Autor: Telda
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt) für Kapitel 2:
21.11.2018 | 22:50 Uhr
zu Kapitel 2
Also war Lucius derjenige der ganz unten war. Das kann ich mir auch gut vorstellen, ohne Zauberstab, Einfluß und Macht wird er sich nur sehr schwer gegen die stärkeren und skrupelloseren durchsetzen können. Allerdings jetzt, wo er die Unterstützung von Severus hat ist er der Boss, wohl auch etwas, was Severus so wollte, denn der ist ja lieber im Hintergrund.
Da bin ich ja sehr gespannt, wer derjenige im Ministerium ist, der da alle aus dem Weg räumt, die ihm nicht passen und der verhindert, daß nach Ende der Strafe die Gefangenen Askaban verlassen können und es auch noch so hindrehen kann, daß sogar die Angehörigen glauben, daß derjenige ausgewandert oder ähnliches ist.
Und natürlich hat Hermione immer eine große Klappe. Dabei ist das in dieser Umgebung wahrlich keine gute Idee.

lg
Meagan

Antwort von Telda am 22.11.2018 | 12:22:45 Uhr
Normalerweise ist auch Lucius lieber die graue Eminenz im Hintergrund. Hier jedoch muss jemand die Führung und Organisation übernehmen. Und dafür ist er eher prädestiniert als Severus, dem eher die Sorge für die Sicherheit liegt. Hermione steht noch immer unter Schock, das darfst Du nicht vergessen. Aber sie wird sich schnell erholen und sich dann ganz anders verhalten...^^
29.12.2017 | 11:41 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo,
ich weiß nicht genau was es über mich aussagt, aber ich mag die menschlichen Abgründe die du in dieser Geschichte aufzeigst. Der Schreck über die Erkenntnis ihrer Lage, vor allem bei Hermine. Vor allem diese 'Anfangstage' waren heftig, aber auch jetzt scheint es eine fragile Ruhe und Ordnung zu sein. Ich bin sehr gespannt wie der Alltag in Askaban verläuft und welche alten Bekannten hier noch herumschleichen.
Ich bin, bekannterweise, ein Fan von einem gewissen Paring, aber zumindest in der aktuellen Situation würde das nicht passen. Hier geht es ums Überleben, da ist meistens kein Platz für eine Romanze.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr, und schönes neues Jahr,
Schäfchen

Antwort von Telda am 29.12.2017 | 12:32:52 Uhr
Hey Schäfchen^^

ich mag das Wort Romanze eh nicht. Es klingt in meinen Ohren nach den süßlich-dämlichen Groschenromanen, die ich hasse.
Und wie gesagt, das hier wird keine Romanze, weder in der einen noch in der anderen Art.
Ja, die menschlichen Abgründe...Es hat mich gereizt, zu schauen, wie sich so etwas in einem abgeschlossenen Kosmos wie Askaban entwickelt.

Ganz liebe Grüße und einen tollen Start ins Neue^^
Telda /*
28.12.2017 | 19:04 Uhr
zu Kapitel 2
Huhu Telda ...
ein neues Kapitel und wie immer ein sehr gelungenes.

Deine Antwort auf mein Review
Zitat: "danke^^ Allerdings sollten Geschichten, die als Drama/Krimi kategorisiert sind, auch hoffentlich spannend sein *gg*"
kann ich nur zustimmen und du hast es gleich im Prolog wieder sehr gut hinbekommen,
genau diese Spannung aufzubauen ... freu.

Nun aber zum eigentlichen Kapitel.
Oh man da wird wohl noch so einiges auf Hermione und Kings zukommen,
aber ich hoffe, das ihnen zumindest durch die Hilfe von Severus und Lucius nicht allzu viel geschieht.
Zumal ja auch gerade sie, als "Frischfleisch" geradezu willkommen ist, bei einigen Gefangenen.
Lucius (vermute ich mal) sein Rückblick zeigt sehr gut,
wie schwer es selbst für ihn, am Anfang auf der Insel war.

Da bin ich echt gespannt, wie es weitergeht.
Mit ganz lieben Grüßen,
Nicole

Antwort von Telda am 28.12.2017 | 20:26:28 Uhr
Hey Nicky^^

danke (nochmal^^)

Ich weiß noch nicht, ob ich genauer darauf eingehen werde, was aktuell auf der Insel geschieht. Geplant ist es nicht, denn die vier Hauptpersonen haben ganz andere Sorgen. Allerdings werde ich immer wieder in Rückblenden erzählen, wie es auf der Insel war, bevor Severus dort hinkam. Wie er dort hinkam, was er zusammen mit Lucius dann getan hat und wie er den jetzigen Zustand geschafft hat.

Ganz liebe Grüße
Telda /*
28.12.2017 | 18:10 Uhr
zu Kapitel 2
Hmm, macht neugierig auf mehr ...
Auf jeden Fall würde ich mal sagen: Mehr als dumm gelaufen für Kingsley und Hermione, wobei mir mein Bauch sagt, dass da noch andere Kräfte am werkeln sind und sich die illustre Gesellschaft auf Azkaban bald nochmals erweitern wird.

Antwort von Telda am 28.12.2017 | 18:20:41 Uhr
Da sind ganz sicher noch andere Kräfte am werkeln, nur wer sollte da noch auf die Insel kommen?^^
28.12.2017 | 18:02 Uhr
zu Kapitel 2
Moin Telda, Langer Rede kurzer Sinn, das Kapitel hält, was es verspricht. Hermione erscheint mir im ersten Augenblick noch ziemlich naiv. Aber auch sie wird noch Lernen, dass es mehr gibt als schwarz und weiß.
Besonders im Ministerium gibt es noch jede Menge Verbrecher, die es nicht mögen gestört zu werden.
Das Severus eine Führungsrolle haben würde ist klar. Keiner hat im Leben so kämpfen müssen wie er und deshalb setzt er sich auch durch. Für mich wird es spannend zu erfahren, wie das abgelaufen ist. Für Spannung ist auf alle Fälle gesorgt.
Ganz liebe Grüße Tazz

Antwort von Telda am 28.12.2017 | 18:19:23 Uhr
Moin Tazz^^

ich denke mir, wenn jemand aus einem geordneten Leben mit fünfundzwanzig in eine solche Schattengesellschaft geworfen wird, dann darf er erstmal vollkommen von der Rolle sein, auch wenn er - in dem Fall sie - die klügste Hexe ihres Jahrhunderts ist. Erwartet doch bloß nicht immer, dass sie die absolute Überfliegerin ist und sofort alles im Griff hat *gg* Unschuldig verurteilt, unerwartet per Portschlüssel wie ein Paket verschickt und dann trifft sie noch auf Leute, die sie dort nun ganz gewiss nicht erwartet hat...^^

Ganz liebe Grüße
Telda /*
28.12.2017 | 16:24 Uhr
zu Kapitel 2
Hey Telda,

ja ein bisschen etwas hat sich geklärt, aber anderes ist noch oder neu offen …
es bleibt spannend …
Was Snape wohl mit der Gruppe von Männer gemacht hat? Wie schafft er es, sie in Schach zu halten, alleine bzw. mit ein paar Helfern vielleicht? Non-verbaler Zauber, stablose Magie?
Ja, was macht Snape da, obwohl er freigesprochen wurde? Hat ihn doch jemand da hingeschafft? Oder ist er erst einfach untergetaucht und hat dann später nach Lucius Malfoy gesucht, als er merkte, dieser kommt nicht zurück? War er vielleicht der einzige der die Ausreden über dessen Verschwinden hinterfragt hat? Wie kam er denn dann auf die Inseln und warum aber dann nicht mehr runter?
Wer steckt im Ministerium hinter dieser ganzen Sache?

Wirklich richtig sympathisch sind mir Snape und Malfoy noch nicht. Werden sie vielleicht noch, wenn sie sich z.B. weiterhin so um die beiden Neuankömmlinge kümmern.
Es geht ihnen ja eigentlich nicht wirklich um Kingsley und Hermine sondern um die Oberhand zu behalten, um für Ruhe zu sorgen, einfach um dort überleben zu können. Sicher sind dort Gefühlsduseleien fehl am Platz und eventuell ein Todesurteil.
Der Rückblick geht (denke ich) über Malfoy, der Hilfe von Snape bekommt. Mal abwarten ob das stimmt. Oder vielleicht genau andersrum? Glaub ich aber nicht.
Wie gesagt, es bleibt echt spannend.

Da ich Dir auf's letzte Kapitel von From the Corner noch nicht geantwortet habe, wünsch ich Dir dann noch keinen guten Rutsch ins neue Jahr - das kommt dann später.
Ganz lieben Gruß
Balduin

Antwort von Telda am 28.12.2017 | 16:52:07 Uhr
Hey meine Liebe^^

Also: Snape hat jemanden beobachtet, der bis aufs Skelett abgemagert war und ist deshalb sehr wütend geworden...Wer kann das also nur gewesen sein? Und wenn Malfoy zurückdenkt, weil er etwas auf die sehr harte Tour gelernt hat...dann MUSS der Rückblick ja seiner gewesen sein, oder?^^ Denn Severus Snape hat wohl kaum die Illusion gehabt, dass die Todesser zusammenhalten würden...
Und woher weißt Du denn, dass es den beiden nicht wirklich um Kingsley und Hermione geht? Wenn Severus Zeitungen liest und den Prozess verfolgt hat, dann konnte er sich an einer Hand ausrechnen, was passieren wird...!
Übrigens nutzen nonverbale Zauber ohne Stab auch nichts...^^

Yepp, es soll spannend bleiben und auch etwas undurchsichtig *gg*

Bis demnächst^^
Telda /*