Autor: Dominatrix
Reviews 1 bis 25 (von 30 insgesamt):
03.06.2019 | 21:15 Uhr
zu Kapitel 15
Ein ende das zur Geschichte passt, wenn auch sein seltsames und vielleicht nicht gänzlich befriedigendes für mich. Aber so wie sich die Charaktere entwickelt haben dennoch irgendwie glaubwürdig.
03.06.2019 | 20:47 Uhr
zu Kapitel 14
Echt brutal, wie sich hier alles erklärt. Robin ist da irgendwie auch selber in seine eigene Falle geraten. Und beide sind am zweifeln und am Hoffen.
03.06.2019 | 20:26 Uhr
zu Kapitel 13
Die rennen echt arg in ihr verderben, wie es ausschaut, dabei mag ich Happyends eigentlich lieber ^^°
Aber es passt das eher Guy sich nicht beherrschen kann und leichter zu lesen ist. Ich denke auch das Robin da besser drin ist zu verbergen was er denkt.
03.06.2019 | 20:06 Uhr
zu Kapitel 12
Echt übel, du lässt Guy aber echt ganz schön was aushalten ^^°
Und der Sheriff ist echt irre
03.06.2019 | 19:24 Uhr
zu Kapitel 11
Die Art wie Robin mit der Situation umgeht ist echt seltsam aber auch auf gewisse Art sehr im jetzt lebend, so aller was kümmert mich morgen wenn ich heute getan habe was ich konnte. Naja okay nicht ganz, aber in ge4wisser Hinsicht.

Ich bin echt auf das ende dieser Geschichte gespannt.
03.06.2019 | 19:09 Uhr
zu Kapitel 10
Tja, und dann passiert eben das was häufig in der zeit passierte, es wird eine Frau benutzt um sich Erleichterung zu verschaffen. Erschreckend wie realistisch das ist.
03.06.2019 | 18:39 Uhr
zu Kapitel 9
Die Beziehung der beiden, und ja langsam ist es definitiv eine auch wenn es immer noch eine echt riskante ist. entwickelt sich langsam aber stetig.
Spannend finde ich wie Robin hier immer wieder recht ernsthaft wirkt, wobei er sonst eher ein wenig von einem Lausbuben hat. Wogegen der eher Jähzornige Guy immer besonnener wirkt, vor allem seit das mit Robin handfester geworden ist.
02.06.2019 | 22:51 Uhr
zu Kapitel 7
Und wieder geht es unkonventionell weiter, Guy entdeckt Facetten an Robin die ihm klarmachen warum dieser so unsichtbar sein kann, zudem macht er neue Erfahrungen. Weil im Stall mit nem Kerl Sex haben und dann Nackt durch ne Burg zum eigenen Zimmer schleichen. Wobei ich mich gerade frage was mit den Klamotten wird, die si9nd doch wohl erkennbar die von Guy?
Eben weil der kein Diener oder Bauer ist sind die Sachen eher wiederzuerkennen.
02.06.2019 | 22:36 Uhr
zu Kapitel 6
Guy so anders und fast schon zurückhaltend zu erleben war auch mal interessant. Aber es zeigt tatsächlich das die Beziehung der beiden eine spezielle zu werden beginnt.
02.06.2019 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 5
Es war ein wenig absehbar, aber eine echt faszinierende Lektion.
02.06.2019 | 22:07 Uhr
zu Kapitel 4
jesses, das ist aber echt ein gewalttätiges hin und her, wobei die Gewalt immer von Guy ausgeht. Ich hoffe mal das es nicht so endet wie ich in einigen Zusammenfassungen lesen konnte ^^°
02.06.2019 | 21:52 Uhr
zu Kapitel 3
Ein echt krasses Spiel mit dem Feuer und alles zu lesen aus Guys Sicht.
02.06.2019 | 21:39 Uhr
zu Kapitel 2
ohh je, Das ist ein seltsames Spiel da zwischen den beiden. Bin mal gespannt wie das weiter verläuft.
02.06.2019 | 21:27 Uhr
zu Kapitel 1
Da ich die Serie nie gesehen habe, kann ich nur sagen das es eine seltsame Geschichte ist, da Robin ja irgendwo zwischen der Geschichte in der Vergangenheit und dem "jetzt" auf Kreuzzug war.
Und das was ich so an Details zu der Serie erfahren hatte war Guy in der Kindheit ja auch noch in unmittelbarer Nachbarschaft zu Robin gewesen.

