Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Nessi00
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
09.01.2020 | 18:28 Uhr
Heyho Nessi,

so, jetzt bin ich gerade einmal dazu gekommen, in diese tolle Geschichte reinzulesen. Und ich muß sagen, die Umsetzung ist dir wirklich schön gelungen.

Ich kenne zwar das Fandom nicht, auf dem dieses kleine Werk basiert, aber es klingt sehr interessant! Auf jeden Fall hatte ich sofort eine gute Vorstellung davon, worum es geht und konnte die Geschichte gut nachvollziehen.

Ich habe selber nie Tagebuch geschrieben (irgendwie konnte ich nie richtig den Bezug dazu aufbauen), aber so wie du Jonas‘ Gedanken hier niedergeschrieben hast, passen sie unglaublich gut zu einem Tagebucheintrag; den Erlebnissen und Gedanken, den Gefühlen, die man nur jemandem speziellen anvertraut. Er hat hier einen unheimlich schönen Stil, das, was ihn bewegt in Worte zu fassen; genau so, als würde er mit einem Freund reden. Was er ja gewissermaßen auch tut.

In dem, was er schreibt, merkt man auch die Tragik, die hinter seiner Welt stecken muß. Zum einen das fehlen von Erinnerungen an Dinge und Gefühle, die er kennen lernen darf, und durch seine Erfahrungen allen zugänglich machen möchte – gleichzeitig aber auch die Erfahrung, daß nicht alles, woran sich die Leute nicht mehr erinnern, schön gewesen ist. Ein zweischneidiges Schwert. Geht das Positive, ohne das Negative? Wahrscheinlich nicht. Also bleibt man bei dem monotonen Mittelweg. Oder wäre doch die Variante mit Freude und Schmerz wertvoller, als auf alles zu verzichten?

Das sind so die Gedanken, die mir beim Lesen durch den Kopf gegangen sind. Ein richtig schöner, philosophischer Beitrag, der einen auch zum Nachdenken anregt. Ich hoffe, es war Jonas recht, daß wir an seinen Gedanken teilhaben durften. ^^‘

Besonders schön habe ich auch den Schlußsatz in dem Tagebucheintrag empfunden, als Jonas schreibt, daß er sein Tagebuch auf dem laufenden halten wird. Man merkt deutlich die freundschaftliche Verbundenheit, zu einem Freund, dem er sich jeder Zeit anvertrauen kann. Richtig schön! ♥

Auch der Titel ist übrigens sehr schön gewählt! Der paßt sehr gut zum Thema, und bringt genau das richtige, elegante Flair für deine Geschichte mit. Na, und den Arbeitsauftrag hast du zudem natürlich auch richtig gut erfüllt! ^^

Danke dir, daß wir hier mitlesen durften.
♥liche Grüße,
Deine Lee

Antwort von Nessi00 am 12.01.2020 | 17:52 Uhr
Hi
Vielen lieben Dank für dein Review.
Freut mich sehr, dass es dir gefallen hat.

Ich hatte dieses kleine Werk im Rahmen einer Klassenarbeit schreiben müssen und habe halt das, was du gelesen hast daraus gemacht.
Da hatte ich wohl eine gute Idee und habe damals auch glaube ich eine gute zwei bekommen.

Hab noch einen schönen Abend.

LG Nessi
LucinaNyx (anonymer Benutzer)
18.04.2018 | 16:15 Uhr
Vorne weg, ich habe den Film "Hütter der Erinnerung", beziehungsweise "The Giver" gesehen, doch das ist echt schon Ewigkeiten her. Ich weiß nur noch, dass ich ihn gut fand xD

>> wie das Leben vor der Gleichheiz war? <<Ein Rechtschreib-/Tippfehler?

Wie gesagt erinnere ich mich nicht mehr wirklich an den Film und kann deswegen nicht viel zur Handlung sagen. Jedoch mochte ich, wie du die Gefühle von Jonas beschrieben hast und wie er über das Verhalten der anderen gedacht/geschrieben hat.


Liebe Grüße
Lu ♥

Antwort von Nessi00 am 18.04.2018 | 17:51 Uhr
Ich habe den Film gesehen und musste das Buch lesen xd.
Ui. Ein Tippfehler. Du hast Recht. Das war tatsächlich einer.
Danke für dein Review! Ich finde auch, dass mir Gefühle gut liegen. ;)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast