Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: MissRingsy
Reviews 1 bis 25 (von 58 insgesamt):
30.03.2021 | 09:59 Uhr
Was sehen ich denn da, ein Kapitel das sich unbemerkt dazu geschlichen und ich doch glatt übersehen habe. Tzz Tzz sehr unaufmerksam von mir :D Naja besser spät als nie :D Finde dieser kleine OS ist eine tolle Ergänzung zum canon und für ein bisschen Brüderliebe bin ich immer zu haben, finde Ringos und Tobias Beziehung hat sich toll entwickelt. Da ist nicht nur Easy stolz. :)

LG Persephone
06.03.2021 | 14:56 Uhr
Liebe MissRingsy,

ein sehr schöner Oneshot in altbewährtem guten Stil, den ich in all deinen Geschichten lesen durfte. Danke dafür!
Schön zu lesen, dass Tobias sich dessen bewusst ist, dass Ringo ihnen den A**** gerettet hat und dass er diese Idee hatte, die man doch glatt in die Serie einbauen könnte. Ich wette, das Keksmonster Ringo würde sich freuen.

Ich freue mich auf alles, was in Zukunft noch deiner Feder entspringt!

Viele Grüße
Feli
22.08.2020 | 19:00 Uhr
Liebe MissRingsy,

ich konnte die Gründe, welche dich zum Löschen des Kapitels veranlasst haben, sehr gut nachvollziehen, und es ist unglaublich schade, dass sich seitdem auf dieser Ebene nichts geändert hat. Leider gehen die Vorstellungen darüber, was eine lesenswerte und unterhaltsame Geschichte ausmacht, in unserem Fandom immer weiter auseinander - wir können es nicht ändern, aber wir haben trotzdem das Recht, unserem Unmut darüber auch mal Luft zu machen, ohne uns dafür direkt schlecht zu fühlen. Das musste ich an dieser Stelle einfach loswerden, aber nun zu meinem eigentlichen Review, getreu dem Motto "Leider spät, aber jetzt erst recht":

Als jemand, für den überlange Textblöcke ohne Punkt und Komma quasi der größte Lese-Horror sind, empfinde ich deine Geschichten stets als absolute Wohltat für Augen und Gehirn. Interpunktion! Absätze! Herrlich. Es kann einfach nicht bestritten werden, wie wichtig diese Faktoren für ein flüssiges Lesen sind, und dass du so viel Wert auf eine korrekte Strukturierung legst, zeugt von deiner Liebe zu deinen Geschichten.

Was ich außerdem bewundernswert finde, ist die Tatsache, dass du ein unglaubliches Gespür für die Ausdrucks- und Verhaltensweisen der unterschiedlichen Charaktere hast. Besonders Tobias mit all seinen kleinen Eigenheiten bekommst du immer wieder verblüffend gut hin. Wo andere (aka: ich) lieber auf Nummer Sicher gehen und sich bei den Figuren meistens auf Ringo und Easy beschränken, deckst du die Bandbreite der halben Schillerallee ab und es liest sich alles flüssig, mühelos und so, als hätte man ein offizielles Skript vor sich.

Dass du die Pandemie aus mehreren Sichtweisen schilderst und die unterschiedlichen Auswirkungen beleuchtest, gefällt mir sehr. Sinas Praxis, Huber Bau, die Konditorei, Bambis Werkstatt, Easys Nebeneinkünfte als Fotograf; keine Branche bleibt verschont, jeder ist auf seine Art davon betroffen und hat sein Päckchen zu tragen, und du unterstreichst das, worauf es in dieser Zeit ankommt: Zusammenhalt, Freundschaft, Liebe. Genau das fehlt auch aktuell in der Serie, und es tut gut, bei dir einen kleinen Ausgleich dazu finden zu können.

Ich mag sowohl die Dynamik zwischen Tobias und Vivien - dass Vivien auch mal "schwach" sein darf und Tobias wie ein Fels in der Brandung an ihrer Seite ist - als auch die Tatsache, dass er für Saskia einsteht. Genau dieser Charakterzug - dass er "da" ist, wenn er gebraucht wird - zeichnet ihn aus, auch wenn er für den Rest der Welt gern den Kotzmeister raushängen lässt. Die Unterstützung in Form von Stinker hat mich sehr zum Schmunzeln gebracht. Danke dafür! Die Idee mit dem gemeinsamen Filmeabend könnte gern auch in der Serie aufgegriffen werden, schließlich sind es diese kleinen Details, die Freundschaften nun mal zu etwas Besonderem machen.

Und wenn Ringo und Easy ihr Bestes versuchen und trotzdem feststellen müssen, dass es einfach nicht reicht, dann ist es umso schöner, dass sie in ihrer Liebe Trost und Erfüllung finden und gemeinsam aus dem anstrengenden Alltag flüchten können, selbst wenn es nur ein Abstecher auf die Dachterrasse ist (dass Ringo Roswitha den Schlüssel abgeluchst hat, ist übrigens eine geniale Idee und typisch Ringo, auch wenn die Aktion wahrscheinlich so ihre Folgen gehabt haben dürfte :D).

Deine intensive Schilderung ihrer Gefühle füreinander, die selbst in Zeiten der Pandemie nicht abebben, hat mich sehr berührt. Auch hier stimmen die Details. Ich sehe Easy, der natürlich mitbekommt, dass Ringo schnell den Schlüssel verschwinden lassen möchte, direkt vor mir. Er ist und bleibt halt DAS Bärchen, und genau dafür liebt Ringo ihn. Du beschreibst die Anziehungskraft zwischen ihnen auf eine sehr stilvolle Weise, die ich immer wieder gern lese. Stumpfe Bettszenen sind schnell geschrieben und daher allgegenwärtig, aber es ist genau diese Art der Intimität, die mich direkt abholt.

Du kennst mich - ich kann mich weder in meinen eigenen Geschichten noch in meinen Reviews kurzfassen, aber bei all der Zeit, die du bis zur Fertigstellung investierst, hast du ein ausführliches Feedback auch mehr als verdient. Danke, dass du dieses Kapitel erneut hochgeladen hast. Ich freue mich auf alles, was da noch kommen mag - egal wann.

Alles Liebe,
deine Lene
Ringsybeliever (anonymer Benutzer)
24.05.2020 | 20:55 Uhr
Ich bin sehr froh, dass das liebe Virus nicht in die Serie eingebaut wird. Umso schöner ist aber diese fanfiction. Vielen Dank dafür liebe Miss ringsy. Es liest sich wie immer toll, und es haben sich sicher schon einige von uns gefragt wie ringsy wohl gemeinsam die Quarantäne verbringen.
17.05.2020 | 22:10 Uhr
Liebe Miss Ringsy
vielen Dank, dass du diese Geschichte doch nochmals hochgeladen hast. Ich finde sie sehr sehr schön. Toll finde ich wie du Ringo beschreibst, wie er zu Easy sagt dass er Angst um ihn hat und er sein Lachen so vermisst.
Was mir auch gefallen hat ist das Gespräch zwischen Saskia und Tobias. Ich vermisse ihre Freundschaft in der Serie sehr, ebenso ihre Keindates bei Pizza und TV.
Dass Easy und Ringo sich auf die Dachterrasse zurückziehen können ist super, dort haben sie wenigstens ihre Ruhe und mit ein wenig Fantasie wird das ein sehr schöner und romantischer Abend werden.
Danke Miss Ringsy ein sehr gelungener OS in dieser schweren Zeit und super wie du das in die Geschichte reingebracht hast. Sehr gefühlvoll.
Ich hoffe ja sehr es kommen noch ein paar Kapitel ich liebe deinen Schreibstil.
Alles liebe und bleib gesund, liebe Grüsse tiffi
13.05.2020 | 19:52 Uhr
Liebe Miss Ringsy
hast du deine letzte Geschichte wieder gelöscht? Ich finde sie nicht mehr. Leider habe ich sie noch nicht gelesen.. Schade. Wirst du sie nochmals hochladen oder bleibt sie gelöscht? Ich hoffe ja ich kann sie noch lesen.
Lieben Dank und herzliche Grüsse tiffi
03.05.2020 | 22:26 Uhr
Hallo MissRingsy,

was für eine schöne Geschichte passend zu dieser schweren Zeit, Du hast die Beiden so toll beschrieben und wie Ringo alles dafür tut damit es seinem Easy gut geht .
Es zeigt einem wieder auf was es im Leben ankommt und manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, ein Lächeln, eine Umarmung, das liest man auch in Deiner Geschichte.
Freue mich auf weitere Geschichten.
Schönen Abend wünsche ich Dir.

LG Janella
Kiri (anonymer Benutzer)
13.07.2019 | 23:14 Uhr
Ich habe vor dem Lesen die Folgen von damals noch mal geschaut, und ich muss sagen, du fängst die Stimmung perfekt ein. Man kann beim Lesen Easys Verletztheit regelrecht spüren, ebenso wie die (ungerechtfertigten) Zweifel an seiner eigenen Attraktivität und die Verzweiflung darüber, was da an der Drehbrücke so völlig ungewollt passiert war.

Richtig süß fand ich die Stelle mit der Lederjacke (Ringo legt sie ihm über die Schultern, er schmiegt sich hinein…). So unspektakulär das auch war, so sehr hat es doch Easys Stimmungslage noch einmal deutlich gemacht.

Die Erinnerung an die Karnevalsnacht war auf bittersüße Art zum Dahinschmelzen! <3 (Das war wieder mal ein Absatz, den ich mehrmals nacheinander lesen musste, weil die Erinnerung einfach zu schön war!)

Dein Ende gefällt mir viel besser als das Original! Bei Ringos Entschuldigung/Liebesbeteuerung/Eifersuchtseingeständnis konnte man seine eigene Unsicherheit deutlich spüren. Schön war, wie er dabei dennoch die (Selbst-)Zweifel von Easy, seinem Jackpot, zerstreut hat. Und „Wenn ich dieses Beziehungs-Kompromiss-Ding irgendwie kapiert habe… schaffen wir es dann auch durch das Beziehungs-Missverständnis-Ding?“ - das war so dermaßen Ringo! Ich liebe ja solche Wortkonstrukte!

Tobias und vor allem Saskia als nicht ganz so stille Beobachter fand ich im übrigen sehr unterhaltsam! „Das nenne ich mal ein Happy End.“ - Ja, und was für eins! Mir hat die Geschichte von Anfang bis Ende wirklich gut gefallen, sowohl von der Idee her als auch von der Umsetzung. Von solchen kleinen Stories darf es gern mehr geben, aber jetzt erst einmal: Vielen Dank hierfür!
Kiri (anonymer Benutzer)
13.07.2019 | 21:26 Uhr
Oh Missringsy, was war das mal wieder ein Lesegenuss! Die erste Hälfte, das eigentliche Wiedersehen der beiden, war so wunderschön geschrieben, dass ich allein dafür fast eine Stunde gebraucht habe, weil ich so ziemlich jeden Satz wohl 3-4x gelesen habe! Sollte ich jetzt eine Lieblingsstelle zitieren, dann würde ich wahrscheinlich die gesamte Umarmungs-Szene nehmen müssen. Das war einfach unglaublich liebevoll geschrieben und hat die Gefühle der beiden füreinander (und besonders wieder einmal Ringos "Sich-bei-Easy-fallen-lassen-können") perfekt transportiert.

Und Teil 2 - die Badewannen-Szene - war einfach verdammt sexy. Auch, wenn es natürlich etwas gemein war, dass erst Easy Tobias ins Spiel bringen musste und dann auch noch zu guter Letzt Elli an die klopft. Davon abgesehen war die Szene aber wirklich hot, so ganz hatte ich nicht damit gerechnet, denn... als ich's gelesen habe, saß ich gerade allein in einem Biergarten und habe auf mein Essen gewartet - also der absolut passende Ort ;-) Ich glaube, ich werde die Szene in den nächsten Tagen noch einmal in Ruhe lesen. Denn es war von Anfang bis Ende wirklich unglaublich guter Lesestoff!
Kiri (anonymer Benutzer)
13.07.2019 | 16:19 Uhr
Es ist doch richtig schön, hin und wieder auch einmal ältere Geschichten zu lesen. Und ich liebe diese kleinen OS, die man mal eben so „weg lesen“ kann – gerade, wenn sie dennoch eine so intensive Stimmung vermitteln und man merkt, wie viel Liebe in das Schreiben gesteckt wurde.

Schon „damals“ hast du die Charaktere sehr gut getroffen und man merkt, dass du wirklich einen ausgesprochen guten Zugang zu ihnen besitzt und ihr Miteinander immer ausgesprochen liebevoll darstellst. Gerade auch ihre Knutsch- und Kuschel-Szenen! :-)

Da ich die Story ohne „Intro“ gelesen habe und es in dem Moment zeitlich noch nicht so ganz einordnen konnte, musste ich bei „Elli, die im wahrsten Sinne des Wortes wie ein Geist in der Küche steht“ im ersten Moment etwas schlucken – aber das lag nicht an deiner Story sondern an den Entwicklungen in der Serie (in der Elli meiner Meinung nach noch immer sehr fehlt!).

Den dauerbrummeligen Tobias hat du mit seinem kurzen Auftritt extrem gut getroffen! Großes Kompliment auch mal dafür, wie gut du auch die Nebenrollen zum Leben erweckst.

Insgesamt eine sehr schöne Story. Vielen Dank dafür!
07.05.2019 | 22:42 Uhr
Wie immer ein wunderschönes Stück Literatur was du uns da gezaubert hast! (das gilt übrigens für alle deine Storys!)
Ich liebe es dass ich beim Lesen deiner Geschichten immer das Gefühl habe mitten im Geschehen zu sein weil du einfach so toll schreiben und mit Worten umgehen kannst!
Ein dickes fettes Danke dafür dass ich auch an noch so schlechten Tagen durch deine Storys wieder gute Laune kriege!
LG Puniflash <3
(ps. Dein Post zum Thema Reviews auf Tumblr gefiel mir sehr gut! Auch wenn ich kurzzeitig ein schlechtes Gewissen hatte weil ich wegen zu viel Stress in den letzten Wochen noch nicht dazu gekommen bin dir hier eine "kleine" Nachricht da zu lassen. Ich weiß ja selber wie das ist wenn man auf Feedback wartet :) *schickt ganz viel Liebe und eine dicke Umarmung*)
Kiri (anonymer Benutzer)
02.05.2019 | 22:28 Uhr
Was für eine wunderschöne Ostergeschichte!

Am Anfang habe ich mich wirklich gefragt, was Easy da im Schilde führt...

Wie immer schreibst du mit einer sehr angenehmen Leichtigkeit und einer ordentlichen Prise Humor, was mir sehr gefällt. Ein meiner Meinung nach wunderschönes Beispiel wäre "Ringo holt tief Luft – die ganze Situation überfordert ihn bis in die Zehenspitzen." - durch den eigentlich in diesem Kontext nicht unbedingt zu erwartenden Einbezug der Zehenspitzen wird die eigentlich angespannte Situation zumindest für uns Leser etwas aufgebrochen, und das völlig ohne es albern wirken zu lassen. Auf mich wirken solche Textstellen tatsächlich immer sehr liebevoll!

Was ich bei dir auch immer sehr mag ist, dass die beiden, aber auch die Nebenrollen wie in diesem Fall Tobias und Vivien, immer sehr authentisch wirken. Das ist dir auch bei diesem OS gelungen: ich konnte alle Beteiligten regelrecht vor mir sehen und beim Lesen der Dialoge auch hören.
"...aber der Angesprochene schaut bedröppelt nach unten auf den Parkettboden..." Das war zum Beispiel so eindeutig Easy, dass ich die Szene wirklich vor mir sehen konnte!
(Und da wir inzwischen ja wissen, wie es in der renovierten WG aussieht, habe ich sogar die dort deponierten Flamingos vor mir stehen sehen! Quasi passend zur im Dunkeln leuchtenden Eierfarbe).

Sehr gelungen fand ich auch einerseits den Moment, als Ringo merkt, dass er sich mal wieder wie ein Trampeltier verhalten hat und nicht schnell genug reagieren konnte, um Easy an der "Flucht" zu hindern, und andererseits Easys Gedankengänge, als er sich ausgesperrt hat und über Ringos Entwicklung im letzten Jahr nachdenkt und diese anerkennt. Und entsprechend konsequent umgesetzt war es dann auch, dass Ringo sich dann dazu hinreißen lassen hat, die Hasenohren aufzusetzen. Wenn das mal keine Charakterentwicklung ist!

Mein absolute Lieblingsstelle war dann das gesamte Finish, von der Missverständnisaufklärerei, die einfach wahnsinnig liebevoll herüber gekommen ist, über Ringos Geschenk an Easy bis zu "Milchbubi hat die Gruppe verlassen". Das ist momentan mein absolutes Wunschdenken, und da lag ich dann am Ende fast lachend am Boden!

P. S. "Die braunen Haare von Mr. Perfect, welche normal selbst zu ungöttlichen Zeiten wie aus dem Ei gepellt ausschauen, stehen noch wirr in alle Richtungen ab – eine Tatsache, die seiner unwiderstehlichen Ausstrahlung jedoch keinen Abbruch tut." => so gefällt's mir persönlich sogar noch besser! ;-)
30.04.2019 | 11:50 Uhr
Ich finde dieses Kapitel ist dir wieder super gelungen.
Du hast mir mit diesem Kapitel ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.
Ich hoffe in ferner Zukunft wieder was von dir lesen zu können.
Ringsybeliever (anonymer Benutzer)
23.04.2019 | 21:21 Uhr
Eine sehr schöne Geschichte, die mir soeben einen wirklich miesen Tag versüßt hat. :). Denke dir die herzaugen an dieser Stelle ;-).
23.04.2019 | 18:21 Uhr
Liebe MissRingsy,

eigentlich bin ich kein Fan von Feiertagen, und von Ostern schon gar nicht, aber nach der Lektüre deiner zuckersüßen kleinen Geschichte muss ich meine Meinung wohl ändern. ;)

Wie immer liebe ich deinen Ideen- und Detailreichtum ebenso wie deinen bedachten, sorgfältigen Schreibstil. Man merkt einfach direkt, wie viel Mühe du dir gibst. Besonders erstaunt bin ich jedes Mal wieder, wie authentisch die Charaktere bei dir "sprechen". Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, da den genauen Ton zu treffen.

Ringos "Tamtam" passt zum Trampel-Flamingo wie die Faust aufs Auge, ebenso wie sein Bemühen, später alles doch wieder gut zu machen. Dass er keine allzu hohe Meinung vom "Milchbubi" hat, finde ich passend und nachvollziehbar. ;)

Ich mag die gesamte Atmosphäre deiner Geschichte - süß und fluffig, mit einem passenden Schuss Zoff, der dem Ganzen eine gewisse Würze verleiht, und spätestens bei der Erwähnung von Easys relativ neuem Spitznamen habe ich ziemlich laut losgequietscht. Zusammengefasst: Beide Daumen hoch (muss mir für deine Stories unbedingt ein paar mehr davon zulegen) und ganz viel Liebe obendrauf!

Ich freue mich auf all deine weiteren Geschichten,
Deine Lene
22.04.2019 | 01:36 Uhr
Was für eine wunderschöne kleine Geschichte! Ich wünsche dir noch einen frohen und entspannten Ostermontag!
Lg Deni
08.03.2019 | 16:02 Uhr
Oh, das ist ja richtig süß! Solche Alltagsmomente sind doch echt was schönes vorallem bei den beiden! Bin ein großer Fan von deinem Schreibstil und generell all deinen kleinen süßen Geschichten rund um Ringsy hier! :)
Kiri (anonymer Benutzer)
04.11.2018 | 21:24 Uhr
Hallo MissRingsy!

Ich hatte dir letztes Wochenende auf Tumblr bereits „gestanden“, dass ich deine Geschichten zwar immer gern lese, aber bisher noch nie eine Review geschrieben habe. Einmal aus Unwissenheit, dass das auch ohne Anmeldung geht (und ganz offensichtlich geht das ja!), und dann auch noch aus Zeitgründen > Tierärztin im Einzelkampfmodus ;-)

So, jetzt ist wieder Wochenende und da nehme ich mir doch gerne etwas Zeit, um dir meine Gedanken zu deinem neuesten Werk da zu lassen. Gelesen habe ich es schon heute morgen beim Wachwerden, und es war so schön! (Perfekt für einen Sonntagmorgen!)

Es ist so toll wenn die Dinge, die man in der Serie vermisst hat oder die dort nur knapp abgehandelt werden konnten, hier in Geschichten verpackt werden, die sich tatsächlich wie eine Fortführung der Serienhandlung anfühlen (vor allem, wenn man die beiden dann beim Lesen regelrecht vor sich sieht – und das hast du für mich auf jeden Fall geschafft).

Wie die beiden und ganz besonders Ringo unter Ellis Tod leiden, das gehört für mich auf jeden Fall zu den Szenen, die in der Serienhandlung (leider) zu kurz gekommen sind bzw. zu kurz kommen mussten, weil sie ja nicht zentraler Dreh- und Angelpunkt dieser Storyline sind. Deshalb ist es aber auch so schön, jetzt zumindest zu LESEN, dass Easy nach ihrem Gespräch am See, als sie „zu zweit allein“ waren, nun akzeptiert, dass Ringo von Zeit zu Zeit für sich sein muss, dass Ringo aber gleichzeitig auch die Nähe zu ihm sucht und sich von Easy trösten lässt.
(„Zitternd, durchgeschwitzt, auf der Suche nach Schutz.“ - auch wenn es traurig ist, diese Passage und die Vorstellung davon finde ich einfach schön weil es zeigt, wie innig ihre Beziehung ist.)

Und zum Glück schwingt sich Easy trotz aller Müdigkeit dann ja auch aus dem Bett. Auch, wenn er kurz daran zweifelt, ob es richtig ist, Ringo jetzt NICHT in Ruhe zu lassen – eigentlich weiß er genau, wie er ihm helfen kann, ohne ihn zu bedrängen. Und Ringo nimmt es ja auch dankbar an. Als er dann aufsteht und zu Easy geht, sehe ich regelrecht vor mir, wie er sich an ihn kuschelt… Die ganze Szene in der Küche ist so schön ruhig geschrieben, dass man sich richtig gut reinfühlen kann. Zumindest ging mir das so.

(Unglaublich, wie einem beim Lesen über `ne Tasse heißen Kakao selbst so richtig schön warm ums Herz werden kann!)

Richtig niedlich fand ich die Sache mit der Flamingo-Tasse. Ringo war bestimmt begeistert, als Easy damit aufgetaucht ist ( > und ich hoffe doch sehr, dass Lotta und Easy in der Serie ihre Drohung nicht wahr machen und den „Ringo Flamingo“ künftig vergessen!).

Als sie dann nach erfolgreicher „Tetris-Spielerei“ (danke für die Auflockerung, bevor es dann noch einmal kurz etwas schwermütiger wurde!) aneinandergekuschelt im Bett liegen und Ringo von der Erinnerung an seinen Alptraum heimgesucht wird… Bei seinem „Und ich war wieder allein“ kamen mir dann kurz die Tränen. Aber auch da gelingt es Easy ja zum Glück rasch, Ringo aus seinen düsteren Gedanken zu reißen. (Easys „Ich bin hier, Ringo, okay? Du bist nicht allein, ich bin hier…“ und „Wir haben uns und nur das zählt.“ - die beiden Sätze unterstreichen noch einmal so schön, was die beiden füreinander empfinden).

Vielen Dank für diese wunderschön geschriebene, herzerwärmende Geschichte!
04.11.2018 | 16:24 Uhr
Awww, das ist schön und so wird Elli immer mit dabei sein - wenn auch in der Serie eher nicht, aber doch bei uns - denn UNSERE Jungs werden sie im Herzen immer dabei haben ♥
Schlimm, was Ringo träumt, aber schön dass Easy DA ist und nicht weggeht :)
Denn der Mann, der früher immer gern allein war und alles mit sich selbst ausgemacht hat, mag nicht mehr ohne Easy sein ♥
LG Katrin
02.11.2018 | 08:22 Uhr
Liebe MissRingsy
als grosser Fan von deiner Seite und von deinen OS möchte ich dir danken. Für dieses Kapitel nein für die ganzen Kapitel. Aber dieses letzte Kapitel ist so schön. Toll wie sich Ringo ein Leben ohne Easy gar nicht mehr vorstellen kann. Leider sieht es nicht danach aus, dass wir viel von Ringsy sehen werden in nächster Zeit, genau deshalb bin ich so froh, dass hier immer so tolle Geschichten geschrieben werden.
Vielen Dank und ich hoffe sehr auf mehr.
31.10.2018 | 23:58 Uhr
Wow *-*
Nicht nur dass ich genau das heute gebraucht habe (ich bin so auf Ringsy Entzug in letzter Zeit ich kann mich schon selbst gar nicht mehr zum Schreiben durchringen...) du hast es auch noch so toll geschrieben! *-*
Ich wünschte wir hätten so eine Szene gekriegt in der Ringo Easy sagt was er ihm bedeutet und dass er sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen kann aber vielleicht kriegen wir sowas ja irgendwann nochmal :)
Dir auf jeden Fall ein herzliches Dankeschön dafür dass du meine Woche verschönert hast! <3
LG Puniflash *schickt dir ne dicke Umarmung*
31.10.2018 | 21:07 Uhr
Eine schöne Momentaufnahme. Wie Easy für seinen Ringo da ist. Ringo wirkt so zerbrechlich. Doch Easy fängt ihn auf. Genau so was braucht Ringo. Easy gibt ihm Raum, wenn er das will. Aber er hält ihn auch genau so fest, wenn er das will. Danke für das berührende Kapitel.
ringsy-malec (anonymer Benutzer)
31.10.2018 | 16:36 Uhr
Wow. Mir gefällt Deine detaillierte Beschreibung und Wortwahl. Wunderschön geschrieben. Mein Herz schmilzt dahin. Dankeschön
14.10.2018 | 00:17 Uhr
So! Besser spät als nie, nicht wahr? (Zumindest rede ich mir das selbst ein, wenn es um meine Tendenz dazu geht, das Schreiben von Reviews zu vergessen... *hust*)

Grundsätzlich gefällt mir, wie bei all deinen OSs, dein klarer Ausdruck und dein vielfältiger Wortschatz ebenso wie die gute Lesbarkeit dank akkurater Strukturierung und fehlerfreier Rechtschreibung/Grammatik. Entspannt durch einen OS scrollen zu können, ohne dabei Migräne zu bekommen, ist alles andere als selbstverständlich, deshalb sei es an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich hervorgehoben.

Du hast Ringo und Easy als Charaktere hier wirklich gut getroffen. Dass Ringo im Geiste bereits den Gegenschlag geplant hat, um dem Kotzmeister eins auszuwischen, ist ebenso treffend wie die Tatsache, dass Easy wieder nicht ganz aus seiner Haut kann - einerseits möchte er Frieden stiften und vermitteln, aber andererseits geht ihm Tobias halt auch dezent auf die Nerven. Wie gut, dass er einen Freund hat, dem bei Bedarf kleine Teufelshörnchen aus dem hübschen Kopf wachsen. ;) So einen Racheplan hätten sie liebend gern auch in der Serie durchziehen können (inklusive der kleinen Abwechslung hinsichtlich des nackten Hinterns, den wir als wahnsinnig lustigen Running Gag ständig vorgesetzt bekommen), aber wenn ich an das uninspirierte Rumgezicke denke, das wir da mitansehen mussten, dann schlummern in uns die weitaus besseren Ideen...

Ich mag auch die ganz offensichtliche Verliebtheit von Ringo und Easy, die sich in all den kleinen Gesten und Details äußert, die du hier beschreibst: Wie Ringo Easys Gesicht in seine Hände nimmt, dass Ringo ihre Selfies gleich stapelweise ausdruckt (und sie unter Easys Bett aufbewahrt), die Tatsache, dass Ringo beim Aufstellen der Bilderrahmen aufgeregt ist... All das macht deinen OS zu einer rundum kuscheligen Wohlfühl-Geschichte, auf die ich persönlich immer gern dann zurückgreife, wenn ich ein bisschen Aufheiterung brauche.

Alles Liebe,
Deine Lene
23.09.2018 | 15:57 Uhr
Ach ist das herrlich süß, urkomisch und eine perfekte Mischung aus fluffig und gefühlsintensiv.... Du schaffst es einfach immer wieder perfekt, die Eigenschaften der Charaktere aus der Serie in deine Storys zu integrieren und dort zu intensivieren.. Einfach herrlich und ich wünschte, der 1. Tag nach Ringos Einzug in der Männer WG wäre genau so abgelaufen...aber was nicht ist, kann ja noch werden ;-) Die Bilderrahmen konnte man ja auf den aktuellen Spoiler-Bildern bereits bewundern,..... naja und wer würde sich nicht den Blick auf einen nackten Herrn Beckmann wünschen ;-DDDDD

Ich umarme Dich und danke Dir für deine süßen Stories, deine tollen Ideen, deine Fantasie ,....
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast