Autor: storm-born
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
05.09.2018 | 13:29 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo storm-born,

Asche auf mein Haupt, ich habe die Geschichte schon länger in meinen Favoriten und habe die beiden Kapitel sehr genossen, komme aber erst jetzt dazu, dir ein Review zu hinterlassen. Immerhin ist der Stern angekommen^^
So, nun aber zu Geschichte an sich. Ich bin eher ohne große Hoffnung in dieses Fandom gegangen. Erst vor Kurzem habe ich alle Jurassic Park Filme gesehen (unglaublich was mir bis dahin entgangen ist) und somit auch den neusten im Kino. Da ich die Charaktere mochte, auch ihre Dynamik im Film, war ich also gespannt, was mich in deiner Geschichte erwarten würde.
Eines Vorweg: Du hast einen unglaublich einprägsamen Schreibstil! Es war, als würde ich ein Buch aufschlagen. Gleich im ersten Kapitel so viel Atmosphäre und Beschreibungen, so was liebe ich total. Und dann dieser raffinierte Humor. Ich musste grinsen, als ich die Beschreibung des Restaurants las, wie vornehm und wie opulent alles ist – um dann in Lachen auszubrechen, weil Clarie nicht weiß, welche Gabel sie hernehmen soll, um sich zu massakrieren. Herrlich und so auf den Punkt. Ganz klassische Situationskomik, die toll animiert weiterlesen zu wollen.
Ich mag es, wie du Claires Charakter darstellest, vor allem, weil ich hier ein wenig mehr von ihr erfahren kann, als die Filme hergeben. Du füllst sie mit Leben, machst sie greifbar und vor allem auch menschlisch, denn wenn ich ehrlich bin, hätte ich bei dieser Konversation auch abgeschaltet.
Ich verstehe, dass Claire in gewisser Weise müde ist, dass die Ereignisse immer noch auf ihr lasten und sie diese gerne abgeschüttelt hätte. Vor allem auch die verzerrte Wahrnehmung der Medien und durch Mark haben an dieser Stelle gut gepasst. Wie schwer muss es sein, eine Situation immer und immer wieder durchkauen zu müssen. Im Gericht und nun auch noch bei einem Date. Das war hervorragend umgesetzt und ihre Erkenntnis dem T-Rex gegenüber gut eingebracht. Ich musste schon ein wenig schlucken, als Mark ihn "Ding" gegannt hat, weil es eine grandiose Übetreibung von dem ist, was Claire getan hat. Und ich verstehe, dass sie sich selbst nicht als Heldin sieht. Es war ja doch vielmehr ein Akt der Verzweiflung, weil sie gerne überleben wollte.
Es ist interessant zu sehen, dass Claire sich zwar von Owen gelöst hat, ihn aber dennoch nicht los lassen kann. Ihre Verzweiflung darüber war gut spürbar und eigentlich kann einem der gute Mark schon leid tun. Er ist nunmal nicht Owen, was ihm definitiv keinen Punkt bringt. Und, na ja, die Gespräche über die Fälle klingen auch nicht gerade spannend. Ich bin da voll bei Claire.
Die anschließende Beschreibung der Familiendynamik hat mir sehr gefallen. Die Auswirkungen der Ereignisse sind noch deutlich spürbar und man merkt, dass nicht nur Claire darunter zu leiden hat. Hier ist nicht alles rosa mit Glitzerwölkchen, es ist eine Familie die am Scheitelpunkt steht und wo noch nicht klar ist, ob es weitergehen kann, oder ob ein Scheitern unumgänglich ist. Ich mag hier den Realismus, weil es zeigt, dass man nach solchen Vorfällen mal nicht eben zum Alltag zurückkehren kann.
Aus diesem Grund kann ich Claires Entscheidung absolut nachvollziehen. Man merkt, dass sie es eigentlich nicht will, aber immer und immer wieder das Gefühl der Schuld und versagt zu haben, zu spüren, ist auch nicht das wahre. Der Grund, warum sie zur Insel zurückkehrte ist also kein geringer und ich mag es, wie du es umgesetzt hast. Allein das bewog mich, weiterzulesen. Die Spannung ist durchweg da, die Gedankengänge sind vorahanden, nehmen aber nicht überhand. Sie sind gut gesetzt, was vor allem dazu beiträgt, dass man Claires Charakter besser versteht.
Auch Kapitel 2 kann die Dynamik halten, vor allem die ersten Absätze nach ihrer Ankunft auf der Insel haben mir gut gefallen. Es zeigt, wie sehr sich die Natur alles zurückerobert hat und wie die Dinosaurier sich an die Umstände angepasst haben. Es ist nun ihr Revier, die Menschen sind die Eindringlinge. Und natürlich ist die Frage da, was macht man mit ihnen? Sollen sie leben dürfen? Oder rottet man sie alle aus, abgestempelt als größenwahnsinniger Fehler eines Unternehmens? Ich mag die ethnischen Fragen, die sich hier auftun. Es ist kein reines Lesen mehr, ich muss mitdenken, mir eine Meinung bilden, auch wenn es "nur" eine Geschichte ist.
Auch die Ankunft im Kontrollcenter zeigt, wie angespannt einige sind. Der Umgangston von Curtis ist rau und ruppig. Ich kanns verstehen, immerhin muss er alle unter Kontrolle behalten. Die Szene mochte ich sehr, weil man hier merkt, dass es Claire alles andere als leicht haben wird. Wahrscheinlich stellt auch sie sich die Frage, ob ihre Entscheidung richtig war.
Die Einweisung, also der Überblick über die Situation im Park war sehr bildhaft beschrieben. Es ist eine Menge zu tun und auch hier ist ersichtlich, dass es Schwierig für Mensch und Tier ist, auf diesem Raum gemeinsam zu leben. Irgendwie kommen sie sich doch immer wieder in die Quere und zumindest die Dinos werden als permamente Gefahr eingestuft. Was nicht verwunderlich ist, ich würde das genauso sehen.
Allein bei der Erwähnung des Mosasaurus lief mir eine Gänsehaut über den Rücken. Das war mit Abstand der für mich gruseligste Saurier in den Filmen. Den T-Rex und den I-Rex konnte ich irgendwie verschmerzen, aber dieses Vieh schafft es immer wieder mir einen Schauer zu verpassen.
Ja, man merkt, wie hoch die Belastung dort ist. Wirklich toll beschrieben!
Auch die Einschübe der Gerichtsverhandlungen passen wunderbar hinein. Klar, nach dem Film kommt der Abspann und dann irgendwann ein neuer Film. Aber die Konsequenzen der Handlungen sehen wir als Zuschauer nicht. Deshalb eine sehr gute Idee, dies heir einzubauen. Man merkt, wie bedrückt Claire ist, sich wieder und wieder diesen Vorwürfen stellen zu müssen, den T-Rex freigelassen zu haben. Es ist deutlich zu sehen, wie sie dies mitnimmt. Mit eine der besten Szenen in desem Kapitel!
Es ist interessant zu lesen, wie viel vom Park erhalten ist und welche Teile sich die Natur zurückerobert hat. Ein krasser Gegensatz und die Einsamkeit ihres Apartments ist deutlich zu spüren. Ich kann immer wieder nur sagen, dass ich diese Atmospäre liebe!
Und oh man, dieser Clifhanger! Du machst es aber auch spannend. Sei dir sicher, ich werde weiterlesen, wenn was Neues kommt, ich freue mich richtig darauf :)

Liebe Grüße,

Naschi :3

Antwort von storm-born am 05.09.2018 | 16:54:09 Uhr
Hallo!

Ich freue mich einfach gerade nur riesig dein Review zu lesen, vor allem weil es schon so lange jetzt kein Update gab. Noch mehr freue ich mich ausgerechnet von dir zu lesen, weil ich weiß wer du bist. Das klingt jetzt ziemlich stalker-mäßig und ich meine "kennen" natürlich auch nur innerhalb dieses Portals hier. :D Im The 100 fandom bist du ja schon sowas wie ein "alter Hase", ich hab sogar schon mal ein Review bei einer deiner Geschichten hinterlassen, allerdings unter meinem alten Usernamen, und auch eben nur eines, also Asche auf MEIN Haupt. Auf jeden Fall fühle ich mich richtig geehrt, dass du ein Kommentar zu diesen holprigen zwei Kapiteln dagelassen hast und dann auch noch ein so bombastisches! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll mich zu bedanken, dein Review hat mich echt umgehauen. Und jetzt weiß ich auch, von wem das Sternchen war, also allein dafür schon mal DANKE!

Zunächst: Ich kann es kaum fassen, dass du dir jetzt erst die Jurassic Park-Reihe reingezogen hast, ich hätte nicht gedacht, dass es noch Leute gibt, die dieses grandiose Meisterwerk vorher nicht gesehen haben :D Was vermutlich nur daran liegt, dass die Filme zu meinen ewigen, absoluten Lieblingsfilmen gehören.
Ich hatte erst Bedenken überhaupt noch eine solche Geschichte zu posten, da Fallen Kingdom ja nun mal bereits im Kino lief und in eine etwas andere Richtung geht, als jene, die ich geplant habe. Aber da mir diese Idee wirklich schon einige Jahre im Kopf schwirrte, dachte ich mir was soll's. Die Jurassic Park/World Spalte hier ist ja auch wirklich keine allzu große, bzw. "gefüllte", weshalb es mich schon mal freut, dass überhaupt jemand meine Geschichte zu lesen scheint.

Es freut mich auch, dass ich dir Claires Charakter ein wenig näher bringen konnte und das offenbar auch realistisch. Der Charakter ist sehr komplex, die Regisseure sagen ja nicht umsonst immer wieder, dass sich die neue Filmreihe um sie dreht und um ihre Entwicklung, aber gerade weil sie so komplex ist, habe ich auch etwas Sorge, sie vielleicht etwas ooc wirken zu lassen, genau das wollte ich nämlich vermeiden. Schon lange bevor Fallen Kingdom in die Kinos kam, hab ich viele Geschichten (auf Englisch zwar) gelesen, in denen Claire und Owens Einstellungen gegenüber einer Rückkehr zum Park nämlich immer genau umgedreht waren zu dem, was ich mir hierfür vorgestellt habe. Umso mehr hat es mich natürlich auch überrascht, dass ihre Positionen dazu in dem neuen Film genauso waren wie in meiner Idee, was meiner Meinung nach nur wieder zeigt, was für ein Badass Claire Dearing ist und genau so eine Claire wollte ich auch schreiben. Ich hoffe, das ist mir bis jetzt einigermaßen gelungen.

Gott, sind wirklich schon zwei Monate seit dem letzten Kapitel vergangen? Das Leben ist dem Schreiben leider etwas in die Quere gekommen, aber ich kann dir sagen, dass ich diese Geschichte weder vergessen, noch aufgegeben habe (es gibt ja auch erst zwei mickrige Kapitel...) und dass dein fantastisches Review mich definitiv wieder beflügelt hat weiterzuschreiben. Ich bin etwas überrascht, dass du das Ende einen Cliffhanger nennst, ich dachte ich hätte es viel zu offensichtlich gemacht, wer da zum Schluss nämlich in dem Wagen angesaust kommt. Oder vielleicht ist das auch und du wolltest nur höflich sein.^^

Wie dem auch sei, hab tausend Dank für deine tollen und motivierenden Worte, dein wahnsinns Lob und dass du dir die Zeit genommen hast, ein so ausführliches Review zu schreiben, du bist echt der Hammer! Danke, danke, danke, ich freue mich tierisch, dich als Leser dabei zu haben.

Hoffentlich bis bald und LG,
storm-born
16.07.2018 | 19:19 Uhr
zu Kapitel 2
Da ich finde, dass es sich immer besser weiter schreiben lässt, wenn man Feedback bekommt, hier ein paar Zeilen ;-)
Vielversprechender Ansatz für eine Story, was bisher so passiert ist gefällt mir gut und lässt und viele weitere tolle Kapitel und Abenteuer hoffen. Dein Schreibstil ist flüssig und ein Kapitel lässt sich in null komma nichts runter lesen.
Also weiter so, ich bin auf mehr gespannt.
Viele Grüße :-)

Antwort von storm-born am 16.07.2018 | 20:44:55 Uhr
Hallo!
Ich hab mich gerade wirklich unglaublich gefreut, als mein Handy mit dem Review-alert geklingelt hat, da ich mit dieser Geschichte schon halb in Selbstzweifeln versunken war :D Daher freut es mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast ein paar Worte zu schreiben, und noch mehr freut es mich, dass dir die zwei Kapitel gefallen haben. Bis jetzt war das meiste eher Einleitung, Erklärung und Hintergrund, aber da wir jetzt langsam in die Geschichte eintauchen, hoffe ich sehr, dass ich deinem Lob auch gerecht werden kann.
Du hast absolut Recht, es lässt sich wirklich besser mit Feedback weiterschreiben und Anregungen und konstruktive Kritik sind bei mir auch nicht ungern gesehen. Hab vielen, vielen Dank, dein Review hat mir echt den Tag versüßt.

LG, storm-born