Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Ronsen
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt) für Kapitel 2:
08.11.2021 | 19:24 Uhr
Hi :)

Wie angekündigt habe ich mal hier reingelesen. Ein bisschen erinnern mich die skurrilen Gestalten an Filme der Cohen-Brüder. Ich musste irgendwie an "Fargo" denken (den Film, nicht die Serie).
Und mir gefällt deine Art von Humor :D
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Courie Daniel mit der Ernennung zum Sheriff dieser Stadt eher eins reinwürgen will...

Ich bleibe hier auf jeden Fall dran.

LG

Antwort von Ronsen am 08.11.2021 | 20:33 Uhr
Oh wie toll, vielen Dank fürs Reinlesen :)

Hey, dann sollte ich mir den Film wohl mal anschauen. Ich habe bislang tatsächlich nur die Serie gesehen.
Nun, was dein Gefühl angeht, da liegst du natürlich goldrichtig^^ Nur Daniel ist nicht gerade jemand, der solche "subtilen" Botschaften versteht. Oder auch ein hoffnungsloser und ehrgeiziger Optimist, der an dieser Herausforderung wachsen will.

Freut mich jedenfalls sehr, dass dir der Humor gefällt :)

Ganz liebe Grüße
Ron
03.03.2021 | 19:34 Uhr
Damit ich langsam wieder nachkomme, hier gleich auch Kapitel 2!
Ja, es geht humorvoll weiter und ist ein wahres Vergnügen zu lesen. Es freut mich wirklich, dass du diese Story weiter schreibst.^^
Nun, Daniel bekommt einen Scheriffstern! Zumindest für zwei Wochen! Hoffentlich bekommt er in diesen zwei Wochen bessere Verköstigung als eierschalendurchsetztes Rührei!^^

LIebe Grüße
Tera

Antwort von Ronsen am 03.03.2021 | 20:05 Uhr
Huhu Tera,

Freut mich sehr, dass du hier weiterliest :)
Die Geschichte lag ja eine ganze Weile brach, aber ich habe wieder ziemlichen Gefallen daran gefunden.
Jetzt ist sie zumindest schon so weit, dass du die erste "Episode" fertiglesen kannst. Ich denke, die Story liest sich dahingehend ein bisschen wie eine amerikanische Sitcom. Davon schau ich wohl zu viele :D

LG
Ron
24.11.2020 | 19:52 Uhr
Hallo nochmal,
der arme Daniel, statt einen ordentlichen Muntermacher genießen zu können gibt es Plörre in Pappbechern. Kein Wunder, dass er mehr als erstaunt war, dass das bestellte Rührei, wenn auch fast ungenießbar, wie sich herausstellte, nicht auf einem Pappteller serviert wurde, nebst Plastikgabel. Tapferer Held, der zumindest isst, was ihm keine Bauchschmerzen verursachen kann.
Haha, ich schmeiß mich weg. Das Drogenkompott war echt der Brüller :D.

Nach Verleihung eines Sterns melde ich mich gleich noch mal zurück.
Liebe Grüße
Rahja
30.07.2020 | 14:06 Uhr
Hey,
Ja, du hast lange nichts von mir gehört. Irgendwie kam ich in letzter Zeit nicht viel zum Lesen. Jedenfalls hat mir auch das zweite Kapitel richtig gut gefallen. Es ist sehr amerikanisch, die Stadt, die Umgebung, das Diner, die Leute... Warst du schonmal in so einer Gegend? Ich bin beeindruckt, wie gut du sie beschrieben hast.
Weiterhin gefallen mir die Details, die unfreundliche Bedienung, das Essen an sich, die Freude über diesen Sheriff-Stern...
Die Sache mit dem verschwundenen Maynard und dem Drogenkomplott scheint ja spannend zu sein. Schade, dass Daniel sich da raus halten soll. Aber bestimmt wird er trotzdem irgendwie in die Sache reingezogen?
Bin gespannt.

Liebe Grüße,
Jedermann

Antwort von Ronsen am 04.08.2020 | 10:39 Uhr
Hi,

Vielen Dank fürs Lesen und das Lob.
Ich war einmal in San Francisco, aber diese Erfahrungen lassen sich nur bedingt auf diese Story übertragen, denn die Südstaaten der USA sind noch mal ein ganz anderes Pflaster. Nein, ich habe mich mehr an Filmen, Serien und Spielen orientiert. Die Atmosphäre des Städtchens in "Stranger Things" hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen oder auch Referenzen aus dem Spiel "Life Is Strange".

LG
Ron
06.05.2018 | 12:21 Uhr
Hi Ron!

Du liebe Güte! Der arme Daniel - da ist ihm mit seinem Chef aber ordentlich was schiefgelaufen...
Und dann das Café! Der wahre Alptraum! *kringel*
Milchkaffee - in Plastikbechern mit kleinem Päcken Sahne ...
Und dann das Rührei!!! Daniel tut mir wirklich leid. Zuerst die Mutter dann der Chef ...
Aber brillant rübergebracht! Ich liebe diese Art Humor!^^

Liebe Grüße
Terazuma

Antwort von Ronsen am 06.05.2018 | 12:57 Uhr
Aww... es freut mich, dass es dir gefällt. Ich will mich nochmal für den Kommi gestern entschuldigen. Nur weil mir einzelne Passagen nicht ganz zusagen, sollte ich dennoch objektiv bleiben. Immerhin geben wir alle beim Schreiben immer das Beste und jeder hat einen anderen Geschmack. Ich wünsche dir jedenfalls, dass noch mehr Leute deine Story entdecken, insbesondere solche, die ein bisschen mehr Fans dieses Genre sind als ich.

Ja, hier in dieser Story ist alles wieder ein bisschen überspitzt. Ich würde an der Stelle allerdings auch noch nicht zu viel Mitleid mit Daniel aufbauen, da der Kerl auch kein so einfacher Zeitgenosse ist. Vor allem als Autoritätsperson. Da werden wir zwangsweise noch in die ein oder andere heikle Situation geraten :D

Schönen Sonntag noch!
Ron
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast