Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 58 insgesamt):
12.08.2019 | 07:30 Uhr
Diese Geschichte ist wunderbar. Man sieht dass du dir Mühe gegeben hast und alles ist bis ins kleinste Detail ausgeschmückt. Allerdings verletzte mich das Ende. Ich frage nur rein theoretisch.. Kannst du eventuell auch noch ein gutes Ende schreiben?

Antwort von rot-und-schwarz am 15.08.2019 | 22:05 Uhr
Hallo ForEternityxX,

ich war ja echt (positiv) erstaunt, als ich grad meine Mails gecheckt hab und den Alert gesehen hab, v.a. da Semper Fi mittlerweile ja gut ein Jahr alt ist :D Nichtsdestotrotz danke natürlich für dein Review! Freut mich, dass dir die Story insgesamt gefallen hat. Aber inwiefern verletzte dich das Ende denn?
Da ich im Augenblick ganz gut mit Arbeit ausgelastet bin und ehrlich gesagt kaum mit meinen anderen Schreibprojekten hinterherkomme, muss ich dem guten Ende leider eine Absage erteilen. Ganz abgesehen davon weiß ich noch, dass ich damals beim Schreiben mit mir gerungen habe, aber schlussendlich hätte ein klassisches Happy End in meinen Augen einfach nicht zur Story gepasst und die Atmosphäre zerstört, weil's ziemlich random gewesen wär. Aber Liz hat mittlerweile eine eigene, "nicht-FF"-Story bekommen, also kann man wohl sagen, dass sie noch lebendig ist (;

Nochmal danke dir für dein Review (:
LG, rot-und-schwarz
11.11.2018 | 12:56 Uhr
Hallo meine Liebe c:

Endlich(!!!) komme ich mal dazu, dir eine wohlverdiente Review zu den letzten zwei Kapiteln samt des Epilogs zu schreiben. Ich weiß, dass sie ein bisschen verspätet kommt, aber lieber spät als nie, richtig? ^^
Ich werde alles in dieser Review zusammenfassen, also mach dich darauf gefasst, dass sie etwas länger werden könnte :'D

Kapitel 24:
Dass die Lage sich zuspitzt, merkt man allerspätestens hier sehr deutlich. Zu Beginn ist rA9 eine Person, die Liz ausliefern soll und die ihr, sowie dem Leser, komplett egal ist. Natürlich war man neugierig und wollte unbedingt wissen, welche Geschichte du dir für rA9 ausgedacht hast, aber jetzt, wo herausgekommen ist, dass Sophie dahintersteckt, hat das Ganze einen bitteren Beigeschmack. Man weiß immer noch nicht, was genau Kamski mit rA9, bzw. dessen Programmiererin, vor hat und was genau er sich davon erhofft, sie zu enttarnen. Und gerade diese Tatsache, dieses Ungewisse, lässt einen schwer schlucken - selbst als Leser.
Der Fokus liegt hier bei Liz und das ist vollkommen in Ordnung so, nahezu perfekt :'D, aber ich hätte trotzdem ganz gerne einen kleinen Einblick in die Welt von Kamski und Sophie gehabt. Was haben die beiden wohl zusammen so getrieben (und damit meine ich nicht das Offensichtliche xD)? Worüber haben sie so geredet? Hatte Kamski vorher schon die Vermutung, dass Sophie die Schöpferin von rA9 sein könnte oder nicht? Immerhin ist ja bereits zu Beginn klar, wie begnadet Sophie in den Gebieten der Technik ist und da hätte der Verdacht eventuell nahe liegen können - vor allem, wenn man bedenkt, dass Kamski seine Finger irgendwie überall im Spiel hat und großen Einfluss besitzt.
Aaaaber ich schweife ab :'D
Ich muss sagen, dass ich Madeleine zu hasslieben gelernt habe, wenn man das so sagen kann. Klar ist sie der Gegenspieler von Liz etc., aber ihre Art hat einfach etwas. So etwas richtig Fieses, Heimtückisches, aber dadurch auch gerade Interessantes. Als Antagonistin ist sie wahnsinnig gut aufgezogen und spannend, sie verleiht dem Ganzen etwas Bösartiges und sie sticht noch mal besonders hervor zwischen all den Fanatikern. Deswegen fand ich es auch umso beunruhigender, als sie dann die Verbindung zwischen Liz und Kamski gekappt und übernommen hat. Und wieder mal sieht man Liz' Wurzeln ganz deutlich. Sie ist eine Marine und beugt sich niemandes Willen, und gerade deswegen liebe ich sie so sehr. Wie sie mit der Situation umgeht, ist einfach der Hammer.
Dass diese Verrückten auch noch den Campus in die Luft jagen, setzt allem noch die Krone auf. Vor allem, weil erst dann richtig ans Licht kommt, wie geplant das alles war, damit sie Liz den Anschlag in die Schuhe schieben können. Heftig. Ich muss sagen, dass ich selbst beim Lesen ziemlich nervös wurde und mich gefragt habe, ob alle das so unbeschadet nach draußen schaffen. Auf einmal eskaliert alles, so viele Dinge passieren gleichzeitig und man merkt, dass sich das Ende der Geschichte nähert. Dann noch der kleine Flashback, der den Tod ihrer Eltern näher beleuchtet, zusammen mit dem Versprechen, das sie ihrem Dad gegeben hat - es wird ernst. Und meine Güte, hat es mich vom Hocker gerissen :'D Es hat auch nicht geholfen, dass es Liz und Hank sich dann gegenseitig an die Gurgel gegangen sind, was aber nur logisch ist ^^' Und Connor T-T Ich habe auch, bis zum bitteren Ende, mit Liz gehofft, dass das zwischen den beiden noch etwas wird :c

Auch, wenn Hank meint, dass Liz dämlich sei, muss ich sagen, dass ich sie ziemlich klug in dieser Situation fand. Es hätte nichts gebracht, die anderen mit hineinzuziehen, wie sie selbst festgestellt hat und daher hatte sie allen Grund, die anderen anzulügen, damit sie alleine hingehen kann. Alles andere wäre leichtsinnig gewesen.
Die Konfrontation ist wieder mal der Wahnsinn - so, wie fast alles hier :'D Alles entlädt sich irgendwie gleichzeitig, ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen :D
Auf jeden Fall ein richtig krasses, spannendes, heftiges und actiongeladenes Kapitel!


Kapitel 25:
Allein dadurch, dass wir Leser ja wussten, dass es das letzte Kapitel sein würde, fing es schon mal gut an. Mir war klar, dass jetzt der Showdown bevorsteht und er entweder gut oder schlecht ausgeht, und ausgehend von deinen Reviews war ja ersichtlich, was uns erwarten würde :'D
Und oh mein Gott, dieses Kapitel ... ich habe, ohne Übertreibung, am Ende ein wenig schluchzen müssen - vielleicht kam mir sogar eine Träne ;D
Zuallererst diese Psycho-Spielchen, die Madeleine spielt und dann die Gewissheit, dass der Obersympath Perkins mit von der Partie ist, hat alles nur verschlimmert. Irgendwie war es ja abzusehen, dass der werte Herr auftauchen wird, aber ihn dann wirklich zu "sehen" (bzw. zu lesen xD) war doch überraschend. Und natürlich arbeitet das FBI mit diesen Spinnern zusammen, es passt nur ins Bild. Auch, wenn es das typische "Böse FBI"-Klischee, von dem du mal geschrieben hattest, erfüllt :'D Aber David Cage hat da tatsächlich die Steilvorlage geliefert, insofern finde ich es nur passend und spannend. Wie alle versuchen, auf Sophie einzureden, damit sie rA9 bei Chloe deaktiviert ... es ist ja klar, dass sie damit dann einen zweiten Bürgerkrieg anzetteln wollen, um ihren Willen durchzusetzen. Es passt alles so gut zusammen, ich komm darauf nicht klar :'D Weiterhin gefällt mir diese kleine Randbemerkung, dass Sophie ebenfalls eine Cherney ist, die zu ihren Werten steht und sich nicht unterkriegen lässt - denn es stimmt. Merkt man spätestens dann, als sie bereits ist, Liz für ihre Sache zu opfern. Aber andererseits ist das auch nur verständlich, obwohl es natürlich der Verrat hoch 10 ist, vor allem, weil ich Sophie sowieso kaum noch leiden kann xD Aber es ergibt eben Sinn.
Hier merkt man Liz' Veränderung, die sich im Laufe ergeben hat, eindeutig. Dass auch sie bereit ist, sich für diese Sache zu opfern, ehrt sie. Gemeinhin ist sie eben immer noch diese willensstarke Marine, die sich keinem Tyrannen beugt. Und dafür kann man sie eigentlich nur bewundern und lieben.
Umso schlimmer ist dann das, was im Nachhinein passiert.
Der Kampf, dieser Showdown, ist wiedermal extrem actionreich und geil :'D Ich habe wirklich mitgefiebert! Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich dieses Kapitel dreimal gelesen habe und mir erst beim zweiten Mal wirklich aufgefallen ist, was genau mit Liz passiert während dieses Kampfes. Du hast ihren Tunnelblick wahnsinnig gut umgesetzt, sodass man selbst als Leser, eben durch ihre Ich-Perspektive, nicht wirklich mitbekommt, was abgeht. Ich habe erst, nachdem ich wusste, wie es ausgeht, gecheckt, dass sie einen Schuss in den Magen abbekommen hat. Erst dann habe ich verstanden, woher dieser "komische Druck" in ihrer Bauchgegend herkommt. Das fand ich wirklich extrem cool. Man kann sich dadurch gut in Liz hineinversetzen, weil man eben genauso wenig versteht, wie sie, was um sie herum passiert.
Ich habe es außerdem richtig gefeiert, dass sie die Welt von Perkins und Madeleine befreit hat. Go Liz! ♥

Und dann kamen die letzten Absätze. Wow, einfach nur wow.
Ich habe bis zum letzten Wort gehofft, dass sie vielleicht irgendwie in einem Krankenhaus aufwacht oder zumindest noch die Chance bekommt, wirklich ALLES, was sie sagen wollte, auszusprechen. All die Dinge, die sie gedacht hat ... aber dass sie Connor dann sagt, dass sie ihn liebt, hat das Ganze wunderbar abgerundet - auf die tragischste Art und Weise. Als Leser habe ich mich selbst irgendwie leer gefühlt, als sie dann vollständig "abgedriftet" ist. Es war eigentlich abzusehen, dass sie das nicht überleben wird, aber ich habe trotzdem die ganze Zeit gehofft, dass noch ein Wunder passiert. Andererseits hatte sie bisher immer ziemliches Glück und dass es nicht immer gut ausgehen kann, ist nur realistisch. Aber eben traurig :c
Diese "Endszene" mit der friedlichen Wiese, dem Helikopter in der Ferne, hat's mir wirklich angetan. Dass man dann endlich Tess kennenlernen darf - wenngleich nicht ganz klar ist, ob sie nur ein Hirngespinst oder tatsächlich im Himmel o.Ä. ist - ist unglaublich herzerwärmend. Wie leichtfüßig Liz sich wieder bewegen kann, wie man merkt, dass die Last allmählich von ihr ablässt - das hat mir wirklich einen Stich verpasst. Man hat 26 Kapitel lang mit Liz verbracht, so viele Einblicke in ihren wunderbaren Charakter bekommen, dass es sich so anfühlt, als würde eine wahre Person gerade von einem gehen.
Ich weiß, dass das total theatralisch klingt, aber ich meine das zu 100000% ernst! :'D
Einerseits hat es mich richtig gefreut, dass Liz endlich "erlöst" wurde und dass sie endlich wieder Tess und all die anderen wiedersieht (ich gehe einfach mal davon aus - wir wissen ja nicht, was nach dem Tod kommt usw., aber man darf ja träumen T-T :D). Andererseits hat es mich innerlich tatsächlich zerrissen, dass sie tot ist. Dass sie gestorben ist. In Connors Armen. Nach all der Scheiße, nachdem es endlich vorbei war. Und dann die Hymne der Marines, Tess' Worte im Bezug zum Stolz ihrer Eltern, ihre Pflichterfüllung ... Oh Mann. Ich denke, man merkt, wie nah mir das wirklich geht :'D

Und damit möchte ich dir meinen Respekt, zum tausendsten Mal, aussprechen. Ich habe bisher bei nur einer anderen Fanfiction, oder generell einem anderen geschriebenen Werk, wirklich ein wenig weinen müssen. Das hier war das zweite Mal, dass es jemandem gelungen ist. Und das finde ich unglaublich toll! Nicht jeder schafft es, seine Leser so dermaßen zu fesseln, dass ihre Geschichte einen derartige Reaktion hervorruft ... aber du hast das geschafft! Ich bin hin und weg, wirklich, und außerdem wahnsinnig froh, dass ich "Semper Fi" gelesen und mitverfolgt habe! ♥

Aber es kommt ja noch der Epilog :'D
Zu dem kann ich mich nur noch wiederholen, eigentlich. Er hat mir so ziemlich den Rest gegeben nach diesem tragischen, letzten Kapitel. Zuerst mal die hundertprozentige Gewissheit, dass Liz wirklich wirklich tot ist und nur eine 14%ige Überlebenschance gehabt hatte. Dann der Fakt, dass Connor alles gegeben hat, um sie zu retten und sie auch vor wenigen Kapiteln hatte "verjagen" wollen, weil er geahnt hatte, dass so etwas passieren könnte ... das ist die Spitze der Tragik, oh Mann :'D
Trotzdem hat es mich total gefreut, zu lesen, dass Pater O’Malley die Grabrede hält ... ich mochte ihn ja von Anfang an und das ist wirklich schön. Vor allem, dass Connor daran gedacht hat, ihn einzuladen, weil er eben wusste, dass Liz ihn mochte ... das macht es nur noch schwerer :c
Wie er damit umgeht, ist sehr interessant und deswegen gefällt mir dieser Wechsel in die 3. Person hier so gut. Er passt einfach perfekt. Die Reaktionen aller zu den Vorkommnissen zu sehen, ist das, was ich mir abschließend noch gewünscht hätte. Ich hätte es unbefriedigend, fast schon gemein :'D, gefunden, wenn wir nicht erfahren hätten, wie die Außenwelt auf Liz' Tod reagiert. Sophie ist natürlich so, wie sie ist - ich mag sie nicht xD - Kamski eben Kamski, Hank verständnisvoll, und sogar Reed ringt sich zu einem kollegialen, freundlich anmutenden Gespräch mit Connor durch. Das hat mir mega gut gefallen, weil man wiedermal sieht, dass Reed eben nicht nur der stereotypische Arsch vom DPD ist, sondern ein normaler Mensch mit einer prägenden Vergangenheit, die ihn so hat werden lassen. Und dann dieser Touch, dass es Liz' Vater war, der ihn damals quasi gerettet war ... der Wahnsinn.
Zu guter Letzt Connors Tattoo in Verbindung mit den Sätzen, die Liz ihm "damals" diesbezüglich gesagt hat ... es rundet das Ganze perfekt ab. Es kommt einem so vor, als wäre das Ewigkeiten her, obwohl es "nur" 25 Kapitel waren. Aber das zeigt eben wieder, wie gut es dir als Autorin gelungen ist, uns eintauchen zu lassen in diese Welt.
Ein perfekter Epilog, wenn ich das so sagen darf. ♥


Puh, das waren meine letzten Reviews zu dieser Geschichte.
"Semper Fi" ist mit Abstand die beste FF, sogar eine der besten Geschichten jemals, die ich lesen durfte. Ich danke dir dafür, dass du sie mit uns geteilt hast und dass du sie vollendet hast. Es war alles dabei, was eine gute Geschichte ausmacht und ich bin wirklich froh, sie verfolgt zu haben - auch, wenn diese Review jetzt sehr verspätet kam (Unistress xD ^^).
Insofern verabschiede ich mich jetzt von diesen ganzen tollen Charakteren, dieser tollen Geschichte ♥ (Ich werde sie aber trotzdem noch mal lesen, wenn ich dazu komme :'D).

Alles Liebe,
LivingInChrysalis ♥

Antwort von rot-und-schwarz am 20.11.2018 | 19:21 Uhr
Hallo zurück :D

Du, ich komm seit Wochen nicht mehr dazu, auf meine Nachrichten zu antworten, also alles gut. Uni happens (;
Das ist völlig ok, dass du das zusammenfasst, ich muss nur noch schauen, dass ich noch halbwegs zusammenbekomme, was ich da eigentlich geschrieben habe :'D

Kap 24:
Kamski ist eben unergründlich - wobei ich echt zugeben muss, dass ich ja fast schon einen auf David Cage gemacht hab, indem ich Kamskis Absichten im Laufe der Geschichte nicht offengelegt habe. Es lebe die persönliche Erzählperspektive ;D Jetzt, da ich mir sicher bin, dass es kein Semper Fi 2 geben wird, kann ich's ja eigentlich auflösen: Kamski wollte sich an seinen Partnern, die ihn aus CyberLife herausgedrängt haben, rächen und selbst so etwas wie rA9 programmieren, ist allerdings daran gescheitert. Im Real Life ist Machine Learning ja eine kompliziertere Angelegenheit und es kommt darauf an, mit welchen Daten man seine KI füttert, allerdings trifft der Algorithmus dann eine logische Entscheidung. Kamski ist dann sozusagen am Programmieren von Moral gescheitert, während Sophie das hinbekommen hat. Grundsätzlich will Kamski Sophie dazu benutzen, seine eigenen Ambitionen durchzusetzen und ist in meinen Augen das genaue Gegenteil von Red Diamond - er will eine perfekte, effiziente Gesellschaft erschaffen, die maßgeblich von Androiden getragen. Also er will sozusagen eigentlich auch kein Nebeneinander von Menschen und Androiden, in seiner Gesellschaft hätten nur Menschen wie er und Androiden Platz. Falls das jetzt Sinn ergibt. Na ja, klingt innerhalb von Semper Fi so'n bisschen an, als Sophie Liz offenbart, dass sie mit Kamski bissl was für den Fall, dass die Präsidentin angreift, plant.
Ich hätte Madeleine am liebsten noch stärker eingebunden, muss ich auch gestehen :D Ich habe sie als so eine Art Alter Ego von Liz erschaffen wollen - quasi die böse Seite von Liz, deren Handlungen im Laufe der Geschichte auch moralisch zumindest fragwürdig sind. War es z.B. nötig alle Leute im Nachtclub umzubringen? Wäre es nötig gewesen, die Androiden mit Molotowcocktails zu bewaffnen? Was passiert, wenn wir jetzt diese Liz nehmen und sie einfach für die andere Seite arbeiten lassen? Ist ja nicht ganz abwegig, Madeleine hat ja auch eine gewisse Familiengeschichte - wenn Kamski Sophie nun also ausgenutzt und dann fallen gelassen hätte, wäre Liz dann bei den Androiden geblieben oder hätte sie sich mit Red Diamond verbrüdert, die ihren eigentlichen Ansichten, gerade zu Beginn der Story, ja eigentlich näherstehen? Aber ja, Madeleine ist so ziemlich der klassische Bösewicht ohne - im ersten Augenblick zumindest - nennenswerte positive Eigenschaften. Ich hätte allein schon, um ihre Story zu beleuchten und wegen des eigentlichen fiesen Masterminds hinter der ganzen Geschichte schon extrem gerne einen zweiten Teil geschrieben xD Aber nur mit einem guten Bösewicht ohne wirklich guten Plot klappt's auch nicht... Und man soll ja bekanntlich aufhören, wenn's am schönsten ist und bevor das Ganze so eine mega ausgelatschte Story wird, bei der man sich denkt, "lieber Autor, du hättest vor 15 Kapiteln schon aufhören sollen und nicht noch eine neue Story daraus machen sollen"...
Oh Mann, vielen lieben Dank dafür :D Ich weiß noch, dass ich mir beim Lesen des ersten Entwurfs dieses Kaps gedacht hab, dass es einfach nur richtig unübersichtlich geworden ist, also bin ich sehr froh, dass es am Ende nicht "schlecht-chaotisch" war. Die Sache ist halt die - wenn Liz nicht alles allein machen wollen würde, hätte sie die Geschichte womöglich überlebt (wenn die fiese Autorin nicht gewesen wäre, respektive). Gewissermaßen haben also sowohl Hank als auch Liz irgendwie recht, jeder auf seine Weise. Aber hey, der Typus des einsamen Wolfs gibt eine dramatischere Story her ;D (ok, was zum Teufel laber ich hier eigentlich? Ich mach jetzt mit dem nächsten Kap weiter...)

Kap 25:
Unser lieber Perkins. Ich wollte ihn anfangs nicht mit reinbringen, aber am Ende musste ich ihn zu der Party dann doch einladen. Ich meine, ja, das mit dem "Böses-FBI-Klischee" nagte beim Schreiben ein wenig an mir, ich hatte eigentlich gehofft, dass Lily das Ganze vielleicht ausbügeln könnte, aber dafür, dass sie eine bedeutendere Rolle spielt, war einfach kein Platz mehr, ich hatte mir ja die Vorgabe 25 Kapitel + Prolog und Epilog gesetzt, weil ich ansonsten nie zum Ende gekommen wäre, also musste ich die Steilvorlage von David Cage übernehmen. Ich meine, alles seine Schuld, gell? ;D
Mit Sophie hab ich's dann echt übertrieben. Es war nie meine Absicht, sie zu so einer miesen *setzen Sie ein Wort ein, welches unter einem P12-Rating nicht tragbar wäre* zu machen, aber es ist irgendwie passiert. Dennoch ist es wohl irgendwie "Cherney-mäßig", wenngleich von einem moralischen Standpunkt aus gesehen diskutabel. Es ist wohl diese altbekannte Frage: Wenn man ein Menschenleben opfern kann, um dafür viele weitere zu retten, macht man es dann oder nicht? Auch Liz weiß das und wie du bereits schreibst, opfert sie sich bereitwillig, wenn dafür viele andere leben können - egal, ob Mensch oder Android. Es ist eben das, was man schwört, wenn man zu den Marines geht - und die ultimative Erfüllung ihrer Pflicht, wie in einem anderen Kap beschrieben wurde.
Hehe, ich werd grad tatsächlich bissl rot :'D Danke dir natürlich, es freut mich mega, dass diese Kampfszenen und v.a. die letzte Kampfszene, so gut rübergekommen sind, ich hab die Szene gefühlt 1000 Mal umgeschrieben, bis sie halbwegs was hergemacht hat. Zuerst habe ich überlegt, ihre Verletzungen explizit zu benennen, aber dann dachte ich mir, dass sich das irgendwie bescheuert und niemand weiterkämpfen würde, wenn man einen Schuss in den Magen wirklich bemerken würde - und dann habe ich mich für die Variante entschieden.

Ja, das Ende war wohl ein bisschen mies, ich gebe es ja zu. Aber einige meiner absoluten Lieblingswerke enden mit dem Tod des Protagonisten und es hat sich irgendwie richtig angefühlt, wenn man über solche Dinge überhaupt sowas sagen kann. Dass sie in einem Krankenhaus aufwacht, wäre mir irgendwie "komisch", bzw. viel zu idealisiert erschienen, wie in einem Hollywood-Film (aber keinem von der wirklich guten Sorte...). Und wie du so schön schreibst, sie hatte schon so oft Glück, aber im Leben läuft's halt meistens leider etwas anders.
Ich hatte solche starken Gefühle tatsächlich bei Julien Sorel aus Rot und Schwarz - obwohl es da kein Ende im Himmel gibt, aber egal - also kann ich's nachvollziehen :D Ich freu mich wie ein Schnitzel, dass du so mit Liz mitgefiebert hast und dass sie dir als Charakter so nahgegangen ist, dass du so um sie gebangt hast, als wäre sie ein realer Mensch! Offen gestanden wollte ich ja Liz' Wirkung auf die Leserschaft innerhalb dieser FF ausprobieren - irgendwann soll sie allerdings eine eigene Geschichte, wahrscheinlich im Bereich Fantasy als Magierin bekommen. Zumindest weiß ich jetzt, dass man sie auf die Menschheit loslassen kann und sich die meisten Leute nicht denken, dass sie ein furchtbarer Protagonist ist xD Also in meinem Kopf ist sie nicht gänzlich tot - und in unseren Herzen lebt sie ja sowieso weiter (mein Hirn bekommt in letzter Zeit zu viel Mathe ab, befürchte ich... xD)

So, zuvor war ich nur ein bisschen rot, jetzt hat sich mein Gesicht in eine Tomate verwandelt... x'D Nein, ehrlich, ich bin grade zutiefst gerührt von deiner Review (und das meine ich weder ironisch noch theatralisch oder sonstiges, sondern wirklich ernst), als Autor möchte man ja gerne solche, ich nenn's mal, heftigen Reaktionen bei seinen Lesern hervorrufen und dass sie mit den eigenen Charakteren mitfiebern, als wären sie Menschen aus Fleisch und Blut. Ich danke dir dafür, dass du Semper Fi mitverfolgt hast, an dieser Stelle!

Epilog:
Wer mir in dieser Geschichte wirklich selbst leid tut, ist tatsächlich Connor :'D Nein, im Ernst, die Tragik war ja gewollt, also sollte ich die schlechten Witze lassen.
Irgendwann ganz zu Beginn des Schreibprozesses, als es noch mehrere Möglichkeiten für die Enden gab, hatte ich überlegt, dass ich so eine Art "20 years later"-Geschichte aus dem Epilog machen könnte, so von wegen Connor und Liz leben mit ihren Kindern glücklich verheiratet in einem schönen Haus und Liz lässt das, was vor 20 Jahren geschehen ist, nochmal Revue passieren. Ich hatte mir dann überlegt, kurz auf ihre Hochzeit einzugehen und dass Pater O'Malley sie getauft hat. Tja, daraus ist ja bekanntlich nichts geworden (ich halte mich selbst ja eigentlich für einen recht optimistischen Menschen. Du glaubst nicht, wie sehr ich das beim Beantworten deiner Review, jetzt, wo ich ein wenig Abstand zu Semper Fi habe, gerade anzweifle...), aber irgendwie wollte ich Pater O'Malley trotzdem im Epilog drin haben. Also hat er kurzerhand die Grabrede gehalten.
Angefangen habe ich in der Ich-Perspektive, aber es hat sich falsch angefühlt, also habe ich nach dem ersten Absatz alles wieder gelöscht und bin in die 3. Person gewechselt. Ich weiß nicht warum, aber ich kann einfach nicht mehr als einen Ich-Erzähler in einer Geschichte einbauen. Außerdem war die 3. Person eben, wie du's so schön schreibst, deutlich passender, um die Reaktionen aller anderen Charaktere, die man ja so im Laufe der Story nicht mitbekommen hat, zu beschreiben.
Du weißt ja, ich wollte Reed nicht als kompletten Mistkerl dastehen lassen, die Aufgabe hat David Cage schon übernommen (; Und na ja, was bietet sich da besser an, als aus Liz' Vater denjenigen zu machen, der Reed aus seinem Sumpf gerettet hat?
Mir fällt erst jetzt auf, wie unpassend dieses "damals" eigentlich ist. Die Story entwickelt sich über einen Zeitraum von 2,5 Wochen - damals war aus Connors Sicht also etwas weniger als vor einem Monat... x'D Ähm ja, jetzt ist die Szene wohl zerstört. Aber eigentlich sollte es nochmal einen Bezug zu einem der einleitenden Kapitel schaffen und das Ganze abrunden...

Und jetzt runde ich diese Reviewantwort ab, mein Hirn produziert im Moment nämlich nur gequirlten Müll.
Ich danke dir nochmal für dieses Review, dafür, dass du die Story die ganze Zeit über verfolgt hast, und für deinen ganzen Support während des Schreibens! ♥

Man liest sich auf jeden Fall noch (;

LG, rot-und-schwarz
26.09.2018 | 15:53 Uhr
Wie konntest du nur TT_TT
Ich weine wie ein Schlosshund TT_TT
Wo sie ihm endlich ihre Liebe gestanden hat stirbt sie? TT_TT

Aber dennoch: OMG! Ich liebe deinen Schreibstyl! Ich kann gar nicht mehr aufhören zu weinen! Jetzt ohne Spaß ich mein das vollkommen Ernst!
Ich flehe dich an, schreib ja weiter! Schreib ja mehr! Du bist eine super Autorin! Ich hoffe du schreibst bald mehr FFs zu Detroit, aber bitte mit Happy End ;)
Ich werde mir jetzt Schokolade holen und weiter weinen während ich mir die Geschichte nochmal von vorne durchlese.
Mir fehlen einfach die Worte, ich weiß nicht was ich dazu noch sagen soll: DU BIST EINFACH DER HAMMER!!!
Ich hoffe wirklich dass du mehr Zeit findest mehr zu schreiben, weil das Talent solltest du definitiv fördern!

Gut gut, das wäre gesagt. Puh wo mache ich weiter? Am Ende hat Liz dann doch endlich mein Herz erreicht. Das letzte Kapitel mit ihr habe ich mit ihr gefühlt, ich dachte ich wäre an ihrer Stelle.
Endlich konnte sie wieder glücklich sein!

Eine Frage brennt dann aber doch auf meiner Zunge, hast du Verwandte bei der Marine oder warum konntest du das so gut schreiben? :O
Auf jeden Fall ich dir meinen tiefen Respekt aussprechen.

Ich hoffe wirklich dass du bald wieder eine FF mit OC zu Detroit schreibst, oder diese hier fortsetzt damit Liz endlich mit Connor glücklich sein kann und er aus seiner Trauer zurück geholt wird.

Vielen Dank für diese Geschichte! Sie war atemberaubend!

Vielen lieben Dank und man ließt sich ;)

Liebe Grüße Sayuri

PS: Hab ein gutes Gefühl für meine Arbeit ;)

Antwort von rot-und-schwarz am 26.09.2018 | 16:39 Uhr
Ich hätte dich gerne vorgewarnt, aber ich wollte halt wirklich nicht spoilern^^ Was soll ich sagen, ein Happy End erschien mir deplatziert und na ja... :D

Vielen Dank :D Im Moment weiß ich nicht, ob und wann ich zu mehr DbH-FFs komme. Ich habe ja eine andere FF zu DbH angefangen, die in Russland spielt, aber ich schreibe derzeit an einem eigenen Projekt im Bereich Historie und bin eigentlich damit (und mit der Bachelorarbeit) sehr gut ausgelastet, ich meine, klar, es spielt in einer anderen Zeit, da muss man bissl was nachlesen :D Ich meine, falls dich das interessiert, bist du natürlich herzlich eingeladen die Story zu lesen, ich lad sie ja auf FF.de hoch (dezente Eigenwerbung *hust*). Ansonsten hätte ich noch eine Chloe-FF in der Planung, aber wie gesagt, keine Ahnung, wann ich dazu komme, eigentlich würde ich irgendwann auch noch gerne Der Abschied der Androidin beenden :'D

Ach ja, das freut mich grade mega, dass du am Ende doch noch warm mit ihr geworden bist :D
Nein, also ich habe keine Verwandte in den USA und ich kenne auch niemanden in den US-Streitkräften. Die Infos sind recherchiert. Ich kenne paar Leute beim Bund oder die gedient haben und ich habe mit denen so'n bisschen übers Soldaten-Dasein gequatscht, aber wie gesagt, die Sachen zu den US Marines sind zum Großteil wirklich aus dem Internet (es lebe die moderne Technik). Ich hege einfach eine gewisse Faszination für Elite-Streitkräfte (frag besser nicht xD)

Vielen lieben Dank für deine Reviews, ich hab mich echt sehr darüber gefreut! Und schön, dass deine Prüfung lief ;D

LG, rot-und-schwarz (:
25.09.2018 | 21:46 Uhr
Oh wie schön dass du meinen Kommentar gesehen hast :D
Ich freu mich ^^
Ich mochte ihre Art und Weise nicht wirklich, aber nachdem ich jetzt mehr gelesen habe, kann ich sie sogar etwas mehr verstehen: Erst ihre beste Freundin, dann ihr verlobter, ihre Eltern, Kamski und dann ihre Schwester und Kamski.
Dass Liz noch keinen Nervenzusammenbruch hatte wundert mich aber wirklich sehr stark :O Ich glaube soviele Schläge in den vergangenen Jahren hält keiner aus :O aber naja, mal sehen ob da noch soetwas in der Richtung kommt ;)

Aber ich muss ehrlich sagen, jetzt bin ich schon etwas beleidigt, wie kann Connor nur soetwas tun?! Böser Android! Ich hoffe Liz reißt ihm noch den Arsch auf! Aber dennoch bin ich nicht ganz mit dem Einverstanden was sie da tut ^^"
Mal sehen was Sophie dazu sagt wenn sie herausfindet was Kamski wirklich im Schilde führt. Ich glaube dann ist es endgültig aus mit Liz, dann würde sogar verstehen wenn sie Amokläuft o.o

Gott ich liebe deinen Schreibstyl, es ist schon ziemlich spät und ich schreib morgen ne Arbeit aber ich kann einfach nicht aufhören zu lesen xD

Ich hoffe dass mir mein Herz nicht gänzlich aus der Brust gerissen wird wenn ich weiter lese, es blutet ja jetzt schon wie verrückt, wie kannst du nur Connor TT_TT

Liebe Grüße Sayuri

Antwort von rot-und-schwarz am 26.09.2018 | 12:53 Uhr
Hallo nochmal Sayuri,

klar hab ich den gesehen, hab mich auch sehr gefreut sowie auch über diesen hier ;D

Ah okay, also zu taff/direkt/verbittert und Ähnliches, verstehe. Na ja, wie du schon so schön geschrieben hast, sie ist eben von diversen Schicksalsschlägen gezeichnet. Schlussendlich ist sie ein knallharter US Marine, wurde in diesem Sinne erzogen und solange sie glaubt, noch eine Pflicht erfüllen zu müssen, gestattet sie sich halt keine Nervenzusammenbrüche. Also ich spiele im Prinzip so'n bissl mit dem soldatischen Pflichtbewusstsein^^ Und Liz besitzt ja einen eisernen Willen und ebensolches Durchhaltevermögen, zumindest in meiner Vorstellung :D

Oh, ok, dennoch viel Glück bei deiner Arbeit! Ich drück dir die Daumen! Aber ja, ich kenn das selbst, vor allem wenn man nervös ist vor einer Klausur sitzt man noch die halbe Nacht herum und lenkt sich irgendwie mit irgendwas ab. Aber danke nochmal fürs Kompliment (;

Ich weiß nicht wegen Herz aus der Brust reißen, es kommt drauf an, wie einfach das passiert (; Aber ich will ja nicht spoilern.

Ich wünsche dir also noch viel Spaß mit dem Rest der Story und vielen lieben Dank an dieser Stelle auch nochmal für dieses Review!

LG, rot-und-schwarz
25.09.2018 | 10:40 Uhr
Hi :D
Nach 17 Kapiteln die ich jetzt schon gelesen habe muss ich jetzt auch endlich mal was los werden.
Um ehrlich zu sein werde ich mit Liz immer noch nicht wirklich warm. Ihr Charakter ist meiner Meinung nach etwas.. Naja ich mag ihren Charakter nicht wirklich, aber jeden dem seinen oder? Aber da mich dein schreibstyl in den Bann gezogen hat und ich echt gespannt bin was noch passiert, werde ich wohl mit Liz klarkommen müssen xD
Es bricht mir echt jedes Mal das Herz wenn Liz gemein zu Connor ist und ich hoffe insgeheim dass er ihr selbst mal das Herz aus der Brust reißt damit sie endlich kapiert dass sie keinen besseren als Connor bekommt ^^"

Naja ich werd dann mal weiter lesen und hoffen dass sowas in der art noch passiert xD

Liebe Grüße Sayuri Uchiha

Antwort von rot-und-schwarz am 25.09.2018 | 14:49 Uhr
Hallo Sayuri! (:

Das ist vollkommen ok, wenn du Liz nicht magst, sie ist ja kein 100-Euro-Schein, den jeder mag (; Vielen Dank für deine Ehrlichkeit an dieser Stelle. Darf ich fragen, was genau dich an ihr stört? Schön, wenn dir mein Stil als solcher aber gefällt!

Na ja, ich will das Ende nicht spoilern, also würde ich sagen, dass du das noch bald herausfinden wirst (;

Ansonsten vielen Dank für dein Review und noch viel Spaß mit der Story!

LG, rot-und-schwarz
08.09.2018 | 19:42 Uhr
Sorry for no review for the last chapter.
Since I started reading this fanfic, I thought it would be cool when it would be quite long (even tho it is one of the longer ones :D it also got my standards for reading fanfics quite up).
It was nice time spend with reading it and I really hope you're having plans for more.

Also one of the thoughts in the beginning was „maybe continuing would be great“...well last chapter made quite sure, there would be none...
....And oorah! :D

Antwort von rot-und-schwarz am 09.09.2018 | 15:59 Uhr
Hey Ananaska,

no worries about that (;
Thanks a lot! Yeah, I guess I'm not that good when it comes to brevity, but hey, it was pleasant at least. Wow, thanks again, raising someone's standards for fanfics is quite a compliment :D
Well, I have plans for other stories. I'm currently working on a - more or less - novel about French resistance during World War II, but I'm posting the chapters here on fanfiktion.de. Additionally, there is a concept for another DbH-fanfic about Chloe, I might even consider making that sort of a Semper Fi 2 by setting it after the events of Semper Fi, but I'm not sure when I'll start writing and posting it since I'm a bit busy with my studies at the moment.

Yeah, well, there would be a possibility to write a Semper Fi 2 by making it pretty sci-fi and I'm not completely sure whether I'd wanna go down that path and tbh, I seem unable to come up with a proper storyline for a 2nd part and though I love Liz as a character, continuing without having a good plot just for the sake of continuing seems like an odd thing to do, innit? (;

Oorah and as we say here: Man liest sich! ;D

LG, rot-und-schwarz
08.09.2018 | 09:43 Uhr
Guten Morgen, meine Liebe,

wow ich bin echt platt nach diesem Kapitel.
Es fühlt sich echt an, als habe man eine gute Freundin verloren, die Beerdigung hast du wirklich grandios aufs virtuelle Papier gebracht.
Es ist auch schön, dass Reed Connor auf seine Weise aufmuntern wollte und dass man noch erfahren hat, dass es Liz' Vater war, der Reed auf den rechten Weg gebracht hat.
Ich habe mit Connor mitgelitten und auch mir sind die letzten Kapitel nochmal ins Gedächtnis gekommen:
Ich habe Liz kennen und lieben gelernt und nun heißt es, Abschied nehmen.
Sowohl von Liz als auch von dieser FF!
Ich habe es dir ja schon mehrfach gesagt, diese FF hat mich von Anfang bis Ende in ihren Bann gezogen!
Hierbei möchte ich ein großes Dankeschön an dich aussprechen, dass du diese FF mit uns geteilt hast c:
Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und Motivation beim Schreiben deiner weiteren Projekte und vielleicht liest man sich ja doch nochmal irgendwo wieder ;D

Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!

Arionell

Antwort von rot-und-schwarz am 09.09.2018 | 15:45 Uhr
Guten Tag, meine Liebe (;

Vielen lieben Dank! :D
Mir ist das Kapitel seltsamerweise auch echt nicht einfach gefallen, man könnte sogar sagen fast am schwersten, weil mir Liz als Charakter so ans Herz gewachsen ist. Es ist echt schön zu hören, dass es dir da auch so geht - obwohl ich das zum gefühlt 100. Mal schreibe^^
Das mit Reed musste einfach sein, ich wollte so ein leicht hoffnungsvolles Ende hinkriegen, bei dem Liz' Tod nicht umsonst war. Sie sollte sozusagen was bewirkt haben - und wenn es auch nur so eine Kleinigkeit ist, wie Reed und Connor vllt doch einander näher zu bringen, sodass sie vllt eines Tages Freunde sein können. So gänzlich traurig wäre ja schließlich auch too much gewesen^^
Ich möchte dir an dieser Stelle nochmal dafür danken, dass du vom Anfang bis zum Ende bei dieser FF dabei warst und mich mit deinen lieben Reviews zum Weiterschreiben motiviert hast! (:
Vielen Dank auch für dieses Review - und man liest sich ja immer zwei Mal im Leben ;D

Liebe Grüße und dir einen schönen Restsonntag!

rot-und-schwarz
07.09.2018 | 20:28 Uhr
Mennooooooooo.
Erstmsl möchte ich dich für das gute Ending sehr loben. Ich hab vielleicht ein paar emotionale Ausbrüche gehabt...
Ein paar zu viele. Eine FF hat mich nicht oft so sehr berührt und bewegt. Dankeschön.
Ich möchte mich nicht von dieser FF trennen. Aber eigentlich bin ich nicht so jemand, der FF's noch mal liest.
Lebe in friede. Ave!
Amyent

Antwort von rot-und-schwarz am 09.09.2018 | 15:37 Uhr
Hallo Amyent! :D

Vielen lieben Dank für dein Review!
Freut mich, dass dir das Ending gefallen hat - und dass es so emotional war, obwohl ich mich natürlich andererseits für die emotionalen Ausbrüche, für die ich gesorgt habe, wohl so'n bisschen entschuldigen sollte :'D
Ich danke dir an dieser Stelle nochmal dafür, dass du die FF verfolgt hast und für deine Reviews!

Friede sei mit dir ;D Und vllt liest man sich ja noch an anderer Stelle!

LG, rot-und-schwarz
LivingInChrysalis (anonymer Benutzer)
05.09.2018 | 15:42 Uhr
Hallo meine Liebe c:

Zuerst mal entschuldige ich mich dafür, in letzter Zeit so inaktiv gewesen zu sein. Wir haben momentan Probleme mit unserem Internetprovider, weswegen ich ziemlich brach liege und so einiges verpasse. Aus diesem Grund ist diese Review ausnahmsweise auch mal "anonym", weil ich mich am Handy nur ungern einlogge xD
Wahrscheinlich wird diese Review auch etwas kürzer, weil ich gerade am Handy tippe ^^

Ich habe mich so gefreut, dass es endlich zum Einbruch kommt :D Hier muss ich sagen, dass deine Detailtreue wieder besonders zum Vorschein kommt. Wie du ihre Ausrüstung beschreibst, ist wahnsinnig detailliert und authentisch, sodass man meint, bei einem echten Einbruch dabei zu sein. Außerdem liebe ich es, dass man auch hier wieder merkt, dass Liz eine ehemalige Marine ist: Sie kennt sich mit der Ausrüstung prima aus, wenngleich sie etwas ungewohnt für sie ist. Nebenbei finde ich es auch klasse, dass du erwähnt hast, wie viel Schuss Munition sie hat. Total oft fällt mir, insbesondere in FFs, aber auch in Filmen/Spielen, auf, dass die Protagonisten unendlich viel Munition zu haben scheinen und nie nachladen müssen. Auch darauf hast du geachtet, was ich wirklich super finde :)

Colbridge ist einfach eine richtig imposante Uni, das muss ich noch mal sagen :D Mir gefällt es richtig gut, wie du das Ganze einbaust und das "Stealthelement" hervorhebst. Ich habe wirklich mitgefiebert, vor allem am Anfang, weil du es deutlich machst, wie gefährlich dieser Einbruch ist und durch was sie alles auffliegen könnten. Außerdem haben alle ihre eigenen Rollen, niemand wirkt aufgezwungen oder merkwürdig unpassend.
Als dann Kamski sich eingemischt hat, musste ich etwas grinsen. Natürlich mischt der sich ein, das passt einfach zu ihm :D
Die Szene mit dem Schlossknacken war richtig fies, meine Güte :'D Vor allem, weil der nette, illustre Kamski ständig die Zeit ansagt und als es dann auf die 15 Sekunden zuging, wurde ich selbst beim Lesen etwas nervös.
Das mit den Akten ist absolut heftig und unglaublich. Mir wurde ganz anders, als klar wurde, dass diese Leute Liz von Anfang an beobachtet haben und dass sie sogar von der Sache zwischen ihr und Connor auf dem Dach wissen - und sogar Fotos haben. Abartig. Das erklärt aber, woher diese Red Diamond-Leute das wissen und legt den Verdacht nahe, dass diese Akten ihnen gehören. Dass das ihre Liste ist, gefällt mir gar nicht, vor allem, weil Sophie draufsteht.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich tatsächlich überrascht war, dass Sophie rA9 programmiert hat. Ich habe es zu Beginn kurz vermutet, aber dann wieder verworfen, und jetzt ist es doch so :D Hammer, wirklich super aufgezogen und spannend. Dann erst, wie sie quasi wieder "ausbricht" und Kamski ihr Druck macht ... der Wahnsinn.

Also wirklich, "Semper Fi" ist der Wahnsinn und ich bin so froh, dass ich sie fast von Anfang an verfolgt habe :D Mit Abstand die beste FF in diesem Fandom, finde ich :)
Also wie immer ein super Kapitel, das total spannend ist! Ich freue mich mega darauf, die nächsten zu lesen.

Alles Liebe, deine (diesmal anonyme xD) LivingInChrysalis

Antwort von rot-und-schwarz am 09.09.2018 | 15:31 Uhr
Hallo liebe anonyme LivingInChrysalis ;D

Wie gesagt, absolut kein Stress, RL geht immer vor (; Und hey, anonyme Reviews sind ja erlaubt, also basst ;D

Es wurde ja auch wirklich Zeit dafür :D Vielen Dank, ich bin froh, dass das jemandem auffällt :'D Du kennst mich ja mittlerweile in dem Punkt, solche Details erhöhen für mich einfach den Immersionsgrad und gehören halt einfach dazu, insbesondere wenn dein Protagonist und Ich-Erzähler ein Ex-Militär ist - dann wär's schon bissl arg komisch, wenn der Ich-Erzähler keine Ahnung von der Ausrüstung hat^^ Das mit der Munition sehe ich genauso, ich find das auch immer lustig in Filmen, wenn die dann gefühlt 100 Schuss aus einer Pistole abgeben ohne jemals das Magazin wechseln zu müssen und dann natürlich genau in dem Moment, in dem's brenzlig wird, die Munition ausgeht :D In Spielen kann ich noch irgendwie drüber wegsehen, wobei selbst da sind's ja meistens die Gegner, die niemals das Magazin wechseln müssen, dann ist es natürlich nervig :D Aber wie gesagt, ich hab recht hohe Standards (zumindest an mich selbst), was Action-Szenen auf dem Papier angeht und dann sollten solche elementaren Dinge schon stimmen.

Hehe, danke, wie gesagt, zu viel in Bilderbändern rumgeschmökert und zu viel Fantasie xD
Ich liebe Stealth, das musste einfach wirklich sein :D Außerdem finde ich Stealth 1000 Mal spannender als "epische Schlachten" und ich war wirklich froh, dass ich das endlich mal ordentlich einbauen konnte. Danke dir, ich hatte v.a. bei Chris und Hank Kopfschmerzen, weil sie halt deutlicher passiver und weniger prominent in der Story sind als die anderen Charas - v.a. bei Hank hat mich das angekotzt, weil ich ihm eigentlich eine deutlich größere Rolle zukommen lassen wollte und dann hat das doch nicht geklappt.
Yay, freut mich, dass dir die Szene gefallen hat, ich hatte richtig viel Spaß, als ich sie geschrieben habe :D Und klar mischt sich der illustre Mr. Kamski ein, alles andere wäre ein Affront seinem Charakter gegenüber gewesen x'D
Irgendwann musste ich's ja aufdecken (; Red Diamond ist halt überall und lassen jeden, der ihnen nicht passt, überwachen^^ Du glaubst nicht, wie sehr es mich freut, dass es wohl am Ende doch nicht gar so offensichtlich war, dass Sophie rA9 ist, wie ich's die ganze Zeit über befürchtet habe :D Ehrlich, ich dachte mir die ganze Zeit, dass das mehr als klar sein muss, v.a. weil es ja auch ansonsten wenig Sinn machen würde, ihren Charakter überhaupt einzubauen. Wenn man mit OCs in einer FF arbeitet, ist es andererseits halt auch immer klar, dass sie eine herausragende Stellung haben werden. Aber na ja, wie gesagt, ich bin froh darüber, dass es nicht zu offensichtlich war ;D

So, danke, jetzt werde ich knallrot :'D Nein, im Ernst, vielen lieben Dank für dieses Kompliment! Im Fandom gibt's echt unglaublich viele, richtig gute FFs, u.a. auch deine (also mal ganz ungeschleimt^^ aber du weißt ja, dass ich deine FF liebe), da macht es einen schon stolz, wenn man lesen darf, dass die eigene FF jemandes Lieblings-FF zu DbH ist :'D

Vielen lieben Dank für dein Review! Und an dieser Stelle auch danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, ein anonymes Review dazulassen!

LG, rot-und-schwarz (:
03.09.2018 | 20:08 Uhr
Guten Abend meine Liebe,

wie sehr habe ich mich heute darauf gefreut, endlich das Kapitel lesen zu können.
Und oh mein Gott, es hat mich jetzt einfach nur zerstört...
Ich weiß auch nicht, aber ich habe bis zum letzten Moment gehofft, dass Liz überleben wird!
Bis dann die Szene mit Tes kam...
Ich habe mich ja irgendwie doch sehr gefreut, dass sie ihre Freundin wiedersieht und ihre Misiion erfüllt hat aber ehrlich gesagt wäre es mir viel lieber gewesen, hätte sie überlebt und hätte wieder zu Connor gefunden.
Puhh, ich meine, da es auch eine FF ist, die ich von Anfang bis Ende verfolgt habe, was bei mir nicht oft vorkommt, ist mir Liz so extrem ans Herz gewachsen, dass ich jetzt einfach nur traurig bin :'(
Haaah ne was machst du nur mit den Herzen deiner Leser, oh weia, du merkst, wie emotional ich gerade bin ^^"
Hattest du eigentlich von Anfang an vor, Liz sterben zu lassen, oder kam die Idee im weiteren Verlauf?
Irgendwie hoffe ich ja, dass die Szene mit Tess ein Traum ist, und Liz dann doch im Krankenhaus erwacht, aber ich glaube nicht, dass das passiert.
Auch wenn ich jetzt innerlich zerstört bin, freue ich mich auf den Epiliog...
So ich setz mich jetzt in die Ecke und wiege mich hin und her, um dieses Kapitel verarbeiten zu können *heul*

Liebe Grüße, (die emotional nun total zerstörte) Arionell

Antwort von rot-und-schwarz am 04.09.2018 | 17:31 Uhr
Guten Tag meine Liebe (;

I'm sorry :D Ich weiß, das Ende war so halb mies - und nein, so war es nicht von Anfang an geplant, die Idee ist mir im weiteren Verlauf gekommen. Ich habe mir ja das mit dem 2. Teil überlegt, aber ich wollte mich halt meinem kleinen Herzensprojekt zuwenden und muss deswegen aus zeitlichen Gründen auf Semper Fi 2 verzichten, aber auch weil mir keine ordentliche Storyline einfällt. Dann war das ursprüngliche Ende irgendwie unpassend und dann ist mir die Märtyrer-Idee gekommen, die dann halt wiederum ganz gut zur Religionsthematik gepasst hat^^
Ich weiß, ich mag Liz auch total (ok, es wäre komisch, wenn ich sie als ihre "Schöpferin" nicht mögen würde, aber ich hoffe, du verstehst, was ich meine xD). Irgendwann arbeite ich sie auch auf jeden Fall wieder in eine Story ein, vllt kommt irgendwann doch ein Semper Fi 2, alles ist möglich? :D
Auf jeden Fall danke an dieser Stelle - so wie gefühlt jedes Mal, wenn ich dir antworte, ich hoffe, ich nerv dich mit meinen ewigen Danksagungen noch nicht x'D - dass du von Anfang bis Ende komplett dabei warst! Ehrlich, es freut mich mega, dass dir die Story so gut gefallen hat, dass sie dich von Anfang an gefesselt hat und auch zwischendrin nicht langweilig geworden ist. Ich werd grad selbst emotional, du hast mich angesteckt xD

LG, rot-und-schwarz
02.09.2018 | 11:53 Uhr
Menno!
Ich hab so geheult...
Ein sehr gutes, emotionales Ende(?)
Ich freue mich schon auf den Epilog.
LG,
Amyent.

Antwort von rot-und-schwarz am 02.09.2018 | 17:54 Uhr
Hallihallo Amyent! :D

Der Moment, wenn du nicht weißt, ob du dich entschuldigen sollst, weil du jemanden zum Heulen gebracht hast - oder doch freuen xD
Ich finde, dass das für Liz schon ein gutes Ende ist, obwohl sie natürlich gestorben ist. Aber es ist halt auch irgendwo die Erlösung. Schätzungsweise liegt es aber natürlich im Ermessen des Lesers, ob das jetzt ein Happy oder ein Sad End ist (;
Ich werde versuchen, den Epilog im Laufe der Woche fertigzustellen.

LG, rot-und-schwarz
31.08.2018 | 21:57 Uhr
Hallöle :D
Ich melde mich kurz vor Schluss auch nochmal. Hab deine Geschichte natürlich die ganze Zeit weiterhin verfolgt, mir ist allerdings nicht genug für ein Review eingefallen :D

Und, tja, was soll ich sagen. Zuerst einmal das wichtigste: DU. HAST. LIZ. UMGEBRACHT???
Also ich hab ja echt mit allem gerechnet; ich habe Gavin, Kamski, Sophie und selbst Connor schon tot gesehen, aber Liz, den gottverdammten Hauptcharakter?? Krass, damit hast du mich echt kalt erwischt. Obwohl ein kleiner Teil von mir immer noch hofft, dass sie doch noch irgendwie lebt und alles gut wird.
Ich hatte eigentlich auf einen zweiten Teil gehofft, aber ich glaub, die Hoffnung kann ich mir jetzt echt sparen ... Ooooder? :D

Was mir auch in den letzten Kapiteln immer wieder sehr positiv aufgefallen ist: Du kannst Kampf- bzw Actionszenen so extrem gut schreiben, mein Herz hat jedes Mal schneller gepocht, weil ich auch direkt aufgeregt war :D. Ich weiß noch, bei der Szene, in der Markus gestorben ist, konnte ich mein Handy nicht aus der Hand nehmen, weil die ganze Sache so spannend war. Und daran merkt man wohl, wie verdammt gut das geschrieben war :D

Ich finde auch, dass man in diesem Kapitel hier besonders gut merkt, dass du dir bei Liz sehr viele Gedanken gemacht hast, bevor du mit der Geschichte angefangen hast.
Sie ist jetzt noch genauso wie am Anfang: tough, hartnäckig, zielstrebig, selbstsicher, darauf bedacht, Sophie zu beschützen. Eine echte Kämpfernatur eben. Aber trotzdem hat sie eine Entwicklung durchgemacht, die komplett logisch ist und auf keinen Fall übertrieben scheint. Sie gesteht einem Androiden ihre Liebe und opfert sich schlussendlich für das freie Leben dieser „Plastikwichser“, um es in ihren Worten zu sagen :D.
Und was soll ich sagen, ich finde ihre Entwicklung total klasse. Du hast mit Liz einen wunderbaren, keineswegs perfekten, aber deswegen gerade so herrlich menschlichen Charakter erschaffen. Liz ist einfach toll abgerundet, sie ist dir wirklich richtig, richtig gut gelungen. Die anderen natürlich auch, aber das Augenmerk liegt nun mal auf dem Hauptcharakter, was soll ich sagen :D

Weil ich nicht weiß, ob ich noch ein Review nach dem Epilog hinbekommen werde, sag ich es schon mal hier: Mir hat es wirklich unglaublichen Spaß gemacht, diese FanFiction zu lesen. Ich glaub, wenn sie ganz beendet ist, werd ich sie sogar nochmal komplett von vorne lesen, weil sie so gut war :D.
Man merkt, ich bin begeistert und das passiert jetzt wirklich nicht oft, also kannst du dir gerne einmal auf die Schulter klopfen und sagen, dass du diese Story hier gerockt hast, denn das hast du echt!

Und wegen dem Roman, den du schreibst. Sag Bescheid, wenn der publiziert wurde, ich bin sowas von bereit für ihn :D

Liebe Grüße (:

Antwort von rot-und-schwarz am 01.09.2018 | 14:40 Uhr
Hallihallo liebe Interruption :D

Kein Stress, vielen lieben Dank für dieses Review und generell, dass du die Story mitverfolgt hast ;D

Ja, ich hab Liz umgebracht :'D Ganz ehrlich, es war eigentlich nicht geplant, eine Märtyrerin aus ihr zu machen, aber dann hat das irgendwie so gut zur ganzen Religionsthematik gepasst und ein totales Happy End hat einfach absolut nicht zum Rest der Story gepasst. Außerdem finde ich, dass das für sie gar nicht mal so ein schlechtes Ende ist - die ultimative Erfüllung ihrer Pflicht eben^^
Na ja, also was heißt hier gänzlich sparen, die Sache ist die, dass ich einfach nicht genug an Ideen für eine vernünftige Handlung zusammenkratzen konnte, um einen ordentlichen zweiten Teil schreiben zu können. Ich würd's an dieser Stelle nicht kategorisch ausschließen, man weiß ja nie - und ich halte mir die Möglichkeit durch den Epilog zumindest mal offen, obwohl Liz' Wiederauferstehung schon ziemlich Sci-Fi werden würde^^ In nächster Zeit kann ich's mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, einfach weil ich mich anderen Projekten zuwenden will/muss (*hust* Bachelorarbeit *hust*)

Vielen lieben Dank! :D Die sind tatsächlich im Laufe der Story beinahe schon mein Steckpferd geworden - aber bei einem Charakter wie Liz geht das halt auch richtig gut (; Nein, aber ehrlich, es freut mich total, dass dir diese Szenen so gut gefallen haben und dich v.a. so mitgerissen haben. Ich find, das ist immer das schönste Kompliment für einen Autor, wenn die Leser mitfühlen :D

Liz, bzw. ihr Charakter, schwirrt mir tatsächlich bereits seit guten zwei Jahren im Kopf herum, also ich hatte echt mehr als genug Zeit an ihr zu arbeiten xD Aber es freut mich unheimlich, dass sie dir gefällt und dass die Entwicklung logisch war und sie überhaupt aufgefallen ist, da sie, wie du schon erwähnt hast, eben nicht so besonders stark ausgefallen ist. Ich dachte mir halt, dass eine 180°-Wende bei dem kurzen Handlungszeitraum (ca. 3 Wochen, tatsächlich sogar noch'n bissl weniger) irgendwie komisch wäre. Aber wenigstens einmal musste ich sie über ihren Schatten springen und Connor ihre Liebe gestehen lassen, das musste sein :'D
Na ja, sie ist ja die Ich-Erzählerin, da ist es klar, dass man v.a. ihr Innenleben mitbekommt :D Ich mag perfekte Charaktere oder Charaktere, die "zu gut" sind, einfach nicht (v.a. Protagonisten, also du weißt schon, Typ "edler Ritter" oder die allseits beliebte Mary Sue), ich weiß nicht, für mich brauchen sie Ecken und Kanten und irgendwelche "Abgründe", dann kann ich mich viel besser auf diesen Chara einlassen und fange auch an, wirklich mit ihm/ihr mitzufiebern. Deswegen versuche ich selbst auch immer möglichst realistische Charaktere zu erschaffen und dafür zu sorgen, dass sie eben, wie du's so schön formuliert hast, menschlich sind und nicht einfach nur "Romanhelden". Und da mir ordentliche, realistische Charaktere mit am wichtigsten sind: An dieser Stelle nochmal danke dafür! :D

Oh mein Gott, jetzt werd ich wirklich rot xD Vielen lieben Dank für deine lieben Worte, ehrlich, das ist eine mega Motivation weiterzuschreiben und an meiner lieben Liz weiterzuarbeiten und sie vllt auch mal in ihre Ursprungsstory zurückzuholen und an der Story irgendwann mal weiterzuschreiben :D

Ich werd die Story erstmal auf ff.de hochladen (unter Historie, es soll schließlich um das besetzte Paris zwischen 1940 und 1944 gehen), also so richtig publizieren als Buch mit allem drum und dran, das steht noch echt in den Sternen geschrieben :'D Ich bin soweit ganz zufrieden mit dem Prolog, bin recht weit fortgeschritten, was die Recherchen angeht und bin fast fertig mit meinen Planungen fürs Jahr 1940 (der Roman wird mehr oder weniger in vier Teile aufgeteilt, ein Teil für jedes Besatzungsjahr) und joa, allmählich wär's wohl an der Zeit, die Wirkung am Leser auszutesten, bevor ich mir irgendwas zusammenschreibe, was keine Sau lesen kann x'D Lange Rede, kurzer Sinn, vllt lade ich den Prolog sogar schon heute Abend hoch, ich hab ihn einer Freundin vorgesetzt und die hat zumindest nicht gemeckert, also so schlimm kann's nicht sein, hoffe ich zumindest :'D

An dieser Stelle nochmal: Vielen, vielen lieben Dank, dass du die ganze Zeit über drangeblieben bist und vielen Dank für deine lieben Reviews! ♥

LG, rot-und-schwarz (:
29.08.2018 | 23:33 Uhr
Hi.
Ich verfolge deine FF jetzt schon eine weile, wollte aber kein Review schreiben, da ich nicht wusste, was passiert.
Jetzt habe ich aber aufgeholt und möchte dir auch endlich meine Meinung mitteilen.
Ich finde deinen Schreibstil echt fantastisch spannend.
Und der Plottwist mit Sophie ist dir auch gut gelungen.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.
LG,
Amyent

Antwort von rot-und-schwarz am 31.08.2018 | 19:01 Uhr
Hallo Amyent! (:

Vielen lieben Dank für dein Review! Freut mich wirklich, dass dir mein Schreibstil gefällt - der Ich-Erzähler ist ja eigentlich nicht jedermanns Fall, aber ich kann's einfach nicht lassen, ich fühle mich mit dem Ich-Erzähler am wohlsten, also drücke ich ihn der lieben Leserschaft sozusagen ganz ungeniert aufs Auge. Da ist es dann natürlich schön zu hören, dass mein Stil trotz der Unbeliebtheit des Ich-Erzählers anzukommen scheint :D
Natürlich auch danke für die Sache mit dem Plottwist - wie gesagt, mein Sorgenkind^^
Das nächste Kapitel ist ja grade raus, ich hoffe, dass dir das Ende gefallen wird!

LG, rot-und-schwarz
22.08.2018 | 09:39 Uhr
Guten Morgen, meine Liebe!

Juhu, ich freue mich so, das aktuelle Kapitel bei einem Tässchen Kaffee lesen zu können (:
Erstmal wow, nur noch 2 Kapitel?
Ich bin etwas baff, da diese FF eine der wenigen ist, die ich von Anfang an verfolgen konnte und die es geschafft hat, mich bis zum Ende zu fesseln!
Ich fiebere dementsprechend den nächsten beiden Kapis entgegen!

Ich fand den Anfang schon so toll und spannend, ob Liz Kamski nun die Wahrheit bezüglich Sophie sagen wird, oder nicht, ja er ist fast sowas wie mein Lieblingschara (mit Reed :‘D) aber trotzdem weiß man bei dem Schlingel nie, wie er reagieren wird, vor allem da es sich hier um rA9 handelt!
Und dann übernimmt plötzlich Madeleine und kurz hatte ich Schiss, dass Reed gleich wirklich draufgehen würde, da ich Liz so einschätze, dass sie sich für Connor entscheidet, aber zum Glück sind alle erstmal davongekommen.
Ich hatte echt schon befürchtet, dass Liz ihr Ding alleine durchzieht, was dann auch eintrift, oh man und dann stellt sich heraus, dass sie der eigentliche Köder ist >..<

Ein grandioses Kapitel!
Es ist soo spannend!! Lass uns nicht allzu lange warten :D

Viele liebe Grüße
Arionell

Antwort von rot-und-schwarz am 27.08.2018 | 13:33 Uhr
Hallo liebe Arionell! (:

Lesen bei einer Tasse Kaffee am Morgen ist doch eh die schönste Art den Tag zu beginnen ;D
Ja, ich wollte nicht mehr als 25 Kapitel schreiben - und diese FF hat eh schon Romanlänge angenommen, dementsprechend sollte ich wirklich mal zu einem Abschluss kommen :'D
Du glaubst nicht, wie sehr ich mich darüber freue, dass sie dich von Anfang bis zum Schluss gefesselt hat und nicht mittendrin langweilig geworden ist, was ich zeitweise wirklich befürchtet hatte.

Ich sag's gleich: Bissl mehr zu Kamski und seinen Absichten wird's erst im Epilog geben, bei dem ich u.a. auch in seine POV wechseln werde. Also, damit das im nächsten Kap nicht verwirrend wird^^
Liz war ihm ja was schuldig, da hätte sie ihn schon nicht umgebracht (; Ich hab beim Schreiben zugegebenermaßen kurz mit dem Gedanken gespielt, dass sie Connor opfern könnte xD Aber das dann natürlich verworfen, weil's komisch gewesen wäre.
Liz ist einfach Liz - manchmal will man sie mit dem Kopf am liebsten gegen die Wand hauen^^ Aber sie tut's ja auch für die Anderen, damit sie nicht in die ganze Sache mit hineingezogen werden.

Vielen lieben Dank für dein Review! Keine Sorge, das nächste Kapitel kommt morgen und dann hoffentlich relativ zügig auch der Epilog (;

Liebe Grüße zurück! rot-und-schwarz ♥
21.08.2018 | 16:36 Uhr
Hallöchen meine Liebe!

Nachdem ich in letzter Zeit viel um die Ohren hatte, hatte ich es mir heute fest vorgenommen, die versäumten Kapitel nachzuholen *^*
Ich kam wieder gut rein und muss sagen, dass du es geschafft hast, die Qualität der Story weiterhin beizubehalten, es ist immer noch spannend, was als nächstes passiert und wie oder ob sich Liz und Connor aussöhnen.
Markus‘ Tod kam übrigens total plötzlich und unerwartet, er ging so schnell, wie er kam und Sophies Reaktion darauf war auch interessant, aber sie ist schließlich Liz Schwester ;)

Ich muss nochmal betonen, dass mir der Einblick in Reeds Geschichte sehr gut gefallen hat. Du hast seinen Background sehr realistisch dargestellt, ich hätte irgendwie auch nichts gegen ein Liz x Reed Pair gehabt (jahaaa lass mich und mein Kopfkino xDD) und ich liebe es einfach, wie er und Liz sich Sprüche an den Kopf werfen, genauso wie mit Liz und Kamski, okay sie will ihn gerade zwar töten, aber vielleicht söhnen sie sich ja noch aus? Oder? Nein? Okay… xD

Und wow wie spannend war bitte dieses Kapitel hier?
Da muss ich dir mal ein dickes fettes Lob aussprechen!!
Ich war beim Lesen total hibbelig, hab richtig mitgefiebert, wie Liz in Colbridge eingebrochen ist und nach und nach die Informationen entschlüsselt hat…Die Sache mit Liz und rA9, wie cool! *^*

Auch wenn ich nicht immer dazu komme, das aktuellste Kapitel zu lesen, werde ich in jedem Fall die Story bis zum Ende verfolgen und dranbleiben!

Viele liebe Grüße
Arionell

Antwort von rot-und-schwarz am 21.08.2018 | 18:34 Uhr
Hallo liebe Arionell! (:

Kenn ich nur zu gut, ich komm im Moment gefühlt auch zu nichts - nach den Klausuren geht's nahtlos mit der Bachelorarbeit weiter. Yay :D
Das freut mich total, dass es dir die Story nach wie vor gefällt :D An manchen Stellen hatte ich echt Bammel, von wegen es könnte unpassend oder blöd sein oder der Plot-Twist könnte kein ordentlicher Twist, sondern einfach an den Haaren herbeigezogen sein, aber das beruhigt mich :'D
Sophie muss ja auch mal zeigen, dass sie eine Cherney ist, gell? ;D Markus' Tod wird noch ein wenig aufgegriffen, ich möchte da eigentlich auch im Epilog so'n bisschen darauf eingehen und auch nochmal aufs Thema rA9.

Danke, mir ist Reed mittlerweile irgendwie sympathisch geworden, was wohl wirklich an meiner eigentlich viel zu nett geratenen Darstellung gelegen hat :'D Ach, das Pairing Liz x Gavin kann ich irgendwo verstehen, wenn Connor nicht wäre, wäre da ja womöglich was gegangen ;D Na ja, aussöhnen vllt im weitesten Sinne... das liest du dann schon noch^^

Vielen lieben Dank :D Ich hab's schon mal in den Review-Antworten geschrieben, ich fand's tatsächlich selber beim Schreiben ziemlich absehbar, was Sophies Rolle bei der ganzen Sache sein würde, aber das ist dann wohl auch so'n bissl das Problem, wenn man mit OCs arbeitet - wenn sie keine außerordentliche Stellung hätten, wären sie nicht drin. Aber es freut mich, dass es wenigstens halbwegs schön verpackt war :'D Und wenn man bei den Lesern Emotionen auslöst, dann ist das für einen Autor natürlich das größte Lob, also nochmal dankeschön! ♥

Ich muss mich an dieser Stelle wirklich mal dafür bedanken, dass du überhaupt schon so lange, quasi von Anfang an, dabei bist, dran bleibst und dich so oft meldest! :D
Danke natürlich auch für dieses liebe Review von dir!

LG, rot-und-schwarz (:
16.08.2018 | 16:50 Uhr
Hey liebe rot-und-schwarz :D

Ich bin in letzter Zeit so durch den Wind und so verplant, dass ich kaum noch dazu komme, Geschichten zu verfolgen oder mich um meine eigene zu kümmern ^^' Aber endlich komme ich mal dazu, eine Review zu diesem Kapitel zu hinterlassen ^^

Zuerst finde ich es gut, dass man mal die Auswirkungen des ständigen Stresses, unregelmäßigen Schlafs etc. sieht. Liz ist eben ein normaler Mensch, der im Laufe dieser Geschichte wahnsinnig viel Mist durchgemacht hat und deshalb finde ich es nur realistisch, dass sie erkältet ist - dürfte niemanden wundern. Ich finde, dass zu viele Autoren alltägliche Dinge außer Acht lassen, weil man sie eben schnell vergisst; Krankheiten z.B..
Ich habe mich so sehr gefreut, dass endlich das Thema des Einbruchs wieder aufgegriffen wurde :D Ich weiß, dass der tatsächliche Einbruch erst im nächsten Kapitel stattfindet (das ich noch nicht ganz gelesen habe ^^'), aber trotzdem freue ich mich ungemein darauf. Ich warte schon zu lange xD
Kamski wird zusehends suspekter mit jedem Kapitel ... zuerst heuert er Liz an, um rA9 ausfindig zu machen, und jetzt präsentiert er sich in den Medien als den tollsten Androiden-Unterstützer. Also wirklich, seine Verlogenheit kennt keine Grenzen und ich mag es immer noch, wie gut du ihn triffst. Er muss immerhin ein gewiefter Geschäftsmann sein, ansonsten wäre er nicht so weit gekommen und da passt es, dass er sich so in der Öffentlichkeit präsentiert. Außerdem hoffe ich, dass Liz der guten Sophie noch eine Abreibung verpasst xD
Interessant finde ich auch, dass du hier hervorhebst, dass CyberLife nicht nur Androiden herstellt, sondern auch andere Einsatzbereiche hat und momentan in einer kleinen "Krise" steckt. Macht nur Sinn, wenn man in Betracht zieht, was in den letzten Kapiteln so passiert ist (vor allem mit Markus, RIP :c).

Umso mieser finde ich es, dass Penwick es tatsächlich geschafft hat, sich aus dem Gefängnis zu winden. Es zeigt, wie einflussreich Menschen mit Geld sein können und wie sie sich quasi um das Gesetz "herumwinden" können - was auch in der Realität leider häufig passiert. Ich sehe das genauso wie Liz: Dieser ätzende Typ hetzt vor sich hin und läuft jetzt wieder frei herum ... unfairer geht's nicht. Aber das FBI ermittelt trotzdem gegen sie -.-

Liz' Plan klingt sehr interessant und ich finde es schön, mal etwas mehr über ihre Verwandtschaft zu erfahren und auch generell über ihre Gedanken zu Europa. Auch, dass man etwas über den vollzogenen Brexit hört und allgemein über die "Vergangenheit", die unsere momentane Gegenwart ist :D
Dass sie schon immer mal Europa bereisen wollte, wurde ja bereits angesprochen, aber dieser kleine Einblick hat mir dennoch sehr gut gefallen und ich kann sie absolut verstehen. Bei der ganzen Schei*e, die passiert, macht es Sinn, Amerika zu verlassen. Da hätte ich auch keine Lust mehr drauf ^^

Das Gespräch mit dem Professor hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich finde ihn insoweit sympathisch. Er wirkt recht gescheit und ich fand es mega cool, zu erfahren, woher die Idee des Zen-Gartens in u.a. Connors Programm stammt und auch die Hintergrundgeschichte zu Amanda zu erfahren. Ich mag es, wie du die Ereignisse schilderst und wie du sie einbindest, teilweise erweiterst, um daraus deine ganz eigene Geschichte zu machen. Das ist der Wahnsinn und haut mich jedesmal aufs Neue wieder um!

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir Sophie ein wenig Sorgen bereitet und mich stellenweise sogar ziemlich nervt. Klar liegen die Ereignisse höchstwahrscheinlich schwer auf ihr, aber dass sie dermaßen verschlossen wird und kaum noch Worte mit Liz wechselt, finde ich ein wenig komisch. Es scheint, als würde sie etwas planen oder zumindest sich abschotten. Und als dann zum Ende hin diese Konfrontation kam, in der sie so unglaublich dreist und respektlos zu Liz war, konnte ich nicht anders, als mich innerlich richtig zu ärgern. Ich hasse Undankbarkeit und Sophie soll sich mal glücklich schätzen, dass Liz all das auf sich genommen hat, um ihr dieses Leben zu ermöglichen ... nein, stattdessen meint sie, sich aufspielen zu können -.- Das erinnert mich nur zu gut an meine eigenen Bekanntschaften und da kommt's mir sauer hoch, ganz ehrlich. Respekt, dass du es geschafft hast, mich tatsächlich ein wenig wütend damit zu machen xD Ich glaube allerdings, dass die beiden Schwestern da hineingeraten sind, weil sie zu wenig miteinander kommuniziert haben. Natürlich wollte Liz Sophie von all den Sachen fernhalten, aber man hat ja erfahren, dass sie es dennoch mitbekommen hat und wahrscheinlich fühlt Sophie sich auch ein wenig hintergangen, weil Liz nie mit ihr darüber geredet hat. Kommunikation ist das A und O, finde ich, und da macht es Sinn, dass die beiden jetzt Stress miteinander haben. Vor allem, weil man merkt, dass Sophie sich bevormundet fühlt ... aber trotzdem stehe ich hinter Liz. Die Art, wie Sophie mit ihr umgegangen ist und wie sie redet (diese Sprüche à "die Mehrheit der Amerikaner, die ihren Job ordentlich machen"), ist wirklich unter aller Sau - Streit hin oder her. Schwierige Sache auf jeden Fall. Allerdings mag ich diese Entwicklung generell. Zu Beginn war Sophie dieses kleine, unschuldige Ding, und nun ist sie durchaus "erwachsener" geworden und man hat das Gefühl, dass sie irgendetwas verbirgt oder zumindest sehr verschlossen ist. Angesichts der letzten Ereignisse macht es durchaus Sinn und auch in Verbindung damit, dass sie einfach mal Regierungsserver hackt und einen zweiten Bürgerkrieg am planen ist. Heftig. Ich bin so gespannt, wie das ausgehen wird!

Zu guter Letzt fand ich die Szene zwischen Reed und Liz total toll und richtig schön, ehrlich gesagt. Du hast Reed tatsächlich Tiefe verliehen, was ich die ganze Zeit über gehofft habe :D, und ich mag generell diese kleinen Szenen zwischen den beiden. Nicht, dass ich sie shippe (no way xD), aber ich finde, die beiden könnten in Zukunft bestimmt gut miteinander umgehen, wenn sie es zulassen. Ich denke, Reed wäre kein Detective, wenn er nicht etwas auf dem Kasten hätte und dieser Einblick zeigt, warum er auch Connor gegenüber so hasserfüllt war. Absolut verständlich und eine sinnvolle Erweiterung seines Charakters, wenn ich das so sagen darf :)
Außerdem mochte ich Chris' Auftritt am Ende. Wie alltäglich er sagt, dass sie jetzt erst mal wo einbrechen müssen :'D

Dieses Kapitel hat mir super gut gefallen, auch, wenn's nicht das "spannendste" war (hab dein Vorwort im nächsten Kapitel schon gelesen ^^). Ich fand es trotzdem spannend und vor allem aufschlussreich, weil du vielen Dingen (dem Zen-Garten, Kamski und Amanda, Reed, Sophie usw.) mehr Tiefe verliehen und somit "abgerundet" hast.
Ich freue mich schon darauf, demnächst das nächste Kapitel zu lesen und auch dazu eine Review zu hinterlassen.
Bis dahin wünsche ich dir alles Liebe,
LivingInChrysalis

Antwort von rot-und-schwarz am 20.08.2018 | 14:04 Uhr
Hallo liebe LivingInChrysalis! :D

Same here, ich komm gefühlt zu gar nichts mehr, was das Schreiben angeht^^

Ja, wobei das jetzt im weiteren Verlauf der Story nicht so besonders gut von mir eingebunden wurde, muss ich ehrlich zugeben. Aber im Allgemeinen war die Idee, dass Liz kein Übermensch ist o.Ä. und dass so ein Stress eben nicht unbemerkt an einem vorbeigeht. Ich finde auch, dass solche Details oft vergessen werden, was eigentlich schade ist, weil sie, wenn sie gut eingebunden sind, dabei helfen, einen Charakter realistischer zu gestalten und eben weniger Mary-Sue-ish^^
Jaaa, der Einbruch, ich bin schon echt fies und zögere das ziemlich heraus :D
Kamski ist einfach ein gewieftes Wiesel ;D Aber so ist das halt im Geschäft, er hat die Unterstützung der Präsidentin verloren und das weiß er, jetzt muss er sich eben eine neue Position suchen - und was würde besser passen, als wenn der Schöpfer der Androiden nun den großen Androiden-Unterstützer gibt? Und es gibt ja genug Leute, die die Androiden noch immer unterstützen, so ist es ja nicht - ich beschreibe bloß die andere Seite zu gerne :D
Man erfährt ja in den Articles, dass CyberLife auch irgendwie im Bereich Futurologie forscht und diesen Supercomputer zur Prognose von bestimmten Ereignissen entwickelt hat, da bin ich dann davon ausgegangen, dass sie wahrscheinlich generell im KI-Bereich tätig sind und Androiden nur eine bestimmte Anwendung darstellen, aber wahrscheinlich nicht ihr einziges Produkt darstellen. Außerdem wäre es logischer, weil sie ihre Androiden ja wohl offensichtlich nicht überall auf der Welt absetzen können, da sie entweder gar nicht zugelassen sind (s. Kanada) oder da die entsprechenden Länder auf ihre eigene Produktion setzen und der Marktanteil CyberLifes verschwindend gering sein dürfte, falls CyberLife-Androiden überhaupt in diesen Ländern zugelassen sind (s. Russland und China). Man wird ja auch nicht zum wertvollsten Unternehmen der Welt, wenn die halbe Welt - und da im Spiel Russland und China die beiden größten Volkswirtschaften nach den USA darstellen, ist es so gesehen tatsächlich sozusagen die halbe ökonomische Welt - noch nicht mal Zugang zu dem Produkt hat^^ Sorry, da hat gerade die Betriebswirtin in mir gesprochen :'D

Wie im wahren Leben ja auch - Geld regiert die Welt. Und Red Diamond hat genug davon, die werden nicht zulassen, dass eins ihrer engagiertesten Mitglieder in den Knast wandert (;
Ich muss auf das "Das FBI ist böse"-Klischee zurückgreifen, I'm sorry, David Cage hat mir mit Perkins die Steilvorlage dazu geliefert x'D

Ich konnte mich nicht zurückhalten wegen Brexit :D Das Fluchtmotiv taucht ja mittlerweile immer öfter auf und für Liz wäre es vermutlich auch besser, wenn sie tatsächlich flüchten würde, obwohl ihr natürlich eine andere Reaktion antrainiert wurde^^ Aber darauf wird noch in der Story eingegangen, darum will ich das jetzt im Moment nicht allzu sehr ausführen :D

Ach, danke dir :D Wie im Vorgeplapper des nächsten Kapitels erwähnt, war das Kapitel eher als eine Vorlage gedacht, damit ich vllt einen 2. Teil schreiben kann. Im Moment muss ich allerdings ganz ehrlich gestehen, dass ich keine Lust drauf habe, weil ich mittlerweile andere Ideen habe für andere Storys habe und Liz ganz gerne in ein anderes Universum befördern würde (mir schwirren verschieden Ideen für ihren Charakter im Kopf umher und die Frage ist, ob ich eine Fantasy-Geschichte oder so'n bisschen eine mehr oder weniger realistische Abenteuer-Story draus mache, das überlege ich mir noch). Wie dem auch sei, die Amanda-Geschichte hätte ich in einem potentiellen zweiten Teil noch etwas weiter ausgeführt^^ Aber es freut mich, dass Prof. Milton dir sympathisch rüberkommt, so soll es auch sein (;

Sophie stellt eben die Kehrseite der Medaille dar - sie ist halt nach Markus' Tod auch ziemlich fundamentalistisch unterwegs. Ich meine, actio gegengleich reactio. Wenn es einerseits Extremisten gibt, die die totale Vernichtung von Androiden fordern, muss es auch Extremisten geben, die das genaue Gegenteil wollen. Aber Sophies Gedanken dazu kommen dann auch im dark and edgy Epilog ;D
Aber ich kann verstehen, dass sie dich ankotzt, mich würde so jemand auch übelst nerven. Aber die Entwicklung passt einfach zum Rest der Story und zu meinem Plan :'D Der illustre Mr. Kamski ist einfach ein schlechter Umgang, von Unschuld kann dann einfach nicht mehr die Rede sein ;D

Ach, danke dir :D Ich weiß nicht, ob die beiden als Paar miteinander glücklich werden könnten, wobei Liz im Moment eh so verschossen in Connor ist, dass das zwischen ihr und Gavin eh nichts werden könnte^^ Aber als gute Freunde könnte ich mir die beiden sehr gut vorstellen. Ich muss gestehen, dass die Story nicht die kreativste ist, ich hatte eigentlich tatsächlich noch eine andere Idee, aber dann dachte ich mir, dass das wahrscheinlich etwas over the top gewesen wäre, also habe ich mich für die etwas langweiligere Variante entschieden^^ Aber dass Reed wahrscheinlich eine miese Kindheit hatte, das sieht man ihm mMn einfach an :'D

Vielen Dank für dein liebes Review! In Kapitel 23 - 25 geht's dafür rund und dann kommt auch noch der versprochene dark und edgy Epilog cause f**k happy ends :D also wird's jetzt hoffentlich actiongeladener :D Aber es freut mich, dass dir das "Laber-Kapitel" dennoch gefallen hat und natürlich auch, dass du die ganze Zeit drangeblieben bist :D

LG, rot-und-schwarz (:
Lily (anonymer Benutzer)
15.08.2018 | 14:59 Uhr
Hallo! :)
Ich dachte ich melde mich endlich mal wieder. Wollte ich schon zu dem letzten und vorletzten Kapitel machen aber irgendwie habe ich es immer verpennt und schon war das neue draußen! xD
Also, ich muss ja sagen ich war ein bisschen sauer... auf Connor.... und ein bisschen auf dich! ;)
Wie konntest du/er nur!
Wow also dieses Ende vom vorletzten Kapitel... einfach nur wow. ^^
Also ich bin extrem gespannt wie es zwischen Liz und Connor jetzt so weitergeht. Man hat ja in diesem Kapitel jetzt schon gemerkt, dass Liz ziemlich durcheinander ist aber ich bin froh dass sie die Mission trotzdem mehr schlecht als recht geschafft hat, also vorerst zumindest raus gekommen ist und gleich von Connor und Reed unterstützt wurde. Das hast du sehr gut geschrieben und beschrieben. :)
Ich bin auch sehr gespannt wie es jetzt mit Sophie weitergeht und, ob Kamski ja vielleicht doch etwas mehr gefallen an Sophie gefunden hat, als ihm selbst lieb ist. ^^
Also sehr schön geschrieben wieder einmal und ich brenne auf das nächste Kapitel. :*

Viele liebe Grüße,
Lily <3

Antwort von rot-und-schwarz am 20.08.2018 | 12:55 Uhr
Hallihallo (:

Kein Problem, versteh ich gut, ich bin in letzter Zeit auch bissl verpeilt/verplant und komm fast zu nichts^^
Hehe, schuldig im Sinne der Anklage (; Aber eine Story ohne Drama wäre ja auch irgendwie langweilig :D
Danke dir für dein Review! Ich hoffe, das nächste Kapitel kommt jetzt die Tage, aber ich habe am Donnerstag einen wichtigen Termin, auf den ich mich noch vorbereiten muss und na ja, da kommt das Schreiben im Moment leider bisschen zu kurz. Aber wie gesagt, ich hoffe, dass ich das Kapitel in den nächsten Tagen hochladen kann.

LG, rot-und-schwarz
15.08.2018 | 11:49 Uhr
I knew, that it would be Sophie. :D
But I expected a bit, that Liz will go at Kamski quite angry... Also that he'd probably figured by that time already.

Antwort von rot-und-schwarz am 20.08.2018 | 12:51 Uhr
Hey :D
It was pretty clear it was gonna be her, wasn't it? (; But that's the problem when adding OCs to a story, it's hard to conceal their true role in such a plot. I mean, if they weren't important, you wouldn't add them (;
Just wait till the next chapter, the whole situation isn't over just yet (;
08.08.2018 | 08:19 Uhr
Hey there.
I have read it in two days pretty much straight, basicly with one breath and I feel like I should write something to you.
So far, it's really great written, I really like how Liz has conflicts of her interests. This conflict makes it incredibbly „hard“ to read, because I could put myself in her shoes.
Your descriptions of places are also incredibly well written. Could imagine how the places looked. (no, I didn't search for existing places...)

Looking forward to the next chapter, because damn, I need to know how this will continue. :D

Liebe Grüße
(PS: I'll keep it in English, just because I'm not that good in writing in German. I understand it, tho.)

Antwort von rot-und-schwarz am 10.08.2018 | 16:28 Uhr
Hey Ananaska (:

Thanks for your review and wow, I'm impressed and flattered tbh :D
Thanks a lot! I personally think that these kinds of conflicts are essential for a story - and I guess it's realistic that she's not too keen about falling in love with an android when she blames them for pretty much losing her previous life^^ However, I'm happy you as a reader could put yourself in her shoes and that she seems to have been a likeable character to you so far :D
Thank you, settings are pretty important to me, so I really appreciate your compliment (;

I'll try and upload today. I was busy with exams and even though I've already finished writing the next chapter, I still have to proofread it, but hopefully that won't take too much time... (;

Thanks again and I hope you'll enjoy the rest of the story!

Liebe Grüße zurück, rot-und-schwarz (;

PS: No problem, I appreciate any practice for my English I can get ;D
03.08.2018 | 23:33 Uhr
Hey liebe rot-und-schwarz c:

Ich hatte die letzten Tage und auch die kommenden viel um die Ohren, aber die Zeit für diese Review nehme ich mir jetzt :D

Zuallererst: Was, nur noch 4-5 Kapitel? D: Mein Herz T-T Mir sind Liz, Sophie, Michael, aber natürlich auch Connor, Hank, sogar Reed xD, usw. inzwischen so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sie nicht gehen lassen will :'D Aber alles muss irgendwann ein Ende haben, insofern bin ich jetzt doppelt so gespannt, wie du in den nächsten Kapiteln die offenen Konflikte/Rätsel lösen wirst :)

Nach dem letzten (echt fiesen xD) Cliffhanger geht es sofort weiter, was ich total klasse finde. Mir ist beiläufig aufgefallen, dass Liz sich immer noch nicht bei Tyler dafür entschuldigt hat, seinen Gruß nicht erwidert und ihm die Ehre verweigert zu haben - an einem gewissen Punkt hatte sie ja vorgehabt, das wiedergutzumachen, allerdings ist in der Zwischenzeit auch so viel passiert, dass es dafür keine Zeit gab ^^'
Ich finde es interessant, dass Liz Norths Namen zunächst nicht kannte, weil es verdeutlicht, wie wenig sie sich anfangs für die Abweichler interessiert hat, bzw. dass nicht jeder aus Jericho unglaublich bekannt ist. Markus ist der Haupt-Drahtzieher dieser Angelegenheit, während Connor ebenfalls bekannt ist, weswegen es Sinn macht, dass die beiden die meiste Bekanntheit "genießen" und somit auch ganz oben auf Red Diamonds Abschussliste stehen. Markus ist dir hier super gelungen, und was habe ich mich gefreut, als dieses bestimmte Zitat vorkam :'D Es passt so herrlich zu Markus und generell kam er in diesem Kapitel super rüber - authentisch sowie seinem Charakter treu (wobei das auch von der Spielweise abhängt - aber du hast vorher oft genug verdeutlicht, dass es zuvor einen friedlichen Protest gab).
Weiterhin liebe ich es, wie du Liz hier dargestellt hast: Man merkt, dass sie aus ihrer Marine-Zeit einiges mitgenommen hat, was von Strategien bis hin zur Durchführung dieser geht. Sie bewahrt einen halbwegs kühlen Kopf und nimmt kein Blatt vor den Mund, was ich definitiv nachvollziehen kann und was Sinn ergibt. Sie holt Sophie in die Realität zurück, sofern man das so sagen kann, was einerseits zeigt, wie herrisch sie sein kann, und andererseits, wie genervt sie inzwischen von ihr ist (was ich auch verstehen kann xD).
North war ebenfalls extrem passend: Ich liebte sie schon im Spiel und mochte sie hier genauso. Insbesondere in dieser Extremsituation war sie realistisch und hat sich gewissermaßen mit Liz "verbündet", was ich echt cool finde :D Außerdem kam sie nicht so rüber, als würde sie absichtlich Streit provozieren wollen, sondern einfach kühl und, wie bereits gesagt, realistisch. Ich mag es nämlich nicht, wenn Leute so tun, als wäre North einfach eine "Kriegsmaschine", die jeden abschlachten will, ohne Grund. Das hast du nicht gemacht und das finde ich total klasse!
Überraschend fand ich, dass Connor diese Rolle innehat und sie annimmt, da es wieder verdeutlicht, dass er nicht nur die cute cinnamon roll ist, sondern eben mehr.

Die Szene auf dem Dach war wahnsinnig spannend, da man durch Liz Sicht eben eine eingeschränkte Perspektive hat und sich selbst ausmalen muss, was alles gleichzeitig passiert. Dieser wütende Mob und dann der Twist, dass plötzlich ein Scharfschütze auf Markus schießt - heftig. Ich fand es richtig schockierend, dass Markus so plötzlich gestorben ist D: Es macht zwar Sinn, immerhin war er ein riesen Dorn im Auge für die Red Diamond-Fanatiker, aber es war dennoch erschreckend. Carls Reaktion darauf war ebenso stimmig: Es passt zu ihm, dass er einen bedeutenden Mann zitiert und die Wahl des Zitats hat mir sehr gut gefallen. Es hat das Ganze noch trauriger gemacht :c

Ich bin mal gespannt, wie sich das Blatt wenden wird, wenn North die Rolle des Anführers ab sofort übernimmt - ich könnte mir gut vorstellen, dass sie auf Rache aus ist und es in eine Art Krieg münden wird. Gleichzeitig frage ich mich, was es mit dem anderen Scharfschützen auf sich hat ... warum stimmt dessen DNS mit Liz' überein? Das Ganze ist so unfassbar fies und krass, dass es mir wirklich Kopfzerbrechen bereitet :D Vor allem, weil Semper Fi sich dem Ende zuneigt ... ich MUSS wissen, was dahintersteckt! Auch, was die FBI-Ermittlung gegen sie angeht und so weiter D: ^^
Und Connors plötzlicher Sinneswandel hat mich ebenfalls aus der Bahn geworfen, also wirklich! Einerseits finde ich ihn wirklich erfrischend, weil es realistisch ist und was Neues, und andererseits wirklich verletzend und gemein :/ Ich frage mich, ob er das nur gesagt hat, damit er sich auf das Kommende konzentrieren kann, oder weil er es sich selbst einredet, oder ob es wirklich der Wahrheit entspricht. Jedenfalls hat es mir schon ein bisschen das Herz zerrissen, ich kann Liz gut verstehen. Die Arme hatte so schon mit den Geistern ihrer Vergangenheit zu kämpfen und das hat es nur noch tiefer aufgerissen T-T

Ich habe gerade nicht so viel Zeit, weswegen ich meine Review hier kürzen muss, was hoffentlich okay ist :D Eigentlich habe ich noch so viel mehr zu schreiben, aber das überspannt vielleicht den Bogen :'D
Wie immer bin ich richtig gespannt, wie es weitergehen wird und freue mich auf die nächsten Kapitel!
Alles Liebe,
LivingInChrysalis

Antwort von rot-und-schwarz am 10.08.2018 | 16:11 Uhr
Hallihallo liebe LivinginChrysalis! (:

Das ist nicht schlimm, ich war die letzten Tage auch gut mit meiner letzten Klausur beschäftigt und entschuldige mich, dass ich dir erst jetzt antworte!

Irgendwann hat alles ein Ende :'D Keine Ahnung, also vllt raffe ich mich zu einem zweiten Teil auf, ich sitze an einer potentiellen Storyline für ein Semper Fi 2 und hätte seltsamerweise sogar einen Titel dafür, obwohl ich normalerweise immer die größten Probleme mit Titeln habe (A Warrior's Creed). Ich werde das Ende voraussichtlich so halten, dass es zwar einerseits ein eigenständiges Ende sein kann, andererseits aber dennoch eine Fortsetzung ermöglichen würde. Also mal sehen :D

Ich weiß, dass sie das vorgehabt hat, wird sie auch noch, ich hab's nicht vergessen, keine Sorge ;D Aber alles zu seiner Zeit (;
Liz interessiert sich ja eigentlich nur wegen Connor überhaupt für die Abweichler, wenn Connor nicht gewesen wäre, wären ihr die Androiden blöd gesagt schnurzpiepegal^^ Ach, dieses Zitat musste sein, ich habe das schon im Spiel geliebt, weil es einfach so zutreffend ist, ich konnte einfach nicht anders, als es aufzugreifen :D Vielen lieben Dank, freut mich wirklich, dass meine Darstellung von Markus dir gefallen hat, wenngleich sein Auftritt natürlich kurzweilig war^^
Vielen Dank auch hierfür! :D Es sind wirklich Momente wie diese, in denen ich, blöd gesagt, das Setting, dass Liz ein ehemaliger Marine ist, wirklich liebe xD Was Sophie angeht, die bekommt im nächsten Kapitel schon noch ihr Fett weg, so viel sei schon mal gesagt^^
Ich finde, dass Liz und North so gesehen einige ähnliche Charakterzüge haben und ich könnte mir sogar vorstellen, dass die zwei Freundinnen werden könnten. Ich mochte North auch und ich finde, dass es offensichtlich war, dass North davon ausgegangen ist, dass es gar keine andere Möglichkeit gibt, die Rechte der Androiden zu erkämpfen, als auf dem gewaltvollen Weg, was angesichts ihrer Vorgeschichte mehr als nachvollziehbar ist. Sie ist ja keine Psychopathin, die kämpft, nur um anderen wehzutun. Vor allem schließt sie sich in der Szene in der Kirche ja auch Markus' Weg an und lässt sich von ihm "die Augen öffnen". Da fände ich es nicht besonders logisch, sie nach der friedlichen Revolution immer noch als diejenige darzustellen, die immer einen auf "lasst sie uns alle einfach abschlachten" macht - wobei Verteidigung natürlich was Anderes ist als Angriff, wohlgemerkt^^
Ich dachte mir, dass Connor ja schon mal eine Armee von Androiden angeführt hat, bzw. die Androiden halt aus dem CyberLife Tower befreit hat und da dachte ich mir - warum nicht, knüpfen wir doch dran an :D Ich hoffe nur, dass er mittlerweile nicht OOC geworden ist, das ist allmählich so'n bisschen meine Befürchtung. Ach was, er ist nicht OOC, das nennt man Charakterentwicklung xD

Es tat mir im Herzen weh, Markus umbringen zu müssen, weil er einer meiner absoluten Lieblingscharaktere im Spiel ist, aber na ja... ich habe meine Gründe, sagen wir's mal so rum (;
Mir ist mitten im Schreiben aufgefallen, wie viel JFK und Markus nach der Revolution eigentlich gemeinsam hätten und da musste ich die Parallele einfach ziehen, ich konnte wirklich nicht anders^^

In meiner Vorstellung wäre Norths Vorgehensweise zwar deutlich aggressiver als Markus', aber Simon und Josh sind ja als moderierende Faktoren auch noch da und auch Michael will keinen Krieg, also sie wird zumindest in den nächsten drei Tagen niemandem den Krieg erklären, so viel kann ich schon mal verraten ;D
Also ich kann dir versichern, dass du in den nächsten Kapiteln noch erfahren wirst, was es mit der DNA und der FBI-Ermittlung auf sich hat (;
Ganz ehrlich, ich muss hier aber auch zugeben, dass ich es einfach für extrem unrealistisch gehalten hätte, wenn die beiden jetzt einfach eine fluffy Beziehung bis zum Ende angesichts dieser Umstände geführt hätten. Und in meinen Augen ist Connor jemand mit einem ausgeprägten Beschützerinstinkt, der auch bereit ist, sich selbst und seine Gefühle zu opfern, nur um diejenigen, die er liebt, zu retten. Aber Liz kann einem da wirklich leidtun :/ (schrieb die Autorin, die ihr das alles antut, und es als "Plottwist" abtut xD)

"Kürzen" ;D Nur'n Witz^^ Mach dir keine Sorgen, ich kann deinen Zeitmangel absolut verstehen, ich war in der letzten Woche auch nicht besonders aktiv und komme erst jetzt dazu auf die Reviews zu antworten. Abgesehen davon war dein Review trotzdem wie immer wirklich ausführlich und für mich auch sehr aufschlussreich, wofür ich dir an dieser Stelle auch nochmal danke sagen möchte (;

Das nächste Kapitel ist mehr oder minder bereits fertig, ich les es nochmal Korrektur und dann lade ich's wahrscheinlich auch gleich hoch^^

LG, rot-und-schwarz (:
02.08.2018 | 12:31 Uhr
Hallöchen, jetzt melde ich mich auch mal endlich zu Wort! :)

Ich habe deine FF auch stetig mit Begeisterung gelesen und verfolgt und mir ständig gesagt, so aber jetzt schreib ich ein Review! Wie es dann immer so ist...naja.
Aber JETZT hab ich es mal geschafft! :D

Also deine FF gefällt mir wirklich sehr gut! Es ist mal was komplett anderes, vorallem mit der Hintergrundgeschichte von Liz angefangen. Sie ist temperamentvoll, mutig, familienbewusst und ziemlich schnell auf die Palme zu bringen. Und doch hat sie tief in ihrem inneren ein weiches Herz.
Manchmal könnte ich ihr aber auch eine klatschen :D Aber ein liebevolles klatschen, du versteht. Um das Denkvermögen zu erhöhen xDD
Der arme Connor, was der so mit ihr mitmachen muss. Aber Liz hat's ja bis jetzt auch nicht wirklich leicht gehabt bis jetzt.
Ich glaube ich würde da auch aggro werden, was wiederum ja auch ihre Abneigung gegenüber Androiden sehr gut erklärt.
Finde es übrigends auch krass, dass Sophie was mit Kamski laufen hat. Irgendwie finde ich ja auch, der ist ein A-loch, aber dann wiederum...hmmmmm~
Und diese Red Diamond...und die Sekte hier herum...und argh! Das ist echt ziemlich nervenaufreibend, ich frage mich ernsthaft wie da alle wieder rauskommen wollen D:

Und zu dem Kapitel...Markus...ERNSTHAFT D: wie böse von dir! Der arme! Vorallem muss doch jetzt Connor seinen Posten übernehmen, obwohl er ja nicht wirklich 100% davon überzeugt ist.
Dann noch diese Abfuhr und als Liz dann so gelitten hat...argh, ich konnte echt mitleiden D: Das ist alles nicht fair! Für niemanden hier :(


so ansonsten finde ich klasse, das auch Gavin Reed mitmischen kann :D vorallem wird er hier nicht als völliger Idiot dargestellt! Klar bleibt er irgendwo eines, aber er kommt authenisch bei dir rüber!

Soo für deine Hammer Story haste dir defintiv eine Empfehlung verdient! Schade das die Geschichte bald vorbei ist :/

Lg Ayu

Antwort von rot-und-schwarz am 03.08.2018 | 19:34 Uhr
Hallihallo liebe Ayu! :D

Jaaa, das kenne ich nur zu gut, dann fängt man mit dem Review an und dann kommt einem immer irgendwas dazwischen (;

Also, erstmal dankeschön für dein liebes Review! Es freut mich, dass dir die Grundidee und v.a. Liz gefällt :D Sie geistert mir als Charakter schon seit längerer Zeit im Kopf herum, stammt eigentlich aus einer ganz anderen Story und hatte ursprünglich einen bisschen anderen Background, aber ich musste sie einfach in die Welt von DbH einbauen :D
Das kenn ich nur zu gut :D Ich sitze selbst manchmal vorm PC und überlege: Kannst du so etwas echt bringen? Kannst du Liz so einen Mist wirklich machen lassen? Aber dann sag ich mir jedes Mal: Sure, why not xD
Aber ich merke, dass ich derzeit sehr fies zu meinen Charakteren bin. Na ja, alles für die Story, schätze ich (; Und bisschen Drama gehört ja einfach dazu (;
Dann wiederum fängt er an zu reden und man ist hin- und hergerissen zwischen umbringen und heiraten ;D Ich muss ehrlich gestehen, ich hatte dieses SophiexKamski-Pairing schon von Anfang an fest eingeplant und ich musste mich echt zwingen, die Sache hinauszuzögern^^ Aber irgendwie dachte ich mir von Anfang an, dass die Zwei irgendwie auf eine gewisse Art ganz gut zueinanderpassen :D
Es freut mich grade einfach unheimlich, dass Red Diamond genauso rüberzukommen scheint, wie ich sie gerne haben möchte :D Ehrlich, ich hatte am Anfang total Schiss, dass sie irgendwie harmlos oder als too much rüberkommen würden, sodass sie einfach nicht ernstzunehmen sind, das positive Feedback habe ich so wirklich nicht erwartet, muss ich gestehen :D

Ich weiß, mir ist es ja auch nicht leicht gefallen, Markus sterben zu lassen, ich mag Markus total, aber ich musste es für die Story tun :D Na ja, da kann ich dich schon mal beruhigen, ich mach's in derselben Reihenfolge wie im Spiel: Wenn Markus stirbt, übernimmt North erstmal. Wenn North dann wiederum sterben sollte... ;D just kidding, keine Sorge (;
Wie gesagt, ich fühl mich zeitweise selber wirklich mies dabei, weil einem die eigenen Charaktere natürlich total ans Herz wachsen, aber wenn alles so glatt läuft... Und Connor will sie ja eigentlich bloß beschützen und weiß, dass Liz ansonsten nicht verschwinden wird ;(

Nachdem ich mit Spielen durch war, ist mir irgendwann aufgefallen, dass ich keine Hintergrundstory zu Reed kenne. Ich meine, Todds Story erfährt man, bei Zlatko kann man sich was drunter vorstellen, aber bei Gavin dachte ich, dass ich's wohl vergessen haben muss, weil er so'n A***h (wir wollen ja beim P12-Rating für Reviews bleiben ;D) war. Dann habe ich gesehen, dass es keine gibt und man nichts über ihn erfährt, außer dass er sehr ehrgeizig ist, dabei allerdings skrupellos und bereit ist, jedem auf die Füße zu steigen, wenn's sein muss und dementsprechend unbeliebt ist. Ab da war dann meine Neugier geweckt^^ Und ich dachte mir einfach, dass er wahrscheinlich nicht als erfolgreicher Detective gelten würde, wenn er wirklich komplett retarded wäre. Also habe ich ihn einfach zu einem echt arroganten Mistkerl gemacht, der aber durchaus bissl was drauf hat^^ Und bald erfährt man ja auch was über seine Backgroundstory - zumindest in meiner FF. Dann wird sein Verhalten vllt bissl verständlicher (;

Nochmal vielen Dank für dein Review! Ich überleg tatsächlich, ob ich vllt ein Semper Fi 2 schreibe. Eigentlich würde ich Liz gerne in ihre ursprüngliche Welt zurückverfrachten, v.a. weil ich sie jetzt mittlerweile durch die FF als Charakter auch so weit entwickeln konnte, dass ich sozusagen wirklich mit ihr arbeiten kann und ich mit ihr zufrieden bin, aber joa, keine Ahnung, mal sehen, vllt kann ich mich doch noch zu einem 2. Teil durchringen, wir werden sehen^^

LG, rot-und-schwarz (:
29.07.2018 | 16:21 Uhr
Hey liebe rot-und-schwarz :D
Oh hier ist es endlich, das Kapitel mit Gordon, dem Hassprediger.

Zuerst mal muss ich wieder hervorheben, wie sehr ich die Details dieser Geschichte liebe. Wie du die Designated Marksman Rifle beschreibst mitsamt Modellbezeichnung, Zubehör, Aufbewahrungsort usw., gefällt mir total gut. Auch hier sieht man, dass Liz die "Dienste" eines Schwarzmarkts in Anspruch genommen hat, was sich indirekt mit Kapitel 17 verknüpft, in dem man gesehen hat, wie die Seite des Schwarzmarkts aussieht. Das gibt der Gesamtsituation einen plausiblen Touch, weil man hier mehrere Seiten zu Gesicht bekommt und sich ein Bild davon machen kann, was so im "Untergrund Amerikas" abgeht und inwieweit manche Menschen dazu gezwungen sind, zu solchen Mitteln zu greifen. Außerdem sieht man gut, wie einfach es in den USA ist, an Munition heranzukommen. Obwohl sie sich die Waffe aufm Schwarzmarkt besorgen musste, kriegt sie die Munition auf legale Weise im nächsten Geschäft. 'Murica!
Allerdings frage ich mich, was genau sie damit vorhat ... sie scheint ja jemanden damit ausschalten zu wollen, andernfalls würde sie es nicht mitnehmen, oder? Ich frage mich gerade, ob ich etwas vergessen habe oder ob es bewusst nicht erwähnt wurde ^^'

Alles klar, ich nehme alles zurück, was ich zwei Kapitel zuvor geschrieben habe: Zwischen Kamski und Sophie läuft ja doch etwas ^^
Ich dachte erst, Liz würde generell aus ihrem "Beschützerinstinkt" heraus keine Männer an Sophie heranlassen, aber inzwischen glaube ich, dass sie sich einfach nicht vorstellen kann, Sophie gehen zu lassen. Immerhin wurde ja erwähnt, dass sie ihr ganzes Leben um sie herum aufgebaut hat und alles für sie tut - wenn jetzt ein Mann daherkäme, der ihr Sophie "wegnehmen würde", stünde sie alleine da - und alles, was sie erbaut hätte, würde in sich kollabieren, weil Sophie eben weg wäre. Das zeigt sehr gut, wie Liz gewissermaßen von ihrer Schwester abhängig ist. Sie scheint ihr einen Sinn im Leben zu geben, vor allem, seit die Corps in ihrer Vergangenheit liegen. Ohne diesen Sinn hätte sie gar keinen Plan mehr im Leben. Dass das für Probleme sorgen wird, ist wohl abzusehen und irgendwie tun mir beide Parteien leid, sowohl Sophie als auch Liz. Beide können nichts für die Umstände und Sophie hat als Erwachsene ein Recht darauf, zu verkehren, mit wem sie will, aber gleichzeitig verstehe ich auch Liz. Schwierige Sache.

Aber, mal abgesehen vom Konflikt, ist Kamski wieder super geschildert und er ist wirklich one of a kind. Wie er Liz schon wieder eine Zigarette anbietet, hat etwas Hämisches an sich, finde ich.
Schön, zu wissen, dass er Mr. Woods sowieso beseitigen wollte - da hat Liz indirekt noch etwas "Förderliches" getan. Und ich finde es wichtig, zu erwähnen, wie viele Feinde Kamski eigentlich hat. Du bringst hier gut hervor, dass nicht alle ihn als den ach-so-tollen Wissenschaftler sehen, der die Androiden-Technik revolutioniert hat, sondern dass es auch Leute gibt, die ihn dafür verurteilen und als den "Unheilbringer" sehen. Natürlich geben viele ihm die Schuld daran, dass die Arbeitslosenquote dermaßen angestiegen ist und mitunter an der Revolution, die auch ihre Spuren hinterlassen hat. Das wird oft vernachlässigt, finde ich. Für Red Diamond muss Kamski ja ein richtiger Antichrist sein.

Das Gespräch zwischen Reed und Liz finde ich sehr interessant und ich habe das Gefühl, dass es demnächst ausnutzen wird, dass Liz in seiner Schuld steht. Gleichzeitig finde ich es aber doch korrekt von ihm, dass er ihre Spuren verdeckt hat, wobei das auch Selbstschutz war - sie gehören immerhin alle zu einer Task Force und das würde sich auch negativ auf ihn auswirken. Bei Reed weiß man nie, ob man seine Handlungen nett/anständig finden soll, oder ob dahinter bloß Egoismus steckt :D
Die Szene mit der Kathedrale und Gordons Rede hat mir, wie wahrscheinlich zu erwarten ist :D, am allerbesten gefallen in diesem Kapitel. Zuerst bringst du unheilvolle Spannung ein, indem du schilderst, wie viele Menschen sich dort tatsächlich sammeln und wie normal sie augenscheinlich wirken. Man merkt, dass Liz zuerst sehr erstaunt ist und noch nicht ganz ahnt, was ihnen/ihr blüht. Zudem sieht man eben, wie sehr diese Leute von Gordon angetan sein müssen, schon bevor er die Rede beginnt: Sie sammeln sich immerhin zur Brunchzeit und ich finde es klasse, dass du erwähnst, wie merkwürdig und ungewohnt das ist. Heutzutage besuchen ja schon sehr viele Menschen die Kirche nicht mehr, geschweige denn zu Zeiten, die fürs Essen/andere Tätigkeiten belegt sind. Dass diese Anhänger sich also zu so einer Zeit treffen, zeigt, wie wichtig ihnen das ist und wie ernst sie das nehmen.
Gordons Beschreibung ist richtig authentisch und kleine Details, wie z.B. die Anstecknadel der US-Flagge, verdeutlichen, dass er sich als eine Art "Patriot" versteht, der "das Land retten will" - so sehe ich das zumindest ^^ Diese Menschenmenge hat etwas Gruseliges an sich, allein schon, wie sie sofort verstummen, als Gordon eintritt. Das hat einen sehr großen Sekten-Charakter.
Die Rede ist der absolute Wahnsinn, eine Mischung aus Fanatismus, Faschismus, Hass, Wut und allem, was dazugehört. Und der Aufruf, zur Bobby Fisher Plant zu gehen, hat mich wirklich nervös gemacht. Dass diese Leute blind alles tun, was Gordon ihnen befiehlt, ist erschreckend realistisch - und dann bewaffnen sie sich noch, als wäre es das Normalste auf der Welt. Du hast währenddessen absolut klasse dargestellt, wie diese augenscheinlich "normalen Alltagsleute" zu einem Lynchmob werden, der blindem Hass folgt. Das ist ja, insbesondere in den USA, ein immer wiederkehrendes Thema (*hust* KKK *hust*).

Dass Liz ihre Meinungsverschiedenheiten mit Sophie beiseite legt, um sie vorzuwarnen, ist total nachvollziehbar. Streitereien um Männer sind eine Kleinigkeit, vor allem, wenn man es mit einem wütenden Mob vergleicht, der im Anmarsch ist. Ihre Erinnerungen an die Marine-Zeit in Verbindung mit ihrem Sprint zur Fisher Plant hat mir mega gefallen, weil's eben, wie immer, wieder Liz Charakter widerspiegelt, dem du übrigens überzeugend folgst. Liz wirkt überhaupt nicht widersprüchlich oder Ähnliches, sondern verdammt authentisch - Respekt dafür! Vor allem mit zunehmender Handlung wird es schwierig, allem treu zu bleiben, was man seinen Charakteren so gegeben hat, aber du bekommst das super hin!
Ich bin echt mal gespannt, wie Sophie und vor allem die Androiden auf Liz Warnung reagieren werden. Und ich frage mich, ob Connor auch unter ihnen ist.
Dieser Cliffhanger war wirklich gemein :'D

Alles Liebe,
LivingInChrysalis

Antwort von rot-und-schwarz am 03.08.2018 | 19:11 Uhr
Abend liebe LivinginChrysalis (:

Entschuldige bitte, dass ich erst so spät antworte - Prüfungsstress :/

Echt schön zu hören, dass die Recherche wertgeschätzt wird :D Anfangs habe ich mir überlegt, Liz eine ganz normale Sniper Rifle in die Hand zu drücken, allerdings ist mir dann eingefallen, dass sie eigentlich nur drei/vier (ganz genau: ca. 3,5, bissl mehr) Jahre lang bei den Marines war und recht schnell befördert wurde, dementsprechend eine Scharfschützenausbildung nicht unbedingt Sinn machen würde. Aber dann habe ich die Marksmen entdeckt, die im Prinzip Sniper auf kürzere Distanz sind (600 m - max. 1000 m) und bei denen die Ausbildung nicht so intensiv ist, was wiederum ganz gut gepasst hat - und dann kam die Recherche zu den DMRs :D Das M110A1 ist seit Mai diesen Jahres tatsächlich das neue offizielle DMR im Marine Corps, ich habe also sozusagen aufs neuste Modell zurückgegriffen, weil ich nicht unbedingt irgendwas bzgl. Waffentechnik erfinden wollte :D
Genug geklugscheißert^^ Also, im Prinzip hat sie die Waffe immer bei sich im Wagen, aber während ihr Auto repariert wurde, hat sie sie bei sich im Schlafzimmer versteckt. Aber natürlich erwähnt man solche Waffen nicht einfach so (;

Es ist am ehesten eine Mischung aus beidem, wobei der 2. Grund wohl überwiegt. Aber du hast ihre Psyche, was das angeht, sehr gut durchschaut (;
Wie schön, dass jmd die Sache mit der Zigarette aufgefallen ist, es war spöttisch gemeint :D "Förderlich" ist so eine Sache - ich wollte mit der Sache v.a. auch nochmal Kamskis Charakter veranschaulichen. Für mich ist er jemand, dem ein Menschenleben ziemlich egal ist und der selbst eine recht skrupellose Herangehensweise hat. Ihm passt nicht, wie sein alter Kumpel sich entwickelt hat - er räumt ihn aus dem Weg, bevor er ihm gefährlich werden kann.
Was soll ich sagen, ich finde es einfach spannend, Dinge von allen Seiten zu beleuchten^^ Aber klar, jede Technologie hat ihre guten und ihre schlechten Seiten, das ist bei den Androiden nicht anders - und diejenigen, die diese Technologie entwickeln, müssen sich eben auch für beide Seiten verantworten. Kamski ist so'n bissl wie die "Tech-Gurus" unserer Zeit, finde ich, als ich DbH gespielt habe, fand ich, dass Kamski so'n bissl was von Elon Musk hat. Vielleicht würde er nicht unbedingt ein Auto ins Weltall schießen, aber Kamski wirkt auf seine Art auch recht exzentrisch^^ Aber klar, für Red Diamond ist Kamski der Feind und jeder, direkt oder indirekt mit ihm zu tun hat, ist genauso schlimm :D

Was spricht denn dagegen, dass er ausnahmsweise mal einfach so freundlich ist? ;D Nein, also Reed macht das natürlich nicht gänzlich ohne Hintergedanken^^ Einen Teil seiner Backgroundstory erfährt man demnächst, den Rest gibt's dann im Epilog der Story, dann wird sein Verhalten gegenüber Liz auch bisschen klarer (;
Puuuuhhh, also wegen Gordons Rede: DANKESCHÖN. Die Szene fand ich am schwierigsten zu schreiben, nicht unbedingt wegen der Rede, für sowas lassen sich ja in Anführungsstrichen auch gewisse Vorbilder finden (; Ich fand es recht schwierig die Atmosphäre wiederzugeben, einfach weil ich selbst bei so etwas nie dabei war. Also, ich habe natürlich schon Live-Reden gehört, u.a. auch von Politikern, aber da hat man so eine Stimmung nicht, weshalb ich auf einen Mix aus Interviews mit ehemaligen Mitgliedern von irgendwelchen extremistischen Vereinigungen oder Sekten oder whatever und historischen Aufnahmen diverser Reden zurückgreifen musste - und ich war mir halt unsicher, ob sich das irgendwie transportieren lässt. Aber mich freut es total, wenn's zumindest so halbwegs geklappt hat :D
Dass scheinbar ganz normale Leute plötzlich so austicken, das finde ich persönlich auch immer am weirdesten, deswegen musste das einfach mit rein^^ Weil ich vergessen habe, das überhaupt zu erwähnen: Die Cathedral of the Most Blessed Sacrament hat mehr als 800 Plätze - ohne Stehplätze o.Ä. Also nur, um nochmal die Größenrelationen zu verdeutlichen :D

Vielen lieben Dank! Das ist nicht unbedingt einfach und jetzt zum Ende hin wird's echt schwierig, nicht aus der Rolle zu fallen und Liz auch weiterhin authentisch darzustellen und nicht als Mary Sue, die alles kann und alles locker wegsteckt, aber andererseits auch nicht als weinerliches Mädchen.

Na ja, nächstes Kapitel ist ja mittlerweile schon raus, hehe :D Und das Nächste kommt wahrscheinlich nächste Woche am Freitag, vllt schon bissl früher, weiß ich noch nicht, je nachdem wie's mit Lernen läuft^^

Nochmal vielen lieben Dank für dein Review und fürs Dranbleiben und entschuldige nochmal, dass ich erst so spät antworte!

LG, rot-und-schwarz (:
Lily (anonymer Benutzer)
27.07.2018 | 18:43 Uhr
Hey!

Oh man jetzt wird es ja richtig spannend! :o
Ich finde dieses Kapitel sehr gelungen, du hast wieder mal die Emotionen dieser Kirchengemeinde und des Predigers sehr bildlich dargestellt. :)
Ich bin sehr gespannt darauf wie es weitergeht und ob vielleicht dann auch wieder ein bisschen Liz/Conner Action kommt. ;)
Schließlich wissen wir bisher ja nicht, ob Conner sich nicht auch in der Fisher Plant aufhält, aber er kann sich sicherlich auch ganz gut selbst verteidigen. ^^
Und dann ist da ja noch das kleine Detail, dass Liz Reed jetzt etwas schuldet, was sie bestimmt alles andere als toll findet. Also ich bin sehr gespannt wie sich das alles noch entwickelt.
Vielen Dank an dieser Stelle für die Erwähnung, das hat mich gefreut. :)

Alles Liebe und ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel,
Lily <3

Antwort von rot-und-schwarz am 27.07.2018 | 21:41 Uhr
Hey Hey! (:

Tja, wir schleichen uns ja auch allmählich an den Höhepunkt heran, da hoffe ich doch, dass es spannend wird ;D

Vielen Dank, an der Szene saß ich tatsächlich bissl länger, zugegebenermaßen weniger an der Rede selbst, sondern eher an den Publikumsreaktionen, eben um eine gewisse Atmosphäre zu kreieren. Da freut man sich drüber, wenn's geklappt hat :D

Es gibt im nächsten Kap tatsächlich eine Liz-/Connor-Szene (;

Wie alle immer das Schlimmste von Reed erwarten, göttlich :D Dazu werde ich im Moment noch nicht allzu viel verraten (;

Sehr gerne, ich danke dir für deine Reviews! (:

LG, rot-und-schwarz (:
26.07.2018 | 19:22 Uhr
Guten Abend liebe rot-und-schwarz,
endlich komme ich dazu, eine Review zu diesem tollen Kapitel zu schreiben c:

Du hast in diesem Kapitel definitiv Action reingebracht und du kriegst meinen Respekt dafür - ich finde, Action ist unter anderem eines der am schwierigsten einzubringenden Genres, weil man eben keine "Soundeffekte" oder Ähnliches hat, sondern "nur Worte", wenn du verstehst, was ich meine :D Demnach finde ich es umso cooler, dass du es geschafft hast, diese lebhafte Action gut rüberzubringen, weil das eben nicht so einfach ist.

Diese Wendung, dass Woods Liz durchschaut hat, war wie ein Schlag ins Gesicht - ich hätte nicht damit gerechnet und dachte, der wäre einfach ein bisschen blöde und so ein typischer, schmieriger Anwalt, der sich zu viel auf seinen Titel einbildet ^^ Aber dem scheint ja wirklich nicht so zu sein.
Die ganze Szene hatte etwas Mafia-mäßiges, wenn ich das mal so schreiben darf. Wie seine "Handlanger" sie festhalten, damit er seine fanatische Ansprache halten kann und die Gewalt haben insgesamt einen einschüchternden Charakter. Schön, dass Red Diamond wieder erwähnt wird, wobei das eigentlich weniger schön für alle Beteiligten ist. Dass diese Organisation 'nen Schlag weg hat und komplett durchgeknallt ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Umso heftiger fand ich Madeleines Auftritt. Madeleine müsste doch das Blondchen aus dem Untergeschoss der Kirche sein, oder irre ich mich da? Also ich glaube, das müsste sie sein :D
Obwohl sie keinen Dialog in diesem Kapitel hat, war ihr Auftritt dennoch Eindruck schindend. Man hat eine gewisse Vorstellung von ihr und sie erinnert mich an mysteriöse James Bond-Bösewichte, oder, um konkreter zu sein: An Marlowe aus Uncharted 3, falls dir das etwas sagen sollte ^^

Wiedermal sieht man hier schön stark, wie fanatisch Red Diamond ist und wie sehr sie vom Glauben geprägt ist - die ständigen Erwähnungen von Gott usw. verdeutlichen das. Du hast es geschafft, diese Organisation hier als sehr bedrohlich darzustellen und ich persönlich hätte schon ein wenig Bammel, wenn ich Liz wäre ^^' Allein schon, dass sie auf ihrer Liste der "zu tötenden Leute" steht, ist kein gutes Zeichen. Ich frage mich, ob deren Liste etwas mit den Untersuchungen des FBI zu tun hat - ich halte es für keinen Zufall, dass Liz zufälligerweise auf Red Diamonds "Abschussliste" steht und gleichzeitig plötzlich in einem 'Register' für Schwerverbrecher auftaucht. Merkwürdig ist das allemal.
Ich muss sagen, dass ich diese ganzen Parallelen zur Kirche und zum Fanatismus unglaublich interessant und realistisch eingebracht finde. So würde ich mir fanatische Leute in Zeiten der Androiden-Revolution vorstellen - in Anbetracht dessen, dass es heutzutage noch Fanatiker gibt, die Homosexuelle usw. vor allem in den USA regelrecht verfolgen, ist das einfach die traurige Wahrheit.
Und du bringst das wirklich super ein, meinen Respekt dafür! Ich finde das Thema nämlich äußerst heftig und man sollte es nicht auf die leichte Schulter nehmen oder versuchen, es ins Sensationelle zu ziehen, weil es eben wahren Charakter hat - und du managst das einfach perfekt. Es wirkt nicht übertrieben, um Spannung aufzubauen, oder irgendwie deplatziert, sondern passt richtig gut.
Nett fand ich auch, dass Woods Liz Beziehung zu Connor erwähnt hat. Da frage ich mich: Woher weiß er davon? Er müsste die beiden ja auf dem Dach beobachtet haben - oder vielleicht hat einer der Typen, die sie im Parkhaus gesehen haben, etwas mit Red Diamond zu tun? Mich würde es wirklich interessieren, woher er davon weiß.

Wenn ich mich recht entsinne, war "Deus lo vult" doch der Spruch, mit dem die Menschen die Kreuzzüge im 11. Jahrhundert gerechtfertigt haben, oder? Soweit ich weiß, heißt es "Gott will es" - das ist wieder so ein nettes, kleines Detail, das ich richtig genial finde. Dass Woods es sagt, zeigt, wie konservativ und dogmatisch Red Diamond wirklich ist.

Die Schießerei war der Hammer, richtig cool und spannend :D Liz hat mal wieder ihre starke Seite gezeigt und auch, dass sie zum Töten fähig ist, was man nicht vergessen sollte (okay, klar ist sie eine ehemalige Marine, aber trotzdem vergisst man das manchmal :D)
Ich hoffe, dass wir im nächsten Kapitel zu lesen bekommen, was genau Connor davon hält, da er ja offensichtlich betroffen reagiert hat. Ich muss sagen, dass ich es gefeiert habe, als Liz Woods den Garaus gemacht hat. Markus hat uns zwar beigebracht, dass Rache nichts bringt (ich mochte seinen Spruch: "Auge für Auge und die Welt wird blind" echt gerne), aber ganz ehrlich, Woods hatte es verdient xD Ich habe null Sympathie für diesen Mistkerl :'D

Einen schönen Abschluss hast du mit der Endszene geschaffen, in der Liz zur Ambassador Bridge läuft und über alles Mögliche nachdenkt. Ihre Gedanken an Tess waren unglaublich lebhaft geschildert, sodass ihre Trauer richtig gut rüberkam und ich mitgefühlt habe. Zweifellos eine berührende, traurige Szene, die du super eingebracht hast. Außerdem verdeutlicht sie eben Liz gesamten Charakter, weil man auch erfährt, wie sehr die Auslandseinsätze sie und ihr Leben geprägt/beeinflusst haben und auf welche Art und Weise. Wie schon so oft gesagt, tut mir Liz unglaublich leid :/
Aber du hast auch hier wieder den Stolz der Marines verdeutlicht, allein schon dadurch, dass Liz Folgendes denkt: "Meine beste Freundin ist als wahre Heldin gestorben." Da bekam ich es mit Gänsehaut zu tun, weil es so realistisch dargestellt ist.
Dass Liz sich nach ihrem Leben beim Corps zurücksehnt, ist nur logisch, wenn man bedenkt, dass sie momentan wenig Sinn in ihrem Tun sieht und nicht weiß, wie es nach dieser Mission weitergehen soll. Zwar realisiert sie, dass sie ihre Zeit dort eventuell idealisiert, aber sie erscheint ihr immer noch besser als das, womit sie jetzt zu tun hat. Die Arme, ich kann's nur wiederholen :/

Ich glaube, ich muss gar nicht sagen, wie sehr ich dieses Kapitel mag :D Es ist eine Mischung aus Action, Trauer und gespickt von Wendungen, die allesamt richtig überraschend eingebracht sind.
Natürlich freue ich mich auf mehr und werde demnächst das nächste Kapitel lesen, das auf mich wartet ♥

Alles Liebe,
LivingInChrysalis

Antwort von rot-und-schwarz am 27.07.2018 | 16:32 Uhr
Hallo liebe LivinginChrysalis (:

Vielen Dank für das Kompliment mit der Action :D Ich muss zugeben, ich stell mir solche Szenen immer als Film vor und was man dann hören und sehen würde und versuche diese Eindrücke dann so gut es geht in einen Text umzusetzen, aber es freut mich, wenn's mir zu gelingen scheint (:

Dann würde ich sagen: mission accomplished :D genau das liebe ich so daran, aus der 1. Person zu schreiben, der Leser bekommt wirklich nur dieselben Eindrücke wie der Protagonist und ist von den Wendungen dann dementsprechend selbst überrascht :D
Ich musste da selbst immer an diese typischen Mafia-Filmszenen denken, während ich das geschrieben habe, ich habe sogar schon überlegt, Woods einen blauen Nadelstreifenanzug tragen zu lassen :'D aber dann wär's natürlich ins Lächerliche gezogen^^ Sinn und Zweck der Szene war ja tatsächlich zu veranschaulichen, wie gefährlich Red Diamond eigentlich sein kann, bisher ist Liz ja nie direkt betroffen gewesen, sondern hat immer nur die Leichen gesehen, jetzt wird sie mal direkt mit ihnen konfrontiert. Obwohl Liz sich da selbst noch nicht ganz sicher ist, kann ich's ja schon mal "spoilern": ja, Madeleine ist die Blondine.
Marlowe kenn ich, dafür ein Riesendankeschön, ist ja doch eine gewisse Schurkenliga, in die du Madeleine reinstecken würdest :D

Allmählich merkt man ja, dass Red Diamond durchaus einen gewissen Einfluss auf die Politik und gewisse andere Regierungsorganisationen ausübt, also vllt hast du ja recht mit deiner Theorie bzgl. der Abschussliste und dem FBI-Register (;
Vielen Dank, Sensationshascherei ist wirklich das Letzte, was ich mit solchen Themen erreichen will. Ich finde, Extremismus ist ein wichtiges und hochaktuelles Thema und wollte diese verschiedenen Aspekte aufgreifen und in dieser Story verarbeiten. Ich denke, so etwas sollte man auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, wenn man sich schon als Autor daran wagen möchte, und ich versuche mich möglichst an realen Vorbildern für Red Diamond zu orientieren, z.B. am KKK oder Sekten wie Scientology. Leider finden solche extremen Ideen heutzutage ja tatsächlich wieder mehr und mehr Anklang :/
Woher er das über sie wusste, erfährst du noch, keine Sorge (;

Genau, Deus vult, bzw. Deus lo vult war der Ruf der Kreuzfahrer und heißt übersetzt "Gott will es"^^ Ich dachte mir, dass das Red Diamonds Selbstwahrnehmung als moderne Kreuzfahrer gegen die "bedrohlichen Androiden" doch ganz gut entsprechen würde :D

Das ist mir beim Lesen auch aufgefallen, dass man als Leser gar nicht das Gefühl bekommt, als wäre Liz zu einem Mord überhaupt in der Lage, bzw. eher als ob das mit ihren moralischen Vorstellungen vereinbar wäre. Zwar schreibe ich immer wieder, dass sie mal länger als Attentäterin gearbeitet hat - und jetzt musste ich auch mal zeigen, dass sie zur Anwendung von roher Gewalt bereit ist^^
Tatsächlich kommt Connors Meinung noch nicht im nächsten Kapitel, aber ich arbeite schon fürs übernächste Kapitel daran, bzw. für Kap 21 :D Kap 20 ist erstmal noch bissl was anderes (;
Das ist jetzt so ironisch, dass du den Spruch bringst... :'D ehrlich, ich sitze grade da und grinse meinen Bildschirm an, der Spruch kommt nämlich nochmal vor xD

Auch hierfür vielen lieben Dank! Es freut mich wirklich zu hören, dass du mitgefiebert hast und dass die Szene dich berührt hat. Liz ist natürlich jemand, der von tiefer Trauer und Schmerz geprägt ist, sie hat ja quasi ihr altes Leben verloren und hat ihr neues Leben dann eigentlich nur um Sophie herumgebaut, weil sie sonst nichts mehr hat, was sie so richtig an früher erinnert. Wie jeder andere braucht sie einfach einen höheren Zweck, dem sie dienen kann, irgendein Ziel im Leben, aber ihren Platz im Leben findet sie einfach nicht mehr. Und dank Kamski ist ihre Rolle als Sophies Beschützerin auch noch bedroht... Na ja, ich schätze, ich bin schon echt fies zu meinen Charakteren :'D

Wie immer freut es mich wirklich, dass dir das Kapitel gefallen hat, und bedanke mich an dieser Stelle nochmal dafür, dass du dir regelmäßig die Mühe machst solche ausführlichen Reviews zu schreiben!

LG, rot-und-schwarz (:
23.07.2018 | 21:34 Uhr
Hallo meine Liebe,

endlich komme ich wieder zum Lesen, das RL nimmt mich gerade sehr in Anspruch ^^"
Wieder ein sehr schönes und melancholisches Kapitel, das einem schwer im Magen bleibt!
Oh Gott die Szene mit Tess hast du so richtig gut bildlich rübergebracht!
Ich hatte alles genau vor Augen und auch Liz' Gefühle hast du so gut dargestellt, dass man sie am eigenen Leib spüren konnte.
Man kann ihre Gedanken und Sorgen aber auch Ängst nachempfinden und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht, auch was ihre Gefühle zu Connor angehen *g*
Hach ja und hoffentlich ist sie Sophie nicht lange böse, ich weiß ja nicht, was du noch mit ihr vorhast, aber ich hätte nichts gegen ein Kamski-Ship (Oh Gott ich stelle mir vor, wie er Liz Schwesterchen oder so nennt und sie dann ausrastet xDD)
Haha aber bei Sophies Liebe zur Technik und ihrer exzentrischen Art hätte man sich auch gut vorstellen können, dass sie es ist, die mit einem Androiden zusammenkommt (Am Anfang dachte ich noch, ihr Ship wäre Michael ^^")
Soo also mal wieder ein tolles Kapitel! Man liest sich ;D

LG Arionell

Antwort von rot-und-schwarz am 25.07.2018 | 14:30 Uhr
Hallo liebe Arionell (:

Oh, ich hoffe, dass alles ok bei dir ist?

Vielen Dank für dein Review, es freut mich, dass das Kapitel wohl doch nicht zu übertrieben war :D Ich hatte schon echt Angst, dass v.a. die Sache mit Woods diesmal vllt echt too much ist^^
Dankeschön, mir war die Szene mit Tess an der Stelle ziemlich wichtig, sogar fürs Erste wichtiger als die Infos, die sie von Woods bekommen hat, da freut es mich zu hören, dass die Tess-Story ihre Wirkung nicht verfehlt hat :D
Hehe, also Sophie x Kamski kommt, so viel kann ich schon mal verraten (; ich kann leider nicht so mega drauf eingehen, aber man wird's schon merken und Kamski wird jetzt auch immer wichtiger für die Handlung^^ oh mein Gott, das klingt absolut genial, eigentlich müsste ich ihn Liz wirklich mal Schwesterchen nennen lassen, das wäre echt zu gut xD
Also, wenn das nicht von Anfang an klar war, dass Sophie was mit Kamski anfängt, dann bin ich jetzt wirklich stolz auf mich, muss ich zugeben :'D ich sitz hier schon die ganze Zeit rum und fürchte, dass die Story mittlerweile super vorhersehbar geworden ist, da freut's mich zu hören, dass vllt doch nicht alles vorhersehbar ist ;D

Das nächste Kapitel kommt spätestens morgen, versprochen (: Man liest sich ;D

LG, rot-und-schwarz
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast