Autor: Lady0409
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
13.08.2019 | 22:03 Uhr
zu Kapitel 47
Hi,

scheinbar hast Du bis hier hin schon überarbeitet ? (zumindest stand bei mir eine Warnung am Lesezeichen^^)
Aber ich hatte das jetzt noch fertig :)
Wie weit bist Du denn mit dem Überarbeiten ? :)

eine Liste weiterer Logikfehler die mir aufgefallen sind:
-> Kapitel 42: "Und ich kann wegen meiner Schwangerschaft nicht für meine Tochter Knochenmark spenden."
<- Aber es gab ja noch gar keinen Test, ob Lea überhaupt als Spenderin in Frage kommen würde...
-> Kapitel 42:"Und wann wolltest du mir sagen, dass du vor hast, heute nach Hamburg zu fahren?“
Erschrocken musterte Jenne seine Lebensgefährtin, bevor sich die Zimmertür von Laura öffnete und Dr. Heilmann
in Begleitung zweier Kollegen aus dem Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt ins Zimmer trat. "
<- Im Abschnitt davor, sagt Lea das sie morgen nach Hamburg fahren will
<--> Kapitel 43: Diese Aussage, dass Lea morgen fahren will, hast Du auch in Kapitel 43 vertreten
"morgen Abend gegen halb 8 auf dem Hauptbahnhof"
<-Kapitel 43:"Ich bin heute Abend in Hamburg; wenn du mich abholen willst,"
-> steht jedoch wieder im Widerspruch dazu
-> Kapitel 43: "Morgen fahre ich zu ihm nach Hamburg"

Was den Punkt der Abfahrt angeht, hast Du Deine Meinung sehr oft geändert ;)

-> Kapiel 42: "Wir haben heute… bei Laura eine Knochenmarkbiopsie durchgeführt; die Ergebnisse liegen schon vor. …"
<- Die Biopsie war meiner Meinung nach am Tag davor
Womit sich dann auch im Nachfolgenden ergibt, dass Laura vor zwei Tagen ins künstliche Koma gelegt wurde
-> Kapitel 43: "Oder was denken sie, warum ich in der fast 19. Woche schon so einen Bauch vor mir herschleppe"
<- Im vorherigen Review merke ich ja schon an, das mir nicht ganz klar ist wie der zeitliche Verlauf ist, jedoch
schreibst Du in einem vorherigen Kapitel von Woche 14 und 20
-> Kapitel 45: "„Viele Grüße von Markus.“, richtete Lea ihrem Kollegen aus und Philipp nickte kurz."
<- Ist Philipp nicht im OP?


Unklar:
-> Kapitel 42: "Wahrscheinlich wird er erst ran gehen, wenn… Wenn ich ihm gesagt habe, was mit unserer tapferen Laura
Estelle genau nicht in Ordnung ist."
<- Wenn ich das richtig erinnere, hatte sie ihm das schon gesagt ? Aber das weiß ich nicht mehr genau
-> Kapitel 42: "Morgen nach meinem Feierabend geht es los; 16:15 Uhr fährt mein Zug hier in Leipzig los…
Dann bin ich gegen halb 8 bei meinem Ex-Freund in Hamburg…"
<- Das Ticket war erst für die Woche darauf, wenn ich das richtig verstanden habe
-> Kapitel 43: "Ich hätte dir schon irgendwann vor der Geburt gesagt, dass… Dass wir Eltern werden"
<- Auch hier gilt: War Lea sich nicht in früheren Kapitel sicher, dass Jenne nicht der Vater ist?

Sonstiges:
-> Kapitel 39: Beim Siezen schreibst du das "Sie, Ihre" des öfteren klein
-> Kapitel 40: Der Titel lautet "Ich nehme Laura mit nach Amerika!", dabei will Stefanie doch nach Australien ;)
-> Kapitel 44: "wir die Entzündung restlos in den Griff bekommen, ohne Laura die Möglichkeit einer erneuten
Schwangerschaft zu geben.“"
<- Ich glaube da soll nehmen statt geben stehen ;)
-> Kapitel 44: "den zweiten habe ich schon als Jugendlichen behandelt." das klingt mehr so als ob Martin da jung war :D
-> Kapitel 46: "Es gibt Menschen, die ihren Kindern nicht helfen können…"
<- Glaube es soll, es sollte ohne nicht sein, oder ?
-> Ich kenne mich mit der Behandlung von Leukämie nicht aus, aber was mir im Verlauf der letzten Kapitel aufgefallen ist,
ist das du in einem Kapitel geschrieben hast, es handle sich um einen Typ der sich gut mit einer Chemotherapie behandeln
lässt, in folgenden Kapiteln jedoch wiederum, dass ihre Krankheit schwer zu behandeln ist / sie vermutlich sterben wird

Zur Story:
-> "Sarah will später mit uns beiden reden.“-„Wahrscheinlich hat sie schon einen neuen Kollegen," das trifft Sarah sehr gut
-> "Wir… Wir hatten auch einmal etwas miteinander…“, gab der Chirurg zu, als Arzu vor der Tür stand und die Aussage
ihres Mannes ganz genau mitbekam"
hach ja, das ist einfach typisch Sachsenklinik :D

Deinen Schreibstil finde ich immer noch sehr angenehm & die Welt der Sachsenklinik gut rübergebracht.

Liebe Grüße,
Tapspfote
05.08.2019 | 00:25 Uhr
zu Kapitel 41
Hallo,

eine Liste weiterer Logikfehler die mir aufgefallen sind:
-> Kapitel 38: "Klar, sie hatte wirklich eine riesen Murmel – für den vierten Monat ein wenig zu viel Masse – und so
schlecht, wie es ihr in der letzten Nacht war, war es ihr während der Schwangerschaft mit ihrer lieben, kleinen
Laura nicht. Aber warum sollte sie mit zwei Babys schwanger sein, wenn… Wenn sie von Jenne schwanger war?
Vielleicht war sie auch schon länger schwanger und der Bauch kam davon, dass der Säugling schon mehrere
Wochen mehr in ihr wohnte."
<- War Lea nicht sowieso der Meinung, das Jenne nicht der Vater ist?

Unklar:
-> "Aber ihr seid doch auch älter, als 14 Wochen. Ihr seid doch schon mindestens… 20 Wochen in meinem Bauch."
<- Ich blicke nicht wirklich durch, wie viel Zeit verstrichen ist, weshalb ich mir mit der Zeitangabe von 14
Wochen auch nicht sicher bin, ob die passen könnte oder nicht.

Sonstiges:
-> Kapitel 39: Beim Siezen schreibst du das "Sie, Ihre" des öfteren klein
-> Kapitel 40: Der Titel lautet "Ich nehme Laura mit nach Amerika!", dabei will Stefanie doch nach Australien ;)

Generell noch ein Punkt, der KEIN Kritikpunkt ist:


Zur Story:
-> "Wir… Wir hatten auch einmal etwas miteinander…“, gab der Chirurg zu, als Arzu vor der Tür stand und die Aussage
ihres Mannes ganz genau mitbekam"
hach ja, das ist einfach typisch Sachsenklinik :D


Leider lag zwischen dem Lesen der Kapitel ein paar Tage, weshalb ich nicht mehr ganz weiß was davor der exakte Stand
der Dinge ist, weshalb ich mir bei einigen Punkten sehr unsicher bin.
Dieses Mal sind mir deutlich weniger Logikfehler aufgefallen :)
Deinen Schreibstil finde ich immer noch sehr angenehm & die Welt der Sachsenklinik gut rübergebracht.

Liebe Grüße,
Tapspfote
29.07.2019 | 22:13 Uhr
zu Kapitel 35
Hallo,

eine Liste weiterer Logikfehler die mir aufgefallen sind:

-> Kapitel 28: Lea teilt Paul mit das Laura an Leukämie leidet
<- Kapitel 29: "Aber er wusste ja selbst noch gar nichts von der Diagnose von Laura.
Sollte Lea vielleicht jetzt schon mit ihm reden? Oder sollte sie sich doch aus allem raus halten?"
-> Kapitel 28: Stefanie will nicht in die Klinik zu Laura, WENN ich es richtig verstehe schnappt sich Bernd aber Nina
und fährt mit ihr in die Klinik
<- Kapitel 29: Stefanie steht mit Nina in der Klinik & will Laura in eine andere Klinik verlegen
-> Kapitel 28: "„Ah, Herr Falken. Schön, dass ich sie gleich ans Telefon bekommen habe.
Ich hatte sie vor gut dreieinhalb Stunden gebeten, in die Klinik zu kommen..."
<- Kapitel 28: "als Lea schon seit mehreren Augenblicken vergeblich auf die Ankunft der Adoptiveltern
ihrer fünfzehnjährigen Tochter wartete."
Wenn 3.5h = mehreren Augenblicken => sehr langen Geduldsfaden ;)
-> Kapitel 33: "Ich habe mein Kind… Ich will doch mein kleines Baby nicht… beerdigen müssen…“"
<- Kapitel : Da will Lea doch einen Beratungswisch von proFamilia, oder wie das heißt, um ihr Baby abzutreiben,
deshalb ist mir nicht ganz klar, warum sie in der Situation da so eine Sorge um das Baby hat
(also klar irgendwo schon, aber ich finde das nicht sonderlich einheitlich, oder ich verstehe das ganze falsch)
-> Kapitel 34: "An Tage, in denen sie sich von ihrem Ex-Freund verstanden gefühlt hatte. An die schönen Zeiten
mit Alexander und daran, wie sie sich gefreut hatte, als sie von ihrer Schwangerschaft erfuhr.
Als sie erfuhr, dass Laura unterwegs war.
Aber dann sah sie auch wieder sich selbst, als sie sich von Markus getrennt hatte."
Wer ist denn Alexander? Oder soll da auch Markus stehen?
-> Kapitel 35: "„Wann ist es denn soweit, Frau Kollegin?“ „In ein paar Monaten. Aber vielleicht werde ich das Kind gar
nicht bekommen. Es gibt momentan auf der Intensivstation Patienten, die mich mehr brauchen, als dieses
Baby… Ich muss mich um mein Kind kümmern…“, gab Lea in ihrer gewohnt kühlen Art von sich, als Arzu ins
Zimmer kam und völlig außer Atem zu sein schien."
<- Wenn ich das richtig verstehe, spricht Lea da mit Kaminski, aber der ist, wenn ich es richtig verstanden habe,
mit der Materie sehr vertraut...

Zu den vorherigen Logikfehlern:
"wenige Tage später ist sie wieder zu ihm zurück gekommen und hat sich mit ihrem Freund versöhnt." ich persönlich erinnere
mich nicht, das gelesen zu haben, sondern erinnere mich nur an die Aussage wir sind getrennt.
"als er davon sprach, dass Maja in eine andere Klinik verlegt wurden wäre, war ein Plan von ihm, Laura ans Bett zu fesseln"
würde zwar passen, jedoch war die Aussage von Stefanie kurz davor, Maja tatsächlich zu verlegen

Unklar:
-> Kapitel 32: "Also… Komm her!“, brüllte Lea noch einmal durch das Telefon ihren Ex-Freund an und steckte dann ihr
Handy wieder in ihre Manteltasche."
<- Kapitel 32: Lea spricht im folgenden als ob sie noch mit Markus spricht. Eventuell solltest Du das noch deutlich
machen, dass Lea es mehr zu sich selbst sagt

Sonstiges:
-> Kapitel 33: "Schon nach wenigen Augenblicken, 20 Minuten"
<- Ich meine, die angestrebte Zeit auf einen RTW zu warten ist glaube ich irgendwas zwischen 10 und 12 Minuten
und auch hier, finde ich persönlich, dass 20 Minuten nicht mehr unter Augenblicke fällt

Generell noch ein Punkt, der KEIN Kritikpunkt ist:
Mir persönlich ist nicht wirklich klar wie lange einzelne Aktionen dauern. Manchmal passiert so viel, oder wird so
ausfühlich dargestellt, dass gefühlt drei Tage vergangen sind, jedoch wirkt es so als ob es in der Geschichte selbst
noch am gleichen Tag ist.
Vielleicht würde es helfen, ein paar mehr Zeitangaben einzufügen.

Zur Story:
In Kapitel 31 bin ich sehr froh das Arzu mal angeschnitten hat, ob Lea überhaupt in Frage kommt. Für mich ein bisschen
komisch, dass Lea sich als Ärztin, wenn man so will, sich in diese Vorstellung, dass sie eine passende Spenderin ist,
so verrant hat. Vor allem, da theoretisch ja auch die Nabelschnur für eine mögliche Spende dienen könnte.

Mir persönlich ist (bis Kapitel 35) nicht klar, warum Markus nach Leipzig kommen soll. Ein Test, ob er als Spender
in Frage kommt, ist in Hamburg möglich, gleiches gilt für die Spende selbst...

Manchmal möchte ich die Charaktere einfach nur schütteln und Lea und Markus sagen sie soll endlich reden und Lea endlich
realisieren, dass der schnellste Weg daraus eine Kooperation ist...
Vielleicht wäre es ja auch eine Möglichkeit Lea in Lauras Zimmer auf der ITS einzuquatieren, in der Sachsenklinik macht
man ja eh nicht immer alles nach Vorschrift :D
Das finde ich hast Du sehr gut aus der Serie übernommen, jeder behandelt jeden (unabhängig von der Fachkompetenz &
Freundschaften, Verwandschaften) :)
Auch in den weiteren Kapiteln die ich gelesen habe gilt, dass sie das "Sachsenklink-Gefühl" sehr gut übermitteln.

Ich hoffe Du fasst das Review nicht negativ auf.
Liebe Grüße,
Tapspfote

Antwort von Lady0409 am 30.07.2019 | 00:25:37 Uhr
Hey,

danke für die ausführliche Fehlerliste.

Ich bin gerade dabei, die Geschichte zu überarbeiten. Werde dabei die "Fehlerchen" in der Geschichte gleich mit abändern.

ganz liebe Grüße
Lady0409
27.07.2019 | 19:21 Uhr
zur Geschichte
Hallo,

ich habe bis jetzt noch nicht alle Kapitel gelesen, aber zu den bisherigen würde ich Dir gerne ein zusammenfassendes Feedback geben.

Bei In aller Freundschaft bin ich zwar nicht auf dem aktuellen Stand, dennoch ist es mir mit deiner Geschichte leicht gefallen in das Universum einzutauchen.

Die Charaktere hast Du gut getroffen, zum Beispiel die Situation als Roland keine Zeit für Lisa hat, passt sehr gut zu ihm.

Deinen Schreibstil finde ich angenehm zu lesen.

Zu den Kritikpunkten:

- Du hast einige Formulierungen die Du sehr häufig nutzt (wie beispielsweise "fast Sechzehnjährige", )
- Die Geschichte weißt an einigen Stellen Logikfehler auf
-- "Mein Freund und ich, wir haben uns schon vor einem Monat, kurz nach meinem 15. Geburtstag, getrennt."
Damit wäre Laura für mich mehr 15 Jahre alt und nicht 16
-- "Laura erzählte mir, dass das wohl ihr Freund Paul sei, mit dem sie heute seit drei Jahren zusammen wäre"

-- "Ich will doch gar nicht aus der Klinik raus. Ich wollte doch nur zu meiner Schwester Maja… Sie liegt doch auch noch hier in der Klinik, oder?“,
fragte Laura, doch Martin schüttelte den Kopf. „Nein, deine Schwester… Maja wurde von ihrer Mutter abgeholt und liegt jetzt in einem anderen Krankenhaus."
-- "Am Zimmer von Maja traf ich wieder auf Majas behandelnde Ärztin Frau Dr. Peters oder wie ich sie nannte, auf Mama." und weiter in Kapitel 27

An manchen Stellen hast du die Formulierung geändert, jedoch nicht den ganzen Satz angepasst, das ist mir an wenigen Stellen aufgefallen.
Rechtschreibfehler sind mir keine störenden Aufgefallen.

Liebe Grüße
Tapspfote

Antwort von Lady0409 am 28.07.2019 | 00:12:34 Uhr
Hallo,

vielen Dank für das ausführliche Review. Hab mich sehr gefreut, ein so ausführliches Feedback zu lesen.

Ich glaub, ich muss mich wirklich noch einmal an die Geschichte setzen, um sie noch einmal richtig zu überarbeiten. Auch und besonders wegen den von dir angesprochenen Logikfehlern.
Bisher habe ich für die Geschichte schon einige Kapitel vorgeschrieben und halte mich beim Schreiben manchmal einfach nicht an die Stichpunkte, die ich mir vorher notiere. Ich hoffe, das Problem kann ich bald mal abstellen.

Mich hat das Lob, dass du meinen Schreibstil angenehm findest, sehr gefreut.

Zu der Beziehung von Laura und Paul: Laura hat, wie man im Flashback zu ihrer Geburt erfährt, an Heilig Abend Geburtstag. Somit hatte sie sich also Anfang Januar von ihrem Lebensgefährten getrennt. Allerdings hat die Trennung nicht lange angehalten; wenige Tage später ist sie wieder zu ihm zurück gekommen und hat sich mit ihrem Freund versöhnt.

Und die Aussage von Martin, als er davon sprach, dass Maja in eine andere Klinik verlegt wurden wäre, war ein Plan von ihm, Laura ans Bett zu fesseln. Damit sie eben nicht mehr durch die Klinik rennt...


Freue mich schon auf dein nächstes Review.

ganz liebe Grüße
Lady0409
15.07.2019 | 20:00 Uhr
zu Kapitel 67
Hi
deine Geschichte ist echt klasse, sie fesseld einen sehr stark.
Ich freue mich wenn es weiter geht.

LG Muffinkreation

Antwort von Lady0409 am 16.07.2019 | 01:24:16 Uhr
Hey,
danke für das Review. Freut mich immer, wenn ich eine Rückmeldung bekomme.
Die Geschichte ist auch irgendwie meine Lieblingsgeschichte; von allen, die ich bisher geschrieben/begonnen habe. Vielleicht ist sie deswegen schon so lang...

Es geht auch schon weiter. Das nächste Kapitel ist online.

Viel Spaß beim Lesen

Lady0409
Eliza (anonymer Benutzer)
06.08.2018 | 17:29 Uhr
zu Kapitel 14
Hey,
deine Geschichte ist wirklich gut! Und die Parallele zwischen Lea und Laura klingt sehr vielversprechend. Ob Maja dann auch adoptiert wurde?
Danke fürs Hochladen und lg,
Eliza

Antwort von Lady0409 am 06.06.2019 | 12:33:45 Uhr
Danke für das Review.

Freut mich, dass dir die Geschichte gefällt.

Freue mich schon sehr auf dein nächstes Review.


ganz liebe Grüße
Lady0409
04.07.2018 | 15:33 Uhr
zur Geschichte
Frage mich, warum die Geschichte noch kein Review hat.

Ich liebe Lea! Sie ist mein absoluter Liebling in der Serie und daher freue mich über diese Geschichte.
Bisher war sie traurig und auch spannend - und gespannt bin ich auch, wie es weitergeht.
Lea kann ja so widerspenstig sein, seufz.

Antwort von Lady0409 am 04.07.2018 | 19:42:43 Uhr
Vielen Dank für das Review, hab mich sehr drüber gefreut.

Ich liebe Lea auch sehr; daher auch die Story ;)
Die Geschichte geht auch noch eine ganze Weile. Für die Version von Instagram habe ich schon fast 650 Kapitel fertig und für die Version von FF.de sind auch schon über 25 Kapitel vorbereitet. Es gibt also noch mehrere Wochen neue Kapitel.

Freue mich immer sehr über Reviews, daher noch einmal vielen Dank für die Rückmeldung von dir.


ganz liebe Grüße
Lady0409