Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Naschi
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
08.05.2018 | 22:45 Uhr
Ich musste herzlich beim Lesen deiner Wichtelgeschichte lachen. :D
Zwar habe ich noch nie den Film Back to Gaya gesehen. Dennoch hatte ich viel Freude bei diesen Kapitel.

Zino ist so herrlich treudoof, aber doch wieder so sympatisch und man muss ihn einfach gern haben. Vor allem, wie er ewig braucht, bis er feststellt, dass etwa nicht stimmen kann. Seine Suche nach Boo mit Zeck und Galger ist sehr amüsant. Am Besten finde ich die Stelle, wo sie im Gasthaus landen und um die Wette saufen. Oder wo schließlich Boo auftaucht und fragt, warum sie nicht gleich im Zentrum gesucht haben. Das wäre ja zu einfach gewesen. :D
Niedlich ist in diesem Moment Zeck, der sich ganz schüchtern zu Wort meldet und meint, dass er doch von Anfang an, auf die Idee hingewiesen hat. Natürlich wird er da zugleich von den Beiden zurecht gestutzt. Ich habe wirklich Tränen gelacht. :D

Aber wenigstens hatte Zeck ja ein Erfolgserlebnis. Er durfte auch mal das Auto seines Chefs fahren. Das ist doch mal was. ;) Vielleicht werden ja aus Galger und Zino wirklich noch Freunde, wenn sich nicht einen völligen Blackout nach dem Saufgelage erleben. Aber ich denke, dass Alanta am nächsten Morgen sicherlich gute Chancen gegen die Beiden hat. :) Sie müssen ja erstmal ihren Kater auskurieren. Außerdem sind wir Frauen auch sehr gute Autofahrer und sie packt es sicherlich. ;)

Im Großen und Ganzen eine sehr schöne Geschichte. Es hat mir viel Freude bereitet sie zu lesen!

Lg Eiskatze

Antwort von Naschi am 05.06.2018 | 10:41 Uhr
Awww, ich freue mich wahnsinnig, dass du diesen OS gelesen und reviewt hast ♥
Es ist Jahre her gewesen, dass ich den Film gesehen habe, durch das Wichteln habe ich ihn dann erneut gesehen und das Potential dieses Films hat sich mir noch mal neu offenbart. Ist wirklich ein niedlicher Kinderfilm, der aber auch für die Großen eine Menge zu bieten hat^^
Oh ja, Zeck ist klasse, ich mag ihn wirklich sehr. Boo und Zino sind auch toll, aber an den kleinen blauharrigen Schnurk habe ich mein Herz verloren xD
Tatsächlich hätte Alanta beinahe gewonnen, aber eine Verkettung unglücklicher Umstände und ihr Vater, haben ihren Sieg verhindert. Zino hat das Rennen gemacht, nachdem er sich erstmal mit Galger auseinandersetzen musste^^
Ich freue mich sehr, dass dir der OS gefällt, auch wenn dir das Fandom vollkommen unbekannt ist.
Danke nochmals für deine lieben Worte :)

LG,

Naschi :3
26.04.2018 | 21:13 Uhr
Gütiges Gaya, die erste Gaya-Fanfiction, die nicht von mir ist! Bevor ich zu meinem eigentlichen Review komme,
(>^^)> laß dich umarmen! <(^^<)


Liebe Naschi!

Ich bin gerade immer noch völlig geflasht! Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll! Abgesehen davon natürlich, daß du hier heute jemanden sehr, sehr glücklich gemacht hast! ♥

Am besten lege ich mal los, wie es mir gerade in den Sinn kommt:

Vorab: Du hast einen so gleichermaßen niedlichen wie galanten Schreibstil, der ganz wundervoll zu Gaya paßt. Die Geschichte hatte ich gleich plastisch vor Augen – ich habe sie nicht gelesen, ich war förmlich mittendrin! Aww, und Zino und Galger sind soo süß…

Allein die Idee ist richtig cool, und phantastisch umgesetzt. Angefangen von Zinos Sorge um Boo und logischer Schlußfolgerung über den Grund seines Verschwindens, über Galgers Verschlagenheit, als er seine Hilfe anbietet bis hin zu dem Moment, als aus Kontrahenten Freunde wurden… wenn auch nur für den Moment.
Ein besonderes Highlight ist die Höhlenszene mit dem Wolf. Wahrscheinlich war keiner der vier je so schnell im Wagen und davongeschossen. ^^ Und das Schnick-Schnack-Schnurk… Verzeihung, Schnuck-Spiel ^^ – herrlich, auf so eine Idee muß man erst mal kommen!

Wahnsinnig gut gefallen hat es mir auch, wie du die Settings beschrieben hast, und was man alles über Gaya erfährt. Die vielen liebevollen Details wie die Drümpfe, zum Beispiel, oder die ganzen Nebeninformationen, die man erhält, wie der (versehentlich) in Brand gesteckte Wald, lassen einen nicht nur in die Geschichte, sondern in die ganze Welt eintauchen. Du hast eine ganz tolle Art, eine Geschichte mit Leben zu füllen.

Und, ja, nicht nur Zino und Galger hast du 1A authentisch umgesetzt. Herrlich finde ich zum Beispiel die Szene in der Bar, als Zeck die Augen verdreht und Brampf sich mit gayanischen Spezialitäten beschäftigt. Das sind so diese kleinen Momente, die dem Festbankett die richtige Würze geben. Du hast alle Charaktere klasse getroffen. Und sie haben mir alle - inklusive Alanta (mit der ich so meine kleinen Probleme habe) - sehr, sehr gut gefallen!

Aha, und Boo also als »Doppelagent«! ^^ Na, daß er sich das traut! Hauptsache, Zino bekommt das nicht mit! *lach* Das war eine mehr als gelungene Pointe, die super - ebenso wie die ganze Geschichte überhaupt - vor den Film paßt. (Ich frage mich nur, wie Zino es nach dem Saufgelage mit Galger überhaupt geschafft hat, einen Tag später das Rennen durchzustehen! Also, er muß schon gut was abkönnen… ^^)

Eine Kleinigkeit muß ich noch anmerken:
Ich weiß nicht, ob du es irgendwie mal mitbekommen hast oder wußtest: »Back to Gaya« habe ich vor gut einem Jahr erst kennengelernt, und das Fandom hat mich vom ersten Moment an in sich aufgesogen. Ich mag die Umgebung, die Atmosphäre, die Landschaft, die ganzen Charaktere unheimlich gerne. Was da aber noch passiert ist, das ist etwas, was ich weder im realen, noch im fiktionalen Leben je so erlebt habe: Es gibt dort einen Charakter, dem ich wirklich von der ersten Sekunde an vollkommen verfallen bin. Ich bin bis in die Grundfesten verliebt in Zino, deswegen wollte ich auch unbedingt eine Geschichte mit ihm, und mit Galger als Gegenspieler. Deswegen ist das für mich hier auch eine besondere, emotionelle Sache. Und so liebevoll und authentisch, wie du meinen Schatz hier eingefangen hast, hast du dazu beigetragen, daß ich mich wieder ein kleines Stück mehr in ihn verliebt habe, wenn das noch geht. Auch dafür kann ich nur sagen: DANKE! ♥


Also, ich könnte jetzt noch stundenrund schreiben und austesten, wann man den Rahmen eines Revieweintrages sprengt, aber dann hättest du jetzt mindestens genauso viel zu lesen, wie ich vorhin in der Story, von daher versuche ich mal, für den Augenblick ein Ende zu finden, und ziehe mal ein Fazit:

Ich habe mich schon wie irre gefreut, als ich überhaupt gesehen habe, daß mein Wichtelgeschenk online ist. In dem Moment hätte ich mich vermutlich über alles gefreut, wo die Namen Zino und Galger drin auftauchen. Als ich die Zusammenfassung gelesen habe, da wußte ich bereits irgendwie, daß die Geschichte nur gut werden kann. Und du hast meine Erwartungen um Längen übertroffen! Und dafür gibt es nicht nur das Review, sondern auch den Stern! Denn das Statement bekommst du nicht nur, weil ich endlich mal eine gayanische Geschichte aus anderer Feder lesen durfte, sondern weil diese einfach phan-tas-tisch ist! *thumbs up!*

Nun bleibt mir vorerst nur mehr zu sagen:
Vielen, vielen, vielen, vielen Dank für dieses supertolle, gayanisch-grandiose, dalamitenstarke Wichtelgeschenk!
Für jemanden, der glaubt, daß er der einzige Fan auf Erden sein muß, ist so ein Moment wie „thought I died and gone to heaven“! DANKE!
(Habe ich schon erwähnt, daß du hier jemanden sehr glücklich gemacht hast? ^^)

Ich wünsche dir jetzt schon ein grandios-famoses Wochenende,
ich hoffe, du hattest viel Spaß mit und in meiner gayanischen Heimat,
und wer weiß - vielleicht liest man sich irgendwann in diesem Fandom ja noch mal…?

Ganz herzlich-gayanische Grüße,
von einer noch immer völlig geflashten
.`~°~´. Lee .`~°~´.

P.S.:
Und welches ist denn nun dein Lieblings-Schnurk?
Würde ich nach Klischee gehen, würde ich sagen Zeck (der sich übrigens auch nicht darüber beschwert hat, daß du ihn einmal versehentlich mit »a« geschrieben hast ^.~), aber ich bin mir wirklich nicht hundertprozentig sicher… ^^

Antwort von Naschi am 30.04.2018 | 12:42 Uhr
Hey Leela :D

Ich freue mich, dass dir die Geschichte gefällt und gleichzeitig fällt mir ein ziemlich großer Stein vom Herzen, denn bis zum Schluss habe ich mit Boo und Zino gehadert. Und ich bin dennoch so froh, dass ich mich auf das Gesuch gemeldet habe, denn dieser kleine hat mir gleichzeitig aber auch viel Spaß gemacht. Damals habe ich Back to Gaya im Kino kennengelernt, was ein echter Glücksgriff war, denn eigentlich bin ich aus Langeweile in den Film gegangen und habe gar nicht so viel erwartet^^ Dass er mir dennoch all die Jahre im Gedächtnis geblieben ist, zeigt eigentlich, wie gut er gemacht wurde, auch wenn es tatsächlich nur wenige Fans gibt.

Außerdem gab mir der OS nochmal die Gelegenheit den Film zu gucken, was ich dann auch gleich getan habe^^ Wie gesagt, anfangs war ich mir unsicher, ob Zino so passt und wie "mein" Galger auf dich wirken mag^^ Ich fand deine Vorgaben sehr interessant, da ich eigentlich mit einer Geschichte zwischen Zino und Boo gerechnet hätte^^ So aber hatte ich die Chance mich mal intensiver mit Galger auseinander zu setzten und zu bemerken, wie toll er eigentlich ist und das mehr in ihm steckt, als man zunächst annimmt^^

Bei den Details über Gaya musste ich improvisieren und habe mir halt einfach alles ausgedacht, was der Film nicht beantworten konnte. Und ja, du hast Recht, die Landschaft ist einfach unglaublich und der ganze Film liebevoll gemacht.
Puh, ich freue mich gerade, dass ich nicht die Einzige bin, die Alanta jetzt nicht sooo gerne mag xD
Hehe, das Saufgelage. Ich muss jetzt noch lachen, wenn ich daran denke. Keine Ahnung, was mich da geritten hatte, aber es passte einfach so gut rein und auch zu Zino, der keine Herausforderung ablehnen kann. Ach, Zino ist hart im nehmen und er hatte den ganzen Nachmittag und die Nacht um sich auszunüchtern^^

Ich werde jetzt noch rot wenn ich lese, wie sehr du dich darüber freust, dass ich Zino so gut getroffen habe. Das war mir wichtig und ich bin regelrecht erleichtert, dass ich ihn gut umgesetzt habe :) Vor allem, weil ich zwischendrin dachte, ich würde ihn vertrottelt darstellen. Denn das ist er beweiten nicht, auch wenn es im Film zwischendurch manchnal so scheint. Aber ich denke, da unterschätzt man ihn ungemein.
Mein Liebling ist, wie du schon vermutest hast, Zeck. Ich habe im Film nur mit den Augen rollen können, als er sich in Alanta verliebt, aber dennoch mag ich den Kerl einfach. Vielleicht weil er so unbeholfen ist und unfreiwillig zu den Bösen gehört und eigentlich einer ist, der Harmonie sucht, aber dennoch treu zu seinen Freunden steht^^ Und oh weh, ich tausche ein A gegen ein E und korrigiere natürlich diese Stelle^^
Jedenfalls möchte ich dir noch mal Danke für dein unglaubliches Review sagen und vor allem auch, dass es bestimmt nicht meine letzte Geschichte in diesem Fandom war^^
Hab einen schönen Feiertag :D

GLG,

Naschi :3
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast