Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 17 (von 17 insgesamt):
13.03.2021 | 12:07 Uhr
Hallo Thomas Heinrich!

Es hat wirklich Spaß gemacht, deine Geschichte zu lesen - die ach so wundervolle Mary Sue tut einem ja schon fast leid bei so viel Perfektion, was für ein langweiliges Leben... Besonders der konsequent arrogante "Ich bin ja sowieso die Beste"- Tonfall macht die Geschichte urkomisch, sie tropft förmlich vor Ironie...
Fast noch besser als die eigentliche Geschichte hat mit dein Vorwort zu den Plotbunnys gefallen - ehrlicherweise kannte ich das Wort noch nicht, obwohl das Phänomen mir nur zu vertraut ist. Die Vorstellung, von einem Haufen Kaninchen umgeben zu sein, wenn ich mal wieder nicht weiß, wo ich eigentlich mit schreiben anfangen soll, ist irgendwie sehr unterhaltsam :)

LG
SchatzKatze

Antwort von Thomas Heinrich am 13.03.2021 | 17:19 Uhr
Hallo SchatzKatze,

vielen Dank für Dein Review!

Mit den Plotbunnys ging es mir ganz ähnlich wie Dir, ich habe den Begriff auch erst durch fanfiktion.de kennengelernt, und das erst wenige Wochen, bevor ich diese Geschichte geschrieben habe. Im Fanfiction-Bereich gibt es doch eine ganze Menge solcher komischen Bezeichnungen.

Und die eigentliche Geschichte ist natürlich mit einer beträchtlichen Portion Sarkasmus gewürzt... Ich gebe aber zu, daß es mir Spaß gemacht hat, sie zu schreiben, und daher freut es mich doch, daß dieser Spaß sich offenbar auch viele Leserinnen und Leser übertragen hat.

Liebe Grüße,
Thomas
09.03.2021 | 12:15 Uhr
Hallo lieber Thomas!

Man, das war ein herrlicher One Shot.
Ich kenne es zu gut, dass immer wieder Plotbunnys um einen herumgeistert - manchmal eine wahre Plage. Mir geht es also ähnlich.
Trotzdem bin ich froh, dass du dieses hier nicht weggesperrt hast, sondern uns Leser*innen daran teilnehmen lassen hast. Wäre eine Schande, wenn es in seinem Käfig versauert wäre.

Wirklich eine herrliche Paraodie auf all die überzogenen Charaktere, die einem gerade in den meistbeschriebenen Fanfiktion-Sektionen häufig begegnen und für hemmungsloses Augenrollen sorgen. Ich würde sagen, du hast "Mary Sue" auf den Punkt getroffen.

Danke für den unterhaltsamen Lesestoff, du hast mir den Vormittag versüßt.

Liebe Grüße
Semla

Antwort von Thomas Heinrich am 09.03.2021 | 19:46 Uhr
Hallo Semla,

vielen Dank für Dein Review!

Diese kleine Geschichte ist eigentlich recht untypisch für mich, weil ich normalerweise freie Arbeiten schreibe und nur in Ausnahmefällen einmal Fanfictions. Aber ich habe doch ab und zu mal im Potter-Fandom herumgelesen, und dabei stolperte ich regelmäßig über solche Mary-Sue-Geschichten, sehr oft mit irgendwelchen Schwestern - wobei sich das Phänomen sicherlich nicht auf Harry Potter beschränkt, die können einem überall begegnen. Jedenfalls brachte mich das dann auf die Idee zu dieser Parodie, die ja offenbar bei der Leserschaft sehr gut ankommt - es scheint also noch mehr Leute zu geben, die solche Geschichten nervig finden.

Es freut mich, daß ich Deinen Vormittag versüßen konnte, und ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße,
Thomas
08.03.2021 | 01:12 Uhr
Hallo Thomas Heinrich,
ich habe diesen Oneshot gerade durch die Empfehlungen gefunden und bin wirklich begeistert. Wie gut, dass du dich dazu entschieden hast, dieses Plotbunny zu erlegen (die Viecher können wirklich sehr nervig sein, ich hab selbst Unmengen an Käfigen bei mir herumstehen).
Schon allein das Vorwort zu den Plotbunnys war sehr erheiternd, und es ging ebenso lustig weiter. Der ganze Schreibstil, die Mary-Sue-typische Überheblichkeit und die Selbstverständlichkeit, mit der sie schildert, dass ihr natürlich alles gelingt und alle sie anhimmeln, machen diesen Oneshot perfekt.
Besonders gefiel mir die Formulierung "Dumbi (ich nenne ihn Dumbi)" und ihre Anwendung auf diverse andere Charaktere, denn diese Spitznamen sind einfach furchtbar und machen die Charaktere lächerlich, und genau deshalb ist es so typisch Mary-Sue.
Dass sogar der Drache ihrem Charme erliegt - natürlich, was auch sonst. Ein Wunder, dass sie nicht einen kleinen Ausritt - oder besser Ausflug - mit ihm gemacht hat.
Wie gut, dass die Mary dann gegen Ende auch noch schnell Hogwarts gerettet hat - wobei sie sich wirklich eine endgültigere Lösung hätte einfallen lassen können! (Wobei, das hätte uns Leser um den Moment mit den Nachkommastellen gebracht.) So muss sich in 15347 Jahren, 56 Tagen, 3 Stunden, 28 Minuten und 18,456389 Sekunden eine andere Mary Sue um dieses Problem kümmern.

Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen: Gut, dass ich kein Spiegel bin, sonst hätte ich diese Geschichte wohl schwerlich heil überstanden.

Liebe Grüße
Elenor

Antwort von Thomas Heinrich am 09.03.2021 | 03:19 Uhr
Hallo Elenor,

vielen Dank für Dein Review!

Die Plotbunnys hüpfen auch regelmäßig und aufdringlich um mich herum (wobei ich lustigerweise noch wenige Wochen, bevor ich diese Geschichte schrieb, gar nicht wußte, was ein Plotbunny eigentlich ist!).

Der Typ von Geschichten, die ich hier parodiert habe, ist mir hier leider öfters begegnet, wie auch so entsetzliche Bezeichnungen wie Dumbi. Dumbi und Voldi gehen einfach gar nicht.
Daß die schreckliche Mary dann auch noch Hogwarts rettet, war natürlich auch klar, denn darunter machen es solche Mary Sues ja schließlich nicht. Nicht umsonst hat sie ja schließlich noch 400 Punkte für ihre offenkundige Herrlichkeit bekommen!

Es freut mich jedenfalls wirklich, daß Du offenbar ebensoviel Spaß beim Lesen hattest wie ich beim Schreiben.

Liebe Grüße,
Thomas
07.03.2021 | 20:14 Uhr
Das arme Ding, da hofft man doch sie hat sich keinen Fingernagel abgebrochen. So perfekt wie sie ist, wäre das eine Schande.

Ich muss echt zugeben, du hast da wahre Arbeit geleistet und das ist nicht nur bei Harry Potter dazu. Sie muss ja echt ne Menge Schicksalsschläge überwinden und dabei noch perfekt sein.
Du hast alles perfekt und so knapp wke möglich beschrieben, da merkt man mal, dass viele Autoren ihre Geschichten recht kurz fassen könnten. Ich bin sowieso kein Fan von Harrys möglichen Schwestern, denn die Geschichte gibt es mindestens 100 mal von verschiedenen Autoren zu finden....

Allerdings gebe ich anderen Reviews neben dem super gemacht auch noch recht, dass man dabei Amoklaufen will. Das macht einen wirklich etwas aggresiv es so zu lesen, aber hey, vielleicht öffnet das anderen die Augen... nein, wahrscheinlich nicht.

Echt supi gemacht, hat jegliche Empfhelung verdient.

LG Eve

Antwort von Thomas Heinrich am 07.03.2021 | 20:20 Uhr
Hallo Eve,

vielen Dank für Dein Review!

Auf die idee zu dieser Gechichte kam ich, weil ich so viele grottenschlechte Geschichten entdeckte, in denen unbekannte - und natürlich immer unvergleichlich tolle Schwestern Harrys auftauchen, und da hat es mich dann einfach mal in den Fingern gejuckt, auch wenn ich mich sonst in erster Linie in erster Linie auf freie Arbeiten konzentriere.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße,
Thomas
07.03.2021 | 18:00 Uhr
Oh ja - das ist ja wirklich erschreckend, wie wundervoll so eine Mary Sue ist *lol*!

Hallo, Thomas!

Diese Geschichte ist in den dieswöchigen Empfehlungen, in denen ich immer mal stöbere, um dann auf solche Schätze zu stoßen.
Ich bin Harry-Potter-Fan, aber das Fandom hier schreckt mich ab, wegen der schieren Masse an Geschichten, von denen viele mir... vorsichtig ausgedrückt: Fragwürdig erscheinen. Die Original-Bücher reichen mir.
Aber eine Parodie mir einer Mary Sue - da konnte ich nicht widerstehen - und wurde nicht enttäuscht!
Zwischen angewidertem Kopfschütteln und lautem Lachen schwankend hatte ich ein paar kurzweilige Minuten - danke hierfür!
Eine meiner Lieblingsfloskeln, die Du wiederholt nutzt war übrigens: Voldi (ich nenne ihn mal Voldi) u.ä. :-))) Klasse!! *kichern muss*
Auch Deine ausführliche Einleitung zu den Plotbunnies war herrlich - eigentlich schon einer eigenen Geschichte wert ("Vom artgerechten Umgang mit Plotbunnies" z.B. ;-)!
Ich stelle fest, dass ich bei hochwertigen Geschichten hier auf ff.de immer wieder auf Deinen Namen stoße und ihn inzwischen als Indikator für gut geschriebene Texte sehe. Leider bin ich eher im Fanfiction-Bereich unterwegs, so dass ich nicht alles von Dir lesen werde - aber solch netten kleinen Appetit-Happen wie das hier genieße ich dann doch sehr!
Noch einen schönen Sonntag!

LG
Ann

Antwort von Thomas Heinrich am 07.03.2021 | 20:17 Uhr
Hallo Ann morgen,

vielen Dank für Dein Review!

Fanfictions stellen in meinem Gesamtwerk ja nur eine Randerscheinung dar, aber in diesem Fall überkam mich einfach mal die Lust, all diese grauenhaften Geschichten mit unbekannten Schwestern, die sich nahezu ausnahmslos als Mary Sues herausstellen, mal durch den Kakao zu ziehen - mit all den Stilmitteln, die mir zur Verfügung stehen! Ich habe mich auch selbst beim Schreiben amüsiert, und ich glaube, das ist dieser Geschichte anzumerken.

Jedenfalls freut es mich sehr, daß Du Spaß an dieser Geschichte hattest!

Ich wünsche Dir dann auch noch einen schönen Sonntagabend!

Liebe Grüße,
Thomas
10.08.2020 | 17:41 Uhr
Huhu :)
Ehrlich: Ich habe schon lange nicht mehr so über eine Parodie amüsiert. Die ständige Betonungen, wie toll die liebe MS (Mary Sue ist mir leider zu lang) ist, waren immer wieder bewundernswert.
Besonders gelungen fand ich die wirklich ausführliche Beschreibung der Perfektion ihres Aussehens, vor allem die Gletscherzähne konnte ich mir bildich perfekt vorstellen!
Ganz zu schweigen von ihren perfektem Charakter, total bodenständig und bescheiden. Und das, obwohl sie der Schulschwarm aller männlichen und bestimmt auch der Hälfte der weiblichen Schüler ist, von den Lehrern, Portraits, Haustieren und Ritterrüstungen ganz zu schweigen.
Der finale Kampf war einfach nur atemberaubend geschildert und ich ziehe meinen Hut vor dieser unglaublich perfekten Berechnung, aber was konnte man auch anderes erwarten?
Ein klitzekleiner Kritikpunkt vielleicht, weil das in meinen Augen nicht so hunderprozentig zu MS passt: Hermine muss sie auch lieben und gern ihren Platz als Klassenbeste räumen (um dem Druck als Jahrgangbeste zu entgehen), denn MS kann nur von allen geliebt werden.
So, damit bin ich am Ende angelangt, auch wenn dieses Review natürlich nicht ansatzweise so perfekt ist wie MS - aber ich habe mein Bestes gegeben.
LG, Angel

Antwort von Thomas Heinrich am 11.08.2020 | 00:41 Uhr
Hallo Angel,

vielen Dank für Dein Review!

Mit dieser Parodie habe ich wohl einen Nerv bei der Leserschaft getroffen, das merke ich immer wieder... Dabei lese ich an sich nur selten einmal Fanfictions und treffe daher auch nicht so oft auf Mary Sues. Aber man kann ihnen letztlich überall begegnen, so in Büchern, Filmen und Fernsehserien und in nahezu jeder Gestalt (zum Beispiel als Schäferhund wie bei "Kommissar Rex"). Im Potter-Fandom erscheinen jedenfalls die Mary Sues sehr oft als Schwestern, wie mir beim gelegentlichen Hineinschauen aufgefallen ist.

Jedenfalls hatte ich seinerzeit auch durchaus meinen Spaß beim Schreiben, und gerade die von Dir gelobte Beschreibung des atemberaubend schönen Aussehens hat mir damals Vergnügen bereitet.

Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein, und so danke ich Dir einfach noch mal für Deine freundlichen Anmerkungen!

Liebe Grüße,
Thomas
03.11.2019 | 11:32 Uhr
Ach herrje, da will man ja Amok laufen!
Da hast du wirklich eine wunderbare (leider sehr treffende) Parodie verfasst und obwohl es mich eigentlich stören sollte, weil es irgendwie dazu gehört, war ich doch eher erleichtert, dass die tragische Liebesgeschichte mit Draco Malfoy weggefallen ist.

Sehr unterhaltsam, ich wühle mich dann in den nächsten Tagen mal durch deine Gedichte; man liest sich sicher wieder!

Nandra

Antwort von Thomas Heinrich am 03.11.2019 | 13:02 Uhr
Hallo Nandra,

vielen Dank für Dein Review zu meiner (ziemlich gemeinen) Parodie!

Ich freue mich natürlich immer, wenn Leser Spaß daran haben - denn gerade auch von diesen Geschichten mit der unbekannten Harry-Schwester gibt es entschieden zu viele (und man kann fast immer darauf wetten, daß diese Schwester sich als Mary Sue entpuppt!). Und leider zeichnen solche Geschichten sich zudem mit beklagenswerter Zuverlässigkeit durch diese typischen selbstverliebten Beschreibungen aus, mit denen die Protagonistinnen ihre äußerlichen Reize schildern. Irgendwann hat man dann einfach mal die Nase voll davon...

Liebe Grüße,
Thomas
27.08.2019 | 16:19 Uhr
Richtig amüsant und auf den Punkt. Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt und circa durchgehend gegrinst.
Danke für diese wundervolle Parodie! :D

Antwort von Thomas Heinrich am 27.08.2019 | 20:52 Uhr
Hallo Maya,

vielen Dank für Dein Review, und es freut mich, daß Du Spaß an meiner Parodie hattest! Gerade diese Sorte von Fanfictions, in denen supertolle Geschwister der Hauptfiguren auftauchen, kann ich so gar nicht leiden, und da hat es mich dann mächtig in den Fingern gejuckt, diese Machwerke mal ein wenig durch den Kakao zu ziehen.

Liebe Grüße,
Thomas
17.06.2019 | 15:00 Uhr
Verdammt, was hab ich eben gelacht! :D
Eigentlich war ich die ganze Zeit über am Dauerschmunzeln, weil du Mary Sue und ihre Herrlichkeit einfach so wunderbar eingefangen hast. Dass die Arme sich ohne Spiegel schminken muss! Grauenhaft! Das ist ihr ja nicht zuzumuten!
Aber sie scheint dieses Malheur ja ganz gut hinzubekommen, immerhin kann sie sich vor lauter Dates kaum retten. Nicht verwunderlich eigentlich. Da war es doch die logische Konsequenz, dass es am Ende noch Extrapunkte für ihre unfassbare Tolligkeit hagelte. So muss das sein!
Dank für diesen lustigen Beitrag! :D

Liebe Grüße
Katie

Antwort von Thomas Heinrich am 18.06.2019 | 00:49 Uhr
Hallo Katie,

vielen Dank für Dein Review zu meiner kleinen Parodie! Viel gibt es zu dieser kleinen Geschichte ja nicht zu sagen, ich habe einfach versucht, möglichst viele der in Fanfictions verbreiteten Unsitten darin unterzubringen - und natürlich freue ich mich immer, wenn die Leser Gefallen daran finden.

Liebe Grüße,
Thomas
30.08.2018 | 09:26 Uhr
Hallo Thomi (ich nenne dich Thomi) und erst einmal vielen herzlichen Dank für diese Kurzgeschichte. Auch wenn es Dumbledore ob Harrys Teilnahme am Turnier nicht war, ich war durchaus amused!

Selbstredend ist Mary Sue Potter so wundervoll, dass ich auch gerne noch mindestens 20 Kapitel mehr über ihre Heldentaten gelesen hätte, aber natürlich schafft sie es binnen eines Schuljahres Voldi (ich nenne ihn auch Voldi) zu erledigen. Wen wundert es da, dass niemand mehr von Harry spricht.

Es wimmelt überall von Mary Sues, ob beabsichtigt oder, was viel öfter der Fall ist, als Produkt des Strebens nach vollkommener Perfektion mittelmäßig begabter Autoren, selten habe ich jedoch von einer solch offensichtlichen, gleichzeitig aber so gut in den Plot eingebundenen Mary gelesen. Ich habe es sehr genossen und, wennes zu mehr davon führt, wünsche ich dir sehr, dass dich während deiner Schreibarbeit noch häufiger das ein oder andere Plotbunny heimsucht, mit der Schnuppernase deine Notizen durcheinander bringt oder deinen Stift annagt.

Ich mag deine Art zu schreiben und werde womöglich auch mal in die größeren Projekte reinlesen, so ich die Zeit für irgendwas längeres finde.

Grüüße!

Antwort von Thomas Heinrich am 30.08.2018 | 11:52 Uhr
Hallo Inkah,

vielen Dank für Dein Review, und es freut mich natürlich, daß Du an meiner kleinen Parodie Gefallen gefunden hast. 20 Kapitel mit den Heldentaten meiner furchtbaren Mary Sue könnte ich aber sicher nicht schreiben, dafür ist die selbstgefällige Ich-Erzählerin einfach zu unerträglich...

Eigentlich würde ich mir wünschen, in der nächsten Zeit möglichst wenig von Plotbunnys belästigt zu werden, da mich meine umfangreicheren freien Arbeiten doch gerade sehr in Anspruch nehmen, aber man weiß ja nie, wann die Biester plötzlich auftauchen, und manche davon lassen sich ja innerhalb eines Tages erlegen - zum Glück!

Wenn Du wirklich mal in einen meiner längeren Texte hineinschauen würdest, würde mich das natürlich auch freuen, an drei davon schreibe ich ja gerade, aber so einige sind ja auch schon fertiggestellt - da muß man allerdings wirklich Zeit mitbringen.

Liebe Grüße,
Thomas
HPHGRW (anonymer Benutzer)
27.08.2018 | 00:14 Uhr
Klasse!
Aber bist du dir sicher nicht arrogant zu sein?

Antwort von Thomas Heinrich am 28.08.2018 | 00:32 Uhr
Hallo HPHGRW,

Du verwechsellst mich doch hoffentlich nicht mit der unerträglich narzißtischen Ich-Erzählerin meiner Parodie, oder wie soll ich Deine Frage verstehen?

Liebe Grüße,
Thomas
22.08.2018 | 23:12 Uhr
Hallo werter Thomas,

Nach einem Tag der eher unangenehmen Sorte und einigen verrückten Ereignissen, glaubte ich nicht mehr, dass mich da noch etwas verwundern könnte... Dann sah ich in meine Alerts und klickte auf deine Parodie.
Ich weiß eigentlich nicht genau, wo ich anfangen soll. Noch immer versucht mein Gehirn den Wahnsinn aus deiner virtuellen Feder zu verarbeiten. Obwohl ich deinen Text bereits gestern gelesen habe, kann ich noch immer nicht glauben, was ich da überhaupt gelesen habe?

Zuerst einmal muss ich zugeben, dass dein wirklich herrlich komischer Text mich sehr zum Lachen gebracht hat. Und wenn ich sehr meine, meine ich, dass mein hysterisches Gelächter so klang, als hätte man fleischfressenden Schneckenschutz auf mich drüber gekippt. :)
Vom Vorwort mit den üblen Plotbunnys (einfach fantastisch!) bis hin zum letzten Wort deiner herrlich gemeinen Darstellung verschiedenster, unverzeihlicher Elemente diverser Mary Sues im Harry Potter-Fandom, musste ich lachen.
Der Anfang mit deinen eigenen Plotbunnys, dein Versuch im kreativen Chaos Ordnung zu schaffen, dein kleiner Kampf gegen dieses eine Plotbunny, welches nach dem Überschreiten der letzten Grenze schlussendlich seinen boshaften Willen bekommen hat. Ha!
Für jemanden der angeblich vor nicht so langer Zeit nichts mit dem Begriff „Plotbunny“ anstellen konnte, hast du das Wesen dieser Bestien und deine Leiden als Autor wunderbar dargestellt. Es ist wirklich schade, dass du das bloss als Vorwort benutzt hast, denn es hätte auch einen Wunderbaren für sich selbst stehenden Text abgeben können! Stattdessen haben wir zumindest sozusagen zwei Oneshots zum Preis von Einen. Sehr ökologisch, Herr Heinrich.
Was den restlichen Text betrifft: Du hast es wirklich geschafft, so viel von diesen Self-Insert-Mary-Geschwüren zusammenzutragen und zu einen Diamanten der reinen Sue-haftigkeit zu pressen!
Bei dieser furchtbaren, grauenhaften Mary Sue, welche fast alle Sue-Merkmale des gesamten Fandoms in sich vereint, wäre "Avada Kedavra" einmal kein unverzeihlicher Fluch!
Wirklich! Du hast ein wahres Monster erschaffen und dass einzige dass man hier zu deiner Verteidigung sagen kann, ist, dass du es zumindest nicht ernst meinst – anders als viele Autor(innen) in diesem und diversen anderen Fandoms und Prosawerken, welche so etwas als einen fantastischen, tiefgründigen, gut in die Hauptgeschichte integrierten Charakter bezeichnen!
Diese selbstverliebten, pseudo-poetischen Selbstbeschreibungen hast du ebenfalls gut hingekriegt. Ich meine: Wie kann ein Charakter nur annähernd sympathisch rüberkommen, wenn er sich selbst mit solch ausschweifenden Narzissmus beschreibt? Da haben es die Spiegel eigentlich ganz gut, wenn sie da zerspringen.

An sich habe ich eigentlich nichts gegen OCs, wirklich nicht, aber wenn sie als perfekte Überwesen mit ihrer Allmacht und unvorstellbaren Herrlichkeit in Erscheinung treten und sich wie ein Krebsgeschwür durch das jeweilige Universum ausbreiten, alle vorher relevanten Charaktere in den Hintergrund drängen und nur noch als unbedeutende, sie anhimmelnde, OOC-hafte Nebendarsteller in der Nähe ihrer grässlichen Perfektion dulden – dann ist einfach eine Grenze bei mir überschritten!
Ich kann verstehen, wenn ein eigener Charakter manchmal etwas zu toll und stark ist, aber gleich so?
Obwohl ich ein richtiger Potterhead bin und die Bücher/Filme liebe, kann ich wegen solcher Gestalten und diversen anderen Problemen, kaum einen Fuß in dieses Fandom setzen, da irgendwie jede zweite oder dritte Geschichte ein Problem mit diesen Mary Sues oder irgendwelchen mir die Zehennägel aufrollenden Handlungen hat!
Vielleicht ist meine Meinung bezüglich Lehrer/Schüler-Pairings, Missbrauch, ultimatives Zucker-Fluff, SM, Vampiren, völlig veränderten Universen, alles das Romantik mit Draco betrifft, M-preg, unnötige unlogische Abweichungen des Kanons und Dergleichen etwas hart… Aber bei den Mary Sues halte ich es nicht aus, wenn man sich als Autor nicht zumindest anstrengt, nur einen kleinen Fehler zumindest in ihrer völligen Perfektion zu setzten, nur ein einzelnes kleines Härchen in der überwürzten Suppe.
Aber ich schweife glaub ich etwas im Gejammer ab.

Ich fand deine Parodie wirklich gelungen. Da wäre nur ein kleines Problem: Obwohl du dir so viel Mühe gegeben hast, den ultimativsten Dreck mit der scheußlichsten nur vorstellbaren Protagonistin zu schreiben, lässt du manchmal dein gutes Talent als Schriftsteller durchblicken. Verrückter Kritikpunkt, oder? Du schreibst viel zu gut damit es glaubhaft wirkt!
Sonst eine gute Erheiterung und ironisch rübergebrachte Kritik. Nun hoffen wir dass du zumindest nach der Erlegung dieses Plotbunnys, endlich weiter an deinen Hauptprojekten arbeiten kannst!

Mit magischen Grüssen und einen vorher bereits hingezauberten Sternchen + Favoriteneintrag
Jonathan Ghost (seines Zeichens ein stolzer Ravenclaw)

Antwort von Thomas Heinrich am 24.08.2018 | 00:33 Uhr
Hallo lieber Jonathan Ghost,

zunächst einmal will ich mich für Dein sehr ausführliches und zudem so überaus freundliches Review bedanken!

Es freut mich natürlich sehr, daß mein Text (der ja, wie Du auch erwähnst, so etwas wie ein Doppel-Text ist) Dich zum Lachen gebracht hat, denn das war schließlich mein Hauptziel bei der ganzen Sache. Übrigens war das nicht nur so dahergesagt, als ich neulich schrieb, daß ich noch gar nicht wußte, was ein "Plotbunny" eigentlich ist. Aber daß Du mein Vorwort so herausstreichst, zeigt dann immerhin, daß ich es jetzt recht gut begriffen habe, woran Dein eigener großartiger Text zu diesem Thema übrigens nicht geringen Anteil hat. Ich bin (zum Glück) lernfähig!

Es stimmt schon: in diesem Fall wäre "Avada Kedavra" wohl wirklich mal verzeihlich... Und Du sprichst einen wichtigen Punkt an, den ich auch schon in einer meiner vorigen Review-Antworten erwähnt hatte: Merken die Autor(innen), die solche Figuren auf ihre Leser loslassen und das ganz ernst meinen, denn nicht, wie unsäglich peinlich das ist? Gegen Originalcharaktere in Fangeschichten habe ich an sich nichts einzuwenden, in meinen eigenen, nicht parodistisch gemeinten Fanfictions gibt es auch ein paar davon - aber natürlich nicht solche wie dieses Monster.

Es stimmt leider auch, daß das Potter-Fandom regelrecht verseucht ist mit Mary Sues und all dem anderen Müll, den Du aufgezählt hast (Ganz schlimm finde ich auch diesen Dark-Harry-Müll oder Romanzen zwischen Harry und Draco, Snape oder gleich Voldemort selbst...).

Daß meine Parodie allerdings nicht ganz stilecht ist, trifft sicher zu - dafür hätte sie eigentlich auch noch die obligatorische Häufung an orthographischen und grammatikalischen Fehlern enthalten müssen (gerade in diesen Mary-Sue-Geschichten fällt es manchmal schwer, auch nur einen fehlerfreien Satz zu finden), aber so etwas abzuliefern, bringe ich einfach nicht über mich.
Immerhin habe ich jetzt den Kopf wieder frei für meine eigenen Arbeiten.

Über den Favoriteneintrag und den Stern freue ich mich natürlich auch.

Magische Grüße auch von mir,
Thomas
22.08.2018 | 08:48 Uhr
Lieber Thomas!
Allein dein Kaninchen-Vorwort war schon sowas von gelungen!
Das hat mir sogar am besten gefallen.

Ja, das Phänomen der Mary Sue in Fanfictions :D
Klar, wer ihr nicht verfällt, kann nur ein fauler Apfel sein :D

Hoffentlich ist das Plotbunny nun glücklich und hoppelt wieder raus aufs freie Feld, sich ein paar Karotten ausgraben.
Danke für den herrlichen Spaß!
Lieben Gruß.
~ Sparrow

Antwort von Thomas Heinrich am 22.08.2018 | 14:33 Uhr
Liebe Net Sparrow,

schön, daß Du auch Spaß an meiner kleinen Parodie hattest; und daß Du das Kaninchen-Vorwort eigens erwähnst, freut mich auch, daran hatte ich nämlich auch Vergnügen.

Wenn man mal in Fangeschichten reinliest, dann staunt man doch, wie viele Autor(inn)en in dieses Mary-Sue-Schema verfallen und offenbar nicht mal bemerken, wie entsetztlich albern das ist.

Ich freue mich jedenfalls, daß ich so einigen Lesern Spaß bereiten konnte und kann mich nun selbst wieder mehr mit meinen ernsthafteren Texten beschäftigen.

Liebe Grüße,
Thomas
21.08.2018 | 17:56 Uhr
Waidmanns Heil, lieber Thomas!

Glückwunsch zur erfolgreichen Plotbunny-Jagd und Glückwunsch zu einer absolut gelungenen, wirklich lustigen und herrlich gemeinen Parodie. Ich bin nun so überhaupt kein Harry Potter-Fan, weiß aber im Groben, worum es geht, und konnte deinem Text also gut folgen. Vor allem kenne ich aber diverse Mary Sues aus anderen Fandoms (die gibt es sogar in Freien Arbeiten und Romanen zu Hauf) und da hast du eben diesen ekelhaft perfekten Geschöpfen ganz trefflich den  (Achtung, Wortspiel) Spiegel vorgehalten. Allein der Einstieg liest sich wie das klassische "Es war einmal" jeder grottigen Fanfiction, die mit Self Inserts, OOCness und all dem anderen entbehrlichen Krempel all jene Leser quält, die doch einfach nur eine nette Geschichte über liebgewonnene Figuren aus der Feder eines anderen Fans lesen wollten. Nicht dass ich etwas gegen OCs habe, die nett anzuschauen sind, aber Ecken und Kanten sollte jedes atmende Geschöpf haben und eine eigene Figur mal kurzerhand als verschollene Schwester/ Cousine/ Erbtante / *beliebige Verwandte xten Grades hier einsetzen* zu verkaufen, ist einfach nur das, was die Amis "lazy writing" nennen.

Mein absolutes Highlight ist übrigens folgende Stelle:

"Mein Haar ist nicht so strubbelig wie das meines Bruders, sondern von einem wunderbar seidigen Glanz, der mal an Perlmutt und dann wieder an Tautropfen, die im Licht der Morgensonne auf einer duftenden Wiese glänzen, erinnert; meine Augen funkeln wie hochwertige, von Meisterhand geschliffene Smaragde; mein sinnlicher Mund bringt, was manchmal übrigens etwas lästig sein kann, nahezu jeden Mann sofort dazu, sich unsterblich in mich zu verlieben, und meine Zähne erstrahlen wie die schönsten aller Alpengletscher."

Habe ich schon erwähnt, dass ich Ich-Erzähler in Fanfictions heiß und innig hasse? Deine ist jedenfalls ganz wundervoll...wundervoll schrecklich. Und dann immer diese obligatorische Beschreibung der eigenen äußerlichen Reize gleich im ersten Kapitel. Warum, Thomas? WARUM? Gibt es da ein ungeschriebenes Gesetzt, von dem wir nichts wissen? Noch schlimmer ist es nur, wenn sich die Protagonistin im Spiegel betrachtet und dann dem Leser das Gesehene schildert. Ja, vor 100 Jahren war das wohl noch innovativ...mittlerweile hat eine solche Szene die Wirkung eines Brechmittels auf mich. Das blieb uns ja in deiner Parodie dankeswerterweise erspart, denn sämtliche reflektierende Flächen zerlegt es ja bekanntlich in ihre Einzelteile, sobald deine Sue vor sie tritt. Arme Spieglein an der Wand.

Klasse Parodie und selbst als fandomfremde Leserin hatte ich eine Mordsgaudi mit deinem neuesten Handlungshäschen. Ich schick dir ein Sternchen nach Hogwarts!

Liebe Grüße
Askaja

Antwort von Thomas Heinrich am 21.08.2018 | 20:24 Uhr
Hallo, liebe Askaja!

Wie hübsch, daß ich Dich mit meiner kleinen Parodie sogar mal kurz ins Potter-Universum (oder genauer gesagt, das, was die wirklich grottigen Fanfiction-Autoren daraus manchmal machen) locken konnte. Das Vorwort ist so etwas wie mein persönlicher Beitrag zum Plotbunny-Jagdprojekt (zu dem der von uns beiden geschätzte Jonathan Ghost ja einen ganz wunderbaren Beitrag geleistet hat).

Bei mir sieht es so aus, daß ich Fangeschichten hauptsächlich im Potter-Fandom lese (und in ganz seltenen Fällen auch mal selbst schreibe), aber neben ein paar schönen Geschichten gibt es da eben auch haufenweise Müll, und gerade diese Schwester-Geschichten hasse ich abgrundtief (entsprechende Kurzbeschreibungen sind für mich normalerweise ein Grund, die Geschichte gar nicht erst anzuklicken), denn zum einen ist das eine absolut unterinteressante Herangehensweise, und außerdem sind die gräßlichen Schwestern, die dem armen Harry so oft angehängt werden, nahezu ausschließlich Mary Sues der übelsten Sorte. (Und ich stimme Dir zu: die gibt es bei weitem nicht nur in Fangeschichten, sondern auch in Romanen, Filmen und im Fernsehen; zu nennen wäre etwa Old Shatterhand, und sogar tierische Mary Sues können einem begegnen, im Forum habe ich mal Lassie, Flipper und Kommissar Rex erwähnt.)

Die von Dir erwähnte Ich-Erzählung ist in derartigen Machwerken leider auch geradezu obligatorisch und macht solche Figuren noch ekelhafter, als sie ohnehin schon sind. Auf die Idee mit den berstenden Spiegeln bin ich übrigens ein wenig stolz, das treibt den Blödsinn auf die Spitze. Außerdem habe ich  mir noch eine weitere der schlimmsten Unsitten im Potter-Fandom vorgeknöpft, wenn die Autoren von Dumbi oder Voldi schrieben, was meine Mary natürlich auch tut (und was ich ganz, ganz furchtbar finde). Ich glaube, ich habe noch niemals eine so ekelhafte Figur erschaffen...

Es freut mich jedenfalls sehr, daß Du Vergnügen an meiner Parodie hattest, und nachdem das Plotbunny nun erfolgreich erlegt ist, kann ich mich wieder mit meinen ambitionierten Werken befassen. Vielen Dank auch für den Stern!

Liebe Grüße,
Thomas
21.08.2018 | 17:27 Uhr
Iiiiiiiiiiiiiiiich
fand es einfach nur lustig:D Häufig hat man ja damit zu kämpfen, seinen OC nicht zu einer Mary Sue werden zu lassen, und auch die Idee einer beabsichtigten Mary Sue ist mir bekannt, doch das hier ist einfach nur urkomisch und auch in aller Kürze sehr anschaulich! Gut gemacht!
Lieben Gruß
Mina

Antwort von Thomas Heinrich am 21.08.2018 | 20:02 Uhr
Hallo scamina,

auch Dir will ich für Dein Review danken!
Ich habe versucht, die typischsten und gräßlichsten Mary-Sue-Eigenschaften in möglichst komprimierter Form in eine kleine Geschichte zu pressen; die Kürze ist hier auch wichtig, denn einen längeren Text in diesem Stil könnt sicherlich keiner ertragen (und ich schon gar nicht). Aber so hat's mir Spaß gemacht, mal einige typische Fanfiction-Unsitten aufs Korn zu nehmen.

Lieben Gruß,
Thomas
Kate Malfoy (anonymer Benutzer)
21.08.2018 | 17:07 Uhr
Ich muss sagen/schreiben das ist die lustigste Fanfiction die ich bis jetzt gelesen habe ich musste mich wegschmeißen vor Lachen wenn du mal wieder so eine kurze Fanfiction schreibst werde ich sie auf jeden Fall lesen

Antwort von Thomas Heinrich am 21.08.2018 | 19:57 Uhr
Hallo Kate Malfoy,

freut mich, daß Du Vergnügen an meiner Parodie hattest! Ich hatte auch selbst viel Spaß am Schreiben und freue mich, wenn der sich auf die Leser überträgt.

Liebe Grüße,
Thomas
Lesayyy (anonymer Benutzer)
21.08.2018 | 16:30 Uhr
Ich denke ich habe noch nie so eine lustige Parodie gelesen ^^ Aber die Spiegel tun mir leid :D Marys Pflegemutter is ja eine Sabberhexe, essen die nicht normalerweise Kinder essen? :D Aber das sie nicht die Erbin des Merlin ist, macht die Geschichte trotzdem besser als die, die es ernst meinen ^^
Nice Story auf jeden Fall
Lesayyy

Antwort von Thomas Heinrich am 21.08.2018 | 16:54 Uhr
Hallo Lesayyy,

vielen Dank für Dein Review (und ebenso für das Sternchen, wenn das auch von Dir sein sollte). Wie ja das Vorwort schon deutlich macht, bin ich eigentlich mit ganz anderen Sachen mehr als beschäftigt, aber manche Ideen drängen sich einem mit solcher Hartnäckigkeit auf, daß dann nur hinsetzen und schreiben hilft. So auch in diesem Fall. Ich habe mich beim Schreiben gut amüsiert und freue mich, daß Du am Lesen ebenfalls Vergnügen hattest!

Liebe Grüße,
Thomas
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast