Autor: TammyOaks
Reviews 1 bis 25 (von 58 insgesamt):
20.01.2020 | 20:55 Uhr
zu Kapitel 48
Sehr schön. Es hat so richtig gut getan, Gavin mal ein bisschen leiden zu sehen. Er hatte wohl, seit im Connor damals eine Abreibung verpasst hat, bereits vergessen, wie es ist, auf dem Boden der Tatsachen zu liegen. ;-) Jetzt hat Hank seine Erinnerungen wieder aufgefrischt. Danke, Hank. :-) Ich kann auch gut verstehen, dass er danach bei bester Laune gewesen ist. Schade, dass Connors "Beichte" die Stimmung wieder etwas getrübt hat, aber vielleicht hat Hank doch etwas zuviel in seine gegenwärtige Beziehung mit Connor interpretiert? Connor betrachtet ihn bisher sicherlich "nur" als seinen allerbesten Freund ohne den er zugegebenermaßen wahrscheinlich nicht leben wollen würde, sonst wäre er schon längst nach Jericho umgezogen. Obwohl man schon sagen muss, dass Connor in seine Originaltracht jetzt nicht komplett "vernarrt" ist. Bei seinem letzten Besuch in Jericho war er doch z.B. in Hanks Kleidung unterwegs, soweit ich mich erinnern kann. Ich glaube, Hank ist für Connor doch mehr als ein bester Freund. Hätte ich einen besten Freund, könnte ich es mir jedenfalls nicht vorstellen, mir ungefragt seine komplette Garderobe "auszuleihen", bei ihm dauerhaft quasi ungefragt zu wohnen, mit seinem Hund Gassi zu gehen, für ihn hin und wieder zu kochen und zu putzen u.s.w. Alles, was ich gerade geschrieben habe, würde natürlich auch Hank durch den Kopf gehen. Ich habe ja quasi gerade sein derzeitiges Leben beschrieben. Mal sehen, was angesichts all dem als nächstes zwischen den dreien passieren wird.
GJ Jess (anonymer Benutzer)
18.01.2020 | 13:28 Uhr
zu Kapitel 48
Also mal ganz ehrlich,
Ich liebe diese Geschichte! Eigentlich bin ich der Typ der eher nur das Thema Connor hätte aber bei diesen Erzählungen habe ich Lust von jedem was zu wissen. Ich finde es einfach genial wie spannend und lustig du diese Geschichte schreibst und ich liebe jeden Protagonisten den du mir vorstellst. Weiter so!! ✨

Antwort von TammyOaks am 19.01.2020 | 01:12:34 Uhr
Ich weiß, dass viele doch ziemlich auf Connor abfahren (was ich durchaus verstehen kann ;) <3 *höhö*)
Darum freut und ehrt es mich umso mehr, dass ich dich mit den anderen Storylines (und – wenn ich das richtig verstanden habe – sogar mit meinen OCs) auch in den Bann ziehen kann :D

Vielen Dank für deine lieben Worte! <333

GLG, Tammy ^^
13.01.2020 | 18:36 Uhr
zu Kapitel 47
Hallöchen.

Was ein geniales Kapitel. Ich habe es verschlungen. Es war richtig spannend. Der Anfang war ja noch schön gemütlich mit Tristan der sich auf dem Heimweg macht mit den Gedanken warum er eigentlich noch so nett zu Gavin war obwohl der ihm eigentlich immer nur feindselig gegenüber ist.
Und dann waren sie einmal nicht feindselig.
Dann kommt er nach Hause und der nächste Ärger. Er kann einem aber auch gerade wirklich Leid tun. Er muss aber auch einstecken an dem Abend.

Aber die Stelle mit Connor war richtig gut. Die hat mir so gut gefallen. Es war so spannend was als Nächstes passiert, was Tristan Connor alles erzählt und wie dieser reagiert.
Wirklich vom Anfang als er schon fragt wo er war bis zum Ende wo Tristan die Wohnung verlässt. Einfach klasse.
Mir hat es eben auch so gefallen wie die Emotionen bei beiden raus gekommen sind. Das war wirklich gut gemacht. Ich konnte mich super rein versetzen und das ganze auch super immer im Wechsel zu der betroffenen Person. Sehr gut geschrieben. :)

Connor hat es eben auch nicht wirklich leicht. Ich kann ihn da verstehen. Als er das Hank gesagt hat das er Tristan seine Emotionen immer fühlen kann, dachte ich schon selber "ohje der arme. Bekommt die Emotionen und weiß gar nicht was genau in dem Moment ist. Warum sich Tristan so fühlt wie er sich fühlt" und kurz danach hat er genau das zu Hank gesagt, wie scheiße er sich da fühlt. Ich konnte mich also wirklich perfekt rein fühlen. :D

Es ist wirklich spannend. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel und wie das ganze dort dann weiter geht. Vor allem zwischen Tristan und gavin, sowie Tristan und Connor.
Spannend bleibt es aber natürlich auch bei den anderen. :) zb Markus und Simon aber auch zwischen Simon und Tony.

Mach schön weiter so. Das Kapitel war wieder spitze. ;)

Glg
Dark

Antwort von TammyOaks am 13.01.2020 | 22:30:04 Uhr
Hi^^

Oh, das freut mich aber, dass es für dich so spannend war :D
Ich bin mir da oft nicht so sicher, ob das, was ich schreibe, überhaupt interessant ist, bzw. hab immer Schiss, dass es ziemlich lahm ist – aber nachdem man ungefähr 20 mal drüber gelesen und korrigiert und umformuliert hat, verliert man wohl den Blick dafür und kommt nicht drum herum, dass es für einen selbst langweilig klingt ^^“ xD

Aber es tut auch echt gut, zu lesen, dass ich es (zumindest bei dir) schaffe, die Emotionen so zu transportieren, wie ich mir das erhoffe x) (auch, wenns nicht immer die schönsten Emotionen sind, aber du weißt, was ich meine)

Und vielen Dank wieder für das viele, tolle Lob >///< Das freut mich echt :D

Bis zum nächsten Kapi (^.^)/

LG :3
12.01.2020 | 15:33 Uhr
zu Kapitel 47
Hi Tammy,

Frohes neues Jahr! Ich hatte ja schon vergessen, dass Tristan und Connor auf eine ganz besondere Weise miteinander verbunden sind. Dadurch musste Connor Tristan auch nicht so detailliert verhören. Das Verhör war zwar für beide unangenehm aber ich denke, es ist gut, dass Tristan sich Connor anvertraut hat. Ich weiß nicht, ob es gut war, dass Hank zum Schluss einfach so schlafen gegangen ist. Andererseits hat Hank noch keine allzugroße Beziehung zu Tristan aufgebaut. Und außerdem hat er vielleicht gedacht, dass Tristan schon mehr als genug gelitten hat und über das Thema zumindest vorerst nicht mehr sprechen wollen würde. Tristan hatte ja auch so gesehen, dass Hank zusammen mit Connor auf der Couch auf ihn gewartet hat und dabei irgendwann eingenickt ist. Tristan weiß also, dass auch Hank sich Sorgen gemacht hat.

Antwort von TammyOaks am 13.01.2020 | 21:54:47 Uhr
Hi (^.^)/

Dir auch ein Frohes Neues! :D

Ja, ich weiß, es ist alles etwas umpfangreich ^^“ das machen eben auch die vielen Perspektiven – irgendwie wie mehrere Fanfics in einer; und dann gehen manche Dinge bisserl unter (hoffentlich passierts mir selbst nicht mal, das ich da Wichtiges vergesse oder durcheinander schmeiße – aber falls doch, und es auffällt, gerne darauf hinweisen :) )
Ich hoffe ja auch immer, ich kann solche Informationen dann nochmal so einwerfen/ins Gedächtnis rufen, dass man es als Leser dann eben doch wieder versteht, bzw. sich dran erinnert, ohne das s es im Fließtext Fehl am Platz wirkt ^^“

Die Sachen, die du da in Bezug auf Hank einwirfst, denen stimm ich zu; einerseits ist er mit Tristan noch nicht so wirklich warm geworden, immerhin kennen sie sich erst seit ca. dreieinhalb Tagen (und schon soviel Text – ich komm in der FF einfach nicht voran ^^“)
Andererseits denke ich auch, dass es nichts bringt, jemanden zu bedrängen, der vielleicht erstmal seine Ruhe haben will; weiß zwar auch nicht, ob dann Schlafen gehen die beste Idee ist, aber Hank ist da wohl auch einfach eher der Pragmatiker (jedenfalls dann, wenn er selbst emotional nicht so envolviert ist – wäre Connor was zugestoßen, hätte er sicher anders reagiert).
05.01.2020 | 22:05 Uhr
zu Kapitel 46
Huhu,

da bin ich wieder. Erstmal noch ein gesundes neues Jahr. :) ich hoffe du hattest einen guten Abschluss sowie einen guten Start.

Und zum Start gleich ein neues Kapitel. Aber ich hänge noch bei den Vorletzten. XD
Das war auch wieder gut.
Schön und super wie du Gavin seinen Rausch beschrieben hast. Ist dir gut gelungen. Man konnte förmlich mit fühlen und schwanken. XD
Und ein paar saftige Beleidigungen hat er noch kassiert. Geschieht ihm ja irgendwie Recht.

Da hatte er ja noch Glück das Hugo ihn zumindest ignoriert hat, abgesehen von den Blicken.

Tristan hast du auch super rüber gebracht. Man hat richtig gemerkt wie wütend er auf Gavin war und sich dennoch versucht zusammen zu reißen. Was ihm sicherlich nicht so leicht gefallen ist.
Er tat mir so Leid als Gavin so auf ihn eingeredet hat wegen der Sache. Und dann hat er endlich (trotz seines Zustandes) realisiert was er angerichtet hat.
Ich war richtig baff das er sich sogar bei Tristan entschuldigt hat. Hoffentlich bereut er das nicht. Aber ich denke mal nicht. Das tut ihm ja wirklich leid. Nach all den Geschichten die er gehört hat und Opfer die er dazu gesehen hat.
Ich denke mal schon das er, auch wenn er dann nüchtern ist, ein ordentlich schlechtes Gewissen haben wird.

Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.
Das Kapitel war klasse. Du hast wieder alles super beschrieben und umgesetzt. Hat mir wieder sehr gefallen.

Glg
Dark

Antwort von TammyOaks am 08.01.2020 | 11:55:22 Uhr
Hi^^

Schön, dich zu lesen :D
Vielen Dank, das wünsch ich dir auch! :) Bei uns wars entspannt im kleinen Kreis, und anstatt was zum Böllern zu kaufen, sind wir dieses Jahr mal auf die Anhöhe bei uns gegangen und hatten einen mega Ausblick auf die umliegenden Dörfer und haben deren Feuerwerke betrachtet :D das war echt schön ^^

Ich hoffe, du hast auch einen guten Start ins neue Jahr erlebt :3

Und keinen Stress, hast ja noch das ganze Jahr Zeit ;P xD

Hihi ^^ Dieses Kapitel hat mir auch echt Spaß gemacht zu schreiben, weil ich da mal richtig in diesen vielbeschriebenen Flow reingekommen bin (leider zum ersten und bisher auch einzigsten Mal^^“ ansonsten muss ich mich immer ziemlich anstregen, was Lesbares aufs Digitalpapier zu wurschteln; aber wird schon^^)

Ein wenig hab ich mich auch über Gavins Entschuldigung gewundert; aber ich denke, das lag auch an dem Alkohol. Wäre Gavin nüchtern gewesen, hätte ihm sein Verstand sicher dazwischen gegrätscht. So war er doch emotionaler.

Vielen Dank! <33 Freut mich, wenn du Spaß hattest C:

GLG, Tammy
14.12.2019 | 16:48 Uhr
zu Kapitel 46
So seltsam sich das jetzt auch anhören mag, aber ich habe das Gefühl, dass die Beziehung zwischen Tristan und Gavin einen kleinen Schritt in eine positive Richtung getan hat. Gavin hat vielleicht zum ersten Mal wenigstens unbewusst begriffen, dass Tristan weit mehr ist als eine Maschine. Sonst hätte er sich wohl kaum aufrichtig bei Tristan entschuldigt.

Ich bin schon gespannt, wie es mit den Beiden am nächsten Tag weitergehen wird. Tristan wird sich von Hank und Connor zumindest viele Fragen gefallen lassen müssen. Und natürlich hat Hank viel, viel mehr Erfahrung (und Talent) als Polizist im Vergleich zu Gavin. Das bedeutet, dass auch ihm die Anzeichen des Missbrauchs nicht entgehen werden. Er wird es vielleicht sogar sofort bemerken.

Tja, und Gavin ... wahrscheinlich wird er sich fürchten aufs Revier zu kommen. Ein "hungriger Wolf" (Connor) und "ein Grizzly" (Hank) werden da auf ihn warten... XD

Antwort von TammyOaks am 16.12.2019 | 03:31:51 Uhr
„Unbewusst“ ist in dem Zusammenhang wohl der richtige Ausdruck.
Ich denke auch, Gavin hätte womöglich deutlich herzloser reagiert, wenn er geistig auf der Höhe gewesen wäre. Durch den Alkohol ist er selbst auch emotionaler und hat sich und seine Empfindungen/Gedanken nicht so unter Kontrolle.
01.12.2019 | 19:04 Uhr
zu Kapitel 45
Awww. Armer Tristan.
Ich hatte mich drauf vorbereitet, mich darauf eingestellt was jetzt passiert. Ob er sich drauf einlässt oder nicht. Und ohne das er es überhaupt selber so richtig realisiert hat ist es schon passiert. Und dann auch gleich noch so eine schlechte Erfahrung. Ihn hat es ja leider total im negativen umgehauen.
Und als er dann da raus war und auch noch kurz davor war sich selbst zu zerstören, als die ganzen Emotionen mit ihm durchgingen. Wie ihn alle behandeln, mit welchen Emotionen und Eigenschaften ihm bisher alle entgegen getreten sind, tat er mir so schrecklich Leid. Du hast es so gut rüber gebracht das es einen richtig nah gegangen ist. Also mir auf jeden Fall. Dafür gibt es ein großes Lob das du das so gut gemacht hast. Auch wenn der arme Tristan ganz schön darunter leiden musste.
Genauso gut hast du es hinbekommen an der Stelle wo er und Hugo sich geküsst haben und das ganze dann (auf Androidenart) intensiver geworden ist. An der Stelle hast du auch die ganzen Emotionen die Tristan gefühlt hat prima beschrieben. Das hat mir auch sehr gefallen.

Gut für ihn das Hugo dazu kam. Sonst wäre es das wohl schon gewesen mit Tristan. Ich freue mich für ihn das Hugo sich so um ihn kümmert, um das mal so zu sagen. Könnte ihm ja auch egal sein.

Am Ende hätte nur noch gefehlt wie Gavin das beobachtet, das Hugo und Tristan sich küssen. Vor allem an der Stelle wo Tristan sich ihm auch noch annähert und die Arme um Hugo gelegt hat. xD

Ein super Kapitel. Es ist dir mal wieder super gelungen. Und ich bin jetzt super gespannt bei wem es weiter geht. Ich hoffe ja so das es direkt bei Tristan weiter geht.
Es ist ja auch so spannend wie es zwischen ihm und Gavin weiter geht (Tristan sieht ja momentan immer noch nur die Feindseligkeit die Gavin ihm entgegenbringt), genauso wie es läuft wenn Connor und Tristan wieder zusammen sind. Wie das Gespräch bzw treffen wohl läuft.
Hoffentlich bekommt Tristan noch Connor seine Sachen vorher in die Wäsche. Sonst wird das wohl auch ein interessantes Gespräch. :)

Bis zum nächsten Kapitel.

Glg
Dark

Antwort von TammyOaks am 14.12.2019 | 14:12:05 Uhr
Hi

Endlich komme ich mal zum Antworten; RL ist gerade wieder fordernd. Zum Einen Weihnachten, und eben noch Privates .. Naja ..

Ja, leider geschieht das wohl oft so – das man unverhofft in eine Situation reinkommt, die einem gar nicht behagt/gefährlich ist, man aber zu durcheinander, höflich, unsicher, erstarrt, etc. ist, um sagen zu können „Ich will nicht!“

Freut mich aber, das ich das alles gut rüberbringen konnte (auch, wenns mir selbst wirklich leid und ein wenig weh getan hat beim Schreiben; und ich war tatsächlich ein Stück weit sauer auf Gavin, weil ich zwar wusste, dass die Szene kommt, sie aber deutllich heftiger ausgefallen ist, als ich erwartet hätte – und Gavin das letztendlich zu verantworten hat)

Ironischer Weise hätte Gavins Versuch, sich mehr mit Tristan anzufreunden, beinahe genau zu dem Ergebnis geführt, das Gavin letztendlich anstrebt. Zum Glück ist es doch nicht dazu gekommen; zum Glück war Hugo da, um Tristan aufzufangen.

Ja, stimmt, der Spanner-Moment wäre typisch gewesen^^ vielleicht einer der Gründe, warum ichs nicht so gemacht hab^^

Jedenfalls wieder vielen Dank für dein Lob! ^^ und bis zum nächsten Kapi :3

GLG, Tammy^^
01.12.2019 | 12:32 Uhr
zu Kapitel 45
Wow, ein sehr überwältigendes Kapitel. Und der Kontrast zwischen dem Bösen, was Tristan widerfahren ist und den anschließenden guten Erlebnissen mit Hugo ist dir sehr gut gelungen. Androiden können ihre Emotionen auf eine Weise teilen, wie es Menschen leider unmöglich ist. Da wird man ja richtig neidisch. :-)

Antwort von TammyOaks am 14.12.2019 | 14:09:22 Uhr
Vielen Dank! :)
Freut mich, dass du es als gelungen empfindest :) Gerade bei solch heiklen Themen bin ich da schnell recht unsicher.

Wie wahr.
Manchmal wünsche ich mir diese Fähigkeiten auch; es würde nicht nur zu einer anderen Qualität von Beziehung führen, sondern auch einiges vereinfachen. Manchmal, an schlechten Tagen, wenn ich meinem Freund erzähle, wie‘s mir geht, dann akzeptiert er das – kann es aber meist nicht recht nachvollziehen. Wenn ich ihn direkt an meinem Gefühlen teilhaben lassen könnte, wäre es womöglich leichter.

Wobei es natürlich in beide Richtungen ausschlagen kann – sehr intensiv und schön, aber auch sehr zerstörerisch (wenn man an Tristans Begegnung mit dem sterbenden AP700 denkt)
30.11.2019 | 18:42 Uhr
zu Kapitel 44
Huhu.

Du lädst ein neues Kapitel hoch und ich merke das ich das davor vollkommen verpennt habe zu lesen. XD
Aber so hat es mich direkt dran erinnert. :)

Interessantes und gutes Kapitel. Ich muss gleich mal erwähnen das ich Bambi (das mit dem Namen war so gut und lustig XD) sehr mag. Der Charakter gefällt mir auch. Du bringst deine eigenen Charaktere auch echt gut rüber. Die sind dir auch immer gut gelungen. Super beschrieben das man ein genaues Bild von ihnen bekommt. Optisch wie auch charakterlich.
Gavin konnte ich es gut nachvollziehen. Da gehe ich auch lieber in eine Kneipe. XD als bei den schnöseln.
Sehr interessant wie Gavin ja doch immer mal eifersüchtig wird. Vor allem nicht wegen dem Mädel aber wegen Bambi. Das fand ich sehr lustig. Er bezahlt sie sogar damit sie sich mit Tristan beschäftigt (um es mal so zu nennen) aber wo er Tristan mit Bambi zusammen sieht und sogar sie Dann noch sagt das es so wirkt als ob sie ihn gleich nicht mehr entjungfern muss, wird er eifersüchtig. Auch wenn er sich selber einreden will das es daran liegt das er seine Drinks will. XD
Für Tristan freue ich mich richtig das er sich so mit Bambi versteht. Eine neutrale Person (Android) mit dem er sich mal austauschen kann, welcher sich komplett integriert hat und der Tristan noch nicht kennt. Ich glaube Tristan tut das mal richtig gut.
Danach ist es für ihn ja weniger erfreulich geworden. Der arme. Und dann noch die Aussagen. Und er weiß nicht was nun richtig ist, was er machen soll. Armer Kerl. Gavin ist aber auch manchmal ein kleiner Mistkerl.

Habe schon mal gelubst wie es weiter geht. Mit Tristan. Das ist super. Da bin ich mal gespannt ob es wirklich soweit kommt oder ob er vorher noch die Flucht ergreift.

Das Kapitel war klasse. Hat mir sehr gut gefallen. Mach schön weiter so. :)

Glg
Dark
21.11.2019 | 20:10 Uhr
zu Kapitel 44
Oh, ich ahne Schlimmes; armer Tristan. Ich glaube, ihm ist die Tragweite seiner Entscheidung noch gar nicht bewusst geworden. Eigentlich braucht Gavin ja gar keinen perfiden Plan mehr, um Tristan zu schaden. Das hat er bereits auch so schon hingekriegt. Das nächste Kapitel wird wohl ziemlich düster(, sofern es dort nicht mehr um andere Charaktere gehen wird).

Antwort von TammyOaks am 25.11.2019 | 22:24:16 Uhr
Dass es zu einem besseren Verhältnis zwischen den beiden führt, so, wie Gavin glaubt, wage ich auch zu bezweifeln …
18.11.2019 | 18:57 Uhr
zu Kapitel 43
Huhu.

Ohje bin ich spät dran. Du hast ja schon wieder ein neues Kapitel hochgeladen.
Aber nun habe ich das vorletzte Kapitel auch gelesen. Und es war wieder super.

Der arme Tony. Glaube ich das er sich da abfröstelt wenn er sich wäscht. Aber wahrlich immerhin besser als auf der Straße. Da wäre er wohl eher schon erfroren. In seinem Zimmer hat er es ja wenigstens relativ warm.
Ich finde es ja richtig schön das Tony Simon die Möglichkeit gegeben hat nun auch endlich mal alles raus zulassen. Das brauchte er einfach mal.
Ich fände auch das du es super beschrieben hast wie auch das alles in Simon aufbaut und er einfach nicht weiß was das ist und wie er mit umgehen soll. Das ganze hast du super rüber gebracht.
Das Tony ihm dann sagt er soll es einfach mal raus lassen und ihn dann auch noch in die Arme nimmt und tröstet fand ich klasse.
Wie das ganze geendet hat ist wieder traurig. Für beide.
Simon scheint ja ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht zu haben wie das klingt. Irgendwas was er anscheinend auch noch Niemanden verraten hat. Bin mal gespannt was da noch raus kommt.
Tony tut mir aber so Leid. In so vielen Hinsichten. Die schlechten Erfahrungen als Teenie, dann sein Bekanntenkreis in dem es ihm ja auch nicht wirklich gut ging. Dann die Sache das, so kommt es mir zumindest vor wie ich es verstehe, er Simon schon wirklich mag und das mit dem Kuss nicht nur getan hat weil er Sex will / braucht oder wie auch immer, sondern wirklich weil er eben auch Simon mag. Und Simon ist so schockiert, entsetzt und wütend auf Tony das er das gar nicht wirklich mitbekommt das Tony ihn nicht ausnutzen will sondern ihn wirklich mag.
Gut das Tony nochmal dazwischen gegangen ist als Simon gehen wollte. So sind sie wenigstens nicht komplett im Streit auseinander gegangen. Aber schade für die Zwei, das gerade nach dem ersten Streit (mit Connor und der ganze Vorfall) wo sie sich nun wieder vertragen haben, gleich wieder ein Keil dazwischen geht.
Die Beiden. Da bin ich nun aber auch mal gespannt wie es da weiter geht. Das ist ja auch nicht so einfach. Tony mag Simon und Simon wiederum mag aber Markus der mit North zusammen ist. Was ein Teufelskreis.
Mal schauen was dir noch einfällt dazu.
Ich bin gespannt. Auch auf das nächste Kapitel.
Wie es bei Tristan und Gavin weiter geht interessiert mich ja auch. Und ich habe schon gelubst und weiß das es mit den Beiden weiter geht.

Super Kapitel auf jeden Fall mal wieder. Prima Charakter Darstellung und richtig spannend. Sehr schön.

Lg
Dark

Antwort von TammyOaks am 19.11.2019 | 00:50:32 Uhr
Hi :3

Ah, bloß kein Stress^^
Machs so, wies passt^^
Und jetzt hast du auch gleich mehr zu lesen :)

Ich bin auch froh, das Simon sich mal irgendwo anlehnen konnte; ab und zu braucht das jeder, vor allem, wenn man sich in einer doch recht verantwortungsvollen Position befindet
Und ja, was den Ausgang des Abends angeht - da hätte ich ihnen auch einen angenehmeren gewünscht; aber wenn man sich noch nicht so gut kennt, ist die Chance, das was in die Hose geht, deutlich größer (denke ich).
Und Tony ist auch einfach nicht der überlegteste Mensch; der macht meist einfach.
Aber wenigstens konnte er noch ein wenig beschwichtigen, sodass es nicht gleich komplett zerbrochen ist

Für mich wird es auf jeden Fall auch noch interessant, welche Dynamiken sich da noch entwickeln werden; ich werd da möglicherweise (mehr oder weniger) ähnlich überrascht werden wie du/ihr (als Leser) ^^
Was sich in den Vergangenheiten so abgespielt hat, weiß ich so einigermaßen (obwohl ich wetten könnte, das der ein oder andere Charakter mir auch noch nicht alles über sich erzählt hat)
Aber was in Zukunft so kommt, ist auch für mich noch ziemlich im Dunkeln^^ (mehr oder weniger)

Vielen dank, das freut mich sehr! <33
Gerade Emotionen richtig zu greifen und wieder zu geben, ist oft nicht so einfach
Umso schöner, das es mir scheinbar gelungen ist ^-^

LG, Tammy ^^
10.11.2019 | 18:11 Uhr
zu Kapitel 43
Der ganze Frust, der sich bei Simon mit der Zeit, wie schon in den vergangenen Kapiteln erzählt, angestaut hatte, hat sich nun, Tony sei Dank, "entladen". :-) Jetzt fehlt nur noch, dass Simon Markus seine Gefühle gesteht und das Chaos wäre perfekt: North und Markus sind ein Paar (<->), Simon liebt (->) Markus, Markus -"?"> Simon, Tony <-"?"-> Simon. Wie es scheint, ist der "schüchterne" Simon, auch was Beziehungen angeht, ein vielbeschäftigter Android oder zumindest wird er es bald sein. :-)

Antwort von TammyOaks am 14.11.2019 | 21:54:58 Uhr
Jeder brauch mal jemanden, mit dem er reden kann^^

Aber oh Gott, wenn du es so aufzählst, klingt das voll nach Kitschfilm oder sowas xD Ich hoffe doch, dass mir die Story nich in die Richtung abdriften wird^^“ xD
01.11.2019 | 16:51 Uhr
zu Kapitel 42
Huhu. :)

Jetzt habe ich es auch gelesen. Und ich bin mal wieder erfreut, begeistert, fasziniert. Ach einfach alles.
Das Kapitel ist klasse. Ich liebe die Szene wo Tristan Gavin einfach nur raus lockt und provoziert das er "Bitte" und "Danke" sagt. Aber auch auf der anderen Seite liebe ich die Stelle wo er mal einfach im Auto eskaliert und Gavin mal einfach anschreit wie scheiße das alles ist und alle zu ihm sind.
Auch wo er ihn am Anfang gleich angiftet das Gavin keine Zeit mit ihm verbringen will sondern einfach nur keine Freunde hat und einen Chauffeur braucht. Das mit dem "weil sie keine Freunde haben" war ja so genial. Ich habe mich weg gehauen. Das wag richtig klasse.
Leid tat er mir natürlich richtig auch während und nach seinem Ausbruch. Er ist schon echt arm dran. Alle sind schon irgendwie wenigstens ein bisschen vertraut mit Emotionen und dem ganzen was es heißt ein Abweichler zu sein und von ihm wird somit auch von Anfang an verlangt das er mit allem zurecht kommt. Wie er sich dabei aber fühlt wenn er immer so von der Seite angemacht wird deswegen, interessiert natürlich auch keinen. Dann kommt ja noch dazu das Gavin das ganze mit den Emotionen ja eh nicht glaubt und Tristan eigentlich, am besten mit selbstabschaltung, aus dem Weg räumen will. Hoffentlich nur "noch".
Lange wird es wohl nicht mehr dauern bis Tristan Gavin vertraut. Er spielt seine Rolle grad schon ganz gut. Aber süß das am Ende sogar Gavin schmunzeln musste ob er wollte oder nicht.
Das Ende war ja überhaupt auch super wie sie wieder in ihren Alltagsumgang miteinander verfallen. Tristan seine Konter sind einfach immer so super. Richtig genial.
Ich hoffe doch das die Stelle mit der Bar dann auch umgesetzt wird. Das ist bestimmt auch super.
Was ich noch spannend finde ist die Sache mit Gavin seinen Eltern. Wie kommt es das sein Vater da mit beteiligt ist an der Erschaffung? Weil er bei Cyberlife gearbeitet hat oder geht das in die Richtung (wie man es öfter mal liest) das Gavin und Elijah (Halb) brüder sind? Oder ist das jetzt gar nichts tiefgründigeres?

Ich freue mich auf das nächstes Kapitel. Mach schön weiter so. Ich warte gespannt.

Glg
Dark

Antwort von TammyOaks am 05.11.2019 | 23:03:29 Uhr
Huhu ^.^/

Wie schön, das ich dich mitreißen konnte :D

Ja, er hats schon nicht leicht.. Irgendwie haben sie das alle nicht, jeder so auf seine Weise^^“ bleibt einfach nicht aus in diesen Zeiten.

Freut mich aber, das ich dich stellenweise trotzdem zum Lachen bringen konnte Cx ist alles schon ernst genug.

Gavin und seine Familiensituation würde ich irgendwann in Zukunft durchaus noch aufgreifen wollen; ob und wie‘s dazu kommt, kann ich bis jetzt noch nicht sagen.
Möchte natürlich auch nix im Vorraus verraten^^

Und vielen Dank für dein Review!
Du weißt ja, wie sehr ich mich darüber freue :D

LG, Tammy ^^
16.10.2019 | 22:55 Uhr
zu Kapitel 42
Ein sehr schön geschriebenes Kapitel. Einerseits versucht sich Gavin bei Tristan einzuschmeicheln, was ja Teil seines finsteren Plans ist. Andererseits frage ich mich, ob seine "Schauspielerei" nicht schlussendlich dazu führt, dass er unbewusst tatsächlich zu dem wird, was er vorgibt zu sein: Tristans Kumpel und schließlich irgendwann vielleicht auch sein Freund.

Antwort von TammyOaks am 05.11.2019 | 23:04:38 Uhr
Vielen Dank! ^^

Es könnte ein schmaler Grat sein, auf dem Gavin sich da bewegt; ist die Frage, ob Gavin sich dessen bewusst ist (oder bewusst sein will).
14.09.2019 | 20:00 Uhr
zu Kapitel 41
Ich finde es schon sehr interessant in diesem Kapitel etwas über Carls Vergangenheit zu erfahren. Ich meine irgendwo in einer Wiki gelesen zu haben, dass er früher (so ähnlich wie Tony?) Drogen genommen hat, aber vielleicht irre ich mich auch. Red Ice hat Carl jedenfalls nie angefasst, da bin ich mir sicher, weil es diese Droge, als er jünger war, einfach noch nicht gab. Hmm, sein Verhältnis zu Markus war am Anfang also eher kompliziert. Es muss aber einen sehr wichtigen Moment im Leben beider Charaktere gegeben haben, wo sie ihr Verhältnis zueinander grundlegend verändert haben...

Antwort von TammyOaks am 17.09.2019 | 11:15:22 Uhr
Ich weiß nicht, wie es mit Drogen war, aber ich hab das auch so verstanden, dass Carl ein ziemlicher Lebemann gewesen sein muss (jedenfalls vor dem Unfall).
Sein Sohn zum Beispiel ist wohl aus einer Affäre mit einem Fan entstanden.
12.09.2019 | 17:10 Uhr
zu Kapitel 41
Sooo und nun noch direkt das letzte gelesen. :)

Vorerst wieder dazu das die neuen Updates unregelmäßiger kommen werden. Wie ich "dazu stehe" weißt ja. Nimm dir die Zeit die du brauchst. So eine Renovierung ist ja auch nicht leicht.

Zum Kapitel. Es hat mir wieder einmal gefallen.
Und ich lag ja nur zum Teil richtig. Es war ja dieses Mal aus 3 Perspektiven. :D sehr schön.

Simon tut mir immer noch so leid. Er macht sich so fertig das er denkt das er keinen Grund zum beschweren hat. Dabei hat er den auf jeden Fall. Er hatte es auf seine Art eben auch nicht leicht. Und hat es ja jetzt auch immer noch nicht. Sich in Jericho um alles zu Kümmern ist auch eine riesige Verantwortung. Das er da mal irgendwann an seine Grenzen kommt und dadurch einfach überlastet ist kann ich mir vorstellen. Und dann noch die Selbstzweifel. Er macht es sich auch nicht leichter.
Hoffentlich entfernt er sich jetzt nicht noch zu weit von Markus. Das würde ihm sicher nicht gut tun.

Über North war ich sehr überrascht. Du hast es genau getroffen wie sie ist. Aber das sie so zugibt das ihr weg ein anderer wäre und wohl eher im Krieg enden würde wo am ende keine der beiden seiten gewinnt oder ggf die menschen weil es mehr sind. Fraglich eben.
Ich hatte eher erwartet das sie sich selber vorschlägt den Part des Anführer zu übernehmen. Das hat mich wirklich überrascht.
Wie die Beziehung der Beiden weiter geht ist auch spanned. North liebt ihn ja. Aber kommt ja nun nicht mit den Gefühlen klar wenn sie die schlechten Seiten von Markus Vergangenheit sieht. Ob sie das sozusagen alles zusammen wegstecken kann. Mal schauen. Das bleibt spannend. Mal ganz davon abgesehen das es da ja noch Simon gibt über dessen Gefühle Niemand bescheid weiß.
Aber schön das sie Markus nochmal vorgeschlagen hat mit Simon zu reden, bezüglich dessen ob Simon ein Problem mit Markus hat. Vielleicht denkt er ja doch nochmal drüber nach und sucht das Gespräch mit Simon.

Und doch gleich noch erfahren was passiert ist bei den Kasparows. Das tut mir aber auch leid. Vor allem wenn Phillip das direkt mitbekommen hat. Da ist es wirklich kein Wunder wenn er so eingeschüchtert ist. Der arme. Fraglich wen die Leute nicht leiden können. Das arme Tier oder die Familie.
Ich glaube ja wenn das einer mit Sumo machen würde, würde es Connor (wie auch Hank) erstmal in ein großes Tief stürzen. Und wir würden wohl Connor das erste Mal sauer erleben. So richtig. Vor allem wenn er wüsste wer es war. Ich bin mir nicht sicher wie sehr Connor da noch an sich halten kann.
Aber ich will doch mal hoffen das weder Hank noch Sumo was schlimmes passiert.

Ich bin super gespannt wie es bei allen weiter geht. Ich vermute mal das wir dann auch bald wieder was neues zu Tristan und Gavin hören. xD

Aber wie gesagt. Lass dir die Zeit die du brauchst um die Kreativität fließen zu lassen. :)
Freue mich auf die nächsten Kapitel.

Glg
Dark
12.09.2019 | 15:43 Uhr
zu Kapitel 40
Huhu.
Da ist das nächste Review.
Und wie gedacht ging es mit Connor weiter super.
Ich freue mich richtig wie Connor so bisschen das ganze jetzt auslebt. Es zumindest versucht. Wie du ja schön beschrieben hast gibt es immer noch diesen Teil in ihm der wie von Amanda ist. Der keine Zeit verschwenden will und immer was produktives tun möchte. Aber falsch ist das ja auch nicht. Er soll ja nicht gar nichts mehr zu tun haben. Aber wichtig und schön, dass er auch mal die ruhigen Seiten kennenlernt und vor allem auch mag.
Erst die Ruhe das noch zu lesen und jetzt einfach mal einen Spaziergang zu machen den er aber auch gerne in Ruhe macht und nicht wie zuvor innerhalb von 15 Minuten absprintet nur damit Sumo seinen Auslauf bekommt.
Die Sache mit Hank nagt sicher noch an ihm. Ihm tut es ja auch Leid. Wenn er jetzt noch wüsste das Hanks Gedanken gar nicht nur bei Cole sind und er deswegen trauert. Sondern eben auch wegen Connor, weil er ihn nicht als Ersatz Sohn ausnutzen will. Das bleibt echt spannend zwischen den Beiden.
Die kleine Familie die sie getroffen haben scheinen ja auch ganz nett zu sein. Vor allem schön für Connor mal nicht schief angeschaut zu werden. Oder vielleicht sogar mit Angst.
Ich dachte ja erst, als raus kam das er der Android Detektiv ist der die Abweichler stoppen sollte und nun selber einer ist, das es nun doch in eine etwas andere Richtung geht. Aber auch da war sie ja sehr entspannt und haben drüber gelacht.
Was natürlich jetzt richtig spannend bleibt, ist die Sache was der Familie zu gestoßen ist wegen ihrem Hund. Irgendetwas was Connor ja nun schon weiß, wir aber nicht. :) vor allem wenn er auf Bezug dessen was passiert ist sich mit ihnen wieder treffen will.
Ich habe schon mal gelupscht das es mit Simon weiter geht. Also bleibt das Geheimnis der Familie erstmal noch ein Geheimnis.

Sehr schönes Kapitel. Ich hoffe ich habe nix vergessen was ich schreiben wollte. Ich hatte es gestern Abend noch gelesen aber war zu müde noch ein Review zu verfassen. Hoffentlich nichts vergessen jetzt. :D

Ich bin gespannt wie es bei Simon, aber natürlich auch allen anderen, weiter geht.
Mach schön weiter so.

Glg
Dark
31.08.2019 | 15:01 Uhr
zu Kapitel 40
Das war wieder ein sehr schönes Kapitel, wo Hank und Connor sich noch näher gekommen sind. Aber gleichzeitig scheint sich da so einiges über Hanks und Connors Köpfen zusammenzubrauen, wie Connors "Nachrichtenbericht" an Hank es deutlich gemacht hat. Wenigstens ist die global-politische Lage zumindest vorerst wieder entschärft.

Und was es wohl mit diesen neuen Bekannten auf sich hat? Phillipp erinnert mich in seinem Verhalten etwas an Alice am Anfang des Spiels. Insgesamt scheinen es aber sehr nette Personen zu sein.

Antwort von TammyOaks am 03.09.2019 | 11:35:10 Uhr
Vielen Dank^^ Ja, den beiden sei die Ruhe mal gegönnt^^

Mal sehen, ob und wie sich da was zusammenbraut; aber ich dachte mir, es ist wichtig, zu zeigen (wenigstens indirekt) wie die Bevölkerung reagiert.
Und ich wollte zeigen, dass eben nicht nur in Detroit was los ist, sondern im ganzen Land. Manchmal kriegt man(oder ich) so den Eindruck, dass außerhalb von Detroit gar nichts passiert, weil sich das Spiel größtenteils nur auf diese eine Stadt konzentriert.
Gut, Detroit ist das Epizentrum, und das Spiel musste ja auch in einem gewissen Rahmen bleiben. Als Fanfiktion-Autor bin ich daran ja nicht gebunden :D

Stimmt, ein bisschen hat sein Verhalten was von Alice; ist mir beim Schreiben gar nicht so bewusst gewesen
11.09.2019 | 19:05 Uhr
zu Kapitel 39
Huhu. :)

Da ist sie wieder. War wahrlich doch ein bisschen länger. Das freut mich zu hören. Aber ich denke ich werde gespannt dran bleiben. Ich war schon überrascht das sogar gleich noch 2 neue Kapitel da sind. 3 Kapitel zum lesen. <3 super. Muss ich mir gleich ein bisschen einteilen. Da habe ich länger was davon. :D
Und mal wieder aus Hank seiner Sicht. Das gefällt mir. :)
Der arme Kerl. Ist ihm nachzuvollziehen das er nicht wirklich abschließen kann. So lange ist der Verlust ja nicht her. Aber eine Therapie wäre wahrscheinlich wirklich nicht schlecht gewesen.
Mit Connor ist es natürlich auch nicht einfach. Es ist zwar schön wenn er eine Bindung zu ihm ausbaut und es sich anfühlt als wäre er sein Sohn, aber natürlich dann umso schwerer wenn er gleich das Gefühl bekommt beide zu hintergehen.
Ich bin mal gespannt ob er es für sich vereinbaren kann Connor wie seinen zweiten Sohn zu sehen oder ob er die Angst behält ihn immer nur als Ersatz zu sehen. Für ihn ist es eben einfach verflucht schwer.
Aber schön das er so für Connor da ist und sich um ihn kümmert und vor allem eben auch sorgt. Schön zu sehen.
Ich hatte auch schon Sorge das sie jetzt ein bisschen auseinander gehen wenn Hank jetzt spazieren geht und Connor aus dem Weg geht. Umso schöner zu sehen das er will das Connor mit geht. Dann wird das nächste Kapitel bestimmt auch spannend. Ich nehme mal an das es da bei den beiden weiter geht.
Ich bin gespannt und freue mich schon. Schön gemütlich nach einander. :)

Glg
Dark
Helena (anonymer Benutzer)
08.09.2019 | 14:12 Uhr
zu Kapitel 39
Jay ein neues Kapitel und dann noch über mein lieblingsduo. Die anderen sind natürlich auch mega .heute ist echt mein Glückstag! <3 Tolles Kapitel by the way

Antwort von TammyOaks am 09.09.2019 | 22:11:38 Uhr
Danke dir!! <33
Das freut mich ^^
28.08.2019 | 19:00 Uhr
zu Kapitel 39
Es ist schön zu sehen, wie Connor mal so richtig entspannt und die Arbeit für eine Weile hinter sich lässt. :-) Da fällt mir ein: Irgendwann werden alle drei (Hank, Connor und Tristan) ihre Geburtstage feiern müssen. ;-) Das mit dem "Lernen zu Entspannen" wird also definitiv noch spannend werden. Ich frage mich, was wohl der korrekte Termin für einen Geburtstag für Connor und Tristan wäre. Mein erster Gedanke war, dass es wahrscheinlich der Tag ihrer Befreiung sein sollte, also wo sie zu Abweichlern wurden. Andererseits wäre zumindest Connor ohne Hanks Einfluss niemals zum Abweichler geworden. Den Tag seiner Befreiung zu seinem Geburtstag zu machen, würde also Hanks Einsatz bei der Formung von Connors Charakter ein Bißchen schmälern. D.h. Connors und Tristans Geburtstag wäre aus dieser Sicht in der Tat der Tag seiner Aktivierung in einem der CyberLife-Labore. Ab diesem Zeitpunkt (bei Tristan "bewusst" und bei Connor "unbewusst") fingen beide an eigenständige Persönlichkeiten zu entwickeln. Ach ja und natürlich wären da noch so viele andere Charaktere (Markus, Simon, Josh, North, Tony, Ralph, u.s.w.) theoretisch käme man aus dem Feiern gar nicht mehr heraus. :D
31.07.2019 | 17:35 Uhr
zu Kapitel 38
Hallöchen.

Ohje. Wie traurig. Eine Pause. O.O
Aber ich bin so froh das du es wenigstens ankündigst. So sind wir wenigstens darauf eingestellt das jetzt erstmal nichts kommt. Ich wäre so ein Kandidat der dann traurig da sitzt und sich fragt warum nichts mehr kommt. Wobei ich mit sehr sicher bin, früher oder später hätte ich dich angeschrieben wie es aussieht ob du eine Pause machst oder derartiges. :)
Es ist ja auch richtig. Wenn du gerade so eine Schreibblockade hast bringt es ja nichts einfach "sinnlos" drauf hin zu schreiben. Da bist du am Ende auch nicht zufrieden damit. Und ich als großer Fan vielleicht dann auch nicht weil es nicht mehr zu eigentlichen Stil der Story passt.

Zum Kapitel selber muss ich sicher nicht erwähnen das es mir wieder super gefallen hat. Aber wie du siehst mache ich es trotzdem. :D ich finde es klasse. Ich liebe das Verhältnis zwischen Tristan und Gavin. xD
Gavin ist aber auch ein kleiner Arsch. Nur die ganze Zeit drauf aus Tristan fertig zu machen. Und am besten sicher Connor gleich mit.
Er kann es einfach nicht wenigstens mal versuchen. Ich bin ja echt mal gespannt wie gut das mit seinem Plan weiter läuft.
Aber klasse das Tristan da ja nichts gefallen lässt. Ich musste so lachen als Tristan seinen Report verbessert hat. xD er hätte ihn bestimmt am liebsten gleich ganz neu geschrieben. Und dann schön so das alle es mitbekommen, weil er sich da überhaupt keinen Kopf macht ob das wer mitbekommt oder nicht. Einfach klasse.
Über den Satz wie Gavin sein Gedächtnis funktioniert musste ich aber auch lachen. Es ist herrlich zu lesen was dir immer so für Tristan einfällt.
Überhaupt muss ich es mal sehr loben wie fantastisch du zwischen den Charakteren wechseln kannst ohne das alle gleich sind. Man kann sich bei jedem Charakter hineinversetzen und jeder ist auch perfekt dargestellt in seinen eigenen Eigenschaften und Handeln. Das setzt du wirklich super um. Großes Lob da mal dazu. :)

Hank und Connor waren auch richtig süß. Hank ist wirklich schon ein richtiger Papa geworden für Connor. Aber so ist das nun mal. Da muss Connor durch und das selber raus finden. Wenn Hank ihm sagt was er machen sollte, macht er ja wieder nur alles Stumpf nach Vorschrift. Und das hat er ja hinter sich. Die zwei freien Tage tun ihm sicher auch mal gut im eigene Vorlieben zu entwickeln.
Sumo hat er dafür ja schon entdeckt. Ich dachte mir beim lesen auch so. Ach schön. Sumo hat er doch auch schon richtig lieb gewonnen und zwei Sätze später kommt dann auch geschrieben Connor seine Erkenntnis das er Sumo lieb hat. Sehr süß.
Und nun versucht er sich ja auch mal im Lesen. Vielleicht gefällt es ihm ja. :)

Nochmal zum Abschluss erwähne ich gerne das es ein wirklich schönes Kapitel war, wie gewohnt.
Ich freue mich auf Neues Material, aber zu erst einmal ruh dich was das Schreiben an geht schön aus. Da kannst sicher neue Ideen und Motivation sammeln. Wir lesen uns dann wieder. :)

Glg
Dark

Antwort von TammyOaks am 21.08.2019 | 23:21:29 Uhr
Hi ^.^/

Erstmal sorry für die verspätete Antwort^^“
Aber wenn ich Pause mache, dann ist es meist so, das ich mich generell bissl zurückzieh und mich abkapsel; da ich jetzt antworte, bedeutet das aber, dass es bald weitergeht x)

Ja, ich denk mir auch, das ist besser auf die Art^^ ich weiß zwar nicht, ob ich es immer hinkriegen würde, Bescheid zu geben, wenn mal wieder ne Blockade oder sonst irgendwas ansteht (die Muse/Psyche, whatever ist da ja manchmal recht eigenwillig); aber ich geb mir Mühe^^ Damit ihr wisst, wo ihr dran seid :) Und eben – sich zu quälen, bringt nix; manchmal muss man sich vielleicht durchbeißen, aber es kommt auch mal ein Punkt, da wäre das dann nur noch kontraproduktiv

Und ich muss ja eigentlich auch nicht mehr erwähnen, wie sehr mich das freut, das es dir gefällt und du immer reviewst – aber ich tus auch trotzdem >////< :DD
Also vielen Dank!!! :DDD

Höhö x) Jup, Gavin ist ein Drecksack; aber trotzdem – oder gerade deshalb – machts Spaß, ihn zu schreiben x) Und Tristan, als – mehr oder weniger – Gegenpol, und dann ärgern die sich schön gegenseitig; schon ne coole Dynamik, auf die die Fans da gekommen sind (ich geb zu, wenn ich nicht FA´s und FF´s zu den beiden gesehen und gelesen hätte, ich weiß nicht, ob ich auf die Idee gekommen wäre, die zwei zusammen zu stecken^^“)

Das Lob üder den Wechsel der Charakter, ohne sie gleich klingen zu lassen, freut mich ganz besonders Cx ich versuch auch wirklich, mir da Mühe zu geben, bzw. bissl passiert das auch automatisch, weil man in die Person, aus deren Perspektive man schreibt, „reinflutscht“, wenn du verstehst, was ich meine^^“ bin super happy, zu lesen, dass das auch so bei dir ankommt x333

Hach ja, Familie^^ Für mich wär auch nie was anderes in die Tüte gekommen, als das Connor dann bei Hank lebt; irgendwie war das für mich die einzig logische Konsequenz <3 :D

Und eben – ein bisschen was muss er selbst rausfinden; aber das packt er schon; er steht ja erst am Anfang seines Lebens^^

Vielen Dank!!^^ Hab ich gemacht, und, wie gesagt, bald gehts weiter^^
Und ich denk, ich find auch langsam nen Rhythmus für mich, mal sehen, wie das so klappt^^

GLG, Tammy^^
29.07.2019 | 09:28 Uhr
zu Kapitel 38
Connors Versuche herauszufinden, was "Freizeit" für Ihn bedeutet, waren schon recht amüsant zu lesen. :-) Ich frage mich, ob Marcus am Anfang ähnliche Probleme gehabt hat, als Carl Ihn das erste Mal bat, sich eine Beschäftigung zu suchen, die ihm gefällt, während er frühstückte. ;-) Das, war wir im Spiel zu sehen bekamen (Marcus geht zielsicher zum Klavier, oder zum Lesen zu den Bücherregalen, u.s.w.), war jedenfalls das Ergebnis einer jahrelangen "Übung".

Antwort von TammyOaks am 31.07.2019 | 14:01:13 Uhr
^^
Stimmt; gut möglich, das Markus ähnliche Schwierigkeiten hatte. Er war ja auch erstmal recht überfordert, als er kreativ werden sollte^^
25.07.2019 | 22:23 Uhr
zu Kapitel 37
Ich finde es schön, wie sich Hank, Connor und Tristan immer mehr zu einer Familie entwickeln. Der Charakter von Roxanne ist interessant und hat viel Potential für Drama. :-) Ich fand es jedenfalls wichtig, dass Sie Connor noch mehr zugelächelt hat, als Sie bemerkte, dass er Android ist.

Antwort von TammyOaks am 28.07.2019 | 18:03:53 Uhr
Hihi^^
Freut mich, das es dir gefällt :)

Dank dir für deinen Kommentar^.^/

LG, Tammy^^
25.07.2019 | 20:48 Uhr
zu Kapitel 37
Huhu.

Das bin ich auch wieder. Und zu aller erst danke danke danke. Fühl dich ganz fest gedrückt. Was für ein tolles Kapitel. :D sie sind ja alle super und toll. Aber du weißt wie ich es meine. Wie das nun mal so ist mit den Favoriten. :D
Aber im Ernst. Super Kapitel.
Ich habe eine gefühlte Ewigkeit für den Anfang gebraucht. Der war so verdammt witzig. Ständig musste ich aufhören mit lesen weil ich lachen musste. Der Traum war ja unglaublich. Ganz vorbei war es als Tristan Hank korrigiert hat wegen "das selbe Gesicht" xD da war es erstmal vorbei. Nach meinem Lachen dachte ich erstmal "ok Klugscheißer Modus aktiviert" und musste nach dem zweiten mal lesen nochmal aufhören und lachen. Ich liebe diese Witze richtig. Die sind super. xD ein Wunder das Hank nicht gleich was gekontert hat wegen Klugscheißer. Aber ich glaube das hat er aufgegeben.
Aber wirklich richtig gelungen.
Das er die beiden nicht noch als doppeltes Lottchen erträgt kann ich nachvollziehen. Ich stelle mir das am Ende ja auch so vor das die beiden auch noch die selbe Stimme haben. Vielleicht nicht vom "Ausdruck" aber im gesamten. Im Spiel hört man den RK900 ja nicht reden.
Die Idee mit dem Einkaufen kam, denke ich, auf jeden Fall gut. Das die beiden was anderes haben. Aber interessant das es Tristan eher egal ist was er trägt als Connor. Da sieht man wie unterschiedlich sie doch auch noch in solchen Sachen sind. Erst dachte ich ja auch das Connor es nicht viel weil er nicht Hanks Geld ausgeben möchte. Aber ihn scheint es ja auch an sich nicht zu gefallen etwas anderes zu tragen.
Wo ich sagen muss das ich die Szene im Auto irgendwie süß fand, als Hank fragt was Connors problem ist und er nur mit verschränkten Armen bockig drein blickt. Das hatte wirklich was von Papa geht mit seinen Söhnen einkaufen. :)
Im Laden tat mir Connor leid. Der arme eh schon so unter Stress und dann macht er sich noch fertig was er an Sachen holen kann die nicht zu teuer sind und Tristan macht sich gar keinen Kopf. Da zeigt sich eben doch noch wie er eben noch "am Programm" hängt. Aber ich kann es ihm auch nicht verdenken. So lange ist er noch nicht wach und muss das ja erstmal alles kennen lernen. Und so wirklich hat er ja Niemanden der sich direkt um ihn kümmert. Hank nur wenn sie zu Hause sind und das auch nicht seit Beginn und mit Gavin sieht es da ja ganz schlecht aus.
Das Connor keine Lust auf eine Beziehung hat kann ich mir auch vorstellen. Ihm geht ja schon genug durch den Kopf. Das würde ich mir auch nicht antun. Auch wenn es Hank nur gut gemeint hat.
Und nun geht's an zur Arbeit. Mal schauen wie es da dann weiter geht.

Wie schon erwähnt, super Kapitel. Es hat wieder richtig Spaß gemacht zu lesen. Vielen Dank dafür.

Ich bin super gespannt wie es weiter. Mach schön weiter so. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel.

Glg
Dark

Antwort von TammyOaks am 28.07.2019 | 18:05:27 Uhr
Hi^^

Und natürlich – bitte, bitte, bitte :D gerne doch :D und glaub mir, wenn ich dir sage, dass ich beim Schreiben mindestens so viel Spaß hatte wie du beim Lesen :D
Und natürlich weiß ich, was du meinst^^

Und ich muss zugeben, ich musste auch lachen, als ich in deinem Kommentar gelesen hab, das du vor lauter Lachen einfach nicht voran gekommen bist – ich werd mich nicht dafür entschuldigen, sondern freu mich einfach mega drüber, dass das so Emotionen hervorgerufen hat xD

Ja, Hank hats wohl schon aufgegeben – oder war in dem Moment zu verpeilt für ne schlagfertige Antwort; halb Acht am Morgen ist wohl einfach nicht seine Zeit xD

Hank ist ja immer noch etwas skeptisch Tristan gegenüber, und die Erfahrung mit dem anderen RK800 steckt ihm noch in den Knochen, deswegen will er die beiden nicht auch noch in gleichen Klamotten haben; und wahrscheinlich irritiert ihn der Gedanke, dass es theoretisch tausende Connors geben könnte, vermutlich auch noch mehr.

Ich dachte auch, es wäre mal ganz lustig, mit zwei Androiden ne Runde shoppen zu gehen xD

Ja, da war mir allerdings auch wichtig, nochmal irgendwo deutlich zu machen, das die beiden eben, trotz ihrer Optik, unterschiedliche Personen sind, die unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben und sich dadurch eben unterschiedlich verhalten; sowohl, was das Einkleiden mit neuen Klamotten an sich betrifft, als auch, sich Gedanken darüber zu machen, ob es überhaupt in Ordnung geht, einfach so viel Geld rauszukloppen. Denke auch, das Tristan da noch stärker in seinen Programmen drin steckt, während Connor schon mehr von diesem sozialen Miteinander mitbekommen und auch abgespeichert hat (und eben auch damit bisserl zu kämpfen hat).

Dann sag ich mal, bis zum nächsten Kapitel ^.^/
Und ich danke dir :D

LG, Tammy^^