Autor: Sarina
Reviews 1 bis 20 (von 20 insgesamt):
Martina (anonymer Benutzer)
01.01.2019 | 15:37 Uhr
zu Kapitel 6
Hi

Was für ein Bad End!!! Und dabei habe ich bis zum Schluss gehofft, dass es noch ein gutes Ende nehmen wird für Clark und Lex. Aber okay, irgendwie ist es durchaus passend ... immerhin hat die Geschichte auch auf dem Friedhof angefangen. Und was Lex mit Victoria gemacht hat, hätte ja auch seine Konsequenzen nach sich gezogen. Vielleicht ist der Tod da also gnädiger. Auch wenn ein schaler Nachgeschmack bleibt, weil alles nur wegen einer unverschämten Lüge derart übel ins Rollen gebracht wurde. Aber dafür musste Victoria ja bereits bezahlen.

Eine fantastische Bad-End-Geschichte. Auch wenn man als Leser immer die Hoffnung hat ... letzten Endes hier doch ganz gut, dass die Hoffnung zerstört wurde. Denn somit sticht die Geschichte aus der Masse heraus und das ist immer gut.

Gruß ^.^ Martina

Antwort von Sarina am 03.01.2019 | 17:54:18 Uhr
Hallo Martina,

mir ist ein "Happy End" als Leserin, aber auch als Autorin lieber. Andererseits finde ich es auch nicht gut, wenn eine Story zu vorhersehbar wird oder man weiß, dass ein Autor/Autorin immer ein "Happy End" bringt. Da fehlt dann doch die Überraschung, bei aller Freude über den glücklichen Ausgang.

"Deep Shockwave" ist stimmig und in meinen Augen "muss" sie so enden. Ist ja auch nur eine kurze Story, mit viel Drama.
Vielen Dank für deine Gedanken und deine ehrliche Meinung. Dein Feedback zu lesen hat mich sehr gefreut!

Liebe Grüße
Sarina
Lara (anonymer Benutzer)
26.06.2018 | 11:50 Uhr
zu Kapitel 6
-.-
Bei der Geschichte kommt mir der Spruch mit den Geistern die man rief in den Sinn. Victoria hat da nämlich eine riesige Lawine losgetreten, die Sie niemals unter Kontrolle hatte. Und was daraus wird sieht man hier leider sehr gut.
Eine wahre Tragödie.

Antwort von Sarina am 28.06.2018 | 20:07:19 Uhr
Hallo Lara,

für Victoria ging der Schuss ganz schön nach hinten los! Damit hatte sie nicht gerechnet und so nahm das Drama seinen Lauf.
Ja, da hat sie ein wenig zu engstirnig gedacht und war nur auf ihre eigenen Belange bedacht.

Dank dir für dein Feedback!
LG Sarina
18.06.2018 | 13:09 Uhr
zu Kapitel 6
Hallöchen
*schnief* Ich gehe wohl am besten in eine stille Ecke und heule dort erst mal eine Runde Rotz und Wasser. Denn wie kannst du nur?!? Alle tot und ich starre den Bildschirm an und kann es einfach nicht fassen.
Mit diesem Ende hätte ich wirklich nicht gerechnet. Auch wenn ich bei meinem letzten Review noch gesagt habe, dass sich Clark wohl aufmacht und sich Kryptonit beschafft. ;) Es dann aber auch zu lesen, ist wieder eine völlig andere Sache. Denn was hier passiert.... also da ist jede Seifenoper ein Witz dagegen. Und das meine ich durchwegs positiv, denn trotz des makabren Endes, finde ich deine Geschichte echt toll. Ist halt einfach nur ungewohnt, eine Geschichte von dir zu lesen, die derart tödlich für alle Charaktere endet.
Bist immer wieder für eine Überraschung gut. ^.^ Danke dafür.
LG Anna

Antwort von Sarina am 28.06.2018 | 20:05:34 Uhr
Hallo Anna,

ach ja, ich gebe zu, diese FF fällt ein wenig aus dem Rahmen. Kein "Happy End", obwohl man so sehr darauf hofft. Genau aus diesem Grund habe ich die Story auch gepostet. Denn zeitlich gesehen, hatte ich sie ja vor Jahren geschrieben und auch veröffentlicht. Nur eben hier auf ff.de nicht und deswegen war es jetzt ein wenig ungewohnt mit einem solchen Ende konfrontiert zu werden.
Ich habe mit Lex und Clark so einiges angestellt und ausprobiert. Schreibtechnisch gesehen und diese Storys möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Mit der Zeit werde ich sie posten. Wobei ich wahrscheinlich wieder einige Texte überarbeiten werde müssen.

Vielen Dank für dein Feedback!
LG Sarina
Nikki (anonymer Benutzer)
18.06.2018 | 11:35 Uhr
zu Kapitel 6
:( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :(

das ist echt traurig was da geschehen ist
warum konnte Clark nur nicht mit Lex reden?
dann hätte noch alles gut werden können
so aber ist es einfach nur zum heulen traurig

eine gute Bad-End-Story

Antwort von Sarina am 28.06.2018 | 20:01:26 Uhr
Hallo Nikki,

Clark war unglaublich gekränkt und schwer enttäuscht. In seinen Augen hatte Lex ihn hintergangen und betrogen. Victoria hat ihre Rolle gut gespielt und in dieser Hinsicht hatte sie Erfolg. Hätte sie Clark und Lex gemeinsam angetroffen, wäre die Angelegenheit anders ausgegangen.

Danke für deine Rückmeldung.
LG Sarina
18.06.2018 | 10:55 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo

Oje ... was für ein trauriges Ende du hier doch gewählt hast. Das drückt definitiv auf die Tränendrüsen, weil alles derart unnötig wirkt. Clark hätte nur mal mit Lex reden müssen, anstatt gleich solch einen endgültigen Schritt zu machen. Dann hätte alles gut werden können. Von mir aus auch mit einem Vaterschaftstest, um Clark zu zeigen, dass er seinem Freund vertrauen kann. Aber es sollte wohl einfach nicht sein.

Hut ab, dass du hier das schlimmstmögliche Ende durchgezogen hast. Denn als Leser hat man ja durchaus auf ein Happe End gehofft. Aber eben, wenn es dann ganz anders kommt, dann hat das auch seinen Reiz. Auch wenn ich mir nicht vorstellen mag, wie Martha und Jonathan sich fühlen müssen, wenn sie vom Tod ihres Sohnes erfahren. Denn wie soll man etwas derartiges begreifen?

LG Ursula

Antwort von Sarina am 28.06.2018 | 19:59:17 Uhr
Hallo Ursula,

ach ja, mir wäre ein "Happy End" ehrlich gesagt auch lieber gewesen. "Deep Shockwave" ist aber so stimmig und deswegen hat die Überarbeitung nichts am Ende geändert.
Victoria hatte ja auch eigentlich anderes im Sinn, aber die Menschen verhalten sich nunmal nicht wie dressiert und so nahm das Drama seinen Lauf!

Clark war in diesem Fall nicht "blind vor Liebe", seine Gefühle haben ihn geleitet und er konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen bzw. hat er die falschen Schlüsse gezogen und sich dementsprechend entschieden. Lex kam zu spät und so hat er den einzigen Weg gewählt, der für ihn Sinn ergab und ist Clark gefolgt.

Hm ja, ich gebe zu, für Jonathan und Martha ist es kein schönes Heimkommen.

Dir vielen Dank für dein liebes Feedback!
LG Sarina
17.06.2018 | 19:45 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo

>.< Als ob ich es nicht bereits geahnt hätte. Clark hat sich also wirklich aus dem Leben geschlichen und das, ohne zuvor noch einmal mit Lex zu reden. Was für ein Drama! Ich hätte Clark mehr Vertrauen in Lex gewünscht. Aber da Victoria wirklich schwanger war, hat bei Clark wohl völlig das logische Denken ausgesetzt. Denn ihm ist ja nicht in den Sinn gekommen, dass sie von jemand anderes als Lex geschwängert worden sein könnte. Bei Clark gab es nur noch ein Gefühl von Verlust und Leere, was ihn dann zum Äussersten getrieben hat. Das ist wirklich unendlich traurig.

Möchte daher gar nicht wissen, wie sich Lex beim Anblick seines leblosen Freundes gefühlt haben muss. Dass er sich da ins Auto setzt und die Fahrt wiederholt, bei dem Clark ihm Jahre zuvor das Leben gerettet hat, wundert mich nicht. Irgendwie ist das in diesem tragischen Moment doch wirklich das perfekte Ende. Und man kann wohl nur hoffen, dass sie dann wirklich wieder vereint sind. Lex und sein Clark.

Eine traurige, aber auch eine starke Geschichte. Bei der man wirklich beim lesen mitgelitten hat. Es ist aber auch schlimm, was eine einzelne Lüge alles auslösen kann. Und alles nur, weil Victoria sich rächen wollte. Weit hat es sie nicht gebracht.

Dankeschön fürs online stellen.

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von Sarina am 28.06.2018 | 19:53:40 Uhr
Hallo Esther,

Clark war vollkommen fertig, mit sich und mit der Welt. Ihm stand nicht mehr der Sinn nach reden. :( Anderenfalls hätte sich alles klären lassen, aber leider war er zu sehr in seiner Sichtweise der Dinge und seinem Schmerz gefangen.
Victoria hatte in einer Sache nicht gelogen und das war die Schwangerschaft. Das hat ihm leider so zu schaffen gemacht, dass er komplett aus dem Tritt war.

Lex kennt man ja eigentlich als Kämpfer. Für ihn gab es allerdings nichts mehr, für das es sich zu kämpfen gelohnt hätte. Aus diesem Grund ist er Clark in den Tod gefolgt.

Vielen Dank für dein Feedback!
LG Sarina
13.06.2018 | 11:40 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo

:D Mit diesem Kapitel treibst du die Spannung wirklich auf die Spitze.

Weshalb ich auch froh bin, dass es eine derartige Überarbeitung von dir erhalten hat. Denn die Gedanken von Clark zu erfahren, seinen Schmerz, das fand ich wichtig. Aber auch was bei Victoria gerade abläuft, ist hoch spannend und wahrscheinlich auch Drama pur. Dabei mag ich die nicht einmal. Aber eben, nur weil ich sie nicht ausstehen kann, muss Victoria nicht gleich ihr Baby verlieren und sterben muss sich auch nicht. Aber ich befürchte fast, genau das passiert da gerade.

Was das alles bedeutet für die ganze Geschichte, also auf das bin ich schon sehr gespannt.

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von Sarina am 16.06.2018 | 09:47:59 Uhr
Hallo Esther,

danke schön. Die Überarbeitung war nicht immer ganz einfach, aber ich brannte darauf, die Story zu posten und so habe ich sie in Rekordzeit überarbeitet. :)
Ja, die Szene auf dem Friedhof ist für den weiteren Verlauf sehr wichtig. Wobei sich hier ein Kapitel ins nächste fügt, wie bei einem Puzzle.

Vicky hat nicht wirklich viele Fans. Wobei ich Helen noch weniger leiden konnte. Aber zu dem Zeitpunkt als ich die Story geschrieben hatte, war mir die Figur von Helen noch gänzlich unbekannt. Sie tauchte ja erst später in der Serie auf.

Vielen Dank für dein Feedback. Ich poste bald weiter.
LG Sarina
10.06.2018 | 19:32 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo

Der Friedhof mit den vielen Grabsteinen, weckt in Clark hoffentlich nicht die falsche Idee. Denn in seinem aktuellen Zustand, würde ich ihm leider einiges zutrauen. Sogar der verrückte Einfall, seinem Leben selbst ein Ende zu setzen. Da hoffe ich wirklich, dass du uns Leser nur auf eine falsche Spur lenken willst mit all dem. Denn mir behagt der Gedanke nicht, dass sich Clark derart leicht aus der Bahn werfen lässt. Ich wünschte ihm mehr Stärke und vor allem auch wünschte ich mir, dass er das Gespräch mit Lex sucht, bevor er irgendeine Dummheit begeht.

Die Entwicklung mit Victoria, die finde ich aber gerade sehr spannend. Denn sollte sie da in den vier Wänden von Lex sterben, dann wird das einiges ins rollen bringen. Und davon abgesehen fand ich es auch interessant, mal die Gedanken von Victoria selbst ein bisschen näher beleuchtet zu sehen. Die grosse Kämpferin ist sie hier nämlich wirklich nicht, wenn man sich betrachtet, wie schnell sie sich ihrem Schicksal ergibt. Ich bin da schon sehr neugierig, was mit diesem Handlungsstrang passieren wird.

Scheint einiges auf Lex zuzukommen, wenn ich das richtig sehe. Hoffentlich hat er gute Nerven. ;-) Er wird sie bestimmt gebrauchen können.

LG Ursula

Antwort von Sarina am 16.06.2018 | 09:44:54 Uhr
Hallo Ursula,

Clark hat mit dem Friedhof natürlich den perfekten Ort für sich gefunden, wo er ungestört seine Wunden lecken kann. Sein Unterbewusstsein hat ihn hierher geführt und nicht in sein Loft. Dorthin zieht er sich ja sonst für gewöhnlich zurück.

Victoria wusste schon immer, welche Register sie bei ihrem Vater (und später dann auch bei anderen Männern) ziehen muss, um ihren Willen durchzusetzen. So einem reizenden weiblichen Wesen, wird dann auch eher selten ein Wunsch abgeschlagen. Lex´ Verhalten auf dem Friedhof, hat sie deswegen auch sehr irritiert. In seinen eigenen vier Wänden hatte sie ihm dann erneut nichts entgegen zu setzen und so nimmt ihr Schicksal ihren Lauf.

Vielen Dank für dein Feedback!
LG Sarina
07.06.2018 | 13:05 Uhr
zu Kapitel 5
Hallöchen
>.<  Ich habe gerade das gruselige Bild vor Augen, dass sich Clark zum nächsten Kryptonitstück auf den Weg macht welches er finden kann und sich auf diese Art selbst das Leben nimmt. Denn das ist so ziemlich der einzige wunde Punkt, den Clark hat. Von der emotionalen Wunde mal abgesehen, welche Victorias Lüge in ihm aufgerissen hat. Aber ganz allgemein gesehen, ist Kryptonit das Einzige, was ihm wirklich auf die Schnelle das Leben kosten könnte. Und ich habe den Eindruck, dass sich Clark gerade in einer Ausnahmesituation befindet und sich wirklich zu solch einer Dummheit hinreissen lassen könnte.
Krass finde ich auch, was gerade mit Victoria passiert. Denn die verliert hier wohl nicht nur gerade ihr Baby, sondern sie ist auch dabei selbst zu verbluten. Sollte das passieren, dann möchte ich nicht in der Haut von Lex stecken. Denn wie sollte er eine tote Victoria bei sich auf dem Boden erklären? Da käme er in ziemliche Erklärungsnot. Vor allem auch, weil er für ihren aktuellen Zustand verantwortlich ist.
Mir macht es gerade wirklich Sorgen, dass sich bald einmal alle Wege auf dem Friedhof einfinden werden. Denn Clark scheint eine Dummheit zu planen, Victoria scheint gerade zu sterben und wohin das Lex alles führen wird, will ich gar nicht wissen.
;) Du bist echt grausam, wenn du solch ein spannendes Kapitelchen online stellst. Denn jetzt will ich doch sofort wissen, wie das alles weiter geht. Ist nämlich alles echt spannend und sehr dramatisch.
LG Anna

Antwort von Sarina am 16.06.2018 | 09:40:24 Uhr
Hallo Anna,

Victorias Worte haben Clark sehr verletzt und er hadert gerade mit der Situation. Auf dem Friedhof hat er zumindest die Gelegenheit, in aller Ruhe und Stille nachzudenken. Hier stört ihn keiner. Allerdings ist auch kein Ansprechpartner da, dem er sein Herz ausschütten und von dem er einen Ratschlag erhalten könnte.
Clark zieht deshalb seine eigenen Schlüsse...

Für Victoria sieht die Situation ebenfalls sehr schlecht aus. Allein und verlassen in dem riesigen Schloss und dann fehlt ihr jedes bisschen eines Selbsterhaltungstriebs.
Och, also ich glaube, Lex wüsste bestimmt Mittel und Wege, um eine Leiche verschwinden zu lassen. *pfeif* Irgendwas muss er ja von Lionel gelernt haben.

Ich poste bald weiter, dann gibt es mehr Infos.
Vielen Dank für dein tolles Feedback!
LG Sarina
27.05.2018 | 16:59 Uhr
zu Kapitel 4
Hallöchen
Na das war wirklich kein schönes nach Hause kommen für Lex. -.- Und dabei war der doch fix und fertig. Was mich bei seinem Job nicht weiter wundert und ich kann verstehen, dass er nur noch in seinen eigenen vier Wänden abschalten kann. Am besten mit Clark an seiner Seite. Da ist es bestimmt ein blödes Gefühl, wenn man stattdessen seine Ex-Affäre vorfinden. Und dann nur zu schnell realisieren muss, dass diese was mit dem fernbleiben von Clark zu tun hat.
;) Der kleine Ausraster von Lex, war dann aber doch eine Überraschung. Gut, dass er es mit Einschüchterung versucht, das hat mich nicht weiter verwundert. Aber eine derart körperliche Einschüchterung, kam unvermutet. Auch wenn das wohl genau die Sprache war, die Victoria sofort zum reden gebracht hat. Denn die hatte dem gar wütenden Lex nichts entgegen zu setzen. Und ich würde ihr ja raten, sobald sie wieder auf eigenen Beinen stehen kann, das Haus und am besten auch das Land zu verlassen. Nicht auszudenken was mit ihr passieren könnte, wenn Lex und Clark sich nicht bald wieder glücklich in die Arme sinken. Ich schätze, die Rache von Lex beim gegenteiligen Fall, würde Victoria nicht überleben.
Bleibt echt spannend bei dieser Geschichte. ^.^ Kompliment dazu.
LG Anna

Antwort von Sarina am 06.06.2018 | 18:06:05 Uhr
Hallo Anna,

Lex hatte sich sein heimkommen und den Abend anders vorgestellt . Von wegen "Home sweet Home". Ja, er hat dann ein wenig die Nerven verloren und ein etwas ungewohntes Verhalten an den Tag gelegt. Da sind seine Gefühle ein wenig mit ihm durchgegangen. Er hatte aber auch keine Nerven mehr, um sich ruhig mit Vicky hinzusetzen und Spielchen zu spielen.

Ja, du siehst das genau richtig! Victoria sollte ihr Füße in die Hand nehmen und zusehen, dass sie verschwindet. Lex wird sie nicht noch einmal sehen wollen.

Vielen Dank für dein Feedback!
LG Sarina
22.05.2018 | 09:01 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo

Nach diesem Kapitel kann ich mir jetzt denken, warum Victoria überhaupt diese ganze Farce gestartet hat: Sie will sich an Lex rächen, für die Schmach, welche sie wegen ihm erlitten hat. Hätte ich eigentlich gleich drauf kommen können. *lach*

Aber eins dürfte nach diesem Kapitel auch klar sein, Victoria hat sich ganz klar übernommen. Ja, Clark ist der Schwachpunkt von Lex. Aber das heisst nicht, dass man Clark einfach nur eine Lügengeschichte erzählen muss, um Lex in die Knie zwingen zu können. Denn so leicht ist Lex nun wirklich nicht beizukommen. Was Victoria eigentlich wissen sollte, aber die war dann wohl doch völlig überrascht und auch geschockt davon, als Lex sie angegriffen hat. Tja, jetzt lernt sie wohl auf die wirklich harte Art die Lektion, dass man einem Luthor niemals den Liebsten wegnehmen sollte.

Ich hoffe dann mal, dass sich Lex nicht noch als Mörder ausprobieren muss und dass er stattdessen Clark ganz schnell findet. Denn es muss richtig gestellt werden, was Victoria kurz zuvor kaputt gemacht hat. Geht ja nicht, dass sich Clark von Lügen einwickeln lässt und Lex deshalb seinen Freund verliert. Nein, diese Entwicklung möchte ich hier wirklich nicht erleben.

Wirklich eine tolle Wendung, die du hier einem präsentierst. Gefällt mir richtig gut. Auch wenn ich ganz ehrlich zugeben will, dass ich diesem wütenden Lex hier, niemals persönlich über den Weg laufen möchte. *lach* Wäre mir dann doch zu gefährlich.

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von Sarina am 22.05.2018 | 21:08:46 Uhr
Hallo Esther,

ja, Victoria hat es ganz und gar nicht gefallen, wie sie von Lex auf dem Friedhof abgecancelt wurde. Auf diese Art und Weise wird sie nicht oft behandelt und diese Niederlage wollte sie so nicht hinnehmen. Allerdings kämpft sie typisch weiblich und geht zwar auf Konfrontrationskurs, aber nicht mit Lex. Sie sucht sich Lex´ Schwachstelle und geht gegen Clark vor. Ein überaus raffiniertes Vorgehen.
Lex bringt sie damit aber zur Weißglut. Denn er durschaut sie sofort und auch wenn er natürlich nicht sofort wissen kann, was vorgefallen ist, er bringt es in Erfahrung. Bei Lex kochen die Gefühle hoch und in seinen Augen hat Victoria keine Gnade verdient. Normalerweise ist er ja sonst immer cool und Damen gegenüber der Gentleman.

Diesem wütenden Lex möchte ich auch nur ungerne begegnen. Victoria könnte einem leid tun. In diese Miesere hat sie sich jedoch selbst gebracht. Deshalb hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Vielen Dank für dein tolles Feedback!
LG Sarina
18.05.2018 | 22:28 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo

Das  Aufeinandertreffen von Lex  und Victoria nenne ich dann mal heftig. Für einen Moment dachte ich nämlich wirklich, dass sich Lex nicht mehr im Griff hat und seine Ex-Affäre umbringt. Viel hat wohl nicht gefehlt und nur der Umstand, dass sich Victoria in Todesangst befand und absolut ehrlich erzählte, was sie zu Clark gesagt hat, dürfte ihr wohl das Leben gerettet haben. Denn trotz seiner Wut, Lex weiss noch, dass das Wichtigste Clark ist und nicht seine Rache an Victoria. Was mich durchaus beruhigt. Aber dennoch gut, dass sich Victoria hat einschüchtern lassen. Denn hätte sie versucht zu lügen ... dann wäre sie wohl nicht nur ohnmächtig geworden.

Die Reaktion von Lex ist hier wirklich heftig. Richtig beängstigend. Wobei ich aber grossen Respekt davor habe, dass er sofort richtig kombiniert hat, kaum dass er Victoria gesehen aber keinen Clark vorgefunden hat. Lex lässt sich nicht leicht an der Nase herum führen. Das hat er Clark definitiv voraus.

Soll ich Lex jetzt mal die Daumen drücken, damit er Clark schnell findet und ihm dann beibringen kann, dass er nicht der Vater von Victorias Kind ist? Denn ich befürchte irgendwie, dass das eine schwierige Aufgabe werden könnte. Immerhin ist Clark von der schnellen Truppe. Wenn der will, könnte der schon tausende Kilometer entfernt sein und dann könnte auch Lex Probleme bekommen, seinen Freund zu finden. Ich schätze also, ich drücke Lex besser mal alle Daumen. ;-) Wird sicherlich nicht schaden.

Ich fand es interessant, diesen aggressiven Lex Luthor zu sehen zu bekommen. Denn er ist nicht besonders oft nur Emotion. Hier aber, war er es. Und das war wirklich wirklich wirklich spannend in Szene gesetzt.

LG Ursula

Antwort von Sarina am 21.05.2018 | 18:26:34 Uhr
Hallo Ursula,

Victoria hat mit dem Feuer gespielt und sich dabei ordentlich die Finger verbrannt. Denn Lex versteht absolut keinen Spaß, wenn es um seine Beziehung und seine Gefühle für Clark geht. Damit hatte Victoria nicht gerechnet und Lex´Verhalten hat sie ordentlich überrascht! Hätte sie ihn weiterhin angelogen, dann wäre die ganze Situation wohl eskaliert. So ist sie noch mit einem blauen Auge davon gekommen.

Lex hat ganz schön die Krallen ausgefahren und sich gehen lassen. Daran sieht man deutlich, wie wichtig ihm Clark ist.
Daumen drücken schadet auf keinen Fall. Man wünscht Lex einfach, dass er Clark schnell findet und zu ihm durchdringt. Denn der war ja ziemlich erschüttert und hat Victorias Neuigkeit gar nicht gut verkraftet. Dagegen hat es Lex überhaupt nicht interessiert, dass seine Ex schwanger ist.

Vielen Dank für dein tolles und ausführliches Feedback.
Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.
LG Sarina
08.05.2018 | 09:41 Uhr
zu Kapitel 3
Hallöchen
*seufz* Es hätte sooooooooooooo schön werden können... Clark ist bei Lex, Lex ist bei der Arbeit, beide können nur aneinander denken und wenn sie wieder aufeinander treffen, gibt es Friede-Freude-Eierkuchen und ganz viel Liiiiiiiiiiebe.
Aber nein, stattdessen muss Victoria zur Tür herein marschieren und Clark solch eine Geschichte auftischen. >.< Ich hätte am liebsten in die Tischkante gebissen, als ich es gelesen habe.
Mann oh Mann, ich hoffe echt, dass das alles nur erstunken und erlogen ist. Denn sollte Lex solch einen Vertrauensbruch begangen haben, dann wäre es das gewesen mit ihm und Clark. :( Aber eigentlich glaube ich nicht, dass sich diese Vater-Baby-Story als wahr erweist. Bitte sag mir, dass das nicht wahr ist! Denn dieses Weibsbild würde man nie mehr los werden, wenn sie wirklich ein Baby von Lex bekommt. *ichkippumbeidemgedanken*
Ich nage dann mal ein bisschen an meinem Tisch. ;) Und hoffe darauf, dass du bald weiter schreiben kannst. Denn ich will doch zu gerne wissen, wie das alles weiter geht.
LG Anna

Antwort von Sarina am 17.05.2018 | 20:06:18 Uhr
Hallo Anna,

Victoria fährt die härtesten Geschütze auf und Clark ist vollkommen überfordert. Er ist eindeutig ein anderer Typ Mensch/Mann als Lex. Lex hätte wohl ein Pokerface aufgesetzt und ihr Kontra gegeben. Clark wird jedoch so abrupt aus seiner Wohlfühlsituation gerissen, dass er nicht mehr länger weiß, wo oben und unten ist.
Die Tatsachen sprechen ja für Vicky. Sie ist schwanger und Clark kann sich davon ja mit eigenen Augen überzeugen. Der Schock sitzt also tief und er zweifelt nicht an ihren Worten. Eine schlechte Ausgangssituation für Lex, der davon jedoch nichts ahnt.

Vielen Dank für dein Feedback! Bring deinen Tisch am Besten mal in Sicherheit, sonst hast du am Ende keinen mehr. *hust* ;)
Ich poste demnächst weiter.
LG Sarina
07.05.2018 | 09:38 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo

Hoffentlich geht es dir gesundheitlich bald wieder besser. Fühl dich auf jeden Fall von mir gedrückt. *knuddel*

Zum Kapitel: Drama, Baby, Drama!

;-) Clark sollte sich nicht derart leicht aus der Contenance bringen lassen. Denn wenn Lex ihn nicht mehr haben wollen würde, würde dieser ihm das selbst sagen. Von Angesicht zu Angesicht. Denn Lex mag vieles sein, aber er ist bestimmt kein Feigling. Der würde keine von ihm schwangere Frau vorschicken, die dann Clark dazu auffordern muss, dass dieser das Wohl des ungeborenen Kindes im Auge behält. Wobei mir bei Victorias Getue echt etwas anders wurde. Dieser ganze Schmu von 'Aus Liebe entsteht ein Leben' geht nämlich echt auf keine Kuhhaut mehr. Und nein, ich glaube keine Sekunde lang, dass sich Lex da wirklich als Kindsvater heraus stellen wird.

War eine wirklich überraschende Wendung, die du hier eingebaut hast. Bin mal gespannt, wie lange Clark brauchen wird, um diese Nachricht zu verdauen. Denn er war schon reichlich geschockt, wenn ich das mal so sagen darf. Wobei hier meiner Meinung nach gut durchgeschimmert ist, wie wenig Clark Personen entgegen setzen kann, die wirklich hinterhältig und manipulativ drauf sind. Was das angeht, muss Clark noch eine Menge lernen.

LG Ursula

Antwort von Sarina am 17.05.2018 | 20:02:08 Uhr
Hallo Ursula,

vielen Dank. Zum Glück bin ich nicht mehr länger gehandicapt. War wirklich schlimm, als ich meine rechte Hand gar nicht mehr aktiv einsetzen konnte.

Ja, Drama! Großes Drama sogar.
Du hast Recht. Clark hat da wirklich ein Brett vor dem Kopf. Man möchte ja meinen, dass er Lex besser kennt. Leider überrumpelt Vicky ihn ordentlich und Clark hat ihr nichts entgegen zu setzen. Ach ja!

Vielen Dank für dein Feedback. Ich poste in den nächsten Tagen weiter.
LG Sarina
06.05.2018 | 19:32 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo

Victoria Hardwick ist echt ein durchtriebenes Luder. Die hat die Abwesenheit von Lex perfekt auszunutzen gewusst, um bei Clark die Saat des Zweifels auszuwerfen. Und wirklich, Clark fällt voll auf die herein! Der rennt jetzt davon und heult sich wahrscheinlich irgendwo die Augen aus, während Lex nicht weiss, was da vorgefallen ist. Die reinste Seifenoper. Weshalb ich auch den starken Verdacht hege, dass eventuell Lionel der Vater sein könnte. Dann wäre es ja ein Luthor-Baby, wie Victoria es so hübsch formuliert hat.

Na ich hoffe mal, dass sich Clark schnell wieder einkriegt und er eins und eins zusammen zählt. Denn jetzt einen auf Herzschmerz zu machen und nicht die Aussprache mit Lex zu suchen.... das würde Victoria voll und ganz in die Hände spielen. Und das möchte ich wirklich nicht miterleben müssen.

Jetzt wird es wohl hässlich werden, oder? Denn ich befürchte ganz stark, dass dieses Kapitel erst der Anfang war. Victoria wird da noch mehr planen und bestimmt auch versuchen bei Lex Zweifel zu sähen. Ich kann nur hoffen, dass dieser schlauer ist als Clark.

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von Sarina am 17.05.2018 | 19:59:33 Uhr
Hallo Esther,

Victoria geht gnadenlos vor und Clark hat gegen sie keine Chance. Ja, er ist ihr eindeutig nicht gewachsen. Leider kann ihm Lex nicht den Rücken stärken, er ist ja nicht da. Victoria hat die Situation geschickt zu nutzen gewusst.
Clark ist auf jeden Fall aus allen Wolken gefallen. Das ist sehr schade, denn er schwebte ja geradezu auf Wolke 7.

Wie es weiter geht? Oh, es wird heftig werden. Soviel sei schon mal verraten. Das nächste Kapitel folgt bald.

Vielen Dank für dein Feedback!
LG Sarina
25.04.2018 | 14:56 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo

Mit dem Slash-Teil hast du mich jetzt überrascht, da das Rating das hübsch ausgeklammert hat. Aber gefällt mir natürlich, dass sich Clark hier den geheimen Träumen von Lex beugt und sich seinem Freund gegenüber endlich erklärt. Da muss man Chloe wohl dankbar sein, dass sie ihrem besten Freund auf die Sprünge geholfen hat. War wohl nötig, wenn ich das richtig sehe. Lex wirkt auf mich hier schon einsam genug, da tut ihm ein bisschen Liebe bestimmt gut.

Ich freue mich auf die neue Geschichte. Ist ja schon einiges passiert, in diesem beiden Kapiteln. Lionel tot, Lex an der Spitze von Luthor-Corp, die erste Ex-Affäre hat sich auch schon blicken lassen und ihr Gift verteilt und dann eben noch die Szene mit Clark. Da gibt es als Leser wirklich nichts zu meckern und ich freue mich schon auf die weitere Entwicklung rund um Lex.

LG Ursula

Antwort von Sarina am 26.04.2018 | 20:09:04 Uhr
Hallo Ursula,

Clark braucht manchmal den ein oder anderen Anstupser! ;) Chloe hat ihm ganz schön auf die Sprünge geholfen, sie ist eben sehr scharfsinnig.
Den letzten Schritt hat Clark dann aber selbst getan und damit Lex überrascht. Der hatte ja schon das Schlimmste befürchtet, als er Clark Seite an Seite mit Lana hat stehen sehen.

Die Story wird noch die ein oder andere Überraschung bereit halten. Wäre ja sonst auch langweilig!
Stimmt schon. Die FF geht wirklich gleich ordentlich los und ich bin wirklich froh, sie überarbeitet zu haben. Sonst wäre doch zu viel, auf zu wenig Seiten passiert.

Vielen Dank für dein Feedback!
LG Sarina
24.04.2018 | 09:39 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo

Also jetzt machst du es wirklich spannend.^^ Denn dass sich Lex in Liebe nach Clark verzerrt, hätte ich nicht erwartet. Und dass sich Clark entscheidet, gerade an diesem Ort und zu diesem Zeitpunkt sich zu Lex zu bekennen... sehr interessant.

Ob das gut gehen kann mit den beiden? Das ist dann so die Frage, die mich nach diesem Kapitel quält. Denn ich schätze, Clark und Lex müssen noch viel klären. Ganz davon abgesehen, dass auf Lex eine turbulente Zeit zukommen wird, da gerade sein Vater gestorben ist. Da wird eine junge Liebe dann gleich ziemlich auf die Probe gestellt.

Ich freue mich jedenfalls auf die weitere Entwicklung.^^

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von Sarina am 26.04.2018 | 20:04:04 Uhr
Hallo Esther,

Lex hungert nach Anerkennung und Liebe, die er viel zu wenig erfahren hat. Für ihn war bzw. ist die Freundschaft mit Clark extrem wichtig, da er nie zuvor jemanden hatte, der ihn unvoreingenommen behandelt hat. Abgelehnt ist Lex ja oft genug worden und sehr oft haben die Menschen, die vorgegeben haben, seine Freunde zu sein, ihn hintergangen. Aus diesem Grund habe ich sein Gefühlschaos in dem Kapitel so anschaulich beschrieben.
Einen ersten Schritt sind Clark und Lex jetzt in die richtige Richtung gegangen. Wie es weiter geht, werden wir sehen. Ich werde das nächste Kapitel wohl nächste Woche posten. Dann gibt es ein paar Antworten.

Vielen Dank für dein Feedback!
LG Sarina
21.04.2018 | 15:51 Uhr
zu Kapitel 2
Hallöchen
O.O Das kam jetzt überraschend. Denn dass sich Clark gerade JETZT zu Lex bekennt, nenne ich mal ein spannendes Timing. Was bestimmt auch daran liegt, wie verzweifelt Lex zuvor rüber kam. Der scheint sehr in Clark verliebt zu sein und Clark hoffentlich auch in Lex. Ich weiss nämlich noch nicht so genau, wohin du mit der Geschichte hin willst. *zwinker* Da kann man wohl nur hoffen, dass es Clark wirklich ernst meint und Lex wenigstens in ihm eine starke Stütze findet. Die Zukunft dürfte nämlich auch dann noch turbulent genug für Lex werden.
Gefällt mir, welche Richtung das alles gerade nimmt. Mal schauen, ob das so weiter geht oder du den einen oder anderen Stolperstein für Lex bereit hältst.
LG Anna

Antwort von Sarina am 26.04.2018 | 20:00:51 Uhr
Hallo Anna,

Lex ist ja gerade in einer sehr angreifbaren Position, da ihn die Beerdigung doch zugesetzt hat. Clarks Timing war von daher gar nicht mal so verkehrt. Dadurch hat Lex jetzt einen starken Partner an seiner Seite und den wird er auch brauchen.

Die Story ist durch die Überarbeitung ungefähr doppelt so lang geworden, weshalb es ein wenig länger dauert, bis wir beim letzten Kapitel angekommen sind. Dadurch wirst du dich ein wenig länger gedulden müssen. Ich verrate auch nichts, wäre sonst schade. Wahrscheinlich poste ich nächste Woche weiter.

Vielen Dank für dein Feedback.
LG Sarina
09.04.2018 | 10:04 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

;-) Victoria soll sich mal nicht zu künstlich aufregen. Denn seien wir doch ehrlich, zu einem Luthor gehört einfach seine arrogante Art. Da ist Lex keine Ausnahme - schon gar nicht an solch einem Tag, an dem seine Emotionen und Gefühle Achterbahn fahren dürften. Da hätte sich Victoria eigentlich gleich denken können, dass es nicht der richtige Moment ist, um Lex zu sehr auf die Pelle zu rücken. Gerade sie, müsste Lex eigentlich besser kennen.

Ich bin dann schon mal neugierig, wohin diese Geschichte hinführen wird. Der Anfang ist auf jeden Fall vielversprechend und macht Lust auf mehr. Also rein in die Favoritenliste und dann schauen wir mal weiter, was im nächsten Kapitel passiert.^^

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von Sarina am 19.04.2018 | 18:16:13 Uhr
Hallo Esther,

Lex ist emotional angeschlagen. Auch wenn er und Lionel oft unterschiedlicher Meinung waren, sie waren doch auch Vater und Sohn. Victoria kommt also sehr ungelegen. Aber gut, sie dachte, sie könnte sich so einen Vorteil verschaffen. Lex durchschaut sie dennoch fast sofort!

Vielen Dank für dein Feedback! Ich poste gleich weiter.
LG Sarina
06.04.2018 | 20:48 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen
Eins steht fest nach diesem ersten Kapitelchen, du hast meine Neugierde geweckt. ^.^ Denn ein Lex, der am Grab seines Vaters steht und sich zu Grossem berufen fühlt, könnte noch interessant werden. Vor allem auch, weil da am Friedhof seine Ex-Geliebte Victoria Hardwick steht und erst einen auf nett macht, nur um am Ende doch noch eine Drohung auszustossen.
Also leicht wird es für Lex nicht, wenn er an der Spitze von Luthor-Corp steht und alle Welt nur darauf wartet, dass er einen Fehler macht und sich dabei den Hals bricht. Das ist nicht nur Lex klar, sondern auch mir. Mal schauen, wie er sich schlägt und ob er nicht doch noch so wird wie Lionel. Oder vielleicht sogar noch schlimmer? Was ich nicht hoffe, aber verwundern würde es mich auch nicht. Denn Lionel Luthor hat an Lex seine Spuren hinterlassen. Der tritt also ein schweres Erbe an.
Freue mich schon mal auf mehr. Und bis dahin wünsche ich dir ein schönes Wochenende.
LG Anna

Antwort von Sarina am 07.04.2018 | 09:33:41 Uhr
Hallo Anna,

freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte! :) Jede neu gepostete FF ist irgendwo auch eine "Zitterpartie". Als Autor stellt man sich unweigerlich die Frage, ob die Story den Lesern gefallen wird und gut ankommt. Deswegen habe ich mich sehr über dein Feedback gefreut!

Lex kann nich verleugnen, wer sein Vater ist. Lionel war, was die Ambitionen betraf, ein gutes Vorbild. Wobei Lex ihn ja noch übertreffen möchte bzw. sogar die Erinnerung an ihn auslöschen möchte!
Nach einer Beerdigung, ist man emotional noch aufgewühlt. Selbst, wenn einem der Verblichene nicht so nahe stand. Vicky nutzt die Gunst der Stunde und konfrontiert Lex. Der durchschaut sie zum Glück schnell.

Mit dem nächsten Kapitel geht es bald weiter und es wird spannend bleiben.
Vielen Dank für dein tolles Feedback. Danke schön. Ich wünsche dir auch ein schönes und entspanntes Wochenende!
LG Sarina