es sei denn natürlich, das kommt in der Zukunft noch ^^" xD)

Hm, Connors Speicher wurde ja direkt bei CyberLife hochgeladen, wenn ich das richtig verstanden habe. Damit sie ihn ersetzen können. Diese Tür hat sich mit dem Abweichen und der Revolution ja nun geschlossen (nicht nur für Connor, auch für alle anderen; könnte mir nämlich schon vorstellen, dass es da Möglichkeiten geben hat, wenn ein Kunde darum gebeten hat)
Derzeit wäre das Kopieren eines Verstandes wohl recht schwierig, weil einfach die Kapazitäten fehlen. Welches Trägermedium (an das die Androiden ohne die Hilfe von CyberLife ODER ausreichend Kapital drankommen könnten) hätte ausreichend Platz, um alle Aspekte eines abgewichenen Androiden zwischenspeichern zu können?
Höchstens ein anderer Android, aber ob der das dann will? Und ob das dann nicht zum Chaos kommt? Oder einfach auch zuviel wird, mit dem Umfang von zwei Persönlichkeiten auf einem Gedächtnispalast? (und wie speichern sich eigentlich Emotionen? Alles, was mit den fünf Sinnen wahrgenommen werden kann, kann man digital übersetzen, aber Emotionen ... O.o Werden die überhaupt gespeichert? Oder entstehen die einfach? Wie läuft das ab? Die Gedanken hab ich mir bisher auch noch nicht gemacht..)
So oder so, wenn, dann denke ich mal, wird das irgendwann zusammen mit CyberLife geklärt. Zusammen mit der Frage nach dem Arterhalt der Androiden.
Und noch ganz vielen anderen Fragen, auch ethischen. Da werden noch eine Menge Gesetze verabschiedet werden müssen, vieles bedacht werden, mit dem sich die Menschheit bisher noch nicht konfrontiert gesehen hat ..
(Ein bisschen ist diese Gedankenspielerei ja wie bei "The 6th day")
Oder meintest du wirklich ein Zurücksetzen des Verstandes? Wie bei einem Computer? Dass man das einbauen könnte?
Aber dann wäre ja alles, was man nach diesem Backup erlebt hätte, gelöscht. Es sei denn, es geht wirklich nur um einen kurzen Zeitraum. Irgendwas Schlimmes, das man erfahren hat.
Aber ob das so funktioniert? Dann müsste man ja wissen, dass man etwas Schlimmes erfährt, damit man kurz vorher nen Backup machen kann..
Außerdem müsste man, im Falle einer physischen Zerstörung des Körpers, erst an eine neue Hülle kommen, und dafür brauchts dann zB wieder CyberLife (zumindest für den Anfang)
(Wobei dann ja evtl auch wieder der Gedächtnispalast zerstört worden ist, in dem sich das Backup befindet? .. hm ..)

An den Vergleich hab ich noch gar nicht gedacht xD könnte man aber so interpretieren (?)
27.09.2020 | 15:14 Uhr
Ein Glück, dass alles gut ausgegangen ist. Und auch wenn es gut ist, wie Ralph ist, muss ich doch sagen, dass ich mir auch für ihn gewünscht hätte, dass er ein normales Leben hätte führen können. Aber am Ende ist Ralph so oder so liebenswert, also muss nichts an ihm verändert werden. :)

Ich weiß immer noch nicht, was ich von Dex halten soll, aber bis jetzt scheint er ja doch nicht so ein mega Arschloch zu sein, wie ich zuerst dachte. Zumindest, wenn er sich so Sorgen macht. Ich hoffe nur, sollte Tony seine Freunde mal über seinen aktuellen Aufenthaltsort aufklären, dass sie es verstehen - oder zumindest versuchen - werden.

Der letzte Satz hat mich wirklich zum Schmunzeln gebracht. Nichts zeugt mehr von einkehrender Normalität, als solche Bemerkungen. XD

Wie immer bin ich gespannt auf das nächste Kapitel. ;)

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 30.09.2020 | 23:34 Uhr
Ich hab Ralph auch so lieb gewonnen, wie er ist; die Art, die er an sich hat, macht ihn einfach aus ^^ deswegen hätte ich es schade gefunden, wenn man ihn wieder "hinkriegt" (außerdem wüsste ich nicht mehr, wie ich ihn dann schreiben sollte ^^" xD)

Tja, wo genau das mit Dex hinläuft, weiß ich auch noch nicht. Mir ist es aber wichtig, eine Figur nicht einfach bloß zweidimensional darzustellen. Niemand ist nur böse oder nur gut, jeder hat mehrere Seiten, in unterschiedlichen Ausprägungen, und ich könnte mir auch einfach nicht vorstellen, wo bei Tony und Dex ne Freundschaft (auf welche Weise das in deren Fall auch immer definiert sein wird) entstanden sein sollte, wenn Dex nur arschig ist.
(Gut, natürlich gibt es auch Beziehungen, in denen ein völliges Ungleichgewicht herrscht, aber dafür bräuchte es dann andere Charakterzüge, als Tony sie hat - jedenfalls in meinen Augen)

Jo, so hab ich mir das auch gedacht xD Der Hinweis darauf, dass die da wohl recht ungünstig parken, hielt ich für einen ganz guten Abschluss xD

Und wie immer danke ich dir für deine Worte <3

LG, Tammy^^
15.09.2020 | 13:20 Uhr
Oha, jetzt hatte Tristan also einen (ersten?) richtigen Gefühlsausbruch vor Gavin. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte er sich in der Kneipe ja noch sehr zurückgehalten. Auch wenn es Tristan vielleicht unangenehm ist, so hoffe ich doch, dass solche Ereignisse dazu beitragen, Gavins Sicht auf Androiden zu verändern, denn was ist menschlicher, als seine Gefühle mal nicht kontrollieren zu können?
Apropros menschlich: dass Connor Vorurteile hatte, hat mich tatsächlich auch überrascht, auch wenn es das vermutlich nicht sollte. Ich meine, wenn man dazu in der Lage ist überhaupt eine zu haben, gehört es schon irgendwie dazu, eine feste Meinung zu bilden - auch wenn diese leider in Vorurteile resultieren kann. Aber in der aktuellen Lage wundert es mich auch irgendwie nicht, dass da auf beiden Sieten Vorurteile entstehen und so sehr sich Connor auch bemüht, undiplomatisch zu bleiben, ist er immer noch ein Android und natürlich primär auf der Seite seiner Leute. Ich bin mir nicht sicher, ob ich meinen Punkt so rüberbringen konnte, wie ich es wollte, aber fest steht, dass ich die Entwicklung von Connor und Tristan immer interessanter finde.

Und nur mal so am Rande: wenn Gavin wirklich vorhat, seinen komischen Plan durchzuführen, sollte er vielleicht so langsam mal anfangen, sich zu beherrschen. XD
Ich weiß, er sollte das nicht überstürzen, aber je mehr er es sich jetzt mit Tristan verscherzt, desto länger braucht er um sein Vertrauen wieder zu gewinnen. Und wir wollen ja nicht, dass er sich am Ende noch wirklich mit Tristan anfreundet. ;)

Ich warte jedenfalls wieder gespannt auf das nächste Kapitel! ^^

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 18.09.2020 | 23:41 Uhr
Nicht ganz - seinen ersten richtigen Ausbruch vor Gavin hatte Tristan auf der Fahrt zur Bar (Kap 42), als er sich darüber aufgeregt hat, dass scheinbar niemanden gefällt, wie er ist, sprich, er das Gefühl hatte, von niemandem akzeptiert zu werden.

Du hast verständlich rübergebracht, wie du das mit Connor siehst^^
Dazu will ich noch sagen: ist es denn möglich, parteilos zu bleiben, wenn man Emotionen entwickelt? Also ja, vermutlich schon. Jedenfalls habe ich von Menschen gehört, die sich nicht durch ihre Emotionen beeinflussen lassen und dadurch besser Prognosen zu verschiedenen Szenarien stellen können. Aber dafür muss man die ganzen Mechanismen in der eigenen Psyche wohl erstmal kennen und sich damit auseinander gesetzt haben.
Etwas, wofür Connor aufgrund seines "Alters" und seiner Eingespanntheit noch nicht die Zeit gehabt hat. Er lernt sicher schnell, aber es wird für ihn auch zunehmend komplizierter und umfangreicher.

Zu Gavin: man sollte meinen, dass er es erkennen sollte und es ihm langsam aufgehen sollte, dass hinter diesen emotionalen Ausbrüchen etwas mehr stecken muss, als nur ein Systemfehler oder ähnliches (ganz doof ist Gavin ja eigentlich auch nicht). Aber derzeit verschließt sich unser guter Detective eher, bzw ignoriert das Offensichtliche, weil es das für ihn leichter macht *seufz*
Dementsprechend ist sein Verhalten, was seinen "Plan" angeht, tatsählich eher kontraproduktiv, aber momentan kann er nicht anders, seines schlechten Gewissens wegen (das er aufgrund des Vorfalls am Samstag noch hat), mit dem er sich nicht auseinander setzen will. (denn immerhin, wenn er sich eingestehen müsste, dass er was falsch gemacht hat, müsste er sich auch eingestehen, dass Tristan Gefühle hat, und das will er nicht)

Jaja, bleibt noch interessant - für mich auch xD

Bis zum nächsten Kapi^^

LG Tammy^^
14.09.2020 | 23:28 Uhr
Hi
Ich habe dieses Ff geradezu durchgesuchtet. Pure Liebe dafür, ganz ehrlich. Du schreibst wunderbar und ich finde du gibst den charakteren eine unglaubliche tiefe. Ich beneide dich darum und hoffe das es ganz bald weiter geht <3

Antwort von TammyOaks am 18.09.2020 | 23:52 Uhr
Heißt das, die eine Empfehlung ist von dir? :D Falls ja, dann ganz lieben Dank! x3 freu ich mich mega drüber.
Genauso wie über deine Worte <333 gut zu wissen, dass ich es scheinbar schaffe, so zu schreiben, dass ankommt, was ich rüberbringen will x3

Weiter gehts dann nächstes Wochenende^^
30.08.2020 | 23:23 Uhr
Ich finde es Klasse, dass Felicia trotz der ganzen schlimmen Ereignisse, die zu Ralphs Verletzungen geführt haben, Tony nicht alleine mit Dex zurückgelassen hat. Jedenfalls fand ich diesen Moment irgendwie rührend. North oder Eric hätten sich an dieser Stelle wahrscheinlich bestätigt gefühlt, dass man Menschen nicht vertrauen kann, egal wie "lieb" und - das Folgende wäre wahrscheinlich Erics Wortwahl gewesen - "zutraulich" sie einem anfangs auch erscheinen mögen. Obwohl Sie wütend auf Tony war und es wahrscheinlich immer noch ist, hat Sie sich dennoch "instinktiv" nicht nur um Ralph, sondern auch um ihn gekümmert.

Ralphs Reparatur dürfte ziemlich spannend werden. Sollte es notwendig werden für Diagnosezwecke seinen Gedächtnispalast aufzurufen, könnte sein Mord an dem Obdachlosen in dem Haus, wo sich Kara und Alice versteckt hatten, aufgedeckt werden. Und dann müsste es natürlich gemeldet werden und plötzlich wäre es ein Fall für Tristan und Connor. Was würden wohl Tony, Martin und Felicia dazu sagen? Und dann ist da auch noch Simon. Wenn Tony ehrlich zu sich selbst sein möchte, sollte er von sich aus Simon anbieten, Jericho zu verlassen, so, wie er es eigentlich sowieso vorhatte, und sich bei der Polizei zu melden, um ihnen diesen Vorfall so genau, wie er es nur kann, zu schildern. Sollte er sich nämlich versuchen rauszureden, würde er Simon gegenüber wahrscheinlich noch mehr an Gesicht verlieren. Ich glaube nicht, dass er Ausrede-Versuche in dieser Situation akzeptieren würde. Eine klare Aussage, wie "ja, ich habe mich, wie ein Narr verhalten und wollte einfach nicht wahrhaben, was für ein Mensch Dex eigentlich ist, obwohl ich dich damals vor ihnen beschützt habe, Simon. Es tut mir sehr Leid, ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um zur Aufklärung dieser Tat beizutragen und natürlich Jericho für immer verlassen", wäre hier wahrscheinlich genau das Richtige. Damit würde er sich mit allen drei: Simon, Felicia und Martin wieder komplett vertragen. Und könnte paradoxerweise vielleicht sogar weiterhin in Jericho bleiben. :-)

Antwort von TammyOaks am 13.09.2020 | 15:52 Uhr
Obwohl Felicia so ein bisschen Probleme mit Tony hat, und Tony ein Mensch ist, und auch noch befreundet mit den Leuten, die Ralph verletzt haben, ist er in diesem Moment, wo sie Ralph mitnehmen, doch einer von ihnen, der sich ebenso Sorgen macht, und darum lässt sie ihn nicht zurück.
Bei North oder Eric wäre es vermutlich anders verlaufen, das stimmt.

Oh Mann, irgendwie würde ich auf den restlichen Absatz auch gern noch eingehen, aber ich weiß nicht, wie, ohne zu spoilern (und wenns wohl nur kleine Spoiler wären) ^^“
Deswegen muss ich dich wohl leider damit vertrösten, die nächsten Kapitel abzuwarten ^^“

Aber so oder so, du weißt ja, wie toll ich es finde, dass du dir immer solche Gedanken machst, dich mit der Geschichte auseinander setzt und mir auch Ideen und Anregungen zukommen lässt :D
Dafür will ich dir hier nochmal ganz herzlich danken x3

Und wünsch dir viel Spaß beim Weiterlesen C:

LG, Tammy^^
29.08.2020 | 23:22 Uhr
Wusste ich es doch, dass was schlimmes passiere würde. Der arme Ralph, aber ich bin sicher, er wird wieder gesund. Er muss einfach. ;-;

Oh man ich hoffe Simon nimmt Tony nicht zu hart ran, er wollte das doch alles nicht. Wobei Simon diesen Zwischenfall wahrscheinlich auch so gar nicht gebrauchen kann. Ich wünschte er würde mal ne Pause bekommen. Dann könnte er auch mal was mit Connor unternehmen - einfach mal raus aus Jericho und den Kopf frei bekommen. Ich weiß zwar, dass er dort gebraucht wird, aber ich weiß auch, dass er irgendwann zusammenbricht, sollte er so weiter machen. Man hat schon deutlich gemerkt, dass ihm der ständige Stress nicht gut tut. Und gerade weil er ein Android ist, ist es wichtig, dass er mal etwas runterfahren kann.

Ich mag übrigens den Titel des Kapitels. Besonders weil das "Warten" nicht nur für die drei, sondern auch für uns Leser gilt, die jetzt auf die Auflösung warten müssen, welche hoffentlich im nächsten Kapitel ist. :')

Ich mag auch den Satz "Wenn er gut behandelt wird, blüht er auf". Ich kann nicht genau sagen warum, aber ich finde, dass es eine sehr schöne Beschreibung für Ralph ist. Es ist ja auch wahr, er braucht jemanden, der mit ihm umgehen kann und lieb zu ihm ist. Ralph will doch auch nur gemocht werden und nicht allein sein. :(

Dieses Mal bin ich besonders gespannt auf das nächste Kapitel. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass Ralph es schaffen wird, aber die Gewissheit brauche ich trotzdem. :')

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 13.09.2020 | 15:51 Uhr
Nein, es geht nicht in Jericho weiter, da musst du (und alle anderen) leider noch etwas warten^^“

Freut mich aber, dass dir der Titel zusagt :D ich geb zu, diese Verbindung, dass ihr ja dann auch warten müsst, hatte ich beim Auswählen gar nicht bedacht. Tja, manchmal passts halt einfach ;)

Interessant fand ich auch, dass dir Martins Satz so im Gedächtnis hängen geblieben ist, und du gerade diesen Satz magst, weil ich mir beim Schreiben ehrlich gesagt gar nicht so sicher war, ob der mir gefallen sollte.
Aber ich hab ihn drinnen gelassen, eben weil ich bei Ralph auch diesen Gedanken hatte; die Szene mit ihm, Kara und Alice hat ja schon recht deutlich gezeigt, dass er trotz seines MIsstrauens einfach bloß gern jemanden an seiner Seite hätte - auch wenn er das vielleicht etwas sehr unglücklich rüber gebracht hat (aber er wusste es halt nicht besser). Immerhin (je nachdem, wie man Kara handeln lässt) schützt Ralph sie und Alice ja, oder würde sich in den Lagern für die beiden sogar opfern. Er hat also definitiv ein gutes Herz (auch wenn er in seiner Vergangenheit einige schlimme Dinge getan hat; aber es ist eben auch nicht alles Schwarz und Weiß, und das gefällt mir)

Simon ist wohl etwas misstrauisch. Auch wenn er an sich kein schlechtes Gefühl in Bezug auf Tony hat, ist es eben auch so, dass sie sich noch nicht sehr lange kennen, und Simon einfach nicht so naiv ist, zu glauben, dass er Tony schon wirklich kennt. Die Möglichkeit bestünde ja, dass Tony ne linke Type ist. Zumal der Abend, als Tony sich an Simon rangemacht hat, auch noch etwas zwischen ihnen steht. Außerdem ist Simon immer relativ empfindlich, wenn es um seine Leute geht. Deswegen wirkt er in solchen Momenten sicher etwas harscher.
Und ja, wahrscheinlich ist er auch generell ziemlich angespannt und steht unter Strom. Ich würde ihm auch wünschen, dass er da mal einen Ausgleich bekommt.

Wieder vielen Dank für dein Review! :D (und ich hoffe, du verzeihst mir, dass es wieder so lang gedauert hat^^")

LG, Tammy^^
29.08.2020 | 12:59 Uhr
Tja, der gesamte Fall ist schon sehr mysteriös und ich bin gespannt, wie es da weitergehen wird. Ob Tristan nicht vielleicht weitere Kollegen auf Cody und Eric ansetzen sollte, um diese beschatten zu lassen? Obwohl das wäre jetzt wahrscheinlich nutzlos. Andererseits ist dies ja die Welt von 2038. Eine Welt, wo es möglich ist Androiden, wie Tristan, zu entwickeln. Das bedeutet, dass die "gewöhnlicheren" Überwachungsdrohnen dieser Welt auch wesentlich autonomer und intelligenter sein müssten, als die heutigen Überwachungsdrohnen. Ich könnte mir bei so einem technologischen Niveau durchaus kleine (nicht größer als eine Libelle), autonome Überwachungsroboter vorstellen, die Menschen und Androiden auf Wunsch 24 Stunden lang, 7 Tage die Woche beschatten könnten und das für den Bruchteil der Kosten, die notwendig wären, um menschliche Kollegen oder andere Androiden darauf anzusetzen.

Die Szene mit Hank und Connor hat mir ebenfalls gefallen. Connors Reaktion auf Hanks Verhalten hat Hank gezeigt, wie komplex Connor in seinem Verhalten inzwischen geworden ist, nahezu menschlich. Hank dürfte sich darüber bestimmt freuen.

Antwort von TammyOaks am 13.09.2020 | 15:49 Uhr
Freut mich, dass es spannend ist :D

Was die Idee mit den Drohnen angeht - du hast vermutlich nicht unrecht. Die Technik ist sicher ausgereift genug, um solche kleinen Dinger einzusetzen.

Ich muss aber ganz plump sagen, dass es dann wohl schlicht zu einfach werden würde^^" *ähem* und ein bisschen was müssen unsere Androiden ja auch noch zu tun haben xD

Und außerdem - wenn wir in der Welt bleiben - würde das sicher ne Menge bürokratischen Kram nach sich ziehen, bzw gibts ja auch immer noch sowas wie das Recht auf Privatsphäre, und es bräuchte dann einen hinreichenden Verdacht, und ob Tristans "Wissen" darum, dass die beiden gelogen haben, vor einem Richter als Begründung ausreichen würde, ist fraglich, da ja die Gesetzeslage noch sehr schwammig ist, gerade in Bezug auf Androiden, etc. pp.
(wenn ich jetzt Anwältin wäre, würden mir bestimmt noch ne Menge mehr Begründungen einfallen xD)

Deswegen schonmal vorweg - nein, Drohnen hatte ich keine eingplant^^
(und ehrlich gesagt auch gar nicht dran gedacht xD)

Auch das freut mich, dass dir diese Szene gefallen hat :D
Nicht nur Hank, auch ich seh es gern, das Connor langsam von dem Maschinellen wegkommt^^ (ob er es je zur Gänze ablegt, bleibt dahin gestellt; schließlich macht das ja irgendwo auch seinen Charme aus, bzw ist vielleicht einfach auch sein Charakter^^)
19.08.2020 | 19:21 Uhr
Dein Schreibstyle ist echt extrem toll! Und sehr angenehm zum lesen. ^^ Oft finde ich leider keine Fanfictions die meinem Geschmack entsprechen, aber nun habe ich seit langem eine gefunden. :) Ich habe in kürzester Zeit alle deine Kapitel gelesen, und ich liebe es wie die Charaktere miteinander interagieren. Bin echt begeistert, du hast jede Menge Talent!

Antwort von TammyOaks am 19.08.2020 | 23:17 Uhr
Ich weiß, was du meinst – ich finde auch nur sehr selten Geschichten, bei denen alles stimmig genug ist, dass ich dran bleibe.
Umso mehr freut es mich, dass ich dich mit meiner Fanfiktion überzeugen konnte, und dass du solchen Spaß beim Lesen hast :D

Ich danke dir ganz herzlich für deine Worte Cx und wünsche dir auch weiterhin viel Freude beim Lesen <3

LG, Tammy^^
16.08.2020 | 21:21 Uhr
Heute wurde ich wieder mit dem Glück eines neuen Kapitels beschenkt.
Ohne schleimen zu wollen: Tage an denen ein neues Kapitel von The Time After kommt, sind gute Tage. XD

Und gute Tage sind wohl das, was bei Tristan grade seltenes Gut ist...oder eigentlich schon seit er aktiviert wurde. Es nimmt mich schon ein kleines bisschen mit, dass er bis jetzt kaum positive Erfahrungen gemacht hat und auch dieses Kapitel hat in mir wieder das Bedürfnis geweckt, ihn umarmen zu wollen. :'(
Please give this boy some happiness! Dx

Ich weiß nicht, ob ich das schonmal so geschrieben habe, aber ich mag es echt gerne, wie du die Charaktere schreibst. Hanks Sarkasmus, Connors manchmal leicht kindische (aber niedliche) Verhaltensweisen, die er selber gar nicht mag aber auch nicht wirklich kontrollieren kann. Tristans ständiger Struggle mit sich und seiner Umwelt und Gavins notorische Arschlochigkeit. Ich glaube vor allem deswegen macht es mir so Spaß, diese Fanfiction zu lesen. Natürlich ist die Story auch echt interessant - ich kann es immer gar nicht erwarten, dass es weiter geht. X3

Ich hoffe auch immer noch wirklich doll, dass es Ralph gut geht. uwu

Ich bin wieder gespannt aufs nächste Kapitel. ^^
LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 19.08.2020 | 23:15 Uhr
Und diesmal hab ichs sogar geschafft, das Kapi zeitig rauszubringen :D

Und ich find deine Überleitung mit den Tagen (nein, nicht die Periode xD) übrigens echt gut :>

Tristan hats wirklich schwer .. :/
Manchmal wundert mich, dass er noch nicht ausgerastet ist, aber bis jetzt hat er echt die Stärke, das noch alles einigermaßen zu verpacken. Ich hoffe, dabei bleibts auch.
(Ich kann nichtmal sagen, dass es geplant war, dass er einen so anstrengenden Start ins Leben bekommt^^“ irgendwie, durch die anderen Charaktere und die Geschehnisse ist das einfach so gekommen..)

Ich glaub, exakt so ausgesprochen hast du's nicht, aber zwischen den Zeilen hat man das durchaus lesen können :3
Und selbst wenn - ich kann jetzt nicht sagen, dass doppeltes Lob mich stört xD *hihi*

Mir geht es aber ähnlich wie dir; selbstverständlich ist die Handlung auch wichtig, und es macht mir auch Spaß, immer stärker in die Tiefen dieser Welt einzutauchen, Handlungsstränge zu entdecken, ethische/philosopische Fragen durchklingen zu lassen – aber in erster Linie (auch beim Spiel selbst), packen mich die Figuren und ihre Entwicklung an sich doch am meisten^^ Aber letzen Endes geht es ja sowieso alles Hand in Hand, und es muss ein stimmiges Gesamtbild ergeben :>
(und ich hoffe immer wieder, dass ich es schaffe, dem auch gerecht zu werden … manchmal hab ich schon Schiss, dass ich mir zuviel aufgeladen habe^^“)

Hier nochmal vielen, vielen Dank für dein Lob! X3

Und bis zum nächsten Kapi^^

LG, Tammy^^
11.08.2020 | 22:15 Uhr
Tja, ich hoffe Ralph ist nichts schlimmes passiert. Aber da es eine Geschichte ist, ist sehr wahrscheinlich genau das der Fall. ;) Ich fand Ralphs Charakter schon immer irgendwie problematisch. Ja, ihm ist natürlich sehr viel Schlimmes widerfahren nichtsdestotrotz ist er auch ein Mörder, der mindestens einen Menschen ermordet hat. Und dann sind da noch die ganzen psychotischen Anfälle. Ich frage mich wirklich, wie er es trotz all dem schafft, mir dennoch sympathisch zu sein. :) Und andere Charaktere aus deiner Geschichte mögen ihn ja irgendwie auch. Connor scheint sich nie wirklich für diesen Androiden interessiert zu haben. Im Spiel hat Connor, soweit ich es gesehen habe, nie herausgefunden, dass Ralph ein Mörder ist. Aus seiner damaligen Sicht hatte er einen Abweichler entdeckt und die Menschen haben Ralph dann später in eines der "Recycling-Center" gesteckt. Aber was wäre, wenn er es herausfinden würde? Was würde wohl generell passieren, wenn er irgendwann mal gegen eine ganze Gruppe von Androiden ermitteln müsste, die Menschen aus ideologischen Gründen Schaden zufügen? Könnte ja auch mal passieren. Abweichler gegen Abweichler. Vor allem hat Connor ja auch viele Menschen nach seiner Erweckung getötet. Da wären z.B. die Angreifer auf dem Jericho-Schiff oder die Wachen im CyberLife-Tower. Nach seiner Erweckung scheint er sich damit nie wirklich auseinandergesetzt zu haben. So, als wäre das Töten nicht so "kompliziert/aufregend", wie z.B. sein Leben mit Hank und Tristan.

Ich frage mich auch, wie das alles aus rechtlicher Sicht geregelt wurde? Meine Vermutung wäre, dass man sich nach der halbwegs friedlichen Revolution mit den Anführern der Abweichler auf eine Generalamnestie geeinigt hatte, also auf eine Art Neubeginn der Beziehungen zwischen Menschen und Androiden. Verbrechen, die beide Seite an den jeweils anderen begangen hatten, sollten damit sozusagen "vergessen und vergeben" werden. Und offenbar hatte Markus die spezielle Bitte an die menschlichen Verhandlungspartner, dass sie Connor wieder in den Polizeidienst zurückholen. Endergebnis: CyberLifes Management und Vorstände wurden zu Kriminellen erklärt, die hunderttausende "menschenähnliche Wesen" in ihren Lagern gefangen gehalten und zur Sklavenarbeit verkauft haben. Da die Generalamnestie aber für beide Seiten galt, wurden die meisten aus dem Management wahrscheinlich gar nicht dafür bestraft, oder? Sicherlich musste jedoch das meiste CyberLife-Führungspersonal ausgewechselt werden. Und die Firma wurde auch für längere Zeit während der Ermittlungsarbeiten geschlossen.

Antwort von TammyOaks am 12.08.2020 | 21:23 Uhr
Ja, schon merkwürdig, dass man jemanden, der an einer bestimmten Stelle im Spiel auch zugibt, dass er Menschen getötet hat (aus Notwehr, sagt er, aber inwieweit das stimmt ...?) doch ins Herz schließen kann. Vielleicht, weil man mitbekommen hat, was ihm widerfahren ist. Vielleicht, weil er einem, trotz seiner Macken, doch leidtut, weil er auch so einsam und verloren scheint. Naja, jedenfalls sind das, glaub ich, so meine Gründe; ja, ich mag ich ihn doch schon sehr gern (sonst hätte er wohl, wenn überhaupt, keine allzu große Rolle in meiner Geschichte bekommen ;) )
Was die anderen betrifft - wir als Leser wissen ja, was Ralph getan, aber eben, weder Connor noch Tony oder sonst wer (außer Kara, aber die ist ja nicht zugegen), wissen, was Ralph gemacht hat, bevor er nach Jericho gekommen ist. Tony hatte sich diese Gedanken schonmal gemacht, im Zusammenhang mit der Krähe, die Ralph ihm als Frühstück servieren wollte; Ralph hatte ja gesagt, er hätte den Vogel selbst erlegt, und im Zuge dessen hatte Tony darüber nachgedacht, ob Ralph eigentlich Skrupel besitzt und wo der die Grenze zieht ...
Ja, Android gegen Android .. hier und da hab ich das Thema, mehr oder weniger, auch schon aufgegriffen, bzw hat die Geschichte ja damit angefangen (ja, ich weiß, ist schon sehr lange her^^"), das Androiden Menschen ermordert haben; Connor und Hank haben die Ermittlungen dort nicht weiter geführt, weil sie keinerlei Hinweise hatten, und das Ganze erstmal zu den Akten gelegt worden ist.
Im Bezug auf die Soldaten - Ich hatte jetzt ehrlich gesagt nie so das Gefühl, dass Connor das stark zugesetzt haben könnte. Für mich war es immer so, dass es ihn nicht so belastet, weil das kampferprobte Männer waren, gegen die er angetreten ist, Männer, für die der Tod zum Berufsrisiko gehört - und die wiederum ohne mit der Wimper zu zucken ihn oder die anderen Abweichler umgebracht hätten. Die Abweichler zB, die Connor gejagt und teils zur Strecke gebracht hat, waren Zivilisten, die selbst misshandelt worden waren, und manche von ihnen hatten gar nichts verbrochen. Das belastet ihn mehr.

So, wie du es beschreibst, mit der Generalamnestie, hab ich mir das auch vorgestellt. Wie hätten sie sonst einen Neuanfang machen können?
(Und ja, ich geb zu, das wäre mir auch zu weitschweifig für die FF geworden, wenn es da mit Strafverfolgung in beide Richtungen angefangen hätte; zumal ich mich in der Rechtssprechung - vorallem in den USA - da echt nicht gut genug auskenne, und mir auch nicht sicher bin, wie gut man sowas recherchieren könnte. Ich hab jetzt schon Schiss, falls die beiden Anwälte noch weitere Auftritte haben sollten, weil ich nicht weiß, ob das, was ich denen dann in den Mund lege, einigermaßen realitätsnah sein wird -.-')
Um CyberLife und die Führungsetage, das will ich zugeben, hab ich mir bisher noch nicht so viele Gedanken gemacht^^" das war bis jetzt einfach noch nicht dran. Ich denke aber, dass man da so oder so niemanden dran kriegen könnte, immerhin galten Androiden bis zum Ende der Revolution als Gegenstände, deren Verkauf abgesegnet war (und teilweise, nach Markus‘ Verhandlung mit denen, immer noch ist). Ich bezweifle, dass man da rückwirkend jemanden verurteilen könnte.
Achso, und nein, CyberLife an sich ist nicht geschlossen worden; nur der Tower (als Hauptsitz) und die Stores sind geschlossen. Es gibt noch Produktionsstätten, und dort werden die Androiden hergestellt, die noch an Firmen verkauft werden dürfen.
Wie es dazu kam, wer dafür gesorgt hat, das Connor bei der Polizei bleibt, tja, ähem ... ^^" für mich war das halt klar. Als ich angefangen hab zu schreiben, hab ich mir auch noch nicht ganz so viele Gedanken gemacht. Das wird jetzt so langsam immer mehr, und ich hoffe, ich pack das überhaupt, ohne mich zu komplett verzetteln^^"
Ich schätze aber, wenn, dann haben Hank und Connor das selbst mit Fowler ausgemacht, so ähnlich halt wie bei Tristan.
04.08.2020 | 00:04 Uhr
Oh nein, bitte lass es Ralph gut gehen. ;-;
Das ist alles schon wieder so Nervenaufreibend. Und dann ist der Cliffhanger auch noch so gemein. D:

Aber mal abgesehen davon, finde ich es irgendwie schade, dass Tony aus Jericho ausziehen will. Und auch, dass er denkt, er wäre so eine große Last - auch wenn er manchmal sicher nicht ganz einfach zu handeln war. Ich glaube auch nicht, dass Martin und Felicia so mega froh darüber sind, sondern eher etwas traurig, so wie sie reagiert haben.
Und Dex ist eh noch unsympathischer als Gavin im Moment. -_-
Hoffentlich entscheidet er sich nochmal um.

Und noch zu deiner Antwort (weil ich leider nicht weiß, wie man auf Antworten antworten kann (wenn das überhaupt geht)) :
Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob ich genug schlaf bekommen habe, aber wenn ich sehe, dass diese FF ein neues Kapitel bekommen hat, bin ich meistens viel zu gehyped um bis zum nächsten Tag zu warten - egal wie spät es ist. Und wenn ich schon so lange wach war, ist es auch egal. XD

Beim Ausquatschen kann ich dir nur zustimmen. Grade die beiden brauchen das, da sie richtig gut darin sind, ihre Emotionen zu unterdrücken und/oder schlecht auszudrücken.


Und ja, Gavin ist halt implusiv und bisweilen leicht selbstzerstörerisch mit Tendenzen zur Verdrängung. Er ist ja nicht mal dumm, sonst wäre er kein Detective - er hat einfach nur echt niedrige emotionale Intelligenz. Zumindest gegenüber Androiden, aber da ist es ja leicht sich einzureden, dass es ja eh nur wandelnde Toaster sind. Ich glaube aber, dass sich Gavin und Tristan ähnlicher sind als sie wollen. Tristan scheint sich nämlich immer noch etwas verloren zu fühlen und ich kann mir vostellen, dass Gavin da vielleicht ähnliche Probleme hat und sein Verhalten eine Art Schutzmechanismus ist. Vielleicht liege ich aber auch falsch.

Wie immer bin ich gespannt auf das nächste Kapitel. ^^

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 08.08.2020 | 12:44 Uhr
Ja, ich weiß, tut mir leid ^^"
Aber ganz so oft mach ich die harten Cliffhanger ja auch nicht (?) Ich hoffe, du kannst mir verzeihen^^"

Ich denke, Tony hat das so formuliert, da er am Anfang das Gefühl hatte, ihnen auf den Keks zu gehen, bzw weil er Angst davor hat, ihnen auf den Keks zu gehen, weil er (auch, wenn er nicht bewusst darüber nachdenkt) wohl keine allzu hohe Meinung von sich hat und versucht, seine Unsicherheit ein bisschen mit diesem flapsigen Gerede zu überspielen.
Ich glaub auch nicht, dass Felicia und Martin ihn als so große Last empfinden, jedenfalls mittlerweile nicht mehr; am Anfang schon etwas eher, bzw wusste zumindest Felicia nicht, wie sie die Situation anpacken sollte. Ich hab aber keine Ahnung, ob sie ihm in seiner Entscheidung reinreden würden, immerhin war das ja "abgemacht", dass er nur übergangsweise in Jericho bleibt, und vielleicht interpretieren die beiden es auch so, dass Tony lieber wieder bei einem Freund/unter Menschen sein möchte.
Und Dex .. Naja, Tony kennt ihn halt schon länger, er weiß, dass der Typ anstrengend ist, aber sie sind eben auch befreundet, und bei ihm hat er wenigstens das Gefühl, "auf gleicher Stufe zu stehen", sozusagen, und nicht unterlegen zu sein, weil beide es in ihrem Leben in etwa gleich weit gebracht haben und auch die gleiche Sprache sprechen (damit meine ich den Slang/was halt so auf den Straßen abgeht)

Öh, auf Antworten antworten kann man in dem Sinn glaub ich gar nicht; das könnte man dann in ner PN machen.
Aber so, wie du‘s gelöst hast, ist doch auch in Ordnung^^
Jedenfalls freut mich das echt voll, dass du son Spaß hast :D >//////<
Und vielleicht ist der Gedanke, dass ich dich nicht um deinen Schlaf bringen will, endlich mal Ansporn genug, tagsüber schon nen neues Kapitel zu posten :D ich nehm mir das nämlich schon die ganze Zeit vor und kriegs nie gebacken -.-

xD Männer halt xD
Nein, Quatsch, wir wollen ja nicht in Klischees abrutschen
Bei den beiden ist es wohl immer noch ne Art "Herantasten"
Hank weiß nicht, wie stark er Connor vereinnahmen kann/darf/sollte, Connor wiederum ist, was Zwischenmenschliches angeht, immer noch ein kleiner Noob

Ich mag, wie du Gavin und Tristan charakterisierst c:
Ich denke, so in etwa hätte ich sie auch umrissen^^

Dann bis zum nächsten Kapi :3

LG, Tammy^^
22.07.2020 | 22:17 Uhr
Das war wirklich ein entscheidender Moment zwischen Connor und Hank. Es ist wirklich schön, wie sich die Beziehung zwischen den beiden in Richtung Vater und Sohn entwickelt. Ob auch die Beziehung zwischen Tristan und Hank irgendwann so eine Wendung nehmen wird, bleibt wohl abzuwarten. Es scheint, dass Hank auch da vielleicht sogar noch unbewusst in die gleiche Richtung tendiert. Aber Tristan hat sicherlich noch überhaupt nicht in so eine Richtung gedacht. Für ihn ist Hank wahrscheinlich nur ein sehr guter Freund aber mehr sicherlich nicht. Andererseits muss er Connors Emotionen gespürt haben, als dieser mit Hank gesprochen hatte. Die "Telepathie über Funk" zwischen den beiden funktioniert ja, glaube ich, in beide Richtungen, richtig? Wie wird Tristan diese Emotionen wohl einordnen? Connor wird ihm ja sicherlich keine Details erzählen wollen, - also zumindest nicht sofort und schon gar nicht "klar und direkt", wie man es bei einem sachlichen Statusbericht tun würde. :D

Gavins "Ar***l*ch"-Seite scheint jetzt so langsam zu bröckeln, oder? Und je mehr sie bröckelt, desto "feindseliger" scheint er zu werden. Ich frage mich so langsam wirklich, ob die ganzen Beschimpfungen, die Gavin den Androiden an den Kopf wirft, wirklich ernst gemeint sind? Schade, dass weder Connor noch Tristan jemals die Neugier gepackt hat, Gavins Aussagen über ihre eingebauten Lügendetektoren analysieren zu lassen. Das wäre mal interessant. Connor hatte seinen eingebauten Lügendetektor z.B. bei der Befragung von Ralph verwendet, als er auf der Jagd nach Kara war. Ich an Tristans Stelle würde den Lügendetektor bei Gavin die ganze Zeit eingeschaltet lassen, weil ich dem Typen zumindest nach dem "Samstagserlebnis" überhaupt nicht mehr trauen würde. Das wäre also logisch. Außerdem würde ich alle legalen Mittel nutzen, um mehr über ihn zu erfahren. Ich frage mich z.B., ob es für Tristan legal wäre die Polizeisysteme nach Informationen über Gavin zu befragen? Er könnte sich in wenigen Millisekunden alle verfügbaren Informationen über ihn runterladen, zu denen er legal Zugang hat. Es ist doch logisch mehr über einen "Kollegen" zu erfahren, der einem "hin und wieder" auch (un)bewusst schaden könnte, oder nicht? "Know your enemy" und so... . Connor hatte doch auch Hanks Schreibtisch nach Informationen über ihn durchsucht. Ja, okay, zugegeben, da war Connor noch eine Maschine ohne menschliche Emotionen, wie Skrupel.
20.07.2020 | 03:05 Uhr
Es ist halb drei morgens aber what is sleep, I guess. xP
So viel ist dieses Mal story-technisch ja nicht passiert, aber dafür wurde auch viel geredet. Ich persönlich mag es auch, wenn mehr geredet und Gedanken ausgetauscht werden. Also kann das ruhig auch mal öfter so vorkommen. ^^

Oh mein Gott, ich glaube ich habe von der Szene mit Hank und Connor Diabetes bekommen. Vor allem der Satz "Du wirst immer zu mir gehören". Q_Q
Wenn ich ehrlich bin, hoffe ich auch, dass Connor niemals auszieht. Das wäre irgendwie nicht mehr dasselbe. Und ich Connor Glück, dass es so klappt, wie er sich das mit Jericho vorstellt - kann mir aber vorstellen, dass es seine Zeit dauern wird. :')

Ach Gavin, du Drecksack. ^^
Ich würde ihm gerne mal meine Faust vorstellen. Du schaffst es echt gut, ihn richtig arschig rüberkommen zu lassen. Der Kommentar mit dem neuen Lover fand ich n bisschen hart, weil mich das direkt wieder an die Nacht in der Bar erinnert hat. -_-
Aber überrascht war ich, als Tony von seinem kleinen Erlebnis mit Gavin erzählt hat. Ich hätte ehrlich gesagt auch gedacht (vor allem wegen dem, was er in der Bar gedacht hat, als er Tristan und Bambi zusammen gesehen hat), dass er eher so der homophobe Typ wäre - zwar vielleicht nicht unbedingt einer der es so direkt zeigt, aber eben jemand der so seine Vorurteile hat. :/
Aber schön zu sehen, dass das anscheinend nicht sooo krass der Fall ist und es wohl nur an seiner Abneigung zu Tristan lag. Mit Tony kommt er ja auch gut zurecht. Wobei Tony ja auch bi ist, aber naja. Ich hoffe auf das Beste und erwarte das Schlimmste. ^^

Also ich bin wieder gespannt, wie es dann mit den Jungs weitergeht. ;)

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 03.08.2020 | 19:46 Uhr
Wow, so spät noch O.o
Auf der einen Seite fühle ich mich geschmeichelt, auf der anderen Seite hoffe ich, dass du doch noch irgendwie genug Schlaf hast finden können^^" (und sorry, dass die Antwort so lang auf sich hat warten lassen^^" bin da manchmal ein lahmes kamel^^")

Ja, die FF ist bisweilen doch recht dialoglastig xD
Gelegentlich hab ich ja Schiss, dass das langweilig ist, aber erstens kann ichs nicht anders (ist wohl, was unter anderem gemeint wird, wenn von "Schreibstil" die Rede ist^^)
Und zweitens müssen die sich halt manchmal ausquatschen, sonst kommen die ja gar nicht vorwärts :)

Ja, war ziemlich zuckerig diesmal^^"
Aber freut mich, dass es dir gefallen hat und auch etwas nahe gegangen ist :D
Und hey, nicht nur du hoffst, dass Connor nie ausszieht; ein bisschen hab ich da ja ne Hand drüber ;) sollten ihm Flausen in den Kopf kommen, werd ich einfach mal ein Wörtchen mit ihm reden xD
Und dass es mit Jericho klappt, wünsch ich ihm auch. Mal sehen ob das so einfach wird. Es sind einige, die ihm wohlgesonnen sind, aber eben auch sicher genug, die das nicht sind.

Gavin ist ein Arsch - und manchmal macht es genau deswegen Laune, ihn zu schreiben; und manchmal bin ich genau deswegen aber auch ziemlich wütend auf ihn
Wenigstens hatte Hank ihn sich mal zur Brust genommen; wenigstens meldet sich sein Gewissen hin und wieder mal (wenn es das auch sehr leise tut)
Über den dummen Spruch hat er in dem Moment wohl kaum nachgedacht; Hauptsache, irgendwas Beleidigendes raushauen.
Ähnlich verhält sichs wohl mit seinen Gedankengängen in der Bar - möglichst beleidigend.
Wie das mit seiner eigenen Sexualität aussieht, ich bezweifle, dass er sich da bisher wirklich Gedanken drüber gemacht hat. Er ist halt hetero. Punkt. Mehr muss man sich nicht damit auseinander setzen.
So'n Erlebnis wie mit Tony wird dann eben einfach von sich geschoben und totgeschwiegen.
Denn das mit dem Verdrängen kann er wohl ganz gut, unser Gavin.

Auf jeden Fall wieder vielen, lieben Dank für dein Review und ich will dir schonmal viel Spaß wünschen beim nächsten Kapi :D

LG, Tammy^^
14.07.2020 | 21:09 Uhr
Hallöchen,

da bin ich mal wieder mit einem neuen Review. :)
Ach Gavin. Da hat er sich aber gleich wieder ein Loch geschaufelt. Ein wenig wirkt es ja auch so als ob er sich Tristan wieder annähern will und die "du bist das schlimmste was mir passieren konnte" Masche weg zu packen und dann fällt ihm nichts anders ein als Tristan vorzuschlagen sich illegal die Daten zu beschaffen die sie brauchen. Damit ist er wohl auf den völlig falschen Fuß bei Tristan getreten und das hat er auch zu spüren bekommen. Zu seinem Glück nur mündlich.

Aber nach der Befragung von der Zeugin ist Gavin ja mal wieder richtig "schön" in sein altes Muster zurück gefallen. Armer Tristan. Vielleicht sollte er Gavin doch mal richtig eine knallen. Vielleicht hilft es ja. :D
Richtig spannend war natürlich noch als der CX100 mit Tony am Tatort ankam.
Woher kennt Gavin ihn schon wieder. Vielleicht hat er ihn mal hoch genommen oder so. Ganz rein war ja Tony seine Weste nicht.
Irgendwie ulkig wie Tristan sich auf gewisse Art ärgert das er nicht versteht was Gavin mit Tony bespricht und auch das er dann wegen dem CX100 weiter muss und die beiden nicht weiter beobachten kann.

Super Kapitel. Wieder einmal sehr schön geschrieben und verdammt spannend. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel und bin gespannt woher Gavin Tony kennt. :)
Mach schön weiter so.

Lh
Dark

Antwort von TammyOaks am 19.07.2020 | 22:25 Uhr
Hi^^

Und direkt das nächste Review :D

Mit illegalen Aktivitäten brauch man Tristan noch(?) nicht kommen, dafür ist er noch zu sehr Maschine, die sich an die Regeln hält (Samstagabend mal ausgenommen, aber das war auch ein Sonderfall..)

Ab und zu würde Tristan Gavin gern auch mal nicht-verbal Konter geben, aber leider ist auch das illegal, darum lässt er es xD

Tjaa, die Welt ist klein ;)

Wird aber tatsächlich schon im folgenden Kapitel geklärt, woher sie sich kennen^^
Musst da also nicht so lang auf die Auflösung warten :D

Vielen Dank, freut mich! <3

LG, Tammy^^
11.07.2020 | 09:29 Uhr
Woher sich wohl Tony und Gavin kennen? Alles sehr mysteriös. :-) Obwohl Tony hat ja ein Vorstrafenregister. Eigentlich bräuchte Tristan nur zu schauen, welche Kollegen Tonys Straftaten früher bearbeitet haben. Dann könnte er vielleicht in Erfahrung bringen, woher Gavin ihn kennt.

Ob Tristan hier vielleicht eine Chance verspielt hat die Beziehung zu Gavin etwas zu verbessern? Stattdessen ist er ihn schroff angegangen. Aber man kann es Tristan natürlich nicht verübeln, wenn sein Kollege ihn die meiste Zeit wie Dreck behandelt. Wäre "Detroit The Time After" ein Spiel, hätte man hier bestimmt eine Auswahl an möglichen Antworten an Gavin haben können. Die Auswahl eine zweite Straftat zu begehen, wäre natürlich auch dabei gewesen :-), was aber wahrscheinlich zu einem der schnelleren "Bad Endings" des Spiels führen würde. ;-)

Es ist schon interessant darüber nachzudenken: Wäre Tristan kein Abweichler, würde er alle Beleidigungen und Anfeindungen gegen sich stoisch zur Kenntnis nehmen. Und dabei nach jeder Gelegenheit suchen die Menschen und andere Androiden um sich herum so zu manipulieren, dass sie ihm bei seiner Mission helfen, wie auch immer diese aussehen würde. Wenn er also zum Schluss kommen würde, dass Gavin ihn wie ein Ding betrachtet, würde er wahrscheinlich versuchen, sich so stark wie möglich, wie ein "Ding" zu verhalten, um Gavin ihm gegenüber so kooperativ und in seinem Verhalten vorhersagbar wie möglich zu machen und damit auch für die Mission so nützlich wie möglich. Connor hatte so etwas Ähnliches ja auch mit Hank versucht. Da Hank aber ein selbstständiges, von eigenen - und nicht von jemand anderem vorgegebenen - Wünschen erfülltes Wesen, als Freund haben wollte, ist Connor durch Hank immer mehr zum Abweichler geworden ohne es zu bemerken. Markus gab ihm dann den letzten Stoß in diese Richtung. Aber Hank hat die ganze Vorarbeit geleistet.

Wäre "Detroit The Time After" ein Spiel gäbe es beim Aufbau einer Freundschaft zu Gavin, wahrscheinlich zwei Balkendiagramme. Ein Respekt-Balkendiagramm und ein Sympathie-Balkendiagramm. Sympathie wäre für die meiste Zeit leider im Keller und würde nur sehr, sehr langsam ansteigen. Es könnte auch sein, dass man Dialogoptionen hätte, wo man zwar Respekt-Punkte bei Gavin verdienen würde aber dafür paradoxerweise Sympathie-Punkte verlieren würde, so wie bei der Szene am Anfang dieses Kapitels. :-) Andererseits je mehr Respekt-Punkte man bei Gavin sammelt, desto mehr Sympathie-Punkte kriegt man später im Spiel. Wenn man also als Spieler versuchen würde sich zu sehr bei Gavin "einzuschleimen" würden die Sympathie-Punkte zwar am Anfang schneller nach oben klettern aber dafür würde der Respekt in den Keller gehen, Gavin würde einem gegenüber schnell gleichgültig werden, weil er in einem nur noch eine Maschine sehen würde, und damit würde auch die Sympathie nicht mehr weiter steigen, was natürlich zu einem Bad Ending führen würde. Umgekehrt (Respekt maximieren; Sympathie ignorieren) wäre es wahrscheinlich auch ein Bad Ending, weil Gavin schließlich eine Gefahr in Tristan sehen würde und zwar eine Gefahr für seine (also Gavins) Karriere. :-) Ohne jegliche Sympathie würde er seinen mörderischen Plan am Anfang deiner Geschichte in die Tat umsetzen, was auch zu einem Bad Ending führen würde.

Antwort von TammyOaks am 19.07.2020 | 22:15 Uhr
Oh stimmt^^" Sackzement, ich geb zu, ich hab glatt vergessen, das Tristan auf die Idee hätte kommen müssen, da nachzugucken^^"
Na, mal sehen, ob/wie ich das noch nachtrage :D
Aber jedenfalls wird im gleich folgenden Kapitel bereits geklärt, woher sie sich kennen, da ist es vielleicht nicht so tragisch, dass ich da was verpeilt hab :)

Ist die Frage, möchte Tristan das?
Denn wie du gesagt hast, Gavin verhält sich ziemlich arschig, und Tristan ist sehr verletzt, und dieser Teil in ihm spricht in dem Moment.

Wirklich interessante Überlegungen, denen ich nur zustimmen kann :D

Und immer wieder faszinierend, zu lesen, was du dir sonst für Gedanken machst :D
Gott, wenn man sich da stärker mit auseinander zu setzen versucht, käst einem wirklich das Hirn xD
Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum sie für D:BH Hank und Connor genommen haben, und nicht Gavin und Tristan xD
07.07.2020 | 18:46 Uhr
Huhu,

und wieder einmal ein Kapitel geschafft. :D
Schön das Tristan und Gavin nun alleine weiter ermitteln. Besser als wenn Tristan wieder von jeder Seite fertig gemacht wird. Gavin ist da wohl nun eher etwas zurückhaltend wenn er mit ihm alleine ist, dank Hank. Da kann ich nur wieder erwähnen das Hank das sehr gut gemacht hat. :)
Auch wenn es Gavin immer noch nicht lassen kann gegen Tristan zu gehen wie zb bei der Sache wie sie an den Täter kommen könnten. Aber wenigstens besser als vorher.
Die Stelle wo Gavin das mit der Rekonstruktion vergessen hat und meint "nein hab ich nicht" :D das war gut. Und natürlich hat Tristan genau mitbekommen das es Gavin sehr wohl vergessen hat. :D
Und natürlich haut Tristan gleich die Daten für den längsten Kuss raus. Er ist einfach super.
Die ganze Rekonstruktion hat mir auch sehr gut gefallen. Das hast du gut geschildert und dargestellt. Ich konnte mich wieder super in die Situation rein empfinden.
Da bin ich ja mal gespannt was das wird mit den Befragungen der Anwohner. Da hat ja Gavin mächtig Lust drauf. :D aber vielleicht haben sie ja schon bei der einen Zeugin Glück.

Hank ist so süß. Er ist wirklich ein guter Dad für Connor. Er geht eben nicht die ganze Zeit mit ihm um als wäre Connor ein kleines Kind aber wenn es mal darum geht ihm etwas über Menschlichkeit zu erklären was sich Connor nicht aus seinem System saugen kann, ist er eben auch für so was da.
Ich denke es ist auch gut das Hank so hartnäckig ist. Sonst würde Connor immer gleich abblocken und wieder alles in sich hinein fressen.
Auch das Hank so hilfsbereit ist den Androiden gegenüber und sie auch durch die halbe Stadt fahren würde. Irgendwie habe ich das Gefühl das die "nette Person" welche den CX100 wieder zurückfahren sollte, Gavin war. :D
Connor tat mir ja Leid als er sich erschrocken hat wegen dem Androiden, da er ihn an Simon erinnert hat. Ich dachte ja erst das es der Android war der ihm überhaupt erst die Schuldgefühle eingeredet hat.
Mit Tony bin ich ja auch mal gespannt wie das noch weiter geht zwischen ihm und Simon. Ich hoffe er kommt gut mit dem CX100 an dem Tatort an. Aber so kann er auch einen Beitrag leisten und Simon einen Gefallen tun. Ist wahrscheinlich auch nicht falsch. :)
Das Gespräch zwischen Hank und Connor im Auto hat mir auch gefallen. Das ist auch so der Teil was ich meinte das Hank ihm hilft und ihm das auch erklärt wie sich das ganze verhält.
So weiß Connor nun auch eher damit umzugehen als wenn er es wieder nur für sich behalten hätte. Das es aber komisch für ihn ist wenn er selber die Fassung verliert glaube ich.
Aber süß wie Hank auch sagen will das sie eine Familie sind. Ich hoffe für Tristan das er ihn da auch noch mit rein zählt. Würde ihm sicher auch gut tun. Connor hat es ja auch gut getan das zu hören.

Ein tolles Kapitel. Es war wieder spannend und super geschrieben.
Ich freue mich auf das nächste Kapitel. Mach schön weiter so.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 19.07.2020 | 21:08 Uhr
Hi^^

Freut mich, wieder von dir zu lesen :D

Jo, das ist auf jeden Fall besser, dass sie für sich sind.
Ich mein, so ganz wird es Gavin sicher nie schaffen, seinen Sarkasmus und die dummen Sprüche stecken zu lassen - soll er ja auch nicht, denn sonst wäre er nicht mehr Gavin - aber wenn er mit Tristan allein ist, ist da wenigstens niemand, der da noch zusätzlich was befeuern kann.

:D freut mich, dass ich dich zum Schmunzeln bringen konnte^^
Macht aber auch immer wieder Spaß, diese kleinen, charaktertypischen Macken einzuwerfen ^^

Und freut mich auch, dass du alles gut nachvollziehen konntest^^
Ist gar nicht so einfach, so einen Tathergang zu beschreiben, dass er einigermaßen nachvollziehbar geschildert ist, ohne allzu viele Schachtelsätze, aber sich gleichzeitig auch nicht so lang hinzieht, dass es beim Lesen langweilig wird^^

Nen besseren Partner hätte Connor echt nicht kriegen können, trotz Startschwierigkeiten - oder gerade auch deswegen ^^
Manchmal bin ich mir aber nicht sicher, ob ich Hank bei sowas entspannt oder ängstlich darstellen sollte (hier ist es die entspannte Richtung geworden)
Zwischendurch dachte ich schon, dass er hier vielleicht ängstlicher hätte reagieren müssen, weil ihm sein eigener Verlust noch in den Knochen steckt - aber andererseits weiß er ja, dass Connor durchaus auf sich selbst aufpassen kann, und außerdem müsste er dann darauf bestehen, dass Connor seinen Job beim DPD aufgibt, bzw müsste da sehr viel mehr Bedenken haben. Deswegen hab ich das so gelassen^^

Du fühlst richtig xD Hank hätte einen Heidenspaß daran gehabt, Gavin das auf die Nase zu drücken xD

Hank ist eben ein bisschen Mentor, Leitfigur, Vater für Connor, und ich glaube, dass ist für Connor auch ganz wichtig^^
Bzw sind sie füreinander wichtig; irgendwie haben die beiden sich gegenseitig gerettet und retten/helfen sich immer noch, auf verschiedenen Ebenen :)

Wünschen würde ich es mir für Tristan auch, aber ob Hank da schon so weit ist, dass er ihn da mit reinzählt, schwer zu sagen..
Womöglich fängt das langsam an, ohne das Hank das selbst so recht bemerkt^^

Vielen Dank! :D

LG, Tammy^^
05.07.2020 | 16:18 Uhr
Armer Tristan - ich hoffe Gavin wird mal mental oder physisch (oder beides) in den Arsch getreten. :(
Wenn ich ehrlich bin, irritiert mich Tristans Art auch ein bisschen - nicht das ich sie schlecht finde. Ich mag sie sehr gerne, aber in den meisten FFs die ich bisher gelesen habe, war RK900 immer... Ich sage mal seine kühle Art ist da weniger nur äußerlich als hier (du wirst vermutlich wissen was ich meine xD), aber Tristan hat ja auch in kürzester Zeit den schlimmsten Scheiß durchmachen müssen. Das hinterlässt eben seine Spuren. :/

Ich habe mich auch schon gefragt, ob sich Tony und Gavon in dieser FF kennen. Ich habe nämlich den Comic gelesen, den du empfohlen hast (der btw einfach nur Gold ist) und musste lachen, als ich gemerkt habe, dass es dort auch einen Anthony gibt. :D
Ich frage mich, was für eine Beziehung sie zueinander haben? Ausgehend von Gavin’s Reaktion und Kommentar würde ich schätzen, dass es keine allzu enge ist, aber das wird, wie ich annehme, wohl in einem der nächsten Kapitel näher beleuchtet. ;)


Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich meine Bewunderung und Liebe für diese Geschichte ausdrücken soll - ich liebe einfach alles, was hier passiert (abgesehen natürlich von den unschönen Dingen, da ist es Bewunderung) und die zwischenmenschlichen Interaktionen sind einfach echt gut umgesetzt. Dann Tristan und Connor, die beide ihre Struggles haben und sich aber auch langsam einander annähern. Wenn man mal ehrlich ist, ist Tristan einfach zu einer richtig beschissenen Zeit aktiviert worden. Wenn Connor nicht die ganze Zeit so gestresst wäre, könnte er sich auch besser um seinen "Bruder" kümmern. ^^"
Dann auch Hank, der Tristan langsam lieb gewinnt und mit seinen Gefühlen für Connor struggelt (die zwei (und drei) zusammen sind einfach wholesome <3) und Gavin den ich momentan - trotz der angenehmer werdenden Anwandlungen - noch absolut nicht mag. XD

So das reicht erstmal wieder mit meinem Roman. Ich bin wie immer gespannt darauf, was als nächstes passiert. ^^

LG Rara-Chan

Antwort von TammyOaks am 05.07.2020 | 19:52 Uhr
Oh wow, das war aber ein fixer Kommentar :D (den ich schon deutlich eher gelesen habe, nur brauch ich immer so ewig, um ne anständige Antwort zu formulieren^^“) ganz lieben Dank dafür! X333

Ja, ich weiß .. *seufz*
Immerhin hat Gavin noch den hübschen blauen Fleck im Gesicht (ist zwar noch nicht Strafe genug, aber wenigstens etwas ..)
Äh.. ^^“ ehrlich gesagt, ich weiß nicht so ganz, ob es das ist, was du meinst, aber ich hab Tristan (oder Nines, oder Richard, oder, oder, oder xD) in den meisten Geschichten eher so erlebt, dass er Gavin wesentlich mehr Konter gibt und schon auch mal nen ziemlicher Badass sein kann. Meistens ärgert der RK900 Gavin genauso wie andersrum (gut, tut meiner auch, aber eher unbewusst) und weist ihn in seine Schranken. Und/oder RK900 wird alles in allem emotionaler dargestellt.

Ich hatte aber immer die Frage im Kopf, wo ein solches Verhalten überhaupt herkommen soll.
Ich stell mir das so vor, dass jeder Android, der „auf die Welt kommt“, genauso unbescholten ist wie ein kleines Kind – und Kinder lernen durch Imitation (natürlich kann man es nicht komplett mit einem Menschen vergleichen, immerhin funktioniert ein Android von Anfang an mehr oder weniger autonom, aber ich denke, zur Veranschaulichung kann man da Parallelen ziehen)
Woher sollte der RK900 also eine solche Art haben? Denn er hat keine Vorgeschichte, er ist nie in Betrieb gewesen, hatte keinen Kontakt zu anderen Lebewesen, die einen Einfluss auf ihn hätten haben können.
Deswegen hat er für mich erstmal dieses Maschinelle und diese Korrektheit, weil er zu Beginn, trotz dessen, dass er direkt ein Abweichler ist, erstmal nichts anderes ist als das – eine Maschine, die ihre Programme ausführt. (Die Fähigkeit, Emotionen zu empfinden, ist zwar da, muss aber erst noch erlernt werden.)
Und genau da wird es für mich dann spannend – zu beobachten, wie sich jemand, vom ersten Atemzug an, sozusagen, entwickelt; wie er durch seine Erlebnisse geprägt wird, welche Erfahrungen er macht, wie er sich selbst wahrnimmt und kennenlernt und auch alle um sich herum, und wie genau das dann nach und nach sein Denken, sein Fühlen und sein Handeln beeinflusst.


xD oh mann, ja, ich musste auch lachen, als ich in dem Comic "Anthony" gelesen habe - und dann auch noch in nem direkten Zusammenhang mit Gavin xD
Das war aber purer Zufall, ehrlich xD und auch, dass Tony und Gavin sich kennen, hatte ich schon im Kopf, lange bevor ich den Comic gefunden habe.
Tjaa, machmal passiert sowas xD
(und ich verrat schonmal, ja, es wird da noch näher drauf eingegangen ;) )

>//////////<
Ganz lieben Dank nochmal <3 <3 <3 mach dir nichts draus, ich weiß auch oft nicht, wie ich meine Freude über Reviews richtig zum Ausdruck bringen soll^^"
Und ich finde, du hast es sehr schön gesagt - ich auf jeden Fall hab mich voll gefreut Cx
Und mich machts glücklich, dass dich das alles so mitreißt C: weil, da hab ich als Schreiberling doch irgendwas richtig gemacht x3

Und dann hoffe ich, dass es auch weiterhin für dich interessant bleibt und du Spaß am Lesen hast :D
(und du darfst gerne Romane schreiben, hab ich nix dagegen xD)

LG, Tammy^^
27.06.2020 | 21:54 Uhr
Dieses Kapitel endete mit einer sehr positiven Entwicklung zwischen Hank und Connor, gefällt mir. :-) Und die Szene, wo Tristan das Geschehene analysiert, hat mir auch sehr gut gefallen. Ich musste gleich an die Szene in dem Haus vom Red Ice - Dealer, der seinen Androiden fast mit dem Baseballschläger erschlagen hatte, denken. Da hatte Hank Connors Fähigkeiten ebenfalls "getestet". So ähnlich hat sich das auch hier zwischen Gavin und Tristan angefühlt. Obwohl Tristan Gavin in vielen Fähigkeiten eines Detektivs weit überlegen ist, gibt es wahrscheinlich dennoch einige Fähigkeiten im Zusammenhang mit Menschenkenntnissen und "Common Sense", wo Gavin Tristan (noch?) voraus ist. Ich habe das Gefühl, dass sich die Beziehung zwischen Gavin und Tristan jetzt so weit entwickelt hat, dass Gavin ihn zumindest nicht mehr kaltblütig oder hinterlistig ermorden möchte. Jedenfalls kann ich es mir irgendwie nicht mehr vorstellen. Und ich wette, Gavin hat seine Mordphantasien bzgl. Tristan inzwischen auch schon vergessen. In den Kapiteln kriegen wir ja hin und wieder Einblicke in seine Gedankenwelt und dort waren diese Mordphantasien schon lange nicht mehr vorgekommen. Aber was würde wohl passieren, wenn ihn Riley wieder unüberlegt daran erinnert und ihn so dazu zwingt, sich mit sich selbst und was er wirklich inzwischen von Tristan hält, auseinanderzusetzen?

Antwort von TammyOaks am 05.07.2020 | 14:57 Uhr
Freut mich, dass dir das Kapitelende gefallen hat <3 mir hats auch sehr gefallen C:
Langsam aber sicher machen die beiden doch so ihre Fortschritte in ihrer Beziehung, und das ist schön, mitzukriegen^^

Tjaja, Gavin, das Problemkind xD

Was gewisse zwischenmenschliche Vorgänge angeht, denke ich auch, dass Gavin da noch etwas voraus ist.

Und ja, die Mordgelüste kamen gerade nicht durch, trotzdem ist er nach wie vor „not amused“ xD (leider muss Tristan das ausbaden..)
Momentan schiebt Gavin wohl einiges von sich, weil er sich partout nicht damit auseinander setzen will. Verdrängung scheint eben (im ersten Augenblick) doch noch der deutlich einfachere Weg.
Ob das ewig so hinhauen wird, bleibt abzuwarten.
In dem Zusammenhang könnte es definitiv noch interessant werden, wenn Riley wieder mitmischt.
(Und darf ich - auch auf die Gefahr hin, dass das vielleicht bissl blöd klingt - mal erwähnen, dass ich mich freue, dass du Riley noch auf dem Schirm hast? xD
Ich hau euch nun doch so einige Figuren um die Ohren, und manchmal hab ich Schiss, dass das vielleicht zuviel wird^^" Deswegen umso schöner zu lesen, dass du sie jetzt von dir aus eingebracht hast :D )
15.06.2020 | 22:49 Uhr
Hmm, eine unerwartete Wendung. Ich frage mich, ob Hugo vielleicht mehr über dieses Phänomen "Schmerz" weiß oder betrifft das nur die RK-Reihe? Hugo ist ja schon sehr lange Abweichler, vielleicht kennt er sich auch mit dem Empfinden vom physischen Schmerz aus.

Sollte Markus Erinnerungslücken davontragen, wäre das vielleicht nicht so schlimm. Mit North hat er ja schon so viele Erinnerungen ausgetauscht, dass er sich nur wieder mit ihr zu verbinden bräuchte und schon wäre (fast?) alles wiederhergestellt. Sie ist in diesem Sinne sein "Backup-Speicher" oder nicht? :-) Es gibt natürlich auch eine Gefahr, dass North die Gelegenheit nutzt, um einige seiner Erinnerungen, die bei ihr gespeichert sind, ein Bißchen zu ihrem Vorteil zu verändern... Na ja, wahrscheinlich würde Sie das nie tun. Sie liebt Markus.

Tja, mittlerweile glaube ich, dass Hank tatsächlich telepathische Kräfte hat. :-) Er kennt Gavin ja schon sehr gut und konnte sich wahrscheinlich denken, dass er Tristan im Laufe des Tages gewaltig auf die "Nerven" bzw. auf die Sensoren gehen würde. ;-) Oder Tristan hat ihm "aus seinem Kopf heraus" eine SMS aufs Smartphone geschickt. Das würde beim Abschicken keinen Laut verursachen und auch beim Empfang der SMS würde nur das Smartphone vibrieren. Connor wüsste dann zwar, dass Hank eine SMS erhalten hatte aber was da drin war, wüsste er nicht (ohne sich ins Smartphone zu hacken).

Antwort von TammyOaks am 17.06.2020 | 22:06 Uhr
Zum ersten Abschnitt sag ich mal nix, so wegen Spolier und so ;)

Aber das North als eine Art "Backup" dienen könnte (und im Zuge dessen auch jeder andere Android, mit dem Markus sich vielleicht auf beruflicher Ebene ausgestauscht hat), finde ich einen durchaus interessanten Gedanken, der mir noch nicht gekommen ist :D und was sich daraus alles ergeben könnte, was es für Vor - und Nachteile haben könnte, auch. Hm, mal überlegen..
Vielen Dank jedenfalls dafür^^

Auch hier will ich mich noch ein klein wenig enthalten, später kommt dazu mehr^^
15.06.2020 | 16:17 Uhr
Huhu

Jetzt war ich ja überrascht das gar nicht wirklich klar wurde woher Hank weiß das es Tristan schlecht geht weil Gavin mal wieder den idioten raus hängen lässt. Ich dachte wirklich das es an der Verbindung zwischen ihm und Connor liegt und Connor es gespürt und dann gesagt hat.
Da hatte Hank wohl einen sechsten Sinn. :)

Es ist schön zu sehen wie sich Hank so integriert hat bei den Androiden und das er an sich auch gut aufgenommen wird. Sicher nicht von allen aber von den meisten denke ich.

Die Erklärung zu Markus seinem Zustand und der momentan optischen Erscheinung hat mir sehr gut gefallen. Er tat mir mächtig Leid aber es hat einem eben ein gutes Bild verschafft wie eben gerade die Lage ist. Man konnte sich dadurch sozusagen perfekt in Hank aber vor allem Connor versetzen.
Vor allem an der Stelle als er Simons Erinnerung übertragen bekommen hat. Das Simon und Markus verbunden waren und das Markus auch Schmerz spüren kann wie Connor und Tristan. Liegt wohl wahrlich an der Modellreihe.
Das Connor das entsetzt war und nichts sagen will kann ich mir vorstellen. Da er vor allem weder Simon noch Hank einen Schrecken versetzen will.
Nur wenn da nicht das Problem wäre, das er wieder anfängt alles in sich hineinzufressen. Wenn das mal nicht wieder nach hinten los geht. Warten wir es ab. Ich bin gespannt.
Ich hoffe ja mal das Markus das ganze mehr oder minder gut übersteht. Das wird auch noch ein ganz spannender Teil.

Das Hank überrascht und perplex darüber war, dass Connor sich jetzt mehr für die Androiden einsetzen und kümmern will glaube ich.
Er hat sicher Angst / Sorge das Connor bei ihm auszieht und sich bei Jerico einnistet um näher am Geschehen zu sein. Ich glaube das würde ihn schon traurig stimmen. Aber ich hoffe mal das Connor doch bei Hank bleibt.
Hank und seine zwei Söhne. :)

Ein super Kapitel mit vielen spannenden Stellen. Bzw vielen Ansätzen wo es spannend bleibt schon nur bei den dreien. Und dann gibt es ja noch Tristan und Tony.

Ich freue mich auf das nächste Kapitel. Gute Arbeit mal wieder. Mach schön weiter so.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 17.06.2020 | 21:56 Uhr
Hi^^

Jetzt kommt doch erst heute abend die Antwort - sorry dafür, aber gestern war ich dann doch schon zu müde und mir wollte nichts mehr einfallen^^"

Zum ersten Abschnitt sag ich vorerst mal nix, zum entsprechenden Zeitpunkt dann mehr :>

Hihi^^ Ich würde aber auch sagen, dass viele Androiden generell gar nicht so ablehnend sind; wenn Menschen auf dem Gelände unterwegs sind, sind sie vielleicht eher nur zurückhalten, vorsichtig, und nur bei wenigen von ihnen würde es dann vielleicht zu Extremverhalten kommen, je nachdem; aber alles in allem denke ich auch, vor allem durch die Buschtrommeln, die bei den Androiden ja so gut funktionieren ;) das Hanks Gesicht durchaus bekannt ist und sie wissen, was er tut, und das er in Ordnung ist. Zumal, immerhin ist er ja die ganze Zeit mit Connor unterwegs :D

Die Erklärung hab ich auch für wichtig gehalten; nicht nur für euch, sondern auch für mich. Es macht einen Unterschied, ob man sich etwas nur im Kopf vorstellt, oder man es aufschreibt. Dann wirds greifbarer.
Freut mich auf jeden Fall, dass ich ein gutes Bild vermitteln konnte^^ (auch wenn die Situation an sich eine üble ist)
Hm, stimmt. Das kann durchaus wieder nach hinten losgehen, wenn Connor wieder anfängt, zuviel in sich reinzufressen.. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Wir müssen die Zukunft einfach auf uns zukommen lassen.
Aber ich hoffe auch, dass es so bleibt, ich mag die WG auch sehr gerne ^^ <3

Ah, freut mich immer, zu hören, wenn es spannend ist :D manchmal hab ich Schiss, dass es bisschen lame ist, weil doch eher viel geredet wird, als dass es Aktion gibt^^" aber, ja, gut, ich leg halt den Fokus eher auf die Charaktere und ihre Entwicklung; das ist wohl so mein Ding^^
(sollte es allerdings doch mal langweilig sein, darfst du das aber auch gern sagen^^)

Wie immer vielen Dank für deine Worte <3 und bis zum nächsten Kapi ^.^/

LG, Tammy^^
12.06.2020 | 16:54 Uhr
Huhu,

Ach der "arme" Gavin. (man muss sich dazu das Schadenfreudige grinsen im Kopf haben was ich dabei habe. :D )
Ja das hat er wohl verdient das ihn jeder noch schief anschaut wegen dem Veilchen und ihm den Quatsch mit ausgerutscht natürlich Niemand glaubt. :D
Es war ja schon lustig wie Gavin zu Tristan sagt, wenn er ihn fragt schießt Gavin ihm ins Gesicht.
Aber als Tristan das dann zu Chris gesagt hat musste ich schon richtig lachen. :D die Vorstellung ist so genial. Richtig super. Und gut umgesetzt weil er es wahrscheinlich wirklich so sagen würde ohne es sarkastisch zu meinen.
Und Gavin hat es wahrlich geschafft das selbst Chris mal etwas lauter wird wegen Hank. Das hat mir gefallen.
Chris war aber auch so süß wo er Tristan viel Glück für den Fall wünscht und dann wegen den Sachen erzählt. Das war auch eine klasse Szene.

Tristan selber tat mir ganz schön Leid als sie an dem Tatort waren. Da hatte er ja ganz schön zu leiden zwischen Gavin und dem Chucho.
Ich hätte am liebsten beiden gewaltig ins Gesicht geschlagen. Schade das Hank nicht da war. Da hätte mächtig Schellen und für Hank bestimmt eine Suspendierung gehagelt. :D
Und es macht dann wirklich erst noch den Eindruck das Gavin sich wieder bisschen fängt gegenüber Tristan. Und dann der gemeine Kommentar am Ende. Das war echt fies. Da wollte ich ihm noch lieber eine verpassen. Tristan hat eh schon ein schlechtes Gewissen und statt sich noch zu wehren und zu sagen "Warum haben Sie denn nichts gemacht wenn sie die Beiden schon gesehen haben". Der Arme schiebt wirklich eher noch sich selber die Schuld zu.
Umso schöner war es als Hank bei Gavin angerufen hat und ihn so richtig schön klar gemacht hat wie Gavin sich zu verhalten hat. Das war einfach super. Hank ist einfach Spitzenklasse. Und so süß wie er jetzt auch zu Tristan sagt "Junge" wie bei Connor. So langsam hat er ihn wohl wirklich ins Herz geschlossen.
Ich bin mal gespannt. Ich vermute ja mal stark das Hank es eben von Connor hat / weiß, da Connor ja spürt wenn es Tristan schlecht geht. So ist Hank ja immer informiert. Aber gut das Gavin mitbekommen hat das Tristan nicht telefoniert sonst hätte er es ihm wohl gleich angehangen das Hank es von Tristan hat und hätte noch mehr auf ihm rum gehackt.

Das Kapitel war wieder klasse. Die Charaktere super beschrieben. Auch der Chucho, der ja noch unbekannt war. Man hatte gleich das passende Bild von ihm.
Mach schön weiter so. Ich bin richtig gespannt wie es weiter geht.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 16.06.2020 | 23:54 Uhr
Hi^^

Hehe, ja, hallo schadenfreude xD
(Wobei ich zugeben muss, ganz zufrieden bin ich mit Gavins Ausrede nicht, weil Ausrutschen auch nicht unbedingt cooler ist als auf die Fresse bekommen, aber mir ist nix besseres eingefallen ... ^^")

Freut mich, dass ich dich zum Lachen bringen konnte :D trockener Humor ist schon was feines *grins*

Ja, sonderlich begeistert ist Chris von Gavins Verhalten verständlicherweise auch nicht.
Hat man, finde ich, unterschwellig auch gut gemerkt bei dem Mordfall im Eden Club, als Gavin Hank und Connor so blöd angemacht hat. Er sagt halt nur selten was, vielleicht, weil er eher der Typ ist, der sich raushält. Aber irgendwann nervts ihn dann auch mal zu sehr.
Dafür fand ichs dann auch wieder gut, wie er mit Tristan umgegangen ist^^

Tja, später liefs dann für Tristan leider nicht mehr so gut ... :/
Nicht nur, dass er "verpasst" hat, der Androidin zu helfen - nein, er kriegts auch noch schön aufs Brot geschmiert -.-
Und wie du schon erkannt hast, sucht er die Schuld eher bei sich, als sich zu verteidigen. Wohl, weil er ziemlich das denkt, was Chucho ihm vorgeworfen hat.
Er, als hochentwickelter Android, hätte es mitbekommen müssen. Stattdessen war er nur mit sich selbst beschäftigt ... (jeder normal denkende Außenstehende hätte sicher Verständnis gehabt, aber wie das halt so ist - man ist sich selbst oft der härteste Kritiker; gerade dann, wenn man eigentlich als "perfekt" erbaut wurde)
Aber wenigstens ist Hank zur Stelle und bremst Gavin aus :D
Fand ich auch gut :D Langsam nähern sie sich an^^ (hatte ich so zwar auch ein bisschen geplant, aber ich freu mich trotzdem, dass es sich auch so entwickelt c: )

Wieder vielen Dank für dein Review^^ freut mich natürlich, dass alles so gut rüberkam und nachvollziehbar ist^^ (und werd mich auch gleich mal mit dem nächsten beschäftigen, das du ja auch schon geschrieben hast :D )

LG, Tammy^^
07.06.2020 | 22:54 Uhr
Die Art und Weise, wie Hank Gavin unter Kontrolle hat, bringt immer wieder ein Schmunzeln auf mein Gesicht. :D Es ist natürlich klar, dass Tristan Hank oder Connor ohne Probleme auch ohne Smartphone oder ein ähnliches Gerät "anrufen" könnte. Das sieht man ja z.B. in der Szene, wo Markus "aus seinem Kopf heraus" die Polizei anruft, während Carls Sohn Leo in die Wohnung seines eigenen Vaters einbricht, um ihn zu bestehlen.

Antwort von TammyOaks am 11.06.2020 | 22:18 Uhr
Hehe, freut mich C:

Natürlich brauchen Androiden kein Smartphone, das ist schon richtig. Ich hab aber überlegt, wie genau das mit dem Anrufen abläuft, und hab mir dafür zwei Szenen mal angehört - zum einen die, die du genannt hast, und zum anderen die, wo sie zu den Lagerhäusern wollen und dann wegen den Wachen aufpassen müssen und in diesem Moment wortlos miteinander kommunizieren; die Tonspuren klangen da schon recht unterschiedlich. Ich hatte auch den Eindruck, dass man das, was die Polizistin am Telefon zu Markus sagt, als Außenstehender durchaus hätte hören können. Zumindest klang das für mich so.
Deswegen dachte ich halt, dass Gavin das hätte mitbekommen müssen, wenn Tristan telefoniert.
12.05.2020 | 20:34 Uhr
Hoffentlich tut Tony jetzt nicht irgendetwas sehr dummes. Ich fürchte allerdings, dass es bereits zu spät ist. Ich verstehe nicht, wieso er sich zu Dex überhaupt noch hingezogen fühlt? Na ja, Menschen sind halt (meistens) "unlogische Maschinen". :D

Antwort von TammyOaks am 24.05.2020 | 23:12 Uhr
Ja, stimmt, bisweilen sind wir Menschen schon sehr seltsam; wir tun Dinge, die nicht gut für uns sind, selbst wenn wir wissen, dass sie nicht gut für uns sind^^“
Vor allem, wenn wir darauf aus sind, irgendwas zu verdrängen..
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast