Autor: LadyCharena
Reviews 1 bis 25 (von 34 insgesamt):
20.05.2020 | 16:15 Uhr
zu Kapitel 6
zu geil :D ich breche echt ab bei den Sprüchen, welche durch House in den Raum geworfen werfen :)
07.08.2019 | 01:20 Uhr
zu Kapitel 7
Haha. Ich habe mich echt köstlich amüsiert beim Lesen. :)
Habe dein Profil eben entdeckt.
Werde wohl noch weitere Texte von dir lesen. ^^
12.12.2018 | 11:27 Uhr
zu Kapitel 7
Eine humorvolle, kurzweilige Geschichte, die mir gut gefallen hat. Die geringe Länge der Kapitel macht es möglich, ein Stück während der Pause zu lesen um zu schmunzeln. Schön!
03.07.2018 | 23:24 Uhr
zu Kapitel 7
Das ist ja mal eine Hammer geile Idee, danke dafür! Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, es zu lesen! Hoffentlich schreibst du bald noch so welche Kapiteln! :)

Lg HC
01.07.2018 | 02:14 Uhr
zu Kapitel 7
Und damit ein letztes Mal Hi in deiner kleinen Story :) Das ist der typische House Humor der zwar hier und da sehr grenzwertig ist aber trotzdem immer wieder für ein Grinsen, ein Lächeln oder einen Lachflash sorgt. Wie du bestimmt in meinen vorherigen Reviews gelesen hast, finde ich deine kleine Geschichte echt sehr gelungen :)

lg
01.07.2018 | 02:04 Uhr
zu Kapitel 6
Hi wie abgefahren ist das denn bitte?! Dieses Kapitel ist bis jetzt das beste dieser kleinen Story echt gelungen und einfallsreich! Wow! Bin begeistert :)

lg
01.07.2018 | 01:54 Uhr
zu Kapitel 5
Hi auch hier bei diesem Kapitel musste ich kurz, leise lachen :) Hast du wieder super hinbekommen :)

lg
01.07.2018 | 01:49 Uhr
zu Kapitel 4
Hi Okayyyy zugegeben ich bin auch keine helle Leuchte was allgemeine Bildung angeht aber das weiß ja sogar ich :D

lg
01.07.2018 | 01:46 Uhr
zu Kapitel 3
Hi auch bei diesem Kapitel musste ich schmunzeln :)

lg
01.07.2018 | 01:43 Uhr
zu Kapitel 2
Hi hahaha ich musste eben innerlich so lachen. Der Typ könnte Houses Kollege sein im Ernst ich meine der Spruch mit der Freundin war echt "böse" :D Super das ist House Hurmo hast du super hinbekommen :)

lg
01.07.2018 | 01:36 Uhr
zu Kapitel 1
Hi kann nicht schlafen und bin grade ein bisschen am stöbern :) Habe Dr. House erst vor kurzem für mich entdeckt(nicht zuletzt durch meinen Freund) Erst dachte ich echt was finden die Leute alle nur so toll an der Serie? Und jetzt weiß ich warum.

Ich konnte mir die Szene wirklich sehr gut vorstellen :) Tolles erstes Kapitel :)
04.06.2018 | 14:41 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo

Irgendwie erfrischend, wie ehrlich die letzte Patientin von House hier ist. Denn in solch einer Situation würde wohl nicht jeder gleich zugeben, dass man den Krankenschein nur braucht, um sich in aller Ruhe umbringen zu können. *pfeif* Was natürlich eine völlig absurde Situation ist, aber House meistert sie sehr gut. Da müssen wir uns wohl keine Sorgen machen, dass da bald eine Selbstmörderin mehr in der Statistik auftaucht.

Eine abwechslungsreiche Sammlung, die du hier online gestellt hast. ;-) Da sage ich dann mal ganz artig DANKE dazu.

LG Der Postbote
04.06.2018 | 14:32 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo

Die doch recht gefasste Reaktion von Cuddy zeigt dann wohl, wie viel Kummer sie bereits gewohnt ist wenn es um House geht. *lach* Denn nicht jeder reagiert so ruhig, wenn plötzlich die Rede von eingebildeten trächtigen Elefanten ist. Von daher nötigt mir Cuddy schon fast Respekt ab, auch wenn House hier wohl das letzte Wort hat. Und seinen diebischen Spass noch dazu. Denn ihm scheint es dann wohl doch sehr zu gefallen, dass er gerade diesen Patienten abbekommen hat.

LG Der Postbote
29.05.2018 | 11:32 Uhr
zu Kapitel 7
Hallöchen
Echt schade, dass mit der siebten Sprechstunde bereits Schluss ist. ;) Ich hätte hier echt ewig weiter lesen können. Aber gut, kommen wir zum Schlussakt. Der ja noch einmal recht tragisch wurde. Denn diese angehende Selbstmörderisch, schreit ja förmlich darum, dass man sich endlich um sie kümmert. Denn das was sie hier House gegenüber macht und sagt, nehme ich persönlich als Hilfeschrei. House soll also ja schauen, dass er ihr helfen kann.
Tolle kleine Sammlung, die du hier zusammen gestellt hast. ^.^ Echt eine schöne Idee, wenn es um House und seine verhassten Sprechstunden geht.
LG Anna
29.05.2018 | 11:22 Uhr
zu Kapitel 6
Hallöchen
Tür zur Hölle trifft es wohl ganz gut. ^.^ Denn da kann ein Doktor House ja wirklich niiiiiiiiiiiie wissen, was ihn hinter der Tür erwartet. Und das gefällt ihm natürlich gaaaaaaar nicht.
Der Patient mit dem Elefanten, war aber witzig. Und ich war ja ganz überrascht, dass sich House auch ohne all zu blöde Kommentare um einen Patienten kümmern kann. Hätte ich ihm echt nicht zugetraut. Dem Patienten gegenüber. Cuddy gegenüber, ist House ja herzerfrischend so, wie man ihn kennt.
LG Anna
Katie Logan (anonymer Benutzer)
22.05.2018 | 22:32 Uhr
zur Geschichte
Ich lach mir einen Ast ...
Nummer SECHS fand ich persönlich am besten.
Aber die restlichen Sprechstunden waren natürlich auch herrlich auf den Punkt gebracht.
Doktor House, verrückte Patienten ... was will man mehr?
:D Ich gehe dann mal mit einem breiten Grinsen schlafen.
Und träume bestimmt was Lustiges diese Nacht.
Danke.
14.05.2018 | 21:01 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo

Die letzte Sprechstunde hat es noch einmal so richtig in sich, wie ich finde. Denn zuerst dachte ich, dass da eine junge Frau wirklich einfach nur blau machen will - um was weiss ich - mit ihren Freunden feiern gehen zu können oder etwas in der Art. Aber dass dahinter die Planung eines Selbstmordes steckt, hätte ich nicht gedacht. Und House war wohl auch ziemlich überrascht, auch wenn er dann sehr gut reagiert hat. Der möglichen Selbstmörderin, hat er einiges zum nachdenken gegeben. Sollte mich wirklich wundern, wenn sie ihre Idee da noch in naher Zukunft umsetzen wird.

Hat grossen Spass gemacht, die Sprechstunden bei House verfolgen zu können. Richtig schade, dass hier nun schon wieder Schluss ist. Aber gut, man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist. Von daher passt das schon.

LG Ursula
14.05.2018 | 08:52 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo

Also dieser angehenden Selbstmörderin, dürfe House die ‚Lust‘ auf einen Selbstmord wirklich genommen haben. *tränenlach* Und das natürlich auf seine gewohnt trockene Art. Zählt er da doch einfach mögliche Arten auf, um sich umzubringen. Kann auch nur House einfallen, auf diese Art mit einer Patientin umzugehen. Aber gut, da sie extra kam um offiziell krank feiern zu können, muss man das wohl als Hilferuf ansehen. Und darauf hat House dann doch super reagiert.

Ich mag deine Sprechstunden, allesamt total unterhaltsam und witzig.

Liebe Grüsse, Esther
14.05.2018 | 08:42 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo

Jeden Tag was Neues, würde ich da mal sagen.^^ Denn ein Patient, der seinen rosa Elefanten mit den grün-lila-Streifen mit in die Sprechstunde nimmt, hat bestimmt auch ein Gregory House nicht jeden Tag. Wobei ich zugeben muss, dass er echt gut auf diesen Patienten reagiert hat. Keine spöttische Bemerkung, keine dummen Sprüche… House kam einen ja richtig milde und lieb vor. Aber gut, wahrscheinlich hat er sich die Frotzelei auch nur für Cuddy aufgehoben. Welche sich diese auch prompt abgeholt hat. War irgendwie klar, dass gerade Cuddy in die Sprechstunde hinein platzt.

Das war eine wirklich amüsante Sprechstunde. Herzallerliebst, wie House mit dem schwangeren Elefanten und dessen Besitzer umgegangen ist.

Liebe Grüsse, Esther
07.02.2018 | 15:20 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo

Die Lady mit den Krabbencocktails, war jetzt echt nicht schlecht. Und auch der Gentleman, der es auf das Telefon abgesehen hat, hat mir ein Lachen hervor gelockt.^^

Bei solchen Patienten kann ich es dann sogar verstehen, wenn House mit denen nichts zu tun haben will. (Und ich verdränge jetzt einfach mal, dass er sich dann besser einen anderen Job gesucht hätte.)

LG Ursula
06.02.2018 | 11:37 Uhr
zu Kapitel 5
Hallöchen
Nummer 5 ist ja mal genial. ^.^
Da schaut sogar House, dass er einen Sicherheitsabstand hat. Denn sicher ist sicher, wird er sich da sagen. Auch wenn er sonst einen auf cool macht. Was ihm aber nicht ganz gelingt.
Ich mag deine Sprechstunden mit House. Und gerade die Nummer 5, hat es mir sehr angetan.
LG Anna
06.02.2018 | 11:28 Uhr
zu Kapitel 4
Hallöchen
;) Wer Shakespeare nicht kennt, sollte sich nicht von House untersuchen lassen wollen. Denn das kann einfach nicht gut gehen, wenn man sich von dem derart aus dem Konzept bringen lässt. Das nutzt House nämlich gnadenlos aus. Wie auch die Patientin bei der Nummer 4 hier feststellen muss. Auf die gnadenlose Art, wie mir scheint.
LG Anna
06.02.2018 | 11:22 Uhr
zu Kapitel 3
Hallöchen
Die dritte Sprechstunde hat es ja richtig in sich. ^.^ Denn die Patientin merkt nicht einmal, dass sie zuerst beleidigt und dann auch noch verarscht wird. Wenn die wüsste, dass sich House lediglich vor der Arbeit drückt... also dann würde sie ihre Bluse bestimmt wieder aufknöpfen. Immerhin wollte sie untersucht werden. ;) Das geht aber nicht, wenn sie abhaut.
LG Anna
06.02.2018 | 08:22 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo

;-) Ich habe den leisen Verdacht, dass sich House bei diesem Patienten schnellstmöglich in Sicherheit bringen will. Was ich sogar verstehen kann, da dieser einen ziemlichen Dachschaden hat, aber ich finde es dennoch witzig, dass es House ist, der hier einen auf Rückzug macht. Das machen ja sonst nur die Patienten. Aber vor rohen Gewalt, hat House dann wohl doch Angst.

Waren drei herrliche Sprechstunden. *grins* Da hoffe ich wirklich, dass du noch einiges auf deiner Festplatte hast. Denn das ist lustig, was House und dessen Patienten miteinander erleben.

Liebe Grüsse, Esther
06.02.2018 | 08:14 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo

Respekt. Diese Patientin hat echt Ausdauer. *lach*

Schaut die doch glatt eine Viertelstunde zu, wie House in seinem Heftchen blättert. Ich an ihrer Stelle, hätte definitiv schon früher gefragt, ob er nicht bald seinen Job machen will. Aber gut, so eingeschüchtert wie die wirkte, hatte sie dazu wohl nicht den Mut. Und wahrscheinlich geht die nie mehr zum Arzt, wenn sie sich derart leicht aus der Fassung bringen lässt.

Liebe Grüsse, Esther