Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
05.01.2018 | 19:48 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo plethora of colours!

Irgendwie hab ich nach Alex' Tod in der Serie immer darauf gewartet, dass eine Szene mit ihm und seinen Eltern gezeigt wird. Leider kam keine. Ich hab sogar selbst eine FF angefangen, in der's um eine Aussprache geht – aber ich habe sie nie beendet. Entsprechend froh bin ich, dass du dich dieser Thematik angenommen hast, das kann ich dir sagen! :-)

Mir gefällt, wie du die Emotionen – allen voran von Charlotte – darstellst. Jeder hat so seine Art, mit Trauer umzugehen, und sie hat sich sogar ein geheimes Ritual geschaffen, damit sie nicht in Konflikt mit ihrem Mann gerät. Ich persönlich kann mir extrem gut vorstellen, dass Alex' Eltern in ihrer Trauerbewältigung sehr unterschiedlich sind und dadurch Potential für Konflikte gegeben ist... Alex' Vater versucht sicher eher, die Dinge zu verdrängen (z.B. durch Arbeit) und indem er sich von Alex' Sachen trennt, damit er nicht ständig mit der Erinnerung und dem Schmerz konfrontiert ist. Charlotte schätze ich hingegen wie jemanden ein, der sich von materiellen Dingen des Verstorbenen nicht einfach so trennen kann/möchte. Halt genau so, wie du's darstellst.

Anständig ist es auf jeden Fall von Alex, dass er die Aussprache sucht. Er hat Charlotte wahrlich nicht immer gut behandelt und es schmerzt in der Tat, wenn man persönlich das Gefühl hat, dass das, was man für einen anderen Menschen tut, nie (gut) genug ist. Schön, dass du an dieser Stelle auch den Bogen zu Toni geschlagen hast, der ja leider von seinem Vater geschlagen wurde. Zwar hat Alex Charlotte nicht geschlagen, aber man kann einen Menschen eben auch mit Worten und Abweisung zutiefst verletzen...

Ich bin gespannt, wie deine Geschichte weitergehen wird und freu michaufs Update!
Liebe Grüße
Nora