Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt) für Kapitel 6:
17.07.2019 | 18:42 Uhr
Hallo Lady Stoneheart,

Was für eine wunderbare Geschichte die du da schreibst. Ich wurde von Obsidiane darauf hin gewiesen, da ich eine gute Eskel Geschichte suchte. Ich muss gleich zu Anfang darauf hinweisen das ich keine große Ahnung von The Witcher habe und erst durch meine Tätigkeit als ihre Beta dazu kam. Die Bücher liegen mir nicht sonderlich, Geralt mag ich nicht, Lambert ist mir zu großmäulig, aber Eskel ist mein erklärter Liebling. Aber genug geschwafelt. Dein Schreibstil ist erstklassig, hast wenig bis keine Schreibfehler und beschreibst die Situationen umfassend ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen - ich gehöre zu den Lesern die noch ein kleines bisschen ihre Phantasie auf Reisen schicken, beim lesen - Der Spannungsbogen baut sich langsam immer mehr auf, ebenso wie die langsame Annährung der Beiden.

Leider bin ich momentan beruflich sehr eingespannt, komme deswegen nur gelegentlich zum lesen, kann dir aber versprechen dass dies nicht das Letzte Review für diese Geschichte sein wird.

Viele Grüße und bis demnächst
fairness

Antwort von LadyStoneheart am 19.07.2019 | 11:05 Uhr
Hallo fairness,

vielen Dank für dein Review - ohne es zu wissen, hast du mir an meinem Geburtstag damit eine Freude gemacht. :-)

Es freut mich sehr, dass dir meine Geschichte bisher gefällt. Da muss ich mich bei Obsidiane ja bedanken für die Empfehlung.

In den Büchern hat Eskel nur eine sehr, sehr kleine Rolle. Und auch in den Spielen kam er (für meinen Geschmack) zu kurz.
Zuerst hatte ich etwas Bedenken, ob eine Geschichte mit einem „good guy“ als Protagonisten auch interessant genug ist, aber je mehr ich mich mit ihm beschäftigt habe, um so mehr Facetten seines Charakters kamen zum Vorschein. Ich hoffe, dass ich diese auch gut abbilden konnte.

Es würde mich sehr, sehr freuen, wieder von dir zu hören, wenn du Zeit zum Weiterlesen findest. :-)

Viele liebe Grüße,
die Lady
21.02.2019 | 18:24 Uhr
Dieser fiese Olbertz. Soll ein Troll ihn zermatschen!
05.01.2019 | 14:19 Uhr
Ein schönes Kapitel. :)
Fand es ganz schön krass, als Eskel im Streit auf ihren verstorbenen Verlobten so angespielt hat. Ich konnte die ganze Stimmung danach richtig nachvollziehen und mitfühlen.
Die Endszene am Lagerfeuer fand ich total süß. ^^ Ich bin sehr gespannt, wie es sich entwickeln wird zwischen den beiden. Denn wie der Hexer bereits festgestellt hat, braucht man sich da eigentlich nichts großartig ausmalen. Aber Liebe findet letztendlich immer einen Weg. :D Mal abwarten... ^^

Liebe Grüße
Svenja

Antwort von LadyStoneheart am 05.01.2019 | 20:12 Uhr
Vielen Dank! :-)
Man muss Eskel ja zumindest zu Gute halten, dass es ihm direkt danach schon peinlich war, dass er ihren verstorbenen Verlobten erwähnt hat. Aber gesagt ist gesagt...
Zum Glück haben die beiden ja schnell wieder zueinander gefunden.
Und was sich daraus entwickeln mag... Wie Eskel schon erkannt hat, leben sie quasi in verschiedenen Welten. Aber möglicherweise geschieht ja demnächst etwas, das die beiden noch mehr verbindet. Und Thalia ließe sich bestimmt nicht von Standesunterschieden abhalten ... ;-)
01.01.2019 | 16:04 Uhr
Hallo Lady Stoneheart! :)

Erstmal ein frohes, neues Jahr! ^^

Das Kapitel war sehr spannend! Ich habe diese Nekker mal gegoogelt. Das sind ja ziemlich gruselige Viecher. :( Bereits an der Stelle, wo man liest, dass das Packpferd weg ist, habe ich mich sehr geärgert und mir direkt gedacht, dass es was mit diesem konkurrierenden Schnösel zu tun haben muss. Ich hoffe der kriegt dafür noch sein Fett weg. >:(
Ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie das ganze weitergeht! :)
Es gab nur eine Sache, die ich in diesem Kapitel nicht ganz so gut fand, weil es mich zunächst ein bisschen durcheinander gebracht hat. Und zwar direkt der Abschnitt, nachdem Eskel den Knall hört. Meinetwegen hättest du auch zuerst schreiben können, wie sie auf den Baum kommt und dann den Schuss abgibt. So hätte man meiner Meinung nach die Verbindung, zu dem Knall, den Eskel hört, auch herstellen können. Ich schätze mal, du wolltest im gleichen Moment, wo er ihn hört bei Thalia einsetzen und man weiß direkt, sie hat geschossen. Ich finde das jetzt nicht arg schlimm, aber ich persönlich hätte es andersherum etwas schöner gefunden. ;) (Ich hoffe man versteht, was ich meine... ^^)

Liebe Grüße
Svenja :)

Antwort von LadyStoneheart am 03.01.2019 | 08:41 Uhr
Hallo Svenja,

danke für deinen Hinweis zu der Schuss-Szene. Ja, das hätte ich im Nachhinein betrachtet anders (und geschickter) schreiben können.
Es gibt ein paar Szenen in der Geschichte, die ich heute anders formulieren würde als noch vor ein paar Monaten. Man lernt ja zum Glück durch die Übung dazu. :-)
Gerade deshalb finde ich es so gut, FanFiktion zu schreiben. Man lernt viel, bekommt Feedback und kann den eigenen Stil entwickeln.
Wenn du Stellen findest, die suboptimal sind, bitte immer Bescheid geben, nur so kann ich mich verbessern.

Liebe Grüße
die Lady
13.06.2018 | 08:43 Uhr
Hallo Lady Stoneheart,

ich habe mir mal wieder ein paar Kapitel durchgelesen und ich muss sagen, ich mag deine Geschichte. Vor allem finde ich gut, dass Thalia einfach nur eine Alchemisten ist und nicht wie in den meisten anderen FF eine Hexerin oder ähnliches, die quasi alles kann. Das gibt dem ganzen einen frischen Wind.
Auch Eskel gefällt mir richtig gut und kommt glaubwürdig rüber.
Mir ist auch aufgefallen, dass du dich entweder mit Chemie etwas auskennst, oder recht gut recherchierst (genauso wie mit dem Hexer Fandom). Und dabei, wie du Thalias Begeisterung für die Alchemie beschreibst, würde ich mich nicht wundern, wenn du auch beruflich etwas in diese Richtung zu tun hast. Kann das sein?
Der Verrat der beiden Wachen gibt dem ganzen auch eine nette Wendung, ich bin gespannt wie es weiter geht. Ich wüsste, was Gaetan tun würde ;)
Und die Mehrzahl von Hundsfott hört sich auch lustig an :D

Dann wünsche ich dir noch eine schöne Restwoche
Gruß, Vattghern

Antwort von LadyStoneheart am 13.06.2018 | 13:55 Uhr
Hallo Vattghern,

vielen Dank für dein Feedback.
Schön, dass dir meine Geschichte gefällt, obwohl sie ja sehr viel ruhiger ist als deine beiden Werke.
Ja, mir war wichtig, dass meine Protagonist keine Alleskönnerin ist, die mal eben sogar die Hexer im Kampf übertrifft oder deren Zaubertalent sogar Yen vor Neid erblassen lässt. Thalia versucht, sich im Notfall mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln zur Wehr zu setzen und besitzt (hoffe ich zumindest...;-)) eine gute Portion gesunden Menschenverstandes. Dass eine Alchemistin Kampferfahrung haben sollte, wäre mir unrealistisch vorgekommen. Auch dass sie sich für ihren Beruf so begeistert, fand ich wichtig darzustellen. Sie soll nicht nur karrieregetrieben sein, sondern wirklich Sinn in dem sehen, was sie tut. Vielleicht ist sie dabei etwas zu idealistisch, aber das werden wir noch sehen...
Es freut mich, dass du Eskels Darstellung glaubwürdig findest. Er ist nicht ganz einfach zu schreiben, wie ich finde. Durch seine ruhige Art haben wir in den Büchern und Spielen ja nicht sehr viel Einblick in sein Inneres bekommen. Vieles entdeckt man da erst, wenn man zwischen den Zeilen liest.
Ich musste geschmeichelt lachen, als du vermutet hast, dass ich beruflich mit Chemie zu tun haben könnte. Ich bin recht unspektakulär in der Unternehmenskommunikation tätig und hatte vor der Recherche null Ahnung von der Materie. Weil ich aber finde, dass Protagonisten auch mal zeigen müssen, dass sie sich in ihrem Beruf auskennen, um glaubwürdig zu sein, habe ich mir ein bisschen was angelesen. Ich hoffe nur, dass jemand, der wirklich Ahnung vom Fach hat, nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, wenn er meine Ausführungen lesen sollte... ;-D
Ja, was Gaetan an Eskels Stelle getan hätte, kann ich mir denken... ;-) Aber Eskel ist ja etwas besonnener und ruhiger vom Gemüt her. Er konnte Thalia nach diesem Schreck ja auch nicht einfach allein stehen lassen und die Verfolgung aufnehmen.

Dir auch eine schöne Restwoche und weiterhin viel Spaß beim Lesen und Schreiben. Wie ich irgendwo gelesen habe, bist du frisch gebackener Papa - da ist Zeit und Muße leider oft Mangelware. Aber das gibt sich... so in ein paar Jahren... ;-p

Liebe Grüße
Lady Stoneheart
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast