Autor: myamemo
Reviews 76 bis 100 (von 385 insgesamt):
03.05.2019 | 13:36 Uhr
zu Kapitel 130
Hey schön, dass Ihr wieder daseid und es hier weitergeht.
So, die Anzeige läuft, was dabei herauskommt ist noch offen und Ryan bleibt noch etwas bei Fionn - gefällt mir.
Die Wasserschlacht bot sich einfach an und ich glaube, jetzt haben die beiden einen Grund, schnell die nassen Klamotten runter zu bekommen unter die Dusche zu springen, oder?
VG

Antwort von myamemo am 05.05.2019 | 15:11:20 Uhr
Huhu

Ja, wir sind wieder da :) Urlaub geht immer so schnell vorbei :o

Und was für einen Grund sie haben die Klamotten vom leib zu reißen. Wer mag schon in nassen Sachen herumlaufen? ;)

Vielen Dank für dein Review ^^

lg mya
17.04.2019 | 21:14 Uhr
zu Kapitel 129
Hallo,

ach Mensch, wenn Ryan doch auch mal ein bisschen mehr mit Fionn reden würde …

Er lebt einfach immer noch viel zu sehr in seinem Kopf.

Ich könnte das in seiner jetzigen Situation verstehen … dass er nach dem schrecklichen Erlebnis mit Jake noch ein bisschen Zeit braucht und sich deshalb in sich zurückzieht. Immerhin ist das alles nicht mal 24 Stunden her.

Aber Ryan ist vorher ja auch nicht anders gewesen. Da hat sich also nichts geändert.

Beim letzten Kapitel habe ich das gar nicht so empfunden und ich erwarte wirklich keine Wunder. Aber zumindest mehr reden könnte Ryan doch mit Fionn, oder? Denn entweder antwortet er so gut wie gar nicht oder zeitverzögert … oder beides. Noch schlimmer wird es, wenn Fionn mal schweigt. Denn der kleine Ire schafft bisher nur in Ausnahmefällen, von sich aus auch mal mit dem Sprechen zu beginnen.

Und immer, wenn er und Fionn in einem Kapitel wirklich mal mehr Dialog haben, freue ich mich wie ein Schneekönig, bzw. eine Schneekönigin, weil solche Momente nach wie vor einfach sehr rar gesät sind.

Ich hätte es großartig gefunden, wenn Ryan nicht nur gedacht hätte, wie viel es ihm bedeutet, dass Fionn immer wieder für ihn da ist. Der Isländer hingegen wäre ja schon zufrieden gewesen, wenn Ryan während der Fahrt überhaupt IRGENDETWAS gesagt hätte.

Allerdings kommt nichts von ihm und deshalb kann ich Fionns Frust wieder sehr gut nachempfinden.

Da ist es mehr als verständlich, dass Fionn hin und wieder wirklich an seine Grenzen stößt, wegen der Einsilbigkeit seines Freundes.

Fionn muss das Gummibärchen immer wieder anschubsen, um wenigstens ein paar Worte von ihm zu bekommen.

Immerhin führen beide eine Beziehung, aber der Einzige, der wirklich etwas dafür tut, ist nun mal Fionn.
Und das Argument, dass der Ire nicht weiß, wie man eine Beziehung führt, zieht irgendwann nicht mehr.

Ich warte mittlerweile seit 129 Kapitel darauf, dass Ryan mehr redet als denkt … mehr handelt als träumt … aber die wenigen Lichtmomente, die mir Hoffnung darauf gemacht haben, dass der Knoten endlich platzt, die waren irgendwie immer ganz schnell wieder vergessen. Das stetige Auf und Ab geht also weiter …

Und gerade jetzt, wo ich für Ryans Zurückhaltung normalerweise sogar Verständnis aufbringen würde, nervt mich das Sich-im-Kreis-drehen mal wieder.
Ich bewundere Fionn dafür, dass er das so mannhaft aushält, auch wenn es ab und an ziemlich brodelt in ihm. Gerade dann tut er mir auch besonders leid.

Nun ja … ich drücke dem armen Fionn jedenfalls weiter die Daumen, dass er für seine Bemühungen vielleicht doch noch längerfristig belohnt wird und Ryan den Isländer ihre Beziehung nicht noch weiter allein führen lässt (dann müsste ich mich nämlich auch nicht ständig wiederholen und könnte zur Abwechslung mal wieder eine andere Platte auflegen).

Aber Ryan soll jetzt erst mal den Besuch bei der Polizei hinter sich bringen und diesen widerlichen Jake anzeigen. Ich hoffe, das hilft ihm dabei, über den Ausgang des Klassentreffens hinwegzukommen und vielleicht verleiht ihm sein Handeln sogar ein bisschen Stärke.

Euch wünsche ich einen tollen Urlaub in Irland und an der Nordsee mit herrlichem Sonnenschein und maximaler Erholung.
Vielleicht bringt ihr ja ein bisschen Inspiration mit. ;)

Viel Spaß und schon mal im Voraus ein schönes Osterfest. :)

LG,

LH

Antwort von myamemo am 02.05.2019 | 20:36:00 Uhr
Huhu

Ja ja, unser Ryan. Ist bisschen wie eine Großbaustelle. Wenn es voran geht, dann eher langsam.
Aber ich denke, dass der Polizeibesuch auch eine kleine Art des Abschlusses ist und Ryan danach wieder den Kopf etwas mehr frei hat.

Vielen Dank für dein Review :3

lg mya

Ps.: Also in meinem Fall hat der maximale Sonnenschein wunderbar gewirkt. Jeden Tag nur Sonnenschein. Wie es bei Julianchen in Irland war weiß ich noch gar nicht. Wir haben uns noch nicht wieder gesehen :D

Zumindest kann ich dir sagen, dass wir beim 'Fionnverschnitt' bzw. 'Óskar' wieder eingekehrt sind, er war sogar da *lach* War aber ehrlich gesagt ein verrücktes Gefühl. Die Umgebung noch mal zu sehen (gerade das Gebäude welches als Annabells Wohnung herhalten musste und die kleine Siedlung wo später das Haus nun mal stand) und auch gewisse Personen, die einen ja schon zu einer kleinen Schandtat inspiriert haben ;) Kam mir bisschen wie in meiner eigenen Story vor *grins*

Neue Inspiration ist auch mitgekommen. Ich habe auch schon die ersten Seiten, aber die werde ich wohl noch mal über den Haufen werfen, weil es mir noch nicht so gefällt :o Na ja, ich lass es einfach laufen ;)

Ich hoffe du hattest auch ein schönes Osterfest? :)
14.04.2019 | 14:55 Uhr
zu Kapitel 129
Hey Ihr Zwei!
Ja, ich kann mir gut vorstellen, wie Ryan sich fühlt. Irgendwie steht er noch völlig neben sich. Will sich wohl zusammennehmen, aber driftet doch immer wieder mit seinen Gedanken ab. Und was Kopfkino anrichten kann, wissen wir wohl alle.
Ich verstehe auch, dass Fionn vielleicht etwas enttäuscht ist, als Ryan sich aus der Abfahrsitution befreit, glaube aber, dass er es nicht böse meint und einfach die Sache hinter sich bringen will.
Oh je, wenn er jetzt noch allein in die Aussage muss.... - ich bin gespannt.
Schade, dass jetzt eine Pause eintritt, ABER ich wünsche Euch einen tollen Urlaub und kommt gesund zurück!!!
Liebe Grüße!

Antwort von myamemo am 02.05.2019 | 20:28:57 Uhr
Huhu.

Die Pause ist schon wieder vorbei :)

Na ja, wohl oder übel wird Ryan alleine zum Verhör müssen. Fionn könnte ihn schließlich irgendwie beeinflussen, oder so. Aber wir schauen mal, wie das so ausgeht, kann ja eh nur schief gehen ;)

Vielen Dank für dein Review <3

lg mya
10.04.2019 | 21:01 Uhr
zu Kapitel 128
Guten Abend,

diesmal konnte ich Ryan wieder sehr viel besser folgen.

Nachdem, was er am Abend zuvor erlebt hat, ist es verständlich, dass er schwer in den Schlaf gekommen ist ... und ich denke, die Restbestände der Droge waren auch noch nicht so ganz abgebaut, so dass die Nacht nicht wirklich erholsam war für ihn.

Und auch wenn sein Freund sich nach Kräften bemüht, ihm mit seiner Nähe zu helfen, funktioniert das nur bedingt, weil Ryan unterschwellig einfach noch zu viel Jake im Kopf hat und er nur langsam die Angst wieder in den Griff bekommt, die ihn gelähmt hat.

Aber trotzdem schließt er Fionn nicht aus seinen Gedanken aus und spürt, dass er die Nacht auch für seinen Freund unruhig gemacht hat.
Dennoch versucht Fionn zusammen mit Ryan wieder zurückzukehren in ihr normales Leben vor dem Jake-Trauma und er erzählt Ryan von seiner bevorstehenden Islandreise, seiner Nichte und dass er Ryan gern mitnehmen möchte in seine Heimat.

Hier kann ich Ryans Unsicherheit gut verstehen. Er zerbricht sich sofort den Kopf darüber, ob er einfach so mit kann nach Island zu Fionns Familie … oder ob das nicht eine Nummer zu groß ist für ihn.
Ryan wird zwar bewusst, dass es diesmal Fionn ist, der seinen Freund braucht und sich wirklich dessen Unterstützung erhofft ... aber genau das macht Ryan nervös und so ganz kann er es nicht glauben, dass ausgerechnet er es sein soll, der Fionn hilfreich beistehen könnte.

Jemandem wie Fionn, der stark ist und eigentlich immer weiß, was zu tun ist.

Natürlich möchte Ryan seinem Freund auch einmal etwas zurückgeben, schließlich war es bisher immer Fionn, der dem Gummibärchen zur Seite gestanden hat.

Aber Ryan hat eben noch keine richtige Ahnung davon, wie man eine Beziehung führt ... Er möchte Verantworung übernehmen und für Fionn da sein und ich mochte seine Selbstreflexion in diesem Augenblick.

Er macht sich Sorgen darüber, dass er dem vielleicht nicht gewachsen ist, weil er bisher mehr der Einzelgänger war und sich mit Menschen eher schwertut.

Wie könnte er Fionn also in Island helfen?

Ich finde es gut, wie ehrlich Ryan hier zu sich selbst ist ... allerdigs glaube ich auch, dass er seinen Freund letztendlich begleiten wird. Allein schon, weil er spürt, dass Fionn sich das wünscht und natürlich will Ryan auch bei ihm sein.

LG,

LH

Antwort von myamemo am 14.04.2019 | 11:30:34 Uhr
Huhu :)

Es ist für beide gerade nicht einfach. Jeder hat mit seinen eigenen Gedanken um das Erlebte zu kämpfen.

Vielleicht war das mit Island von Fionn auch ein bisschen zu spontan, aber er hat sich in dem Moment auch nicht mehr zu helfen gewusst. Nun frühstücken sie aber erst einmal und wir sehen, wie sich der Tag noch so entwickelt.

Vielen Dank für dein Review und einen schönen Sonntag noch :)

lg mya
09.04.2019 | 07:34 Uhr
zu Kapitel 128
Moin!
Ja, Orange, der fröhliche Wecker, naja, zumindest beharrlich....
Fionn bekommt an einem Morgen mehr Besuch, als sonst in Wochen. Aber doch schön, dass sich die Nachbarin sorgt und sich kümmert.
Und Ryan hat Schlafnachholbedarf...., kann ich gut verstehen. Er fühlt sich wahrscheinlich, wie vom Bus überfahren.
Aber Fionn kriegt ihn schon wieder flott. Die Reaktion auf den den Ausflug zu Fionns Bruder hat ihn auch erst wieder etwas aus der Kurve.
Ich bin mir aber sicher, dass die beiden einen unvergesslichen Kurzurlaub erleben werden - aber erstmal Frühstück.
VG

Antwort von myamemo am 14.04.2019 | 11:28:23 Uhr
Huhu.

Jetzt erst einmal Frühstück, dass ist richtig.
Und dann müssen sie ja noch die Sache mit der Polizei erledigen. Erst dann wird wohl wieder erst Ruhe einkehren.

Vielen Dank für dein Review und einen schönen Sonntag :)

lg mya
06.04.2019 | 21:46 Uhr
zu Kapitel 127
Hi,

ja, nun scheinen die Ereignisse der letzten Stunden langsam aber sicher erst richtig bei Ryan anzukommen.
Die Droge und der Alkohol sind nahezu abgebaut und sein Geist ist wieder klar ... und schon übernimmt die Angst das Ruder, wo zuvor der Schock und die Betäubungsmittel wie eine Art Schutzbarriere gedient haben.

Ryan wird bestimmt noch eine Weile brauchen, um das Ganze zu verdauen.

Er weiß genau, dass da Fionn neben ihm liegt, dass er in Sicherheit ist im Haus seines Freundes ... aber sein Kopf lässt ihn nicht so leicht zur Ruhe kommen und entsprechend reagiert sein Körper.

Da war dieser Typ, ein ehemaliger Mitschüler, von dem Ryan glaubte, ihn zu kennen ... dem er sogar mal nahe gewesen war ... und sie haben zusammen getrunken und geredet ... nach all den Jahren ... und plötzlich entpuppt dieser Mann ... Jake ... sich als Gewaltverbrecher, der Ryan betäubt, um sich an ihm vergehen zu können.

Gerade diese Gedanken, was alles hätte passieren können, wäre Fionn nicht gekommen und hätte ihn gerettet ... könnten Ryan noch eine Weile belasten, was bedeuten würde, dass seine Angst ihn weiter im Griff hätte.

Sein heiles Weltbild ist gerade komplett erschüttert worden und auch, wenn er sich einredet, dass Jake ihm jetzt nichts mehr tun kann und Fionn auf ihn aufpasst ... ich denke, Ryans Gehirn wird ihm wohl noch den einen oder anderen Streich spielen.

Und dann muss er sich der ganzen Angelegenheit ja auch noch einmal bei der Polizei stellen.

Ich hoffe für ihn, dass er sich von diesem Schreckerlebnis schnell wieder erholt. Sicher können Fionn und das gute Landleben ihren Teil dazu beitragen.

LG,

LH

PS.: Meinst du etwa, das Alter macht sich so langsam aber sicher bemerkbar, weil du nach einer durchgemachten Nacht einen Ruhetag einlegen musstest? ;P
Diesmal ging euer Trip hoffentlich ohne Organisationspannen und Blitzer ab ... :D

Antwort von myamemo am 08.04.2019 | 13:29:32 Uhr
Huhu :)

Ich denke, die Anzeige wird Ryan vielleicht sogar helfen das Erlebnis zu verdauen. Zwar muss er dort noch einmal alles durchkauen, aber so redet er es sich auch ein bisschen von der Seele und er kann schneller damit fertig werden. Und der isländische Adonis wird mit seiner Präsenz sicherlich auch seinen Teil dazu beitragen.

Vielen Dank für dein Review!

lg mya

Ps.: Oh ja, durchzechte Nächte und arbeiten in einem Satz vertragen sich nicht mehr, von der Ausführung mal ganz zu schweigen :D
Na ja, geblitzt wurden wir diesmal nicht. Auch der Einlass war innerhalb von zehn Minuten gegessen, das ist doch schon angenehmer als zwei Stunden im Regen zu stehen :D Dafür gab es mit den S-Bahnen hin und rückzu Probleme. Ersten wegen einem Notarzteinsatz und Abends wegen einem Polizeieinsatz :o
05.04.2019 | 07:32 Uhr
zu Kapitel 127
Hey!
Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass Ryan noch etwas neben sich steht und noch nicht im hier und jetzt hundertprozentig angekommen ist.
Ich hatte mal einen ambulanten Eingriff (mit Schlafspritze) und durfte danach in Begleitung nach Hause..... ich weiß bis heute nicht, wie ich die Treppe heruntergekommen bin (in Wahrheit sind wir wohl Aufzug gefahren..). Will sagen; es ist für mich absolut nachvollziehbar, dass Ryan sich so verhält, wie er sich verhält, denn an das Arztgespräch vor der Entlassung habe ich auch kaum Erinnerung.
Außerdem kann ich mir vorstellen, dass ihn später dieser Dämon Jake noch wieder ereilt und ich fürchte auch, dass die Nacht nicht so ruhig wird, wie es vielleicht im Moment scheint. Bin gespannt.
VG

Antwort von myamemo am 08.04.2019 | 13:25:26 Uhr
Huhu

Ja, Drogen sind manchmal gleichzustellen mit Narkosemittel. Alles kein tolles Gefühl.
Jake schwebt noch kurz über Ryan, ja, aber bald gibts Ablenkung :)

Vielen Dank für dein Review.

lg mya
03.04.2019 | 21:04 Uhr
zu Kapitel 126
Guten Abend,

ich musste ja echt schmunzeln über die Antwort deiner Co-Autorin. :D

Auch wenn es die Sache nicht glaubwürdiger macht für mich und ich davon ausgegangen bin, dass da in den nächsten Kapiteln noch eine entsprechende Erklärung kommt, weiß ich es zu schätzen, dass ihr auf meine Frage eingegangen seid. :)

Und ich möchte auch nicht weiter auf dem Klassentreffen herumreiten.

Wahrscheinlich bin ich einfach ein bisschen frustriert deswegen, weil ich etwas ganz anderes erwartet hatte. Und weil ich diese Art Schwung hier gar nicht brauche.
Denn gerade die normalen, alltäglichen Dinge sind es, die ich an der Geschichte so mag.

Aber jeder Leser hat eben so seine eigenen Vorstellungen und es ist ja auch eure Geschichte und ihr sagt, wo es langgeht. ;)

Und nun ist auch mal gut.

Ryan hat das Ganze, Dank Fionn, überstanden und befindet sich auf dem Weg der Besserung.
Und der nächste Schritt muss natürlich zur Polizei führen, auch wenn das unangenehm ist und Ryan eigentlich nur seine Ruhe haben möchte.

Gut, dass er einsieht, dass eine Anzeige gegen Jake wichtig ist.
Er hat heimlich irgendwelche obskuren Drogen verabreicht bekommen, hätte schwere körperliche Schäden davontragen können und wäre obendrein noch vergewaltigt worden.

So ein Typ darf mit einer solchen Aktion nicht ungestraft davonkommen.

Dass Ryan in dieser Situation eine starke, helfende Hand braucht, ist vollkommen nachvollziehbar … und Fionn tut das ja auch gern.

Allerdings muss Fionn Ryan auch immer wieder anschieben und wirklich alles für ihn tun und obendrein für ihn mitdenken … selbst wenn er selbst angeschlagen ist.

Und dann hat er auch noch das ewig jammernde Gummibärchen vor sich und muss ihm gut zureden, auch wenn der Isländer vielleicht auch ein bisschen Ruhe bräuchte.

Aber nein … Ryan begibt sich wieder mal so selbstverständlich in Fionns Hände … er hält es nicht mal für nötig, dem Arzt richtig zuzuhören, obwohl es bei dem Gespräch um IHN geht.

Nö, warum auch? Dafür ist Fionn schließlich da. Der kann sich für ihn um alles kümmern.
Und dann beschwert er sich, dass sein Freund mit dem Arzt spricht, als wäre Ryan nicht da und behauptet, Fionn nicht zur Last fallen zu wollen?

Am liebsten würde ich Ryan ja gerade wieder meine Zeitungen ein paar Mal um die Ohren hauen.

Weil der Ire allerdings noch nicht vollständig genesen ist, begnüge ich mich mit Augenrollen (irgendwann kriege ich davon noch eine Fehlstellung) … und hoffe, Ryan verspürt irgendwann vielleicht doch mal den Drang danach, sein Leben selbst zu regeln.

Damit würde er seinem wunderbaren Freund einen Großteil der Last, die er ihm schließlich nicht aufbürden will, abnehmen.

LG,

LH

Antwort von myamemo am 04.04.2019 | 14:54:40 Uhr
Hallöchen :)

Das ist wahr, jeder Leser hat so seine eigenen Vorstellungen und die kann man eben alle nicht erfüllen.
Wir nehmen dir es auch nicht krumm, wenn du gerade nichtt ganz so gut mit Ryan bist. Das zeigt uns eher, dass du gerade richtig mitfieberst und nicht einfach so daher liest und es danach abhakst :)

Die Zeitungen darfst du also behalten, die sind wahrscheinlich noch mal nötig. Wenn nicht heute, dann vielleicht wann anders *lach*

Vielen Dank für dien Review <3

lg mya
01.04.2019 | 17:27 Uhr
zu Kapitel 126
Ja, eine solche Vergiftung, wie Ryan sie erlitten hat, braucht wohl seine Zeit .
Trotzdem scheint er jetzt auf dem besten Wege zu sein, das Ganze überstanden zu haben,
denn die beiden machen sich auf den Heimweg zu Fionn.
Mal wieder an dieser Stelle; gut, dass Ryan Fionn hat. Er steht ihm bei.
Anzeige sollte Ryan auf jeden Fall stellen, denn sowas darf einfach nicht sein.
Trotz und allem sind die Reaktionen von beiden Protas schön beschrieben, man kann
sich reinfühlen. Danke dafür.
VG

Antwort von myamemo am 04.04.2019 | 14:51:42 Uhr
Huhu :)

Ob Ryan wirklich alles so gut weggesteckt hat, wie du vielleicht vermutest? Wir schauen mal...

Vielen lieben Dank für dein Review <3

lg mya
28.03.2019 | 21:48 Uhr
zu Kapitel 125
Guten Abend,

als würde ich euch lynchen ... Nee nee ... Ich will die Geschichte schließlich weiterlesen ... auch wenn ich vielleicht mal etwas strenger bin. ;P

So, wie beim letzten Kapitel und ... hm ... mit dem aktuellen bin ich leider auch nicht glücklicher.

Abgesehen davon, dass Ryan da in eine wirklich furchtbare Situation geraten ist und ich mich maßlos über solche Typen, wie Jake, aufregen könnte ... frage ich mich trotzdem weiter, warum das jetzt sein musste …

Und schlauer, was Jake und seine Motive angeht, bin ich auch noch nicht, aber vielleicht helft ihr mir mit den nächsten Kapiteln ein bisschen auf die Sprünge.

Ich fand es jedenfalls sehr anstrengend, diesen Abschnitt zu lesen ... vor allem Ryan empfinde ich als sehr belastend, auch wenn er diesmal nichts dafür kann …

Wobei ich manchmal gar nicht wirklich den Eindruck hatte, dass Ryan unter Drogen steht.
Ok, seine körperliche Verfassung lässt schon darauf schließen, aber … so, wie er auch in klarem Zustand manchmal denkt, kommt der Unterschied hier nicht so deutlich rüber.

Das liegt vielleicht auch daran, dass er die meiste Zeit über völlig klare Gedankengänge hat ... z.B. über den Alkohol oder wie er aus der Sache rauskommen oder was Jake unterbrochen haben könnte.
Er bekommt irgendwie alles mit und macht sich auch weiter zu Jake seine Gedanken ... aber dass Fionn da ist, das checkt er nicht.

Ich muss fairerweise sagen, dass ich (zum Glück) keine Ahnung davon habe, wie man unter Drogeneinfluss und unter Schock reagiert und was man mitbekommt und was nicht ... und trotzdem hat das Gummibärchen mich diesmal wieder ziemlich genervt.

Trotz allem hoffe ich natürlich, dass es Ryan bald besser geht und Fionn ihn schnell wieder nach Hause bringen kann.

LG,

LH

Antwort von myamemo am 01.04.2019 | 14:09:56 Uhr
Hallöchen.

Man kann ja auch nicht immer mit jedem Kapitel zufrieden sein, wenn man das mal so sagen darf. Deswegen freuen wir uns umso mehr, wenn man eben Feedback bekommt und man die Story nicht einfach so wortlos beiseite legt, nur, weil es mal nicht ganz so läuft, wie man vielleicht erhoft hat ^^

Ich hab mal mit Julianchen geredet und sie meinte, nachdem ich deine Frage weitergeleitet habe, zwecks Jakes Motivation: 'Weil er damals noch nicht wusste, war er wollte und in der Zeit zum Klassentreffen ist er ein bisschen besessen von der Idee geworden Ryan erneut ins Bett zu bekommen. Sollte nur ein bisschen Schwung rein kommen, ich hätte es mir vielleicht ein bisschen besser zurecht legen müssen.' Das hat sie geantwortet. Keine Ahnung, ob dir das jetzt weiter hilft. Ich bin da einfach auf den Zug mit aufgesprungen. Zugegeben, es war auch anders geplant, aber irgendwie hat sich das beim Schreiben mal wieder verselbstständigt. Sorry, wenn es deswegen gerade nicht so... prickelnd ist :o

Es kommen aber bald bessere Zeiten :)

tausend Dank für dein Review!

lg mya
26.03.2019 | 19:33 Uhr
zu Kapitel 125
Hey,
Was zur Hölle hatt sich Jake nur dabei gedacht? Drogen sind keine Lösung und das es ihn noch nicht mal juckt das Ryan jetzt mit Fionn zusammen ist. Ey ich bin gerade echt schockiert bei dem Gedanken, das es solche Menschen echt gibt.

LK Kim

Antwort von myamemo am 01.04.2019 | 14:03:39 Uhr
Huhu

Jake ist einfach ein Idiot und der hat gar nicht gedacht.
Und leider Gottes gibt es mehr solcher Menschen als man glauben mag.

Vielen Dank für dein Review (das 300! juhu)

lg mya
26.03.2019 | 15:01 Uhr
zu Kapitel 125
Hey!
Ja, ganz so schnell war die Situation dann doch nicht geklärt und bereinigt und Ryan findet sich im Krankenhaus wieder.
Aber wenigstens ist Fionn, sein Retter, zur Stelle und kann ihn gleich erstmal in die Arme schließen.
Alles andere wird sich finden und Ryan hoffentlich schnell wieder fit sein.
VG

Antwort von myamemo am 01.04.2019 | 14:02:32 Uhr
Huhu

Ja, was hätte Ryan gemacht, wenn Fionn nicht dagewesen wäre?
Wir denken lieber nich darüber nach :o

Vielen Dank für dein Review ^^

lg mya
22.03.2019 | 22:10 Uhr
zu Kapitel 124
Hi,

mit so einem Kapitel über das Klassentreffen hatte ich gar nicht gerechnet.
Ich hatte ganz andere Vorstellungen.

Aber jeder macht sich eben seine eigenen Gedanken und dann kommt es meistens ja sowieso ganz anders. ;)

Allerdings muss ich sagen, dass ich das Ganze nicht verstehe.

Am Ende dachte ich sogar, dass dieses Kapitel einzig dazu dient, Fionn den großen Retter spielen zu lassen, der dem hilflosen Gummibärchen zu Hilfe eilt.

Ich steige nämlich absolut nicht dahinter, warum das alles so abgelaufen ist ... und ich habe immer noch keine Ahnung, wer dieser Jake nun eigentlich ist.
Ich habe leider gar nichts über ihn erfahren ... oder über Ryans Gefühle ihm gegenüber ... oder über das, was da mal war zwischen ihnen ... warum Ryan mal in ihn verknallt war ... oder wie Jake war … usw.

Ok, offenbar ist Jake ein kleiner Psycho ... und das war es dann auch schon.

Er kippt Ryan heimlich Alkohol (oder was auch immer) in die Apfelschorle, um ihn sich gefügig zu machen ... Und das tut er nach nur wenigen Stunden, wo er Ryan nach Jahren das erste Mal wiedersieht.

Ich habe noch immer ein paar Fragezeichen über meinem Kopf schweben, weil ich das mehr als komisch finde ... also alles an Jake und an dieser Begegnung.

Jake hatte mal etwas mit Ryan und ist dann weggegangen ... nur um Jahre später auf einem Klassentreffen aufzutauchen und dann festzustellen, dass Ryan ihm gehört????

Das ist alles total merkwürdig und wirkt für mich sehr konstruiert.

Deshalb kann ich damit leider auch nicht viel anfangen.

Gut gefallen hat mir aber der Anfang des Kapitels und der Beginn von Fionns erstem Abschnitt. Vor allem, wie süß anhänglich Fionn ist ... wie er sogar zweimal plant, zu Ryans Haus zu fahren, um bei ihm zu sein, bzw. auf ihn zu warten und es dann doch nicht macht. <3

Das tatsächliche Wiedersehen mit seinem Iren hat der Isländer sich bestimmt anders gewünscht …

LG,

LH

Antwort von myamemo am 26.03.2019 | 12:41:42 Uhr
Huhu

Ich hab mir das Klassentreffen auch anders vorgestellt, aber Julianchen hatte da irgendwie was anderes im Sinn, bezwiehungsweise das hat sich beim Schreiben irgendwie so entwickelt. Die Fragezeichen kann ich deswegen auch verstehen und ich hoffe, dass wir die bald etwas verscheuchen können ^^

Oder du lynchst uns ganz, das kann auch passieren. Lassen wir es darauf ankommen.

Und ja, Fionn hat sich das Wiedersehen definitiv anders vorgestellt, aber nun ist es nicht mehr zu ändern.

Vielen Dank für dein ehrliches Review <3

lg mya
21.03.2019 | 11:33 Uhr
zu Kapitel 124
Puh, echt Rettung in letzter Minute..... Danke Fionn!
Meine Güte, was eine ätzende Entwicklung des Klassentreffens.
Dass dieser Jake auftaucht, war wohl nicht zu erwarten und ist
deshalb wahrscheinlich auch für Ryan so verlaufen.
ABER Ritter Fionn durchschreitet in glänzender Rüstung die Hallen
und RETTET Ryan!!! Echt knapp die ganze Schose.
Mal sehen, ob Jake noch "überzeugt" werden muss, dass Ryan jetzt zu Fionn
gehört. Ich bin gespannt.
Mal wieder danke und ich schicke heute mal ein paar Sonnenstrahlen....
LG

Antwort von myamemo am 26.03.2019 | 12:39:08 Uhr
Huhu

Na ob das schon so die Rettung war?
Wir werden es sehen ;)

Vielen Dank für dein Review <3

lg mya
20.03.2019 | 15:19 Uhr
zu Kapitel 6
Liebe Mya,

ich habe eure Geschichte schon eine Weile in meiner Favo-Liste und zwar wegen dem Titel "Islenska ...".
Ich bin nämlich ein riesiger Island-Fan und lerne seit einigen Wochen isländisch.
Ich weiß dieses Kapitel hier ist schon "uralt" und ich weiß nicht, wie eure Isländisch-Kenntnisse mittlerweile gediehen sind, aber ich muss hier dennoch mein Review loswerden, da mir ein kleiner Fehler im isländischen Text aufgefallen ist.
Fionn fragt seine Katze "Ertu svangur?", svangur ist die männliche Form des Adjektivs hungrig, da Orange aber ja weiblich ist, müsste es korrekt heißen "Ertu svöng?".

so, nun aber zur Geschichte an sich:
gefällt mir bisher sehr gut, die beiden Charaktere sind ansprechend, sympathisch und witzig. Ihre Art der Begegnung ist ein Zufall, der tatsächlich so vorkommen kann und ich bin gespannt, was daraus wachsen wird.
Der Schreibstil ist flüssig, verständlich, witzig, ...
Anstrengend finde ich, dass ich bei einer WhatsApp Antwort manchmal nicht mehr weiß, worauf genau sie sich bezieht, weil zwischendrin schon wieder so viele andere GEdanken standen, dann muss ich wieder zurück scrollen und nachlesen ... Das behindert den Lesefluss ab und an.

Aber ich freue mich aufs Weiterlesen und werde gelegentlich ein Review da lassen.

LG
Eve

Antwort von myamemo am 20.03.2019 | 20:50:09 Uhr
Huhu :)

Das freut uns, dass wir dich alleine wegen dem Titel zu der FF locken konnten ;)

Wenn ich ehrlich bin, sind unsere Kenntnisse, was die isländische Sprache angeht, beinahe null. Ich gebe zu, ich kämpfe mich immer durch diverse Übersetzer und Wörterbücher. Deswegen werden auch keine ausschweifenden isländischen Gespräche zu finden sein und deswegen wirst du wohl auch noch weitere Fehler finden. Bitte deswegen nicht allzu kritisch sein :'D

Das mit den Nachrichten haben wir in den späteren Kapiteln ein wenig behoben und versucht in den antwortenden Nachrichten kleine Stichpunkte einzubringen, was die gestellten Fragen sozusagen noch einmal anspricht. Ich habe beim Überarbeiten selbst gemerkt, dass es manchmal ziemlich verwirrend war, weil mein nicht mehr wusste, was nun in der Frage stand.

Wir danken für dein ehrlichen Review :)

lg mya
17.03.2019 | 19:26 Uhr
zu Kapitel 123
Hallo, :)

ok ... also wenn Fionn über seinen kleinen Iren lachen muss, dann brauche ich mir ja keine Sorgen machen, dass es mir beim letzten Kapitel genauso ging. ;)

Was nicht bedeutet, dass der Isländer das Gummibärchen nicht ernst nimmt. Er möchte aber, dass Ryan selbst bewusst wird, dass da gar nichts schlimm war, sondern eben wieder nur schlimm gedacht wurde.

Und damit schafft Fionn es dann auch, Ryan wieder unter der Bettdecke hervorzulocken und „normal“ mit ihm weiterzureden.

Aber ich gehe absolut mit Fionn mit: Ryan ist manchmal echt ein Mädchen ... eine Prinzessin ... da braucht das Gummibärchen sich gar nicht so echauffieren.

Die Sache mit den Frauenklamotten hat mich dann aber doch kurz stutzen lassen, weil es für mich erst so klang, als wäre Ryan davon nicht abgeneigt.
Allerdings gehe ich eher davon aus, dass der Ire die Aussage „Nicht, dass ich von Grund auf etwas dagegen hätte, mal das Ein oder Andere zu probieren, aber... dafür ist noch genug Zeit ...“ nicht direkt auf das Tragen von Frauenkleidern bezogen, sondern allgemein gehalten hat ... weil er sich generell mit Fionn ausprobieren will ... Oder?

Ein bisschen die Augen verdrehen musste ich wieder, als er erst nicht checkt, was hier mit „Kater“ gemeint ist.
Das hat mich doch sehr an den „Blowjob“ damals erinnert. :D
Denn sind wir mal ehrlich ... selbst wenn man noch nie getrunken hat und nicht weiß, wie sich ein "Kater" anfühlt ... kennt man diesen Ausdruck doch.

Ich frage mich übrigens, ob Fionn mal der Gedanke kommen könnte, dass er seinem Freund irgendwann vielleicht nicht mehr genügt ... Denn wenn ein Mensch erst mal Gefallen an Dingen findet, möchte er ja mehr davon ... vielleicht auch die „Sau rauslassen“ ... und auch Erfahrungen mit anderen sammeln ...
Fionn hat ja schon einiges hinter sich, viele Erfahrungen mit unterschiedlichen Leuten gemacht ... und das fehlt Ryan eben ...

Wenn Ryan jetzt mit Fionn so viel Neues kennenlernt und immer mehr neue Seiten an sich entdeckt, quasi Blut leckt ... könnte er theoretisch irgendwann feststellen, alles, was er bisher verpasst hat ... oder meint, verpasst zu haben ... nachholen zu wollen und mehr Abenteuer außerhalb seiner kleinen Welt zu erleben.

Nein, ich glaube nicht, dass Ryan der Typ wäre für so etwas ... mir kamen diese Überlegungen nur während des Lesens ... weil Ryan sich hier ja schon mit seinem Freund vergleicht und ihm bewusst wird, dass er selbst keine Sturm- und Drangzeit hatte.

Wenn Ryan gern die Sau rauslassen würde ... dann allerdings wohl nur mit Fionn. ;)

Und der Isländer hat im Augenblick schließlich auch ganz andere Dinge im Kopf.
Er ist Lieblingsonkel geworden!!! :)
Dieses Ereignis hat sich jetzt mal komplett in den Vordergrund geschoben und es hat mich sehr berührt, wie emotional Fionn reagiert hat.

Familie ist ihm wichtig und er hätte sehr gern ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern.
Aber verständlicherweise ... nach allem, was vorgefallen ist ... kann er das nicht und deshalb fällt es ihm auch nicht leicht, einfach so zurückzukehren nach Island ... schon gar nicht ohne seinen Iren.

Der muss natürlich mit ins Gepäck und weil Ryan sowieso schon den ersten Urlaub mit seinem Adonis zu planen scheint, ist er gestimmt nicht abgeneigt, mal von seiner Insel runterzukommen.

Fionn wollte ihm ja sowieso mal die Vulkane zeigen ... und in eurer Silvester-Geschichte „Von Glasiglu und Polarlichtern“, bzw. in deiner Antwort auf eines meiner Reviews, hattest du ja schon, wenn ich mich recht erinnere, angedeutet, dass die beiden auch noch nach Island reisen werden.

Das wird bestimmt sehr spannend ... denn ich denke, Fionn wird da nicht nur seine Nichte Elin kennenlernen, sondern auch auf seine Eltern und vielleicht auch auf seinen Ex-Freund treffen ...

Aber ich will gar nicht wieder zu weit in die Zukunft blicken ... denn erst mal kommt ja das lang erwartete Klassentreffen von Ryan. ;)

LG,

LH

PS.: Na, du scheinst ja auch allein (und ohne Mike Shinoda als Grund) flott unterwegs zu sein mit dem Auto. ;)

Aber man hat ja manchmal auch verdammt Zeitdruck ... ;P

Antwort von myamemo am 20.03.2019 | 20:45:28 Uhr
Huhu ^^

Also die Sache mit den Frauenklamotten, die brauchst du nicht zu ernst nehmen. Das war eher dahin gesagt und Ryan steht nicht auf so Verkleidungszeug :) Das finde ich dagegen sogar recht gruselig.

Hm ja, mit Island kannst du Recht haben, aber erst einmal klären wir was anders in den nächsten beiden Kapitel ;)

Vielen Dank für dein Review <3

lg mya

PS.: Ach, so schnell war ich gar nicht, bisschen was über der Höchstgeschwindigkeit. Aber geblitzt hat es trotzdem, war da gerade in Gedanken und ich glaube ich grinse reichlich debil in die Kamera. Foto is noch nicht da, kommt bestimmt in der nächsten Woche :D
17.03.2019 | 10:24 Uhr
zu Kapitel 123
Haha, Prinzessin Ryan..... einfach nur schön und selbst Ryan nimmt es nicht zu ernst.
Ich bin gespannt, was Ryan zu dem Vorschlag sagt, Fionns Familie zu besuchen und die
süße Kleine kennenzulernen.
Danke mal wieder für's Kapitel und einen schönen Sonntag!

Antwort von myamemo am 20.03.2019 | 20:42:05 Uhr
Huhu

Doch, eigentlich war das mit dem Mädchen von Fionn schon ernst gemeint :D Ryan ist manchmal eben ein Mädchen bzw. Prinzessin ;)

Vielen Dank für dein Review ^^

lg mya
13.03.2019 | 23:12 Uhr
zu Kapitel 122
Hey,

nach 122 Kapiteln kann ich nichts weiter sagen, als:

Ach, Ryan!!!

Ich gebe zu, ich hätte ihn fast ein bisschen ausgelacht, als er Fionn endlich alles "gestanden" hat ...
Aber eigentlich war ich zur Abwechslung mal wieder nur fassungslos.

Gut, dass Fionn so gelassen reagiert und so Ryans seltsamen Gedanken nicht die Möglichkeit gibt, dass diese sich noch weiter entfalten können.

Wobei ... Ryans Drama bis dahin schon wieder ziemlich kuriose Ausmaße annimmt.

Dabei ist es ihm ja wirklich ernst damit.

Und deshalb kann ich ihn eben auch nicht einfach auslachen, denn er sieht da ja wirklich ein Problem (was wiederum ich sehr problematisch finde).

Gleichzeitig ist es aber auch schwer, in solchen Situationen einen erwachsenen Mann in ihm zu erkennen, der Bücher schreibt, ein relativ normales Leben führt und eine Beziehung mit einem Mann eingangen ist, der mit beiden Beinen fest im Leben steht.

Und dann frage ich mich auch ... was eben dieser Mann an Ryan findet, wenn das Gummibärchen so merkwürdige Anwandlungen hat …

Aber in Ryan steckt schließlich auch mehr als nur die Dramaqueen, die er bisweilen immer noch die Oberhand gewinnen lässt ... Außerdem hat er auch schon bewiesen, lernfähig zu sein …

Ich kann nur immer noch nicht so richtig begreifen, warum er manchmal jenseits eines realen Lebens herumschwirrt.
Dass ihm die Situation mit diesem fremden Mann unangenehm war, weil er sehr schüchtern und es nicht gewohnt ist, mit Menschen umzugehen ... das ist für mich schlüssig ... aber ein bisschen viel Theater macht er schon drum, oder?

Zum Glück hat sein isländischer Adonis ihn schnell wieder in die Spur gebracht.
Damit beweist ihr wieder mal, dass Fionn ein echter Segen ist für den kleinen Ryan. ;)

LG,

LH

PS.: Oh Gott, was für eine Odyssee habt ihr denn da erlebt? :D
Gut, dass das Konzert wenigstens schön war, auch wenn die Organisation eher nach Desaster klingt.
Abenteuer Berlin, kann ich da nur sagen ... :D

Ich kann mich übrigens nicht erinnern, dass ich schon mal in einer S-Bahn saß, wo jemand geraucht hat. Oder es ist schon zu lange her …  

Aber ich glaube, ich hätte wohl auch sehr entgeistert geguckt. Ich fand die Story jedenfalls irgendwie niedlich ... weil du offenbar immer noch ein bisschen verstört warst deswegen. ;D

Antwort von myamemo am 16.03.2019 | 18:01:56 Uhr
Hallöchen :)

Jap, da gab's mal wieder eine sehr starke Rückentwicklung von Ryan. Passiert, kommt bestimmt noch mal vor - wenn vielleicht nicht mehr in dem Ausmaß - aber das Schiff wurde ja nicht komplett versenkt ;) Wäre ja noch schöner.
Ohen Fionn wäre Ryan wahrscheinlich schon unter gegangen :O

Dennoch vielen Dank für deine ehrlichen Worte <3

lg mya

Ps.: Glaube mir, es war auch das erste Mal, dass ich jemanden habe in der S-Bahn rauchen sehen... und wir fahren auch meist nur in Berlin S-Bahn bzw. U-Bahn, einfach, weil der Straßenverkehr uns dort einfach viel zu anstrengend ist :D Und wir wissen, wie lange man benötigt, um von einem vollen Parkplatz runter zu kommen, wenn alle gleichzeitig losfahren ... ne ne, einmal und nie wieder, wir haben aus unseren Fehlern gelernt...

Es war übrigens wirklich ein Blitzer, ich wurde sehr diplomatisch mit einem weißen Balken heraus geschnitten... dafür habe ich mir gestern selbst ein neues Foto geholt... verdammt :D
13.03.2019 | 07:18 Uhr
zu Kapitel 122
Oh, wie niedlich, unser Ryan. Wird angebaggert und gibt sich selbst die Schuld..... einfach Zucker, der Kerl.
Aber ich denke, Fionn konnte ihm seine Zweifel nehmen .
Einfach nur schön!
LG

Antwort von myamemo am 16.03.2019 | 17:56:21 Uhr
Huhu

Ja, der weißt gleich gar nicht, was er machen soll, aber Fionn kann da wie immer helfen ;)

Vielen Dank für dein Review <3

lg mya
11.03.2019 | 20:53 Uhr
zu Kapitel 121
Guten Abend,

"Gott, er ist einfach so... wunderschön. Und so unglaublich das auch klingen mag – er gehört mir. Ist das nicht der absolute Wahnsinn?"

Ist es, lieber Ryan ... Ist es!!! <3

Schade allerdings, dass Fionn so schnell müde geworden ist ... aber der Tag war auch lang und sein Höhepunkt ... erschöpfend. ;)

Ich fand' es nur ein bisschen komisch, dass von ihm gleich dieser Satz "Ich werde jetzt schlafen."  gekommen ist ... der kam so prompt und irgendwie so rüber, wie: "Äh ja, war schön ... Tschüss!"

Ich weiß ja, dass Fionn natürlich nicht so ist ... und sie haben ja auch noch ein bisschen geredet, aber in dem Augenblick beim Lesen war das irgendwie komisch.
Vor allem weil Ryan dann in seinem letzten Abschnitt auch so süß war und seine Geschichte von den nichtirischen Fremdhandwerkern zusammengesponnen hat …

„Aber die wollten immer wieder zurück auf ihre Heimatinseln, also mussten wir sie gehen lassen und haben nun schon seit Jahren auf einen gewartet, der auch bleiben will. Und tada, schon kamst du. Du warst wirklich ein Geschenk des Himmels – du glaubst gar nicht, wie froh wir sind, nicht jeden Abend von Neuem Töpfe und Eimer unter unsere Dächer stellen zu müssen.“

Da hat das Gummibärchen mal ganz spontan richtig Fantasie bewiesen ... und gleichzeitig durchblicken lassen, wie froh er ist, dass Fionns Weg ihn nach Irland geführt hat ... und wie sehr er hofft, dass der Isländer auch bleibt. Außerdem klingt es eindeutig danach, als wollte Ryan sagen, auf einen Mann wie Fionn gewartet zu haben … <3

Und er hätte wohl noch ein bisschen weiter philosophiert, wären Fionn, trotz Sehnsucht, nicht bereits die Augen zugefallen. :)

Ich bin übrigens jetzt schon sehr gespannt auf das Klassentreffen und auf den Moment, wenn Ryan auf Jake trifft …

LG,

LH

PS.: Ich habe kurz aufgelacht, als ich das mit dem Blitzerfoto gelesen habe.
Ich hoffe natürlich, es hat keine schlimmen Folgen, wie Punkte in Flensburg oder gar Fahrerlaubnis abgeben oder so ... :D

Solltet ihr Widerspruch einlegen, dürftet ihr mit einer "Wir-mussten-ganz-schnell-zu-Mike Shinoda!!!!"-Begründung bestimmt um eine Strafe herumkommen. Wer hätte dafür kein Verständnis? ;)

Und seht es positiv ... Berlin ist immer einen Besuch wert, oder? Auch wenn ich da nicht unbedingt wohnen möchte, bin ich immer wieder gern in der Hauptstadt. Andererseits ist Berlin auch nicht unbedingt bei euch um die Ecke ... Wie lange seid ihr da immer unterwegs?

Antwort von myamemo am 12.03.2019 | 17:23:00 Uhr
Hallöchen :)

Oh, das sollte gar nicht so abschmetternd von Fionn klingen. In meinem Kopf hat es sich besser angehört, aber wenn du es jetzt so sagst, da hätte er wirklich nicht ganz so robust 'ins Bett gehen' müssen. Fionn war einfach müde und konnte nicht mehr klar denken, schieben wir es einfach darauf ;)

Lange dauert es nicht mehr bis zum Klassentreffen (wie oft habe ich das jetzt schon geschrieben? Sorry ^^"), vorher müssen die beiden nur noch mal was anderes klären...

Vielen lieben Dank für dein Review ^^

lg mya

Ps.: Naja, also bis jetzt kam noch kein Briefchen, aber einen Punkt könnte es schon werden... hoffen wir, dass der Brief da bleibt, wo er jetzt noch ist, wir sind uns nämlich gar nicht mehr so sicher, ob da wirklich ein Blitzer war, da wir gestern wieder dort langefahren sind und absolut nichts gesehen haben, was auf einen Blitzer hindeutet...
Ich glaube allerdings nicht, dass die Begründung; Mike Shinoda zählt *lach*

Also in Berlin mag ich auch nicht wohnen, wenn wir ehrlich sind, sind wir immer froh da wieder wegzukommen ;D Jedes Mal aufs neue ist es ein kleiner Kulturschock, obwohl wir es mittlerweile gewohnt sein müssten. Aber gestern zb. fing dann einer neben uns in der S-Bahn an zu rauchen... sowas kennen wir nicht. Das gibts in unserer kleinen Gemeinde bei Dresden nicht :D

Bis nach Berlin sind wir ca. 2 Stunden unterwegs. Ist auszuhalten und kann man mal machen. Eine Kollegin hat zwar den Kopf geschüttelt, dass wir das wegen Konzerte machen, aber das ist für uns Entspannung und Julianchen und ich sehen uns ja auch nicht wirklich oft, durch unsere unterschiedlichen Schichten und nach 22 Uhr in der Woche mag ich nicht mehr raus gehen, wenn sie denn da Feierabend hat, also schaufeln wir uns Konzertage frei und die genießen wir dann aber so richtig ;)
11.03.2019 | 07:13 Uhr
zu Kapitel 121
Moin!
Ja, nach dieser heißen Einlage haben die beide etwas Schlaf verdient.
Gute Nacht ihr zwei!
Danke an Euch für's Kapitel.
VG

Antwort von myamemo am 12.03.2019 | 17:10:10 Uhr
Huhu

Ich wäre davon auch erschöpft, deswegen lassen wir sie schlafen und schauen mal, wie es ein paar Tage später ausschaut.

Vielen Dank für dein Review.

lg mya
04.03.2019 | 22:35 Uhr
zu Kapitel 120
Heyhey,

ich habe gerade das Gefühl, dass ich am Ende des Kapitels wieder bewusst begonnen habe zu atmen. :)

Das ist wohl das intimste Kapitel dieser Geschichte ... also bisher.

Auch wenn ... oder gerade weil ... die beiden räumlich getrennt sind, schaffen sie mit dieser Videofon-Aktion eine wunderbar erotische Spannung.
Vielleicht liegt es auch daran, weil sowohl Fionn, als auch Ryan hier richtig bei der Sache sind ... und sich auf sich selbst, ihre Reaktionen und den anderen konzentrieren.

Und ich war ... hmmm, klingt sicher strange ... aber ... ich war mittendrin. :D

Also nicht nur, dass ich mir ihre Körper und Hände auf Wanderschaft sehr bildhaft vorstellen konnte ... schon die ganze Vorbereitung ... also Ryans Weg zum Bett, seine Sommersprossen, das Justieren der Kamera usw. ... waren sehr gut beschrieben.

Vielleicht habe ich deshalb zwischendurch gar nicht mehr auf meine eigene Atmung geachtet. :D
Ihr habt das wirklich großartig geschrieben (wobei ich auch nichts anderes erwartet hatte ... ihr wisst, ich mag eure Erotik-Kapitel) und ich ziehe meinen imaginären Hut.

Telefonsex oder eben Videotelefonsex sind, denke ich, nicht einfach zu schreiben, weil es schnell albern werden kann. Zumindest wenn der Autor selbst nicht so recht weiß, wie er mit Erotik umgehen soll.
Viele wollen dann einfach zu viel und das merkt man den Sätzen meistens auch an und dann wird es eben oft unfreiwillig komisch oder viel zu vulgär (also für meinen Geschmack) und DANN werde ich nämlich rot beim Lesen. Aber nicht, weil mir warm wird, sondern weil ich mich fremdschäme. ;)

Ich habe nichts gegen eine etwas derbere Wortwahl, aber das Ganze darf eben diese gewisse Grenze nicht überschreiten und muss einfach passen, sonst turnt es mich ab.
Und natürlich ist es auch noch mal was anderes, wenn man die Protagonisten gernhat. :)
Außerdem gibt es da noch das Thema Liebe zwischen Fionn und Ryan und mit Gefühlen wirkt das auf mich auch immer noch mal doppelt stark.

Die beiden machen das ja nicht nur aus reiner Geilheit, sondern auch aus Sehnsucht zueinander.

Schon Fionns "Hallo mein Schatz", hat mich so debil grinsen lassen, als hätte er es zu mir gesagt. :D
Ok, Ryan hat es bestimmt nicht verstanden, weil Fionn es in seiner Muttersprache sagt, aber sich nur seine sanfte, tiefe Stimme dabei vorzustellen und sein liebevolles Lächeln dazu ... da war es schon wieder um mich geschehen. <3

Und ich mag Ryans devote Art. Vielleicht weil diese auch so gut zu Fionns Dominanz passt und das Gummibärchen seinem Freund vertraut. Ryan sagt ihm ganz klar, dass er sich wünscht, Fionn würde alles mit ihm tun, was er will. (Gut, wer würde einem Mann wie Fionn das nicht sagen?)

Mehr kann man sich jemandem doch nicht hingeben, oder?
Fionn hat natürlich längst mitbekommen, dass sein Freund sich ihm gern ausliefert und alles tut, was der Isländer von ihm verlangt.
Das könnte Ryan eben nicht ohne Vertrauen und Fionn weiß, damit umzugehen. Er würde dieses Vertrauen nie missbrauchen, er würde Ryans Grenzen immer respektieren und auf ihn achten.
Deshalb fühlt Ryan sich bei Fionn auch so sicher und trotz seiner Schamhaftigkeit, lässt er sich ganz auf dieses Spiel ein.

Anfangs wirkt er noch etwas unbeholfen, aber das ist nur allzu verständlich, weil Ryan eben immer noch etwas Zeit braucht, um seine Hemmschwellen zu überwinden. Außerdem ist er weitaus unerfahrener als Fionn und muss sich erst an all diese Dinge herantasten.
Je weiter die Sache allerdings voranschreitet, desto selbstsicherer wird er, was natürlich auch daran liegt, weil seine eigene Erregung ihn anspornt.
Und dann traut er sich sogar so weit vor, um Fionn den Rest zu geben.
Vielleicht genießt er seinen kleinen Triumph sogar noch … sobald er wieder denken kann. ;)

Da habt ihr mir wirklich ein wunderschönes Gute-Nacht-Kapitel beschert. <3

LG,

LH

PS.: Ah, ein neues Konzert. :)
Und wie es scheint, seid ihr wieder restlos auf eure Kosten gekommen. Wo war das Konzert?
Ich habe eine Zeit lang auch sehr viel Linkin Park gehört. Das war Anfang der 2000er. Aber dann hat die Begeisterung bei mir irgendwie nachgelassen, auch wenn ich hin und wieder gern alte Hörgewohnheiten wieder auffrische.
Gibt es eigentlich Mikes Projekt "Fort Minor" noch? Bin wirklich gar nicht mehr auf dem Laufenden.

Antwort von myamemo am 10.03.2019 | 13:22:25 Uhr
Hallöchen :D

Da können wir ja froh sein, dass du zwischendrin nicht erstickt bist, weil du das Atmen vergessen hast ;D Aber es ist ein sehr großes Kompliment, wenn jemand mittendrin ist. Vielen Dank dafür :*

Ich selbst bin eigentlich auch kein Fan von Telefonsex oder ähnlichem. Hier hat sich das einfach so entwickelt und es ist ein bisschen so, dass wir von den beiden geführt worden und nicht anders herum. Deswegen ist es vielleicht auch so geworden ohne, dass man sich schämen muss.

Zumindest kommt Ryan immer mehr aus sich heraus und vielleicht wird es mal wieder einen kleinen Schritt zurück geben, aber Fionn lockt ihn dann schon wieder heraus ;)

Vielen Dank für dein tolles Review <3

lg mya


Ps: Das Konzert war diesmal in Berlin. Also diesmal ist gut, der Großteil unserer Konzerte ist in Berlin. Der Osten wird irgendwie nicht ganz so gerne angesteuert oder nur von Künstlern, die wir nicht mögen :D
Und um unserer 'LinkinParkTradition' treu zu bleiben, gab's nen neues Blitzerfoto dazu *lach* Scheinbar sind wir bei denen immer bisschen zu flott unterwegs, weil wir es kaum abwarten können.

Jap, Fort Minor gibt es noch. Im Juni 2017 waren wir noch aufm LP Konzert und nur paar Wochen später war Fort Minor auch in Berlin (Wenn ich mich recht erinnere. Zumindest waren die Termine recht nah beieinander). Dummerweise konnten wir da nicht hingehen. Wir bereuen es ein bisschen, aber ging eben zeitlich nicht.

Wir haben zwar nicht immer mehr alles so genau von LP verfolgt, trotzdem sind wir auf jedes Konzert was wir kriegen konnten, einfach, weil die Stimmung immer so hammer war und wir nachher immer stockheiser nach Hause gefahren sind :) Ich muss auch zugeben, es war damals mit elf oder zwölf ein Traum von mir Linkin Park einmal Live zu erleben. Ich war soooo neidisch, wenn davon immer was in der Bravo stand und ich einfach noch zu jung war. Mittlerweile sind aus null fünf Konzerte geworden, dazu noch einmal Dead By Sunrise und Mike Shinoda. Mehr als ich mit damals vorstellen konnte.

Und auch wenn es nicht mehr sooo rockig ist (und ich liebe Rock - Hardrock) das One More Light Album ist neben Meteora eines meiner Liebsten, weil es eben so abgrundtief ehrlich ist.
04.03.2019 | 07:06 Uhr
zu Kapitel 120
Ja, wie erwartet ein heißes Kapitel - toll geschrieben.
Und ja, wir können doch auch stolz auf Ryan sein....
VG

Antwort von myamemo am 10.03.2019 | 13:06:31 Uhr
Huhu

Ja, wir können stolz auf Ryan sein. Hoffentlich halten wir den Fortschritt bei ;)

Vielen Dank für dein Review ^^

lg mya
27.02.2019 | 21:32 Uhr
zu Kapitel 119
Guten Abend,

und vielen Dank!!!!!!! :)

Auch wenn ihr es ohnehin geplant hattet …  war es tatsächlich mein Wunsch, dass es irgendwann zu einem sexy Telefonat zwischen den beiden kommt. Und mit dem Videoanruf setzt ihr sogar noch eins drauf. ;)

Weiter als bis zu einem simplen Anruf hatte ich nämlich gar nicht gedacht, ich altmodischer Mensch.
Und jetzt bin ich auch wirklich aufgeregt (wahrscheinlich so aufgeregt wie Ryan selbst) ... und kann das nächste Kapitel kaum erwarten.

Fionn lässt sich immer wieder etwas einfallen, was Ryan herausfordert … hat schlussendlich aber selbst ja auch immer etwas davon. ;)
Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was passiert und kann total verstehen, dass Ryan nichts mehr zu ihrem bisherigen Chat sagen kann, seit er dieses kleine, heiße Video von seinem Freund gesehen hat.

Ich dachte erst, Fionn zieht nur ein Stück des Handtuchs herunter, quasi als Appetizer. Aber, dass er es sich dann doch vom Leib reißt ... also so ganz … uiuiui ... :D
Ryan wird mit seinem isländischen Adonis sicher nie langweilig werden. Und natürlich kann das Gummibärchen bei so viel Einfallsreichtum auch kein Spielverderber sein. ;)

Die Frage von Fionn: "Lust, ein bisschen zu spielen?", fand ich wahnsinnig scharf ... Wobei … irgendwie ist an Fionn ja sowieso alles scharf.

Und wenn wir schon dabei sind …

Ich möchte einen Fionn-Kalender!!!!

Unbedingt!

Normalerweise bin ich ja kein Fan von Posterboys oder so  ... aber bei Fionn ist das etwas anderes. Der ist ja als Gesamtpaket toll ... also auch rein menschlich und so …  
Ich würde ihn nämlich niemals auf seinen anziehenden Körper reduzieren …  
Nein nein … Lieber rede ich mich, ähnlich wie Ryan, um Kopf und Kragen … :D

Aber ich will den wirklich! Also den Kalender ...  ;D

LG,

LH

Ach ja ... Ryan macht sich …
Insgesamt also ein verdammt gutes Kapitel ... ;D

Antwort von myamemo am 03.03.2019 | 13:19:34 Uhr
Hallöchen :)

Nicht nur Ryan ist von Fionn immer überrascht, ich bin es ebenfalls :D
Aber solch spontane Ideen, sind meistens die Besten.

Oh ja, ich will auch einen Fionn Kalender haben! Die Idee gefällt mir... müssen wir nur noch jemanden finden, der den Kalender für uns druckt *lach*

Vielen Dank für dein Review <3

lg mya
25.02.2019 | 20:13 Uhr
zu Kapitel 119
Hey!
Können wir bitte bei dem Videoanruf zugeschaltet werden...... *liebguck.
Einfach herrlich die beiden.
VG

Antwort von myamemo am 03.03.2019 | 13:15:33 Uhr
Huhu

Schauen wir mal, ob die beiden uns an dem Videoanruf dabei haben wollen ;)

Vielen Dank für dein Review ^^

lg mya