Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Dominatrix
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 5:
18.09.2018 | 13:03 Uhr
Huhu,

armer Eddi. Da steht nicht nur der Grimm vor seiner Tür und verlangt Einlass, nein dann wird er auch noch mit verstörenden BDSM- Zeug verschreckt. Ein bisschen tat er mir schon leid.
Nick scheint jetzt den Drahtzieher der Spiele an der Angel zu haben. Dann kann es ja weiter gehen mit den Ermittlungen.
Und Sean nimmt sich Bloody vor. Nach Nicks Beschreibung steht unserem Prinzen ein unschöner, anstrengender Abend bevor. Was er nicht alles für Portlands Wohl tut.
Und zwischen den beiden? Sie kommen sich näher, spielen in ihren Gedanken mit Szenarien und merken nicht, dass der jeweils andere Traummann vor dem Bildschirm sitzt. Ich bin ja mal gespannt, wie es sich zwischen den beiden weiter entwickelt.

Bye und bis später!
15.08.2018 | 23:40 Uhr
Tja, dass Einhorn ist also gänzlich in die Fänge der Bestie geraten und kommt nicht mehr von ihm los.
Bloodspot hat mir schon ein wenig Angst gemacht und ich bin froh, dass wir ihn los sind, zumindest konnte er Nick noch ein paar Infos geben.
Das mit der Ironie ist im Netz immer so eine Sache, ich werde da auch oft missverstanden.
Seans Kosename für Nick gefällt mir. Ich glaube, wenn er sich in einer Beziehung sicher fühlt mit seinem Partner, dass er dann durchaus verspielt sein kann. Es würde auch irgendwie zu einem Zauberbiest passen oder? Ich könnte mir vorstellen, dass die auch gerne mit ihrer „Beute“ spielen.
Oh ich kann mir Monroe sehr gut vorstellen, dass er damit nicht zu viel zu tun haben will. Allein Nick zu bitten, diesen Fall anzunehmen muss ihn schon viel Überwindung gekostet haben.
Und kaum recherchiert Nick ein paar Tage findet er schon den richtigen Perversen, ich bin gespannt ob er dieses Mal den Entführer hat.
Nebenbei gesagt: Ich finde es großartig was du aus Grimm herausholst!
Nick will also, dass Bestie ihn zwingt seine Sicht zu ändern. Es klingt fast so, als würde er Bestie dazu bringen wollen ihm die „Entscheidungen“ (welche auch immer) abzunehmen. Das Gespräch hat mich dann doch berührt, Nicks Verzweiflung hat man richtig gefühlt.
Und das Einhorn klingt ein wenig eifersüchtig ;)
Was?! Er hat ihm tatsächlich eine  geschickt!!! Das ist ja fast schon eine Liebeserklärung ;D

Ich kann Nicks Angst gut verstehen. Sean ist nicht nur sein Captain (was schon schwierig genug wäre) nein er ist auch noch ein Zauberbiest (denen man eh nicht vertrauen kann) und er ist auch noch ein Royal. Wobei ich glaube, dass Seans Vater erfreut wäre, wenn er einen Grimm als Schwiegersohn bekommen würde.
Hast du dich eigentlich schon mal gefragt, was die übrigen 6 Königsfamilien so treiben? Die müssten doch auch Interesse an einem Grimm haben oder?
Ich freue mich schon sehr auf das nächste Kapitel, ich kann es kaum erwarten
Lg Thirrin
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
13.08.2018 | 23:42 Uhr
Aa ja, da kommt langsam das eigentliche Problem zum Vorschein: nicht, ob Sean seine Gefühle überhaupt erwidert, sondern was passiert, WEIL er sie erwidert.

Nick kam mir in dem Kapitel irgendwie oberflächlich vor, versuchte das Gespräch in die sexueller Ebene zu zwingen (nicht, dass diese Ebene nicht toll wäre, aber sah so aus, als ob er seine Gefühle leugnen wollte).
Ich verstehe aber seine Angst vor den Konsequenzen und die Beschäftigung mit dem angenehmeren Teil ist natürlich eine wunderbare Ablenkung.

Interessant war, dass ausgerechnet Sean mit dem Satz kam, dass man manchmal den Weg erst dann sieht, wenn man ihn geht. Vielleicht hat er das aber nur ausgesprochen, um Hörnchen zu trösten und nicht im Bezug auf die eigene Situation. Wäre irgendwie fast zu hoffnungsvoll für Renard. Aber schön...

Das lustige ist, Sean erreicht unbewusst das, wovon er träumt, praktisch ohne aus dem Haus zu gehen. Er bringt langsam Nick dazu, seine Gefühle zu realisieren und hoffentlich auch zu gestehen.

Ob die beiden sich in dem Spiele-Event treffen, bezweifle ich, ehrlich gesagt. Renards undercover Einsatz wäre meiner Meinung nach zu früh aufgeflogen und dann wäre auch die Luft raus. Es muss noch was in dem Chat passieren, mehr Enthüllungen geben, denke ich... und auch ein ganz zufälliges Treffen könnte Verdacht in den beiden erzeugen.
Aber wer weiß? Ich lasse mich überraschen ;)

Diesmal keine Tore... hmm (und nein, ich bin nicht nur darauf fixiert)
Aber umso mehr freue mich auf die nächste Folge :DDD
11.08.2018 | 14:28 Uhr
Hmm sehr interessant. Mal sehen ob sich die Beiden sich des Nachts begegnen ;)... Es wird auf jeden Fall immer tiefgreifender. Ein spannender Gedanke, wenn sie im echten Leben erkennen, wer der Andere ist, weil sie ja die dunkelsten Gedanken des Anderen kennen... LG :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast