Reviews 1 bis 25 (von 536 insgesamt):
24.01.2020 | 22:17 Uhr
zu Kapitel 224
Hey,
kam Aooko schonmal vor? Keine Ahnung aber ich find es eine super Reihe von ihr Kaito charmant wie immer und Schinichi hat Pech wie immer aber auch vollkommen recht mit der Verteidigung von Nid und wer würde nach so einem Vortrag den Dieb den nicht verteidigen .
LG Saku
24.01.2020 | 01:32 Uhr
zu Kapitel 224
Wahrscheinlich eher nicht. Allerdings gebe ich auch Kaito die Schuld. Er provoziert Sie ja schließlich bis sie an die Decke geht. Das ist alles nur Gewohnheitssache.

Als Kid provoziert er auch Nakamori. Hm...
LG
21.01.2020 | 01:34 Uhr
zur Geschichte
Ehm, das war glaube ich die falsche GEschichte ;)

Musste aber auch zweimal lesen da ich gerade selbst Avengers lese. hehe.
15.01.2020 | 00:37 Uhr
zu Kapitel 219
Hallo :-)
Okay, Hakuba gehört zwar zu meinen Lieblingscharakteren und daher neige ich natürlich dazu ein wenig parteiisch zu sein, aber in diesem Fall würde ich ihm eher ans Herz legen es gut sein zu lassen, denn sonst wird es ihn auf Dauer eine Menge Nerven und noch dazu Schlaf kosten, wenn er sich weiterhin so sehr an Shinichi festbeißt, "nur" weil dieser eben Kaitos Freund ist. Seien wir ehrlich er hat nicht die geringste Chance. :D

LG Nati
13.01.2020 | 00:46 Uhr
zu Kapitel 218
Hallo :-)
Wenn das Sprichwort Gegensätze ziehen sich an für jemanden passt wie die Faust aufs Auge, dann ja wohl für Kaito und Shinichi. :-)
Hakubas Frage ist aber durchaus berechtigt, aber wir haben ja schon festgestellt, dass Kaito SEHR hartnäckig sein kann, wenn er etwas wirklich will.

LG Nati
12.01.2020 | 14:47 Uhr
zu Kapitel 218
Hey, ich dachte ich lass mal wieder was da.
Der arme Kudo er wird von allen als der Mordmagenet schlechthin dargestellt( lässt sich ja gar nicht bestreiten) vor seiner Conan Zeit war da noch alles im Rahmen und jetzt hat jeder Angst um die Leute in seiner Nähe, wenigsten werden die Morde ja immer gleich aufgeklärt aber komisch das nur die kreativen Morde in seiner nähe stattfinden. Shinichi Kudo hat schon ein schweres los, einst Meisterdedktiv jetzt Mordmagnet, vielleicht haben seine Eltern sich ja damals einfach nur in Sicherheit gebracht und ihren Sohn nicht einfach alleine gelassen .
Ich leine übrigens die ganzen letzten Kapitel, Kaito, Hakuba und ein Heiji Kapitel einfach wundervoll für Fans dieser Charaktäre.
Achso die ernsten Kapitel mit Kogoro fand ich auch einfach unglaublich und die einfühlsame Seite von ihm obwohl er nie ein Fan von Shinichi war zeigt einfach das Kogoro ein eigentlich tollen Charakter hat der nur manchmal von Alkohol oder seinem Pech beim denken überschattet wird
LG Saku
10.01.2020 | 00:39 Uhr
zu Kapitel 217
Hallo :-)
Hm, schon irgendwie komisch, aber trotzdem ein interesssanter Blickwinkel, aus dem ich Detektiv Conan bisher noch nicht betrachtet habe, obwohl mir die Tatsache über dei Todesstrafe durchaus bekannt war. Liegt sicherlich daran, dass die Täte, sobald sie von Conan überführt werden an Bedeutung verlieren, aus den Augen aus dem Sinn sozusagen.

LG Nati
08.01.2020 | 00:48 Uhr
zu Kapitel 216
Hallo :-)
Shinichi im Zeugenschutzprogramm ich weiß nicht für wen das schädlicher wäre für seine geistige Gesundheit oder für sein neues Umfeld, vermutlich beides.
Na, ob es zu diesem ersten Date überhaupt kommt, aber Kaito macht mit seiner Hartnäckigkeiten zeitweise ja sogar Sonoko Konkurrenz :D
Erpressung, ein guter Tipp, werde ich gleich morgen mal ausprobieren. ;-)

LG Nati
06.01.2020 | 00:05 Uhr
zu Kapitel 215
Hallo :-)
Stimmt Kaito kennt zwar nicht alle Einzelheiten, aber er weiß leider genug um Shinichi ordentlich in Schwierigkeiten zu bringen, zumindest was Ran betrifft. Stelle ich mir gerade witzig vor, wie Kaito anfängt alle möglichen Leute aufzuzählen, denen er Shinichis Geheimnis verraten könnte und Shinichi ganz gelassen bleibt, bis Kaito ihm schlieißlich damit droht es Ran zu erzählen. :D
Entweder Shinichi oder Kaito, einer der beiden sollte mal nach Hakuba sehen, nicht dass der sich selbst eine Gehirnersschütterung verpasst hat.

LG Nati
05.01.2020 | 23:56 Uhr
zu Kapitel 215
Und an ihre Karate Künste mit denen die Shinichi umbringen wird? Ich auch
anonym (anonymer Benutzer)
04.01.2020 | 12:44 Uhr
zu Kapitel 214
Ich habe alle Drabbles gelesen und es ist mal Zeit, dass ich ein Kompliment hinterlasse.
Sie sind großartig und so verdammt lustig, manchmal musste ich Tränen lachen. Außerdem spricht du einige Probleme und Fehler an ( Shinichis Eltern die ihr Kind einfach alleine lassen), aber es ist trotzdem sehr unterhaltsam. Weiter so.
Kindheitsfreunde: eigentlich kann Kaito so verdammt froh sein, dass Shinichi so eine schnelle Auffassungsgabe hat, denn sonst wäre er vermutlich bereits aufgeflogen. Auch wenn er ihm nicht die Nase bricht, was übrigens sehr lustig wäre, wissen wir alle wie teuflisch Conan war, wozu ist dann Shinichi in der Lage. Vielleicht sollte unser lieber Meisterdieb sich mal in acht nehmen.

Antwort von BLOODY ANGEL of HELL am 12.01.2020 | 22:19:46 Uhr
Vielen Dank. Es freut mich sehr, dass dir meine Drabbles gefallen und so ein Spaß machen.

Und was Kaito angeht, stimmt das allerdings. Aber der hatte schon immer mehr Glück als Verstand. Wobei ich einbisschen versucht bin, eine alternative Version zu schreiben in der Shinichi Kaito tatsächlich die Nase bricht. und sie das dann noch vor Hakuba rechtfertigen müssen.
Flauschige Grüße
Skye
04.01.2020 | 01:12 Uhr
zu Kapitel 214
Hallo :-)
Ja, Kaito kann wirklich froh sein, dass Shinichis Auffassungsgabe schon fast an Gedankenlesen grenzt, denn sonst wären sie vor Hakuba aber sowas von aufgeflogen, obwohl ich dessen Reaktion ja schon irgendwie gerne gesehen hätte, wenn Shinichi Kaito kurzerhand die Nase bricht. :D

LG Nati
02.01.2020 | 02:15 Uhr
zu Kapitel 213
Hallo :-)
Yeah, das ist eben Kaito wie er leibt und lebt :D Er würde vermutlich selbst in einer Situation auf Leben und Tod mit Shinichi flirten. Ein Glück, dass der Holmes der Neuzeit quasi unsterblich ist.

LG Nati
02.01.2020 | 00:28 Uhr
zu Kapitel 212
Hallo :-)
Oh man, Hakuba ist aber auch ein Pechvogel, aber gegen KID anzukommen ist schon schwierig und gegen KID und Shinichi das ist einfach ein Ding der Unmöglichkeit, trotzdem hat er mein Mitgefühl.
Danke und ich wünsche dir auch ein gutes neues Jahr. Bis zum nächsten Kapitel.

LG Nati
02.01.2020 | 00:26 Uhr
zu Kapitel 211
Hallo :-)
Ja, also die Chancen für einen guten Nachtschlaf stehen für Shinichi sicherlich höher, und das nicht nur wegen dem Alkoholgehalt in seinem Blut :-) Kogoro hat ja über die Jahre eine ziemliche Toleranzgrenze aufgebaut, von daher sollte er in der Lage sein, Shinichi rechtzeitig zu wecken, denn auch wenn der noch so abgebrüht ist, würde es an ein Wunder grenzen, wenn er nicht zumindest anfangs unter Alpträumen zu leiden hätte. Hab gerade wieder Kopfkino, wie Shinichi sich samt seiner Klamotten ins Bett fallen lässt und Kogoro es sich auf dem Sofa bequem macht.

LG Nati
02.01.2020 | 00:21 Uhr
zu Kapitel 210
Hallo :-)
Hm, ich mochte Kogoro ja schon immer gerne, aber durch deine Drabbles schafft er es langsam sogar in die Top5 meiner liebsten DC Charaktere. Wurde, aber auch mal Zeit, dass jemand das anspricht, was nicht nur uns ziemlich besorgniserregend vorkommt, sondern auch einigen Menschen in Shinichis Umfeld Kopfzerbrechen bereiten sollte: Yusaku und Yukiko, die nur mit ständiger Abwesenheit glänzen. Yeah, Kogoro verdient sich damit mindestens ein Schulterklopfen und ja, es war Rans Verdienst, dass Shinichi als Conan nicht verhungert ist, aber ohne Kogoros Einkommen, wäre auch dies nicht möglich gewesen, also hat auch er einen Anteil daran.

LG Nati
01.01.2020 | 22:59 Uhr
zu Kapitel 209
Hallo :-)
Okay, du hast es geschafft, dieses Drabble toppt Am Ende V, sogar noch um einiges.
Ich kann mir schon denken, was Kogoro so unverständlich in seine Hände gemurmelt hat und ich bin sicher nich die Einzige, die ihm zustimmt. Schinichis Selbstlosigkeit grenzt ja schon fast an Selbstvernachlässigung, schön, dass Kogoro sich so um ihn kümmert.

LG Nati
01.01.2020 | 22:53 Uhr
zu Kapitel 208
Hallo :-)
Na ja, es ist immerhin keine schlechte Idee von Kogoro und für Shinichi definitiv ein Anfang. Jeder normale Mensch, wäre vermutlich froh nach so einer Erfahrung mal nicht immer vorausdenken und vorausplanen zu müssen, aber Shinichi kennt nun mal nichts anderes und "alte" Gewohnheiten lassen sich nur schwer ablegen. Wenn alle Stricke reißen, kann er ja immer noch daran arbeiten seine Videospielkünste zu verbessern, denn jetzt wo er wieder in seinem richtigen Körper ist, wäre es schon irgendwie peinlich, wenn er(der ja sonst so gut wie alles hinkriegt) von den Detektive Boys in den Boden gestampft wird. Obwohl es Air wieder eine Gelegenheit mehr liefern würde, ihn aufzuhiehen, nur eben etwas diskreter.

LG Nati
01.01.2020 | 02:56 Uhr
zu Kapitel 212
Ich stell mir vor wie Hakuba alles entgleist. Witzige Vorstellung!

Deinen 'Guten Rutsch' Satz musste ich zweimal lesen da er mich erst verwirrt hatte aber jetzt hab ichs verstanden. Frohes Neues!
27.12.2019 | 12:07 Uhr
zu Kapitel 210
Kogoro aber auch nicht.... Es war allerdings alles der lieben Ran zu verdanken....
25.12.2019 | 10:06 Uhr
zu Kapitel 209
Ist ja fast schon Süß aber so hatte ich ihn ehrlich gesagt auch eingeschätzt. Er kann wenn er nicht gerade den Trunkenbold spielt. Außerdem ist er Vater.

Gut geschrieben und schöne Feiertage!
23.12.2019 | 14:31 Uhr
zu Kapitel 208
Den nächsten mörderischen Fall an Land ziehen bei dem er sterben könnte?
22.12.2019 | 01:02 Uhr
zu Kapitel 207
Hallo :-)
Okay, nach dieses Drabble wird, zumindest was mich betrifft, schwer zu toppen sein. Das war wieder ein Moment, von dem mir nicht bewusst wahr, wie gerne ich ihn erleben will, bevor es dann dazu gekommen ist. Wow, ich glaube ich bin gerade ebenso gerührt und ergriffen von Kogoros Fürsorge, wie Shinichi. Und die Umarmung war das Tüfelchen auf dem I, da wurde mir glatt warm ums Herz. Sicherlich hat Kogoro so seine Schwächen, wie jeder andere Mensch auch, aber wir haben ja schön öfter gesehen, dass er durchaus in der Lage ist, einen Fall auch ohne Conans/Shinichis HIlfe zu lösen und er Ran, die meiste Zeit über, ein guter Vater, obwohl ihre Selbstsändigkeit ihm schon sehr zugute kommt. :-)

LG Nati
20.12.2019 | 00:15 Uhr
zu Kapitel 206
Hallo :-)
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir wiederhole, aber diese Reihe gefällt mir von Drabble zu Drabble besser :-)
Schön, dass Kogoro ein wenig auf Shinichi aufpasst und sei es nur, um ihn davor zu bewahren zwischen die "Fronten" zu geraten. Ein ruhiger Moment, den ich mir auch sehr gut im Canon vorstellen kann und dem ich so eigentlich nichts hinzuzufügen habe, außer, dass er mir einfach wahnsinnig gut gefällt, obwohl ich ja jetzt doch neugieirig bin, was sich währenddessen im Polizeihauptquatier zwischen Megure und seinen Kollegen un den FBI-Agenten abspielt :D.

LG Nati
18.12.2019 | 17:01 Uhr
zu Kapitel 202
Okay, das gefällt mir sehr gut.
„Die sonst so ruhigen, aufgeweckten Kinder“? Das war ja schon ein Grinsen wert, aber bei dem „Er ist fünf.“ musste ich sogar lachen. Auch wenn ich echt wen kenne, der mit 6 Kaffee trinken durfte … nur irgendwie glaube ich nicht, dass Shinichis Kaffee auch zu 5% aus Kaffee und 95% aus Milch bestand. Wenn überhaupt, wohl eher andersrum. Und wenn die Eltern das zulassen (traue ich ihnen beiden absolut zu), dann ist es ja irgendwie auch kein Wunder, dass alle so sind, wie sie sind ^^
Wie immer schönes kleines Drabble/schöne Geschichte und glg,
Riri