Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Tilajasar
Reviews 1 bis 19 (von 19 insgesamt):
12.09.2018 | 13:30 Uhr
Hey :)
Ich habe gestern deine FF gelesen und fand sie sehr unterhaltsam!
Die Story war echt gut. Ich fand es auch sehr gut, wie die Spannung aufgebaut war, also das man nicht sofort wusste von wem
der Kleine ist. Also von Greaseball will ich auch mal getröstet werden xD
Viele liebe Grüße,
die maulende Myrte

Antwort von Tilajasar am 12.09.2018 | 18:32 Uhr
Hi maulende Myrte,
vielen Dank für dein Review! Es freut mich, dass du die FF unterhaltsam fandest. Das Schreiben daran hatte mir auch viel Spaß gemacht (vor allem, da ich ja selbst neugierig war, wo das Ganze hinführt).
Liebe Grüße
Tilajasar
04.07.2018 | 12:51 Uhr
Hallooo :D
Jaa, ich weiß. Ich hab mir wieder ewig Zeit gelassen, aber ich kann nichts dafür. Ich bin einfach faul ;D
Deswegen fang ich jetzt auch direkt an:

"Pearl zog sich mehr und mehr zurück" - Nun ja, das kann ich verstehen. Vor allem, wenn er halt trotzdem andauernd zu Dinah fährt. Das würde mir auch weh tun.

"Wie immer redete die Dampflok währenddessen mit dem Baby, als könne es ihn verstehen, als wisse es, was hier um es herum geschah" - Bringt das eigentlich was? Also, Babys verstehen einen ja nicht, deswegen, bringt das was? xD

"Vor drei Tagen zum Beispiel, hatte Rusty ein Zukunftsszenario entworfen, in dem er mit Pearl gemeinsam den Kleinen aufzog" - Ooh, da bezweifle ich aber, dass das mal wahr wird ;D

"Oft schlief es zwar, aber auch dann beobachtete er den Zwerg gern" - Wie? Fährt er dann durch die Gegend und starrt das Baby an? xD

„Schließ dich ruhig mit Dinah zusammen. Dann krieg ich Pearl.“ - Öhm.. okay? xD Ist ja nicht so, als ob die gar keine Gefühle füreinander hätten? xD Was ist los mit ihm? xD

"Dinah war doch ihre beste Freundin und sie wusste, wie sehr sie an dem Diesel hing." - Oh, Rusty. Er ist so blauäugig. Pearl hat es ja schon im Musical nicht interessiert, was mit Dinah ist xD Und in der neuen Fassung finde ich das sogar noch frecher, weil Dinah Pearl vor allen verteidigt, sie aufnimmt und integriert und dann fährt Pearl mit Greaseball und sagt, sie leiht ihn sich ja nur für die Rennen. Ähm.. nein? Dumme Kuh xD Also, ja, Pearl interessiert sich irgendwie nie für Dinah xD Tolle beste Freundin.

"Am nächsten Tag rollte Rusty mit dem kleinen Bündel im Arm den langen Gang der Reparaturhalle entlang" - Warum macht Dinah das nicht? Beziehungsweise, warum geht sie nicht mit? Hat sie so gar keine Gefühle für das Kind?

Irgendwie wirkt Wrench ziemlich kühl und herzlos :D Sie juckt es so gar nicht, wie es dem Baby geht, die macht einfach ihr Ding. Ist das Absicht? Soll sie so sein?

"Sie hatte ihn unter ihrem Herzen getragen, hatte die schwere Geburt durchgestanden und nun empfand sie nichts für ihn (...)" - Najaaa, er hat ihr ja auch viele Schmerzen bereitet :D Da wär ich irgendwie auch angepisst xD

"Dabei hätte er sich, Pearl und den Kleinen so gern als Familie gesehen." - Oh man. Ich kann absolut verstehen, dass sie da keinen Bock drauf hat. An ihrer Stelle hätte ich ihn auch schon längst verlassen, er kann froh sein, dass sie noch da ist xD Manchmal ist er etwas blöd xD

Soo, das wars dann wieder von mir :)
Ich hoffe, ich hab das Kapitel nicht schon mal reviewt..
Die nächsten Reviews kommen dann.. irgendwann in der Zukunft :D

LG Maxine

Antwort von Tilajasar am 06.07.2018 | 20:53 Uhr
Hi Maxine,

es ist immer wieder schön ein Review von dir zu lesen, auch wenn es manchmal länger dauert bis eins eintrifft. Dafür ist es immer wieder eine positive Überraschung, dass du noch dran bist.
Ich finde es äußerst interessant, was du zu den einzelnen Sätzen etc. denkst. Ich gehe mal kurz auf ein paar deiner Gedanken ein.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es tatsächlich so ist, dass man mit einem Baby spricht, als verstehe es einen (ok, zum Teil in vereinfachter Babysprache, also nicht so, als erzähle man einem Freund etwas). Das ist sicher evolutionär so angelegt, damit die Kleinen von Anfang an mit der Muttersprache in Kontakt kommen und so langsam deren Struktur erfassen. Und ja, als Eltern könnte man auch ein schlafendes Baby stundenlang beobachten. Diese Winzigkeit und doch Vollkommenheit ist einfach zu faszinierend (ich hab gerade eins was fünf Tage alt ist hier :).

Du machst mich echt neugierig auf die neue Show. Naja, ich muss mich noch gedulden. Mit einem Baby, was gestillt wird, kann ich leider nicht mal eben nach Bochum fahren. :-(

Meine Wrench ist immer kühl und abweisend. Weiß nicht, warum. Hab ich wohl aus irgendeiner anderen Story. Denn aus der Show hab ich nur wenig bezüglich der Charakterisierung der Components ziehen können. (Weswegen ich auch nicht so gern über sie schreibe)

Ja, Rusty fährt mit dem Baby zu Wrench, weil er es machen möchte und Dinah ist es recht, weil sie keinen Wert drauf legt es selbst zu tun, weil sie nicht so viel für das Baby übrig hat. Normalerweise erwacht spätestens beim Anblick des Babys (egal wie schwer die Geburt war) die Mutterliebe, aber es gibt auch Ausnahmen (sonst würde es keine Mutter fertig bringen ihr Kind auszusetzen). Zu so einer Ausnahme habe ich Dinah gemacht.

Ich freu mich schon auf deine weiteren Reviews!
Herzlichen Dank und liebe Grüße
Tilajasar
01.05.2018 | 17:51 Uhr
Hallo, da bin ich wieder :D
Hat zwar eeetwas gedauert, aber das war ja angekündigt xD

Pearl und Rusty tun mir Beide leid. Rusty, weil er selber keine Ahnung hat und Pearl, weil das natürlich weh tut, wenn der eigene Freund offensichtlich ein Kind mit wem anders hat.

"Vier Stunden Gewitzel und Geschwätz über sein mögliches Fremdgehen noch dazu vor Pearl, die zum Teil Kommentare abgegeben hatte, die ihn echt verletzten" - Autsch. Wie gemein von ihr. Auch, wenn sie sauer auf ihn ist, könnte sie sich das ja wohl verkneifen..

Oh man, Caboose ;D Den hast du echt gut getroffen. War klar, dass er sich freut, wenn es Ärger gibt.

"sie muss nur so viel weinen wegen der Hormone, was auch immer das ist." - Hä? Dustin weiß nicht, was Hormone sind? Was ist denn mit ihm los? :D

"Ekelpacket " - Da ist ein C zu viel :)

"er fühlte sich doch irgendwie verantwortlich für den Kleinen" - Warum? Nur, weil er ihm ähnlich sieht? Rusty behauptet ja, er hätte nichts mit Dinah gehabt, ergo müsste er ja davon ausgehen, dass es nicht sein Kind ist. Und trotzdem fühlt er sich verantwortlich?

"...wenn man bedenkt, dass sich seine Mutter nicht um ihn kümmern kann." - Warum kann sie das nicht? Kann sie nicht oder will sie nicht?

"Nimm ihn ruhig mit. Vielleicht kommt Greaseball dann zu mir zurück.“ - Woah, hat sie denn gar keine Muttergefühle? So kalt kann ich mir Dinah gar nicht vorstellen :(

"...oder Pearl und ich nehmen das Kind" - Wie kommt er denn darauf? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Pearl das Kind haben will. Und auch nicht, dass Dinah es wirklich abgibt.


Also, alles in allem hat es mir wieder sehr gut gefallen :) Ich mag deinen flüssigen, angenehmen Schreibstil und an Rechtschreibfehlern hab ich jetzt nur den einen gefunden.

Ich freu mich schon, weiter zu lesen :)

LG Max

Antwort von Tilajasar am 01.05.2018 | 18:18 Uhr
Hi Max,

hey, ich hatte auch fast dein Versprechen vergessen, insofern, alles gut. ^_^
Hab mich umso mehr gefreut.

Ich gehe mal kurz auf die Kommentare, zu denen mir was einfällt, ein:
Sorry, wenn ich Dustin etwas zu dümmlich darstelle, aber in meiner Vorstellung ist er nicht der Hellste... jetzt nicht total doof und einfältig, sondern eher etwas unwissend, naiv.

Ahhhh, ein Rechtschreibfehler und ich kann ihn jetzt nicht mehr korrigieren, weil die Geschichte schon abgeschlossen ist. Ärgerlich, aber nicht zu ändern. Gerade bei Paket... es gibt Worte, die schreibe ich immer falsch, Packet gehört dazu. :-(

Ich denke Rusty fühlt sich verantwortlich, weil das Baby eine Dampflok ist (wie auch immer man sich das nun vorstellen muss), ihm sehr ähnlich sieht und er doch auch wenn es eigentlich nicht sein kann, vermutet sein Vater zu sein.

Ob sich Dinah nicht kümmern kann oder will? Natürlich würde man Dinah für eine gute Mutter halten, aber die Umstände sind ja speziell. Sie ist auf jeden Fall noch sehr schockiert, hatte sie doch etwas ganz anderes erwartet. Und es ist tatsächlich nicht so, dass jede Mutter automatisch und sofort Muttergefühle ihrem Kind gegenüber entwickelt. In diese "Schublade" habe ich Dinah aufgrund der Umstände eingeordnet. Ausgehend davon, dass sie (noch) keine wirkliche Zuneigung zu dem Kind empfindet, erklärt sich auch ihr Wunsch ihr altes Leben mit Greaseball zurückhaben zu wollen, koste es, was es wolle.

Ich freu mich schon auf dein nächstes Review.

Liebe Grüße
Tilajasar
13.04.2018 | 16:12 Uhr
Ich begrüße dich.

Das ende kam tatsächlich etwas plötzlich, was aber nicht schlecht ist.
DAs Kapitel war klasse geschrieben.
Mir hat es gut gefallen, das Rusty diesen Traum hatte.
Schon geil was da alle in seinem Kopf vorging.
Besonders gut hat mir die Szene mit den beiden Trax gefallen und was dabei raus kam.
Cool das Greaseball tatsächlich doch was für den Kleinen empfindet.
Das hätte ich dem alten Ölschlucker nicht gegeben.
So hier ende ich dann mal und suche das Weite, dass ich hoffentlich bald finde.
Ich sage mal bis zur nächsten Story

Ganz liebe Grüße

Füchschen

Antwort von Tilajasar am 13.04.2018 | 16:41 Uhr
Hallöchen Fuchs,
da ich dich nicht aufhalten will bei deiner Suche des Weiten, gebe ich dir nur kurz meinen herzlichen Dank für das positive Review und überhaupt für deine rege Beteiligung mit auf den Weg.
Alles Gute und vielleicht bis bald,
Tilajasar
10.04.2018 | 18:22 Uhr
Hey Tilajasar,
Und da ist auch diese Geschichte zu Ende. Schade eigentlich!
Bin aber schon gespannt, was als nächstes in petto hast. Du hattest ja was angeteasert von wegen Elektra?

Irgendwie stimmig der Schluss!
Vielleicht hat sich am Ende alles ein bisschen zu schnell in Wohlgefallen aufgelöst, aber hey, ein gutes Happy End ist auch was wert! Schön vor allem, dass du Greaseball am Ende noch ein parr Sympathiepunkte gegeben hast.
Und Caboose entkommt mal wieder jeglichen Konsequenzen... von allem anderen wäre ich auch enttäuscht gewesen. Ist eben Stex! ;)

Also man hat der Fic angemerkt, dass sie in erster Linie Gedankenexperiment und erst in zweiter Linie Narrativ war, aber es hat dennoch sehr viel Spaß gemacht an deinem Experiment teilzunehmen. Ich finde es ist zu einem logischen wie emotional befriedigenden Schluss gekommen!

Stellt sich die Frage wie es weitergeht, vor allem mit den Zwillingen. Aber das ist, wie du selbst gesagt hast, eine andere Geschichte und soll (vielleicht) an einem anderen Tag erzählt werden.
Wobei ich auch noch nie etwas gegen offene Enden hatte.

Dann bedanke ich mich für die Geschichte und freue mich aufs nächste Mal!

Liebe Grüße,
Lacrima

Antwort von Tilajasar am 12.04.2018 | 19:56 Uhr
Hi Lacrima,

es feut mich sehr, dass du den Schluss als stimmig empfunden hast. Für mich war er das auch, aber der Leser kann das ja durchaus ganz anders empfinden.

Ich weiß leider noch nicht genau, wann ich mit der nächsten Geschichte aufwarten kann, da ich momentan kaum Zeit für Freizeitaktivitäten habe. Aber das ändert sich spätestens in drei, vier Wochen und es ist ja nicht so, dass die Geschichte nicht schon zu 99% fertig wäre. ^_^

Ich danke auf jeden Fall fürs Lesen und die vielen Reviews!

Liebe Grüße & vielleicht bis bald
Tilajasar
08.04.2018 | 20:35 Uhr
Hallöchen :D
So, hier kommt, wie versprochen, mein erstes Review :D
Zuerst einmal: es geht (teilweise) um Dinah, damit hattest du mich direkt am Haken :D Es gibt einfach keinen besseren Charakter <3 :D

Waaarum will Dinah Greaseball denn nicht dabei haben? Der Arme, der langweilt sich doch xD Und so ein bisschen Unterstützung wäre doch sicher nett gewesen ;D Aber gut, Frauen eben :D

"War es dann vielleicht auch gar nicht so einfach es aufzuziehen, wie er sich das im Moment vorstellte?" - Er stellt sich das wirklich einfach vor? Also, ich hab keine Kinder, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Kinder einfach zu versorgen/erziehen/whatever sind. Entweder bin ich da etwas weltfremd oder Greaseball xD

"„Komm rein“, sagte sie tonlos." - Wow, was für eine Begeisterung :D Da hätte ich ja schon Panik, das irgendwas schief gegangen ist. Also wirklich, Wrench xD

"Greaseball warf ihr ein glückliches Lächeln zu" - Greaseball ist irgendwie super süß, wie er da noch so glücklich ist, ein Kind zu haben :D

"Wütend richtete er seinen Blick auf Dinah." - Uuuund schon ist er nicht mehr süß D: Menno XD

"Am liebsten hätte er es genommen und gegen die Wand geschmissen." - Woah, entspann dich mal D: Das arme Ding kann da doch auch nichts für :(

"Die neugierigen Blicke der versammelten Loks und Waggons..." - Warum sind denn da alle versammelt? Ist das so ein Event, dass Greaseball bzw. Dinah ein Kind bekommt? Warum stehen die da alle? :D

Hui, die "Prügel"szene finde ich gut :D Greaseball ist hier einfach richtig er selbst. Also, ich finde, dass du ihn sehr authentisch und IC schreibst :) Gefällt mir gut.

" „Verdammt, Rusty, was haben wir gemacht?“ - Ja, das frag ich mich auch. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die jeweils fremd gegangen sind. Das passt einfach zu keinem von Beiden. Dinah würde ich es sogar noch weniger zutrauen. Und wenn, dann müssten sie sich doch irgendwie daran erinnern, oder?
Ist ja echt ne.. komische Situation..

Also, mein Fazit zum ersten Kapitel: Ich finde, du hast einen sehr schönen, angenehmen Schreibstil :) Ich hab auch keine Rechtschreibfehler gefunden, das gibt noch mehr Pluspunkte :D Nichts ist schlimmer und schreckt mehr ab als eine miserable Rechtschreibung.
Ich finde auch, dass du die Charaktere, besonders aber Greaseball, sehr gut triffst. Also, sie benehmen sich so, wie sie sollten :D
Ich freue mich auf mehr (kommen da noch viele Kapitel? :D) und versuche, mit meinen Reviews so schnell wie möglich hinterher zu kommen, aber ich kann nichts versprechen, dass sie regelmäßig kommen xD Aber sie kommen auf jeden Fall! Irgendwann.. :D

LG Max

Antwort von Tilajasar am 10.04.2018 | 05:34 Uhr
Hey Maxine,
besten Dank für dein ausführliches Review! Ich geh mal ein bisschen auf deine Kommentare ein.

Ich bin der Überzeugung, dass nur ein ruhiger, gelassener Mann bei der Geburt eine wirkliche Unterstützung ist. Mag sein, dass das bei Zügen anders ist, aber ich würde Greaseball nicht in diese Kategorie einordnen. Und irgendwie erschien es mir passender, dass er nicht händchenhaltend daneben steht. In meiner Vorstellung ist er auch nicht gerade der weitsichtigste (hätte beinahe "intelligenteste" geschrieben :) unter den Protagonisten, insofern, nein, du bist nicht weltfremd. ^_^

Mit der Charakterisierung der Components habe ich sowieso meine Probleme bzw. sind sie für mich im Musical eigentlich viel zu wenig charakterisiert als dass ich sie als Figuren agieren lassen könnte. Am liebsten würde ich sie ganz rauslassen (und tue das ja auch meist), aber so ein Reparaturwagen ist doch oft recht praktisch. In meinen Geschichten ist sie sowieso immer eher kühl und distanziert, vermutlich weil ich sie so aus anderen Geschichten herausgelesen habe, insofern wäre ihre Reaktion in jeder Situation dieselbe gewesen (wobei ich mir auch vorstellen kann, dass sie einfach genervt war von Greaseball).

Ja, warum waren alle schon versammelt? Weil mir das gerade so eingefallen war und es passte. Nein, natürlich, weil die Geburt ein Ereignis ist und alle gerade nichts zu tun hatten und daher warteten, dass Greaseball sein Kind präsentierte. ^_^

Tatsächlich empfand ich die Situation auch als sehr seltsam und genau deshalb habe ich die Geschichte geschrieben. Ich war einfach neugierig auf die Auflösung (das mag unprofessionell sein, aber zum Zeitpunkt des Entstehens der ersten Kapitel tappte ich diesbezüglich genauso im Dunkeln wie ihr).

Es freut mich, dass du keine Fehler gefunden hast. Wenn das doch mal geschieht, bitte anmerken. Ich bemühe mich eigentlich immer um fehlerfreie Texte, aber manche Details rutschen auch beim wiederholten Lesen durch. Ich bin dankbar für jedes Review, egal wann es kommt.

Liebe Grüße
Tilajasar
SinaLynn (anonymer Benutzer)
05.04.2018 | 10:18 Uhr
Das ist voll gut und sehr spannend.
Bitte um eine Aktualisierung hahaha.

Antwort von Tilajasar am 05.04.2018 | 17:15 Uhr
Danke fürs positive Feedback!
Anfang kommender Woche geht’s weiter.
02.04.2018 | 20:53 Uhr
Hey Tilajasar,

Ui, das eskaliert ja immer weiter.
Also ich weiß nicht, ob Greaseballs wirklich so darauf wäre. Dass er den Kleinen vernachlässigt, klar, aber aktiv mit Misshandlung/Mord zu drohen... oO
Aber meine Vermutung, dass die Lüge auf Caboose Mist gewachsen ist, scheint sich zu bestätigen?
Unser Lieblingbremswag(g)on bleibt geheimnisvoll...

Rusty kann ich sehr gut verstehen, auch wenn die Kurzschlussreaktion ihn wohl noch in ziemliche Schwierigkeiten bringen wird. Wo will/soll er denn hin mit dem Kleinen?

Und Pearl sitzt ganz blöd zwischen den Stühlen...

Mal gespannt, wie das Drama sich weiterentwickelt!

Liebe Grüße,
Lacrima

Antwort von Tilajasar am 05.04.2018 | 17:13 Uhr
Hey Lacrima,
aufgrund meiner Vergesslichkeit nun mit Verspätung mein Dank für das Review!
Ich glaube auch, dass deine Vermutung richtig ist, aber wer weiß... Caboose und seine Motive sind schwer zu durchschauen.
Bis demnächst & LG
Tilajasar
02.04.2018 | 20:27 Uhr
Ich grüße dich.

Ein spannendes Kapitel.
Caboose hat also gehandelt und Greaseball gesteckt, das seine Vergewaltigungsstory aufgeflogen ist.
Erstmal nicht schlecht.
Klar das Fiesball erstmal Rusty ein Angebot macht, das er scheinbar nicht ablehnen kann.
Aber er hat die Rechnung ohne den Wirt (Rusty) gemacht.
Schöne Pattsituation. Greaseball freut sich erstmal nen Ast, weil Pearl schwanger von ihm ist.
Die findet das nicht so toll und Rusty klaut Dinah einfach mal kurzer Hand das Kind.
Und schön steht Pearl vor der Tür und hat was zu sagen.
Ich bin sehr gespannt, wie sich das ganze weiter entwickelt.
Wandert Rusty nun wegen Kindsentführung im Kahn, wird Greaseball von Dinah umgelegt, weil er fremdgegangen ist?
Und noch ein paar Fragen mehr.
Bin mir sicher das es spannend bleibt.

Liebe Grüße

Fuchs

Antwort von Tilajasar am 05.04.2018 | 17:08 Uhr
Jetzt hätte ich doch beinahe vergessen zu antworten... sowas....
Besten Dank fürs Review, lieber Fuchs!
Schön, wie du den Inhalt zusammengefasst hast.
Ich bin erfreut, dass ich die Spannung aufrechterhalten konnte.
Als ich während des Schreibens an dieser Stelle war, hab ich mich auch gefragt, wie es weitergeht.
^_^
Liebe Grüße
Tilajasar
22.03.2018 | 00:03 Uhr
Halli Hallo

Ein Silberstreif am Horizont.
Rusty hat also mit Dinah rumgeschäkert, aber es war wohl eher umgekehrt.
Interessante Wendung der Ereignisse.
Nun bin ich mal gespannt, wie Caboose reagiert.
Vor allem bin ich gespannt, was Dinah sagt, wenn das raus kommt.
Vorausgesetzt Caboose macht Dustin nicht unglaubwürdig.
Ich traue dieser Bremszange alles zu.
Ich bin sehr auf das nächste Kapitle gespannt.

Ganz liebe Grüße

Fuchs

Antwort von Tilajasar am 23.03.2018 | 08:56 Uhr
Hallöchen Fuchs, treuer Reviewer!

Wie immer danke ich dir und es freut mich zu hören, dass du die Geschichte noch immer als spannend empfindest. Zum Glück hab ich sie ja schon fertig, sonst würde ich mich jetzt mächtig unter Druck gesetzt fühlen. ^_^ Nicht wundern, das nächste Kapitel kommt aus Urlaubsgründen erst nach Ostern.

Liebe Grüße
Tilajasar
21.03.2018 | 19:56 Uhr
Hey Tilajasar,

Ich fand es schön, dass Pearl ihre etwas harte Aussage vom letzten Mal nochmal relativiert hat. Kann sie aber wie gesagt auch verstehen.

Und yay! You go, Dustin! Cool, dass mein Liebling nochmal glänzen darf! Auch schön, dass er sich von Caboose nicht komplett tyrannisieren lässt.
Jetzt müsste es ja eigentlich gut ausgehen für Rusty, auch in diesem leicht dystopisch anumutenden Rechtssystem. ;) (Naja, ich glaube eher, eskommt Rusty dystopisch vor, weil er gerade mittendrin steckt und nicht weiß ob er heil wieder rauskommt. Aber ich glaube an die Gerechtigkeit von Control! ;)

Caboose... der muss das ja von laaaaaanger Hand geplant haben. Vielleicht ist Greaseball doch gar nicht der Hauptbösewicht, sondern nur unter seiner Knute bzw. auch auf sein Lügengeflecht reingefallen? Aber was hat Caboose vor? Ich finde du schaffst es super Rätsel aufzubauen, die spannend sind.

Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen, da nicht viel zu Meckern und kein Stex-Logik-Moment.^^ Man kann weiter gut mit Rusty mitfühlen und alle (bis natürlich auf Caboose ;) handeln nachvollziehbar. Ich freue mich schon total aufs nächste Chap!

Liebe Grüße,
Lacrima

Antwort von Tilajasar am 23.03.2018 | 09:49 Uhr
Hi Lacrima,

gut zu lesen, dass du Pearls Reaktion nachvollziehen kannst. Ich war mir ja wie gesagt im Nachhinein nicht mehr so ganz sicher ob sie realistisch ist. Konnte dann aber auch nicht mehr viel ändern, weil ja sonst alles anders verlaufen wäre (und ich es gut fand, so wie es war).

Als mir beim Schreiben recht spontan die Wendung mit Dustin eingefallen ist, hab ich mich auch gefreut, weil ich ihn auch mag (auch wenn ich ihn vielleicht zu dümmlich darstelle) und es irgendwie witzig fand, dass gerade er alles beobachtet hat.

Caboose ist bei mir ja immer für die ausgeklügelten Pläne verantwortlich. Für mich ist er sowieso die wichtigste Figur, weil er durch sein undurchsichtiges Handeln komplexe/verworrene/überraschende Plots überhaupt erst möglich macht. Da gab’s doch auch einen Fachbegriff für so eine Figur…

Was das Rechtssystem angeht, ist das wirklich so dystopisch? Ein Opfer, zwei Zeugen, ein klarer Beweis und dagegen steht nur die Aussage des Täters. Ok, jetzt kommt Dustin hinzu, aber er ist Rustys bester Freund… na schauen wir mal.

Liebe Grüße
Tilajasar
16.03.2018 | 06:25 Uhr
Hey Tilajasar,
Du fährst aber auch hartes Geschütz auf. oO
Aber jetzt weiß ich immerhin, warum die Story ab 16 ist.
Superspannende Entwicklung, hätte ich so nicht erwartet!

Nach Zug-Biologie, beglückst du uns mit Zug-Juristik. Alles hochinteressant!
Wobei ich natürlich wieder alles zerdenken muss und mich z.B. frage wie das denn wäre wenn Elektra... Oder wenn ein Wagon einen Zug... Naja lassen wir das, die Reviews müssen ja brav ab 12 bleiben.

Apropos Elektra, was ist eigentlich mit dem? Der hält sich schön raus oder was?
Naja, Recht hat er!
Erstens ist es für die Beteiligten/Geschädigten am Besten, wenn sich nicht noch mehr Leute ins Schmierentheater einmischen und zweitens will er da selber auch nicht mitreingezogen werden und seine Beziehung mit den Anderen belasten oder sogar ganz kaputt machen.
Wär aber schön, wenn er zum Happy End wieder auftaucht!

Mein Gehirnkrampfmoment diesmal war die Erwähnung von Control.
1. Nein, warum wollt ihr Control was von Vergewaltigungen erzählen, Control ist ein Kind! Ok, das wisst ihr nicht, aber...
2. Moment, sollte Control nicht ohnehin alles wissen, was auf dem Bahnhof vorgeht, immerhin ist es sein Traum. Ok, das wisst ihr auch nicht aber...
3. Moment, Control TRÄUMT das? Was hat der arme Junge für eine kranke Fantasie? Ist das hier ein düsteres Sequel á la Alice: Madness Returns?
4. Nein, Moment... DU bist Control!
In dem Moment in dem jemand sich eine Geschichte im Stex-Universum ausdenkt, wird diese Person zu Control!
Wow, das... *mindblown*

Ich weiß icht, ob jeder der auch nur halbwegs im Fandom aktiv ist, diesen Gedanken schonmal hatte und du gerade voller Sarkasmus "Blitzmerker!" denkst, aber ich fühle mich gerade wie Sudden Clarity Clarence. ;)

Ok, nach diesem absurden Stream of Consciousness, weiter mit der Review:

Fand das Kapitel bisher handwerklich am Stärksten, weil du die "Show Don't Tell"-Technik am konsequentesten anwendest. So schaffst du es viel Empathie für Rusty zu wecken.

Also entweder hat Greaseball es geschafft Dinah so viel Schiss zu machen, dass sie aus Angst gelogen hat oder er hat sie absichtlich genötigt zu lügen.
Ich nehme an du hast es aufgegeben nochmal umzuschreiben wenn er zu heftig reagiert und ihn als Bösewicht deiner Story akzeptiert?^^

Oh Gott ähhhhh Starlight Express, der arme Rusty hat keinen Rückhalt. Aber irgendwie kann ich Pearl auch verstehen, ich fände es auch komisch wenn mein Freund im Verdacht stehen würde jemanden vergewaltigt zu haben. Da weiß ich nicht, ob ich für ihn eine Straftat begehen würde.

Apropos Starlight Express: Rusty scheint ja ziemlich religiös zu sein, in seiner dunkelsten Stunde mag er deshalb vielleicht mal beten.

Naja, zu viele Sorgen mache ich mir um ihn aber nicht. So wie die Dinge aktuell stehen, sind die Chancen gut, dass er aus Mangel an Beweisen freigesprochen wird. (Es sei denn das Stex-Universum ist eine düstere Dystopie, wo man als schuldig gilt, bis das Gegenteil bewiesen ist. ;)
Und Dinah hat bestimmt noch einen Sinneswandel und sagt die Wahrheit! (Und schießt Greaseball endlich auf den Mond ;)

Bin wieder richtig gespannt wie es weitergeht, bisher hast du uns ja noch mit jedem Kapitel überrascht!

Liebe Grüße,
Lacrima

Antwort von Tilajasar am 17.03.2018 | 09:09 Uhr
Hallo Lacrima,

es ist immer wieder spannend deine Reviews zu lesen. Du machst dir echt Gedanken, das ist beeindruckend. Control ist ja tatsächlich so ne Geschichte für sich… oder anders gesagt auch so ein Element über das man nicht zu viel nachdenken sollte. Da ich die Geschichte innerhalb recht kurzer Zeit runtergeschrieben hab (annehmend dass die Reviews wie immer spärlich ausfallen), hab ich tatsächlich keinen zweiten Gedanken an Control verschwendet. Wobei Control in meiner Vorstellung kein so kleines Kind mehr ist…er also wenn ich’s mir zurechtbiegen müsste schon derartige Dinge verstehen würde. Mit deiner Interpretation geh ich natürlich auch mit, nur stellt sich dann die Frage ob es noch eine Verbindung zum Musical gibt…

Durchs Lesen anderer Fanfics ist mir erst bewusst geworden, dass es viele Electra-Fans gibt. Da ich mich nicht dazu zähle und mir wenig Gedanken über ihn mache, hab ich zugegebener Maßen Schwierigkeiten mit seiner Charakterisierung (so umfangreich ist die im Musical ja auch nicht) und lass ihn daher lieber außen vor, wohl wissend ich der Erwartungshaltung der Fans (was seine Beziehung zu den Components/Caboose betrifft) ohnehin nicht entsprechen könnte.

Freut mich, dass du das Kapitel nicht als zu weit hergeholt empfindest. Ich hatte im Nachhinein etwas Probleme mit Pearls Reaktion, auch wenn sie sich im Moment des Schreibens richtig angefühlt hatte. Aber es sei auch schon mal verraten, dass das nächste Kapitel nahtlos anschließt. Ich würde mich freuen dann wieder von dir zu hören.

Liebe Grüße
Tilajasar
14.03.2018 | 19:08 Uhr
Grüß dich Tilajasar

Man da ging aber jetzt echt die Post ab.
Vergewaltigung.
Sehr gut. Und Greaseball und Caboose sind die Zeuge.
Klingt für mich schwer nach Räuberpistole, um Rusty Quitt zu werden.
Pearl Verhalten hat mich echt schockiert. Rusty kommt rein und sie lässt ihn voll ins offene Messer laufen, oder rollen, oder fahren, je nachdem was du vorziehst.
Da bin ich jetzt mehr als gespannt wie es weiter geht.
Greaseball und Caboose als Zeugen, dass fällt mir wirklich schwer zu glauben.
Vorallem bin ich sehr gespannt was da in Dinahs hübschem Köpfchen vorgegangen ist.

Liebe Grüße

Fuchs

Antwort von Tilajasar am 17.03.2018 | 08:16 Uhr
Hi Fuchs, besten Dank für s Review! Zwei Reviews an einem Tag, wie cool ist das denn?! ^_^
14.03.2018 | 00:28 Uhr
Gegrüßet seist du Tilajasar. Voll der Gnaden. Starlight sei mit dir und so weiter und sofort.

Erstmal sorry für das späte Review, aber lieber spät als gar nicht, wie irgend so ein Philosoph mal gesagt haben soll.
Interessantes Kapitel.
Rusty ist also von Zweifeln zerfressen.
Dinah auch. Greaseball hat ne Dampflok in der Öllinie und sein Junior ist ne Dampflok, die Rusty sehr ähnlich sieht.
Das nenne ich jetzt mal eine echt verzwickte Ausgangssituation.
Rusty vermisst den Kleinen, von dem er nichtmal weiß, ob er der Vater ist oder nicht.
Dinah verhält sich auf Greaseballs Geheiß hin abweisend zu Rusty.
Das Überascht mich jetzt nicht sonderlich.
Ich bin mal gespannt, wenn raus kommt, dass Pearl von Fiesball der alten Öltonne schwanger ist.
Da steht doch sicher der nächste Krach ins Haus. Das rieche ich jetzt schon.
Eine Geburtstagsfeier mit Doktor Hochprozentig und versauten spielen.
Keiner erinnert sich mehr so richtig daran. Hat es da doch gefunkt. Wahrscheinlich.
Ich traue Caboose nicht. Wenn der sagt: Im Osten geht die Sonne auf (was eine unverrückbare Tatsache ist), habe ich schon ein Problem damit das zu glauben.
Also doch wieder zu Wrench und einen zweiten Test gefordert. Ich sehe es jetzt schon vor mir, wie Wrench Rusty die Birne von den Schultern reißt.
Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

Liebe Grüße

Fuchs

Antwort von Tilajasar am 14.03.2018 | 15:27 Uhr
Mein Gruß auch an dich, Fuchs.
Glücklich bin ich, die ich diese Nacht zu müde war zum Aufstehen und Kapitel-Posten, denn gebracht hätte ich mich sonst vielleicht um dein Review. Gedankt sei dir dafür!
Freut mich, dass Handlung und Motivation für dich nachvollziehbar sind, auch wenn die Hintergründe noch etwas im Dunkeln liegen.
Bin gespannt, was du vom nächsten Kapitel hältst, welches in Kürze online geht.
Liebe Grüße
Tilajasar
08.03.2018 | 14:02 Uhr
Wieder einmal ein tolles Kapitel. Kann kaum erwarten weiterlesen zu können!

Dir ganze Sache wird ja immer komischer. Du bist echt gut darin unvorhersehbare Wendungen einzubauen, was dafür sorgt, dass man sofort wissen möchte was als nächstes so alles passieren könnte.

Dass Rusty so an dem Kind hängt kann ich gut nachvollziehen. Ziemlich herzlos von Dinah ihm daß Baby vorzuenthalten. Aber klar, dass ihr Greasball wichtiger ist.

Bis bald,

LG Vicky

Antwort von Tilajasar am 09.03.2018 | 16:07 Uhr
Hi Vicky,

freut mich, dass dir die Geschichte noch gefällt. Mir ging‘s beim Schreiben ähnlich wie dir beim Lesen. Ich war auch sehr gespannt, wie’s weitergeht. Daher hab ich auch keine Nebenszenen eingebaut, weil ich viel lieber schreiben/wissen wollte, was als nächstes passiert. Vier Kapitel kommen noch. Würde mich freuen, wenn du weiter fleißig reviewst, denn nichts ist interessanter als zu erfahren, wie eine Geschichte aufgenommen/verstanden wird.

Liebe Grüße
Tilajasar
07.03.2018 | 06:40 Uhr
Hey Tilajasar,

So langsam fasziniert mich die Zug-"Biologie" wirklich.
Diesel können also selbst mit Dampflok-"DNA" anscheinend keine Dampfloks zeugen, Dampfloks aber Diesel.
Können Personenwagen andere Arten von Personenwagen haben?
Wie ist das mit den Güterwagons, gibt es die nur wenn ein Güterwagon mit einem Personenwagen... Müsste es dann nicht eine ziemliche Knappheit an Güterwagons geben?
Aaaaah! Deshalb lese ich so ungern Stex-Fics! ;P

Ziemliches Chaos bei den Zügen!

Pearl hätte ich das nicht zugetraut! Und dann auch noch Zwillinge! (Gut, dafür kann sie nix^^)
Und Rusty: Ist zwar süß, dass du den Kleinen magst und Greaseballs Verhalten ist nicht die feine Englische, aber Zurückhaltung wäre vielleicht angebracht.
Überhaupt Greaseball... Dinah *darf* Rusty also nicht reinlassen... oO Vorsicht, Dinah, Vorsicht. Dein Freund meint, sich ganz schön was erlauben zu können.
Was hat Caboose vor? Ich persönlich glaube ja, dass er lügt. Einfach weil er Caboose ist xD
Geht also alles ziemlich drunter und drüber... Find ich gut. Sehr spannend! Ein bisschen Seifenoperfeeling passt sehr gut zu Stex!

Finde weiterhin gut, dass du wirklich den ganzen Bahnhof einbindest und würde mir weiterhin vielleicht trotzdem ein busdchen ausführlichere Szenen wünschen (wobei das schon besser geworden ist, vor allem in Kap 5!)

Random Notes:
Ich weiß nicht, sollte Buffy nicht für den Alk zuständig sein? Ashley würde glaube ich eher... anderen Stoff auf eine Party mitbringen ;)

Dass ein betrunkener Rusty die Personenwagons nach Hause fährt war wieder so ein seltsamer Stex-Querdenk-Moment: Nein Rusty, nicht betrunken fahren! Aber du bist ein Zug... Du kannst dich nicht anders fortbewegen... *gehirnkrampf* xD

Es passt so zu Caboose, dass er ein Spanner ist! xD

Naja, ich bin gespannt wie es weitergeht! Wünschen würde ich mir ja, dass Rusty sich mit Greaseball ausspricht (sobald der wieder entspannt genug ist, dass es nicht zu einer Prügelei eskaliert), aber mal sehen, was du so geplant hast.

Antwort von Tilajasar am 07.03.2018 | 16:38 Uhr
Hi,
schön wieder von dir zu lesen, noch dazu so viel! ^_^

Was meine Zug-„Biologie“ der Loks angeht, ist das eigentlich alles ganz einfach, wobei ich mir ehrlich gesagt noch keine tiefgreifenden Gedanken gemacht habe, was bei der Kombination verschiedener anderer Waggons rauskommen könnte. Wobei, in meiner Vorstellung sind Güterwaggons immer männlich und Personenwaggons immer weiblich, also würde das ja wieder passen (wenn dann je nach Kindsgeschlecht der entsprechende Waggon rauskommt). Aber, hey, das ist ja nur Fiction, noch dazu StEx-Fanfiction, da darf man nicht zu viel drüber nachdenken. ^_^

Ja, was Greaseball betrifft, neige ich ein wenig dazu ihn in die „Böse“-Schublade einzuordnen, was mir immer mal auf die Füße fällt, weil ich dann beim nochmaligen Lesen merke, dass das was ich ihn da sagen oder machen lasse doch eine Spur zu heftig ist und ich dann noch mal umschreiben muss (was ich überhaupt nicht gern mache).

Was Ashley und Buffy betrifft, hast du natürlich vollkommen Recht. Ich habe bei den beiden immer das Problem sie charakterlich zu trennen. Das Musical gibt da nicht viel her, finde ich. Also hab ich, vielleicht auch durch das Lesen einiger anderer Fics, beschlossen Ashley eine Spur offener, direkter, aggressiver zu machen als Buffy, daher dachte ich, sie würde eher Alk mitbringen. War aber eine Sekundenentscheidung, welchen Namen ich einsetze. Nach reiflicherer Überlegung wäre Buffy wirklich logischer gewesen. Ändere ich vielleicht noch mal.

Hab mich sehr gefreut über dein langes Review & vielleicht bis zum nächsten Mal,
liebe Grüße
Tilajasar
01.03.2018 | 12:09 Uhr
Ich grüße dich.

Oh man in den 4 Kapiteln ging es ja hoch her.
Der ganze Hick Hack hätte vermieden werden können, wenn Greaseball einfach nur gesagt hätte, das sein Urgroßvater eine Dampflok war.
Das wäre aber viel zu einfach gewesen.
Und nun ist Pearl auch noch von Greaseball schwanger.
Da steht doch sicher noch richtig Ärger ins Haus.Ich bin gespannt, wie du das ganze fortsetzt.

Liebe Grüße

Fuchs

Antwort von Tilajasar am 02.03.2018 | 02:50 Uhr
Zwei Tage hintereinander Weihnachten! ^_^

Sei auch du gegrüßt, Fuchs. Jetzt bin ich ja fast geneigt zur Erklärung und aus Dankbarkeit für so viel Response gleich das nächste Kapitel zu posten. Aber das geht leider nicht, weil ich aus diversen Gründen meinen Zeitplan einhalten möchte. Also abwarten und weiterlesen. Ärger gibt’s auf jeden Fall noch.

Liebe Grüße
Tilajasar
28.02.2018 | 17:47 Uhr
Hi Tilajasar,

ich bin vor kurzem auf deine Geschichte gestoßen und war sofort gefangen. ;D
Denn zum einen hast du eine tolle Art Rusty & Co darzustellen, denn man kannte ihre Gefühle und Beweggründe super nachvollziehen und zum anderen ist deine Idee wirklich sehr Originell.

Greasball hat eine Dampflok und Rusty einen Diesel?! Diese Welt spielt ja echt verrückt. Aber mal ehrlich, wenn Greasball von seinem Dampflockuhruhrgroßvater (Man ist das Wort lang...) wieso rastet er dann gleich so aus und zweifelt an Dinah?

Ich freue mich aufjedenfall schon auf das nächste Kapitel.

LG Vicky

Antwort von Tilajasar am 28.02.2018 | 23:08 Uhr
Hey Vicky,
schon wenige Stunden nachdem ein neues Kapitel online ist ein Review? Ich glaub heut ist Weihnachten! ^_^
Aber im Ernst, hab mich sehr darüber gefreut, auch über die wohlwollenden Worte. Inhaltlich vielleicht nur so viel: es ist nicht alles so wie es scheint und es sagt vielleicht auch nicht jeder die Wahrheit. Kommenden Mittwoch geht’s weiter. Ich hoffe du bleibst dabei und vielleicht hör ich ja wieder von dir.
Liebe Grüße, Tilajasar
24.02.2018 | 06:26 Uhr
Hey Tilajasar,

Also ich lese nicht viele Stex Fanfics, weil die Mischung der Figuren aus Zug und Mensch, die auf der Bühne ganz normal scheint, mir im Text immer sehr befremdlich vorkommt. Für Fics mit Baby-Zügen gilt das natürlich doppelt und dreifach.^^
Trotzdem fand ich das Konzept, genau wie du, sehr interessant und habe deshalb direkt alle 3 Kapitel gelesen.

Süß, wie Rusty Vatergefühle entwickelt! Ich kann aber auch verstehen, dass Dinah und Greaseball sich unter diesen Umständen nicht wirklich auf das Kind einlassen können.

Ich finde es gut, dass du auch Nebenfiguren wie Dustin (mein persönlicher Liebling übrigens!) und Wrench einbaust.
Und cool, dass sich mal jemand an den auktorialen Erzähler wagt! Sieht man ja selten in Fanfics.
Was ich noch besser fände, wäre wenn du ein paar mehr Details bringst, welche die Beziehung der verschiedenen Figuren außer Rusty zum Baby anschaulicher machen, z.B. was Pearl denn so mit ihm redet, wenn sie sich unbeobachtet fühlt.

Btw, wurde das Geschlecht des Kindes schonmal genannt? Oder gilt bei dir die Regel, dass Loks immer männlich sind?

Dann bin ich mal gespannt was der Vaterschaftstest ergibt und was Caboose vorhat!
Freu mich aufs nächste Mal!

Liebe Grüße,
Lacrima

Antwort von Tilajasar am 24.02.2018 | 13:51 Uhr
Hey Lacrima,

vielen Dank für das ausführliche Review! Ich rechnete ja inzwischen überhaupt nicht mehr damit, je nochmal eins zu bekommen, umso größer war meine Freude. ^_^
Ja, was die Erzählperspektive angeht, bin ich seit ich hier unterwegs bin etwas lockerer geworden und nutze die, die mir gerade am geeignetsten erscheint. Auktorial hatte ich tatsächlich bis dahin noch nie verwendet, hat sich aber einfach so ergeben, weil ich sonst zu viel hätte erzählen müssen.

Tatsächlich machte es viel Spaß die Interaktionen mit dem Baby zu beschreiben. Aber ich war von Anfang an entschlossen, nur die wichtigsten handlungstreibenden Szenen zu schreiben, um nicht Gefahr zu laufen mich zu verzetteln und am Ende die Motivation zu verlieren. Tut mir leid, wenn die Geschichte dadurch vielleicht mehr einen Entwurfscharakter hat, aber ich war selbst zu neugierig, wie sich alles entwickelt, um mich in nicht ganz so wichtigen Szenen zu verstricken. Die bleiben der Phantasie der Leserschaft überlassen. ^_^
Bei mir gilt tatsächlich die Vorgabe, dass Loks immer männlich sind. Es wurde aber auch am Anfang von einem Jungen gesprochen und dann und wann verwende ich Umschreibungen wie „der Kleine“ oder so ähnlich (weil ich nichts schwieriger finde, als mir Namen auszudenken :).

Ich hoffe, du liest trotzdem weiter und vielleicht hör ich ja nochmal von dir. Würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Tilajasar
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast