Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 21 (von 21 insgesamt):
22.01.2021 | 12:01 Uhr
Moin

Nicht mehr damit gerechnet, jemals wieder etwas von Ekko und seiner zusammengestellten Einheit etwas zu lesen.
umso erstaunter war ich, als ich heute hier reinschaute.
Sofort wieder mitten im geschehen gewesen und gewusst, wo beim letzten Mal stehen geblieben war.
Tolle Storyline und wieder spannend geschrieben!

Lass uns bitte nicht wieder so lange warten!!!
Thorinator (anonymer Benutzer)
26.02.2020 | 19:38 Uhr
Bin durch Zufall auf diese Geschichte gestoßen und habe, da auf deinem im Vorspann hingewiesen Tipp gehört und in den letzten 1 1/2 Wochen erst einmal Stargazer Durchgesichter.
Muss sagen nicht nur eine der besten fanfiction die ich je gelesen habe, sondern generell eine der besten Warhammer Storys die ich lesen durfte. Gerade weil sie nicht so Warhammer mäßig überzogen, nur aus eindimensionalen und aalglaten Überloyalisten besteht. Ganz im Gegenteil die Charaktere sind super ausgearbeitet und haben alle ihren eigenen Charme (selbst die sogenannten Weicheier). Und auch wie du die Landschaft und einzelnen Szenerien beschrieben hast, woauh.
Besonders Ekko hat sich in mein Herz gespielt. Musste bei ihm tatsächlich an einen meiner Lieblings Autoren denken, Terry Pratchet. Weshalb ich besonders bei dem Pratchet-requiem Kapitel schmunzeln musste.
So, nun aber genug der schleimerei (aber es ist nun Mal ne grandiose Arbeit). Ich freue mich auf jeden Fall auf neues von und mit Ekko
20.12.2019 | 17:06 Uhr
Moin

Endlich geht die Geschichte um Ecko weiter! Auch dieses Kapitel lies sich wieder schnell und flüssig lesen. Ich kann gar nicht erwarten wann das nächste kommt.
Darauf muss ich wohl noch warten, aber RL geht immer vor.
Trotzdem möchte ich so manches noch wissen. Wo war sie? Wie geht die Freundschaft weiter? Wie klappt die neue Truppe?
Auch wenn es lange dauern wird bis der nächste Vorhang sich öffnet, so freue ich mich doch schon jetzt darauf!!
Danke für bis hierher.....
28.11.2019 | 16:59 Uhr
Diese Geschichte, ist im letzten Jahr der einzige Grund, warum ich diese Seite überhaupt benutze. Und ich freue mich jedes mal riesig wenn es weiter geht.
Also bitte immer schön weiter schreiben

Antwort von SisterMaryNapalm am 07.12.2019 | 06:34 Uhr
Hallo,

Tja - aktuell passiert einfach nicht viel. Keine Zeit, kein Drive und einfach mit vielen anderen Dingen beschäftigt. Die Schreiberei leidet darunter und das tut mir leid. Ich kann es nicht ändern.

Einfach monatlich gucken, ob etwas Neues gekommen ist. Einen Veröffentlichungstermin für die neuen Kapitel kann ich nicht nennen.
07.08.2019 | 12:07 Uhr
Bisher ist die Geschichte wieder einmal ein gelungenes Meisterwerk.

Detailreich, verständlich und packend geschrieben.
Außerdem ist es eine von mir erhoffte Fortsetzung in sachen Ekko.
Wie er sich immer wieder in die Tinte reitet ist so knuffig :3


Hier und da sind immer mal wieder einige Wörter doppelt in einem, was zwar den sinn des satzes zuerst verhunzt, jedoch mit dem umschreiben gewisser passagen/sätze leicht zu erklären ist.

Ceep up the good work :)

Antwort von SisterMaryNapalm am 07.08.2019 | 21:33 Uhr
Hallo,

Danke für den Kommentar. Es freut mich, dass dir die Story wieder gefällt.

Was die doppelten Wörter in einem angeht - ja, in den letzten Jahren hat meine schreiberische Fähigkeit aufgrund einiger Real-Life-Ereignisse leider richtig an Schwung verloren. Um ganz ehrlich zu sein: Ich musste in den letzten zwei Jahren tatsächlich wieder lernen zu schreiben. Wenn du Beispiele hast, wo ich die Sätze verhunze, dann bitte keine Scheu. Zeig sie mir, damit ich sie analysieren und feststellen kann, was ich wo verbessern muss.

Ansonsten wünsche ich weiterhin viel Spaß mit der Geschichte!
17.06.2019 | 18:27 Uhr
Jaja, das leidige Problem mit der Disziplin & Moral wenn die Truppe auf Urlaub is. Ich gehe da mit dem frischernannten Captain konform, Ekko könnte das Ganze eher verschlimmbessern wenn er informiert wird. Eigentlich müsste ich ja jetzt sagen "Oh oh, amer Ekko." Aber unser Suzi-Colonel wird die Interrogatorin schon schaukeln, die wird nicht wissen wie ihr geschieht da bin ich sicher. :)
Öhm, kanns sein dass du n Fehler drin hast? Wenn bei dir die Konföderation des Lichts noch so ne Randgruppe oder so ist müssten deine FF's ja noch vor M37 stattfinden und da gabs die Soros ja noch net. Und als es die dann gab war die Konföderation ja schon die neue dominierende Hauptströmung des Ministorums weshalb Biasz Frage also keinen Sinn machen würde.

Antwort von SisterMaryNapalm am 25.06.2019 | 16:52 Uhr
Hallo,

Errr - es hat jetzt echt einige Tage gedauert, bis ich wieder so lange im Internet unterwegs bin, dass ich dir eine richtig Antwort schreiben kann.

Was die liebe Interrogatorin mit dem Colonel noch erlebt, werden wir sicherlich bald erfahren, aber ich glaube, dass vor allem SIE darunter leiden wird ;-D

Was die Konföderation des Lichts angeht: Nein - das ist kein Fehler - Ich empfehle hier, Nakagos "Das Schwinden" zu lesen, da weitere Informationen zum Background nicht nur die Geschichte spoilern, sondern vor allem weite Teile der Bevölkerung verunsichern würden.

Liebe Grüße
17.06.2019 | 17:11 Uhr
Ich komme immer wieder zu ekko zurück ich habe damals die erste Geschichte verschlungen (zum Glück war sie da schon fertig) und dann warte ich immer wieder auf weitere Kapitel dieser Geschichte. Ich liebe es wie du deine charaktere schreibst, wie sie miteinander umgehen und wie du beschreibst. Ich brauch einfach mehr und selbst neben Charaktere oder Stränge sind immer wieder interessant.
Also bitte immer schön weiter machen

Antwort von SisterMaryNapalm am 17.06.2019 | 18:46 Uhr
Hallo,


Tja, dann würde ich mal sagen: Willkommen! Schön, dass du da bist und viel Freude mit der Geschichte.

Sie wird zwar langsam fortgeführt, aber sie wird fortgeführt. Versprochen!
11.12.2018 | 04:01 Uhr
Da komme ich wohl knapp sechs Monate zu spät hm? Naja immerhin habe ich es überhaupt mitbekommen... ich Blitzmerker. Geht also doch in die nächste Runde mit unserem allerliebsten Suizidgefährdeten. Bin schon gespannt wohin es ihn und seine tapferen Recken diesmal schlägt. Hoffentlich ist die gute lebensrettende Schwester auch wieder mit von der Partie. Und wo wir gerade von denen sprechen, der Spruch mit dem Loh Stäbchen hat echt direkt wieder Kopfkino ausgelöst... mir wäre nur lieber gewesen das mein Kopf das auch ohne erotischen Unterton hinbekommen hätte. Aber naja, da sind ja zu meinem Glück schon so ein oder zwei weitere Kapitel die mich noch auf andere Gedanken bringen werden. Guter Einstieg auf jeden Fall.
HG Elixier

Antwort von SisterMaryNapalm am 23.12.2018 | 16:56 Uhr
Hallo,

Ja, in der Tat - aber besser spät als nie, hm? Ich meine - Colonel Ekko ist halt niemand, der gerne wartet ;-D

Also viel Spaß mit der Geschichte.


Liebe Grüße
16.11.2018 | 14:36 Uhr
Ein neues Kapitel! Y^^Y Ich freu mir :D

Eigentlich bittere Ironie, Ekko's Familie wurde von den Soros in deren Klosterfestung verschleppt und wohl auf den Scheiterhaufen gestellt, er entgeht nur durch einen Moment der ´Schwäche´ einer der Schwestern demselben Schicksal und am Ende geht er von selbst freiwillig dahin um nur leeren Räumen und Erinnerungen zu begegnen.
Aber worauf ich schon Hufescharrend warte; Wann tritt Sile wieder auf, was sagt sie zum geräumten Kloster, wird sie die näheren Hintergründe zu Ekkos Vergangenheit mit der Belegschaft erfahren und wie wird sie darauf reagieren? Fragen über Fragen, ich hoffe sie haben irgendwo Antworten. o.o

Einen Kritikpunkt hab ich jedoch, die kleine Anektote mit den Hospitalis. Die Sache mit dem Shota-Komplex versteh ich iwie nicht aber na ja; Die Reaktion auf den Eingerissener-Fingernagel-Spruch find ich sehr fehl am Platz. Die Mitglieder dieses Ordo-Zweiges sind genau so im Imperialen Glauben indoktriniert wie Schwestern der Ordo Militaris Abteilung und stehen ihre Gebetspausen ausgenommen 24/7 bis zu den Knien in Blut, Gewebestücken, Medizinmaterial und schreienden Patienten (die wegen deren Fürsorge für eine Hospitalis zwanzig Departmento-Ärzte stehenlassen würden). Um so zu kontern haben die eigentlich weder die Nerven (nicht im negativen Sinn), den Kopf noch die Aufmerksamkeit. Schon gar nicht die Zeit. Das Einzige was Ekko bekommen hätte wäre ein halb über die Schulter geworfener scheeler, leicht unterkühlter Blick während die Frau faktisch schon mit dem nächsten Verwundeten zugange ist. Find ich zumindest.

Und auch wenn unser juter Colonel die Soros hasst so dürfte er wie 95% der Basteter bis zum Verlassen des Planeten kaum mit den Zivilen Ordos des Adeptus in Berührung gekommen sein, hast ja selbst geschrieben dass da die Hand drüber gehalten wurde, und iwie kommt er mir da charakterlich recht einseitig rüber. Er kannte vorher ja eigentlich salopp gesagt nur die Bolterbitches die bei Auftauchen mit Bolter & Flammenwerfer durchs Dorf toben und Türen eintreten. Dann auf die im Auftreten & Verhalten völlig anders tickenden Hospitalis kennenzulernen dürfte ihn statt weiterhin sein Hasssüppchen köcheln zu lassen einige Zeitlang ersteinmal in ein ziemliches Schaumbad aus Verwirrung, Unglaube, Misstrauen und doch auch einem guten Schuss Neugier schmeißen.

PS: Ich glaub er sollte übrigens mal dringend was Weibliches abschleppen oder ins Bordell gehen. Ekko scheints ja sehr nötig zu haben so wie da die Gedanken immer nur um das Eine kreisten. ;)

Antwort von SisterMaryNapalm am 17.11.2018 | 00:06 Uhr
Hallo,

Ja, die Sache mit dem Shota-Komplex. Die ist nur für Eingeweihte …

Warum ist die Sache mit dem Spruch fehl am Platz? Denn was du beschreibst beißt sich schon ein wenig mit dem Fluff der Hospitallerinnen. Vor allem einen der ganz wichtigen Punkte hast du ausgelassen – und das ist die seelische Begleitung. Nicht umsonst bezeichnet man Hospitallerinnen ja auch als "Angels of Mercy sent by the God-Emperor himself". Wir wissen ja nicht, was die Hospitalis in diesem Moment in oder an Ekko gesehen hat und zumindest eines ist sicher: das, was er daraus gemacht hat, hat sie sicherlich nicht gemeint.

Und der Effekt auf ihn war – zumindest in dem Moment – derjenige, den du weiter unten beschrieben und damit einen Teil deiner Kritik (so wie ich das sehe) sogar schon selbst beantwortet hast.

Von daher gesehen hat sie – zumindest in meinen Augen – alles richtig gemacht. Und bei allem Fanatismus – ganz weltfremd ist auch eine Hospitalis nicht.

Liebe Grüße

P.S.: Was haben alle mit Sile? Das ist ja der totale Wahnsinn. Erst war sie vielen Lesern OP und zu fanatisch, jetzt sind die Soros nicht fanatisch genug und Sile wird in fast jedem Kommentar zum Thema.
Na, das wird spannend.
28.07.2018 | 01:54 Uhr
GRAN - DI - OS!
Ich hab mich königlich amüsiert, verdammt gute Arbeit

Insbesondere die Beschreibung von Krood und Ekkos Gespräch mit ihm waren eine einzige Sternstunde deiner Arbeit


J.S

Antwort von SisterMaryNapalm am 28.07.2018 | 10:11 Uhr
Sam,

Schön, mal wieder von dir zu lesen! Ich dachte schon, es gibt dich gar nicht mehr!

Freut mich, dass dir die Story bis dato gefallen hat - und ja. Die Szene mit Krood (und vor allem die Beschreibung) hat auch mir ab und an ein kleines Kichern beim Korrekturlesen abgerungen.


Liebe Grüße

Die Sista
Buschbob (anonymer Benutzer)
27.07.2018 | 08:30 Uhr
Moin!!
Einfach herrlich. Heute Morgen den PC gestartete und keine Hoffnung auf was neues von Ekko gehabt, sondern nach einer anderen Geschichte ausschau gehalten. Und dan das!!
Super. Insbesondere über den zweiten Teil, das Gespräch zwischen Ekko und Krood, konnte ich mich herrlich amüsieren und herzhaft lachen. Weiter so!!
Ich gebe dem Autoren Recht, er muss lernen mit den Zehen zu schreiben. Ich möchte nicht wieder Wochen warten bevor es weitergeht.
Es sind bei dieser Geschichte viele neue Personen hinzugekommen, die noch weiter ausgebaut werden müssen. Darüberhinaus ist noch nicht abzushene, wohin die reise mit dieser Geschichte geht.

Ich warte......

Antwort von SisterMaryNapalm am 28.07.2018 | 09:57 Uhr
Hallo Buschbob,

Vielen Dank für dein Review.

Freut mich, wenn dir das neue Kapitel gefallen hat und dass besonders der 2. Teil bei dir Anklang fand.

Leider kann ich es aktuell nicht steuern, wann das nächste Kapitel kommt. Das liegt in der Hand ... externer Faktoren.

Findest du, dass so viele Personen hinzugekommen sind? Die meisten sind aus Stargazer bereits bekannt ... aber gut. Wir gucken mal.

Wohin die Geschichte geht wird sich DEFINITIV in den nächsten zwei bis drei Kapitel etwas stärker herauskristallisieren.


Liebe Grüße
Twi lekk (anonymer Benutzer)
29.06.2018 | 17:48 Uhr
Liest sich gut, auch nach mehrmaligem lesen. Doch... Wie steht es um das Kapitel Update?

Antwort von SisterMaryNapalm am 01.07.2018 | 11:46 Uhr
Hallo,

Danke für dein Review.

Leider musste ich im Mai kurzfristig ins Ausland und bin bisher nicht dazu gekommen weiterzuschreiben.

Etwa 60 Prozent des neuen Kapitels sind fertig, es wird aber noch etwas dauern. Reallife geht nun mal etwas vor.


Liebe Grüße
01.05.2018 | 12:22 Uhr
Sö, hier dann mal mein Komment dazu :)
Ein schönes Kapitel, Ekko scheint ja wirklich jedem Sprüche reindrücken zu können. x) Auch wenn er die Sache mit der Inquisitorin am besten für sich behalten hätte, sein Plaudern könnte noch Ärger ergeben hab ich das Gefühl.
Eine Kritik hab ich jedoch, du schreibst dass es laut Administratum bzw. Departmento Munitorum kostengünstiger sei die drei Kasrkin im Regiment zu belassen und ihren Trupp einfach nur aufzufüllen. Gleichzeitig schreibst du dass Ekko's Regiment mal eben zu nem völlig anderen Typus umgebaut werden soll mit anderem Fuhrpark, Ausbildung etc. Das wiederspricht sich eigentlich total. Und hinzukommt dass die Imperiale Armee nicht einfach den Typus eines Regiments ändert, es kann vorkommen dass bei Zusammenlegung zweier sehr dezimierter Regimenter so verfahren wird aber ansonsten bleibt ein ausgehobenes Regiment bei seinem Typus ob jetzt Infanterie, Panzer oder Sprungtruppen is egal aber er wird ums verrecken nicht verändert. Wenn das betroffene Regiment vernichtet oder wohlverdient aufgelöst wird mag ein Anderes denselben Namen mit anderem Typus kriegen aber nicht anders.

Der bürokratische Aufwand des Änderungsprozesses wäre viel zu groß, die Bürokratie ertrinkt eh schon im Papier, der Prozess wie von dir selber angeführt zu kostenintensiv und diese Spezialisierung auf einen Truppentypus ist eine Folge des Großen Bruderkrieges, das Imperium mag diese Spezialisierung-Regel zwar großzügig auslegen (des Regiment soll sich ja gegen alles verteidigen können) aber eine Änderung wie die Deine sprengt diesen Rahmen und das Imperium wird den Teufel tun so was durchzuziehen. Entweder würde 512. Regiment Sera aufgelöst werden, die Soldaten würden entweder ehrenvoll & gut belohnt in Ruhestand geschickt oder ins nächste Basteter Regiment eingegliedert werden (da das Regiment offenbar schon mehr als zwanzig Jahre alt is wäre wohl Ersteres der Fall, eine Alternative dazu wäre wenn nicht die hohen Verluste wären es einer Eroberungsarmee anzugliedern und es einen von ihm eroberten Planeten besiedeln zu lassen), oder mit dem nächsten ausgehobenen Regiment zusammengelegt werden oder wieder auf Sollstärke aufgefüllt und erneut losgeschickt werden. Aber wie schon gesagt den Typus ändern, Nope nada niente.

Antwort von SisterMaryNapalm am 01.05.2018 | 13:16 Uhr
Hallo,


Danke für den Kommentar. Ich werde dazu jetzt nicht viel schreiben, da leider keine Zeit. Nur so viel: "es kann vorkommen dass bei Zusammenlegung zweier sehr dezimierter Regimenter so verfahren wird"

Genau. Daher verstehe ich den Rest des Kommentars, kann ihn aber nicht nachvollziehen. Denn nichts anderes passiert hier gerade und so steht es auch im Text.

Das mit den Kasrkin habe ich mit Nakago durchgesprochen - der hat sein Go gegeben und daran halte ich mich.

Liebe Grüße

Sis
24.04.2018 | 21:56 Uhr
Willkommen zurück....

Lang erhofft und doch nicht mit gerechnet...

Antwort von SisterMaryNapalm am 24.04.2018 | 22:32 Uhr
Hallo,

Ja - ich war auch ganz überrascht.

Und hey - GRATULATION! Das war das 200ste Review!
08.04.2018 | 12:55 Uhr
Hach ja Ekko halt. "Stecken sie den Kopf aber nicht zu lang in die Schüssel..." XD Ich glaub der frührere Kommissar hätt ihn dafür erwürgt. Ich geh mal stark davon aus das Frau Calgrow den kommissarischen Jungspund unter ihre Fittiche nimmt, Ekko macht den sonst nur kaputt. ;) Freu mich schon auf die noch ausstehende Begegnung von Ekko & Sile und bin mal gespannt was passiert wenn die auf die Inquisitorin trifft. Am besten wenn die grad unseren lieben Colonel in die Mangel nehmen will, wär für jeden außer den Beteiligten sicher der reinste Popcorn-Moment. x) Bleibt jetzt nur die Frage was die Transportpilotin will, die Chancen stehen 50/50 dass es mit Papierkrieg ausartet. Ekko wird ihr sicherlich Sprüche drücken.
Bei der Szene mit der Inquisitorin fehlt allerdings was, er hat doch gar keinen Witz über die Inqusition gemacht.

Antwort von SisterMaryNapalm am 08.04.2018 | 13:18 Uhr
Hallo,

Ja, was Ekko und seine Mannen in Bezug auf die Inquisitorin noch erwartet, darauf darf man gespannt sein :-D

Übrigens hat er einen Witz über Inquisitoren gemacht: "»Wenn mir jemand etwas wollte, dann muss man mir einen Kommissaroberst oder einen Inquisitor schicken. Der darf mich dann auf politische Korrektheit überprüfen – auch wenn ich natürlich eher auf eine sie hoffe. Aber davon mehr, wenn es soweit ist." - worauf besagte Dame dann eintrat.

Was unseren Lieblingscolonel noch erwartet, das erfahren wir demnächst :-D
02.04.2018 | 12:44 Uhr
Ich werd deine Geschichte zwar über GW-Fanworld lesen aber Review's werd ich dir hier schreiben, stört dort drüben den Lesefluss net so wenn mn net so viele davon überskrollen muss.

Ein trauriges Kapitel. Nach zwei Jahren im Krieg nach Hause gekommen und statt etwas Trost & Geborgenheit findet er nur ein mitgenommenes Töchterchen und eine bettlägige (vill. sogar im Sterben liegende) Exfrau vor. Carrick tut mir leid Q.Q Ekko reiht sich ja in denselben Club ein, der hat ja net nur schöne Erinnerungen an die Heimat. Ich hoff doch dass es zumindest einige Bekannte aus der Truppe um ihn ein glückliches Wiedersehen Zuhause haben.
Die Basteter mögen die Sororitas ja überhaupt net und jetzt wo du eine Hospitalis auftauchen lässt drängt sich mir wieder die Frage auf wie die denn insgesamt zu den zivilen Ordos der Soros stehen. Beleuchtest du das Basteter-Sororitas-Verhältnis in dieser Geschichte näher? Bietet sich ja an und wäre sicher sehr interessant.

FG, (Un) Wissennder

Antwort von SisterMaryNapalm am 03.04.2018 | 11:59 Uhr
Hallo,

Klar. Kommentier wo du willst. Ich freue mich über jede Rückmeldung. Von daher sehe ich das ganz entspannt.

Na ja. Was die Hintergrunde von Carrick und seiner Familie (und der Familie seiner Frau) sind, das wird an der Story noch näher beleuchtet. Und auch Ekko und seine Vergangenheit auf Bastet werden wir näher kennenlernen. Man darf also gespannt bleiben.

Eigentlich hatte ich nicht vor, die Sororitas weiterhin auftauchen zu lassen, aber eigentlich ... eigentlich ist das gar keine so schlechte Idee und gefällt mir eigentlich sehr gut. Daher denke ich, dass diese Damen dann doch die eine oder andere Beschäftigung mehr wert sind.

Wir gucken mal ^^
01.04.2018 | 13:48 Uhr
Uiuiui, Unser altbekannter und geliebter Ekko. Das hat müde Augen munter gemacht.^^ Freut mich ungemein wieder mal von ihm, seine "Freunde" und das Regiment wieder zu lesen, Habe Stargazer geliebt und auch nicht mehr erwartet wieder von ihnen zu lesen.

Freut mich allgemein, Und bisher ist alles Top und macht Hunger auf mehr!

Mfg
GermanSpartan

Antwort von SisterMaryNapalm am 01.04.2018 | 21:07 Uhr
Yay! Ja. Er ist wieder da!

Ich hatte eigentlich auch nicht mehr erwartet, dass ich in 40k Schreiben würde, aber irgendwie ... bin ich es nicht losgeworden.
30.03.2018 | 02:59 Uhr
Es geht wieder los, lobet den heiligen Gott-Imperator!

Ich mag die Inquisitorin, verspricht ein interessanter Charakter zu werden.
Sehr schön wie du Stargazer und Ekko nochmal ins Gedächtnis gerufen hast.

Stil und Technik sind wie immer ganz groß, hab nur ein, zwei fehlende Worte entdeckt. (Oder eben nicht entdeckt, such dir was aus)


Schön das du zurück in dieses Genre kommst, freut mich sehr.


J.S

Antwort von SisterMaryNapalm am 30.03.2018 | 22:34 Uhr
yay! Er ist wieder da! Jaaaa ...! (Und freu und so!)

Ob ich Worte vergessen oder nicht vergessen habe, das lässt sich erst feststellen, wenn mir jemand mal aufzeigt, wo das war.

Also jetzt den ganzen Text nach Fehlern zu scannen mache ich dann nicht mehr, wenn er einmal raus ist. Also bitte: Anmerkungen sind willkommen!
22.03.2018 | 11:07 Uhr
So so. ER ist wieder da. Das kann ja heiter werden.
Meinen Gewohnheiten folgend werde ich erst am Ende der Geschichte ein Review schreiben, es sei denn, bestimmte Sequenzen fordern einen spontanen Kommentar. Wie beim Stargazer die Babylon5-Referenz.
Na dann Schreiberling: Ab an die Tasten!

Antwort von SisterMaryNapalm am 22.03.2018 | 17:14 Uhr
Ja, er ist wieder da! Und der Herr Werfloh ist auch wieder mit von der Partie!

"Meinen Gewohnheiten folgend werde ich erst am Ende der Geschichte" - Da musste ich gleich mal nachgucken - da konnte ich mich gar nicht dran erinnern und hatte sogar recht!

Na dann Schreiberling: Ab an die Tasten! - Natürlich, Mylord!
21.03.2018 | 17:39 Uhr
er ist wieder.
Nach all der Zeit geht es endlich weiter. Ich freue mich schon auf das wiedersehen mit dem Regiment.

Antwort von SisterMaryNapalm am 21.03.2018 | 18:23 Uhr
Yay! Willkommen zurück, Scapa!

Ja, ich freue mich irgendwie auch. Es ist schon etwas seltsam, Colonel Ekko aus der Versenkung zu holen - aber irgendwie ... auch wieder irrsinnig witzig. Es darf also mit Spannung auf die nächsten Kapitel gewartet werden.
20.03.2018 | 10:48 Uhr
Ohhhwie cool. Ich hab die erste Geschichte schon geliebt.
Wie schön der Prolog schon wieder geschrieben ist.
Freue mich riesig auf die Geschichte um unseren suizidgefährdeten colonel....

Antwort von SisterMaryNapalm am 20.03.2018 | 17:21 Uhr
Hallo!

Jaaa - ich weiß. Irgendwie freue ich mich auch riesig, auch wenn ich weiß, dass das wieder eine ewig lange Zeitspanne wird. Haha.

Es freut mich, dass dir schon der Prolog gefällt. Dann kann der Rest ja nur gut werden!

Packen wir es also an :-D

Grüße
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast