Autor: Dominatrix
Reviews 1 bis 25 (von 29 insgesamt):
Shadow (anonymer Benutzer)
01.12.2019 | 16:14 Uhr
zu Kapitel 1
Ich hab bisher ein paar von deinen Büchern gelesen ( Renard und Nick)
und muss sagen,dass die Bücher echt gut sind.
Vielleicht könntest du auch mal ein Crossover mit Grimm,Supernatural und Teen Wolf machen.
Kann es sein,dass das Zitat von der Buchreihe Silber ist oder von einem Film wo eine Studentin das sagt

Antwort von Dominatrix am 02.12.2019 | 08:06:55 Uhr
Meinst du mit "Bücher" die Fanfiktions?
Dein Vorschlag klingt nett, allerdings habe ich Teen Wolf noch nicht mal geschaut.
Außerdem schreibe ich auch gar keine Grimm-Fics mehr.
Nein, kann nicht sein, denn weder kenne ich die Buchreihe Silber, noch Filme, wo eine Studentin das sagt.
Wenn ich Zitate benutze, würde ich sie als solche kennzeichnen und die Quelle anfügen.
19.09.2018 | 11:47 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo meine Liebe,

jetzt habe ich mich durch den ersten Teil deiner Kaleidoskop-Reihe gelesen und ich bin wirklich begeistert. Die Idee mit der Traumwelt (wer weiß wie viele es wirklich sind) ist grandios. Das erschafft so viele Möglichkeiten!!! Du kannst ganz anders mit den Figuren spielen und ich habe schon den Eindruck, dass es dir gefällt ;)
Das Ritual und den Orden dazu finde ich interessant und es passt sehr gut zur Wesen-Welt. Sie können ja nicht einfach zur Polizei oder zum Arzt gehen mit ihren Problemen und da passt so ein Orden mit "alternativen Möglichkeiten" gut dazu.
Der Reim von Seans Bruder war grausam, ich kann mir gut vorstellen, dass Erik seinen kleinen Bruder damit gequält hat. Als 2. geborener und Halbwesen war er in der schwächeren Position gegenüber seinem "reinblütigen" Bruder, der noch dazu der künftige König war.
Seans ganze Welt hast du mehr als eindrücklich geschildert und das beklemmende Gefühl hast du gut transportiert. Die Idee, dass Sean Nick jeder Zeit fortschicken konnte um ihm zu entgehen hat mir auch gefallen. Das eröffnet wieder viele Möglichkeiten.

Das Ende war verwirrend aber ich denke, dass hast du mit Absicht gemacht. Wir sollen im Unklaren gelassen werden, in (oder ob überhaupt) welcher Realität sie sich befinden. Auch das du die Charaktere teiw. etwas überspitzt bzw. in ihrem Verhalten extremer dargestellt hast, passt gut. Durch die Möglichkeiten der Traumwelt (in der sie ja duch die Erinnerungen des jeweils anderen existieren) ist das glaubhaft.

Also zumindest kommt es so bei mir an, vielleicht hast du auch komplett etwas anderes bezweckt?!

Ich bin jedesmal begeistert und erfreut, wie kreativ du bist und dass du dein Talent so großzügig mit uns teilst.

Vielen Dank dafür

Deine Thirrin
Ariana (anonymer Benutzer)
05.09.2018 | 22:12 Uhr
zu Kapitel 13
Hi

Der erste Teil hört sich wirklich spannend an. Du hast aber auch ein Händchen wenn es darum geht, Nick und Sean in eine verrückte Situation nach der anderen zu bringen.^^ Da freue ich mich direkt auf die Fortsetzung. Denn ich möchte doch zu gerne wissen, wie das alles weiter- und vor allem auch ausgeht. Schon alleine deshalb, weil der Epilog total spannend war.

:D

Antwort von Dominatrix am 06.09.2018 | 07:34:01 Uhr
Moin

haha, ja ... das höre ich öfter. Ist schon eine verrückte Situation und der 2. Teil wird nicht unbedingt einfacher.
Es geht auch bald mit dem 2. Teil weiter, wenn eine der anderen Fics durch ist.
Sei gespannt und vielen Dank für deinen Kommentar.
LG D.
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
01.09.2018 | 02:21 Uhr
zu Kapitel 13
Wahnsinn... aber ein dramatisches Ende war unvermeidlich.
Es ist, als ob man wieder von vorne anfangen würde ;)

Dann fange ich mal mit dem Epilog an:
Wenn ich das richtig verstehe, hat Renard also nie den Orden verlassen. Nach dem Ritual wurde er in eine Zelle geworfen, damit er dort mit den Nebenwirkungen kämpft. Das heißt, alles, was geschah, hat er nur halluziniert? Die Rettung, Nick in seinem Kopf usw...
Ich vermute auch, dass in dem schwarzen Zeug, was er in die Wunde bekommen hat während des Rituals, war Blut des Grimms. Das hat ihn vergiftet und geschwächt (Adalind hat ja ihre Kräfte verloren, nachdem sie Nicks Blut aufgenommen hat).
Und da es in dem Ritual um Abtöten der Gefühle für den Grimm ging, musste etwas verwendet werden, was dem Grimm gehörte.
Infolgedessen wurden sie miteinander auf eine mentale Weise verbunden, was theoretisch dazu führen konnte, dass auch Nick unter den Halluzinationen leiden könnte.

Mir ist noch unklar, wann genau Sean aufgewacht ist: gerade jetzt, kurz vom Epilog, als Nick ihm seine Liebe gestanden hat, oder vielleicht eher in dem Moment nach dem zweiten Ritual, als er versucht hat, Nick zu erdrosseln...
Im ersten Fall wäre die komplette Story seine eigene Halluzination.
Im zweiten Fall wären die letzten zwei Kapitel Nicks Halluzination.

Im Falle des ersten Falles wäre also die wahre, reale Geschichte nur Prolog und Epilog ;D

Omg, ich habe mich bestimmt in meinen eigenen Gedanken verknotet... aber ich liebe diese abgefahrene Geschichte!
31.08.2018 | 16:58 Uhr
zu Kapitel 13
Waaaas? Hätte ich doch bloß den Epilog nicht gelesen :O... Ach, ich weiß, ich vergesse ihn einfach wieder... Ja so mach ich das...
Freu mich auf den 2ten Teil, war ja jetzt so schön romantisch am Ende <3...
*Gnarf!* LG
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
28.08.2018 | 19:18 Uhr
zu Kapitel 12
Es zählt die Absicht, hä?
Raffiniert... nicht schlecht :D
Das erinnert mich an eine Folge, aber keine Ahnung, wie weit du bist.

Ich weiß, ich bin eine Nervensäge, aber ich glaube immer noch nicht, dass sie in der Realität sind. Ich habe genauso Zweifel, wie Nick und ein Verdacht, dass sie jetzt möglicherweise in Nicks Kopf gelandet sind.
Renard sagte, er hat ihn ins Land der Träume befördert. Nick denkt zwar, er wäre aufgewacht, es könnte aber sein, dass sie durch das wiederholte Ritual und den Versuch, sich gegenseitig umzubringen, irgendwie die Plätze getauscht haben.
Vielleicht klingt das nicht ganz logisch, aber die ganze Situation ist ein wenig verdächtig. Wieso sollte Dawn wissen, was die da für Spielchen treiben wollen und den übrigen ein Schlaftrank verabreichen? Vielleicht weil Nick das so in seinem Kopf geplant hat?
Ich finde Sean ist auch ein bisschen anders, nicht so düster, wie sonst, und er lächelt relativ viel (für ihn). Normalerweise ist er auch mehr zurückhaltend und weniger impulsiv. Und wogt nicht so oft. Vielleicht deswegen sieht Nicks Vision von ihm so aus...
(Natürlich könnte auch sein, dass er einfach glücklich ist, weil sie wieder zurück sind, aber das ist Renard nicht ähnlich)

Das Wetter scheint natürlich normal zu sein, und es ist kein Wunder, da in Nicks Kopf muss doch nicht düster und finster sein.
Ah ja, fraglich ist noch, wieso Nick die Zeit so vergessen hat, auf einmal waren es 3 Stunden... verdächtig

Es ist noch nicht vorbei, oder?
27.08.2018 | 10:41 Uhr
zu Kapitel 12
Ahh geschafft :) dann scheint ja die schlimmste Krise überwunden zu sein, zumindest für den Moment ;). Na dann warte ich mal ab, was du uns im letzten Kapitel vor die Füße wirfst... Lg
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
24.08.2018 | 00:01 Uhr
zu Kapitel 11
Ich hatte eine böse Vorahnung, dass das Ritual keine gute Idee ist. Und Sean wusste das auch...

Mir ist während des Lesens etwas eingefallen. Ich habe mal ein Buch gelesen, in dem körperlose, winzige Alien-Wesen in die Körper der Menschen implantiert wurden, um auf diese Art langsam die Kontrolle über die Menschheit und der Erde zu übernehmen.

Könnte es sein, dass Nick nicht alleine in Seans Kopf ist? Wäre es möglich, dass Eric auch dort sitzt? Natürlich nicht durch Implantation, aber durch irgendwelche psychische Verbindung oder Ritual... damit er die Kontrolle über Sean und seine Entscheidungen hat und somit auch über den Grimm.
So wie Sean sich manchmal benimmt, kann man denken, dass er nicht ganz er selbst ist, bzw. als ob zwei verschiedene Personen in ihm wären. Was, wenn Eric ihm so einiges zuflüstert, z.B. wenn er von Nick verlangt, ihn zu töten, oder damals, mit dem Säbelhai, dass er ihn ins Gefängnis bringt...
Anfangs waren das vielleicht nur Momente und die wurden durch das stürmische Wetter symbolisiert.
Das zweite Ritual hat das aber noch verstärkt, dazu geführt, dass Eric tatsächlich ganz die Kontrolle erlangt hat.
Sean würde natürlich Nick in seinem Kopf, in der sicheren Zone behalten, aber das Zauberbiest lässt sich von Eric führen und will den Grimm töten.
Ich denke, die landen jetzt in der Realität, befürchte aber, dass Sean nicht mehr Sean sein wird...

Sag mir, dass das verrückt ist...
Du treibst mein Blutdruck echt in die Höhe
23.08.2018 | 13:54 Uhr
zu Kapitel 11
Dödödö...!! Dramaaaa! :D. Hat mir super gefallen das Kapitel, mal sehen wie und wo sie aufwachen und ob alles so gelaufen ist wie sie sich das vorgestellt haben... Lg
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
21.08.2018 | 13:11 Uhr
zu Kapitel 10
Ich fange mit dem offensichtlichen an: Das Erste Mal.
Wow, war das wunderschön und ergreifend. Ich finde kaum Worte, um meine eigene Gefühle zu beschreiben :D Es ist fast so, als ob du meine unbewusste Vorstellung von den beiden einfach in die Worte fassen würdest. Unheimlich. Ich bin beinahe traurig, wenn es vorbei ist...

Ein spontaner Gedanke kam mir aber dennoch: wenn sie Sex in Seans Kopf haben, dann ist es natürlich nicht echt, aber muss irgendwelche Auswirkung in der realen Welt haben. Die Gefühle übertragen sich doch und diesmal war das ein heftiger Ausstoß von Gefühlen. Bin gespannt, ob die Leute ,,draußen" was bemerkt haben...

Wenn du aber was verrücktes hören willst... (meine Fantasie spielt mir immer wieder solche Streiche, kann nix dagegen machen) ich habe ein Verdacht, dass hinter all dem Seans Bruder Eric stehen könnte (man muss natürlich annehmen, dass die Handlung der Geschichte noch vor dem Attentat spielt). Eric hat schon immer versucht, Sean aus dem Weg zu räumen und er kennt jede Menge zwielichtige Leute. Ihm wäre definitiv zuzutrauen, dass er irgendein Orden anheuern könnte, der in seinem Auftrag Sean ausschaltet, damit er an den Grimm kommen kann. Ich meine, Thurisaz Erklärung, warum sich sein Orden ausgerechnet in Portland niedergelassen hat, ist ein wenig vage, finde ich. Wesen sind doch überall und er könnte seine finanziellen Geschäfte auch ohne solchen Aufwand woanders machen.
Was mich auf die Idee brachte, sind die regulären Andeutungen auf Erics Reim und das Hai-Wesen, von dem Renard sagte, er wäre von seiner Familie geschickt... theoretisch gesehen, könnte sich das ganze um Seans Beziehung mit der Königsfamilie drehen und um all die verkoksten Gefühle beiderseits.

Bei der Wiederholung des Rituals habe ich auch eher ungutes Gefühl. Es könnte dazu führen, dass sich Sean noch tiefer in sein Unterbewusstsein vergräbt (kann nichts dafür, denke an dem Film) oder wacht tatsächlich auf, ist aber irgendwie verändert, kann sich an nichts mehr erinnern und wird versuchen, Nick wirklich aus dem Weg zu räumen...
Ich freu mich aber schon, das ganze Durcheinander mit seinen Augen zu betrachten. Wird bestimmt noch komplizierter und sorgt für noch mehr Verrücktheiten meinerseits ;)
19.08.2018 | 11:52 Uhr
zu Kapitel 10
Njargh, diese Beiden! Ich finde es wunderbar, wie du die Beziehung der Beiden darstellst. Wenn sie es in die Serie hätten einbauen wollen, dann genau so. Ein Hin und Her, ewiger Kampf und dann doch wieder nicht :) wunderbar geschrieben, wie immer! Ich mag diese Geschichte sehr <3 Lg
17.08.2018 | 14:57 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo :)! Ich wollte ja eigentlich warten bis du die Story fertig geschrieben hast, aber ich war zu gespannt :D. Hab also alle Kapitel bis hier auf einen Rutsch durch gelesen und... Wow! Einfach nur wow. Wahnsinn, immer wieder deine Ideen. Es ist spannend und mitreißend und überhaupt :) jetzt bin ich noch viel gespannter auf das neue Kapitel :). LG und ein schönes Wochenende
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
17.08.2018 | 03:12 Uhr
zu Kapitel 9
Nicht zu fassen, wie stur der Mann sein kann...
Da kommt schon Nick mit einer Lösung und er wehrt sich noch dagegen. Schuldgefühle aus der Vergangenheit, Angst vor den Konsequenzen, die die Gefühle für Nick auslösen könnten und dazu noch Angst, dass er Nick umbringen könnte (als Folge des Rituals)... da stehen Nicks Chancen, ihn zurückzubringen, nicht grade gut. So wird das wortlose Überzeugen auch nicht mehr funktionieren, wenn sich sein Körper durch die Blutsturze so extrem dagegen wehrt.
Was die Schuldgefühle angeht (in einem Kapitel so ziemlich am Anfang erwähnte Nick, dass Renard sich vielleicht schuldig fühlt, weil er so viele Menschen umgebracht hat) - klar, nach außen zeigt er keine Reue oder dass ihn die Tatsache irgendwie belasten würde, aber in seinem Kopf kann das natürlich anders aussehen.
Ich habe schon überlegt, ob er nicht eine Art Vergebung braucht, um sich von den Schuldgefühlen zu befreien, aber das wäre viel zu langer Trip, jetzt im Traum alle Leute aufzusuchen, die er auf dem Gewissen hat :D Vor allem, er hat ja nicht wirklich Zeit dafür...
Ich komme aber trotzdem nicht von dem Gedanken los, dass man erst all diese Angst-, Verlust- und Schuldknoten lösen muss, bevor er bereit ist, zurückzukommen. Das Donnergrollen zu vertreiben, das ihm ständig begleitet (hat mich schon gewundert, dass da eben kurz schönes Wetter gab).

Nick hat sogar ein Segen von Juliette bekommen :) Sie scheint entweder wirklich so großzügiges Verständnis zu haben oder ist sie einfach nur ein bisschen naiv. Vielleicht aber auch beides, in der Serie war sie eig auch immer so: viel zu gut, viel zu langweilig, und abgesehen von der Geschichte mit dem Kuss, hat sie keine wirklich wichtige Rolle gespielt. Obwohl ich hier das Gefühl habe, dass ihr Verhalten in der realen Welt auch eine Bedeutung oder irgendeinen Einfluss auf die Traumwelt haben könnte...

Mit dem Weihwasser, vielleicht sagt der Priester zwar die Wahrheit, aber was, wenn der Orden noch etwas dazu mischt? Sie holen sich das Wasser aus der Kirche, aber für Ritualzwecke peppen sie es vielleicht mit irgendeinem Gift auf...

Du hast schon wahrscheinlich Recht, mich wird jetzt bestimmt jedes Kapitel überraschen, nicht nur das Ende. ;)
Es ist zwar toll, hin und wieder das eine oder andere Detail zu erraten, im Grunde aber macht es viel mehr Spaß, eine Geschichte zu lesen, die so knifflig und undurchsichtig ist, dass man keine Ahnung hat, was als nächstes passiert. Heißt dadurch nicht, dass es unlogisch ist.

Und bei diesem Ende, bin ich sehr auf das nächste Kapitel gespannt... :)
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
11.08.2018 | 22:53 Uhr
zu Kapitel 8
Endlich kam ich dazu, in Ruhe zu lesen...

Also doch ist Nick aufgewacht. Vielleicht war die Vergebung von Juliette der Auslöser dafür...

Ich habe allerdings meine Zweifel, ob der Plan so einfach funktioniert. Gut, wenn das mit Dawns Blut auch in Seans Kopf Wirkung zeigt und er tatsächlich dort wach wird, dann ist ja halb so schlimm. Mir kam aber wieder ein verrückter Gedanke, was wenn es nicht funktioniert?Ob dann der Zauber wiederholt werden muss (in seinem Kopf) mit Hilfe der Traum-Rosalee, damit Nick nochmal in sein Kopf kann?
Aber warten wir mal ab, vielleicht wird ja gar nicht so kompliziert.
Ich denke, der erste Teil neigt sich langsam dem Ende zu, das heißt wieder mal Drama oder ein fieser Cliffhanger.
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Nick - selbst wenn er Sean lebend darausholt -wird vielleicht um seine Gefühle kämpfen müssen. Denn so wie es jetzt aussieht, liebt Sean ihn nicht mehr außerhalb seines Kopfes.
Ja, ich weiß, spekulieren in dem Fall ist echt wie eine Nadel im Heuhaufen suchen, aber ich kann halt nicht lassen. Hab immer wieder neue Ideen, wie es weiter laufen könnte...

Nick Meinte eben, dass seine Freunde bestimmt schon merken mussten, was Renard für ihn bedeutet. Meinte er eig, daß sie wissen, was er für ihn als Vorgesetzter oder evtl Freund bedeutet, oder eher dass die von seinen Gefühlen Renard gegenüber wissen?
Hmm, Hank hat ja auf jeden Fall ne Ahnung, was sein Freund für den Boss empfindet. Und umgekehrt auch.
Ich finde super von Nick, daß er so entschlossen um Sean kämpft. Ich hatte das Gefühl, dass er wirklich bereit wäre, Thurisaz zu töten, wenn er nicht mitgemacht hätte. Das ist ja grade das, was er meinte, keiner von seinen Freunden hätte das ganze nur für Sean gemacht, sondern nur seinetwegen. Deswegen hat mir Renard auch in der Serie etwas leid getan (auch wenn ich nie zugeben wollte). Er wurde immer allein gelassen und um böse Absichten verdächtigt, auch wenn er mal keine solche hatte.

Ich kann die Fortsetzung nicht mehr erwarten ;)
LG und bis zum nächsten
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
05.08.2018 | 19:20 Uhr
zu Kapitel 7
Ahh, SO ist das passiert... habe mir die ganze Zeit irgendwelche Verschwörungstheorie vorgestellt und der eigentliche Grund für das Ritual waren Gefühle.
Im ersten Moment dachte ich, daß derartiges Handeln Sean sehr unähnlich ist, denn ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß der mißtrauuische und im Grunde sachlich denkende Zauberbiest, sich auf sowas einlassen würde. Sich einem merkwürdigen Ritual unterziehen, das durch einen eher wenig vertrauenswürdigen Orden durchgeführt wird... dann dachte ich an der Sache mit Juliette, als Renard das Gebräu getrunken hat (ohne die Nebenwirkungen zu kennen), um sie aus dem Koma zu holen. Und das Ganze nur, damit Nick nicht zufällig Portland verlässt. Stimmt, im Bezug auf Nick war Sean durchaus bereit, auch undurchdachte und evtl gefährliche Sachen zu machen.

Andererseits aber, war sein Antrieb dann doch eher vernünftig, weil er die unprofessionelle Gefühle loswerden wollte, um Nick als Grimm nicht zu verlieren. Gefühle, von denen er zu Recht dachte, daß sie hoffnungslos sind und eh nichts bringen.
Wenn man also in diese Richtung das Ganze dreht, dann war sein Handeln dann doch in gewisser Weise sachlich und kühl durchdacht. Nur die Durchführungsart... fragwürdig. Aber das zeigt, wie verzweifelt er war.
Und bevor ich wusste, worum es überhaupt in dem Ritual ging, war ich überzeugt, daß er dazu zwingen wurde, aus welchem Grund auch immer...

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die Personen in Seans Kopf eig er selbst, bzw. eine Personifizierung seiner eigenen Gefühle. Im vorletzten Kapitel hatte ich bei Monroe das Gefühl, daß er so was wie eine Abbildung ist, von dem, wie Renard ihn wirklich sieht, wie er seine Charaktereigenschaften einschätzt. Daher kann er sich auch durchaus anders benehmen, als aus Nicks Sicht. Kann man dem überhaupt folgen?

>>Das Ritual hat nicht nur etwas entfernt, sondern auch etwas in mich gepflanzt... Es bringt mich dazu, dich töten zu wollen<<
klingt logisch: wenn er keine Liebe mehr für Nick empfindet, bringt ihn sein natürlicher Wesen-Instinkt dazu, den Grimm töten zu wollen. Und weil er sich wehrt, sehen seine Aussichten nicht gut aus. Echt dramatisch machst du das ;)

Juliettes Rolle in der Sache ist für mich noch nicht wirklich klar, denn außer der Sache mit dem Koma, hatte sie nicht wirklich viel mit Sean zu tun gehabt. Und wieso hat er ihr die Wohnung angeboten? Renard und Schuldgefühle, das kommt mir immer noch merkwürdig vor, aber ich bin offen und gespannt auf deine Interpretation. Mal abwarten, es ist ja schließlich nicht die Serie und muss nicht alles genauso laufen. Ich glaube, nach dem Lesen deiner Geschichten würde ich die Serie nicht mehr gucken ;) vielleicht nur die Szenen mit Renard...

Ja, jetzt sehe ich , daß man auf die Gespräche achten muss, denn da verstecken sich auch Hinweise :D

Ist Nick denn am Ende komplett aufgewacht? Ich dachte, das geht nur, wenn er Sean dazu bringt, ebenfalls aufzuwachen...
Dann bin ich jetzt gespannt, was in der Realität in der Zeit passiert ist, und wieviel Zeit überhaupt vergangen ist...
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
31.07.2018 | 23:23 Uhr
zu Kapitel 6
Soo, da läuft sie weiter, die kniffligste Geschichte aller Zeiten...
Ich bin übrigens die letzten 3 Wochen früher als sonst in der Arbeit erschienen... haben sich alle gewundert. Das ist jetzt wieder vorbei, wegen meiner nächtlichen Leserei. Aber hey, ich beschwere mich ja gar nicht, bin ganz happy, weiter lesen zu können (und Gleitzeit auf Arbeit ist ne ganz tolle Sache) ;)

Du hast Recht, es muss nicht unbedingt alles logisch sein, damit man in den Bann gezogen wird. Spannung ist das ein und alles und daran mangelt es in dieser Geschichte definitiv nicht.
Die Traumwelt von Captain fühlt sich wirklich an, wie ein richtiger Traum: unlogisch, unordentlich und die Bilder ändern sich in am wenigsten erwarteten Momenten (wobei ich das Wort ,,unlogisch" hier als Kompliment verwende... Träume sind doch meistens unlogisch und das hast du, finde ich, super hinbekommen).
Das muss allerdings für Nick nervig und deprimierend sein, ständig ganz woanders zu landen, als er grade beabsichtigt. Ich frage mich, ob das die Folge eines natürlichen Traumverlaufs ist, oder wird er wirklich ,,bewusst" von Sean ,,rausgeschmissen", weil er von seiner Anwesenheit weiß... kann Sean denn überhaupt ,,bewusst" denken, wenn er in der realen Welt unbewusst ist? Ohje, jetzt hab ich mich in meinen eigenen Gedanken verfangen...
Sooo viele Fragen...

Juliettes Abwesenheit ist für mich keine besonders große Überraschung und ich bin mir irgendwie sicher, daß der Grund dafür anders ist als Nick denkt. Schätze, Sean hat sie einfach abgeschoben, weil sie ihm als Person nicht wirklich was bedeutete und sie stand zwischen ihm und Nick. Anscheinend ist in Seans Traumwelt auch etwas zwischen den drei passiert, was für mich aber nicht zwangsläufig bedeutet, daß ausgerechnet Sean und Juliette eine Affäre hatten, sondern eher Sean und Nick... das könnte Juliette doch auch dazu bewegen, Nick zu verlassen. Und Monroes halbherzige Erklärung kann man auch zweideutig interpretieren.

Der kleine Reim bereitete mir, ebenso, wie Nick, Gänsehaut. Da hab ich gleich an Horrorfilme mit gruseligen Kindern gedacht, wie z.B. Omen, oder sowas ähnliches. (Oder noch schlimmer, hatte grade die Mörder-Puppe Chucky vor Augen, wie sie bösartig kichert und den Reim singt ;) brrr... Kopfkino

Leider komme ich zu keiner nachvollziehbaren Theorie, die die Blutungen erklären könnte. Von einer Vergiftung bis zum Fluch bin ich schon alles durch, aber daß er die auch noch im Traum bekommt, könnte evtl bedeuten, daß er vielleicht von etwas besessen ist. Oder hab ich das schon mal erwähnt, weiß nicht mehr...
Und wieso will er, daß Nick ihn ins Gefängnis befördert? Ich glaube nicht, daß Schuldgefühle der Grund sind, da muss sich was anderes dahinter verstecken. <<Finde die Indizien. Hast du genug, liefere ich dir auch ein Motiv>> Mir kommt es so vor, als ob Sean ein Rätsel für Nick stellt und erwartet, daß er die Lösung liefert.

Durch diese Idee hast du die perfekte Möglichkeit gefunden, Seans Gefühl- und Gedankenwelt zu zeigen, ohne, daß du die kapitellang beschreiben musst. Eine normale Beschreibung seiner Psyche hätte auch längst nicht diese fesselnde Wirkung aud den Leser (obwohl du das auch wunderbar machst). In dieser Darstellung sieht man die Bilder und kann sich vorstellen, was ihn bedrückt, wovor hat er Angst, usw. Man kann aber auch ne ganze Menge falsch reininterpretieren, hehe... das macht alledings auch Spaß ;)

Wie ich mir schon vor ein paar Wochen dachte, diese FF ist zu einer ordentlichen Herausforderung geworden.
Ja, ich kann schon fast dein teuflisches Kichern hören, gib zu... das schreckt mich aber keinesfalls ab ;D

Bis zum nächsten Kapitel ;-*
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
04.07.2018 | 02:02 Uhr
zu Kapitel 5
Uuuuh, ehrlich? Du willst uns jetzt nach diesem Cliffhanger fast 1 Monat lang zappeln lassen? Böse, böse... ;)
Nein, Spaß... bin schon an deine dramatischen Kapitelenden gewöhnt.
Ich finde die Thematik faszinierend, weil es so unvorhersehbar ist. In deinen anderen Grimm-Geschichten (die doch auch spannend waren), konnte man evtl ein bisschen ahnen, sich leichter vorstellen, was passieren könnte. Und hier... kann alles passieren.
Ich wollte mich mit meinen Theorien ein wenig zurückhalten und vorsichtig an die Sache rankommen (zumindest noch vor August), kann aber schwer widerstehen. Hatte da den einen oder anderen Gedanken, die ich dann verworfen habe, weil es mir zu unrealistisch schien (oder zu realistisch). Die aktuelle, seeehr vorsichtige Vermutung (nicht lachen ;)) sagt mir, daß die Szene im Prolog nicht in der aktuellen Zeit spielt, sondern vor hunderten von Jahren. Demzufolge konnte das nicht Renard auf dem Altar sein, aber auf irgendeine Weise überträgt sich das Ritual auf ihn. Ob durch Fluch, Magie oder sonst was, das finde ich noch heraus :D
Nick ist fest entschlossen, Renard zurückzubringen. Schauen wir mal, ob seine Gefühle genauso stark bleiben, wenn er sich in die ,,düstere Welt des Captains" begibt. ;) Und was für Knoten er lösen muss... Von den Gefühlen des Captains weiß man eig auch nicht viel, fällt mir grad ein... er ist so schnell ins Koma gefallen, dass man kaum die Gelegenheit hatte, sich da Überblick zu verschaffen. Wenn das bei Renard überhaupt möglich wäre... Aber mit Nick in seinem Kopf gibt es kein Entkommen :)
Ich bewundere deine Kreativität, sowas hat nicht jeder.
Ich muss ja echt süchtig sein, sonst hätte ich um diese Uhrzeit keine Geschichten mehr gelesen ;)
LG
03.07.2018 | 08:00 Uhr
zu Kapitel 5
huhu,

wow. Da schaffst du nochmal richtig Stimmung bevor du in den Urlaub fährst. Ich bin schon mega gespannt, was so alles im Kopf Seans vor ich geht. Es fängt ja schon gut an. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass es eher ein Wesenkinderreim ist und sowas in der Art.

Ich machs heute mal besonders kurz: wieder ein geiles Kapitel, super Spannung erzeugt, Daumen rauf und schönen Urlaub.
02.07.2018 | 17:01 Uhr
zu Kapitel 5
Uii gutes Ritual, gefällt mir. Ich finde die sache mit der eigenen Traumwelt interessant und es bietet einige Möglichkeiten. Ich hatte mich auch gefragt warum juliette ihn nicht sofort aufgehalten hat. Wäre es mein liebster, hätte ich es nicht zugelassen.
Ich bin gespannt was unseren grimm erwartet.

Lg thirrin
LadySlytherin02 (anonymer Benutzer)
28.06.2018 | 01:35 Uhr
zu Kapitel 4
Ja, ich denke, die Geschichte wird eine ziemlich harte Nuss zum knacken sein... im Moment traue ich mich nicht mal, irgendwelche Vermutungen zu äußern. Es scheint zwar ein klarer - auf den ersten Blick zumindest - Zusammenhang zwischen dem  Altar und Seans Zustand zu sein: die Spuren auf seinen Handgelenken und Knöcheln, das besudelte Blut... aber irgendwie denke ich, so einfach wird das nicht.
Wenn du nämlich den beiden die Kontrolle beim schreiben überlassen hast ;)) dann will ich gar nicht wissen, wohin das führt...
Nein, quatsch, umso mehr will ich das wissen, hehe :D
Und ich muss ja wieder die sexuelle Spannung ansprechen: die hast du tatsächlich erzeugt, obwohl der eine halb tot im Bett liegt... Wie schaffst du das immer wieder?? ;))
Jetzt heißt es, sich zusammenreißen und warten, was für knifflige Rätsel die Story mit sich bringt. Deiner Fantasie traue ich mittlerweile alles mögliche zu... ;)
Einen wunderschönen Donnerstag!
LG
26.06.2018 | 14:18 Uhr
zu Kapitel 4
Es scheint ja nicht gut um sean zu stehen. Der arme Kerl und jetzt wollen sie ihm auch noch mit Weihwasser quälen.
Nicks Gefühle für sean werden, angesichts der lage, schnell stärker. Was auch nicht verwundet.
Ich weiß gar nicht wie ich 3 Wochen ohne dich aushalten soll!!!!

Lg thirrin
26.06.2018 | 13:19 Uhr
zu Kapitel 4
Huhu,

Ein Dämon?! Was soll Sean noch alles sein? Er ist doch schon ein Zauberbiest, Bastard Prinz, Halunke, Polizeicaptain, Sexy Typ.....
Na dann eben auch noch ein Dämon. Bei seiner Familie ist das nicht mal verwunderlich.
Nick gesteht sich schon am Anfang Gefühle ein. Das gefällt mir sehr. Dann haben sie es später leichter. Hauptsache du lässt Sean nicht sterben. Das wäre eine so krasse Wendung...nein... Ich will nicht mal darüber nachdenke.
Die Geschichte gefällt mir sehr, sehr gut und ich freue mich wie immer auf mehr.

Lg
16.06.2018 | 23:42 Uhr
zu Kapitel 3
Hört sich spannend an. Der Anfang ist komplett anders als bei den anderen Geschichten. ...das spricht für dich

LG thirrin
16.06.2018 | 18:50 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo,
ich weiss gerade nicht ob ich mich über eine neue Geschichte freuen soll, mit Sean mitleide oder sauer auf dich bin. Wie kannst du unseren Sean das nur antun?! Emotionaler Schmerz ist olay, aber dass? Mein armer Liebling Sean! ( Gespielte Empörung aus)
Ich finde es ist mal was anderes. Diesmal braucht sean echte Hilfe, sonst stirbt er wahrscheinlich.
Die Geschichte ist spannend und jetzt müssen wir Epilog und Kapitel 1 miteinander verknüpfen. Wer sind also die Mönche? Was ist mit Sean passiert? Und wie geht es weiter? Doch die wichtigste aller Fragen: Wie sollen wir so lange auf eine Fortsetzung warten und nicht vor Ungeduld sterben ;0) ?

Also auch hier Daumen rauf und so halten bis es weiter geht!

Lg
AryaElena (anonymer Benutzer)
16.06.2018 | 12:52 Uhr
zur Geschichte
Wow, das scheint ja eine ganz schön ausgeklügelte Story zu sein. War das Sean auf dem Altar (die Spuren vom Fesseln auf den Handgelenken würden drauf hinweisen), oder war das nur... ein Traum ??? ;)
Ich gebe zu, ich habe das Zitat gegoogelt, da ich mich nicht mehr daran erinnern konnte, obwohl ich den Film damals gesehen habe...
Ich bin mir sicher, dass du wieder mal schaffst, eine spannende Geschichte zu schreiben und machst mich süchtig danach ;)
LG

Antwort von Dominatrix am 16.06.2018 | 13:30:11 Uhr
uuuuuuuh, du "sneakst" dich also ^^ gemein ...

nein, keine Sorge. Habe ja nicht gesagt, dass man nicht nachschauen darf.
Ja, die Story ist nicht so ohne, auch wenn sie mit dem Film wirklich nur bedingt etwas zu tun hat und ich einfach nur grundsätzlich von dieser Thematik fasziniert bin.
Aber wie erwähnt, wird man erst ganz am Ende das Puzzle lösen können.
Ich hoffe, bis dahin wird es spannend.
LG D.