Autor: Lusatia
Reviews 1 bis 25 (von 32 insgesamt):
03.11.2019 | 20:58 Uhr
zur Geschichte
Hallo!

Okay, ich habe gerade meinen alten, unglaublich verdammt schrecklichen Account angesehen, dieses Buch wiedergefunden und bemerkt, dass ich dir niemals eine Rückmeldung zu Elas Kapitel gegeben habe.

Generell muss gesagt werden, dass ich deinen Schreibstil immer noch fantastisch finde, ebenso die Umsetzung von Ela, die mir, um ehrlich zu sein, damals echt ans Herz gewachsen ist. Du hast wunderbar geschrieben, wie sie mit der Familie klar kommt (Vor allem mit der Größe und der sexistischen Rollenverteilung). Elas Charakter ist, glaube ich, nicht allzu komplex - In dem Alter, in dem ich den Steckbrief geschrieben habe, war ich noch ein kleines, unwissendes Mädchen, welches dummerweise dachte, sie könnte großartige Charakter zaubern. Trotzdem hast du ihr irgendwie Leben und mehr Charakter eingehaucht, was ich wirklich für ein Talent halte, denn wenn ich jemanden erstelle, ist es normalerweise nicht ganz so einfach, etwas ordentliches damit anzustellen.

Also, hey: Ich habe kein Ahnung, ob du das hier jemals lesen / beantworten wirst, da ich sehe, dass das Buch lange nicht mehr weiter geschrieben wurde, aber was soll ich sagen, ich schreibe selbst nicht mehr hier.
Vielleicht holt dich de Motivation ja doch wieder ein - Ich würde mich jedenfalls freuen.

Viele Grüße,
Alex
04.08.2019 | 18:25 Uhr
zu Kapitel 16
Jaa, endlich geht es richtig los!
(auch wenn ich bisschen spät dran bin:))
Ich freu mich schon auf die weiteren Kapitel und natürlich auf die Arena!
Die Tribute aus 8 gefallen mir bis jetzt richtig gut, vor allem Tereza :)
Dann bin ich mal gespannt, wie es weitergeht!
LG, baumXYZ
10.07.2019 | 23:14 Uhr
zu Kapitel 13
Hey, sorry, dass ich mich erst so spät melde.
Du hast Bartosz unglaublich gut getroffen. Ich habe mich gefreut, wie ein kleines Kind, dass sein Lieblingsspielzeug bekommt, als ich das Kapitel gelesen habe.
Tut mir leid, dass du den POV nochmal schreiben musstest, aber die Idee für den Charakter musste einfach raus. Ich freue mich schon auf weitere Kapitel mit ihm.

LG Legere Scriptor
26.06.2019 | 13:35 Uhr
zu Kapitel 19
Salve Lusatia!

Jetzt geht es ins Kapitol. Ich muss sagen, ich mag Freya, obwohl ich irgendwie das Gefühl habe, dass auch sie die Tribute aus dem Kapitol favorisiert. Auf ihr/dein Konzept für die Spiele bin ich auch schon sehr gespannt, es ist ja etwas schade, dass man nicht einmal einen kleinen Hinweis auf die Arena bekommen hat, andererseits hält es ja auch die Spannung hoch. Die Regeländerung die Freya im Kopf schwebt macht mich etwas neugierig, auch wenn ich vermute, dass diese vor allem den Tributen aus dem Kapitol zugute kommen wird.

Ich kann das Misstrauen, das Olimpiu und Bredica Traian (und sich gegenseitig) entgegenbringen schon verstehen. Wenn einer der Tribute des Vorjahres verspricht einen nicht zu töten und es dann letztendlich gleich am Anfang macht, spricht das nicht gerade dafür seinen eigenen Mittributen Vertrauen entgegenzubringen. In wiefern ihnen das in der Arena helfen wird (oder eben auch nicht helfen wird), wird sich sicherlich noch zeigen.

Die Ankunft der Tribute aus Distrikt neun im Kapitol war sicherlich anders als so manche Kapitolbewohner es sich wohl vorgestellt hatten, was an sich ja nichts schlechtes sein muss. Immerhin war das Opfer von Altairs Aktion ja eher fasziniert als schockiert. Ich bin ja gespannt in wieweit sich dieses Verhalten unter den Tributen herumsprechen wird.

Gemma wird mir irgendwie immer unsympathischer. Papis kleiner Liebling scheint immer noch akzeptiert zu haben, dass ihr Vater sie nicht vor den Spielen bewahren kann. Sienna und Adagio sind da weitaus angenehmere Zeitgenossen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass sich Sienna wohl kaum mit irgendwen verbünden wird,

Lg Kitsune

Antwort von Lusatia am 26.06.2019 | 17:20:48 Uhr
Hey :D


In der Tat, das Kapitol wurde endlich erreicht :)
Freya ist an sich ja auch eine nette Person - sofern man das von Fans der Hungerspiele sagen kann. Das Kapitol favorisieren tut sie definitiv - das ist auch kein Geheimnis, denke ich ^^
Tja, das Konzept ist etwas komplizierter und ich will eben noch nicht vorgreifen. Ich kann nicht mal eindeutig etwas über die Arena sagen, denn da liegt noch ein wenig Planung vor mir ^^
Die Regeländerung kann auf jeden Fall interessant werden, aber ob sie nun dem Kapitol direkt Vorteile bringt werden wir noch sehen ;)

Distrikt 12 hat da wirklich ein tragisches Los gezogen. Das alle drei von mir erstellt sind lässt sie in diesem Jahr auch unter keinem guten Stern stehen. Das kann ich schließlich sagen ohne dass ich spoilere.
Vielleicht schafft Traian es ja doch noch irgendwie, dass sie mit ihm sprechen, man muss sich ja nicht zwangsläufig verbünden.

Sagen wir mal, dass Distrikt 9 etwas gemäßigter erwartet wurde. Wer glaubt auch schon, dass man von einem Tribut geschlagen wird? Jedenfalls kann der Distrikt sich auf jeden Fall der Aufmerksamkeit des Kapitols sicher sein und ich denke auch nicht, dass diese Gewalt zwangsläufig negativ aufgenommen wird. Wer weiß, vielleicht bringt es Altair ja sogar noch Vorteile... ^^

Gemma ist... tja, ich denke, du bringst es ganz gut auf den Punkt. Niemand wir sie mögen, schätze ich - außer sie selbst und ihre Familie. Ich glaube schon, dass sie es tief in ihrem Inneren schon akzeptiert hat, sich aber Äußerlich immer noch dagegen stäubt.
Sienna und Adagio sind da definitiv sympathischer XD


Danke für dein Review :D

Lg Lusatia
10.06.2019 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 18
Salve Lusatia,

Die Erntezusammenfassung aus der Sicht eines Kapitolbewohners zu schreiben war wirklich mal etwas anders, aber ich mag es sowieso wenn man manchmal auch erfährt wie Randpersonen über die Tribute bzw. später über die Vorgänge in der Arena denken.
Irgendwie war es zu erwarten, dass die Kapitolbewohner (zumindest zum Großteil) die eigenen Tribute und die restlichen Karrieros bevorzugen würden. Aber andererseits sollten sie wohl lieber nicht vergessen das im Vorjahr ein Tribut aus einem Randdistrikt gewonnen hat. Aber wir werden ja noch sehen in wie weit die Mutmassungen dieser Familie sich Bewahrheiten werden

Lg Kitsune

Antwort von Lusatia am 22.06.2019 | 22:28:04 Uhr
Hey :D

Ja, das war auch meine Absicht, auch wenn es natürlich keineswegs neutrale Beobachter waren - im Gegenteil. Daher lässt sich daraus nicht wirklich ein Schluss ziehen, wie die Chancen wirklich stehen, aber dafür war das Kapitel ja auch nicht da :)
Es gibt wohl kaum Personen im Kapitol, die nicht so denken, schließlich wird deren Patriotismus durch die Spiele ja nur noch vergrößert. Der Vorjahressieger mag zwar ein Randdistriktler gewesen sein, aber ich denke, dass sogar die anderen Karrieros vom Kapitol in diese Kategorie eingeordnet werden.
Ja, wir werden sehen, wie es sich entwickelt und wie richtig sie lagen ^^

Lg Lusatia
10.06.2019 | 17:05 Uhr
zu Kapitel 18
Hey!

Nun sind wir mit den ersten Vorstellungen (abgesehen von den Ernten) der Tribute und der Zusammenfassung durch und ich bin echt gespannt auf das Zusammentreffen aller Tribute :)
Die Zusammenfassung fand ich übrigens sehr nett gestaltet und die Mentalität des Kapitols die du wiederspiegeln wolltest, ist dir auf jeden Fall gelungen.

Und die erste Ernte ist schon ein Jahr her? Gott, wo ist denn die Zeit hin?!

Ich halt mich hier jetzt auch ein wenig kurz, denn der große Spaß steht uns ja noch bevor. Aber ich freu mich das wir die Ernten abgeschlossen haben und jetzt die volle Ladung Action bekommen. Zumindest, hoffe ich das ;) Aber lass dich nicht stressen, mach dein Ding.
lg, hint

Antwort von Lusatia am 10.06.2019 | 17:25:42 Uhr
Hey :D

Ja, es ist vollbracht. Zwar hat es viel Zeit und Mühe gekostet, aber umso schöner ist es jetzt damit fertig zu sein.
Mein eigentlicher Plan war es ja, dass ich auch die Erntezusammenfassung aus der Sicht der Tribute gestalte, aber letztendlich war mir das dann zu langweilig. Ob die gewählte Variante besser war ist die andere Frage, aber für mich war es angenehmer und hat sich besser angefühlt. Dass es funktioniert zu haben scheint freut mich :)

Ja, eigentlich ein Jahr und drei Monate oder so, aber... das ist ja auch egal. Jetzt geht es zumindest los :D

Ach, es ist auch mal schln so knappe Reviews zu bekommen (da muss ich nicht so viel antworten XD)
Die volle Ladung Action kommt dann zwar erst in der Arena, aber vielleicht lässt sich ja so einiges davor langsam aufbauen.
Auf jeden Fall kannst du dir meiner Motivation sicher sein - und meiner Ideen, die ja monatelang reifen konnten, und jetzt endlich ihren Feinschliff bekommen.

Lg Lusatia
09.06.2019 | 18:56 Uhr
zu Kapitel 17
Salve Lusatia,
Der zweite Teil der Zugfahrt und dieses Mal durften wir erfahren wie es bei den Tributen aus 5, 11 und 13 aussieht.Ich gebe zu momentan kann ich mir nicht vorstellen, dass sich zwischen Elijah und seinen beiden Mitstreiterinnen ein Bündnis entwickeln wird. Aber wer weiß wie sich das noch im Kapitol entwickeln wird, wenn sie mit den anderen zusammentreffen.
Mit dem Abschnitt von Pao bin ich wieder vollkommen zufrieden. Als sie Lucca geschlagen hatte musste ich ein wenig grinsen, auch wenn ich glaube, dass sie damit die Möglichkeit vielleicht doch noch mit Korana in ein Bündnis zu kommen, wohl komplett zugrunde gerichtet hat. Aber Paolinas erste Wahl wäre sie wohl sowieso nicht gewesen. Ich bin ehrlich gesagt aber gespannt wie es sich zwischen Alen und ihr weiter entwickeln wird.
Was Susanne Viola und Luca betrifft könnte ich mir schon vorstellen, dass die drei sich womöglich wirklich zusammenschließen könnten. Immerhin meinte Noa ja das sie zusammen bleiben sollen.

Lg Kitsune

Antwort von Lusatia am 09.06.2019 | 20:49:34 Uhr
Hey :D

Ja, wir sind schon beim zweiten Teil. Momentan geht es ja ganz gut voran. Das nächste Kapitel ist auch bald fertig.
Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass Elijah momentan ein Bündnis mit den beiden eingehen würde, allerdings könnte sich das ja noch ändern - oder so bleiben. Ich werde an dieser Stelle mal nicht vorweggreifen, wie es mit Distrikt 5 weitergeht. Allgemein wird es noch interessant, wenn die ganzen Tribute aufeinandertreffen und ins Gespräch kommen. Die ersten Bündnisse bilden sich ja schon, hinsichtlich Distrikt 1.
Tatsächlich war nun auch Paos POV an der Reihe und ich bin sehr froh darüber, dass du damit zufrieden bist. Ihr Ausraster hat sich gerade so gut eingefügt, obwohl er eigentlich nicht geplant war. Letztendlich habe ich mich dann aber doch dazu entschieden, schließlich hat es zu Pao gepasst. Zugrunde ist die Chance noch nicht, aber du hast recht: Korana ist nicht Paos erste Wahl, wenn es um Bündnisse geht. Da muss sie wohl noch etwas weiter suchen - womöglich sogar bei den Karrieros ;D
Ich bin vor allem gespannt, wie Alen sich überhaupt mit anderen Menschen vertragen wird. Irgendwie habe ich schlimme Vorahnungen... (und womöglich schlimme Ideen...) XD
Ja, bei Distrikt 13 hat sich inoffiziell ein Bündnis gebildet, auch wenn es noch nicht ganz klar ist. Noas Rat wird von ihnen aber mit Sicherheit ernst genommen - ob nun mit den Distriktpartnern oder anderen Tributen.

Lg Lusatia
03.06.2019 | 22:18 Uhr
zur Geschichte
Salve Lusatia!
Jetzt wo die die Ernten vorbei sind und wir auch schon den ersten Teil der Zugfahrt lesen durften komme ich auch endlich dazu ein Review zu schreiben. Es tut mir wirklich leid das ich mich erst jetzt melde, (Schule ist manchmal wirklich ein kleines zeitfressendes Biest) ich hoffe allerdings, dass ich es bei den nächsten Kapitel früher schaffen werde.
Die Tribute scheinen mir alle auf ihre eigene Art sehr interessant zu sein und ich bin schon gespannt wie sie sich während der Vorbereitungszeit und anschließend dann in der Arena entwickeln werden. Momentan favorisiere ich ja Amandine und Aiva (meine eigenen Charaktere einmal ausgenommen)
Bei deiner Umsetzung von Tatiana und Paolina habe ich momentan nichts auszusetzen.

Lg Kitsune

Antwort von Lusatia am 08.06.2019 | 12:21:03 Uhr
Hey :D

Ja, die Ernten sind endlich durch - welch ein Wunder ^^
Ich bin unheimlich froh, dass ich es endlich geschafft habe, denn ich habe nicht mit diesem zeitlichen Rahmen gerechnet - aber auch nicht damit, dass ich so lange auf Tribute würde warten müssen.
Kein Problem, dass du es erst jetzt schaffst, denn ich freue mich umso mehr wieder etwas von dir zu hören :)
Die Tribute sind definitiv alle interessant, wobei interessant ja verschieden interpretiert werden kann. Auf jeden Fall habe ich eine bunte Mischung, mit der ich viel anfangen kann. Eigentlich kann ich die Arena gar nicht abwarten XD
Amandine und Aiva, soso... gucken wir mal, wie sich die beiden schlagen - und natürlich deine Tribute :)
Ich hoffe, dass du Paolinas POV im aktuellesten Kapitel auch in Ordnung findest ^^

Lg Lusatia
01.06.2019 | 12:34 Uhr
zu Kapitel 16
Hey Lusatia ;D

Endlich ist es so weit und die Story geht "so richtig los"!!!
Ich freue mich extrem und ich kann dir sagen, dass ich auch schon fast alle Ernten gelesen habe, aber nur fast, denn zwischen der letzten Ernte und heute ist ja wirklich nicht viel Zeit gewesen, aber ich finde es mega gut, dass du so schnell wieder upgeloadet hast! Ich kann verstehen, dass deine Motivation gerade sehr hoch ist, weil es eeennnndddliiich los geht! ;D

Also ich werde jetzt noch schnell die letzten Ernten lesen und dir dann so wie letztes Jahr auch schon eine Prognose (nur an Hand der Ernten) schreiben, wie weit die jeweiligen Tribute kommen (meiner Meinung nach). Darauf freue ich mich schon extrem! ;D

Ich freue mich auf die Hungerspiele ;D

LG
Elektra

PS: wenn du bei der Zugfahrt bei dem jeweiligen Tribut den Distrikt dazuschreiben würdest, währe es leichter zu merken, wer jetzt wo hingehört und co.

Antwort von Lusatia am 01.06.2019 | 14:25:19 Uhr
Hey :D

Ich würde eher sagen: Es geht los. So RICHTIG los geht es dann in der Arena :)
Schön, dass du dich auch so freust wie ich. Ich wünsche dir dann erst Mal ganz viel Spaß die ganzen (14!) Ernten durchzulesen. Ist das nicht ganz schön anstrengend - also viel Information?
Meine Motivation ist tatsächlich sehr hoch, weil ich nicht mehr das nervige Ernte-Geplänkel schreiben muss - obwohl das auch immer wieder schön ist.

Uuujjj... Ich freue mich schon sehr auf besagtes Review, weil ich das immer wieder interessant finde - vor allem, weil du ja nur den Teil des Tribute kennst, den ich im Kapitel beschreiben konnte ^^
Ich freue mich darauf auch schon extrem XD

Ich auch ;)

Lg Lusatia


Was den Distrikt hinter dem Namen angeht... ja, du hast vermutlich recht. Ich habe es jetzt ergänzt. Wenn man die Tribute selber schon so gut kennt vergisst man das schnell ;D
14.04.2019 | 13:33 Uhr
zu Kapitel 12
Hy Lusatia ;D

Ich hab mein "Versprechen" gebrochen. Ich hab den POV von Camèon Alver schon gelesen... ich weiß, jetzt bin ich beeinflusst, aber wie ich normalerweise bei jeden zuerst das Bild ansehen... keine Ahnung, da hab ich bei ihm und Viola etwas gespürt. Keine Ahnung was, aber ich bin mir sicher, dass es eine Verbindung zwischen den beiden gibt. Ich weiß nicht welche, sie muss gar nicht sexuell oder romantisch sein (kann aber ;D) oder er tötet sie. Kann ja leider auch passieren. Keine Ahnung, aber ich bin mir sicher, dass sich die beiden begegnen werden. Ob das gut für Viola ausgeht, überlas ich ganz dir ;D *hust* *hust* vielleicht erobert sie sein kaltes Karriero Herz *hust*

Auf jeden Fall, finde ich nicht das sein POV langweilig war. Ganz im Gegenteil. Seine Beziehung zu seiner Schwerster fand ich mega süß und auch die kurze Andeutung und Erzählung zu ihrem Exfreund und vorallem auch der Traum, haben mir super gut gefallen!

Die anderen beiden hab ich nicht gelesen.

Was mir noch aufgefallen ist, dass bei manchen Tributen die Fotos nicht funktionieren. Bei folgenden Tributen kommt leider kein Bild:
der erste Tribut von D 1
der erste Tribut von D4 und
der erste Tribut von D6 (hab ihre Namen vergessen, sry)
wäre toll, wenn du dir das anschauen könntest.

LG
Elektra

Antwort von Lusatia am 27.04.2019 | 12:41:42 Uhr
Hey :D

Es war kein "Versprechen", okay? XD
Weißt du, was ich glaube? Du findest Meo einfach gutaussehend und hoffst, dass ich ihn mit deiner Viola verkuppele, richtig? Richtig? Dazu sei kurz gesagt, dass das hier keine Partnerbörse ist, aber... weil du es bist... Ja, ich bin mir sicher, dass er sie am Füllhorn umbringen wird. Punkt. Tolle Idee, was?
Wir werden sehen, ob die beiden überhaupt mal in Kontakt treten werden, aber das kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Du musst also neugierig und gespannt bleiben XD

Schön, dass dir sein POV gefallen hat, aber es ist doch schon etwas fies den anderen beiden gegenüber, dass du sie unter den Tisch fallen lässt, oder? Naja, jetzt kommen ja nur noch sechs Tribute und dann MUSST du ehe alle lesen (Ich korrigiere mich nämlich: Es war ein Versprechen! XD).

Ich habe das mit den Links zur Kenntnis genommen und habe mich darum gekümmert.
Man überprüft die Links ja nicht regelmäßig - wenn überhaupt.
Hoffentlich funktioniert nun alles :)


Lg Lusatia
04.04.2019 | 18:44 Uhr
zu Kapitel 11
Hey,
ich wollte mich nur mal kurz melden und anmerken, dass ich es jetzt endlich geschafft habe das Kapitel, in dem mein Tribut vorkommt zu lesen (ich weiß...ist schon lange her, dass du es hochgeladen hast).

Ich wollte nur sagen, dass du Lisa oder "Nellchen" sehr gut getroffen hast. Es ist auch nicht schlimm, dass du noch nicht alle Charakterzüge ausschreiben konntest, dafür bleibt ja noch genügend Zeit im Kapitol.
Sonst finde ich sie sehr gut geschrieben und auch die Zeit, die sie mit ihren Freunden verbringt, finde ich gut dargestellt.

Ich freue mich schon auf ihre Zeit im Kapitol und in der Arena und bin gespannt, wie du sie soch entwickeln lässt (war das jetzt ein deutscher Satz? ...Ich hoffe mal...)

Auch die anderen Ernten hast du sehr gut geschrieben und ich finde alle Tribute bisher sehr...faszinierend. Das werden wahrscheinlich spannende Hungerspiele.

Na dann: Fröhliche Hungerspiele und möge das Glück stets mit dir sein! (oder auch die Kreativität oder der Stift oder die Lust am Schreiben oder was auch immer du zum Schreiben brauchst)

LG
Legere Scriptor

Antwort von Lusatia am 27.04.2019 | 12:35:42 Uhr
Hey :D
Ich freue mich über jedes Review, wann es auch kommen mag :)
Du hättest das auch nach der Arena schreiben können und es wäre kein Problem gewesen.

Dankeschön, das freut mich sehr zu hören. In Zukunft wird ihr Charakter ja sowieso noch einmal von anderen Seiten beleuchtet, wenn sie erst mit ihren Distriktpartnern, Verbündeten und Mördern interagieren wird. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, dass ich sie bald wieder schreiben kann.

Spannend werden diese Hungerspiele sicherlich, auch wenn ich selber noch nicht ganz genau weiß, was "spannend" nun genau bedeutet.

Lg Lusatia
27.02.2019 | 16:03 Uhr
zu Kapitel 11
Kaum ist man einmal krank, gibt es direkt zwei Uploads hintereinander. Freuen tue ich mich natürlich trotzdem, da habe ich wenigstens was zu tun xD

Das mit Jaanus und Aiva wird bestimmt noch interessant. Mir gefällt die Idee mit den Clans (oder wie man das betiteln möchte). An dieser Stelle auf jeden Fall probs an steviii.
Im Vergleich dazu kann mein Asko kaum mithalten, er ist ja fast schon langweilig xD
Spaß beiseite, es freut mich, dass du ihn magst, ich mag ihn nämlich auch. Und ich finde, du hast ihn ziemlich gut getroffen. Mir gefällt, wie du seinen Arbeitsprozess beschrieben hast. Dabei hat man eindeutig gemerkt, wie wichtig ihm dieses Malen ist. Auch Janek ist schön umgesetzt - vielleicht ein bisschen zu weinerlich, aber das ist ja auch der Situation geschuldet und passt zu seinem emotionalen Charakter. Den Kontrast, den man dabei zwischen den Zwillingen feststellen konnte, war natürlich enorm. Du meintest, dass du Angst hast, ihm nicht gerecht geworden zu sein. Dem würde ich widersprechen. Ich denke, du hast ihn ziemlich gut getroffen. OC von anderen Leuten überzeugend zu schreiben ist immer extrem schwierig und im Vergleich zu den anderen Tributen aus Distrikt 6, fehlt Askos Tag natürlich die Action. Dadurch muss man sich gezwungenermaßen mehr auf seinen Charakter konzentrieren und das ist, wie gesagt, bei fremden OC oft schwierig. Aber nochmal: Mach dir keine Sorgen, bis jetzt ist er sehr überzeugend!

Nun zum zweiten Upload, Distrikt 7. Vorab: Darfich bitte wissen, wer das Faceclaim von Sascha ist? Sie trifft das Aussehen eines OCs perfekt und ich suche schon so lang nach einem Faceclaim.
Die Gute hat auch einen ziemlich interessanten Beruf. Wäre zwar nichts für mich, scheint aber zu ihr zu passen.
Varian und Caro sind ziemlich süß. Sie tut mir ziemlich leid, ihren Mann verloren zu haben. Allerdings könnte ich mir vorstelle, dass Varian gute Chancen in der Arena hat - stark genug scheint er ja zu sein und genügend Motivation, zurückzukehren gibt es auch.
Lisa schreibt also, das macht sie mir direkt sympathisch xD Ansonsten scheint sie mir auch eine liebenswerte Person zu sein, nicht allzu auffallend, aber da kommen bestimmt auch noch einige dunklen Geheimnisse zum Vorschein ;)
Alles in allem denke ich, dass mein Betreuer (den du fabelhaft umgesetzt hast), da mit Sicherheit gute Grundlagen bekommen hat.

Entschuldige das kurze Review, aber ich bin wie gesagt etwas kränklich, weshalb die Rückmeldung eher spärlich ist.
LG Skotophobia

Antwort von Lusatia am 27.04.2019 | 12:30:28 Uhr
Hey :D
Du merkst, dass ich mich langsam durcharbeite, nicht? Ich fühle mich dezent schlecht, dass ich das nicht schon früher getan habe ^^


[Jaanus/Aiva/Asko]

In der Tat, das wird auf jeden Fall noch spannend - da kannst du dir sicher sein. Die Idee finde ich auch echt cool, auch wenn ich da wirklich keine Ahnung habe wie man darauf kommt :)
Hinsichtlich des Umstandes, dass er ja nichts so aufregendes erlebt hat wie die anderen beiden - ich bin auch froh, dass er mit keiner Schießerei angefangen hat XD - ist es ja auch okay, dass er vielleicht die etwas langweiligere Ernte hatte.
Ja, ich mag ihn immer noch, daran hat sich nichts geändert. Ich muss sagen, dass ich unglaublich erleichtert war, als ich gelesen habe, dass dir die Umsetzung gefällt. Die Sache mit dem Malen ist mir im Nachhinein wirklich ein Rätsel, denn ich habe mit solchen Sachen eigentlich nichts am Hut. Ich würde nicht sagen, dass ich unbegabt bin, aber es ist nichts, was ich wirklich kann. Daher bin ich auch froh, dass es irgendwie realistisch rüberkam :)
Ja, Janek... eigentlich war er etwas gefasster geplant, aber ich dachte dann, dass ich etwas übertreibe, schließlich ist ja Erntetag, nicht wahr? Zumindest hat sich das sehr stark auf den Kontrast zu Asko ausgewirkt, was meiner Meinung nach ja auch nichts schlechtes ist.
Ganz sicher bin ich mir immer noch nicht, ob ich mit dem POV zufrieden sein soll, aber ich habe mich damit angefreundet und hoffe, dass ich dich in den kommenden Kapitel (insbesondere in Askos) noch mehr überzeugen kann ;)


[Distrikt 7]

Zum Faceclaim... keine Ahnung. Ich habe auch nur den Link :)
Für mich wäre Saschas Beruf auch nichts, aber das kann mir ja auch egal sein, schließlich werde ich ihn nie ausüben müssen XD
Eigentlich können einem ja alle Tribute irgendwie leidtun, oder? Aber wir sind ja gleichzeitig alle nur hier, um sie sterben zu sehen - jedenfalls den Großteil. Varian hat durchaus Chancen, dass ihn dieses Schicksal nicht ereilt, da stimme ich dir zu, aber mehr kann und will ich noch nicht sagen.
Dunkle Geheimnisse? Mal sehen... ansonsten ist Lisa wirklich nett - muss es da etwas Tragisches geben?

Mir fällt gerade erst auf, dass der Betreuer ja auch von dir ist... vielen Dank also auch dafür :)


Lg Lusatia
27.02.2019 | 15:02 Uhr
zu Kapitel 10
Hey Lusatia ;D

Ich muss dir einfach ein kurzes Review schreiben, weil ich gesehen habe dass es sonst niemand gemacht hat und das kann so nicht weiter gehen!
Deine Storys sind so gut - die müssen einfach gelesen werden. Ich hoffe wirklich dass sehr hohe Klick-Zahlen die niedrigen Review-Zahlen entschuldigen!
Also LEUTE, schreibt Reviews!!!

Und ich freue mich so, dass verhältnismäßig regelmäßig Kapitel kommen! Nur noch die Ernten von Distrikt 2, 8, 9 und 12, dann kann es so richtig los gehen. (und ich kann richtig zu lesen beginnen)

Nur eins ist mir aufgefallen - die Überschriften sind ja in Latein. Nur ein kleiner Tipp: es können nicht alle Latein (zum Beispiel ich), vl könntest du die Übersetzung auch am Anfang des neuen Kapitels schreiben?

LG
Elektra

Antwort von Lusatia am 27.02.2019 | 16:06:05 Uhr
Hey ;)

Das ist wirklich nett von dir - vor allem, wenn man bedenkt, dass du gar nichts zum Inhalt sagen kannst. Danke also schon einmal ^^
Ich kann mich nicht beschweren, was meine Aufrufzahlen angeht, also ist alles gut, zumal ich ja nicht nur Reviews bekomme, sondern auch PM.
Jeder kann ruhig Reviews schreiben, muss es aber nicht - ich mache auch ohne weiter, also ist das für mich in Ordnung. Danke dennoch für den Einsatz XD

Ich bin in letzter Zeit gut voran gekommen, was mich aber auch viel Zeit gekostet hat. Wenn ich die Ernten durch habe, werde ich die Länge der Kapitel natürlich zurückschrauben, denn dann steht ja das Kapitol usw. im Fokus.
Ich freue mich übrigens schon sehr auf das Review, welches nach der letzten Ernte kommen wird :D

Die Überschriften sind nicht wirklich wichtig. Es sind nur zwei Schlagworte, die mir zu den drei Charakteren in den Sinn kommen und die übersetze ich dann (ich kann auch kaum Latein - Google Übersetzer macht es möglich).
Deutsche Überschriften gefallen mir persönlich nicht so sehr. Wer Lust hat, kann. sie übersetzen und sich dann selber Gedanken machen, was ich vielleicht gedacht habe, aber ich werde keine Übersetzung bringen ^^


Lg Lusatia
11.01.2019 | 11:49 Uhr
zu Kapitel 9
Guten Morgen!

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das stimmt, aber das waren jetzt alles deine Tribute, oder? Wie dem auch sei, ohne lange Vorrede gehe ich einfach direkt auf sie ein.

Gemma ist mir ziemlich unsympathisch, was wohl auch das Ziel war. Sie erfüllt einfach das Klischee der reichen, verzogenen Göre perfekt. Dazu scheint sie auch mit einer ordentlichen Portion Naivität oder Realitätsverlust gesegnet. Natürlich ist die Chance mit bloß einem Los gezogen zu werden klein, aber dann zu erwarten, trotzdem nicht kommen zu müssen?
Das schamlose Ausnutzen ihrer Eltern und ihrer Stellung als Einzelkind, macht sie mir ebenfalls nicht sympathischer. Ich bin fast froh, dass sie gezogen wurde, auch wenn das eigentlich keiner verdient. Eine schöne Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die, die sich ihrer Sicherheit und Beliebtheit so sicher, war gezogen wurde.
Aber ich schmecke förmlich die Charakterwandlung, die uns in der Arena hoffentlich erwartet, sollte sie so lange überleben.

Obwohl ich durch Gemmas Arroganz noch etwas abgelenkt war, ist mir sofort aufgefallen, dass Adagio Cesare Tomei a) einen sehr schönen Namen hat und b) sehr viel angenehmer als seine Vorgängerin ist. „[…] und legte dann auf – jedoch nicht ohne ihm zur Verabschiedung ein dankbares „Fick dich“ zu sagen.“ Wirklich sehr sympathisch, er gefällt mir. Auch seinen Job finde ich interessant. Ich persönlich kann nicht viel mit IT anfangen, wahrscheinlich weil ich zu blöd bin das ganze zu verstehen, aber spannend finde ich es trotzdem. Und sich direkt nach getaner Arbeit wieder hinzulegen, das könnte ich sein. Um ihn tut es mir wirklich leid. Zwar schien er nicht wirklich zufrieden mit seinem Leben, aber die Hungerspiele sind da wohl keine Verbesserung. Ich hoffe, ich habe nichts überlesen, aber wir wissen noch nichts von seiner Familie, oder? Jedenfalls hat mich die Anspielung am Ende stutzig gemacht. Was er wohl damit meint? Eigentlich kommen die Familien doch zum Abschied nach der Ernte, ist seine also im Urlaub oder in einer anderen Stadt?
Finden die Ernten eigentlich immer auf einem Platz pro Distrikt statt? Die europäischen Distrikte sind ja ziemlich groß, was hieße, dass da einige Menschen versammelt wären.

Wie ich zu Sienna stehe, kann ich noch nicht ganz einschätzen. Bis jetzt ordne ich sie ins neutrale Mittelfeld, ich finde sie nicht unsympathisch, aber ich weiß noch nicht, wie sehr ich sie mag. Sie scheint aber auf jeden Fall Moral und ein Gewissen zu besitzen, beeindruckend in ihrer Lage. Dass sie trotz großen Hungers immer noch abwägt, wer das essen vielleicht mehr braucht als sie, zeugt von Selbstkontrolle, finde ich. Dem widerspricht allerdings, dass sie den Anhänger an sich nimmt. Weshalb tut sie das? Für sie hat er doch keinen Wert. Die Begründung „Es geht hier nur ums Überleben“ rechtfertigt die Tat in meinen Augen auch nicht. Dann schenkt sie die Decke einer alten Frau, was ihr Sympathielevel wieder hebt. Trotzdem nehme ich ihr die Anhänger Aktion übel, ich bin selber bei solchen Dingen sehr sentimental. Was mich leicht irritiert hat: Zu der alten Frau sagt Sienna doch, sie wisse ihren Nachnamen nicht, aber als sie aufgerufen wird, ist sie sich sofort sicher, dass sie gemeint ist. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nur eine einzige Sienna in ganz Distrikt 3 gibt?

Allgemein sind mir nur ein paar Flüchtigkeitsfehler aufgefallen. Unglückliche Formulierungen habe ich keine bemerkt und das Kapitel war sehr flüssig zu lesen, wie die vorherigen auch schon. Die Absätze und das allgemeine Textbild waren ebenfalls sehr angenehm.
Du hast übrigens meinen größten Respekt innerhalb von so kurzer Zeit, so lange Texte schreiben zu können. Du schreibst pro Tribut fast so viel, wie andere (ich, zum Beispiel) in einem einzigen Kapitel.

Liebe Grüße,
Skotophobia

Antwort von Lusatia am 25.04.2019 | 15:50:14 Uhr
Schönen Nachmittag - beinahe vier Monate später ^^
Ich muss gestehen, dass ich vollkommen vergessen habe, dass ich auf dieses Review nicht geantwortet habe, wahrscheinlich sollte ich das immer sofort tun.

Ja, das waren alles meine Tribute, denn wie es scheint wollte keiner einen Tribut aus Distrikt 3 übernehmen :)


[Gemma]

"Gemma ist mir ziemlich unsympathisch, was wohl auch das Ziel war."
~ Ja, in der Tat. Ich denke, dass ich noch zu wenige unsympathische Tribute habe, was ich schnellstmöglich ändern musste XD

"Dazu scheint sie auch mit einer ordentlichen Portion Naivität oder Realitätsverlust gesegnet."
~ Naja, sie ist ja auch erst 16 (- sagte der 16-jährige Autor XD) und die jüngste von allen Tributen.

"Ich bin fast froh, dass sie gezogen wurde, auch wenn das eigentlich keiner verdient."
~ Verdienen tut es zwar keiner, wie du schon sagtest, aber ich kann das verstehen - mir geht es genau so. Lieber sie als jemand, der schon so kein wirklich schönes Leben hat. Gemma wird lernen müssen, was sie eigentlich für einen Luxus hatte, ehe sie in die Hungerspiele musste.
Ob es nun eine großartige Charakterentwicklung geben wird kann ich noch nicht wirklich sagen, denn bis auf die Tatsache, dass sie nicht siegen wird ist ja noch nicht klar, wie weit sie kommt.


[Adagio]

"[...] ist mir sofort aufgefallen, dass Adagio Cesare Tomei a) einen sehr schönen Namen hat [...]"
~ Vielen Dank XD Ich gebe mir natürlich immer die größte Mühe ^^

"[...] und b) sehr viel angenehmer als seine Vorgängerin ist."
~ Da stimme ich die auch vollkommen zu. Nach dem schreiben mochte ich ihn plötzlich viel mehr, als ich es davor tat.

"Ich persönlich kann nicht viel mit IT anfangen, wahrscheinlich weil ich zu blöd bin das ganze zu verstehen, aber spannend finde ich es trotzdem."
~ Okay, dann würde ich mal sagen, dass wir etwas gemeinsam haben, denn ich kenne mich ebenfalls kein Bisschen damit aus. Der Unterschied zu dir ist jedoch, dass ich es nicht einmal spannend finde - vielleicht ein klein wenig, aber nicht mehr ^^

"Zwar schien er nicht wirklich zufrieden mit seinem Leben, aber die Hungerspiele sind da wohl keine Verbesserung."
~ Wer kann das auch schon von sich behaupten - außer die Karrieros natürlich ;D

"Die europäischen Distrikte sind ja ziemlich groß, was hieße, dass da einige Menschen versammelt wären."
~ Ja eben, das ist ziemlich unlogisch. Beschwer dich also bitte bei meinem 12-jährigen Ich. Damals war mir Logik nicht so wichtig XD

Die Familie ist übrigens einfach nicht zur Ernte gekommen. Wenn man überhaupt nicht damit rechnet, dann wird man sich diese Mühe nicht machen, schätze ich - zumal da so viele Menschen sind.


[Sienna]

"Sie scheint aber auf jeden Fall Moral und ein Gewissen zu besitzen, beeindruckend in ihrer Lage."
~ Beeindruckend ist das auf jeden Fall, auch wenn ihr Verständnis von Moral in der Tat etwas merkwürdig ist.

"[...] zeugt von Selbstkontrolle [...]"
~ Vermutlich ist das das Wertvollste, was sie als "Waffe" in der Arena haben wird.

"Für sie hat er doch keinen Wert."
~ Sienna hat etwas davon, denn der Anhänger hat in der Tat gar keine so geringen Materialwert. Sie wollte ihn ja eigentlich auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Da sie der Meinung ist, dass Sentimentalität einem auf der Straße nichts bringt, ist die Tat für sie auch gerechtfertigt. Ich kann deine Bedenken aber nachvollziehen.

"Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nur eine einzige Sienna in ganz Distrikt 3 gibt?"
~ Sie kennt ihren Namen ja - Sienna Innocenti. Die Sache ist nur, dass dies zwar ihr offzieller Name ist, der ihr im Waisenhaus gegeben wurde. Sie kennt eben bloß nicht ihren "richtigen" Familiennamen. Daher ist es ja noch nachvollziehbar, dass es in ihrer Altersklasse nur eine Person mit diesem Namen gibt.


"Allgemein sind mir nur ein paar Flüchtigkeitsfehler aufgefallen."
~ Das wird sich wohl auch nicht ändern, muss ich leider gestehen ^^

"Du hast übrigens meinen größten Respekt innerhalb von so kurzer Zeit, so lange Texte schreiben zu können."
~ Nur sind sie zu lang, denke ich. Vermutlich werde ich die Länge in Zukunft zurückschrauben, denn ich will endlich richtig vorankommen.


Lg Lusatia
LizzyMarchand (anonymer Benutzer)
02.01.2019 | 16:25 Uhr
zu Kapitel 8
Also, meine Rückmeldung zu Alen fällt hier jetzt sehr kurz aus. Ich hab mir das Kapitel gestern Abend noch reingezogen und zugegeben nicht extrem aufmerksam gelesen. Bei Gelegenheit werde ich das nachholen.
Also: Prinzipiell hast du gut rübergebracht, dass Alen irre ist, ein Widerling und eine falsche Schlange (sorry, Schlangen). Auch hier war das Gefühl, das ich zu ihm hatte, als ich ihn erstellt habe, nicht ganz getroffen, aber vor allem in Anbetracht der Art des Charakters verzeihe ich dir das absolut. XD Ich muss ja zugeben, er widert mich auch an – er ist zwar mein Charakter, aber ich habe absolut keine Hoffnungen, dass er lange überlebt, das wäre zwar relativ realistisch, aber verstörend. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, wie du seine Art, mit Menschen umzugehen und sein komisches Sein dann im Kontakt mit den anderen Tributen im Kapitol umsetzt. Zugegeben, ich glaube, das könnte auf sehr bizarre Art fast schon lustig werden.

Jetzt aber zu diesem Kapitel:
Ich mag Colden. Er war mir sofort sympathisch, nicht nur, weil er irgendwie schüchtern wirkt und trotzdem gleich mal in eine Makeout-Session hineingezogen wurde XD. Er wirkt einfach irgendwie, ich weiß nicht. Lieb. Klar, wahrscheinlich gibt es definitiv mehr bei ihm, aber er ist einer der wenigen Charaktere bisher, die ich wirklich mag und das Lesen seines Kapitels hat mich nicht mal ansatzweise gelangweilt (obwohl er nicht mein Charakter war – kein Angriff, ich glaube, das kennt jeder). Und obwohl er und seine Freunde dann meinen persönlichen Idealen total widersprechen (*hust* Hungerspiele *hust*) ist er als Person sonst trotzdem irgendwie noch liebenswürdig.
Cecilias Familienstruktur wirkt durchaus interessant. Ich bin mir nicht sicher, ob ich da schon ganz durchgeblickt habe, soweit das bisher möglich ist, aber es ist auf jeden Fall einiges an Konfliktpotential da.
Deine Beschreibung von Thor hat mich amüsiert. Ich muss zugeben, ich habe ihn schon wieder vergessen und musste den Steckbrief wieder ausgraben, den ich ausgefüllt habe. Ich verzeihe dir die Abwandlung gerne :) Du hast ihn eigentlich ganz gut getroffen, die Stimmung, die du bei der Beschreibung seiner Wahrnehmung der Stille des Waldes erzeugt hast, war ziemlich passend. Alles in allem hast du seine Art recht gut geschrieben, auch, wenn in der Konversation mit Marion irgendwie ihre Namen eine Spur oft gefallen sind. Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich darüber denke. Wie ich mir Marion vorgestellt habe, passt es sogar zu ihr, an beinahe jeden Satz ein „Thor“ zu hängen, leicht ironisch. Bei Thor glaube ich, dass er Namen wirklich kaum in den Mund nimmt, höchstens wenn er jemanden ruft oder so (wie halt normale Menschen mit Namen umgehen XD).
Crona… wer trinkt freiwillig puren Rum? Ich meine, Rum ist an sich echt toll, aber pur… und mehr als ein Schluck… uahhhh. Er ist ein sehr typischer Betreuer, oder? Und noch dazu jünger als Thor, ich bezweifle, dass er ihm besonders viel ehrlichen Respekt entgegenbringen kann XD

Im Großen und Ganzen hast du meine vier(!) Tribute wirklich gut umgesetzt. Katja war ein bisschen schwierig, aber ich vertraue darauf, dass du dir beim nächsten Mal leichter tust und vielleicht auch dabei, sie von außen zu schreiben, aus der Sicht anderer Tribute. Alen… naja, der ist sowieso eine Kategorie für sich und ja, die haben alle einen Knacks, aber er ganz speziell, also viel Spaß dabei, ihn weiterzuschreiben. Auf Phi freue ich mich ganz besonders, ich bin schon gespannt, ob sie und Thor sich mal begegnen, das wäre sicher ziemlich amüsant. Die Super-Emotionale und der Typ, der null Zugang zu sich selbst hat XD Heyho Ironie.

Auf jeden Fall ein allgemeines Lob. Jetzt muss ich mich wieder den Hassmails widmen, die nach meinem ersten Kapitel eingegangen sind (joking, obviously).

LG, Lizzy
02.01.2019 | 14:43 Uhr
zu Kapitel 8
Hey Lusatia ;D

Ich wollte dich nur schnell wissen lassen, dass ich natürlich wieder mit dabei bin und deine FF schon jetzt wieder total feiere!
Aber ich werde die Tribute bzw. Ernten erst dann lesen wenn sie alle veröffentlicht wurden, damit ich alle gleich lang kenne und somit nicht schon jemand im Vorhinein besser steht.
Also keine Sorge, mich hast du immer noch als treuen FAN!! Sehr treu!

LG
Elektra

PS: Wenn du die Ernten trotzdem nach Distrikten sortieren könntest, währe das der Wahnsinn! So ist es sehr unübersichtlich!

Antwort von Lusatia am 15.01.2019 | 22:37:13 Uhr
Hey :)

Das freut mich zu hören, auch wenn du das nicht hättest schreiben müssen. Trotzdem danke, dass du schon mal das zusammenfassende Review ankündigst. Ich kann mich also schon Mal freuen ^^
Das ist gar keine so schlechte Idee, das mit dem Warten. Ich denke aber nicht, dass ich das durchziehen könnte. XD
Das weiß ich doch ;)

Lg Lusatia

Was die Reihenfolge angeht, so werde ich es eigentlich so lassen, schließlich stehen die Zahlen der Distrikte ja nicht in Zusammenhang mit der Uploadchronologie. Ich mag es eigentlich so, damit ich später meinen Schreibprozess besser erkennen kann.
27.12.2018 | 19:50 Uhr
zu Kapitel 7
Hey!
Das ging aber schnell. Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Kapitel schon jetzt kommt. Eine wirklich schöne Überraschung!

Erstmal muss ich sagen, dass mir auch Kora hier sehr gut gefällt. Du sagst zwar, Jesper sei dir besser gelungen, aber das ist verständlich, wenn man sich die Handlung ansieht. Immerhin war bei Jesper richtig was los, durfte direkt was klauen gehen. Kora hat einfach andere Interessen, die in den meisten Augen wohl etwas… seltsam sind. Dass du überhaupt so viel zu ihr schreiben konntest, obwohl sie eigentlich nur vor ihrem Schreibtisch saß und an ihrem Sudoku getüftelt hat, wundert mich sogar ehrlich gesagt.

Da kommen wir auch schon zu der ersten Sache, die mir sehr gut gefallen hat: Die Sudoku-Stelle. Ay Caramba, war diese “Szene” (ich nenn’ das einfach mal so) fantastisch! Wie du all ihre einzelnen Gedankengänge beschrieben hast, war schlicht gesagt herrlich. Dass ihr die Rätsel langsam zu einfach werden, wie sie sich sämtliche Randnotizen macht - es war alles dabei. Außerdem war es schön zu lesen, dass sie sich über sich selbst geärgert hat, als sie erst nicht weiter wusste. Es passt zu einhundert Prozent zu ihr. Machst du selbst auch Sudoku? Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass du dich damit auskennst. Auf irgendeine Weise muss diese wahnsinns Beschreibung ja zustande gekommen sein.

Als Kora in dem Mathematikbuch gelesen hat, hätte ich gerne Freudensprünge gemacht. Gut, ich als Mathe-Freak bin da vermutlich die einzige - egal. Spätestens nach dieser Stelle hat wahrscheinlich jeder verstanden, dass sie eine kleine Mathefanatikerin ist. Genau das habe ich mir innerlich gewünscht: Dass ihre Lieblingsinteresse bei ihrem ersten Auftauchen besonders hervortritt. Und genau das ist passiert. Also könnte ich eigentlich gar nicht glücklicher sein.

Das mit Koras Familie ist mir schon wieder entfallen… Aber jetzt bin ich wieder bestens im Bilde. Was mir schon bei den Kapiteln vorher aufgefallen ist, sind deine tollen Beschreibungen. Dabei ist egal, ob wir nun von einer Handlung oder einem Haus etc. sprechen. Alles ist so unglaublich ausführlich.

~~

Okay, das war’s jetzt erstmal zu Kora. Ich bin überzeugt davon, dass ihr Charakter im Kapitol noch deutlicher rüberkommen wird. Und bei Jespers speziellen Art werde ich dir schon sagen, ob alles seine Richtigkeit hat. Der Kerl ist schon ein bisschen speziell. :)

So, nun kommen wir zu Lucca.
...Himmel, was soll ich zu diesem Typen sagen? Ich meine, du hast mir schon leid getan, als ich seinen Charaktertext geschrieben habe. Schlimmer geht es ja fast gar nicht mehr… Ich dachte mir, dass- Ja, was habe ich mir eigentlich dabei gedacht? Ist ja auch egal. Fazit ist: Sein erster Auftritt war bombastisch.
Es freut mich sehr, dass du Spaß beim Schreiben hattest und ich bin mir ganz sicher, dass du nicht der einzige bist. Ich persönlich hatte sehr viel zum Lachen. Mehr Fremdscham geht wohl nicht. ;D

Beginnen wir beim ersten Satz. Und da wusste ich schon, dass ich gleich nicht mehr auf dem Sofa, sondern auf dem Boden sitze. Direkt ein Zitat von diesem Spinner. Einen besseren Einstieg hätte es nicht geben können. Gleich darauf kommt schon die nächste Nummer. Ich wollte mir nicht mal in meinen schlimmsten Albträumen vorstellen, was in seinem Kopf vorgeht. Und hier bekommen wir direkt einen wunderbaren Vorgeschmack, wie unglaublich arrogant er ist. "Uuuhhh, ich bin ein intelligenter und gutaussehender Arbeitgaber." Ja, ich lästere gerade über meinen eigenen Charakter. (: Aber wirklich, du hast ihn einfach genau getroffen. Wirklich genau so habe ich ihn mir vorgestellt.

Oh Gott, ich hatte noch nie so viel Mitleid mit einer Person. Die arme Eaya… Was hat sie nur für ein Pech. Für so einen Idioten würde ich nicht arbeiten wollen. Vielleicht sollte sie sich Gedanken über eine Kündigung machen. Hat Lucca denn nichts anderes als seine Haare im Kopf? (Ich beantworte meine Frage selbst: Nein, hat er nicht.)

Nein. Nein. Nein. Das glaube ich nicht. Hat er gerade Aristoteles und Platon mit Demokrit verwechselt? Nein. Ich weiß wirklich ganz genau, was du mit Fremdscham meinst. Hilfe, was für eine Blamage. Und er merkt es nicht mal! Vor dem gesamten Distrikt 11! Nein, was rede ich, vor ALLEN Distrikten und dem Kapitol! Ich geh mich mal kurz verbuddeln. Das glaube ich nicht… … … Degoutant?!!??!?
Wie du siehst, habe ich die Stelle noch nicht so ganz verarbeitet. Es. War. So. Unfassbar. Gut.

Selten habe ich so viel gelacht. Vielen, vielen Dank für dieses wunderbare Kapitel!!


Schon mal im Voraus wünsche ich dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Metagross
19.12.2018 | 21:21 Uhr
zu Kapitel 5
Hi,
Ich habe mich sehr gefreut als ich den Text über Darja gelesen habe, und die Länge hat mich nicht gestört. Ich hätte wirklich mehr schreiben sollen was vor der Ernte passiert ist, aber du hast es auch sehr gut geschrieben, ich bin super glücklich. Jetzt bin ich gespannt wie es weitergeht :)

LG Little Cloudy

Antwort von Lusatia am 28.12.2018 | 12:08:19 Uhr
Hey :D

Letztendlich ist das Kapitel ja auch vom Umfang her ausführlich geworden, also ist das ja nicht das Problem.
Naja, du hättest nicht mehr schreiben müssen. Ich habe einfach entschieden, dass ich die Handlung etwas kürzen und ändern möchte, schließlich muss ich den Charakter im Erntekapitel so gut es geht vorstellen.
Wenn du damit glücklich bist, bin ich auch glücklich :)

Lg Lusatia
13.12.2018 | 13:12 Uhr
zu Kapitel 6
Ich wollte eigentlich mal anfangen mit den Reviews ein wenig aktiver zu werden, aber kurz vor der Weihnachtszeit hauen auch die Lehrer in den Ausbildungen nur noch so unnötige Arbeiten rein und ich weiß gar nicht wo die Zeit ist. Und jetzt wo ich anfangen wollte, sehe ich auch noch das ich den guten Nathan komplett vergessen habe. Ich wusste gar nicht mehr das er aus zehn war xD
Egal, ich beziehe das Review hier mal auf Nathan allein und versuche mich bei den anderen Ernten ein bisschen mehr reinzuhängen (Mir fällt es immer schwer, Personen einzuschätzen. Deswegen bin ich dann meist zur Arenazeit aktiv mit den Reviews... Wenn es die Zeit zulässt...)

Also ersteneinmal wegen deinem kleinen Kommentar; mach dir keinen Stress, du musst nicht sofort auch Reviews antworten. Ich sehe das jetzt nicht so schlimm wenn da nichts kommt. Meistens gebe ich auch so nur irrelevante Kommentare von mir :D

Aber kommen wir mal zum Punkt. Du hast Nathanael gut getroffen und ich habe nicht wirklich etwas auszusetzen. Die Szenen mit seiner Familie war goldig und die Ernte hat mir wiederum das Herz gebrochen. Die Einblicke in die Vergangenheit finde ich recht interessant - so erfährt man ja auch etwas von der Herkunft und sonstiges - aber ich denke man sollte das vielleicht in kleineren Abschnitten angehen. Man hat ja jetzt wirklich viel gelesen und das ist jetzt auch nicht überaus schlimm, nein! Ich hätte es nur cooler gefunden, wenn man nach und nach etwas eingebracht hätte. Zum Beispiel wenn man später in der Arena ist und Nathan zu einem Jugendlichen spricht, der an ihn selbst erinnert. Dann könnte man nämlich soetwas sagen wie: "Du, ich war auch mal in so einer Lage vor langer Zeit..." oder "Ich weiß wie du dich fühlst, aber...". Und dann kommen Rückblenden und so fancy Kram und es ist halt echt ne coole Atmosphäre. Also, dass wäre so eine Idee von mir. Ansonsten ist das echt gut und es gibt nichts zu meckern. Nur viele Infos auf einmal würde ich mal sagen. Das ist mein einziger kleiner Knackpunkt :)

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und freue mich auf die noch bevorstehenden Charaktere (sind ja noch einige hehe..)

LG, hint

Antwort von Lusatia am 15.01.2019 | 22:28:44 Uhr
Hey :D

Überhaupt kein Problem. Ich bin immer sehr froh über Reviews, aber wie gesagt müssen diese ja auch nicht zu jedem Kapitel kommen. Von daher freue ich mich einfach darüber. Dass du "vergessen" hast, wo Nathan herkam nehme ich dir natürlich auch nicht übel, schließlich ist schon eine beträchtliche Zeit vergangen, nicht?
Da ich keine ewigen Auswertung anderer Tribute verlange (selber aber gerne schreibe XD) beziehen wir uns liebend gern auf Nathan.

Naja, ich finde schon, dass ich das sollte, schließlich hat sich jemand hingesetzt um mir eine (hoffentlich) konstruktive Bewertung zu schreiben. Ich finde oft aber einfach nur nicht die Zeit, schnell zu antworten.
Und nein, deine Kommentare sind nicht irrelevant. ICH schreibe in Reviews unnötigen Mist hin im Vergleich XD

Freut mich, dass dir mein erster Versuch, Nathan zu schreiben, gefallen hat. Ich werde aber auch direkt zum Punkt kommen und den Punkt ansprechen, den du zu bemängeln hattest.
Du hast da vollkommen recht. Wirklich. Ich werde nicht zum ersten Mal darauf hingewiesen. Ich denke, dass ich bei sehr ausführlichen Charakteren unnötigerweise das Gefühl habe, dass ich auch sehr ausführlich werden muss. Keine Sorge, ich bin mir dessen also bewusst und kriege das momentan auch ganz gut hin, finde ich.
Von daher danke ich dir für den Hinweis ;)

Lg Lusatia
LizzyMarchand (anonymer Benutzer)
11.12.2018 | 19:32 Uhr
zu Kapitel 6
Jesper wirkt wirklich interessant. Man findet nicht oft Charaktere, die zum Spaß stehlen – vor allem nicht in einem der ärmeren Distrikte Panems. Außerdem finde ich seinen Mangel an Besorgnis für sich selbst irgendwie faszinierend. Wenn ich nicht wüsste, wie die Story verläuft, wäre ich nicht davon ausgehen, dass er gelost wird. Seine Reaktion fand ich aber durchaus sehr realistisch. Und es ist ja durchaus spannend, dass am Ende seine Eltern bedroht werden. Das macht noch mehr Druck. Es ist schrecklich, dass ich ihm fast schon Glück wünsche. FAST, ich hab selbst noch ein paar im Rennen,…
Also, Iphigenia… Ich muss sagen, ich war ja bei der letzten Review zu Katja etwas hart (ehrlich, aber trotzdem ist es nie lustig so eine Review zu bekommen) – diesmal kriegst du nur Lob! Du hast sie ziemlich gut umgesetzt, in Anbetracht der kurzen Zeitspanne, die du beschrieben hast. Es ist etwas angekommen, auf emotionaler Ebene, und nein, du hast mit dem Alkohol nicht übertrieben. Es ist in etwa das, was ich mir für sie vorgestellt habe. Die Stimmung Zaza betreffend war nicht 100% on point, aber schon sehr nahe und ich bin mir ziemlich sicher, dass es fast unmöglich ist, dass das irgendjemand so schreibt, wie ich mir das vorstelle, aus Gründen, die jeder kennt, der sich einem Charakter in gewissen Punkten sehr nahe fühlt. Ich liebe was du mit Medeia gemacht hast, sie ist perfekt. Es ist genau der richtige Vibe, genau das richtige bisschen Spannung und die richtige Art von Vertrautheit, die bei mir angekommen sind. Auch in Kombination mit Alexander, sehr gut. Ich bin schon sehr gespannt, was du weiter aus ihnen machst und ich hoffe inständig, dass du sie nicht nach diesem Kapitel verbannst – auch wenn das vielleicht eine Bitte in den Wind ist. Und der Abschied … wow. Ich sollte dich nicht dafür hassen, dass du meinen Babys so wehgetan hast, ich hab dir schließlich gesagt, wie. Aber trotzdem. Autsch.
Also ja… ich bin stolz auf dich :) Gut gemacht!!!
Oh Gott, ein Vater. Und ein liebevoller noch dazu. Grauenhaft. Wer tut sowas?? Das wird schmerzhaft und ich will es nicht. Aber auch da – gut geschrieben. Viel Emotion, du hast gut rübergebracht, dass da viel Schock und Verzweiflung dabei ist.

Also, gutes Kapitel, und nicht nur weil mein gut umgesetzter Tribut dabei war!

Antwort von Lusatia am 27.12.2018 | 23:05:20 Uhr
Hey :D

"Man findet nicht oft Charaktere, die zum Spaß stehlen"
~ Bitte WAS?! Machst du das nicht? Das ist doch voll lustig - und vor allem ein lukratives Hobby! XD

"Wenn ich nicht wüsste, wie die Story verläuft, wäre ich nicht davon ausgehen, dass er gelost wird. "
~ Weißt du... die Sache mit der MMFF ist allgemein, dass man nicht davon ausgeht, das jemand gelost wird. Niemals. Karrieros melden sich. Da ich aber gerne den Tod von Menschen schreibe, zwinge ich die armen Seelen dazu! *breit grins* XD

"Es ist schrecklich, dass ich ihm fast schon Glück wünsche. FAST, ich hab selbst noch ein paar im Rennen,…"
~ Freude für andere Empfinden ist aber auch eine abartige Eigenschaft, nicht? Bloß gut, dass du es nur FAST tust ^^

"Ich muss sagen, ich war ja bei der letzten Review zu Katja etwas hart"
~ Ähm... nö. Du hast nur meine Vermutungen bestätigt. :)

"diesmal kriegst du nur Lob!"
~ Wenn es doch nur im Leben so wäre...
Lehrer: "Da du in der letzten Klausur einen Notenpunkt hattest, kriegst du in der nächsten fünfzehn!"
Hach... Wäre das schön...

"Es ist etwas angekommen, auf emotionaler Ebene, und nein, du hast mit dem Alkohol nicht übertrieben."
~ Hach ja... Emotionen... und Alkohol! XD

"Die Stimmung Zaza betreffend war nicht 100% on point"
~ WAAAS?!?! Ich dachte, ich bekomme NUR Lob! Hallo?! Was soll das?! XD

"Ich bin schon sehr gespannt, was du weiter aus ihnen machst und ich hoffe inständig, dass du sie nicht nach diesem Kapitel verbannst – auch wenn das vielleicht eine Bitte in den Wind ist."
~ Naja, mit der Macht der "sssupper-späschöl-Fläschbäcks" (ja, das heißt so!) ist alles möglich! ... auch wenn das vermutlich nur Unterhaltungen oder Gedankengänge werden... Mal sehen,was ich mit der Familie mache...

"Oh Gott, ein Vater. Und ein liebevoller noch dazu. Grauenhaft. Wer tut sowas??"
~ Du hast eine junge Frau mit psychischem Knacks und rührender Vergangenheit (nein, zwei junge Frauen mit psychischem Knacks und rührender Vergangenheit!) in die Arena geschickt, damit sie sich abschlachten. Sag. Nichts. XD

Lg Lusatia :D
11.12.2018 | 17:41 Uhr
zu Kapitel 6
Hey Lusatia!
Wow, ich bin momentan wirklich sprachlos. Gerade weil Jesper so ein “spezieller” Charakter ist, wie du ja auch schon erwähnt hast, hätte ich nie im Leben gedacht, dass du ihn direkt im ersten Kapitel, in dem er vorkommt, so gut triffst. Keine Warmlaufzeit, nein nein. Auf Anhieb einfach super gelungen! Dass es so lang geworden ist, hat mich auch überrascht, aber es war auf den Fall eine sehr sehr positive Überraschung. ;)

>>[Tag vor der Ernte]-[23:14]<<
- Die ersten Worte, das eigentliche Kapitel beginnt noch nicht einmal, und trotzdem habe ich schon was zu sagen. Ein super Idee von dir, die Uhrzeit mit in die “Beschriftung” zu packen. Ich musste so lachen, als ich das gelesen habe. Es war sofort klar: Ohhh, es ist Nacht. Was hat Jesper nur vor…?

>>Sie kennen mich kaum, auch wenn die Nachbarn sie garantiert längst vor „Lahper“ – dem „Gauner“ – gewarnt hat. So nennt man mich im Dorf, den jeder weiß, dass ich stehle. Sie haben Respekt vor mir, auch wenn sie mich hassen. Die Familie weiß also zweifelsohne über mich Bescheid, allerdings weiß ich aus Erfahrung, dass die Warnung vor mir nie gleich so ernst genommen wird. Es gibt eine Menge Taschendiebe hier, doch kaum einer wagt so viel wie ich es tue. Kaum einer gibt sich dem Nervenkitzel hin, mitten in der Nacht in ein voll bewohntes Haus einzubrechen, ohne zu wissen, ob es etwas zu holen gibt, oder nicht.<<
- So, zu diesem Abschnitt gibt es mehreres, das ich loswerden möchte. Erstmal finde ich es wirklich richtig gut, dass du bereits auf die Spitznamen und seine Bekanntheit eingegangen bist. Jaaaa, stimmt, es sind wirklich viele Namen. ;) Das muss ich zugeben. Zu ihm hat einfach so viel gepasst und ich konnte mich nicht richtig entscheiden. Außerdem - und das könnte ich an gefühlt hundert anderen Stellen in diesem Kapitel sagen - freut es mich, dass die Freude, die Jesper bei dieser Aufregung und vor allem diesem Angstgefühl verspürt, unglaublich gut rüber kommt. Jeder hat jetzt wohl begriffen, dass er irgendwie falsch im Kopf sein muss… :D Naja, ist ja auch wahr.

Generell hast du den Einbruch sehr detailliert beschrieben, was mir richtig Freude bereitet hat. Ich persönlich habe mich schon häufiger an solchen Szenen versucht, habe aber jedes Mal Stunden, nein, was rede ich, Tage gebraucht, bis es einigermaßen sinnvoll war. Der gesamte Ablauf war logisch gut durchdacht, es gibt nicht eine Stelle, wo ich sagen würde, dass es im echten Leben unrealistisch wäre. Nicht, dass ich Erfahrung hätte…

>>Mein Herz pocht wie wild und meine Augen sind geweitet. Schweißperlen bilden sich auf meiner Stirn. Kalt läuft es mir den Rücken herunter – jetzt schon. Ich liebe es.<<
- Es ist das letzte Mal, dass ich es sage, keine Sorge: Ich liebe es. (...Zitat) Nein, wirklich! Erst dachte ich mir, als ich das mit dem Herzpochen und dem Schweiß gelesen habe, dass es nun “untypisch” für Jesper wird, also dass er nicht so reagiert, wie er eigentlich reagieren würde, aber dann kam das “Ich liebe es” und es war einfach perfekt. Genau so habe ich ihn mir vorgestellt.

>>Es gibt eigentlich nur den einen Fluchtweg, bei dem ich mir sicher sein kann, dass er offen ist – der, auf dem ich gekommen bin. Ich muss ins Schlafzimmer zurück. Jetzt.
Ohne weiter zu überlegen sprinte ich den Gang entlang und stürze ins Zimmer.<<
- Es hätte keine bessere Lösung hierfür geben können. Dass Jesper einfach, ohne auch nur einen einzigen Gedanken an diese eigentlich vollkommen dumme Aktion zu verschwenden, passt unbestreitbar gut zu ihm. Respekt, Jesper, Respekt.

>>„Was ist? Wollt ihr eine Geschichte hören?“, frage ich laut in die Runde und grinse dabei. „Ich kann euch von meinem gestrigen Raubzug erzählen!“
Ich sehe, wie sich die Gesichter genervt abwenden, auch wenn einige wenige interessier aufgeschaut haben.
„Na dann erzähle ich es euch einfach – die waghalsigen Abenteuer von Lahper!“ Ich liebe es über mich zu reden. Bewusst nehme ich die Anrede, die sie mir selber gegeben haben.
„Es war dunkel und ich schlich wie ein Schatten durchs Dorf! Furchtlos und gefährlich!“, beginne ich und schaue zwischen meinen mehr oder weniger begeisterten Zuhörern hin und her.<<
- Oha. Facepalm. Ich weiß, ich habe Jesper entworfen, aber darf ich mich trotzdem für ihn schämen? Das ist ein Kompliment, übrigens! Im ersten Teil hat er ja sogut wie nichts gesagt, bis auf das Fluchen, deshalb habe ich mich hier besonders gefreut. Dieses Angeben und das Desinteresse der Leute - einfach herrlich.

>>Einige Gesichter um mich herum zeigen Genugtuung, andere Erleichterung. Es gibt kein Mitleid. Warum sind sie alle so froh?!<<
- Oh nein, der Arme. Böse, auch hier musste ich schmunzeln, ganz allein weil sogar die Reaktion der anderen Leute absolut stimmig ist. Dennoch, er tut mir schon irgendwie leid. Ich meine… sie sind froh?! Gut, verständlich. Erstens sind sie es nicht selbst geworden und andererseits… Genugtuung?! Okay, das ist mein persönlicher Höhepunkt in diesem Kap. Poor Jesper. Es. Passt. So. Verdammt. Gut. Deutlich genug? xD


>>„Ziel ordentlich“, sagt sie plötzlich aus dem Kontext gerissen und blickt auf meine Hosentasche, in der sich – wie sie sehr wohl weiß – meine Zwille befindet. Mit diesen Worten dreht sie sich um und geht. Ich schaue ihr nach. Mit Sicherheit werde ich genau das tun.<<
- Ich überspringe kurz den Teil mit seinen Eltern, sonst rede ich noch viel zu viel. Trotzdem muss ich kurz sagen, dass die Beziehungen zwischen Jesper und seinen Eltern sehr gut rübergekommen ist. Vor allem die Verabschiedung hat nochmal eine Schüppe oben drauf gelegt. Ilira habe ich ehrlich gesagt erst wieder vollkommen vergessen und hatte nicht mehr auf dem Schirm, dass sie überhaupt existiert. Hm, vielleicht sollte ich den Steckbrief durchgehen. Aber jetzt erinner ich mich wieder - und dieser letzte Satz, den sie zu ihm gesagt hat, war soooooo passend: Ich muss ihn immer und immer wieder durchlesen. Toll, die Aussage besteht nur aus zwei Wörtern, aber das macht das Ganze ja noch besser!

>>„Vergiss deine Schulden nicht, Lahper! Komm gefälligst zurück und zahl mein Geld zurück, oder deine Eltern werden dafür in Verantwortung gezogen!“<<
- Beste Stelle. Ehrlich. :D Noch ein Grund mehr für ihn, warum er sich bei den Spielen ins Zeug legen sollte. Dann wünsche ich dem “Lieben” (...) mal viel Glück! ;)

Zugegeben, es hagelt jetzt nicht gerade an Verbesserungsvorschlägen. Momentan sehe ich da ganz einfach keinen Bedarf. Falls du mal Fragen etc. hast, die sich auf ihn beziehen, oder wenn du dir nicht ganz sicher bist, kannst du mich natürlich jeder Zeit gerne anschreiben. Na dann, ich freue mich schon riesig auf Distrikt 11!!

Liebe Grüße
Metagros (:

Antwort von Lusatia am 27.12.2018 | 22:51:27 Uhr
Hey :D

"Keine Warmlaufzeit, nein nein."
~ Also wenn ich die Zeit zusammenrechne, die ich letztendlich gebraucht habe... und das verzweifelte Löschen von ungelungenen Absätzen...
Okay nein, so schlimm war es echt nicht, also schön, dass du das sagt. Das erleichtert mich echt :)

"Ein super Idee von dir, die Uhrzeit mit in die “Beschriftung” zu packen."
~ Eine unausweichliche Idee, würde ich sagen ^^ Ich kann doch nicht behaupten, dass es sich um den Tag der Ernte handelt, wenn das gar nicht stimmt. Außerdem MUSSTE ich den Steckbrief ausschlachten und diese Szene einbauen. Im Kapitol wird er nicht wirklich die Möglichkeit bekommen... leider...

"Was hat Jesper nur vor…?"
~ Ich nenne das wahrhaft ein Paradebeispiel einer rhetorischen Frage...

"Zu ihm hat einfach so viel gepasst und ich konnte mich nicht richtig entscheiden."
~ Ach, das mache ich bei Steckbriefen doch auch immer so... also eigentlich nicht XD Ich finde es aber toll, wenn man sich Gedanken beim Namen macht. Natürlich ist es in der realen Welt ja nicht so, dass der Name von der Bedeutung her zwangsläufig zum Menschen passt, aber wir sind hier auf einer kreativen Ebene ^^

"Jeder hat jetzt wohl begriffen, dass er irgendwie falsch im Kopf sein muss… :D "
~ Ich finds wirklich lustig, wie du über den Tribut lästerst, den du selber erstellt hast XD Aber naja... wo du recht hast...

"Nicht, dass ich Erfahrung hätte…"
~ Tatsächlich macht dich diese Bemerkung nur noch verdächtiger... XD
Ich wohne übrigens... ähm... auf Kuba! Vertrau nicht meinem Profil, okay? Das ist nämlich nicht wahr, was da steht... XD *Ironie aus*

"Genau so habe ich ihn mir vorgestellt."
~ JEJ! :D

"Dass Jesper einfach, ohne auch nur einen einzigen Gedanken an diese eigentlich vollkommen dumme Aktion zu verschwenden, passt unbestreitbar gut zu ihm. Respekt, Jesper, Respekt."
~ Jesper meinte gerade, dass er sich sehr über die Respektzusprüche und die Bewunderung freut. Er ist der festen Überzeugung, dass du es ernst gemeint hast XD

"Ich weiß, ich habe Jesper entworfen, aber darf ich mich trotzdem für ihn schämen?"
~ Ähm... ja!

"Poor Jesper. Es. Passt. So. Verdammt. Gut. Deutlich genug? xD"
~ Ja. Denn. Dieses. Abgehackte. Schreiben. Wort. Für. Wort. Lässt. Das. Geschriebene. Sehr. Scharf. Und. Exakt. Wirken... Und. Emotionslos. XD

"Aber jetzt erinner ich mich wieder - und dieser letzte Satz, den sie zu ihm gesagt hat, war soooooo passend: Ich muss ihn immer und immer wieder durchlesen. Toll, die Aussage besteht nur aus zwei Wörtern, aber das macht das Ganze ja noch besser!"
~ Ich würde dieses Lob ja wirklich sehr sehr gerne annehmen, aber ich kann nicht. Du weißt schon, dass die Idee dahinter deine eigene ist, oder? Ich habe nur das befolgt, was du mir im Streckbrief hingeschrieben hast, also musst du mir das nicht zugutehalten. Du kannst dir selber auf die Schulter klopfen :D


Nun denn... danke für das Review, welches ich jetzt erst beantworte^^
Mal sehen, ob ich das zweite heute auch noch schaffe...

Lg Lusatia
10.12.2018 | 23:48 Uhr
zu Kapitel 5
Heey :)

Hat mich total gefreut, das heute lesen zu können. Meine drei Schützlinge (oder Marrows drei Schützlinge halt) sind wirklich ganz schön interessant. Von Darja weiß ich noch nicht so viel, Elijah der Alkoholiker und Jekaterina... hm, ich muss sagen Jekaterina hat mich bis jetzt am meisten bewegt. Ihre Hintergrundgeschichte ist einfach traurig... aber sie alle drei haben definitiv etwas melancholisches. Generell hat das Kapitel sehr traurig und farblos auf mich gewirkt, aber durchaus im positiven Sinne. Es bringt die richtige Stimmung in die ganze Sache. Vor allem für meine Betreuer.

Der beste Satz aus seinem Teil war definitiv "Es irritiert mich mehr, als ich erwartet hätte.", denn der passt einfach zu ihm wie die Faust aufs Auge. Ich mag es, wie du seine versuchte Gelassenheit mit seinen wahren Emotionen spiegelst. Er mag zwar wie ein Stein wirken, ist es aber nicht. Auch den Einbau mit dem zuspätkommen und der Show hat mir super gefallen. Vielen Dank für das tolle Kapitel :)

Ich überlege mir schon mal ein paar Leute, die ich dann sponsern will :3

Man liest sich,
Mina

Antwort von Lusatia am 17.12.2018 | 11:19:47 Uhr
Hey :D

"Hat mich total gefreut, das heute lesen zu können."
~ Und ich freue mich sehr, das ich dein Review lesen kann.

"Meine drei Schützlinge (oder Marrows drei Schützlinge halt) sind wirklich ganz schön interessant."
~ Wäre ja auch eine Schande, wenn das nicht so wäre. Letztendlich ist doch jeder Charakter interessant (sofern man ihn beim Schreiben nicht vollkommen verhunzt :P)

"hm, ich muss sagen Jekaterina hat mich bis jetzt am meisten bewegt."
~ Bei der Hintergrundgeschichte geht das aber auch nicht anders, oder? Als Autor sträubt man sich darüber hinaus, die gute überhaupt in die Spiele zu schicken. ^^

"Generell hat das Kapitel sehr traurig und farblos auf mich gewirkt, aber durchaus im positiven Sinne. Es bringt die richtige Stimmung in die ganze Sache."
~ Grau und farblos... Ich höre die beiden Wörter eigentlich eher selten in einen positiven Kontext, aber ich denke ich weiß was du damit meinst.

"Ich mag es, wie du seine versuchte Gelassenheit mit seinen wahren Emotionen spiegelst."
~ Ich denke, dass Marrow lieber bei seinem Beruf hätte bleiben sollen, denn er wird mit Sicherheit noch mehr enttäuscht werden. XD


Lg Lusatia
LizzyMarchand (anonymer Benutzer)
04.12.2018 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 5
Hey, also cool, dass ich einen meiner tribute zu sehen bekomme. Ich bin jetzt eiskalt ehrlich: Es stimmt, das war nicht deine beste Tribut - Vorstellung. Weder inhaltlich, noch stilistisch. Ich finde es ebenfalls okay, aber nicht herausragend.

Natürlich liegt das teilweise daran, dass Jekaterina sicher sehr schwer zu schreiben ist. Ich habe das Gefühl, dass dich die Menge an Hintergrund Info so gestresst hat, dass du dein eigentliches Potential gar nicht entfalten konntest. Ich weiß ja, wie du schreiben kannst, wenn es dir leichter fällt. Hierbei war allerdings der Informationsdrang schon zu groß, es ist zu viel Information auf einmal und es stört ein bisschen beim Lesen.

Hierzu ein "Tipp" von mir: Nur weil ihre Hintergrundgeschichte umfangreich ist und es viele Menschen gibt, die in ihrem leben eine Rolle spielen, heißt das nicht, dass du das alles krampfhaft einbauen musst. Allein, dass du als Autor weißt, was ihre Themen sind und was sie durchgemacht hat beeinflusst ja schon, wie du sie schreibst. Das reicht. Das ist der Hauptgrund, warum ich meinen Charakteren so viel Hintergrund gebe. Bitte stress dich nicht!

Also falls du dir nicht sicher warst : Du hast meine ausdrückliche Erlaubnis, die Information direkt einzubauen, die wirklich passt und grade relevant ist und den Rest sein zu lassen. Wenn sich alles ausgeht, schön, und sonst ist es auch schön - aber bitte stress dich nicht!!!

Das gilt auch für alle anderen meiner Charaktere.

Danke auf jeden Fall die die Bemühung, das war Sicher sehr anstrengend.

LG, Lizzy

Antwort von Lusatia am 16.12.2018 | 18:17:20 Uhr
Hey :D

"Ich bin jetzt eiskalt ehrlich"
~ Soll ich dir mal was sagen? Ich hätte sowieso nichts anderes erwartet XD

"Ich finde es ebenfalls okay, aber nicht herausragend."
~ Immerhin ist es okay :) Selbst mit dem Urteil bin ich hinsichtlich des Kapitels zufrieden.

"Ich habe das Gefühl, dass dich die Menge an Hintergrund Info so gestresst hat, dass du dein eigentliches Potential gar nicht entfalten konntest."
~ Weißt du was das Schlimme ist? Ich habe noch nicht einmal ansatzweise einen bedeutenden Teil der Hintergrundgeschichte, wie er mir vorlag mit einbezogen, das heißt, ich hätte es noch mehr strecken können. Ansonsten hast du mit der Einschätzung in etwa mein Problem getroffen. Ich war mir unsicher, ob ich jetzt vieles einbauen soll oder nicht. In Zukunft werde ich das also eher nicht mehr tun, schätze ich. Ich war aber nicht gestresst, sonder einfach nur von so vielen Infos angetan ^^

"Bitte stress dich nicht!"
~ Keine Sorge. Werde ich nicht XD

"Danke auf jeden Fall die die Bemühung, das war Sicher sehr anstrengend."
~ Erst einmal danke für die Ehrlichkeit im Review. So anstrengend war es aber gar nicht, nur habe ich den falschen Kurs beim Schreiben eingeschlagen. Übrigens ist/war das Schreiben meiner Tribute jetzt sicher auch nicht das Leichteste ^^


Lg Lusatia
04.12.2018 | 21:06 Uhr
zu Kapitel 1
Einen wunderschönen guten Abend! :D

Hier kommt, sage und schreibe 24 Stunden später, ein Review zu deinem Prolog.
Ich könnte sagen, ich hätte einen anstrengenden Tag gehabt, aber die Wahrheit ist, dass ich auf der Couch verpennt habe :D
#schlafmütze

Nun gut, das tut hier nichts zur Sache, hier geht es um das wundervolle Geschreibsel deinerseits, auch Prolog genannt.
Am Anfang, als Miss Frost sich dem Palast nähert, da habe ich mich gefühlt, als wäre ich selbst gerade dabei und würde neben ihr gehen.
Ich liebe die Farbe Rot, in allen seinen Varianten, und daher hat alleine die Vorstellung dieses roten Kleides mein Herz ein klein wenig erhellt :D
Dass die rote Farbe einen ganz anderen, im wahrsten Sinne des Wortes blutigen Hintergrund hat, ist natürlich eine andere Sache.
Allerdings muss ich schon sagen, dass ich diese Idee mit der Haarnadel ziemlich teuflisch genial finde. Ich meine - drauf muss man auch erstmal kommen. :D

Die neue Präsidentin hat einen tollen Namen - Akelei. Zufällig eine meiner absoluten Lieblingsblumen.
Auch wenn der Mensch hinter diesen Namen nicht mein favorisierter Charakter sein wird. Mich beschleicht das ungute Gefühl, dass da noch wesentlich mehr auf
uns zukommen wird als der Mord an einem mehr oder weniger unschuldigen obersten Spielmacher, was Beryll ja auch im weitesten Sinne ist.
[Ich muss gestehen, dass ich deine erste MMFF gerade erst zu lesen begonnen habe, verzeihe mir also eventuelle Fehler - ich hole das nach! :D]
Sekräterinnen sind die gemeinsten Personen, auch wenn sie oft das netteste Lächeln haben! Ich kenne einige, die könnten fast der Teufel persönlich sein!
[Es gibt auch gute und freundliche Sekträterinnen, so ist es nun auch wieder nicht :)]
Aber jetzt hat sie ja den Posten, den sie will. Hoffen wir, sie wird damit glücklich werden.

Erschreckend fand ich dann aber doch die Information, Vigril [hört sich nach einem Putzmittel an] Laeny ist ein rechtsradikaler Mensch. Ich weiß nicht ob du damit bewusst
ein relativ aktuelles Thema aufgreifst, aber ich finde es irgendwie gut. Also das Aufgreifen dieser Tatsache, nicht die Rechtsradikalität. Wenn diese Information denn stimmt,
immerhin stammt sie aus den Kiemen einer Frau, der ich wohl kein Wort so schnell glauben würde. Aber ich bin da immer sehr vorsichtig. Kann ja auch die Wahrheit sein.
Wie gesagt, ich kenne deine erste mmff noch nicht.

Die Rede zur Verkündung der Hungerspiele mit je drei Tributen aus einem Distrikt fand ich gut. Aber es gibt einen Satz, an den kann ich mich noch erinnern, so gut hat er mir
gefallen. Und es gibt tatsächlich nicht viele Sätze in Geschichten hier auf fanfiktion.de die mir länger als die dauer eines Kapitels im Gedächtnis geblieben sind.
"Was sind schon ein paar Menschenleben gegen eine offene Rebellion."
Dieser Satz hat es was prägendes an sich und ich denke auch, er wird noch eine größere Bedeutung bekommen. Ob in dieser mmff oder in zukünftigen Geschichten weiß ich
nicht, aber ich bin gespannt ob ich mit meiner Theorie richtig liege.

Und um nun zu den wesentlichen Dingen dieses größtenteils unsinnigen Textes zu kommen - ich liebe deinen Schreibstil.
Ich kann es einfach nicht anders sagen und ich wüsste nicht, was ich dazu noch großartig sagen kann.
Es ist so leicht, deine Geschichte zu lesen und trotzdem sind die Worte und ihr Zusammenhang tiefsinnig und bedeutsam.
Hoffentlich verstehst du was ich meine. Deine Texte sind so leicht wie sie zugleich schwer sind.
Und ich freue mich schon tierisch darauf, wenn du mein Herzblatt [aka. meinen Tribut] das erste Mal schreibst. Hach, Vorfreude ist bekanntlich eine der schönsten Freuden.
[Schokolade zähle ich da auch dazu. #naschkatze]

Bevor ich mein Geplapper noch weiter fortsetze - zumindest für heute und dieses Kapitel - mache ich hier Schluss.
Brechen wir dass hier auf das sinnvolle herab, bleibt wohl nicht mehr allzu viel stehen. Vielleicht sollten wir das also doch lieber lassen.
Wie dem auch sei, es war mir eine Freude dieses Kapitel zu lesen und es wird mir eine Freude sein, die kommenden zu lesen.
Zu denen bekommst du im Laufe der Woche jeweils auch noch ein Review. Freu dich also auf noch mehr hirnlosen Kram :D

bis dahin, die besten wünsche

- arijura

Antwort von Lusatia am 16.12.2018 | 18:18:24 Uhr
"Einen wunderschönen guten Abend! :D"
~ Den wünsche ich dir ebenfalls ^^

"[...] sage und schreibe 24 Stunden später [...]"
~ Ähm... was soll ich denn bezüglich dieser Reviewantwort sagen? Es sind ETWAS mehr als 24 Stunden - soviel sei verraten XD

"#schlafmütze"
~ #unglaublichvergesslichundfaul

"Nun gut, das tut hier nichts zur Sache, hier geht es um das wundervolle Geschreibsel deinerseits, auch Prolog genannt."
~ Okay, das ist die netteste Einleitung bezüglich meines Prologs, die ich je gehört habe. Wundervolles Geschreibsel... XD Naja, was soll ich sagen - ich finds gut :)

"Ich liebe die Farbe Rot, in allen seinen Varianten, und daher hat alleine die Vorstellung dieses roten Kleides mein Herz ein klein wenig erhellt :D"
~ Immer wieder schön, wie man Leser mit Details erfreuen kann, bei denen man gar nicht wusste, dass sie den Leser erfreuen würden. Vielleicht sollte ich die Farbe Rot einfach noch häufiger in die Kapitel einbauen XD

"Allerdings muss ich schon sagen, dass ich diese Idee mit der Haarnadel ziemlich teuflisch genial finde."
~ Ich fand die Idee ehrlich gesagt etwas umständlich, schließlich hätte man ihn auch anders loswerden können, aber das wäre dann weitaus weniger interessant gewesen.

"Die neue Präsidentin hat einen tollen Namen - Akelei."
~ Der Name sollte eigentlich an einen Tribut übergehen, doch dann habe ich ihn schon hier verbraten ^^

"[...] der Mord an einem mehr oder weniger unschuldigen obersten Spielmacher, was Beryll ja auch im weitesten Sinne ist."
~ Also unschuldig ist er definitiv nicht. Das, was ihm vorgeworfen wird hat schon seine Richtigkeit - mit Ausnahme dessen, was ihm fälschlicherweise angehängt wurde.

"Sekräterinnen sind die gemeinsten Personen, auch wenn sie oft das netteste Lächeln haben!"
~ Naja, die Sekretärin hat ja jetzt weniger etwas damit zu tun. Allerdings interessiert es mich gerade schon irgendwie was für NETTE Personen du kennen musst... XD

"Vigril [hört sich nach einem Putzmittel an]"
~ Er heißt/hieß ja auch Virgil. Ich muss sagen, dass ich wegen des Kommentars gerade einen ziemlichen Lachflash hatte :D

"Ich weiß nicht ob du damit bewusst ein relativ aktuelles Thema aufgreifst, aber ich finde es irgendwie gut."
~ Nicht aktiv, zumal ich nicht weiß, inwieweit ich politische Themen diskutieren soll. Wenn du das für dich so interpretierst, ist das natürlich toll.

""Was sind schon ein paar Menschenleben gegen eine offene Rebellion.""
~ Ich zitiere mich gerade selber, oder :D Ich finde, dass der Satz generell den sinnlosen Sinn (ach, wie aussagekräftig ^^) der Spiele verdeutlicht - das gilt für alle Hungerspiele.

"[...] ich liebe deinen Schreibstil."
~ Das ist das Beste, was man hören kann. Ehrlich. Danke :)

"Hoffentlich verstehst du was ich meine."
~ Ich denke schon, auch wenn die innere Bescheidenheit gerade schreit, ich solle dem widersprechen XD

"Freu dich also auf noch mehr hirnlosen Kram :D"
~ Das tue ich ^^


Lg Lusatia
13.10.2018 | 08:27 Uhr
zu Kapitel 4
Hallöchen!
Ich hatte mich ehrlich gesagt ein wenig gewundert, als ich eine Benachrichtigung bekommen hatte das du wieder was neues hochgeladen hast. Damit hab ich irgendwie null gerechnet :D
Nichtsdestotrotz hab ich mich gefreut, zu mal jetzt auch der gute Sophanías dran ist.
Und mit dem starte ich auch erstmal!

Sophanías: Erstmals - bevor ich überhaupt mit lesen angefangen habe - musste ich nochmal auf den Steckbrief zurückgreifen. Denn ich hatte keine Idee mehr, was der Junge für nen Charakter hat und so weiter. Du brauchst also nicht zu hoffen, denn du hast ihn sehr gut getroffen. Außerdem kann man nie zu viel Schusseligkeit haben :) Naja, eventuell schon wenn man dem Guten zutrauen würde, eines Tages das Atmen zu vergessen. Es freut mich auch das dir die Erntevorlage gefallen hat, ich habe auch wiedererkannt, dass weitestgehend viel übernommen wurde. Und das ist schön. Ich schreibe halt sehr viel, wenn man es nicht bereits gemerkt hat :'D Die Beziehung zu seinen Schwestern hast du ebenfalls gut dargestellt. Hach, diese anständige Lernen. Da könnte man sich eventuell von den Beiden eine Scheibe abschneiden... Am schönsten fand ich jedoch die Szene mit André. Du hast sie wirklich toll geschrieben und es war genau das, was ich mir vorgestellt habe. Die Frustration, die Unsicherheit, die Frage ob man nicht doch genug ist. Einen Moment den jeder mal hatte und kennt. Und auch da hast du Sophanías echt gut getroffen. Besser hätte ich es wahrscheinlich selbst nicht schreiben können. Aber nein, echt gut. Also wirklich gut :)

Thorunn: Ja die gute Thorunn ist mir nicht wirklich sympathisch. Ich persönlich kann irgendwie nicht mit Menschen die überaus steinreich sind und es dir dann noch unter die Nase reiben. Sie scheint im wahrsten Sinne sehr arrogant und materialistisch. Es ist schön sich Dinge leisten zu können - gerade wenn das Kapitol nur so von Luxusgütern strahlt. Da will man wahrscheinlich viel haben, wenn andere auch viel haben. Sich anpassen. Thorunn wird aber dadurch das sie viel trainiert hat in den Spielen einiges schaffen. Ich sehe da Potenzial - dumm, das tue ich bei jedem - nur mag ich ihr Auftreten nicht. Aber gut, dass ist ihr Charakter, da kann ich nichts machen und vielleicht kann ich mich ja noch mit viel Magie mit ihr anfreunden. Bei ihr habe ich mal wieder bemerkt, wie doch verschieden die Intentionen der Tribute ist, die sich freiwillig melden. Na gut, so verschieden jetzt auch nicht im Vergleich zu einem Karriero aus eins, zwei oder vier. Thorunn ist sich sicher das sie in die Spiele will und hat Jahre trainiert, da ihr Vater die ganze Thematik 'Spiele' näher gebracht hat. Sophanías zum Beispiel hat mit seiner Entscheidung immer hin und her geschwankt und geht meines Erachtens in die Spiele, um seine Fähigkeiten zu testen und um Hegri nicht den Vortritt zu lassen. Ich weiß gar nicht mehr ob er so Siegesorientiert war, aber ich glaube nicht. Und auch Lestar hat Erfahrungen. Ist eigentlich krass, denn das Kapitol war ja nicht dafür ausgelegt an den Spielen teilzunehmen und doch haben alle in irgendeiner Art Erfahrungen die jemanden umbringen könnte. Keine Ahnung ob du meinem Gerede gerade überhaupt noch folgen kannst, aber ich laber glaube nur noch Müll. Also auf zu Lestar!

Lestar: Er gefällt mir schon rein durch die erste Szene. Die fand ich ganz amüsant und die Situation kenne ich nur zugut. Er scheint mir im Vergleich zu den anderen beiden Tributen etwas ruhiger, realistisch und erwachsenerer (Ähm, ja, gute Logik, siehe Alter). Man merkt ihm auch sein Alter an. Also, aufgrund der Schreib- und Denkweise von ihm, würde ich ihn auch ohne das Alter zu wissen zu den Älteren zählen. Wenn du verstehst was ich meine. Auch die Beziehung zu seinen Freunden ist interessant und schön geschrieben. Ein 'perfektes' Männertrio. Mehr habe ich auch nicht zu sagen. Aber ich mag Lestar.

Im Allgemeinen hat mir das Kapitel sehr gefallen - auch wenn ich 'ne Stunde gebraucht habe um dieses Review zu schreiben (Ja, leicht ablenkbar). Ich finde man hat das reiche Kapitol und sein alltägliches Leben gut vermittelt bekommen und man konnte sich alle Charaktere zusammengefasst gut vorstellen. Ich freue mich auf jeden Fall auf die anderen Tribute die wir noch sehen werden und da ich auch nichts mehr zu sagen und zu meckern habe, wünsch ich dir bis dahin noch alles gute.
lg, hint

Antwort von Lusatia am 16.12.2018 | 17:55:28 Uhr
Hey :D

"Ich hatte mich ehrlich gesagt ein wenig gewundert, als ich eine Benachrichtigung bekommen hatte das du wieder was neues hochgeladen hast."
~ Okay, ich weiß nicht, ob ich das jetzt gut oder schlecht finden soll, aber wahrscheinlich ist es ein schlechtes Zeichen. Ich sollte mich wieder aktiver dem Schreiben widmen, sonst wird das hier noch ewig dauern XD
Leider ziehen sich die Ernten immer so, aber ich will auch ungern einige überspringen, also beißen wir uns einfach durch, okay?

"Du brauchst also nicht zu hoffen, denn du hast ihn sehr gut getroffen."
~ Das hört man doch immer wieder gerne. Immerhin sind das gute Voraussetzungen, dass er mir in Zukunft auch gelingt.

"Außerdem kann man nie zu viel Schusseligkeit haben :) Naja, eventuell schon wenn man dem Guten zutrauen würde, eines Tages das Atmen zu vergessen."
~ Naja, lass dich am besten einfach mal überraschen. Soweit ich weiß gab es diese Todesart noch nicht wirklich in MMFFs. Das wär doch mal was neues... weißt du was, ich setze mich gleich mal hin und lasse ihn das Atmen vergessen ^^ Das wird ein tolles, spannendes Kapitel... nicht

"Hach, diese anständige Lernen."
~ Wenn ich doch nur diese Lernmoral hätte... Ich bin eine der faulsten Personen meiner Klassenstufe.

"Besser hätte ich es wahrscheinlich selbst nicht schreiben können. Aber nein, echt gut. Also wirklich gut :)"
~ Okaaaay... genug des Lobes :) Verbesserungen sind immer möglich, aber ich bin froh, dass ich die Schwelle zur Zufriedenheit des Erstellers habe überschreiten können.

"Ja die gute Thorunn ist mir nicht wirklich sympathisch."
~ Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, wer sie überhaupt mögen wird. Sie ist kein Sympathieträger, aber solche muss es ja auch nicht ausnahmslos geben.

"Sie scheint im wahrsten Sinne sehr arrogant und materialistisch."
~ Ja, die zwei Wörter bringen sie sogar recht genau auf den Punkt. Arroganz und Materialismus sind jetzt auch nicht unbedingt der Stoff, aus dem beliebte Charakter gemacht sind - zumindest in der Regel.

"Thorunn wird aber dadurch das sie viel trainiert hat in den Spielen einiges schaffen."
~ Sofern sie sich nicht durch ihre Arroganz zu viel zutraut bin ich da vollkommen bei dir, was diese Einschätzung angeht. Mehr sollte ich dazu vielleicht nicht sagen.

"Ich sehe da Potenzial - dumm, das tue ich bei jedem - nur mag ich ihr Auftreten nicht."
~ Das ist ja gerade das schöne: Potenzial hat jeder - auf irgendeine Art und Weise. In regulären Hungerspielen ist es natürlich so, dass das kleine 12-jährige Mädchen aus Distrikt 9 nicht gewinnen wird, aber da nun alle mindestens 16 sind, wird das durchaus schwieriger.

"Ich weiß gar nicht mehr ob er so Siegesorientiert war, aber ich glaube nicht."
~ Nein, eigentlich nicht. :)

"Und auch Lestar hat Erfahrungen. Ist eigentlich krass, denn das Kapitol war ja nicht dafür ausgelegt an den Spielen teilzunehmen und doch haben alle in irgendeiner Art Erfahrungen die jemanden umbringen könnte."
~ Krass ist das eigentlich nicht, schließlich wird es doch bestimmt drei Personen geben, die zufällig diese Voraussetzungen haben, sonst hätten sie sich ja nicht gemeldet. Zweifelsohne gibt es nicht viele junge Personen im Kapitol, die so gut auf die Spiele vorbereitet wären.

"Lestar: Er gefällt mir schon rein durch die erste Szene."
~ Ich hatte mir gedacht, dass das bei vielen Lesern so sein wird. Ich fand die Szene - deren Idee ja leider nicht aus meinem Kopf kam - auch sehr amüsant.

"Ein 'perfektes' Männertrio."
~ Danke für die Betonung auf 'perfekt'. Im Grunde ist es ja so, dass sich zwei davon nicht leiden können, also... ja, 'perfekt' halt.

"[...] auch wenn ich 'ne Stunde gebraucht habe um dieses Review zu schreiben."
~ Ich habe EIN BISSCHEN länger als eine Stunde gebraucht - eine Menge Tage. Ich finde das nicht sonderlich nett von mir, aber ich habe dir meine Entschuldigung ja schon mitgeteilt :)


Lg Lusatia