Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt) für Kapitel 1:
21.02.2019 | 09:47 Uhr
Ja, ich habe es endlich geschafft, deine Geschichte anzufangen! Und mein erster Eindruck? Na, ich hatte etwas Mühe reinzukommen, keine Ahjung warum. Aber nach dem vierten Anlauf hat sich letztendlich herausgestellt: gar nicht mal so übel, im sehr positiven Sinne. Du hältst dich an die Witcher-Lore (ich hatte völlig verdrängt, dass nicht nur Schleimlinge, sondern auch Wyvern giftige Schwanzstachel haben o.O), lässt uns in Eskels Arbeits- und Gefühlswelt eintauchen, schreibst fehlerfrei - ich wälze mich dann gleich mal ins nächste Kapitel. :)

Antwort von LadyStoneheart am 22.02.2019 | 15:12 Uhr
Hallo,
danke für deine Reviews!
Ich bin ja immer offen für konstruktive Kritik - also wenn du irgendwie verbalisieren kannst, warum dir der Einstieg schwer fiel, dann würde ich mich freuen, das zu erfahren. Ich will ja dazulernen und mich verbessern. :-)
12.12.2018 | 16:02 Uhr
Das Kapitel hat mir viel Spaß gemacht! :) Ich freue mich schon weiterzulesen. ^^ Als jemand, der das Spiel nur flüchtig kennt, hatte ich in diesem Kapitel keine Probleme mich reinzudenken. Wer Geralt ist wusste ich schonmal xD Die Kreaturen hab ich einfach schnell gegoogelt, ebenso wie andere Figuren.

Antwort von LadyStoneheart am 12.12.2018 | 20:28 Uhr
Hallo Svenja,

vielen Dank für dein Feedback! Ich freue mich, dass dir das erste Kapitel schon mal gefallen hat. Falls du Fragen zur Witcher-Welt oder den Personen hast, kannst du mich gern jederzeit kontaktieren. Ich habe die aus den Büchern und Spielen bekannten Charaktere oft nicht einführend beschrieben, deshalb scheint für einen „Witcher-Neueinsteiger“ vielleicht manchmal etwas zu fehlen. Ich hoffe, dass dir meine Geschichte trotzdem weiterhin gefällt und freue mich immer, von dir zu hören. :-)
11.05.2018 | 18:49 Uhr
Hallo, LadyStoneheart!
Selten verirre ich mich in dieses Fandom, aber nun bin ich froh, dass ich ausgerechnet jetzt mal wieder einen Blick riskiert habe, um deine Story zu entdecken :)

Ich verwechsle Eskel und Lambert ständig :P Und eine nicht slashige Romanze mit Lambert hätte ich weitaus weniger ansprechend gefunden, deswegen freue ich mich, dass es hier um Eskel geht. Überhaupt eine Geschichte zu einem Nebenchara zu lesen find ich schon prima!

Der Anfang ist perfekt! Wie man erstmal in einem Gefecht zwischen dem Hexer und einem Monster landet; diese Action gleich zu Beginn finde ich einen sehr gelungenen Start und ich freue mich, dass du in dieser Form auf Eskels Hexerleben eingehst. Immerhin leben die ja von solchen Aufträgen. Der Kampf war dann ja relativ schnell vorbei, aber das fand ich vollkommen in Ordnung, zumal man als Leser ja auch erst einige Zeit nach Kampfesbeginn einsteigt, offensichtlich. Für die Hexer wird die Auftragslage auch immer schwieriger :/

Hach ja, das Eintreiben der Belohnung mit dem elenden Volk. Ohne kleine Diskussion geht da einfach nichts :P Aber wenigstens scheint Eskel sich darauf verlassen zu können, dass er seine fehlenden acht Kronen noch bekommt. Oh ja, wie Geralt und Lambert in dieser Situation reagiert hätten, kann ich mir auch gut vorstellen :D

Vesemir ;____; Ich finde es toll, dass Eskel und co Kaer Morhen nicht aufgeben, dem guten Vesemir zuliebe (auch wenn Geralt es jetzt in Toussaint schon nicht schlecht hat |D) Das zeigt einfach, wie viel der alte Hexer ihnen allen bedeutet und er hat es verdient, dass sein ANdenken in Ehren gehalten wird.

Haha, ich glaube, dass mit Geralt und Yen läuft schon :D Ich liebe die beiden einfach <3 Und ich bin happy zu lesen, dass es zwischen Lambert und Keira wohl nicht so geklappt hat, was ich mir bei diesem Gespann sehr gut vorstellen kann. Ich glaube, Zauberinnen sind langfristig echt nichts für Lambert. Und naja, ich shippe ihn eher mit Männern :P Uff, Eskels Begeisterung für Triss kann ich persönlich nicht wirklich nachvollziehen und hoffe einfach mal, dass sie keinen allzu wichtigen Part in der Geschichte hat :P

Ein solides erstes Kapitel, wie ich finde. Vom Inhalt her super als Einleitung und der Schreibstil ist top! Du triffst genau das richtige Maß an Beschreibungen, nicht zu viel und nicht zu wenig und deine Wortwahl passt perfekt ins Setting der Witcherwelt. Auch der kleine Dialog mit dem Schulze hat mir super gefallen und ich freue mich schon auf mehr davon!
Auf deinem Profil steht, du willst noch herausfinden, ob du Talent zum Schreiben hast - ja, ja und nochmal ja! Schreib unbedingt weiter! :D Ich warte voller Vorfreude auf weitere Kapitel!

Liebe Grüße,
Caligula

Antwort von LadyStoneheart am 12.05.2018 | 12:06 Uhr
Hallo Caligula,

vielen lieben Dank für dein Review. Das erste Review zu meiner ersten Geschichte – und dann direkt so positiv. Ich bin total glücklich darüber. :-)
Sehr froh bin ich auch, dass dir mein Schreibstil gut gefällt. Bisher ohne Feedback fällt es mir schwer, das selbst einzuschätzen.

Ja, Eskel ist der nettere der beiden anderen Wolfsschulhexer neben Geralt. Manchmal schon ein bisschen zu nett für einen Hexer, aber so ist er eben. Die Traditionen der Wolfsschule bedeuten ihm sehr viel, ich stelle ihn mir nach Vesemirs Tod gern ein wenig als Bindeglied zwischen Geralt und Lambert vor. Auch wenn alle drei ihren eigenen Weg gehen, sind sie ja doch so etwas wie eine Familie. Und nach dem Tod ihres Ziehvaters wollen sie sein Andenken ehren, obwohl ihnen bewusst ist, dass die Zeit der Hexer und somit auch der Wolfsschule Vergangenheit ist.

Ich bin mitten im Kampf eingestiegen, weil ich zum einen zu Beginn den Alltag eines Hexers zeigen wollte und zum anderen, um auch ein wenig Action mit reinzubringen. Die nächsten zwei Kapitel werden nämlich etwas ruhiger sein, bevor die Geschichte dann (hoffentlich) richtig Fahrt aufnimmt. Ich möchte aber zuerst die Protagonistin einführen und hoffe, dass mir das gelingt, ohne dass es langweilig wird.

Dass Eskel darauf vertraut, den Rest der Belohnung im Folgejahr zu bekommen, fand ich einerseits passend zu seinem Charakter und andererseits auch nachvollziehbar, da bestimmt auch Hexer immer mal wieder in den gleichen Dörfern vorbeischauen und sich nach Aufträgen umhören. Da fand ich es durchaus plausibel, dass man dann auch Stammkunden hat. Schön, dass dir der Dialog gut gefallen hat, wenn er auch nur kurz war.

Geralt und Yen gehören für mich einfach zusammen, da ist es selbstverständlich, dass sie auch jetzt, da er sich zur Ruhe gesetzt hat, gemeinsam leben (und streiten).
Beim Paar Keira/Lambert sehe ich die Zukunft nicht so rosig, weil Keira eben eine typische Zauberin ist und Lambert sich langfristig bestimmt nicht gern herumkommandieren lässt. Ich mag ihn trotz seiner Art sehr gern und werde ihn auch im Fortlauf der Geschichte auftauchen lassen.
Dass Eskel sich zu Triss hingezogen fühlt, wurde im Buch „Das Erbe der Elfen“ angedeutet und in der Nicht-Kanon-Geschichte „Etwas endet, etwas beginnt“ auch von Sapkowski aufgegriffen. Aber keine Sorge, ich bin alles andere als ein Triss-Fan. Sie wird zwar vorkommen und auch eine nicht unwichtige Rolle spielen, aber für Eskel habe ich mir jemand anderen überlegt... ;-)

Einen Teil der nächsten Kapitel habe ich schon vorgeschrieben und muss ihn nur noch überarbeiten, ich plane also, recht bald wieder etwas Neues hochzuladen.

Ich hoffe sehr, dich weiterhin als Leser zu behalten und freue mich, wieder von dir zu hören.

Viele Grüße
LadyStoneheart
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast