Reviews 1 bis 16 (von 16 insgesamt):
11.07.2018 | 23:16 Uhr
zu Kapitel 4
Halli Hallo
Endlich habe ich mal Zeit ein Review dazulassen :D
Ich kann Yuudai total verstehen, hätte auch keine Lust durch die Gegend zu rennen. Bin da lieber an meiner PS4 und spiele endlich Digimon zuende XD
Aber Hey ein Charakter der ein Youtuber ist, hast du seinen YT-Link? Würde gerne seine Videos sehen XD
Ein Fanbrief eines Zwillingspärchen, ich glaube da steckt mehr dahinter. Vermutlich wissen die Beiden im Zug noch nicht mal, das sie angeblich ein Brief geschrieben haben ;)
Das Treffen kann ja Lustig werden von den Dreien.
Okuwamon, ein Ultradigimon… Hätte jetzt wirklich mit einem Megadigimon gerechnet, der die Stadt verwüstet XD Ein Megadigimon was keiner Stoppen kann… Ich glaube ich sollte mal aus meiner Traumwelt aussteigen, bevor der Zug zu weit fährt XD
Und Oliver bekommt erstmal eine Nachricht wegen einem zukünftigen zweiten Digimonkaiser. Werden alle von der Fuchsmaskenträgerin besucht und bekommen diese Botschaft? Oder sind es unterschiedliche Digimon, die diese Botschaft weitergeben. Dann gibt es ja auch noch das Schließfach…. Freue mich also schon auf das nächste Kapitel :D
LG Wolf Rubin

P.S. Ich möchte die Anwendung nicht schließen, vielleicht ist die Anwendung ja wichtig und ich habe dann später mehr zu lesen XD

Antwort von Cat in the box am 12.07.2018 | 16:37:42 Uhr
Hallöchen,
schön von dir zu lesen :)
Tja, diese Einstellung teile ich auch, wenn ich ehrlich sein soll. Soll Shinichi halt alleine laufen, wenn ihm das Spaß macht. Es gibt wichtigeres im Leben! Subnautica, ich komme! (tschuldige, ich komm nur nicht mehr von diesem Spiel los ^^")
... Yuudai wird von der Erstellerin als recht unbekannter Youtuber mit sehr mäßigem Erfolg beschrieben, wenn ich dir also seinen YT-Link gebe, würde ich sozusagen gegen diese Vorgabe arbeiten... tut mir leid, da behalte ich ihn dann doch lieber für mich xD
Joah, da es so scheint, dass der Brief nicht unterschrieben wurde, kann es im Moment genauso gut jedes andere Zwillingspärchen auf der Welt sein, das gerade auf dem Weg nach Tokyo ist. Schauen wir mal, wer wen wie treffen wird.
Warum? Einfach nur warum? Wenn ein nicht stopbares Megadigimon dort auftaucht, dann ist es - wie der Name schon sagt - nicht zu stoppen. Macht mal alle zukünftigen Digiritter platt und legt Kyoto in Schutt und Asche, der Vollständigkeit halber. MMFF Ende. Ich denke, dass Okuwamon da die bessere Wahl ist.
Wurden die anderen denn bisher von der Fuchslady besucht? Ich denke nicht, die finden ja schon fast wie von selbst den richtigen Weg. Gut, bei manchen muss halt nachgeholfen werden, Brief, SMS, Schließfach, Digimonangriff in der Nähe des Bahnhofs Kyoto, aber die finden schon ihren Weg dahin.
LG
Cat in the box

P.S. Haha, als ob das zur Auswahl stünde. Die Anwendung wird abgebrochen. Basta. xD
05.07.2018 | 18:43 Uhr
zu Kapitel 4
Servus Cat,

erstmal bin ich total happy das endlich das Kapitel da ist. Und ich muss sagen, dass das Kapitel unglaublich
gut gelungen ist. Aber der Reihe nach.^^
Ich kann Yuudai so sehr verstehen, genau so einen Bruder habe ich auch, zumindest als ich 10 Jahre jünger war. Ich leide mit ihm und sein Partner unterstützt auch noch diese Aktionen. Wer so einen Partner hat, der braucht keine Feinde mehr. :)
Scherz bei Seite, Yuddai klingt nach einem interessanten Charakter der die heutige Zeit in sich vereint, viel zu viel zu lernen, stressigen Bruder und noch nebenbei eine Youtube Karriere führen.
Keramon finde ich auch sehr interssant, da ich es noch aus dem ersten Digimon Film kenne und es hat Humor. Ich freu mich schon auf weitere Gespräche mit ihm.

Nun aber zu Oliver,
ich muss dir sagen das ich total begeistert bin wie du Oliver und Jean vorgestellt hast.
Nicht nur hast du beide so beschrieben wie ich es mir gedacht habe, nein, du hast in der Vorstellung es sogar geschafft
den Steckbrief der beiden zu verbessern und sie so unglaublich authentisch vorzustellen. Ich bin restlos begeistert.
Jeans Auftreten und ihre Sorgen, das Oliver eine Krankheit hat, sein Interesse alles wurde sehr gut und mit liebe zum Detail erklärt.
Ich habe gerade so ein großes Bedürfnis ein weiteres Kapitel zu lesen.
Auch wie die unbekannte Person im Park sich "vorstellte" hast du klasse gemacht und sehr mysteriös. ich suchte die halbe Nacht nach dem Digimon, da es mir irgendwie Bekannt war. Danke an fubukiuchiha für das finden von Kuzuhamon. ;)

Alles in einem bin ich sehr begeistert von diesem Kapitel, da hat sich das warten wirklich gelohnt. So eine Qualität am Schreiben in einem MMFF habe ich bis dato noch nie erlebt. Ich bin überzeugt das du noch viele weitere solcher klasse geschriebenen Kapitel rausbringen wirst.


Bis zum nächsten Mal^^
Sullivan-B

Antwort von Cat in the box am 05.07.2018 | 22:49:30 Uhr
Servus Sullivan-B,

jaha, ich freu mich auch, dass das mit dem Kapi endlich geklappt hat... hatte irgendwie länger gedauert, als ich eigentlich gedacht hatte. Tut mir leid deswegen ^^"
Tja, die Kombination aus unnachgiebigem Bruder und hämischem Digimon machts xD
Freut mich, wenn du ihn jetzt schon interessant findest. Obwohl das mit der Youtube-Karriere bei Yuudai mehr hobbymäßig und nicht ganz so erfolgreich zu laufen scheint, aber damit bringt er auf jeden Fall sehr interessante Aspekte mit. Und zusammen mit Keramon wirken sie sogar ein wenig wie ein Komikerduo, wobei die Witze auf Kosten Yuudais gehen.

Na, das ist doch das wichtigste, wenn du mit der Umsetzung deiner Charaktere so sehr zufrieden bist ^^
Wobei ich lange für die Szene mit den beiden gebraucht hatte, eigentlich wollte ich sie in ein Gespräch mit Olis Mutter werfen, aber das war dann nicht ganz so gut zu lesen... und mit der Radiomeldung wird unauffällig wieder die Brücke zum Prolog geschlagen, auf den Jean hervorragend eingehen kann, mit ihrer kämpferischen Ader.
Oho, das hört man doch sehr gerne, wenn du so dringend weiterlesen willst. Obwohl ich dich da leider ein wenig enttäuschen muss, bis zum nächsten Kapitel dauert es wieder ein klein wenig.

Da... da werde ich ja ganz rot... das ist doch wirklich zuviel des Guten, so gut war das doch nicht... danke für so ein riesiges Lob *-*

Bis zum nächsten Mal!
LG Cat
05.07.2018 | 06:58 Uhr
zu Kapitel 4
Hi Cat,

gutes Kapitel. Oh, Yuudai tut mir so leid X'D erst wird er von seinem Bruder zur einer sportlichen Tortur gezwungen und dann macht sein Digimon sich auch noch über ihn lustig. Der Kerl hat es echt nicht leicht, aber man kann verstehen, dass er lieber schlafen oder lernen wollte, aber das wird ihm wohl nicht so einfach passieren^^

Der Streich mit dem Eimer mit Eiswasser war ganz schön Assi ^^ aber irgendwie auch sau lustig, zum Glück ging da nichts daneben. Dieses Keramon find ich grad sau geil und ich bin gespannt, was die beiden noch so erreichen werden.

Oliver scheitn ebenfalls ein sehr interessanter Chara zu sein, wobei ich jetzt gerne wissen würde, was er für ein gesundheitliches Problem hat, denn das scheint ja schon eine ganze Weile bei ihm so zu sein, aber er hat ja seinen Digimonpartner, der sich um ihn kümmert, wobei sein Darkmon ein kleines bisschen aggressiv zu sein scheint und sich gerne mit anderen Digimon prügelt.

Das Digimon, dass Oliver angesprochen hat war doch ein Kuzuhamon, wenn ich mich nicht völlig irre, oder? Ein neuer Digimonkaiser? Ist das der Grund, warum die Digimon sich so völlig daneben benehmen? Das verspricht spannend zu werden, vor allem ob Oliver auf die Empfehlung von Kuzuhamon eingeht,

In dem Brief, den Yuudai bekommen hat geht es um Reiji und Raiko, oder? Wieso habe ich das Gefühl, dass der Brief nur eine Falle ist und gar nicht von den Zwillingen kommt, oder es ist wieder eine Idee von Raiko um Reiji bei seiner Schüchternheit zu helfen.

Ich bin echt gespannt, was da noch kommt und wer der letzte Digiritter wird.

Lg fubuki

Antwort von Cat in the box am 05.07.2018 | 14:14:14 Uhr
Hi fubuki,

freut mich von dir zu lesen :D
Tja, irgendwie fühle ich auch sehr mit Yuudai, was wohl daran liegt, dass er und ich ein paar Charakterzüge teilen (... ist das jetzt gut oder schlecht? ^^"). Besonders Keramon mit seinen Sprüchen macht dieses Duo aus Digiritter und Partner recht interessant, möchte ich meinen. War auf jeden Fall ganz lustig, diese Szenen mit ihnen zu schreiben.

Joah, das war zwar nicht nett, aber wie will man sonst eine so faule Socke auf die Beine kriegen? Da müssen dann schonmal härtere Geschütze aufgefahren werden xD
Schön, dass dir Yuudais Partner gleich so zusagt ^^

Tja, Oliver, ich wollte nicht sofort alles zu ihm verraten... aber was genau seinen gesundheitlichen Zustand angeht, wird wohl spätestens ans Licht kommen, wenn er ein wenig mit den anderen Digirittern unterwegs ist. Gut, Darcmon ist halt ein Digimon, das kämpferischer ist als andere, würde ich mal sagen. Aber so wie sie sich um Oliver sorgt sieht man ja auch schön, dass sie in bestimmten Situationen auch eine weiche Seite hat.

Ja, da hast du voll und ganz recht! Ein Kuzuhamon Miko Mode! Wie es scheint, übernimmt es für den Anfang ein wenig die Rolle von Ophanimon, so geheimnisvoll wie es da auftritt. Hm, aber ob Oliver und Jean wirklich darauf eingehen, wer weiß... sie sind ja im Moment sehr misstrauisch Kuzuhamon gegenüber. Oh, wie gerne würde ich diese Frage mit den Digimon und dem Digimonkaiser beantworten, aber es ist wohl spannender, wenn ich es noch für mich behalte. Tut mir leid ^^" Da musst du dich noch gedulden.

Und wieder ja, du hast es sofort erkannt! Hehehe. Tja, von wem der Brief wohl stammt, wer Reiji die Nachricht mit dem Schließfach geschickt hat und was sich darin befindet... Fragen über Fragen, hoffentlich werden sie beim Zusammentreffen der drei beantwortet.

Freut mich sehr zu hören, dass dir das Kapitel gefallen hat. Bis zum nächsten Mal!

LG Cat
19.06.2018 | 14:08 Uhr
zu Kapitel 3
Halli Hallo
Endlich hatte ich Zeit gehabt das Kapitel zu lesen :)
Da hat ja Kala schon ihren Auftritt, hast sie gut getroffen :D
Ach das Tyrannomon war nur Ablenkung für eine andere seltsame Digimon Gruppe, die Kinder mitnehmen.
Haben diese Kinder irgendwas besonderes oder nehmen sie einfach irgendeins mit?
Ich vermute mal nicht, dass die Saat der Finsternis wieder kommt, aber was haben die sonst vor? Eine Kinderarmee mit Digimon kann man so ja auch gut aufstellen, die für die Gruppe kämpft. Wir werden es ja sicherlich irgendwann erfahren :)
Mal sehen, was für ein Digimon nun geschickt wurde? Vielleicht ein Digimon auf dem Megalevel? Das kann ja noch Lustig werden XD
LG Wolf Rubin

Antwort von Cat in the box am 20.06.2018 | 08:44:17 Uhr
Hallöle
Schön von dir zu lesen :)
Das freut mich zu hören, wenn du mit ihrer Umsetzung zufrieden bist.
Tjaha, wenn das keine Überraschung ist. Da ist das rasende Tyrannomon nur eine Finte, damit das Trio seinen finstren Geschäften nachgehen kann.
Aber die Auswahl sah eigentlich mehr zufällig aus, so wie sie den Jungen rausgesucht haben.
Die Saat der Finsternis, ein interessanter Gedanke. Aber sie wurde doch von Oikawa komplett geerntet von den Kindern damals, die er ihnen eingepflanzt hatte. Und dass Myotismon nochmal versucht zurückzukommen, wäre dann nicht ganz so spannend zum Lesen, oder?
Erfahren werden wir es sicherlich, aber erstmal stehen jetzt die restlichen Digiritter an :)
Und wer da als Verstärkung anrückt, sehen wir wahrscheinlich schon im nächsten Kapitel.
LG
Cat in the box
16.06.2018 | 12:27 Uhr
zu Kapitel 3
Moinsen!

So, freies WE, also Zeit für ein Review!

Finds cool, wie du immer wieder auf kleine Details eingehst -wie bei den Moderatoren.
Aber auch die Vergleiche mit anderen Gegebenheiten "wie Sumoringer" sprechen mich immer wieder an. (wahrscheinlich, weil ich das auch immer wieder mit einbaue)
Kala macht auch schon mal n sympathischen Eindruck. Urordentliche Mädchen findet man auch nicht allzu oft in FFs
D-Watch? Der Name hat was. Sind die Mitarbeiter dann die D-Watchmen? ;-)

Auf jeden Fall kann ich Kala verstehen -wenn hier aufgeräumt würde, würd ich auch nix wiederfinden!
Hätte auch nicht zu ihr gepasst, wenn sie sich noch Spiegel stylt, nur um Gassi zu gehen.

Ah, ein Ablenkungsmanöver? Dann laufen die Fäden erst noch zusammen. Das kann ja noch heiter werden.
Die Gang aus Digimon find ich klasse! So eine... Harmonie, das ist herrlich beschrieben und passt auch auf so eine Straßenbande (ist jetzt mal meine Vermutung)
Erfahrung haben sie ja anscheinend. Das merkt man schon an ihren Umgangsformen und Planungen.
Dachte erst, sie wollen den Knaben ausrauben, aber nein, sie stehlen gleich das ganze Kind!


Erst 20% erforscht? Na gut, ist ja auch n riesiges Gebiet. Klar, dass Kala da mit möchte. Mädchen sind doch von Natur aus neugierig! :-D
Mutig ist sie. Einfach so da einmischen, da gehören schon Eier dazu. Aber klar, wer Digimon lieb will solche Szenen nicht mitansehen.

Da merkt man aber auch, wie viele Idioten rumrennen, die eigentlich keinen Partner verdient hätten.


Okay, das Kapitel hat mir auch sehr gut gefallen. Mach so weiter! Ich bin schon gespannt, wie sich der ganze Plot weiterentwickelt!
MfG Flo

Antwort von Cat in the box am 18.06.2018 | 17:13:26 Uhr
Hallöchen!

Ach, irgendwie wäre die Szene sonst so platt, wenn ich das einfach nur so abgehandelt hätte. Ist wohl meine Art, um andere meiner Defizite zu überdecken, indem ich dann sowas reinbringe. Und auf der anderen Seite lese ich selbst sehr gerne diese Art von Vergleichen, also schreibe ich im Grunde, was ich selbst gerne lesen würde.
Gut, wird wohl daran liegen, dass sonst das männliche Geschlecht eher die Unordnung gepachtet hat. Also eine sehr willkommene Abwechslung von diesem Klischee, das Kala da im Schlepptau hat.
D-Watchmen, nicht schlecht. Obwohl ja das erste potentielle Mitglied weiblich ist, also müsste es korrekterweise D-Watchwomen heißen ;)
Eigentlich hatte ich ja sowas wie D-Overwatch erwartet xD

Hm, das gute am Haufenprinzip ist eben, dass nichts verloren geht. Man muss eben nur wissen, wo was im Haufen liegt und schon ist es ein sehr geordnetes System.
Eben, sie ist nicht der Typ für stundenlanges Styling, da reicht ein flüchtiger Spiegelcheck voll und ganz.

Tja, man streckt ihnen die Hand hin und sie nehmen gleich das ganze Kind mit. Was sie wohl mit ihm vorhaben? Vielleicht Lösegeld in Form von Bitcoins erpressen? Oder weiß er etwa was, von dem er nichts wissen sollte? Ein Rätsel, das wohl erst noch von der D-Watch gelöst werden muss, geschweige denn sie finden heraus, dass Digimon hinter den Taten stecken.

Joah, ich denke jetzt mal nicht, dass schon jeder Winkel komplett kartographiert wurde, wo wir ja auch noch Flecken auf unserer schönen Erde haben, die wir noch nicht zur Genüge kennen, wenn man alleine schon die Untiefen der Ozeane bedenkt. Naja, bei Kala ist es wohl nicht nur einfache Neugier, sondern auch ein wenig der Forscherdrang, den sie von ihrem Vater offenbar mitbekommen hat.
Mut gehörte da auf alle Fälle dazu, obwohl sie sich bei zwei Dreizehnjährigen in einem öffentlichen Park auch nicht gerade in Lebensgefahr begibt. Und natürlich hätte jeder, der ein Herz für Digimon hat, den Bengeln die Leviten gelesen, weil das einfach ein absolut bescheuertes Verhalten ist, was sie da an den Tag legen.

Tjoah, es sind eben nicht alle wie die alten Digiritter. Manche sehen ihren Partner dann eben als Pokemon-Ersatz an, mit dem sie Kämpfe austragen wollen. Was an sich nicht das Problem ist, wenn sie sich dementsprechend sorgfältig und liebevoll um es kümmern würden. Was die beiden aber ganz offensichtlich versäumt haben.

Gespannt bin ich auch, da ja noch nicht alle Weichen gestellt sind. Mal schauen, wohin das Trailmon hinfährt.

LG
Cat in the box
13.06.2018 | 17:59 Uhr
zu Kapitel 3
Hey, ein neues Kapitel^^

Erstmal Grundsätzlich: Ich mag deinen Schreibstil sehr, gerade die Details die du beschreibst sind sehr liebevoll geschrieben.
Auch machst du Absatze genau da wo man sie braucht, vor allem für die Lesbarkeit.

Aber nun zum Kapitel:


Kalas Vater erkundet also sie Digiwelt, damit wird er wahrscheinlich viel Spaß haben... und auch ziemlich oft in Schwierigkeiten geraten. Ich erinnere mich immer wieder gerne zurück zu meinem Lieblingsspiel Digimon World 2003. Die Digiwelt ist ziemlich kurios, lustig und gefährlich sein, besonderes in Ruinen.


Auch finde ich Kala sehr interessant vor allem ihr "organisiertes Chaos" finde ich sehr lustig und auch sehr gut beschrieben. Das sie ein fremdes Digimon geholfen hat und den beiden Jungs die Leviten gelesen hat, macht Kala auch sehr sympathisch.

Ich freue mich schon darauf mehr über sie zu lesen.^^


Nun aber zu den Antagonisten? die durch die Stadt liefen. Ich finde es interessant diese Art von Digimon zu Gehilfen zu machen, wobei gerade weil sie so unterschiedlich sind, würde niemand auf die Idee kommen diese zu verdächtigen.
Ich bin wirklich gespannt was als nächstes passieren wird, ob sich noch ein Digitor öffnen wird? Und wenn ja was wird kommen?^^


Ich muss mich aber entschuldigen, Reviews zu schreiben fällt mir manchmal schwer da ich nur ungern Sachinhalte einfach wiederholen möchte, deswegen sage ich das alles in einem ein sehr schönes Kapitel war, dass einiges an Spannung schon aufbaut.
Mach weiter so, ich freu mich schon sehr aufs nächste Kapitel.^^


MFG

Antwort von Cat in the box am 14.06.2018 | 17:58:07 Uhr
Hey und jepp, ein neues Kapitel :)

Vielen Dank für das Lob, das hört man gerne. Hoffentlich kann ich das auch so beibehalten.
Ja, die Absätze... das finde ich auch zwecks der Lesbarkeit günstiger, aber manchmal habe ich so das Gefühl, dass es mit mir durchgeht und ich zu viele reinhaue. Wenn dem mal so sein sollte, einfach drauf hinweisen.

Joah, es ist nicht ungefährlich. Aber wenn die Behörde, die D-Watch, das eh regelt und dermaßen viele Vorgaben stellt, dann wird er wohl trotz der vielen Gefahren in der Digiwelt relativ sicher unterwegs sein, würde ich mal annehmen. Riskanter wird es wohl bei einem außerplanmäßigen Besuch.

Da hast du recht, Kala hat mit ihrem Erstauftritt viele Punkte mitgeliefert, die sie sympathisch machen. Auch mit Chika, ihrem Labramon, harmoniert sie sehr gut, finde ich. Ich bin schon gespannt, wie sie mit den anderen Digirittern zurechtkommt.

Jepp, zuerst würde man dieses Trio nicht so wirklich als Fieslinge ansehen, aber es hat einen Grund, warum sie gewählt wurden.
Tja, und was als nächstes kommt... da werde ich dich wohl auf nächstes Mal vertrösten müssen. Naja, wir werden es mehr früh als spät sehen, würde ich mal sagen.

Kein Grund sich zu entschuldigen, am wichtigsten ist ja auch erstmal für mich zu erfahren, ob dir das Kapitel gefallen hat. Von demher sagt das schon das Essentiellste aus.
Na dann, bis zum nächsten Mal!

LG
Cat in the box
12.06.2018 | 20:44 Uhr
zu Kapitel 3
Hey
interessantes Kapitel, ich mag Kala voll gerne, vor allem wegen ihrer Unordnung X'D nur ein wahres Genie beherrscht sein Chaos und ich glaube darin hat Kala es zur Perfektion gebracht und Chka scheint das alles auch nichts auszumachen.

Ich kann verstehen, dass Kala mit ihrem Vater in die Digiwelt will, aber vermutlich wird bei dem ganzen Mist der jetzt bevorsteht ein Abstecher dahin wohl nicht ausbleiben, Glück im Unglück kann man wohlsagen. Ihr Vater ist also einer der Forscher, das lässt darauf schließen, dass Kala so einiges weiß und auf dem Kasten hat, bin schon gespannt, was man noch über sie erfährt.

Die beiden Bälger sind wohl nicht oft genug von Ihren Eltern übers Knie gelegt worden, das arme Gaziemon, es tut mir voll leid. Hätte dem Knirps nicht geschadet, wenn Kala ihm eine saftige Ohrfeige verpasst hätte, aber vermutlich werden die beiden Jüngeren noch bekommen was sie verdienen, vermutlich in Form des digitierten Gaziemon, was sich dann rächen wird.

Boah, die Digimon sind ja richtig Assi drauf, dass sie einfach so kleine Kinder entführen und das am helligsten Tag. Was haben die bloß mit den Menschen vor? Foltern, Einsperren, als Sklaven missbrauchen? So viele Fragen, ich bin echt gespannt wie das weitergehen wird und hoffe, dass du bald weiterschreibst.

Lg fubuki

Antwort von Cat in the box am 13.06.2018 | 16:06:24 Uhr
Hallöchen,
ah, ich finde auch, dass das ein Zug von Kala ist, der sie mir gleich noch ein bisschen mehr sympathisch gemacht hatte. Aber solange man selbst den Überblick hat, ist das wohl noch in Ordnung... auch wenn ihre Mutter anscheinend nicht so begeistert davon ist xD

Noaja, der ganze Mist... zuerst müssen sie erstmal alle irgendwie zusammenkommen, im Moment sind sie ja noch relativ verteilt. Da hätten wir eine Gruppe in Tokyo, die andere in Kyoto, die Zwillinge aus Hokkaido, die mit dem Zug in die Hauptstadt unterwegs sind, und jetzt auch Kala in Yokohama. Und da noch nicht alle Digiritter besetzt sind, könnten sich auch noch andere Strecken ergeben. Der Trip in die Digiwelt könnte sich also noch ein wenig verzögern.

Tja, Kala ist halt nicht so der Typ Mensch, der andere einfach mal so schlägt, auch wenn sie es verdient hätten. Doch zum Glück gibt es das Karma, irgendwann wird es also sicher auf die beiden zurückkommen, dieses widerliche Verhalten.

Gut, ich denke mal, sowohl Menschen als auch Digimon haben sich in diesem Kapitel von einer recht ungünstigen Seite präsentieren können. Da kommt wohl keine Gruppe mit einer weißen Weste davon. Aber schauen wir mal, wie sich die Geschichte noch entwickelt und wie sich deine Fragen beantworten lassen.

LG
Cat in the box
09.06.2018 | 12:56 Uhr
zu Kapitel 2
Halli Hallo
Hätte jetzt nicht Gedacht so schnell ein Kapitel von dir zu lesen :D
Aber kommen wir lieber zu den Kapitel :)
Interessant dass Ryu ein Ei, in dem sein Bruder ist, herumträgt. Die Frage ist, ist es wirklich sein echter Bruder oder nennen sie sich nur so? Vielleicht schlüpft da sogar ein anderes Baby Digimon raus anstatt ein Petitmon. Also das die Rookie-Stufe anders ist. Auch frage ich mich, wieso ist sein Bruder in einem Ei? Hatten die einen harten Kampf gehabt, weswegen er wieder zum Ei wurde. Fragen über Fragen, die sicherlich später beantwortet werden :)
Und die Zwillinge treffen den ersten Digiritter :D T.K.s Frau? Wer könnte das sein? Kennen wir die vielleicht :)
Eine seltsame Nachricht mit einer Schließfachnummer, das hört sich ja schon interessant an. Was könnte darin liegen. Ein Papier mit einer Adresse? Nur ist die Frage, wie bekommt er das Schließfach auf? Vielleicht mit einem Passwort?
Na ja, wir werden es ja bald sehen :)
Freue mich also schon auf das nächste Kapitel :D
LG Wolf Rubin

Antwort von Cat in the box am 09.06.2018 | 18:06:13 Uhr
Hallöchen,
ach, ich dachte mir, dass es ganz schön wäre die Digiritter schonmal vorgestellt zu bekommen, und da ich schon zwei zusammen hatte, tadaa, ein Kapitel. Und weil ich bereits zwei weitere angenommen habe, wird es wohl nächsten Dienstag das nächste Kapitel geben :D
Interessante Fragen, doch die Antworten müssen tatsächlich noch warten. Aber immerhin scheint er ja schon dein Interesse geweckt zu haben, wenn du das alles gerne wissen würdest ;)
Ja, der erste der alten Digiritter! Ich hoffe mal, dass ich ihn charaktertreu getroffen habe.
Tja, T.K.s Frau... zuerst dachte ich auch, dass ihr sie kennen könntet... aber so wie es im Moment aussieht... mal schauen. Ich will noch nichts verraten.
Hm, das gilt es herauszufinden, was da drin ist. Es könnte ja auch ein Scherz sein. Oder wartet ein Digiei darin? Sehr viele Möglichkeiten.
Und wie er das aufbekommt, das muss er in der Tat noch herausfinden. Er hat ja weder Schlüssel noch Passwort noch einen Code oder irgendetwas in der Art, so wie es scheint. Vielleicht kommt ja noch eine Nachricht, die ihm bei diesem Problem weiterhilft.
Ich habe mich sehr über dein Review gefreut :D
Bis zum nächsten Mal.
LG
Cat in the box
07.06.2018 | 17:26 Uhr
zu Kapitel 2
Moinsen!

Komme auch endlich zum Review-schreiben :-)

Erstmal vorweg: ich finde dein Schreibstile klasse! Du schreibst sehr detailliiert. Wärst du Brite, würde ich das Oxford-Englisch nennen :-D
Das erste Kapitel war schon cool. Allein die Zerstörung des Towers fand ich sehr gut beschrieben und die Idee mit den verschiedenen Digimon verlieht der Szenerie etwas apokalyptisches
-vor allem die Blimpmon erinnern mich an die Sowjets bei C&C
Und die Idee mit dem Szenenwechseln im Zug fand ich echt clever.
Klar, dass Fujimaru nach so einer Horrorvision überglücklich ist!
Verstehe ich das richtig, dass Digimon ganz normal in der Gesellschaft leben? Hab ich durch die Aussagen und den Stecki mal reininterpretiert. Aber als amtliche Info hab ich's noch nicht gesehen...


Gut, Stecki unterwegs, dann zu Kapitel Nummer 2!

Oh, ein Dracomon mit Beschützerinstinkt? Süße Idee :-D Verleiht dem Duo auf jeden Fall Charme.
Schein kein einfach gestrickter Chara zu sein, zwischen den beiden herrscht aber ein interessantes Verhältnis. Auch wenns wohl etwas anstrengend für Luke ist...
Auch die Szene mit seiner Anreise war gut beschrieben, da merkt man wieder dein Ausschmückungen.

Die Zwillingen bilden ein tolles Paar! Ist schon amüsant, wie Reiji da reagiert, als sie für ein Pärchen gehalten werden.
Aber Raiko mit ihren "Maßnahmen" gefällt mir noch besser. Find solche "ich muss weg, du machst das schon"-Situationen immer wieder unterhaltsam.
Quid pro quo? dachte, das Buch wäre von Hannibal Lecter :-D Aber von IHM ist's auch ne nette Idee. ;-)
Digimon Fight Club hört sich wirklich unangenehm an. Kanns mir aber gut bildlich vorstellen a-auch mit den verschieden motivierten Kämpfern. Gibt's auch Showkämpfe mit Digimon-Wrestling?
Ah, jetzt kapier ich! Die ganze Story spielt in der Welt, die nach Ende der 2. Staffel gezeigt wurde, stimmt's?
Informatives Gespräch, hilft mir jedenfalls, die Situation und Lage zu verstehen
Bin mal gespannt, was sich da im Schließfach befindet. Wieder einmal fängt es mit einer SMS an... ;-)

Oh, ein fast Food Junkie. Oder Klischee-Ami. Aber solche Charas haben fast immer einen großen Unterhaltungswert und mit seiner fröhlichen Art ist er bestimmt kein Langweiler.
Clevere Idee mit dem Understatement ohne Hawaiihemden. Spricht für ihn.
Die Vorurteile allerdings nicht.

Bin jedenfalls sehr gespannt, wie die Charas miteinander harmonieren und sich im Laufe der Story entwickeln.

Mach so weiter, dein Stil ist zwar auch manchmal etwas langatmig aber nie langweilig. Mir gefällt's jedenfalls!

MfG Flo

Antwort von Cat in the box am 07.06.2018 | 22:44:05 Uhr
Moinsen!

Vielen Dank für dieses Lob, das im Moment sogar... eigentlich das schmeichelhafteste Lob ist, was den Schreibstil angeht. Obwohl ich dem natürlich nicht ohne Aber zustimmen würde, denn ich finde genügend schwache Passagen in meinen Geschichten, als dass ich mir selbst wirklich ein so hohes Zeugnis austellen würde. Doch auf jeden Fall schön, wenn du es so einschätzt.
Ach, der Tower, er ist halt ein Aufhänger in der verwüsteten Stadt. Außerdem erspare ich mir so gleich, genauer auf das restliche Geschehen eingehen zu müssen, weil er beispielhaft dafür steht, von demher. Und die Blimpmon, das war ein längeres Auswahlverfahren gewesen. Eigentlich wollte ich zuerst Aegisdramon losschicken, aber es hätte wohl Kyoto schneller eingeäschert als man hätte gucken können, von demher musste es mit den Blimpmon eine gehörige Nummer kleiner sein.
Der Traum, das war ja eigentlich die Grundidee. Wenn ich mal schnell plaudern darf, sie stammt eigentlich aus Xenoblade Chronicles. Dann stellte sich natürlich die Frage, nachdem man die Apokalypse gesehen hat, wie kommt man zurück in die Gegenwart. Zeitreisen ziehen naturgemäß immer so leidige Logikdiskussionen nach, die im Verlauf wohl mehr als gestört hätten. Also wurde es dann etwas Visions/traumhaftes, aus dem er dann einfach nur aufwachen musste.
Jupp, sie leben ganz normal in der Gesellschaft, wie es von T.K. am Ende von Adventures 02 beschrieben wurde, im Grunde eine Art Utopie. Dann macht es einfach am meisten Spaß, wenn man sich langsam daran macht, ebenjene zu demontieren (okay, das klingt böse).

Zu Kapitel Nummer 2:

Ich fand die Idee auch süß, das zweite Dracomon auf diese Art einzuführen. Da ist der Erstellerin auf jeden Fall etwas schönes eingefallen, nicht wahr?
Genauso hatten mich auch die Zwillinge begeistert, einfach weil ich mich in beide sehr gut hineinversetzen kann. Reiji, der am liebsten unsichtbar wäre, damit ihn niemand ansprechen kann, und Raiko, die ihn wohl auf ein Podest stellen würde, damit er lernt seine Schüchternheit in den Griff zu kriegen. Obwohl ihre Aktion im Zug auch ein wenig fies war, Reiji so ganz ohne Ausweg alleine zu lassen, aber gut, er muss halt auch zu seinem Glück gezwungen werden.
Hatte Lecter auch ein Buch geschrieben, dass diesen Titel trägt? Im Film hatte er diese Redewendung doch nur verwendet, um sein Spiel mit Agent Starling zu spielen, oder nicht? Naja, auf jeden Fall passt diese Phrase zum Thema, auch wenn man einen leichten Beigeschmack von... menschlichem Hirn hat...
Showkämpfe mit Digimon-Wrestling? Die Fightclubs hatte ich mir bis jetzt eigentlich als eine Art Hinterhof-Pokemon-Arena vorgestellt, wo sich die treffen, die mit ihren Partner kämpfen wollen. Aber klar, dort wird es wohl auch eine Wettszene geben und wenn der Einsatz hoch genug ist, muss man den Ausgang schon ein wenig hinbiegen und eine entsprechende Show liefern.
Um auf die SMS zu sprechen zu kommen, der Grundgedanke dahinter war nicht meine Idee, sondern wurde von einem Ersteller gewünscht als Möglichkeit, wie sie sich treffen könnten. Und da dachte ich, dann kriegt er halt gleich eine Nachricht, auch wenn einem das leicht bekannt vorkommt.

Ja, ein wenig greift er schon ein paar Klischees auf, aber unabhänig von der Herkunft gibt es wohl überall Leute, die Fast Food lieben, egal ob es gut für sie ist oder nicht. Und Vorurteile, nur weil eine verdrehte Vorstellung vom Landschaftsbild hat, dass zu sagen wäre mir fast schon ein wenig zu hart.

Langatmig... hm, das hatte ich ja bereits schon mal zugegeben, das werde ich nicht mehr los. Wenn du zurückdenkst an die Schulzeit und den Deutschunterricht, wo die Schüler immer gefragt hatten, wie viele Seiten sie mindestens schreiben müssen... ich lag mit meinen Arbeiten einfach immer mindestens 30% unter der vorgegebenen Minimallänge. Um das zu kompensieren, habe ich es mir wohl mit der Zeit angewöhnt, ein wenig zu... schwafeln. Zumindest was das Schreiben angeht. Tja, so ist das nunmal.

LG
Cat in the box
05.06.2018 | 06:55 Uhr
zu Kapitel 2
Morgen,
hab mich sau gefreut, als ich das Kapitel gesehen habe XD

Luke gefällt mir sau gut, den scheint echt nichts aus der Ruhe zu bringen, aber dass sich alle Touristen einfach an ihn dranhängen ist echt typisch. Sein Dracomon scheint es nicht leicht mit ihm zu haben, aber jetzt würde mich interessieren, ob Luke dann nachher zwei Digimonpartner hat. Wenn ich das richtig im Kopf habe digitiert Dracomon zu Coredramon und von dem gibt es ja zwei Versionen. Wäre auf jeden Fall cool.

Praktisch, dass er nicht direkt als Tourist abgestempelt werden will, aber nur mit einem Kleinen Reisebeutel ist doch etwas zu wenig... aber zum Glück gibt es ja Freunde, bei denen man Unterkommt, aber di Szene mit der Fastfood-Kette war einfach zu gut. Der frisst wie ein Scheunendrescher und nimmt nicht zu, der Glückliche, dafür würde ihn jedes Mädchen beneiden ^^

Ich finde du hast Reiji sau gut getroffen und momentan gefällt mir Raiko sogar noch besser. XD Das Raiko ihren Bruder auf so einen Ausflug schleppt ist echt genial und dass auch ihre Eltern zustimmen, aber Reiji wird hier nicht nach seiner Meinung gefragt. Aber er muss es ja nicht alleine durchstehen, aber Jeanne lässt ihn ja auch nicht im Stich.

Ich hab mir sofort gedacht, dass der Fremde TK ist, als das Patamon erwähnt wurde und ich hab mich echt weggeschmissen, als TK die beiden für ein Paar gehalten hat. Raiko nimmt das ganze locker hin und Reiji würde am liebsten wegrennen, der arme Kerl, aber du hast seine Reaktionen sau gut hinbekommen, vor allem sein Griff zu seinem Kopfhörer. Ich frage mich von wem Reiji die Nachricht bekommen hat.

TK hat also in Buch über die Digimon geschrieben, was bei seinen Erfahrungen gar nicht so abwegig ist. Seine Frau ist Kari, oder? Bin mal gespannt, ob TK in die Sache eingreifen muss, was Reiji erwartet.

Freu mich wahnsinnig auf das nächste Kapitel.

Lg fubuki

Antwort von Cat in the box am 05.06.2018 | 09:53:16 Uhr
Morgen,
und natürlich schön zu hören, dass dich das erste richtige Kapitel überzeugt hat.

In der Tat, Luke ist ziemlich tiefenentspannt, das stimmt. Aber die Touristengruppe, die ihm einfach folgt, ich denke das kann man gut nachvollziehen. Wenn man in einem fremden Land ist, nicht so wirklich einen Plan hat und die Landessprache nicht spricht, dann sucht man sich halt jemanden, der sich auszukennen scheint. Und immerhin sind sie auf diese Weise am Bahnhof angekommen. Wenn jetzt nur noch der Reiseleiter auftauchen würde.
Ah, da gehen deine Gedanken schon einigermaßen in die richtige Richtung. Immerhin war bei der Zerstörung Kyotos auch ein Breakdramon anwesend, das aus dem grünen Coredramon digitiert. Tja, aber ob Luke das Ei und somit das zweite Dracomon behält, lass dich überraschen.

Ja, da ist er seine Reiseplanung tatsächlich ein wenig zu locker angegangen. Und es ist ja nicht nur die fehlende Wechselkleidung, sondern offenbar auch Hygieneartikel und so weiter, die normalerweise jeder für eine Reise einpacken würde, besonders wenn sie länger dauert. Da braucht Toru starke Nerven, würde ich schonmal jetzt raten.
Ach, die Fastfoodkette, das ist einfach etwas typisch Amerikanisches, nicht wahr? Oh, und nicht nur jedes Mädchen würde ihn darum beneiden, auch die Jungs hätten wahrscheinlich kein Problem damit, mal so viel essen zu können, ohne die Pfunde anschließend wieder runtertrainieren zu müssen.

Das beruhigt mich zu hören. Am Anfang dachte ich, ich hätte ein wenig übertrieben was seine Schüchternheit angeht, aber auch was Raikos Maßnahme betrifft, um dagegen anzugehen. Doch wenn du zufrieden bist, waren meine Sorgen unbegründet. Oho, Raiko gefällt dir im Moment also sogar besser, sehr interessant zu wissen. Naja, irgendwie und aus irgendeinem Grund mussten die beiden halt von Hokkaido zum Geschehen hinkommen, da fiel mir dann das mit der Reise nach Tokyo ein. Ist doch auch ganz nett. Und Reiji, wenn man ihn gefragt hätte, er hätte doch sicher gesagt, dass er nicht fahren will. Man muss ihn halt ein wenig zu seinem Glück zwingen. Und sie sind ja auch erst gefahren, als er selbst sein okay gegeben hat (nach der mysteriösen Nachricht).

M-hm, das erkennt man irgendwie recht schnell. Ich wollte es nicht sofort so offensichtlich euch auf die Nase binden, weshalb ich mich mit dem Namen relativ lange zurückgehalten habe, aber Patamon hat ihn natürlich sofort verraten. Ursprünglich hatte ich die beiden ja alleine weiterfahren lassen wollen, aber es war spannender, wenn noch jemand fremdes dazukommen würde. Und damit wir nicht das Klischee des "Geheimnisvollen Fremden" ausgraben mussten, fiel meine Wahl auf T.K. Und so freundlich wie er ist, da ist es für Reiji ein wenig leichter, seine Schüchternheit für eine Millisekunde zu überwinden und ihm auch kurz eine Frage zu stellen.
Die Nachricht, tja, das ist wieder beste Digimon-Manier. Es ist auf jeden Fall nicht Ophanimon, so viel sei gesagt.

T.K. als Autor, da hatte ich mich am Ende von Adventures 02 orientiert, dort hatte er ja an einem Buch geschrieben. Und irgendwie passt dieser Beruf auch ganz gut zu ihm, nicht wahr?
Jaha, seine Frau, ich wollte noch keine Namen nennen, weil ich schon mitgekriegt habe, dass Canon-Pairings in diesem Fandom eine heikle Angelegenheit sein können. Deshalb wollte ich erstmal schauen, wie so bei euch die Erwartungshaltung ist, bevor ich da klar und deutlich schreibe, um wen es sich handelt. Aber ich denke auch, dass Kari am wahrscheinlichsten ist.

Ich freue mich sehr darauf, wieder von dir zu hören.

LG
Cat in the box
01.06.2018 | 14:27 Uhr
zu Kapitel 1
Halli Hallo
Es ist schon lange her, dass ich so eine interessante MMFF gefunden habe ^^
Heißt also ich würde gerne mitmachen und das Wappen des Wissen nehmen :)
Der Prolog war spannend, am meisten hat er wirklich nur Geträumt oder war es eine Vision, die er mit anderen abwenden kann?
Ich setzte mich heute Abend an den Stecki, bin nämlich gerade unterwegs, mit viel Glück hast du diesen dann Morgen im Postfach :D
LG Wolf Rubin

Antwort von Cat in the box am 01.06.2018 | 14:31:51 Uhr
Hallöchen,
und natürlich schön zu hören, dass du die Story als interessant befindest :)
Wappen des Wissens, ganz wie du willst.
Tjahaha, so einfach kannst du mich nicht in Versuchung führen, als ob ich diese essentielle Frage jetzt schon beantworten würde.
Naja, es eilt ja nicht, von demher brauchst du dich auch nicht hetzen. Obwohl ich natürlich schon gespannt warte :3
LG
Cat in the box
31.05.2018 | 15:21 Uhr
zu Kapitel 1
Hi
der Prolog ist absolut genial, erst kommst du hier mit einer Katastrophe und dann entpuppt es sich als Traum, aber was ist so seltsam daran, dass man sein Digimon umarmt. Fujimaru freut sich dich nur, dass sein Digimon noch lebt, auch wenn es nur ein Traum war.

Ich frage mich ob das, was er gesehen hat wirklich jetzt eins zu eins so passiert, oder ob er es irgendwie verhindern kann. Also wenn in einem Park ein Tyrannomon angepisst ist, würde ich mich schleunigst verdrücken, denn das ist mir doch ein wenig zu gefährlich X'D

Bin gespannt, ob das Mädchen mit ihrem DarkTyrannomon das andere Tyrannomon stoppen kann.

Freu mich schon drauf, wenn es weiter geht.

Lg fubukiuchiha
Eluare (anonymer Benutzer)
30.05.2018 | 20:41 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Cat in the box~

Ein überraschend frühes Review für meine Verhältnisse, aber ich muss zugeben, dass der Prolog mich schon ein klein wenig gehyped hat, daher… Joa: Hier bin ich. X’D

Also erstens einmal finde ich dein Konzept der dystopischen Zukunft sehr interessant, da es hier (noch) nichts mit Zeitreisen zu tun hat – oder zumindest zu tun haben scheint. Bei der schwarzhaarigen Dame mit der Zigarette bin ich mir noch nicht ganz sicher wegen ihrer Andeutung, aber das wird sich wohl noch herausstellen. ;) Dennoch ist es definitiv mal was anderes als das klassische „Digiritter werden in die Digiwelt befördert“ – was nichts Schlechtes ist, meine Story hier hat das Thema selbst – aber mal was Neues zu lesen ist immer schön. :D Und an der Anzahl der bisherigen Reviewer zu urteilen, bin ich da definitiv nicht die Einzige, die die Abwechslung sehr gut auffasst. ;)

Generell fand ich den Aufbau des Prologs sehr interessant. Mit dem Blick in die Zukunft/Vision/tatsächliche Zukunft (Sag mir noch nicht, was es letztendlich war, ich rätsle gerne ;3) Hast du schon mal mitten im Geschehen gestartet und auf jeden Fall ordentlich Spannung aufgebaut und Interesse geweckt. Hier hat mich hier und da der allwissende Erzähler ein wenig gestört, weil es sich stellenweise ein bisschen wie „Infodump“ angefühlt hat. Beispielsweise find ich es zwar echt interessant, dass Titamons Schwert aus den Knochen eines Skullgreymon besteht und das zeigt auch, dass du dich mit den Digimon gut auseinandergesetzt hast, aber in so einer eher actionreichen Szene ist das eher ablenkend und für den Leser in dem Moment eigentlich unwichtig. So eine Beschreibung passt besser in die Vorstellung, falls Titamon zum ersten Mal aufgetaucht wäre o.Ä. Wobei ich generell ein Unterstützer der dritten Person bin, was beinhaltet, dass nur das erklärt wird, was der Charakter selber weiß. Aber ich weiß noch nicht, wie die Story dann letzten Endes aufgebaut sein wird und das ist vielleicht auch eher eine Stilfrage. :‘D

Dein Schreibstil ist auf jeden Fall sehr schön zu lesen. Du hast einen guten Rhythmus im Text, was es sehr entspannend macht, ohne es direkt langweilig werden zu lassen. Manchmal hast du den leider mit unnötig langen Sätzen ein wenig gebrochen – sag Bescheid, wenn du Beispiele willst. Das hat beim Lesen ein wenig gebremst, aber das waren eigentlich nur 2-3 Stellen, also gar nicht schlimm. Was Rechtschreibung und Grammatik angeht, hab ich keinerlei Fehler gefunden, also entweder hast du eine/n sehr aufmerksame/n Beta oder du bist selbst ein fleißiger Eigenkorrekturleser. Das find ich ehrlich gesagt ziemlich beeindruckend, denn selbst nach zehn Mal Korrekturlesen finde ich bei mir selbst immer noch Fehler. Auch in diesem Review werden mit Sicherheit noch einige sein, ich entschuldige mich im Vorfeld. X‘D

Ganz besonders großartig fand ich den Übergang von „Endstation“ zum Bahnhof! Das war ein sehr geschickter Einstieg. Durch den Widerhall hat man es zwar schon ein wenig kommen sehen, aber die Szene hat ein bisschen die Zahnrädchen ins Rattern gebracht. Also das ist meiner Meinung nach neben dem Auftritt der Dame die interessanteste Stelle im Kapitel. Nicht, dass der Kampf uninteressant wäre, aber ohne dass man die Charaktere kennt und da der Hauptteil sowieso schon vorbei war, hat er jetzt nicht so viel Eindruck geschunden wie der Rest des Prologs. Insgesamt ist dir hier aber ein wirklich überzeugender Prolog gelungen, der den Leser direkt packt. Ich kenne einige sehr gute MMFF-Autoren, aber der Prolog ist bei vielen ein echtes Problemthema. Also ein sehr großes Plus an dich meinerseits. Ich bin gespannt, wie der Rest der Story sich dann entwickelt. :D

Mein ganz persönliches Faible ist ja, dass er ein Tobucatmon hat. (Naaaw <3)
Als Champion Digimon vielleicht etwas ungewöhnlich, aber das Darktyrannomon ist ja auch eines; es fällt also nicht zu sehr aus der Norm. (Ein Blick in den Steckbrief hat meine Frage hier beantwortet, haha)
Aber es ist einfach so niedlich, ich kann gar nicht bemängeln, dass das die Charas vielleicht schon zu stark für den Anfang macht. qq (Oder hast du so eine Art Buff wie Gatomons heiligen Ring eingebaut?)

Seh ich das eigentlich richtig, dass Fujimaru gar keiner der Digiritter ist oder hast du dich lediglich noch nicht für ein Wappen entschieden? - ansonsten: Respekt. 8 Charaktere plus den eigenen sind gar nicht so wenig. Klar, es basiert auf den Staffeln 1-2, aber als Autor ist das definitiv ne Herausforderung, bin gespannt, wie die Charaktere werden und wie du sie umsetzt.
Warst du eigentlich schon mal in Japan oder hast du die Infos über das Gebiet selbstständig recherchiert? Du hast auf jeden Fall einen guten Überblick über die Stadt, was die Gegend sehr lebendig wirken lässt. Ich finde es auch ganz gut, dass du hier nicht zu sehr ins Detail gegangen bist, was Beschreibungen angeht, weil es aktuell einfach nicht in Fujimarus Gefühlslage gepasst hätte. Selbiges gilt für die Beschreibung von Asukas Aussehen (jah, ich hab endlich ihren Namen nachgeschaut xD). Viele MMFF Autoren beschreiben die Steckbriefcharaktere ja erst einmal lang und ausführlich, um ihnen auch ja gerecht zu werden, selbst wenn es dann gar nicht in die Situation passt. Und Fujimaru hatte hier definitiv mehr um die Ohren als ihre Kleidung zu mustern, haha. Also ein weiteres großes Plus von mir, denn für den Anfang hat die Beschreibung durchaus gereicht. Ergänzen kann man das Bild immer noch Stück für Stück. ~

Damit hab ich das Wichtigste eigentlich schon gesagt, denke ich?
Asuka hat mich noch immer etwas neugierig gemacht, denn ich vermute mal, dass sie mehr weiß? Fujimaru mit seiner -ich sage mal Vision- ja sowieso auch.
Aber die Kombination der Beiden verspricht auf jeden Fall interessant zu werden, haha. Dynamik sollte auf jeden Fall vorhanden sein. :)

Also alles in allem… Ich weiß noch nicht, ob ich nen Steckbrief schreibe, weil aktuell alles unitechnisch etwas hektisch ist und ich nicht schon wieder meine Leanne recyceln will, allerdings kriegst du die Tage mal eine Mail mit ein paar Steckbrieffragen von mir und ich sage dir dann auch Bescheid, wie ich mich entschieden habe.
Ob Steckbrief oder nicht: Als Leser hast du mich an der Backe x’D

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Story
~Elu

Antwort von Cat in the box am 31.05.2018 | 03:33:25 Uhr
Hallöchen Eluare,

immer wieder nett auch mal von jemandem zu lesen, den man nicht höchstpersönlich in die Rippen stupsen und unauffällig fragen musste, ob man denn nicht doch mitmachen oder zumindest seine Meinung dalassen will (Alex, falls du das lesen solltest, du weißt ja, dass ich das nicht böse meine).

Okay, ich bin verwirrt. Zeitreisen? Ich meine... Zeitreisen? Gab´s die denn überhaupt schonmal im Digimon-Anime? Äh, lass mich kurz nachdenken - ich gestehe gleich mal vorweg, Xros Wars habe ich mir nicht vollständig angeschaut, aber ich glaube, da Taiki und Davis auch mal kurz auftauchen und sie beide dort ungefähr gleich alt sind, dass da am ehesten eine Zeitreise vorgekommen sein könnte. Gut, genauso könnte man ein Multidimensionalitäts-Argument anführen, aber das ginge jetzt zu weit. Um auf den Punkt zurückzukommen: Zeitreisen? Ich verstehe immer noch nicht, wie du darauf kommst.
Ach ja, das gute alte "In die Digiwelt geworfen werden" hat auch unleugbar einen Reiz und wird nicht alt, schlichtweg ein Klassiker. Aber wenn Adventures schon so beginnt... und sie in Adventures 02 auch recht zügig dort landen... und in Frontier machen sie ebenfalls nicht gerade eine große Menge an Zwischenstopps... und es auch hier viele gute Geschichten gibt, die so anfangen... dann kann man ja auch mal was neues probieren, nicht wahr? Zumal düstere Zukunftsvisionen - ich weiß nicht so recht - eher zu Fairy Tail passen?
Die Anzahl der Reviewer solltest du nicht zu vorschnell interpretieren. Ich hatte das mit dem Anstupsen und regelrechtem Zwingen ja schon angeführt (tut mir leid, Alex), außerdem bin ich aus dem One Piece-Fandom ein klein wenig etwas anderes gewöhnt, von demher muss ich meine Erwartungen wohl noch ein bisschen umstellen. Was zwar ein wenig undankbar von mir klingen mag, aber keinesfalls so gemeint ist.

Die Handlung in medias res starten zu lassen ist wohl nicht unbedingt ein von mir erfundener Kunstgriff, weil andernfalls einfach die Gefahr viel zu hoch ist, dass es dann klingt wie: "Hallo, mein Name ist Thomas, 23 Jahre, Student, und das ist meine spannende Geschichte wie ich zum Digiritter wurde". Wenn ich ehrlich sein soll, Methode Nummer Zwei ist mir bisher ausnahmslos immer misslungen, weshalb ich den größten Respekt vor Autoren habe, die in dieser Hinsicht nicht meine Unfähigkeit teilen. Was den allwissenden Erzähler angeht, das scheint mehr deine persönliche Vorliebe zu sein. Hätte außerdem das Problem mitgebracht, dass die Zerstörung Kyotos nur aus einem sehr eingeschränkten Sichtfeld beschrieben hätte werden können, was nicht die Stimmung erzeugt hätte, die beabsichtigt war. Hm, zu dem, was du als Infodump bemängelst, möchte ich dir einfach mal folgende Frage mitgeben: Erwartest du, dass jeder Leser, auch solche, die vielleicht nur den Anime mal geschaut haben, sich sofort Titamon samt seinen Ausmaßen und Kräften vorstellen können? Das erscheint mir nämlich unwahrscheinlich, insbesondere da er bisher nur Auftritte in Games gehabt hatte. SkullGreymon hingegen ist wesentlich bekannter, unter seinem Namen kann man sich leichter etwas vorstellen. Und wenn nun ein Schwert aus den Knochen SkullGreymons gefertigt wurde, hat man auch gleich ein ungefähres Bild über die Ausmaße dieser Waffe im Kopf. Aus diesem Grund ist das ein veranschaulichendes Element, was Kennern zwar trivial vorkommt, aber für andere zwecks ihrer Vorstellung bereichernd sein kann. Und im Übrigen, wenn das Schwert einfach nur knurrt, das alleine stehen zu lassen würde dir wohl auch seltsam vorkommen, von demher ist es wohl nicht zuviel verlangt, wenn die Erklärung dazu in einem kurzen Nebensatz abgehandelt wird.

Unnötig lange Sätze, jaja, meine herzallerliebsten Freunde. Du wirst sie noch öfter treffen, wenn du tatsächlich diese Geschichte weiterliest, zweifellos. Und wenn ich schon dabei bin Zukunftsprognosen zu erstellen, kann ich dich auch gleich noch auf ein anderes Manko hinweisen, das man mir schon manche Male nachgesagt hat. Zwecks der Dramatik lasse ich ganz gerne ein zwei Charaktere das Zeitliche segnen, wobei ich auch vor Canon-Charas nicht halt mache. Ansonsten bin ich ehrlich überrascht, dass noch niemand einen Fehler gefunden hat. Ich glaube ich habe es schonmal in einer anderen Reviewantwort erwähnt, aber den Prolog hatte ich nicht nochmal korrekturgelesen, so wie ich es sonst mit jedem Kapitel mache. Ich finde sowieso immer eine Kleinigkeit, die mich stört... da scheine ich diesmal ausnahmsweise einen Glückstreffer gelandet zu haben.

Gut, das war jetzt eine ein wenig ausgelutschte Überleitung, die es sicherlich bereits tausendfach in dieser Art gibt. Aber es bot sich halt an. Alternativen wären noch das Pfeifen des Lokführers (was wegen dem Zerstörungslärm in der Vision aber nicht deutlich genug herausstechen hätte können) und glühende rote Lichter, beispielsweise Signallichter oder Leuchtreklame, der Zukunftspendant wäre dann NeoDevimons böse funkelndes Augenpaar. Naja, wenn man sich nicht auf die Bahn festgelegt hätte, wären einem bestimmt noch dutzende Möglichkeiten offengeblieben, aber wie sagt man so schön: Hinterher ist man immer schlauer. Hätte, hätte, Fahrradkette. Und schlussendlich halte ich das Gesamtergebnis für akzeptabel, da darf ich mir diese kleine Schwäche erlauben.

Ach, Tobucatmon, als ich es das erste Mal gesehen hatte, wusste ich sofort: Du musst einfach ein Partnerdigimon sein! Und es ist ja auch einfach zu knuffig.
So, dann muss ich wohl ein kleines Missverständis aus der Welt schaffen: Nur weil Asukas Partner seinen Erstauftritt als DarkTyrannomon hat, heißt das nicht, dass er dauerhaft auf diesem Level bleibt. Aber da sie sich ja in einen Kampf gegen ein Champion-Level-Digimon stürzen, hätte es wenig Sinn gemacht, wenn BlackAgumon zuerst angegriffen hätte und anschließend digitiert wäre (das hätte man mir als unnötige Wortklauberei auslegen können).
Und was die Stärke angeht, die ist ja nicht nur vom Level abhängig, nicht wahr? Wenn man sich mal Numemon als das eine und Lucemon als das andere Extrem anschaut. Außerdem kann es ja auch genauso Digimon geben, die gar nicht kämpfen wollen, wodurch eine Stärkediskussion sinnlos wäre.

Es ist, wie es im Prolog steht, ihm ist keines der acht Wappen zugeordnet. Das wäre ja auch zu unfair von mir, wenn ich meine Macht als Autor missbrauchen und mir eines reservieren würde, aber trotzdem alle ausschreibe. Nein nein nein. Ich bin vielleicht nicht immer das Gelbe vom Ei, aber so schlimm ist es dann doch nicht um mich bestellt.
Och, gut, acht Charaktere... ich erwähnte das One Piece-Fandom? Da händelt man rasend schnell bis zu 14 Haupt- und eine Fülle an Nebencharakteren, daher liegt meine Messlatte ein wenig höher, als man so vielleicht annehmen möchte.
Ach, der Traum von einer Japanreise... aber leider Gottes musste es ein Traum bleiben, da ich mich ja für Spanisch als Fremdsprache entschieden habe. *sniff* Schade, schade. So ganz ohne Japanisch-Kenntnisse wäre mir das nichts. Tja, so muss ich nun auf zwei seperate Reiseführer sowie diverse Internetseiten von Tourismusbetreibern zurückgreifen, aber wenn du sogar so eine Frage stellst, habe ich wohl scheinbar einen ganz guten Job gemacht.

Nun, von Asuka wissen wir ja auf alle Fälle schonmal, dass sie ein Digivice besitzten muss, da ihr Partner auf das Champion-Level digitieren konnte, außerdem scheinen sie ja laut ihrer Aussage schon öfter gegen andere Digimon gekämpft zu haben, wobei natürlich die Frage im Raum steht, inwieweit ihre Worte der Wahrheit entsprechen.
Und Fujimaru hat ja eh durch diesen Zukunftsblick ein recht detailiertes Wissen darüber, was noch auf sie zukommen könnte. Aber inwiefern ihm das überhaupt jemand abkauft steht auf einem anderen Blatt Papier.

Uh, einen Charakter recyceln, bei dieser Formulierung stellen sich mir sämtliche Nackenhaare auf. Das würde ja heißen, besagter OC wurde schonmal für eine Story verwendet. Und daraus folgt dann auch, dass ich mit der Autorin/dem Autor ebenjener Story um die Deutungshoheit über den Steckbrief wetteifern müsste... äh, diesen Stress umgehe ich dann wohl lieber. Wo ich doch eine so liebe und friedfertige Seele bin.

Vielen lieben Dank für dein Review, das hat mich sehr gefreut.
LG
Cat in the box
30.05.2018 | 00:41 Uhr
zu Kapitel 1
Hey there,

da schaue ich gerade so, was für Storys du sonst noch so schreibst und schwupps, stoße ich auf diese Geschichte. Und ich muss sagen, I like it. Der Anfang ist ja recht dunkel gehalten mit einem derartigen Horrorszenario, isn´t it? Aber das finde ich gar nicht mal schlecht, ist irgendwie eine nette Abwechslung von den üblichen Anfängen. Dass du den armen Fujimaru einfach mal so reinstürzen lässt, ist aber auch wirklich gemein. Und dann dürfen auch noch zwei Dinosaurier Kyoto unsicher machen, well, that´s not good. Ich bin richtig gespannt, wie es weitergeht.
Und ich würde ganz gerne einen Steckbrief schicken für einen männlichen Digiritter mit dem Wappen der Hoffnung. Ich hätte nur eine kleine Frage: Da im Prolog Breakdramon vorkommt, nehme ich mal an, dass irgendjemand Dracomon als Partner haben wird. Kann ich meinem OC aber trotzdem ein Dracomon mitgeben, wenn es die Slayerdramon-Digitationslinie hat? Naja, ist jetzt erstmal nur die Frage, ob du das überhaupt möchtest.
Okay, until next time.
LG Marcy

Antwort von Cat in the box am 30.05.2018 | 00:49:03 Uhr
Hallo und schön dich bei dieser Story wiederzufinden.

Ja, ich weiß, bei so einer Zukunftsprognose sieht es jetzt nicht allzu rosig aus, aber es ist einfach mal was anderes, würde ich meinen. Auf jeden Fall konnte ich dich damit ja überzeugen, wie es scheint. Und wie die Dinohatz ausgeht, das lesen wir ja auch bald, nehme ich an.
Ah, eine interessante Frage... ich weiß nicht so recht... sagen wir einfach mal, ich lasse deinen Vorschlag vorerst mal zu und wenn mich der Digiritter an sich auch überzeugt, dann ist alles geritzt. Und wenn ich so nachdenke, dadurch würde sich auch eine ganz nette zusätzliche Möglichkeit ergeben. Also, mach mal wie du willst, ich warte gespannt :3
Bis zum nächsten Mal.
LG
Cat in the box
29.05.2018 | 19:01 Uhr
zu Kapitel 1
Mein Review fällt gerade etwas kurz aus, da ich unterwegs bin und es per Handy mache.
Aber ich muss sagen dass mir der Prolog sehr gefallen hat.
Dein Schreibstil ist sehr flüssig und ich habe keinen Fehler entdeckt, aber ich achte auch nicht so stark drauf. ^^
Er war gut geschrieben und ich würde dir gerne einen OC für das Wappen der Freundschaft schicken.
Wenn alles klappt müsstest du ihn bis Samstag haben.

GLG
HeroCat

Antwort von Cat in the box am 29.05.2018 | 20:09:16 Uhr
Das macht doch nichts, immerhin ist ein Review besser als gar keins, von demher bin ich nicht verstimmt, dass du dich kurz fasst.
Na, das hört man doch gerne. Es ist wohl zugegeben ein etwas düsterer Anfang, aber auch ein wenig was neues, hoffe ich doch mal.
Hrm... ich muss gestehen, ich hatte das Kapitel nicht korrekturgelesen, es würde mich also nicht wundern, wenn ein zwei Fehler drin sind. Aber wenn dir keiner ins Auge gesprungen ist, dann passt das ja scheinbar trotzdem.
Alles klar, du hast also das Wappen der Freundschaft im Visier. Dann freue ich mich mal auf deinen Steckbrief und warte gespannt :3
Aber hetz dich nicht, es ist ja keine Eile geboten.

LG
Cat in the box
29.05.2018 | 16:07 Uhr
zu Kapitel 1
Hey <3

Endlich geht es mit der Story los! Ich hatte schon ganz gespannt gewartet, seitdem du mich gefragt hattest, ob ich dir eine Digiritterin erstellen könnte. Und jetzt wo es soweit ist, kann ich nur sagen: Ich bin vollends zufrieden mit Jade, auch wenn sie ja nur einen kurzen Auftritt bis jetzt hat. Aber da ist sie so kühl und cool wie ich es mir vorgestellt habe. Oho, und Kuro darf sich gleich mal mit seinem "Bruder" Tyrannomon prügeln.
Ach, aber Fujimarus Zukunftsvision ist echt sehr düster. Hoffentlich bewahrheitet sich das nicht. Und das arme Tobucatmon! So wie ich das jetzt gelesen habe, scheint es ja in der Zukunft irgendwie verstorben zu sein! Da bricht mir doch glatt das Herz, wo ich es doch so knuffig finde.
Na, da hoffe ich doch mal, dass du zügig die anderen Digiritter zusammenkriegst, damit es schnell so richtig losgehen kann.
Übrigens, eine Frage, kommen Tai, Matt, Davis und die anderen auch in der Story vor? Wie ist sie denn zeitlich verankert? Wenn ich so neugierig sein darf :3
Liebe Grüße,
Deine Alex <3

Antwort von Cat in the box am 29.05.2018 | 20:05:05 Uhr
Auch hey,

und schön natürlich, dass du ein Review dalässt. Wo du doch eh mir schon geholfen hattest, indem du Jade gleich vorab zur Verfügung gestellt hattest.
Freut mich sehr, dass du mit der kurzen Szene, in der sie auftaucht, zufrieden bist. Hoffentlich hält das an ;)
Hm, ich dachte zuerst an Kuwagamon, das ein wenig Randale macht, aber das war mir dann irgendwie zu sehr abgekuckt von Adventures... außerdem hätte es ja auch einfach wegfliegen können, dann hätten sie es durch Kyoto hetzen müssen und das wäre ein wenig anstrengend geworden. Deshalb kommt es also zu diesem "Bruderduell" zwischen DarkTyrannomon und Tyrannomon.
Och ja, Tobucatmon... da hast du recht, ganz so rosig sieht es nicht aus für das katzenartige Digimon. Aber wer weiß, ob sich das nicht ändern lässt. Darum geht es ja im Grunde.
Das hoffe ich auch, aber Geduld ist schließlich eine Tugend. Nur nichts überstürzen. Es werden schon alle Digiritter zusammenkommen.
Wann die Story spielt? So ungefähr 30 Jahre nach dem Ende von Adventures 02. Und wir werden einige der alten Charaktere wiedersehen, aber es gibt für manche spezielle Pläne. Und die haben es in sich. Und das nicht unbedingt in einem guten Sinne.
Auf jeden Fall vielen Dank für dein Review.
LG
Cat in the box