Autor: Herania
Reviews 26 bis 33 (von 33 insgesamt):
25.06.2018 | 19:42 Uhr
zu Kapitel 6
Okay, kurzes Review, ich habe mich ja schon über WA ausgelassen, aber ich will es auch noch einmal hier tun :D

>Ansuz<
Klingt wie Ansatz. Passt zum Spruch des Kaps. Der Beginn der Reise. :D

>Mit ein wenig Mühe oder auch Zusammenarbeit wird man sie hochklettern können. Das Ganze schreit jetzt schon nach einer der typischen Fallen der Hungerspiele.<
Nur ein Ausgang ist immer ein Alarmzeichen. Aber es ist ja erst der Anfang. Solange man keine Psychos im Raum hat, die sich plötzlich gegenseitig abmetzeln, ist die Chance, zu sterben.... okay, in Anbetracht der letzten Gruppe bin ich jetzt still ;D

>Mit einem Mal wechseln die Lampen die Farbe. <
Weißt du, mein Gegenüberwohnender Nachbar hat so eine Lampe, die wechselt ihre Farbe. Ich will eine Glühbirne, die das auch kann, für meine Nachttischlampe. Die beim IKEA haben mich etwas doof angeguckt als ich danach gefragt habe :/
Okay... das ist noch so ein Trauma, es tut mir leid :D

>Tave zählte die Tribute. Die Arena mit einem siebenfachen Mord zu beginnen, klingt nicht gerade verlockend. <
Ach, wieso nicht? Dann hat man sich schon einen Namen gemacht und hat es gleich leichter :D

> Er besitzt einen Gehstock, bemerkt Tave<
Damit kann man Leute verhauen! :D Ich hoffe, er verhaut mal wen damit :D

> „Ich bin Rhy. Und du?“, antwortet der andere schon zum zweiten Mal und beginnt wieder Hände zu schütteln. Was ist falsch mit diesen Menschen? Merken die nicht, dass sie in einem tödlichen Wettkampf feststecken und nicht beim Bäcker an der Schlange stehen?<
Ist doch nett :D Solange er nicht nach einem Brot fragt :D


> „Ich bin Rhy! Ich hoffe, du hast auch einen schönen Morgen. <
xDDD Der könnte Nachrichtensprecher sein :D


> „Ich bin der Bruder des Teufels und dein größter Albtraum.“
„Oh… Und aus welchem Distrikt kommst du?“<
Das ist die beste Reaktion :D Einfach weiterreden und nicht hinterfragen :D

>„Allen.“
„Also Allen, ich bin-.“
„Wenn du noch einmal deinen scheiß Namen nennst, dann poliere ich dir die Fresse!“<
xD Ehrlich, der Kerl ist super. Man hätte ihm als Nachteil geben müssen, dass er seinen Namen nicht sagen darf :D Oder ist das sein Nachteil? Sag jede Minute einmal deinen Namen? :D Das wäre auch sehr lustig, aber ich glaube eher nicht, dass dies wirklich der Fall ist.

>Sein Gesicht ziert ein großes schwarzes Tattoo auf der Stirn, doch selbst aus der kurzen Distanz kann Tave nicht genau erkennen, was es darstellen soll. Es ist recht klein und detailliert.<
Auf der Stirn? Oh je. Ist das irgendwann abwaschbar? :D

>„Also wenn du willst, kannst du ihm auch noch einmal eine reinhauen“, schlägt Tave mit einem schiefen Grinsen vor. Der andere nickt, geht auf den Neuner zu und beginnt die weißen Ärmel seines weiten Oberteils hochzuziehen. Der Neuner beginnt zu wimmern und sich gegen die Wand zu drücken.<
Wie bereits gesagt, das ist so typisch. Genau wie der Lachanfall danach :D

> Entweder es ist ein Trick der Spielmacher oder ein sehr eigenartiges Bandenzeichen. Alle Erinnerungen verloren? Das ist absurd! Und es klingt zumindest nach einer Begrünung für das seltsame verhalten des Mannes.<
„Du, ich glaube, die Spielmacher haben dir da was auf die Stirn tätowiert?“
„Hm? Ach nein, das ist von meiner Oma, die übt gerade Tätowieren. Da haben ich und meine Leute gedacht, wir lassen uns so was auf die Stirn tätowieren. Wir waren halt betrunken... xD“

>„Du!“, der verrückte Karriero hat sich einmal um die eigene Achse gedreht. Jetzt ist er an dem Elfer mit dem Krückstock hängen geblieben und rast wie einer dieser bescheuerten Rennautos auf ihn zu.<
Ich verstehe die Panik xD

>„Nein! Das würde mir nicht im Traum einfallen. Aber deine Haut ist so faszinierend blass. Sie hat aber so einen leichten dunklen Glanz. Das ist doch recht ungewöhnlich, oder?“
Der Elfer schnaubt.
„Noch nie einen Albino gesehen oder wie?“<
Nein, aber er liebt dich dafür, dass du einer bist <3 Hey, da ist jemand weißes, jemand braunes, Leute mit Tattoos, mittelhautfarbig (ich habe weiß schon benutzt xD). Fehlt nur noch wer mit Pigmentstörungen und es gäbe keinen Grund, den Raum zu verlassen. :D

>„Ly…lyn. Amara. A… auuus… Fü…fün...“<
Ahw, sie erinnert mich an June :D

„Soll ich sie abspielen?“, fragt Swift nach. Ein paar der Gruppe nicken.
„Warum nicht?“, antwortet Liam schließlich.
Swift nickt und betrachtet das Gerät genauer, bis er schließlich einen Knopf drückt und es zu spielen beginnt und eine ältere Männerstimme erklingt.

> Diese können variieren, doch meistens bleiben den Tributen sechs Stunden am Tag<
Was mir Angst macht, ist die Tatsache, dass vorher gesagt wurde, dass dieses Experiment schiefgelaufen ist und man sich von der Anstalt fernhalten soll... oder basiert das eine auf der Regel und das andere auf Mutationen, die hier rumlaufen? Ich bin gespannt.

>Dieses ist ein Mittel, dass die Überlagerung der Erinnerungen in das Langzeitgedächtnis unmöglich werden lässt. Demnach verlieren die Insassen am Ende des Tages alle Erinnerungen.“<
Auch hier bin ich sehr gespannt :D


>. „Sobald rotes Licht auf die Insassen fällt, bedeutet das im Normalfall, dass das Gift abgeschaltet wird und die gerade erlebten Erinnerungen erhalten bleiben.“<
Hat jemand als Andenken eine UV-Lampe mitgenommen? Die Dinger sind doch rot! Nicht? Verdammt -.- :D

So, das wars fürs Erste.
Lg, Mel

Antwort von Herania am 27.06.2018 | 19:23:14 Uhr
Hey ho!

Die Namen sind alle lustig. Liegen aber nicht wirklich in meiner Macht, ich nutze die ja nur. xD (Hagalaz ist irgendwie mein persönlicher Liebling. Der rollt schön von der Zunge)

Nur ein Ausgang kann tatsächlich ein Problem sein.
Mal sehen, wie das mit den Leuten im Raum ist. Bisher ist niemand irgendwem an die Gurgel... warte... xD

Es gibt LED-Lampen, die das können. Eine Freundin von mir hatte mal solche. Da sind dann in der Birne mehrere verschiedenfarbige LEDs, die nacheinander aktiviert werden. ^^ (Wie die großen farbigen Scheinwerfer, nur in klein und niedlich ^^)

Also ein siebenfacher Mord bleibt auf alle Fälle in Erinnerung. Und ist es nicht das, worauf es eigentlich ankommt? (Testosteron approves!)

Rhy als Nachrichtensprecher ist so perfekt xD Am besten so als einer der Lifesprecher, die vor Ort sind. Hinter ihm rennen alle Menschen hin und her und alle schreien und aus der Ferne hört man Schüsse und Rhy steht so ganz ruhig davor und wünscht allen erst einmal einen guten Morgen. :D

Das wäre ein sehr trauriger Nachteil. xD (Warum bin ich nicht drauf gekommen??? xDDD)

Nope, keine abwaschbaren Tatoos. Das wäre ja nicht gemein genug. Der hat jetzt ewig "Idiot" auf seiner Stirn stehen.

Es wäre lustig gewesen, so eine Person in den Spielen zu haben, die so richtig mit Tatoos bepackt ist. So ein Karriero mit Sportsbemalung oder so. Und die Spielmacher finden keine freie Stelle mehr oder alle müssen richtig lange danach suchen, weil das im Gewirr nicht mehr zu finden ist. xDD (Unser Karriero Aproves!)

An June habe ich auch zuerst gedacht, als ich die Figur bekommen habe. Aber sie ist noch einmal ganz anders. ^^

Das wäre schon witzig, wenn jemand irgendwie eine Nachtlampe mitgenommen hätte. Alle Pläne der Spielmacher zerstört, weil Otto nicht im Dunkeln schlafen kann. :D


Einen schönen Tag, Abend oder was auch immer gerade bei dir ist!
Phi
25.06.2018 | 16:25 Uhr
zu Kapitel 6
Ich will ja nichts sagen...
...aber ich glaube ich werde gleich Rhy biased.

Aber erstmal ein ganz anderer Punkt. Acht Tribute von Anfang an in einen Raum zu stecken kann man natürlich nicht mit den vieren vom vorherigen Team vergleichen.
Dennoch finde ichs ganz witzig, weil das eventuell ganz schöne Streitereien mit sich bringen kann und vielleicht auch wird. Ich meine wenn ich mal so recht bedenke, ist es dann ja nur noch die Hälfte an Tributen die ihren Auftritt bekommt. Normalerweise werden die in anderen MMFFs alle sofort zusammengewürfelt. Detaillierte Einblicke im Bezug auf die Gruppen und deren Mitglieder zu bekommen ist dann in dem Sinne ganz schön und wirkt einfach viel persönlicher (Ich weiß nicht ob ich das schon mal bereits gesagt hatte, aber lohnt sich ja zu erwähnen :)).

Ich fange aber dennoch mit allem erst einmal bei Tave an (Erster Eindruck leider nicht so toll, hmm..).
Wir hatten diesen ja schon im vorherigen Kapitel zu sehen bekommen und da meinte ich ja was von "musst aufpassen was du sagst, reizbar, ..." und so weiter. Aber ehrlich gesagt, ich habe eine leichte Abneigung gegen Tave. Ich mag seine Art und Weise nicht gedanklich über andere zu urteilen und eine negative Stellung zu nehmen. Und ja, ich bleibe definitv bei 'schnell reizbar'.
Und Tave ist mir viel zu aggressiv. Keine Ahnung, sorry Tave, aber ich mag dich nicht. Dass ich das so offen sage verwundert mich ein wenig, da ich grundsätzlich immer versuche das Positive aus jemandem herauszuholen. Tave gibt mir da aber nicht viel Arbeitsfläche für :D Der wird sich auch denken, der ist im total falschen Film...

Liam~
Liam scheint mir im englischen Sprachgebrauch ein wenig 'socially awkward' zu sein. Vielleicht ist er eher ein Introvertierter Junge der sich nicht gern unter so vielen Leuten befindet, schon gar nicht, wenn es sich um komplett fremde Menschen handelt. Sein kleines "Äh" verratet ihn da ein wenig, aber ich sehe darin jetzt nichts schlimmes.
Als ob das niemand von uns selbst das machen würde :) Aber Liam gibt Achtung was er sagt, vielleicht im Zusammenhang mit seiner Karte? Wobei ich noch nicht davon ausgehe, dass er zu diesem Zeitpunkt schon eine Ahnung davon hat.
Seine Karte kennen wir ja bereits.

Der Karriero (falls es sich um einen handeln sollte), der leider noch keinen Namen besitzt, ich mag ihn. Ich mag ihn total. Ich mag seine leicht verrückte und total irre Verhaltensweiße. Ob das was mit seiner Karte zu tun hat und dem Gedächtnisschwund? Keine Ahnung. Aber ich finde ihn einfach mega! Ich weiß nicht, aber ich habe irgendwie ein Wimmel für 'irre' Leute.
Ok, na was auch immer :D
Der Karte von ihm nach zu urteilen kann ich nicht wirklich ausmachen, ob es sich hier um einen Vorteil oder Nachteil handelt. Kommt darauf an wie man es auffasst. Ich meine das Gedächtnis zu verlieren ist schon 'ne große Nummer, aber wird dich im besten Falle nicht sterben lassen. Einige andere Tribute würden ja draufgehen, wenn sie dies, das, jenes nicht einhalten (siehe Astrid). Deswegen zähle ich persönlich dies mehr zum Vorteil. "Nichts bewahren" weil er ein 'Narr' ist? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Man merkt, dass ich irgendwie null Ahnung über seine Karte habe (ich meine, wie will ich das auch pff).
PLUS: Die Szene wo er anfängt zu lachen und dann dieses trockene "Du hast einen Witz gemacht" ist einfach mega. Zucker!
Dieser Typ, ich liebe ihn einfach *lolz*

Rhy. Rhy. Rhy. Jap, Rhy.
Der kleine ist einfach zu unschuldig für sein eigenes Gut und ich find es einfach zu knuffig.
Ein leichter Gegner in den Spielen? Höchstwahrscheinlich, vielleicht unterschätzen wir Rhy aber auch zu sehr.
Jemand der für 'Stimmung' sorgen wird? Auf jeden Fall.
Er scheint die Sache ja relativ locker anzugehen und ist meiner Meinung nach sehr offen und kontaktfreudig. Ich denke Tave soll sich auch mal nicht so haben. Rhy kann bestimmt bestens im Team arbeiten, würde vielleicht sogar derjenige sein, welcher gerne mal mehr als die gefragten Aufgaben übernimmt.
Ich habe Rhy einfach sofort ins Herz geschlossen, mir egal was andere sagen.

Lyn, ein Engel.
Ihr stottern macht sie einfach... sympathisch? Ich finde es macht sie sympathisch.
Sie scheint mit ihrer Einschränkung aber persönlich nicht sonderlich Probleme zu haben und scheint sehr Akzeptierend. Das mag ich, einfach etwas hinzunehmen und damit lernen umzugehen.

Der Bruder des Teufels ist eine schöne Art sich vorzustellen und entspricht auf jedem Fall meinem Sinn für Humor.
Was es mit seinem Gehstock auf sich hat, wer weiß? Ich denke nicht unbedingt das es ein Andenken ist, scheint mir einfach zu ungewöhnlich...
Was ich aber denke ist, dass er vielleicht selbst eingeschränkt ist was die Mobilität betrifft. Oder ich habe einfach einen total wichtigen Part überlesen.
Außerdem scheint er mir nicht, als würde er sich in der Altersklasse der Tribute befinden. Mental doch gereifter? Jap, auf jeden Fall.

Habe ich jetzt noch wen vergessen...?
Ach ja, Swift und Allen. Sie beide in einen Abschnitt zu packen hatte ich eigentlich nicht vor, aber bis dato kann ich einfach nicht viel über die beiden sagen. Vielleicht auch einfach deswegen, dass sie sich jetzt nicht wirklich ins Geschehen mit eingebunden haben oder doch gern eher erstmal von der Ferne betrachten. Aber genug zu sehen bekommen wir doch sowieso, huh? ;)

Und jetzt noch einmal was zum Kapitel an sich (kommt sehr früh, ich weiß schon...)
Hast du irgendwie deine Schreibweise geändert oder so? Ich meine deine Kapitel haben sich schon immer flüssig gelesen, aber dieses. Wow, ist irgendwie anders.
Zumindest fühlt es sich so an. Deine Entscheidung ob du das jetzt als Kompliment siehst oder nicht, ich komm einfach mal auf den Punkt.
Wir haben also acht neue Tribute kennengelernt - eigentlich ja nur sechs wenn man es mal so sieht, aber wir wollen uns nun mal nicht so haben :D
Und damit ist die Hälfte ja schon weg. Ich finde du hast die Tribute gut dargestellt, dass wird ja mit zunehmenden Tributen und unterschiedlichen Charakteren schwieriger, aber jeder wurde so Individuell wie möglich dargestellt. Dann bin ich auch mal gespannt, wie sich dann die restlichen Gruppen zusammensetzen. Eine zweite große Gruppe kann ich mir fast schon gar nicht vorstellen, einfach weil es kein Spaß machen würde und andere Teams vielleicht so gar im extremen Nachteil wären. 'Kleingruppen' von zwei bis fünf Mann oder so sind daher, finde ich persönlich, angebrachter. Einzelkämpfer? Hmm, vielleicht. Mal schauen was sich da in die Richtung entwickelt :D
Ich bin ja auch mal gespannt auf die Trennung von Team T (T - für Tave, weil... wieso nicht?). Wir wissen ja vom vorherigen Kapitel das Liam und Tave selbst allein waren als sie den anderen begegnet sind. Oder die anderen sechs haben sich versteckt? Was ich mir aber auch denken könnte das sie sich entweder zum suchen der weiteren Kassetten irgendwie aufgeteilt haben oder eine Kassette als Anweisung gab sich zu spalten. Das jemanden gestorben ist, könnte ich mir auch recht gut vorstellen. Ich hoffe es aber nicht, die Gruppe hat so mega Charaktere (ich kann gar nicht aufhören mit schwärmen :)).
Was wir aber auf jeden Fall wissen ist, dass Team T auf jeden Fall über sehr viel Informationen allein schon über die Kassette(n) verfügt. Einen Vorteil, die die anderen nicht haben. In wie fern, hmm. Die Zeit dieser Gruppe liegt ja noch vor dem Treffen mit der anderen zurück und da wir schon ein paar Informationen über den ungefähren Verlauf haben, macht es die ganze Sache so gar noch spannender.

Nachdem mal wieder ein langes Review bei rausgekommen ist, wünsche ich dir noch eine schöne Woche und eine angenehme Zeit!
Bis dahin!
hint

Antwort von Herania am 27.06.2018 | 18:17:37 Uhr
Hey ho!

Acht Tribute auf einmal vorzustellen, hat mich schon ein wenig mulmig werden lassen. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, aber es ist mir doch lieber, etwas kleinere Gruppen zu schreiben. Ein paar der Tribute sind erst einmal nur am Rand vorgekommen und halten sich etwas mehr zurück, wodurch sie durch die vordergründig prägnanteren ein wenig in den Schatten gestellt werden. Aber ein bisschen Zeit verbringen wir mit den Leuten ja noch, bevor es weitergeht.
Naja, normalerweise gibt es erst einmal einzelne Teile für alle Tribute. Das ist dann schon besonders persönlich. xD

Tave ist schon ein Grummel, aber gerade auch sehr gestresst. Gib dem armen Kerl noch ein bisschen Zeit, sich einzileben. Oder nicht, es steht dir auch absolut frei, ihn nicht zu mögen. Ich befinde mich dieses Mal in der sehr angenehmen Position, sagen zu können, dass ich alle mag. ^^

Ob Liam von seiner Karte weiß oder nicht, ist ja noch nicht geklärt. Also enthalte ich mich dazu mal. Als introvertierter kann man ihn tatsächlich bezeichnen, aber ich bin stolz auf ihn, dass er sich trotzdem ein bisschen gezeigt und eingebracht hat.

Bei dem Karriero (nennen wir ihn mal erst einmal so xD) hatte ich wirklich Angst, etwas zu viel gemacht zu haben. Aber er ist... interessant. Und ja, ein Großteil seiner Handlungsart wird tatsächlich von seiner Karte bestimmt, aber natürlich nicht nur.
Seine Karte ist besonders. Und schwierig zu beurteilen, würde ich sagen. Weder Vor- noch Nachteil helfen oder schaden auf eine spezifische Art, es geht mehr darum, was die Figur draus machen. Ich denke, dass er sie in eine sehr spezielle Richtung drehen wird.

Rhy. Oh Rhy... Für Stimmung sorgt er auf alle Fälle. ^^
Er ist auf alle Fälle einer der sozialeren Personen.

Lyn ist eine interessante Person. Ihr stottern ist auf alle Fälle nicht alles, was sie ausmacht, das stimmt. ^^

Noch so ein spezieller Charaker. Bei den Vorstellungen gebe ich mir aber auch Mühe, irgendetwas spezielles für die einzelnen Figuren zu suchen. Das klappt nicht bei jedem, aber hier gab es dafür sehr viel Raum. xD (Rhys Magel an Reaktion ist allerdings mein persönlicher Lieblingsteil der Szene)
Also er entspricht dem normalen Tributealter. Aber er hat auch schon einiges erlebt.

Swift wirst du hoffentlich noch kennenlernen! Aber ja, er hat sich hier eher zurückgehalten. Bei Allen ist ähnliches der Fall, aber sie kommt von mir, da ist das nicht so schlimm. ^^ Sie ist auch ein bisschen dafür gemacht, sich eher im Hintergrund zu halten.

Ich nehme die Schreibstiländerung einfach als Kompliment. xD Aber wirklich was verändert habe ich nicht, zumindest nicht mit Absicht. Unterschiedliche Sichtweisen bringen durch den Personalen Erzähler auch immer eine leicht andere Schreibweise zutage, woran es liegen kann. Aber danach müsste sich das ja in jedem Kapitel verändert haben. Tave monologisiert etwas weniger, als die anderen und beobachtet dafür mehr, beziehungsweise bleibt in der Situation, um diese einzuschätzen. Und natürlich ist es noch etwas anderes, acht Leute zu jonglieren, aber das sollte die Sache eher abgehackter werden lassen, weil das viele Themensprünge bedeutet...
Ich zähle Liam und Tave als neu kennengelernt dazu. Die kamen ja nur wirklich kurz im letzten Kapitel vor. ^^
Kleingruppen sind alleine schon wahrscheinlicher, weil ich sie angenehmer finde. ^^


Vielen Dank noch einmal für das wirklich lange Review! Ich freue mich immer sehr, die Meinungen über die Tribute zu hören. (Und natürlich freue ich mich auch wahnsinnig über allgemeines Feedback, aber das ist ja eher eine Selbstverständlichkeit!)
Einen schönen Tag, Abend oder was auch immer gerade bei dir ist!
Phi
13.06.2018 | 15:15 Uhr
zu Kapitel 5
Huhu :D

Also, ein kurzes Review, ehe ich mich wieder heimbegebe und auch ein Kap hochlade. Habe meinen Stick vergessen, wollte es eigentlich hier machen. Was der Esel nicht im Kopf hat...


Zu deinem Schreibstil an sich brauche ich glaube ich nichts zu sagen, weil ich da eh immer nur schreibe, dass ich ihn sehr mag. Aber ich sage es trotzdem immer mal wieder, höhö :D


Eiwaz ist also jetzt zu Ende. Eiwaz klingt unglaublich lustig :D


Ich mochte die Bilder, die du mit den Worten gezeichnet hast. Die Szene mit den Wölfen konnte ich mir wie in einem Film vorstellen, was ich selbst richtig toll fand.


Ich bin irritiert, warum Coal nicht bestanden hat. Kommt das noch? Habe ich etwas überlesen? Bin ich blöd? ☹


Ich war kurzweilig irritiert, dass Coal keinen Himmel kennt (mein Kopf direkt: Ein Zwerg aus Dragon Age! Jetzt sieht Coal für mich wie Orghren (ich kann den Namen noch immer nicht schreiben, waah) aus -.-), aber ich erinnere mich, dass das bei dir durchaus der Fall sein kann.


>4111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111<
Das sagt übrigens mein Kater dazu. Der meinte gerade mal über die Tastatur schlendern zu müssen. In Buchstaben übersetzt hieße das dann Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :D Wenn ich das mit Coal überlesen haben sollte, hat mein Kater es gerade gefunden :D Loki der Chaosgott, der Name passt zu ihm :D


>Der Stern.
Vorteil: Startet mit einer Taschenlampe
Nachteil: Darf nicht lügen.“<
Das ist mies. Das ist richtig mies. Ich meine, deine Spielmacher werden es sicher nicht jemanden gegeben haben, der nichts zu verheimlichen hat. Und selbst wenn nicht. Wie schnell flunkert man, wenn man stark sein möchte (a la „nein, ich habe keinen Durst, trink du den Rest Wasser“) oder wenn man gerade nicht über etwas reden will. Lustig wäre es, wenn er ein krankhafter Lügner ist, der jetzt nicht lügen darf. Aber dann wäre er zu schnell tot ☹


Freue mich wie immer auf mehr,
Mel

Antwort von Herania am 22.06.2018 | 13:28:49 Uhr
Hey ho!

Neue Kapitel sind immer eine gute Idee. Weiß leider nicht mehr genau, welches es war, sonst hätte ich einen Kommentar gegeben.

Wie gesagt, Komplimente zum Schreibstil hört man immer gerne. Ist ja auch gut, zu wissen, dass man den Geschmack noch trifft.

Eiwaz klingt tatsächlich lustig. Freue dich auf weitere seltsame Namen. (Ehwaz, Teiwaz... die heißen alle gleich xD)

Wie gesagt, die Szene mit den Wölfen kam irgendwie extrem gut an. Offenbar sollte ich eure Tribute häufiger von Tieren attackieren lassen. ^^

Das mit Coal wird noch etwas klarer. Aber falls es dich freut, verwirrt es absolut jeden, der mir geschrieben hat.

Jup, das mit Coal ist auf alle Fälle möglich. Im zwölften Distrikt gibt es eine gesamte Gesellschaftsschicht, die ihr Leben nur unter der Erde verbringt...

Ich mag deinen Kater! (Das klingt so, als würde ich mich darüber freuen, dass du dich betrunken hast xD)

Nicht lügen zu können, kann tatsächlich ein irrer Nachteil sein, wenn man etwas zu verbergen hat. Aber sie hat auch einen immensen Vorteil. Andere können einem vertrauen und wissen, dass das, was man sagt, wahr ist. Das kann auch unglaublich praktisch sein, wenn man mit anderen interagiert und es nicht böse meint. Es ist ein zweischneidiges Schwert. Und der Taschenlampenvorteil ist eigentlich ziemlich gut, wenn man so darüber nachdenkt. (Auch wenn es Gruppen gibt, die damit wesentlich glücklicher wären.) Für mich ist es einer der mittelguten Karten. ^^

Ich freue mich auch darauf, mehr präsentieren zu können. (Und ebenfalls auf mehr bei dir aber das ist etwas anderes)
Einen schönen Tag, Abend oder was auch immer gerade bei dir ist!
Phi
10.06.2018 | 06:58 Uhr
zu Kapitel 5
Wow, einfach nur wow.
Mit diesem Kapitel haben sich in meinen Gedanken schon etwas viele Theorien gebildet. Natürlich war dies auch bei den anderen Kapiteln der Fall, aber "Offenbarungen" hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt (...hatte es auch vorher schon... egal :D).

Nachdem ich das zweite Kapitel gelesen hatte, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass sich alle Erlebnisse und Vorkommnisse wiederholen. Oder zumindest teils. a s c (User) hatte ja im letzteren Kapitel beschirben, dass das Gedächtnis der Tribute manipuliert wurde und eine Art 'Mindgame' vom Kapitol gespielt wird. So denke ich nämlich teils genauso. Nur dass ich mir denke: "Irgendwas muss doch review passiert sein". Ich meine, das offizielle erste Kapitel der Spiele beginnt mit "Es beginnt von Neuem". Und da die Gruppe im späteren Verlauf daraufhin einen Brief findet, welcher von Astrid definitiv von VOR ihrer jetzigen Zeit geschrieben wurde, ergibt es nur Sinn für mich. Vielleicht täusche ich mich ja nur, wie bei so vielen Sachen :')
Die ganze Briefsache verwirrt mich sowieso, aber es ist eine gute Verwirrungung; man weiß nicht was passiert, hat dennoch irgendwie genug Überblick um sich seine eigene Meinung von der Situation zu machen, nur um dann im nächsten Kapitel wieder ins kalte Wasser geschmissen zu werden. Und dass finde ich, ist das Schöne in der Geschichte zusammen mit deiner Schreibweise, es harmoniert einfach. Auf eine gruselige Weiße.
Aber mal genug mit dem Geschleime :D

Das Aktuelle Kapitel fand ich noch spannender, als die zuvor. Ich meine es ist so viel passiert, sehr viele neue Einflüsse sind hinzugekommen. Und auch hinzugekommen sind zwei neue Tribute. Tave und Liam. Von Liam kann ich wenig urteilen. Er hatte bis jetzt auch noch nicht wirklich viel von sich gezeigt, sei es Verhaltensmäßig oder sein gesamtes Auftreten. Das er nicht lügen darf, ist - denke ich - ein sehr, sehr großer Nachteil. Wer die Spiele kennt weiß, dass diese förmlich von Lügen leben und profetieren. Man kann sich selbst - auf gut Deutsch - den Arsch retten wenn man mal nicht so ganz ehrlich ist. Dadurch denke ich ist Liam auf jeden Fall sehr eingeschränkt. Tave scheint mir ein wenig, ebenfalls wie ich bereits von Kain behauptet habe, undefinierbar. Wobei dadurch, dass wir bereits eine Weile bei der Gruppe sind, ich definitiv mehr von dem Karriero zu sehen bekommen habe. Und ja, ich behalte meine Meinung bei; er ist ein Softie :) Bei Tave muss man also tüchtig aufpassen was man sagt, er scheint ja auch sehr schnell reizbar zu sein. Ob das jetzt Allgemein so ist oder Situationsabhängig, keine Ahnung. Auf jeden Fall war ist ja Astrid förmlich an den Kragen gegangen, auf eine simple Frage die man hätte auch ruhig und neutral beantworten können. Aber naja, vielleicht war es ja auch nur der Stress und die Anspannung die sich über die drei Tage (drei Tage schon... mann) angesammelt hat.

Auch wenn "Offenbarungen" sehr aus Astrids Sicht geschrieben wurde, war man Fokus sehr auf Coal. Der hatte ja auch viel durchmachen müssen. Angefangen bei dem Wolfbiss, dann die Geschichte mit dem 'anderem Coal' im Bildschirm und zu guter Letzt, die Szene im Außenbereich die mich emotional schon ein bisschen mitgezogen hat. Wie bereits benannt ist der Junge aus Zwölf und wir wissen nicht, ob er bis dato bereits schon einmal Tageslicht erblickt hatte. Was ich mir definitv aber nicht erklären kann ist: "Eiwaz bestanden von Kain Velmet, Astrid Campbell und Jakob Archer". Das gibt mir nicht gerade ein gutes Gefühl. Überhaupt nicht. Ich hoffe irgendwie für Coal, dass es in irgendeiner Weiße gut für ihn ausgeht. Auf der anderen Seite will ich nicht zu positiv denken. Irgendwie muss es doch immer ein Opfer geben und vielleicht war es ja eine Kettenreaktion. Ich meine, erst wird er angegriffen und dann sieht er die Geschehnisse von einem anderen Ich im Bildschirm. Vielleicht war Teil der Mission, heil herrauszukommen und da Coal verwundet wurde, hat er diese nicht bestanden. Mit seiner Karte denke ich, hat das wenig mit zu tun. Keine Ahnung, ich glaube ich lasse mich da einfach mal überraschen :x

Ich wollte jetzt eigentlich als Letzteres auf die Beschreibung von Eiwaz eingehen und sie mit auf das aktuelle Kapitel beziehen. Immerhin könnte "Verteidigung" für die Situation mit den Wölfen stehen. Die Gruppe hatte sich ja hinter Holzblanken barikadiert. Aber dann ist mir aufgefallen, dass ich "Blockade", nicht auf die zwei neuen Tribute beziehen kann. Aus dem einfachen Grund da "Blockade" ein Teil Eiwazes zu sein scheint. Zu dem Zeitpunkt als wir aber Tave und Liam kennengelernt haben, war Eiwaz aber schon bestanden. Deswegen macht das keinen Sinn. Vielleicht stehen die großen Worte "Verzögerung. Verteidigung. Blockade." für gar nichts, außer einer einfachen Untermalung. Aber wie gesagt; viele Theorien in meinem Kopf :D

Ich denke das wars auch fürs erste. Zumindest habe ich glaube alle Punkte angesprochen, die ich ansprechen wollte.
Du kannst dir gar nicht vorstellen wie gespannt ich auf das Nächste Kapitel bin. Weil erstens, wir noch mehr von den neuen Tributen hören werden und zweitens, die beiden ja viel zu erklären und zu besprechen haben. Und ich glaube nicht nur weil sie eine Aufgabe zu bewältigen haben ;)
Also, ich bleibe gespannt und freue mich auf das kommende Kapitel (mach dir aber keinen Stress!).

Bis dahin!
hint

Antwort von Herania am 12.06.2018 | 16:40:09 Uhr
Hey ho!

Das mit den Theorien ist gut. Dafür ist das Kapitel auch da. Ein paar Antworten und viele neue Fragen. Der erste Ark soll nicht geschlossen sein, er ist bloß ein Einstieg dazu, wie diese Welt so aussieht. Wie sie funktioniert, erfahren wir im zweiten Teil... zu großen Teilen. Ein paar Geheimnisse müssen natürlich bleiben.
Aber es freut mich wirklich, dass über den ganzen Kram nachgedacht wird und vor allen Dingen auch, wie weit ihr mit den Ideen schon kommt. Es sind wirklich kluge Annahmen und ich hatte wirklich Angst, zu verwirrend und kryptisch zu sein. Jetzt habe ich eher Angst, dass ihr alles zu schnell durchschaut. Aber das werden wir ja sehen, wenn es soweit ist.
Dass die Geschichte bisher ankommt, erleichtert und freut mich gleichermaßen. (Und motiviert natürlich auch total!) Sie beginnt für MMFF-Verhältnisse ja doch ein bisschen anders. Also vielen Dank für die Rückmeldung, sie hilft mir tatsächlich sehr.

Zu den Theorien werde ich nichts weiter sagen. Ich bin immer noch sehr glücklich von ihnen zu hören und wie gesagt, sie sind klug. Aber eine Bestätigung oder Ablehnung wäre einfach zu viel gespoilert.

Tave und Liam gelten noch nicht als vollständig vorgestellt. Das war ja nur ein ganz kurzes Auftauchen am Ende. Die bekommen beide noch einen etwas ordentlicheren Einstieg. Also wirst du von Liam auch noch ein bisschen was sehen.
Nicht lügen zu können, ist tatsächlich kein wirklich einfacher Nachteil. Aber einer, den man auch insofern als positiv nehmen kann, dass es Liam vertrauenswürdig macht. Ich würde seine Karte sogar als eine der Besseren beschreiben (was eher etwas über die Karten aussagt "^^).
Kain ist ein totaler Softie. ^^
Für Astrid war die Frage nach der Karte simpel. Tave sieht das anscheinend etwas anders...

Coal hat als einziger keine eigene Sicht bekommen, also brauchte ich andere Mittel, um ihn zu beschreiben. Ein wenig mehr Fokus fand ich da angemessen. Man soll ihn ja auch kennenlernen. Aber ja, er hat wirklich viel in diesem Kapitel durchgemacht.
Ich hoffe, dass recht bald klar wird, was die Sache mit dem Ende der Aufgabe war. Das sollte sich bald aufklären.

Zu dem Endsatz des Kapitels werde ich mal tatsächlich etwas sagen. Das ist absolut Untermalung. xD Und Gliederung. Wie gesagt bleiben wir immer wieder bei einzelnen Gruppen und ich markiere Beginn und Ende des Abschnittes auf diese Weise. Die paar Wörter sind theming, um das Ganze etwas einprägsamer zu machen und schon einmal einen kleinen Hinweis zu geben. (Die im übrigen sehr verwirrend sein können, weil ich mehr auf die Rune und weniger auf die damit zusammenhängenden Wörter achte. Ist weniger verwirrend auf diese Weise "^^)


Ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel! Ich denke, es wird einiges an Verwirrung lösen und ich habe ein paar sehr interessante Persönchen vorzustellen.
Einen schönen Tag, Abend oder was auch immer gerade bei dir ist!
Phi
25.05.2018 | 14:35 Uhr
zu Kapitel 4
Hey :D
nachdem ich das dritte Kapitel gelesen habe, wollte ich mich auch mal mit einem Review melden, hab ich schon viel zu lange nicht mehr gemacht, uff.
Zuerst einmal zum Grundprinzip der Geschichte. Ich mag Ernten eigentlich und lese sie eigentlich immer gründlich. Ich weiß nicht wie es euch Autoren ergeht, aber ich für meinen Teil hatte nie etwas gegen Ernten, ich fand sie eigentlich immer ganz interessant. Nichtsdestotrotz finde ich es nicht schlimm, dass du sie weggelassen hast. Wie Areion schon meinte, es hat dadurch mehr Buchcharakter, was auch wieder gut ist. Es ist echt ganz gut, dass man mehr oder weniger in die Story hineingeworfen wird und die Charakter nach und nach kennen lernt. Also ist es ganz gut, dass du sie weggelassen hast, zumal ich mich nicht an eine Geschichte von dir erinnern kann, die klassische Ernten hatte. xD
ich finde es auch ganz gut, dass wie erstmal bei einer Gruppe bleiben (als Leser ohne Tribut kann ich das ruhig sagen, ansonsten würde ich es glaube ich hassen, ich will auch immer, dass meine Tribute drankommen. Ich warte schon sehnsüchtig bei Areion auf meinen Nod^^). So lernt man die Tribute besser kennen, ohne von einer Vielzahl von Charakteren durcheinander gebracht zu werden. Und so wird der Handlungsablauf erstmal nicht unterbrochen und man muss nicht abwarten, bis andere Gruppen dranwaren, um zu erfahren was mit der Gruppe passiert. Die eine Sicht pro Kapitel könnte vielleicht später problematisch werden, wenn wir die anderen Gruppen kennen lernen und es mehrere Handlungsstränge haben, die man unterschiedlich gerne fortgesetzt haben möchte. Aber ich bin zuversichtlich, dass du das gut regeln wirst, bis jetzt ist die Geschichte auf jeden Fall sehr gelungen und ich ärgere mich jetzt doch sehr, dass ich keine Zeit hatte, dir einen Charakter einzuschicken. '-.-
Zu den Tributen:
Ich hab die Gruppe echt gerne und mag ihre Konstellation sehr. Sie sind nicht zu harmonisch und besonders Kain und Jakob kriegen sich schön in die Wolle, aber im großen und ganzen funktionieren sie doch irgendwie zusammen. Ich finde Kain ganz witzig, er ist so ein typischer Karriero irgendwie, der aber doch nicht so abgehärtet ist, aber seine Schwäche unbedingt nicht zeigen möchte. Und irgendwie wirkt er ein wenig… dümlich? Keine Ahnung, aber ich finde ihn ganz witzig, auch wie er Jakob immer schlagen will. xD Zu Midnas (oder Midas?), naja da gibt´s nicht viel zu sagen, nh? xD Und ich verstehe jetzt was du meintest mit à lá „Ich hätte noch einen Zweier frei, aber der stirbt gefühlt in den ersten 5 Sekunden und das wäre dann ein wenig unnötig“ (frei zitiert xD). Seine Karte hatte aber auch einen starken Nachteil, vor allem wenn man sich diesem nicht bewusst ist. Weil ich das bei Kain vergessen habe (ich mag übrigens den Namen, der ist voll passend für D2) gehe ich auch mal auf seine Karte ein. Eine Waffe zu bekommen ist echt stark, niemanden zu töten für einen Karriero bitter. So wird er aber nie morden müssen, was auch irgendwie wieder gut ist. Jakob finde ich ganz interessant, er hat eine so schöne pessimistische und provokante Art, das mag ich eigentlich ganz gerne. Und wie er sich mit Kain in die Wolle kriegt ist auch toll. :D Seine Karte ist sehr sehr interessant. Er hat natürlich einen enormen Vorteil, bei dem er aber auch sehr aufpassen muss. Wenn man aus den Hungerspielen kommt und dafür „nur“ einen töten muss, ist das eigentlich ganz gut. Er muss nur sehr aufpassen, wem er seine Karte zeigt und muss bei jedem anderen Tributen schauen, ob sein „Ziel“ dabei ist. Das kann sehr interessant werden und ich freue mich auf den Handlungsstrang, den du auch hoffentlich schreiben wirst. Was ich mich gerade frage, weil ich noch mal in den Regeln nachgeschaut habe. Wenn Jakob seine Quest erfüllt, ist er dann der einzige Gewinner oder geht das „Spiel“ dann noch weiter? Ich hatte nämlich irgendwie im Kopf, dass mehrere gewinnen dürfen. Der Nachteil von Jakob ist noch recht ungewiss, klar ist aber, dass es eine Aufgabe ist. Und ich denke mal nicht, dass es eine sonderlich angenehme Aufgabe sein wird… Zu Astrid. Ich hab Astrid echt gerne. Sie hat so etwas ruhiges, aber auch etwas strukturiertes, den Überblick über die Situation behaltendes. Und ich mag ihre Karte. Verbote auszusprechen kann interessant werden. Wobei ich mich frage, was passieren würde, wenn sie jeden Tag das Verbot aussprechen würde, dass niemand getötet werden darf. Darf sie überhaupt das selbe Verbot mehrmals aussprechen? Wird das Verbot den anderen mitgeteilt oder tappen sie im Dunkeln? Sie muss aber sehr aufpassen, denn gerade wenn die anderen Tribute nichts von den Verbot wissen, kann es schnell nach hinten für sie losgehen. Ich glaube ja eh, dass sie an dem Nachteil sterben wird. Cole (nein das war Rabenschwarz) Coal hält sich noch sehr im Hintergrund und ich kann noch nicht ganz so viel über ihn sagen. Aber er ist auch eher der ruhigere und gelassener Typ und ich glaube ich mag auch ihn. Seine Karte verstehe ich jedoch noch nicht wirklich. Wahrscheinlich kommt das noch, aber ich würde es gerne jetzt wissen, arrgh. Runen sind ja Aufgaben, nicht wahr. Davon hat die Gruppe jetzt drei Stück gefunden. Werden sie aufgeteilt? Jeder bekommt eine? Das würde ich jetzt vermuten und es macht (für mich) auch Sinn. Er kann also eine Rune verwehren, also eine Aufgabe verweigern? Wenn er aber selber keine Rune bekommt, dann ist das ja nur ein Vorteil für andere oder? Also dass jemand anderes eine Aufgabe nicht machen muss? Wenn das so ist, wie ich es jetzt denke, ist das aber keine wirklich gute Karte, oder? (man merke meine Verwirrung xD) Naja, wir werden sehen, wahrscheinlich sind Runen sogar doch noch mehr als bloße Aufgaben.
So, dann zu den Karten an sich. Ich mag das Prinzip sehr und ich freue mich auf die neuen Karten und die Vor- und Nachteile. Ich hab´s dir glaube ich schon mal per Mail geschrieben, aber ich bin sehr gespannt, was du daraus noch machst, vor allem da ich die Vorlage/Inspiration, die es vielleicht zu den Runen und Karten gibt, nicht kenne.
Jetzt etwas zu dem aktuellen Kapitel bzw. generell der Arena. Ich finde es echt wahnsinnig gut, wie du uns noch sehr im Dunklen tappen lässt, das erzeugt eine schöne Spannung und man will mehr lesen. Ich mag die vielen kleineren und größeren Elemente in der Hütte, die wahrscheinlich alle zusammen hängen und ganz logisch sind am Ende. Die Sache mit dem Brief war klasse. Das eröffnet ganz andere Möglichkeiten und man weiß nicht wirklich was bereits passiert ist oder was noch passieren wird. Es gibt mehrere mögliche Szenarien, die alle irgendwie möglich sind. Es kann a) alles nur Mindgames des Kapitols sein und es ist so wie die Tribute es sich am Anfang dachte. Sie sind alle zum ersten Mal aufgewacht, sie sind das erste Mal in der Arena, alles was wir lesen ist der Anfang der Arena. Das glaube ich aber nicht so wirklich. Ich denke es ist eher so dass b) die Tribute bereits aufgewacht sind. Der Anfang der Arena schon passiert ist, von dem wir Leser nichts mit bekommen. Die Tribute werden nach dem Countdown zum Schlafen gebracht und ihr Gedächtnis gelöscht. Das finde ich ist wahrscheinlicher und die coolere Version. Dadurch wissen weder die Tribute noch wir Leser was alles schon passiert ist. Und ich finde es wahnsinnig interessant, dass die Tribute bereits agiert haben und die Arena schon begonnen hat, bevor wir Leser in das Arenageschehen geworfen wurde. Die Frage ist allerdings auch, wie lange sie schon in der Arena sind. Briefastrid war der Ansicht, dass sie Tag 1 hätten. Was ist aber wenn sie davor schon mehrere Male eingeschlafen und wieder aufgewacht sind, immerhin hatten sie keinen Anhaltspunkt in Form des Briefes. Also rein theoretisch. Sie könnten in der Theorie schon mehrere Tage in der Arena sein und alles wie in einem Timeloop immer und immer wieder erlebt haben. Kurz gesagt und ohne in weitere Theorien zu verfallen, ich liebe diese Ungewissheit darüber, was bereits passiert ist. Das was Briefastrid schildert macht ja auch alles Sinn, Midas (Midnas? xD) hat die Verletzung und durch sein erste Hilfe Set konnte er sich verbinden. So aber zurück in die Gegenwart. Sie haben die Wand durchbrochen und sind im Freien, ob das so gut ist ist die eine Frage. Aufgabe Eiwaz erledigt? Bleiben aber immer noch die Wölfe, sie mysteriöse Uhr (die ich auch sehr interessant finde, auf die ich aber im Moment nicht näher eingehen möchte) und die anderen zwei Aufgaben. Was mich wieder zu der Frage bringt, ob die Aufgaben von der Gruppe gelöst werden müssen oder sie eigentlich zugeteilt werden müssen. Fragen über Fragen. Und jedes Kapitel bringt gefühlt mehr Fragen als Antworten. Aber das ist auch gut so und macht diese Geschichte auch glaube ich ein wenig aus.
Auf jeden Fall mag ich die Geschichte wirklich sehr und bin gespannt, was uns alles noch erwartet. Der Schreibstil ist wirklich gut und die Geschichte hat wirklich Buchcharakter. Was ich gut finde, ist dass das Erzählverhalten recht personal bleibt (jedenfalls habe ich das Gefühl), ich meine, dass ich das mal bei einer anderen Geschichte von dir ein wenig bemängelt hatte, dass du ein wenig zu distanziert zu den Charakteren bist. Aber das ist ja auch Geschmacksache so wie mit dem „Ich“ oder „Er/Sie“. Ich mag es auf jeden Fall persona. Du hast auch recht viele realistisch wirkende Dialoge, gefällt mir.
Und damit beende ich glaube ich mein etwas verwirrendes und durcheinander gewürfeltes Review, in dem du dir meine wirren Theorien und Gedankengänge anhören musstest.
Liebe Grüße und viel Glück/Erfolg/stressfreie Zeit bei dem was auf dich zukommt!
A.

Antwort von Herania am 25.05.2018 | 16:34:54 Uhr
Hey ho!

Zuerst einmal zu den Ernten: Als Leser lese ich sie meistens so mittelgründlich, aber ich finde sie nicht schlimm... bis auf so die letzten beiden, da beginne ich mich meistens irgendwann zu langweilen. Aber sie haben ihren Sinn und können auch sehr interessant sein. Als Autor hasse ich sie mit einer ziemlich großen Passion. xD Das liegt vor allen Dingen daran, dass ich kein besonders schneller Schreiber bin und für zwölf Kapitel einfach mal mindestens drei Monate brauche, in denen ich noch nicht einmal halbwegs zum Punkt gekommen bin. So viel Zeit will ich dafür einfach nicht aufwenden. xD Und ja, klassische Ernten habe ich nie. xD Ich würde sagen, dass die nur ein Spiel Ernten so halb einer klassischen Ernte ähneln, die sind zumindest Vorstellungskapitel. Aber das normale System finde ich auch noch einmal langweiliger zu schreiben und dann peppe ich es gerne mal auf. (Ich hatte auch nur ein von drei Mal eine Parade, bei der niemand gestorben ist, weil ich die so langweilig finde xD)
Bei den Gruppen zu bleiben halte ich tatsächlich auch für sinnvoll. Aber es ist super erleichternd, dass es auch so ankommt. Ansonsten wäre die gesamte Angelegenheit sehr schnell sehr... crowded. Und wie gesagt, so viel langsamer als bei den Ernten brauchen wir dafür nicht. Als Ersteller eines Steckbriefes würde ich aber wahrscheinlich auch durchdrehen. xD (Ich bereue es jetzt schon so sehr, beide meine Tribute bei Areion in den gleichen Distrikt verfrachtet zu haben "^^ Verstehe dich dort also sehr.) Wie du auch sagtest, denke ich einfach, dass die einzelnen Handlung helfen, zwischen so vielen Charakteren ein wenig Struktur zu bekommen. Und man kann die Namen, wenn man sie später hört vielleicht auch besser zuordnen. So etwas wie "Ach ja, Kain war ja der ganz am Anfang".
Mit der einen Sicht hast du total recht. Ich überlege auch noch, wie ich das in diesem Fall machen werde und ob ich an solchen Punkten dann auch beginne, Kaptel zu splitten, oder einen Handlungsstrang erzähle, um dann im nächsten Kapitel zum anderen zu wechseln. Kommt drauf an, wie viel die einzelnen Sichten hergeben, aber darüber mache ich mir dann Sorgen. Das ganze hier ist eh schon ein einzelnes großes Experiment, also halte ich mir alles soweit offen, wie ich kann.
Ich werde mal so böse sein, mich darüber zu freuen, dass du dich ein bisschen ärgerst. Nein ehrlich, das ganze ist ein ziemlich großes Kompliment. Ich frage mich auch immer noch, ob es so klug war, den Zweier nicht zu akzeptieren, aber zu dem Zeitpunkt hatte ich noch eine andere Anmeldung, wo dann bis ganz am Ende nichts gekommen ist... (So wie es jetzt ist, hätte ich dann auch Midas drin gelassen und ihm Kains Funktion gegeben. xD Aber ganz normale Haudraufs sind einfach insgesamt nicht besonders hoch im Kurs. Diese Arena ist alles andere als Karrierofreundlich.) Ich hoffe natürlich, dass du die Geschichte trotzdem genießt und freue mich wirklich wahnsinnig, dass du auch so mitliest.
Dieser Gruppe funktioniert so gut und ich bin so glücklich! Ich hatte am Anfang echt Angst, weil ich eben nicht die Ernteresonanz und die daraus gewonnene Sicherheit hatte, einfach was das Schreiben der Figuren betrifft. Aber bisher funktioniert es auch ohne Sicherheitsseil erstaunlich gut. Ich bin auch wahnsinnig glücklich, Jakob mit in die Gruppe genommen zu haben, der wurde da von mir erst ganz kurz vor dem Schreiben eingefügt.
Kain hat sich ziemlich gemacht, nicht wahr? Vor dem Schreiben, war sein Charakter "Midas ist tot" xD. Aber ich habe ihn so lieb! Er ist nicht wirklich dumm, aber ein Idiot. ^^ Und der arme will doch einfach nur Jakob hauen. (Und ganz ehrlich: Wer will das nicht?) Und ja, seine Karte ist eine in der Richtung "starker Vorteil, starker Nachteil". Gleichzeitig ist es eine der besseren Karten, würde ich mal wieder behaupten, so oberes Mittelfeld. Er hat einen vorteil, der aber relativiert wird und einen Nachteil, der von der Härte so lala ist. Was gesagt wurde ist, dass es eine andere Möglichkeit des Sieges gibt, die allerdings Opfer kostet. Aber ja, das bedeutet auch, dass mehrere gewinnen können, wenn es irgendetwas anderes ist. Also ja, man kann durch die Spiele kommen, ohne zu töten. Ganz einfach ist es aber immer noch nicht.
Jakob zu schreiben bringt mir unglaublich viel Spaß, auch wenn ich zugeben muss, dass ich eine Eigenschaft von ihm dabei ein bisschen ignoriere. Er ist eigentlich etwas stiller, aber hey, wir haben hier nicht so viele Leute, die viel Sprechen und wenn er viel zu sagen hat... Ich werde nicht lügen der "Hanged man" ist einer meiner Lieblingskarten. Der Nachteil ist... fies. Aber ein alternatives Ticket aus der Arena ist ja auch ein gigantischer Vorteil. Wenn ein Gehängter aus der Arena kommt, geht das Spiel im übrigen weiter. Er hat dann nur schon gewonnen und darf raus. So ist zumindest die allgemeine Regel. Die Wahrheit sieht noch ein kleines bisschen anders aus und wie bei den meisten Vorteilen gibt es einen Catch...
Astrid ist ein Schatz! Ich bin so glücklich, sie dabei und in dieser Gruppe zu haben und diesen Sonnenschein können die anderen echt gut gebrauchen! Ihre Karte sagt, dass sie ein Verbot sprechen kann, mehr nicht. Aber auch bei ihr liegt die Relativierung im Nachteil. "Tötet niemanden" wäre unglaublich kontraproduktiv, denn das bedeutet ja nicht, dass niemand töten kann. Es bedeutet, dass die Person, die sich dem Verbot widersetzt hat gemeinsam mit Astrid stirbt. "Tötet niemanden" würde also eher bedeuten, dass zwei Leute mehr sterben.
Coal hält sich im Hintergrund, das stimmt. Das ist eben seine Art. Er wird ein wenig brauchen, um durchzukommen, denke ich, aber es wird sich lohnen. Seine Rune wird klarer, wenn die Regeln dieser Arena erklärt wurden, denke ich. Die Karte ist... eigentlich sehr scheiße. xD Aber der Nachteil ist nicht gewaltig, also geht es.
Ich freue mich auch sehr darauf, die Karten und Runen präsentieren zu dürfen! Und ich bin sehr glücklich, dass sie bisher so gut ankommen. ^^
Ich hatte unglaublich viel Angst, dass dieses Kapitel viel zu verwirrend ist. Gut, dass es noch Spannung und nicht einfach nur ein großes "Hä?" erzeugt. Zu deinen Theorien werde ich mich erst einmal nicht äußern. Kommt aber im nächsten Kapitel. ^^ Oder Teile davon. Immer nur Teile. Mehr Fragen stellen als Antworten geben ist tatsächlich ein wichtiger Teil dieser Geschichte. ^^ Auf alle Fälle bin ich total gehyped, dass jemand sich schon so viele Gedanken macht. Wirklich, das macht meinen Tag! Also nimm es mir bitte nicht übel, dass ich nicht so viel antworten kann.
Komplimente an den Schreibstil werden immer gerne angenommen! Im Tod in der Arena habe ich es eine Zeit lang auktorial versucht, meine ich. Aber das war tatsächlich ein gescheitertes Experiment, personal bin ich besser. Dialoge sind meine größte Stärke, würde ich wagen zu behaupten. Ich glaube, das habe ich schon mal irgendwann in ein Review geschrieben, aber mein Schreibstil hat etwas leicht dramatisches. Viele Monologe, viele Dialoge und dazwischen ein paar hübsche kleine Beschreibungen, die auch Regieanweisungen sein könnten. xD

Das Review war gar nicht verwirrend und hat mich wirklich sehr gefreut! Und vielen Dank für die guten Wünsche! ich gebe gerne die gleichen zurück!
Einen schönen Tag, Abend oder was auch immer gerade bei dir ist!
Phi
27.04.2018 | 10:28 Uhr
zu Kapitel 3
Huhu :D

Ich habe vor, zu jedem Kap auf irgendeine Weise (Rauchzeichen xD) etwas zu hinterlassen, wenn auch nur kurz. Das habe ich mir fest vorgenommen. Aber wie ich mich kenne, bin ich dafür mal wieder zu faul. Ist wie Silvester. Man nimmt sich was vor und nach zwei Wochen hat man den Vorsatz wieder vergessen. Oder verdrängt :D

Zu dem Fehlen der Ernte. Ich habe schon zu lindork gesagt, dass ich noch immer meine Ernten vermisse und die eigentlich auch gerne habe, aber man meistens eh nicht alle gründlich liest und ich wahrscheinlich einfach nur meine Ernten vermisse. Ich muss mehr lesen, um zu wissen, ob ich das mag oder nicht. Aber ich traue dir da auch viel zu und denke, dass du uns auch ohne die Ernten in die Charaktere einführen wirst. Zumindest in die, die länger leben, ja :D Gibt der Geschichte mehr Buchcharakter. Man wird ja da auch nicht einzeln an die Tribute geführt. Dass wir jetzt eine Weile bei ihnen bleiben mag ich auch. Auch wenn ich eine ungeduldige Quengeltante bin und man immer auch ein wenig auf seine Tribute wartet. Aber hey, ich mag Jacob. :D
Edit: Sehe, er heißt Jakob. :D

Eiwaz xD Klingt lustig und nach was zu essen. ^^

Wie immer mag ich deinen Schreibstil, was ich auch mal wieder loswerden sollte, und freue mich auf neue Kaps, sowohl hier auch als bei "Nur ein Spiel", wobei ich da noch immer auf Silver hoffe, der als Geist wiederkommt, Chrys vergibt und sie einander ihre unendliche, nicht vorhandene Liebe gestehen :D Aber das gehört zur anderen Geschichte und hat hier nichts verloren :D

Lg, Mellie

Antwort von Herania am 25.05.2018 | 11:23:48 Uhr
Hey ho!

Rauchzeichen klingen nett! Freue mich auf alle Fälle immer, etwas von dir zu hören!

Das lustige ist, dass ich in diesem Jahr richtig viele Tribute bekommen habe, wo ich "das könnte eine lustige Ernte werden" dachte. Aber tatsächlich würden viele Teile der Geschichte mit ihnen nicht ganz funktionieren. Ich bin auch gespannt, inwiefern das weglassen der Ernte funktioniert, denke aber eben auch, dass man eh nicht so wirklich auf sie achtet. Und letzten Endes kommt es einfach nicht darauf an, wie eine Figur zuhause funktioniert, wenn sie das nur ein Kapitel lang tun muss.
Mehr Buchcharakter ist ein Grund, warum ich recht viel in dieser Geschichte tue. xD (Zum Beispiel nur eine Sicht pro Kapitel zu verwenden, das fällt mir jetzt schon schwer und wird wahrscheinlich gebrochen, wenn der Grund gut ist xD)
So viel länger dauert es wahrscheinlich gar nicht, bis du deine Figur das erste Mal siehst. Beispiel: Mit der ersten Gruppe lang werden wir uns drei Kapitel lang befassen. Es sind fünf Leute, das wäre bei den Vorstellungen nur ein Tribut weniger. Und das ist der Vorstellungsteil (also Teil mit neuen Tributen) mit den wenigsten Leuten. (Okay, das stimmt nicht, ein Tribut ist aus meinem Schema gefallen und wird nachträglich alleine vorgestellt. Geht nicht anders. "^^ Der hat es aber wirklich ein bisschen schwer). Das einzige, wobei ich mir Sorgen mache, ist dass die ersten Kapitel weniger genau gelesen werden, weil sie einem wie Ernten vorkommen. Das wäre blöd, die sind wichtig. "^^ Aber ja... lange Rede, kurzer Sinn: Alles noch ein Experiment und mal schauen was passiert. xD

Freut mich total! Komplimente zum Schreibstil sind immer das Beste!
Hey, Silver als Geist ist gar nicht mehr so unwahrscheinlich. :P

Einen schönen Tag, Abend oder was auch immer gerade bei dir ist!
Phi
25.04.2018 | 19:49 Uhr
zu Kapitel 3
Lasset die Spiele beginnen!
Ich freue mich das es nun anfängt und die Möglichkeit hatten, erste Eindrücke zu bekommen. Ich muss ja sagen, dass es ja schon mal recht spannend anfängt. Ich hatte viele Ideen gehabt wie die Arena aufgebaut werden würde und sonstiges, aber damit hatte ich nicht gerechnet. Aber mir gefällt die Idee.

Zu den Charakteren. Zu Midas kann ich nicht wirklich viel sagen, er scheint auch eher eine Art Kanonenfutter gewesen zu sein (zumindest sah das so aus, korrigier mich wenn ich falsch liege). Ich war ja auch ziemlich überrascht das er - ein Karriero - direkt in den ersten Minuten verstirbt. Bringt sehr viel Mysteriöses mit sich.

Jakob stand hier ich glaub ein wenig im Mittelpunkt. Ich mag es wie er viele Dinge hinterfragt. Das kommt mir sehr realitätsnah vor. Aber ich glaube das er und Coal eher mehr etwas ruhigere Personen sind, sehr logisch und analysierend. Kain ist für mich auch ein wenig undefinierbar. Auf der einen Seite hat er einen großen Mund und wirkt sehr angriffslustig. Im nächsten Moment ist er aber ein kleiner "Softie".

Und nun zu der guten Astrid.
Ich muss ehrlich zugeben das ich mich vorher nochmal kurz in ihren Steckbrief einlesen musste, aber ansonsten hast du sie ziemlich gut getroffen. Klar, ist sie in dieser Situation noch sehr zurückhaltend und wirkt ängstlich aber bitte, wer würde das nicht tun. Und wie du bereits erwähnt hast, ist das ja schon eine sehr extreme Angelegenheit. Ihr Tattoo und dessen Bedeutung fand ich übrigens sehr cool. Aber auch die anderen haben nette Tattoos. Ich bin ja mal gespannt wie es mit den anderen aussieht und allgemein auf die vielen anderen Charaktere die wir noch zu Gesicht bekommen werde.

Ich werde hier jetzt auch nicht groß auf Rechtschreibung eingehen oder sonstiges, so was passiert jedem mal. Der Text war angenehm zu lesen. Punkt.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Tribute und bleibe weiterhin gespannt!

Bis dahin
Hint

Antwort von Herania am 25.05.2018 | 02:04:10 Uhr
Hey ho!

Eine etwas verspätete Antwort, aber besser spät als nie oder so.

Ich freue mich auch sehr, jetzt endlich anfangen zu können. Und ich hoffe, nicht zu sehr zu verwirren. (Ein bisschen auf alle Fälle. ^^ Aber eben nicht zu sehr.)
Der genauere Arenaaufbau wird tatsächlich auch noch zusammengefasst. Ich habe tatsächlich geplant, einfach ein Kapitel zu machen, in dem alle Regeln dieser Arena einfach erklärt werden. Aber das kommt nach dem ersten Teil, ansonsten bringt die Sache keinen Spaß. Zumindest verstehen die Tribute genauso wenig. "^^

Joa, die Einschätzung bezüglich Midas kommt tatsächlich hin. Ich habe einen Charakter für ihn erdacht, aber allzu viel werden wir davon wohl nicht mehr mitbekommen. Frühe Zweiertode sind bei mir anscheinend Tradition. Tatsächlich wollte ich einen haben und habe mir selbst einen Karriero recht früh reserviert, aber dann wollte niemand den zweiten Zweier haben und jetzt sind sie meine, was natürlich das Karrierofeld schon einmal zersprengt.

Jakob als erstes eine Sicht zu geben, war glaube ich eine gute Idee, weil die Sicht von außen und von innen auf ihn sich drastisch unterscheiden. Die anderen sind etwas indirekter durchgekommen, aber ich versuche dafür zu sorgen, dass jeder seine Momente hat, auch wenn sie gerade nicht mit einer Sicht dran sind. (Was auch daran liegt, dass ich immer mal wieder Figuren habe, die aus Plotgründen weniger Sichten bekommen.) Coal und Jakob sind tatsächlich beide sehr ruhig. Also Jakob redet noch etwas mehr, einfach weil es irgendwer tun muss. Kain ist hoffentlich in diesem Kapitel etwas klarer geworden. Aber eigentlich hast du ihn schon gut beschrieben, er ist ein kleiner Softie. Ein angriffslustiger kleiner Softie. ^^

Ich hoffe, dass Astrid dir auch weiterhin gefallen wird!
Astrid hat eines der nettesten Tattoos, würde ich behaupten. Und ich freue mich tatsächlich sehr darauf, die anderen noch aufzudecken. Es gibt da ein paar sehr interessante Exemplare, würde ich mal ganz anmaßend behaupten.

Rechtschreibung ist ein Problem bei mir, das weiß ich. Ich sehe grundsätzlich nicht alles. Solange es angenehm zu lesen war, bin ich ehrlich gesagt zufrieden.

Ich hoffe, dass du weiterhin Spaß haben wirst!
Vielen Dank für das Review und einen wunderschönen Tag, Abend oder was auch immer gerade bei dir ist!
Phi
12.03.2018 | 22:24 Uhr
zur Geschichte
hi

- erste review von schlechtem internet gefressen :(

- gedicht schön
- erinnerungen thema?
- verbindung zwischen menschen? liebe
- interessant

- format prolog gut gemacht
- person wirr, experimente mit ihm?
- bildschirm wichtig. gehirnwäsche?
- blank rune aufgabe

- froh dass trilogie, dein mmff schreibstil mein liebster

- website hübsch
- gedicht signifikant
- wieder kartensystem tribute
- vorteile und nachteile?
- kartendesign hübsch
- jede rune aufgabe?
- uruz mutation
-" Lassen Sie den anderen ausreden und versuchen Sie seine Beweggründe zu verstehen. Auch wenn sie Ihnen zuerst unverständlich erscheinen, ist es möglich, dass sie eine Legitimation besitzen. Verständigung ist der Schlüssel zur Lösung jedes Konflikts." interessant
- "Der Mensch bleibt immer Mensch, egal was passiert. Das Selbst bleibt immer Selbst. Schauen Sie auf sich selbst. Sind Sie ein Mensch? Waren Sie ein Mensch? Stellen Sie sich diese Frage, wieder und wieder und vielleicht werden Sie zu einer Antwort gelangen." selbstreflektion
- "Der Tür ist auf. Bitte treten Sie ein. Wollen Sie durch die andere gehen? Es steht Ihnen frei. Es gibt keine Zwänge, wählen Sie, was Sie wählen wollen und doch gilt es, dabei bedacht zu bleiben. Es besteht kein Zwang. Es gibt eine Möglichkeit. Deswegen bleibt die Frage, was getan wird." wirkt cool

VLG
Dana

Antwort von Herania am 19.03.2018 | 12:10:19 Uhr
Hey ho!

Oh je, ich hasse das so sehr, wenn man etwas an jemanden schreibt und es dann weg ist. Es das zweite Mal zu formulieren, ist so eine Qual!

- Danke! Am Gedicht habe ich recht lang gefeilt. Ich gebe zu, dass es mehr aus einer Laune heraus entstanden ist. "^^ Aber es ist schon da, um die Thematik und Ähnliches zu zeigen und besitzt in dem Sinne Relevanz. Bisher ist es noch nicht in der Handlung eingebaut. (Aber wer weiß? Ich habe den Hang, so etwas dann im Nachhinein doch zu tun.)
- Ja, Erinnerungen spielen eine Rolle. Und keine allzu kleine. ^^ Das Thema bleibt aber trotzdem "Gegenwart".
- "verbindung zwischen menschen? liebe" - Um Gottes Willen, bloß nicht! Um ehrlich zu sein bietet nur ein Spiel wirklich mehr Romanze, als ich verkraften kann. Zu Zeitintensiv in der Geschichte und zu nervenaufreibend für mich. (Sagte sie... und begann die erste Romanze für Blank Rune zu planen...)

- Der Prolog war auch so ein "Ich habe Inspiration!"-Ding. Anscheinend besteht die gesamte Geschichte daraus. xD Aber ich liebe Geschichten mit diesem Doppelstil, wo eine innere Stimme sich noch einmischt.
- Ursprünglich war der Tribut zuerst undefiniert, weil ich den Prolog geschrieben habe, als ich noch nicht so viel Plan von meiner eigenen Geschichte hatte. xD Aber inzwischen fallen die Puzzleteile zusammen und glücklicherweise passt der Prolog perfekt rein.
- Jup, der Bildschirm ist auch wichtig. ^^ Oder eher gesagt, die Bildschirme.
- "blank rune aufgabe" Weil ich es mir nicht verkneifen kann, kryptisch und überdramatisch zu sein: Ja und nein. Blank Rune ist ein ziemlich kompliziertes Ding und es auf eine Aufgabe festzunageln wäre nicht ganz richtig.
- Fun Fact: Ich habe gewusst, dass Blank Rune existiert und dass es das wichtigste Ding in der Geschichte ist, bevor ich selbst wusste, was Blank Rune überhaupt ist.

- "froh dass trilogie, dein mmff schreibstil mein liebster" Oh je, das ist ein großes Kompliment. Vielen vielen Dank! Ich hoffe, dass diese Geschichte dich nicht enttäuschen wird. Aber wirklich, das zu lesen macht mich sehr glücklich.

- Mit dem Design der Website bin ich auch recht glücklich. Die Letzte sollte einfach nur superschrill aber noch lesbar sein und ich bin sehr glücklich, dieses Mal etwas anderes tun zu können.
- Tatsächlich gibt es wieder ein Kartensystem. Es ist allerdings nicht das Alte sondern ein Neues, das nur durch Zufall wieder Karten verwendet. Ich habe es so zu lieb, um es zu ändern...
- Jup, es gibt Vorteile und Nachteile. Inwiefern wird sich wahrscheinlich schon mit dem nächsten Kapitel aufklären. ^^ (Wahrscheinlich, ich sollte so etwas nicht schreiben.)
- Das Kartendesign sind zwei verschiedene Designs von einer Seite, die freie Stockfotos anbietet. ich habe sie nur zusammeditiert. xD. Dafür steckt in den Runen ein ziemlich großer Haufen Arbeit. Die Zeichen sind selbstgemalt und bearbeitet, das war ein bisschen anstrengend. (Also die Runen gibt es schon. Aber ich habe kein Alphabet gefunden, was ich für die Website nehmen wollte.)
- Jup, jede Rune ist eine Aufgabe. Nur Blank Rune ist etwas anders. :P (Aber auch die anderen Runen sind noch eine andere Sache, die nicht Aufgabe ist. Mehr dazu wieder im nächsten Kapitel ^^)
- "uruz mutation" Sagen wir es so: Eine der Bedeutungen, die ich am häufigsten für Uruz gefunden habe, ist "wilder Stier".
- Zu den anderen Sprüchen äußere ich mich mal nicht. ^^

Vielen Dank für das Review! (Beziehungsweise im Generellen vielen Dank für die Reviews!)
Einen schönen Tag, Abend oder was auch immer bei dir ist!
Phi