Autor: Lynx lynx
Reviews 1 bis 11 (von 11 insgesamt):
31.12.2019 | 16:09 Uhr
zu Kapitel 8
Hey hey Lynx lynx,

ich habe etwas gebraucht bis ich dir dieses wohlverdiente Review schreibe, aber jetzt sitze auch ich mal im Zug und habe Zeit.
Auch wenn du eigentlich wissen müsstest, wie toll ich deine Geschichte finde, da man das nie oft genug hören kann, hier nochmal: Ich liebe, liebe, liebe deine Figuren und deine Erzählungen. Es ist amüsant, kurzweilig und macht einfach riesigen Spaß zu lesen.

Die Besuche von Connor beim Rektor müssen echt genial gewesen sein, da hätte ich gerne Mäuschen gespielt. Und der Vergleich mit dem Gespräch mit Alexei ist auch sehr gelungen.
Wieso nur kann ich mir wunderbar vorstellen, dass die Wolfsoffiziere statt wichtiger Besprechungen Runde um Runde Poker spielen? xD
Ich hätte ja auch gerne feste Zeiten, in denen man mich beleidigen kann und zwar von 24 Uhr bis Mitternacht ^^
Connor ist wieder einmal herrlich lustig, wo er nur seine Sprüche her hat?
Das Gespräch zwischen Offizier und Soldat... genau so stelle ich mir das auch immer vor, man redet aneinander vorbei, zieht sich gegenseitig auf und frotzelt herum, so wie es unter wirklich guten Freunden üblich ist. Man merkt einfach, dass sie sich nahe stehen.
Alexei sollte wirklich nochmal nachdenken, mir scheint, mir scheint, er hat das Problem noch nicht ganz verstanden - vielleicht kommt das noch. Immerhin hatte er schon die grandiose Erkenntnis, dass Frauen kompliziert sind, das hilft sicher auch schon weiter xD

Hannah kann sich wirklich geehrt fühlen, einfach in Julies Wohnung platzen zu dürfen. Die beiden sind auch immer sehr süß zusammen *_* sie reden genau wie die Tugendbolde aneinander vorbei, sodass witzige Situationen entstehen ^^
Hannah ist süß in ihrer Unsicherheit (woher soll man schließlich auch wissen, wie Callum das sieht?) und Julie die beste Freundin, die man sich in solch einer Situation wünschen kann: Soe baut sie wieder auf und wird dabei durchaus auch laut und deutlich.
Deine Vergleiche immer - ich bin jedes Mal begeistert und muss selbst beim dritten Mal lesen noch unwillkürlich schmunzeln. Das am Strand sitzende Selbstwertgefühl... einfach genial :D

Armer Callum, irgendwie tut er mir leid, auch wenn er es selbst verbockt hat. Aber so lange einsam Wache zu halten ist sicherlich nicht leicht, gerade dann wenn man über seine Fehler nachdenken muss ohne sie beseitigen zu können.
Eine Internetverbindung ist was Feines, da wird einem dann kaum langweilig. Ob man die aber tatsächlich dort braucht, sei mal dahin gestellt.
Diesen schnellen Wechsel zwischen schalkhaft und ernst finde ich auch immer faszinierend und auch sehr passend für die Wölfe.

Haha, die Antworten von Alexandra sind einfach die Besten, wunderbar sarkastisch und lustig ^^ und trotzdem sorgt sie sich um die Rudelmitglieder, sogar um den Clown.
Ich finde die Geschichten der Kindheit der Rabatzküken schlicht super, bitte mehr davon. Und Streiche spielen können sie heute auch noch.
Alexei kommt natürlich im denkbar besten Moment vorbei, als Connor Xandra im Arm hält (wenn auch eher unfreiwillig). Ich habe schon einen eifersüchtigen Kampf auf der Krankenstation gesehen, immerhin müsste man dann die Verletzten nicht weit tragen xD

Über Gestaltwandlerreflexe würde ich auch gerne verfügen. Da wäre einiges deutlich einfacher, nicht nur einen Ball aus der Luft zu greifen, den man sonst an den Kopf bekommen hätte ^^
Die Kinder sind immer so knuffig *_* Julie wäre meiner Meinung nach auch eine gute Mutter, die kann super mit Kindern umgehen (sag ihr das aber nicht, ich glaube das würde sie falsch verstehen xD).
Connor macht sich mal wieder zum Affen und ich musste zusammen mit den Kindern laut auflachen :D heute ist Connor generell wohl sehr gut aufgelegt, irgendwie provoziert er jeden, was ich als Leser natürlich super finde, ob das dem Chaos-Zwilling allerdings so gut bekommt? Trotzdem biegt er sich die Welt so zurecht, dass es für ihn gut aussieht. Das Talent muss man auch erst einmal haben. ^^

Kein leichtes Kapitel für Hannah, erst hat die Selbstzweifel und dann, als Connor zurück kehren soll, kommt er nicht an und sie macht sich auf ihn wartend Sorgen.
Die Wache von Julie und Connor würde mich ja ebenfalls interessieren, gerade nach der Situation am Nachmittag xD
Kopfkino ist schon etwas tolles, es wertet die langweiligsten Stunden auf.

Wie gemein:O. Wirklich, Lynx lynx, der Cliffhänger ist fies. Ist das jetzt Callum? Was ist passiert? Wie geht es weiter? Du kannst doch das Kapitel nicht einfach so enden lassen...

Ich hoffe natürlich auf eine baldige Fortsetzung und freue mich wie immer über deine Einfälle. Es war ein grandioses Kapitel: spannend, amüsant und einfach rundum toll :D

Ganz ganz liebe Grüße
Sonique ☆
25.10.2019 | 21:38 Uhr
zu Kapitel 7
Hey hey Lynx lynx,

so, jetzt wird es aber wirklich mal Zeit, dass ich dir ein Review schreibe. Ich hab das Kapitel wie immer kurz nach Erscheinen verschlungen und es hat mir den Tag gerettet :D Für ein ausführliches Review hab ich aber erst jetzt Zeit.

Was soll ich sagen? Ich liebe das Kapitel, so wie ich deine gesamte Geschichte liebe - die Hauptcharaktere sind einfach unglaublich toll^^

Was für ein fulminanter Beginn xD Ich habe die Ohrfeige förmlich schallen hören und dachte ähnlich wie Callum, dass gleich die Fetzen fliegen würden. Ich war wohl genauso überrascht wie der Wolf, als Julie einfach den Raum verlassen hat - ich muss sagen, sie hat definitiv Stil :D
Alexei und Connor übernehmen ja dann zumindest die wörtliche Schelte. Sehr überrascht hat mich der zweiwöchige Dienst an der Grenze - aber so wie Alexei es begründet hat, macht es definitiv Sinn. Ich hatte noch gar nicht daran gedacht, dass Callums Verhalten nicht nur Hannahs sondern indirekt auch Alexeis Vertrauen in den Soldaten erschüttert hat. Die Idee finde ich wirklich gut, der Abstand wird sicher allen gut tun, auch wenn Hannah mir wieder einmal leid tut, weil sie nichts davon erfährt und sich dann, obwohl Callum ein Depp ihr gegenüber war, Sorgen macht.

Awww, die Szene mit den Kindern war einfach zu knuffig *-* Die drei Rabauken sind aber auch richtig goldig (wahrscheinlich die zukünftigen Rabatzküken xD). Die Kindergärtnerin hat mit den Keksen jedoch ein unschlagbares Überzeugungsargument an der Hand xD
Und bei den Freundinnen Alexa und Julie kann man ja gar nicht Trübsal blasen - diese tiefe Freundschaft ist einfach wunderbar.

Alexei und Alexandra sind einfach toll zusammen :D Er ist unglaublich süß zu der Heilerin und sie herrlich grummelig. Eben perfekt zusammen (Lass das aber bloß sind Xandra hören xD).
Und der Grund, wieso die beiden das Gefährtenband nicht geschlossen haben, ist wirklich nachvollziehbar. Da hätte ich auch Angst. Es war sehr interessant, die Geschichte von Julie zu erfahren, es gibt nochmal ganz andere Einblicke in das Verhalten der Heilerin.

Julies Antworten, ich hab herrlich gelacht. Ich kann mir förmlich das etwas verdutze Gesicht von Connor vorstellen bei den bissig sarkastischen Kommentaren :D Ich glaube in müdem Zustand sollte man sie besser in Ruhe lassen, außer natürlich man ist Connor xD Sie ließ ihm heute echt viel durchgehen, ich bin wirklich erstaunt - wahrscheinlich war sie einfach zu müde ^^ Und wenn sie seine Gedanken gehört hätte (die mit dem tollen Hecht), hätte er bestimmt mindestens eine Kopfnuss geerntet :D

Alexei ist wirklich feinfühlig, gerade auch im Umgang mit Hannah. Er macht seine Sache als Offizier wirklich gut - Hawke kann stolz auf ihn sein^^ Ich hätte die drei Rabatzküken und die drei Tugendbolde auch gerne als Kinder erlebt, das war sicher richtig lustig :D

Oh, eine mysteriöse Racheaktion - genial :D Nachdem Julie den Tag über geschlafen hat, könnte sie in der Nacht fit sein und sie ist Technikerin... Mich wundert es nur, dass die dunkle Gestalt alleine umherschleicht und nicht mindestens noch eine weiter *hust Alexandra *hust dabei ist. Armer Callum, seine ganze Wohnung wird verunstaltet (subtil natürlich), aber verdient hat er es auch in gewisser Weise. Vielleicht nichts ganz so extremes, klingt ja wirklich heftig, aber wer sich mit einer Wölfin anlegt, muss auch mit einer entsprechenden Rache rechnen xD

Alles in Allem war es wieder wunderbar, spannende Handlung, neue Wendungen, mit denen man vorher überhaupt nicht rechnet, liebevolle Charaktere und ein Schreibstil, der definitiv Lust auf mehr macht ;) Und so wundert es nicht, dass ich am Ende des Kapitels wieder dachte: Aber, aber, aber... ich will doch wissen, wie es weitergeht :O
Ich bin sehr sehr gespannt und freue mich, wenn ein neues Kapitel erscheint :D

Ganz liebe Grüße
Sonique ☆

Antwort von Lynx lynx am 21.12.2019 | 11:49:30 Uhr
Hey Sonique,

das kann ich nur zurück geben, nur lautet der Satz bei mir eher "jetzt wird es wirklich Zeit dein Review einmal zu beantworten".
Danke für das Lob, ich finde es immer wieder zauberhaft, wenn ein paar viele Worte einen Tag retten können.

Julie könnte eindeutig einen Knigge schreiben. Eventuell wäre er zwar relativ gewaltätig (zumindest im Bezug auf die Zwillinge), aber er hätte sicherlich etwas für sich.
Der Dienst an der Grenze soll natürlich die Situation wieder entspannen. Aber auch für Alexei ist es einfach wichtig seinem Freund mitzuteilen, dass er ihn als Soldat enttäuscht hat und sich das verspielte Vertrauen wieder zurück erarbeiten muss. Sie sind ja nicht nur in einer freundschaftlichen, sondern auch einer rangmäßigen Beziehung zueinander. Gleichzeitig ist es für das Rudel schwierig, wenn es nicht weiß, wo es bei Callum steht. Schließlich sollen vor allem die rangniedrigeren Rudelmitglieder ihm vertrauen können und das ist schwierig, wenn man sich nicht mehr sicher ist, ob er die persönlichen Grenzen achtet. In einem Rudel erfährt ja gefühlt jeder alles.

Mit Sicherheit werden die kleinen Racker das ganze Rudel (zumindest den in der Höhle stationierten Teil) noch ordentlich das Fürchten lehren. Momentan sind sie ja noch klein und unschuldig. Vermutlich werden ihre Streiche im jugendlichen Alter berühmt-berüchtigt werden.
Ich bin irgendwie der tiefen Überzeugung, dass Kindergärtner in ihrer Ausbildung mindestens ein Modul "Bestechung" haben (sollten).
Solch eine tiefe Freundschaft wie zwischen den dreien findet man tatsächlich nicht mehr allzu häufig.

Oh, oh, wenn Xandra das liest fallen ihr die Augen aus. Ich glaube ich lenke sie lieber ab... - schau mal, ein aufgeschlagenes Knie -sieht sich vorsichtig um- ich glaube, sie hat es geschluckt. Glück gehabt.
Bei Alexei und ihr läuft es vom Prinzip her einfach zu gut, dass man sich irgendwann fragt, weshalb sie nicht schon zusammen sind. Deshalb mag ich die Begründung, auch wenn sie meinen Offizier fluchen lässt.

Ja, müde Wölfinnen sollte man nicht reizen. Aber Connor hat halt Glück doch ein Stein im Brett zu haben und zumindest vorerst mit seinem Verhalten durchzukommen. - Mit Sicherheit hätte sich Julie die Energie genommen ihm eine Kopfnuss zu servieren. Er hat wohl einfach Glück, dass sie telepathisch nicht begabt ist.

Denke das ist Hawke auch, sonst würde er seinem jüngsten Offizier bestimmt nicht eine eigene Höhle anvertrauen. Ich finde es schön bei den Wölfen, dass man immer wieder sieht, nur weil sie dominant sind, heißt es nicht, dass sie völlig unnahbar sind und kein Fingerspitzengefühl aufweisen können. Für Hannah ist es ja auch in der Situation wichtig, dass sie sich sicher fühlt und das macht er wirklich gut.
Als Kinder waren sie bestimmt lustig. Mal sehen, ob es sich irgendwann anbietet in der Zeit etwas zurück zuschauen.

Mysteriöse Racheaktionen führt man am besten alleine aus. Das minimiert die Möglichkeit erwischt zu werden. Callum wird sich sicherlich über die Überraschungen freuen, wenn er wieder da ist.

Ich hoffe du wirst auch deine Freude am neuen Kapitel finden.

Vielen Dank für dein Review.

Viele Grüße,
der Luchs
08.10.2019 | 08:42 Uhr
zu Kapitel 7
Guten Morgen Lynx Lynx,

jetzt bist du bestimmt überrascht, dass ich mal so schnell bin und nicht gefühlt drei Jahre auf mich warten lasse. Ich bin zumindest von mir selbst überrascht.
Tja ja... ich konnte die Ohrfeige auch hören und sie klang fürchterlich schmerzhaft, aber das wird Callum sicher eine Lehre gewesen sein. Dann aber auch noch zwei Wochen weggeschickt zu werden, man könnte fast mit ihm Mitleid haben. Doch ich denke, dass er das ganz gut schaffen wird und wie die Jungs bereits sagten, vielleicht ist der Abstand gerade genau das, was sie eigentlich brauchen.

Bei Alexandra scheint es dagegen ja um einiges besser zu laufen. A & A sind schon extrem knuffig und so viel sie sich auch gerade noch wehrt, man sieht, wie auch bei ihr die Wände langsam aber sicher fallen, also mal sehen wie lang sie sie noch aufrecht halten kann. Wobei ich mir ganz sicher bin, dass sie ihn auch in zwanzig Jahren noch so viel nerven wird wie heute, aber wenn nicht wäre es ja auch langweilig, oder?

Mit Hannah musste man einfach mitlachen. Ich hätte die Kiddis vermutlich nicht reingelassen, aber man konnte die Wölfin ja regelrecht dahinschmelzen sehen und das war wahrscheinlich wie Zucker für ihre Seele - in dem Moment einfach alles was sie gebraucht hat. Aber erstaunlich wie schnell man so Kinder auch wieder loswerden kann, es muss nur einer von Keksen sprechen und das einzige was man dann noch sieht ist eine Rauchwolke.
Dennoch tut einem die gutherzige Wölfin sehr leid, klar, sie will Callum einerseits nicht sehen, aber andererseits wird es ihr wohl trotzdem nicht so einfach fallen ihn auf einen Schlag zwei Wochen nicht mehr zu sehen. Dafür hat sie ja Freunde die sie dauerhaft auf Trab halten und dann noch ihr Kuschelduo. Da geht man doch schon fast gerne zum Heiler.

Ich kenne aber eine, die glaube ich einerseits gerne was für ihre Freundin macht und andererseits nicht so erfreut war, dass die Ablenkungen so lange gedauert haben, denn Julie schien mir noch einen Ticken genervter als sonst. Was Müdigkeit so alles mit einem anstellt. Und dann muss auch noch eine so große Nervensäge wie Connor sie davon abhalten. Haben ihm seine Eltern denn nie beigebracht, dass man müde, gereizte Wölfe nicht nerven soll?
Naja, immerhin hat er bekommen was er wollte. Es war traurig zu hören was da bei Alexandras Eltern passiert war und ihre Gedanken in der Hinsicht, bezüglich sich und Alexei, sind entsprechend nachvollziehbar. Dennoch glaube ich, dass die beiden das schaffen.
Für Connor mag es schön sein, dass Julie diese Angst nicht hat, aber noch so eine Aktion von ihm und ich würde an seiner Stelle Angst haben, dass er nicht lange genug lebt um herauszufinden, ob sie sich davor tatsächlich nicht fürchtet.

Wer die Person am Ende wohl war? Ich hab da ja so meine Theorie, aber warten wir mal, was aus der ganzen Sache noch wird.

Alles in allem ein richtig tolles Kapitel. Du triffst die Charaktere immer wieder und man fühlt sich auch einfach, als wäre man direkt dabei. Sie sind alle so unterschiedlich und auch ihre Situationen unterscheiden sich oft um Welten, aber das ist es, was alles gerade so interessant macht. Und die Freundschaft der drei Mädels, sie ist einfach toll und bewundernswert.

Ich freue mich auf mehr von dir. Ein großes Kompliment an dich.

Liebe Grüße,
Nox

Antwort von Lynx lynx am 21.12.2019 | 11:33:14 Uhr
Guten Morgen/Mittag Luna,

oh ja, ich war richtig überrascht wie schnell du warst. Ich hoffe du wurdest nicht geblitzt? - Aber nur um sicher zu gehen und es zur Not auszugleichen, habe ich mir mit meiner Antwort ziemlich viel Zeit gelassen. Der Vorteil an dem ganzen ist, ich kann mich an deinem Review gleich zweimal erfreuen. Schlau, nicht wahr?

Mir hat die Ohrfeige beim Schreiben auch weh getan. Allein dieses Geräusch, dass man da im Ohr hat, ist schrecklich unangenehm. Die Trennung vom Rudel mit Zeit zum Nachdenken fand ich angebracht, vielleicht nimmt es dem ganzen etwas die Anspannung.

Stimmt, Alexandra scheint beziehungstechnisch auf den besseren Wolf gesetzt zu haben, um eine Redewendung einmal etwas anzupassen. Aber ich denke, da muss ich dir Recht geben, die zwei können nicht wirklich langweilig. Zumindest so wie ich mir Alexei (und damit auch mein Gegenstück zu ihm) vorstelle.

Tja, Kinder sind so eine Sache, wenn man es richtig anstellt, sind sie zur rechten Zeit am rechten Platz und verschwinden nach ein paar magischen Worten auch wieder. Für Hannah denke ich war der spontane Besuch wichtig, hat sie etwas aus ihrer Trübsalblaserei gerissen.
Stimmt schon, leicht ist für sie die Situation auch nicht. Aber sie hat damit auch gleichzeitig die Möglichkeit bekommen sich zu überlegen, was sie eigentlich möchte und nicht was andere vielleicht von ihr erwarten könnten. - Kannst ja nächstes mal mit zur Heilerin kommen. Für dich ist sicherlich auch noch ein Kuschelplatz reserviert ;)

Connor ist wahrlich schlecht erzogen und Julie das leidtragende Opfer. Dafür hat sie es allerdings noch für ihre Verhältnisse sehr entspannt gesehen. Ich denke wenn sie wirklich richtig genervt gewesen wäre (und die Nervensäge nicht ausgerechnet dieser Zwilling), wäre die ganze Sache nicht ohne körperlichen Schaden für den Störenfried ausgegangen. Vielleicht hat sie eine klitzekleine Schwäche für ihn.
Über deinen letzten Satz über Connor musste ich lachen. Die Möglichkeit besteht natürlich, dass er das ganze nie erlebt. Vielleicht sollte er einmal über die Aufstockung seiner Lebensversicherung nachdenken. Sicher ist sicher...

Oh toll, du hast eine Theorie, ich habe eine - vielleicht treffen sie sich ja sogar :D

Dankeschön, ich kann es nur bestätigen, die Freundschaft der drei Mädels hätte man gerne auch im echten Leben. Obwohl ich denke, dass die der Jungs nicht minder tief ist, sie ist nur anders - männlicher ;)

Ich hoffe du hast Spaß mit dem neuen Kapitel.

Viele Grüße,
der Luchs
09.08.2019 | 23:21 Uhr
zu Kapitel 6
Hey hey Lynx lynx :D

Immer wenn ich sehe, dass ein neues Kapitel von deiner Geschichte erschienen ist, bin ich kaum in der Lage, etwas anderes zu tun, als sofort das Kapitel zu verschlingen, einfach weil ich wissen will, wie es weiter geht, weil ich die Hauptcharaktere schon so ins Herz geschlossen habe und weil ich weiß, dass das Kapitel definitiv toll sein wird. So war es auch diesmal und ich konnte nicht anders, als nach dem Lesen gut gelaunt zu sein :D

Der Moment von Alexei und Alexandra in der Nacht, abseits der Höhe war sehr schön. Ich habe das Gefühl, dass sich die beiden ziemlich annähern und ihre Beziehung ganz schön voranschreitet, auch wenn Xandra wohl bestreiten wird, dass eine Beziehung überhaupt existiert xD Und ich fand es toll, dass sie in Wolfsgestalt war und dennoch ein Dialog stattfand - richtig klasse, wie du das Verhalten beschrieben hast, ich konnte es förmlich vor mir sehen. Und wer wohl dieses Vögelchen war, dass Alexandra bei Alexei verpfiffen hat? Ich glaube, ich habe da schon wen im Verdacht ^^

Julie und Conner - was soll man dazu sagen? Die beiden in Kombi sind einfach unschlagbar. Irgendwie wie Feuer und Wasser und gleichzeitig eine explosive Mischung. Herrlich wie sich der Wolf beschwert, nur um Julie einen Kuss abzuluchsen. Und wie die Soldatin so genervt ist, ihre Gedanken sind echt gut getroffen. Ich habe so gelacht, als sie ihm mit der Wasserflasche den Streich gespielt hat. Recht so - er hatte es mehr als verdient xD Immerhin hat er am Ende als Entschädigung doch noch seinen Kuss bekommen^^

Wie süß die Szene mit Callum und Hannah begonnen hatte :D Es freut mich immer, auch die Sichtweise der unterwürfigen Wölfin zu lesen, weil es immer noch ein ganz anderer Blickwinkel auf Situationen liefert, wie in der Szene als Callum sich über sie beugt, um ihre Arbeit zu sehen. Ich glaube, ich war genauso perplex wie Hannah, als sie plötzlich kopfüber durch die Höhle getragen wurden - das ist wahrlich keine angenehme Art zu reisen und auch nicht die feine englische Art von Callum. Und dann wurde es ja noch schlimmer oO Er springt einfach mit ihr von einem Felsen? Arme Hannah, sie hatte sich ihren Tag wohl anders vorgestellt. Mich wundert es, wieso Callum nicht wusste und nicht gemerkt hat, dass sie die Idee alles andere als toll findet. Wahrscheinlich war er wohl einfach zu sehr von sich überzeugt xD Geschieht ihm nur recht, dass sie wütend auf ihn ist. Ich denke, er muss ordentlich Buße tun, um das wieder einzurenken, auch wenn Hannah (süß wie sie ist) ihm wahrscheinlich bald verzeihen wird.

Die Szene mit Alexandra und Julie war dagegen wieder so lustig. Die Geschichte von dem Bastelladen, die Julie von hinten (und nicht von Anfang an) erzählt, das ist so typisch, wenn man sich in etwas reingesteigert hat. Da kann man nicht mehr ganz klar denken und muss seinem Ärger einfach Luft machen - ob das Gegenüber dann immer mitkommt, ist ja nicht das unmittelbare Problem xD

Ich bin gespannt auf die Rache, denn sicher gibt es eine, oder? Julie wird das kaum auf sich beruhen lassen. Und ob Hannah immer noch mit Callum auf das Frühlingsfest geht? Wie der Soldat das wieder einrenkt? Wie es weiter mit Julie und Connor geht? Was letzterer sich wieder für einen neunen Streich überlegt? Ob Alexandra dadurch neue Arbeit bekommt? Wie sich das mit Alexei entwickelt? Und natürlich, wie das Frühlingsfest wird? Ich bin wirklich gespannt :D

Es war ein großartiges Kapitel und ich freue mich schon auf das nächste. :)
Ganz liebe Grüße
Sonique ☆

Antwort von Lynx lynx am 30.10.2019 | 11:43:51 Uhr
Hei, hei Sonique,

dankeschön für dein Review. Jetzt schaffe ich es auch endlich einmal dir eine vernünftige Antwort auf dein Review dazulassen. Finde man kann alles, was über ein zwei-Wort-Review hinaus geht, nicht zwischen Tür und Angel beantworten und braucht dafür Zeit. Denke die Zeitspanne zwischen Tampere und Oulu eignet sich hierfür besser, nicht wahr?

Hihi, manche brauchen Drogen um süchtig zu werden, bei anderen reichen Worte. - Als Autor, aber auch als Leser liebe ich ja diese Sucht, ich finde man kann sie gut verschmerzen, auch wenn die Entzugserscheinungen manchmal schon heftig sind. Freut mich jedenfalls sehr, dass meine Geschichte zu deinen gute Laune Drogen gehört.

Die Szene zwischen Alexei und Alexandra wollte ich schon lange auf diese Art und Weise schreiben. Mit zwei Wölfen hätte ich es schwierig gefunden, die Stimmung richtig zu transportieren, aber dadurch, dass unser aller Lieblingsoffizier sprechen konnte, ging das Gespräch schon mal ganz vernünftig. Tja, die Petze sollte sich jedenfalls nicht einfallen lassen nach deren Entdeckung nochmal krank zu werden. Es gibt ein paar, nicht näher genannte Wandler, die dezent nachtragend sind. - Oh und natürlich ist Xandra alles andere als der Meinung, dass eventuell eine Beziehung vorliegen könnte. Wer würde schon mit so einer Nervensäge zusammen sein wollen?

Nun, ich glaube der Kuss war für beide Seiten gut: Julies Nerven und Connors Ego. Besonders dominante Wölfe brauchen auch mal ein Erfolgserlebnis. Sie sehen zwar eine Abfuhr eher als Aufforderung sich mehr anzustrengen, aber nur abgelehnt zu werden, vertragen sie dann doch nicht. Vielleicht wollte Julie Connor auch nicht die Hoffnung nehmen, das wäre sehr ritterlich von ihr gewesen.

Ein ruhiger Beginn für Callum und Hannah war beabsichtigt, schließlich ist es viel lustiger, wenn es dann auf einmal rasant wird. Ähm ja, glaube bei Callum im Hirnkasterl war irgendwo ein Kurzschluss. Anders kann ich (und er) mir nicht vorstellen, wie es zu dieser Situation gekommen ist. Vielleicht hatte er ein wenig zu viel Stroh im Kopf, wer weiß das schon. Ein wenig Bußetun wird ihm auf jeden Fall nicht schaden, aber keine Sorge, selbst wenn Hannah im schnell verzeit, sie hat ja genug Freundinnen, die es sicherlich nicht tun.

Ja, der Bastelladen, es ist eine dieser Geschichten, wo man nicht weiß, wo Fiktion beginnt und Realität endet. Finde es einfach schön, wenn man sich einfach mal ganz unfornehm auskotzen darf, denn einem Kunden kann man so etwas ja schlecht sagen.

Deine Frage hast du dir ja schon selbst gegeben, Racheengel Julie ist schon in den Startlöchern. - Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie gespannt ich schon auf das Frühlingsfest bin. Ich meine, es sollte ja ein ONS werden ;)

Dankeschön für dein Review.

Viele Grüße,
der Luchs
05.08.2019 | 20:13 Uhr
zu Kapitel 6
Lang lang ists her und doch trau ich mich es auf ein neues zu wagen.

Hallo liebe Lynx Lynx,

entschuldige bitte, dass ich immer so lange auf mich warten lasse, aber jetzt bin ich immerhin da und gebe meine Meinung zum Besten.
Wahrscheinlich muss ich dir schon gar nicht mehr sagen wie sehr ich deinen Schreibstil liebe, denn er zieht mich immer wieder in seinen Bann - es ist einfach als könnte man direkt in die Geschichte eintauchen und wäre dabei.

Deine Charaktere sind großartig. Es ist schön zu sehen wie A & A sich näher kommen, aber sich jedoch einfach beide selbst treu bleiben. Xandra würde es ihm doch nicht alles zu leicht machen... sag mal wo kämen wir denn dann hin? Es ist dennoch süß zu sehen, wie er sich um sie kümmert und das weiß sie sicher auch wertzuschätzen, selbst wenn sie es nicht offen ausspricht.

Connor und Julie... man weiß einfach nicht, was man mit ihnen machen soll... oh warte doch, ich wüsste, dass ich Connor wegsperren würde, würde er mir so auf die Nerven gehen. Da ist sie einfach so überaus großherzig und erträgt ihn in ihrer verdienten Freizeit und dann stellt er solche Forderungen. Schämen sollte er sich. Und wehe ihm, wenn er sich etwas auf den Kuss einbildet. Aber das hat er bestimmt schon getan. Naja Hauptsache ist doch, dass Julie den Rest der Strecke ihre Ruhe hatte. Ich habe mit ihren Nerven mitgelitten.

Bei Callum weiß man nicht mal was man sagen soll. Da war er auf dem Besten Weg und in so kurzer Zeit hat er es geschafft einen zarten, herzensguten Menschen so wütend zu machen. Das ist beinah ein Kunststück. Seinen Fehler dabei nicht mal zu merken, das hingegen ist ein Meisterwerk. Soll er doch zu Kreuze kriechen... hat er verdient. Vielleicht verzeiht ihm die arme Hannah dann ja doch noch.

Aber ich kenne zwei, die ihn das nicht so schnell vergessen lassen werden und dafür haben sie meine volle Sympathie. Und trotz der Situation hast du mich absolut zum Grinsen gebracht als Julie sich fürchterlich über ihren Notdienst aufgeregt hat. Es war als hätte sie mir aus der Seele gesprochen, so Situationen kenne ich und reagier da ähnlich. Unglaublich diese Ähnlichkeit. Und dass ihre Freundin das so ruhig erträgt, na dafür hat sie meinen Respekt verdient. Ich bin ja auch gespannt was die beiden sich ausdenken werden und auch, ob es nun harmloser wird, wie es wahrscheinlich Alexandra wollte oder eher schlimmer, wie es Julie vorher sieht. Also ich persönlich habe meine Tendenz, aber das kannst du dir vermutlich denken.

Wieder einmal ein mitreißendes, absolut gelungenes Kapitel.
Ich freue mich auf mehr.

Liebe Grüße,
Nox

Antwort von Lynx lynx am 06.10.2019 | 20:49:11 Uhr
Huhu mein liebstes Nachtgespenst,

schön, dass du dich wieder einmal hierher getraut hast -stellt zur Belohnung gleich einmal ein paar von Hannahs Keksen hin-.

Vielleicht ist es ja gar nicht so, dass es nur so scheint, als wärst du ein Teil, denn ein Vögelein hat mir gezwitschert, dass du eine der Hauptrollen ergattert hast. Aber es freut mich sehr, dass du dich in meiner kleinen Gestaltwandlerwelt so wohl fühlst.

Hab ich dir schon mal erzählt, dass es mir erst hinterher aufgefallen ist, dass Alexei und Alexandra einen recht ähnlichen Namen haben? - Aber ja, die beiden ziehen sich schon gegenseitig an, manchmal glaube ich es, dass es die beiden einfach genießen sich Zeit zu lassen und ihre Mitrudelmitglieder damit in die Verzweiflung zu treiben.

Connor ist schon ein ganz ausgeschämtes Exemplar und hat selbstverständlich Julies Großherzigkeit nicht im Ansatz verdient. Jedoch glaube ich auch, dass es ohne ihn in Julies Leben fast schon langweilig wäre und er sich vortrefflich dafür eignet, wenn mal etwas nicht so läuft. Vielleicht bekommt sie ja irgendwann noch Gelegenheit ihn wegzusperren, würde zumindest zu ihr passen.

Bei dem Wort Meisterwerk muss ich fast aufpassen, dass sich Callum nichts darauf einbildet. Wäre er Connor, würde er diese Auszeichnung wahrscheinlich wie eine Trophäe tragen. So wird er vielleicht etwas reuig sein. Mal sehen, ob er Hannah wieder besänftigen kann oder ob er seine Chance endgültig verspielt hat.

Glaube wenn die zwei Damen einen Plan schmieden, sollte Callum vorher schon mal abhauen. Es könnte sehr gefährlich werden. - Mal sehen, gut Ding will Weile haben.
Hihi, ja, der Notdienst, ich liebe manchmal so Gespräche, in denen sich jemand fürchterlich aufregt und gleichzeitig der andere immer nur Teilstücke zur Lösung des Falls bekommt. Macht das ganze gleich doppelt so interessant.

Dankeschön für dein Review.

Viele Grüße,
der Luchs
06.01.2019 | 21:43 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo Luchs,

nachdem ich deine Geschichte immer mit Spannung erwarte, wird es wirklich mal Zeit für ein Review. Zuerst einmal: Ich liebe deine Charaktere, sie sind einfach toll und man kann sich sehr leicht in sie hineinversetzen. Und natürlich schließt man die Charaktere gleich ins Herz.

Bei der Szene mit Hannah, Callum und Magnus musste ich lachen - zu erfahren, dass Alexei den Zivilisten auch noch angestiftet hat, wieso wundert mich das nicht? Ich finde es sehr schön, dass die unterwürfige Wölfin sich trotz ihres Ranges nicht alles gefallen lässt und Mittel und Wege findet, ihre Meinung durchzusetzen. (Gerade der Vergleich mit den ungezogenen Kindern passt und ist witzig.) Als Callum dann das Backblech abbekommen hat, tat er mir doch leid und Hannah, die von der Situation wohl überfordert war, auch.

Ich bin echt neugierig, wer sich den Ärger von Julie wegen dem Auto zuziehen wird, denn einer der drei Chaoten wird es doch gewesen sein (oder in Auftrag gegeben haben)? Der Spitzname Gewitterwolke ist so passend, wie bist du da nur drauf gekommen? Die Beziehung der beiden Wölfe Julie und Conner ist schon sehr außergewöhnlich, aber es macht sehr viel Spaß zu lesen, wie sie sich gegenseitig necken und ärgern - und natürlich auch zusammen herumalbern.

Oh je, arme Alexandra, sie hatte scheinbar wirklich keinen leichten Tag. Da ist in der Höhle wohl alles schief gelaufen, was nur schief laufen konnte und immer wurde die Heilerin gebraucht. Aber es freut mich, dass Alexei (ganz untypisch für ihn) sich um sie kümmert - ich hoffe natürlich, dass Alexandra davon nicht auch noch einen kleinen Nervenzusammenbruch bekommt.

Ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht und kann es kaum erwarten, bald wieder von dir zu lesen.

Ganz liebe Grüße
Sonique ☆

Antwort von Lynx lynx am 14.07.2019 | 19:33:49 Uhr
Hey und guten Abend Sonique,

Überraschung: Neben Kapiteln darfst du nun auch mit Spannung meine Antwort auf dein Review erwarten. Wohin fließt die Zeit nur? Es it fürchterlich, findest du nicht auch?

Vielen lieben Dank für dein Review, ich habe mich sehr darüber gefreut. Ich denke die Charakter sind wirklich so angelegt, dass man sie einfach gerne haben muss. Jeder hat so seine kleinen Eigenheiten, aber ohne diese wäre es ja irgendwie langweilig.

Nun ja, wer würde Alexei schon einen klitzekleinen Gefallen verwehren? Und wenn er ihn auch noch einsetzt um einem Freund aus der Deckung zu helfen, ist es ja fast schon ritterlich, findest du nicht?
Einige verwechseln unterwürfig mit unfähig oder unselbstständig, aber nur weil jemand sich nicht unbedingt freiwillig ins Kampfgetümel wirft, muss er ja nicht weniger Taff sein. - Glaub mir, Callums Schmerzen waren auch meine, allein die Vorstellung... aua.

Die drei Chaoten waschen ihre Hände in Unschuld. An solch ein armes Auto würden sie sich natürlich niemals wagen. - Ach ich weiß nicht, ich denke da hatte ich ein Vorbild, sozusagen aus dem Leben gegriffen. Gewitterwolken sind aber auch etwas feines. Bisher stoßen sich Julie und Connor noch abwechselnd wie zwei Magnete ab, aber ziehen sich trotzdem immer mal wieder gegenseitig an. Es ist schon faszinierend mit den beiden. Gefühlt können sie weder mit, noch ohne den anderen wirklich sein.

Ja, an manchen Tagen würde man lieber nicht aufstehen. Das hat auch meine Heilerin zu spüren bekommen, aber es hilft ja nichts. Da ist es schon gut, wenn wenigstens einer einen klaren Kopf behält und einem eine Pause verordnet. Denke Alexei ist da doch derjenige, von dem sie sich auch am besten so etwas sagen lassen würde. - Hawke wäre zwar auch eine Möglichkeit, aber für ihn ist die Anfahrt doch etwas lang.

Bis zum nächsten Mal,

viele Grüße,
der Luchs
19.12.2018 | 23:32 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo Liebe Lynx,
Ich hab mich echt gefreut wieder was von dir gelesen zu haben. Ich muss sagen, mir gefällt deine Geschichte immer besser.
Wie du die 3 ranghöchsten Wölfe mit ihren Frauen verkuppelst ist sehr amüsant und lesenswert. Ich hoffe auf noch ganz viele neue Kapitel.
Liebe Grüße Ankida

Antwort von Lynx lynx am 14.07.2019 | 19:09:44 Uhr
Hallo Liebe Ankidani,

vielen Dank für dein liebes Review. Es tut mir Leid nicht früher geantwortet zu haben, aber irgendwie kam immer etwas unmögliches oder mögliches dazwischen. Jetzt habe ich aber doch Zeit.

Vielen Dank für dein Lebe, es freut mich auch immer wieder die drei miteinander verkuppeln zu können, beziehungsweise eigentlich die sechs.

Es wird noch ein paar Kapitel geben (wahrscheinlich mehr, als ich denke, da es ja eigentlich ein OS werden sollte). Wann sie jedenfalls kommen, weiß ich allerdings noch nicht. Spätestens im Dezember auf jeden Fall, ob vorher muss ich mal sehen.

Hoffe trotzdem dich als Leserin wieder begrüßen zu dürfen.

Liebe Grüße,
der Luchs
17.10.2018 | 21:01 Uhr
zu Kapitel 3
Guten Abend, Lynx,

Ich musste voller Schrecken feststellen, dass ich tatsächlich noch absolut gar kein Review geschrieben habe und schäme mich entsprechend. Dabei war ich mir so sicher, dass ich zum ersten Kapitel eins verfasst hatte, aber dann muss ich das nun eben nachholen.

Deine Geschichte ist unglaublich gut geschrieben. Sie ist so mitreißend, dass man am Ende öfter blinzeln muss, um sicher zu gehen, dass das Kapitel wirklich schon zu Ende ist. Das ist jedes Mal aufs neue der tragischste Moment an der ganzen Sache. Aber wirklich, du gibst den Charakteren so eine tiefe, dass man sich wirklich gut in sie hineinversetzen kann. Klar hat jeder so seine Lieblinge und wer meiner ist muss ich wohl kaum sagen, ich denke das wissen wir beide auch so. Dennoch, du schaffst eine tolle Umgebung um alle, sodass man sich alles gleich noch ein bisschen besser vorstellen kann.

Noch dazu hast du so eine große Vielfalt an Charakteren, dass nun wirklich für jeden etwas dabei sein sollte. Doch so sehr ich sie alle liebe, ich möchte derzeit nicht so recht wissen, wie es denn nun ist, wenn wirklich alle drei Wölfe auf einmal tanzen, das muss schrecklich anstrengend für alle anderen sein. Auf sarkastische Art und Weise ist das Zusammenspiel von Alexandra & Alexei wirklich amüsant und Hannah & Callum sind so knuffig, dass man nicht drum herum kommt zu schmunzeln. Bei Julie & Connor hatte ich immer nur darauf gewartet, dass sich wirklich gefetzt wird, da konnte ich nicht anders als bei dem erwähnten blauen Auge doch zu grinsen.

Was sie aber immer wieder im Geheimen besprechen, kann ich mir einfach nicht vorstellen, doch das macht einen natürlich nur noch gespannter, als man es so oder so schon ist. Jedenfalls freue ich mich auf alles weitere von dir und hoffe entsprechend natürlich auf viel Inspiration.

Ein großes Kompliment an dich, deine Ideen & deinen Schreibstil.

Liebe Grüße, Nox

Antwort von Lynx lynx am 16.12.2018 | 15:08:16 Uhr
Guten Nachmittag Nox,

auch wenn du vielleicht zu den letzten Kapiteln hier an dieser Stelle kein Review hinterlassen hast, so hab ich doch trotzdem dein Feedback erhalten und mich darüber gefreut. (Aber hier ist es schon hübscher, kann man es immer wieder nach lesen.)

Ich frage mich nur, wie man es schafft sich so gut in die Charaktere hinein zu versetzen..., fast als würde man sie kennen, nicht wahr? Wenn ich die Geschichten schreibe, fühle ich mich wie auf einem Besuch bei guten Freunden und ich glaube das machte das ganze auch so mitreißend, wie du es beschreibst - und hey, wenigstens die aller größten Cliffs habe ich noch nicht gesetzt.

Wenn alle anfangen zu tanzen, kann Hawke auf jeden Fall schon mal eine neue Höhle in Auftrag geben, da bleibt kein Stein auf dem Trockenen, aber vielleicht sind die sechs auch gnädig, das weiß man bei denen nie.

Alexandra und Alexei (mir ist übrigens erst viel später aufgefallen, dass die Namen so ähnlich sind) haben wirklich eine spezielle Beziehung zu einander. Vielleicht nenne ich ihr erstes Kind Sarkasmus, wahrscheinlich aber nicht.
Für Hannah und Callum werde ich wohl noch einen Hinweis bezüglich eines Zuckerschocks einarbeiten müssen, spätestens, wenn sie auf Einhörnern in den Himmel reiten und rosa Konfetti verstreuen (war das jetzt ein Spoiler? :P).
Was sich mag, das verstümmelt sich - so heißt doch das Sprichwort, oder? Zumindest interpretieren das Julie und Connor manchmal. Und ich bin mir sicher, das blaue Auge hat er sich wirklich verdient. So etwas gibt es nicht kostenlos im Ausverkauf.

Na was die Aushecken wüsste ich auch gerne, aber ich denke, es ist teuer. Zumindest meine Kreditkarte ist immer ganz heiß, wnen sie sie wieder zurück geben.

Ein großes Kompliment, dass du an der Geschichte dran bleibst.

Viele Grüße,
der Luchs
15.10.2018 | 21:11 Uhr
zur Geschichte
Hi Lynx Lynx
Ich hab heute deine super Geschichte gefunden. Ich freu mich schon sehr auf deine weiteren Kapitel.
Du schreibst sehr schön und flüssig. Ich hoffe , das ich bald wieder von dir lesen darf

Antwort von Lynx lynx am 16.12.2018 | 14:59:07 Uhr
Liebe Akidani,

vielen Dank für dein liebes Review. Es freut mich sehr, dass dir meine Interpretation der Gestaltwandler so zusagt.

(Manchmal glaube ich ja, die Herrschaften schreiben ihre Geschichte selbst und ich bin nur ihr Schreibsklave.)

Bald darfst du dich wieder über ein Kapitel freuen, wenn alles nach Plan verläuft, fliegen noch diese Woche die Fetzen ;)

Viele Grüße,
der Luchs
12.05.2018 | 23:41 Uhr
zu Kapitel 2
Hi
Ich mag deine Geschichte mega gerne und würde mich freuen bald mehr davon zulesen
Liebe Grüße
Merle

Antwort von Lynx lynx am 14.10.2018 | 14:55:10 Uhr
Huhu Merle,

*duckt sich weg* ist fünf Monate später weiterschreiben auch in Ordnung?
Vielen Dank für dein nettes Review, freut mich sehr, dass dir meine kleine Geschichte gefällt.
Hoffe du hast auch jetzt noch Lust weiter zu lesen.

Viele Grüße,
der Luchs
05.04.2018 | 18:36 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen!

Also erstmal vorne weg: mir gefällt dein Schreibstil. Fließend, mit einer schönen Menge an Adjektiven um alles zu verbildlichen aber keine zu verschachtelten Sätze (zu denen ich leider manchmal neige *hust*). Habe das Gefühl, du schreibst nicht zum ersten Mal (Habe noch nicht in dein Profil gelinst ^^).
Ich kam schubweise ein wenig durcheinander mit den Namen und Positionen im Rudel, aber das ist nicht schlimm sondern meist meiner kurzen Aufmerksamkeitsspanne geschuldet. Im Verlauf wurde es besser und ich hatte am Ende des Kapitels das Gefühl einen Überblick zu haben.
Was mich sehr gefreut hat war die Szene zwischen der unterwürfigen Wölfin und dem Soldaten (ranghohen Soldaten? jaja, mein Kurzzeitgedächtnis). Das hast du sehr schön herausgearbeitet und wie wissend und vorsichtig er mit ihr umgegangen ist. Klasse! Meine Neugier war spätestens HIER völlig angesprungen und bekam dann bei der Szene im Heilerzimmer noch einen Boost. Was für eine Planung? Wieso war Alexei nicht mehr sauer?
Ich hoffe es war nicht nur ein One-Shot sondern du schenkst uns noch ein paar Kapitel, würde mich sehr freuen!

Lg
Mithya

Antwort von Lynx lynx am 06.04.2018 | 07:20:38 Uhr
Guten Morgen Mithya,

vielen Dank für dein Review, es hat mich sehr gefreut.
Dankeschön, ein Kompliment über den eigenen Schreibstil bekommt man nicht jeden Tag. Es ist toll, dass die Adjektive und Beschreibungen deine Phantasie angeregt haben und damit eine Verbildlichung entstanden ist. Der Eintritt fürs Kopfkino geht natürlich an mich, aber ist ja klar, oder? ;)
Schachtelsätze sehe ich gar nicht mehr so als Problem an, so lange man alle "Klammern" am Ende schließt. Früher in der Schule hatte ich ein Jahr eine Lehrerin, die Schachtelsätze geliebt hat, und im nächsten Jahr eine, die auf kurze Sätze bestanden hat. Also denke ich mal, dass da jeder seine Vorlieben hat und einfach nur seinen Weg finden muss.

Zum ersten Mal schreibe ich tatsächlich nicht, aber auch nicht mehr so viel wie früher. Ich glaube, meinen ersten Account habe ich Mitte 2012 hier registriert.

Die Ränge im Rudel muss man nicht unbedingt nach dem ersten Lesen behalten. Sie plätschern eher als zusätzliche Information oder als Zierde nebenher. Selbstverständlich sind sie im täglichen Rudelleben wichtig, aber jemanden nur auf seinen Rang festzulegen wäre mir zu schwarz-weiß. Da spiele ich lieber ein wenig mit Grautönen. Aber ich gebe zu, diejenigen, die mich schon länger kennen, dürften einen Vorteil beim Auseinanderhalten der Figuren und Ränge haben.
Sehr gut, dass du am Ende einen Überblick hattest. Selbst wenn es nur ein Gefühl wäre, dann wäre zumindest irgendwann die Überraschung größer, wenn sich doch ein anderer Rang hinter einem Charakter verbergen würde.

Meines Erachtens nach werden unterwürfige Gestaltwandler oft als völlig hilflos dargestellt (zumindest nach meiner Erfahrung), aber sie sind vielschichtig. In der Szene zwischen Hannah und Callum (ja, ein ranghoher Soldat oder wie Alexei sagen würde "Wolf für alles") entsteht eine nicht alltägliche Situation, die für eine unterwürfige Wölfin Stress bedeutet. Aus diesem Grund agiert Callum sehr vorsichtig, ansonsten weiß er allerdings auch, dass sie nicht aus Zucker ist. Vielleicht wäre ihm das aber auch lieber, wer weiß das schon?

Wirklich gute Fragen, ich denke, da lohnt sich ein Blick ins zweite Kapitel. Dummerweise steht das bisher nur in meinem Kopf. Eigentlich sollte das ja ein Oneshort werden, aber ich bin noch nicht bei meiner Pointe und da es ein Geburtstagsgeschenk werden sollte, hatte ich nicht unbegrenzt Zeit zur Verfügung.

Nachdem ich unabgeschlossene Geschichten auf Dauer nicht mag, wird es weiter gehen. Wann und wie steht jedoch noch in den Sternen. Manchmal passt alles und es geht schnell und manchmal ist einfach keine gute Zeit zum Schreiben.

Viele Grüße und danke nochmal,
der Luchs