Autor: Namaie
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
Jojo55 (anonymer Benutzer)
24.04.2020 | 23:59 Uhr
zu Kapitel 8
Hi,
Ich freue mich sehr über das neue Kapitel und kann das nächste schon wieder kaum erwarten.
18.04.2020 | 21:50 Uhr
zu Kapitel 8
Hi,

bin gespannt wie es weitergeht!
Freue mich auf das nächste Kapitel :)

LG Melone

Antwort von Namaie am 19.04.2020 | 01:26 Uhr
Hi Melone,

es freut mich, dass dir meine Geschichte gefällt. Danke für dein Feedback :)

Liebe Grüße
deine Namaie
18.04.2020 | 00:21 Uhr
zu Kapitel 8
Hey, eine Frage Bringst du auch noch was eigenes in die Geschichte ein oder erzählst du nur die Serie nach? Jaha gegen Kane auszutauschen hat bisher nicht viel gebracht!
Lg Rebac

Antwort von Namaie am 18.04.2020 | 00:54 Uhr
Hallo Rebac,

du hast absolut recht: Bislang ist es noch eine ziemlich schnöde Nacherzählung. Als ich die Geschichte begann, habe ich ebenfalls nicht damit gerechnet, dass sich das Einsetzen der Veränderungen so lang hin zieht. Offensichtlich nehme ich meine selbst auferlegte Aufgabe, alles genau widerzugeben, etwas zu ernst... ^^°
Ich muss gestehen, dass ich keinen Plan ausgearbeitet habe, wie sich die Geschichte entwickeln soll. Deswegen kann ich dir nicht sagen, wann 'alles anders' wird. Aber ich kann dir zumindest versichern, dass ich das nach wie vor anstrebe ;)

Liebe Grüße
Namaie
Jojo55 (anonymer Benutzer)
02.04.2020 | 04:39 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo Namaie,
Ich freu mich sehr, dass du das Schreiben wieder aufgenommen hast und bin gespannt wie es weitergeht.
Viele Grüße
Jojo55

Antwort von Namaie am 02.04.2020 | 09:43 Uhr
Hallo Jojo,

glaube mir: Ich selbst freue mich darüber vermutlich genauso sehr wie du ;)

Bis bald
deine Namaie
jojo55 (anonymer Benutzer)
04.01.2020 | 19:31 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo Namaie,
ich lese immer sehr gerne deine Texte und würde mich sehr freuen, wenn du die Geschichte weiterschreiben würdest.
Viele Grüße!

Antwort von Namaie am 22.03.2020 | 15:29 Uhr
Hallo Jojo,

es tut mir sehr leid, dass du so lange auf eine Fortsetzung warten musstest. Ich hoffe, ich kann dich mit dem neuen Kapitel ein wenig versöhnen :)

Liebe Grüße
deine Namaie
15.03.2019 | 17:57 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo Namaie,
ich dachte, ich melde mich auch mal wieder zu Wort - verdient hast du es allemal.
Es freut mich, dass du momentan Zeit zum Schreiben zu haben scheinst und uns weiter mit Kapiteln versorgst. Ehrlich gesagt bekomme ich zunehmend mehr das Gefühl, dass ich mir die zweite Staffel the 100 demnächst noch einmal ansehen sollte, denn ich kann nicht behaupten, dass ich es bemerken würde, wenn du etwas in der Storyline der Serie ändern würdest. Aber vielleicht wird es auch umso spannender für mich, wenn ich mich "ahnungslos" darauf einlasse.
Das neue Kapitel hat mir besonders gut gefallen; das Miteinander von Lexa und Clarke, das anfangs berechtigterweise noch sehr von Zurückhaltung geprägt war; vor allem aber Lexas Gedankenzüge. Es ist erstaunlich, wie viel du aus einer Folge, aus einer einzigen Szene herausholen kannst und es ist immer wieder schön, das zu lesen, was man im Fernsehen nicht sieht. Insbesondere, wenn es so intensiv und bildhaft geschrieben ist. Also Lob an dich und ich bleibe weiterhin gespannt, was du aus deiner Idee so alles machst.

Liebe Grüße

Antwort von Namaie am 31.03.2019 | 20:24 Uhr
Hi Cys!

Danke für dein Feedback und die lieben Worte :)
Und entschuldige bitte, dass ich den Eindruck, den du bzgl. meiner Zeit zum Schreiben hattest, zunichte mache, indem ich erst jetzt antworte und auch noch kein neues Kapitel zustandegebracht habe...
Dein Eindruck bzgl. des Handlungsverlaufes war dagegen gar nicht verkehrt. Denn da weder Thelonius, noch Kane (der in dieser Geschichte ja seinen Platz eingenommen hat) im letzten Kapitel vorkamen, ist meine Kreativität nur insofern zum Einsatz gekommen, als dass ich den inneren Handlungen eine Stimme verliehen habe (wie du es in deinem Review ganz treffend in Worte gefasst hast). Ich freue mich, dass ich dahingehend deinen Geschmack getroffen habe, weil es gar nicht so einfach war, sich in die Gedankenwelt von Lexa hineinzuversetzen, sodass ihre Reaktionen authentisch bleiben (und vllt. sogar etwas plausibler erscheinen).
Auch wenn es zurzeit zugegebenermaßen eher schleppend vorangeht, freue ich mich, wenn du weiterhin dabei bist!

Liebe Grüße
deine Namaie
21.07.2018 | 23:44 Uhr
zu Kapitel 2
Hey,
ich wollte schon seit Ewigkeiten einmal wieder eine fremde FF lesen. Die meisten ansprechenden FFs sind aber bereits endlos lang und schrecken mich ab, weswegen ich heilfroh bin, jetzt bei deiner FF frisch mit einsteigen zu können.
Vorweg ein Lob an deine Idee. Es ist schön eine FF zu lesen, die in dem the 100 Universum spielt und dann auch noch eine, die in alle Richtungen gehen könnte. Vielleicht beschreibst du, in den nächsten Kapiteln, genau das, was wir uns Lesern beim the 100 schauen immer gedacht/gewünscht/herbeigesehnt haben. Vielleicht passiert aber auch das genaue Gegenteil und du eröffnest uns ganz neue the 100-Alternativen. Ich bin sehr gespannt, was du daraus machst. Der Titel, der übrigens schön aussagekräftig ist, lässt erahnen, dass es sich viel um Entscheidungen drehen wird und diese kritisch dargestellt werden.
Dass Jaha das Zeitliche segnen musste, gefällt mir zumindest schon einmal - gute Entscheidung seitens Lexa. Aber auch dein Schreibstil - sehr angenehm zu lesen. Vor allem sehr lebendig. Ich hatte bei dem Kapitel Szenarien von der Saw-Filmreihe im Kopf - schaurig und spannend. Dann ist natürlich positiv hervorzuheben, wie du das Hin- und Herüberlegen von Kane und Jaha herüber gebracht hast, gerade die Entwicklung vom "Ich will leben" zum "Ich opfere mich für den Frieden" bei Kane. Und nicht zu vergessen: Lexas herausragenden Schauspielkünste in dieser Szene (wobei wir von Lexa hoffentlich des Öfteren etwas zu lesen bekommen?!). Insgesamt also ein gelungener Prolog, der Lust auf mehr macht.

Liebe Grüße

Antwort von Namaie am 25.07.2018 | 22:11 Uhr
Hi Cys!

Es ist mir eine Ehre, dich mit an Bord zu haben ^_^
Und vielen Dank auch gleich für den regen Zuspruch!
Da ich mich im Bereich AU noch nicht ausprobiert habe und mit dieser Geschichte nicht die Probe aufs Exempel statuieren wollte, ist die Tatsache, dass ich mich im (mehr oder weniger) bekannten The 100- Universum bewege, eher ein 'notwendiges Übel'. Über das ich, ehrlich gesagt, aber ganz froh bin. Immerhin ist es doch genau diese Welt, die uns so fasziniert und fesselt, richtig? ;)
Genau das ist es, was ich anstrebe: Vorgängen und Handlungen aus der Serie eine tiefere Verständnisebene zu verleihen. So schön es ist, sich von phantastischen Bildern entführen zu lassen; Film und Fernsehen bieten halt nicht die Möglichkeiten, Gedanken und Gefühle zu vermitteln wie es das geschriebene Wort vermag. Mir ist bewusst, dass ich mich da einer Mammutaufgabe entgegenstelle, aber ich bin gewillt, diese Herausforderung anzugehen!
(Die Alternativen, die du erwähntest, und auch Lexa, werden dabei nicht zu kurz kommen.) ;)

Liebe Grüße zurück!
deine Namaie
19.07.2018 | 13:55 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo Namaie,

ich gucke immer mal wieder ins Fandom, in der Hoffnung eine Geschichte anzufinden, die mal nichts mit Clexa oder Bellarke zu tun hat (an dieser Stelle sorry an die Shipper). Und siehe da, ich bin fündig geworden.
Diese Was-wäre-wenn-Szenarien finde ich unheimlich spannend. Zumal eine andere Entscheidung schon den ganzen Verlauf ändern kann.
Der Prolog hat mir sehr gefallen. Ich mag den klaren, schnörkellosen Schreibstil, der eine tolle Atsmosphäre aufbaut. Die Dialoge sind auf den Punkt und du vergisst nicht die Beschreibung der Umgebung insbesondere die der Charaktere.
Gerade das erste Aufeinandertreffen von Lexa, Kane und Jaha kommt richtig gut herüber. Ich weiß noch, wie ich mich damals in der Serie erschrocken habe, als Lexa sich als Commander geoutet hat. Ein 1A Gänsehautfeeling. Und du fängst das hier richtig toll ein. Ich will nicht hinter dem Berg halten: Marcus Kane war und ist meine Lieblingsfigur in der Serie. Und ich finde, du hast seinen Charakter sehr gut dargestellt. Auch Jaha ist dir gelungen und sein Tod hat mich unvorbereitet erwischt. Ich meine, ich mochte ihn in Staffel 1 sehr, aber spätenstens ab Staffel drei hatte ich ihn über. Es war kein Tod, den ich ihn gewünscht hätte. Du zeigst sehr gut damit die Denkweise der Grounder auf und, dass das Leben nicht immer nach Plan verläuft und manchmal muss man Opfer bringen.
Aber auch Lexa hat mir in ihrer Darstellung gefallen. Diese kühle Distanz, die sie wahrt und die man leicht mit Arroganz verwechseln könnte, kam wunderbar herüber.
Ich bin richtig angefixt von der Geschichte. Danke für den Prolog und ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Viele Grüße,

Naschi :3

Antwort von Namaie am 19.07.2018 | 18:17 Uhr
Hi Naschi!

Ich danke dir für diese lieben Worte und dein ausführliches Review! So etwas lesen zu dürfen, versüßt einem echt den Tag :)
Es freut mich wirklich sehr, dass dir meine Art zu schreiben gefällt. Alles realistisch herüber zu bringen, ist mir sehr wichtig und wenn du diesen Eindruck im Prolog bereits hattest, ist das ein gutes Zeichen, denke ich ^_^
Puhh, dann kann ich ja von Glück reden, dass meine Wahl zugunsten Kanes ausgegangen ist, was? :'D
Aber Spaß beiseite: Die Vielschichtigkeit der Charaktere ist ein Aspekt, der die Serie auszeichnet und das erklärt wohl auch die wechselnde Sympathie, die man einzelnen Personen gegenüber empfindet. Mir ging es da wie dir: In bestimmten Situationen mochte ich Jaha, aber mit der Zeit entwickelte ich die Meinung, dass ohne ihn alle besser dran wären. Also lasse ich es jetzt mal darauf ankommen und bin selbst gespannt, ob sich meine Ansicht am Ende bestätigen lässt.
Lass es uns gemeinsam herausfinden ;)

Liebe Grüße
deine Namaie
19.07.2018 | 05:35 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo
Das Vorwort sowie jetzt der Prolog haben mir sehr gefallen.
Ich bin schon gespannt was hier noch so passiert.
Freue mich auf mehr. ;)

Antwort von Namaie am 19.07.2018 | 09:07 Uhr
Hi Nessi!

Vielen lieben Dank für das Lob :)
Ich bin selbst gespannt, was für eine Lawine ich da losgetreten habe. Bald finden wir es heraus ;)

Liebe Grüße
deine Namaie