Autor: Dominatrix
Reviews 1 bis 25 (von 56 insgesamt):
04.04.2019 | 15:51 Uhr
zu Kapitel 12
Hello,

ich dachte mir ich schreibe dir zu dieser gelungen und abgeschlossenen FF auch mal ein paar Zeilen.

Wie andere Reviewer vor mir muss ich einfach zugeben, dass du die Charaktere unglaublich gut triffst. Wie zur Hölle machst du das? Hattest du einen kompletten Plot für die Geschichte oder hast du immer nur drauf los geschrieben? Hast du dir GENAU überlegt was die Charaktere sagen werden ... oder entstand das immer aus dem Affekt? Ich bin da sehr an deiner Technik interessiert.

Mir hat das Ende sehr gut gefallen und man fühlt sich wirklich in die Serie hineinversetzt. Nick und Sean passen einfach mega gut zusammen. In diesem Fandom bist du meiner Meinung nach echt die Königin unter den Autoren. Sehr gute Leistung! :-)

Auffallend ist bei deinen Werken auch, dass du gerne SM einbeziehst, - jedenfalls in diesem Fandom. Nick wirkt immer etwas fehlerhafter, offener, gewagter und Sean wirkt außer bei einer einzigen FF von dir sehr Herrschend, kühl, dominant .... letzten Endes finde ich Nick aber nicht devot. Er steht auf dieses dunkle ... auf die Schmerzen ... aber in einem gewissem Maaß! Sehr delikat. Und dann ist er wieder äußerst provokativ und mutig. Kleiner Frechdachs.

Ich hoffe ich lese noch mehr Geschichten von dir aus diesem Fandom.

GLG :)
05.01.2019 | 15:26 Uhr
zu Kapitel 12
Wirklich traumhaft, wie sie es endlich machen *_* Und Sean ist so sexy... in seiner Aufwallung.
Das Ende ist gut gewählt, realistisch mit einem Fünkchen Hoffnung, es macht nichts kaputt, legt nichts fest und schließt nichts aus.
Ich fand auch Monroe in der Geschichte ziemlich gut getroffen, Hank natürlich auch, aber vor allem Monroe mag ich sehr. Ich konnte ihn mir so gut vorstellen, seine gesamte Art.
Ich les deine Geschichten immer in einem Rutsch durch, weil man gar nicht aufhören kann mit dem Lesen!
Bin schon gespannt auf die nächste Geschichte, die ich bald anfangen werde <3
19.11.2018 | 12:20 Uhr
zu Kapitel 12
Hi,

Nick und Sean, ein Pairing, das ich mir nur schwierig vorstellen konnte, weil in der Serie selbst halt überhaupt nichts darauf hindeutet. Ok, das ist bei Slash-Pairings meistens so, aber bei Grimm finde ich Nick/Juliette am Anfang und Nick/Adalind am Ende ziemlich perfekt. Aber lieber der Captain als Monroe, dachte ich mir und deine Robin Hood-FF (Viele Pferde...) fand ich toll geschrieben, also hab ich das mal ausprobiert.

Und Himmel, hab ich gelacht. Die Story-Idee ist super und die Chats, zum totlachen, wenn man weiß, wer da eigentlich miteinander schreibt :D (Und bei manchen Szenen wurde mir ganz schön warm, Nick hat eine sehr ausgeprägte Fantasie wie mir scheint *hust*)

Mal sehen, wann ich mich über deine anderen Geschichten hermache, von guten Autoren lese ich gerne alles. Aber mir scheint, deine Geschichten sind nichts für Busfahrten oder langweilige Vorlesungen *gg*

LG Sira
AVA (anonymer Benutzer)
12.10.2018 | 22:15 Uhr
zu Kapitel 12
^.^
Schweigen und geniessen ist in dieser Situation bestimmt das Beste.
Wobei man aber wirklich nicht sagen kann, dass die beiden Männer nicht ihren Spass hätten.
Denn den haben sie - den Spass.

Eine wundervolle Story.
Ungewöhnlich und ein bisschen verrückt, aber mit viel Charme.
Daumen hoch.

Antwort von Dominatrix am 13.10.2018 | 10:32 Uhr
Würde ich auch so sehen.
Sie hatten und haben definitiv Spaß gehabt.
Stimmt, ein wenig "anders" war diese Geschichte sicher.

Freue mich, dass du sie mochtest und mir einen nette Kommentar hinterlassen hast.

LG D.
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
08.09.2018 | 14:38 Uhr
zu Kapitel 12
Ein Kapitel hab ich verpasst, wie ich sehe... dann mache ich eben jetzt für beide.
Ich habe mir tatsächlich einige Gedanken gemacht, wie das Ende aussehen könnte, denn komischerweise, ausgerechnet bei dieser fluffigen Geschichte, war meine Erwartung auf Happy End am niedrigsten. Keine Ahnung warum...
Aber wie immer hast du das so eingerichtet, dass ich absolut glücklich bin.

Die Sache vorerst geheimzuhalten, finde ich sehr vernünftig. Stellen wir uns jetzt vor, die machen es öffentlich, Chaos bricht aus und die Beziehung wird praktisch im Keim erstickt. Und so können sie sich langsam aneinander antasten und überprufen, ob es funktioniert.
Natürlich sieht das im ersten Moment von Nicks Seite nach fremdgehen aus. Wenn man aber bedenkt, dass keiner von ihnen ein normaler Mensch ist, sondern eine zweite, dunkle Seite in sich hat, dann kann man das Bedürfnis nach einer Person, die zu der anderen Welt gehört durchaus verstehen.
Aber ganz ehrlich, jeder von uns hat doch eine dunkle Seite in sich ;D oder auch mehrere...
Dieses Bedürfnis, sich weiterhin virtuell zu treffen, kann ich auch gut nachvollziehen. Klar, ist einfacher, miteinander zu reden, wenn man sich nicht direkt in die Augen sieht, vor allem in Sachen Gefühle.

Die Sex-Szene war die absolute Krönung, vor allem das war doch tatsächlich das erste mal für die beiden. Nach 12 Kapiteln !
Und ,,besonders" ist jetzt die neue Bezeichnung für ,,pervers" ? ;))) Muss ich mir merken...

Auf jeden Fall war das Ende definitiv nach meinem Geschmack. Keine übertriebene rosa Wolke, aber auch nicht tragisch.
Ja, ich denke, meine Zweifel im Bezug auf den glücklichen Abschluss hatten ihr Ursprung teils auch in dem Titel der Geschichte. Ein Traum eben, und Träume werden ja eh selten zur Realität.
Aber ein offenes Ende, mit einer Aussicht auf bisschen Glück ist bei den beiden das Beste und fühlt sich einfach richtig an :)
07.09.2018 | 14:43 Uhr
zu Kapitel 12
Ohhhh, das hast du aber schön gemacht :). Das Ende hat mir super gefallen, auch wenn es jetzt nicht klassisch ein Happy End war, aber das hätte auch nicht zu den Beiden gepasst. Hat mir wieder super gefallen die Story und die Sexszene war heiß und sehr bildlich :)... Nice :D. Danke und ich freu mich auf die nächste Runde :) Lg
20.09.2018 | 08:51 Uhr
zu Kapitel 11
Hey,

endlich haben sie sich ausgetauscht und treffen sich bewusst zu einem Treffen, wo es nur um sie geht. Wenn das mal nicht heiß zwischen den beiden wird ;o)
Jetzt können sie sich ganz auf sich konzentrieren. Der Fall ist gelöst, Juliette aus dem Weg (zumindest fürs Wochenende) und sie sind an einem neutralen Ort.
So dann lese ich mal schnell das nächste Kapitel und somit das Ende der Fanfic.
06.09.2018 | 13:18 Uhr
zu Kapitel 11
Aaaach Mann, dieser Cut! Du Fiese! Trotzdem tolles Kapitel, schön das Sean endlich mal ausgesprochen hat, was er will. Jetzt bin ich gespannt, ob sie sich zusammen getauft bekommen... Lg
19.09.2018 | 14:49 Uhr
zu Kapitel 10
Huhu,

also der Fall ist abgeschlossen. Das haben unsere beiden Jungs ja super hin bekommen. Karls Reaktion ist übrigens typisch für Menschen in der Zwangsprostitution, es ist ein bisschen wie das Stockholm Syndrom. Man redet sich schlechte Dinge gut und meint irgendwann alles ist gut. Es wird nicht mehr als als Zwang wahrgenommen.
Nicks Reaktion ist hingegen wenig zu verstehen. Als ausgebildeter Polizist sollte er mehr Empathie haben und dem armen, doch noch sehr jungen Mann nicht mit Mord drohen. Das ist ja nun das Schlimmste was er tun konnte. Er zerstört nicht nur die "heile" Welt des Jungen sondern versetzt ihn in Angst und Schrecken. Da sind wir wieder beim Thema egoistischer, unkontrollierter Grimm. Seine Wut und Enttäuschung suchte ein Ventil und so hat er sich an Karl vergriffen.
Sean hingegen war mal wieder durchdacht und professionell bis zum geht nicht mehr. Ganz in seiner Rolle und alles unter Kontrolle.
Jetzt müssen die beiden nur noch die Sache zwischen sich klären und mal sehen, obs den ein Happy End für unsere Jungs gibt.
Also bis später.
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
04.09.2018 | 19:18 Uhr
zu Kapitel 10
Das letzte Rätsel vor dem Großen Finale ist gelöst.:)
Gut, dass du die beiden ,,Entführungsopfer" am Leben gelassen hast, somit trübt nichts die Freude auf das nächste Kapitel.
Ich hatte zwar eine kleine Hoffnung, dass Sean und Nick noch bisschen länger in dem Keller rumspielen können und vielleicht, vielleicht entspannt sich Sean ein wenig... Aber gut, mal schauen, ob er jetzt, nachdem der Fall geklärt ist, bereit wird, die Sache anzugehen.

Wird das demnächst schon das letzte Kapitel, oder? Uhh, dann bleibt ja noch einiges zu klären... obwohl ich das Gefühl habe, da wird sich natürlich nicht alles klären.
Sean, naja... ist eben Sean und mit ihm hat man natürlich ne harte Nuss zum knacken. Von seiner Seite sehe ich keine große Hoffnung.
Nick hat mir ein wenig leidgetan, wegen der Art, wie sie sich eben getrennt haben. Klar, es ging nicht anders in dem Moment, aber ich konnte seine Emotionen verstehen. Das war wie Abschied, vielleicht nicht vom Renard, denn sie werden sich noch sehen, aber von dem Traum, nach dem er süchtig geworden war.

Aus irgendeinem Grund habe ich auch das Gefühl, dass diese virtuelle Welt die einzige Lösung für die beiden ist, und auch die einzige Beziehung, die sie haben werden... ist das realistisch genug oder schon fast zu pessimistisch?

Umso mehr interessant, was für eine Lösung du diesmal für die beiden zur Verfügung hast :)
03.09.2018 | 09:56 Uhr
zu Kapitel 10
Ahh, so war das also... Hm, da ist es ja fast schade, daß sie den armen Karl gefunden haben ;)... Na dann ist der Fall ja gelöst, bleibt nur noch das Problem zwischen Nick und Sean... Mal sehen ob sie das gelöst bekommen :)... Lg
05.01.2019 | 14:49 Uhr
zu Kapitel 9
Was ich an deinen Geschichten bisher so liebe, ist die Dynamik. Du baust die Geschichten immer so nach und nach auf, verstehst es aber, an einem bestimmten Spannungspunkt innezuhalten und dann einen Gang herunterzuschalten, nur um die Spannung dann wieder von vorne aufbauen zu können! Ich liebe es! Mein Puls ist heute schon unendliche Male Achterbahn gefahren!
Und: Ein Hoch auf deine Fantasie, wie du immer auf die 'bescheuertsten' Ideen kommst, die auch noch so viel Sinn machen: Renard und Nick reiben zusammen das Öl ins Laken, während sie frustriert vor Erregung sind xD...dieser Anblick, herrlich!
19.09.2018 | 15:00 Uhr
zu Kapitel 9
Hey,
jetzt habe ich doch glatt die RV- Reihenfolge vertauscht , dass schafft auch nur mein verpeiltes Selbst.

Also jetzt gehts endlich los und beide betreten die heimliche und düstere Welt des BDSM. Mein Gedanke beim Beschreiben der Location und des Satzes "man musste schon ein Faible für die morbiden Dinge des Lebens haben, um diese Atmosphäre genießen zu können.", war dann muss sich ja Nick super wohl fühlen. Er hatte ja im Chat durchklingen lassen das er eine morbide Ader hat ;o)
Wo wir schon mal bei Nick sind, der hat soviel Empathie wie ein Stein. Sean fühlt sich unwohl und trotzdem muss Nick ihn drängen und noch mehr drängen. Er unterstellt unserem Prinzen doch immer, dieser wäre unterkühlt, was ist dann Nick? Immer nur auf die eigenen Bedürfnisse fokussiert und eigentlich wollten die beiden ja auch ein Fall lösen und sich nicht anders vergnügen.
Tja, aber das hatten wir alles schon. Übrigens fand ich die Rätsel sehr kreativ und auf sowas muss man erstmal kommen. Aber was hatte ich auch anderes erwartet bei so einer kreativen Autorin :o)
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
29.08.2018 | 19:21 Uhr
zu Kapitel 9
Mir gefällt das Spiel :D

Könnte Spaß machen, wenn man nicht so verklemmt wäre, wie Renard...
nee, ich mag ihn so, wie er ist, so kühl, zurückhaltend und undurchsichtig. Allerdings kommt er mit seiner Selbstbeherrschung hier natürlich an seine Grenzen und die ständige Versuche, es unter Kontrolle zu halten, trüben seine logische Denkweise: er denkt nach, die Tür mit Gewalt aufzubrechen, Regale zu verschieben, usw... anstatt ein bisschen zu rätseln. Er denkt nicht mehr mit seinem Kopf.

Nick finde ich absolut toll in dem Kapitel: er lässt sich auf das Spiel ein, genießt es, trotzdem verliert er seine Grimm-Scharfsinnigkeit nicht. Er hat die Regeln verstanden und es macht ihm deutlich Spaß. Ich liebe es, wie er mit Sean flirtet und ihn in Verlegenheit bringt ;)
Echt, Nick unter deinem Kommando ist wirklich ein sympatischer Kerl...

Und der ,,Streit" war auch echt zum Lachen, wie sie sich gegenseitig beschuldigt haben, im Chat über ihre Schwärme zu erzählen. Genau die Art von Gesprächen könnte ich mir bei den zwei auch in der Serie vorstellen, wenn die Macher ihre Beziehung richtig eingebaut hätten. ;) Erst du hast den Figuren passende Eigenschaften gegeben, so, dass man die wirklich toll findet. So geht es mir zumindest... Dieses Gezanke und Neckereien, ich könnte lesen ohne Ende.

Ich bin gespannt, wie sie aus diesem emotionalen Schlamassel rauskommen. Und aus dem Keller auch.
29.08.2018 | 08:57 Uhr
zu Kapitel 9
Argh, warum musst du uns denn mitnehmen zum foltern? Sean's Sturkopf ist wirklich frustrierend... Hoffentlich knickt er bald ein, ich fühl mich schon wie Nick :D...
Ps: Loki Masturbation? Ja, so Phasen haben wir wohl alle, der Mann variiert dabei :D... Lg
05.01.2019 | 14:15 Uhr
zu Kapitel 8
Tut mir leid, dass ich mich so wenig äußere, aber ich bin so gebannt am Lesen und ich hoffe, HOFFE, so sehr, dass Sean sein Zauberbiest endlich loslässt, es ist so spannend, die Luft ist so aufgeladen, ich muss unbedingt weiterlesen!!!
19.09.2018 | 07:06 Uhr
zu Kapitel 8
Huhu,

jetzt haben die beiden so eine Art Date oder eher einen gemeinsamen Fall. Dabei landen sie in einem BDSM Escape Game, wie witzig. Ich bin ja gespannt was unsere beiden da so alles sehen und erleben werden.
Ich kann mir ja schon so einiges Vorstellen ;o)
Die Neugierde siegt leider, deswegen heute nur ein kurzes RV.
Wie immer super geschrieben, neue Spannung reingebracht und Daumen rauf.
30.08.2018 | 12:31 Uhr
zu Kapitel 8
Ohhhh, ich liebe Escape-Games. Also die normale Spielweise davon, dass hier ist ein wenig ... befremdlich. Aber nicht uninteressant ^.-

Ich versuche gerade, mir die beiden in diesen Klamotten vorzustellen, aber sorry, das ist einfach schräg *lach* Wobei ja Lederhose noch geht ^^

Bin gespannt wie sie sich auf ihrer Ebene schlagen, das wird definitiv interessant

Lg Nessa
28.08.2018 | 10:15 Uhr
zu Kapitel 8
Mir gefällt es dass du die beiden auch richtige Polizeiarbeit machen lässt recherchieren, nachfragen und den Leuten auf die Füße treten.

Die kleider frage ist durchaus interessant, was zieht man dazu an? Ich finde du hast das gut gelöst. Ich finde einfaches schwarz sehr sexy;) ein Korsett hätte mich schon irritiert. Die maske von sean ist....puh... da wird mir richtig heiß bei der Vorstellung!
Du hast die anderen Teilnehmer herrlich beschrieben. So stelle ich mir das vor:))
Warum hat sean so Probleme mit seinem zauberbiest? Weil es nicht in der nähe eines Grimm sein will, sich von ihm bedroht fühlt oder angst davor hat, dass sean sich gegen den grimm nicht behaupten kann?

Jetzt bin ich gespannt, was im Keller passiert. Lg thirrin
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
26.08.2018 | 12:35 Uhr
zu Kapitel 8
Die Spannung zwischen Sean und Nick ist kaum noch auszuhalten ;)
Vor allem bei Sean sieht man, wie er mit sich selbst kämpft und in Zwiespalt gerät. Einerseits ist da die Freude und Aufregung, weil Nick offenbar Gefühle für ihn hat und als Nick ihn am Telefon so formell ,,Captain" nannte, hat ihn das leicht verletzt.
Andererseits, gab ihm das, glaub ich, irgendwie auch wieder Boden unter den Füßen und evtl Hoffnung, dass möglicherweise alles wieder so sein könnte, wie vorher... wie er selbst sagte, das ganze ist nur ein Spiel und endet, wenn der Fall gelöst ist.

Aber langsam wird er auch schwächer. Wie er Hörnchen am Ende mit dem Vorgeschmack droht... Bestimmt will er im Keller überprüfen, ob Nick-Grimm tatsächlich gezwungen werden will oder ob der Grimm das mächtige Zauberbiest zwingen kann :D
Schließlich werden sie da unten, in den Katakomben des Krankenhauses auch irgendwie anonym...
Danach gibts garantiert kein zurück mehr.
Ich hoffe nur, dass sie dabei die eigene Sicherheit nicht aus den Augen lassen.

Nick amüsiert sich anscheinend prächtig und obwohl er in der Serie nicht mein Favorit war, hier mag ich seine lustige und flirtige Art, mit Sean zu sprechen und ihn zu provozieren. Passt zu ihm: ,,zu Befehl, Sir", ,,zieh dich schick an, Tiger" :DDD

Aber ohh Gott, Renard in Lederhose *sabber*, was hätte ich gegeben, um das in echt zu sehen...

Bin schon gespannt, was für ne Idee Nick wegen dem Agreement hat und wie sie das ganze besprechen.

Aber vor allem freue mich auf den Keller... ohh, kann kaum erwarten :)
24.08.2018 | 17:54 Uhr
zu Kapitel 8
Ouuu, jetzt wirds spannend. Mal sehen, welche schauerlich-schönen Aufgaben du unseren Süßen vor die Füße wirfst... Und ob sie den Fall im Auge behalten oder vielleicht doch eher sich selber :D... Lg
24.08.2018 | 15:28 Uhr
zu Kapitel 8
Och wie kannst du denn hier nur Pause bis nächste Woche machen? Verdammt, war grad voll gespannt, was im Keller auf die beiden wartet. Na gut, um ehrlich zu sein, interessiert mich mehr, was Nick und Sean im Keller so "treiben" werden *hust* Das wird ne lange Woche werden *seufz*

LG
18.09.2018 | 17:07 Uhr
zu Kapitel 7
Hey,
Als perverse Irre würde ich die beiden jetzt nicht bezeichnen. Aber aus amerikanischer Sicht ist dieser Gedanke von Nick nachvollziehbar. Wir Deutschen sind da eben soviel offener.
Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass Nick zu sehr auf seine eigene Bedürfnisse achtet und zu wenig auf Sean. Aber vielleicht ist es auch nur meine persönliche Ansicht, da ich Nick eh für einen egoistischen Menschen halte. Sean hingegen tanzt mir etwas viel nach Nicks Pfeife. Aber was soll unser armer, verliebter, von Sehnsucht zerfressene Prinz auch machen. Die rosarote Brille macht ihn ganz hörig. Komischerweise hat unser sonst so moralischer Nick gar kein schlechtes Gewissen wegen seiner ebenso korrekten Freundin.
Nicht falsch verstehen, ich finde das Kapitel toll und schreibe meine wirren Dienstag Nachmittag Gedanken auf.
Also Daumen rauf, ich gehe weiter grübeln und wir lesen und bald wieder.
26.08.2018 | 09:37 Uhr
zu Kapitel 7
Und damit wäre ja dann die Katze aus dem Sack. Wobei ... Ja eher das Biest aus der Fassung ^^

Die Offenbarung bringt nicht nur die Beiden etwas aus der Fassung, gerade nach dem was schon alles im Chat passiert ist
Aber besser als ein ewiges Versteckspiel ist es auf jeden Fall *grins* Und heiß ...

Hauptsache sie können sich zusammenraufen und lösen den Fall, der ist ja schließlich der Grund, warum passiert ist, was passiert ist ^^

Lg Nessa
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
22.08.2018 | 18:52 Uhr
zu Kapitel 7
Endlich. Ich war so gespannt auf dieses Kapitel und ausgerechnet so lange hats gedauert, bis ich in Ruhe lesen konnte...arrgh

Es ist aber alles besser gelaufen, als ich mir vorgestellt habe :) Ich dachte, sie würden wütend werden, anfangen zu streiten oder kämpfen, um sich von der peinlichen Situation abzulenken oder dass einer von denen abhaut, ohne ein Wort zu sagen (was eig Sean machen wollte - Feigling?)

Die haben das aber wie echte Männer bewältigt: kaum darüber geredet. Und ehrlich gesagt, anders könnte ich mir das in dem Moment, bei dem ersten Schock nicht vorstellen.
All die Emotionen des ersten Treffens, die Verlegenheit, Verwirrung, Peinlichkeit, die hast du so bildhaft gezeigt, dass man sie als Leser fast spüren konnte, sich vorstellen konnte, das selbst grade durchzumachen. Vielleicht engagiere ich mich da auch ein bisschen zu sehr, aber es war schon immer so, wenn ich was spannendes gelesen habe :)

Ich sehe die beiden auch nicht wirklich als ein Pärchen, das bei einem Kaffee ausführlich über ihre Gefühle redet.
Allerdings im Chat fand ich das absolut in Ordnung und passend:
>>Bist du krank?<<
>>Ja, vor Sehnsucht nach dir. Aber das weißt du ja inzwischen bestimmt<<
War das nicht wunderschön? Hab ich auch nicht gedacht, dass Sean zu derartigen Gefühlsausbrüchen fähig wäre. Trotzdem hat er seine eher trockene und unromantische Art dadurch nicht verloren, denn das klang sogar als geschriebenes Wort zwar emotional aber auch nüchtern gleichzeitig.
Die virtuelle Sex-szene... oh man, sie geht unter die Haut und hinterlässt Spuren im Kopf. Mich wundert nicht mal, dass die zwei lieber schreiben und lesen, als das wirklich zu machen... :D

Sie wissen beide, dass die Leidenschaft im realen Leben auszuleben praktisch undenkbar ist. Im Moment flüchten sie in die Virtualität, aber ich glaube nicht, dass sie stark genug bleiben, um nicht ein Vergleich machen zu wollen ;) Der Machtkampf zwischen Grimm und Zauberbiest sollte in der Realität stattfinden :D
Abwarten, bis der Fall gelöst wird...