Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Buchfaramir
Reviews 1 bis 25 (von 199 insgesamt):
Oromis (anonymer Benutzer)
25.06.2021 | 22:04 Uhr
Coole FF, aber Sansa singt ja geradezu Loblieder von Sandor Clegane, dabei hatte sie im Buch auch später lange noch Angst/Respekt vor ihm.
Die Idee von Ned Stark der von Faramir gerettet wird finde ich super und auch wirklich gut umgesetzt. Bin auch heute erst auf die FF gestoßen

Antwort von Buchfaramir am 26.06.2021 | 15:12 Uhr
Vielen Dank!
Dass Sansa Sandor in diesem Kapitel lobt, liegt einfach daran, dass er ihr kurz davor (Kapitel 63) das Leben gerettet hat. Und bei allem Respekt ist sie ihm doch auch schon im Canon dankbar: Ihr Gebet zur Mutter für Sandor in Kapitel 52 steht so auch im Buch.
lailalein (anonymer Benutzer)
22.04.2021 | 16:57 Uhr
Freue mich auf den zweiten Teil! Weißt du schon wann er rauskommt?

Antwort von Buchfaramir am 23.04.2021 | 16:18 Uhr
Im Laufe des Mai beginnt die Veröffentlichung von Band 2.
Rex (anonymer Benutzer)
02.12.2020 | 23:25 Uhr
Oh jetzt sehe ich es auch das ich mich verlesen habe „genau lesen was da steht“ das sagt mein Lehrer auch immer
Tut mir echt leid
Ich bin mal gespannt wie die Leute aus Gondor auf Daenerys und ihre Drachen reagieren wenn die sich mal gegenüber stehen. Und ich habe eine kleine Bitte. Lass bitte vier Charaktere am Leben nämlich Den Königsmörder ( ich weiß leider gerade nicht wie man den schreibt) dann Tyrion, den Bluthund und myrcela (ich wette das ist auch falsch geschrieben).
Habe ich eigentlich schon mal erwähnt wie unglaublich gut du die Geschichte geschrieben hast. Manchmal finde ich es echt schade das man fanfictions nicht als Buch kaufen kann denn sonst würden schon mindestens zwei in meinem Regal stehen. Nämlich „Gondor hilft Westeros“ und „Into Darkness“ die es ja leider nicht mehr gibt also zumindest habe ich sie nicht gefunden.
Liebe Grüße Rex und nochmal tut mir leid es war mein Fehler Tschüss

Antwort von Buchfaramir am 03.12.2020 | 21:04 Uhr
Vielen Dank!
Dany soll in Band 2 auf jeden Fall auftreten. Aber bis sie nach Westeros kommt, wird noch viel Zeit vergehen.
Rex (anonymer Benutzer)
01.12.2020 | 23:23 Uhr
Hallo ich habe einen kleinen Fehler entdeckt nämlich in Kapitel 3 Elessar 1 (ich finde momentan keine Römischen Zahlen) schreibst du das Éowyn Elphirs Gemahlin sei und in Kapitel 23 Eddard 4 sagt Faramir das Éowen seine Gemahlin sei. Also irgendwas kann da nicht stimmen ???? Oder irre ich mich jetzt komplett???
Liebe Grüße Rex und einen schönen ersten Dezember oder ist es schon der zweite???

Antwort von Buchfaramir am 02.12.2020 | 20:10 Uhr
Ich sehe keinen Fehler von mir, sondern glaube eher, dass du dich verlesen hast.

Im Kapitel 3 heißt es: "Auch viele andere Frauen erfuhren in jener Nacht von dem Auftrag für ihre Männer – so etwa Éowyn, die Herrin von Ithilien und Melwen, Elphirs Gemahlin."

Im Kapitel 23 sagt Faramir: "Nein, die unverbrüchliche Freundschaft zwischen Gondor und Rohan wurde durch das Band unserer Ehe zwar gefestigt, aber ich habe Éowyn nicht deswegen geheiratet. Wir haben geheiratet, weil wir uns unsterblich ineinander verliebt hatten."

Éowyn ist natürlich (wie im Buch) Faramirs Gemahlin. Den Namen "Melwen" für Elphirs Gemahlin habe ich mir ausgedacht.
Rex (anonymer Benutzer)
01.12.2020 | 17:54 Uhr
Hallo ich bin froh und gleichzeitig traurig das diese Fanfiction fertiggestellt ist. Froh weil sie nun nicht mehr abgebrochen werden kann und traurig das der erste Teil schon vorbei ist aber auch gut ist das ich diese Geschichte lesen kann ohne auf ein neues Kapitel warten zu müssen. Danke Danke für diesen ersten Teil. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
Ich werde diese fanfiction auf jeden Fall noch einmal lesen.
Liebe Grüße Rex

Antwort von Buchfaramir am 01.12.2020 | 20:47 Uhr
Vielen Dank und viel Spaß beim nochmaligen Lesen!
24.11.2020 | 14:32 Uhr
Das nenne ich mal ein großartiges Ende für eine hervorragende Geschichte!
Ich freue mich schon mega auf die Fortsetzung

Antwort von Buchfaramir am 24.11.2020 | 17:12 Uhr
Vielen Dank!
21.11.2020 | 08:03 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Ein interessantes Gespräch zwischen den beiden Priestern des Roten Gottes. Thoros' Haltung ist sehr tolerant und vielleicht färbt das auch irgendwann auf Mel ab, die noch etwas zu fanatisch erscheint. Thoros hat jedenfalls gute, mahnende Worte gefunden. Das Ende ist der reinste Cliffhanger: die Vision im Feuer ist sehr beunruhigend. Der Nachtkönig und seine Brut greifen die Nachtwache an. Schade, dass es jetzt eine längere Pause gibt, aber es macht ja auch viel Arbeit so eine lange, umfangreiche Fanfiktion zu schreiben. Und vielleicht bringt ja auch GRRM nächstes Jahr endlich mal sein nächstes Buch heraus.

Liebe Grüße und bleib auch gesund
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 21.11.2020 | 22:49 Uhr
Vielen Dank!
Bei dem Gespräch ist auch Beric dabei, der die mahnenden Worte gegen Melisandres Fanatismus spricht. Andererseits weiß Melisandre genau, dass die Machtkämpfe um den Eisernen Thron im Vergleich zu der Gefahr durch die Anderen "nur Streitereien unter Kindern" sind. Die Vision von der Schlacht an der Faust der Ersten Menschen macht dies nochmal deutlich.
21.11.2020 | 01:53 Uhr
An der Mauer geht es nun also los und damit auch dort weiter.
Der beste Zeitpunkt, dieses erste Buch abzuschließen und die vereinten Kräfte gegen diesen Feind aus der Kälte antreten zu lassen.
Ich denke, dir ist auch dazu etliches eingefallen.
Ich muss dir übrigens ein Kompliment machen, Buchfaramir:
Du hast diese beiden völlig getrennten Welten so geschickt miteinander verflochten, hast die Besucher aus Mittelerde glaubwürdig zu einem Teil von Westeros geworden sind.
Ich bin zwar erst später als Leser dazu gestossen, hab leider zu selten ein Review dagelassen (sorry) aber habe trotzdem die Hoffnung, dass du deinen 2.Band im Frühjahr auf uns Leser loslässt und ich diesen dann ebenfalls in mein Regal stellen kann...
Danke und nochmal Dank für deine Arbeit
Jo

Antwort von Buchfaramir am 21.11.2020 | 22:07 Uhr
Vielen Dank!
Ich habe Band 1 dort beendet, wo GRRMs drittes Buch anfängt bzw. die zweite Staffel der TV-Serie endet: Mit der Schlacht an der Faust der Ersten Menschen. Zum in Arbeit befindlichen Band 2 kann ich schon mal soviel verraten, dass es erstmal mit den Machtspielen in Königsmund weitergehen wird, bevor Kapitel aus dem Norden folgen.
17.11.2020 | 16:02 Uhr
Servus, ^^

Nachdem ich nun seit einigen Kapiteln nur still die Geschichte genieße, habe ich nun beschlossen, nochmals ein Review zu schreiben.

Weiterhin gefällt mir deine Geschichte sehr gut, die Entwicklung der bisherigen Story und das Verhalten der einzelnen Charaktere ist glaubwürdig und ich kann mich dadurch gut in die jeweiligen Situationen hineinversetzen.
Mir gefällt es außerdem gut, dass du gewisse Situationen aus dem Buch gut in deine Geschichte einfügst, wenn sich die Möglichkeit ergibt, beispielsweise der Kampf zwischen Beric Dondarrion und Sandor Clegane.
Im neuen Kapitel haben mir die Tyrells sehr gut gefallen und ich freue mich, falls es zu einer Begegnung zwischen König Elessar und Olenna Tyrell kommen sollte.

Im Grunde wollte ich dir zu deiner Geschichte nur eine kurze Rückmeldung geben und ich freue mich wieder auf gute Kapitel :D

Antwort von Buchfaramir am 17.11.2020 | 23:06 Uhr
Vielen Dank!
In der Tat ist es reizvoll, bestimmte Szenen aus dem Buch (wie z.B. den Zweikampf zwischen dem Blitzlord und dem Bluthund) mit veränderten Umständen einzufügen. Ich will das auch noch einige Male machen, auch wenn es immer schwieriger wird, nachdem sich die Geschichte immer weiter vom Canon entfernt.
08.11.2020 | 18:15 Uhr
Hallo Buchfaramir,
Margaery ist ja ziemlich neugierig auf die Männer aus Gondor. Du hast eindrucksvoll beschrieben, wie sie alle im Thronsaal versammelt sind, allen voran Stannis auf dem eisernen Thron. Die alte, gefuchste Lady Olenna sinnt schon auf neue Bündnisse. Ob sie wohl tatsächlich mit Elessar ein Pläuschchen halten wird? Schönes Kapitel wieder.

LG
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 08.11.2020 | 22:16 Uhr
Vielen Dank!
Ja, Margaery schaut sich weiter nach einer guten Partie um, denn das gehört genauso zur Suche nach Verbündeten im Game of Thrones wie Olennas Pläne für ein Gespräch mit König Elessar.
26.10.2020 | 14:58 Uhr
Ein weiteres herrliches Kapitel, mit dem Du Deine Geschichte fortwährend bereicherst.
Insbesondere diese kleinen theologischen Überlegungen zu den Beziehungen zwischen den verschiedenen Gottheiten der unterschiedlichen Religionen sind immer wieder ein Gedicht. Sie tun nicht nur Deiner Geschichte gut, sondern sind auch eine schöne Parabel für die mitunter schwierigen Beziehungen zwischen den Religionen auf unserem Erdball.
Elessars Feststellung zur Identität Eru Ilúvatar mit R’hllor könnte man im übertragenenen Sinne durchaus als Lösungsansatz für das Auflösen religiöser Konflikte verstehen.

Antwort von Buchfaramir am 26.10.2020 | 22:17 Uhr
Vielen Dank!
Mit den Religionen in Westeros ist es wie mit den Religionen in der Realität: Fanatismus führt in die Irre. Es ist verständlich, dass Elessar sich nicht in die religiösen Konflikte der Westerosi einmischen will.
26.10.2020 | 06:16 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Das war ein sehr schönes Kapitel mit Faramir. Es gefällt mir sehr gut, dass er sich mit den Starks so gut versteht und eine gewisse Ähnlichkeit mit Benjen hat. Der sah ja in der TV-Serie auch sehr gut aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass Arya Éowyn bewundert. Arya möchte ja auch sehr gerne eine Kriegerin sein. Mir hat auch gefallen, dass Faramir es schafft, die beiden Stark-Mädchen zur Versöhnung zu bewegen.
Eine kleine Kritik: was mich ein bisschen stört, ist , dass die Handlung nur sehr langsam voranschreitet. Vielleicht wäre ab und zu mal ein kleiner Zeitsprung angebracht. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und ist, ehrlich gesagt, Jammern auf hohem Niveau.

LG
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 26.10.2020 | 21:30 Uhr
Vielen Dank!
Ja, Faramir ist den Starks sehr sympathisch - und nicht nur den Menschen, sondern auch dem Schattenwolf Grauwind. Kein Wunder, dass sie sich auf eine Reise mit ihm freuen.
Das langsame Voranschreiten der Handlung ist eine Folge ihrer Komplexität und der vielen Mitwirkenden. Hätte ich noch Kapitel mit Jon und Dany eingebaut, ginge es noch langsamer voran. In Band 2 wird es einige kleine Zeitsprünge geben.
14.10.2020 | 06:16 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Sehr interessante Diskussion zwischen Elessar und Co.! R'hllor entspricht also nach Elessars Meinung Eru Ilúvatar. Ich kann mir gut vorstellen, dass Berics Auferstehung die Gondorrhim in helle Aufregung versetzt hat. Elessars Entscheidung ist klug, sich nicht beim Religionsstreit der Westerosi einzumischen. Das würde sicher für noch mehr Unfrieden sorgen. Da sind die Westerosi einfach zu fanatisch. Ich bin mal gespannt, was Faramir für einen Auftrag bei den Starks zu erledigen hat.

LG
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 14.10.2020 | 21:16 Uhr
Vielen Dank!
Berics Rückkehr von den Toten hat Erchirion und seine Kameraden in der Tat geschockt. König Elessar kommt auf die Parallele zu Beren und folgert daraus, dass der Herr des Lichts kein Vala, sondern der Eine ist. Faramir wird die Starks bereits im nächsten Kapitel treffen.
12.10.2020 | 18:26 Uhr
Hallo .... Danke das du beantwortest hast ,ich verliere meine Netzhaut und kann nicht richtig sehen ,deswegen kann ich nicht auf einzelne Kombimenge mehr eingehen und schreiben .
Würde aber gerne weiter Lesen soweitb wie es mit meine Augen geht .

Ich Bedanke mich für dein Verständnis

Mit freundlichen Grüßen

Rosi

Antwort von Buchfaramir am 13.10.2020 | 19:58 Uhr
Hallo Rosi
es tut mir leid, dass du nicht mehr richtig sehen kannst und hoffe , dass du trotzdem weiterhin Spaß an meiner FF hast.
30.09.2020 | 20:23 Uhr
Hallo ich habe mir es gestern Abend im Handy gesehen und gelesen ,weil wir kein Interesse hatten ich habe auch geschrieben es ist für mich einfach super von dir ein neues Kapitel zu bekommen danke

Antwort von Buchfaramir am 11.10.2020 | 21:34 Uhr
Hallo Rosi,
mir wäre es lieber, du würdest in deinen Reviews auf den Inhalt der jeweiligen Kapitel eingehen und schreiben, was genau dir gefallen hat - zumal das nächste Kapitel ein Besonderes wird. Ständig wiederkehrende inhaltsleere "Super neues Kapitel"-Einzeiler sind keine hilfreichen Reviews.
30.09.2020 | 09:27 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Tolles Kapitel wieder! Den Kampf zwischen dem Bluthund und Beric Dondarrion hast du sehr spannend und eindrucksvoll beschrieben. Bergil und Erchirion beobachten verwundert, wie die verschiedenen Religionen in Westeros mal wieder aufeinanderprallen. In Mittelerde wäre so etwas undenkbar. Die Auferstehung von Beric ist für Erchirion dann natürlich unfassbar.

LG
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 30.09.2020 | 20:15 Uhr
Vielen Dank!
Den Kampf zwischen dem Bluthund und dem Blitzlord habe ich weitgehend so beschrieben, wie GRRM es vorgegeben hat: Auch wenn die Umstände und die Location ganz anders sind, sind Verlauf und Ergebnis des Kampfes mehr oder weniger wie im Canon. Im nächsten Kapitel geht es dann um die Schlussfolgerungen aus Berics Rückkehr von den Toten.
29.09.2020 | 22:31 Uhr
Hallo es ist prima du hast es richtig super geschrieben und spannende freue mich auf ein neues Kapitel
17.09.2020 | 16:42 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Interessante Begegnung zwischen Ned und Ros. Ich musste schmunzeln, als sie sich darüber beklagt, dass nur so wenig Männer aus Gondor zu ihr und ihren Mädchen kommen. Hoffentlich bekommt Kleinfinger bald seine gerechte Strafe. Zum Glück kommt man ihm in deiner Geschichte noch relativ früh auf die Schliche. Eine gute Idee von Ned, dass Ser Davos die Hand des Königs werden soll. Ich bin ja gespannt, ob Ned es rechtzeitig in den Norden schafft, bevor Ramsay Bolton dort noch mehr Unheil stiftet. Tolles Kapitel wieder!

LG
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 17.09.2020 | 22:30 Uhr
Vielen Dank!
Dass Huren bei Männern aus Gondor wenig Glück haben, musste ja schon Shae in Kapitel 75 bei Erchirion erfahren. Für Kleinfinger begannen die Dinge seit Neds Rettung durch Faramir schlecht zu laufen, dennoch ist dieser schlaue und hinterhältige Intrigant nicht zu unterschätzen. Auch wenn Ned rasch nach Norden zurückkehren will, wird er noch eine ganze Weile in Königsmund bleiben müssen.
16.09.2020 | 21:28 Uhr
Hallo es ist schön von dir zu hören , und habe es gleich wieder gelesen es ist wie immer spannend und sehr gut freue mich auf das nächste Kapitel danke
03.09.2020 | 22:11 Uhr
Uhn... Bergils Vater wurde sehr wohl bestraft. Er wurde immerhin aus der Turmwache entlassen und der Stadt verbannt. Wollt ich nur mal anmerken.

Antwort von Buchfaramir am 03.09.2020 | 23:08 Uhr
Beregond wurde keineswegs bestraft. König Elessar sagt bei seinem Urteil wortwörtlich: "Jegliche Bestrafung entfällt in Anbetracht deiner Tapferkeit in der Schlacht und vor allem, weil alles, was du getan hast, aus Liebe zu Herrn Faramir geschah." Beregond wurde weder entlassen noch verbannt, sondern zum Hauptmann befördert und von Minas Tirith nach Emyn Arnen versetzt.
03.09.2020 | 17:04 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Die beiden Gondorrhim Erchirion und Bergil wundern sich über die "Justiz" in Westeros. Da scheint Gondor wohl etwas fortschrittlicher zu sein. Ich bin mal gespannt auf den Zweikampf von Sandor und Beric. Gutes Kapitel wieder!

LG
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 03.09.2020 | 22:58 Uhr
Vielen Dank!
Ja, in Gondor würde die Idee eines Gottesurteils durch Zweikampf ziemlich absurd wirken. Das Duell von Sandor und Beric kommt im übernächsten Kapitel.
02.09.2020 | 22:15 Uhr
Hallo für mich bist du jetzt schon der größte du schreibst mit einer Leidenschaft ,ich fühle als wäre ich da bei Danke
21.08.2020 | 16:52 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Dieses Mal sind die Tyrells dran: Auch eine Familie die gerne Intrigen schmiedet, aber die alte burschikose Lady Olenna finde ich ziemlich cool. Vor allem, wie sie ihren Sohn in die Schranken weist - als ob er ein kleiner Junge wäre. Gut geschrieben! Ich musste einige Male grinsen. Diese 'ausländischen Verbündeten' von Stannis sind ihr auch nicht ganz geheuer. Die frisch verwitwete Margaery denkt schon an den nächstmöglichen Gatten von hohem Rang. Der Ärmste tut mir jetzt schon leid. Ob Robb Stark auf sie hereinfallen würde? Bin gespannt, wie es weitergeht. Wie immer, toll geschrieben.

Liebe Grüße
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 21.08.2020 | 20:47 Uhr
Vielen Dank!
Olennas Bezeichnungen für ihren Sohn habe ich genauso aus dem Buch übernommen wie die Worte, mit denen sie ihre Schwiegertochter abfertigt. Die Tyrells sind pragmatische Mitspieler im Game of Thrones : Sie sind vor allem darauf bedacht, ihre Machtstellung zu sichern und eventuell auszubauen. Dabei sind sie nicht so rechtschaffen wie die Starks, aber auch nicht so boshaft wie die Lannisters. Natürlich ist Margaery auf eine gute Partie aus - so wie es sich für eine junge, hochadelige Lady gehört! Und sie selbst wäre ja auch eine sehr gute Partie für Robb. Im Buch denkt Catelyn sogar, dass sie sich Margaery als Schwiegertochter gewünscht hätte.
20.08.2020 | 21:50 Uhr
Hallo es ist schön wieder was von dir zu hören , für mich ist es immer eine Freude ein neue Kapitel zu bekommen,und ich weiss es gibt wieder was zu lesen und beeindruckt es ist einfach super danke schreibe weiter so gut
07.08.2020 | 13:50 Uhr
Hallo Buchfaramir!
Die jungen Starks sind mit der ganzen Situation doch recht überfordert. Im Grunde sind sie ja noch Kinder, die weit weg von Zuhause in einer fremden, großen Stadt leben müssen, während ihre Heimat zusehends in Gefahr gerät. Ned Stark hat alle Mühe, seine "Rasselbande" unter Kontrolle zu halten, besonders die aufmüpfige Sansa. Robb hat ausgerechnet Theon nach Norden geschickt. Ich bin mal gespannt, ob das sich nicht rächt.
Insgesamt wieder ein tolles Kapitel!

LG
Celebne

Antwort von Buchfaramir am 07.08.2020 | 22:16 Uhr
Vielen Dank!
Ned merkt einmal mehr (wie bereits ein Jahr zuvor: https://www.youtube.com/watch?v=c7hnxRBD2oU ), wie schwer es ist, zwei so unterschiedliche Töchter zu erziehen: Der Wildfang Arya war schon immer eigensinnig und dickköpfig und die pubertierende Sansa ist nach allem, was sie während ihrer Gefangenschaft durchgemacht hat, auch nicht mehr das brave Mädchen von früher.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast