Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Mela-2011
Reviews 1 bis 25 (von 39 insgesamt):
28.12.2020 | 19:27 Uhr
Ein sehr schönes erstes Kapitel. Ich kann deine Geschichte nur weiter empfehlen.

Ich werde jetzt pro Tag immer ein Kapitel lesen, scheint sehr interessant zu werden.

Ich bin auf jedenfall sehr gespannt.

Liebe grüße, Marco
24.06.2018 | 12:20 Uhr
Hallo Mela.

Irgendwie ist es schön zu sehen, dass Picard sich gehen lässt und ein bisschen Glück mit einer Frau genießt, die ihn auch will. Der unschuldige/unwissende Geordi ist auch irgendwie süß. Schön zu lesen, dass er nicht darauf aus ist, eine Frau auszunutzen. Auch wenn er dann die Gunst der Stunde nutzt. Aber warum auch nicht?! Der Vater seiner Begleiterin ist mir allerdings ein wenig suspekt. Wollte er wirklich nur, dass seine Tochter sich auf harmlose Weise um die Enterprise-Crew kümmert oder hat er sie ausgeschickt, damit sie mit den männlichen Crewmitgliedern ins Bett steigt?! Das wäre selbst für Risa-Verhältnisse nicht ganz koscher. Da Tavana gegenüber Geordi jedoch andeutet, dass sie ihn gezielt ausgewählt hat, weil er ihr gefällt, sind meine Befürchtungen in dieser Richtung jedoch nicht allzu groß;-)

LG Xella
29.05.2018 | 13:34 Uhr
Hallo Mela.

Ich finde dein 12. Kapitel sehr gelungen. Deanna Troi, die sich an Bord in Liebeskummer ergeht und diesen mit Guinan teilt bzw wie sie versucht, ihn mit Alkohol zu bekämpfen, war einfach unterhaltsam zu lesen. Mal sehen, ob Troi am Folgetag einen Kater hat^^

LG Xella
25.05.2018 | 01:07 Uhr
Um auf Rikers letzte Frage zu antworten: ganz eindeutig JA! Sag mal, was ist der denn für ein Trottel? Man könnte meinen, man hätte es mit einem Teenager zu tun.
Man muss nur mal einen Blick in seine Gedanken werfen: "Riker ärgerte sich, dass Troi keine Gelegenheit mehr gehabt hatte, ihm zu sagen, was sie davon hielt. Würde er sich nun ein weiteres Mal über sich ärgern müssen, weil er sich zu etwas hatte hinreißen lassen? Er nahm sich vor, eine Mauer um sich herum zu bauen. Anscheinend hatte sie keine Gefühle für ihn. Also, wie lange sollte er sich noch lächerlich machen und ihr nachlaufen?"
Innerhalb von Sekunden eine Gefühlsachterbahn, dass es einem schlecht werden könnte. Wie wäre es, wenn er der Sache ein bisschen Zeit geben würde und mal an einem ruhigeren Ort ein Gespräch mit Deanna führen würde? Statt rein auf irrationale Vermutungen zu bauen und dann, nachdem er ihr seine Gefühle gestanden hat, einfach mit der nächstbesten Tussi abzuziehen. Der gute Mann scheint mir noch ein wenig unreif zu sein. Ich hoffe, das gibt sich bald.
25.05.2018 | 00:54 Uhr
Ist ja witzig, dass Picard einen so ausführlichen Bericht von Risa anfordert. Dies dürfte doch wohl einer der bekanntesten Planeten in der Föderation sein und die Besatzung dürfte damit sehr genau wissen, wie es dort aussieht und was man dort alles tun kann^^
Rikers Abgelenktheit beschreibst du gut. Es ist verständlich, dass er wissen möchte, wie Deanna über den Abend und über ihn als Person denkt. Doch er muss sich wohl noch eine Weile in Geduld üben. Vielleicht hat er ja bald Glück und wird gemeinsam mit ihr auf Landgang geschickt;-)
25.05.2018 | 00:47 Uhr
Ich schätze mal, dass die beiden nahezu identische Gedanken haben, soll eine Art Seelenverwandtschaft andeuten. Schöne Idee!
Bei Deanna frage ich mich allerdings, ob sie zu sich und zu Riker am Vorabend ganz ehrlich war. Dort hat sie doch behauptet, dass Frauen von Betazed sich nicht wahllos auf Männer einlassen, sondern Beziehungen sehr ernst nehmen. Doch nun, ein paar Stunden später, fantasiert sie davon, wie es wäre, mit Riker ins Bett zu hüpfen, wenn sie nur nicht gemeinsam in der Sternenflotte wären. Da stimmt doch was nicht;-) Oder hat der gute eine so überirdische Anziehungskraft, dass sie bedenkenlos alle Grundsätze ihres Volkes über Bord wirft?^^
25.05.2018 | 00:19 Uhr
Ujujui, da geht es ja gleich von null auf 180! Riker ist ganz schön forsch, teilweise sogar plump. Er hat Glück, dass Deanna ihm wohlgesonnen ist, denn ansonsten hätte sie ihn sofort bei Picard wegen sexueller Belästigung anzeigen können: unter falschen Angaben ins Quartier locken, intimste Fragen stellen, die ihm überhaupt nicht zustehen und dann einfach küssen - puh! Doch man merkt, dass sie nicht ganz abgeneigt ist. Trotzdem finde ich es gut, dass sie vor dem letzten Schritt ihren Verstand wiederfindet. Sie wäre sonst am nächsten Tag sehr unglücklich gewesen. Ist also besser so.
Sag mal, kann Riker eigentlich das talaxianische Gericht überhaupt kennen? Zu diesem Zeitpunkt müsste doch die Voyager gerade erst im DQ verschwunden sein und es dürfte noch kein Kontakt zwischen dort und der Sternenflotte bestehen.
24.04.2018 | 18:42 Uhr
Also...
erstmal vielen Dank für deine Antwort auf meine Reviews.
Natürlich möchte ich bei der Geschichte gerne dran bleiben (vor allem weil sie ja inzwischen wirklich spannend sind, auch wenn der Anfang sich, zugegeben, etwas gezogen hat)
Also nun zum neuesten Kapitel (ich überspringe jetzt mal Stil, Grammatik und Rchtschreibung, weil die gut war, mir ist nichts aufgefallen).

