Autor: Vangueis
Reviews 1 bis 19 (von 19 insgesamt):
19.08.2019 | 14:11 Uhr
zu Kapitel 22
Bravo, endlich geht es wieder weiter.
Da hast du Flat und Gray ja ziemlich was aufgebürdet mit dem Dämon.
Schon seltsam wenn Flat Panik hat.
Eins noch... Fieser Cliffhanger.
Also hasta luego y cuidate nos leemos
02.07.2019 | 14:17 Uhr
zu Kapitel 21
Der alte Mann vom Berg hat es auch nicht gerade leicht. Der mit dem verfluchten Arm war ja schon bei Heaven's Feel mehr als sauer wegen der Maske. Dieser hier jedoch erinnert nun an ein Phantom der Oper das auf dem Dach lauscht. Konnte es mir nun wirklich nicht mehr verkneifen.

Oh, gerade wenn es bei Flat und Grey spannend wird dieser Cliffhanger, dass war fieses timing. Hut ab. Nur theoretisch wäre Grey es die hier leichtes Spiel hat mit ihren Mystik Code App. Es ist keine gute Idee sie zu unterschätzen.

Nobu nobu nobu.... Nun eines muß man Saber hier lassen seine Fairness ist hier nicht gerade nützlich. Immerhin kann er es mehr als einmal erklären wer Lancer ist. So konnten sich die Anwesenden schonmal vorbereiten und sich eine Strategie erarbeiten. Ist es nicht so das nach dem Kampf Fraktion gegen Fraktion der Kampf Master gegen Master beginnt?

War wirklich wieder gut zu lesen.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 02.07.2019 | 15:58:59 Uhr
Ob das von mir beabsichtigt war? Vielleicht, aber wer weiß das schon so genau. Ich schreibe viel zu gerne Szenen mit Hassan und das wird man in den späteren Kapiteln noch merken.

Nun, wenn sie Add bei sich hätte schon. Was genau passiert ist wird im nächsten Kapitel erklärt, was nicht allzu bald folgen sollte. Also noch ein wenig Geduld! Ich schätze nämlich, dass momentan überhaupt noch nichts klar ist.

Auch das wird noch erklärt, aber das dauert wohl noch ein bisschen. Das Saber anderen nicht so einfach vertraut sollte ja schon bekannt. Aber ich verstehe deinen Punkt voll und ganz, da es echt ein wenig seltsam wirkt, was er hier tut.

Dann wünsche ich dir noch viel Spaß beim lesen und bis zum nächsten Mal!
14.06.2019 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 20
Puh ein ziemliches Problem was Dopios Körper Mitbewohner da gerufen hat. Erinnert nicht nur an Lovecraft. Es gab ja schon so manches in der Art bei Fate im allgemeinen. Somit ist man diese Art von Monster ja gewohnt. War aber durchaus originell umgesetzt von dir.

Die anderen Kämpfe waren sehr interessant geschrieben. Also ist die erste Runde in diesem Krieg fast vorbei, und die Nächste Schlacht kann beginnen. Mal sehen ob es genauso ausgeglichen wird. :)
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 15.06.2019 | 13:50:56 Uhr
Schön, dass es dir gefallen hat. Es werden definitiv noch andere ähnliche Kreaturen auftauchen.

Und freue dich auf Tag 3. Die Ereignisse von Tag 2 waren nur ein Vorgeschmack... den Reiter steigt vom Himmel, sein Ross in Blut getaucht....

Noch viel Spaß beim Lesen und bis zum nächsten Mal
12.04.2019 | 23:56 Uhr
zu Kapitel 16
Autsch ein heftiger Kampf zwischen den Servants. Das wird ja richtig spannend. Immerhin ist anscheinend der Kern von Nobu Nobu nicht zerstört worden. Somit ist es eher eine Frage der Zeit ober Archer noch heilen kann in Casters Tempel. Der Kampf war gut beschrieben und gerade wenn man den Satz Remember remember the 5th of November... kennt ahnt man von Anfang an wie heftig dieses Noble Phantasm ausfallen kann. Ein schrecklicher Assassin, er erinnert mich vom Wesen ein wenig an Shakespeare als Caster. Wie ein böser Clown der sich über den Gegner lustig macht. Nun ob Sabers Master da in Sicherheit ist bei der Fraktion bezweifle ich.
Aber Caster hat schon ein bisschen was von zwei anderen Herrschern die bei den richtigen Worten etwas Sanftmut zeigen.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 14.04.2019 | 09:17:02 Uhr
* Rufus riebt sich voller Vorfreude auf den Kampf die Hände *
Schön, dass es dir gefallen hat. War bisher auch das Kapitel, dass ich größtenteils an einem Stück geschrieben habe, weil ich so in der Materie vertieft war und ich glaube, dass man das auch ein wenig merkt.
Dietrich hat sein ritterliches Ehrenwort gegeben, dass Suzuka nichts passiert. Letzten Endes muss ein Kämpe aber dennoch auf seinen Herrn hören, auch wenn er dessen Meinung nicht teilt.
Vor allem ist Guy Fawkes nicht unbedingt der klassische Assassin. Wenn ich irgendwann die Charakter Sheets mit detaillierter Beschreibung von Fähigkeiten und Noble Phantasms herausbringe (Was ich vorhabe, aber noch nicht weiß wann ich das mache), wird man dass auch sehen. Er hat zum Beispiel gar kein Presence Concealment. 'Twas his intent to blow up the King and the Parliament. Three score barrels of powder below, poor old England to overthrow.
In diesem Sinne, Friede sei mit dir und bis zum nächsten Mal
31.03.2019 | 20:50 Uhr
zu Kapitel 15
Bei dem Telefonat hat das Wort Nuts doch wilklich alle Bedeutungen erfüllt die es dazu gibt. Das war böses Kopfkino das Gespräch vor Auge zu sehen. ^^, Passt zu dem hiesigen Wetter.

So die Tarotkarten der großen Arkana so zu nutzen ist originell. Betrifft das dann auch die Karten des kleinen Arkana?

Das Flat gewissermaßen da etwas auf Ruler rauskitzelt mit seiner Art das wohl lieber versteckt bleiben sollte war klar.
Alles zusammengefasst ein sehr gelungenes Kapitel. Gerade durch das Telefonat wirkt es sehr böse.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 31.03.2019 | 21:05:18 Uhr
Klingel! Klingeling!
Schön, dass man es sich so gut vorstellen konnte. Die Stelle hat nämlich unglaublich Spaß gemacht zu schreiben und ich hoffe doch sehr, dass nun klar sein sollte, warum er "Doppio" heißt.

Per se kann der nette Waliser das, aber ich muss sehen in wie fern ich das noch unterbringe, aber die Gedanken dazu mache ich mir eigentlich schon ein Stück

Ruler hat Flat zumindest zufriedenstellen können. Fragt sich bloß, für wie lange. Dem Jungen fällt bestimmt noch was ein, was er wie aus dem nichts fragen könnte.

Schön, dass es dir gefallen hat.
Friede sei mit dir und bis zum nächsten Mal
17.03.2019 | 21:18 Uhr
zu Kapitel 14
Kissenschlacht!!!
Pardon aber mir ist Archer gerade sehr Sympathisch, seine Reaktion erinnert doch auch an das Verhalten von Cu Chulainn. Gerade da Franziska so schon ihr Argument bringt mit was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
So ein Schwerenöter.
Ein sehr unterhaltsames Kapitel.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 18.03.2019 | 14:59:36 Uhr
Odysseus ist charakterlich gesehen auch irgendwie eine Mischung aus Cú Chulainn und Fionn mac Cumhaill wenn ich gerade so darüber nachdenke...
Aber mein Helfer und ich mussten ihn einfach einen weiblichen Master geben und es hat sich voll ausgezahlt, will ich meinen. Vor allem, bei dem was noch so kommt.
Schön, dass dir dieser kleine Einschub gefallen hat!
Bis zum nächsten Mal
03.03.2019 | 12:18 Uhr
zu Kapitel 13
Na das Auge hast du wirklich gut beschrieben, so wurde der Name wirklich doppeldeutig. Sollte Touko Aozaki eine ihrer Puppen in Trier haben so würde sie jagt auf diesen Servant machen um an das Auge zu kommen. Wirklich schön wenn Servants sich um ihren Master sorgen. Das macht Masamune dann doch simpatischer.

Das Annie da so blauäugig ist, nachdem sie so ihr Essen verschendet hat. Kann es sein dass das kindliche Wesen da Einfluß auf ihr handeln hat? Na das kann noch spannend werden wenn Assassin sich ungeschickt anstellt. Sie zu überwachen.

Flat ist aber einfach zum schießen, genau wie man ihn kennt. Wobei der kalte Schauder bei dem auch ein Einfall zu einem der berüchtigten unpassenden Spitznamen ist.
Da bin ich ja gespannt wie es weitergeht.

Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 03.03.2019 | 12:41:34 Uhr
Date Masamune für das nächste KnK-Event in FGO bestätigt, würde ich meinen xD
Er war ambitioniert und radikal, aber es musste ja einen Grund geben, dass 40 seiner Gefolgsleute nach seinem Tod freiwillig Seppuku begangen haben und er posthum als Kami verehrt wurde. Daher hat er auch seine freundlichen Seiten, auch wenn er die bisher nicht wirklich gezeigt hat. Seine Ehre ist ihm dann wohl doch wichtiger.

Nichts böses hören und sehen sag ich nur. Wenn man etwas nicht wahr haben will, dann ignoriert man es eben. Der geschickte Stern muss aber echt aufpassen, immerhin hat er diesmal nicht die Kräfte des Doppelgängers zur Verfügung.

Es wird noch lustig, wenn er Ruler dann wirklich trifft. "Zwei Dumme, ein Gedanke" oder so ähnlich, aber ich will nicht zu viel vorweg nehmen.

Vielen Dank für dein Review und im diesem Sinne noch viel Spaß beim lesen und bis zum nächsten mal.
26.02.2019 | 21:21 Uhr
zu Kapitel 12
Hmm das nach so einem Schock jemand unfähig ist etwas zu empfinden ist gar nicht so selten. Es ist ein Schutz nicht noch weiter zu zerbrechen. Trauma Behandlung durch Servants ist da also nicht gerade das Beste.

Nun ob es früchte trägt einem Mädchen wie ihr zu drohen, eher beschwört er bei Shirous Zögling eine Katastrophe herrauf. Wird ja wieder richtig spannend werden im nächsten Kapitel wenn ich das so lese, was sich hier zusammen braut.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 26.02.2019 | 22:49:46 Uhr
Nun, Dietrich wurde eben von seiner Wut übermannt. Dafür ist er nun einmal bekannt. Auch wenn das nicht unbedingt wegen Johanns Verhalten so ist, sondern eher weil Kriemhild geweint hat.

Arawn-Cernunnos droht nicht nur... aber mehr sollte ich wohl nicht verraten. Aber immerhin sind der einäugige Drache des Nordens und der Graf und somit der Rote Reiter auf ihre Sicherheit bedacht. Aber vielleicht will Arawn-Cernunnos ja auch. Wer weiß, wer weiß.

In diesem Sinne, Friede sei mit dir und noch viel Spaß beim lesen
18.02.2019 | 23:48 Uhr
zu Kapitel 11
Uff, immer diese Exekutoren. Dieses Exemplar ist wieder einer der Sorte. Gib dich lange genug mit einem Heldengeist ab und es könnte deinen Glauben erschüttern. Für die Infanterie ist Lancer zum Glück schlau genug es Gegnern nicht ganz so leicht zu machen seine Identität zu erraten. Trotzdem sein Noble Phantasm ist ja im Wiki gelistet das es von der gleichen Kategorie ist wie Arturias als Lancer. Da freue ich mich schon auf die nächsten Kämpfe.

Avenger Servants sind aber auch immer interessant und der hier ist gut gelungen. Ich denke vom Wesen her ist er bisher der harmloseste für den Master.

Ich weiß ja das Innereien Gehaltvoll sind doch ich hätte eher auf die Leber oder das Herz getippt. Pfui Annie.

Im Anhang waren allerdings weder Berserker noch Assassin dabei ;)
War ein interessantes Kapitel, und die Dialoge gut gelungen.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 19.02.2019 | 10:31:21 Uhr
Die nächsten Kämpfe lassen auch gar nicht mehr so lange auf sich warten, so viel sei gesagt.
Und ich sag es mal so: Longinus ist in Astra derjenige, der am wenigsten als ein herkömmlicher Servant bezeichnet werden kann, sogar noch weniger als der Rote Reiter. Es wird also auf alle Fälle lustig.

Solange de Molay sich Baphomet nicht hingibt ist er tatsächlich eine sehr verträgliche Person. Aber er hat sich nun bereits schon einmal dem Götzen hingegeben.

Und dann auch noch wegwerfen wenn man angesprochen wird. Was für eine Verschwendung.

Das ist auch richtig so, da man über die beiden nicht sonderlich mehr erfahren hat als bisher. Ändert sich aber bald, zumindest bei Berserker ;)
Bis dahin und noch viel Spaß beim lesen.
03.02.2019 | 18:47 Uhr
zu Kapitel 10
Add und sein Mundwerk ist einfach zu herrlich. Schade das der Hund nicht bei der Truppe dabei war. Dessen feine Nase hätte bei der Fastfood Kette gelitten. Ich mag die Schützlinge von Lord el Meloi dem zweiten.
Ob ich hoffen soll das Archer ihren Master nicht auf einen Salpeterhügel wirft sollte sie diesen in absebarer Zeit doch treffen, weiß ich noch nicht.
Doch ob Caster da nicht doch etwas Wortmagie bei seinem Master eingesetzt hat. Na gibs zu er hat. >:)
War wirklich sehr gut beschrieben.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 03.02.2019 | 20:30:32 Uhr
Ach der gute Add, der aus irgendwelchen Gründen den selben Seiyuu wie Sir Kay bekommen hat. Ob das ein Hinweis ist? Man wird es bestimmt bald erfahren. Und Flat die monegassische Meme-Maschine die Bannkreise zerstört musste irgendwie sein ^^

Um Salpeterhügel zu machen muss Archer aber erst gemeinsam mit einem femininen Bogenschützen aus der Heian-Periode und einem einfältigen Samurai vom Beginn der Edo-Periode ein Elfen-Dorf vor Soldaten eines Königreichs retten, welches von einem bösen Österreicher gegründet wurde. Und all das wird hier nicht passieren.

Neeeeeiiinnn, sowas würde der Pharao doch bestimmt definitiv absolut niemals tun... Er ist doch ein ehrenhafter König der bestimmt nicht zu kurz regiert und auch nicht zu jung war um gewisse Dinge zu verstehen. Er sollte vielleicht von Odysseus lernen, Obwohl, besser nicht.

Bis zum nächsten mal und noch viel Spaß beim lesen!
19.01.2019 | 18:59 Uhr
zu Kapitel 9
Oh diese Todesapostel, zäher als Leder. Mal sehen ob Annie... Ich meine Gundula nun so problematisch ist wie ich es befürchte.
Aber generell ist ja wirklich die Regel ziehe Außenstehende in die Welt der Magie und der Uhrenturm und auch die Exekutoren jagen einen. Egal ob Gralskrieg oder nicht.
War spannend, also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 19.01.2019 | 19:20:30 Uhr
Friede sei mit dir!

... jedenfalls solange Rufus diesen nicht von der Welt raubt.

Hm... Ich weiß nicht, was du meinst. Die beiden sind doch vollkommen unterschiedliche Personen und definitiv keine Schlange * hust *
Und man wird ja erfahren was da noch passiert und in was sich Rider of Lyra da sprichwörtlich 'hineinreitet', als sie die Zivilisten mit Geld bestochen hat.

Dann bis zum nächsten Mal und noch viel Spaß beim lesen,
Vangueis
14.01.2019 | 15:41 Uhr
zu Kapitel 8
Vielleicht solltest du nicht visual novel und nicht fgo spielern die anderen Klassen privat nochmal erklären. Laut erster visual novel fate/stay night war es absuluter Zufall das im 4. Und im 5. Gralskrieg von Fuyuki dieselben Klassen beschworen worden waren. Heist also diese Information hat nicht jeder.
Trotzdem war es wieder gut zu lesen Kopf hoch. Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 14.01.2019 | 18:47:27 Uhr
Friede sei mit dir!

Ich denke nicht unbedingt, dass das Problem die Klassen selbst sind (zumal ich bewusst Sachen wie Foreigner , Watcher oder Faker nicht reingenommen habe), sondern eher, dass in den Anime-Adaptionen die Funktionalität der Gralskriege nicht genau erklärt wird, sondern eher nur die Basics wie es grob funktioniert, da Fate und das Nasuverse allgemein einfach zu Komplex ist, um alles innerhalb von 12-24 Episoden erklären zu können.
Gralskrieg ist ja nicht gleich Gralskrieg. Astra soll das ja auch ein wenig zeigen, da der 'Gralskrieg der Sterne' mehr als nur gezinkt ist, wie der findige Leser schon vor diesem Kapitel bemerkt haben sollte. Hier ist ja der erste Erklärungsversuch.
Vielen Dank für dein Review, vielleicht lesen das auch andere und fragen dann nach, wenn sie es wissen wollen. Ich werde aber niemanden zwingen, sich mehr damit zu beschäftigen.

Bis zum nächsten Kapitel und noch viel Spaß beim lesen!
13.01.2019 | 10:08 Uhr
zur Geschichte
Hey :)

Endlich habe ich es auch mal geschafft, weiter zu lesen.
Zuerst möchte ich dir sagen, dass dein Schreibstil wirklich gut ist. Zwar sind hier und da ein paar kleine Fehlerchen, aber das ist ja nicht so schlimm. :)
Die Servants, welche du ausgesucht hast, sind eine sehr interessante Mischung. Du gibst allen von ihnen einen bestimmten Charakter, der alle irgendwie menschlich und einige von ihnen sogar liebenswert macht.
Vor allem besitzt auch jeder für sich seine eigene Intention dahinter, an dem Krieg teilzunehmen und du lässt keinen Servant einfach nur sinnlos einem Master hinterher laufen.
Die Master sind übrigens auch ziemlich interessant. Sie sind sehr verschieden und man kann ihre Persönlichkeiten gut voneinander trennen. Ihre Wünsche und Beweggründe kommen auch gut durch.

Das du eine Fraktion aufgestellt hast, die gegen den Uhrenturm arbeitet und eine, die zu ihm hält finde ich gut. Immerhin ist es mal was Neues.

Das einzige Manko, was mir hier wirklich stark auffällt, sind diese ganzen extra Klassen, die auf einmal da sind. Alterego, Avenger, so viele Überwacher und auch noch Ruler,...
Mag schon sein, dass es dir so spannender vorkommt, oder aufgrund der Story nötig. Aber ich finde es eben schon sehr übertrieben. (Und dann auch gleich zwei extra Klassen im normalen Verfahren zu beschwören...)
Naja, wie dem auch sei.

Wie gesagt, abgesehen von diesem Umstand gefällt mir deine Geschichte gut.
Viele Grüße, Caster

Antwort von Vangueis am 13.01.2019 | 18:12:30 Uhr
Friede sei mit dir!

Wer hat denn behauptet, dass es normale Verfahren waren? Und ein großer Gralskrieg ohne einen Ruler wäre auch recht seltsam. Aber ich kann ja nicht den Geschmack von jeden treffen, in dem was ich tue und das sollte auch so sein.
Ich kann dir aber versichern, dass alle Charaktere ihre Existenzberechtigung haben und noch erklärt werden. Ich habe mir schon dabei etwas gedacht. Aber Kritik bringt mich ja nur weiter für zukünftige Kapitel und Werken weiter, deshalb bin ich dir dankbar für deine Review und hoffe, dass du dran bleibst bei /Astra.

In diesem Sinne wünsche ich dir noch viel Spaß beim lesen und einen angenehmen Abend,
Vangueis
25.12.2018 | 23:21 Uhr
zu Kapitel 7
Ach herrje die Alterego Servants ^^, immer wieder interessant die ungewohnten Klassen.
Da nur Fgo Spieler bisher diese Klasse kennen wird das noch spannend.
Immernoch gut zu lesen. Somit bin ich natürlich gespannt was nächstes Jahr passiert.
So aber erstmal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich dir.
Hasta luego y cuidate nos leemos
19.09.2018 | 21:22 Uhr
zur Geschichte
Man merkt es gerade bei Kampfszenen ob jemand spaß hatte zu schreiben oder nicht.
Darf ich mich aber zuerst über den Cliffhanger beschweren? Danke. Wirklich endlich kommt das Schild von Achilles zum Einsatz und dann ende...
Nettes Timing.
Es wsr wieder sehr gut zu lesen, da bin ich mal gespannt ob du schon entschieden hast welche Fraktion die meisten Überlebenden haben wird.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 20.09.2018 | 07:04:08 Uhr
Friede sei mit dir!
Um ehrlich zu sein bin ich immer bei den Kampfszenen verunsichert, da ich nicht weiß, ob ich es so gut schreibe, dass man es sich auch gut vorstellen kann.
Beschwerde ist im übrigen meine Intention gewesen, aber komm schon, nach all den Anspielungen mit "Freund von Achilles", "Irrfahrt" und "Penelope" kann man sich doch schon denken, wer Archer of Lyra ist, nicht wahr? Auch bin ich mir relativ sicher, dass einige schon wissen, wer oder was Rider of Altair ist. Aber in der Handlung selbst möchte ich beides nicht unbedingt umgehend erklären, es soll Spannung aufbauen, zu raten und zu rätseln, wer die Servants sind.
Also in diesem Sinne noch viel Spaß beim lesen.
Grüße,
Vangueis
10.09.2018 | 11:09 Uhr
zu Kapitel 2
Moment, sag mal wolltest du das Kapitel da beenden oder hat ein Servant den Rest erledigt?
>>Rider begleitete Assassin bei einer Patr<<
Die Executoren sind fleißig das man nichts erfährt... ;)

Ansonsten liest es sich gut also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 10.09.2018 | 15:16:07 Uhr
Friede sei mit dir!

Nun... Das passiert, wenn man in der Mobile-Version schreibt und das Smartphone wieder selbständig wird. Das Ganze ist mir erst gar nicht aufgefallen, aber mittlerweile habe ich das abgeändert ^^' Nun, Fehler sind nur menschlich und ich hoffe das passiert nicht noch einmal.

Bis dahin und viel Spaß beim lesen
31.08.2018 | 17:17 Uhr
zur Geschichte
Hallöchen!
Es ist und bleibt nach wie vor spannend!
Mein persönlicher Favorit ist Catser (aber auch nur, weil er aus der ägyptischen Kultur stammt) ^^
Da hat der Graf aber mächtig zu kämpfen, wenn sein Plan nicht so aufgeht, wie er das gerne hätte.
Und besonders freue ich mich auf die erste Konfrontation (das hatte ich schonmal gesagt, oder?)
Du weißt aber auch, wie man mich bei Laune hält und daher freue ich mich auf das kommende Kapitel.

Ich weiß sonst nicht, was ich noch sagen soll.... Kritik habe ich keine, bin also zufrieden ^^

Liebe Grüße
Tarax!

Antwort von Vangueis am 03.09.2018 | 10:21:35 Uhr
Friede sei mit dir!

Es freut mich, dass es dir weiterhin gefällt. Ich hoffe, ich kann das auch weiterhin beibehalten, dass es schön lesbar und auch spannend ist. Also, freue dich schon mal auf das nächste Kapitel (welches hoffentlich diese Woche irgendwie erscheint), da es dort dann zum ersten Scharmützel kommt. Aber ich glaube, dass konnte man schon herauslesen.
Bis dahin noch viel Spaß beim lesen und eine schöne Woche.

Grüße, Vangueis
27.08.2018 | 21:24 Uhr
zur Geschichte
Hallöchen!
Ich bin wirklich sehr angetan von dieser Fanfiktion und mega gespannt auf deren Verlauf. Dass du die Stadt Trier gewählt hast, finde ich sehr interessant und hoffe doch sehr auf die Erwähnung bedeutender Bauten und Plätze (das letzte mal war ich vor fünf Jahren in Trier und daher freue ich mich ganz besonders)
Auch wie du die einzelnen Charaktere vorstellst gefällt mir sehr gut, sowie die Wahl der bis jetzt erwähnten Servants. Master wie Servants scheinen sehr gut durchdacht zu sein und ihre Persönlichkeiten stechen sehr heraus. Heißt, dass es mal etwas völlig anderes ist. Ich bin sehr gespannt darauf, wie die Mitglieder ein beiden Fraktionen miteinander agieren werden. Und die Servants gefallen mir bis jetzt. Du nimmst Figuren, die ich nicht kenne und dies treibt mich dazu an, deine Story weiter zu verfolgen, um mehr über diese zu erfahren.

Ich kann nicht mekern. Dein Schreibstil hat es mir angetan ^^
Du formulierst alles klar und deutlich und alle Beschreibungen passen genau. Du versinkst nicht in Details, verschweigst aber auch nicht zu viel, sodass ich als Leser mir alles bildlich sehr gut vorstellen kann (man muss ja auch seine Fantasie fordern) Ein kleiner Bonus für mich könnte es sein, dass ich Trier schon live gesehen und erlebt habe. So fügen sich sicher später die einzelnen Personen schöner ins Gesamtbild (also ich spreche jetzt nur von meinem Empfinden)

Was soll ich noch sagen? Weiß nicht XD
Und so bin ich sehr, sehr gespannt aufs nächste Kapitel und die ersten Konfrontationen der beiden Fraktionen. Auch hoffe ich, dass Kampfszenen nicht zu kanpp ausfallen werden.

Bis dahin!
Tarax ^^

Antwort von Vangueis am 28.08.2018 | 07:17:52 Uhr
Friede sei mit dir!

Bei so viel Lob weiß ich gar nicht, wo ich so recht anfangen soll. Nun, in erster Linie bedanke ich mich natürlich für die lieben Worte. Bei solchen Reaktionen fühlt man sich immer bestätigt und das hilft dann ja auch weiter an einem Projekt zu arbeiten. Also noch mals vielen Dank!

Nun zu eher trivialen Dingen, die in der Handlung nicht erwähnt werden, ich hier aber erwähnen möchte, da die Geschichte offensichtlich dein Interesse geweckt hat.
Ich habe Trier als Handlungsort gewählt, da ich zum einen die Stadt selbst sehr mag und zum anderen weil es eben Trier ist. Als älteste Stadt Deutschlands erschien es mir nur logisch, dass an einem solchen Ort Magie sehr stark ausgeprägt sein würde.
Was die Wahl an Servants angeht, habe ich mich bewusst für Figuren entschieden dies zumindest hier in Deutschland nicht all zu bekannt sind. Außer vielleicht Dietrich von Bern, aber dafür muss man sich für die frühmittelalterliche Epik interessieren oder schon einmal in Bozen, Südtirol, gewesen sein. Nun, ich schweife ab.

Dein Lob an den Servants hat es mir sehr angetan, da ich diese FanFiktion ja mit Hilfe eines Freundes "erschaffe" und ich derjenige war, der sich die meisten Servants erdacht hat. Auch richte ich jetzt noch den besten Dank meines Helfers aus, da dieser für die meisten Master verantwortlich ist.

Wir hoffen auch in Zukunft deine Erwartungen zu erfüllen oder wenn nicht gar zu übertreffen. In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Tag und noch viel Spaß beim lesen.

Mit freundlichen Grüßen,
Vangueis
25.08.2018 | 06:01 Uhr
zu Kapitel 1
Erste. Na sieh mal einer an die Geschichte erinnert mich ein wenig an die Master und Servants aus Fate/Strange Fake. Aber schade das erst das eigentlich Dritte Kapitel erst den Spaß beginnen lässt.

Ein kleiner Rat und nimm ihn mir bitte nicht übel. Vielleicht solltest du das Vorwort an dieses Kapitel anheften und die in Kapitel erwähnten Master und Servants dann am Ende des Kapitel erklären. So wirkt es weniger wie zwei Leerkapitel und liese sich genauso flüssig lesen wie das Kapitel selber.
Das hat nämlich neugierig gemacht auf mehr.
Also hasta luego y cuidate nos leemos

Antwort von Vangueis am 25.08.2018 | 08:03:20 Uhr
Friede sei mit dir!

Erst einmal bedanke ich mich dafür, dass du eine Review geschrieben hast. Ohne Kritik keine Entwicklung. Daher kann ich deine Aussage auch nicht übel nehmen, da es konstruktive Kritik ist. Solange es mir und den anderen Lesern weiterhilft, ist alles in Ordnung. Ich könnte jetzt die Gründe aufzählen, warum ich das so gemacht habe, aber das wäre jetzt ohne Belang.

Und witzig, das es dich bisher an Fate/Strange Fake erinnert, da das absolut nicht geplant war. Was daran liegt, das weder ich noch mein Helfer uns bisher Fate/Strange Fake zu Gemüte führen konnten, obwohl es mein Interesse definitiv geweckt hat, was vor allem am Prinzip des ganzen Werkes und Saber liegt. Einfach interessant und eine umso interessante historische Persönlichkeit.

Grüße, Vangueis