Ansonsten fand ich die Geschichte ganz schön.
13.02.2019 | 21:28 Uhr
zu Kapitel 15
So süß geworden . Liebe es . Du kannst echt gut schreiben!!

LG Ana
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
15.11.2018 | 19:33 Uhr
zu Kapitel 15
So, ich habe die 5 Kapitel in den letzten Tagen nach und nach durchgelesen. Die letzten zwei Kapitel aus Robins Perspektive haben schon sehr geholfen, seine Gefühle einzuordnen. Das war irgendwie beruhigend, denn obwohl man vorher schon vermuten konnte, dass er Zuneigung und eine gewisse Schwäche für Guy hat, dass er ihn liebt, konnte man mit Sicherheit nicht sagen. Es hat meistens nur nach Spaß ausgesehen und ein wenig nach Ausnutzen. Durch Robins Sicht sind jetzt diese Zweifel weg. Seine Gedanken bewegen tatsächlich mehr, als ich mir das vorgestellt habe. So lustig und unbeschwert, wie er sich immer gibt, so tief und ehrlich scheint seine Liebe für Guy zu sein.
Ich mag Robins Gedanken auch in den Momenten, als er Guy beobachtet, seine Augen und Wimpern bewundert, so verliebt…
Vor allem aber die Tatsache, dass Robins Liebe, trotz Wut und Enttäuschung (wegen der Sache im Heiligen Land) überlebt hat, ist der beste Beweis, wie stark sie ist. Und dass er aus Guy immer noch besseren Menschen machen will, weil er glaubt, er hat Potenzial. Woran ich übrigens auch glaube, weil das einzige, was Guy gefehlt hat, war die richtige Person. Wenn man bedenkt, wie sehr er in der Serie in Marian verliebt war, er hätte alles für sie gemacht. Hätte sie ehrliche Gefühle für ihn gehabt, könnte sie sicher das Gute aus ihm rausholen. Guy hatte in sich immer viel angestaute Wut, Hass und Misstrauen, denn er wurde oft schlecht vom Sheriff und den anderen behandelt, hatte sich aber nie gewehrt.
Guy scheint, zumindest in Robins Augen im letzten Kapitel, irgendwie ruhiger zu sein, beherrschter, als ob er nach so langer Zeit langsam damit klar kommen würde, dass es zwischen ihnen niemals mehr als nur hin und wieder diese heimliche Treffen geben wird. Zumindest diesen Eindruck hatte ich im letzten Kapitel, als ob er sich damit abgefunden hätte, mit Marian zusammen zu sein. Bzw ist das nur den Eindruck, den er Robin vermitteln will, denn wir wissen ja genau, was und wie er eig empfindet. Das konnte man in den früheren Kapiteln genau sehen.
Bei den heimlichen Begegnungen der beiden habe ich jedesmal richtig mitgefiebert und mitgefühlt. Die Art wie du ihre Gefühle beschrieben hast, diese Sehnsucht nacheinander und diese Hoffnungslosigkeit, das alles ging richtig unter die Haut. Es war einerseits traurig, aber trotzdem wunderschön zum lesen.
Es ist schade, dass du nicht mehr schreibst, aber ich kann deine Gründe auch verstehen. Ich hätte nur gerne gewusst, OB und wenn ja, WIE du dir das Ende vorgestellt hast. Denn es ist ja nicht Fantasy, und spielt auch nicht in der heutigen Zeit und es ist praktisch unmöglich, sich für die Beziehung der beiden ein einigermaßen gutes Ende auszumalen.
29.10.2018 | 09:29 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo Dominatrix,

leider habe ich immer noch keinen Zugriff auf meinen Laptop, wollte dir aber trotzdem wenigstens ein kleines Review per App hinterlassen, um dir zu sagen, dass ich natürlich immer noch fleißig mitlese und mir die Kapitel, die du in der Zwischenzeit geschrieben hast, wie immer sehr gut gefallen haben. Ich liebe es einfach, wie du die Geschichte der beiden immer weiter spinnst und so aus vielen einzelnen Szenen eine große Geschichte machst - und natürlich bin ich schon sehr gespannt, was du dir noch alles ausdenkst und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. :)

LG
Lady Gisborne
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
17.10.2018 | 20:04 Uhr
zu Kapitel 10
Langsam mache ich mir wirklich Sorgen um Guy. Die Sache mit der Schwarzen Garde ist natürlich eine Ehrensache für ihn, denn er will unbedingt Rache. Keine entsprechende Vergeltung für sein Pferd bedeutet auch keine Ruhe für ihn. Die Sehnsucht nach Robin macht das ganze noch viel schlimmer und hat ihn dazu gebracht, sich ein Ventil zu suchen, auf eine typische Guy-Weise eben... was die Sache auch nicht besser machte. Aber es ist schon lange keine reine Sex-Angelegenheit mehr und sich einen Ersatz zu besorgen verschlimmert nur sein Zustand.
Ah, wie gern hätte ich eine passende Lösung für die beiden. Guys Schmerz und Sehnsucht beschreibst du so brutal realistisch und schnörkellos, dass es fast weh tut. Aber im positiven Sinne. Wenn Schmerz überhaupt was positives sein kann :D
Ich bin mir sicher, dass Robin auch Guys Gemütszustand genau ablesen kann... und irgendwie schafft er auch, seinen Schmerz zumindest ein wenig zu lindern. Nicht nur mit Sex, aber einfach mal nur damit, wenn er spontan kommt, wenn er ihn küsst... Es ist aber leider nur kurzfristige Linderung.
Die Pläne mit der Schwarzen Garde machen mir bisschen mulmiges Gefühl, aber ich hoffe, alles läuft tatsächlich nach Plan. Und wenn das geklärt ist, können sie hoffentlich endlich reinen Tisch machen, was ihre Liebe angeht... Es zerreißt schon echt das Herz.
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
01.10.2018 | 23:43 Uhr
zu Kapitel 9
Und so ist es aus einzelnen Folgen eine Serie geworden, die ziemlich fest zusammenhängt :)
Obwohl du eigentlich gar nicht aus Robins Sicht schreibst, sieht man immer deutlicher, was er denkt und fühlt. Er kennt Guy so gut, dass er praktisch über ihn wacht, weil er weiß, dass er aus Rache undurchdacht handeln könnte. Was er auch tut. Man kann sehen, dass Robins Gefühle im Vergleich zu Guys vernünftiger sind, ruhiger, und vielleicht sogar fester...
Er kennt doch Guys schlimmste Seite, weiß, zu welchen Taten er fähig ist und trotzdem sieht er immer noch, das er anders sein könnte... ich bin jetzt an so einem Punkt in der Serie, wo ich das auch sehen kann, deswegen fällt es mir leicht, auch daran zu glauben.
Von Guy weiß man natürlich, dass er in Robin längst verliebt ist, was er sogar schon vor ihm zugibt. Für ihn ist es deutlich schwieriger, diese Leidenschaft im Zaum zu halten, weil er der hitzige und ungezügelte Typ ist. Deswegen denke ich, dass es für ihn härter sein wird, falls sich ihre Wege trennen. Immerhin macht er sich schon Gedanken, wie es weiter läuft, und das ist nicht so wirklich Guys Art...
Ich verstehe aber, warum du Guys Sicht bevorzugst; aus ihm ist es einfach schwieriger, ein paar zusammenklebende Sätze rauszulocken, und wenn man dazu noch seine Gedanken nicht kennen würde, dann hätte man echt keine Ahnung, was er so fühlt. Außer Wut vielleicht ;)
Bei Robin ist einfacher: er sagt zwei Sätze und schon hat man ein Bild.
So unterschiedlich sie auch sein mögen, wenn sie zusammen sind, arbeiten ihre Körper im perfekten Einklang ;)...
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
22.09.2018 | 18:23 Uhr
zu Kapitel 8
Oh, der arme Guy...
Das wahrscheinlich einzige Lebewesen, das ihm je etwas bedeutet hat, hat er auf solche grausame Weise verloren.
Im Laufe des Kapitels sieht man aber deutlich, wie sich seine Emotionen entwickeln: vom Schock und Entsetzung im Moment, als er sein Pferd abgeschlachtet sah, zu Wut, die ihn durch die Gegend trieb, bis schließlich zu der tiefen Trauer, die sich in den Tränen zeigen ließ und auch Erlösung gebracht hat.
Aber wenn Robin nicht gewesen wäre, wäre das nicht so schnell möglich, denke ich. Der Gefühlsausbruch bei Guy wurde durch die emotionale Liebesszene verursacht.
Auch wenn ich bis jetzt Zweifel daran hätte, dass Robin Gefühle für Guy hat, hätte spätestens dieses Kapitel mich davon überzeugt. Er kam ja nicht nur wegen Sex zu Guy, obwohl er immer so scherzhaft tut, als ob, sondern wusste genau, das Guy Trost braucht und auf die Art hat er ihm das gegeben. Trostworte hätten ja bei einem Mann wie Guy nur das Gegeneffekt gebracht.
Und endlich gibt auch Guy zu, Robin zu lieben...:) Das ist ein großer Schritt in seiner emotionalen Entwicklung. Er hat endlich begriffen, dass er nicht nur Florence zum lieben hatte.

Umso interessanter ist, was mit den beiden jetzt passiert und wie das Problem mit der Schwarzen Garde gelöst wird.
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
14.09.2018 | 21:13 Uhr
zu Kapitel 7
Sieht so aus, als ob die letzten Geschehnisse wirklich ein Durchbruch bei Robin gebracht hätten. Er sucht Guys Nähe, endlich ohne die Absicht, ihn verarschen zu wollen. Ich hatte sowieso immer das Gefühl, dass Robin Guy mehr vertraut, als er zeigen will, dass er mehr in ihm sieht, als alle anderen. Die Tatsache, dass Guy im letzten Kapitel sein Versteck nicht verraten hat und ihn gepflegt hat, scheint Robins letzte Anzeichen von Misstrauen genommen zu haben. Und obwohl es bei ihm ja immer noch ein wenig so aussieht, als ob er nicht alles ernst nehmen würde, macht er sich auch Sorgen um Guy: >>Sie dürfen uns nicht sehen, Guy. Es wäre dein Todesurteil<<

Ich liebe auch immer die Momente, wenn Robin so unverschämt mit Guy flirtet, und Guy versucht, so todernst und streng zu bleiben ;D
Widerstehen kann er ihm natürlich nicht. Das Vertrauen war nur immer das Problem, weil er sich ständig von Robin übergangen fühlte und auf der Hut war. Aber jetzt, nach diesem Kapitel? Auch nach dieser wundervollen und leidenschaftlichen Sex-Szene zeigt er sehr widersprüchliche Emotionen. Einerseits will er immer noch nicht zugeben, dass er etwas für Robin empfindet. Andererseits will er ihn, wie sein Besitz, in seine Gemächer entführen, um ihn, wie etwas sehr wertvolles, zu bewundern.

Die zwei sind so unterschiedlich, dass es mehr nicht geht. Das könnte natürlich zu Problemen führen. Guy ist sehr besitzergreifend und Robin schätzt seine Freiheit mehr als alles andere. Ich glaube nicht, dass er sich zähmen lässt. Die Frage ist, ob Guy sich damit zufrieden gibt, seinen Geliebten nur dann zu sehen, wenn er das bestimmt.
Leider anders sehe ich momentan die Beziehung der beiden nicht. Ich glaube nicht, dass sie friedlich und bis zum Lebensende zusammen in Locksley Manor leben können.
Aber ich will, dass sie glücklich sind :(
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
06.09.2018 | 22:54 Uhr
zu Kapitel 6
Das war das erste mal, dass der arme Guy endlich nicht gedemütigt wurde ;)
Das erste mal, dass er Robin praktisch in der Hand hatte und diesen Umstand nicht ausgenutzt hat, um sich an ihm zu rächen. Was er in den ersten paar Kapiteln bestimmt gemacht hätte. Oder hätte machen wollen... und diesmal hat er nicht mal drüber nachgedacht.
Zum ersten mal hat er sich nicht wie ein Neandertaler benommen, der nur aus Wut um sich schlägt, sondern wie ein relativ vernünftiger, zivilisierter Mensch ;). Es scheint, als hätte Robin mit seinen ,,Lektionen" etwas bewirkt.
Seine Gefühle leugnet er zwar weiterhin, aber unter diesen Umständen ist es kein Wunder.

Robin, ja... ich wusste, dass er Gefühle für Guy hat. Klar, er war betrunken, aber wenn man betrunken ist, redet man entweder absoluten Müll, oder die reine Wahrheit. Ich denke, in dem Fall war das kein Unsinn, was Robin sagte und Guy wusste das natürlich, deswegen machte ihm das Angst.

Ich denke, ich muss gar nicht sagen, wie sehr mir die beiden leidtun. Vor allem nach diesem Kapitel, das meiner Meinung nach, so etwas wie ein Durchbruch war. Sowohl für Robin, der zum ersten mal nicht auf lustigen Vogel gemacht hat, sondern irgendwie traurig gestimmt war (ich sags ja, Alkohol macht Leute ehrlich ;)), als auch für Guy, weil er zum ersten mal keine Rachegedanken hatte.
Natürlich tut mir Guy am meisten Leid, weil er so einsam ist :(
Es ist fast unmöglich, ein Happy End für sie einzurichten. Umso mehr möchte ich das, weil alles dagegen spricht...
02.09.2018 | 17:30 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo Dominatrix,

erstmal eine ganz dicke Entschuldigung dafür, dass es mit dem Review dieses Mal so lange gedauert hat! Leider habe ich im Reallife momentan viel um die Ohren und komme deshalb nicht immer so oft zum Lesen und Schreiben, wie ich gerne möchte. Aber keine Sorge, ich habe dich natürlich keineswegs vergessen und mich wie immer riesig über das neue Kapitel gefreut! ^^
Wie ich schon vorher gesagt habe, bin ich immer wieder aufs Neue erstaunt, wie lebendig du die Situationen und Charaktere beschreibst, sodass ich nicht nur das Gefühl habe, sie vor mir zu sehen, sondern auch richtig mit unseren beiden mitfühlen kann und jedes Mal wieder mitfiebere, was du dir so alles ausdenkst. ;)
Vor allem der arme Guy tut mir manchmal schon ein bisschen leid, denn egal wie sehr er sich anstrengt, Robin schafft es einfach immer wieder, ihm ein Schnippchen zu schlagen und ich kann verstehen, dass er darüber alles andere als begeistert ist, zumal ja auch, da du die einzelnen Szenen vorwiegend aus Guys Sicht beschreibst, nie so wirklich klar wird, ob das alles für Robin wirklich nur ein Spiel ist oder ob er genauso empfindet wie Guy. Aber nach diesem Kapitel habe ich in dieser Hinsicht doch wieder Hoffnung. ^^
Jedenfalls freue ich mich wie immer riesig auf die Fortsetzung und ich hoffe, dass sich vielleicht noch ein paar andere Leser aus ihrem Versteckt trauen, weil ich es echt schade finde, wenn eine so tolle Geschichte vergleichsweise wenig Reviews bekommt.
Bis zu nächsten Mal! ;D

LG
Lady Gisborne
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
02.09.2018 | 16:00 Uhr
zur Geschichte
Als ich schon angefangen habe die Fic zu lesen, musste ich einfach alle 5 Kapitel auf einmal schaffen :) Es war so herrlich lustig und spannend gleichzeitig.

Es ist vielleicht keine fest zusammenhängende Story, aber mit jedem Kapitel sieht man Fortschritte in der Beziehung zwischen Guy und Robin und das bildet das ganze in eine Einheit. Um z. B. das letzte Kapitel nachvollziehen zu können, muss man schon die Kapitel davor auch lesen.

Du erzählst es aus Guys Sicht und da er der mürrische, hasserfüllte und aufgewühlte Typ ist, man kann seinen inneren Kampf umso besser fühlen. Gefühle für einen Bauerntrampel, das geht natürlich nicht, ist unter seiner Würde... dann lieber leugnen und so machen, als ob er ihn hasst.
Und Robin erscheint hauptsächlich als der witzige und unbeschwerte Junge, der zu jedem Streich bereit ist und nur mit Gisbornes Emotionen spielt.
Ich bin mir zwar sicher, dass er seit der ersten Begegnung ebenfalls Gefühle für Guy hat, (die er vor sich selbst wahrscheinlich gar nicht leugnet) denn die schimmern ja manchmal durch die lustige Maske und alles was er macht, hat ein Ziel, dem arroganten (und heißen) Sturkopf eine Lektion zu erteilen. Und bei Gelegenheit ihm auch klar zu machen, was er wirklich fühlt.
Es wäre aber trotzdem ganz interessant, mal ein Blick in Robins echte Empfindungen und Gedanken werfen zu können und mal eine Szene aus seiner Sicht zu zeigen.
Ist aber nur so nebenbei gesagt und heißt nicht, dass ich die Geschichte aus Gisbornes Sicht weniger interessant finde. Ganz im Gegenteil... er ist eindeutig die komplexere Figur und es geht ja hier darum, seine emotionale Veränderung zu zeigen.

Auf jeden Fall ist es extrem spannend, wie sie endlich zueinander finden und was die Folge davon wird. Wie du schon eingedeutet hast, für solche Gefühle könnten die beiden hängen...
Aber Guys Blicke in der Serie sind eindeutig ;)
24.08.2018 | 19:50 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo Dominatrix,

wieder einmal ein super Kapitel von dir, über das ich mich wie immer sehr gefreut habe. Ich bin echt überrascht, wie du es immer wieder schaffst, dir so viele unterschiedliche Situationen auszudenken und vor allem kann ich es kaum glauben, dass du erst bei Folge 5 angekommen bist, weil du dich wirklich sehr gut in unsere beiden hineinversetzen kannst. ^^
Außerdem ist es dir in diesem Kapitel wieder einmal gelungen, eine wirklich fesselnde Atmosphäre zu schaffen – ich konnte wirklich jeden einzelnen Moment geradezu mitfühlen und habe regelrecht an jedem einzelnen Wort geklebt. Vor allem wollte ich wieder einmal nicht, dass dieses Kapitel aufhört und war beinah traurig, als es dann doch zu Ende war.
Aber vor allem habe ich mich einmal mehr riesig über dieses neue Kapitel gefreut, zumal es sogar noch früher kam, als ich erwartet hatte und ich bin schon sehr gespannt, was du dir noch alles ausdenkst – ich werde wie immer sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten! ;D

LG
Lady Gisborne