Autor: Kosakoni
Reviews 1 bis 25 (von 315 insgesamt):
aprillove (anonymer Benutzer)
15.07.2020 | 17:24 Uhr
Hey Kosa,

ich liebe deine Storys immer wieder :D

I love Kabriel. Duckface duckface duckface.

In den nächsten Tagen habe ich Zeit; ich werde dir dann wahrscheinlich reviews für deine anderen Kapiteln hinterlassen.

Nun du meintest, wir readers sollen dir Ideen geben. Ich hab mindestens zwei: D

Alle beide bitte Yukimura als Partner des Protagonisten.

1. Schreib mal bitte eine Yukimura x Reader story. So mit richtig viel Leidenschaft und Romantik, sowie dein Sensual Pair halt, aber mit "Leidenschaft" halt XD XD XD

2. Eine Sensual Pair Story, die sich auf das Thema Lärmbelästigung konzentriert. Der laute Nachbar ist weder Yukimura noch Ryoma, aber ein fremdes Arschgesicht. -.-"

Ich würde mich echt freuen, wenn du eine, wenn nicht sogar beide Stories schreiben würdest. ^^

Ich werde wahrscheinlich bald hier einen Account unter demselben Nickname eröffnen. :D Ich hoffe du schaust dann vorbei. Es werden voraussichtlicht, nur YukimuraxReader; YukimuraxRyoma stories dort dominieren.

Bis die nächsten Kapitel,
denk ich?

Antwort von Kosakoni am 15.07.2020 | 20:27 Uhr
Hallo liebe Aprillove,

vielen Dank erst einmal für deinen Kommentar. Ich habe mich sehr gefreut. :)
Und freue mich umso mehr auf weitere Reviews.

Da hast du richtig gelesen. Über Ideen freue ich mich immer sehr und versuche diese auch zu berücksichtigen.
Eine Sensual Pair schaffe ich bestimmt mal wieder, auch wenn ich aktuell echt viel Stress habe.
Bei der Yukimura x Reader Geschichte allerdings muss ich dich im Vorfelde leider vertrösten.
Da bin ich leider der falsche Ansprechpartner ^^'' da ich unsere süßen Tennissuchtis immer nur miteinander kuppel.

Ich hoffe, das macht dich nicht traurig.

Bis dahin wünsche ich dir aber noch weiterhin ganz viel Spaß beim Lesen und wünsche noch einen schönen Abend.
Ich freue mich auf weitere liebe Worte von dir :)

GLG Kosa
30.06.2020 | 11:38 Uhr
huhu. ich habe mal wieder alle kapitels gelesen und ich muss sagen es ist immer wieder recht unterhaltsam zum lesen.
freue mich immer wieder auf neue geschichten von dir.
ich warte jetzt sehnsüchtig auf ein neues kapitel.
ich freu mich schon

Antwort von Kosakoni am 30.06.2020 | 18:51 Uhr
Hallo liebe Nanoha,
Vielen Dank für deinen liebevollen Kommentar. Es freut mich wahnsinnig zu lesen, wie gut dir meine Stories gefallen haben.
Ich hab aktuell viel Stress und leider auch eine kleine Blockade, darum kann ich noch nicht absagen, wann weitere Geschichten folgen.
Aber falls du die anderen hochgeladenen und einzelnen PoT Stories noch nicht kennst, helfen sie dir vielleicht zu überbrücken. ;-)
Ganz liebe Grüße und ich hoffe wir lesen wieder voneinander. :-)
Kosa
13.05.2020 | 01:19 Uhr
Hey hey,

habe gerade gemerkt, dass meine letzten Reviews alle zur gesamten Story waren und nicht zu dem Kapitel, zu dem ich sie geschrieben hatte. Ich hoffe, dass macht dir nichts aus.

Ich habe ein paar Ideen, die du vielleicht schreiben könntest:

1. An dem Abend, als Ryoga ins U-17-Camp kommt, trifft er einige der Spieler, die ihn ja nicht kennen. Da er aber denkt, Ryoma hätte ihnen von ihm erzählt, stellt er sich nur mit Vornamen vor. Wäre besonders lustig zu sehen, wie die einzelenen Charaktere reagieren, wenn sie ihn treffen und wenn sie später realisieren, dass er und Ryoma Brüder sind. Super lustig wäre es, wenn Akaya und Kaidoh ihn für eine Art Geist der Zukunft halten würden und wenn Fuji und Seichii gezeigt würden.

2. Ryoma geht nach Hyotei und versucht mit jemanden auf ein Date zu gehen (ist mir ziemlich egal wer) und Atobe entwickelt sich zu einem überbeschützenden Bruder.

3. Ryoma kommt direkt aus den USA ins U-17-Camp, kennt dort also niemanden. Dafür werden Akaya und Kintaro für die Superrockies gehalten.

4. Ryoga taucht im U-17-Camp auf und spielt für Japan, Ryoma dagegen für die USA und sie lernen ihn erst während der WM kennen.

Du kannst natürlich alle auch älter machen, wenn du möchtest und alle Entscheidungen überlasse ich dir. Wäre aber cool, wenn du davon was schreiben würdest.

*Any

Antwort von Kosakoni am 26.07.2020 | 19:48 Uhr
Hi liebe Any,

ich fühl mich so langsam echt schlecht, weil ich im Moment zu nichts komme. Nichtmal richtig dem Kommentieren von so vielen, tollen Kommentaren.

Erstmal, vielen lieben Dank dafür!! :)
Das war - wenn ich mich richtig erinnere - ein Bug von ff.de (Als gibt es nicht schon genug davon) ^^'
Ist aber okay, auch wenn ich manchmal nicht mehr richtig weiß, welcher Kommentar zu welcher Story gehörte und ich dann mal nachlesen muss. ^^
So freu ich mich doch viel mehr über Reviews. :-)

Deine Ideen sind allesamt echt toll und ich werde bestimmt die ein oder andere davon schreiben.
Dafür muss ich jedoch erstmal aus meinem Schreib-Tief kommen. Aktuell bin ich irgendwie total muse-los und bekomme einfach nichts auf Papier. :-(

Ich hoffe, ich hab hier solange genug Material, dass dir nicht langweilig wird ;-)
Und wünsche dir alles liebe.

Bis dahin freu ich mich, bald wieder von dir zu lesen.

GLG
Kosa. <3
06.05.2020 | 19:16 Uhr
Hey hey,

oh mein Gott. Ich liebe diese Geschichte.

Es war so klar, dass Ryoma keine Person ist, die gerne datet. Und das seine Dates grandios scheitern, dass wundert einen gar nicht. Er muss aber wirklich gelangweilt gewesen sein, dass er es vorzieht eine allergische Reaktion zu haben. Aber gut, es ist Ryoma, es scheint in Charakter.

Ich finde es besonders toll, dass Fuji im Krankenhaus arbeitet. Sehr dynamisch.

*Any
06.05.2020 | 18:43 Uhr
Hey hey,

das ist anders, ja. Aber es ist dennoch eine tolle Geschichte, wenn auch etwas düster.

Kevin ist ein komplexer Charakter und seine Obsession hätte einfach noch weiter gehen können, als in der Serie. Daher kann man sich das durchaus vorstellen.

Ryomas Reaktionen sind verständlich, wenn auch gefährlich. Aber natürlich macht er sich auch Sorgen um seine Freunde und will nicht, dass sie verletzt werden. Das kennt man ja auch aus der Serie.

Sehr gute Geschichte.

*Any
06.05.2020 | 17:56 Uhr
Hey hey,

noch mehr tolle Storys.

Und oh mein Gott, musste ich zwischenzeitlich lachen. Mein absoluter Favorit ist aber die Einleitung mit Ryomas Komentare an Fuji und Seichii. Das ist einfach nur genial. Auch wenn ich denke, dass ein Gespräch zwsichen Sanada und Seichii über die Bienchen und die Blümchen auch echt lustig hätte werden können.

Sanada als in sexuellen Sachen schüchtern darzustellen ist immer witzig, weil er in der Serie immer ein wenig so wirkt, als könne ihn nichts berühren, Verletzungen seiner Teammember ausgenommen. Aber ich finde es sehr nachvollziehbar und spannend.

*Any
06.05.2020 | 17:43 Uhr
Hey hey,

oh mein gott. Ich liebe es, wenn Ryoma ein Teil von Rikkaidai ist. Das ist irgendwie eine tolle Dynamik. Und wenn er dann auch noch eine Rivalität mit Akaya und ansonsten Freundschaften mit dem Team hat, absolut genial.

Aber ich hasse es, wenn das Kätzchen verletzt wird. und der Sturrkopf denkt ja nicht einmal daran, bei sowas dann aufzugeben.

Sanadas Reaktion im Krankenhaus hätte echt nicht sein müssen und auch wenn ich weiß, dass er nur sein Teammember beschützen will, es wirkt irgendwie recht schlecht erzogen.

Aber eine tolle Story.

*Any
06.05.2020 | 16:45 Uhr
Hey hey,

Oh mein Gott. Schon wieder so gut.

Ich hätte wirklich gedacht, dass man es in der Quarantäne am wenigsten mit Fuji aushalten würde, aber ich denke, Ryoma so wie hier beschrieben ist zum einen nachvollziehbar und in Charakter und zum anderen würde er mich die Wände rauf treiben. Aber Fuji beweißt ja wirklich die Geduld eines Saints.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die beiden zusammen wohnen würden. Fuji ist jemand, dem Ryoma voll vertraut und das zurecht und Fuji, nun der hat ja für alles seine eigenen Gründe.

*Any
06.05.2020 | 16:01 Uhr
Hey hey,

oh mein Gott, ich liebe die Idee, dass die Chatraktere sich in einer solchen Situation überlegen, was sie ohne Tennis geworden wären. Und ich liebe die Idee, dass sie verschiedene Szenarios durchgehen. Das beste, ist die Reaktion von Akaya und Ryoma auf die Situation, wo Sanada Akaya besiegt. Absolut klasse.

Und natürlich weiß Seichii, dass Fuji und Ryoma ein Paar sind. Alles andere wäre wirklich komisch. Ich meine, es ist Seichii und der scheint immer in allem seine Finger zu haben und alles zu wissen.

*Any
06.05.2020 | 15:24 Uhr
Hey hey,

ich liebe diese hier. Auch wenn ich bei Sanadas Teil kurz vor heulen stand. Oh mein Gott. Er tat mir so, so Leid. Und auch wenn alles gut gegangen ist, oh mein...

Die Sache mit dem Schmierzettel fand ich dafür unglaublich witzig. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie ein genervter Ryoma durch die Gegend marschiert, mit keinem Plan wo er eigentlich ist und in sein Handy meckert. Und Fuji ist am anderen Ende vermutlich sehr amüsiert und schaut mit diesem typischen Gesichtsausdruck, geschlossene Augen und Fuji-Lächeln, seine Kakteen an.

Sehr schön und sehr emotional.

*Any
06.05.2020 | 15:10 Uhr
Hey hey,

Oh mein Gott. So schön und irgendwie trotzdem so traurig.

Irgendwie ist es total toll, dass sich Ryoma und Seichii kennen und das sie Gefühle füreinander haben, aber das ist einfach nicht fair, wie sie außernander gerissen werden. Auch wenn sie am Ende beide jemanden finden, es ist trotzdem... da tun mir beide eigentlich schon wieder Leid.

Aber sehr schön geschrieben.

*Any
06.05.2020 | 14:08 Uhr
Hey hey,

ooh. So süß. Besonders das Ende.

Aber auch sonst ist die Geschichte toll. Ich liebte es, wenn Seichii und Ryoma befreundet sind und auch wenn ich es mag, wenn Fuji und Seichii gemeinsam für Chaos sorgen, wenn sie gegeneinader arbeiten ist das auch toll. Ich mag diese Dynamik zwischen den Beiden.

Fuji und seine Kakteen. Irgendwie verwundert mich das nicht einmal wirklich, dass er Ryoma einen davon schenken will. Und Ryomas Reaktion ist klassisch Ryoma.

Wieder Klasse.

*Any
06.05.2020 | 13:50 Uhr
Hey hey,

nach dem letzten Abschnitt bin ich mir absolut nicht mehr sicher, ob Ryoma das alles nur getan und gesagt hat um mich den anderen seine Spielchen zu spielen, oder ob er da wirklich nicht registriert hat, was passiert ist.

Mein Favorit ist die Sache m it Fuji und dem Cupcake. ICh hätte mir auch vorstellen können, dass Ryoma Fuji noch den Kaffee klaut, aber gut. So war es auch klasse.

Wieder super toll.

*Any
02.05.2020 | 23:09 Uhr
Hey hey,

es war doch so abzusehen, dass selbst bei so etwas banalem wie umziehen Fuji irgendwas unnötig verkomplizieren würde. Außer, wenn das irgendwie von selbst passiert wäre. Dann würde er danaben steht und ein Fuji-Lächeln zeigen.

Und diese katastrophalen Moden, oh Gott. Man könnte beinahe meinen, er würde sich mit Mizuki verstehen, wenn die beiden sich nicht hassen würden.

Aber er liebt Ryoma und das merkt man und Ryoma liebt ihn. Und sie sind super dargestellt.

*Any
02.05.2020 | 23:05 Uhr
Hey hey,

oh mien Gott, schon wieder so gut.

Ich finde super, dass Ryoma neugierig ist und aus Schmerzen nicht lernt. Das kann er in der Serien auch schon nicht wirklich. Er provoziert trotzdem immer Leute, die anderen wehtun, auch wenn er ebenfalls durch sowas schon verletzt wurde.

Sanadas Zimmer und die Beschreibung von ihm und seinen Hobbys finde ich auch besonders gelungen. Ich kann mir gut vorstellen, dass er Kalligraphie mag.

Und was soll man zu Seichii und Fuji noch groß sagen? Ich bin mir nicht sicher, ob man die beiden unbedingt als Kuppler haben will. Das kann doch nur in solchen Situationen enden. Aber wenn man sie als Freunde hat, hat man wohl nicht roß die Wahl.

Lustig ist natürlich auch, wie die beiden auf ihren ersten Kuss reagiern. Zwei solche nun ja... definitiv in Charakter.

*Any
30.04.2020 | 23:38 Uhr
Hey hey,

irgendwie wirkt das ein bisschen so, als würde eine Art zweite Persönlichkiet hervorkommen, wenn Ryoma im Tennis verletzt wird. Ist irgendwie eine lustige Vorstellung.

In dem letzten Teil mit Fuji, wo Ryoma meint, dass er sich neue Freunde suchen soll, ich musste so lachen, weil das einfach so Ryoma ist. Ich meine, ernsthaft. Er hat ihn doch auch noch eingeladen. ABer gut, so ist das Kätzchen eben.

Und Fuji, der ist eben Fuji. Er kann es auch nicht sein lassen, sein Kätzchen etwas zu reizen. Vermutlich will er nur seine Krallen spüren.

*Any
30.04.2020 | 22:25 Uhr
Hey hey,

oh mein, der arme Ryoma. Er tut mir so Leid. Erst sein Bruder, dann seine Mutter und dann sein Ersatzbruder. Ich will ihn berade einfach nur fest drücken und in eine Decke wickeln und vor der großen, gemeinen Welt beschützen.

Immerhin hat er Sanada, der sich um ihn kümmert. Auch wenn vermutlich alles über Sanada und Seichii zu Fuji gelangt, aber das hat Ryoma in dem Moment glaube ich nicht interessiert.

Und Fuji, nun eigentlich hätte er es sich doch denken sollen. Auch wenn ich verstehe, warum er Ryoma nichts gesagt hat, es erscheint irgendwie falsch, dass er denkt, dass das die ganze Sache besser macht.

Aber ich liebe die kleinen Brudervibes, die Ryoma in der Geschichte abgibt. Man will ihn einfach nur beschützen.

*Any
30.04.2020 | 21:38 Uhr
Hey hey,

Die Szene zwischen Sanada und Ryoma ist so toll. Ich kann mich echt nicht mehr daran erinnern, ob die so oder so ähnlich im Anime vorkommt, aber sie passt einfach so toll zu den beiden Charakteren.

Auch das Ryoma und Sanada Freunde werden, weil sie sich als Gegner schätzen erscheint für sie so natürlich und einfach toll. Auch wenn ich immer so ein wenig davon ausgehe, dass Sanada oder auch Seichii Ryoma als kleinen Bruder sehen.

Fuji und Ryoma können einfach beide nicht so gut mit ihren Gefühlen umgehen und ich bin immer noch der Meinung, dass das vorallem aus Selbstschutz so ist. Das hast du super dargestellt. Das die beiden es hassen, wenn der andere so weit geht, dass wir sicher noch zum Streitthema. Da hat Ryoma auch ganz Recht. Aber ich denke, die beiden können das überwinden und werden nur noch stärker.

*Any

Antwort von Kosakoni am 10.05.2020 | 10:09 Uhr
Hi :)

Die Szene zwischen Sanada und Ryoma kurz vor dem Spiel ist echt. Die kommt allerdings aus dem Chinapuri, der chinesischen Adaption
von Netflix - übrigens absolut toll und sehenswert. :D
Ich freu mich umso mehr, dass sie so realistisch wirkt.
Die auf dem Krankenhausdach ... hab ich ehrlich gesagt erfunden, aber vielleicht gibt es sie ja wirklich? Ich muss echt wieder den Anime
schauen, bzw. die Mangas re-readen.

Vielen Dank. Ja, das mag ich auch sehr. Und wird im Manga / Anime auch so deutlich, wie sehr sich Sanada immer um ihn sorgt. Echt niedlich.
Es gibt noch einen PoT Manga - Der Prince Afterschool - ist ein Tribut zu PoT und auch von Konomi. Wo Seiichi ua. sagt, seid er Sanada kennt,
war er nie so verändert, wie nach dessen Zusammentreffen mit Echizen. :D Richtig lustig. Musst du mal im Internet googeln, so coole Shortstories.

Absolut. Ryoma natürlich, weil er aufgrund seines Namens schon weiß, wie viele Nutznießer es auf der Welt gibt und ich echt nicht wissen möchte,
wie viele "Freunde" er im Leben schon hatte, die ihn einfach nur aufgrund seines Vaters ausgentuzt haben. Aber eben auch, weil er leicht autistische
Züge hat, die Emotionen von Anderen nicht so gut wahrnehmen zu können, weshalb er deutlich auf Abstand bleibt.
Fuji wiederum hat es schwer aufrichtig zu sein, denn immer wenn er es ist, wird er verletzt. Yuuta, Tezuka und die anderen, die ihn immer für seine
Art ins Visier nehmen. Er als Tensai nichts ernst nehmen muss, weil er alles in die Hände gespielt bekommt ... So oder ähnlich sagt es dessen kleiner
Bruder ja immer. Nicht schön und ebenso wenig nett.
Da eine gesunde Beziehung zu Gefühlen aufbauen zu können, ist nicht einfach.

Ich danke für deinen tollen Kommentar. <3

GLG
30.04.2020 | 20:35 Uhr
Hey hey,

oh mein Gott. Schon wieder so eine unglaublich tolle Geschichte.

Ich mag besonders, wie Ryoma auf jeden einen Einfluss hat, auch wenn er das vermutlich nicht einmal wirklich bemerkt. Der Gedanke ist zu witzig.

Ich bin im anderen auch der Meinung, dass er auch auf alle anderen einen Einfluss hatte, nicht nur auf die von dir beschriebenen.

Meine absolute Lieblingsszene ist übrigens, wo Ryoma Fuji fragt, ob sie was miteinander haben. Das ist einfach pures Gold.

*Any

Antwort von Kosakoni am 10.05.2020 | 09:58 Uhr
Hi :)

Vielen Dank mal wieder für deinen Kommentar. :D

Hihi, das freut mich. Und ja, ich finde es auch im Allgemeinen sehr amüsant, dass Ryoma, obwohl er echt nicht viel spricht oder sagt,
auf all seine Senpais und Gegner irgendwie Einfluss ausübt. Er hat einfach dieses Etwas an sich, das sie alle reagieren lässt. :)

Oh ja, das mochte ich auch. Obwohl ... schon traurig. Da hat er kein Gedächtnis und ist so überwältigt von allem. Aber da ist dieses
eine Gefühl, von dem er denkt, dass er es bestimmen kann und dann ... liegt er falsch.

GLG Kosa
28.04.2020 | 23:05 Uhr
Hey hey,

schon wieder eine super Story. Auch wenn ich am Anfang etwas Probleme hatte, wie genau sich alle kannten und sowas, aber das hat sich gegeben.

Es ist Schade, dass Ryoma nicht mehr Tennis spielen kann und nicht einmal mehr will, aber es entspricht seinem Charakter, dass er nur spielen will, wenn er alles geben kann. Aber wir bekommen kein Spiel zwischen den Beiden.

Ich finde es auch besonders toll, dass Sanada und Ryoma Freunde und Roommates sind. Das passt einfach zu super.

*Any

Antwort von Kosakoni am 05.05.2020 | 18:58 Uhr
Hi :)

Oh, vielen, vielen Dank. <3 Ich freue mich immer so wahnsinnig, wenn meine Geschichten gefallen. :D

Allerdings. In dem Fall, wollte ich einmal wieder mehr eine AU verfassen. Doch dieses Mal in der Form, dass Ryoma einzig durch einen neuen Job auf Fuji sowie die anderen trifft.
Auch, wenn er Sanada aus seiner Schulzeit kennt und beide eine einzigartig enge Freundschaft entwickelt haben. :)

GLG Kosa
28.04.2020 | 19:01 Uhr
Hey hey,

Ich kann mir so vorstellen, dass sich zwischen Ryoma und Fuji eine Weihnachtstradition daraus machen, Horrorfilme zu sehen und heiße Schokolade trinken. Das würde zu den beiden passen. Später vermutlich mit einer Katze, die sich bei ihnen zusammen rollt.

Die Fujigeschwister tun mir echt leid. Kein Wunder, dass Ryoma seinen Vater versichert, dass er ihn schätzt.

Es wundert mich auch nicht wirklich, dass dass Fuji den anderen nichts erzählt hat. Er scheint sein persönliches Leben außerhalb der Schule eher eng an seiner Brust zu tragen und er würde auch nicht von anderen anders behandelt werden wollen. Nun, vielleicht von Ryoma. Aber auch von dem will er ja kein Mitleid.

*Any

Antwort von Kosakoni am 05.05.2020 | 15:48 Uhr
Hi :)

Hm, genau. Fuji ist vom Charakter sehr in sich gekehrt. Es fällt einem echt nicht wirklich auf, weil die ganze Serie natürlich sich mehr um Ryoma
sowie Seigaku im Allgemeinen dreht. Hin und wieder Einblicke in die Leben der Senpais oder Gegner geworfen werden. Aber leider bemerkt
man dabei kaum, wie abgegrenzt Fuji immer ist.

Ja. Ich glaube, wenn einem guten Freund so etwas passiert, bringt das schon gewisse Gedanken in einem hoch. Und bei Ryoma führt es dazu,
manche Perspektiven auch mal einzusehen.

Das dachte ich eben auch. :) Ryoma und Fuji, die zusammen Zeit verbringen und dadurch mehr als gute Freunde werden. ;-)
Es dauert bei den beiden wahrscheinlich nicht einmal lange, bis sie zusammenziehen werden.

Ich danke für deinen Kommentar und habe mich wie immer, sehr gefreut. :D :D

GLG Kosa
28.04.2020 | 18:12 Uhr
Hey hey,

ich kann mir tatsächlich vorstellen, dass Ryoma durchaus erste Schritte machen würde. Er würde vermutlich irgendwann genervt von Fujis ständigem und scheinbar nie endenden Beobachten sein und würde seinen Schritt dann in einer im Moment Entscheidung machen. So wie eben auch passiert ist.

Ich hasse es so, wenn Karupin stirbt. Sie/ er ist einer meiner Lieblingscharaktere. Ich weiß dennnoch nie, ob es nun eine Katze oder ein Kater ist.

*Any

Antwort von Kosakoni am 05.05.2020 | 14:45 Uhr
Hi :)

Ich mir eben auch, weshalb Fuji auch deutlich überrascht werden durfte.
Außerdem vergaß er wohl ... Stille Wasser sind sehr tief. ;-) Und schmutzig *hust* :D

Ich freu mich auch nicht darüber, aber ... unendlich leben Katzen leider auch nicht. :(
Karupin ist eine weibliche Katze ;-)

Ich freu mich, dass es dir dennoch gefallen hat und danke für deinen lieben Kommentar.

GLG Kosa
28.04.2020 | 13:37 Uhr
Hey hey,

und wie eifersüchtig Yuuta ist. Er will es nur nicht zeigen.

Aber besonders wie beide ihre Schwächen kennen, aber gute Begründungen dafür haben und versuchen daran zu arbeiten ist toll.

Ryoma verhaut eine Arbeit und muss Nachhilfe nehmen. Ich n ehme an, wäre es irgendwer, der nicht Fuji ist, hätte es so viel mehr Protest von Ryoma gegeben. Aber es war so klar, dass er nicht lernt, wenn es um Tennis geht. Einen anderen Grund gäbe es für ihn nicht.

*Any

Antwort von Kosakoni am 05.05.2020 | 14:02 Uhr
Huhu :)

Erstmal vielen Dank wieder für deinen Kommentar. Ich hab mich sehr gefreut, wie immer :D

Für Ryoma überhaupt zu versagen, kommt nicht in Frage. Dass er dann natürlich eine Arbeit versaut, weil er es liebt, sich mit Sanada auf dem Court zu vergnügen. ^^'
Und ja, wäre die Person jemand, der nicht aus seinem Team käme, wäre der Protest lauter ausgefallen. Aber seinen Senpais vertraut er und besonders Fuji.

Ja, das mochte ich auch sehr. Schließlich wissen sie, dass, auch wenn man alleine nicht verletzt werden kann, es trotzdem auch eine Person gibt, an der man wachsen kann. :)

Und Yuuta ist sehr eifersüchtig. Gut erkannt. :D Wahrscheinlich, weil er sich bewusst ist, dass Fuji dann seine Aufmerksamkeit jemand anderes gibt. Man weiß ja auch immer
erst dann, was man an jemanden hat, wenn es weg ist ;-)

GLG Kosa
28.04.2020 | 13:26 Uhr
Hey hey,

eine süße Geschite, die besonders zu den Beiden passt. Ryoma und Fuji erscheinen so ähnlich zu der Serie, nur etwas erwachsener, was ja passt.

Ich mag auch, wie Ryoma auf den Tod seines Vaters reagiert, weil es einfach so gut zu passen scheint. Er zeigt sich zwar meistens genervt von ihm, aber Ryoma mag ihn dennoch. Ich denke, dass es wirklich schwer für ihn wäre, Tennis weiter zu spielen, ohne Abstand davon zu haben. Immerhin sind seine Erinnerungen zu Tennis eng mit seinem Vater verknüpft.

*Any

Antwort von Kosakoni am 29.04.2020 | 13:05 Uhr
Hi :)

das freut mich doch immer wieder zu lesen, vielen Dank <3

Die Beiden haben eben so eine eigene Art der Beziehung. Ich habe irgendwo mal gelesen, das Nanjiros Vater ein sehr schwieriger Mensch war. Wenig so locker wie der eben selbst.
Ich denke, darum neckt er Ryoma immer so sehr, um sich selbst übertreffen zu können. Jemanden, der also einen so fordert zu verlieren, ist eben sehr hart.
Und dann auch noch jemanden, durch den man die ersten Tennisbälle gespielt hat ... Für Ryoma, auch wenn er es nicht zeigt, ist das schon etwas sehr hartes.

Ich freue mich aber, dass es dir trotz des leicht traurigen Themas, gefallen hat. :)
Vielen Dank für den lieben Kommentar. Das freut mich immer sehr.

GLG
27.04.2020 | 22:25 Uhr
Hey hey,

mal wieder super lustig. Ich komme vor allem über Ryomas Komentar über Eijis Namen hinweg und muss jedes Mal lachen.

*Any

Antwort von Kosakoni am 28.04.2020 | 07:53 Uhr
Hallo :)

Das war die Zeit, in der ich gerne Crack geschrieben habe. :D
Und Ryoma is eben mal wieder das perfekte Opfer.

Ich freu mich, dass es dir gefallen hat. Vielen Dank für deinen Kommentar. Das freut mich immer wieder :)

GLG Kosa