Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: blood dragon
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
01.03.2018 | 11:10 Uhr
Liebe Blood Dragon,
Ich bin gestern beim Stöbern auf deine Geschichte gestoßen und habe heute die Geschichte in einem Rutsch durchgelesen. Mich hat deine Kurzbeschreibung sehr angesprochen und ich war gespannt wie du das Thema Teufel vs. Engel, welches es ja schon recht häufig gibt, umsetzt. Zuerst einmal muss ich sagen, dass es mir gut gefällt, dass du nicht den klassischen Geschichtsstrang gewählt hast, also Engel sind super nett und über und Teufel das Böse in Person, dass macht die Story so spannend, weil ich bisher noch nicht genau weiß, wie es sich nun mit den Engeln und Teufeln verhält. Es scheint ja fast, als wäre Lucius ziemlich nett, obwohl er ein Teufel ist. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht und werde die Geschichte weiterverfolgen. Außerdem mag ich deine Protagonistin, sie wirkt sehr sympathisch. Fehler sind mir übrigens kaum in die Augen gesprungen, was ziemlich positiv ist, nur manchmal fehlen ein paar Kommas, also nichts, was man mit ein bisschen drüberlesen nicht in den Griff bekommt.
Nun zu einigen, ich nenne es mal Kritikpunkten. Das ist nicht böse gemeint und mir nur während des Lesens aufgefallen, vielleicht hilft es dir ja ;)
Ich finde, der Leser bekommt sehr wenig vom Gefühlsleben der Protagonistin (sorry, mir ist der Name entfallen ;)) mit. Man erfährt zwar, wie sie aussieht, was sie beruflich macht und das sie gerne liest und viele Sprachen spricht, aber was wirklich in ihrem Inneren vorgeht, erfährt man wirklich nur selten, mMn. Du musst keine ellenlangen inneren Monologe anlegen, aber an mancher Stelle wäre es wirklich interessant, was sie denkt und fühlt und warum das so ist. Das würde dann, so glaube ich, die Geschichte auch etwas lebendiger machen. Ebenfalls wäre es schön, wenn du die
Orte, an denen sie sich befindet etwas näher beschreiben könntest, wie sieht ihre Wohnung aus? Ihr Fotostudio? Oder auch so Sachen wie, was hat sie denn gekocht.
Wiederum sehr gut finde ich, dass du ab und an auch Lucius Sicht einfließen lässt, das bringt Abwechslung rein.
Mir persönlich geht die Geschichte etwas zu schnell voran. Wobei schnell glaube ich das falsche Wort dafür ist, da ich gut finde, dass die beiden nicht sofort übereinander herfallen, sondern die Geschichte zwischen den Beiden nach und nach aufgebaut wird.Ich gehe einfach mal davon aus, dass das zwischen den Beiden etwas wird ;). Ich versuche es mal zu erklären. Ihr (ich muss unbedingt nachschauen wie sie heißt, dass lässt mir keine Ruhe :D) Leben ist im ersten Kapitel noch ziemlich normal, dann bekommt sie ein Buch, dass die Engel unbedingt haben wollen, auch wenn sie dabei sterben sollte. Dann taucht Lucius auf und gesteht ihr ein Teufel zu sein. Wenn sie aber einen Deal mit ihm eingeht dann beschützt er sie, sie muss ihm hingegen seine Seele versprechen. Hier komme ich zu dem Punkt. Sie lässt sich einfach mal darauf ein, ohne sich überhaupt zu wundern, dass es Teufel gibt, so von wegen „Ja klar mach ich, meine Seele ist mir egal“. Das geht irgendwie zu schnell, da hätte ich mir ein Zögern gewünscht oder ähnliches. Sie nimmt das einfach so locker-flockig hin. Klar ist sie in einer Gefahrensituation, aber sie hätte es wenigstens mal überdenken können. Genauso als ihre Kundin/Freundin eröffnet, dass sie ebenfalls eine Teufelin ist. Da würde ich persönlich glaube ich erst einmal ausrasten ;). Lucius kann ruhig manchmal ein bisschen teuflischer sein :D
Nimm mir meine Kritik bitte nicht böse, dass soll nur als Anregung gelten. Was du im Endeffekt aus der Geschichte machst, bestimmst nur DU und kein anderer, denn es ist dein Werk, deine Fantasie und das ist auch gut so. Ich freue mich auf jeden Fall mehr von dir zu lesen und habe die Geschichte als Favo abgespeichert, damit ich kein Kapitel verpasse. Außerdem freue ich mich, mehr darüber zu erfahren, was es mit dem Buch auf sich hat und ob Teufel/Engel quasi die Rollen vertauscht haben oder wie es sich damit verhält.

Liebe Grüße
Biene

Antwort von blood dragon am 01.03.2018 | 13:41 Uhr
Tag Biene xD,

erst einmal sehr vielen Dank für das ausführliche Review.

Da muss ich zugeben, dass ich im Nachhinein etwas daran vorbei gerutscht bin. Tatsächlich stehen die Engel mehr im Hintergrund und die Beziehung zwischen Lucius und Mikoto weiter vorne. Geplant war eine Situation, die mehr auf beide Seiten eingeht. (Und ja, die Geschichte ist schon komplett zu Ende geschrieben.)

Mit den Kommas stehe ich, um ehrlich zu fallen auf Kriegsfuß. Ich werde mich dennoch bei nächster Gelegenheit daran setzen, um sie nun doch dahin zu bekommen, wohin sie sollen.


Mhm ... daran habe ich nicht wirklich gedacht. Ich hab mir zwar die Orte vorgestellt, wo sie sind und was sie gekocht hat aber es auch zu schreiben nicht wirklich. Innere Monologe vielleicht hätte ich wirklich so etwas einbauen sollen. (Wenn ich sie Korrekturlese werde, ich noch einmal darüber nachdenken wo und wie ich welche auch über die Gefühle einbauen kann.)

Gutes Argument, in meinem Kopf sah das alles noch 'logisch' aus auch, als ich es geschrieben habe. Jetzt hingegen hätte ich sie wirklich zweifeln lassen sollen oder anders reagieren sollen auf die Eröffnung ihrer Kundin.

Bei Lucius hingegen habe ich gerade das Gefühl, das ich ihn zu ihrem Schoßhund degradiert habe – das Teufel sein ist glaube ziemlich untergegangen bis auf eine Stelle... *hust* ich möchte nichts verraten.

Ich bin dir sogar dankbar für die konstruktive Kritik. Mit der kann ich etwas anfangen, auch wenn ich sie in einem Rutsch geschrieben habe, was allerdings nicht heißt, dass ich da nicht noch ein paar Änderungen vornehmen kann.

Ich fürchte nur, dass ich deine Erwartungen nicht so ganz erfüllen kann. Dennoch freue ich mich wieder etwas von dir zu hören.

LG steffi
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast