Autor: jubilee line
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
28.07.2019 | 16:19 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,
Ich habe soeben deinen Text entdeckt und wollte dir ein Review dalassen :D
Mir gefiel der "Erlkönig" immer schon sehr gut, dies war auch der Grund, warum ich deinen Text angeklickt habe.
Die Stimmung in dem Text gefällt mir sehr gut, ich kann mir die Kälte sogar bei diesem heißen Wetter gut vorstellen, wahrscheinlich, weil ich Regen, Nebel und Kälte selbst nicht gerne mag :D Aber vor meinen Augen hatte ich wirklich einen einsamen Hof, der an einer Landstraße liegt und in der Dunkelheit von dichtem Nebel eingehüllt wird. Auch die Art, wie du beschreibst, das ruckelnde Licht der Fahradlampe zum Beispiel, hat das Ganze lebendig gemacht.

Die Art, wie du "Erlkönigs Töchter" beschrieben hast, hat dem ganzen noch den Gruselfaktor gegeben, vor allem mit deinen Beschreibungen der unnatürlichen Beweglichkeit derselben. Und dann, als unsere Protagonistin selbst zu spielen und zu tanzen beginnt, endet die Geschichte und wir wissen nicht, was passiert. Kommt sie frei, oder wird sie selbst zu einer "Tochter des Erlkönigs"?

Ein wirklich schöner Text, meiner Meinung nach!

LG Ari
23.12.2018 | 22:23 Uhr
zur Geschichte
Und wenn man dann schon mal auf deinem Profil unterwegs ist und gleich einen zweiten Nebel-Text geboten kriegt ... dann schlägt man zu.
Natürlich ist das hier absolut nicht mit dem Neville-Projekt zu vergleichen (oder doch? falls doch, verzeih mir, dass ich das gerade nicht tue :D), aber obwohl ich auf der Seite hier selten Prosa lese, hat es mir echt gut gefallen. Die Dorfkind-Atmosphäre, die kleinen Einzelheiten mit der Klarinette, dem trockenen Fahrradsattel und dem Vanillekaffee - manchmal machen die Kleinigkeiten echt was her. Der Bezug zum Erlkönig beziehungsweise den Töchtern des Erlkönigs hat mir richtig gut gefallen! Und auch diese Fahrt auf dem Fahrrad durch den Nebel ... ist mal eine weibliche, vereinsamte, modernisierte Version von Wer reitet so spät durch Nacht und Wind. Irgendwie ein sehr cooler Querverweis auf den man auch erstmal kommen muss!

xx
25.09.2018 | 09:40 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe Jubilee!
Als ich deine Alert bekam, dachte ich mir, wer ist denn das?
Dan hab ich gesehen, dass du mal Fortassis warst :D

Ein schönes Stimmungsbild, das gut zum Herbst passt,
wenn die erste Nebel einfallen und bald ganz liegen bleiben.
Lieben Gruß!
~ Sparrow
Zvezda ehemals (anonymer Benutzer)
19.01.2018 | 16:38 Uhr
zu Kapitel 1
Huhu :)

In dem ganzen Wirrwarr, das sich mein Leben schimpft, ist dieses tolle Projekt komplett untergegangen. (Ich habe nicht mal etwas für meinen Wichtel abgegeben, zu meiner größten Schande D:) Und jetzt habe ich zwar keinen FF.de-Account mehr, aber immer noch Internetzugang und habe endlich deine Geschichte gefunden und gelesen (so, so, so spät, es tut mir leid). Und sie ist super!

Goethe würde ich am liebsten in den Dreck schubsen (wo er hingehört!), aber Erlkönig ist tatsächlich eine Ausnahme und mega cool. Und absolut passend für das Projekt.

Ich fand die Aufteilung super. :) Der erste Absatz; wie alles noch harmlos ist mit Zucker und Vanille. Der zweite Absatz; wie die Kälte eintritt und die Welt dunkler färbt. Der dritte Absatz; wie es den Bach nicht nur runtergeht, sondern regelrecht stürzt und die gesamte Stimmung gewandelt ist. Nice war natürlich, dass der Auftritt der Klarinette in Absatz 1 und 3 komplett unterschiedliche Bedeutungen und Assoziiationen hat. Fand ich sehr beeindruckend.

Du hast einen sehr, sehr schönen Sprachgebrauch, der es versteht, die richtige Stimmung zu setzen. Und Jelena ist mir in selbst nur diesen drei Absätzen sehr sympathisch geworden.

Außerdem? Die Frauen im Nebel? Klingen wie Lesben. Das hier? "In unnatürlichen Drehungen und Biegungen des Körpers, die Arme mal zu lang, dann zu kurz, dann wieder mit zu vielen Gelenken ausgestattet bewegen die Frauen sich langsam und stockend, doch rhythmisch, auf sie zu." - das ist ein lesbian move lmaooo. Wahrscheinlich mein absolut liebster Part aus deiner Geschichte. Finde ich klasse und großartig und ich liebe es.

Ich fand diese Geschichte fantastisch!! Vielen, lieben Dank dafür! Ein bisschen spät, aber ich habe mich heute dennoch sehr darüber gefreut.

Liebe Grüße
Zvezda