Autor: English Lady
Reviews 1 bis 25 (von 170 insgesamt):
29.01.2020 | 11:32 Uhr
zu Kapitel 78
Die Artikel zeigen schon erste kleine Erfolge, was prima ist.
Wenn erste Zweifel gestreut werden konnten, ist das ein gutes Ergebnis.

LG
Alex
29.01.2020 | 04:32 Uhr
zu Kapitel 78
Der erst Artikel war der Hammer. Der zweite einfach nur traurig. Ich meine eine Erstklässlerin als Druckmittel. Trotzsem verteufelt keiner dass Haus Huffelpuff obwohl Umbridge in diesemeesem ach so ehrlichen Haus war. Wenigstens scheint endlich das große Anzweifelb am Minister so langsam einzusetzen. Immerhin hat er ja mit dafür gesorgt dass er gequält wird. Ich hoffe sie begreifen auch das Slytherin nicht nur Täter sondern auch Opfer ist.

Bekommt man auch den zweiten vom Abend zu lesen. Wie wohl die Huffelpuff Schüler reagieren, dass Umbridge früher selber in deren Haus war? Das würde ich schon gerne Wissen. Aber erst Einmal auf die Reaktion des Ministers warten.

Lg Vicky
22.01.2020 | 09:58 Uhr
zu Kapitel 77
Ahnte ich es doch. Neville möchte seinen Theo heiraten.
Ich finde es klasse.

Auf den Zeitungsartikel und die Reaktionen darauf freue ich mich schon jetzt.

LG
Alex

Antwort von English Lady am 28.01.2020 | 23:49:35 Uhr
War ja auch nur eine Frage der Zeit. Neville laesst sich Theodor nicht mehr nehmen und fuer ihn ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen.
21.01.2020 | 15:55 Uhr
zu Kapitel 77
Wieder ein tolles Kapitel und ich freu mich auch etwas, dass ich mit meinen Vermutungen, bezüglich dem was Neville zu verkünden hat recht hatte. Ich freu mich so für Theodore und hoffe echt er wird endlich glücklich. Acuh freu ich mich schon auf das Gesicht vom Minister, wenn die Artikelserie endlich gedruckt wird. Das der nicht erfreut sein dürfte ist klar. Vielleicht kommt er so unter Druck, dass er die Nerven verliert und sich gegenüber irgendwem verplappert? Ich würde es mir wünschen. Aber ich muss leider noch warten.

Lg Vicky

Antwort von English Lady am 28.01.2020 | 23:48:40 Uhr
Er wird definitiv nicht begeistert sein, dass kann ich dir versichern.
Constanze Snape (anonymer Benutzer)
14.01.2020 | 18:31 Uhr
zu Kapitel 76
Hi. Ich verfolge diese Geschichte schon lange und bin begeistert. Es ist eine tiefgründige und sehr spannende Geschichte. Sie haben einen sehr guten Schreibstil. Ich kann es mir fast denken was Neville vor hat. Ich glaube er möchte Theo heiraten. Ich freue mich schon auf die nächsten Kapitels, da ich Draco gerne wiederlesen möchte und ich bin auch schon gespannt auf die Absetzung des Ministers. Machen Sie weiter so. Gute Arbeit. Sie sind in der Lage Gefühle in mir zu wecken, diese Geschichte ist sehr gut.

Antwort von English Lady am 20.01.2020 | 23:19:30 Uhr
Draco wird wieder auftauchen versprochen. Aber ich werde bei so viel Lob glatt rot, das geht runter wie Honig. Vielen Dank.
14.01.2020 | 09:26 Uhr
zu Kapitel 76
Guten Morgen,

was Neville zu verkünden hat, glaube ich zu ahnen.
Ich kann mir vorstellen, dass er seinen “Hauselfen“ offiziell zu seinem Partner machen möchte.

Ich bin total neugierig, welche Erinnerungen ans Tageslicht kommen werden.
Auf die Reaktion des Ministeriums freue ich mich schon.

LG
Alex

Antwort von English Lady am 20.01.2020 | 23:18:38 Uhr
Dann werde ich wohl posten muessen, dass es sich aufloest. Sorry dass es grad so unregelmaessig ist, aber ich versuche so viel Zeit mit meinem Schwager zu verbringen wie wir noch haben.
13.01.2020 | 23:08 Uhr
zu Kapitel 76
Ich freue mich sowas von auf die Artikel-Serie von Rita und auf die Ankündigung von Neville. Will er Theodore heiraten? Weil seinem "Hauself" die Freiheit schenken ist ja im Moment viel zu gefährlich, mit all den Slytherin Gegnern.

Lg Vicky

Antwort von English Lady am 20.01.2020 | 23:17:11 Uhr
Ich werde doch meine Geheimnisse nicht preisgeben, *grins*
Du wirst noch ein wenig warten muessen.
10.01.2020 | 14:18 Uhr
zu Kapitel 75
Auf die Lösung bin ich natürlich gespannt. Mir schwirren die verrücktesten Ideen durch den Kopf.

Auf das Zusammentreffen der Schwestern darf man sich auch freuen.

LG
Alex

Antwort von English Lady am 13.01.2020 | 22:49:42 Uhr
Da bin ich doch mal gespannt was das fuer Ideen sind, ob sie sich mit meiner decken.
09.01.2020 | 23:55 Uhr
zu Kapitel 75
Wow also über die Dummheit des Ministers sag ich nichts mehr, die ist ja inzwischen allgemein bekannt. Ich bin so froh, dass Tonks Draco den Trank zustecken konnte und hoffe er erholt sich schnell, damit er gesund wird. Ich bin auf das Treffen von Narzissa und Bellatrix gespannt. Wenn man einen guten und hinterlisten Plan will, ist Slytherin die Anlaufstelle nummer 1. Was die Erinnerung betrifft, vielleicht der Minister wie er für Voldemort arbeitet? Schwarze Magie benutzt? Das wäre was. Oder wie er Muggel und Muggelgeborne beschimpft? ODer sie mit Magie foltert? Ich freu mich schon auf die Auflösung.

Lg Vicky

Antwort von English Lady am 13.01.2020 | 22:49:10 Uhr
Du wirst es schon erfahren *kicher*
08.01.2020 | 08:49 Uhr
zu Kapitel 74
Diese Erinnerung muss ja spektakulär sein.
Freue mich jetzt schon auf den Inhalt.

LG
Alex

Antwort von English Lady am 09.01.2020 | 23:38:55 Uhr
Sie st spektakulaer und ich denkle mal in der magischen Welt rechnet niemand mit ihrem Inhalt.
07.01.2020 | 23:33 Uhr
zu Kapitel 74
Jetzt bin ich gespannt, was Bellatrix spannendes wusste. Hoffentlich reicht es aus, um den Minister loszuwerden, der ist ja unmöglich.

Ich wünsche dir ein schönes Jahr 2020. Deine Geschichte ist klasse und ich freue mich über jeden neuen Teil. Den muss ich immer gleich lesen.

Liebe Grüße
Brigitte

Antwort von English Lady am 09.01.2020 | 23:38:25 Uhr
Sie wird reichen denke ich mal.
Ui jetzt werd ich doch glatt verlegen, aber es freut mich, dass sie dir gefaellt. Ich haenge sehr an ihr.
07.01.2020 | 23:23 Uhr
zu Kapitel 74
Wenn Dummheit wehtun würde, würde der doch nur noch vor Schmerz schreien.

Auf die Erinnerung von Bellatrix bin ich gespannt. Das muss ja eine Knaller von Erinnerung sein.

Ich freu mich schon auf das Wiedersehen von Narzissa und Bellatrix.

Lg Vicky

Antwort von English Lady am 09.01.2020 | 23:37:23 Uhr
Das kann man so sagen, ich bin gespannt ob jemand draufkommt was sie weiss.
28.12.2019 | 10:36 Uhr
zu Kapitel 73
Der Heuler Minervas an den Minister war genial und offenbar auch wirksam.

Ich hoffe, Lucius fällt tatsächlich etwas ein, um den Minister zu stürzen, oder zumindest in Bedrängnis zu bringen.

LG
Alex

Antwort von English Lady am 07.01.2020 | 23:03:36 Uhr
Wie gut kennst du den Minister inzwischen? Der laesst sich nicht wirklich beeindrucken.... zumindest noch nicht.
28.12.2019 | 10:18 Uhr
zu Kapitel 73
Tolles Kapitel besonders der Heuler den McGonagall dem Minster geschickt hat war genial. Ich hoffe wirklich Lucius erinnert sich an Dinge die den Minister in Bedrängnis bringen. Es wird höchste Zeit, den abzuservieren.

Antwort von English Lady am 07.01.2020 | 23:01:57 Uhr
Ich konnte es einfach nicht lassen, dass ich dem einen Heuler schicke und Minerva die wirklich beste Wahl.
27.12.2019 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 15
Zu Beginn des Kapitels wechselt die Szene zu den Weasleys.

Man spürt, dass Ron über die gesamten Umstände bei Draco nachgedacht und dessen Zwangslage erkannt hat. Er ist bereit ihm zu vergeben, während man das bei Molly noch nicht so spürt.

Aber auch sie hat sich im Verhältnis zu ihrem Auftritt im Malfoy Manor schon etwas gewandelt. Dass so eine Meinungsänderung nur allmählich eintritt, finde ich realistisch.

Den Beginn der Begegnung von Ron und Draco in Askaban finde ich realistisch und anschaulich geschildert.

Gerade dass Ron sagt, „Du hast mir oft wehgetan mit deinen Bemerkungen…“, macht Deine Geschichte realistisch.
Anschliessend vergibt auch Ron ihm und er nennt auch die Gründe dafür.

Hier hab ich mich zuerst gefragt, ob er nicht zumindest das Verlangen danach hat, für die kleinen Sünden von Draco in all den Jahren in Hogwarts ( Beleidigungen, Sticheleien etc.) eine „kleine“ Strafe zu fordern. Also eine Geldstrafe oder Arbeitsauflage oder so.

Ich denke, irgendwo im Herz hat Ron schon das Verlangen danach, ein wenig Strafe dafür zu fordern, und es dürfte ihm auch niemand verübeln, dass er und Draco nie die besten Freunde werden dürfte.

Aber wenn man die Gesamt-Stimmung sich anschaut, die in Deiner Geschichte besteht, und das dürfte auch Ron klar sein, wäre diese verständliche Forderung für Draco kontraproduktiv. Auch mit positiven Nachrichten von Ron und Katie dürften noch genug Anklagepunkte übrig bleiben, dass Draco auf jeden Fall bestraft wird. Durch diese Aussagen dürfte er nur an der Höchststrafe vorbeikommen bzw. seine Strafe wird etwas geringer werden.

Aber ganz freigesprochen wird er trotz dieser Aussagen sicher nicht werden – bei der allgemeinen Stimmung. Und jede Forderung nach einer geringen Strafe würde wohl Dracos Strafmass wieder etwas erhöhen.

So gesehen ist es nur vernünftig, dass Ron keine solche Forderung stellt.

In weiterem Gespräch zwischen Ron und Draco erfährt man etwas über das Schicksal von zwei weiteren Mitgliedern des Hauses Slytherin. Schön gelöst, wie Du die beiden in die Geschichte eingeführt hast.

Zugleich wird durch Dracos Aussage auch deutlich, dass es sich zumindest bei der Ansicht, die Slytherin wären in Hogwarts durch Snape immer bevorzugt wurden, um ein Vorurteil handelt. Man kann jetzt sicher streiten, ob die geheimen Bestrafungen für das Haus Slytherin nicht zum negativen Image beitragen haben, weil eben logischerweise niemand von ihnen wusste, und damit letztendlich das Gegenteil von dem bewirkt haben, was sie eigentlich bringen sollten – aber das war Snapes gute gemeinte Idee, dass das Haus Slytherin in Hogwarts gut da stehen sollte, weil in ihm nichts geschah, was bestraft werden musste. Nur wirkten die anderen Schüler schon, dass Sachen passierten, die eigentlich eine Strafe verdient hatten ( die ja auch im geheimen bestraft wurden ), aber ohne diese Kenntnis bewirkte Snapes Massnahme das Gegenteil von dem, was er erreichen wollte.

Durch die Info in Deiner Geschichte versteht man den Hintergrund etwas besser.

Anschliessend zeigst Du noch mal auf, wie inhuman die Gefangenen in Askaban behandelt werden, dass ihnen selbst die geringste medizinische Versorgung verweigert wird.

Die Geschichte wechselt dann zu Pansy.

Auch ihre Lage schilderst Du anschaulich.
In ihrer Not kommt sie auf die Idee mit Harry Kontakt aufzunehmen und dieser verhält sich auch zu ihr freundlich und positiv, was sie verwundert.

Schön gemacht, dass hier wieder ein neuer Spannungsbogen entsteht, dass man sich fragt, was aus Pansy wird

Antwort von English Lady am 27.12.2019 | 23:13:29 Uhr
Ron kann sich denken, dass Draco nicht komplett ungeschoren davon kommt, selbst wenn er fuer ihn aussagt. Mitunter kann der wirklich mal denken.
Pansy kann es wirklich nicht fassen, dass doch jemand positiv denkt, wenn es um Slytherins geht. Sie wird es aber schon lernen.
22.12.2019 | 12:27 Uhr
zu Kapitel 72
Dem Minister ist das Wort Sippenhaft keinesfalls fremd.

Wird die Öffentlichkeit aufbegehren? Ich befürchte, sie wird es nicht.

LG
Alex

Antwort von English Lady am 27.12.2019 | 23:07:18 Uhr
Nein sie wird es nicht, das siehst du ganz richtig.
22.12.2019 | 11:19 Uhr
zu Kapitel 71
Oh Mann, wie bin ich aus das Urteil gespannt.

LG
Alex
22.12.2019 | 09:35 Uhr
zu Kapitel 71
Sorry erst mal dafür dass so lange kein Review kam. Ich hatte eine Zeit lang kein INternet und via Handy wird ein Review nichts. Jetzt zu den Kapiteln.

Alle haben mir gefallen und ich bin wirklich erleichtert, wenn der Minister weg ist. Dass es in Hogwarts endlich ruhe gibt freut mich am meisten und ich würde ja zu gerne sehen wie Tonks reagiert, wenn sie Mrs Tonks genannt wird. Die Geschichte ist wirklich klasse und ich freu mich wahnsinnig auf das nächste Kapitel.

Lg Vicky

Antwort von English Lady am 27.12.2019 | 23:06:07 Uhr
Er ist noch nicht weg, da muss noch ein wenig passieren. Harry hat das eine oder andere noch in Petto.
10.12.2019 | 14:03 Uhr
zu Kapitel 14
Mit Schrecken entdecke ich eben, dass ich letztens das Review zum Kapitel 13 beim vorherigen Kapitel gespeichert habe. Sorry.

Der Besuch in Askaban hat auf Katie doch gewirkt und sie überlegt (mit), wie man auch Ron umstimmen könnte. Und dazu will sie sich bei Harry nach dessen Vorliegen erkundigen, und dafür muss sie nach Malfoy Manor. Klingt logisch durchdacht.

Das Gespräch zwischen ihr mit Harry und auch Narzissa hast Du anschaulich geschildert.

Katje gewinnt dabei ein ganz anderes Bild von Draco als sie bisher hatte und am Ende hat sie auch die Idee des Hausarrests für Draco, die Harry aufgreifft.

Schön, dass Du auch hier den Gedanken der Zusammenarbeit aufgreift.

Ein wenig bin ich dann aber über die Passage gestolpert, dass am nächsten Morgen die Eule vom Ministerium eintrifft, mit der Anordnung, dass Narzissa die beiden ins Askaban besuchen muss und sie dann direkt aufbrechen. Natürlich, Narzissa will ja dahin, aber das weiss der Minister ja nicht bzw. darf es nicht wissen.

Von daher wäre die Aufforderung, sofort zum Besuch nach Askaban aufzubrechen, ohne Rücksicht auf andere Termine etc. schon etwas kurzfristig. Oder ist das Teil der Schikane gegen die Slytherin?

Den eigentlichen Besuch in Askaban schilderst Du relativ kurz; andererseits, was gibt es da neues zu schreiben? Aber weiterhin bemühen die Wärter, die Gefangenen zusätzlich zu beleidigen und zu demütigen, wie Draco am Schluss erfahren muss, so dass Harry sich dort zum Schutz weiter „falsch“ geben muss.

Unterdessen ist Ron bei Katie eingetroffen.
Ich finde es realistisch, dass Katie zunächst mal abtastet, wie Ron zu der Frage steht, und erst dann offen redet, als sie merkt, dass er ihre ( und Harrys ) Meinung teilt.

Harry spricht unterdessen erneut im Ministerium vor, um die Idee, Draco in Malfoy Manor einzusperren und es ihm damit de facto zu erleichtern, vorzutragen, natürlich unter dem Vorwand, ihm damit zusätzlich zu demütigen.

Auf den ersten Blick sah es für mich hier aus, dass der Minister sich hier völlig von seinem Bestreben, die Slytherin ( und damit hier Draco ) zu demütigen, blenden lassen. Eigentlich müsste er doch bedenken, dass es für einen Gefangenen nur eine Verbesserung darstellt, wenn er in seinem eigenen Haus unter Hausarrest steht statt im Gefängnis.

Beim Nachdenken ging mir ja auf, dass der Minister aber davon ausgeht, dass Harry auch gegen die Slytherin eingestellt ist und es dadurch Draco auf Malfoy Manor auch so schwer wie möglich machen wird. Die Wahrheit weiss der Minister zum Glück nicht.

Am Schluss des Kapitels, wo es um die Einladung durch die Weasleys geht, fasst Du noch einmal die allgemeine Lage zusammen.

Narzissa, die ihr Schicksal ohne die Hilfe von Harry beschreibt
und Harry, der mittlerweile ein ganz anderes Bild von Narzissa bekommen hat, nachdem er sie näher kennengelernt hat

Und dennoch hat Narzissa Angst vor dem Besuch bei den Weasleys ( nach Mollys Auftritt bei ihr ).

Und wie recht Narzissa hat, als sie denkt, Draco würde … nie wieder so unbeschwert sein können.

Ingesamt ein Kapitel, was die allgemeine Stimmung noch mal beschreibt, aber auch ein bisschen Hoffnung gibt ( Ron unterstützt, und Draco darf unter Bedingungen nach Hause ).

Antwort von English Lady am 17.12.2019 | 23:09:03 Uhr
Der Minister denkt doch nicht daran dass sie vielleicht was anderes zu tun hat. Ihm kommt eine Idee und alle muessen springen. Molly kann einem durchaus schon mal Angst machen, aber wenn sie einen mag, dann wird sie auch ziemlich kaemperisch und sie denkt zunaechst ja sie muss Harry schuetzen.
08.12.2019 | 17:05 Uhr
zu Kapitel 68
Ich befürchte fast, die Zauberwelt wird lange brauchen, um sich zu verändern.
Allerdings gibt es “ewig Gestrige“ auf der gesamten Welt.

Narzissa und Lucius haben doch noch einen netten Hochzeitstag gehabt

LG
Alex

Antwort von English Lady am 17.12.2019 | 23:03:37 Uhr
Das wird wirklich noch lange dauern, aber es denken immer mehr um und erkennen was sie da eigentlich machen und ein paar Idioten, die sich nie aendern gibt es leider immer.
06.12.2019 | 11:29 Uhr
zu Kapitel 67
Die Empfehlungsliste ist toll, ohne den Vorschlag hätte ich diese schöne Geschichte bestimmt nicht gesehen.

Ich habe sie gleich in die Favoriten aufgenommen, damit ich die Fortsetzung nicht verpasse.

Liebe Grüße
Brigitte

Antwort von English Lady am 07.12.2019 | 21:55:30 Uhr
Da werd ich doch glatt rot. Ich wollte nur ich koennte regelmaessiger posten was sicher nicht an meiner Beta liegt. Aber hier in London ist Katastrophe angesagt und das kurz vor Weihnachten. Sie geht aber auf alle Faelle weiter.
27.11.2019 | 21:06 Uhr
zu Kapitel 66
Klasse Kapitel und ich bin gespannt wie sich das ganze noch entwickelt. Den Kerl der Pansy für eine Nacht wollte den würde ich mir gerne mal die Meinung geigen. Die Arme Pansy. Ich an Moodys stelle hätte den Typen nicht nur für ne Woche sondern gleich fürn halbes Jahr ins St. Mungo befördert und neben bei dafür gesorgt dass der keinen mehr hochbekommt.

Also wirklich Hermine sollte es doch inzwischen besser wissen. Immerhin konnte sie das Missverständnis klären. Ich hätte es schlimm gefunden, wenn wegen diesem MIssverständnis die Freundschaft von Neville und Hermine in die Brüche gegangen wäre.

Aber auf die Liste mit Ideen zur Absägung des Ministers bin ich schon gespannt. Was für Ideen zusammen kommen um den Mistkerl loszuwerden und seine Schergen gelich mit.

Lg Vicky

Antwort von English Lady am 27.11.2019 | 23:01:43 Uhr
Ich hab da schon ne Idee, aber die wird nicht verraten. Ein wenig muesst ihr da schon noch warten.
27.11.2019 | 06:04 Uhr
zu Kapitel 66
Musst gerade an Max und Moritz denken. Zum Thema sägen .. 3ter Streich. .. Ritzeratze voller Tuecke, in die Brücke eine Lücke.

Antwort von English Lady am 27.11.2019 | 23:00:24 Uhr
*Kicher*
Das gefaellt mir.
25.11.2019 | 18:37 Uhr
zu Kapitel 12
Zunächst Danke für die Info zum englischen Frühstück ( zum letzten Kapitel ). Das hätte ich so nicht gedacht.
Ein Beweis , dass man bei Harry Potter noch etwas lernen kann.

Dieses Kapitel spielt zunächst weiter beim Besuch von Katie in Askaban.

Draco hat sich total gewandelt gegenüber seinem Verhalten in Hogwarts -
sicherlich verständlich aufgrund der schweren Strafdrohung, die auf ihm lastet.

Letztendlich spürt auch Katie das und im Ergebnis ist sie auch unter dem Eindruck der unmenschlichen Behandlung der Gefangenen in Askaban bereit und will auch mal mit Ron, dem zweiten Opfer von Draco, reden. Aber auch hat angesichts der Stimmung in der magischen Gesellschaft Angst, offen über ihren Meinungswandel zu reden.

Harry hat unterdessen eine Idee, wie er unter einem Vorwand es erreichen kann, dass Narzissa die beiden Gefangenen mal sehen kann.

Und es läuft beim Minister wie bisher. Dieser unterstellt ihm die übelste Gesinnung in Bezug auf die Slytherin, so wie die Stimmung in der magischen Gesellschaft aktuell ist, und genehmigt ihm daher alles.

Auf dem Rückweg begegnet Harry noch zwei früheren Mitschülern als Gryffindor, die voll nach der Mehrheits-Meinung der magischen Gesellschaft denken und sich verhalten.

Und er begegnet Pansy, die sich um Draco Sorgen macht. Bereitwillig gibt Harry ihr Auskunft, aber ihm fällt auf, wie verängstigt sie ist.

In dem ganzen Kapitel zeigst Du nochmal, wie tief die magische Gesellschaft gesunken ist, wie sie über das gesamte Haus Slytherin nur noch schlecht denkt und versucht, sie bei jeder Gelegenheit schlecht zu behandeln. Auf Deutsch Mobbing – leider nicht nur von den normalen Bürgern, sondern von der Obrigkeit geduldet und selbst vorgenommen.

Diese negative Lage stellst Du anschaulich dar – man kann richtig mitfühlen.

Antwort von English Lady am 26.11.2019 | 23:06:30 Uhr
Das kann man laut sagen, dass die tief gesunken sind. Und irgendwie ist es verstaendlich, dass die Gegner des Ministers noch sehr vorsichtig sind. Sie erreichen nichts mit einer Hau drauf Aktion.
23.11.2019 | 21:12 Uhr
zu Kapitel 65
Wow klasse Kapitel und an Remus hatte ich gar nicht gedacht. Er wäre wirklich ein toller Minister aber toll dass immer mehr die Seiten wechseln und ich hoffe einfach sie schaffen es Verstand in die anderen reinzubekommen. Auf das Gesicht des Ministers freu ich mich schon, wenn er endlich abgesägt wird. Ich kann es kaum erwarten und erfahren wir auch irgendwann mal wieder was in Hogwarts los ist? Oder ist das inzwischen abgeschlossen und Blaise hat recht wenn er den Minister als verrückten Idioten betitelt wobei das noch höflich ausgedrückt ist. Ich hätte weit aus schlimmere Beleidigungen genommen. Erfahren wir auch irgendwann was Umbridge in diese gehäßige alte Hexe verwandelt hat?

Lg Vicky

Antwort von English Lady am 26.11.2019 | 23:04:23 Uhr
Wie gut kennst du mich mittlerweile, es ist einfacher geworden in Hogwarts aber vorbei ist es sicher nicht. Ich denke mir mal dass die wenigsten an Remus gedacht haben, aber ich finde er verbindet das ziemlich gut indem er eigentlich auch zu diskriminierter Gruppe gehoert.