Autor: AlexClaain
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
15.06.2019 | 12:54 Uhr
zu Kapitel 3
DAMN GURL. ≧▽≦ Das hat mein Ello-Herz gebraucht. Ein alternatives Universum, wo Elliot kein Vertrag mit Humpty Dumpty eingegangen ist, noch lebt und er und Leo noch sowas wie eine gemeinsame Zukunft haben. Mehr oder weniger, zumindest. Hauptsache Elliot lebt - allein schon dafür liebe ich dich, denn dass Elliot im Manga so früh verstorben ist, gefällt mir absolut nicht. Klar, irgendwo war es taktisch vielleicht wichtig für die gesamte Story gewesen, was allerdings noch lange nicht heißt, dass es mir gefallen muss. Die beiden haben viel mehr Happiness verdient! Darum ist dieses Review eventuell mit etwas unkoordinierten gefangirle gespickt, weil, ehm, ja. Ich eben so bin.

Du weißt ja, dass ich irgendwo in der Mitte aufgehört habe, den Manga zu lesen – Schande über mich – ich aber noch an den Stellen vorbei gekommen bin, wo rauskommt, dass Leo als Körper für Glen Baskervilles Seele geboren wurde. Daher weiß ich nicht, wie es sich politisch entwickelt und wie das alles aufgelöst wird. Aber falls du dir das System selbst ausgedacht hast, dass die Adelshäuser jeglichen privaten Kontakt zueinander abbrechen, um auf diese Weise einen weiteren Missbrauch der Macht vom Abyss entgegenzuwirken: Hut ab! Das ist echt ein kreativer Einfall und in sich auch total logisch und schlüssig. Auch, dass sich die Häuser untereinander dann entfremden gefällt mir gut!

Kurzer Einschub: dein Schreibstil erstaunt mich immer wieder. Nope, er haut mich sogar immer wieder komplett um. Ich glaube, du gehörst zu der Sorte Mensch, die Kapitel oder Oneshots schreiben könnten, die ein Ausmaß von mehreren, tausend Wörtern haben und man würde sie einfach mal so gechillt durchlesen, als wäre es nichts. Like really – deinen autorischen Skill hätte ich gerne. Du schreibst so realistisch, flüssig und dennoch malerisch und Wortgewandt, sodass es ein leichtes ist, in deine Welt abzutauchen. Es ist einfach die perfekte Balance und passt perfekt zu einer Welt wie Pandora Hearts.♥ Dazu hast du noch ein gutes Händchen für einen angenehmen Satzbau und Absätze und ich klinge bestimmt gerade, wie eine Möchtegern-Profi-Deutschlehrerin aber damn! Das musste gesagt und gelobt werden! :D

Lass mich ehrlich sein – zuerst hatte ich die Vermutung, dass Leos Identität für eine gewisse Zeit geheim bleibt aber dein Einfall, dass Elliot schon von Anfang an blickt, dass Leo sich als Frau verkleidet hat, hat mich zugegeben überrascht und es gefällt mir auf diese Art sogar besser. Die Interaktion der beiden war sooooo IC, gerade am Anfang des zweiten Kapitels musste ich lachen: als Elliot einfach kurz davor war, seinen Namen auszusprechen und Leo ihm mit seinen Absatzschuhen auf den Fuß getreten ist, um ihn zum Schweigen zu bringen, hat mich echt ein bisschen gekillt. Auch, dass Leo nicht davor zurückschreckt, sich als Frau zu verkleiden und ein kleines Rollenspiel zu starten, hat perfekt zu ihm gepasst. Und obwohl die beiden quasi in ihren Rollen aufgingen, waren sie dennoch einfach Elliot und Leo. Die Idee, dass die Titel in dem Moment nicht von Bedeutung waren, gefällt mir unglaublich sehr. Ehrlich, du fängst den Charme des Couples so toll ein, dass habe ich in der Form selten gelesen.

„Dabei frage ich mich, ob sich hinter den Gläsern auch damals bereits der Nachthimmel versteckt hatte"

Vielleicht, nein, sogar ziemlich sicher, ist das einer meiner Lieblingssätze aus diesem Kapitel. Von allen Charakteren aus Pandora Hearts hat Leo meiner Ansicht nach die schönsten Augen. Und mit diesem Vergleich hattest du mich echt. Ich habe eine Schwäche dafür, wenn man auf die Augen von jemanden eingeht und sie mit so schönen Metaphern beschreibt, da sie ja das „Fenster zur Seele“ sein sollen und ahh – danke, dass du so wundervoll auf Leos Augen eingegangen bist. ;-;

Und damit wären wir auch endlich beim letzten Kapitel angekommen. *reib sich vorfreudig die Hände* ( ¬ ‿ ¬)

Schon direkt beim Einstieg ist mir etwas Interessantes aufgefallen: das verstaubte Klavier. Es wirkt erstmal unbedeutend aber wenn man sich mit den beiden auskennt, merkt man erst richtig, wie bedeutungsschwer dieses Detail ist... Leo ist sehr schwer zu ergründen, weil er so ist, wie er eben ist. Aber dadurch hat man so einen intensiven Einblick in seine Gefühlswelt bekommen und wow, dass du daran gedacht hast und das verstaubte Klavier auf diese Weise mit eingebunden hast, haut mich echt um! Ich liebe es!

Und wie es dann zur Sache geht, wow. Schon in den ersten Sätzen hast du so eine krasse Atmosphäre aufgebaut, dass ich mir vorsichtshalber ein Glas Weihwasser bereitgestellt habe, bevor es hier weiter geht. xD Also… laut dem Nachwort wolltest du hiermit ja üben, Smut zu schreiben und lass mich dir eins sagen: es liegt dir. Definitiv.

Ich glaube, dass es egal ist, wie viel Weihwasser ich mit hier bereit gestellt habe, ich komme definitiv in Hölle dafür, dass es mir tatsächlich gut gefallen hat, obwohl ich ja nicht so der typische Smutleser bin, da ich bei sowas sehr oft cringe-anfälle habe. Nur in wenigen Fällen bleiben mir solche Anfälle erspart und zwar nur dann, wenn solche Szenen wirklich von jemanden geschrieben wurden, der sich mit der Materie auskennt. Und nicht von einem dreizehnjährigen Fangirl, dass ihre erotischen Fantasien auf diese Art und Weise auslebt. Himmel, sowas macht mir Angst. .___. Um es auf den Punkt zu bringen: ich habe bei dir kein einziges Mal einen dieser cringe-anfälle bekommen und du gehörst du den wenigen Autoren, wo ich mich an weiteren Smut heranwagen würde.

Zum Abschluss komme ich noch Mal kurz auf die IC’ness im letzten Kapitel zu sprechen: cheesus, diese Dialoge haben mich gekillt! Sie haben wirklich zu den beiden gepasst und ich fand es so süß, dass Elliot sich erstmal so ein bisschen unbeholfen angestellt hat. Das war sowas von er!

Ich glaube, nach der Lobhymne ist es selbstverständlich, dass ich dir ein Favo und ein Sternchen dalasse! :3 Irgendwann werde ich mir auch noch Statice vornehmen, damit ich dann auch endlich alle Ello Geschichten von dir abgeklappert habe. Von dem Pair kann es nicht genug geben und wenn jemand mit so viel Talent wie du über die beiden schreibt, ist es umso besser. ♥

In dem Sinne;

Man ließt sich garantiert nochmal, allerspätestens zum neuen Kapitel deiner FF. Fühl dich geknuddelt und bewundert. <3

P.S.: Das war ein schönes Kapitel. Freue mich aufs Nächste.

:D ♡

Antwort von AlexClaain am 01.07.2019 | 09:46:50 Uhr
Erstmal ein fettes SORRY, dass ich so lange gebraucht habe, um dir endlich auf deinen Review zu antworten!! Du hast wahrscheinlich mitbekommen, dass der Juni irgendwie ein wenig stressig war. Jetzt, wo wieder Ruhe reinkommt, schenke ich FF.de aber endlich wieder ein wenig mehr Aufmerksamkeit! T__T <3

Darüber hinaus kann ich mich nur unendlich sehr für deine lieben Worte bedanken! Vorallem dein Kommentar bezüglich meines Schreibstils rührt mich sehr... Keine Ahnung, je mehr Kapitel eine Story von mir hat, desto unsicherer werde ich, ob das alles Sinn ergibt!

Hinsichtlich der politischen Auflösung - tatsächlich ist das alles ausgedacht. Es wird nie offiziell gesagt, wie es jetzt weitergeht (zumindest soweit ich mich erinnere) und die Nightrays sind innerhalb des Mangas komplett ausgelöscht worden. Nach ein wenig Grübeln fand ich den diplomatischen Weg jedenfalls am sinnigsten. Alles andere würde nur im Chaos enden...

Es freut mich jedenfalls, dass ich die Charaktere in deinen Augen so gut getroffen habe! Einerseits wollte ich den Kern ihrer Seele beibehalten, jedoch habe ich hin und wieder ein paar neue Aspekte bei Elliot einfließen lassen, die seinem jetzigen Alter in dieser Fanfiktion verschuldet sind - er lässt sich nicht mehr endlos provozieren, ist ein wenig schlagfertiger und traut sich mehr, auch wenn er an gewissen Grenzen immernoch zu einem knallroten Häufchen Elend werden kann haha

Genauso sehr bin ich auch erleichtert, dass das letzte Kapitel dann doch so gut geschrieben war, dass du nicht aus Fremdscham sterben musstest. Um ehrlich zu sein fiel es mir schwerer aus der Sicht des "Tops" zu schreiben... Ich habe wirklich die ein oder andere peinliche Frage an meine männlichen Freunde stellen müssen, als ich hängen blieb... :D

Jedenfalls - Danke. Danke für deine Treue und deine unglaublich lieben und langen Worte unter so vielen meiner Werke. Du bringst mich immer zum Grinsen und baust mich ein wenig auf, wenn die Unsicherheit an mir nagt. Ich müsste fast schon ein neues Wort erfinden, die meine Dankbarkeit korrekt wiederspiegeln könnte.

In diesem Sinne - man liest sich <3
~ Alex
15.08.2018 | 22:36 Uhr
zur Geschichte
Guten Abend.

Ich muss schon sagen, diese Geschichte ist ziemlich gut. Elleo ist genau das, was dieses Fandom (und ich) dringend brauchen. Denn die zwei sind ... perfekt und außerdem canon, also ... pain.

Mir gefällt der Schreibstil deiner Geschichte sehr. Weil es das Erste ist, was ich von dir lese, weiß ich nicht, ob du immer oder speziell für dieses Projekt hier auf diese Art schreibst, aber ich finde, dass es perfekt zu Eliot und Leo (zu Eliot etwas mehr) passt und zu der Zeit, in der sie leben. Die Sprache wirkt ein wenig geschwollen, aber nicht zu extrem. Man kann es also gut lesen. Am Anfang fand ich, dass du ziemlich distanziert zu den Ereignissen geschrieben hast, was sich mit der Handlung allerdings veränderte. Als es dann 'intimer' zwischen Eliot und Leo wurde, wurde der Schreibstil weicher.
Hin und wieder hätte ich Dinge ein wenig anders formuliert (zum Beispiel anstatt 'weiter fortzuführen' nur weiter führen oder fortzuführen, weil 'weiter fortzuführen' doppelt gemoppelt ist). Beim flüssigen lesen haben die kleinen Unannehmlichkeiten aber nur ein bisschen gestört und ich bin sicher, dass du sie auch selbst entdeckst, wenn du es überliest.
Auch haben sich in deine, ich nenne es mal fachliche Sprache, manchmal sehr direkte und undistanzierte Sätze gemischt, was das Gesamtbild nachhaltig ein Stück weit beeinflusst hat.

Die Charaktere waren meiner Meinung nach ungewöhnlich realistisch dargestellt. Vor allem bei so schwierigeren Persönlichkeiten finde ich das in Fanfiktions eher selten und habe mich deshalb sehr darüber gefreut! :D

Was mir allerdings am besten an der Geschichte (bis jetzt) gefällt, ist dass Eliot NICHT TOT ist. Vielen Dank dafür also, schließlich gibt es schon genug Geschichten und ja den originalen Manga, in dem das nicht so ist ;n;

Sou, ich hoffe, ich konnte dir irgendwie weiter helfen und dir konstruktive Kritik geben. Ich hoffe, dass du es auch als solche ansiehst, weil manche Personen sich ja beleidigt fühlen, wenn man ihnen sagt, was sie an ihren Geschichten verbessern könnten(?)
Jedenfalls wünsche ich dir noch einen schönen Abend.
~ Vivi

Antwort von AlexClaain am 16.08.2018 | 09:51:38 Uhr
Guten Morgen!

Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen konstruktiven und positiven Review, es freut mich wirklich sowas zu lesen!

Und ich kann dich direkt beruhigen - mich stört Kritik nicht, solange sie konstruktiv geäußert wird. Vorallem da ich selbst noch auf der Suche nach >meinem< Schreibstil bin und oft herum experimentiere, freue ich mich über solch hilfreiche Hinweise!

Mein Schreibstil ist (meiner Einschätzung nach) in jeder meiner Kurzgeschichten etwas anders. Falls du dich je in meine anderen Stories verirren solltest, wird dir das vielleicht auffallen :D

Ansonsten freut es mich natürlich sehr, dass du Elliot und Leo als realistisch dargestellt empfindest. Ich hab mich monatelang mit Ira zusammen über dieses Pairing ausgetauscht und wir haben gemeinsam ihre Charakterzüge erkundet, um sie bestmöglichst schreiben zu können (sei es in einem RP oder Fanfiction).

Und JA! Wir brauchen mehr lebendige Elliots auf dieser Welt. Mittlerweile ist er ja eine Art South Park Kenny in unserem Fandom. Mein Herz blutet bei dem bloßen Gedanken daran...

Naja. Nochmals VIELEN Dank das du dir die Zeit genommen hast einen Review zu hinterlassen. Sowas ist viel wert!

~Alex
23.05.2018 | 19:05 Uhr
zu Kapitel 2
Hii,ich bin es wieder, endlich mehr elleo. (Falls du es noch nicht gemerkt hast - ich bin extremst schlecht im Review schreiben) und jnngggg küsst euch einfach. Können sie sich nicht einfach... küssen... *sobs*
18.05.2018 | 14:31 Uhr
zu Kapitel 1
Aaah ja,endlich mal etwas, was nicht so sehr weh tut, etwas, in dem Eliot nicht tot ist! Yay! Ich freue mich echt schon auf das nächste Kapitel und musste erst mal kurz auflachen, als Leo verkleidet als Frau im Raum stand, weil ich gerade erst ein Buch gelesen habe, bei der genau die selbe Situation war xD
~SChnuff
PS.: Bitte lasse keinen sterben.

Antwort von AlexClaain am 23.05.2018 | 16:37:04 Uhr
Ja, Elliot stirbt oft genug im Fandom. Mittlerweile ist er ja doch so ein kleiner Kenny von Pandora Hearts geworden. Es freut mich, dass dich unser verkleideter Leo etwas zum Lachen gebracht hat! Tatsächlich ist sowas doch immer wieder eine amüsante Situation, in die Anime-Charaktere (allen voran androgyne Männer) hineingesteckt werden.
Ich bedanke mich auch ganz herzlich für deinen lieben Review, sowas freut uns Schreiberlinge doch immer wieder aufs Neue!

Liebste Grüße
Alex

PS: Hier stirbt Niemand ♥ Sowas würde ich kennzeichnen.