Inzwischen beginne ich aber immer weiter an Riker und Picard zu verzweifeln. Ich meine... in irrationaler Riker ist ja schon schlimm genug. (interessant fand ich besonders sein 'er wollte Deanna ja eigentlich davon erzählen, hält sich dann aber zurück, um ein 'sie war wunderschön' rauszuhauen. Vor Deanna.), aber ein liebesverrückter Picard ist für mich ein Novum, was in meinen Augen bei einem derart rationalen Menschen wie Picard etwas riskant ist. Natürlich steht er extrem auf sie, allerdings hat er sich auch damals unter Kontrolle gehabt, als sie den Mann heiraten sollte für den sie bestimmt war. Im Moment steht sie unter Mordverdacht an ebendiesem Mann, da hätte ich von Picard etwas mehr logisches Denken erwartet, wenn ich ganz ehrlich bin. Man merkt schon deutlich, dass Picard sehr emotional denkt 'Sie wäre nicht in der Lage jemanden zu töten'-mäßig.
Aber okay, mehr schockiert hat mich eigentlich der Satz von Riker:
'Wenn sie schuldig ist, könnten sie es je mit ihrem Gewissen vereinbaren...'
Ich denke Picard tut oft Dinge, die gegen ein ethisches Gewissen verstoßen, auch gegen seines (so z.B. die Folge, in der er einem Planeten eine für ihn bestimmte Drogenlieferung zuschiebt, weil beide Planeten symbiotisch funktionieren und der Ausgangsplanet nur diese Droge produziert, während sie alle anderen Güter von dem Planeten beziehen, der ihnen die Drogen abnimmt (passend zu dieser gegenseitigen Abhängigkeit heißt die Folge im Englischen auch symbiosis), obwohl Dr. Crusher ihn im Turbolift dafür zur Schnecke macht. Picard rechtfertigt diese ENtscheidung damit beide Welten zusammenzuhalten etc. auch wenn es ethisch eher fragwürdig ist, was er da tut). Ebenso würde ich hier von ihm erwarten, dass er seine persönlichen Gefühle von seiner Aufgabe trennt. Sollte sich rausstellen, dass sie Schuldig ist, dann würde er in die Justiz des entsprechenden Planeten eingreifen, auf dem sie das Verbrechen verübt hat und wo Todesstrafe eben möglich ist und wovon sie auch wusste (sie ist kein Wesley, der zufällig auf dem Planeten der Edo einen Rasen betreten hat).
Auch Rikers folgende Frage: Haben wir das Recht oder die Pflicht uns einzumischen? Keines von beidem eigentlich. Stichwort: Oberste Direktive (auch wenn ich weiß, dass sich da vom Grundsatz her niemand dran hält, außer wenn es ihm grade in den Kram passt)
Picard würde, sollte Kemala schuldig sein, gegen die Oberste Direktive bzw. den Grundsatz der Nichteinmischung verstoßen, sollte er da irgendwie intervenieren (und das würde er nicht tun, große Liebe hin oder her). Sollte Kemala wirklich eine Mörderin sein, dann ist alles was Picard fordern kann ein anständiger Prozess (eventuell unter einem neutralen Richter), sollte sie für schuldig befunden werden hat er sich nicht in die Gesetze ihrer Heimat einzumischen. Selbst indem er sie versteckt behindert er eigentlich schon die Justiz (auch wenn das nun sehr eng gefasst ist). Und da Kemala nunmal kein Omega-Molekül ist, hat Picard da kurz und einfach nichts zu melden (Serienpicard wäre natürlich ziemlich traurig, würde sich in sein Quartier setzen, vielleicht mit Beverly zum Essen treffen um die ganze Sache zu diskutieren etc. Aber er würde seine Pflicht tun, auch wenn ich verstehe, dass sowas in einer Fanfiction nicht besonders gut kommt)

Und wenn wir grade bei Objektivität sind: Nein, Riker ist nicht Objektiv! Jedenfalls nicht im Bezug auf Deanna und sich so etwas vorzumachen kann er eigentlich gleich bleiben lassen (langsam verstehe ich was Deanna gemeint haben könnte, auch wenn sich für sowas wahrscheinlich ebenfalls eine Lösung findet, trotz derer die beiden zusammensein könnten).

Kurzum: Interessantes Kapitel und ich bleibe natürlich gespannt wie es weitergeht.

Alles Liebe
Goldenbird205
23.04.2018 | 21:59 Uhr
Ich liebe TNG und bin quasi mit Picard und seiner Crew aufgewachsen. Über "Neues" bin ich gerade über deine Geschichte gestolpert und musste anfangen, sie zu lesen. Deine Kurzbeschreibung hat mich zwar einen kurzen Moment die Stirn runzeln lassen, hat mich aber auch neugierig gemacht.
Zu erst einmal finde ich deinen Schreibstil richtig gut und sehr angenehm zu lesen. Allerdings tue ich mich mit dem Logbuch-Eintrag etwas schwer. Ich denke nicht, dass Picard bei einem Eintrag schreiben bzw. sagen würde, dass eine Mission zur Kartographierung eines Planeten-Systems "langweilig" wäre. Picard ist zu professionell, um sich zu solchen Äußerungen hinreißen zu lassen - auch wenn er eine Mission wirklich langweilig ist. Er ist Forscher mit Leib und Seele.
Trotz meine Anmerkungen hat mir dein erstes Kapitel gefallen und ich werde die Geschichte weiter verfolgen. :)

Korrigiere mich bitte, falls ich falsch liegen sollte, aber anhand des ersten Kapitels (und der Kurzbeschreibung) nehme ich an, dass du mit einer Art alternativen Universum spielst?
Falls ja, kannst du Alles nachfolgendes ignorieren. ^^" Es kann ja auch sein, dass du meine Anmerkungen in den nächsten Kapitels auflöst.
- Riker und Deanna kannten sich schon, bevor sie sich auf der Enterprise wieder getroffen haben; sie haben sich auf ihrem Heimatplaneten Betazed kennen zu lernen, als Riker dort stationiert war, als er noch Lieutenant war (mich persönlich irritiert es, dass sie sich erst auf der Enterprise kennen lernen)
- nach ihren Psychologie-Studium kam Deanna als Lieutenant Commander auf die Enterprise
18.04.2018 | 18:42 Uhr
Und Picard dreht mal wieder durch... nett eigentlich, wenn es nur nicht vollkommen irrational wäre, nach allem was Data etc. gesagt haben.
Aber okay, der Reihe nach. Wenigstens sitzt ein Großteil der Figuren mal wieder zusammen, auch wenn ich nicht so ganz verstehe, was Deanna da macht? Picard konnte sich auch ohne sie bei Riker ausheulen, als es darum ging, dass er Kamala wiedergesehen hat, aber jetzt braucht er einen Counselor und den Androiden bei sich. Naja, seine Sache...
Und anscheinend ist Beverly zwischenzeitlich auch irgendwie abhanden gekommen, denn als es darum ging dass doch gefälligst ALLE Offiziere sich zusammensetzen, wenn Picard etwas wichtiges zu sagen hat, vermisst sie zwar Worf und Geordi, aber nicht Beverly. Tja, so viele gemeinsame Aerobicstunden und Deanna kann sich noch nicht mal an sie erinnern, was für ein Pech aber auch.
Was mir sonst noch aufgefallen ist: Du nennst Picard 'Den Glatzköpfigen' Ich meine... okay ist eine gute Beschreibung, aber muss sowas wirklich sein? Picard lässt sich auf so viele Arten anders beschreiben, meinetwegen sogar als 'Er', aber ich war in meinen sämtlichen Geschichten noch nie gezwungen ihm so einen Namen zu verpassen. (ist nur so ein Tipp, ich lese nur ständig in irgendwelchen Geschichten sowas wie 'der Blonde' oder so, als wäre die Haarfarbe das größte Alleinstellungsmerkmal, wobei ich allein die Formulierung seltsam finde). Aber okay, jedem das Seine würde ich sagen.
Und das Motiv für Picards liebe Freundin, das ich schon zuvor vermutet hatte vermutet er wohl gerade auch. Schön Zustimmung von Picard zu haben, auch wenn der in seinem Liebeswahn langsam aber sicher ziemlich irrational wird.
So oder so,
ich freue mich auf jeden Fall wenn die Geschichte weitergeht.
Alles Liebe
Goldenbird205
18.04.2018 | 18:28 Uhr
Was für ein schöner Schlussatz: Es gab nichts, was er ihr noch hätte sagen können. Sowas in die Richtung benutze ich persönlich, wie ich zugeben muss, auch sehr sehr gerne.
Aber jetzt mal zu dem Kapitel und dme Satz, den ich schon so lange raushauen wollte und zwar jedes Mal, wenn Riker sich wieder gefragt hat, was Picard denn zu ihrer Beziehung sagen würde:
Denn ich glaube Captain Picard wäre das so ziemlich herzlich egal! Der würde sich wahrscheinlich sogar freuen, wenn dieses ständige emotionale Gejammer aufhört und Riker sich wieder auf seine Arbeit konzentrieren kann, statt darüber nachzudenken was Deanna ihm mit ihrem neuen Nagellack wohl sagen will!!! Puhhh... das wollte ich schon länger mal loswerden. So in etwa seit die Geschichte angefangen hat Will und Deanna so zu belasten, dass zumindest Will in seiner Arbeit eingeschränkt ist.
Und dann muss ich auch noch sagen, dass Deanna sich hier auch nicht wirklich korrekt verhält. Sie könnte vielelicht zur abwechslung auch einfach mal aufhören sich ständig an William ranzuschmeißen, nur um ihm dann zu sagen, dass es nicht sein kann, weil sie ja beide Offiziere sind (dazu komme ich gleich noch). Das ist ja so, als würde man jemandem der Diät macht einen Teller mit Burgern hinstellen mit einem großen Schild NICHT ESSEN!!! Also da muss ich echt sagen, dass mir Will ziemlich leid tut, auch wenn er ebenfalls seine Fehler gemacht hat.

Und nun zu dieser Regel, dass Offiziere nicht mit ihresgleichen ausgehen dürfen, da frage ich mich nämlich schon immer was das eigentlich soll. Es macht ja noch Sinn zu sagen, dass z.B. Beverly nicht Krankenpfleger XY daten bzw. eine Beziehung mit ihm haben darf. Hier könnte es dazu kommen dass Beverly ihren Geliebten bevorzugt und andererseits könnte sie ihre Machtposition über ihn ausnutzen, weil er quasi von ihr abhängig ist, um ihn in eine Beziehung zu drängen, die er eigentlich gar nicht will. So jemand wie Beverly und Picard sind relativ gleichrangig, sie ist auf jeden Fall nicht so extrem abhängig von ihm, wie der Krankenpfleger von ihr, insofern sehe ich da eigentlich weniger Probleme als bei der Beziehung Offizier/Untergebener.
Bei Will und Deanna wird die Sache noch einfacher, denn die haben ja vom Aufgabenbereich her eher wenig miteinander zu tun (gut, sie sitzen beide auf der Brücke, aber vielmehr nicht), insofern sehe ich da eigentlich auch nicht wirklich eines der Probleme von denen Deanna spricht. Außer natürlich, dass die Beziehung sie ablenken könnte, aber das tut sie ja ohnehin (zumindest bei Riker), ganz egal ob sie als solche funktioniert oder nicht. Bei Picard/Riker könnte man noch sagen, dass Riker für Picard ja vielleicht sowas wie eine Kontrollinstanz darstellen würde und dass eine Beziehung ihn in einen ständigen Interessenkonflikt stellen könnte, aber was Deanna für Probleme hat, verstehe ich persönlich jetzt nicht unbedingt. Was meinst du denn dazu?

Trotz dieser Frage (die deiner Geschichte keinen Abbruch tut, weil ich das eher an der Serie an sich kritisiere, aus der du es ganz richtig übernommen hast), tolle Geschichte
Alles Liebe
Goldenbird 205
18.04.2018 | 18:12 Uhr
Mann, es ist beinahe schön zwischen Sex, Crime und Murder auch mal eine ganz normale Szene aus em Alltag eines Counselors zu lesen.
Über Worf, der seinen Sohn nicht im Griff hat, der vom Verhalten her einfach nur ein ganz normaler Junge mit klingonischem Genanteil ist.
Kurz gesagt: Die Szene war ziemlich niedlich. Ich mochte schon in der Serie immer wie Deanna mit dem kleinen Alexander umgeht (ihre Mutter war ebenfalls nicht schlecht:-)) und hier hat sie auch mal wieder eine Brücke zwischen Vater und Sohn errichtet, damit die beiden sich vielleicht ein bisschen besser verstehen können.

Mein Lob bekommst du für die tollte Szene mit einer sehr einfühlsamen Deanna und vor allem für die tolle Beschreibung von Alexanders Mummy. Die Sätze wirkten etwas abgehackt (so als hättest du sie aus Memory Alpha gezogen und dann umformuliert), aber die Informationen waren nicht so zahlreich udn vor allem z.T. so nichtssagend wie bei Picard etc. Wie gesagt, tolle Auslese gefunden, etwas klapprig formuliert sind die Infos aber dennoch (da ist auch ein ziemlicher Bruch zwischen dem, was die Figuren sonst sagen und dem wie sie Formulieren, wenn sie von sich erzählen, da würde ich an deiner Stelle etwas drauf achten).
Auf jeden Fall eine schöne Szene zum runterkommen zwischen den spannungsgeladenen Kapiteln mit Picard, die mal wieder zeigt was für eine tolle Stiefmama Deanna doch für Alexander sein könnte (der einzige Grund, warum ich dieses Pairing irgendwie nachvollziehen kann)

Alles Liebe
Goldenbird205
18.04.2018 | 18:04 Uhr
Also langsam geht mir der Sextrieb hier etwas zu weit. Jetzt willl Geordi seinen Job hinschmeißen udn Picard macht einen auf Rechtsanwalt. Okay, das macht er zugegebenermaßen noch auf einigermaßen logischen Grundsätzen und es war ein relativ gut formuiertes Gespräch. Ich kann Kamala irgendwie verstehen (außer natürlich sie hta den Mord wirklich begangen), aber als perfekte Partnerin für Jean-Luc müsste sie doch eigentlich wissen, dass Picard sich nur liebend gern mit irgendwelchen fremden Welten anlegt, wenn er der Meinung ist da geht irgendetwas nicht so ab wie es soll. Oberste Direktive ist das ja nicht gerade... aber okay. Zurück zu Picard, der jetzt, wie auch immer, versucht Kamalas Unschuld zu beweisen (die spielen auf der Enterprise wirklich eindeutig zu viele Detektivabenteuer, wenn man sich das so anschaut. Andererseits... vielleicht könnte Geordi sowas von seiner Risa-Schönheit ablenken...
Toll geschriebenes Kapitel auf jeden Fall und ich bin schon gespannt wie es weitergeht.

Alles Liebe
Goldenbird 205
18.04.2018 | 17:56 Uhr
Hallihallo,
was für ein schönes Kapitel.
Es war so eines dieser Kapitel, in dem ich kurz davor war den Computer anzuschreien: Picard, die Frau hat den Mord begangen! Wenn du noch einen Funken Ehrgefühl im Leib hast, dann nimm sie jetzt fest, liefere sie den Autoriäten aus, schau dir die Hinrichtung am besten noch selbst an oder bitte Beverly auf Knien um Verzeihung, dass du sie so lange warten lassen hast.
Und falls du jetzt fragst: Nein, ich bin gar nicht voreingenommen...

Okay, vielleicht ein bisschen, aber ganz im Ernst? irgendwie passt das alles zusammen. Für Kamala steht ihr Mann, den sie nicht liebt zwischen ihr und ihrer Freiheit und damit zwischen ihr und Picard. Also warum nicht den Kerl umbringen, dann ist sie wieder für Picard frei und dem erzählt man am besten nichts davon, denn dann bekommt er sofort wieder Schulgefühlt, dass wegen ihm ständig Ehemänner sterben (Jack, Alrik...). Und Picard... der sieht den Wald wahrscheinlich vor lauter Bäumen nicht oder sein Unterleib hat sich das dringend fürs Hirn benötigte Blut gekrallt, auch wenn Sex irgendwie das einzige zu sein scheint, was er und Kamala haben, denn der Satz 'Er hatte nochmal auf den Planeten gebeamt und mit Kamala geschlafen' klingt für mich nicht gerade nach einer liebevollen udn ausgewogenen Beziehung zwischen den beiden. Aber okay... ich bin ja auch die mit den Geschichten, die vor Kitschromantik triefen:-(

Auf jeden Fall eine interessante, wenn auch nicht ganz überraschende Wendung, zumindest für mich. Udn auch wenn ich ahne, dass Picard nun alles dransetzen wird Kamala zu entlasten udn den wahren Schuldigen zu finden (was allerdings etwas schwer werden wird... außer natürlich sie war es wirklich), klammere ich mich im Moment an meinen Grundsatz (zumindest für solche Geschichten) sie ist schuldig bis nicht ihre Unschuld bewiesen ist und Picard soll bitte aufhören ihr irgendwelche Sachen anzuspekulieren.

Auf jeden Fall nimmt die Geschichte gerade mächtig an Fahrt auf.
Alles Liebe
Goldenbird 205
18.04.2018 | 17:45 Uhr
Also Deanna schnüffelt in Wills Holodeckdateien rum... hoffentlich findet er das nicht raus, sonst rechne ich ihrer in Nemesis geschlossenen Ehe keine lange Dauer an. Aber okay... Ein Jazzclub mit Minuet (bei der Deanna sich mal geschmeidig blamiert, weil sie nicht weiß, dass Dixieland ein Jazzstil ist, wie Minuet ihr gerade erklärt hat) und dann ein Abendspaziergang mit einem Holoabbild von sich selbst. Kein Wunder, dass sie verwirrt ist und sich vielleicht mal fragt, ob sie für Riker nicht nur eine von vielen ist.
Ebenso wie Geordi eigentlich. Gleiche Frage, andere Situation.

Ein großes Lob möchte ich hierzwischen für den Übergang von Deanna zu Geordi einschieben. Deine Übergänge waren ja, gerade am Anfang nicht so meins, der hier war echt gut. Es brauchte gar kein 'Im Maschinenraum.' um auf Geordi zu wechseln und du bist quasi von einer Sequenz durch eine gute Überleitung in die nächste geglitten. Lob dafür:-)

Und Geordi wird, zumindest hat man ein wenig Hoffnug darauf, endlich mal vernünftig. Zumindest irgendwie, denn an der Frau hängen tut er immer noch. Aber auch wenn ich Mitleid mit Geordi habe und verstehe, dass er ja einfach nur lieb gehabt haben will ('die Phrase ist bei mir normalerweise für Data reserviert'), muss ich ganz ehrlich sagen: Selbst schuld!
Der Mann geht, im übertragenen Sinne, in ein Bordell, nimmt sich ein Mädchen (das eben dazu da ist) und verliebt sich dann in sie, dann soll er sich nicht wundern, wenn er in Bezug auf diese Sache mehr empfindet, als sie es tut.
Und bei dem riskieren ganz am Ende... ich hoffe doch nicht dass er seinen Job bei der Sternenflotte für eine Frau aufs Spiel setzt, die ihn nur unterhalten wollte. Das sehe ich Picard schon so halb tun, dann bitte nicht auch noch Geordi!!!
18.04.2018 | 17:29 Uhr
"Warum wurde Counselor Troi eigentlich auf die Enterprise versetzt?" Ist doch eigentlich eine ganz gute Frage, wenn man bedenkt, dass sie irgendwie realtiv unnötig ist? Sie hat Geordi das gesagt, was ihm auch Beverly als Ärztin hätte sagen können, Picard heult sich ja anscheinend lieber bei Riker aus, statt bei der Frau, die er extra zu diesem Zweck eingestellt hat und wenn Worf wissen will wie er seinen Sohn erziehen soll, dann wäre Beverly bestimmt auch ein qualifizierter ansprechpartner, denn die hat immerhin schonmal alleine einen Sohn großgezogen. Also wofür brauchen wir Counselor Troi? Naja, vermutlich für Riker. Der scheint nämlich leicht Paranoid zu sein... oder auf der richtigen Spur, zumindest muss ich zugeben, dass es mir nicht ganz ungelegen kommt, dass er Data bittet Nachforschungen über das Ableben von Kamalas Mann anzustellen... aber dass Picard das nicht spanisch vorkommt... Naja aber was soll ihn noch überraschen, es ist ja schließlich irgendwie sein Schicksal die Liebe seines Lebens in einer verheirateten Frau zu finden und dann über den Tod ihres Ehemannes hinweg irgendwelche Anstandsgefühle zu haben. Schön, dass er die mal aufgibt... nur die Frau ist eben leider die Falsche....
Auf jeden Fall war das mal wieder eine nette Beschreibung von Capt. Picard zwischen Mensch und Captain der Enterprise, den Konflikt hat man ja auch in der Serie ein paar Mal und schon damals fand ich ihn interessant (wenn auch an manchen Stellen ziemlich überzogen)
Schön aber dass Riker anscheinend noch nicht so furchtbar durch den Wind ist, dass er so eine verdächtige Tatsache, wie den Auftritt von Kamala nicht übersieht. Auch wenn ich persönlich nicht unbedingt einen anlass zur Sorge gesehen hätte.

LG
Goldenbird205
18.04.2018 | 17:08 Uhr
Tja, Riker hats versaut und alles geht auf der Enterprise wieder seinen gewohnten Gang (einschließlich Worf, der Erziehungstipps im Bezug auf Alexander von Deanna haben möchte)
Zu diesme Kapitel lässt sich nicht so ganz viel sagen, finde ich, das nennenswerteste war vielleicht noch, dass Riker versucht hat sich zu entschuldigen. Naja, aber dafür hat er wohl etwas zu offensichtlich auf Risa geflirtet um Deanna jetzt zu erklären, dass da nichts war. Aber okay... miese Situation eben für alle.
Wobei ich persönlich allerdings sagen würde, dass mich die Degradierung zum Lieutenant (Deanna nennt ihn Lieut. Riker) noch etwas mehr geschmerzt hätte, als die Tatsache, dass Deanna grademal keinen Termin für ihn freihatte.
18.04.2018 | 17:03 Uhr
Okay... jetzt folgt auch noch Picards Memory-Alpha Artikel (dann haben wir sie aber wirklich alle durch).
Ganz im Ernst... ich persönlich würde meine Bettbekanntschaft nicht mit solchen Informationen überhäufen, aber okay, wenn sie alle meinen. Irgendwas muss sie ja verhext haben, sonst würden doch sämtliche Personen bei diesen runtergespulten Lebensläufen das Weite suchen... aber okay, ein konstruiertes Gespräch (auch wenn sie auf der Enterprise damals sehr wohl über persönliches gesprochen haben. Er erzählte ihr, wie er es damals gehasst hat Klavier zu spielen usw. )
Ein Problem hatte ich allerdings und zwar als Tasha reingebracht wurde. Deanna kam doch geradeerst auf die Enterprise, oder? Da ist es doch schwer, damals Counselor Troi... naja, ich denke du verstehst was ich meine. Aber okay, solche Fehler machen mir eigentlich weniger aus. Ich würde an deiner Stelle nur mal aufschreiben was in deiner Zeitlinie alles passiert ist und alternativ die Hände von irgendwelchen wichtigen Personen lassen, die mit Troi interagiert haben. Tasha wurde auf dem und dem Planeten getötet, so kann man es lassen. Worum es da ging ist, zumindest wenn Jean-Luc es einfach nur Kamala erzählt, nicht so wichtig.
OH und Jean-Luc... der arme, gute Jean-Luc, von dem ich immer dachte, dass er auf Frauen steht, die ihn um seiner Selbst willen lieben und die ihn nicht einfach nur lieben, weil sie darauf programmiert sind. ich persönlich hätte ihn nie für so oberflächlich gehalten, aber okay... vielleicht muss ich da nochwas an meinem Jean-Luc Bild korrigieren:-) (oder mich selbst anklagen, weil er bei mir immer ein total toller Papa ist, aber das ist eine andere Sache)
Auf jeden Fall nette Geschichte, auch wenn ich mir langsam ein bisschen mehr Plot wünschen würde. Die ganze Sache ging eher langsam los, aber jetzt wo es sich eingespielt hat, fände ich es schade, wenn alles wieder in Memory-Alpha Artikeln stagnieren würde.
Ich bleibe auf jeden Fall gespannt.

Alles Liebe
Goldenbird 205

Post scriptum: Was ich mich gefragt hätte: Damals war Kamala auf dem Höhepunkt ihrer sexuellen Anziehungkraft, sodass alle Männer ihr erliegen mussten (Beispiel Riker). Heute ist sie das nicht mehr, nehme ich an. Das heißt sie ist zwar auf Picard geprägt und spielt seine Perfekte Partnerin, aber sendet sie noch diese unendlich anziehenden Botenstoffe aus? Oder nicht? Oder nur in Picards Richtung? Hätte mich jetzt einfach mal interessiert, gerade weil ich die Folge erst letztens gesehen habe.
18.04.2018 | 16:50 Uhr
Auf Rikers eigene Frage: Ja! Denn man flirtet nicht mit anderen Mädchen, wenn einem eines, das vor einem Steht etwas bedeutet. Das ist ziemlich pubertär und albern, in meinen Augen.
Allerdings muss ich auhc ganz ehrlich sagen, dass Deanna ihm ja gerade noch erzählt hatte, dass er ein freier Mann ist und es zwischen ihnen ohnehin nichts wird. Riker ist, theoretisch gesehen, im Recht aber unsensibel wie ein Holzklotz.
Wie gesagt erinnert mich dieses Hin und her sehr an diese Geschichte mit Jean-Luc udn Beverly durch die ganze Serie hindurch, wo immer irgendwas zwischen ihnen war, dann hatte er was anderes, dann hatte sie was anderes und dann haben sie am Ende immer zusammengesessen und gefrühstückt (was die beiden so angenehm für mich machte war wahrscheinlich auch, dass Beverly ihm eigentlich durchweg ihre Meinung sagt, auch wenn irgendwas in ihren AUgen nicht okay ist, auch wenn er es okay findet). Aber genug zu denen, Riker bekommt endlich seine verdienten Schuldgefühle und ich bin für meinen Teil gespannt wie es mit Picard weitergeht:-)

Alles Liebe
Goldenbird205
18.04.2018 | 16:45 Uhr
Okay, mal sehen,
Riker sabbert dem neuen Counselor hinterher,
Deanna trauert einem Typen nach, den sie gerade mal eine Woche gekannt hat,
Geordi möchte nichts weiter als ehrliche Liebe und steigt dann mit einer ins Bett, die abgestellt wurde, um sich um ihn zu kümmern, auch nachdem er erfahren hat, dass sie nur auf ihn abfährt, weil er diesen Anhänger trägt
und dann gibt es noch Picard. Picard, der gerade einfach mal so spontan mit dieser Kamala ins Bett gestiegen ist.
Gemeinsam werfen sie also so ziemlich alle Bedenken über Bord und verlieben sich oder trauern einander nach.
Kurzum: Wo kann ich diese Crew bestellen?
Nein, im Ernst, es ist mal was neues. Auf der ENterprise war Picard immer sehr reserviert (gut, später hat er dann Beverly näher rangelassen) und auch Riker und Deanna haben das mit der Beziehung irgendwie nie so hinbekommen, wie es eigentlich hätte sein sollen, insofern ist deine Crew zwar eine ziemlich unvernünftige und sexgeile Mannschaft (also zumindest die Typen, aber Deanna schien ja auch gar nicht so abgeneigt gewesen zu sein, meine ich mich zu erinnern), aber durchaus eine willkommene Erfrischung, die sicher einiges an Potential hat. Allerdings möchte ich lieber nicht daran denken, wie diese emotionsgesteuerten Leute es schaffen wollen das Schiff zu kommandieren... aber okay, dafür gibt es ja noch Data, Worf, Beverly und meinetwegen auch noch Wesley. Die können ja mal übernehmen, während Will, Dee, Picard und Geordi sich ihren ganz persönlichen Dramen hingeben.
Auf jeden Fall eine nette Geschichte voller Potential.

Alles Liebe
Goldenbird 205
18.04.2018 | 16:35 Uhr
Na gut, nachdem wir ein Kapitel Picard hatten gehts zurück zu Deanna und ihrem Liebeskummer. Arme Deanna.
Aber dass die Sache mit Will sie so mitnimmt... naja, wenigstens hat die Guinan und ihr großzügiges Canon-Alkoholsortiment (sorry, ich kann es mir nicht verkneifen. Irgendwann hab ich mir das Zeug dann einfach selbst ausgedacht, indem ich einen bewohnten Planeten gesucht habe und deren Namen vor irgendeinen Alkohol geklatscht habe.) Aber okay, statt auf der Party auf Risa zu sein macht Deanna lieber Mädelsabend mit Guinan, betrinkt sich udn lästert über die Jungs ab (also quasi alles, was man von einer 16-jährigen erwartet, wie die Deanna sich grade verhält... einem Typen hinterhertrauern, den sie nicht mal eine Woche kennt... Deanna, ich hätte mehr von dir erwartet)
Was mich doch etwas gewundert hat war, dass Guinan so schlecht raten konnte um wen es sich handelt, vor allem weil sie Dee udn William noch ein paar Tag ezuvor zusammen an der Bar hat sitzen sehen. Deswegen meine Frage: Sind das die Tribute an verschiedene Figuren? Worf ist ja klar, weil die in der Serie zusammenkamen (keine Ahnung wieso ausgerechnet die beiden), Data, weil es so viele Fanfictions gibt, in denen Data mit irgendwem verkuppelt wird? Wäre auf jeden Fall eine witzige Idee! Sehr amüsant sogar!

Nun zum Ende hin hatten wir wieder einen logbucheintrag von Picard, der doch gewohnt nüchtern klang (selbst sein persönlicher Kommentar) Könnte es sein, dass Kamala vielleicht doch nicht die richtige ist? Oder ist unser Captain, wie damals in der Folge, einfach nur sehr sehr beherrscht?
18.04.2018 | 16:27 Uhr
Schönes Kapitel mit einem etwas nostalgischen Picard... dachte ich am Anfang...
Hier muss ich sagen hat es mich nicht mal gestört, dass du so sehr ins Detail gegangen bist, denn Folgen rekapitulieren ist meistens eine gute Sache, weil sich einfach niemand an alles erinnern kann. (Gut, ich kannte sie schon, aber es war, wie immer, toll eingearbeitet).
Also schlendert da ein armer, schutzloser Picard über dne Markt, schaut mal hierhin, mal dahin, überlegt sich etwas zu kaufen... und dann steht plötzlich Kamala vor ihm, die Frau, die sich auf ihn geprägt hat und die ich vom ersten Moment ihrer Folge nicht leiden konnte (zum Teil wohl weil ich wusste was passieren wird, da ich den Inhalt der Folge schon kannte).
Ja, ich denke hier muss ich das Geständnis machen... Ich mag Picard/Beverly. Die gehören irgendwie zusammen. Bei dir anscheinend nicht, was ich schade finde, aber ich werde niemandem sein Pairing vorschreiben und außerdem können auch Geschichten, die erstmal nicht dem eigenen Geschmack zu entsprechen scheinen spannend sein, insofern freue ich mich schon auf das nächste Kapitel.
Was ich allerdings lobend hinzufügen muss: Picards Konversation mit seinem romantischen Interesse ist mir wesentlich lieber als Riker, der gleich aufs ganze geht (aber bei JL hätte ich auch nichts anderes erwartet).
Zudem ist sie auch noch verwitwet, also frei für den lieben Jean-Luc, auch wenn ich mir nicht so ganz vorstellen kann, dass ihr lieber Herr Ehemann einfach so an Altersschwäche gestorben ist... irgendwie habe ich das Gefühl sie hat da die Finger mit drin, auf jeden Fall ist mir diese Frau nicht ganz geheuer (könnte aber einfach auch an meinen eigenen Präferenzen im Bezug auf Picards Partnerin liegen). Ist auch schon ein ziemlicher Zufall, dass sie ausgerechnet zu dem Zeitpunkt auf Risa aufkreuzt, zu dem Picard da Urlaub macht...
Naja, lange Rede kurzer SInn: Es wird ziemlich spannend. in Gedanken sehe ich schon Worf, Beverly, Data und Wesley, wie sie mit Sturmgewehren durch die Wälder von Risa schleichen, um William, Deanna, Jean-Luc und Geordi zu befreien, weil die in ihrer durch Liebe ausgelösten Blödheit irgendeiner verbrecherischen Sekte beigetreten sind oder so... Ich bleibe auf jeden Fall gespannt.

Alles Liebe
Goldenbird 205
18.04.2018 | 16:14 Uhr
Ach je, ich weiß gar nicht ob ich mich für Geordi freuen oder doch lieber mitleid mit ihm haben soll.
Ich meine... einerseits ist es toll für ihn, dass er endlich mal ein Mädchen abbekommt. Die sieht dann auch noch aus wie eine ehemalige Flamme von ihm mit der es nicht funktioniert hat... das ist wirklich Glück für ihn, gerade nach den vielen Selbstzweifeln, die er Deanna gebeichtet hat tut ihm dieser Zuspruch bestimmt echt gut.
Trotzdem bin ich mir nicht sicher ob ich dabei sein will, wenn Geordi erfährt was das für ein Anhänger ist, den er sich da gekauft hat. Ich nehme mal an er hat dieselbe Form, wie die Statue, die Picard Riker damals von Risa mitbringen sollte und die dafür gesorgt hat, dass sich ständig irgendwelche hübschen Damen zu ihm auf die Liege gesellt haben, während er einfach nur in Ruhe sein Buch lesen wollte...
Wie gesagt, Geordi wird es irgendwann wahrscheinlich rausfinden und wahrscheinlich wird dann die arme Deanna die Scherben zusammenkehren dürfen (auch wenn es ja auch irgendwie ihr Job ist).
Trotzdem tragisch... auch wenn es Geordi schon etwas komisch hätte vorkommen können, dass sie sich so sehr für den Warpantrieb der Enterprise interessiert. Gut okay... es gibt Hobbyingenieure, aber wenn sie dann auch noch kommt mit "ich interessiere mich für alles, was du mir erzählst..." oh mann, Geordi ist echt verzweifelt, denke ich.

Tolles Kapitel, kurz gesagt.
Alles Liebe
Goldenbird205
18.04.2018 | 15:44 Uhr
Okay... wieder ein Kapitel und sie sind auf Risa und noch dazu spitzt sich die Situation zwischen Will und Deanna gefährlich zu...
Okay, das langersehnte Gespräch wird mir vor allem von ein paar Fragen getrübt. Erstens: Warum hat Riker einen Tricorder? Er hat einen Kommunikator, aber soweit ich weiß ist Risa weitesgehend erschlossen, da muss man nicht erforschen. Zweitens: Was labert Deanna von einer Mission die gefährdet wird? TUt mir leid, aber das erinnert mich doch irgendwie sehr an Beverly in Attached, die meinte sie will keine Beziehung mit Picard, ihn dann zweimal küsst und sich verabschiedet nur um sich vor seinem Quartier traurig gegen die Wand zu lehnen. Im Grunde genommen fragt sich jeder was das jetzt sollte, es ist kein wirkliches Opfer weil es sinnlos war und der Fan, der die beiden endlich zusammensehen will heult laut auf und schreit den Fernseher an. Riker fragt sich in meinen Augen vollkommen zurecht, was Deanna für ein Zeug redet.
Soweit so gut, trotzdem rechtfertigt das nicht, dass Will kaum eine halbe Stunde später sofort die nächste Frau abschleppt. Also langsam fange ich an Will, den ich immer richtig toll udn charmant udn alles fand, etwas weniger zu mögen. Aber okay... dann hat Deanna wenigstens kein so schlechtes Gewissen mehr, dass sie ihn hat stehen lassen und weiß, dass es die richtige Entscheidung war bei dem Kuss in seinem Quartier zurückzuziehen. Will soll sich nicht wundern, wenn sie so schnell wie nur irgendwie möglich zurück auf die Enterprise will!

Also ich muss zugeben, langsam nimmt die Geschichte echt Fahrt auf.
Alles Liebe
Goldenbird 205

Post Scriptum: Ja, es ist ein alter Hut, aber in Fanfictions (auch in meinen älteren) kommt es immer wieder vor. Deanna spricht Will mit dem Vornamen an, sagt aber 'Sie'. Es ist kein Fehler, denn in der Serie wird es genauso gemacht, das muss man aber der Synchronisation und der Übersetzung zu lasten legen, denn das Englische 'you' kann sowohl für 'sie' als auch für 'du' stehen. Wie gesagt, es ist nur so als Anmerkung da mal drauf zu achten, obwohl die Serie es ja auch nicht hinkriegt (die wechseln z.T. im Gespräch vom sie zum du und wieder zurück.
18.04.2018 | 15:28 Uhr
Und wieder ich:-)
Langsam wird die Geschichte spannend, denn wenn ich mich recht entsinne erwartet Picard auf Risa eine Überraschung mit der er wohl nicht gerechnet hat (okax, das letzte mal als er da war, hat er Vash kennen gelernt, insofern bin ich da etwas skeptisch, aber ich lasse mich mal überraschen)
Ich muss allerdings sagen, dass auch dieses Kapitel wieder ziemlich viel Wissen enthielt, das echt nciht nötig gewesen wäre. Es kam mir echt vor, als würde Picard seine liebe Geographieklasse antanzen lassen und Riker an die Tafel stellen, nur um dann am Ende zu verkünden, dass ab heute Ferien sind.
Da denkt man echt, dass es eine wichtige Mission gibt und dann ist es nur Urlaub für alle;-) Naja, was die Abgesandten auf Risa machen, die die Crew empfangen soll, frage ich mich auch. Vielleicht gibt es j da noch etwas interessantes.

LG
Goldenbird 205
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast