Reviews 1 bis 25 (von 599 insgesamt):
07.04.2020 | 08:50 Uhr
zu Kapitel 261
Klar hat er schon Gestohlen...
Die restliche Ehre der Mörder wenn er ihre Lächlerlichen Pläne durchschaut und erklärt hat.
Und somit auch die Ehre der Polizisten und Privatdetektive (hust* Kogoro hust* der wahrscheinlich nicht mal mehr sowas hatte) dass sie da nicht von selbst drauf gekommen sind...
07.04.2020 | 02:09 Uhr
zu Kapitel 261
Toll... jetzt überlege ich auch. Mir ist auch so. Aber ich bin mir sehr sicher das er Moris Würde einige male (oder immer) gestohlen hat. Und Rans Herz! xD
05.04.2020 | 21:50 Uhr
zu Kapitel 260
Hallo :-)
Ah, ja Ärzte die keine Fragen stellen, ohne sie wären sämtliche Heldne ziemlich aufgeschmissen, warum sollte Conan da also eine Ausnahme sein. ;-)

LG Nati
05.04.2020 | 12:53 Uhr
zu Kapitel 260
Jetzt will ich eine Fanfiction lesen, wo Conan wirklich Jigen's Sohn ist.
02.04.2020 | 23:53 Uhr
zu Kapitel 259
Hallo :-)
Okay, mir wir nicht klar, dass sich meine Zuneigung was KID angeht noch weiter steigern kann, aber deine Drabbles belehren mich, mal wieder, eines besseren.
EIn Wunder, dass Conan es bei einem einfachen Dankeschön belässt, wo er doch sonst immer darauf besteht, dass es ihm gut geht, trotz hohem Blutverlust, etc., aber hier heißt es ja drei gegen einen. :D

LG Nati
02.04.2020 | 08:03 Uhr
zu Kapitel 258
Außerdem passiert das nicht nur dem Detektiv bei Begegnung mit den Dieben
01.04.2020 | 00:50 Uhr
zu Kapitel 258
Hallo :-)
Jap, sehe ich ganz genauso, dass hat nichts mehr mit Risiko zu tun, sondern mit Selbstmord. Gibt es da nich so einen Spruch: "Es gibt einen feinen Unterschied zwischen Mut und Selbstmord". Für Conan müsste es dann eher heißen: "Es gibt einen feinen Unterschied zwischen Risiko und Selbstmord." Obwohl Conan ist ja so oder so nicht mehr zu helfen, das Einzige was alle anderen tun können ist zu versuchen ihm aus dem Weg zu gehen. :D

LG Nati
01.04.2020 | 00:41 Uhr
zu Kapitel 258
Warte mal... das Gift sollte ihn ja eigentlich umbringen, hat ihn aber nur geschrumpft. Vielleicht ist das suizidale verhalten und so eine Nebenwirkung davon, dass das Zeug nicht richtig gewirkt hat.
31.03.2020 | 21:36 Uhr
zu Kapitel 257
Hallo :-)
Okay, Conan ist zwar(mal wieder) verletzt und daher gebürht dieser Situation eine gewisse Ernshaftigkei^^ aber trotzdem musste ich grinsen, als KID sich mit dem Verbandszeug "herumschlug". Schwer bewachte Tresore knacken und irgendwo unbemerkt rein und wieder rauskommen. Kein Problem. Aber im Kampf gegen Pflaster und Co. muss sich selbst der Meisterdieb 1412 geschlagen geben. :D

LG Nati

PS: Hoffentlich kriegt er ers noch auf die Reihe, bevor der gute Conan verblutet.
31.03.2020 | 21:32 Uhr
zu Kapitel 256
Hallo :-)
Kleine Nervensäge, ist wohl eine der netteren Bezeichnungen, mit denen Conan im Verlauf der Jahre betitelt wurde. Der fürsorgliche KID gefällt mir richtig gut. :-)

LG Nati
27.03.2020 | 00:56 Uhr
zu Kapitel 255
Hallo :-)
Na ja, mittlerweile wundert mich bei Conan (fast) gar nichts mehr und so makaber es klingt, er hat ja schon so einige Schussverletzungen davongetragen, mit der Zeit gewöhnt man sich an die absurdesten Dinge. :D Okay, jetzt fange ich doch an mir ein wenig Sorgen (um mich) zu machen, Conans Abgebrühtheit scheint auf seine Fans abzufärben. ;-)

LG Nati
26.03.2020 | 09:14 Uhr
zu Kapitel 255
Doppelt gemoppelt xD
Aber du hast recht. Conan denkt erst an andere, das macht einen Hauptcharaker wohl aus. Jedenfalls einer der DEtektiv ist.

p.s. ob wohl irgendwann ein Kid vs. Lupin Film rauskommen wird? Ich war so traurig als am ende vom letzen lupin film Conan meinte das währe ein scherz gewesen...
23.03.2020 | 23:40 Uhr
zu Kapitel 254
Hallo :-)
Oh ja, sie "stehlen" den Retter der japanischen Polizei, so kann man eine Rettung auch nennen. :D
Mittlerweile müsste KID bei Conan aber ordentlich was gut haben und Lupin jetzt auch.

LG Nati
anonym (anonymer Benutzer)
23.03.2020 | 21:59 Uhr
zu Kapitel 254
Ich kann nicht mehr aufhören zu lachen, wahrscheinlich weil es einfach zu wahr ist.
NA was sich aus dieser Kombination wohl noch ergibt? Sollte man sich Sorgen machen?

Antwort von BLOODY ANGEL of HELL am 25.03.2020 | 01:19:08 Uhr
Ja. Man sollte sich generell immer Sorgen um Conan machen. Andererseits glaube ich das die Diebe eigentlich die sicherste Umgebung für unseren kleinen Terrordetektiv sind.

Flauschige Grüße
Skye
23.03.2020 | 08:38 Uhr
zu Kapitel 253
Wer soll es sich überlegen? Conan der Gesetzeshüter? Oder Kid und Lupin III die Diebe?
MISS KAEDE (anonymer Benutzer)
22.03.2020 | 20:46 Uhr
zu Kapitel 253
Da Frage Ich Mich Auch Ob Conan Auf Der Richtigen Seite Steht
Liebe Grüsse MISS KAEDE

Antwort von BLOODY ANGEL of HELL am 22.03.2020 | 22:53:57 Uhr
Bei Conan Eltern frage ich mich ohnehin wie er es geschafft hat nicht direkt auf der falschen Seite zu landen
Flauschige Grüße
Skye
22.03.2020 | 00:42 Uhr
zu Kapitel 253
Hallo :-)
Okay, ich muss gestehen, dass ich bei Lupin sofort an Remus Lupin aus Harry Potter denken musste, denn Arsene Lupin kenne ich nur weil er eben im dritten Film erwähnt wurde. Aber gut zu wissen, dass sowohl KID als auch Lupin wissen wie man Prioritäten setzt, hoffentlich weiß Conan das zu schätzen.
Hm, also es gab ja schon einige Situationen in denen Conan die Dinge nicht einfach nach Schwarz und Weiß, sondern auch in Grautönen beurteilt hat, von daher denke ich steht er sowieso mit einem Bein auf der "anderen" Seite. :D

LG Nati
21.03.2020 | 01:28 Uhr
zu Kapitel 252
Hallo :-)
Jap, Shinichi wird Conan sicherlich nie mehr in seinem Leben los, denn ein Mythos stirbt bekanntlich erst, wenn keiner mehr darüber spricht und das wird hier so schnell nicht der Fall sein, wenn überhaupt.
Oh ja, Conan hat sich mit der Zeit eine ganze Menge an Narben zugezogen, da wünscht man sich fast das Apotoxin 4869 hätte ihn zusätzlich mit immensen Selbstheilungskräften ausgestattet, denn hätte man gleichzeitig auch eine Erklärung dafür, warum er den Sturz aus dem Luftschiff, die Schusswunden, etc. beinahe unbeschadet überlebt hat.

LG Nati
21.03.2020 | 01:23 Uhr
zu Kapitel 251
Hallo :-)
"Es konnte doch nicht sein, dass der junge Kerl schon Hauptkommissar war." Der Satzt ging mir in einer ähnlichen Wortwahl auch durch den Kopf, aber wenn man Shinichi Kudo ist, ist nichts unmöglich und nun kann er sich zumindest auch offiziel als Retter der japanischen Polizei aufspielen. :D
Oh ja, ich denke auch, dass viele Polizisten Shinichi eher meiden oder zumindest einen heiden Respekt vor ihm haben und eher nur die "älteren" Semester, wie Megure, Sato, Takagi, Shiratori und Chiba freiwillig seine Nähe suchen, bzw. von ihm "geduldet" werden.

LG Nati
21.03.2020 | 01:19 Uhr
zu Kapitel 250
Hallo :-)
Ach ja, die Todesengel-Theorie, gefällt mir mittlerweile auch ganz gut und finde ich sehr amüsant. Tja, da Shinichi Mysterien geradezu anzieht oder wohl eher umgekehrt, wundert es micht nicht, dass einige Polizisten denken, es würde auf dem Revier nicht mit rechten Dingen zugehen, aber über die hohe Aufklärungsquote können sie ja alle mehr als froh sein. Und wenn man vom Teufel spricht, taucht Shinichi auch schon auf. :D

LG Nati
21.03.2020 | 01:16 Uhr
zu Kapitel 249
Hallo :-)
Na ja, es ist doch auf eine merkwürdige Art beruhigend zu wissen, dass zumindest, nachdem Conan zur "Legende" wurde, wenigstens ein paar Menschen eine gewisse Skepsis angesichts seiner "Überlebenskünste" zeigen und ich muss immer ein wenigs schmunzeln, wenn ich daran denke, dass eigentlich weder Ran und Kogoro noch irgendjemand sonst auch nur mit der Wimper gezuckt hat, als Conan wie aus dem Nichts aufgetaucht ist.. Ohne irgendwie registriert zu sein oder gültige Papier zu haben. :D
Als Kind hat man es einfach hingenommen, dass Professor Agasa eben sehr überzeugend argumentieren konnte und es weitaus interessanter war Conan beim Fälle lösen zu beobachten, als über die weiteren Auswirkungen seines Auftauchens nachzugrübelbn, aber wenn man älter ist, ignoriert man sowas nicht mehr so leicht.

LG Nati
19.03.2020 | 00:22 Uhr
zu Kapitel 251
[...Die ihm aus dem Weg gehen]; Naja, ist Immerhin sicherer für ihr Leib und Leben...
Kann man ihnen also ñcht Verübeln.
12.03.2020 | 01:10 Uhr
zu Kapitel 248
Hallo :-)
Oh ja, dass kann ich mir nur zu gut vorstellen, dass Chiba und Takagi sich in Schweigen hüllen, aber trotzdem nostalgisch an Conan zurück denken und Sato einfach nicht anders kann, als hin und wieder anzumerken, wie Conan den ein oder anderen Fall im Handumdrehen gelöst hat. :-)
Hahaha, es wäre nur passend, wenn jedes mal, wenn jemand sich der Conan Statue zuwendet, ein Chor einen Lobgesang anstimmt.

LG Nati
10.03.2020 | 00:19 Uhr
zu Kapitel 247
Hallo :-)
Okaay, dass Conan nach Shinichis Rückkehr zu einer "Legende" wird, insbesondere was die Polizei von Tokio angeht, finde ich jetzt gar nicht mal so abwegig, aber DAS ist dann doch ein wenig sehr übertrieben. Irgendwie habe ich Mitleid mit Muchi, ich glaube er hat nicht genug nachgedacht, als er sich für den Polizeidienst entscheiden hat, oh man, worauf hat er sich da nur eingelassen. Ich bin gespannt, was er noch so alles erlebt/über sich ergehen lassen muss. :D

LG Nati
09.03.2020 | 00:54 Uhr
zu Kapitel 246
Hallo :-)
Okay, ich mag Kaito und Conan/Shinichi als Paar zwar nicht, aber hier finde ich sie trotzdem sehr süß. Na, dass ist doch eine Detektiv-Dieb-Beziehung, wie man sie sich wünscht. Tja, Kaito sollte sich besser ran halten und Pandora finden, denn sonst muss er damit rechnen seine Raubzüge in Zukunft weniger "unbeschwert" zu begehen, wenn ihm die ständige Aussicht auf einen Gefängnisaufenthalt droht. Aber ich denke nicht, dass er sich dadurch aufhalten lassen würde, zumal Nakamori ihn ja erst mal erwischen müsste. :D

LG Nati