Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Tilajasar
Reviews 1 bis 25 (von 122 insgesamt):
Anjion (anonymer Benutzer)
22.03.2021 | 22:49 Uhr
Wow. Just wow. I've finally finished this three-part epic and it is amazing!! Such a fantastic story! Im definitely bookmarking this one to keep.

Antwort von Tilajasar am 23.03.2021 | 14:09 Uhr
Hey, thanks a lot for your nice review. I’m very happy about it and appreciate that you let me know you liked the stories. Have a nice day!
27.04.2020 | 14:12 Uhr
63

Das Finale.
Und tatsächlich das beste Ende von denen, die du uns zur Auswahl gegeben hast.

Der letzte Absatz hat alles zusammengefasst, was in der gesamten Geschichte passiert ist.
Ich hatte ja schon die Vermutung, dass Starlight und Darkness eine Art Spiel gespielt haben.

Zu dem Kapitel an sich kann ich nicht viel sagen, aber ich möchte gerne noch ein bisschen was zusammenfassend zur gesamten Geschichte erzählen.

Ganz von Anfang an war ich ja nicht dabei, und hab dementsprechend nicht jedes einzelne Kapitel reviewt.
Die Grundidee, die du hier verarbeitet hast, ist klasse. Auch dass sich das ein oder andere Detail sich erst am Ende offenbart hat war sehr nach meinem Geschmack.
So blieb bis zum vorletzten Kapitel offen wie das ganze denn jetzt ausgehen wird, eine Tatsache die ich persönlich sehr gut fand. Zu oft gibt es Romane von professionellen Autoren, bei denen man nach der Hälfte des Buches aufhören kann zu lesen weil man weiß wie es ausgeht.

Wenn man sich jetzt das erste Kapital ansehen würde, würde man mit Sicherheit feststellen dass sich auch dein Schreibstil mit der Geschichte verändert und verbessert hat.
Leider kann ich das gerade nicht tun, da ich hier ohne Internet sitze.

Ich möchte mich bei dir bedanken, dass du unermüdlich immer regelmäßig neue Kapitel hochgeladen hast, dass du dieser Geschichte bis zum Schluss treu geblieben bist und dass du dir das Ganze überhaupt erstmal ausgedacht hast.

Natürlich ist es keine rundum perfekte Geschichte, aber das erwartst zum einen ja auch keiner, zum anderen hab ich an den kleinen Fehlern/Patzern während der einzelnen Kapitel genug rumgemosert. Dafür ist hier kein Platz.

Noch immer wundert es mich dass du Electra überhaupt mit auf die Reise genommen hast, vor allem weil du immer wieder betont hast wie ungern du ihn schreibst. Aber auch hier hat man eine deutliche Steigerung gesehen, wenn man den "Anfang" Electra mit dem "Ende" Electra vergleicht.

Greaseball hat einen ordentlichen Wandel hingelegt, ihm haben die Strapazen der Reise ordentlich gut getan. Dinah wird nun mit Sicherheit wesentlich mehr Freude mit ihm haben.

Rusty ist dein Steckenpferd, das hat man immer wieder gemerkt. Ihn magst du, ihn schreibst du am liebsten. Du hast seinen Charakter schön im Griff, kommst mit ihm klar, und bist trotzdem in der Lage ihn vor Schwierigkeiten zu stellen.
Man tendiert ja dazu den Weg für seine Lieblinge besonders glatt und einfach zu gestalten, das war hier definitiv nicht der Fall. Du hast ihn nicht geschont, im Gegenteil, meiner Meinung nach hat er mehr abbekommen als der Rest zusammen.

Schade finde ich, dass du nicht noch einmal auf die zweite Persönlichkeit von Darkness eingegangen bist. War die auch nur ein Teil des Spiels oder existierte diese gute Belle wirklich nur, weil Darkness die echte Belle 'absorbiert' hatte? Das war mir jetzt nicht ganz klar.

Ich meine gesehen zu haben, dass du schon ein neues Projekt am Start hast, da hänge ich jetzt zwar mit Sicherheit auch schon hinterher, aber du kannst davon ausgehen dass du mich dort wiedersehen wirst.

Irgendwann

Knirps

Antwort von Tilajasar am 28.04.2020 | 04:30 Uhr
Hi zum letzten Mal,

vielen Dank für deine lobenden Worte und dafür dass du das Reviewen so konsequent durchgezogen hast.

Electra musste ich mitnehmen, weil er für mich - auch wenn ich ihn nicht gern schreibe - einer der drei Hauptfiguren im Musical ist, auf einer Ebene mit Greaseball. Ihn rauszulassen um es mir einfacher zu machen, wäre willkürlich und nicht begründbar gewesen. Da musste ich dann leider in den sauren Apfel beißen.

Du schriebst, dass man dazu tendiert den Weg für seine Lieblinge besonders glatt und einfach zu gestalten... Es gibt ein paar Leute und dazu zähle ich auch, die - warum auch immer - ihre Lieblinge gern leiden lassen. In dieser Geschichte habe ich mich diesbezüglich zwar stark zurückgehalten, aber natürlich merkt man das.

Auf Belle und ihre beiden Persönlichkeiten konnte ich nicht nochmal eingehen, weil mir das selbst nicht ganz klar war und ich mich wenn ich versucht hätte es zu klären womöglich in noch mehr Widersprüche mit dem bisherigem Inhalt verstrickt hätte. Da das ja aber nur eine Fanfiction (mit sehr begrenzter Leserschaft) ist, hatte ich nicht den Anspruch sie im Nachhinein zu perfektionieren. Die darauf zu verwendende Zeit hätte in keinem Verhältnis zum Ergebnis gestanden.

Es freut mich daher umso mehr, dass sie dir trotzdem gefallen hat. Danke nochmals fürs unermüdliche Reviewen. Das hat mir sehr geholfen.

Liebe Grüße
Tilajasar
27.04.2020 | 14:12 Uhr
62

Okay, dann sind es wohl vier verschiedene Enden.

Es gefällt mir auf jeden Fall schon besser als das davor, auch wenn ich dir Recht geben muss dass es noch nicht das Richtige ist.

Ich finde es gut dass du noch einmal das Problem der zwei Identitäten angesprochen hast.
Dass Papa zu so einem Trick greift...
Ich saß beim lesen wirklich hier und habe mich gefragt wie zum Geier Wrench das anstellen will.
Der Einzige, bei dem es möglich sein könnte, ist Electra. Immerhin ist er ein Computer und erzählt in seinem Lied dass er "seine Daten löschen" kann.

Schade, jetzt, wo es dem Ende zugeht, hab ich nicht mehr viel dazu zu sagen...

Knirps

Antwort von Tilajasar am 28.04.2020 | 03:55 Uhr
Hallöchen,

jedes Mal wenn ich hier nachts reinschaue, um die Antwort auf dein tagsüber erhaltenes Review zu schreiben, ist noch ein weiteres Review von dir da (dessen Alarm mir irgendwie entgangen ist). Komisch, aber auch gut, so ein unerwartetes Review.

Hier hätte ich tatsächlich mehr harsche Kritik von dir erwartet, von wegen dass das völlig ooc für Papa ist so zu lügen. Freut mich, dass du das gar nicht in der Schwere thematisiert hast, dann ist es vielleicht auch gar nicht so schlimm.

Die Lösung die Erinnerungen zu löschen wäre mir rein vom Erzähltechnischen her zu einfach gewesen. Wie das genau praktisch umgesetzt werden würde, darüber hätte ich mir gar keine Gedanken gemacht. Die Geschichte läuft ja eh unter Fantasy, da kann ja alles passieren. ok, auf zum nächsten Review.

Liebe Grüße
Tilajasar
26.04.2020 | 18:54 Uhr
Deine Idee, der Leserschaft mehrere Enden zu präsentieren, ist eine gute gewesen.
Wobei ich definitiv nicht deiner Meinung bin, dass dieses zweite Ende besser ist als das, in dem alle einfach nur tot sind.

Beim ersten war die Situation unumkehrbar vorbei, aus, Ende, Finito. Nicht wirklich schön aber trotzdem war unmissverständlich Schicht im Schacht.

Hier ist noch zu viel offen, es liest sich nicht wie ein Ende, sondern wie ein Anfang.
Man könnte ab hier eine komplett neue Geschichte aufziehen.
Deswegen hoffe ich dass ich das dritte, und damit scheinbar letzte, Ende besser finden werde.


Knirps

Antwort von Tilajasar am 27.04.2020 | 04:22 Uhr
Hey,

es stimmt, dass dieses Ende eher ein Anfang ist. Das Gefühl hatte ich auch und habe deshalb auch noch weitergeschrieben. Wobei ich allerdings Enden, die eher ein Anfang sind, auch mag.
Ich bin gespannt, wie dir das absolute Ende dann gefällt.

Liebe Grüße
Tilajasar
26.04.2020 | 18:53 Uhr
Interessant, damit habe ich nicht gerechnet.

Der erste Satz war so beruhigend, in dem Moment wusste ich dass vielleicht noch nicht alles wieder gut war, aber doch zumindest ein großer Teil.

Auf die Idee dass du beide Welten fusionieren könntest bin ich tatsächlich nicht gekommen.
Wobei es schon Sinn macht, denn hätte das Doppelgänger-Problem weiterhin bestanden würde die Geschichte wahrscheinlich nie enden.
Nun haben wir zwar auch ein paar Probleme vor uns aber definitiv anderer Art.

Nicht ganz klar war mir warum sie an zwei verschiedenen Orten aufgewacht sind. Tatsächlich lässt mich gerade mein Gedächtnis im Stich, aber Joule war ja definitiv auf der Aussichtsplattform gewesen als sie starb. Warum wacht sie dann da unten auf?

Die Szene mit Purse hat mir gefallen. Ich kann es mir so gut vorstellen, wie er da auf dem Boden hockt und zählt, und das immer wieder tun muss, weil er durch die zwei Erinnerungen massiv verwirrt ist.

Die Bescheidenheit von Caboose ist niedlich, aber fehl am Platz. Es wäre mit Sicherheit wichtig zu wissen dass alle Stäbe zerstört wurden, er hätte ruhig sagen können dass er es war, der es geschafft hat.

Die alles entscheidende Frage ist ja jetzt, was ist hier passiert.
Ich vermute dass ein Teil von Starlight in den Sternenstäben eingesperrt war. Indem alle drei zerstört wurden konnte Starlight sich gegen Darkness durchsetzen und gewann den 'Kampf'. Daraufhin hat er eine neue Welt erschaffen, in der beide Teilsplitterwelten wieder miteinander vereint wurden.

Nun meine Frage:
Was ist mit den anderen Welten?

Knirps

Antwort von Tilajasar am 27.04.2020 | 04:19 Uhr
Hallöchen,

ich hatte jetzt schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass du tatsächlich noch weiter reviewst. Mist, jetzt deckst du wieder gnadenlos meine Plotholes auf. ^_^
Aber, nein, ehrliche Kritik ist natürlich wichtig und gewinnbringend.

Also:
Zuerst mal freut es mich ja, dass ich dich mit der Fusionsidee überraschen konnte. Ich war auch selbst ein wenig überrascht, dass sich so eine vergleichsweise einfache Lösung ergab.

Warum wer an welchem Ort aufgewacht ist, war tatsächlich pure Willkür, um den weiteren Verlauf der Geschichte interessant genug gestalten zu können. Rein logisch betrachtet hätten Joule, Papa, GB und Electra auch auf dem Plateau aufwachen müssen. Aber dann hätte es eine Massenszene gegeben (in der ich gerade in dieser verwirrenden Situation nie allen wichtigen Charas hätte gerecht werden können) und die die nicht anwesend waren, wären außen vor gewesen ohne Chance (da ohne Lok) dazuzustoßen. Daher habe ich mich für diesen Weg entschieden. (Ach und was explizit Joule betrifft, da ich ohnehin willkürlich Loks verteilt habe, sollte sie auch bei Electra aufwachen).

Schön, dass dir die Szene mit Purse gefallen hat. Ich war beim Schreiben nicht sicher, ob das nicht etwas zu lächerlich war.
Warum ich das Gefühl hatte, dass Caboose sich hier nicht ins Rampenlicht stellen wollte, was seine Tat angeht, weiß ich auch nicht. Aber es fühlte sich einfach so falsch an... schon komisch. Kann eigentlich nur an meinem Bild von ihm liegen, dass er lieber hintenrum agiert und Informationen (sei es auch nur über seine Leistungen) lieber zurückhält.

Was ist mit den anderen Welten? Eigentlich wird in der Geschichte neben den hier fusionierten zwei Welten nur noch die der neuen Show eingeführt. In die sind sie ja nur durch ein Versehen gekommen, die gibt es eigentlich gar nicht, die existierte nur für die Zeit, die sie dort waren.
Ok, mal ohne diesen Hokus Pokus; der Aufwand zu versuchen für diesen Ausrutscher eine Erklärung zu finden bzw. sie vernünftig in das Ende einzubeziehen, war mir für ihre geringe Bedeutung innerhalb der Geschichte zu groß (und wäre sicher auch nicht gelungen). Das passiert leider, wenn man ohne alles zu Ende gedacht zu haben, drauflos schreibt. Hätte ich dieses Ende damals schon im Kopf gehabt, hätte ich natürlich keine dritte Welt eingeführt bzw. sie gleich an Ort und Stelle wieder wegerklärt o. ä.

Liebe Grüße
Tilajasar
10.04.2020 | 21:10 Uhr
Starlight taucht auf!
Jetzt, wo er da ist, sich mit Darkness unterhält, verstärkt sich mein Verdacht dass die Beiden in einer Art Beziehung stehen. Es klingt so als ob sie diese Weltenspiele des Öfteren durchführen, was eine ziemlich makabere Vorstellung ist.

Zu Beginn hat es mich gestört dass du nur die wörtliche Rede und nichts weiter verwendet hast, um die Interaktion zwischen Darkness und Starlight zu beschreiben.
Aber es war definitiv geschickt gelöst von dir auf eine Beschreibung der Situation zu verzichten. So musst du dir nicht ausdenken wie sie aussehen und jeder Leser kann sich selbst ausmalen wie er es gerne hätte.

Das mag merkwürdig klingen, aber da es noch weitere Kapitel gibt hoffe ich auf weitere Szenen mit unseren Zügen und Wägen, auch wenn sie jetzt gerade alle tot sind.
Auf jeden Fall war es ein gutes dass auch der letzte Sternenstab noch zerstört wurde, das hat mit Sicherheit eine positive Auswirkung auf das Ganze hier.
Dass der Bremser hier das letzte Wort hatte find ich gut.

Knirps

Antwort von Tilajasar am 11.04.2020 | 04:03 Uhr
Hallöchen,

ich mag makabere Vorstellungen. ^_^

Mit deinem Gedanken im zweiten Absatz triffst du genau ins Schwarze. Es hätte mich unendlich viel Mühe gekostet mir auszudenken, wie ich mir Starlight oder Darkness in ihrer wahren Form vorstelle und mit dem Ergebnis wäre ich wohl nie zufrieden gewesen, denn das sind für mich beides "Überwesen", die kein wirkliches Äußeres haben.

Und, nein, mit einem tragisches Ende wäre ich bei der langen, mühevoll geschriebenen Geschichte, nicht glücklich gewesen (und so wichtig Caboose auch für meine Geschichten ist, das allerletzte Wort der Trilogie konnte ich ihm dann doch nicht zugestehen). Deshalb habe ich ja auch noch weitergeschrieben, immer guter Hoffnung, dass sich noch ein zufriedenstellendes Ende ergeben würde.

Liebe Grüße
Tilajasar
09.04.2020 | 10:21 Uhr
Phu, okay, dieses Kapitel ist gänzlich anders als die anderen.
Es ist nicht wirklich lang, aber ich würde es als das Wichtigste aller Kapitel bezeichnen. Immerhin wird hier eine Menge aufgeklärt.

Hast du bewusst deinen Schreibstil geändert oder ist das nur einfach so passiert?
Hatte ich am Anfang noch ein paar Probleme dem Geschehen zu folgen, muss ich ehrlich zugeben dass diese neue Art des Schreibens hier sehr gut passt.

Der Anfang, da redet die 'gute' Belle mit der 'bösen', oder? Das passiert quasi in Belles Kopf, aber sie spricht es trotzdem laut aus? Hab ich das richtig verstanden?
Danach redet Rusty mit Belle, Rusty wird hier ohne Anführungszeichen geschrieben?
Das hat mich leicht verwirrt. Redet Rusty nun laut mit Belle oder liest Belle seine Gedanken? Es fällt mir schwer ohne Satzzeichen zu erkennen was gesprochen wurde und was nicht.

Nun zum Inhalt:
Zuerst war ich mit der hier abgelieferten Erklärung vollauf zufrieden, dass Ferros Welt die Richtige und Rustys ein 'Kollateralschaden' ist. Aber wie ich hier so sitze und darüber nachdenke, wirft diese Auflösung irgendwie noch mehr Fragen auf.
Was ist mit den anderen Welten?
Die Welt vom Anfang, ohne Strom und Diesel und Kohle, in der wir Tek kennen gelernt haben.
Was ist damit?
Diese Welt wurde nicht zerstört.
Genau wie die der neuen Show. Die wurde auch nicht zerstört.
Belle weiß aber um die Existenz dieser Welten. Starlight wird sich da auch nicht vor ihr verstecken können.
So wie Belle über Starlight redet kommt sie mir übrigens wie so ein krankes hyperaktives Fangirl vor.
Rustys Frage war berechtigt. Egal wie mächtig Darkness ist, sie kann ohne Starlight nicht existieren. Und ohne Welten doch auch nicht?
Die werden sich ja wohl kaum im raumleeren Universum gegenseitig jagen.

So jetzt im Nachhinein komm ich zu dem Schluss dass mir das Kapitel doch mehr zu denken gegeben hat als es aufgeklärt hat.
Hm.
Ich habe noch Zeit, ich les dann ma weiter :D

Knirps

Antwort von Tilajasar am 09.04.2020 | 14:53 Uhr
Kapitel 58a - Antwort auf Knirps' Review

Hallöchen!

Ob ich bewusst meinen Schreibstil geändert habe? Gute Frage. Ich glaube nicht. Das war wieder eins der Kapitel, wo ich dasaß, absolut nicht wusste, was jetzt passieren soll und die Charaktere einfach hab "reden" lassen. Ganz ursprünglich hatte ich ja die Hoffnung, dass die ganze Geschichte durch die gute Belle zum Happy End geführt werden kann, so in dem Sinne, dass sie die böse Belle davon überzeugt, dass ihr Tun nicht richtig ist. Aber wie ich dann am Anfang dieses Kapitels merkte (und auch eigentlich davor schon wusste), war die böse Belle einfach zu böse und sich zu sicher in dem was sie tat, als dass sie hätte durch Worte umgestimmt werden können. Also bekam Rusty noch eine Chance, aber natürlich konnte er nichts mehr ausrichten.

Was ich mit diesem Gelaber sagen will ist, nein, ich habe den Schreibstil jetzt nicht bewusst geändert, weil ich mir gesagt habe, hier kommt jetzt was Neues, das muss ich anders schreiben. Es ist eher so automatisch entstanden, auch aus den Restriktionen heraus, dass alles auch mehr oder weniger auf einer anderen Ebene stattfindet (...der körperlosen... ich hab da so ein Bild von Stimmen in absoluter Dunkelheit vor Augen). In meiner Vorstellung ist daher auch nicht klar, ob Rusty die Worte spricht oder nur denkt (eher letzteres, daher keine Anführungszeichen), ebensowenig wie ob er die Worte von Darkness wirklich hört oder die Stimme nur in seinem Kopf ist. Spielte für mich an dem Punkt auch keine Rolle, wichtig war, dass eine Kommunikation stattfand und sei es nur durch Gedankenaustausch (ist das zu abwegig/spirituell das einfach so als gegeben hinzunehmen?).

Ich finds witzig, dass du zuerst mit der Erklärung zufrieden warst. Das finde ich gut, denn dann hat meine Lösung wenigstens oberflächlich funktioniert und ich schätze nicht alle Leserinnen werden sich diesbezüglich noch weitere tiefgreifende Gedanken machen und auf Widersprüche stoßen. Ich muss sagen, ich war selbst überrascht, als Darkness eröffnete, dass Rustys Welt die "unechte" ist, denn das hatte ich zwar auch zwischenzeitlich mal überlegt, aber dann wieder verworfen. Puh... ich habe eben nochmal meine unzähligen Worddocs mit Plänen angeschaut, wer wann was weiß, wer wie getäuscht wird und was alles passieren könnte...ein heilloses Durcheinander... kann sein, dass alles beim ganz genauen Betrachten nicht mehr so logisch ist. Aber ich versuche mal deine Fragen zu beantworten.

Die Welt mit Tek ist die von Ferro, also die Ursprungswelt, die Darkness so nach und nach zerstört, um Starlight rauszulocken.
Ja, die der neuen Show war nur ein Exkurs (weil ich das inhaltlich gerade passend fand und zu dieser Zeit ja noch keine Ahnung hatte, wie ich die Geschichte auflösen würde) - das ist in meiner Vorstellung ein Paralleluniversum (von unendlich vielen), zu dem nur eine Verbindung entstanden ist, weil der Transport "schief" gegangen ist.
Und ja, Belle bzw. Darkness ist übermächtig und weiß um die anderen Welten.

Hui, Belle ein hyperaktives Fangirl? Da hätte ich wohl noch mal erwähnen sollen, dass sie eine tiefe Stimme hat und langsam spricht (wie so viele überhebliche Oberschurken)? Zumindest tut sie das in meiner Vorstellung und damit kommt sie dann auch bedrohlich und mächtig rüber. ^_^

Und doch, Starlight und Darkness existieren für mich als "Überwesen" auch im luftleeren Universum (wo es aber auch noch andere Welten/Planeten geben könnte, die sie nutzen könnten).

Bin gespannt, auf deine Kritik zu den weiteren Kapiteln.

Liebe Grüße und bis bald
Tilajasar

P.S.: Wie schön, dass es offenbar keine Zeichenbeschränkung bei einer Reviewantwort gibt. ^_^
07.04.2020 | 07:11 Uhr
Überraschung! :D

Ich sollte mir angewöhnen Lesezeichen zu setzen, ich muss immer in den Reviews nachsehen wo ich weiterlesen muss xD

Dies hier ist etwas ganz anderes.
Zuerst wusste ich nicht so ganz was ich mit diesem Text anfangen sollte, ist doch normalerweise alles was du schreibst relevant für den Plot.
Aber er ist definitiv nett geschrieben und es wäre schade um die Mühe gewesen, hättest du ihn einfach gelöscht.


Du hast Recht, an einer anderen Stelle hätte er nicht wirklich viel mehr Sinn gegeben.
Deiner Aussage, dass er als One-shot nichts taugt, würde ich nicht zustimmen.
Er könnte ja Teil einer Reihe werden, die alle das Thema "Was wurde eigentlich aus.." behandeln.
Genügend Leute haben die drei Loks auf ihrer Reise ja getroffen.

Nun verstehe ich was du meinst, so kurze Kapitel sind wesentlich schneller zu lesen und zu reviewn.

Knirps

Antwort von Tilajasar am 07.04.2020 | 13:50 Uhr
Hey, das ist in der Tat eine Überraschung. ^_^

Gute Idee mit der OS-Reihe, aber ich bezweifel, dass jemanden interessieren würde was so aus Nebencharakteren geworden ist. Zudem schreibe ich nicht gern one-shots. Ist mir zu schwierig; zum einen, weil bei wenig Text ja alles irgendwie perfekt sein muss, zum anderen lässt sich Drama (was ich ja am liebsten mag) nur schwer in einer Szene nachvollziehbar darstellen (meine Meinung).

Ich freu mich auf weitere überraschende Reviews. :-)

Liebe Grüße
Tilajasar
29.03.2020 | 20:32 Uhr
Hey,

Da ist es nun, das Ende...
Und dazu gibt es natürlich auch nochmal ein wohl verdientes Review!

Unser stolzer Electra erzählt seinen Components die Geschichte der drei Loks erneut. Ich finde es aber extrem süß, wie Purse das alles nicht glauben kann und auf Electra wohl echt stolz ist. Ich kann mir einfach zu gut vorstellen, wie er mit offenem Mund vor Electra kniet!
Ach und Greaseball versteht sich auch relativ gut mit dem Frachtzug. Ich glaube alle sind einfach zu froh, dass ihre Welt doch noch gerettet wurde.
Die Szene mit Greaseball und Dinah fand ich zu knuffig! Ich glaube fast alle wissen, dass ich ein riesen Fan von dem Couple bin und mich dementsprechend über solche Szenen extrem freue xD
Lustig fand ich dann am Ende auch, dass das ganze Chaos nur ausgebrochen ist, weil der Darkness- und Starlight Express verstecken gespielt haben. Eine wirklich kreative Idee!

So das war es dann mit dieser Geschichte
.... Ich hoffe und denke aber, dass wir natürlich noch einmal von dir, mit einer neuen Geschichte, hören werden und dann bin ich natürlich wieder mit am Start, um fleißig Reviews zu schreiben.
Ich möchte auch nochmal sagen, dass du meinen Respekt definitiv hast, wegen der langen Zeit, die du geopfert hast!

Ich hoffe bald wieder Reviews für dich schreiben zu dürfen ^^

Liebe Grüße
Nele

Antwort von Tilajasar am 30.03.2020 | 14:42 Uhr
Hallöchen zum letzten Mal hier!

Lieben Dank für all deine Reviews! Ich habe mich immer sehr darüber gefreut. Es ist wirklich so viel schöner zu schreiben, wenn man auch Rückmeldung erhält.

In der "Electra erzählt Geschichten"-Szene hatte ich irgendwie das Problem, dass es zu viele Leute waren, um auf eine gewöhnliche Bank zu passen. Erst dachte ich, gut, sitzen eben nur Electra und zwei andere, aber dann, wen wählen? Außerdem ist ja Electra auch irgendwie erhaben, also war es nur passend, dass er als einziger saß und die anderen entweder standen oder auf dem Boden saßen (zumindest in meiner Vorstellung).

Im Zuge dieser Geschichte bin ich ja auch ein bisschen warm geworden mit Electra und seinen Components. Vor die Wahl gestellt würde ich aber doch lieber eine Dinah-Greaseball-Story schreiben, als eine mit der E-Lok. Aber im Moment und leider auch in naher Zukunft wird mir dafür die Zeit fehlen, bzw. muss ich meine Zeit anderen Projekten zuwenden. Ich werde höchstens noch meine Uralt-Geschichten überarbeitet einstellen, aber ich bezweifle, dass das was für dich ist, denn da kommt Greaseball doch sehr brutal daher (nicht gegenüber Dinah).
In jeden Fall lese und reviewe ich hier weiter, du wirst also auch wieder von mir hören. ^_^

Liebe Grüße
Tilajasar
29.03.2020 | 17:01 Uhr
Heyyy meine liebe Tilajasar!


Auf ein letztes Review zu dieser Geschichte!


Wie schnell die Zeit vergeht irgendwie, ich weiß noch ganz genau, wie ich auf diese Geschichte gekommen bin und zum Review schreiben und das alles, ich dachte ich dass dir die jetzt auch Mal kurz zusammen:

Also, wir waren in den Sommerferien in Schweden und da ich da nur begrenztes WLAN hatte und man dort nie weiß, wie das Wetter ist, dachte ich mir, ich lad mir Mal ein paar Geschichten hier runter und deine hat mich direkt interessiert, also hab ich die dann tatsächlich auch an den regnerischen Tagen oder abends immer gelesen.
Dann bin ich irgendwann zu dem damaligen 'Ende' gekommen und war richtig traurig, weil bei der Geschichte 'abgebrochen' stand, aber du hast ja irgendwo da geschrieben, dass du die Geschichte weitermachst, weswegen ich dann doch noch Hoffnung hatte...
Und dann dachte ich, schreib ich dir trotzdem ein Review, obwohl das letzte Kapitel anscheindend schon lange zurücklag...

So bin ich hier zur treuen Reviewerin geworden, die jetzt auch endlich, nach dem ganzen Geschwafel, mit dem letzten Review wirklich Mal anfängt:



Also erstmal: HUT AB! Die gesamte Geschichte war einfach genial! Wow!

Irgendwie finde ich das schön, wie Darkness die Züge und Waggons betrachtet...

Und du hast tatsächlich nochmal alle Hauptfiguren vorkommen lassen! Das war echt schön, wie Electra seinen Components die Geschichte nochmal erzählt mit allem drum und dran, da fand ich auch den Kommentar von ihm, dass er ein guter Geschichtenerzähler ist irgendwie echt toll!

Irgendwie war das ja sogar tatsächlich ganz süß, wie alle seine Components zusammenstehen und seiner Geschichte da zuhören und das alles.

Oder auch, wie er Greaseball anbietet, sich zu ihnen zu setzten und mitzuhören, Mal was ganz anderes als der unentwegte Diesel gegen E-Lok Streit und die Botschaft dahinter ist auch toll, dass sie durch die Reise enger zusammen gewachsen sind und sich auch freundschaftlich viel näher gekommen sind!

Genau das wird ja auch nochmal mit Rusty und Greaseball deutlich, als Greaseball mit den Frachter schon fertig zu Anfahrt da steht und Rusty pünktlich eintrifft, irgendwie hatte das auch so eine freundschaftliche Aura da.


Aber was ich noch richtig gelungen fand, war das sogar die Frachtwaggons und Personenzüge noch einmal ganz kurz vorkommen, dass bei der Greaseball-Dinah Szene da, also der kurzen, bevor Greaseball los muss, das fand ich echt schön!


Dann darf Rusty seine Pearl sogar noch küssen, wobei da bin ich Darkness Meinung und ihr Kommentar hat mich da einfach zum Lachen gebracht, sie sagt ja, dass sie das langweilig fände, ganz meine Meinung haha, gut, dass du daraus nicht was längeres noch gemacht hast, weil, nein, ich mag Spannung mehr als Kitsch, viel, viel mehr haha und Horror mag ich noch viel lieber¯\_(ツ)_/¯


Ach ja, ich fand es auch Klasse, dass du noch erwähnt hast, dass Belle immernoch da ist, dann weiß man so ungefähr, was mit ihr passiert ist, oder genau das mit Tek auch nochmal, dass du die beiden einfach nochmal vorkommen hast lassen und sogar noch einmal die Kohle aufgegriffen hast, die ja schon eine Rolle gespielt hat!


Zu dem Gespräch zwischen Darkness und Starlight:

Irgendwie mag ich Darkness, ich weiß nicht wieso, aber trotzdem, ich mag sie haha
Trotzdem fand ich es aber gut, dass du das Kapitel, die ganze Geschichte, mit einem Satz von Starlight hast aufhören lassen, das hat das irgendwie abgerundet!

So, warum das alles stattgefunden hat, die Lösung war genial, da wäre ich niemals draufgekommen! Echt nicht! Woooow, das war echt gut!
Ich mag die Idee wirklich sehr, sehr gerne, die ist genial!
Und ganz ehrlich: Ich find sie nicht abwegig, weil warum denn nicht? Ich möchte sie auf jeden Fall!

Alles in allem fand ich das Ende hier echt so gut geschrieben! Das hat mich direkt nochmal in seinen Bann gezogen!


Und das ganze Kapitel war auch echt gut!
Okeee, die ganze Geschichte war in meinen Augen einfach nur fantastisch!


So, ich gebe ja gerne meine Kommentare zu allem und jedem ab, also hier noch etwas zu deinem Schlusswort:

Ich könnte mir tatsächlich fast schon denken, dass du da so lange dransaßt, du hast definitiv meinen Respekt das so durchzuziehen!

Ja, Geschichten sollte man tatsächlich wirklich immer gut durchplanen, da steh ich ganz hinter dir.

Du hattest die Stäbe gar nicht von Anfang an geplant?! Wow, das hätte ich auch nie gedacht irgendwie, das war so ein fester Bestandteil der Geschichte und die Lösung mit den Stäben war, glaube ich, dann aber tatsächlich besser, als feste Portale zu benutzen.


Natürlich schreib ich dir gerne die Reviews, das ist doch selbstverständlich bei solchen Geschichten! Da brauchst du dich doch nicht extra nochmal zu bedanken, das ist doch klar, dass ich das dann mache!



OK, jetzt weiß ich auch nicht mehr, was ich sagen soll und mein Daumen tut vom Tippen auf den Handy weh, ich glaube tatsächlich, dass das dann das Ende von diesem Review wird...


Nein! Mir ist noch was eingefallen, da muss mein Daumen jetzt noch durch:

Vielen, vielen, vielen Dank für diese Geschichte, du hast mir echt immer große Freude bereitet, wenn ich die Alerts alle gesehen habe und die neuen Kapitel lesen konnte, vor allem jetzt in der letzten Zeit, war das hier wirklich immer sehr schön zu lesen, da wollte ich dir wirklich noch meinen Dank für das Hochladen dieser unfassbar guten Geschichte hier immer aussprechen!


Oh, ich muss noch was sagen, ich werde es echt vermissen dir Reviews zu schreiben zu dieser Geschichte, weil, ja, das ist irgebdwie mir zu so einer Gewohnheit geworden, deine Kapitel zu reviewen, es wird mir auch definitiv das Lesen von dieser Geschichte fehlen, aber so ist das nun Mal, alles hat ein Ende haha


Ich hoffe, man ließt sich Mal wieder!!!!!!!

Und somit ist jetzt wirklich das Ende dieses ellenlangen Reviews gekommen:


Viele liebe Grüße
Ann<3

Antwort von Tilajasar am 30.03.2020 | 14:30 Uhr
Hallöchen zum letzten Mal hier bei dieser Geschichte!

Na das war ja ein Review, Wahnsinn!!! Es ging immer weiter und immer weiter, super cool! Allerherzlichsten Dank!

Erstmal war es sehr interessant zu lesen, wie du zu meiner Story gekommen bist bzw. unter welchen Umständen du sie gelesen hast. Wir hatten tatsächlich diesen Sommer auch geplant erstmalig nach Schweden zu fahren, weil da alle so davon schwärmen, na mal sehen, ob das nun noch was wird.

Ich habe mich immer sehr gefreut, ein Review von dir zu lesen, somal sie ja auch immer sehr positiv waren. ^_^ Freut mich natürlich sehr, dass dir die Geschichte gefallen hat. Da hat sich das Schreiben doch schon gelohnt.

Ja, am Ende sollten so viele Hauptfiguren wie möglich nochmal einen kurzen Auftritt haben. Es ist witzig, dass das wirklich geklappt hat, denn ich habe gar nicht nochmal drüber nachgedacht, ob es wirklich alle waren. Aber zum Glück gehören ja die meisten Waggons zu irgendeiner Lok oder einem Zug und waren dann automatisch irgendwo dabei. Die Stimmung sollte zum Ende hin auch positiv sein, Friede, Freude, Eierkuchen eben. ^_^

Und, nein, keine Sorge, ich mag so kitschiges Zeug wie "ausführliche" Kussszenen eigentlich auch nicht so gern. Ich erinnere mich noch gut, in meiner allerersten Fanfiction (in anderem engl. Fandom) musste ich die finale Kussszene zwischen den zwei Protagonisten (die nach 200.000 Worten endlich zueinander gefunden hatten) von meinem Freund schreiben lassen, weil ich sowas gar nicht konnte (und mir auch jegliche romantische Vorstellung davon fehlte).

Ich muss sagen, ich mag Darkness auch irgendwie. Vielleicht kam mir daher auch nicht in den Sinn sie am Ende vernichtet zu sehen (mal abgesehen davon, dass sie auch zu stark war). Dass das alles nur ein Versteckspiel war, ist mir auch erst beim Schreiben dieses letzten Kapitels eingefallen. Ich fand das auch irgendwie passend. Manchmal hat man ja beim Schreiben das Gefühl, JA! Das ist es, das ist eine gute Idee und so war es hier auch. Am Ende ist alles nur ein Spiel. Bei Starlight ja sowieso. ^_^

Damit möchte ich dir noch einmal herzlich danken für deine Reviews! Da steckt ja doch auch immer viel Arbeit drin (vor allem wenn du auf dem Handy tippst, was ich bei den Mengen an Zeichen wahnsinnig beeindruckend finde).

Du schreibst, du magst Horror. Eine Idee für eine Starlight-Geschichte habe ich noch, die würde in dieses Genre fallen, aber ich weiß nicht, ob ich nochmal Zeit finde sie niederzuschreiben. Zwar schreibe ich sehr gern, aber ich weiß, dass ich meine freie Zeit eigentlich wichtigeren (lebensnäheren) Projekten widmen sollte und momentan ist ohnehin quasi Null Zeit, zumindest nicht genügend Zeit um kreativ zu sein.

Da ich mich nun gedanklich nicht mehr in diese Geschichte vertiefen kann, was aber als Ausgleich zum Alltagsstress sehr hilfreich war, werde ich wohl meine Erstlingswerke nochmal überarbeiten und einstellen. Das ist aber recht spezielles Zeug und zumindest als ich es vor zwei Jahren mal online hatte, wollte ich dazu keine Reviews haben (zu der Zeit war zum Glück hier auch so wenig los, dass eh keiner schrieb). Kurz, ich werde demnächst nochmal was Altes reinstellen und dann mal sehen, wie es weitergeht. Zumindest weiter mitlesen und reviewen werde ich hier. Also wirst du auch weiterhin von mir hören. ^_^

Ganz viele liebe Grüße
Tilajasar
28.03.2020 | 11:45 Uhr
Hallöchen,

diesmal ein etwas kürzeres Kapitel, aber es ist trotzdem echt schön!

Ich finde die Papa - Rusty Gespräche immer wieder aufs Neue ergreifend. Papa immer mit seinen Weisheiten und Rusty, der meistens verzweifelt ist und nicht weiß, was er nun tun soll.
Ich hoffe ja echt, dass Rusty seine Erinnerungen nicht 'löschen' lässt, auch wenn das natürlich nochmal ein Grund wäre länger zu schreiben. Trotzallem denke ich auch, das er es nicht tun wird.

Greaseball, Electra und Caboose haben natürlich gesagt, dass sie keine Problem haben. Das ist einfach typisch sie xD

Und zu guter letzt hofft Wrench, dass niemand auf die gleichen Gedanken wir Rusty kommt... Das verstehe ich!

Ich freue mich schon auf das wohl letzte Kapitel morgen.

Liebe Grüße
Nele

Antwort von Tilajasar am 28.03.2020 | 13:43 Uhr
Hallöchen,

hey, das freut mich wirklich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat. Ich schreibe die Papa-Rusty-Gespräche auch echt gern. Vielleicht auch, weil sie so leicht von der Hand gehen, weil die Rollen (wie du schon treffend bemerkt hast) klar verteilt sind.

Als ich das geschrieben habe, war es für mich wirklich eine Option, dass die Erinnerungen gelöscht werden können. Aber dann ist Rusty ja (zum Glück) zu dem Schluss gekommen ist, dass er eigentlich keine Erinnerungen verlieren will und dann konnte ich meine (an den Haaren herbeigezogene Notlösung) auch als Trick abtun.

Besten Dank fürs Review und bis morgen zum letzten Kapitel!

Tilajasar
28.03.2020 | 10:14 Uhr
Hallooo,

So, schon das vorletzte Kapitel... Wow...
Wie die Zeit vergeht...

Also ich fand es aber definitiv sehr gut!

Mal von vorne:
Jaaaa, vor dem Haus zu sitzen kenn ich, ich geh immer, wenn ich nicht schlafen kann auf meinen Balkon bei uns und schau Sterne an haha
Aber ehrlich, ich stell mir das irgendwie gerade richtig schön vor wie Rusty da sitzt.

Dann kommt Papa, da muss man definitiv sagen, du hast diese alte Dampflok richtig gut geschrieben! Wer was anderes behauptet ist, ja, weiß ich auch nicht, in in der Auffassung gute Geschichten zu lesen, oder so!
Weil oha, ich weiß auch nicht, ich war irgendwie nie so ein großer Fan von Papa, beziehungsweise hab ich mich nie richtig mit ihm beschäftigt, aber ihn hier in der Szene und in dem Gespräch mit Rusty fand ich echt Klasse!
Das war einfach nur richtig gut geschrieben, vor allen so ihr Dialog!

Und der Inhalt davon erst, mit dem Erinnern und dem Vergessen...
Ich persönlich stell mir das aber echt schwer vor auch mit zwei verschiedenen Erinnerungen an die gleiche Zeit zu leben, aber vergessen wollen, würde ich es auch nicht einfach alles, das meinte ja dann auch Rusty, als er die Sterne betrachtet hat und alles... Das war schön!


Und dann geht es mit Papa weiter, der ja zu Wrench und Caboose geht, ich hatte tatsächlich so etwas auch schon erwartet irgendwie, weil Wrench schien ja auch ziemlich überzeugt, dass sie das nicht machen kann und jetzt war das auch nur ein Plan von Caboose und Papa...
Ja, schlau ist das auf jeden Fall, aber die Gefahr, dass dann dich jemand zu Wrench kommt, besteht natürlich immer...
Aber die Idee, das so zu schreiben, war auch von dir richtig gut!


Zum Ende dieses Kapitels: Also, das Kapitel war ja gut, auch das Ende von diesem Kapitel, aber ich würde das jetzt nicht als endgültiges Ende dieser Geschichte hier stehen lassen. Warum? Joa, weiß ich auch nicht so genau, aber das nächste Kapitel wird bestimmt auch gut, also Mal sehen...

Ich bin auf jeden Fall jetzt sehr gespannt auf das letzte Kapitel!!!!

Viele liebe Grüße
Ann


P.S. Hast du das Review zum letzten Kapitel bekommen? Weil da hab ich noch keine Antwort drauf erhalten, ich frag nur aus Neugier, vor allem, weil bei mir die App manchmal Reviews nicht hochladen will, deswegen die Frage, ob es da ist und soooo, wenn nicht würde ich nämlich nochmal eins schreiben ¯\_(ツ)_/¯

Antwort von Tilajasar am 28.03.2020 | 10:55 Uhr
Hallöchen zum Zweiten!

Es ist mir tatsächlich heute früh aufgefallen, dass ich dein letztes Review noch gar nicht beantwortet hatte, dann wurde ich leider unterbrochen im Schreiben und konnte es erst eben beenden.

Ich stelle es mir auch irgendwie schön vor, vor dem Haus zu sitzen (wenn es denn warm genug ist), auch wenn ich das höchstens vom Urlaub her kenne.

Ich muss sagen, ich bin auch kein großer Papa-Fan, er rangiert bei mir eigentlich so ziemlich auf den letzten Plätzen (und ich hasse den Blues), aber seit ich schreibe, sehe ich ihn als eine wichtige Figur, eben weil er alt und weise ist (zumindest in meiner Vorstellung).
[Was er allerdings in meiner Vorstellung nie ist und nie sein wird, ist Rustys Vater. Ich weiß auch nicht, warum das für mich überhaupt nicht geht, vermutlich, weil ich es als ich das Musical zum ersten Mal sah und da noch oft Poppa geschrieben stand, nie assoziiert hatte, dass er Rustys Vater sein könnte.] Eine alte und weise Figur zu schreiben macht immer viel Spaß.

Das Kapitel hatte ich ja auch mal wieder so frei Schnauze runtergeschrieben und habe mich überraschen lassen, was da so kommt. Als ich Papas Angebot geschrieben habe, dachte ich noch, dass das wirklich eine Option wäre, aber ebenso wie dir, kam mir dann auch der Gedanke, dass das eigentlich nicht sein kann. Dass Papa bei diesem Trick mitmacht, bereitet mir auch ein wenig Bauchschmerzen, weswegen ich das Kapitel auch nicht so gern mochte. Aber gut, wenn dir das nicht so negativ aufgefallen ist, ist es vielleicht gar nicht so schlimm.

Das Kapitel konnte natürlich nicht das letzte sein. Dafür war es zu wenig final. Und auch zu düster. Daher kommt wie angekündigt demnächst noch ein wirklich allerletztes.

Bis dahin, sei lieb gegrüßt
Tilajasar
27.03.2020 | 14:24 Uhr
Ich hab noch kurz Zeit ehe es wieder an die Arbeit geht, jetzt mal schnell ein paar Worte da lassen! :D

Ferro lebt also noch, das ist beruhigend zu wissen. Er war zwar noch nie einer meiner Lieblinge aber so schlimm dass ich ihm den Tod wünsche ist er doch nicht.

Sehr gefreut hat mich dass die drei Loks es tatsächlich mit dem ersten Versuch wieder zurück in ihre Welt geschafft haben. Gut, eigentlich wär alles andere auch affig gewesen, mittlerweile sind sie ja Profis was die Sternenstäbe angeht.

Kurzzeitig befiel mich so eine Hoffnungslosigkeit, als Belle anfing wieder zu reden. Aber Belle steht nicht auf, also hat Joule sie doch stärker verletzt als man jetzt annehmen kann?

Das mit dem Ende war bestimmt gemein, als es noch keine weiteren Kapitel gab xD
In dem Sinne bin ich froh dass ich so arg hinterher häng, mich hast du nicht vom Ende überzeugen können.

Knirps

Antwort von Tilajasar am 27.03.2020 | 14:42 Uhr
Hi Knirps,

es ist immer wieder schön von dir zu lesen, vor allem, weil es immer wieder irgendwie unerwartet ist.

Yep, Ferro lebt noch, zumindest vorerst.
Und ja, wo hätten die Loks hinreisen sollen? In die Arena des Endkampfes vielleicht, das hätte ich auch liebend gern geschrieben, nur leider bin ich dafür im falschen Fandom. Hier geht zwar viel in meiner Vorstellung, nur ernsthaft kämpfende Züge gehören nicht dazu. Sonst wäre einiges einfacher gewesen...
Dass Belle nicht aufsteht hätte ich eher damit begründet, dass sie es nicht nötig hat. Aber wer weiß, vielleicht hast du ja auch Recht.

Als ich das Kapitel geschrieben habe, war das für mich das Ende. Alle tot, das Böse siegt. Na wenn das nicht das stundenlange Lesen wert war... ^_^ Aber, klar, geht so nicht, das stand für mich auch spätestens am Tag nachdem ich den Schlusspunkt zu diesem Kapitel gesetzt hatte, fest.

Dann bin ich mal gespannt, ob du noch ein oder zwei Reviews schaffst, bevor ich das Fähnchen setze. Aber hetz dich nicht. Ausführliche Reviews sind mir natürlich immer am liebsten. ^_^

Liebe Grüße
Tilajasar
26.03.2020 | 09:31 Uhr
Heyyyy,

Erstmal zu deinen letzten Worten hier:

So ein Ende geht natürlich immer haha und es geht noch zwei Kapitel weiter, interessant auf jeden Fall, was da wohl dann noch so alles passiert?
Ich wette, dir ist da bestimmt noch was eingefallen!
Also ich bin auf jeden Fall gespannt!


Dann jetzt Mal zu dem Kapitel an sich:

Das war jetzt ja Mal größtenteils ohne Drama, also wenn man das Mal mit dem Kapitel über Caboose vergleicht und so, aber das war nicht schlecht, vor allem hast du ja trotzdem noch diese Spannung mit eingebaut, als dann Belle und Papa kamen und alles.

Aber von vorne:

Erstmal gehen die Components weg, Bergab anscheindend, da hat Caboose ja echt Recht, dass sie da nicht wieder alleine raufkommen...

Oh, das mit den Ästen ist echt interessant!
Vor allem kann ich es mir bildlich vorstellen, bei uns im Wald hat es an einer Stelle nämlich vor ein paar Jahren gebrannt und jetzt diesen Frühling waren da aber wieder die ersten Knospen und kleine Blätter und so, das sieht dann bestimmt im Sommer hier ähnlich aus, wie bei denen haha


Nana, Belle kommt doch wieder vor, also Greaseballs Reaktion da kann man auch verstehen, nach allem, was die ja so durchlebt haben...
Aber Papa hält ihn doch noch mehr oder weniger auf und erklärt, dass es 'nur noch' Belle ist, ich mochte diese Stelle, die war schön geschrieben!


So nochmal zum Ende dieses Kapitels, also die Greaseball Dinah Szene war irgendwie echt toll, die mochte ich auch, oder wie dann alle zu Papa gekommen sind und so und da der Sidekick von Caboose wieder auf die Components, ich fand's genial!


Also zu Rustys letzten Worten, so ganz als Ende der Geschichte weiß ich nicht, aber hier haben sie auf jeden Fall gepasst, muss ich sagen, weil das würde ich auch gerne wissen haha

Na dann, Mal schauen, was noch passiert!

Alles Liebe
Ann

Antwort von Tilajasar am 28.03.2020 | 10:38 Uhr
Hallöchen,

ups, jetzt habe ich doch ganz vergessen dir zu antworten. Sorry!!!

Stimmt, das war ein Kapitel ohne Drama. Vielleicht hatte es mir auch deshalb nicht ganz so gut gefallen... ich hatte nämlich echt schon überlegt, woran es lag... (aber wohl eher am Ende, wo es für meinen Geschmack wieder zu viele Züge wurden und ich Handlungen die eigentlich parallel verlaufen müssten nur nacheinander schreiben konnte... wie zum Beispiel die Greaseball-Dinah-Begegnung.

Freut mich ja, dass meine Vorstellung wie das mit der Begrünung nach einem Brand ist, nicht ganz so weit hergeholt war. Ich kenn das ja nur aus Dokumentationen.

Ich war mir auch nicht sicher, ob ich Belle nochmal auftreten lassen sollte. Beim Schreiben kam das von alleine, aber ich hätte es ja wieder löschen können... nur mach ich sowas äußerst ungern. Umso besser, dass du es nicht als zu negativ empfunden hast.

Zu Rustys letzten Worten, ob er nun etwas falsch gemacht hat... ich glaube da darf man auch nicht zu intensiv drüber nachdenken, somal er ja ebenso Ferro ist...

Wie immer herzlichen Dank fürs Review und nochmal Sorry, dass ich vergessen habe zu antworten.

Liebe Grüße
Tilajasar
24.03.2020 | 21:55 Uhr
Ich bin wieder da!
Peinlich, schon wieder so viel aufzuholen ^^"

Das Kapitel hat wirklich spannend begonnen, du hast die Atmosphäre und die Lebensgefahr, in der unsere Abenteurer schweben, wirklich gut rüber gebracht! Ich hab beim lesen regelrecht mitgefiebert.
Das mit der Asche habe ich nicht ganz verstanden, war das jetzt wie ein halb offener Übergang zwischen den Welten? Warum war es so wichtig dass das Portal genau dort erschaffen wurde, die Sternenstäbe haben das bis jetzt doch eh überall geschafft?

Das war nett, dass Rusty jetzt tatsächlich einmal so viel Selbstvertrauen aufbringen konnte dass sein Stab leuchtet. Für ein Rennen wäre wirklich keine Zeit gewesen.
Hoffen wir nur dass sie auch wirklich da landen wo sie hin wollen und nicht noch eine Odysee durch mehrere Welten beginnt.
So viele schlaflose Nächte gönn ich niemandem.

Diese Aussage von Ashley, dass sie Ferro was husten wird, hat mir gefallen. Mal ein kleiner amüsanter Satz in diesem ganzen Drama.

Und nun zu dem dramatischsten Teil des Kapitels.
Joule, die tapfere Joule.
Ich bin mir sicher dass sie nur so viele Treffer bei Belle landen konnte, weil Belke gerade in der anderen Welt damit beschäftigt war die drei Loks mit Blitzen vollzuballern. Dennoch rede ich mir ein dass es allein an Joules Können lag.
Sie ist explodiert, das ist Ferro nicht, bedeutet das dass sie sich selbst in die Luft gesprengt hat?
Bitte lass ihr Opfer nicht umsonst gewesen sein!
Es sind schon zu viele der coolen Gang gestorben, bitte lass es wenigstens einen Sinn gehabt haben!
Ich weiß nicht was ich sonst tun werde.

Knirps

Antwort von Tilajasar am 25.03.2020 | 14:47 Uhr
Hallöchen,

ich freue mich immer wieder von dir zu lesen, denn immer befürchte ich, dass du keine Zeit mehr für Reviews findest. Dabei ist deine Kritik sehr wertvoll, da du auf Schwachstellen hinweist und mich dadurch zwingst, über Dinge nachzudenken, über die ich sonst keinen Gedanken verloren hätte (was gut ist).

Wie zum Beispiel dein erster Punkt, dass du das mit der Asche und warum das Portal genau dort erschaffen werden musste, nicht verstanden hast. Da muss ich dir ganz klar Recht geben. Das hätte nicht so sein müssen. Da habe ich auch nicht drüber nachgedacht beim Schreiben. Ich war mal wieder so im Flow und hatte nur die Frage im Kopf, wie zum Teufel krieg ich sie wieder in ihre Welt zurück, wo doch die Stäbe nicht genutzt werden können? Dann kam mir spontan die Idee mit den Aschebildern und ich dachte, ja, die Welten sind sozusagen übereinander und genau dort wo das Portal in der anderen Welt war, ist der Übergang. Dann hätten sie tatsächlich nur sowas wie durchfahren müssen. Aber auf die Idee bin ich nicht gekommen. Wäre mir vielleicht auch zu simpel oder magisch gewesen. Außerdem kam dann wieder spontan die Idee, dass sie doch die Stäbe mit eigener Kraft aufladen könnten (eigentlich dachte ich an der Stelle, dass du das nicht "hinnehmen" könntest) und dann hab ich das Ganze nicht nochmal rückwärts auf Logik überprüft. Das war ganz klar mein Fehler. Toll dass du das aufgedeckt hast!

Hatte ich da wirklich einen amüsanten Satz (für Ashley) eingebaut? War mir gar nicht so bewusst gewesen.

Als ich deinen letzten Punkt gelesen habe, dachte ich nur immer wieder, JA, JA, JA!
Es freut mich wirklich sehr, dass du verstanden hast, warum Belle sich vorerst nicht gewehrt hatte.

Alles, was geschieht hat irgendeinen Sinn, auch wenn er zunächst vielleicht nicht leicht zu erkennen ist (ok, das war jetzt meine Weltanschauung, da ich aber die Geschichte schreibe, übertrage ich das jetzt mal darauf)

Liebe Grüße und hoffentlich bis bald. Viele Kapitel kommen nicht mehr. Ich hoffe, du holst noch auf. ^_^
Tilajasar
23.03.2020 | 18:49 Uhr
Hey,

Wow, was soll ich sagen...
Ich fand dieses Kapitel echt perfekt! So viele Kleinigkeiten, die zu den Charakteren der verschiedenen Figuren passen, haben das alles nochmal so... ich weiß gar nicht wie ich mich ausdrücken soll, aber es war nochmal lebendiger (?).

Angefangen damit, dass ausgerechnet Greaseball und Electra zusammen aufwachen war wohl Schicksal.
Extrem süß fand ich es auch, wie Electra seine Gott sei dank noch lebende Joule umarmte und dann natürlich auch wie sich Greaseball Sorgen um Dinah machte. Auch unser Diesel kann mal Emotional sein :)
Zuerst war ich dann zwar etwas verwirrt, als selbst Rusty nicht wusste, ob er nicht doch Ferro ist, aber alles in einem find ich den Gedanken dahinter echt kreativ, dass jeder sich auch an das Leben seiner Parallelfigur erinnern kann.
Ich hoffe ja auch echt, dass Rusty (oder doch Ferro?) sich wieder richtig mit Pearl aussprechen kann.
Ach ja und unser Purse, dessen erste Sorge das Geld ist xD

Also so stelle ich mir doch mal einen Weg, zu einem sehr schönen Ende vor, falls ihre Welt wirklich nicht zerstört ist.
Ich bin echt gespannt wie es weiter geht, da du immer für Überraschungen gut bist!
Mach weiter so!

Liebe Grüße
Nele

Antwort von Tilajasar am 24.03.2020 | 13:59 Uhr
Hallihallo!

es freut mich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat. Es ist ja so ziemlich das höchste Lob, wenn das was man schreibt auch als "lebendig" wahrgenommen wird. Danke dafür!!!

Ja, dass Electra und Greaseball zusammen aufwachen war natürlich Schicksal. Vom Autor bestimmtes Schicksal, weil ich dort Loks brauchte, damit die Waggons auch zum Plateau kommen und weil ich die beiden nicht schon auf dem Plateau haben wollte, weil es dann dort zu viele gewesen wären und sie Rusty die Show gestohlen hätten. Aber, nein, so durchgeplant war es dann doch nicht. Ich habe einfach drauf los geschrieben, wie ich das ja gerne mache und da kam der Gedanke, Electra und Greaseball wachen da und da auf, die anderen woanders - aber unterbewusst lagen sicher eben genannte Gedanken zugrunde.

Ich muss zugeben, dass ich, auch wenn diese Lösung der "Vereinigung der Parallelfiguren" vielleicht naheliegend ist, ich doch stolz auf mich war, darauf gekommen zu sein. Denn eine ganze Weile habe ich echt überlegt, wie das Ganze nun ausgeht. Dass nicht alle überleben können und jeder in seiner heilen Parallelwelt weiterlebt, war klar. So ein Ende wollte ich nicht. Aber wenn am Ende nur eine Welt überlebt, welche Figuren überleben und welche sterben? Bevor mir die Lösung eingefallen ist, wäre das Nächstbeste wohl gewesen Ferro & Co sterben zu lassen, aber selbst wenn ich jetzt so darüber nachdenke, fühlt sich das einfach falsch an.

Ja, ich versuche es zu einem guten Ende zu führen. Mal sehen, ob das am Ende auch gelingt. ^_^

Liebe Grüße
Tilajasar
23.03.2020 | 16:44 Uhr
Heyyy,

Also, ich bin im Eile, wollte dir aber jetzt noch unbedingt das Review hier schreiben, Mal sehen, wie lang es dann letztendlich wird...

Das Kapitel war, um es Mal im Caboose Worten zu sagen, interessant, sehr interessant.

Am Anfang wachen also Electra und Joule auf, obwohl Joule ja eigentlich explodiert ist und Electra getötet wurde.
So, schön und gut, da dachte ich vielleicht so daran, dass sie in einer neuen Welt oder so sind (wie in Brüder Löwenherz vielleicht), aber da hab ich mich dann ganz schnell umentschieden, als dann ja auch noch Greaseball war, der zwar auch tot war, aber dieser Blick auf Electras Armbänder hat mich da schon etwas irritiert, weil, weiß ich auch nicht, so war es halt.

Dann treffen sie auf Buffy (woohooo :)) und Ashley und die Frachtwageny aber Papa ist nicht dabei.
Mit denen gehen sie dann zum Plateau da, um die anderen zu suchen, das fand ich sehr verständlich und auch gut geschrieben!

Und oben sind dann tatsächlich ja auch Rusty, die restlichen Components, Pearl, Dinah und Caboose.
Die sind ja alle ziemlich verwirrt, wobei ich das Gefühl hab, dass Caboose das ziemlich schnell, mehr oder weniger verstanden hat und selbst Rusty hat das ja dann auch bemerkt und irgendwie zuordnen können.

Also, nachdem Rusty nicht mehr wusste, wer er war, war mir ziemlich klar, dass die Welten wieder vereinigt worden sind, jetzt stellt sich mir die Frage, in die Zerstörung der Sternenstäbe das veranlasst hat, mhm interessant

Diese Szene mit Purse und dem Geld war einfach nur genial! Echt, das war Klasse! (Das musste ich jetzt eben einfach sagen)

So, was hat es jetzt mit den letzten Worten, die Caboose da äußert auf sich... Das würde ich schon gerne wissen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Alles Liebe
Ann

Antwort von Tilajasar am 24.03.2020 | 13:30 Uhr
Hallöchen,

so jetzt komme ich auch mal dazu hier zu antworten. Dein Review ist ja dann doch wieder ausreichend lang geworden. :-) Danke schon mal dafür!

Ok, sie in einer ganz anderen Welt aufwachen zu lassen, auf so einen Gedanken bin ich gar nicht gekommen. Fühlt sich aber für mich auch nicht richtig an, da sozusagen nochmal eine ganz neue Welt aufzumachen. Aber interessant, was dir beim Lesen so durch den Kopf ging.

Etwas irritierend sollte es am Anfang auch sein, weil ich eigentlich auch noch nicht in der ersten Szene mit Greaseball & Co schon aufklären wollte, was genau passiert war. Sonst wäre es auch zu repetitiv gewesen, wenn Gruppe zwei um Rusty rum dasselbe nochmal rausfindet. Dass Caboose so schnell rausgekriegt hat, was Sache ist, liegt wohl daran, dass er in meinem Verständnis der Cleverste der Gruppe bzw. der schlaueste Bahnhofsbewohner überhaupt ist.

Hey und die Szene mit Purse hat dir gefallen? Da bin ich aber froh. Denn da war ich mir auch mal wieder nicht sicher, ob das wirklich gut war und ich es nicht doch hätte rausnehmen sollen (nur brauchte ich ja auch eine Art Handlung für die Components, daher blieben seine Zeilen drin).

Na dann schauen wir mal wie es morgen weitergeht.

Liebe Grüße
Tilajasar
22.03.2020 | 09:22 Uhr
Guten Morgen,

So, jetzt kommt auch hier mein Review und ich muss mich direkt meiner Vorrednerin anschließen: Die Idee mit den verschiedenen Anführungszeichen war echt genial!

Also, dass du direkt mit den Gespräch von Starlight Darkness angefangen hast, fand ich auch richtig gut, vor allem irgendwie immer diese kleinen Auseinandersetzungen zwischen den beiden.

Bei dieser Unterhaltung war auch noch richtig gut, dass das alles irgendwie nochmal so ein bisschen 'analysiert' wurde und Starlight immer auf die Fehler, die Darkness passiert sind, aufmerksam gemacht hat!
Das hatte irgendwie etwas an sich, ich kanns nicht beschreiben... Ich hoffe du verstehst so in etwa, was ich meine...

Man, man, man, wie Starlight wirklich Darkness auch immer wieder versucht, den anderen Teil von ihr sprechen zu lassen, das war auch richtig gut, weil Starlight da auch nicht einfach so aufgegeben hat!

Na, dass Starlight am Ende verloren hat, scheint schon definitiv so, aber diese Zeile 'Habe ich das?' gibt mir so einige Rätsel auf, das ist so mysteriös das Ganze! Wow, echt, schon wieder drei Worte, die so viele Rätsel schaffen können...

Und was ist Starlights Forderung, also das würde ich dann auch doch noch gerne wissen


Sprung, zu Dinah und Pearl und den (toten) anderen.
Das fand ich richtig gut eingebaut, damit das Kapitel eben nicht nur Gespräch ist sondern auch noch irgendwie Action erhält.

Also, wie Nele auch schon gesagt hat, dass die beiden durch die Zeiten Körper von ihren Freunden fahren ist schon traurig

Dinah bricht direkt zusammen, ich glaube, man kann ihr das wirklich nicht verdenken...

Aber, dass Pearl dann doch noch versucht, den einen Stab zu zerstören, fand ich irgendwie echt berührend, so ein bisschen zumindest, irgendwie, aber schön fand ich da diese Bemerkung, das der Stab zersprang und dann diese Sternwolke aufsteigt, das stell ich mir echt richtig schön vor!
Und dann ist sie tot haha (Warum finde ich es immer lustig, wenn in Geschichten oder Filmer Charaktere sterben?) Aber das war schön geschrieben, damit, dass sie wieder bei Rusty und Ferro sein kann

Diese Szene mit Papa fand ich auch noch genial dazwischen, wie er nochmal so klarmacht, wie hoffnungslos die Lage ist und alles.

Und Caboose macht den letzten Stab kaputt, ja, passt, das war auch richtig gut geschrieben nochmal!


Die Frage ist nur, was passiert jetzt, wo die Stäbe kaputt sind...


Also das da wäre jetzt wirklich ein Ende nach deinem Geschmack, da hast du definitiv Recht, ich persönlich würde ja gerne noch zumindest
Teile der ungelösten Fragen geklärt haben (wobei wenn ich an so ein paar Bücher denke *hust* Lemony Snicket und seine Bücher *hust* (darf ich hier eigentlich noch husten haha), haben auch so ein paar offene Fragen ihren Charme, aber ich mag auch geklärte Fragen)
Aber du bist hier die Autorin, du entscheidest, wann das alles zu Ende ist ¯\_(ツ)_/¯

So, dann Mal viele liebe Grüße
Ann

Antwort von Tilajasar am 22.03.2020 | 11:52 Uhr
Hallöchen,

danke fürs Lob der Anführungszeichen. Ich war ja nicht ganz sicher, ob es wirklich so eine gute Idee war oder doch evtl. zu sehr vom Text ablenkte. Aber ich dachte mir dann auch, lieber sicher gehen, dass klar ist, wer was sagt, denn nichts ist ärgerlicher, als wenn man beim Lesen plötzlich ins Stocken kommt, weil man feststellt, dass gar nicht der redet, von dem man es dachte.

Wenn du mich so um die Zeit rum, in der ich das Rennen geschrieben habe, gefragt hättest, ob denn Starlight noch mal auftritt, hätte ich vehement verneint. Ein "überirdisches" Wesen (Darkness) war mir eigentlich schon zu phantastisch und zu viel und ich hatte auch nicht vorgehabt sie mal losgelöst vom Schlafwagen agieren zu lassen. Aber wie immer ergab es sich dann anders als geplant, nämlich so, dass ein Zusammentreffen doch irgendwie sein musste. (Meine ursprüngliche Lösungsidee, dass die gute Belle die böse irgendwie mit Unterstützung der Loks verbal bekehrt, musste ich ja leider verwerfen, weil Darkness zu mächtig und dominant geworden war.)

Dass die Personenwagen hier noch einmal einen Auftritt haben, ist auch euch Reviewern zu verdanken, denn ursprünglich hatte ich das auch nicht geplant (ohne Input von außen konzentriere ich mich eher auf die von mir favorisierten Dampfloks ;). Aber ich denke, die Geschichte profitiert davon. Mir gefiel die Szene auch - schön hoffnungslos und am Ende sind alle tot. ^_^

Ja, was passiert jetzt, wo alle Stäbe zerstört sind? Ursprünglich hatte ich die Zerstörung der Stäbe als eine Art wundersame Rettung im "Endkampf" angedacht. Aber zum einen war der "Kampf" ja schon längst vorbei (und verloren) und zum anderen war Darkness so mächtig, dass es unglaubwürdig gewesen wäre, wenn sie so einfach besiegt worden wäre.
Aber es kommt noch eine Erklärung, auch wenn du dich noch etwas gedulden musst. Ich werde auf jeden Fall versuchen so viele Fragen wie möglich zu klären (ohne neue aufzuwerfen ^_^).

Bis dahin, ganz liebe Grüße und allerherzlichsten Dank für das lange Review!
Tilajasar
21.03.2020 | 20:33 Uhr
Hallöchen,

erst mal tut es mir leid, dass ich bei den beiden letzten Kapiteln leider nicht dazu kam, ein Review zu verfassen.

Ich bin echt sprachlos, von diesem wirklich berührenden Ende.
Die Konversation von Starlight und Darkness fand ich echt Klasse! Ich fand es echt gut, dass du die Reden der beiden mit den verschiedenen Anführungszeichen markiert hast, damit man besser wusste, wer denn nun redete.
Gut fand ich auch, wie Darkness all seine Fehler nicht einsehen wollte und versuchte alles gut zu reden, während Starlight ganz genau wusste, wie es ausgehen würde.
Die Vorstellung Pearl und Dinah Hand in Hand durch die toten Körper ihrer ehemaligen Kollegen fahren zu sehen, brachte einen echt in traurige Stimmung. Vorallem als Dinah den toten Greaseball sah und sofort zusammen brach. Aber Pearl hat zum Glück kurz vor ihrem tot noch einen Sternenstab zerstören können und Caboose dann, als letzter Retter, natürlich den letzten.
Oh man, ich hoffe echt, dass das noch nicht das Ende ist, ich meine ich würde mich sehr über ein richtiges Happy End freuen!

Wiedermal ein echt super Kapitel!

Liebe Grüße
Nele

Antwort von Tilajasar am 22.03.2020 | 11:01 Uhr
Hallihallo!

Ist nicht schlimm, wenn du nicht jedes Kapitel reviewst. Ich freue mich zwar immer wirklich sehr über Reviews und die Meinungen zu den Kapiteln, aber ich kann natürlich auch nachvollziehen, dass nicht immer Zeit dazu ist dies in Worten niederzuschreiben. Umso mehr freue ich mich, dass du dieses Kapitel wieder reviewst. Vielleicht schaffst du's auch bei den kommenden, viele sind es ja nicht mehr. ^_^

Schön, dass dir die Konversation gefallen hat. Das war mal wieder was, was sich von selbst geschrieben hat. Das mit den verschiedenen Anführungszeichen ist mir auch erst ein, zwei Tage vor dem Einstellen eingefallen, als ich beim Lesen wieder einmal gemerkt habe, dass man durcheinander kommen könnte, wer was sagt, weil ich ja auf so zwischengeschobene, "körperbezogene" Verweise (wie nickte oder lächelte) bei beiden verzichten musste. Bei den Anführungszeichen war ich dann auch nicht sicher, ob es nicht vielleicht doch verwirren würde, aber gut, wenn dem nicht so war.

Ja, Caboose als letzten Retter, das fand ich irgendwie lustig und passend. Aber so konnte es dann leider nicht enden. So sehr ich Caboose auch schätze, die allerletzte Szene der Story sollte er dann doch nicht bekommen.

Liebe Grüße und bis vielleicht zum morgigen Kapitelupload
Tilajasar
19.03.2020 | 13:18 Uhr
Hallo hallo,

Kaum schreibt man ein Review ist das nächste Kapitel da und da ich jetzt vor dem Mittagessen noch Zeit hab, schreib ich dir jetzt direkt das Review noch:

Wow, also das fing echt richtig gut an, direkt der erste Absatz war echt richtig gut, der war so gut geschrieben! Wie es Belle schon etwas Leid tut, aber sie auch andererseits immernoch der Meinung ist, dass es halt wirklich so sein muss, tja, so ist das Leben, unfair haha

Und dann direkt dieses Gespräch ey, das war fantastisch (wie oft hab ich das Wort heute jetzt schon benutzt?).
Weil ich finde tatsächlich, dass Darkness da tatsächlich irgendwie Recht hat, weil es ist ja wirklich so, dass der Starlight Express nicht existieren kann, ohne Dunkelheit...
Wie kommst du nur auf solche Ideen? Ich wäre da niemals draufgekommen! Klasse ey! Das war echt mega!


Und dann geht es mit Rustys Gespräch mit Belle in seinem Kopf weiter.
Diesem Schachzug fand ich echt richtig gut, weil man hat mehr über die Geschichte von Darkness erfahren und über die Entstehung der Parallelwelten, das Rustys Welt dann doch die Parallelwelt ist, hat mich, ehrlich gesagt, tatsächlich überrascht, aber man hätte es sich denken können
Sooooo, ein Teil von Starlight hat sich da also jetzt versteckt, aber Bells, alias der (naja, eigentlich die?) Darkness Express, hat das herausgefunden...

Halleluja, das wird ja immer besser hier!

Und noch was, dieses Detail mit der Totenstille am Ende fand ich irgendwie noch sehr passend, das gibt dem irgendwie so eine Art, gefährliche Aura noch, wenn du weißt, was ich meine...

OK, das war's dann auch schon wieder...

Alles Liebe
Ann

Antwort von Tilajasar am 19.03.2020 | 17:17 Uhr
Hey und schon wieder kann ich auf eins deiner Reviews antworten. Das ist ja wie Ping-Pong spielen. ^_^

Irgendwie ist es immer wieder schön deine von Begeisterung überschäumenden Reviews zu lesen. Wobei ich mir dann immer denke, so toll kann das doch alles gar nicht sein. Aber ich will mich nicht beschweren - natürlich nicht - ich freue mich ja wahnsinnig, dass dir die Geschichte so gut zu gefallen scheint. Und das immer noch... Nach dem letzten, bzw. vorletzten Kapitel hatte ich nämlich echt keine Ahnung mehr, wie es weitergehen bzw. enden sollte. Also habe ich das gemacht, was ich in solchen Fällen immer mache, einfach drauflosschreiben und sehen, wohin der Flow die Geschichte führt.

Dass Darkness nicht ohne Starlight existieren kann/Sinn hat und vice versa, habe ich allerdings erst später eingefügt (die Idee kam mir nachts, als ich mal wieder wach lag), ist ja an sich nichts anderes als die Sache mit Licht und Schatten. Vermutlich hatte ich das auch so im Sinn, als ich damals den Namen Darkness gewählt hatte (als Gegensatz zu Starlight), nur hatte ich es zwischenzeitlich wohl wieder vergessen, weil Darkness dann doch zu sehr personifiziert war in Belle.

Schön, dass dich das mit Rustys Parallelwelt überrascht hat. Mich hat es auch überrascht, weil ich das eigentlich nicht von Anfang an so geplant hatte. Aber als Darkness das dann sagte, machte es plötzlich (zumindest in meiner Vorstellung) Sinn.

Liebe Grüße
Tilajasar
19.03.2020 | 12:33 Uhr
Guten Tag,

Ich muss ja sagen, dass ich Caboose da bei all dem Trouble da, tatsächlich fast vergessen hätte, ich hab mir halt auch echt keine Gedanken darum gemacht, wie es mit ihm weitergehen würde...

Das Kapitel war fantastisch! Auch wenn es etwas kürzer als die üblichen war, war es echt richtig gut und das lag nicht unbdegunt an Caboose sondern einfach an der ganzen Situation!

Wie du das alles beschrieben hast, mit der Dunkelheit und dem Gebäude, was schon so lange dem Wind und Wetter und allem getrotzt hat, aber es trotzdem nicht mehr lange durchhalten würde, das war echt fantastisch!
Da kann man gar nichts anderes sagen, das war einfach genial!

Oder auch Caboose, der ja, wie du geschrieben hast, alles versucht hat, damit die Welt nicht zerstört wird und jetzt doch die Zeit gekommen ist und er aufgegeben hat, das war echt so schön geschrieben, ich habe tatsächlich mich richtig gut in ihn hereinversetzen können, so gut war das alles geschrieben!

Ich fand das war echt ein schönes kleines Kapitel, ich fand es gut, dass es so traurig war irgendwie, ich mag das, das war wirklich sehr schön zu lesen!


Ach, das hast du schon vorher geschrieben, ehrlich, also ich finde es hätte nirgendwo besser gepasst als hier, meine Meinung, aber ich finde wirklich, dass dieses kurze Kapitel hier richtig gut reinpasst!

Alles in allem, war das Kapitel wirklich umwerfend! Ich weiß gerade echt nicht was ich noch sagen soll, also

Viele liebe Grüße
Ann

Antwort von Tilajasar am 19.03.2020 | 12:55 Uhr
Hey,
na wenn das mal kein positives Review war. ^_^
Danke! Danke! Danke!

Ich muss ja zugeben, ich mochte die Szene auch (deshalb wollte ich sie ja auch nicht einfach löschen), umso mehr freut es mich, dass ich da mit meiner Meinung nicht ganz allein dastehe.
Und es freut mich auch zu hören, dass du die Szene an der Stelle passend fandest. Ganz, ganz ursprünglich - also lange bevor ich den jetzigen Schluss geschrieben hatte - hatte ich sogar angedacht diese Szene als allerletzte Szene der Geschichte zu nehmen. Aber wie gesagt, dann lief die eigentliche Story doch etwas in eine andere Richtung.
Danke nochmals für das tolle und ausführliche Lob!

Liebe Grüße
Tilajasar
18.03.2020 | 21:01 Uhr
Ehehe ^^" Sorryyy
Es gibt nichtmal eine gute Entschuldigung, ich hab schlicht vergessen die App zu öffnen...

Das Kapitel aus Wrenchs Sicht aufzuziehen war eine interessante Idee. So ganz will ich das noch nicht wahrhaben dass Electra2 wirklich tot ist auch wenn mir klar ist dass eine verschmorte Brust nicht sonderlich gesund klingt.
Klar, woher soll Wrench wissen wer der Darkness Express ist.
Es ist mir ein kleines Rätsel wie Caboose die Components auf den Hügel geschafft hat, nicht nur dass er auch nur ein Wagen ist, er ist ja auch selbst sehr angeschlagen. So angeschlagen dass er jetzt wie 'ne platte Flunder auf dem Boden liegt und ihm erzählt werden muss was passiert. Eine nette Idee übrigens, dass die Components Caboose erzählen was passiert.
Hoffen wir nur dass Joule diese hirnverbrannte Idee überlebt, sie hätte im Gebüsch bleiben sollen..

Nun sind die drei also wieder zusammen unterwegs, wieder in Ferros Welt. Die gute Belle kann dort mit ihnen reden. So wirklich gut klingt das nicht, wird das hier wohl eine Geschichte ohne Happy End?

Knirps

Antwort von Tilajasar am 19.03.2020 | 09:33 Uhr
Hallöchen,

und ich dachte schon sonst was...
aber schön, wieder von dir zu hören. Deine kritische Meinung hat mir gefehlt. ^_^

Dass es Caboose wohl kaum möglich sei die Components den Hügel hochzubringen... auf diesen Kommentar habe ich gewartet. Klar, ist vielleicht ein bisschen weit hergeholt. Aber in meiner Vorstellung ist Caboose nicht einfach nur ein Waggon, der bremst. Ich weiß nicht, ob ich das mal irgendwo über Bremswagen gelesen habe (vermute ich schon), aber er hat bei mir auch so einen Art Motor, also zumindest die Möglichkeit zu schieben, natürlich nicht so kraftvoll wie eine Lok, aber mein Gefühl sagte mir, dass es reichte für das, was er da in diesem Kapitel bewältigen musste. Dennoch kann ich natürlich verstehen, dass du sagst, da gehst du nicht mit. Vielleicht habe ich seinen Zustand hier auch etwas zu dramatisch geschildert.... oder er übertreibt selbst ein wenig...

Ob das eine Geschichte ohne Happy End wird? Wir werden sehen. Ich kann nur soviel sagen, ich habe es wirklich versucht...

Liebe Grüße & bis (hoffentlich) bald
Tilajasar
17.03.2020 | 17:23 Uhr
Heyyy,

Ach, was für ein schöner Lichtblick so ein Kapitel zwischen den ganzen Aufgaben die ich jetzt, wegen dem Schulfrei hier machen muss (viel mehr, als wir sonst gemacht hätten, aber egaaaaal)

Fangen wir an, der Titel war Mal wieder genial, wobei ich es dir sogar wirklich zutrauen würde, einfach an dieser Stelle aufzuhören haha


Aha, die Drei schaffen es also wirklich noch zurück.
Da fand ich sogar die Electra Components Szene irgendwie voll schön, wobei ich es immer noch lustig finde, dass Joule sich in die Luft gesprengt hat¯\_(ツ)_/¯ und das wobei ich bin den Components Joule sogar noch am meisten mag irgendwie...(woran das liegt? Weiß ich nicht, vielleicht an den lustigen Perücken, die sie so über die Zeit hatte)
Das kurze Stück mit dem von Electra angenervten Greaseball fand ich da auch echt gut, das hat super gepasst!

Also dass Belle wirklich tot ist, habe ich keinen Moment gedacht, das wäre viel zu einfach gewesen.

Ich find Belle irgendwie auch da wieder lustig, also okeee, die Situation ist jetzt nicht gerade lustig, aber trotzdem, ich weiß auch nicht, wie sie das halt so sagt und alles...
Aber der Moment, in dem sie sagt, dass sich jetzt alle nochmal verabschieden sollen, weil gleich die Welt zerstört wird, fand ich irge die richtig toll, vor allem, dann Rusty, der sich nicht richtig von Pearl verabschieden konnte und sich dann noch verzweifelt umschaut, oder auch der komplett schwarze Himmel, das war fantastisch!

Oh, Ferro, Ferro, Ferro, die Idee die Sterbestäbe zu zerstören... Sehr gut... Aber ob das was wird, mit Belle? Ich weiß ja nicht so ganz...



Ey, es bleibt die ganze Zeit spannend, wobei ich echt wissen will, wie es weitergeht!
Aber lass dir ruhig Zeit, ich habe derzeit ja auch Stress, ich vermute, dass da sind allen im Moment so geht... Na Mal sehen, was sich da noch so entwickelt...

Viele liebe Grüße (wenn ich jetzt meine lehrer wäre, würde ich noch 'und bleib Gesund' dazu schreiben, aber das lass ich jetzt Mal, ich kann diese Worte nämlich nicht mehr sehen :D)
Ann ^^

Antwort von Tilajasar am 17.03.2020 | 19:30 Uhr
Hey,
das ist ja übel, dass ihr nun noch mehr Aufgaben aufhabt als sonst.

Aber als Erstes: Allerbesten Dank fürs Review! Es ist mein 100stes. Noch nie hatte eine meiner Geschichten auch nur annähernd so viele Reviews. Da ich mit diesem Kapitel auch über die 100.000 Wort-Marke gekommen bin, ist mein Zeil nun eigentlich erreicht und es könnte getrost das Ende sein. Wie du schon schreibst, zuzutrauen wäre es mir, aber nein, dieses Mal musste es noch weitergehen. Dafür sind noch zu viele Fragen offen (und Leute da, die das stören würde (nehme ich mal an)).

Ist ok, was du so alles lustig findest. Ich glaube mir ging es beim Schreiben und lesen auch so. Ein bisschen abstrus ist das ja schon alles. Es freut mich auch sehr, dass dir so Details wie der schwarze Himmel gefallen haben.

Nun, wir werden übermorgen sehen, wie es weitergeht. Es könnte sogar sein, dass ich da zwei Kapitel hochlade.

Und ich finde es sehr gut, dass du mir keine gute Gesundheit wünschst, denn, du hast recht, das liest man die Tage viel zu oft.

Liebe Grüße
Tilajasar
17.03.2020 | 12:51 Uhr
Heyy,

So wie versprochen kommen jetzt wieder pünktliche Reviews von mir!

Rusty, Greaseball und Electra hatten es also wirklich wieder zurück geschafft.
Ich fand es so süß, als es sein Gruppenkuscheln bei Electra und seinen nun nicht mehr vollständigen Components gab. Ich glaube wir sind alle traurig darüber, dass Joule sich komplett geopfert hat.. Vielleicht können wir uns aber ja über ein Happy End bei ihnen freuen.
Ich dachte ja echt, dass Belle nun tot wär, aber Bösewichte sterben bekanntlich ja nie richtig.
Und dann soll nun die Welt unserer Loks und Waggons untergehen. Ich denke, dass wir alle hoffen, dass dies nicht zu Ende geführt wird.
Hoffentlich kommen Greaseball und Electra noch an ihre Sternenstäbe.

Wiedermal ein sehr sehr gutes Kapitel! Ich bin schon gespannt wie es weiter geht, aber hetz dich nicht. Ich glaube bei uns allen ist es momentan etwas kompliziert.

Liebe Grüße
Nele ♡

Antwort von Tilajasar am 17.03.2020 | 19:20 Uhr
Hallöchen,

wie schön, wieder ein Review von dir zu lesen. Da muss meine Geschichte ja noch ein wenig weitergehen, damit ich da noch mehr davon bekomme. ^_^

Ok, du dachtest wirklich dass Belle tot ist? Interessant. Wäre aber dann wirklich zu einfach gewesen. Immerhin ist sie ja nicht irgendein Waggon. Sie ist sogar so mächtig, dass sich dieses Ende förmlich aufgezwungen hat. Ich meine, bei aller Realitätsferne, wie sollen unsere Loks ein übermächtiges Wesen besiegen?

Aber ich bin auf einem guten Weg die Kapitel jetzt im zwei-Tages-Abstand hochzuladen. Das was ich noch dazuschreiben wollte, hatte ich an meinem letzten freien Tag (gestern) geschafft und jetzt muss ich nur nochmal ein bisschen durchlesen und hier und da einen Satz umschreiben. Das schaff ich nebenbei.

Liebe Grüße
Tilajasar
15.03.2020 | 16:37 Uhr
Hallöchen,

Es tut mir echt sehr leid, dass ich mich die letzten Wochen nicht gemeldet hatte!
Ich war total im Schulstress und privat war auch einiges los. Dafür habe ich jetzt wegen den 5 Wochen Corona- Ferien wieder mehr Zeit.

Also ich habe mir jetzt nochmal die letzten 10 Kapitel durch gelesen und die sind echt der Hammer!

Wie es schon damit anfängt, dass Belle plötzlich auftaucht und Rusty bittet, die Stäbe noch einmal einzusetzen und Ferro versucht in umzustimmen.
Ganz ehrlich, irgendwie wusste ich, dass das die böse Belle sein würde xD

Die armen Coaches und Components machen sich Sorgen um ihre Loks, während diese auf dem Plateau dem Untergang geweiht sind.
Wie du Belle auch dargestellt hast, mit den ganzen Blitzen und anderen Kräften, war echt richtig gut!

Aber Rusty ist schon eine echt naive Lok, was natürlich perfekt zu him passt!

Dass Belle jetzt wieder Rusty mit Greaseball und Electra weggeschickt hat, macht die Sache auch nochmal spannender, als sie ohnehin schon ist.
Ich bin echt neugierig, ob die drei es wieder zurück schaffen und wenn nicht, wo sie dann landen.


Ich hoffe das es schon bald mit dieser sehr sehr guten Geschichte weiter geht und entschuldige bitte meine Abwesenheit der letzten Wochen :)

Liebe Grüße
Nele♡

Antwort von Tilajasar am 15.03.2020 | 20:08 Uhr
Hey,
da freu ich mich ja, wieder von dir zu hören. Da hast du gleich die letzten 10 Kapitel gelesen - das hat bestimmt gedauert... Aber schön, dass sie dir gefallen haben.

Ich finde es auch gut, dass du Belle schon vorher als böse identifiziert hast. Da kam dann die Auflösung nicht so ganz aus dem Nichts. "Belle" ist mit ihren Blitzen und Kräften auch sehr mächtig. So mächtig, dass ich beim Schreiben der letzten Kapitel in Schwierigkeiten kam, was meinen angedachten Schluss anging (viele Kapitel wirds leider nicht mehr geben).

Aber spätestens Dienstag geht's weiter. Ich würde mich freuen, dann wieder von dir zu lesen.

Liebe Grüße
Tilajasar
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast